Ihre Meinung zu: Freiheiten für Geimpfte: Lockerungen in den nächsten Tagen?

3. Mai 2021 - 16:50 Uhr

Gesundheitsminister Spahn hat rasche Lockerungen für Geimpfte und Genesene angekündigt. Die entsprechende Verordnung solle spätestens kommende Woche beschlossen werden, sagte er nach der Sitzung des Corona-Kabinetts.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wozu?

Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?
Ohne Kontrolle kann es keine Lockerungen geben.
Oder wie stellen sich das die Schlauberger der Politik vor?

Wenn wir sicher wissen, wer geimpft ist etc.

Dafür gibt es doch sicher eine gute Lösung.

Wer vor einem halben Jahr genesen ist, hat sicher noch den Zettel mit dem Testergebnis. Wenn das überhaupt ein Zettel war.

Impfausweise sind auch fälschungssicher.

Und die, die das kontrollieren sollen, haben auch eine Datenbank von gültigen Dokumenttypen dabei.

Also alles gut vorbereitet und durchdacht.
So wie immer.

@ 16:36_OlliH-dänisches Modell

„Rücksicht nehmen auf alles ?
@16:23 Möbius
„“ 1. keine Erleichterungen, bis so viel Impfstoff verfügbar ist, dass jeder sich innerhalb weniger Tage impfen lassen kann““

Wird nicht viel nützen, da sich ja bekanntermaßen ein Viertel der Impffähigen überhaupt nicht impfen lassen möchte.
Und dann ?“

In Dänemark macht man allen Ü 50 ein Impfangebot und hebt denn die Maßnahmen auf.

Unabhängig davon ob das Angebot angenommen wird.

Das deckt sich auch mit der Fallsterblichkeit der Grippe.

Würde man dann nicht lockern, dann muss man zukünftig jedes Jahr 6 Monate lockdown und Maskenpflicht ab Oktober verhängen.

Anspruch auf Freiheiten

Die Geimpften haben einen Anspruch auf alle Freiheiten. Auch Neidgefühle können dieses Recht nicht streitig machen.

Supi

Wenn das durchgeht geh ich mich Infizieren. Habe Freunde die auf der Coronastation Arbeiten, da ist das gar kein Problem.
Habe es bisher ja vermieden, aus Solidarität und so, aber wenn Solidarität diesen Sommer passee ist will ich nicht die letzte Altmodische mit dem Kleid vom Letzten Jahr sein.

Am 03. Mai 2021 um 16:37 von

Am 03. Mai 2021 um 16:37 von Olivia59
@16:23 von ich1961
( Vorgängerthreat )

Na, wenn sich jemand nicht korrekt ausdrücken kann, muss ich seine Gedanken lesen können ?

Und selbst wenn wir uns dann jedes Jahr - wie gegen Grippe -erneut impfen lassen müssen, so what ? Ist alles kein Problem, nur wenn man eines daraus macht, weil man immer meckern und " die Politik/Politiker agieren muss.

Grundrechte bleiben

Unsere Grundrechte sind verbindlich und unverrückbar. Das gilt auch bei einem Infektionsschutzgesetz, wenn die Vorbedingungen der Einschränkung rechtlich nicht mehr vorhanden sind. Also können, rein rechtlich gesehen, sich die Geimpften und nicht ansteckenden Personen wieder frei bewegen. Da nicht Geimpfte diese Vorbedingungen nicht erfüllen, gelten weiterhin die Schutzmaßnahmen. Wichtig ist für uns alle aber, dass Verordnungen und Gesetze klare Aussagen enthalten. So muss auch bei den Gastronomen und anderen Betrieben die Schließungspflicht klar von der Öffnungsfreiheit getrennt betrachtet werden. Ob man seine Möglichkeit nutzt und freiwillig öffnet, ist eine andere Betrachtung als die Pflicht zu einer Öffnung. Das obliegt ganz allein dem Gastronomen und Betreiber. - Wie (Un)Geimpfte damit umgehen, also ob sie es gerecht finden, dass nur nach Impfung ein Betrieb betreten werden darf, ist wieder eine andere Geschichte. Das den Menschen klar zu machen, ist Aufgabe der Politik.

Im Bezug

auf den anderen Artikel.
Das ist falsche Weg, so lange wir nicht mal im eigenen Land in die Ferienhäuser fahren können, Hotel oder andere Massenansammlungen könnte ich ja noch verstehen.
Und dann sind noch nicht mal alle der Gruppe 1 oder 2 geimpft, aber wie es nach Zahlen aussieht, kann da was nicht stimmen.
Und zur Zeit werden Zweitimpfungen gemacht, so das es nicht weitergeht, Artikel waren heute zu lesen.
Spaltung der Gesellschaft ist doch vorprogrammiert, so was sollte nur gemacht werden, wenn auch alle die wollen eine Impfung bekommen können.
Das ist aber nicht der Fall.
Am 25. gehen die ersten Sommerferien in der Schule los, will man die Menschen jetzt auf die Palme bringen.
Und einer hatte den Vergleich mit Auto kaputt, das ist nicht mal ein Holzbein Vergleich, weil man sich da eins leihen kann.
Impfung leihweise geht leider sehr schlecht, mich beschleicht das Gefühl, Vitamin B ist zur Zeit sehr hilfreich.

@ 16:44 von MotoFan

"Ungerecht
Was kann ein Impfwilliger dafür daß er noch keine Impfung bekommen hat?
NICHTS, das wurde von den Staatlichen Stellen Verbockt."

Dass es von staatlicher Seite verbockt wurde, dem kann ich nur zustimmen, aber deshalb ist die Lockerung noch lange nicht ungerecht.

Der Geimpfte selbst war ja nicht egoistisch, er hat die Reihenfolge nicht festgelegt, dies geschah nach medizinischen Gesichtspunkten.

Rechtlich bedenklich wäre es eher, wenn man einem Geimpften grundlos weiter beschränken würde.
Von daher kommt bei mir kein Neid auf, im Gegenteil, freue mich für jeden Geimpften, der seine wiedergewonnene Freiheit genießen kann.

Ganz nebenbei bemerkt, dies sorgt (zumindest stückchenweise) für den bitter notwendigen Aufschwung.

Lockerungen

Es geht den nächsten Wahlen entgegen, da haben die Reg.-Parteien Angst vor dem Wähler. Ich würde sogar behaupten, dass es noch mehr Freiheiten geben wird, je näher die Bundestagswahl kommt. In B-W war es auch so, da wurde vor der Wahl gelockert, nach der Wahl wurde wieder verschärft.
Ob eine Lockerung, rechtmäßig ist bin ich im Zweifel, da die Jungen, zurückgestanden sind, beim Impfen.

Fälschungen?

Geht nur wenn es für Fälschungen fünf Jahre Gefängnis gibt. Ansonsten bitte abwarten bis jeder inklusive Jugendliche ein Angebot hatte. Wer dann noch fälscht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

17:07 von Der Lenz Darf ich

17:07 von Der Lenz

Darf ich Ihren Blick mal auf eine ITS oder nach Indien richten ?
Bitte tun Sie sich das nicht an und warten Sie auf Ihre Impfung.
Danke - ich denke auch im Namen des Pflegepersonals.
Außerdem bitte ich um Verständnis für die Politik, die können nicht anders. Es muss genau so laufen, sonst kommt das BVG und macht Ärger. Jeder geimpfte kann doch selbst entscheiden, ob er die " Lockerungen " mit macht.
Ach ja, das Kleid vom letzten Jahr muss nicht zwangsläufig schlechter sein, wie die von diesem Jahr ;-))
Bitte bleiben Sie gesund!

Genesen ist nicht gleich genesen

Ich bin ja prinzipiell dafür, dass Geimpfte und Genesene ihre Grundrechte schnellstens zurück bekommen. Denn im nächsten Schritt werden dann alle anderen ihre Grundrechte zurück bekommen.

Wieso?

Weil es verfassungsrechtlich sehr bedenklich ist nur die PCR-Positiv Getesteten zu bevorzugen.

Zumal viele PCR-Positive gar keine Immunität entwickelt haben, wie man aus verschiedenen serologischen Studien weiß.

Daher dürfte dies sehr schnell dazu führen, dass jeder, der der Meinung ist er war mal infiziert, diese Freiheiten auch zurück bekommen muss.

Überprüfen könnte man das ja mit Antikörpertests. Aber das auch nur für einen gewissen Zeitraum.

Aber macht mal. Den Rest entscheiden dann die Gerichte. Alles eine Frage, wer die Beweislast hat.

16:56 von nie wieder spd

"Wozu?

Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?
Ohne Kontrolle kann es keine Lockerungen geben.
Oder wie stellen sich das die Schlauberger der Politik vor?"

,.,.,

Können Sie das Dilemma nicht ohne Pauschalbeleidigungen stellen?

Das spricht nicht für eine fähige Argumentatiosnbasis.

Und trägt zu keinerlei Lösung bei.
Vergiftet nur das Klima.

Für mich stellt sich die

Für mich stellt sich die Frage wie das kontrolliert werden soll? Und als Familie mit Kindern für die es leider noch keinen Impfstoff gibt,
wird es weiter schwierig sein ohne Test etwas zu unternehmen. Da ich ein Kind mit Behinderung habe, für das jeder Test ein Horror ist, heißt es weiter zu Hause bleiben.

@ MotoFan
Ungerecht. Was kann ein Impfwilliger dafür daß er noch keine Impfung bekommen hat?

Nichts. Darum geht es ja nicht. Er kann aber trotzdem nicht einklagen, dass den Geimpften ihre Rechte vorenthalten werden.

Ein Beispiel: Der noch nicht geimpfte Enkel kann nicht einklagen, dass der Opa im Zimmer bleiben muss, statt sich im Aufenthaltsraum mit den anderen Altenheim-Bewohnern zu treffen.

Am 03. Mai 2021 um 16:56 von nie wieder spd

Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?
Ohne Kontrolle kann es keine Lockerungen geben.
Oder wie stellen sich das die Schlauberger der Politik vor?
__
Bis es den digitalen Impfausweis gibt, wird nach der 2. Impfung eine Bescheinigung des Impfarztes ausgestellt, die zusammen mit z.B. Perso o. Führerschein o. Pass vorzulegen ist.
Altenativ gelber Impfpass.
Wie hatten SIE Schlauberger sich das denn vorgestellt ?

Bockigkeit vs. Vernunft

Wir sind keine kleinen Kinder, denen man die Unterschiede zwischen Dürfen und nicht Dürfen klar machen muss. Denn wir erwachsenen Menschen wissen auch aus anderen Bereichen, was man darf oder nicht. Ohne Führerschein darf der PKW nicht gefahren werden. Da fragen wir auch nicht nach, warum der eine darf, der andere nicht. Wir sollten uns auch endlich wie erwachsene Menschen benehmen und nicht Politiker, Wissenschaftler und andere Menschen dafür haftbar machen wollen, weil ein Virus besondere Maßnahmen erfordert. Zustände wie in Brasilien oder Indien will keiner. Also lassen wir die Betriebsbesuche für jene zu, die die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Und nutzen die Möglichkeiten, die uns trotz Nichtimpfung dennoch offen stehen. Was nützt ein tolles Feeling in gehobenem Restaurant, wenn hinterher die Gäste angesteckt sind.

@nie wieder spd - Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?

Als Schnelltest , so wie man es für den Arbeitgeber nachweisen muß.

Bisher war der Test als geimpfter immer negativ

@Muselmane 16:54 Uhr: sie verstehen es auch nicht ...

Wenn ihr Auto kaputt ist (um ihr Beispiel aufzugreifen), dann ist es zB nicht fahrtüchtig. Oder nicht verkehrssicher. Dann können Sie nicht fahren, bis sie es repariert haben, und da sind sie an die Lieferzeiten gebunden.

Erst nach erfolgter Reparatur (hier: Impfung) dürfen Sie wieder am Straßenverkehr (oder hier: am öffentlichen Leben) teilnehmen.

Der Unterschied zwischen Autoreparatur und Impfung ist aber folgender:

Die Teilnahme am Straßenverkehr ist freiwillig. Sie ist ein Privileg. Schließlich hindert Sie niemand mit den Öffis zu fahren!

Wahrnehmung ihrer Rechte (nicht Privilegien!) als Staatsbürger ist aber nicht „freiwillig“, sondern garantiert und unveräußerlich. Wenn der Staat nun die Impfung als Voraussetzung macht, und Sie sich aber nicht impfen lassen können, entzieht Ihnen der Staat ihre unveräußerlichen Grundrechte willkürlich ! Haben Sie jetzt verstanden?

Es gab bereits Fälle, bei

Es gab bereits Fälle, bei denen Geimpfte sich wieder mit Covid infizierten.

Wenn die nun "Freigang haben" und andere anstecken, beginnt der Lockdown von neuem...

Was geschieht mit denen, die sich nicht impfen allen wollen oder Vorbehalte haben (zu viele Risiken und Nebenwirkungen, beschädigtes Immunsystem)?

Sind die für den Rest ihres Lebens in Unfreiheit?

Oder werden neue Wohnmöglichkeiten geschaffen?

17:11 von wenigfahrer Warum

17:11 von wenigfahrer

Warum unterstellen Sie jetzt den geimpften, das sie Ihre Impfung nicht ohne Vitamin B bekommen hätten ?
Ich kann diese miese Stimmungsmache gegen die Ärzte nicht mehr nachvollziehen.

Wir haben einen Hausarzt, der meinen Mann und mich ( samt Krankengeschichte ), seit Jahren kennt. Der hat uns geimpft
- o h n e Vitamin B ( ! ) - sondern nach
Prio - liste.
Und wenn es tatsächlich mal ein " schwarzes Schaf " geben sollte, macht das bei der Masse der zu Impfenden und der Ärzte rein gar nichts.

Am 03. Mai 2021 um 16:56 von xeniosson

Wer vor einem halben Jahr genesen ist, hat sicher noch den Zettel mit dem Testergebnis. Wenn das überhaupt ein Zettel war.
__
Wer infiziert war, muss sich nach Ablauf von mind. 28 Tagen trotzdem 1(!) Mal impfen lassen. Wer sich infizierte und es garnicht gemerkt hat, nun, der wird, wie alle anderen auch, geimpft, wenn er dran ist. Ist ja auch nicht schlimm, wäre halt nur nicht nötig, aber anders geht es ja nicht, wenn man nicht von jedem einen Antikörpertest machen will.
Wenn hier immer wieder darauf hingewiesen wird, dass die Impfpässe gefälscht sein könnten, nun, Führerscheine können auch gefälscht sein, deshalb käme dennoch niemand auf die Idee, dass nicht mehr Auto gefahren werden darf.

Natürlich ist es richtig, dass zuvor eingeschränkte Freiheitsrechte wieder zurückgegeben werden. Die nun entstehende Ungleichbehandlung bei den Ausgangsbeschränkungen ist jedoch unsolidarisch. Zum Schutz der besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe haben sich Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Monaten massiv eingeschränkt und dies auch grundsätzlich akzeptiert. Dass all diese jungen Menschen, die sich die kommenden 4-6 Wochen noch nicht impfen lassen können, nun aber weiterhin von nächtlichen Ausgangsbeschränken erfasst sind, ist falsch.

@ 17:08_Oppenheim- seltsames Rechtsverständnis

„ Also können, rein rechtlich gesehen, sich die Geimpften und nicht ansteckenden Personen wieder frei bewegen. Da nicht Geimpfte diese Vorbedingungen nicht erfüllen, gelten weiterhin die Schutzmaßnahmen“

Auch von den allermeisten Nicht-Geimpften geht keine Gefahr aus. Und falls doch - für wen?

Quasi alle mit hohem Risiko sind geimpft. Und für alle anderen ist eine Infektion nur in Ausnahmefällen gefährlich. So wie viele andere Dinge im Leben auch gefährlich sind.

Daher ist Ihre Argumentation aus juristischer Sicht fehlerhaft.

Zudem: Gesundheit muss wieder Privatangelegenheit werden.

Das ist der Normalzustand.

Unvollendete Tatsachen

Pauschal einfach weniger Einschränkungen ohne konkretes Konzept zu beschließen führt zu mehr Chaos. Sofern eine lückenlose Strategie erarbeitet wurde, welche praktikabel, pragmatisch, fälschungssicher, datenschutzkonform ist, dann und erst dann sollte eine entsprechende Verordnung beschlossen werden. Ansonsten führt das lediglich zu einem weiteren föderalen Chaos, bei dem gefälschte Impfpässe hier und da verwendet werden, Gewerbetreibende maßlos überfordert werden, keinerlei Transparenz erkennbar ist und nahezu keine Kontrollierbarkeit gegeben sein wird. Nur eine digitale, zentrale Lösung, welche in Form eines QR-Codes auch in Papierform analogisierbar ist, ließe sich einheitlich und weitestgehend fälschungssicher realisieren. Es braucht den Namen und das Geburtsdatum zur zweifelsfreien Identitätsklärung und den Status. Wenn eine solche detaillierte Strategie vorliegt, dann kann sie beschlossen werden. Alles übrige ist Vorpreschen, um Klagen zu verzögern - nicht aber zu verhindern.

Juhu, der erste Schritt...

...zur Zweiklassengesellschaft!

Was lernen wir daraus? Zuerst war meine Generation solidarisch mit den Älteren und da die (und viele „Impfdrängler“) nun geimpft sind, ist Solidarität mit meiner Generation nicht mehr notwendig?
Neid? Keineswegs! Klar freue ich mich mit den Silveragern, die jetzt wieder ihr Leben ohne lästige (Test-)Einschränkungen genießen können.
Ich hätte nur gedacht, dass man die Erschwernisse erstmal für alle gleich lässt, bis alle die wollen, geimpft sind. Bis Familien auch wieder in den Urlaub fahren dürfen ohne alle 24h einen Test machen zu müssen.
Das wäre echte Solidarität untereinander gewesen!
Erst wenn impfen für jedermann ohne Hürde möglich ist, können wir zur Normalität zurück.
Ach halt, ich vergaß: Der Herr Bundesgesundheitsminister kann ja nur versprechen, aber nicht liefern. Lockern ist ja in Wahlkampfzeiten die sicherere Alternative - erkennt man daran, dass die Oposition sich beeilt zu versichern, man sei der selben Meinung.

Am 03. Mai 2021 um 17:17 von weingasi1

Am 03. Mai 2021 um 16:56 von nie wieder spd

Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?
Ohne Kontrolle kann es keine Lockerungen geben.
Oder wie stellen sich das die Schlauberger der Politik vor?
__
>>Bis es den digitalen Impfausweis gibt, wird nach der 2. Impfung eine Bescheinigung des Impfarztes ausgestellt, die zusammen mit z.B. Perso o. Führerschein o. Pass vorzulegen ist.
Altenativ gelber Impfpass.
Wie hatten SIE Schlauberger sich das denn vorgestellt ?<<

Die Frage von dem freundlichen Nutzer "nie wieder spd hat seine Berechtigung.

Impfpass Vorlegen? Wie darf ich mir das vorstellen?

Ein Personalausweis oder Führerschein wird nicht offen getragen.

Muss dann jeder Bürger seinen gelben Impfpass/Personalausweis offen tragen?

@Grossfamilienberater 16:53 Uhr: Sie irren sich

Die Impfpriorisierung ist verfassungsrechtlich nur solange unbedenklich, solange keine unterschiedlichen Rechte je nach Impfstatus eingeführt werden.

Denn die Reihenfolge ist der Knappheit geschuldet. Das GG gilt aber nicht für „knappes“ Recht, sondern für alle! Verstehen Sie ?

Ankündigungsminister

"Er [Spahn] gehe zudem davon aus, dass bis Ende Juni ein EU-weit gültiger digitaler Impfpass einsetzbar sein werde."

Juni vielleicht. Aber garantiert nicht 2021.

Immer dieser deutsche Neid.

Immer dieser deutsche Neid. Wie schrieb kürzlich jemand hier: welchen Schaden hast du, wenn bereits Geimpfte ihre Grundrechte zurück erhalten? Gar keinen.

Wer jetzt immer noch neidet, kann ja versuchen, es in folgende Gruppe zu schaffen,für die kürzlich Priorisierung gefordert wurde (jetzt kommen alle Interessenvertreter an):
Schwangere
Brennpunkte
hohe Inzidenz (man könnte bei diesen beiden meinen: a...sozial und "mir alles egal = Impfbelohnung, aber sind ja nicht alle so)
Knacki
Drogenabhängige (ernsthaft?!)
Kinder (laut Ärzten keine Infektionstreiber und selbst geringes Risiko... von der Lüge hört man nix mehr)

Wenn weiter so gefordert wird, dürfen wir uns noch sehr viel mehr gedulden und noch weiter hinten anstellen. Da würde bei mir auch die Solidarität dann aufhören.

Grundrechte AD.

Was unsere Politiker da gerade abziehen ist unter aller ......

Wie im Kindergarten, man nimmt mir Grundrechte und anschließend, wenn du sie wieder haben willst must du dich erst impfen lassen, du bekommst aber keine Impfung weil du zu jung bist bäääää und die die die erste Impfung dann bekommen, bekommen die Zweite erst nach 12 Wochen ups.
Also wer das Glück hat diese Woche geimpft zu werden hat erst mit August seine gestohlenen Grundrechte zurück.
Aber auch nur wen den Politikern nichts neues einfällt!!!

@17:08 von ich1961

"Und selbst wenn wir uns dann jedes Jahr - wie gegen Grippe -erneut impfen lassen müssen, so what ? Ist alles kein Problem, nur wenn man eines daraus macht, weil man immer meckern und " die Politik/Politiker agieren muss."

Der Grad an Schutz, den eine Impfung auch über die Zeit gesehen bietet und ob dieser Grad an Schutz rechtfertigt, dass man Geimpften gegenüber noch Ungeimpften andere Rechte bzgl. öffentliches Leben einräumen kann, war schon längst Thema. Nun bzgl. Tourismus erneut relevant.
Nur weil sie diese Nuancen nicht interessieren sollten Sie sie nicht als Gemecker disqualifizieren. Damit schelten Sie selbst "die Politik/Politiker", denn für diese ist das äusserst relevant – vor allem juristisch.

Am 03. Mai 2021 um 17:07 von Der Lenz

Wenn das durchgeht geh ich mich Infizieren. Habe Freunde die auf der Coronastation Arbeiten, da ist das gar kein Problem.
Habe es bisher ja vermieden, aus Solidarität und so, aber wenn Solidarität diesen Sommer passee ist will ich nicht die letzte Altmodische mit dem Kleid vom Letzten Jahr sein.
__
Wollen Sie damit sagen, dass Ihre Freunde, die auf den Corona-Stationen arbeiten, alle infiziert sind ? Das würde mich wundern, oder sollen die Ihnen ein Spucktuch von Patienten mitbringen. Also schon Ihre Gedankengänge finde ich pervers. Ganz davon abgesehen, dass auch für Sie ein schwerer Verlauf möglich ist.
Was natürlich längst nicht sooo schwerwiegend ist, wie möglicherweise ein Kleid vom Vorjahr zu tragen. Ausserdem müssten Sie trotzdem noch 1x geimpft werden, wenn die ATTESTIERTE Infektion mind. 28 Tage, höchstens 6 Monate her ist.
Dann brauchen Sie nur noch ca 3 Wochen warten und schwupps, können Sie neue Kleider kaufen, ohne Test. Das lohnt sich !

Freiheiten für Geimpfte

Heißt es im Umkehrschluss Unfreiheit für Nicht-Geimpfte?

Ich stelle die Frage nochmals in den Raum: was ist mit den Menschen, die krank sind, Bedenken wegen Risiken und Nebenwirkungen haben oder deren Immunsystem eingeschränkt funktioniert?

Das sind nicht wenige!

PS Herr Spahn und Co. tun mit dieser Maßnahme ihr Bestes- wenn sie denn beschlossen wird- , um die Gesellschaft zu spalten!

@16:56 von xeniosson

//Impfausweise sind auch fälschungssicher.//

Das sind sie definitiv (noch) nicht.

>>Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz werden im Messengerdienst Telegram in mehreren Gruppen gefälschte deutsche Impfpässe zum Kauf angeboten.<<

Der Beitrag kann z.B. auf YT angesehen werden.

Grundrechte sind keine Sonderrechte und werden nicht

.. zurückgegeben. Grundrechte stehen jedem Menschen zu, unabhängig vom Geschlecht, der Abstammung, der Haarfarbe und... ja, unabhängig vom Impfstatus!

Die "Lockerungen" für Geimpfte die beschlossen werden sollen, insbesondere die Aufhebung der Ausgangssperre als ein Mittel, das bereits im Gesetzgebungsverfahren als voraussichtlich verfassungswidrig eingestuft wurde, müssen also zwangsläufig dazu führen, dass die Maßnahmen für ALLE aufgehoben werden...

Die Ausgangssperre soll ja "nur", was schon sehr bedenklich ist, der leichteren Kontrolle und Verhinderung von Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen ("illegale Treffen") in der Nacht dienen (wobei... ob es besser ist, dann bis 6 bei der Party zu bleiben?!?). Bedeutet im Umkehrschluss, Ausgang nur mit Impfpass... Wäre es dann nicht "effizienter" im Sinne einer schlechten deutschen Tradition, ungeimpfte durch eine Kennzeichnungspflicht im Alltag zu "markieren", damit das Denunziantentum effizient eingreifen kann ?!?

Gerade 8% haben ...

2 Impfungen erhalten, zieht man ca. 10 Tage zum Ausbilden des vollen Schutzes für die erst kürzlich zum 2. Mal Geimpften ab, sind es noch weniger.

Im Lockern ist man schnell, eine Niedriginzidenz-Strategie hat man bis heute nicht hinbekommen, dafür jedoch die Infektionszahlen bis kurz vor den Zusammenbruch der ITS eskalieren lassen - im Herbst wie auch ab Januar. Wider der Empfehlungen seitens der Wissenschaft einschließlich Ökonomen.

Man wartet weder höhere Impfquoten noch massive Senkung der Inzidenzen ab.
Dass das Risiko sich wieder Abzustecken, gar zu erkranken nicht gleich 0 ist, darauf hat u.a. Prof. Wieler verwiesen.
In welchem Maße das bisher in DE erfolgt ist, habe ich nicht recherchiert.
Wieler (auch B. Johnson) verwies auch darauf, dass in GB und Israel die Inzidenzen in 1. Linie ob der strengen Lockdowns, erst in 2. Linie dem Impfen zu verdanken ist.

Das ist keine evidenzbasierte Pandemie-Bekämpfung sondern Wahlkampf.

Absolut daneben, Geimpfte können sich auch infizieren!

Also falls diese Impfung langfristig tatsächlich schützt, werden auch die Zahlen in den Intensivstationen sinken. Geimpfte sind dann vor Infektionen weitgehend geschützt.

Größere Risiken haben dann nach offizieller Verlautbarung nur Ungeimpfte. Diese Gruppe hat ja dann in eigener Verantwortung für sich entschieden, dass sie auf eine Impfung verzichtet, zumindest dann wenn alle Impfwilligen Zugang hatten.

Aktuell sollten endlich mit Vernunft und Abstand Geschäfte und Gaststätten für alle
gleichermaßen geöffnet werden.

Empfehle unseren Politikern umgehend alle
Grundrechte wieder herzustellen, schon um
eine zunehmende Radikalisierung links und rechts zu vermeiden. Schließlich kann auch
niemand eine neue Untergrundwährung in Form gefälschter Impfpässe wollen.

Am 03. Mai 2021 um 17:25 von Ben1983

Zitat: Die nun entstehende Ungleichbehandlung bei den Ausgangsbeschränkungen ist jedoch unsolidarisch.

Ich werde demnächst zum 2. Mal geimpft.

Ich wäre anschließend gerne weiterhin mit Ihnen solidarisch, wenn Sie mir sagten, welchen Vorteil Sie davon hätten.

Kann ich Ihnen anbieten, mich freiwillig einem anderen sinnlosen Unbill zu unterwerfen? Wäre Ihnen gedient, wenn ich täglich 20 Liegestütze machte, was mit wahrlich schwer fiele.

Auch Geimpfte können noch ansteckend sein.

@17:04 von Muselmane
So zumindest die Erfahrung aus der Uniklinik Leipzig. Und mit entsprechendem Warmrundbrief.

>um 17:14 von ich1961<

>Es muss genau so laufen, sonst kommt das BVG und macht Ärger.<

Halte ich, im Lichte der wissenschaftlichen Daten, für unwahrscheinlich.
Sehr unwahrscheinlich.

Es geht um die Masse der Alten Wähler denen Man Geschenke machen will weil diese Regierung auf die Jungen nicht mehr spekulieren kann.

Dafür gibt man den Sozialen Frieden dran, und die Hoffnung auf Niedrige Inzidenzen.

Ja, es wird ziemliches Geschrei geben wenn die Inzidenzen hochgehen, und wie vorher Corona nur im Privaten wuchs werden es nur die Jungen die sich an nichts halten sein die Schuld sind...das man mit 90%igem Schutz bei Verzehnfachung der Kontakte eben auch wieder bei los ist, ohne DM 400 einzuziehen scheint in keinen Kopf zu passen.

Am 03. Mai 2021 um 17:15 von Sausevind

Zitat:
""...16:56 von nie wieder spd
Wozu?

Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?
Ohne Kontrolle kann es keine Lockerungen geben.
Oder wie stellen sich das die Schlauberger der Politik vor?"

,.,.,

Können Sie das Dilemma nicht ohne Pauschalbeleidigungen stellen?

Das spricht nicht für eine fähige Argumentatiosnbasis.

Und trägt zu keinerlei Lösung bei.
Vergiftet nur das Klima...""

Sie haben ja recht, aber ändert die Diskussion in diesem Forum etwas an der Vorgehensweise unserer Regierung? Ich glaube nicht, denn die hat schon genug Berater.

Macht Sinn

fuer Geimpfte Kontaktmassnahmen zu lockern.

Medizin ist nicht Politik. Zuckerkranke muessen sich auch anders verhalten als Leute ohne Insulinschwaeche.

Kein Grund hier das Grundgesetz zu bemuehen.

rer Truman Welt

Ist doch prima und motiviert doch einige mehr sich impfen zu lassen.
Wenn die Freigabe allerdings erfolgt ist und die Zahl der täglichen Neuinfektionen signifikant dauerhaft wieder ansteigt, sind deren erteilte Freiheiten umgehend zurückzunehmen. Es sollte dann niemand auf die Idee kommen die Beschränkungen für bisher nicht geimpfte noch weiter einzuschränken, was die Politik so gerne macht nach der Devise -> "wo ist Blödsinn den wir machen können?"
Einen negativen Test bspw. für einen Friseurbesuch vorlegen zu müssen, ist für mich glatte Willkür. Es gibt nicht einmal einen Anfangsverdacht, daß dort Spreader überhaupt vermutet werden dürfte. Die Schulen und Kitas wurden bis Mitte Dezember offen gehalten, obwohl Monate zuvor laufend Klassen und ganze Schulen immer wieder geschlossen werden mussten, nein, man hielt daran fest und reduzierte lieber schwachsinnigerweise persönliche Freiheiten. Das ist unsere Politik: Handeln, wie sinnfrei auch immer
-> "wir tun was!"

@17:07 von Der Lenz

//Wenn das durchgeht geh ich mich Infizieren. Habe Freunde die auf der Coronastation Arbeiten, da ist das gar kein Problem.
Habe es bisher ja vermieden, aus Solidarität und so, aber wenn Solidarität diesen Sommer passee ist will ich nicht die letzte Altmodische mit dem Kleid vom Letzten Jahr sein.//

Dann hoffen Sie mal, dass Ihr Schutzengel nicht sauer wird und sich eine Auszeit gönnt.
Im Ernst: Wollen Sie wirklich das Schicksal auf derart dumme Weise herausfordern? Was macht Sie so sicher, dass ausgerechnet Sie mit einem leichten Verlauf und ohne Langzeitfolgen davonkommen? Und ist es Ihnen egal, ob Sie Ihrerseits weitere Menschen anstecken, die u.U. daran versterben?

Am 03. Mai 2021 um 17:11 von wenigfahrer

Spaltung der Gesellschaft ist doch vorprogrammiert, so was sollte nur gemacht werden, wenn auch alle die wollen eine Impfung bekommen können.
Das ist aber nicht der Fall.
__
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Wer noch nicht (komplett) geimpft ist, kann sich freitesten, was im Moment noch ziemlich uninteressant ist, weil noch fast alles geschlossen ist. Dann wird es mit Sicherheit auch mehr als 1-Test/Woche geben, bis alle Impfwilligen auch geimpft sind. Aber WARUM sollten sich auch vollständig Geimpfte dauernd testen lassen ? Das wäre doch der grösste Unfug aller Zeiten. Der Unterschied von geimpft zu nichtgeimpft, sind die Tests, die man dann machen muss, wenn man z.B. in die Gastro will. Und das ja auch nur eine gewisse Zeit. Dafür so eine Aufregung ? Verstehe ich nicht. Aber Hauptsache, es kann wieder gemeckert werden.

Es ist schon richtig das Gesunde wieder ihre

Grundrechte zurück bekommen müssen.
Es ist auch richtig das nicht Geimpfte nicht diese Rechte zurück erhalten können.
Das fatale hier ist nur, das völlig unverständliche Handeln der Politik.
Erst Solidarisch. Erst müssen Kranke, Alte, dann Polizei, Ärzte, Pfleger usw. geimpft werden. Dann wird der Rest geimpft.
Wie war noch der Spruch der Politik damit hierfür genug Verständnis aufkommen konnte.
Es werden aus Gründen der Solidarität auch erst dann Lockerungen erfolgen wenn jeder geimpft werden kann.
Das waren doch nur hohle Sprüche, die jetzt denen die sich an alles gehalten haben, vor die Füße geworfen wird. Nichts mit Solidarität. Nichts mit Gleichheit, was soll daran gerecht sein.
Hätte die Politik einen ehrlichen Weg genommen würden wir jetzt nicht eine Spaltung der Gesellschaft riskieren.

@Muselmane um 17:04

"Die Geimpften haben einen Anspruch auf alle Freiheiten. Auch Neidgefühle können dieses Recht nicht streitig machen."

Alle Menschen in Deutschland haben einen Anspruch auf ihre vom Grundgesetz garantierten Grundrechte.

Sobald die Impfpriorisierung aufgehoben wird, gibt es keinerlei Begründung mehr. Gerade weil man auch nach über einem Jahr keine evidenzbasierten Belege für die Wirksamkeit der Maßnahmen vorlegen kann.

Am 03. Mai 2021 um 17:29 von Möbius

Zitat: Die Impfpriorisierung ist verfassungsrechtlich nur solange unbedenklich, solange keine unterschiedlichen Rechte je nach Impfstatus eingeführt werden. Denn die Reihenfolge ist der Knappheit geschuldet. Das GG gilt aber nicht für „knappes“ Recht, sondern für alle! Verstehen Sie ?

Ich weiß ja nicht, ob der Forist "Grossfanilienberater" auf den Sie sich beziehen, Sie versteht.

Ich für meinen Teil kann Ihre Rechtsauffassung nicht nachvollziehen. Sie klingt irgendwie abenteuerlich.

Vieleicht könnten Sie sie einmal näher erläutern.

17:29 von morgentau19 // Muss

17:29 von morgentau19

// Muss dann jeder Bürger seinen gelben Impfpass/Personalausweis offen tragen? //

Nein, aber auf verlangen samt Perso vorzeigen.

@vriegel 17.26

Das Rechtsverständnis erklärt auch, warum wir manche Dinge nicht einfach machen. Genannt geltendes Recht. Und wenn Sie jetzt Ihre Version einer "Quasi alle mit hohem Risiko sind geimpft" anführen, ist das m.E. schlicht eine falsche Darstellung an Daten und Fakten. Wir sind mit den Impfungen bei einem Bruchteil derjenigen mit Vorerkrankungen. Die Risikogruppe 3 hat nicht mal überall begonnen, sich anzumelden. Und wie Sie "nur in Ausnahmefällen ist eine Infektion gefährlich" behaupten, nehme ich an, dass Sie nicht die wissenschaftlichen Ergebnisse noch die Kranken noch die Todesfälle akzeptieren, sondern schlicht verneinen. Da ist eine Diskussion mit Ihnen wohl von vornherein vergeblich.

@um 17:22 von Karl Klammer

"Bisher war der Test als geimpfter immer negativ"

Welchen Test meinen Sie?
Ihren oder alle?
Im ersten Fall kann das zutreffen, im zweiten Fall verbreiten Sie Falschnachrichten, weil schon zahlreiche Infektionen trotz Impfung festgestellt wurden.

Am 03. Mai 2021 um 17:14 von vriegel

Daher dürfte dies sehr schnell dazu führen, dass jeder, der der Meinung ist er war mal infiziert, diese Freiheiten auch zurück bekommen muss.
__
Nee, nix, wer der Meinung ist, gilt nicht.
Nachweis muss erbracht werden. Entweder der des PCR-Tests, des Krankenhauses, fall hospitalisiert oder Bescheinigung des behandelnden Arztes. Ausserdem sollen Genesene zusätzlich noch 1x geimpft werden.

@Ben1983 - unsolidarisch

Es war auch unsolidarisch , das Systembedingte 12 Std Schichten mit weniger Personal machen mussten, während andere auf Malle waren, Partys feierten , oder bezahlt zu Hause bleiben durften.

@falsa demonstratio um 17:39

"Ich wäre anschließend gerne weiterhin mit Ihnen solidarisch, wenn Sie mir sagten, welchen Vorteil Sie davon hätten."

Ich werde solidarisch mit den Geimpften sein und sie Abends draußen nicht alleine lassen.

Solidarität mit Geimpften, lasst die Geimpften draußen nicht alleine.
Grundrechte für alle!!!

Freiheiten für Geimpfte?

Also die priviligierten können dan wieder alles machen und die nicht versorgten müssen dann shen wo sie bleiben.

Für mich ist das Diskriminierung, wer Vorteile wegen Alter, Beruf oder Wohnen in sozialen Brennpunkten hat und deshalb vorzugweiße geimpft worden ist.

Am 03. Mai 2021 um 17:36 von morgentau19

Zitat: Ich stelle die Frage nochmals in den Raum: was ist mit den Menschen, die krank sind, Bedenken wegen Risiken und Nebenwirkungen haben oder deren Immunsystem eingeschränkt funktioniert?

Gegenfrage: Angenommen alle, die impfwillig sind, sind auch geimpft, was passiert dann mit dem von Ihnen angesprochen Personenkreis?

@ich1961 - Warum keine Gleichbehandlung?

17:14 von ich1961:
"Darf ich Ihren Blick mal auf eine ITS oder nach Indien richten ?"
> Der Blick auf den Intensivstationen zeigt die Fehler der deutschen Coronapolitik auf und der Blick auf Indien verdeutlicht, dass es auch noch schlimmer geht. Das ist beides kein Grund zur Freude.

"Außerdem bitte ich um Verständnis für die Politik, die können nicht anders."
> Die könnten schon anders. Aber wenn man der Industrie schon mit Laissez-faire-Politik begegnet, muss man natürlich anderswo in Aktionismus verfallen.

"Es muss genau so laufen, sonst kommt das BVG und macht Ärger."
> Es muss eben nicht so laufen. Man könnte auch einfach für alle Menschen Museen, Zoos, Theater, Ferienwohnungen und Restaurants öffnen. Gern auch mit vorherigem Schnelltest. Dann hätten alle dieselben Rechte und das BVG wäre zufrieden.

Lockerungen in den nächsten Tagen...

Gesundheitsminister Spahn hat rasche Lockerungen für Geimpfte und Genesene angekündigt.

###

Auch in den Corona Hotspots ?

Kinder und Impfungen

„Im Herbst 2020 wurde in Würzburg eine groß angelegte Studie in Kitas gestartet.... Jetzt liegen erste Ergebnisse vor.

Demnach wurden zwischen Oktober 2020 und März 2021 mehr als 5000 Tests vorgenommen und ausgewertet. Ein Ergebnis: Die Kita-Kinder spielten damals keine wesentliche Rolle bei der Verbreitung des Virus. Bei den regelmäßigen Tests sei nur bei einem Kind eine Corona-Infektion nachgewiesen worden, das Personal hingegen habe sich öfter infiziert. Das spreche dafür, dass ein Impfangebot für Kita-Personal wichtig bei der Bewältigung der die Pandemie sei, hieß es.“

Für nicht zeigt es vor allem, dass man gesunde Kinder nicht impfen muss.

Und es zeigt auch, dass es verfassungsrechtlich sehr bedenklich ist gesunden Kindern ihre Grundrechte zu verwehren.

Also Schulen und Kitas zu, quasi Reisevebote etc.

Von Kindern geht i. d. R. keine Infektionsgefahr für Erwachsene aus.

Gleichstellung garantieren

Für mich gibt es einen einfachen Weg, die diese Übergangsphase die Gleichstellung zu garantieren: mir negativen (Schnell-)Test muss man die selben Rechte bekommen wie Geimpfte oder Genesene, und zwar in ALLEN Lebensbereichen (insbesondere (!) auch bei Quarantäne, Ausgangssperren & Kontakt-Beschränkungen). Alles andere würde automatisch zu einer 2 Klassen Gesellschaft führen und die bestrafen, die sich so konsequent an Regeln gehalten und sich nicht infiziert haben!

Am 03. Mai 2021 um 17:07 von Der Lenz

Zitat: Wenn das durchgeht geh ich mich Infizieren.

Mein jüngster Enkel hält immer die Luft an, wenn ihm etwas nicht passt. Ein anderer verweigert das Essen.

Am 03. Mai 2021 um 17:13 von Taeler

ch würde sogar behaupten, dass es noch mehr Freiheiten geben wird, je näher die Bundestagswahl kommt.
__
Das wird ganz bestimmt so sein, aber nicht aus "Angst vor dem Wähler", sondern weil bis dahin sehr, sehr viele Bürger geimpft und somit nicht mehr gefährdet sein werden. Ob Lockerungen bei Geimpften "rechtmäßig" sind, darüber bestehen nicht nur keine Zweifel, sondern das MUSS passieren. Alles andere wäre nämlich NICHT rechtmäßig. Auch wenn es vom "Fairness-Aspekt" den Jüngeren gegenüber nicht schön ist.

16:56 von nie wieder spd

Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?
Ohne Kontrolle kann es keine Lockerungen geben.
Oder wie stellen sich das die Schlauberger der Politik vor?

Na, wie immer: Die Schlauberger der Politik schauen ins TS-Forum und lassen sich von den Spezialisten und Experten hier erklären, wie man das professionell macht.

Und weiter geht das Chaos

Wie viel unnütze Diskussionen sollen noch geführt werden, um von dem absolut dilettantischen Handeln der Politik abzulenken und den Menschen Sand in die Augen zu streuen? In NRW sollen laut Minister Laumann ja angeblich alle über Sechzigjährigen seit dem 3.4.2021 die Möglichkeit haben, geimpft zu werden. So steht es auch auf der website. Nur weit gefehlt, die mögen "in ein paar Wochen wieder anrufen, z.Zt. sind nur alle über 70 Jahre berechtigt." Originalton Servicetelefon der Landerregierung. In NRW sind selbst die Achtzigjährigen nicht komplett durchgeimpft, Altenheimen sehen immer noch wie Hochsicherheitstrakte im Isolierzustand aus, aber Politiker wetteifern mit fadenscheinigen Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Welche Sau wird demnächst durch's Dorf getrieben? Politik soll endlich ihren Job machen und eine funktionierende Test- und Impfstruktur für ALLE umsetzen. Erst wenn allen möglich ist, sich überhaupt Impfen zu lassen, kann man über solche Lockerungen nachdenken.

Am 03. Mai 2021 um 17:16 von Tannengrün

Da ich ein Kind mit Behinderung habe, für das jeder Test ein Horror ist, heißt es weiter zu Hause bleiben.
__
Haben Sie schon diesen "Lolly-Test" ausprobiert? Da muss nur das Stäbchen ca. 20 sek. im Mund behalten werden. Nix Rachen- oder Nasebohren. Tut nicht weh, ist schnell vorbei und zur Belohnung gibts einen richtigen Lolly. Sofort.

Ende der Solidarität

Damit hat der Staat die Solidarität mit all jenen Benachteiligten aufgekündigt, die bei den Impfungen hinten anstehen müssen. Malochen gehen, den ganzen Tag, egal wie viele Kontakte und dann zugucken, wie andere ihr Leben wieder genießen dürfen.
Wie stellt man sich das denn vor? Mein Frau, als OP-Schwester geimpft, meine Wenigkeit, meine Tochter und mein Sohn noch lange nicht. Fährt meine Frau dann allein in den Urlaub oder geht auf eine Party, während wir ihr zuwinken? Trennt man uns dann chirurgisch von meiner Frau, wenn wir doch zusammen irgendwo hingehen.
Nein, liebe Politiker, seit dem gestrigen Geburtstag meiner Schwester befolgen wir keinerlei Kontaktbeschränkungen mehr, egal ob geimpft oder nicht. Punkt. Ende der Solidarität.

@Wolfes74 - ALLE ! nach impfung noch Infektiös ?

Im ersten Fall kann das zutreffen, im zweiten Fall verbreiten Sie Falschnachrichten, weil schon zahlreiche Infektionen trotz Impfung festgestellt wurden.

Zwischen Alle und zahlreiche ist ein gigantischer Unterschied.

Auch das man sofort nach einer impfung schon immun ist.

@ Anna-Elisabeth um 17:44

> ist es Ihnen egal, ob Sie Ihrerseits weitere Menschen anstecken, die u.U. daran versterben?<

Menschen anstecken können auch die Geimpften.
Scheint ja kein Risiko mehr damit verbunden zu sein, zumindest laut diesem Gesetzesvorschlag.

Ich denke

es wird Zeit, dass wir Bürger ohne jede Einschränkung die Verantwortung für unser Leben zurückerhalten und eine mögliche Corona Infektion als Lebensrisiko betrachten.
Auch vor Corona konnten wir uns überall mit was auch immer anstecken - und konnten bestens damit leben.
Jeder soll einfach selbst entscheiden, ob er ängstlich zu Hause bleibt, oder ob er ein gewisses Risiko akzeptiert und vor die Tür geht. Die Gängelung durch den Staat muss endlich aufhören - und das Risiko wird täglich kleiner durch die Impfungen.

Ein Fest für virologisch Forschung

Bahn frei für die Mutanten!

So könnte man derartige Lockerungsübungen bei nach wie vor hohen Ansteckungszahlen=hoher, deshalb unkontrollierbarer Verbreitung auch verstehen.

Wie sieht's mit geimpften Rückkehrern (z. B. Geschäftsleuten) aus Indien und anderen mutationsfreundlichen Gebieten aus?

Wie gesagt – mehr Mutationen = interessantere Forschung und aller Voraussicht nach mehr Geschäft für Hersteller von mRNA-Impfstoffvarianten.

Wie bitte? Mehr und in der Schwere nicht abschätzbare Langzeitfolgen? Aber ich bitte Sie – was sollte das unsere Kneipen-, Urlaubs-, Egozentrik- und Ignoranz-Spaßgesellschaft stören? – Auch ja, und die selbsternannten Verfassungsverteidiger nicht zu vergessen.

Aber vielleicht kommt ja alles ganz anders. Glaube ersetzt Wissenschaft.

Am 03. Mai 2021 um 17:17 von Oppenheim

Wir sind keine kleinen Kinder, denen man die Unterschiede zwischen Dürfen und nicht Dürfen klar machen muss. Denn wir erwachsenen Menschen wissen auch aus anderen Bereichen, was man darf oder nicht. Ohne Führerschein darf der PKW nicht gefahren werden. Da fragen wir auch nicht nach, warum der eine darf, der andere nicht.
__
Endlich. Endlich ein vernünftiger Beitrag !
Zumal jeder, der noch nicht geimpft, sich ja frei-testen kann, wenn jetzt Lockerungen in Kraft treten.

Zu Moebius 17.29

Es wird leider nicht besser mit Ihrer - sorry - abwegigen Verfassungsauslegung. Es werden mit der Impfung keine "unterschiedlichen Rechte eingefuehrt', was immer das sein soll. Ihre unveraeusserlichen Freiheitsrechte haben Sie schon vorher. Sie duerfen nur eingeschraenkt werden aufgrund der Gefahr, die Sie fuer andere darstellen. Mit der Impfung entfaellt die Gefahr. Sie koe nnen Ihre Freiheitsrechte wieder ausueben. Das anstehende Bundesgesetz gibt Ihnen klarstellend nur das wieder, was Ihnen verfassungsrec htlich ohnehin zusteht. Die Zulaessigkeit dieses Vorteils ggue. anderen wird schon bei der Impfpriorisierung geprueft und entschieden. Die angeb lich notwendige Wiederherstellung der Rechte fuer alle mit einem Gongschlag ist Unsinn. Warten Sie die anstehenden Entscheidu ngen des BVerfG ab und ueberlegen dann noch mal neu.

Man stelle sich ....

... mal vor, die "Jugend" hätte vor einem Jahr gesagt
"Corona ist für uns so gut wie ungefährlich, also brauchen wir uns auch nicht einschränken. Die Alten sind doch nur neidisch.."
Oh ich kann mir vorstellen, was losgewesen wäre ....
Wie ich es schon einmal hier schrieb, sobald eine gewisse hier im Forum schreibende Klientel relativ sicher ist, interessiert das ganze Gerede von Solidarität, Mitgefühl usw. nicht mehr. Dann heißt es wieder nur - ich, ich, ich.

@ich1961

"Darf ich Ihren Blick mal auf eine ITS oder nach Indien richten ?"

Darf ich Ihnen mitteilen, das in den Top-15 der Städte mit der schlechtesten Atemluft ganz zufällig 14 indische Städte sind?
Was dann auch Ähnlichkeiten mit Bergamo hat?

Darf man auch hinweisen das letztes Jahr über 50% der im Krankenhaus behandelten nicht einmal einen positiven PCR-Test hatten und dennoch als Corona-Patienten geführt wurden (2021 liegt der Wert bei 53%).

"Danke - ich denke auch im Namen des Pflegepersonals."

Sie sind zynisch, weil Sie nichts an der Lebensrealität der Pflegekräfte ändern.
Wo bleibt Ihr Aufschrei nach mehr Pflegekräfte? Man hätte ja mal anfangen können. Mal ein Zeichen setzen, anstatt zu klatschen.

Fälschungen des Impfnachweises

Schon immer wurden Einreisen aus und in Gebiete mit Infektionskrankheiten von Impfnachweisen abhängig gemacht. Diese Impfnachweise waren immer schon nur von Ärzten beglaubigt, zwar z.T. von Vertragsärzten der Konsulate, aber das wars dann auch schon. Fälschungssicher waren die noch nie. Wer jetzt fälschungssichere Impfnachweise, wie z.B. der CCC Chargennummern mit Hologramm, verlangt, weiß nicht, was er damit in einer Bürokratie anrichtet. Wollen wir wirklich ein Debakel wie mit den fälschungssicheren Anspruchsscheinen für die Masken, die natürlich von der Bundesdruckerei kommen mussten? Dann würde frühenstens im Herbst geimpft, weil vorher zwar der Impfstoff, nicht aber die Chargenaufkleber verfügbar wären. Nein, es bleibt dabei, den Ärzten zu vertrauen, wie schon immer im internationalen Reiseverkehr. Pandemien sind ein statistisches Problem. Wenn da 1-5% der Leute Mist bauen, macht das nichts aus.

17:36 von morgentau19

Freiheiten für Geimpfte
Heißt es im Umkehrschluss Unfreiheit für Nicht-Geimpfte?
Ich stelle die Frage nochmals in den Raum: was ist mit den Menschen, die krank sind, Bedenken wegen Risiken und Nebenwirkungen haben oder deren Immunsystem eingeschränkt funktioniert?

Sagen wir mal so: Die Menschen, welche Bedenken wegen Risiken und Nebenwirkungen haben, haben sich bewusst entschlossen, das Risiko der Infektion und eines schweren Verlaufs einzugehen, weil es ihnen niedriger erscheint als das der Impfung ...

Was Menschen angeht, welche sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können, verbleibt nur die Hoffnung auf Herdenimmunität ... welche allerdings von den Impfgegnern empfindlich gestört wird.

Wie Sie es auch drehen und wenden: Impfgegner zu sein ist in einer Pandemie nicht hilfreich.

@Möbius

ein .... Beispiel als mit dem defekten Auto haben Sie nicht? Ich kann auch am Str.-verkehr teilnehmen wenn mein Auto defekt ist, das interessiert niemanden. Ich leih mir einfach eins. Oder wie stellen Sie sich das vor? Soll demnächst jeder weil er "Schnupfen" hat und jemanden anstecken könnte seine Grundrechte verlieren?

Wo steht, das ich genesen bin?

Viele wissen doch gar nicht, das sie genesen sind. Wie sollen sie das wissen, wenn sie noch nicht mal wissen, dass sie Corona hatten (keine Symptome).
Wer soll überhaupt das alles überwachen? Polizei und Ordnungsämter sind doch jetzt schon am Limit .

"Lockerungen" für Geimpfte

sind eigentlich nur eine Rücknahme der freiheitsentziehenden Maßnahmen. Vor dem Hintergrund des Gleichheitssatzes (Art 3 GG) müssen daher in unmittelbaren Zusammenhang mit diesen Lockerungen freiheitsentziehende Maßnahmen auch Nicht-Geimpften gegenüber - etwa mit einer Schnelltest-Möglichkeit - aufgehoben werden.

Die Politik scheint aber das Ziel der Pandemiemaßnahmen ebenso aus dem Blick verloren zu haben, wie ein Teil der Kommentatoren hier!

Für die individuelle Gesundheit ist der Einzelne verantwortlich! Niemand muss z.B. als Ungeimpfter sich einem erhöhten Risiko bei Großveranstaltungen aussetzen!

Ziel der Maßnahmen war es, eine Überlastung des Gesundheitssystems ("Triage") zu verhindern. Hierfür bestand in D zum Glück nie Anlass... Ist dieses Ziel - auch durch die Impfmöglichkeit für die Risikogruppen - erreicht, sind die Verbote qua Verfassung aufzuheben. Geschieht dies nicht, wird das BVerfG genau das veranlassen.

@ 17:49_weingasi1-Genesene impfen

„ Nee, nix, wer der Meinung ist, gilt nicht.
Nachweis muss erbracht werden.“

Nur in einer kranken Gesellschaft muss man als gesunder beweisen, dass man gesund ist.

„Entweder der des PCR-Tests, des Krankenhauses, fall hospitalisiert oder Bescheinigung des behandelnden Arztes. Ausserdem sollen Genesene zusätzlich noch 1x geimpft werden.“

Die Frage ist bzw wird schon bald sein, wer die Beweislast hat.

Und das mit dem 1x impfen von Genesenen geht frühestens 6 Monate nach überstandener Infektion.

Und bei wem die Infektion länger als ein Jahr zurückliegt..?!

Der hat wohl auch Pech gehabt..?!

Besser man macht alles auf und erlaubt allen alles. Zu Beginn kann man ja die Hygienekonzepte noch ein paar Wochen laufen lassen.

Das wäre eine gute Lösung.

Und Tests nur da, wo es zum Kontakt mit der Risikogruppe kommt.

Irrsinn...

es steht doch jetzt bereits fest,dass sowohl von Geimpften als auch von Covid-Genesenen das Virus weitergetragen werden kann . Was soll also die Diskussion...

Am 03. Mai 2021 um 17:22 von Karl Klammer

@nie wieder spd - Wie wird das Geimpftsein kontrolliert?

Als Schnelltest , so wie man es für den Arbeitgeber nachweisen muß.

Bisher war der Test als geimpfter immer negativ.
___
Wer sagt das denn, dass ein Geimpfter sich dennoch ständig testen lassen muss ? Das wäre doch Unsinn. Nach der 2. Impfung gibt es eine Bescheinigung bzw. wenn es den bis dahin gibt, einen digitalen Impfausweis oder den gelben Impfpass. Spätestens 3 Wochen nach der 2. Spritze ist wieder alles möglich. Und zwar OHNE Test !

@ Karl Klammer um 18:05

Immunität ist graduell, nicht an/aus, Schwarz/Weis

Aufgrund der Reproduktion auf den Oberen Atemwegen kann dieser Virus Reproduzieren bevor das Immunsystem ihn Weggeräumt hat, was bedeutet das auch menschen die Immun genug sind um nicht zu erkranken kurzzeitig infektiös sein können. Wahrscheinlich nicht so Infektiös wie Menschen mit trägerer Immunreaktion aber doch, vor allem dank der Reproduktionsfreudigeren Varianten, ausreichend um den Virus weiter zu verbreiten.

Schnelltests würden dies wahrscheinlich nicht gut Feststellen(weshalb diese wegzulassen vertretbar ist), PCR greifen aber.

Es sind also nicht alle infektiös, aber jeder, jeder einzelne, kann es sein.

@17:55 von falsa demonstratio

„Am 03. Mai 2021 um 17:07 von Der Lenz

Zitat: Wenn das durchgeht geh ich mich Infizieren.

Mein jüngster Enkel hält immer die Luft an, wenn ihm etwas nicht passt. Ein anderer verweigert das Essen.“

Sehr scharfsinnig formuliert. Schön.

Am 03. Mai 2021 um 18:00 von twood

Zitat: In NRW sind selbst die Achtzigjährigen nicht komplett durchgeimpft, Altenheimen sehen immer noch wie Hochsicherheitstrakte im Isolierzustand aus, aber Politiker wetteifern mit fadenscheinigen Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Welche Sau wird demnächst durch's Dorf getrieben?

Sie sagen es ja indirekt selbst: Es ist dringend notwendig, die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen zu impfen und ihnen, wenn sie zum 2. Mal geimpft sind, die Kontaktfreiheit zurück zu geben

Muselmane *** Die Geimpften

Muselmane
*** Die Geimpften *** haben einen Anspruch auf alle Freiheiten.
Gehören die Masken auch zu dem Anspruch auf Freiheit?
Mal sehn, wenn Sie ihre Maske nicht tragen, wo dies gefordert wird und Sie zur Kasse gebeten werden.
Was ist das dann für eine Freiheit?

@falsa demonstratio um 17:55 von

>Mein jüngster Enkel hält immer die Luft an, wenn ihm etwas nicht passt. Ein anderer verweigert das Essen.<

Sagen sie das auch denen die jetzt unbedingt auf biegen und brechen "ihre" Extrawurst wollen?

Kiste

Am 03. Mai 2021 um 17:07 von Der Lenz
Zitat: "Wenn das durchgeht geh ich mich Infizieren."

Wenn sie Glück haben, dürfen sie ihr neues Kleid mit in die Kiste nehmen.

@ um 18:05 von Karl Klammer

Sie haben sinngemäß geschrieben - jeder Test bei Geimpften verlief negativ. Das ist falsch und darauf habe ich hingewiesen.

Und nein, man ist nach der Impfung nicht automatisch immun. Das Risiko zu erkranken ist lediglich geringer. Sie können trotzdem immer noch an Corona erkranken und sogar sterben. Das ist amtlich festgestellt.

Am 03. Mai 2021 um 17:22 von Möbius

Wenn der Staat nun die Impfung als Voraussetzung macht, und Sie sich aber nicht impfen lassen können, entzieht Ihnen der Staat ihre unveräußerlichen Grundrechte willkürlich ! Haben Sie jetzt verstanden?
___
Nein. Eben NICHT willkürlich, sondern nur im Rahmen sehr genau geregelter Umstände. Hier die der Pandemie. Sobald eine Gefahr für jemanden (hier den Geimpften) nicht mehr besteht, müssen ihm seine Grundrechte zurückgegeben werden.
So wird ein Schuh daraus !

Freiheiten und Grundrechte

Geimpfte können erkranken und andere anstecken aber nicht so häufig. Ebenso Genesene bis ca. 6Mon., danach steigt die Wahrscheinlichkeit. PCR negativ Getestete sind an diesem Tag keine Gefahr. Bei Schnelltests ist es weniger sicher nicht infektiös zu sein.... Wenn bei hoher Inzidenz über 50 und gleichmäßigerer Verteilung als anfangs im Volk viele sich sicher fühlende Menschen sich umherbewegen (Reisen, Besuche...) dann erhöht ein Anteil dieser das Infektionsgeschehen. Folglich finden sich dann die Infektionsketten (Kiste Bälle Modell) schneller weil Scheinsichere mehr Menschen treffen als Vorsichtige. Folge trotz Impfungen viele Infizierte hohe Inzidenz Tote. Deshalb erst Inzidenz und R-Wert runter. Dann Einschränkungen Stück für Stück aufheben. Grundgesetz Gesundheitsschutz bei Pandemie gilt weiter für jede(n) bis Geschehen so niedrig, dass GGFreiheitsrechte (die gleichermaßen dem anderen gegenüber Pflichten darstellen) überwiegen. Verhältnismäßigkeit. Neben moralischer Diskussion.

wen betrifts?

Doppelt geimpft, dass betrifft doch in erster Linie Personen im Alter vom über 80 Jahren.
So ist mein Freund 82 und zweimal geimpft. Er lebt allein.
Seine Frau 81 lebt im Altenheim, ist dort erkrankt und genesen.

Wollen sie da nicht helfen?

Hier sind Kontaktbeschränkungen sinnlos und damit rechtswidrig.

um 17:26 von vriegel

,,...Gesundheit muss wieder Privatangelegenheit werden.

Das ist der Normalzustand."

Es gibt und gab nie einen
,,Normalzustand" außer dem, in dem Sie selbst die Norm aufstellen. Was die Gesundheit betrifft, ist es wie mit der Freiheit. Beide würden wahrscheinlich im Landwehrkanal ertrinken, wenn Ihre Vorstellungen von ,,Privatangelegenheit'' gesellschaftliche Realität werden würden. Ein gutes Beispiel ist das Verhalten von Rauchern, bevor es ein breites Umdenken gab. Es gibt sicher Hoffnung, daß Vertrauen in Selbstverantwortung für Pandemielagen die beste Basis für deren Auflösung ist, aber allein die Art und Weise, wie Sie hier Fakten verbreiten, die nur in Ihrer Loge beklatscht werden, spricht schon dagegen. Ich möchte nicht wissen, was für Theorien und Pläne in Selbstdarstellermedien ,,publiziert" werden und Leute in Verwirrung und Wut stürzen.

Am 03. Mai 2021 um 18:03 von bäuerchen

Zitat: Nein, liebe Politiker, seit dem gestrigen Geburtstag meiner Schwester befolgen wir keinerlei Kontaktbeschränkungen mehr, egal ob geimpft oder nicht. Punkt. Ende der Solidarität.

Sehen Sie nicht den Unterschied? Wenn Sie sich mit den anderen Nichgeimpften solidarisch verhalten, haben viele etwas davon. Wenn sich Geimpfte solidarisch verhalten, hat niemand etwas davon.

Zitat: Mein Frau, als OP-Schwester geimpft, meine Wenigkeit, meine Tochter und mein Sohn noch lange nicht. Fährt meine Frau dann allein in den Urlaub oder geht auf eine Party, während wir ihr zuwinken?

Das sollten Sie Ihre Frau fragen. Da könnte sich tatsächlich die Frage nach der (ehelichen) Solidarität stellen.

Am 03. Mai 2021 um 17:24 von morgentau19

Was geschieht mit denen, die sich nicht impfen allen wollen oder Vorbehalte haben (zu viele Risiken und Nebenwirkungen, beschädigtes Immunsystem)?
__
Es gibt auch heute schon Menschen, die sich aufgrund irgendwelcher Kranheiten individuell schützen müssen. Schlimme Allergien z.B. Das sind dann wirklich leider Fälle, wo man nicht ändern kann aber sowas gabs und gibt es immer, wenn auch selten.
Wer sich nicht impfen lassen will, der hat Pech gehabt, wenn alle, die wollen, geimpft sind, gibt es keine Beschränkungen und somit auch keinen Schutz mehr für die Unwilligen. Für die, die sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können, wird man hoffentlich bald ein Medikament finden.

18:03 von bäuerchen

... Mein Frau, als OP-Schwester geimpft, meine Wenigkeit, meine Tochter und mein Sohn noch lange nicht. ...

... Nein, liebe Politiker, seit dem gestrigen Geburtstag meiner Schwester befolgen wir keinerlei Kontaktbeschränkungen mehr, egal ob geimpft oder nicht. Punkt. Ende der Solidarität.

Ihre trotzige Haltung ist ja niedlich und gipfelt in einer entsprechend infantilen Strategie.

Dass Sie da Ihre Kinder mit hineinziehen, empfinde ich allerdings als sehr bedenklich.

Bahn frei für Mutanten

"Selbsternannte Verfassungsverteidiger ?!?"

Ein kleiner Blick in frei und öffentlich verfügbare Quellen (nein, nicht Facebook oder youtube..), etwa in die erhellenden Stellungnahmen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zur Novellierung des § 28b InfSG und auch zur Frage von "Lockerungen gegenüber Geimpften" würde weiterhelfen...

Nur weil einige wenige die Verantwortung für die eigene Gesundheit gerne an einen "Vollkasko-Versorger-Verbotsstaat" abgeben möchten, wird die freiheitlich-demokratische Grundordnung aufgehoben ?!?

Schon mal festgestellt, dass diese Grundordnung die FREIHEIT voraussetzt?

Noch kein Grund zur Aufregung

Anwalt Solmecke geht in seinem Video vom 01.05.21 für die Interessierten die >>Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19<< durch.

Text zum Video:

***Aus Regierungskreisen haben wir heute einen ersten Entwurf für die Verordnung bekommen, die uns wieder mehr Freiheiten geben soll. Die Erleichterungen sind unserer Ansicht nach allerdings eher homöopatischer Natur und werden die Situation für Geimpfte und den Rest der Bevölkerung nur wenig verbessern. Die so genannte Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19
(COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung–SchAusnahmV) ist unserer Ansicht nach wenig vorausschauend und regelt Dinge, die auf der Ebene der Bundesländer längst umgesetzt worden sind.***

Am 03. Mai 2021 um 18:05 von Der Lenz

Zitat: Menschen anstecken können auch die Geimpften. Scheint ja kein Risiko mehr damit verbunden zu sein, zumindest laut diesem Gesetzesvorschlag.

Plädieren Sie stattdessne für einen lebenslänglichen Lockdown?

So ein Blödsinn

Ich bin noch ganz oldschool gesund, scheint ja kaum mehr jemand zu kennen. Wenn ich mal krank sein sollte, was schon jahrelang, dank super gestärktem Immunsystem und unnötiger Medikamenteneinnahme nicht der Fall war, würde ich im Bett bleiben. Warum um alles in der Welt sollte ich mich mit einer ungenügend erforschten Gentherapie belasten. Ich lasse mich auch nicht gegen Grippe impfen. Also, ich bin kein Impfverweigerer, ich lasse mich schlicht nicht impfen, so wie ich auch keine Medikamente einnehme. Mir deswegen meine Grundrechte zu nehmen, obwohl ich durch eigenes Zutun gesund bin, ist ein absolutes Unding. Absolut inakzeptabel!

@ 17:07 von Der Lenz

Möglicherweise haben Sie Ihren Post als sarkastischen Scherz gemeint, denn wenn Sie wirklich Bekannte haben, die auf einer Corona-Station arbeiten und von ihren Erfahrungen berichten, dürfte Ihnen der Spaß einer absichtlichen Infektion schnell vergehen.

Am 03. Mai 2021 um 18:14 von Der Lenz

@falsa demonstratio um 17:55 von: >Mein jüngster Enkel hält immer die Luft an, wenn ihm etwas nicht passt. Ein anderer verweigert das Essen.<

Zitat: Sagen sie das auch denen die jetzt unbedingt auf biegen und brechen "ihre" Extrawurst wollen?<7em>

Dazu gibt es keine Veranlassung, weil diese im Gegensatz zu Ihnen und meinen Enkelchen, Recht und Logik auf ihrer Seite haben.

an vriegel um 17:01

"Würde man dann nicht lockern, dann muss man zukünftig jedes Jahr 6 Monate lockdown und Maskenpflicht ab Oktober verhängen."

Das ist Unsinn.
Es bestehr kein Zusammenhang mit der Frage der Lockerung für Geimpfte und dem zukünftigen Pandemieverlauf.

Der weitere Verlauf ist davon abhängig, ob es im Sommer gelingt die Inzidenz drastisch zu senken (Was wahrscheinlich ist.) und dem Vorgehen falls dann eine neue Welle droht.
Auch die Impfungen können dann durchaus noch hilfreich sein.

Ihr Gerede entbehrt jeder Logig.

Übrigens nur mal so

falls unsere Politiker aus Angst vor Wahlen zu früh zu viel zulassen sollten, könnten wir Bürger ja auch mehr Vernunft beweisen und nicht gleich wieder losrennen um dies und das zu tun. Wir könnten gaaanz vorsichtig dosieren mit AHA.. Man muss nicht alles tun was man dürfte. Aber das würde Empathie Vernunft und Verstand voraussetzten. Wir könnten doch mal beweisen wie schlau wir Bürger sind. Könnte dann später mal hoch geachtet und Vorbild für andere sein, wirkt dauerhaft vielleicht mehr als alle guten Argumente für die Demokratie. Hoffentlich.

@18:03 von bäuerchen

>> Nein, liebe Politiker,
Ähh, Sie greifen damit keine Politiker, sondern Ihre Mitmenschen an. oO

>> seit dem gestrigen Geburtstag meiner
>> Schwester
Also schon seit gestern? oO

>> befolgen wir keinerlei Kontaktbeschränkungen
>> mehr, egal ob geimpft oder nicht.
Und werden zur Gefahr für Andere? ;(

>> Punkt. Ende der Solidarität.
Klingt irgendwie asozial. oO

Traurig

Ist es Traurig oder schon Bedenklich das erst nachdem die Bundesländer vorgeprescht sind nun Bewegung in diese Sache kommt.
Herr Spahn und seine Ankündigungen sind ja schon legendär.

18:09 von KarlderKühne

Wo steht, das ich genesen bin?
Viele wissen doch gar nicht, das sie genesen sind. Wie sollen sie das wissen, wenn sie noch nicht mal wissen, dass sie Corona hatten (keine Symptome).

Wenn Sie nicht wissen, dass Sie infiziert waren ... lassen Sie sich impfen.

Wie jeder, der sich impfen lässt, weil er von einer eventuellen Infektion nichts weiß.

Nichts gelernt die vierte Welle wird gerade Beschlossen

So könnte die Überschrift auch lauten. Was treibt die Politik zu solchem Wahnsinn. Im letzten Sommer hat man nur empfohlen keinen Urlaub in Risikogebieten zu machen. Aber für Rückkehrer keine Prüfung eingeführt und so die Welle im Herbst erst richtig befeuert. Jetzt werden also geimpfte in alle Welt geschickt um die Fluggesellschaften zu retten und als Mitbringsel kommen dann allerlei Mutation zu uns damit es nach der Wahl im September dann mit Volldampf in die vierte Welle geht. Danke liebe Regierendr.

@logig um 18:17

>wen betrifts?
Doppelt geimpft, dass betrifft doch in erster Linie Personen im Alter vom über 80 Jahren.
So ist mein Freund 82 und zweimal geimpft. Er lebt allein.
Seine Frau 81 lebt im Altenheim, ist dort erkrankt und genesen.

Wollen sie da nicht helfen?

Hier sind Kontaktbeschränkungen sinnlos und damit rechtswidrig.<

Falsches Beispiel.
Paare gelten als ein haushält auch wenn sie in zwei getrennten leben, dürfen sich also jederzeit und auch mit einer dritten (aus einem Zweiten Haushalt) Person treffen.

Am 03. Mai 2021 um 18:11 von Rainer Bros

Zitat: rrsinn... es steht doch jetzt bereits fest,dass sowohl von Geimpften als auch von Covid-Genesenen das Virus weitergetragen werden kann . Was soll also die Diskussion...

Welche alternative Verfahrensweise schlagen Sie vor - ewiglicher Lockdown?

Da hat man es plötzlich eilig

Sonst kommen unsere Politiker und Verwaltungen nicht voran, aber bei Verordnungen ist man schnell.
Impfangebote für alle Impfwilligen sind noch weit nicht in Sicht. Impfzentren und Ärzte können die Wartelisten nicht bedienen.
Das Recht auf eine Impfung, die Gesundheits- und Lebenserhaltend ist, wird verweigert.
Das können unsere Politiker und Verwaltungen nicht liefern.
Aber Verordnungen, um einem kleinem Teil der Bevölkerung Freiheiten zuzugestehen, die
der großem Masse der Bevölkerung ebenfalls durch Verordnungen, Gesetze und Beschlüsse versperrt bleiben.
Wer glaubt bei der Verordnung nicht an ein elitäres Rettungsboot für Impfungen und Freiheiten weniger.
Bestes Beispiel Herr Söder. 54 Jahre, fit und mit Biontech geimpft.
"Die Mitglieder der bayerischen Staatsregierung gehören laut der Impfpriorisierung des Bundes als Verfassungsorgan zur Prioritätengruppe 3"
Und alle anderen, die noch nicht geimpft sind, krank und über 60 und noch lange nicht dran sind? Pfiu Amigos und Grünzeug

@ 18:09_KarlderKühne- wer gilt als genesen?

„ Viele wissen doch gar nicht, das sie genesen sind. Wie sollen sie das wissen, wenn sie noch nicht mal wissen, dass sie Corona hatten (keine Symptome).“

Das ist ja der Witz an der Sache. Als Genesene gelten nur die, die auch offiziell als Infizierte ermittelt wurden über einen PCR-Test. Das dürften deutlich weniger als 10% aller tatsächlich Infizierten sein.

Also ich sehe das juristisch als sehr problematisch an.

Impfnachweis

Es geht hier nicht um Neid sondern um Solidarität und vor allem um Fairness, wenn die geimpften Alten in den Biergarten dürfen und die Jungen, die mit der Impfung warten mussten, nur vorbei spazieren dürfen. Und im Übrigen: Wo bleibt eigentlich der EU weite digitale Impfnachweis?Den derzeitigen Nachweis im Impfbüchlein kann jedes Kind ab 8 Jahre nachmachen. Wo sind jetzt die diskutablen Vorschläge zur Digitalisierung. Schlimm ist, dass die EU in dieser Sache die gleiche Trägheit zeigt wie bei der Impfstoffbestellung. Denn nur ein EU weit gültiger Nachweis macht Sinn. In diesem Zusammenhang könnte man dann auch gleich die Gesundheitskarte EU weit harmonisieren.

Impfung vor dem Urlaub?

Ich mache mir, ohne neidisch zu sein, Gedanken über Familien mit Kindern.
Gerade Kinder und Jugendliche wurden während der langen Zeit dieser Krise übersehen.
Wie bei meinen Kindern: Schule nur hin und wieder, mir Freunden "chillen, die ersten Freunde usw" sind in weiter Ferne,
der Sportverein hat aufgegeben, die Theatergrupoe wurde geschlossen und vieles mehr.
... Und jetzt soll ich meinen Kindern erzählen, die Großen dürfen wieder in den Urlaub und sich mit ihren Bekannten treffen und feiern. A Bett ihr müsst noch warten! Vielleicht gibt es ja bald eine Impfung für Kinder, die ihr im Herbst, nach den Sommerferien evtl. bekommt.
Meine Beiden sind tapfer (zwei Geburtstage im Lochdown, mit 15 und 16 Jahren, bzw. 13 u. 14).
Aber den diese Dinge begreiflich zu machen ist schwer.
Ich hoffe, es ist bald vorbei.

Corona ist kein Schnupfen

Corona ist kein Schnupfen sondern eine Krankheit mit vielen Spätfolgen und viel zu viel Menschen, die daran sterben. Aber das aktuelle Agieren der Politik ist ist einfach nur eine Frechheit. Geimpfte mit negativ getesteten Personen gleichzustellen ist sinnvoll. Für diejenigen, welche noch nicht geimpft sind, gibt es ja die Möglichkeit einen Schnelltest zu machen und damit eine gleichwertige Möglichkeit an Aktivitäten teilzunehmen. Aber dann sollte man negativ getesteten Personen genauso die Möglichkeit geben z.B. die Ausgangsbeschränkung zu vermeiden oder sich mit mehreren Personen zu Treffen. Wo ist da da die vielbeschworene Gleichstellung? Man erinnere sich an letztes Jahr, als sich die Politiker im Sommer fast damit überschlagen haben, wer am schnellsten lockern kann. Die derzeitigen Diskussionen klingen wieder genauso. Und wenn die Corona-Zahlen wieder steigen, dann dürfen wir wieder einen Lockdown über uns ergehen lassen, damit man z.B. ein "schönes Weihnachten" feiern kann. Super

locker machen

Schön, man ist sich einig: Grundrechte wiedererlangen, heißt es.
Lassen Sie mich raten: Unter Grundrechten wird nicht jeder das gleiche Verstehen.

Da ja der Festival-Sommer immer noch aus verschiedenen Gründen abgesagt ist, könnten die Lockerungen für "priorisierte" durchaus einen Beigeschmack haben.

Mal sehen, ob die alte Beastie Boys-Hymne diesen Sommer beflügeln wird.

Total daneben

Wer hat eigentlich bis jetzt die meisten Opfer erbracht aus Solidaritaet? Und gerade wir werden nun dafuer bestraft nicht den Risikogruppen anzugehoeren. Eins ist sicher: fordert von mir keine Solidaritaet mehr!

18:07 @ Thomas D. @ morgentau19

"... verbleibt nur die Hoffnung auf Herdenimmunität ..."

Leider sind wir derzeit von einer anvisierten Herdenimmunität von ca. 70% weit entfernt.

Darin sehe ich den Haken, dass wie evtl. zu leichtsinnig sind bzw. werden.

@Wie 123nun

Übrigens nur mal so, wir könnten es auch so machen wie in vielen amerikanischen Bundesländern, die sich an dem ganzen Rummel gar nicht mehr beteiligen und einfach ihr Leben leben, ohne AHA Gedöns. Bezeichnenderweise sind da nicht mehr Leute krank oder sterben als in den benachbarten Staaten mit rigiden Maßnahmen.

Dann kann das Gerangel ja losgehen

- es werden sich mehr Impfen lassen um ohne Schnelltest die neuen Möglichkeiten zu nutzen
- Thüringen will im MAi Gruppe 3 öffenen und Andere ab Juni für Alle
- derweil versucht die Gruppe1+ 2 mit schwersten Vorerkrankungen seit Wochen vergeblich einen Termin zu ergattern ( im Impfzentrum gibt es nichts und auf der Hotline nur AZ, das bestimmte Menschen mit schwersten Vorerkrankungen nicht nehmen dürfen lt. Facharzt).
- die Hausärzte bekommen auch die nächsten Wochen nicht mehr ( 6 Wochen nach Impfstart wird also alles für die 2. Dosis gebraucht) , da die Betriebsärzte dazukommen
- ich verstehe die Politik nicht mehr.

Drücker.

Im wahrsten Sinne.

Ich hatte ja gestern versehentlich Anne Will laufen, während ich in der Wohnung Anderes zu tun hatte, und musste da mitbekommen, wie Söder der anwesenden Ethikerin widersprach, die meinte, es dürfe zwar u.U. andere Bedingungen, aber keine anderen Rechte für Geimpfte geben: Man müsse ja auch Anreize schaffen, damit die Leute sich impfen lassen.
Sagt der so dahin. Öffentlich.

Was dieser sog. "Corona-Rat" da macht, dafür sind sonst Werbeagenturen zuständig.
Und ethisch ist es nicht.

Reden wir mal Deutsch!

Unsere Regierung will also die unmündigen Bürger vor sich selber Schützen, oder?
Wer sich ungeimpft Gefahren aussetzt handelt fahrlässig.
Und die Regierung behauptet durch ihre Verbote anscheinend das der deutsche Bürger nicht vernünftig genug ist um sich selber zu schützen, oder.
Und viele der hier Schreibenden denken genauso über sich selber, sonst würden sie dies nicht so befürworten.
Ich allerdings habe gelernt "man soll nicht von sich auf andere schließen".

@18:26_logig- Aussagen von Prof. Nida-Rümelin

"Das ist Unsinn.
Es bestehr kein Zusammenhang mit der Frage der Lockerung für Geimpfte und dem zukünftigen Pandemieverlauf.

Der weitere Verlauf ist davon abhängig, ob es im Sommer gelingt die Inzidenz drastisch zu senken (Was wahrscheinlich ist.) und dem Vorgehen falls dann eine neue Welle droht.
Auch die Impfungen können dann durchaus noch hilfreich sein.

Ihr Gerede entbehrt jeder Logig."

Darf ich das dann so an Professor Julian Nida-Rümelin vom deutschen Ethikrat weiterleiten?

Diese Aussage stammt nämlich von ihm...

Wohl mehr Anreiz als Recht und Freiheit

Irgendwas braucht ja auch die Regierung in der Hinterhand für das letzte Drittel der noch nicht ganz so Impfwilligen ohne Gewalt. Das erste Drittel hat Herr Spahn bereits fast erstgeimpft . Das zweite Drittel wird bis zum Sommer irgendwie bewerkstelligt ,wenn auch nicht grad heut dann übermorgen. Ungeimpfte Party Animals werden es trotzdem noch nicht ganz so leicht haben dürfen mit der nächsten Dschungelfete, Urlaubphantasien oder sonstigen Cluster Events .

17:38 von Hegauwalter

Das stimmt. Was sie im UK gerade machen wollen ist nicht sehr schlau. Ich würde, sobald ein signifikanter Anteil der Bevölkerung geimpft ist (das sieht man an den Zahlen der IZ) noch ca. zwei bis vier Wochen Schutzmaßnahmen fahren. Denn: Immun heißt nicht automatisch nicht infiziert, und auch nicht dass die Krankheit nicht weitergegeben werden kann. Ohne Schutzmaßnahmen läuft die Kette gedämpft weiter, trotz Impfung kann die Immunantwort ja etwas dauern. Und dann besteht ja „nur“ ein Schutz von 95 Prozent vor schwereren Verläufen afaik. Also lieber auslaufen lassen, wie gesagt ich denke zwei bis vier Wochen reichen wenn genügend geimpft sind. Die Folgen von Ungeduld haben wir ja schon gemacht.

Seit Tagen wird diese

Seit Tagen wird diese neiddebatte geführt, ohne irgendein Ziel zu erreichen.
Wie wäre es mal mit: mein Nachbar hat mehr Geld. Oder: mein Nachbar hat ein größeres Auto. Im Moment ist der Vorteil für geimpfte oder genesene nur, dass sie als Kontaktperson nicht mehr zählen und im Dunkeln raus dürfen. Einkaufen kann jeder andere auch. Bei einer inzidenz von 150 haben geimpfte da nämlich auch keinen Vorteil, weil zu.
Hoffen wir doch lieber, dass das impfen überhaupt zielführend ist.

@ falsa demonstratio um 18:24

>Menschen anstecken können auch die Geimpften. Scheint ja kein Risiko mehr damit verbunden zu sein, zumindest laut diesem Gesetzesvorschlag.

Plädieren Sie stattdessne für einen lebenslänglichen Lockdown?<

Aber nein.

Einfach gleiches recht für alle und wenn statistisch das Risiko (für Das Medizinische System) weit genug gesenkt wurde um die Maßnahmen für alle aufzuheben kann man das tun.

Leider werden dafür die Freiwilligen Impfungen wahrscheinlich nicht ausreichen.
Kinder, Impfverweigerer und aus Medizinischen Gründen nicht Impfbare bilden zusammen mit dem Restverbreitung/erkrankungssrisiko durch Geimpfte immer noch ein relativ hohes Risiko für Überlastungen.

Ja ich hasse das auch
Aber ich habe auch keine Lust zuzuschauen wie es schief geht wenn alle fröhlich "mach mit und sei dabei" spielen.

In der Jetzigen Situation ist diese Öffnung einfach ein Spiel mit dem Feuer.

18:25 von Mutante0815

Wie Sie es sagen:so ein blödsinn!

17:44 von weingasi1 17:11 von wenigfahrer

Dass die Testung für Genesene und Geimpfte entfällt finde ich richtig, ressourcensparend und unproblematisch. Dass die Kontaktbeschränkungen und die Ausgangssperren nur für diese Gruppe aufgehoben wird, finde ich unausgewogen, schwer kontrollierbar und kontraproduktiv.

Diese Aufhebungen könnten dazu führen, dass insgesamt mehr Menschen unterwegs sind, Geimpfte, Genesene, aber auch Ungeimpfte, die sich im ÖPNV, in Geschäften, in Fußgängerzonen oder in Parks begegnen. Das Infektionsrisiko könnte dadurch steigen für die noch nicht Geimpften.

Meine Tätigkeit war besonders zu Anfang mit einer Dauerangst verbunden andere infizieren zu können; bis ich mir etwas mehr Pragmatismus angeeignet habe.

Vieles, was ich als wichtige Ressource hatte, fehlt mir seit November. Mich enttäuscht dieser plötzliche Umschwung der Politik sowie dass User, die immer behauptet haben es gäbe keine Einschränkungen, diese Grundrechte nun plötzlich wieder entdecken.

Impfnachweis

Es geht hier nicht um Neid sondern um Solidarität und vor allem um Fairness, wenn die geimpften Alten in den Biergarten dürfen und die Jungen, die mit der Impfung warten mussten, nur vorbei spazieren dürfen. Und im Übrigen: Wo bleibt eigentlich der EU weite digitale Impfnachweis?Den derzeitigen Nachweis im Impfbüchlein kann jedes Kind ab 8 Jahre nachmachen. Wo sind jetzt die diskutablen Vorschläge zur Digitalisierung. Schlimm ist, dass die EU in dieser Sache die gleiche Trägheit zeigt wie bei der Impfstoffbestellung. Denn nur ein EU weit gültiger Nachweis macht Sinn. In diesem Zusammenhang könnte man dann auch gleich die Gesundheitskarte EU weit harmonisieren.

@ 17:44_Shantuma- keine Evidenz..?!

„ Alle Menschen in Deutschland haben einen Anspruch auf ihre vom Grundgesetz garantierten Grundrechte.

Sobald die Impfpriorisierung aufgehoben wird, gibt es keinerlei Begründung mehr. Gerade weil man auch nach über einem Jahr keine evidenzbasierten Belege für die Wirksamkeit der Maßnahmen vorlegen kann.“

Es gibt im
Gegenteil sogar eine Studie von mehreren Wissenschaftlern der Stanford University die belegt, dass die strengen Maßnahmen kaum zusätzlichen Nutzen bringen. Dazu gehören zu Hause bleiben, nicht ins Büro gehen, Ausgangsperren etc.

"While small benefits cannot be excluded, we do not find significant benefits on case growth of more restrictive NPIs. Similar reductions in case growth may be achievable with less‐restrictive interventions."
Eran Bendavid
Christopher Oh
Jay Bhattacharya
John P. A. Ioannidis

Es ist zudem nicht die Aufgabe des Staates jeden vor Erkrankung zu schützen...

Das ist in erster Linie Privatangelegenheit.

Impfnachweis

Es geht hier nicht um Neid sondern um Solidarität und vor allem um Fairness, wenn die geimpften Alten in den Biergarten dürfen und die Jungen, mit der Impfung warten mussten, nur vorbei spazieren dürfen. Und im Übrigen: Wo bleibt eigentlich der EU weite digitale Impfnachweis?Den derzeitigen Nachweis im Impfbüchlein kann jedes Kind ab 8 Jahre nachmachen. Wo sind jetzt die diskutablen Vorschläge zur Digitalisierung. Schlimm ist, dass die EU in dieser Sache die gleiche Trägheit zeigt wie bei der Impfstoffbestellung. Denn nur ein EU weit gültiger Nachweis macht Sinn. In diesem Zusammenhang könnte man dann auch gleich die Gesundheitskarte EU weit harmonisieren.

Wen dann wieder mehr offen ist,

wie z.B. Gastro, Freizeitvergnügen etc :

Dann dürfen dort also nur geimpfte bzw. getestete hinein.

So weit, so logisch.

Was ist mit den Mitarbeitern ?

Die müssten dann ja TÄGLICH getestet werden. *

Wer zahlt das ? Die Kunden ?

Der kleine Gastwirt kann das sicherlich nicht übernehmen...

* ach nee, von den geimpften Gästen kann die ja keiner anstecken. Oder etwa doch ???

@18:10 von vriegel

>> Besser man macht alles auf und erlaubt
>> allen alles

Sie haben nach über EINEM Jahr Pandemie immer noch nicht verstanden, was DAS bedeutet? oO

Am 03. Mai 2021 um 18:32 von achduliebeguete

Zitat: Da hat man es plötzlich eilig... Sonst kommen unsere Politiker und Verwaltungen nicht voran, aber bei Verordnungen ist man schnell.

Das sind wohl die seitens des Bundesverfassungsgerichts drohenden Entscheidungen, die dem BMJV Beine macht.

Soviel ich weiß, ist es ein Argument der FDP-Abgeordneten bei Ihrer Verfassungsklage gegen das "Notbremsengesetz", dass Geimpfte nicht gesondert berücksichtigt worden sind.

@18:22 von Sailor1974

So wie Sie reden Menschen, die nicht in der Lage sind zu differenzieren.

Gesetze sind für die Menschen da, nicht umgekehrt.

Wenn zum Schutz der Menschen Grundrechte mal einige Zeit lang (von mir aus auch 1 Jahr oder noch länger) eingeschränkt (auch stark eingeschränkt) werden, weil sich signifikante Teile der Gesellschaft wie kleine Kinder benehmen (ich will, ich will!) und darob auch so zu behandeln sind, dann ist damit nicht der Untergang der freiheitlich-demokratischen Grundordnung besiegelt.

Die Gesellschaft besteht aus den Menschen, die sich die Regeln geben. Weder besteht durch vorübergehende Einschränkung zwangsweise die Gefahr einer endgültigen Abschaffung noch garantiert die verbissene Durchsetzung von Grundrechten entgegen aller wissenschaftlichen Erkenntnisse die dauerhafte Freiheit dieser Gesellschaft.

Die selbsternannten Verfassungsverteidiger sind in diesem Licht keine Verteidiger einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft, sondern dumpfe Paragrafenreiter.

Inakzeptabel 2 @ 18:25 von Mutante 0815

>>>Also, ich bin kein Impfverweigerer, ich lasse mich schlicht nicht impfen, so wie ich auch keine Medikamente einnehme. Mir deswegen meine Grundrechte zu nehmen, obwohl ich durch eigenes Zutun gesund bin, ist ein absolutes Unding. Absolut inakzeptabel!>>>

Dann müssen Sie sich halt regelmäßig frei-testen lassen! Das ist bei Ihrer Haltung absolut akzeptabel.

an Shantuma um 17:44

Der Bgriff evidenzbasiert ist kritisch zu sehen. Der Begriff Evidenz wird bei uns anders gebraucht als im englischen Sprachraum. Bei uns wird er damit leicht zum Etikettenschwindel.

Es gibt Bereiche in denen eine statistische Absicherung der Daten notwendig ist. Sie ist ein nützliches Hilfsmittel, wenn sie da angewendet wird, wo es sinnvoll ist.
Das aber heißt nicht, dass Erfahrung und ihre Anwendung ihren Platz verloren haben.

Soweit der Datenbestand ausreicht und es sinnvoll ist, werden entsprechende Analysen bestimmt durchgeführt.
Handeln müssen wir jetzt.

17:25 von Ben1983

"Natürlich ist es richtig, dass zuvor eingeschränkte Freiheitsrechte wieder zurückgegeben werden. Die nun entstehende Ungleichbehandlung bei den Ausgangsbeschränkungen ist jedoch unsolidarisch."

,.,.,

Es gibt kein Gesetz, dass Gesundete wie Infizierte "gleich" behandelt werden müssen.

Ich habe den Eindruck, dass irgendjemand diesen Floh in die Welt gesetzt hat, dass alle Deutsche gleich behandelt werden müssen:

wenn Schüler in die Schule müssen, dann müssen das Erwachsene auch, sonst ist das ja ungleiche Behandlung.

Wenn jemand einen Zahn gezogen kriegt, dann müssen alle Deutsche auch einen Zahn gezogen kriegen.

Usw.

@wolfes74 - wahre Worte um 18:06 Uhr

Aber unbequem.

@ vriegel, um 18:32

re @ 18:09 von KarlderKühne

So sehr Sie einen sonst zum Widerspruch reizen - an dem, was Sie hier zu bedenken geben, ist was dran.

Ob Sie mit Ihrer immer wieder geäußerten Vermutung richtig liegen, dass es eine große Anzahl unbemerkt Erkrankter und damit “Genesener“ gibt, hat man keine gesicherten Erkenntnisse, denke ich.
Prinzipiell auszuschließen ist das freilich nicht.

Und noch etwas:
Inwieweit diese Unauffälligen, so nenne ich sie mal, einen PCR-Test positiv oder negativ abschließen, ist auch noch eine Frage.

Lockerungen für Geimpfte?
Die Impfgruppen 1 und 2 sind noch lange nicht durchgeimpft. Nicht, weil sich nicht alle impfen lassen. Nein, weil man weder telefonisch noch online einen Termin bekommt.
Es werden viel zu schnell die nächsten Impfgruppen "aufgemacht", so dass dann erst Recht keine freien Termine denkbar sind.
In BW können sich ab heute Menschen der Impfgruppe 3 impfen lassen.
Der Ansturm wird nun noch größer, so dass die Ungeimpften aus den Gruppen 1 und 2 wohl fast am verzweifeln sind.
Wenn man bei dieser Sachlage über Lockerungen für Geimpfte diskutiert, schürt man Ärger und Verdruss der Ungeimpften. Da die Mehrheit der Bürger ungeimpft noch ist, könnte das u. a. dazu führen, dass sich manch einer seine Wahlentscheidung im Herbst anders überlegt.
Mehr Lockerungen bedeuten, mehr Publikum und Verkehr und mehr Ansteckungen. Denn die ungeimpften Kellner müssen dann wegen der paar Geimpften zur Arbeit u. holen sich dann noch die Infektion. Zu Hause ist das weniger wahrscheinlich

18:30 @ Der Lenz

"... Falsches Beispiel.
Paare gelten als ein haushält auch wenn sie in zwei getrennten leben, dürfen sich also jederzeit und auch mit einer dritten (aus einem Zweiten Haushalt) Person treffen "

Wenn also ein getrennt lebendes, noch nicht geschiedenes Ehepaar, jeweils mit einem neuen Partner zusammenlebt, ist dies ein Haushalt?

Paar müssen Sie da schon exakter definieren.

Warum darf ein Paar eines Haushaltes dann nicht jemand anderes aus einem Haushalt besuchen (>100er Inzidenz), sondern nur eine Person? Wobei letztere die Infizierte sein könnte, während der/die gesunde Partner/in zu Hause bleibt?

Ok,
Logik hilft eh nicht weiter.

@jimrt

Schnupfen ist auch oft dabei. Es ist halt eine Atemwegserkrankung.
Vorbelastete überwiegend ältere Menschen wirft ein solcher Infekt evtl. aus der Bahn und man kann auch daran versterben. In meiner Altersklasse 60 -70 ist die Wahrscheinlichkeit mich an meinem Essen zu verschlucken und den Löffel abzugeben höher als an Covid19 zu erkranken ( hab ich mir nicht ausgedacht ) und zu versterben. Stelle ich deshalb jetzt das Essen ein? Nein, natürlich nicht, aber genauso entscheide ich auch mich nicht impfen zu lassen.

Thomas D, Bäuerchen

Dass Sie da Ihre Kinder mit hineinziehen, empfinde ich allerdings als sehr bedenklich.
—————————-
Ich nicht. Die OP Schwester weiss, dass es bei Kindern keine schweren Verläufe gibt.

@ 18:33 von Jubella20

"Schlimm ist, dass die EU in dieser Sache die gleiche Trägheit zeigt wie bei der Impfstoffbestellung. Denn nur ein EU weit gültiger Nachweis macht Sinn." Das Problem liegt weniger bei der EU sondern bei der mangelnden Informiertheit der Foristen. Wir reden hier über einen EU-weiten fälschungssicheren Impfausweis, der spätestens Ende nächsten Monats verfügbar sein soll. Das Problem ist allein die "letzte Meile" in nationaler Verantwortung, also wie die vorgenommene Impfung in den Impfausweis übernommen wird. Dies könnte für die bereits Geimpften in einem Land wie Deutschland mit massiver Datenschutzhysterie schwierig werden, da es keinen zentralen Nachweis über Impfungen gibt (das wäre ja shocking!). Die einzigen Beweise finden sich in den Akten des Impfarztes (ggf. Impfzentrum) und im "Impfpass".

17:30 von Weltraumhausmeister

"Immer dieser deutsche Neid."

,.,.,

Sie wollten wahrscheinlich 'immer dieser dämliche Neid' schreiben.

Oder wollten Sie im Ernst 90 % oder 95 % der Deutschen das Deutschsein absprechen, nur weil sie nicht neidisch sind?

@ logig, um 18:26

re an vriegel um 17:01

Ob Ihre Argumente “verfangen“ kann erfahrungsgemäß bezweifelt werden...:-).

Davon ab:
Ihren Usernamen können Sie schreiben wie Sie wollen, auch mit zwei “g“ oder so.
Aber dem letzten Wort in Ihrem Kommentar sollten Sie die Ehre der korrekten Rechtschreibung zuteil werden lassen: hinten mit “k“.

17:37 von Leipzigerin59

Gerade 8% haben ...2 Impfungen erhalten, zieht man ca. 10 Tage zum Ausbilden des vollen Schutzes für die erst kürzlich zum 2. Mal Geimpften ab, sind es noch weniger. [...] Man wartet weder höhere Impfquoten noch massive Senkung der Inzidenzen ab.
Dass das Risiko sich wieder Abzustecken, gar zu erkranken nicht gleich 0 ist, darauf hat u.a. Prof. Wieler verwiesen.

In Österreich ist geplant Lockerungen bereits drei Wochen nach der ersten(!) Impfung zu ermöglichen.

Frage mich zudem, wohin denn das Ziel der deutschen Politik entschwunden ist, erst einmal eine Herdenimmunität durch die Impfungen zu erreichen. Mit der doch mal erwähnten Relevanz der Absenkung der Inzidenz und der eingeführten Bundesnotbremse bekomme ich diese Diskussion auch nicht so ganz zusammen.

@saschamaus75

"Ähh, Sie greifen damit keine Politiker, sondern Ihre Mitmenschen an. oO"

Ich greife überhaupt niemanden an, sondern stelle klar.

"Also schon seit gestern? oO"

Da der Geburtstag gestern war, meine Schwester ebenfalls die Nase voll und um Anwesenheit der Familie und Freunde gebeten hat: JA!

"Und werden zur Gefahr für Andere? ;("

Die bin ich dann ja wohl täglich mit meinen Kontakten im Job, die wohl zwischen 50 - 80 Arbeitskollegen + Kunden + Geschäftspartnern + Lieferanten betragen.
Aber wir haben ja gelernt, das nur die privaten Kontakte böse sind.

"Klingt irgendwie asozial. oO"

Verwandte und Freunde zu treffen ist nicht asozial.
Asozial ist den Leuten die Impfung hinsichtlich Priorisierung vorzuenthalten und den Ungeimpften dann zu erklären, was sie alles nicht dürfen, weil sie ja noch nicht geimpft sind.

Und jetzt schönen Abend.

an vriegel um 18:37

Prof. Nida-Rümelin ist Philosoph. Ich gehe davon aus, dass sie ihn mißverstanden haben. Zumindest geht es hier nicht um eine philosophische Frage.
Ich hoffe, dass der Prof. die Grenzen philosophischer Aussagen kennt, obwohl hier immer wieder Grenzüberschreitungen stattfinden.

@18:41_Kaneel -Infektionsrisiko für Ungeimpfte?

"Das Infektionsrisiko könnte dadurch steigen für die noch nicht Geimpften. Meine Tätigkeit war besonders zu Anfang mit einer Dauerangst verbunden andere infizieren zu können;"

Da kann ich Sie beruhigen. Für die allermeisten Menschen unter 70 ist eine Infektion mit SARS Cov 2 nicht gefährlicher als eine Infektion mit anderen respiratorischen Erregern.

Und über 70 sind die meisten ja geimpft.

Zudem: jede Infektion trägt mit dazu bei die Immunität zu erhöhen (=Populationsempfänglichkeit zu senken) .

Und darum gehts ja. Auch Geimpfte werden sich alle (wieder) infizieren, aber eben zumeist folgenlos.

Je Jünger und gesünder jemand ist, desto höher ist das relative Risiko durch die Impfung.

Oft ist die natürliche Infektion der bessere Weg der Immunisierung.

Und das wird nach Prof. Stöhr auch weiter so sein. Er geht davon aus, dass die Infektion mehr zur Immunisierung beiträgt, als die Impfung.

Am 03. Mai 2021 um 18:43 von Gerd Hansen

Zitat: wie z.B. Gastro, Freizeitvergnügen etc : Dann dürfen dort also nur geimpfte bzw. getestete hinein. So weit, so logisch. Was ist mit den Mitarbeitern ? Die müssten dann ja TÄGLICH getestet werden. Wer zahlt das ? Die Kunden ? Der kleine Gastwirt kann das sicherlich nicht übernehmen...

Kein Gastwirt wird gezwungen, sein Geschäft zu öffnen.

Warum überlassen Sie nicht dem Betriebsinhaber die Kosten-Nutzen-Analyse und die Entscheidung, ob er öffnet oder nicht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Am 03. Mai 2021 um 18:03 von bäuerchen

"Ende der Solidarität
Wie stellt man sich das denn vor? Mein Frau, als OP-Schwester geimpft, meine Wenigkeit, meine Tochter und mein Sohn noch lange nicht. Fährt meine Frau dann allein in den Urlaub oder geht auf eine Party, während wir ihr zuwinken? Trennt man uns dann chirurgisch von meiner Frau, wenn wir doch zusammen irgendwo hingehen.“

Nicht immer sind die Politiker schuld, manchmal ist man auch selber schuld.

Sie schrieben, dass Sie ein Nierenleiden haben.

Warum die Ärztin Ihres Vertrauens Ihnen keine Bescheinigung

„Erkrankung im Sinne §3 Ziffer 2 der CoronaimpfV“

ausstellt, ist unverständlich.
Damit wären Sie in Priorität 2 und hätten ganz kurzfristig Ihre beiden Impftermine.

Manchmal muss man sich auch selber kümmern.

Entschuldigung,
aber nur Bäuerchen machen, genügt eben nicht.

Darstellung: