Kommentare

Das war zu erwarten und

Das war zu erwarten und scheint mittlerweile, sieht man die “Treffen und Versammlungen“ dieser tollen Denker, für unsere Sicherheit richtig und wichtig. Ich hoffe nur, dass dann aber auch wirklich alle die bei diesen “Querdenker“ Aktionen und im Kern derer mitmachen, da entsprechend beobachtet und wenn nötig aus dem Verkehr gezogen werden. Also wirklich alle, egal von welcher Seite!

gut so

Auch wenn gleich wieder die Opfer aufschreien werden, dass Kritiker anlasslos zu Verfassungsfeinden erklärt werden bla und mundtot gemacht blabla oder kriminalisiert werden sollen blablabla, nur noch regierungs- und mainstreamkonforme Meinungen erlaubt blablablabla

Ich sehe die Ziele dieser Gemeinde schon lange nicht mehr in der Formulierung von Kritik oder gar dem Unterbreiten von Alternativorschlägen. Sondern in einer Destabilisierung der Demokratie. Und ihr Handeln gefährdet nun mal unmittelbar die Gesundheit aller.

Die großen Zampanos der Szene sind allemal bekannt, und die machen auch kein Hehl aus ihren Absichten. Also gerne überwachen.

Na endlich. Da warte ich

Na endlich. Da warte ich schon seit Frühjahr letzten Jahres drauf.
Diese Querdenker sind gefährlich.
Und sie partizipieren mit Nazis und sonstigen rechten Gruppen.

Mich wundert es dass der Staat diese Hetzer solange toleriert hat.

So delegitimiert sich der Staat selbst

schneller als es "Querdenker" jemals könnten.

Deshalb wurde ein neuer Phänomenbereich mit der Bezeichnung "Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates" geschaffen.

Die Staatsführungen in den modernen freiheitlichen Demokratien haben genug Vertrauen in ihre Institutionen, dass so eine Kategorie wie "Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates" zu schaffen komplett überflüssig wäre. Zudem würde die Kategorie in den Ohren einer Wählerschaft mit langer Demokratieerfahrung absurd und Orwellisch klingen.

Leider ist es - auch - so ...

... dass sich unter die Demos der Querdenken(den) die Szene der Rechten, Afd, und Reichsbürger mischen.
Eine Abgrenzung gelingt offensichtlich nicht immer ...

Das ist aber nicht überall so.

Z.B. die Querdenken-Demos in Bochum(NRW) sind von - solchem Volk - nicht durchsetzt.

Das der Bundesinnenminister (CSU und Partei-Freund von MP Söder) nun ernste Sorgen hat, dass die rechte Szene (AfD) den Durchbruch in der Querdenken-Szene schafft, ist mehr als verständlich.
Immerhin hat es die Bundesregierung, die MPs, und die sonst. Verantwortlichen nicht geschafft eine Strategie gg. die Pandemie - spziell für D - auf den Weg zu bringen.

Die Menschen sind sauer.
Insb. in den bekannten Bereichen der Veranstaltung, Hotel, Gaststätten/Restaurant, Kunst, Kultur, Theater, Free-Lancer, Einzelhandel, u.n.v.m u.s.w.

Diese Gruppe - kann - empfänglich - für die einfachen Parolen der AfD werden. Und hier liegt nun die Gefahr.

Maßnahme ist überfällig

Es war auch höchste Zeit, die Querdenkerbewegung unter Beobachtung zu stellen. Hinter diesem Begriff verbergen sich u.a. gewaltbereite Extremisten, Hass- und Hetzprediger, deren erklärtes Ziel es ist, die staatliche Ordnung zu zerstören. Zwischen Reichsbürgern, Verschwörungstheoretikern, Querdenkern, AfD- und NPD- Protagonisten ist kaum mehr ein Unterschied auszumachen. Es wäre längst an der Zeit, dass die AfD sich von diesen Strömungen unmissverständlich lossagt.

Eigentor

"Dafür wurde eine neue Kategorie geschaffen, bei der es um die 'Delegitimierung des Staates' geht."

Wer bisher glaubte, dass die Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt wurde, wird sich spätestens jetzt bestätigt sehen.

Der aktuelle Vertrauensverlust in den Staat ist kein Werk der Querdenker, sondern die Folge einer intransparenten und planlosen Coronapolitik.

Querdenker !

Sicherlich ist es sinnvoll, diesem Treiben von den verschiedenen Gruppen der Querdenker genau auf die Finger zu schauen, bevor sie echten Schaden anrichten.
Auch wenn ich nicht mit allem der Politik einverstanden bin, wird mir nie einfallen, so ein Mist wie die Querdenker zu verbreiten, alles schlecht zu reden, ohne Abstand und Anstand zu demonstrieren, auf Presseleute los zu gehen, und sich total daneben zu benehmen.
Und an Hand der Zahlen der Infektionen und den vielen Toten durch den Virus sollte jeder einigermaßen vernünftige Mensch auf den Gedanken kommen, dass es den Virus tatsächlich gibt, und zur Bekämpfung halt auch einiges getan werden muss. Grundsätzlich ist ja nichts gegen eine Demo zu sagen, aber bitte an die regeln halten, und nicht so doof stänkern und sich wie kleine Kinder aufführen.

Na endlich

Ich machs kurz: Na endlich.

Man träumt vom "Umsturz"...

Wäre diese Bewegung rein auf Protest gegen die Coronamaßnahmen ausgerichtet, würden sie "normale Demos" unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen organisieren und ggf jedes WE demonstrieren!

War aber nie so vorgesehen, Herr B selbst kündet in seinen Ansprachen von der NWO und will unter Beteiligung der Anhänger (des Volkes?) gleich noch eine neue Verfassung "schreiben" und natürlich mit "neuer Regierung" umsetzen! Die Verbindungen zu AfD, Reichsbürger u NPD werden nicht versteckt. Viele bekannte knallharte Nazis (zB.N. Nehring) halten Reden auf den QD "Demos"........

Eine reine, demokratische Protestbewegung wie sich QD gerne hinstellt, ist KEINE wenn sie ohne zu zögern harte Rechte als Kooperationspartner annimt und jede noch so kranke Verschwörungstheorie über ihren Äther verkündet, Hauptsache gegen "Die" geschossen.... Wer auch immer "Die" im ganzen NWO Sumpf auch so sind....

beobachtet Teile der "Querdenker"-Bewegung

Sehr gut,
wird Er dann sehr schnell feststellen das die großen Gefahren für unser Bürger und Demokratie von ganz andern Gruppen ausgehen.

Hoffentlich wir das auch vor der BW noch bekannt gegeben.

Wenn Rechtsextremisten zu Demos aufrufen

Erst kürzlich las ich auf facebook wieder einen Aufruf zu Querdenkerdemos. Es sollten bundesweit an einem Tag alle Rathäuser von Querdenkern blockiert werden.

Der Aufruf war von verschiedenen rechtsextremen Gruppen gestartet worden, darunter AfD-Ortsverbände, der III. Weg, Identitäre und andere.

Die Rechtsextremisten sind also keine Mitläufer, sondern Veranstalter.

Wer dann zu solchen Demos geht, geht dahin, weil er Rechtsextremisten unterstützen will.

Dass Rechtsextremisten wie "der Volkslehrer" auf Querdenkerdemos als Redner auftreten, ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem i.

"Delegitimierung der Demokratie"

träfe es m.E. besser. Hoffe ich jedenfalls.

Nun ja

Die Demonstrationen um den 1. Mai sind von der seit Samstag gültige Corona Ausgangssperre nach 22 Uhr nicht betroffen.
Neben der "Demonstration zum revolutionären 1. Mai" plant die linke Szene weitere Veranstaltungen, viele richten sich in ihrer Kritik gegen den gescheiterten Mietendeckel und die Mietenpolitik.

Was plötzlich alles möglich ist...

Schade um das Wort

Denn oder aber ausserdem sollte man die Querdenker dafuer belangen,das sie einen eigentlich postiviv kreativen Geistesakt wie "querdenken" derart missbraucht, gerade verschandelt und verdreht haben. Nun ja, das Belangen geht natuerlich nicht - aber schaemen muessten sie sich schon. Das ist alles garnicht lustig, denn Sprache, Vokabular ist der vielleicht effektivste Ansatz um erfolgreich zu manipulieren, aber auch Wahrheiten auszudruecken und zu inspirieren. Bilder sind noch besser, aber aufgrund erhoehtem Produktionsaufwand weniger effizient. Nun haben wir also ein Wort weniger auf der Liste der Worte, die zu geistiger Unabhaengigkeit und Kritikfaehigkeit ueberleiten koennten. Sehr bedauerlich.

Nun kann man sich im harten

Nun kann man sich im harten Kern dieser Szene noch mehr als aufrechter Widerstandskämpfer gegen Diktatur und Abschaffung der Meinungsfreiheit fühlen. Sozusagen den Geschwistern Scholl die Hand reichen und es sich warm ums Herz werden lassen, bei dem Gedanken die Welt zu retten.
Und ja eine gute Entscheidung des Verfassungsschutzes

Gefährliche Richtungen

Es gibt derzeit vier gefährliche Richtungen für die Staatsordnung:
1.) Rechtsextremismus
2.) Linksextremismus
3.) Islamismus
4.) Verschwörungsanhänger

Die vierte Gruppe ist nicht neu, aber bisher fand man sie eher in den drei ersten Gruppen integriert. Das Verschwörungsanhänger losgelöst den Staat gefährden ist neu.

Am 28. April 2021 um 12:56 von werner1955

" Sehr gut,
wird Er dann sehr schnell feststellen das die großen Gefahren für unser Bürger und Demokratie von ganz andern Gruppen ausgehen.

Hoffentlich wir das auch vor der BW noch bekannt gegeben. "

Welche anderen Gruppen sollen das denn sein, um eine Wahl zu beeinflussen, muss man doch wenigstens auf der Liste stehen.
Hab noch nicht gehört das die Queren ein Partei sind, hab mich zwar mit den Spinnern nicht befasst, aber das mit der Wahl erschließt sich mir jetzt nicht.

Der Verfassungsschutz

Hat doch schon vor Monaten gesagt, dass sich bei den QD-Demos die bunte Vielfalt der Gesellschaft trifft.

Schwarze Schafe hat man aber immer, und solange die Regierung, die berechtigten Ängste und Nöte dieser Menschen ignoriert, solange werden auch Rechte diese Proteste für sich ausnutzen.

Bis heute fehlt ein Gesundheitskonzept für die Zeit nach Corona. Dies allein spricht für sich.
Und ich sehe bei den Maßnahmen-Unterstützern niemanden der dies ankreidet. Also bewegt euch!
Wo ist der Einsatz für mehr Pflegepersonal?

Geht auf die Straße und fordert es ein. Ihr seid doch auf der Seite der Pflegekräfte oder nicht?

Kommt darauf an...

... wer hier genau beobachtet wird.

Es gibt in den Reihen des Querdenken-Spektrums ja auch schlimme Rechtsextremisten. Wenn die beobachtet werden, ist das absolut begrüßenswert. Ich frage mich allerdings, warum dafür ein neue Kategorie geschaffen werden muss. Es scheint also etwas anderes dahinter zu stecken.

Der Kern der Querdenken-Bewegung wie Ballweg, Ludwig und andere ist (wie die Mehrheit der Bürgerrechtsbewegung allgemein) nicht extrem. Er setzt sich im Gegenteil für die Wiederherstellung unsere Grund- und Freiheitsrechte ein. Das sollte doch jeder Demokrat begrüßen!!

Der Besuch einer Demonstration bei Einhaltung aller Auflagen und Vorgaben (oder eines entsprechenden gegenläufigen Attestes) kann ja in einer Demokratie kein Grund für eine solche Beobachtung sein.

12:37 von Nachfragerin

>>Wer bisher glaubte, dass die Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt wurde, wird sich spätestens jetzt bestätigt sehen.
<<

Womit wird unsere Bevölkerung denn unterdrückt? Wahrscheinlich mag es daran liegen, dass ich mich zuvor auch nie ausgenutzt gefühlt habe und verstehe es deshalb nicht. Unterdrückt, weil ich Maske tragen und Abstand halten muss? Ausgenutzt, weil ich auf andere Menschen Rücksicht nehmen muss? Ich verstehe den Sinn dieser Maßnahmen und weiß, dass nur gemeinsames Handeln zum Ziel führt...

Finde ich problematisch

also natürlich nicht, dass rechte, Reichsbürger und anderweitig verfassungswidrig und sogar ungesetzlich handelnde Personen unter Beobachtung genommen werden- dem stimme ich voll zu.
Problematisch daran finde ich, dass eine ganze Bewegung, die vermutlich aus den unterschiedlichsten Gründen agiert unter Beobachtung genommen wird.
Im Artikel steht "Teile der Querdenker Bewegung". Wie kann der Staat auf einer Demo unterscheiden, ob der Teil den man gerade beobachtet nun wirklich verfassungswidrig handelt, oder das nur der frustrierte Einzelhändler von um die Ecke ist, der sich auf der Demo sogar mühe gibt Abstand zu halten und Maske trägt?
Wenn ich nächste Woche auf dem Marktplatz meines Ortes eine Demo gegen die Maßnahmen organisiere und das aus den subjektiv besten Motiven (Arbeitsplätze, hier, Hunger in der Welt etc.) heraus und dann marschieren da ein paar Nazis auf die ich gar nicht dabei haben will, stehe ich dann nächste Woche auf einer Liste des Verfassungsschutzes? Problematisch!

Es ist eine zweischneidige Sache...

...eine bestimmte Denkweise für Verfassungsschutzrelevant zu erklären.
Auf der einen Seite haben wir die Meinungsfreiheit. Das ist ein sehr, sehr hohes Gut. Garantiert wird sie durch unsere Verfassung.
Auf der anderen Seite gibt es geistige Inhalte (Meinungen, Glaubensinhalte, Mutmaßungen...), die ihrer Wirkung nach "toxisch" sind. Die also geeignet sind, unserem Land echten, messbaren Schaden zuzufügen. Wenn alte Menschen dann in Zweifel geraten über die Coronaimpfung und in Folge dessen erkranken, dann ist das solch ein Zusammenhang.
Wo hier die Grenze zu ziehen ist, bedarf sorgfältiger Abwägung.
Ich glaube, die "Diskreditierung des Staates" ist eine gute Grenze.
Insgesamt würde ich mir wünschen, daß es etwas weiter geht: Wer von staatlichen Institutionen behauptet, sie würden Verbrechen begehen, der sollte - analog zur Verleumdung - in die Pflicht genommen werden, das Gesagte zu beweisen oder eben strafrechtliche Folgen zu tragen. Ich denke hier an Lügen wie "Chem-Trails" o.ä.

Am 28. April 2021 um 12:37 von Nachfragerin

Zitat: Wer bisher glaubte, dass die Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt wurde, wird sich spätestens jetzt bestätigt sehen.

Ich finde, die Userin übertreibt.

Wenn der Verfassungsschutz Teile (nicht alle) der Quer-"Denker"- beobachtet, ist das noch lange keine "Unterdrückung der Bevölkerung". Mit einer solchen wäre aber wohl zu rechnen, wenn die beobachteten Quer-Denker an die Macht kämen.

Ich jedenfalls sehe mich nicht unterdrückt, sondern geschützt (obwohl ich persönlich-politisch-historisch kein Freund des Verfassungschutzes bin).

12:37 von Nachfragerin

"Der aktuelle Vertrauensverlust in den Staat ist kein Werk der Querdenker, sondern die Folge einer intransparenten und planlosen Coronapolitik."

,-,-

Als Querdenker würde ich auch so argumentieren.

Halbwahrheiten verbreiten, die Probleme verwischen, die Bevölkerung verunsichern.

um 12:26 von ex-lax

Zitat:"Mich wundert es dass der Staat diese Hetzer solange toleriert hat."

Alleine dieser Langmut unserer Behörden zeigt, wie weit diese QD mit ihren Behauptungen von der Wirklichkeit entfernt sind.

Wäre unser Staat sooooo totalitär, wie die behaupten, wäre ein großer Teil von denen längst mit den Folgen der Totalitarität in hautengen Kontakt gekommen.

Aber das verstehen die nicht, fürchte ich.

Am 28. April 2021 um 13:14 von Sternenkind

Zitat: Die Demonstrationen um den 1. Mai sind von der seit Samstag gültige Corona Ausgangssperre nach 22 Uhr nicht betroffen. Neben der "Demonstration zum revolutionären 1. Mai" plant die linke Szene weitere Veranstaltungen, viele richten sich in ihrer Kritik gegen den gescheiterten Mietendeckel und die Mietenpolitik. Was plötzlich alles möglich ist...

Können Sie mir sagen, wann und wo bereits Demonstrationen unter Berufung auf die Ausgangsbeschränkungen verboten wurden?

Ja und?

Ja und - was ist das schon - eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz? Das wird den Querdenkern doch am berühmten A.... vorbeigehen! Es sind doch damit keine Konsequenzen und Strafen verbunden!

@ Sternenkind um 13:14

>Die Demonstrationen um den 1. Mai sind von der seit Samstag gültige Corona Ausgangssperre nach 22 Uhr nicht betroffen.<

Es gab meines Wissens nur einmal ein einem 1 Mai eine Demonstration um 22:00:

"Gegen sinnlose Gewalt und nächtliche Ruhestörung"

Also durchaus staatstragend.

Alle Demonstrationen die Früher enden sind, wie sie anmerkten, natürlich nicht von der Ausgangssperre betroffen.

um 12:37 von Nachfragerin

"Eigentor
"Dafür wurde eine neue Kategorie geschaffen, bei der es um die 'Delegitimierung des Staates' geht."

Wer bisher glaubte, dass die Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt wurde, wird sich spätestens jetzt bestätigt sehen."

Das steht zu befürchten. Aber andererseits:
Diese Leute behaupten implizit:
Unsere Politiker würden sich samt und sonders verschwören, die verfassungsmäßige Ordnung abzuschaffen,
Unsere Justiz würde mit unter einer Decke stecken.
Deswegen sei Staat und Justiz nicht mehr legitim.
Das, wiederum, ist der Versuch, die verfassungsmäßige Ordnung abzuschaffen oder faktisch wirkungslos zu machen.
Beispiel: Deren MEINUNG, Masken seien Unsinn, nehmen sie als Rechtfertigung, die Vorschriften zu missachten, die konform zur Verfassung erlassen worden sind.
Dagegen sollte der Staat einschreiten. Eben WEIL er die verfassungsmäßige Ordnung schützt und nicht abschafft.

"Querdenken" ? Nein danke!

Mal ein paar grundsätzliche Anmerkungen:
Menschen, die den bestehenden demokratischen Staat abschaffen wollen bzw. das "System" ändern wollen, müssen immer damit rechnen, dass die Staatsgewalt einschreitet. Das ist verständlich und auch richtig so.

Das gilt nicht nur für Deutschland und seine verwirrten "Querdenker", die immer noch Corona leugnen und die Erkrankungen als harmlose Grippe darstellen. Gefährlich sind besonders die Initiatoren, weil sie Ängste und Skepsis vieler Menschen für ihre Zwecke mißbrauchen.

Das gilt auch z.B. für Russland, wo demokratische Putingegner, die durch den obskuren Navalny und seine Organisation oftmals mißbraucht werden, um so mit Hilfe des Auslands mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Wer die Vita von Navalny liest, wird erkennen, dass dieser Mann alles andere ist als ein unschuldiger Demokrat.

Erwartbar aber falsch

„Querdenker“ spielen im öffentlichen Diskurs so gut wie keine Rolle.

Wer soll das überhaupt sein? Ein Sammelbegriff für Spinner und Extremisten? Die Extremisten werden aber ohnehin beobachtet und warum müssen Spinner beobachtet werden?

Was genau ist „Delegitimierung des Staates“ - welche Handlungen sind gemeint? und was ist „Verächtlichmachung des Staates“?

Wenn jemand zB Medien oder Journalisten oder Prominente oder Wirtschaftsbosse kritisiert, erfüllt das schon dieses Kriterium oder müssen ausschließlich Staatsorgane das Ziel der „Verächtlichmachung“ sein?

Werden auch Künstler und Intellektuelle beobachtet?

Und stehen dahinter auch Straftatbestände und wenn ja, welche ?

Welches Ziel wird verfolgt, was droht den Beobachteten, die laut Verfassungsschutz den Staat „Delegitimieren“ würden ?

@ Am 28. April 2021 um 12:21 von frosthorn

>>gut so

Auch wenn gleich wieder die Opfer aufschreien werden, dass Kritiker anlasslos zu Verfassungsfeinden erklärt werden bla und mundtot gemacht blabla oder kriminalisiert werden sollen blablabla, nur noch regierungs- und mainstreamkonforme Meinungen erlaubt blablablabla

Ich sehe die Ziele dieser Gemeinde schon lange nicht mehr in der Formulierung von Kritik oder gar dem Unterbreiten von Alternativorschlägen. Sondern in einer Destabilisierung der Demokratie. Und ihr Handeln gefährdet nun mal unmittelbar die Gesundheit aller.

Die großen Zampanos der Szene sind allemal bekannt, und die machen auch kein Hehl aus ihren Absichten. Also gerne überwachen.<<

Diesem Kommentar schließe ich mich ausdrücklich an!

völlig daneben

"Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates"

Eine gefährliche Formulierung.

Die Verantwortlichen sollten lieber darüber nachdenken, wie es zu der Vertrauenskrise in unseren Staat kommt.
Die Formulierung ist völlig daneben und kann die Spaltung nur fördern. Die Legitimierung wird letztlich nicht allein durch die Formulierung auf dem Papier getragen, sondern durch Handeln und Denken der Verantwortlichen. Sie müssen sich immer erneut um Glaubwürdigkeit und Vertrauen bemühen.
Mit solchen Mitteln wird man das Problem der liberalen Demokratien nicht lösen.

Am 28. April 2021 um 13:24 von Shantuma

Zitat: Schwarze Schafe hat man aber immer, und solange die Regierung, die berechtigten Ängste und Nöte dieser Menschen ignoriert, solange werden auch Rechte diese Proteste für sich ausnutzen.

Sie meinen also, das ganze Problem würde sich dadurch erledigen, dass man einfach den Wünschen der Quer-"Denker" folgt?

Was ist mit der Mehrheit der Bevölkerung die die Auffassung der Quer-"Denker" nicht teilt?

Sollten sich die verfassungstreuen Quer-"Denker" nicht eher von den verfassungsfeindlichen distanzieren?

@Carlos12 um 13:22

>Es gibt derzeit vier gefährliche Richtungen für die Staatsordnung:
1.) Rechtsextremismus
2.) Linksextremismus
3.) Islamismus
4.) Verschwörungsanhänger

Die vierte Gruppe ist nicht neu, aber bisher fand man sie eher in den drei ersten Gruppen integriert. Das Verschwörungsanhänger losgelöst den Staat gefährden ist neu.<

Sie sind nach wie vor in die ersten Gruppen integriert, so wie der Islamismus eben auch nur eine Spielart des Religiös/Traditionalistischen Extremismus ist und somit unter Punkt 1 subsumiert gehört.

Das die Hauptgruppen nicht Homogen sind sondern interne Konfliktlinien existieren ist ja auch nichts neues.

Es können halt nur die entweder die Reptiloiden ODER die Antaraner hinter allem stecken, und welcher Nationalität der Kaiser/Kalif sein muss der uns rettet ist für mache eine Relevante Frage.
Raider oder Twix?

@ 12:21_frosthorn- Vermischung unzulässig

Reichsbürger und Rechtsradikale mit „Querdenkern“ unter einen Hut zu stecken, halte ich für unzulässig.

Die sind ganz überwiegend normale Menschen wie Du und ich und versuchen sogar die Unterwanderungsversuche auf den Demos durch
Extremisten der Polizei zu melden.

Und die Behauptung:

„ Und ihr Handeln gefährdet nun mal unmittelbar die Gesundheit aller.“

Ist mittlerweile auch widerlegt. Ansteckungen im Freien sind wenig wahrscheinlich. Auch ohne Maske.

Da ist jede Fahrt im ÖPNV (mit Maske) „gefährlicher“.

das ding

"Das ist alles garnicht lustig, denn Sprache, Vokabular ist der vielleicht effektivste Ansatz um erfolgreich zu manipulieren, aber auch Wahrheiten auszudruecken und zu inspirieren."

.-.-.

Das stimmt.
Und es ist gut, dass Sie das so auf den Punkt bringen.

xxxxx

Zu dem Begriff 'Querdenker'

" Nun haben wir also ein Wort weniger auf der Liste der Worte, die zu geistiger Unabhaengigkeit und Kritikfaehigkeit ueberleiten koennten. Sehr bedauerlich."

.-.-.

Ich denke, dass wird sich wieder einrenken.

Soooo bekannt ist der Missbrauch des Wortes eigentlich gar nicht, und ich würde sogar jetzt schon einen echten Querdenker als Querdenker bezeichnen, und vermutlich wüsste jeder, was gemeint ist.

In fünf bis 10 Jahren denkt da keiner mehr dran, nehme ich an.

Und wahrscheinlich darum, weil ein sog. Querdenker von der Bevölkerung zwar als Querulant, aber nicht als Querdenker angeschaut wird.

Das heißt, das falschsitzende Kleid "Querdenker" rutscht jetzt schon andauernd vom Körper. ;-)

Shantuma 13:24

„Bis heute fehlt ein Gesundheitskonzept für die Zeit nach Corona. Dies allein spricht für sich.
Und ich sehe bei den Maßnahmen-Unterstützern niemanden der dies ankreidet. Also bewegt euch!
Wo ist der Einsatz für mehr Pflegepersonal?

Geht auf die Straße und fordert es ein. Ihr seid doch auf der Seite der Pflegekräfte oder nicht?“
……..
Wo gehen denn die Querdenker für mehr Pflegepersonal auf die Straße ?
Und ja ich bin ganz eindeutig auf der Seite der Pflegekräfte und genau deshalb recht unentspannt, wenn durch Tat und Wort der Querdenker die Ressourcen der Pflegekräfte noch mehr belastet werden

@13:14 von Sternenkind

Sie haben beim copy&paste dieser Meldung des rbb den Teil vergessen, wo Innensenator Geisel warnt, es "könnten womöglich "Demonstrationen im Bereich der Corona-Leugner" hinzukommen. Eine ist bereits angemeldet. Geisel warnte vor der Unberechenbarkeit der "Querdenker"-Szene. Bei deren Demonstrationen sei "oftmals weniger klar, wann was kommt und wie viele Teilnehmer zu erwartet sind. Wir haben erlebt, dass über die sozialen Medien kurzfristig viele Menschen mobilisiert wurden".

Am 28. April 2021 um 13:36 von Gogolo

Zitat: Ja und - was ist das schon - eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz? Das wird den Querdenkern doch am berühmten A.... vorbeigehen! Es sind doch damit keine Konsequenzen und Strafen verbunden!

es ist richtig, dass mit einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz noch keine Konsequenzen und Strafen verbunden sind.

Die Beobachtung dient allein dazu, Feststellungen zu treffen. Das sagt eigentlich schon die Bezeichnung. Sollten sich dabei gerichtsfeste Anhaltspunkte ergeben, würde das schon zu Konsequenzen vom Vereinsverbot bis zur Einleitung von Strafverfahren führen.

Na das wurde

auch langsam Zeit. Diesen "Verein" hätte man schon nach der ersten Demonstration beobachten sollen. Ihre Redner und Anführer brauchte man ja nur anzuschauen, um zu wissen was deren Gedankengut ist.
Ohne diesen Verein hätten wir in Deutschland heute sicher niedrigere Inzidenzwerte, ach nein die stecken ja niemanden an oder?
Ich gehe ja einmal davon aus, das Kundgebungen bzw. Demonstrationen von QD'S und auch andere Gruppierungen am 1. Mai nicht stattfinden dürfen?

13:22 von BuriedBumper

"Nun kann man sich im harten Kern dieser Szene noch mehr als aufrechter Widerstandskämpfer gegen Diktatur und Abschaffung der Meinungsfreiheit fühlen."

,.,.,

Ich glaube nicht.

Und zwar darum nicht, weil - meiner Einschätzung nach - dieser "harte Kern" sich ja keine Sekunde selber als Widerstandskämpfer gegen Diktatur etc. fühlt, sondern das nur als Trick benutzt.

Die wissen doch selber, dass sie unsere Demokratie GEGEN eine Diktatur austauschen wollen.

Sie versuchen die Bevölkerung zu bluffen, indem sie den Demokraten einzureden versuchen, die Corona-Maßnahmen seien nur dazu dazu, eine neue Diktatur zu errichten.

Und am Ende - falls Sie es geschafft haben würden, unseren Staat diktatorisch zu machen -, werden sie sagen:

'April, April, ihr seid reingefallen.

@rossundreiter

"Der Kern der Querdenken-Bewegung wie Ballweg, Ludwig und andere ist (wie die Mehrheit der Bürgerrechtsbewegung allgemein) nicht extrem. Er setzt sich im Gegenteil für die Wiederherstellung unsere Grund- und Freiheitsrechte ein. Das sollte doch jeder Demokrat begrüßen!!"

Falsch. Ballweg ist nachweislich rechtsextrem. Er kooperiert mit einem rechtsextremen Busunternehmer, der Kunden für Ballwegs rechtsextremes Geschäftsmodell Corona-Demo zu den "Kundentreffen" kutschiert. Er diskutiert mit Rechtsextremen künftige Strategien, etwa auf einem Geheimtreffen mit dem rechtsextremen Peter Fitzek.
Auszug aus der Einladung: „Bitte teilt diese Information NICHT weiter“, schreibt Querdenken-711-Gründer Michael Ballweg in der Einladung an ausgewählte Aktivisten. „Es ist sehr wichtig, dass ihr niemanden mitbringt, der keine persönliche Einladung bekommen hat.“ Und: „Bitte behandelt diese Einladung vertraulich, REDET NICHT in eurem Umfeld über dieses Treffen und über unsere neuen Ideen."

an Vielfalt.

Vielleicht ist da auch zu viel Vertrauen in ihre Institutionen.
Sie wollen die Probleme nicht wahrnehmen und kämpfen mit Mitteln,
für die die Wortwahl "Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates" sehr verräterisch erscheint.

Sie sollten sich vielmehr fragen, woher der Vertrauensschwund in die Politik und die Spaltung ihrer Gesellschaften kommt.

Obwohl einige Vorwurfe aus den "Querdenker"-Reihen

abwegig sind, z.B. "Corona-Diktatur", ist es leicht zu erklären wie es dazu kommt. Wie auch andere, sind sie in einem Staat aufgewachsen, wo schwarz/weiß, gut/böse Denken kulturell, politisch und traditionell tief verankert ist.

Zwischen freiheitlicher Demokratie und Diktatur gibt es viele Abstufungen. Ein nicht freiheitlich-demokratischer Staat ist nicht gleich eine Diktatur.

Natürlich ist das Vorhandensein eines Inlandsgeheimdiensts wie der Verfassungsschutz, den es in der Form in keiner anderen Demokratie gibt, geschweige denn in den freiheitlich-etablierten, nicht gerade förderlich für eine moderne politische Debattenkultur.

Welches Problem soll hier adressiert werden?

Politik- bzw Politikerverdrossenheit?

Eine skeptische Einstellung gegenüber Behörden ?

Von welchen Akteuren ist die Rede, und bezieht sich die neue Beobachtungskategorie nur auf die Zeit der Pandemie oder wird das eine Dauereinrichtung ?

Ich fürchte das es sich um ein Einschüchterungsinstrument handelt, die noch mehr Menschen dem Staat entfremdet und in die innere Emigration treibt.

Offenbar fürchtet ein tonangebender Teil der Gesellschaft, dass der öffentliche Diskurs sich über Netzwerke zunehmend verselbständigt.

Nach meiner Lesart soll ein organisierter Einfluss auf die öffentliche Meinung, vor allem in Sozialen Netzwerken wie Twitter - wie jetzt zB mit dem Schauspieler-Protest - zukünftig wenn nicht ganz unterbunden, so doch wenigstens den an Teilnahme interessierten vergällt werden können.

Hm?

TS: >>Deshalb wurde ein neuer Phänomenbereich mit der Bezeichnung "Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates" geschaffen.<<

Ohne Präzisierung, so dass man sich genauer vorstellen kann, was darunter fallen soll, hört sich das für mich nicht gut an. - Vielleicht kommt das ja noch.

um 13:27 von Erich78

"Wenn ich nächste Woche auf dem Marktplatz meines Ortes eine Demo gegen die Maßnahmen organisiere und das aus den subjektiv besten Motiven (Arbeitsplätze, hier, Hunger in der Welt etc.) heraus und dann marschieren da ein paar Nazis auf die ich gar nicht dabei haben will, stehe ich dann nächste Woche auf einer Liste des Verfassungsschutzes? "

Genau das nicht. Genau deswegen hat unser Verfassungsschutz so lange zugeschaut, abgewogen, analysiert...

"Querdenken" war bis vor einem Jahr noch ein Wort, das eine Tugend beschrieb: Innovatives Denken über den Tellerrand hinaus.
Diese Tugend gibt es weiterhin. Und sie wird weiterhin gebraucht und auch - im politischen Maßstab genutzt - zu Demos führen.

Wer aber dieses Wort missbraucht und so ein Geschwurbel staatsverleumderischer Lügen auf die Straße tragen möchte, der wird "beobachtet", also analysiert, ob er nun WIRKLICH umstürzlerische Gedanken vorantreibt. Wir leben in einem tollen Staat: wo sooo lange zugeschaut und nachgedacht wird.

Wer unterstützt diese "Bewegung" eigentlich? Russland?

auf vielen Demos sehe ich häufig russische Flaggen oder eine Mixtur aus schwarz-rot-gold und weiß-blau-rot. Gehört das auch zur Agenda der Destruktion durch Desinformation und Verunsicherung der Gesellschaft? Auch die Nähe der AfD und ihren Verbündeten in der Querdenkerszene zur Russland ist auffällig.

@13:14 von Sternenkind: Demonstrationen um den 1. Mai

"Die Demonstrationen um den 1. Mai sind von der seit Samstag gültige Corona Ausgangssperre nach 22 Uhr nicht betroffen."

Dies gilt für alle in Berlin angemeldeten Demos. Nicht nur die von Linken, sondern auch die bereits angemeldeten Querdenkerdemos sind von der Ausgangssperre ausgenommen.

Die Veranstalter der Demos haben der Stadt aber bereits mitgeteilt, dass alle Demos vor 22.00 Uhr enden sollen.

Ob die Demonstranten dann nach hause gehen, ist Sache der Demonstranten.

@Jacko08 - gefühlte Unterdrückung

13:26 von Jacko08:
"Womit wird unsere Bevölkerung denn unterdrückt?"
> Je nach persönlicher Wahrnehmung reicht das von Kontaktbeschränkungen über Reiseverbote bis hin zur Test- und Maskenpflicht. Wer es darauf anlegt, wird sogar in den Schulschließungen eine Form der Unterdrückung finden.

"Unterdrückt, weil ich Maske tragen und Abstand halten muss?"
> Ja. Wer eine Maske als "Maulkorb" bezeichnet, der wird in dieser durchaus sinnvollen Schutzmaßnahme ein Zeichen der Unterdrückung sehen.

"Ausgenutzt, weil ich auf andere Menschen Rücksicht nehmen muss?"
> Nicht ausgenutzt, sondern in den Freiheiten eingeschränkt.

"Ich verstehe den Sinn dieser Maßnahmen und weiß, dass nur gemeinsames Handeln zum Ziel führt..."
> Wenn Sie den Sinn einer Maskenpflicht im Freien erklären können, haben Sie ihn nicht verstanden. Es gibt nämlich keinen. Bei einigen anderen Maßnahmen verhält es ähnlich. Man muss also zwischen sinnvollen und sinnlosen Regeln unterscheiden.

Wer oder was sind Querdenker? Und was nicht?

Querdenker sind Menschen, die sich mehr Gedanken machen über die Sinnhaftigkeit der Corona Maßnahmen, als viele andere Menschen. Und in Sachen Corona Maßnahmen gibt es jede Menge, was man hinterfragen kann. Manches pfeifen schon die Spatzen von den Dächern.

Sogar Parteien klagen inzwischen gegen Maßnahmen vor dem Verfassungsgericht.

So geschehen würde ich mal grob schätzen, dass rund 50% der Bevölkerung „Querdenker“ sind.

Auf Demonstrationen gehen naturgemäß eher die Leute, die „hardcore“ sind. Das ist bei den Demos der Linken wie gegen G20 auch so, dass da die Antifa zu Gewalt aufruft.

Es ist wenig verwunderlich, dass Extremisten versuchen die Bewegung zu unterwandern. Ob das schon ausreicht vom Verfassungsschutz überwacht zu werden..?!

Mich stört vor allem, dass dadurch die 99% nicht Extremisten, zumindest medial, mit in Geiselhaft genommen werden....

Was, wie man bei einigen extremen Kommentaren hier sieht, schon verfängt.

@Hansi 2012

Mal eben nebenher die Unterdrückung der Opposition in einem autokratischen Staat rechtfertigend unterzubringen, ist kein besonders zielführender Ansatz zum Schutz einer Demokratie.

13:42 von Hansi2012

"Mal ein paar grundsätzliche Anmerkungen:
Menschen, die den bestehenden demokratischen Staat abschaffen wollen bzw. das "System" ändern wollen, müssen immer damit rechnen, dass die Staatsgewalt einschreitet. Das ist verständlich und auch richtig so.

Das gilt nicht nur für Deutschland und seine verwirrten "Querdenker", die immer noch Corona leugnen und die Erkrankungen als harmlose Grippe darstellen. [...]

Das gilt auch z.B. für Russland, wo demokratische Putingegner, die durch den obskuren Navalny und seine Organisation oftmals mißbraucht werden, um so mit Hilfe des Auslands mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Wer die Vita von Navalny liest, wird erkennen, dass dieser Mann alles andere ist als ein unschuldiger Demokrat."

,.,

Ihre Aussage auf den Punkt gebracht:

Wenn eine Demokratie sich mittels Staatsgewalt dagegen wehrt, zu einer Diktatur umgewandelt zu werden,

dann habe auch eine Diktatur das Recht, sich mittels Staatsgewalt dagegen zu wehren, dass sie zur Demokratie gemacht wird.

Querdenken !

Die sogenannten Querdenker haben es sich selbst zu zu schreiben, wenn nun Teile dieser Bewegung beobachtet wird. Es sollte sich langsam auch bei den Initiatoren rum gesprochen haben, dass dieser Virus keine harmlose Grippe ist, sondern gefährlicher als es zu Beginn befürchtet wurde.
Und wer mit den Rechten Nazi- Freunden, Verschwörern und anderen obskuren Gruppen sympathisiert und statt für bessere Bedingungen für Pflegekräfte zu demonstrieren, lieber eine neue Grundordnung will, der scheint, von allen guten Geistern verlassen.
Bevor jemand dauernd irgend einen Unsinn verbreitet, bitte erst einmal informieren, und nachdenken, was aber Herr Ballweg und CO anscheinend nicht mehr gelingt.
Vielleicht wurde das Gehirn der Personen vom Virus an gegriffen !!!

@paganus65 - Ordnung ist nicht Freiheit

13:40 von paganus65:
"[...] Dagegen sollte der Staat einschreiten. Eben WEIL er die verfassungsmäßige Ordnung schützt und nicht abschafft."

Ich weise abermals auf gewisse Widersprüche zwischen den politisch festgelegten Maßnahmen und den wissenschaftlichen Erkenntnissen hin. Nicht jede Regel hat tatsächlich den Nutzen, den sie haben soll. Einige sind ineffizient oder gänzlich unnötig. Ob die Ausgangssperre überhaupt verfassungskonform ist, muss noch geklärt werden.

Mit zusätzlicher Überwachung mag man die öffentliche Ordnung schützen, aber nicht die verfassungsmäßige Freiheit.

Querdenken ist gut - VERKWERdenken nicht

Querdenken ist für mich ein positiv besetzter Begriff und ich weigere mich, ihn zu verdenglischen und nun von "out of the box" zu reden, nur weil die VERKWER-Denker ( und -innen) den Begriff gekapert haben. Die meisten Unternehmensphilosophien behaupten, quer denken bei ihren Mitarbeitern fördern zu wollen. Ist natürlich nicht wahr, wird aber doch als positives Ziel behauptet. Deshalb bin ich dafür, die VERKWER-Denker so zu bezeichnen wie es der Wahrheit entspricht.

um 13:22 von wenigfahrer

Hab noch nicht gehört das die Queren ein Partei sind

Die haben tatsächlich eine Partei gegründet. Dort setzt man unter anderem auf "Schwarmintelligenz", was nach den Ausführungen eines ihrer Vordenker bedeutet, dass viele ungebildete ahnungslose von einem Thema genausoviel Ahnung wie ein Experte haben.

Diese "Schwarmintelligenz" konnte man ja bereits mehrfach auf Querdenkerdemos beobachten, wo sachlich fundierte konstruktive Kritik an der Politik ("Merkel muss weg") und am Journalismus ("Lügenpresse" inklusive Angriffe auf Journalisten) durchgeführt wurde.

@O Panik 12:32

Wie wär‘s denn mal mit einer Demo, die dem Virus droht.
Menschen mit Abstand, Masken und Desinfektionsmittel schwenken Plakate, auf denen steht:
Virus verschwinde oder wir hungern dich aus!

Bayern: Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes vom Verfassun

@13:36 von Gogolo
... Verfassungsschutz jahrelang beobachtet.
Die Beobachtung von Geheimdiensten, die aus der Kontinuität - sogar personell - mit den NS-Geheimdiensten hervorgegangen sind, dürfte keineswegs den wohl gewünschten Effekt haben.

Das könnte bei der AfD schon anders sein. Aber gerade da hatte ja der Chef, Maaßen, geradezu als Berater der Partei gewirkt.

@ rossundreiter, um 13:25

Jetzt kommen Sie doch nicht auf einmal mit demokratischen Tugenden, die Sie bei Ballweg, Ludwig usw. entdeckt zu haben glauben.

Ich will von derartigen Kollegen nicht bei der “Wiedererlangung meiner “Grund- und Freiheitsrechte“ geholfen kriegen, ganz einfach.
“Besuch“ einer Demonstration von Querdenkern wie die - sorry, da kann ich nur lachen.

Die Herrschaften maßen sich,wenn die für mich auf die Straße gehen, damit Rechte an, die ich ablehne, unabhängig von dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

@Nachfragerin, 12:37 Uhr - Verantwortliches Handeln

Parteien, die ihre Zielsetzung dahingehend definieren, dass es dem Land möglichst dreckig gehen müsse, um daraus einen politischen Vorteil ziehen zu können, sagen sehr viel über Strömungen aus, die seit Beginn der Krise und auch zuvor, alles schlecht zu reden versuchen und Schutzmaßnahmen der Regierung torpedieren (wie z.B. den Maskenschutz). Zudem steckt in der Querdenkerbewegung Gewaltpotential, welches sich immer wieder in Hass und Hetze sowie Angriffen gegen die Polizei entlädt. Glauben Sie denn allen Ernstes, dass die "Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt" wird...? Welche Regierung sollte dem Volk schmerzhafte Maßnahmen verordnen, wenn sie doch wiedergewählt werden möchte...? Die Regierung verordnet diese Maßnahmen, weil Sie Verantwortung für das Leben und die Gesundheit der Menschen übernommen hat - und weil sie ihnen ehrlich sagt, was uns alle erwartet, wenn wir nicht handeln.

@12:32 von Adeo60

"... die Querdenkerbewegung unter Beobachtung zu stellen. Hinter diesem Begriff verbergen sich u.a. gewaltbereite Extremisten, Hass- und Hetzprediger, deren erklärtes Ziel es ist, die staatliche Ordnung zu zerstören ... "

Und ist auch schon mal aufgefallen, dass zahlreiche Demos der Querdenken(den) davon gar nicht betroffen sind.

O.g. Einstellungen und Verbalanwerfungen treiben bestenfalls immer mehr der sauer gewordenen Menschen zu den Querdenken(den).
Und genau das ist jetzt das Problem des Bundesinnenministers.

Der Bundesinnenminister ist im Übrigen auch dafür zu zuständig, dass das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz mit Personal, Material, und finanziellen Mittel auszustatten ist, so dass das Amt in der Lage ist seinen Dienst im Kampf gg. Corona aufzunehmen.
Hier hat der Bundesinnenminister aber so gut wie nichts vorzuweisen.

Sinnvoll

"wurde ein neuer Phänomenbereich mit der Bezeichnung "Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates" geschaffen."

Analysen neurechter/rechtsextremistischer Umtriebe haben seit Jahren einige klare Merkmale ihrer verfassungfeindlichen Wühlarbeit herausgearbeitet.

Diese Erkennungszeichen lassen sich eindeutig auch in der sog. Querdenkersekte wiederfinden. Einige seien nur aufgelistet:

Das Widerkäuern von Verschwörungsideologien (bei den Einen ists die Umvolkung, bei den Anderen das 'Chippen' per Spritze)

Das Feindbilddenken, das Personifizieren des zur Vernichtung freigegebenen Zielobjektes (hier Merkel, Grüne, Muslime, dort Drosten, Lauterbach in Straflingsuniformpostern von AfD-MdB hochgehalten).

Das Misstrauen säen, die Delegitimierung demokratischer Institutionen & Prozesse.

Die Gewaltbereitschaft beider Gruppen (hier: Angriffe auf Journalisten, Polizisten o. Mitglieder der demokr. Zivilgesellschft am Rande von AfD/Pegida-Aufmärschen und bei 'Leer'denkerversammlungen.

@Sausevind - Ursache und Wirkung

"Der aktuelle Vertrauensverlust in den Staat ist kein Werk der Querdenker, sondern die Folge einer intransparenten und planlosen Coronapolitik."

13:31 von Sausevind:
"Als Querdenker würde ich auch so argumentieren. Halbwahrheiten verbreiten, die Probleme verwischen, die Bevölkerung verunsichern."

Gut, dass das geklärt ist. Nun würde mich interessieren, wie Sie als Nicht-Querdenker argumentieren.

Glauben Sie, dass normale Bürger urplötzlich zu Querdenkern werden, weil sie deren Sichtweisen lesen? Wenn das so einfach wäre, wären wir alle schon vor der Coronakrise zu Querdenkern geworden.

Die Bewegung hatte in den letzten Monaten einen derart starken Zulauf hatte, weil normale Bürger verunsichert ist und die Politik außer Einschränkungen und enttäuschten Hoffnungen nicht viel anzubieten hatte. Die Bewegung fischt dann nur ein paar der Zweifler ab.

@vriegel

"
Am 28. April 2021 um 13:48 von vriegel
@ 12:21_frosthorn- Vermischung unzulässig

Reichsbürger und Rechtsradikale mit „Querdenkern“ unter einen Hut zu stecken, halte ich für unzulässig.

Die sind ganz überwiegend normale Menschen wie Du und ich und versuchen sogar die Unterwanderungsversuche auf den Demos durch
Extremisten der Polizei zu melden. "

Sie halten also den rechtsextremen Reichsbürger Peter Fitzek, auch bekannt als "König von Deutschland", mit dem sich Ballweg und einige ausgewählte Aktivisten der Leerdenker getroffen haben, um neue Strategien zu besprechen, für einen "normal denkenden" Menschen? Das Treffen fand vor wenigen Wochen statt, in einer Gaststätte im thüringischen Saalfeld, daß Peter Fitzek als "sein Königreich" vorstellte. Sie halten Ballweg für einen "normaldenkenden" Menschen, wenn er ein Konto bei einer Bank der Reichsbürger führt? Seltsame Vorstellungen, die Sie von normal denkenden Menschen haben.

13:48 von Sausevind

"Ich denke, dass wird sich wieder einrenken.

Soooo bekannt ist der Missbrauch des Wortes eigentlich gar nicht, und ich würde sogar jetzt schon einen echten Querdenker als Querdenker bezeichnen, und vermutlich wüsste jeder, was gemeint ist.

In fünf bis 10 Jahren denkt da keiner mehr dran, nehme ich an."

Danke fuer den Mutmacher. Ich will, das Sie Recht haben. ;)

Sausevind 13:56

„Ich glaube nicht.

Und zwar darum nicht, weil - meiner Einschätzung nach - dieser "harte Kern" sich ja keine Sekunde selber als Widerstandskämpfer gegen Diktatur etc. fühlt, sondern das nur als Trick benutzt.

Die wissen doch selber, dass sie unsere Demokratie GEGEN eine Diktatur austauschen wollen.

Sie versuchen die Bevölkerung zu bluffen, indem sie den Demokraten einzureden versuchen, die Corona-Maßnahmen seien nur dazu dazu, eine neue Diktatur zu errichten.

Und am Ende - falls Sie es geschafft haben würden, unseren Staat diktatorisch zu machen -, werden sie sagen:

'April, April, ihr seid reingefallen.“
……….
Möglich aber ich denke selbst dieser harte Kern wird nicht völlig homogen sein. Es wird vermutlich die geben, die sie beschreiben haben und die die ich beschrieb. Für alle zusammen gilt aber wohl, Hauptsache es wird möglichst heroisch

@falsa Demonstration um 13:45

Vielleicht wäre zuhören erst einmal ein Anfang.
Bei der Aktion von #allesdichtmachen hat man ja gesehen, dass dies überhaupt nicht möglich.
Der Hass ist eben nicht nur auf der Querdenker-Seite, sondern überall vertreten. Auch hier!

Und zum Thema distanzieren:
Distanzierung ist so eine Sache.
Denn diese Gruppe ist keine homogene Masse und wenn sich jeder von jedem mit einer etwas anderen Meinung distanziert, dann demonstriert man am Ende alleine.

@Vielfalt, 13:58

Sie erwecken den Eindruck, also würde es in unserem Land keine "politische Debattenkultur" gegeben und nehmen hierfür u.a. den Verfassungsschutz als Argument. Sie können hier und überall frei Ihre Meinung kundtun, wenn Sie sich an die Gesetze halten, sich also nicht strafbewehrt verhalten. Klar ist aber auch, dass sich der Rechtsstaat gegen seine Feinde verteidigen muss. Jedes Land hat einen entsprechenden Schutzmechanismus. Die schwarz-/weiß-Malerei, die Sie zeichnen, sehe ich für Deutschland eigentlich nicht. Es gibt keine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, aber durchaus den Versuch, eine solche Spaltung herbeizuführen. Trump lieferte dafür die Blaupause. Er hat Wahrheit und Lüge austauschbar gemacht und wollte damit die staatliche Ordnung zerstören. Das desaströse Ergebnis seiner Politik ist sattsam bekannt.

@Vielfalt

Sie hätten es also lieber, wenn die Inlandsgeheimdienste auch gleich noch polizeiliche Befugnisse hätten, wie in vielen anderen Demokratien, zum Beispiel den USA?
Da wird dann nicht nur beobachtet sondern auch gleich eingesperrt und gegebenenfalls gefoltert.

@Nachfragerin, 14:05 Uhr

Sie führen allen Ernstes Schutzmaßnahmen wie Kontaktbeschränkungen als "Unterdrückung" an. Damit verhöhnen sie die Opfer, die tatsächlich unter der Unterdrückung eines Staates leiden. Letztlich scheint jedes Handeln des Staates für Sie eine Form von Unterdrückung zu sein. Nach Ihrer Denkweise sollte jeder machen können, was er will - eine reichlich abstruse Vorstellung.
Unterdrückung ist ein objektives Kriterium und kein subjektives Empfinden.
Sorry, aber ich wollte nicht in einem Staat leben, indem jeder einzelne über Sinn und Unsinn staatlichen Handels befindet und sich diesem Handeln einfach widersetzen kann. Nicht Sie, nicht ich, wir alle sind der Staat - mit einer vom Volk gewählten Regierung.

@BuriedBumper um 13:49

Die Querdenker gehen nicht für meine Forderungen auf die Straße, ansonsten wären mir jene sympathischer.

Aber was hindert die breite Masse daran genau dafür auf die Straße zu gehen? Ist die breite Masse nicht überzeugt dass die Pflegekräfte nicht wirkliche Anerkennung brauchen?
Mit einer solchen Bewegung kann man den QD's ein paar Mitläufer entreißen und halt mit der Alternativlosigkeit brechen.

Man braucht halt ein strategisches Verständnis für die Lage und keinen Sack wo man alle rein wirft.

12:56 von werner1955

"Er dann sehr schnell feststellen das die großen Gefahren für unser Bürger und Demokratie von ganz andern Gruppen ausgehen.

Hoffentlich wir das auch vor der BW noch bekannt gegeben." sagt unser Werner

Wieso? Haben Sie was in den letzten 10 Jhren verpasst?

Der VS beobachtet doch die beiden gefährlichsten Bedrohungen unserer freiheitlichen Demokratie und "gibt" das in seinem jährlich. Bericht auch "bekannt".

1. die in weiten Teilen rechtsextremistische AfD & alle anderen gewaltbereiten Verfassungsfeinde auf Ganzrechts (NPD, die Rechte, III.Weg etc) plus Kameradschaften, NSU 2.0

2. Islamistische, salafistische, gewaltbereite religiöse Fanatiker

Beide Gruppen stellen nach allen Aussagen von sachkundigen Forschern u. Praktikern aus Wissenschaft, Politik u. staatl. Institutionen die größte aktuelle Gefahr für die Demokratie dar.

Die "wehrhafte Demokratie" funktioniert (hoffentlich!) .

"Wenn Sie den Sinn einer Maskenpflicht im Freien erklären können, haben Sie ihn nicht verstanden. Es gibt nämlich keinen. Bei einigen anderen Maßnahmen verhält es ähnlich. Man muss also zwischen sinnvollen und sinnlosen Regeln unterscheiden."

Hier in Deutschland wird sich beschwert, wenn man 10m vor dem Supermarkt oder dort wo viele Menschen dicht zusammenkommen wie z.B. auf Demos, eine Maske tragen muss.

Diesen Protest habe ich von keinem der vielen 1000 Mallorcaurlauber gehört, die über Ostern auf der Insel waren.

Dort wurde aber laut Radioberichten hart durchgegriffen. Überall Polizei und wer keine Maske trug (Ausnahme die Liege am Strand), Bußgeld ohne Diskussion.

Hier wird nicht mal etwas unternommen, wenn die Leute in dichten Pulks am Wochenende z.B. am Rheinufer sitzen und erst recht nicht, wenn sie bei Demos mit Vorsatz gegen Auflagen verstoßen. Dass man sich auf einer Demo nicht beim 1m entfernten, herumbrüllenden Nachbarn anstecken kann, kann mir niemand erzählen.

um 14:05 von Nachfragerin

Wenn Sie den Sinn einer Maskenpflicht im Freien erklären können, haben Sie ihn nicht verstanden. Es gibt nämlich keinen.

Das ist schlicht Unsinn. Es gibt sogar eine bei Querdenkern beliebte Studie dazu, die besagt, dass die Ansteckungsgefahr im Freien minimal ist sofern die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden und man nicht miteinander spricht. Gerade in letzterem Fall kann es sehr leicht zu Tröpfcheninfektionen kommen, das sind makroskopische Flüssigkeitstropfen, die anders als Aerosole recht schnell zu Boden fallen, aber zwischenzeitlich eine enorme Menge an viren transportieren können und durch Masken zuverlässig aufgehalten werden.

Die Querdenker berufen sich ausschließlich auf die Aussage der Studie vor "sofern", halten aber bei den Demonstrationen keinen Abstand und grölen lauthals Parolen - das ist exakt die Situation, wo auch im Freien eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht.

Beobachter

Die Beobachtung der Querdenkerszene ist doch ein Ritterschlag für die Bewegung. Hier entsteht eine neue APO und das macht den Coronagewinnlern Angst. Die Zahl der Anhänger wächst, je länger jeden Menschen seine Grundrechte weiter massiv beschnitten werden .

...ttestEineMeinung @28. April 2021 um 13:48 von vriegel

Nein, die Ansteckungen im Freien sind NICHT widerlegt.

Und die führenden Aerosolforscher haben sich auch nicht öffentlich Zeit zu den Demonstrationen der Aluhüte geäussert, sondern wollten eine besondere Fokussierung auf den Innenraum als Ansteckungsort erreichen.

Innerhalb einer engen Formation wie so häufig bei diesen Demos zu beachten sind sie ohne Maske sogar sehr wahrscheinlich.

Die typische Querdenkerart mit wissenschaftlichen Daten und Hypothesen äusserst selektiv umzugehen be- oder widerlegt eigentlich gar nichts.

Sie stützt höchstens empirisch die These, dass Scheuklappen drastisch die Weltsicht verändern können.
Wenn man sie korrekt aufsetzt...

um 14:07 von vriegel

Querdenker sind Menschen, die sich mehr Gedanken machen über die Sinnhaftigkeit der Corona Maßnahmen, als viele andere Menschen.

Würden Sie bitte die Beleidigung unterlassen.

Ich mache mir mit Sicherheit weitaus mehr Gedanken um die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen als mindestens nahezu jeder Querdenker und empfinde es als Beleidigung, als so etwas bezeichnet zu werden.

Rosstäuscherei

@ 14:14 von iforkanzlerin,

Sie schreiben:
"Querdenken ist für mich ein positiv besetzter Begriff und ich weigere mich, ihn zu verdenglischen ... Deshalb bin ich dafür, die VERKWER-Denker so zu bezeichnen wie es der Wahrheit entspricht."

Das sehe ich auch so. Würde aber die konventionelle Schreibweise, also "Verquerdenker" bevorzugen.

Propagandistisch-funktional gesehen finde ich den Begriff "Querdenker" sehr geschickt gewählt, weil er Gegenteiliges vortäuscht. Eingefleischte "Querdenker" denken nämlich nämlich stramm auf Linie.

@Adeo60 - Die Verschwörungen sind absurd.

14:17 von Adeo60:
"Glauben Sie denn allen Ernstes, dass die 'Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt' wird...?"
> Nein, absolut nicht. Wenn unsere Regierung zu solchen Plänen fähig wäre, hätte sie einfach die Krise in den Griff bekommen und sich den Stress mit verqueren Bewegungen erspart.

"Welche Regierung sollte dem Volk schmerzhafte Maßnahmen verordnen, wenn sie doch wiedergewählt werden möchte...?"
> Tja. Bürgernähe war noch nie die Stärke unserer Regierung.

"Die Regierung verordnet diese Maßnahmen, weil Sie Verantwortung für das Leben und die Gesundheit der Menschen übernommen hat [...]"
> Ich bleibe dabei: Erst die Wirtschaft, dann die Gesundheit. Wäre die Gesundheit wichtiger, hätten wir schon im Herbst einen echten Lockdown gehabt.

"[...] und weil sie ihnen ehrlich sagt, was uns alle erwartet, wenn wir nicht handeln."
> Politik ist selten ehrlich. Es geht um Macht, Karriere, Geld und alle paar Jahre um Wählerstimmen.

Bitte mal zur Sache kommen

Ein laaaanger Text über wieso, weshalb und warum die Einordnung nicht ganz so überschäumend ausgefallen ist, wie manch anderer es gern gesehen hätte.
Ich finde es sehr bedenklich, dass der Text sich fast wie eine Begründung oder Rechtfertigung liest, warum die Entscheidung nicht schärfer ausgefallen ist. Eigentlich sollte es doch anders herum laufen. Sollte der Verfassungsschutz nicht stärker begründen, warum er Teile einer Bewegung unter Beobachtung stellen möchte.
Das was da konkretisiert wird, kann man doch mit herkömmlichen staatlichen Mitteln ahnden.

Ein einziger Satz:
"Demokratische Entscheidungsprozesse würden in sicherheitsgefährdender Art und Weise delegitimiert und verächtlich gemacht."
"verächtlich gemacht"? Geschenkt.
"in sicherheitsgefährdender Art und Weise delegitimiert"? Das würde mich schon interessieren. Ernsthaft! Ich bin kein Freund der drolligen Bewegung. Sollte da mehr dran sein als die 'Rebellen' auf der Treppe, wäre ich gerne informiert.

14:48 von saftgras

"Die Beobachtung der Querdenkerszene ist doch ein Ritterschlag für die Bewegung. Hier entsteht eine neue APO"

Ernsthaft? Eine neue APO? Wissen Sie denn was die APO ist bzw. war? Zum Beispiel weit mehr als nur eine Abkuerzung?

@und-nachts-da-ruft - Wer lässt sich denn anspucken?

14:47 von und-nachts-da-ruft:
"[...] das ist exakt die Situation, wo auch im Freien eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht."

Wenn man den feuchten Auswurf eines anderen mit dem Gesicht auffängt, mag das stimmen. Jeder normale Mensch vermeidet solche Situationen aber.

Außerdem besteht diese Maskenpflicht ja nicht nur auf Demos, sondern auch in Innenstädten und auf Bahnsteigen. Und da brüllt man sich nicht gegenseitig voll.

Diese Pandemie zeigt...

...die wahren Werte unserer Gesellschaft!

Ob das nun Menschen sind, die absolut krude Ideen „querdenken“ oder Politiker, die als Wahlgeschenk Schutzmaßnahmen lockern, ihr Hauptwählerklientel mit Bevorzugungen bauchpinseln und falsche Versprechungen machen. Oder sich an der Not (Stichwort Maskenbeschaffung) bereichern.

@vriegel

Querdenker machen sich eben gerade keine Gedanken um die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen. Sie lehnen diese einfach nur ab. Es geht denen nicht darum, ob Maßnahmen sinnvoll sind, sondern darum, dass sie sich in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlen. Würden sie sich Gedanken um die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen machen, gäbe es die Querdenker-Demonstrationen nicht.

@saftgras

"
Am 28. April 2021 um 14:48 von saftgras
Beobachter

Die Beobachtung der Querdenkerszene ist doch ein Ritterschlag für die Bewegung. Hier entsteht eine neue APO und das macht den Coronagewinnlern Angst. Die Zahl der Anhänger wächst, je länger jeden Menschen seine Grundrechte weiter massiv beschnitten werden ."

Sie meinen, Ballweg hätte mit seinem rechtsextremen Geschäftsmodell, mit allem was dazu gehört, mit Markenschutz und Merchandising-Shop als Corona-Gewinnler Angst vor seiner eigenen Bewegung? Erzählen Sie ihm das mal, wenn er bei der nächsten Corona-Demo kofferweise Geld davonschleppt (so dokumentiert). Der einzige Corona-Gewinnler ist Ballweg selbst, der sich von seinen Jüngern Geld schenken läßt. Bei Spenden müßte er ja Rechenschaft ablegen. Das würde aber ziemlich sicher den Umsatz seines Geschäftsmodells schmälern, von dem er inzwischen ganz gut lebt. Inklusive "Franchising-Gebühren" vom rechtsextremen Busunternehmer, der seine Kunden zu Kundentreffen fährt.

Wer Maßnahmen des Staates kritisiert oder deren Kommunikation in den Medien steht also ab jetzt im Verdacht die FDGO in Frage zu stellen?

Reflexartig wird selbst völlig ernstgemeinter und sachlicher Kritik „Geschichtsrevisionismus“ unterstellt (früher nannte man das Konterrevolution) und - das darf wohl Ihrer Meinung nach konsequenterweise dann auch nicht fehlen - man stellt den Protestierenden noch als „Putin Troll“ hin (früher hieß das: Klassenfeind oder „imperialistische Mächte“).

So lässt sich natürlich jede Kritik als staatsfeindlich hinstellen.

Willkommen in der deutschen und demokratischen Republik !

"Keine Einstufung als Rechtsextreme"

Bisher wurde diese Bewegung z.T. benutzt rechtsorientierte Politik zu diffamieren. Von daher finde ich die Abgrenzung sinnvoll.

Die Überwachung durch den Verfassungsschutz finde ich überzogen.

@14:14 von schneegans

"... Wie wär‘s denn mal mit einer Demo, ... Menschen mit Abstand, Masken und Desinfektionsmittel schwenken Plakate ... "

Hier macht die Bundesregierung mittels Medien und auch mittels den öffentliche rechtlichen Fernsehanstalten seit ca. März2020 bis dato. in Dauerberieselung in die Wohnstuben ganze Arbeit.
Mehr braucht es nicht.
Was fehlt, ist das Gegengewicht dazu.

Es gibt sicherlich Demos der Querdenken(den), wo der Abstand nicht gewahrt wird.
Die Veranstalter können aber auch nichts dafür, wenn sich auf einmal immer mehr Menschen den Demos anschließen.
Das Ende kennen wir: Immer wieder Auflösung der Demo (wenn ausnahmsweise mal nicht verboten).
Und auch der Versuch der Querdenken(den) mehrere kleine Demos zu veranstalten ging fehl, weil die Demos alle samt behördlich verboten wurden.

um 14:14 von Nachfragerin

"Ich weise abermals auf gewisse Widersprüche zwischen ... wissenschaftlichen Erkenntnissen hin. "
Das ist nicht das Thema des Verfassungsschutzes.

"Mit zusätzlicher Überwachung mag man die öffentliche Ordnung schützen, aber nicht die verfassungsmäßige Freiheit."
Es geht um den Schutz der verfassungsmäßigen Ordnung, also eben jener Sammlung von Vorschriften, die die maximale FREIHEIT des Bürgers ermöglichen soll.
Manchmal gelingt das in den nachgeordneten Gesetzen nicht. Das ist wahr. Aber ohne diese Grundrechte als Verbalisierung der Ermöglichung von Freiheit werden wir Meinungsfreiheit und andere bürgerliche Freiheiten nicht erhalten können. Und gerade an die Grundrechte legt derjenige die Axt, der dafür eintritt, Gesetze mögen fortan auf der Straße gemacht werden und nicht im Parlament. Dann hätten wir die Diktatur der Brutalsten und Lautesten und der geschicktesten Demagogen.
Ordnung ist nicht gleich Freiheit. Aber Freiheit ist ohne Ordnung nur für die Stärksten möglich.

pädagogisch unterwegs

"Zweifellos setzt der Verfassungsschutz aber auch darauf, dass diejenigen, die keine Extremisten sind, sich fragen, ob sie mit Extremisten gemeinsam protestieren wollen."

Das ist ja gar nicht möglich, wenn man nicht offenlegt, wer die Teile der Bewegung sind, die nun berechtigterweise unter Beobachtung stehen.
Jetzt, da ich meinen Einwand auch noch berechtigt finde, frage ich mich, ob der erklärte pädagogische Zweck gerichtlich Anklang findet.

Ich halt nicht viel von dieser Protestkultur, nämlich dass wirklich jede Woche für das gleiche Anliegen demonstriert wird. Wenn der Einzelhandel dieser Orte nicht zu wäre, täte er mir leid. Aber sollte nun der Einzelhändler eben auch mal demonstrieren müssen, wie will man denn als lernwilliger Demonstrant noch unterscheiden, welche Demo jetzt moralisch verwerflich ist und wo denn die Guten demonstrieren?

Verfassungsschutz als Frühwarnsystem der Demokratie

Dieser hätte bei der Thüringen-Wahl warnen sollen.

Dass jetzt Querdenker vom VS überwacht werden, entbehrt nicht eine gewisse Ironie.

Ausgerechenet diejenigen, die vom Abbau der demokratischen Rechte warnen...

"Nachfragerin"

"Nachfragerin" schreibt hier: Wer bisher glaubte, dass die Coronakrise zur Unterdrückung der Bevölkerung ausgenutzt wurde, wird sich spätestens jetzt bestätigt sehen.
.
1. Alle Länder versuchen diese Pandemie mit Lockdown in Schach zu halten. Nicht nur Deutschland.
2. Ein Blick nach Brasilien, UK oder jetzt Indien zeigt was passiert, wenn man diese Pandemie einfach laufen lässt.
3. Welche Kontrolle sollen denn fast alle Staaten über ihre Bürger/innen erreichen, wenn sie sich die Hände waschen, Abstand halten und Mundschutz tragen?
4. Die Regierungen werden immer wieder neu gewählt - jedenfalls hier in Deutschland und in der EU. Etwas schwierig für eine "staatliche Kontrolle", wenn die Regierungen immer wieder durch das Volk selbst völlig neu zusammengestellt werden können.
.
Sie sehen: etwas sinnfrei anzunehmen, die Regierungen wollen eine böse Händewasch & Mundschutzkontrolle....

@14:39 von Shantuma

"... Aber was hindert die breite Masse daran genau dafür auf die Straße zu gehen ... "

Die Demo-Verbote der Behörden.

Und ansonsten gehen die Menschen auf die Straße, aber eben nicht zur Demo.

14:54 von Nachfragerin

"> Politik ist selten ehrlich. Es geht um Macht, Karriere, Geld und alle paar Jahre um Wählerstimmen."

Vorurteile sind auf jeden Teil von Vorteil.

Man weiß immer Bescheid.

Man hat seine paar ausgedachten Kategorien, in die tütet man die inneren Beweggründe der Menschen ein - diese inneren Beweggründe sind zwar nicht auslotbar, dafür hat man ja auch seine Vorurteile - ,

und fertig ist das Dogma.

Ihr Gesamtkommentar strotzt nur so vor Gemeinplätzen.
Schade.

Shantuma 14:39

„Aber was hindert die breite Masse daran genau dafür auf die Straße zu gehen? Ist die breite Masse nicht überzeugt dass die Pflegekräfte nicht wirkliche Anerkennung brauchen?“
……
Überzeugt? Bestimmt aber Anerkennung allein hilft einer Pflegekraft auch nicht weiter. Was deren Zahlenmäßigen Mangel angeht, die liegt nun mal außerhalb des Lebensbereich der breiten Masse, wie auch Krieg und Hunger, sonst würde die breite Masse ja auch für Frieden und gegen Armut auf die Straße gehen, da hilft nun mal auch kein strategisches Verständnis weiter

14:54 von Nachfragerin

"Wäre die Gesundheit wichtiger, hätten wir schon im Herbst einen echten Lockdown gehabt."

Mit den Querdenkern an der Macht gaebs nie einen Lockdown und haetts auch nie gegeben.

@ Adeo60

"Trump lieferte dafür die Blaupause. Er hat Wahrheit und Lüge austauschbar gemacht"

Vor Trump wurde in der Politik nicht gelogen?
Brutkastenlüge kommt sicher auch von Trump?

Ärztepräsident Reinhardt erhielt auch Beifall ...

... von der „falschen“ Seite, als er in einer Talkshow die Maskenpflicht kritisierte und „verunglimpfte“. Ist Reinhardt also ein „Querdenker“ ? „Munitioniert“ er das „Arsenal“ der „Rechten“?

Nicht nur ein moralisierender Shitstorm zwang ihn umgehend zum Widerrufen, sondern auch lautstarke Rücktrittsforderungen. Außerdem sprach man ihm jegliche wissenschaftliche Befähigung ab, weil er es gewagt hatte, dem Mainstream zu widersprechen.

Dummerweise hatte der Mann aber völlig recht: damals waren Stofftücher vorgeschrieben und völlig zu recht bezeichnete Reinhardt diese sinngemäß als Unsinn!

Zwei Monate später sah das auch die Politik ein und machte das Tragen von FFP2 Masken zur Vorschrift.

Gut wenn Verfassungsschutz

Gut wenn Verfassungsschutz und BKA aktiv werden: und zwar möglichst schnell und deutlich. Und sich nicht aufs "Beobachten" beschränken - es wurde zu lange beobachtet.

Wenn jetzt auch schon Todeslisten für Bundestagsabgeordnete kursieren, dann sollten wir uns schnell daran erinnern, dass die Ultrarechten schon lange von Umsturz faseln und bewaffnete Formationen besitzen.

Und die Auferstehung des Nazi-Monsters, die wir uns nie wirklich vorstellen konnten oder vielleicht nicht wahrhaben wollten, rückt nun in den Bereich des Möglichen. Es wird Zeit, aggressiven Aktivisten, die keinen Respekt vor anderen und vor der Grundlage dieses Staates haben, das Handwerk zu legen.

@Nachfragerin, 14:59 Uhr

Fakt ist - und da hat der User recht, dass es in der Querdenker-Bewegung eine breite Verweigerungshaltung gegen fast alle Maßnahmen gibt, mögen diese auch noch so sinnvoll sein. Die Demos zeigen dies sehr anschaulich. Der "feuchte Auswurfe eines Menschen" wird von Querdenkern eben i.d.Regel nicht vermieden. Sie handeln also - in Ihrem Sinne - "nicht normal". Soll sich nun die große Bevölkerungsmehrheit von diesen Gruppen diktieren lassen, was sie zu tun und zu lassen hat? Ich habe hohem Respekt vor Menschen, die in beengten Wohnverhältnissen zusammenleben müssen, unter Arbeitslosigkeit leiden, kleine Kinder versorgen, vielleicht auch einen Elternteil pflegen müssen. Ich habe aber kein Verständnis für Menschen, die einfach nur Unruhe stiften wollen, keine Regeln einhalten, puren Egoismus und keinen Gemeinsinn leben. Für mich hat die Maske auch Symbolcharakter - sie steht für solidarisches Handeln im Kampf gegen das Virus.

@14:35 von und-nachts-da-ruft

Sie hätten es also lieber, wenn die Inlandsgeheimdienste auch gleich noch polizeiliche Befugnisse hätten, wie in vielen anderen Demokratien, zum Beispiel den USA?

Diese Befugnisse haben sie gar nicht, im Gegenteil. Bei Verdacht auf Straftaten, hat die Polizei höchstens in besonderen Fällen Zugriff auf Daten des Inlandsgeheimdiensts. Würde man so mit den "Querdenkern" umgehen, wäre es überhaupt kein Probelm. Bei Verdacht auf (geplante) Straftaten einzelner Personen wohlgemerkt.
Der Inlandsgeheimdienst kann nicht, in Gegensatz zum deutschen Verfassungsschutz, von der Regierung missbraucht werden, um Oppositionelle anzuschwärzen, auszuspionieren, die beruflichen Existenzen zu gefährden und sie so im politischen Wettbewerb zu schaden.

Der deutsche Verfassungsschutz, in seiner heutigen Form, ist eines der deutlichsten Unterscheidungsmerkmale der Bundesrepublik zu den etablierten freiheitlichen Demokratien.

@und-nachts-da-ruft um 15:02

Ich mache mir auch ohne die Querdenker Gedanken um die Sinnhaftigkeit gewisser Maßnahmen.

Ich lehne zwar nicht alle ab, kann aber zur gleichen Zeit verstehen warum die Querdenker auf ihren Demos keine Masken tragen wollen.
Bei den Abständen wird es deutlich komplizierter, da mehre von einander unabhängige Faktoren eine Rolle spielen.

Aber zurück zum Nachdenken.
Ich sehe es als meine staatsbürgerliche Pflicht den Staat und seine Gesetze kritisch zu beäugen und ggf auch per Petition oder Demo dagegen zu demonstrieren.

Aber dies ist nur meine Sicht der Dinge und sie können auch nur aus ihrer Sicht sprechen, aber nie für alle Menschen, die bei QD mitmachen.

Kritik

Die Kategorie "Delegitimierung des Staates" ist neu.
Wie sieht es sprachlich aus?
Der Begriffsumfang dieser Konstruktion ist riesig, der Begriffsinhalt dagegen so klein, dass hier der exekutiven Beliebigkeit Tür und Tor geöffnet wird.
Das ist entschieden abzulehnen!

Demokratische Entscheidungsprozesse

"Demokratische Entscheidungsprozesse würden in sicherheitsgefährdender Art und Weise delegitimiert und verächtlich gemacht."

"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."

Um welche demokratischen Entscheidungsprozesse geht es dem Verfassungsschutz denn genau?

Das passt alles ins Bild

Zuerst das weitverbreitete Denunziantentum und jetzt kommt für die inzwischen mächtigen selbsternannten Moralapostel und Möchtegern-„Grossinquisitoren“ in der Gesellschaft noch Schützenhilfe durch den Inlandsgeheimdienst.
Einfach nicht mehr wahr, oder?

Grundrechte weg! @14:48 von saftgras

>>> Hier entsteht eine neue APO und das macht den Coronagewinnlern Angst. Die Zahl der Anhänger wächst, je länger jeden Menschen seine Grundrechte weiter massiv beschnitten werden .>>>

Wer Faschisten hinterherrennt, ihnen Geld schenkt und jeden kranken Quatsch den sie erzählen aufsaugt wie ein Schwamm und hofft, die angebliche "Freiheit"würde tatsächlich kommen, gibt seine Grundrechte als Geschenk an QD gleich mit ab!

Das Ziel ist eine rechte Diktatur! Sonst würden ja die rechten Parteien nicht zu begeistert die Truppe "unterstützen".

Oder wie der verurteilte Holocaustleugner u Nationalsozialist Nehring auf den Demos verkündet "erst eine neue harte Regierung macht das Volk wieder "frei und sauber"......
Dieser Mann ist fester Bestandteil auf QD Veranstaltungen!

@um 13:40 von paganus65

"Dagegen sollte der Staat einschreiten. Eben WEIL er die verfassungsmäßige Ordnung schützt und nicht abschafft."

Nein - Grundrechte wurden geschaffen, um den Bürger vor einem übergriffigen Staat zu schützen. Die Grundrechte, das GG hat gründlich versagt - die Regierung macht, was sie will, die Grundrechte sind ihr einerlei. Und wer es wagt zu widersprechen, wird mundtot gemacht. Mit verschiedensten Mitteln.
Das sollte uns eine Warnung für Zeiten sein, wenn mal Parteien wie die AfD in Regierungsverantwortung kommen. Denn die werden es dann genauso handhaben, nur mit anderen Zielen und Konsequenzen, und keiner kann dann sagen - das dürft ihr aber nicht....
Das GG muß gründlich überarbeitet werden und die Rechte der Regierung beschnitten.

Verfasssungsschutz

Aufgabe des Verfassungsschutz ist es, die Verfassung zu schützen und deshalb Bestrebungen und Aktivitäten zu beobachten, die diese Ordnung beseitigen wollen. Die Beobachtung von Menschen, die seltsame, abstruse oder absurde Meinungen vertreten, gehört hingegen nicht dazu. Ich kann nicht beurteilen, ob der Einsatz gegen selbsternannte Querdenker*innen hier gerechtfertigt ist, wenn ja, ist es nicht besonders schlau, dass anzukündigen.

0_Panik

"Es gibt sicherlich Demos der Querdenken(den), wo der Abstand nicht gewahrt wird.
Die Veranstalter können aber auch nichts dafür, wenn sich auf einmal immer mehr Menschen den Demos anschließen.
Das Ende kennen wir: Immer wieder Auflösung der Demo (wenn ausnahmsweise mal nicht verboten).
Und auch der Versuch der Querdenken(den) mehrere kleine Demos zu veranstalten ging fehl, weil die Demos alle samt behördlich verboten wurden."

Nee, is klar. Die Veranstalter sind vollkommen unschuldig, wenn sie trotz Verbotes (verboten, weil nicht damit zu rechnen ist, daß die Demonstranten die Absicht hätten, sich an die Auflagen zu halten) in Telegram, Twitter und was weiß ich dazu aufrufen, trotzdem zur Demo zu kommen. Mir kommen gleich die Tränen.

@ 14:07 von vriegel

Der Wortteil "Denken" ist bei den Querdenkern reine Worthülse: Bei jeder Quer-nicht-denker-Demo, von der ich etwas mitbekomme, werden wissenschaftliche Erkenntnisse als Hysterie, Angstmache oder sogar Terror abgestempelt, damit man dann die Verschwörungstheorien und kruden Faktenverleugnungen und -verquerungen an die Frau und den Mann bringen kann.
Und haben Sie tatsächlich die Vernetzungen auf oberster Ebene zwischen sog. Quer"denkern", Reichsbürgern und anderen rechtsextremen Gruppierungen noch nicht mitbekommen?
Im übrigen werden sämtliche Corona-Maßnahmen ausführlichst und auch kontrovers diskutiert, und an vielen Stellen werden die Gerichte eingeschaltet. Quer-nicht-denker, die Schilder von Politikern und Fachleuten in Sträflingskleidung mit sich führen mit dem Aufdruck "... in den Knast" gehören sicher nicht zu denen, die sich argumentativ kontrovers in die Debatte einbringen. Denen geht es um etwas anderes - und genau deshalb wird der Verfassungsschutz tätig.

14:26 von Nachfragerin

<< @Sausevind - Ursache und Wirkung

"Der aktuelle Vertrauensverlust in den Staat ist kein Werk der Querdenker, sondern die Folge einer intransparenten und planlosen Coronapolitik."

13:31 von Sausevind:
"Als Querdenker würde ich auch so argumentieren. Halbwahrheiten verbreiten, die Probleme verwischen, die Bevölkerung verunsichern."

Gut, dass das geklärt ist. Nun würde mich interessieren, wie Sie als Nicht-Querdenker argumentieren. <<

,.,.,

Das habe ich oft und oft hier formuliert.

In dem Fall war mir wichtig, aufzuzeigen, dass Ihr Text nur ausgedachte Verallgemeinerungen verbreitet, basierend auf einem destruktiven Menschenbild.

Und dazu reichte es aus, Ihre Verallgemeinerungen ALS Verallgemeinerungen zu kennzeichnen.

Normal

Dass alles, was nicht in die gewollte Richtung geht, unter fadenscheinigen Argumenten, versucht wird, mundtot zu machen. Radikale Mittel wie in totalitären Staaten getraut sich unser Regime nochnicht anzuwenden. Aber sie sind schon mal auf einem guten Weg.

Am 28. April 2021 um 14:32 von Shantuma

Zitat: Distanzierung ist so eine Sache. Denn diese Gruppe ist keine homogene Masse und wenn sich jeder von jedem mit einer etwas anderen Meinung distanziert, dann demonstriert man am Ende alleine.

Ich kann mir keine Situation vorstellen in der ich auf Demonstrationen neben erkennbar Rechtsradikalen laufen oder an Kundgebungen teilnehme, bei denen von Rednern echtsradikales, verfassungswidriges oder antisemitisches Gedankengut verbreitet wird.

@Nachfragerin, 14:54 Uhr - Die Regierung handelt

Na immerhin haben Sie erkannt, dass die Corona-Krise nicht für die Unterdrückung der Bevölkerung taugt. Sie haben auch festgestellt, dass der Überbringer schlechter Nachrichten nicht mit Lob überschüttet wird. Kanzlerin Merkel scheint indes Bürgernah zu sein. Nach den Umfragen ist sie die mit Abstand beliebteste Politikerin. Ist dies etwa ein Zeichen von Bürgerferne...? Und noch einmal: Bei den guten Zahlen im Herbst wäre ein Lockdown nicht durchsetzbar gewesen. Merkel hatte zwar gewarnt, aber (leider) vergeblich. Wenn Ihnen das Masketragen schon ein Ärgernis ist (z.B. am Bahnsteig) scheint es aber um das Gesundheitsinteresse nicht weit her zu sein. Asiaten tragen fast immer Maske -heute wissen wir warum! Politik sehe ich nicht so verseucht wie Sie. Die Regierung sagt den Bürgern die Wahrheit zur Pandemie - und sie handelt. Vielleicht nicht immer richtig, aber mit Verantwortung. Das finde ich wichtig, gerade in der aktuellen Situation.

um 14:03 von Eislöwe Wer

um 14:03 von Eislöwe
Wer unterstützt diese "Bewegung" eigentlich? Russland?
[...] Auch die Nähe der AfD und ihren Verbündeten in der Querdenkerszene zur Russland ist auffällig.

Spannende (Verschwörungs-) Theorie:
Mit dem EU-unterstützten Putsch in der Ukraine hat man die russische Seele emotional getroffen und nun braut sich ein Sturm zusammen, da "wir" Wind gesät haben:
"wir" - Rechter Sektor | RU - AfD

"wir - Euro-Aidan | RU - Querdenker"

Und "wir" haben nun Angst, dass "wir" nun auch noch "unser" Asow-Battalion kriegen.

Die Ähnlichkeiten sind ja frappierend :

- Schnittmenge von Nationalisten/ Rechtsextremisten

-beides mal was von "gegen das Regime!" & "für die Freiheit!" von sich geben

Hmmm.
Haben GroKo-Politiker Angst, dass sie ähnliche Erfahrungen sammeln wie die aus der ehemaligen Regierungspartei in der Ukraine, als da der Coup relativ kurz vor Wahlen gelang?

Völlig egal was da dran ist.
Als Medienkompetenzübung mal einen Berichterstattungsvgl. machen...

15:10 von Zeitlos-Geistlos

"Aber sollte nun der Einzelhändler eben auch mal demonstrieren müssen, wie will man denn als lernwilliger Demonstrant noch unterscheiden, welche Demo jetzt moralisch verwerflich ist und wo denn die Guten demonstrieren?"

Nun, wo Lernwilligkeit, da auch ein Weg (Buch?!).Tip: Erst lernen, dann demonstrieren. Ansonsten gehts auf die Leimrute. Ist momentan leider gaengig.

@ realitychecker

"Das Widerkäuern von Verschwörungsideologien (bei den Einen ists die Umvolkung, bei den Anderen das 'Chippen' per Spritze)"

"Das US-Militär entwickelt einen speziellen Corona-Chip. Einmal unter der Haut, soll er frühzeitig Covid-19-Infektionen erkennen."
Quelle: WAZ

Ist das an ihrer "reality" vorbeigegangen?

Am 28. April 2021 um 15:11 von morgentau19

Zitat: Dass jetzt Querdenker vom VS überwacht werden, entbehrt nicht eine gewisse Ironie. Ausgerechenet diejenigen, die vom Abbau der demokratischen Rechte warnen...

Dann wird ja die Beobachtung durch den Verfassungsschutz ins Leere laufen, denn er wird nur feststellen können, dass die Beobachtungssubjekte keine Verfassungsfeinde, sondern in Wirklichkeit Verfassungsverteidiger sind.

Also gar kein kein Grund zur Aufregung in der Quer-"Denker"-Szene.

*Ironie*

14:35 von und-nachts-da-ruft @Vielfalt

"Sie hätten es also lieber, wenn die Inlandsgeheimdienste auch gleich noch polizeiliche Befugnisse hätten, wie in vielen anderen Demokratien, zum Beispiel den USA?
Da wird dann nicht nur beobachtet sondern auch gleich eingesperrt und gegebenenfalls gefoltert."

Treffend rhetorisch aufgespießt. Aber Sie wissen ja auch, dass sich Forist "Vielfalt" mit seinen "vielfältigen" Usernamen gerne als Rechtsextremist betätigt und sich hier (als "Bote") selber als Identitärer geoutet hatte nach dem Terroranschlag in Christchurch.

Insofern ist die Sehnsucht nach einem Geheimdienst mit Exekutivkompetenzen dann auch wieder konsequent und passt ins "sein" Gesamtbild.

Rechtsnationalistische Gewaltregime wie in Russland, Belarus, China o. Militärjuntas wie in Myanmar machen es vor. Und Erich Mielke wäre heute auch ein Querdenker o. wie die AfD in Ost-Wahlkämpfen bereits plakatierte: "Wir schaffen wieder "Sicherheit".

@15:09 von paganus65

"... Es geht um den Schutz der verfassungsmäßigen Ordnung, also eben jener Sammlung von Vorschriften, die die maximale FREIHEIT des Bürgers ermöglichen soll ... "

Bei den Demos läuft diese Freiheit gerade in Richtung Unfreiheit, wie die Anzahl der verbotenen Demos seit ca. März2020 anzeigt.

Hintergrund ist, dass einfach gesagt wird, dass im freien an der frischen Luft auch Corona übertragen werden kann.
Und wenn die Veranstalter und die Versammlungsteilnehmer die Vorschriften gem. AHA-Regeln nicht einhalten können, - weil viel zu viele Menschen demonstrieren wollen - , dann wird die Demo einfach aufgelöst oder erst gar nicht genehmigt.

Dito. ist zu beobachten, wenn die Veranstalter mehrere kleine Demos genehmigt bekommen möchten. Auch das wird in aller Regel behördlich verboten.

Das Ganze macht die Leute sauer.
Der Protest verlagert sich heute in die sozialen Medien.
Und nu soll der Verfassungsschutz ran.
Die Hoffnung ist da auf Ordnung.

Am 28. April 2021 um 15:10 von Zeitlos-Geistlos

Zitat: wie will man denn als lernwilliger Demonstrant noch unterscheiden, welche Demo jetzt moralisch verwerflich ist und wo denn die Guten demonstrieren

Man schaue sich die Fahnen und Transparente an, die mitgeführt werden, man horche auf die sakandierten Parolen, man höre den Rednern zu, man schalte sein Hirn ein.

...ttestEineMeinung: #Längst überfällig

Seitdem mir im letzten Frühjahr über Whatsapp der erste Videolink zum notorisch schwindelnden Bodo Schiffmann gesendet wurde, habe, war mir die Gefährlichkeit dieser Bewegung klar.

Nicht nur, dass in dem Video offensichtlich mit echten Zahlen Lügen zusammengebastelt wurden.
Es gab auch einen Verweis auf eine "neue" politische Bewegung "Widerstand2020".

Auf deren Seite war damals u.a. sinngemäß zu lesen, dass man sich für mehr Demokratie und gegen Lobbyismus und Parteienfinanzierung einsetzen wolle.
Alle Arten der Parteienfinanzierung müssten absolut transparent gemacht werden.
Ausserem wolle man übergangsweise die Einsetzung einer Art Volksrat, der bis zu Neuwahlen die Geschäfte der Bundesregierung übernehmen solle.

Also mehr Demokratie durch Absetzung der gewählten Volksvertreter und Einsetzung eines Volksrates (durch wen eigentlich?).

Finanzielle Unterstützung der neuen Bewegung erbat man explizit um Kleinstspenden über eine spezielle Plattform "damit die Spender anonym bleiben".

@und-nachts-da-ruft - Falsch denken ist nicht nicht denken.

14:51 von und-nachts-da-ruft:
"Ich mache mir mit Sicherheit weitaus mehr Gedanken um die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen als mindestens nahezu jeder Querdenker [...]"

Nur weil Sie in sinnvolleren Bahnen denken, heißt das nicht, dass Sie auch mehr denken.

Den geringsten Denkaufwand hat man, wenn man anderen kritiklos hinterherläuft. Solches Verhalten würde ich nicht bei den Querdenkern suchen. (Wobei die das auch tun, wenn Sie erst einmal dort angekommen sind.)

schwache Begründung

Liest man die Polizeiberichte aus 1. Hand, sind die Demos überwiegend friedlich, oft sind ganze Familien mit Kindern dabei.

"Immer wieder gab es auch körperliche Angriffe, unter anderem auf Polizistinnen und Polizisten oder Journalistinnen und Journalisten."

Leider sind bei fast allen Demos irgendwelche gewaltbereite Spinner dabei. Legt man dies als Maßstab an, müsste fast jede Bewegung vom Verfassungsschutz überwacht werden.

Am 28. April 2021 um 15:23 von Möbius

Zitat: Ärztepräsident Reinhardt erhielt auch Beifall von der „falschen“ Seite, als er in einer Talkshow die Maskenpflicht kritisierte und „verunglimpfte“. Ist Reinhardt also ein „Querdenker“ ? „Munitioniert“ er das „Arsenal“ der „Rechten“?

Nicht jeder Kritiker ist ein Quer-"Denker".

Jeder Kritiker muss sich aber darauf gefasst machen, Gegenkritik zu ernten.

Nicht jeder Quer-"Denker" ist ein verfassungsfeind (und wird beobachtet).

Jeder Quer-"Denker" muss sich aber fragen lassen, mit wem er Seit' an Seit' marschiert.

@ 14:48 von saftgras

Es werden keine Grundrechte "massiv beschnitten", sondern es werden Grundrechte miteinander abgewogen, das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und einige Freiheitsrechte. Für jede Einschränkung gibt es eine klare Begründung und eine zeitliche Perspektive.
Und das zweite: Wer nicht ganz blind und taub ist, hat längst festgestellt, wer bei den Quer-nicht-denkern die Regie führt: Da geht es um ganz andere Interessen. Und insofern ist nachvollziehbar und in meinen Augen auch zu begrüßen, dass der Verfassungsschutz das beobachtet.

@Nachfragerin 14:05

„...Man muss also zwischen sinnvollen und sinnlosen Regeln unterscheiden.“

Und das bestimmt wer?

@12:56 von werner1955

>> das die großen Gefahren für unser Bürger
>> und Demokratie von ganz andern Gruppen
>> ausgehen.

Und wer sollen Ihrer Meinung nach diese "Gruppen" sein, von denen die "großen Gefahren" ausgehen soll? oO
Lassen Sie mich raten. -.-

15:02 von Lobosch

"Diese Pandemie zeigt...
...die wahren Werte unserer Gesellschaft!

Ob das nun Menschen sind, die absolut krude Ideen „querdenken“ oder Politiker, die als Wahlgeschenk Schutzmaßnahmen lockern, ihr Hauptwählerklientel mit Bevorzugungen bauchpinseln und falsche Versprechungen machen. Oder sich an der Not (Stichwort Maskenbeschaffung) bereichern."

,.,.,

Sie sehen also überall nur Negatives.
Kein einziges Krümelchen Positives.

Abgesehen davon, dass die eigene Seele dadurch Schaden erleidet:

man versucht dann auch, durch Verbreiten dieser rein negativen Sicht, die Mitbürger mit runterzuziehen in das Unfrohe und Destruktive.

Das die Bundesregierung, hier in Vertretung durch den ...

... Bundesinnenminister, die Bevölkerung immer mehr mit Verboten und Drohungen (hier Verfassungsschutz wg. Querdenken(den)) , unter Druck setzen, zeigt wo die Reise hin gehen soll.

Und das Alles auf der Grundlage des Schutzes der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Dazu gehöre auch Demo-Verbote, wenn die AHA-Regeln nicht eingehalten werden können (was bei einer hohen Anzahl von Teilnehmerinnen/er immer der Fall ist).
Gleichwohl finden die Demos an der frischen Luft statt.

In anderen Ländern in der EU wird gerade dazu übergegangen die Gastronomie in den Außenbereichen wieder zu öffnen, weil dort längst erkannt worden ist, dass die Infektionsgefahr an der frischen Luft gg. 0 läuft.

Bezeichnend is, dass wirklich

Bezeichnend is, dass wirklich jede Gruppe den anderen, wer auch immer das ist, jegliche Kompetenz abspricht.
So kann man nichts erreichen.

@Adeo60 - Die Querdenker wollen selbstbestimmt handeln.

15:23 von Adeo60:
"Sie [die Querdenker] handeln also - in Ihrem Sinne - 'nicht normal'."
> Haben Sie jemals Demonstranten beobachten können, die sich auf kürzester Distanz gegenseitig anschreien? Ich nicht.

"Soll sich nun die große Bevölkerungsmehrheit von diesen Gruppen diktieren lassen, was sie zu tun und zu lassen hat?"
> Es ist genau andersherum: Die Anhänger der Bewegung werden gezwungen, die von der Politik beschlossenen Maßnahmen zu akzeptieren. Was Sie beschreiben, hieße, dass die Querdenker ein Maskenverbot wünschten. Denen geht es nur um die freie Selbstbestimmung. Wenn das nicht mit Risiken für andere einhergehen würde, wäre dagegen überhaupt nichts einzuwenden.

"Für mich hat die Maske auch Symbolcharakter - sie steht für solidarisches Handeln im Kampf gegen das Virus."
> Die Maske ist in den meisten Situationen richtig. Als Aushängeschild werde ich sie aber nicht tragen.

Am 28. April 2021 um 14:05 von Nachfragerin

Zitat: Wenn Sie den Sinn einer Maskenpflicht im Freien erklären können, haben Sie ihn nicht verstanden. Es gibt nämlich keinen. Bei einigen anderen Maßnahmen verhält es ähnlich. Man muss also zwischen sinnvollen und sinnlosen Regeln unterscheiden.

Die Foristin trägt immer wieder dasselbe vor: Sie hält Masken im Freien für unsinnig und beruft sich dabei auf die Aerosolwissenschaftler.

Dabei übersieht oder verschweigt sie die Tröpfcheninfektionen.

82 Millionen Virologen / @ Nachfragerin u.a.

Unerträglich, die überhebliche Pauschalkritik an der Covid-Politik durch manche Beiträger, die die Weißheit mit Löffeln gefressen haben wollen. Man kennt das ja von jeder Fußball-WM, da gibt es auch immer 82 Millionen BundestrainerInnen, die es besser machen würden. Ja, man kann viele einzelne Entscheidungen der Politik, hinterfragen. Hinterher ist man immer schlauer. Aber Corona grassiert weltweit, (teils viel härtere) Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen gab es in vielen Ländern, das ist also keine Erfindung deutscher Regierungen, und immerhin ist D was die Todesfälle/100.000 Ew angeht bisher besser durch die Pandemie gekommen als US, GB, Brasilien & Co.
Und das nicht Dank Querdenkern, die verantwortungslos ohne Abstand und Maske demonstrieren und damit andere gefährden. Es ist daher richtig, dass Teile dieser Bewegung beobachtet werden, und das Demonstrationen, bei den die Teilnehmer sich nicht an die Regeln halten (Es gibt auch Plichten! Nicht nur Rechte) verboten werden.

@13:14 von Sternenkind

>> Die Demonstrationen um den 1. Mai
>> sind von der seit Samstag gültige Corona
>> Ausgangssperre nach 22 Uhr nicht
>> betroffen.
Wie kommen Sie auf diese abstruse Idee? oO

>> Was plötzlich alles möglich ist...
Richtig, in Ihrer Phantasie ist alles möglich. -.-

15:34 von Jörg Graf

jeder sieht seine Welt anders

aber von so Zuständen sind wir selbst Ansatzweise noch Lichtjahre entfernt

ohnehin habe ich doch Bedenken mit der Verwendung ihrer Begrifflichkeiten .. "Regime"

@Shuusui, 15:21 Uhr

Trump hat die Lüge zu einer Kunstform entwickelt, ja auf seine Weise kutiviert. Sie bekam sogar einen eigenen Namen: Fake News. Und "Fake News" war alles, was seiner eigenen Meinung und Vorstellung widersprach. Wahrheit und Lüge wurden derart massiv gewürfelt und austauschbar gemacht, dass er, Trump, wohl selbst nicht mehr objektiv bewerten konnte, was seiner erfundenen Scheinwelt und was der realen Welt zuzuordnen war. Die Dreistigkeit mit der er Zahlen und Bilder (angefangen mit den Menschenmengen zu seiner Inthronisation) manipulierte zeigt die moralische Verkommenheit dieses Mannes.

re 14:35 von und-nachts-da-ruft

Geben Sie sich keine Mühe. Der vielnamigste User hat schon mehrfach demonstriert, dass er da mit zweierlei Maß misst.
Die Tatsache, dass es sehr wohl vergleichbare Organisationen in den USA oder anderswo gibt, wird geflissentlich ignoriert.
Die Einschränkung von Bürgerrechten wird ausgeblendet, dass in den USA, ebenso wie hier Gruppen beobachtet werden, die im Verdacht stehen, eine Gefahr für die FDGO darzustellen, ebenfalls.

So kommen auch seine Beiträge zustande.
Leicht zu widerlegen, wie eh und je...

Lol @15:19 von das ding

>>>Mit den Querdenkern an der Macht gaebs nie einen Lockdown und haetts auch nie gegeben>>>

Nee mit denen bekämen Sie Diktatur und nicht zu vergessen natürlich nur noch die hanebüchernsten Ideen der "Alternativheilmittel"! Allerdings nicht nur noch halbwegs harmloses wie Kräutertee. Sondern Rezepturen die sehr gefährlich sind und die ich daher nicht namentlich erwähne!

15:31 von Stern2100

Die Beobachtung von Menschen, die seltsame, abstruse oder absurde Meinungen vertreten, gehört hingegen nicht dazu.
.
wenn ich mir die 50 er Jahre hierzulande betrachte

also dass Schwulsein evt. nicht mehr strafbar sein wird man gar heiraten dürfte
Ne Frau ungefragt ein Konto eröffnen und nicht ihren Ehemann fragen wenn sie arbeiten gehen wollte
Gesellschaftliche Sachen wie Übernachten zusammen als unverheiratetes Paar
Hotel oder ne gemeinsame Wohnung, was sagt der "Kranzgeld §" aus
da gewinnen "seltsame, abstruse Meinungen" doch ne ganz andere Bedeutung

@13:24 von Shantuma

>> Bis heute fehlt ein Gesundheitskonzept für
>> die Zeit nach Corona

Haben Sie denn konstruktive Vorschläge dafür oder wollten Sie nur einfach mal die Formulierung "fehlt ein Gesundheitskonzept für die Zeit nach Corona" in das Forum werfen? oO

15:11 von morgentau19

"Dass jetzt Querdenker vom VS überwacht werden, entbehrt nicht eine gewisse Ironie.

Ausgerechenet diejenigen, die vom Abbau der demokratischen Rechte warnen..."

,.,.,

Die, die vom Abbau der demokratischen Rechte warnen - zu warnen scheinen, muss ich hinzufügen -, stehen auf einer ähnlichen Ebene wie die, die einerseits faschistoide Ziele verfolgen und sich dabei erdreisten, dies im Namen von Sophie Scholl zu tun.

Das heißt:
denjenigen, die eine faschistoide Regierungsform aufbauen wollen, ist nichts, aber auch gar nichts heilig.

Dieses perfide Spiel habe ich in diesem Forum hier oft und oft beobachtet, mitunter auch versucht zu entlarven.

Zum Glück wird darauf wohl kaum einer reinfallen.
Man ist wohl nur angewidert.

APO ist bzw. war?

das ding @
Also ich kann mich noch gut an die gewalttätigen Anti- Regierungsdemos errinnern. besonders auch in Berlin.

Also genau das was die Querdenker heute machen.

Welches Regime? @15:34 von Jörg Graf

>>>Radikale Mittel wie in totalitären Staaten getraut sich unser Regime nochnicht anzuwenden. Aber sie sind schon mal auf einem guten Weg.>>>

Dass Sie in Nordkorea leben ist natürlich hart, dafür können Sie auch sehr gut Deutsch. So lange Sie sich dort mit dem Regime arrangieren können, ist doch alles prima und Hey Probleme mit Corona gibts dort nicht Sie Glückspilz! Feiern Sie Ihr dortiges Regime.

15:42 von 0_Panik

"Und nu soll der Verfassungsschutz ran.
Die Hoffnung ist da auf Ordnung."

,.,.,

Nein, auf weniger qualvoll Sterbende.

Aber irgend etwas Positives kommt manchen Usern niemals über die Lippen.

@0_Panik 15:42

"Hintergrund ist, dass einfach gesagt wird, dass im freien an der frischen Luft auch Corona übertragen werden kann."

Was ja auch völlig richtig ist.

"Und wenn die Veranstalter und die Versammlungsteilnehmer die Vorschriften gem. AHA-Regeln nicht einhalten können, - weil viel zu viele Menschen demonstrieren wollen - , dann wird die Demo einfach aufgelöst oder erst gar nicht genehmigt."

Das ist dagegen völlig falsch.
1. geht es nicht darum, dass die Demonstrierenden die Regeln nicht einhalten können, sondern sie WOLLEN es gar nicht.
2. hat das nichts mit der Anzahl der Leute zu tun, sondern lediglich mit deren erklärtem Ziel, die geltenden Regeln zu brechen.

"Dito. ist zu beobachten, wenn die Veranstalter mehrere kleine Demos genehmigt bekommen möchten. Auch das wird in aller Regel behördlich verboten."

Je nachdem, ob erkennbar ist, dass man sich an die Regeln hält.

Es spricht Bände, dass Sie diese Differenzierung nicht einmal ansatzweise wagen ...

@morgentau, 15:19

Die Querdenker warnen vor dem Abbau demokratischer Rechte (insoweit wäre das ja ok), aber sie ignorieren die Rechte anderer, indem Sie den Maskenschutz und Mindestabstand nicht beachten, Hass und Hetze verbreiten, Polizisten oft genug gewaltsam attackieren, offen mit Rechtsextremisten kooperieren... Mit demokratischen und rechtsstaatlichem Handeln passt das nicht so recht zusammen, deshalb ist die Beobachtung dieser Gruppen nur folgerichtig.

man merkt immer deutlicher

dass man den Querdenkern und ihren Verstehern hier im Forum nicht mehr mit rationalem Denken kommen kann. Das kann ich alles auch meinem Backofen erzählen. Zwar wird immer beklagt, dass man sich "die Sorgen und Nöte" dieser Mitbürger nicht anhören, geschweige denn darauf eingehen würde. Tut man es aber, so wie auch heute wieder viele vorbildliche Unermüdliche, verstärkt man nur noch das Misstrauen.
Der Zirkelschluss, oder soll ich sagen, die Endlosschleife an Zirkelschlüssen ist inzwischen undurchdringlich geworden. Die Harmlosen und Gutgläubigen sind zu den perfekten Schutzschilden der Extremisten geworden und verteidigen letztere, weil sie glauben, ihre eigene Freiheit damit zu veteidigen.
Ich fürchte allmählich, dass wir dieses Übermaß an Dummheit nur werden aussitzen können. Aber ob das möglich ist? Es gibt ja auch transgenerationale psychische Störungen.

@Giselbert 15:46

"Liest man die Polizeiberichte aus 1. Hand, sind die Demos überwiegend friedlich, oft sind ganze Familien mit Kindern dabei."

Keine einzige dieser Demos ist friedlich.

Alle diese Demos werben dafür, die staatlichen Regeln nicht einzuhalten, werben also für Chaos und Anarchie. Das ist definitiv nicht friedlich.

Durch ihr konsequentes Verweigern des Infektionsschutzes leisten sie außerdem dem Fortgang der Pandemie Vorschub und gefährden dadurch Menschenleben.

Dass sie nicht unmittelbar gewalttätig sind, ändert nichts am grundsätzlich destruktiven Charakter dieser Demos.

@ saftgras

Die Zahl der Anhänger wächst, je länger jeden Menschen seine Grundrechte weiter massiv beschnitten werden.

Wenn jemand meine Grundrechte beschneidet, sprich mir ohne Maske zu nahe kommt, dann sage ich ihm schon gehörig Bescheide. Keine Angst. Da brauch ich keine Anhänger.

@14:48 von saftgras

>> und das macht den Coronagewinnlern
>> Angst

Ähh, wer sollen denn jetzt bitteschön diese "Coronagewinnler" sein? oO

@Sausevind - Was wollen Sie mir sagen?

15:33 von Sausevind:
"Das habe ich oft und oft hier formuliert."
> Und welche Argumente haben Sie da vorgebracht?

"In dem Fall war mir wichtig, aufzuzeigen, dass Ihr Text nur ausgedachte Verallgemeinerungen verbreitet, basierend auf einem destruktiven Menschenbild."
> Das ist ihnen nicht gelungen. Sie stellen lediglich irgendwelche unbegründeten Behauptungen in den Raum.

"Und dazu reichte es aus, Ihre Verallgemeinerungen ALS Verallgemeinerungen zu kennzeichnen."
> Ich kann in Ihren Kommentaren keine Argumentationsstruktur erkennen.

@Nachfragerin 14:05

"Wenn Sie den Sinn einer Maskenpflicht im Freien erklären können, haben Sie ihn nicht verstanden. Es gibt nämlich keinen."

So pauschal ist Ihre Aussage leider schlicht und ergreifend falsch.

Es gibt selbstverständlich Situationen, wo eine Maskenpflicht auch im Freien jede Menge Sinn hat, z.B. auf jeder Demo der sog. Querdenker.

Lassen Sie mich raten. -.-

von saschamaus75 @
Da brauchen Sie nicht zu raten sondern nur mal nach vielen "Angriffe" auf demokratisch gewählte Politiker zu suchen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: