Ihre Meinung zu: Internationale Zusagen: Hilfe für Indien rollt an

26. April 2021 - 17:43 Uhr

Erneut hat Indien dramatische Corona-Zahlen gemeldet. Deutschland und andere Staaten wollen nun möglichst rasch Sauerstoff und Medikamente liefern. Die USA lockern dafür ihre Exportbeschränkungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.875
Durchschnitt: 1.9 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Internationale Hilfe ist immer gut

Aber wann kommen denn mal Bilder und Berichte von anderen Regionen und Städten ?

Es fällt wie in der Berichterstattung der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten in 2020 auf, dass auch - jetzt im Fall Indien - immer die gleichen Orte der Corona-Grauens der Bevölkerung vorgespielt werden.

Wie wäre es mal, wenn sich die Berichterstatterinnen/er mal in andere weitere Städte bewegen würde, so mal tüchtig außerhalb von Neu Dehli.
Es gibt genügend andere große Städte, die nicht so überfordert sind, wie die Metropolen in Indien.

Und hoffentlich folgt nach dem Einsatz der Hilfstransporte in Indien - nicht - in den öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten die weitere Panik-Mache von indischen Mutanten welche D die nächste Welle bringen werden ...

D muss mal vor der Sommerpause2021 fertig werden mit Corona ...

Gemeinsam im Kampf gegen die Pandemie

Es ist ein Gebot der Humanität, dass Deutschland Indien Unterstützung leistet, so wie dies auch durch viele andere Länder geschieht. Im übrigen ist auch klar, dass der Kampf gegen die globale Bedrohung einer gemeinsamen Kraftanstrengung bedarf. Kanzlerin Merkel hat die richtigen Worte gefunden. Allerdings würde man sich wünschen, dass die Menschen und Organisationen in Indien ihr Leben den Erfordernissen der Pandemie anpassen.
Vor allem das religiöse Leben und die familiären Bindungen schaffen eine Nähe, die tödlich sein kann. In der Not rücken die Menschen näher zusammen. Ein Fass ohne Boden.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@0 Panik 17:54

„...D muss mal vor der Sommerpause2021 fertig werden mit Corona ...“

Das Virus wird entscheiden, wann es fertig ist mit D und der Welt.

17:54 von 0_Panik

>>Und hoffentlich folgt nach dem Einsatz der Hilfstransporte in Indien - nicht - in den öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten die weitere Panik-Mache von indischen Mutanten welche D die nächste Welle bringen werden...<<

Einfach nicht mehr über Corona nicht mehr berichten, und schon zieht das Virus beleidigt ab? Und die Pandemie ist vorbei?

@Adeo60 18:17

An diesem Beispiel sieht man recht deutlich, wie Hilfe nicht nur altruistisch ist (sein muss), denn die Pharmaindustrie hat ihre Produktion ja zu einem großen Teil nach Indien verlagert. (Den Unsinn solcher „Pfennigfuchserei“ hat die Pandemie ja schon deutlich vor Augen geführt).
Also neben der internationalen Bekämpfung einer Pandemie und humanistischem Denken betrifft es auch handfeste andere Interessen.

Es ist erstaunlich, ...

... welche Unsummen dann plötzlich doch noch locker gemacht werden können! Und das für höchst wohlhabende Industrienationen, während die wirklich armen Staaten dieser Welt weiterhin am Zaun stehen und zuschauen dürfen – und sterben...

@Tremino 19:27 zu 0 Panik 17:54

0 Panik:>>Und hoffentlich folgt nach dem Einsatz der Hilfstransporte in Indien - nicht - in den öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten die weitere Panik-Mache von indischen Mutanten welche D die nächste Welle bringen werden...<<

Tremino:“Einfach nicht mehr über Corona nicht mehr berichten, und schon zieht das Virus beleidigt ab? Und die Pandemie ist vorbei?“

Kleine Kinder spielen auch immer: Ich seh’ dich nicht, du siehst mich nicht.

Bei aller Not frage ich mich,

Bei aller Not frage ich mich, muss es nicht für uns eine Warnung sein, wenn Indien, das jetzt so schlimm von der Corona-Krise getroffen wird und man noch letzte Woche auch bei Tagesschau, weil man da fast die ganze europäische Medikationsproduktion hinverlegt hat, als Apotheke der Welt bezeichnet wird, das Land als große Apotheke aber nun die notwendige Sauerstoffversorgung nicht auf die Reihe bekommt?

Es war abzusehen - nach

Es war abzusehen - nach religiösen und politischen Großveranstaltungen mit tausenden von Menschen auf engem Raum und ohne Maske.
Man sollte auch die Medikamentenproduktion aus Indien/China zurück nach Europa holen.

17:54 von 0_Panik

D muss mal vor der Sommerpause2021 fertig werden mit Corona ...

Nee. Ist falsch.

Die Bundesregierung, die MPs u. sonst. Verantwortlichen haben jetzt Plan B a. d. Schublade geholt. Sie wollen noch Corona-Impfen machen, um Corona zu besiegen und gleichzeitig Super-Bazooka-Power-Lockdown. Der Plan B reicht bis November.

Das fällt auf und darf nicht verwundern.

Es darf jetzt keine Panik gemacht werden durch Dauer-Lockdown unter Strafandrohung u. ggf. Bußgeld.

Da muss mehr kommen.

@jautaealis 19:31

Hier sterben auch vor allem die armen Menschen, überall sterben die Armen fast immer zuerst.

Am 26. April 2021 um 19:31 von jautaealis

Es ist erstaunlich, ...

... welche Unsummen dann plötzlich doch noch locker gemacht werden können! Und das für höchst wohlhabende Industrienationen, während die wirklich armen Staaten dieser Welt weiterhin am Zaun stehen und zuschauen dürfen – und sterben...
_____
Leider ist mir Ihr Beitrag unverständlich.
Wen meinen Sie denn mit "höchst wohlhabenden Industrienationen" und wen mit "den wirklich armen Staaten "?

Am 26. April 2021 um 19:31 von jautaealis

Zitat: Es ist erstaunlich, welche Unsummen dann plötzlich doch noch locker gemacht werden können! Und das für höchst wohlhabende Industrienationen, während die wirklich armen Staaten dieser Welt weiterhin am Zaun stehen und zuschauen dürfen – und sterben...

Immerhin gibt es COVAX.

"Ich danke den USA, Deutschland, der Europäischen Kommission, der Europäischen Investitionsbank, Japan und Kanada für ihre bedeutenden Finanzierungszusagen. Die heutigen Nachrichten zeigen uns, dass die Solidarität siegt", sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO, am 19. Februar 2021, nach dem Online-G7-Gipfel.

Überlebenshilfe für Indien? Gute gemeinsame Weltpolitik!

Mit der politisch aktivierten Rettungshilfe von verschiedenen Kontinenten für die in Indien lebende Bevölkerung während der Corona- Not ist nun endlich der Beste Weg für die Menschheit beschritten worden. Denn es ist das ehrigste Frieden- und Mitmenschlichkeitsverständnis ...global gemeinsam zu retten was noch zu retten ist. Mit jenem mitmenschlichen und politischen Pioniergeit können Regionen, Staaten, Kontinente... bis hin zur gesamten Welt bestmöglich in Rettungsoptionen verbunden werden. Egal ob global gemeinsame Hilfstransporte in Logen wirken die logistisch per Transportflugzeuge nötige Löschflugzeuge, oder Drohnen- Löschflieger in globale Notgefilde entsenden. Oder um Tierrettungen, etwa in Australien, wegen Gigabrände. Oder derzeit, um global gemeinsame Hilfe für die Bevölkerungen der Welt in der Corona- Pandemie! Gute Politik! Mit global gemeinsamen Währungsreformen könnte alles und auch das Volk der Regenwälder finanziell gesichert werden. Die Welt hat Preise.
Frau D. Brauer

Indien hat seit 1960 seine

Indien hat seit 1960 seine Bevölkerung mehr als verdreifacht.
Mich wundert, dass es erst jetz so dramatisch wurde.
Und wir müssen mal davon wegkommen ANDEREN zu helfen.
Das sind keine ANDEREN. das sind die gleichen, wie wir. WIr müssen UNS helfen. Das Virus muss überall bekämpft werden.

Gottvertrauen

Vor kurzem wurde in Indien noch das Hindufest Kumbh Mela gefeiert. Regierungschef Rawat sagte dazu, dass die Hindus mit Gottvertrauen dem Virus begegnen werden. Die in großen Zahl im Ganges badenden Hindus bleiben in allen Berichten unerwähnt. Warum?

17:54 von 0_Panik

«Aber wann kommen denn mal Bilder und Berichte von anderen Regionen und Städten ?»

Es gibt kein anderes Land auf der Welt, in dem die Situation mit Corona aktuell bedrohlicher ist als in Indien. Völlig egal, in welchem Maß das Religiöse Fest "Maha Kumb Mela" wahrscheinlich noch dazu beitrug, die Lage zu verschlimmern.

Neu Delhi ist die Hauptstadt, und nur eine Stadt als Beispiel.
Anderso im Land sieht es erst recht nicht besser aus, wenn schon in der Hauptstadt mit Regierungssitz der Sauerstoff ausgeht.

«Es gibt genügend andere große Städte, die nicht so überfordert sind, wie die Metropolen in Indien.»

Völlig sinnfrei, über Peking, Tokyo, oder Bangkok außerhalb von Indien zu berichten, wenn es um Indien geht.

«Hoffentlich folgt nach dem Einsatz der Hilfstransporte in Indien - nicht - in den ÖR-Fernsehanstalten die weitere Panik-Mache von indischen Mutanten welche D die nächste Welle bringen werden ...»

Will der 0_Paniker Corona in IND verschwiegen wissen. Super Idee.

19:27 Tremiro

Schön, dass einige Länder dort helfen, wo es gerade dringend nötig ist. Danke.

@Tremiro: Sie haben die Ironie des Foristen @schabernack im anderen Thread gründlich missverstanden. Lesen Sie doch noch einmal den Post, auf den er sich bezogen hat.

Auf Kommentar antworten...

Am 26. April 2021 um 18:17 von Adeo60

Es ist ein Gebot der Humanität, dass Deutschland Indien Unterstützung leistet, so wie dies auch durch viele andere Länder geschieht. 

###

Sehe ich auch so !
Hier müssen alle helfen...
Allerdings bei ca. 1,3 Milliarden Einwohner auf den Subkontinent wird das wohl nur ein Tropfen auf den Stein sein.
Ende März wurde auf Tagesschau de auch berichtet, das Indien mit den Impfen schon sehr weit sei. 61 Millionen haben bereits Anfang April beide Impfungen bekommen, weitere 51 Millionen nur die erste Dosis. Bei 1,3 Milliarden Einwohner daher auch nur ein kleiner Teil. Es wäre auch interessant, welcher Teil der Bevölkerung bisher diese Impfungen erhielten. Wohl nicht der überwiegend Ärmere Teil der Inder...

19:52 von Stern2100

... Die in großen Zahl im Ganges badenden Hindus bleiben in allen Berichten unerwähnt. Warum?

So ganz unerwähnt blieb das nicht.

Lesen Sie nach bei der Deutschen Welle, der TAZ, FR, Welt, MoPo, Standard, Augsburger Allgemeine, Süddeutsche, Tagesspiegel, SWR, BR, Merkur, Bild, NZZ, ZDF ... und - natürlich - bei Tagesschau.

Ihre Wahrnehmung bei Nachrichten scheint mir etwas selektiv.

19:57 von Kaneel

«@Tremiro: Sie haben die Ironie des Foristen @schabernack im anderen Thread gründlich missverstanden. Lesen Sie doch noch einmal den Post, auf den er sich bezogen hat.»

Ja … hat er. Aber ich bin mir ganz sicher, dass er / sie zu denjenigen gehört, die diesen Interpretationsirrtum leicht erkennen beim Nochmal-Lesen, und einen Irrtum auch "zugeben".

Alles gut.

@von Thomas D.

"Ihre Wahrnehmung bei Nachrichten scheint mir etwas selektiv".
Natürlich wurde darüber berichtet, sonst hätte ich davon nicht erfahren :-). In den letzten Berichten über die Hilfen fehlt der Hinweis jedoch. Die Verantwortung für diese Katastrophe muss in jedem Bericht genannt werden, meine ich jedenfalls.

19:52 von Stern2100

«Vor kurzem wurde in Indien noch das Hindufest Kumbh Mela gefeiert. Regierungschef Rawat sagte dazu, dass die Hindus mit Gottvertrauen dem Virus begegnen werden. Die in großen Zahl im Ganges badenden Hindus bleiben in allen Berichten unerwähnt. Warum?»

Das Fest "Maha Kumb Mela" findet alle 12 Jahre statt. Für gläubige Hindus ist die Teilnahme daran einmal im Leben spirituell vergleichbar mit dem Wunsch gläubiger Muslime, einmal im Leben nach Mekka zu pilgern.

Bei Nicht-Corona kommen immer ± 70 Mio. Menschen zu diesem Fest zusammen. Das größte Fest der Welt alle 12 Jahre.
2021 begrenzt auf 10 Mio. Teilnehmer.

Wer soll denn kontrollieren, ob nicht auch 12 Mio. / 15 Mio. kamen. So viele Ordnungskräfte gibt es auch in Indien nicht, und Religiöse Ekstase ist in der großen Menge sowieso unkontrollierbar.

Berichtet wurde über "Maha Kumb Mela" 2021 überall im ÖR + in was weiß ich wie vielen Regionalmedien noch dazu. Man musste quasi schon lange schlafen, um das nicht mit zu bekommen.

20:12 von Der freundliche...

« Bei 1,3 Milliarden Einwohner daher auch nur ein kleiner Teil. Es wäre auch interessant, welcher Teil der Bevölkerung bisher diese Impfungen erhielten. Wohl nicht der überwiegend Ärmere Teil der Inder...»

Priorität No. 1 in Indien ist das Medizinische Personal, unabhängig vom Alter. Sehr sinnvoll, da Arbeitsbedingungen + angemessene Corona-Schutzausrüstung nicht so vorhanden sind, wie in den Rich Countries.

Steigerung der Katastrophe dort wäre, würden sich noch mehr Mediziner infizieren, ausfallen, oder gar versterben, als es ohnehin schon in (viel) zu großer Zahl der Fall war / ist.

Sehr schwierig ist die Situation auch, weil es so gut wie kein Sozialsystem gibt, dass bei Arbeitsausfall wegen Einschränkungen "Lockdown" finanziellen Verlust zum Lebensunterhalt wenigstens teilweise ausgleicht.

Gerade für die Arme und die Ärmsten der Armen ein Teufelskreis von Arbeits-Muss einerseits, und Corona-Gefahren andererseits.

Indien ist ein sehr besonderer Kotinent und Universum.

Es war abzusehen...

um 19:40 von hessin65
"... -nach religiösen und politischen Großveranstaltungen mit tausenden von Menschen auf engem Raum und ohne Maske.
Man sollte auch die Medikamentenproduktion aus Indien/China zurück nach Europa holen."
Ja, schon beachtlich die Ignoranz in Indien. Wo die dortige Regierung doch weiß, wie es um deren Gesundheitswesen steht.
Unverständlich.

19:52 von Bender Rodriguez

«Indien hat seit 1960 seine Bevölkerung mehr als verdreifacht.
Mich wundert, dass es erst jetz so dramatisch wurde.»

Bis Anfang 2020 gab es ja auch kein Corona.

So schlecht ist das Gesundheitssystem in Indien nicht. Aber es ist die große Zahl der gleichzeitig Erkrankten, die das System an den Rand von Kollaps treibt. Ob da nun auch Versäumnisse, Fehler, Unvernunft, Religion mit zu beigetragen haben.

Das zählt nicht in akuter Lage.
Es ist, wie es ist … und das ist katastrophal.

Klar, die Hilfe für Indien ist o.k.,

aber Indien ist doch eigentlich als 'Apotheke der Welt" bekannt. Man hat eine riesige Pharmaindustrie und die beliefert ja augenscheinlich nur das eigene Land mit Medikamenten gegen Corona.
Woher kommen dann die immensen Infektions- und Todesfälle? Liegt das an den Lebensumständen (Religionsausübung, Maskenverweigerung bei grossen Volksfesten?).
Jedenfalls läuft da irgend was schief im Staate Indien.

re 19:52 Bender Rodriguez: Von hinten durch die Brust

>>Und wir müssen mal davon wegkommen ANDEREN zu helfen.
Das sind keine ANDEREN. das sind die gleichen, wie wir. WIr müssen UNS helfen. Das Virus muss überall bekämpft werden.<<

Überall oder nur bei uns? Weil wir die Gleichen sind wie die Anderen?

Dann wäre ja Empathie und Eigenliebe auch das Gleiche. Und sich dann nur noch um selbst kümmern und dabei der ganzen Welt helfen?!

Ganz schön quer, dieses Denken!

20:53 von Parsec

Ja, schon beachtlich die Ignoranz in Indien. Wo die dortige Regierung doch weiß, wie es um deren Gesundheitswesen steht.
Unverständlich.

Mit Verlaub, aber die Arroganz, mit der Sie hier den aufgeklärten, superschlauen Westeuropäer heraushängen lassen, der einem 1,3-Milliarden-Volk ganz nonchalant mal eben Ignoranz bescheinigt, ist beschämend.

18:17 von Adeo60

Es ist ein Gebot der Humanität, dass Deutschland Indien Unterstützung leistet, so wie dies auch durch viele andere Länder geschieht.
.
keine Frage, wer will ihnen da widersprechen !
Ärgerlich nur dieses Fest vor einer Woche,
mit 30 Mill Gläubigen ohne Maske und Abstand
Ob das jetzt nötig war ?

Wir liefern und Indien droht mit Impfstoffstopp

Mal wieder typisch:
Wie man auch denkt, es ist und bleibt ein Rätsel. Entweder wir liefern, weil wir solidarisch sind und einfach so viele Gutmenschen haben, oder wir liefern, weil Indien sonst droht, die Impfstoffe nicht mehr liefern zu können, die Dt. aber so dingend braucht.
Kann es sein, dass uns nun das gleiche Schicksal ereilt wie bei China, als wir unsere geschenkten Masken zurückkaufen mussten, um Chinas Wirtschaft anzukurbeln?
Oder können wir ausnahmsweise mit der gleichen Solidarität Indiens rechnen, jetzt, da wir doch eine höhere Inzidenzzahl im Verhältnis zu Indien haben?
Wer hilft denn uns eigentlich? Wir bekommen nur gegen Bares, oder gegen gesicherte Handelswege.
Freiwilligkeit im Geben sieht beiderseits doch eigentlich anders aus.
Die Moralmär kann ich nicht mehr hören.
Sie ist absurd, da es nur um Interessen geht.
Also benennt es doch auch so und verkauft nicht alles unter der Moralbrille, die der Bürger sich ohnehin schon nicht mehr aufsetzen mag.

20:33 von Stern2100

«In den letzten Berichten über die Hilfen fehlt der Hinweis jedoch. Die Verantwortung für diese Katastrophe muss in jedem Bericht genannt werden, meine ich jedenfalls.»

Wenn die Katastrophe da ist, dann hilft man.

Der Arzt kommt auch nicht jeden Tag zur Visite im Hospital zum Schwerverletzten mit der Bemerkung, das alles wäre aber nie passiert, wärest du nicht wie der Henker besoffen mit dem Auto selber schuld gegen den Baum gefahren.

20:53 von schabernack

Indien ist ein sehr besonderer Kotinent und Universum.
.
nach 7 Urlaubs Reisen nach Indien kann ich ihre Einschätzung uneingeschränkt unterschreiben
das ist wirklich eine eigene Welt ....

21:11 von Sisyphos3

«Ärgerlich nur dieses Fest vor einer Woche,
mit 30 Mill Gläubigen ohne Maske und Abstand
Ob das jetzt nötig war ?»

Nötig war das nicht. Aber es war auch nicht zu verhindern durch Absage, oder durch irgendeine andere Maßnahme.

21:09 von Thomas D.

Mit Verlaub, aber die Arroganz, mit der Sie hier den aufgeklärten, superschlauen Westeuropäer heraushängen lassen, der einem 1,3-Milliarden-Volk ganz nonchalant mal eben Ignoranz bescheinigt, ist beschämend.

Die Inder sind doch intelligente Menschen. Das haben sie schon oft bewiesen. Also kann doch davon ausgegangen werden, daß sie genauso wie wir „ Westeuropäer" über Corona bescheid wissen. Wenn sie dann bar jeder Vernunft so ein in der Welt unvergleichbares Fest feiern, dann wird man doch seine Empörung zum Ausdruck bringen dürfen.

19:31 von jautaealis

"während die wirklich armen Staaten dieser Welt weiterhin am Zaun stehen und zuschauen dürfen – und sterben"

Pardon, Indien ist ein raumfahrttreibender und kriegführender Atomstaat mit einem Wachstum des BIP von jährlich sieben bis zehn Prozent (Deutschland in den letzten 10 Jahren zwischen 0,4 und 3,8 Prozent). Indien liegt mit dem Eisenerz-Abbau an vierter Stelle in der Welt, Bauxit (Aluminium) auf dem fünften Rang.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Am 26. April 2021 um 21:11 von Sisyphos3

>>Am 26. April 2021 um 21:11 von Sisyphos3
18:17 von Adeo60

Es ist ein Gebot der Humanität, dass Deutschland Indien Unterstützung leistet, so wie dies auch durch viele andere Länder geschieht.
.
keine Frage, wer will ihnen da widersprechen !
Ärgerlich nur dieses Fest vor einer Woche,
mit 30 Mill Gläubigen ohne Maske und Abstand
Ob das jetzt nötig war ?<<

Wenn die Eindämmung der Pandemie Priorität Nummer 1 war, dann war dieses Fest ganz sicher ein Fehler, sowie viele weitere, z.b. politische Verstanstaltungen mit viel zu vielen Teilnehmern.
Was den Glauben betrifft, so erlaube ich mir dazu keine Beurteilung.

21:03 von Old Lästervogel

«… aber Indien ist doch eigentlich als 'Apotheke der Welt" bekannt. Man hat eine riesige Pharmaindustrie und die beliefert ja augenscheinlich nur das eigene Land mit Medikamenten gegen Corona.»

Aber in Indien leben auch ± 17,5% der Weltbevölkerung.
Bei angenommen 1,3 Mrd. Menschen ± 15,5x mehr als in Deutschland.

«Woher kommen dann die immensen Infektions- und Todesfälle? Liegt das an den Lebensumständen (Religionsausübung, Maskenverweigerung bei grossen Volksfesten?).»

In Indien leben (x)-fach viel mehr Menschen unter schon ohne Corona katastrophalen Lebensumständen, wie es in ganz Deutschland überhaupt Einwohner gibt. Dort ist nichts mit Hygiene, Abstand, Vorsicht. Und die Zahl von Analphabeten in Indien ist auch größer als die Einwohnerzahl in Deutschland.

Abgeschnitten-Sein von Informationen durch Lesen ist alles andere als ein Faktor, der erfolgreiche Pandemiebekämpfung fördert. Und so spielen sich viele verschiedene Faktoren den Ball von Verhängnis gegenseitig zu.

@ Am 26. April 2021 um 19:40 von Thomas D.

>>Am 26. April 2021 um 19:40 von Thomas D.
17:54 von 0_Panik

D muss mal vor der Sommerpause2021 fertig werden mit Corona ...

Nee. Ist falsch.

haben jetzt Plan B a. d. Schublade geholt. Sie wollen noch Corona-Impfen machen, um Corona zu besiegen und gleichzeitig Super-Bazooka-Power-Lockdown. Der Plan B reicht bis November.

Das fällt auf und darf nicht verwundern.

Es darf jetzt keine Panik gemacht werden durch Dauer-Lockdown unter Strafandrohung u. ggf. Bußgeld.

Da muss mehr kommen.<<

Nee, ist wieder falsch. Impfen war immer nur Plan A, einen Plan B hatte die Bundesregierung, die MPs u. sonst. Verantwortlichen nämlich nie. Immer nur impfen bis die Nadel ggf. glüht, auch im Nonstop Lockdown & unter Strafandrohung u. ggf. Bußgeld. Aber wo bleibt Plan B?

Immer nur meckern, wo bleiben denn ihre Vorschläge? Da muss deutlich mehr kommen. :-)

@21:11 von yolo

"Die Moralmär kann ich nicht mehr hören.
Sie ist absurd, da es nur um Interessen geht.
Also benennt es doch auch so und verkauft nicht alles unter der Moralbrille, die der Bürger sich ohnehin schon nicht mehr aufsetzen mag."

Mag durchaus sein, dass die Fokussierung auf Indien auch geopolitische Ziele hat. Es gab ja kürzlich wieder ein Treffen der Quad-Allianz, in der seit Gründung 2004 Hilfe und strategische Kooperation mit Blick auf China zusammen gedacht werden.

Hier mehr dazu:
"https://www.derstandard.de/story/2000125113065/vier-gegen-china-die-quad-koennte-eine-asiatische-nato-werden"

@ Am 26. April 2021 um 21:15 von schabernack

>>Am 26. April 2021 um 21:15 von schabernack
20:33 von Stern2100

«In den letzten Berichten über die Hilfen fehlt der Hinweis jedoch. Die Verantwortung für diese Katastrophe muss in jedem Bericht genannt werden, meine ich jedenfalls.»

Wenn die Katastrophe da ist, dann hilft man.

Der Arzt kommt auch nicht jeden Tag zur Visite im Hospital zum Schwerverletzten mit der Bemerkung, das alles wäre aber nie passiert, wärest du nicht wie der Henker besoffen mit dem Auto selber schuld gegen den Baum gefahren.<<

Ich habe mir ihre Szenerie gerade bildlich vorgestellt. Köstlich :-)

@schabernack @stern2100

"Man musste quasi schon lange geschlafen, um das nicht mit zu bekommen".
Sie werden es nicht glauben, aber ich habe das tagesaktuell gesehen und war schockiert. Ich bin nur der Meinung, dass es auch in Berichterstattung über die jetzigen Hilfen hineingehört und habe den Verdacht, dass der Zusammenhang geschliffen werden soll.

Nicht nur im Gesundheitswesen

verantwortungslos.
Von 1960 bis heute hat sich die Bevölkerung in Indien verdreifacht!!!

Hier wird ja zum Teil

seltsames Zeugs foriert.
Aber ich verstehe das.
Ich habe auch keine Ahnung von Indien.
1,3 Milliarden Menschen, die große Mehrheit in einem seltsamen, unseren Menschenrechten widersprechendem Kastensystem strukturiert, Frauen haben dort noch weniger zu sagen als hier.
Was weiß ich über Indien?
Nichts.
Die rituellen Bäder im Ganges schon in einer Illustrierten der 70er Jahre gesehen.
Das lief alles in der Rubrik: so exotisch ist unsere Welt, auf der übernächsten Seite dann ein Bericht über Idi Amin, und dann eine Blondine, die rauchte, aber das war schon Werbung.
Ich habe wirklich keine Ahnung von Indien.

@21:48 von Sparpaket

"1,3 Milliarden Menschen, die große Mehrheit in einem seltsamen, unseren Menschenrechten widersprechendem Kastensystem strukturiert, Frauen haben dort noch weniger zu sagen als hier."

Aber die unzureichenden Frauenrechte werden hierzulande lieber unter den Teppich gekehrt. Man schaut weg bzw. kritisiert (mit erhobenem Zeigefinger!) lieber das Ausland. So lenkt man ab.

21:40 von David Séchard

@ Am 26. April 2021 um 19:40 von Thomas D.

Nee, ist wieder falsch. Impfen war immer nur Plan A, einen Plan B hatte die Bundesregierung, die MPs u. sonst. Verantwortlichen nämlich nie. Immer nur impfen bis die Nadel ggf. glüht, auch im Nonstop Lockdown & unter Strafandrohung u. ggf. Bußgeld. Aber wo bleibt Plan B?
Immer nur meckern, wo bleiben denn ihre Vorschläge? Da muss deutlich mehr kommen.

Das wurde hier schon x mal vorgetragen. Aber in den Nachrichten u. Talkshows hört man nix.

Seit dem Corona_Rosenmontag ist nix passiert.

Der Laschet kann kein Kanzler.

@von Schabernack

"Der Arzt kommt auch nicht jeden Tag zur Visite im Hospital zum Schwerverletzten mit der Bemerkung, das alles wäre aber nie passiert, wärest du nicht nicht wie der Henker besoffen mit dem Auto selber schuld gegen den Baum gefahren."
Um in Ihrem Vergleich zu bleiben: Der Arzt wird das nicht tun müssen, aber die Versicherung, die den Sache regulieren muss könnte auf die Idee kommen.

@peter Schäfer um 21:47 Uhr

"Bevölkerung in Indien verdreifacht!"

Die entscheidende Problematik!
Das will aber niemand sehen leider.

21:48 von Sparpaket

«Ich habe auch keine Ahnung von Indien.
1,3 Milliarden Menschen, die große Mehrheit in einem seltsamen, unseren Menschenrechten widersprechendem Kastensystem strukturiert, Frauen haben dort noch weniger zu sagen als hier.
Was weiß ich über Indien?»

Indien ist kein Land … Indien ist ein Kontinet.

Vom Himalaya im Norden, Wüsten im Nordwesten.
Tropen im Südwesten, und Kolkatta als "Slum City".

Im Norden an den Abhängen des Himalaya gibt es einen Bundesstaat, in dem das Matriarchat das Sagen hat. Jede Art von Besitz wird vererbt von Mutter zu Tochter. Männer haben nichts zu bestimmen.

Es gibt die Nachfahren der Maharadschas, die immer noch prunkvoll leben. Die Kaste der "Unberührbaren" steht ganz unten. In Mombay gibt es die "Dabbawallahs", die in undurchschaubarem System jeden Tag Millionen von Essensportionen ausliefern.

Es gibt die Heiligen Männer Asketen, die kaum was anderes tun als kiffen. Essen zum Leben bekommen sie von anderen geschenkt.

Indien ist ein eigenes Universum.

@ 17:54_0_Panik- only Bad News are good News

Eine Regel, so alt wie die Presse selbst.

Auch in Deutschland sind in weiten Teilen des Landes die Intensivstationen halbleer.

Es wird aber immer von den einzelnen Hotspots berichtet. Vermutlich immer kurz bevor die Patienten verlegen, oder diese Kliniken sich schon von Divi abgemeldet hatten.

Das ist ein ganz normaler Vorhang dort und das wird bspw auch in der Grippesaison so gemacht.

Oder die Bundeswehr in Portugal.

Ein paar öffentliche Kliniken dort waren überlastet, viele Privatkliniken hatten noch Betten frei.

Das Ziel war also eher europäische Solidarität aufzuzeigen. Was ja prinzipiell gut ist.

Ich bin mir aber sicher die Portugiesen hätten es auch ohne „uns“ geschafft.

So ist das Business eben. In der Politik wie in der Presse.

Trotzdem ist das in Indien natürlich eine Tragödie.

21:42 von Olivia59

«Mag durchaus sein, dass die Fokussierung auf Indien auch geopolitische Ziele hat. Es gab ja kürzlich wieder ein Treffen der Quad-Allianz, in der seit Gründung 2004 Hilfe und strategische Kooperation mit Blick auf China zusammen gedacht werden.

Hier mehr dazu:
"https://www.derstandard.de/story/2000125113065/vier-gegen-china-die-quad-koennte-eine-asiatische-nato-werden".»

Klar … liegt auf der Hand.

Corona in Indien forcieren, um das Land zu schwächen.
Damit hinterher die "Quad" mit dem geschwächten Indien mit dabei stärker ist, um gegen China vorgehen zu können.

Sehr schlauer Plan. Durchschaut so schnell niemand.

Zeachers voice 2103

Du hast irgendwie was falsch verstanden.
Nicht Wir helfen Indien. Wir helfen Uns. Menschen helfen Menschen. Da wo es nötig ist. Nix da mit " wir zuerst" . Das ist unwürdig. Das überlasse ich gerne den Atlatikinsulanern auf ihrer Halbinsel.

22:00 von Stern2100

«Um in Ihrem Vergleich zu bleiben: Der Arzt wird das nicht tun müssen, aber die Versicherung, die den Sache regulieren muss könnte auf die Idee kommen.»

Für das selbst schuld besoffen geschredderte Auto zahlt die KfZ-Versicherung nichts. Die Krankenversicherung in Deutschland ist keine Verschuldensversicherung, sondern eine Bedürftigkeitsversicherung.

@um 21:42 von Olivia59

Vielen Dank! Interessanter Hinweis.
Aber der Begriff "zahnlos" entlarvt dann auch schon das ganze Projekt. Wenn Demokraten denken, sie können mit purer Moral und Zusammenhalt China entmachten und einschüchtern, dann dient die Aktion wohl doch nur dem besseren Befinden und dem Zurechtrücken der rosa Brille.
Dass wir von China so sehr abhängig wurden, ist doch unsere eigene Schuld. Schon Helmut Schmidt prophezeite uns diese Umkehr in ökonomischer und folgend auch in politischer Weise. Man konnte 1+1 zusammenzählen.
Wenn man sieht, wo China heute überall seine Konfuzius-Institute angedockt hat. Die Unis sind kaum zu zählen und auch die Auswirkungen sind kaum zu übersehen.
Die Freude an Kommunismus und Autokratie ist nicht anders zu erklären; trotz negativer Erlebnisse mit RAF, DDR und Nationalsozialisten.

@22:13 von schabernack

"Klar … liegt auf der Hand.

Corona in Indien forcieren, um das Land zu schwächen.
Damit hinterher die "Quad" mit dem geschwächten Indien mit dabei stärker ist, um gegen China vorgehen zu können.

Sehr schlauer Plan. Durchschaut so schnell niemand."

Genau das Gegenteil ist der Fall. Indien erhält Hilfslieferungen. Wo nehmen Sie nur immer Ihren Unsinn her?

Wer kennt sich aus in Indien ?

Also ich war noch nicht dort und werde auch nicht hin gehen.
Es gibt dort wie ich einmal in einer Dokumentation im Fernsehen gesehen habe,Top Ärzte und Top Kliniken in denen aber nur reiche Ausländer behandelt werden.
Dann ist Indien ein Land mit einer enormen Umweltverschmutzung,haben mir auch schon bekannte die dort waren gesagt.
Auch das Indien eine Atom Macht ist,soll nicht unerwähnt bleiben.
Auch ein Großteil der pharmazeutischen Industrie befindet sich dort.Weil man dort natürlich auch billiger produzieren kann,ohne zu teurere Umweltauflagen.
In Indien wurde genau der gleiche Fehler gemacht wie auch in China und in anderen Ländern.
Jetzt sind wir an der Reihe uns zu entwickeln und jetzt machen wir den ganzen Dreck.
Anstatt die Chance zu nutzen,genau diese Fehler nicht,sondern es besser zu machen.
Ja,es ist möglich es besser zu machen und das Potential und die Menschen die fähig dazu wären gibt es dort.
So allerdings sieht die Bilanz in Indien absolut noch positiv aus.

@18:17 von Adeo60

//Vor allem das religiöse Leben und die familiären Bindungen schaffen eine Nähe, die tödlich sein kann. In der Not rücken die Menschen näher zusammen. Ein Fass ohne Boden.//

Ich denke, dass gerade familiäre Bindungen und Religionen ein Leben in Armut erst erträglich machen. Auch enge Wohnverhältnisse in Ballungsräumen kann man nicht einfach entzerren. Und in weiten Teilen des Landes gibt es keinen Zugang zu Bildung. Die wäre aber vermutlich Voraussetzung für eine erfolgreiche Pandemiebekämpfung.
Aber Sie schrieben es ja schon: Ein Fass ohne Boden.

Es ist für uns vielleicht kaum verständlich...

Doch es ist unbedingt nützlich, einmal etwas gründlicher nach der Bedeutung eines "Bades im Heiligen Ganges" für einen gläubigen Inder zu googeln.

10 Millionen oder 30, die es als das höchste Glück ansehen, einmal im Leben im Wasser des Ganges unter zu tauchen und damit das ewige Leben zu erlangen, oder wenigstens eine bessere Wiedergeburt.

Im Ganges, in dem tagtäglich Menschen "seebestattet" werden, Rinderkadaver treiben, in den alles an Chemikalien eingeleitet wird, was anfällt - und von dem das Wasser für den Tee oder auch ein Schluck zum trinken genommen wird.

Nichts davon hält den gläubigen Inder ab, denn für ihn ist das Wasser rein.
Denn der Ganges ist heilig.

22:04 von WM-Kasparov-Fan

«Bevölkerung in Indien verdreifacht!»

«Die entscheidende Problematik!
Das will aber niemand sehen leider.»

Die entscheidende Problematik bei Corona-Infektionen ist Corona.

22:30 von yolo

"Dass wir von China so sehr abhängig wurden, ist doch unsere eigene Schuld."

Ich sehe da überhaupt keine Abhängigkeit. Die Chinesen haben eine jahrhundertealte Tradition als Händler und wollen nur ihre Geschäfte machen. Völlig in Ordnung.

"Wenn man sieht, wo China heute überall seine Konfuzius-Institute angedockt hat."

Braucht ja niemand einzutreten. Lieber solche Institute, als überall Militärbasen. Die USA haben in über 150 (!) Staaten dieser Erde ihre Militärstützpunkte. Im Irak wird jetzt eines der größten weltweit gebaut für mehrere zehntausend Soldaten, inklusive Flughafen. Wozu das ganze? Und gegen wen? Da ist mir das chinesische Modell tausendmal lieber.

@17:54 von 0_Panik

>> D muss mal vor der Sommerpause2021
>> fertig werden mit Corona ...

Sie haben immer noch nicht mitbekommen, daß es bei einer Pandemie um Jahre(!) geht, nicht um Tage oder Wochen? oO

@19:27 von Tremiro

>> Einfach nicht mehr über Corona nicht
>> mehr berichten, und schon zieht das Virus
>> beleidigt ab? Und die Pandemie ist vorbei?

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

Aber IMO glaubt der Forist 0_Panik das anscheinend wirklich. oO

Vorhersehbar

um 21:09 von Thomas D.
-->20:53 von Parsec
Ja, schon beachtlich die Ignoranz in Indien. Wo die dortige Regierung doch weiß, wie es um deren Gesundheitswesen steht.
Unverständlich.
"Mit Verlaub, aber die Arroganz, mit der Sie hier den aufgeklärten, superschlauen Westeuropäer heraushängen lassen, der einem 1,3-Milliarden-Volk ganz nonchalant mal eben Ignoranz bescheinigt, ist beschämend."
.
Ich hatte unverkennbar die Regierung kritisiert - zu Recht. Wie kann man denn relig. Riten in Form von Massenaufläufen o. Distanz-u Zugangsregelung zulassen?
Sie sind also der Ansicht, dass - so wie Sie es nennen - ein "1,3-Milliarden-Volk" dem Virus voller Respekt begegnet und nach bestem Bemühen mit zumutbarem Verzicht auf nicht überlebenswichtige Freiheiten gegen das Virus ankämpft? Vor allem dagegen, dass sich die indische Variante nicht ausbreitet?
Ihre Naivität ist beschämend.
Es liegt nicht allein an dem unterentwickelten Gesundh.-Sys, sondern an sträflicher Unterschätzung der Gefahr.

21:35 von David Séchard

Was den Glauben betrifft, so erlaube ich mir dazu keine Beurteilung.
.
sicherlich, da sollte man sich auch nicht einmischen !
Aber vielleicht hätte die indische Regierung sich dann auch an an die entsprechende Stelle wenden sollen,
wie die 30 Mill Gläubigen auch zwecks Hilfe

Badeorgien im Ganges

um 20:15 von Thomas D.
--> 19:52 von Stern2100
... Die in großen Zahl im Ganges badenden Hindus bleiben in allen Berichten unerwähnt. Warum?
"Ihre Wahrnehmung bei Nachrichten scheint mir etwas selektiv."
.
Nein, Sie sollten den zu kommentierenden Bericht lesen. Kein Wort von den Badeorgien i. Ganges.
Selektive Wahrnehmung ist anders, z. B. die Ansteckungsgefahr bei so einem religiösen Ritual zu ignorieren. Das Virus kann man weder weg-beten noch weg-waschen, egal wie.

22:36 von Olivia59 / @schabernack, 22:13

«Genau das Gegenteil ist der Fall. Indien erhält Hilfslieferungen. Wo nehmen Sie nur immer Ihren Unsinn her?»

Heftig hohe Corona-Zahlen werden Indien sicherlich mehr schwächen, als die Hilfslieferungen zu Corona das Land stärken.

Auch tote Inder bleiben tot, und die Kosten der Maßnahmen, die Indien wegen Corona hat, sind um ein Vielfaches höher als das, was durch die Hilfen an Geld oder Mitteln herein nach Indien kommt.

So ist es jedenfalls immer, wenn man noch nicht dem Unsinn von Weltvereinfachung anheim gefallen ist.

22:40 von Anna-Elisabeth

ch denke, dass gerade familiäre Bindungen und Religionen ein Leben in Armut erst erträglich machen.
.
... wenn man den Gläubigen dann noch erzählt aktuell geht´s ihnen beschissen,
aber je nach Glauben im Paradies oder im nächsten Leben kann´s nur besser werden
Dann hat man schon gewonnen

Empörung zu Recht

um 21:24 von Barbarossa 2
--> 21:09 von Thomas D.
Mit Verlaub, aber die Arroganz, mit der Sie hier den aufgeklärten, superschlauen Westeuropäer heraushängen lassen, der einem 1,3-Milliarden-Volk ganz nonchalant mal eben Ignoranz bescheinigt, ist beschämend.

"Die Inder sind doch intelligente Menschen....Also kann doch davon ausgegangen werden, daß sie genauso wie wir „ Westeuropäer" über Corona bescheid wissen."
@Barbarossa2, danke für Ihre Unterstützung.
Mir fehlt hier wirklich die Kritik an dem Umgang mit dem Virus in Indien, was die Unvernunfts-Haltung bei bsplsw. der Durchführung relig. Riten vorherrscht. Unverständlich.
Wir hampeln mit Ausgangssperre, Geschäftsaufgaben und Homeschooling rum, und in Indien finden Massenveranstaltungen statt.

22:41 von harry_up

«Es ist für uns vielleicht kaum verständlich...
Doch es ist unbedingt nützlich, einmal etwas gründlicher nach der Bedeutung eines "Bades im Heiligen Ganges" für einen gläubigen Inder zu googeln.»

Falls Sie es noch nicht getan haben … setzen Sie Ihre Suchmaschine mal auf die Stadt: "Varanasi" an. Auch am Ganges gelegen. Auch "Bengares" genannt, im Bundesstaat: "Uttar Pradesh".

24/7 Krematorium-City auf Feuern in Freier Luft unter Freiem Himmel. Das Bad im Ganges ist für Lebzeiten, die Feuerbestattung mit Übergabe der Asche an den Ganges ist für nach dem Tod.

Nicht nur Tierkadaver schwimmen im Ganges.
Auch Menschenleichen treiben dort.
Wenn schon die Feuerbestattung nicht bezahlbar ist für die Hinterbliebenen in Varanasi. Dann ist 2. Wahl der sehr Gläubigen, die Leiche in Varanasi dem Heiligen Fluss zu übergeben.

Spätens diese Stadt könnte in keinem anderen Land der Erde als in IND existieren. Ich werde nie nach IND kommen. Käme ich doch, steht Varanasi ganz oben auf der Liste …

22:40 von Naturfreund 064

Wer kennt sich aus in Indien ?
Also ich war noch nicht dort und werde auch nicht hin gehen.
Es gibt dort wie ich einmal in einer Dokumentation im Fernsehen gesehen habe,Top Ärzte und Top Kliniken in denen aber nur reiche Ausländer behandelt werden.
.
kein Mensch kennt sich in (ganz) Indien
das ist ein so vielfältiges und vor allem so widersprüchliches Land
Um ein Land kennenzulernen muß man es erleben, dort gewesen sein, am besten mit dem Rucksack,
unvoreingenommen durchs Land reisen im Zug, auf Bahnhöfe erleben die Menschen dort
und Top Kliniken für "reiche Ausländer" ?
Einfach in Luxushotels gehen, sich reinsetzen in die Lobby etc. ne Tasse Tee trinken und die Leute beobachten .
Ein Dutzend Eltern die zusammensitzen, die Eltern mit 3 Pfund Gold/Person Minimum behängt
Wenn sie für nen Kindergeburtstag das halbe Restaurant gemietet haben,
betreut von Kindermädchen
Da kommen sie sich wie in 1001 Nacht vor, wie da Reichtum zur Schau gestellt wird

Unvernunft

um 20:33 von Stern2100
-->@von Thomas D.
... Ihre Wahrnehmung bei Nachrichten scheint mir etwas selektiv.
"Die Verantwortung für diese Katastrophe muss in jedem Bericht genannt werden, meine ich jedenfalls."
.
Unbedingt. Das viel zu schwach ausgelegte indische Gesundheitssystem ist das Eine: schon niedrige Inzidenzien führen zum Kollaps.
Das unvernünftige, schon überhebliche Ignorieren der Ansteckungsgefahr bei der Durchführung religiöser Riten das Andere: Kein Abstand, keine "Masken", Körperkontakt. All das mag sicherlich nicht in das Bild der religiösen Riten passen, dem Virus ist das aber völlig Wumpe.
Ich dachte, die Inder sind intelligenter.

23:28 von Parsec

"Die Inder sind doch intelligente Menschen....Also kann doch davon ausgegangen werden, daß sie genauso wie wir „ Westeuropäer" über Corona bescheid wissen."
.
warum sollen die sich von "uns" unterscheiden ?
hält sich jeder bei uns an Abstandsregeln ?
glaubt an eine Gefahr die vom Virus ausgeht oder an ne Weltverschwörung ?
Ohnehin ist der Glaube dort eher nicht dazu geeignet an eine Veränderung zu glauben
sagt er doch (etwas vereinfacht formuliert) alles ist vorbestimmt "auf dem Rad des Lebens"

um 23:11 von Parsec

-->20:53 von Parsec
Ja, schon beachtlich die Ignoranz in Indien. Wo die dortige Regierung doch weiß, wie es um deren Gesundheitswesen steht.
Unverständlich.

Ich hatte unverkennbar die Regierung kritisiert

Nein, haben Sie nicht. Lesen Sie Ihren eigenen Text!

Wie kann man denn relig. Riten in Form von Massenaufläufen o. Distanz-u Zugangsregelung zulassen?

Haben Sie auch nur die geringste Vorstellung davon, was sich bei diesem Fest abspielt?

Nein, ganz sicher nicht.

23:41 von Parsec

Ich dachte, die Inder sind intelligenter.
.
ob man das jetzt so sehen kann und muß ?

Die haben eben in weiten Teilen ein etwas anderes Weltbild, stark von Fatalismus geprägt,
man könne nichts verändern, alles wäre vorgegeben
letztlich müssen die mit ihrer Weltanschauung zurechtkommen
... und dann, es leben ja nicht nur Hindus dort, die 180 Mill Muslime ticken vielleicht etwas anders

23:38 von Sisyphos3

Mit Gold behängte Eltern,zur Schau gestellter Reichtum,das ist genau das was ich nicht sehen will.
Vor allem Gold hat schon sehr viel Unheil angerichtet ist aber in sehr geringer Menge in jedem Handy oder Computer drinnen.
Ich glaube auch ,dass gebildete Inder der Mittelschicht die es auch gibt,nicht unbedingt im Ganges baden.
Die Mittelschicht in Indien sind mehr Menschen,als Deutschland Einwohner hat und trotzdem einen Minderheit.
Eben ein Land der Superlative.

22:41 von harry_up

Ergänzung:

Es gibt aus der Reihe der Filme, die immer Sonntag 20:15 Uhr im ZDF laufen, einen, der in Varanasi spielt, und auch dort vor Ort gedreht wurde.

Die Handlung ist gar nicht so banal und schlecht.
Der Film an sich ist eine Orgie in Farben, Formen, und Klängen.
Elend in atemberaubend schön und betörend.
Als Vision of Varanasi exzellent verfilmt.

Die Hauptrolle spielt "Pegah Ferydoni",
die man aus: "Türkisch für Anfänger" kennt (kennen kann).
Sie hatte bei den Dreharbeiten ihr Kind dabei.
Wurde sehr kritisiert dafür, das getan zu haben.

«Wenn indische Kinder in Varanasi leben können.
Dann kann mein Kind das auch !»

hat sie geantwortet auf die Kritik.

Ob man diesen Film noch in einer Mediathek findet.
Keine Ahnung … aber Zeit zum Suchen hat man ja genug.
Der Film lief vor ± 2 Jahren.

23:18 von Parsec

Badeorgien im Ganges
um 20:15 von Thomas D.
--> 19:52 von Stern2100
... Die in großen Zahl im Ganges badenden Hindus bleiben in allen Berichten unerwähnt. Warum?

"Ihre Wahrnehmung bei Nachrichten scheint mir etwas selektiv."

Nein, Sie sollten den zu kommentierenden Bericht lesen. Kein Wort von den Badeorgien i. Ganges.

Nun, Stern2100 schrieb von „allen Berichten“ und nicht von dem zu kommentierenden Bericht.

23:41 von Parsec

... Ich dachte, die Inder sind intelligenter. ...

Und Sie meinen bestimmt, eine solche Äußerung ist ja von der Meinungsfreiheit gedeckt, oder?

@ schabernack

Indien ist ein eigenes Universum.

Bestimmt ein sehr faszinierendes Land, einerseits. Zufluchtsort für viele westliche Menschen, die sich selbst dort suchen und vllt auch finden. Mich zieht es dort aber nicht hin - mir wäre es wie Gwen und Patrick (aus Weit) viel zu laut und trubelig.

24/7 Krematorium-City auf Feuern in Freier Luft unter Freiem Himmel. Das Bad im Ganges ist für Lebzeiten, die Feuerbestattung mit Übergabe der Asche an den Ganges ist für nach dem Tod.

Die Parsen bzw. Zoroastrier dort sind zwar nur eine sehr kleine Gruppe, aber auf jeden Fall mit dem interessantesten und gewöhnungsbedürftigsten Bestattungsritus.

330.000 Neuinfektionen

um 21:09 von Thomas D.
20:53 von Parsec
"Ja, schon beachtlich die Ignoranz in Indien. Wo die dortige Regierung doch weiß, wie es um deren Gesundheitswesen steht.
Unverständlich."

"Mit Verlaub, aber die Arroganz, mit der Sie hier den aufgeklärten, superschlauen Westeuropäer heraushängen lassen, der einem 1,3-Milliarden-Volk ganz nonchalant mal eben Ignoranz bescheinigt, ist beschämend."
.
Nein, ganz und gar nicht.
Die Gefahr wird ignoriert, Sie können ja gerne vornehm" ausgeblendet" dazu sagen.
Ist aber dasselbe.
Die Zahl 1,3 Mrd. Menschen bringen Sie ins Spiel, nicht ich.
Und soll ich Ihnen noch was verraten: man braucht nicht superschlau und auch nicht Europäer sein um zu wissen, dass es einer gehörigen Portion Ignoranz bedarf, um so flappsig mit der Ansteckungsgefahr umzugehen, wie in Indien. Ich halte dieses Verhalten für beschämend.
Bei allem Respekt vor der Religion und anderen Riten, aber hier hört mein Verständnis auf. 330.000 Neuinfektionen kommen ja nicht von ungefähr.

23:28 von Parsec Empörung zu Recht

pardon. in indien gibt es viele tausende von sehr intell. aber die anderen mrd sind mehr oder weniger analphabeten was ja nicht schlimm ist

23:38 von Sisyphos3

«Einfach in Luxushotels gehen, sich reinsetzen in die Lobby etc. ne Tasse Tee trinken und die Leute beobachten .
Ein Dutzend Eltern die zusammensitzen, die Eltern mit 3 Pfund Gold/Person Minimum behängt.»

In Luxushotels in Indien rumsitzen ist genau so langweilg wie in Luxushotels in anderen Ländern rumsitzen.

Ich würde in Städte im Nordwesten fahren, wo es noch die Paläste der Maharadschahs gibt. Viele davon kann man auch als Tourist besichtigen.

Tadsch Mahal klingt abgedroschen, und ist wahrscheinlich touristisch höllisch überlaufen. Aber es ist eines der schönste Bauwerke, die Menschen jemals erbauten.

Mit dem Zug durchs Land fahren ist immer gut.
Indien hat ja das längste Streckennetz aller Länder der Erde.

Varanasi, der "Kaziranga" Nationalpark an den Hängen des Himalaya. Elefanten, Nashörner, Tiger. "The Seven Sister States" … diese Anhängsel an den Rest von Indien ganz m Nordosten.

Küste von Mumbay am Ozean runter bis ganz zur Spitze.
Das wäre mein Indien ohne Luxus …

00:15 von Parsec

... Die Zahl 1,3 Mrd. Menschen bringen Sie ins Spiel, nicht ich.

Warum weisen Sie zum zweiten Mal darauf hin? Bezweifeln Sie die Zahl?

Ihre Worte „Ignoranz in Indien“ meint 1.366.000.000 Menschen! 1,366 Milliarden! Und Sie meinen, Sie können 20 oder 30 Millionen davon mit Abstandsregeln wie in Kleinkleckersdorf kommen?

00:11 von Kaneel

«Indien ist ein eigenes Universum.»

«Bestimmt ein sehr faszinierendes Land, einerseits. Zufluchtsort für viele westliche Menschen, die sich selbst dort suchen und vllt auch finden. Mich zieht es dort aber nicht hin - mir wäre es wie Gwen und Patrick (aus Weit) viel zu laut und trubelig.»

Eben genau das ist der Grund, warum ich Indien niemals live sehe werde.
Mein Freundin hasst Menschengerummel noch mehr als Gwen und Patrick.
Die Freundin fliegt nie mit mir nach Indien. Never ever.

Schon für Tokyo und Japan musste ich sie mehrere Jahre beflüstern. Da kannte ich das Land aber schon, und konnte Japanisch. Ich war ein sehr einfühlsamer Fremdenführer. Am Ende war auch sie traurig, Tokyo wieder zu verlassen.

Aber das ist gar nichts im Vergleich zum brüllend lauten Indien im Rausch der Farben. Mega-interessant, und wohl mega-anstrengend.

Ich habe noch nie was anderes gehört von Menschen, die schon mal selbst in Indien waren.

Dreamland for in Books and in Films.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: