Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Lockerungen für Geimpfte rücken näher

24. April 2021 - 18:38 Uhr

Das Justizministerium bereitet Lockerungen für Geimpfte und von Covid-19 Genesene vor. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios könnten sie ähnliche Rechte haben wie negativ Getestete - und teils sogar bessergestellt werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Die Regierung sollte aufpassen mit ihrem Vorhaben. Ich sehe folgende Knack- und Angriffspunkte ->
1. Zunächst einmal handelt Spahn und Regierung nicht im Einklang mit ihren eigenen diesbezüglichen Statements von Anfang des Jahres, Vorzüge für Geimpfte frühestens zu geben, wenn alle ein Impfangebot erhalten haben bzw. geimpft sein könnten.
2. Liegen keine eindeutigen wissenschaftlich querüberprüfte Beweise dafür vor, daß Geimpfte auf einem vertretbaren Sicherheitsniveau (95% +) andere nicht mit dem Virus anstecken können.
3. Gibt es keinen gleich hohen Schutz für alle  Geimpfte; was nicht nur am Impfstoff liegt, sondern bspw. auch am Alter. Über Siebzigjährige sind bspw  nicht zu über 90% sicher vor einer Ansteckung. Sie sind vermutlich im Schnitt nicht einmal zu 80% geschützt und damit Überträger.
4. Es ist völlig unklar, wie lange der Impfschutz wirkt, weshalb es unbedingt einer Befristung bedarf.
5. Bei einer neuen Mutante ohne Impfschutz muss alles zurückgenommen werden.

An wirkliche Lockerungen für

An wirkliche Lockerungen für Geimpfte mit ähnlichen oder mehr Rechten, wie für negativ Getestete, glaube ich erst wenn‘s war ist, denn bestimmt wird das nächste Woche wieder wegen sonst ‘was zurück genommen.

Ein Hauch von Rationalität

"Es ergebe sich aber 'kein Anspruch auf bestimmte Öffnungen, z. B. von Schwimmbädern oder Museen'."

Natürlich nicht. Es würde dem bisherigen Stil dieser Coronapolitik widersprechen, aufgrund von Impfungen nun faktenbasierte Entscheidungen zu fällen. Wer bisher wider besseres Wissen glaubte, dass solche Orte mit einer geringen Ansteckungswahrscheinlichkeit geschlossen werden müssen, wer wird auch jetzt nicht von diesem Glauben ablassen.

Immerhin ist es ein Lichtblick, die teils grundlos entzogenen Rechte wenigstens den Immunen zurückzugeben.

Wenn dieser Irrwitz und -weg tatsächlich beschlossen wird, ...

... dann blickt wirklich niemand mehr durch! Von Geimpften und Genesenen erwarte ich stattdessen volle Solidarität – und zwar konkret, dass sie sämtliche Einschränkungen ohne jegliche Abstriche mitmachen, bis wir alle endgültig die Herdenimmunität erreicht haben...

@ 13:06_Humanokrat- Sie haben

Ich bin die Zahlen Reihen bei statista nochmal durch gegangen. Da habe ich wohl eine falsche Zahl im Kopf gehabt.

Also dann ca. 65.500 zu 72.500 in Deutschland.

Und ansonsten ist Schweden deutlich besser mit Deutschland vergleichbar als mit Finnland oder Norwegen.

Sagt selbst Anders Tegnell im
Interview mit dem Focus.

Also doch dort anrufen!

Weniger EInschränkungen für Geimpfte

Man muss es schon deutlicher sagen:

Eine Bevorzugung von Geimpften bedeutet keine Sonderrechte.
Es bedeutet vielmehr, dass diese Personen einen Teil ihrer Freiheitsrechte zurückbekommen, weil die Einschränkungen nicht mehr notwendig sind.

Und das ist auch richtig und gut so!

PCR-Test keine Sicherheit für Antikörper

„ Als Genesene sollen Personen gelten, die ein mindestens 28 Tage zurückliegendes positives PCR-Testergebnis nachweisen können. Ein Nachweis von SARS-CoV-2-Antikörpern soll nicht ausreichend sein.“

Genau das halte ich sowohl juristisch, als auch medizinisch fragwürdig.

Längst nicht jeder PCR-Positive hat auch Antikörper gebildet und dann besteht auch keine stabile Immunität.

Bei einem Antikörper Nachweis kann man dagegen davon ausgehen, dass eine gewisse Immunität vorliegt.

Also ist jemand mit Antikörpern mit höherer Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend für andere.

Wenn das Gesetz so kommt, öffnet das Tür und Tor für die nächste Klagewelle.

Nach meiner Zweitimpfung

Nach meiner Zweitimpfung werde ich mir meine "Lockerungen" einfach selber genehmigen, wer braucht dafür die Politik?

In spätestens 11 Wochen ist es soweit....

Pulverfass

Das kann auch zum Pulverfass werden. All diejenigen, die aufgrund der Impfreihenfolge über Monate die Füsse stillgehalten haben würden phsychologisch nochmals zurückgesetzt. Solche Maßnahmen sollten erst umgesetzt werden, wenn alle die Möglichkeit einer Impfung erhalten haben.

Weltfremd

OMG, wir sind mitten in der 3. Welle und starten mit dem Impfen gerade so richtig und dann diese zur Zeit unnötige Diskussion (2. Artikel heute). Wir müssen die nächsten 3 Wochen diskutieren und sagen und wiederholen und nochmals wiederholen ... Kontaktvermeidung, Kontaktvermeidung, Kontaktvermeidung.
Im übrigen diskutiert derzeit auch Israel kontrovers über Lockerungen für Geimpfte bei einer westlich höheren Impfquote. Und was ist mit den Ausbrüchen in Altenheimen trotz Impfung?

@ 19:09_ Nachfragerin- nichts genaues weiß man nicht

Im Grunde genommen kann man doch von anderen Ländern lernen. Was woanders funktioniert, das würde , ggf. mit Anpassungen auch hier funktionieren.

Das Beispiel Schweden wird ja hier nicht gerne gehört. Schade eigentlich. Auch in der Schweiz wird ja bei gleichem Infektionsgeschehen geöffnet, während wir hier schließen. In Frankreich wird geöffnet, in Österreich wird bald gelockert, in der Slowakei auch, in Dänemark. Auch in Spanien laufen die Notstandsgesetze Anfang Mai aus und werden nicht verlängert.

Usw etc.

Und ausgerechnet Deutschland, mit dem besten Gesundheitssystem in Europa, macht das Gegenteil...

Das wirft schon Fragen auf...

Hansi2012

Hallo Hansi2012, was ist das denn für eine Einstellung. Natürlich dürfen geimpfte keine Sonderrechte haben. Wie sollen sich denn die Menschen verhalten, die jünger sind und erst später geimpft werden dürfen. Sollen die sich alle zu Hause einschließen? Wie kann man bloß so eine abwegige
Meinung haben.

Beste Grüße

@ vriegel um 19:24

>Längst nicht jeder PCR-Positive hat auch Antikörper gebildet und dann besteht auch keine stabile Immunität.<

Ja, schon richtig, allerdings ist für die die keine Antikörper gebildet haben nach 28 Tagen eine Nachfrage obsolet da sie entweder noch auf der Intensivstation, oder, viel wahrscheinlicher, schon tot sind.

klare Schlechterstellung von Ungeimpften!

Hier wird wiederholt darauf hingewiesen, dass es sich nicht um Privilegien Einzelner handelt. Dennoch ist es eine ganz klare Schlechterstellung von ungeimpften Menschen, die das nicht selbst zu verantworten haben und verstößt daher ganz klar gegen das Gebot der demokratischen Gleichbehandlung von Menschen gerade auch im Zusammenhang mit Grundrechten. Es ist ein falsches Signal ein Entgegenkommen zu zeigen, das sich wiederum auf Unrecht gründet, weil hier nur einzelne besser gestellt werden infolge einer staatlichen Priorisierung. Diese sind ohnehin bereits im Vorteil , da sie zudem auch schon stärker geschützt sind als andere. Hier muss ganz klar eine ethische Betrachtung erfolgen, die nicht den Solidaritätsgedanken vernachlässigt. Viele Menschen werden das zu recht als Unrecht empfinden was aufgrund der Natur des Menschen zusätzliche Konflikte schürt. Neid und Missgunst wird vermutlich stark zunehmen. Leider!

klasse

Dann darf ich Ende Juni ohne Schnelltest vor dem geschlossenen Restaurant stehen.

@ 19:16_jautaealis-Herdenimmunität

Entsteht nicht nur durch die Impfung. Immunität entsteht genauso und womöglich sogar besser durch eine Infektion.

Internationale serologische Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Zahl der infizieren um einen zweistelligen Faktor höher liegt als die durch das RKI festgestellten Infizierten.

Dies dürfte auch der maßgebliche Grund sein, weswegen die 3. Welle nicht weiter exponentiell ansteigt.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass wir in wenigen Wochen ein Niveau erreicht haben, bei dem es mit den Impfungen so weit ist, dass man die meisten Maßnahmen aufheben kann und auch muss.

Gleichbehandlung?

Haben Sie auch schon einmal daran gedacht, was das für diejenigen bedeutet, die sich gerne impfen lassen möchten, aber dazu noch keine Möglichkeit bekommen? Die zusätzlich zu dem weiterhin bestehenden Infektionsrisiko nun auch noch benachteiligt werden.
Vergünstigungen für Geimpfte sollten erst dann greifen, wenn sich auch alle impfen lassen können. Dann erst ist es die eigene Entscheidung.

Keine SONDERRECHTE

Ich verstehe nicht wie hier Sonderrechte für geimpfte gefordert werden.
Es haben sich doch schon auch zweifach geimpfte mit Covid angesteckt.
Auch schon einmal Infizierte, wurden ein zweites Mal Infiziert.
Und die vielen Mutanten sind doch schon nachweislich Immum gegen diese schnell gestrickten im Test befindlichen Impfstoffe. Die VF2 Masken bieten keinen 100% Schutz, und viele tragen diese Maske nicht richtig. Besonders alte und junge Menschen in den Schulen wechseln diese nicht, nach 40 Minuten. Anstatt Ihre Atemmuskulatur damit zu stärken, werden diese absichtlich, seitlich offengelassen wobei dann der Nachbar die ganzen Viren abbekommt.
So werden wir nie Covid besiegen.
Das geht nur in dem alle Staaten der Erde, in einem vollen Lockdown gehen, ist doch ganz einfach, 14 Tage alles schliessen, Geschäfte Arbeit Busse Bahnen jeder bleibt in seinem Raum.
F. Merkel, H. Lauterbach wir schaffen das

@vriegel

„ Wenn das Gesetz so kommt, öffnet das Tür und Tor für die nächste Klagewelle.“

Tja, und wenn es nicht kommt, dann auch.

Durch Studien belegter Fakt ist, dass man schon mit einer Erstimpfung zu 60-75% geschützt ist. Das ist tatsächlich schon eine statistisch größere Sicherheit als die Schnelltests bieten. Damit müssten bereits auch nur einmal Geimpfte den Schnellgetesteten zumindest gleichgestellt werden. Und den PCRgetesteten ebenfalls, da deren Ergebnis mindestens einen Tag älter ist...

@Meinung zu unse...

„ 2. Liegen keine eindeutigen wissenschaftlich querüberprüfte Beweise dafür vor, daß Geimpfte auf einem vertretbaren Sicherheitsniveau (95% +) andere nicht mit dem Virus anstecken können.“

Das ist auch gar nicht notwendig, es geht nur um die Kontrolle der Pandemie. Ihr gefordertes Sicherheitsniveau gibt es bei der Grippe und anderen schweren Infektionskrankheiten schließlich auch nicht.

Am 24. April 2021 um 19:34 von Marcelino

Es geht doch überwiegend darum, z.B. Einlass in ein Geschäft, Bedingung Impfung oder Schnelltest. Was hat das mit einer Zweiklassengesellschaft zu tun ? Sollten sich geimpfte aus Solidarität auch nochmal testen lassen ? Was bringt das einem Ungeimpften, außer Genugtuung ?

um 19:48 von Theo Hundert.neu

Niemand fordert Sonderrechte.

Unsere Bürgerrechte dürfen nur eingeschränkt werden, wenn es dafür einen Grund gibt. Auch für Geimpfte ist das in vielen Situationen der Fall, aber eben nicht immer, und da MÜSSEN dann die Bürgerrechte gewährt werden. Da gibt es gar keine Diskussion in einem Rechtsstaat.

Zudem jeder, der geimpfte Angehörige hat, natürlich will, dass die möglichst viele Rechte zurückerhalten. Und das sollte auch für jeden anderen Bürger eine selbstverständliche Forderung sein.
_

@vriegel

„ Und ansonsten ist Schweden deutlich besser mit Deutschland vergleichbar als mit Finnland oder Norwegen.“

Nein, ist es nicht. Alle größeren Städte liegen am Meer und sind verglichen mit D auch keine riesigen Metropolregionen. Auch ansonsten nicht. Ich habe 2001/2002 in Schweden gelebt- das ist kein Vergleich zu D in Bezug auf Kontakte und Enge des Lebensraumes.

um 19:42 von vriegel

"Internationale serologische Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Zahl der infizieren um einen zweistelligen Faktor höher liegt als die durch das RKI festgestellten Infizierten."

Diese Behauptung wiederholt dieser Forenteilnehmer immer wieder. Sie ist natürlich längst widerlegt, einfach weil die Zahl der Todesfälle viel höher liegen müsste, wenn so viele Menschen bereits infiziert waren, und zudem die Maßnahmen keinen Erfolg gehabt hätten im letzten Sommer.
_

Verfrüht

Man muss sich nur angucken, wie leicht man an gefälschte Impfpässe im Internet herankommt. Dies wurde u.a in der Sendung "Panorama" gezeigt. Die gelben "Lappen" sind echt. Der Rest ist offensichtlich auch nicht schwierig. Weder Ärzte noch Mitarbeiter der Impfzentren können ohne Vergleich sagen, ob echt oder gefälscht. Man sollte doch besser auf eine fälschungssichere Variante warten. Kann doch so schwer nicht sein? Kommt in die Hufe...

@Schwarzseher

„ Nach meiner Zweitimpfung werde ich mir meine "Lockerungen" einfach selber genehmigen, wer braucht dafür die Politik?

In spätestens 11 Wochen ist es soweit....“

Bei mir in 6...

Und in spätestens 6 Wochen steht D mit der Impfquote da wo England heute ist. Dann ist die Welle eh gebrochen und die Notbremse lockert automatisch...

völlig richtig

Wie schon im Vorgänger geschrieben, ob nun 80 oder 90%iger Schutz, in welchem Alter etc., ist typisch deutsche Erbsenzählerei und kein Argument. Geimpft heißt auch so, wir können nicht jeden Restprozent eliminieren. Das wäre im Übrigen auch ein interessantes Thema für die Gerichte, kann man anhand des Wunsches nach 150%igem Schutz - Vollkasko - Grundrechte bis zum St. Nimmerleinstag einschränken. Und was einige Nicht-geimpfte an Solidarität fordern, das dürfen Sie auch. Ob Sie gehört werden, eine andere Frage.

Eins nach dem anderen - aber zügig

„(...) Folglich ist überall dort, wo bereits ein negativer Antigentest für eine Erleichterung im Hinblick auf oder eine Ausnahme von Schutzmaßnahmen als ausreichend erachtet wird, die Erleichterung oder die Ausnahme auch für Geimpfte und Genesene vorzusehen"

Und um zu überlegen, wie genau diese Erleichterungen aussehen sollen und wie sie sicher und mit den allgemeinen Bürgerrechten kompatibel umgesetzt werden können sollte man Zeit der Ausgangssperre nutzen. Die finde ich nämlich auch sinnvoll:
„Unterstützung bekam Merkel vom Vorsitzenden des Virchowbundes. "Ich sehe die Chance, dass die dritte Welle gerade gebrochen wird". Die Ausgangssperren verhinderten wirksam riskante Treffen in den Abendstunden (...)
>> "Wir werden den Wettlauf zwischen Impfquote und Inzidenzen gewinnen, wenn wir jetzt noch zwei, drei Wochen die Füße still halten, den Lockdown ertragen und beim Impfen schneller werden"

Danach weiß man mehr. Und schlimmer kann es nicht werden. Vor allem nicht auf den Stationen.

Genesene?

„ dass Geimpfte und Covid-19-Genesene von Beschränkungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes ausgenommen“

Mal dumm gefragt - sind Genesene sicher immun? Wie lang? Und, falls ja, warum impft man sie dann? Würde den raren Impfstoff sparen.

@Schwarzseher 19:25 Uhr

"Nach meiner Zweitimpfung werde ich mir meine "Lockerungen" einfach selber genehmigen, wer braucht dafür die Politik?

In spätestens 11 Wochen ist es soweit...."

Ob das wirklich so ratsam ist?

Ich bin zweimal geimpft. Und auch, wenn ich vieles wieder dürfte... Ich würd's nicht tun. Nicht mal für Geld und gute Worte.

Ich schau mir die Situation bzw. Entwicklung erstmal lange in Ruhe an.

Hab' da gerade die noch viel viel gefährlichere indische Virusvariante im Kopf. Gegen diese soll die Impfung nicht oder nicht gut wirken.

Davon abgesehen: Solidarisch ist das nicht!

Also Ruhe bewahren.

@19:42 von vriegel @ 19:16_jautaealis-Herdenimmunität

//Immunität entsteht genauso und womöglich sogar besser durch eine Infektion.//

Vor allem die Langzeitfolgen erfordern eine Infektion. Nur zu, lieber Vriegel.
Haben Sie sich auch schon mal mit PIMS beschäftigt? Nein? Googeln Sie.

Tja

Bis dahin kommt ein neuer Grund...ich meine.. Mutation daher und schon geht's weiter mit Lockdown für alle auf unbestimmte Zeit.

Lockerungen für Geimpfte rücken näher?

Aber bitte erst wenn allen ein Impstoff Angboten worden ist.

Unrealistisch

Wie kann so etwas hier als Wahrheit/potenzielles Szenario verkauft werden? Sollte es tatsächlich Realität werden, wäre es ein Skandal! Das sollten die öffentlich-rechtlichen Medien auch so benennen!

Ich bin jedoch sicher, dass die Gerichte werden dies nicht zulassen werden. Denn selbstverständlich ist es ein Privileg, wenn nicht alle gleichbehandelt werden. Die Frage ist also eher: Ab welchem Zeitpunkt ist die Todesrate auf einem so niedrigen Niveau, dass wir Corona endlich wieder als normale Krankheit (wie die Grippe) betrachten und wir ALLE unser Leben zurück bekommen. In vollem Umfang. Die neue Normalität muss die alte Selbstverständlichkeit sein und nichts weniger!!

auch nochmal testen lassen

Schweriner1965 @
ja, weil wir bisher schon viele Infektionen auch durch zweifach geimpfte hatten, besonders auch in Krankenhäusern und Seniorenheimen.

Und ob geimpfte nicht infektös sind steht immer noch nicht fest.

Unsere Verfassung erlaubt nur

unter ganz eingeschränkten Bedingungen, hier Todesgefahr für hunderttausende Menschen in der schlimmsten Pandemie seit der spanischen Grippe vor über 100 Jahren, Einschränkungen der Freiheitsrechte. Es ist nicht die Politik, die diese Einschränkungen für Geimpfte, die weder für sich noch für andere mehr eine Gefahr darstellen, reduziert, sondern die Verfassung. Keine Sorge, es werden hier keine Parallellwelten entstehen, hier die geimpften 80-jährigen, die bis tief in der Nacht in Discos feiern, dort die armen 20-jährigen, die in ihrem Studentenzimmer bis aufs Einkaufengehen eingesperrt sind (solche Maßnahmen hat es bisher bei uns ohnehin noch nicht gegeben). Wir reden z.B. über die Möglichkeit, ohne Test zur Fußpflege zu gehen (eher ein Problem für über 60-jährige). Wir reden darüber, dass geimpfte 80-jährige wieder in der Cafeteria des Pflegeheims zusammen sitzen dürfen. Wollen wir ihnen das wirklich nicht gönnen? Denen, die den höchsten Todeszoll der Pandemie hatten?

Aufkündigung der Solidaritätsgemeinschaft

Es ist beschämend zu sehen, daß eine Regierung den zentralen Begriff der Nationalitäts-Zugehörigkeit grundlegend ramponiert: Wie auch immer man es bezeichnet, eine Staatsgemeinschaft gründet auf der Solidarität in einer gelebten (Schicksals-)Gemeinschaft. Ohne sie, kein innerer Frieden:
In einer "gesunden" Nation darf es zu keiner Bevorrechtung von Geimpften kommen, solange nicht allen Bürgern Impfangebote gemacht wurden.

19:24 von Hansi2012

"Es bedeutet vielmehr, dass diese Personen einen Teil ihrer Freiheitsrechte zurückbekommen, weil die Einschränkungen nicht mehr notwendig sind."
Man kann keine Freiheitsrechte wegnehmen oder zurückbekommen.
Die bestehen nämlich für jedermann grundsätzlich und sind laut wiki 'Abwehrrechte des Einzelnen gegenüber staatlichen Handelns'.
Zu finden sind diese im Grundgesetz Art. 1 bis 20 sowie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 und der Europäischen Menschenrechtskonvention von 1950, die von der BRD ratifiziert sind.
Man kann sie also nicht wegnehmen und zurückbekommen.
Sie existieren für jeden Bürger permanent.
Staaten können durch Restriktionen Freiheitsrechte beschneiden aber nie zuteilen.

Aufkündigung der Solidarität

Sollte das wirklich so kommen, kann man das als Aufkündigung der Solidarität gerade mit den Jüngeren betrachten.
Es ist die jüngere Generation, die seit nunmehr über einem Jahr, die meisten Opfer bringen soll, bis hin zur Existenzvernichtung.
Und nun? Dürfen wir vom Balkon aus zugucken, wie die "Privilegierten" im Café sitzen?
Nein, liebe Politiker, der Tag an dem diese Ungleichbehandlung greift, ist der Tag, an dem auch ich als "Unprivilegierter" jegliche Maßnahmen, hauptsächlich hinsichtlich von Kontaktbeschränkungen, für mich als erledigt betrachte.

19:48, Theo Hundert.neu

>>Und die vielen Mutanten sind doch schon nachweislich Immum gegen diese schnell gestrickten im Test befindlichen Impfstoffe.<<

Aha.

Haben Sie dafür eine Quelle?

was nützen Lockerungen..

..wenn man als doppelt Geimpfter nicht zum Stammtisch kann, weil die Wirtschaft zu hat?

Was nützt es, wenn man zwar wegfahren kann aber keine Hotels auf haben?

Nichts..

19:25 von Schwarzseher

"Nach meiner Zweitimpfung werde ich mir meine "Lockerungen" einfach selber genehmigen, wer braucht dafür die Politik?"

,.,.,

Wie wollen Sie das denn anstellen?
Mit einer Pistole in Restaurants und Kinos und Einlass erzwingen? :-)

Mal was anderes...

#allesdichtmachen hat offenbar über 93% likes bekommen. Das ist ein ziemlich eindeutiges Ergebnis und so ziemlich das Gegenteil davon, wie die Resonanz in der Presse auf die Aktion ist.

Bei der Wahl von Laschet hat Merkel sich der Stimme enthalten und sich auch geweigert sich öffentlich zu Laschet zu bekennen.

Laschet wurde trotzdem gewählt.

Das nennt man wohl

Kanzlerinnendämmerung

Daher gehe ich davon aus, dass Laschet die Pandemie Bekämpfung schon bald übernehmen wird.

Und dann ist ohnehin mit schnellen und weitreichenden Lockerungen zu rechnen.

Wenn jetzt das Bundesverfassungsgericht noch das neue Gesetz stoppt, dann ist das die Gelegenheit für Laschet.

Das wird seine Beliebtheit auf einen Schlag nach oben katapultieren.

Und dann sind solche Diskussionen wie hier schon sehr bald gar nicht mehr nötig.

Re: Keine Sonderrechte um 19:48 von Theo Hundert

Recht haben Sie in medizinischer Hinsicht:
Es wäre ultima ratio seitens der Behörden, für möglichst schnelles Durchimpfen der Weltbevölkerung zu sorgen, um resistente Mutationen zu vermeiden: eines sollten wir doch gelernt haben: daß sich ein Virus auch auf dem entferntesten Fleckchen Erde weltweit ausbreiten kann.
Sämtliches juristisches Rechtsgezänk sollte hinten anstehen.

@Schweriner1965 um 19:57

>Es geht doch überwiegend darum, z.B. Einlass in ein Geschäft, Bedingung Impfung oder Schnelltest. <

An dieser stelle gebe ich ihnen recht, das ist wirklich egal, und unproblematisch,

Problematisch wird es wo eigentlich PCR-tests gefordert sind und Quarantäne, wie bei Einreisen aus Mutations und Hochrisikogebieten.
Diese Entfallen zu lassen ist fahrlässig.

Ja, solange ich als (noch)

Ja, solange ich als (noch) nicht geimpfte Person, diesen Nachteil durch einen aktuellen negativen Schnelltest ausgleichen kann, sehe ich auch kein Problem darin, Geimpften oder Genesenen die Sache etwas zu erleichtern.
Gerade in Heimen ist die Situation für die Geimpften oft noch genauso restriktiv wie vorher, das muss enden.
Ich finde die Gesamtsituation krankt an anderem, wo z. B. könnten die Geimpften die Vorteile genießen, gibt ja nichts, was offen hat, keine Kultur, nichts. Daher fand ich die Aktion am Do auch gut, weil sie die Kultur mal wieder in die Diskussion gebracht hat. Kultur ist unverzichtbar für eine Zivilgesellschaft. Auch Nähe lässt sich nicht wegverordnen. Wer sagt, dass er bis jetzt ohne Umarmung gut durch die Pandemie gekommen ist, dem glaube ich das nicht, es sei denn er/sie ist freiwillig Eremit:in.
Diese Notbremse ist fatal, im Privaten unnötig hart, bei Arbeit windelweich. Und der Scheitelpunkt ist sowieso erreicht, kein exp. Wachstum in Sicht.

@Vriegel

„ Längst nicht jeder PCR-Positive hat auch Antikörper gebildet und dann besteht auch keine stabile Immunität.

Bei einem Antikörper Nachweis kann man dagegen davon ausgehen, dass eine gewisse Immunität vorliegt.“

Das ist leider nicht ganz richtig, den erstens verschwinden Antikörper auch wieder und zweitens sind die T-Zellen viel wichtiger (Gedächtniszellen)“

2. Versuch

Ich halte diese Vorhaben für bedenklich.

Jeder, der durch sein Verhalten alle Einschränkungen hingenommen hat, und sich nicht infiziert hat, wird damit benachteiligt.
.

19:39 von joyomaran

°Dennoch ist es eine ganz klare Schlechterstellung von ungeimpften Menschen, die das nicht selbst zu verantworten haben und verstößt daher ganz klar gegen das Gebot der demokratischen Gleichbehandlung von Menschen gerade auch im Zusammenhang mit Grundrechten."

,.,

Irgendwie komme ich bei so einer Argumentation nicht mit.

Es gibt immer Menschen, die erkranken, ansteckend sind und ins Krankenhaus müssen.

Sie können nichts für diese ansteckende Krankheit, dennoch müssen sie anders behandelt werden als die Menschen, die nicht ansteckend sind.

Das ist doch so klar wie Kloßbrühe.

Eine "demokratische Gleichbehandlung" gibt es nie.
Manche Kinder sind Bettnässer, müssen anders behandelt werden als ihre Geschwister.

"Gleichbehandlung" aller Menschen ist sogar zutiefst undemokratisch.
Wenn ein Kind Nachhilfe in Mathe in Anspruch nimmt, um eine gute Note zu bekommen, müssen alle anderen Schüler auch Nachhilfe bekommen, weil sie nicht gleich behandelt werden? Selbst die Einser-Kandidaten?

Die Lockerungen sind gerechtfertigt

Warum soll man einen Schnelltest machen müssen, wenn man fertig geimpft ist?

@ 19:50_Skywalker- bin ganz bei Ihnen

Allerdings verwechseln Sie offenbar den Schutz bei einer Infektion schwer zu erkranken mit dem Risiko bei einem Schnelltest nicht als positiver erkannt zu werden.

Mir ging es vor allem darum, dass viele PCR-Positive keine Antikörper gebildet haben und damit keine serologische Immunität vorliegt.

Die sollen aber Geimpften gleich gestellt werden, während positiv auf Antikörper Getestete, also Menschen die unbemerkt oder zumindest ungetestet infiziert waren und (!) Antikörper gebildet haben, nicht „begünstigt“ werden sollen.

Zweischneidige Entscheidung

Wenn nun Geimpfte und Genesene wieder ein normales Leben führen können, könnte es sicher interessant werden die Krankheit durchzumachen als sich weitere Monate einsperren zu lassen. Hat sich das wer mal überlegt.

@vriegel

„ Und ausgerechnet Deutschland, mit dem besten Gesundheitssystem in Europa, macht das Gegenteil...

Das wirft schon Fragen auf...“

Ja, insbesondere die Frage, warum man nicht geschlossen hat als diese anderen Länder gehandelt haben.

Ein Tabubruch.

Es ist ja schön, dass das Justizministerium einräumt, dass Deutschlands Bürger immer noch Grundrechte haben, man freut sich in diesen Tagen ja schon über wenig. Weniger verständlich ist mir allerdings, wie es keine "Einräumung von Sonderrechten oder Privilegien" sein soll, wenn Geimpfte diese noch als Einzige behalten dürfen. Es gibt Millionen Bürger, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht geimpft werden können oder wollen (noch nicht dran zu sein ist dabei noch der harmloseste). Folglich ist ein solcher Impfpass mit "Lockerungen" der unweigerliche Weg in eine Zweiklassengesellschaft.

Zitat Ulrike Guerot:
„Eine Demokratie kann nur grundsätzlich funktionieren, wenn wir uns darauf einigen, dass für alle der sogenannte allgemeine politische Gleichheitsgrundsatz gilt. Das ist die Grundlage jeder Demokratie, dass alle Bürger und Bürgerinnen gleichen Rechtes sind“, erklärt die Politikwissenschaftlerin: „Alles andere wäre ein Tabubruch.“ (am 4.2.21 im Dlf)

Was tun gegen Impfgegner?

Genesene und Voll-Geimpfte sehen sich von ihrem Immunschutz her anders als Noch-Nicht-Geimpfte...Schritt für Schritt entsprechend der Durchimpfung der Bevölkerung sollten damit auch mehr Alltagsrechte gewährt werden...Solidarität ja, aber was ist mit den Impfgegnern oder den Impfverweigeren? Schützt das Impfschutzgesetz uns auch vor den Verweigerern? Irgendwann muß das Verweigern des Impfschutzes vor Corona doch zu Unterschieden in der Gewährung von Verhaltensrechten führen...

Lockerungen für Geimpfte

Na, nicht nur zwischen Ungeimpften und Geimpften gibt es Differenzen zu Lockerungen im täglichen Leben. Mich packt der Impfneid auch so. Die jetzt noch Ungeimpften haben noch die Gelegenheit mich mit 2 mal Comirnaty meilenweit zu überholen. Vielleicht ist in der Zwischenzeit auch schon der Sputnik 2 mal verimpft, ehe Vaxzefria zum 2. mal dran ist. Bis dahin muss ich jedes Mal zum Schnelltest, sollte ich mal ein Teil aus einem Nonfoodladen benötigen, sofern dieser denn aufhat. Und zu meinen Kindern und Enkeln, um bei ihnen bei Schulschließungen auszuhelfen, komme ich auch nicht. Muss ja in der Ferne befürchten, nicht als haushaltszugehörig betrachtet und mit Bußgeld belegt zu werden. Alles nicht so einfach.

Am 24. April 2021 um 20:00 von MartinBlank

........ einfach weil die Zahl der Todesfälle viel höher liegen müsste.......

Oder es ist nicht so tödlich, als man denkt. Aber ich schätze die Dunkelziffer auch nicht so hoch ein. Vielleicht x4. Andererseits, wir sind letztes Jahr im März und April ohne Abstand und MNS Schutz einkaufen gegangen, da müßten sich ja alleine schon zig Millionen infiziert haben.

@ vriegel

Und ansonsten ist Schweden deutlich besser mit Deutschland vergleichbar als mit Finnland oder Norwegen.

Mit Geografie scheinen Sie es nicht so zu haben. Norwegen hat die wesentlich beherztere Corona-Politik gemacht mit klaren Regeln und daher wesentlich weniger Infektionen im Vergleich zu Schweden. Und deshalb hat Schweden insgesamt viel mehr Schließungen und Verbote gebraucht.

Gleichbehandlung

Interessant!
Wer sollte denn mit wem gleichgestellt werden?
Vollständig Geimpfte mit Schnellgetesteten oder mit Genesenen oder mit Nichtgeimpften?
Bei der Einführung von Schnelltests zur Zutrittsberechtigung, z.B in Modellregionen gab es merkwürdigerweise keine Proteste...Egal, was passiert: es wird viele Klagen geben.
Ich hätte keine Probleme damit, mich weiter zurückzuhalten und mit Rücksicht auf alle weiterhin die jeweils geltenden Regeln zu befolgen.
Bis zu meinem vollen Impfschutz dauert es noch mehr als 3 Monate, dann kann ich den Rest auch noch durchstehen.
Aber bitte: macht doch aus diesem Thema keinen neuen Generationenkonflikt, denn das hilft niemandem!

@ 20:00_MartinBlank- wer hat das wiederlegt?

„ Diese Behauptung wiederholt dieser Forenteilnehmer immer wieder. Sie ist natürlich längst widerlegt, einfach weil die Zahl der Todesfälle viel höher liegen müsste, wenn so viele Menschen bereits infiziert waren, und zudem die Maßnahmen keinen Erfolg gehabt hätten im letzten Sommer.“

Wären Sie bitte so nett und würden uns eine Studie zeigen, die die
Studien von Prof. Ioannidis und seinem Team von der Stanford University widerlegt?

Es ist noch nicht lange her da hat die Einstein Foundation Ioannidis als „einen der bekanntesten Forscher weltweit“ bezeichnet.

„ Bundesforschungsministerin Anja Karliczek zeigte sich erfreut über den international hoch geachteten Forschungsgast“

Zitat von Einstein Foundation de

Ich bin gespannt auf ihre Studien...

@19:18 von vriegel

Na, beim Faken erwischt worden?

Zitat: "Und ansonsten ist Schweden deutlich besser mit Deutschland vergleichbar als mit Finnland oder Norwegen.

Sagt selbst Anders Tegnell im
Interview mit dem Focus."

Ja, aber sonst keiner. Schweden weniger mit Norwegen oder Finnland als mit D zu vergleichen ist gelinde gesagt Blödsinn. Und ich glaube auch nicht, dass irgendjemand mit Sachkenntnis das diskutieren würde. Es nützt übrigens wirklich auch gar nichts, den Blödsinn immer wieder zu wiederholen.

Ich schlage vor, Sie rufen den Schwedischen König an (twittern ...) und sagen ihm, dass seine Einschätzung von Dezember 2020, dass der 'schwedische Weg' gescheitert sei, falsch ist. Sie, User Vriegel weiß es besser und wird ihm jetzt mal erklären wie toll das da so ist in Schweden.

Und dann geben Sie bitte noch ihre Mobilnummer bekannt damit man die den RTW's hier in Köln geben kann. Nur wenn die wieder meinen, dass sie keine Intensivstation für ihren Schlaganfall finden. Kann ja nicht sein.....

@ Hirschauer

Jeder, der durch sein Verhalten alle Einschränkungen hingenommen hat, und sich nicht infiziert hat, wird damit benachteiligt.

Der Nachteil ist äußerst gerngfügig. Ungeimpfte müssen einen Schnelltest machen, Geimpfte haben das gespart.

@ 20:33_Sausevind- rechtliche Frage

Die grundlegende Frage ist die:

Muss ich, um meine Grundrechte zurück zu erlangen nachweisen, dass ich nicht infiziert bin?

Oder muss man mir nachweisen, dass ich infiziert bin und dann darf man mir meine Grundrechte einschränken?

Aktuell schränken wir ganz überwiegen Gesunde und nicht Infizierte pauschal ein.

Das muss und wird sich ändern..

Erinnerungen

Ich erinnere mich an die Versprechen im vorigen Jahr.
Das wird weiter zu Spaltung beitragen.
Obwohl ich durchgeimpft bin, werde ich diese Vergünstigungen nicht für mich in Anspruch nehmen

"Gleichbehandlung" ?

von Sausevind @
Das was Sie da schreiben ist sehr falsch fast schon "rassistisch".
Es geht darum das wenn zwei "Kinder" Hilfe brauchen Sie auch beide gleichberechtigt bekommen müssen.

Und nicht weil ein Kind etwas älter ist muss das jüngere warten bis es drann ist.

Also keine persönlichen Vorteile wegen Alter, usw.

Am 24. April 2021 um 20:16 von werner1955

Informieren Sie sich bitte, wie groß die Chance ist. Ihr Wort "viele" ist komplett falsch. Es sind ganz wenige Einzelfälle. Kein Grund, die Grundrechte lebenslang einzuschränken.

Am 24. April 2021 um 19:39 von joyomaran

Zitat: Dennoch ist es eine ganz klare Schlechterstellung von ungeimpften Menschen, die das nicht selbst zu verantworten haben und verstößt daher ganz klar gegen das Gebot der demokratischen Gleichbehandlung von Menschen gerade auch im Zusammenhang mit Grundrechten.

Ihr Posting beruht auf einem weit verbreiteten Irrtum was den Gleicheitssatz des Grundgesetzes betrifft.

Danach ist nicht alles unter allen Umständen gleich zu behandeln.

Vielmehr ist Gleiches gleich und Ungleiches ungleich zu behandeln.

Der "Ungleiche" hat einen Anspruch gegen den Staat auf Ungleichbehandlung.

Am 24. April 2021 um 20:33 von Sausevind

..........Irgendwie komme ich bei so einer Argumentation nicht mit.......

Ich auch nicht.

@ 20:12_werner1955 - Dänemark

Wird allen Über 50 ein Impfangebot machen und allen hoch gefährdeten unter 50 auch.

Und danach quasi alle Maßnahmen aufheben.

Unabhängig davon wie viele das Impfangebot annehmen werden.

So oder so ähnlich wird das bei uns auch laufen. Zumindest wenn Merkel nicht mehr zuständig ist..

Und dann müssen wir uns auch keine Gedanken mehr machen über Bevorzugung für geimpfte.

Grundrechte müssen wieder gewährt werden

Es wird massenhafte Prozesse geben, wenn Frau Merkel den vollständig geimpften Menschen die Gewährung ihrer Grundrechte auf Dauer verweigern sollte.

Kann man machen

aber welchen Sinn hat es?

Mundschutz und Abstand kann doch jeder einhalten.

Solange nicht alle die Maske abnehmen koennen , solange sollte die jeder tragen.

Und ja, ich bin geimpft.

Zu früh

Bei vielem hinken wir hinterher, doch hier erscheint verfrüht, schon für Geimpfte an Lockerung zu denken.

Zum einen sollte erst allen ein Impfangebot gemacht worden sein, zum anderen ist noch unklar, wie lange der Impfschutz wirkt.
Womöglich wird knapp dazwischen.

Maske und Abstand bleiben eh bestehen.
Kinder haben gar keinen Vorteil, da noch nicht ans Impfen zu denken ist.
Geimpfte sparen sich also nur das Testen bei Reisen, in Betrieben. Wenn die Inzidenz hoch ist hat alles zu, da wird für einen Geimpften nicht extra aufgemacht. Dass nun Geimpfte nicht von der Ausgangssperre betroffen sein sollen..ist mühsam.
Fälschungssichere Impfpässe werden benötigt, da sollte doch was entwickelt werden eu weit, ohjeh, ob das rechtzeitig fertig wird?

Am 24. April 2021 um 20:13 von Also Known As

Wie kann so etwas hier als Wahrheit/potenzielles Szenario verkauft werden? Sollte es tatsächlich Realität werden, wäre es ein Skandal! Das sollten die öffentlich-rechtlichen Medien auch so benennen!

Zitat: Ich bin jedoch sicher, dass die Gerichte werden dies nicht zulassen werden.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Gerichte nicht dulden werden, dass die Grundrechte der Geimpften in gleichem Maße eingeschränkt werden wie bei den Ungeimpften.

Weiteres Einschränken wäre unverhältnismäßig und ungeeignet.

Wenn die Risikogruppe ein

Wenn die Risikogruppe ein Impfangebot erhalten hat, dann gibt es keinen Grund mehr für "Maßnahmen". Schließlich reden wir hier von mündigen Bürgern.

@vriegel 19:24 Uhr

"Längst nicht jeder PCR-Positive hat auch Antikörper gebildet und dann besteht auch keine stabile Immunität. "

In unserem Team schon..

bei mir stiegen sie von 24 auf 224..

einige Kollegen haben über 500..

also machen die Impfungen Sinn auch wenn dies nicht jeder einsieht..

Die Frage ist nur, was können wir damit anfangen, wenn unser Stammtisch nur für Geimpfte stattfinden kann und Hotels weiter zu haben..

@ vriegel

Sagt selbst Anders Tegnell im
Interview mit dem Focus.

Es ist doch offensichtlich, dass Tegnell von seinem Versagen ablenken will.

Am 24. April 2021 um 20:36 von marvin

Zitat: Zitat Ulrike Guerot: „Eine Demokratie kann nur grundsätzlich funktionieren, wenn wir uns darauf einigen, dass für alle der sogenannte allgemeine politische Gleichheitsgrundsatz gilt. Das ist die Grundlage jeder Demokratie, dass alle Bürger und Bürgerinnen gleichen Rechtes sind“, erklärt die Politikwissenschaftlerin: „Alles andere wäre ein Tabubruch.“ (am 4.2.21 im Dlf)

Entweder ist das Zitat verkürzt wiedergegeben und/oder aus dem Zusammenhang gerissen oder die Dame hat von Verfassungsrecht keinen Schimmer.

Am 24. April 2021 um 20:34 von AnWei

.........Wenn nun Geimpfte und Genesene wieder ein normales Leben führen können......

Normales Leben ? Ist doch alles zu. Ich kann weder geimpft noch ungeimpft z.B. Essen gehen. Und das wird sich in absehbarer Zeit auch nicht ändern.

@sauevind um 20:33

Sie sagen ganz richtig: .. ansteckend sind.
.
Nicht jeder, der nicht geimpft ist, nie infiziert wurde, ist ansteckend erkrankt.

@ vriegel

Dänemark Wird allen Über 50 ein Impfangebot machen und allen hoch gefährdeten unter 50 auch. Und danach quasi alle Maßnahmen aufheben.

Jedes Land der EU wird dieses Impfangebot machen und jedes Land wird dann ebenfalls alle Maßnahmen aufheben. Das ist doch klar. Dänemark liegt mit der Impfung ungefähr im EU-Durchschnitt.

Am 24. April 2021 um 20:44 von Oberstudienrat

.........Der Nachteil ist äußerst geringfügig. Ungeimpfte müssen einen Schnelltest machen, Geimpfte haben das gespart......

Eben. Verstehe diese ganze Bedenken nicht.

Am 24. April 2021 um 20:46 von skydiver-sr

Zitat: Obwohl ich durchgeimpft bin, werde ich diese Vergünstigungen nicht für mich in Anspruch nehmen

Das ist so honorig von Ihnen, wie es sinnlos ist.

Sie wollen sich also Schnelltests unterziehen, obwohl es unnötig ist. Wenn ich Ihr Arbeitgeber wäre würde ich mich schön bedanken, wenn Sie mir unnötig Kosten verursachen. Auch Ihre Krankenkasse wird unnötig belastet durch unnötige Tests.

Wer hätte was davon, wenn Sie sich testen lassen?

Ich halte das für falsch und für rechtswidrig

Undzwar aus verfassungsrechtlichen Gründen. Die Aufhebung von Maßnahmen stellt eine Sonderbehandlung Geimpfter und Genesener dar.

Die sog. „Allgemeinverfügungen“ der Behörden heißen zB deshalb so, weil sie für die „Allgemeinheit“ gelten - ohne Ausnahme.

Ausnahmen für Geimpfte (oder Genesene) sind nicht nur nicht zu kontrollieren (Polizist:“was machen Sie noch so spät hier draußen?“ Spaziergänger:“ich gehe spazieren, um mich von meiner Corona Infektion letzten Winter zu erholen!“, Polizist: „Ok, dann weiterhin gute Genesung!“)

Solche Regeln schaffen auch schnell absurde Situationen: Nachbar: „Hallo Polizei, kommen Sie bitte schnell in die Krähengasse 14, ich glaube da steigt eine verbotene Corona Party nebenan, die machen so viel Lärm“, Polizist: „Keine Sorge, da waren wir vor einer halben Stunde schon. Alle Personen hatten ein Impfzertifikat“.

20:56 von Bernhard281058

Grundrechte müssen wieder gewährt werden
Es wird massenhafte Prozesse geben, wenn Frau Merkel den vollständig geimpften Menschen die Gewährung ihrer Grundrechte auf Dauer verweigern sollte.
.
die Ära Merkel ist im September definitiv vorbei
es liegt an jedem selbst ne Partei zu wählen, die es besser macht
zumindest anders :-)

@ 21:07_Oberstudienrat- Tegnell versagt..?!

„ Es ist doch offensichtlich, dass Tegnell von seinem Versagen ablenken will.“

Sie werden in der schwedischen Öffentlichkeit sicherlich nicht so viele finden, die das so sehen.

Für wen äußern Sie hier solche absurden Meinungen?

Und wenn Sie sehen, dass in Deutschland zum #allesdichtmachen die likes über 93% betragen, dann dürfen Sie davon ausgehen, dass auch eine große Mehrheit in Deutschland einen Weg wie dem in Schweden zustimmen würden.

Zumal Schweden in den letzten 9 Monaten weniger Tote hat als Deutschland. Da kann man argumentieren was man will. Das ist so.

Oberflächliche Selbstbezogenheit

@ gast:
Wenn die Risikogruppe ein Impfangebot erhalten hat, dann gibt es keinen Grund mehr für "Maßnahmen".

Das ist völlig falsch. Auch Menschen, die nicht zu Risikogruppen gehören, haben ein Anrecht auf Schutz vor der Infektion. Und dieser Schutz ist auch ein Grundrecht. Recht muss immer abgewogen werden und "Maßnahmen" sind jedem Bürger zuzumuten.

Bei Fortsetzung jetzigen

Bei Fortsetzung jetzigen Impftempos wird die Pandemie in Europa in 6 Monaten vorbei sein. Für diese Zeitspanne macht es kaum Sinn, großen Streit " vom Zaun zu brechen ".

@Sausevind

"Eine "demokratische Gleichbehandlung" gibt es nie.
Manche Kinder sind Bettnässer, müssen anders behandelt werden als ihre Geschwister."

Hier geht es aber nicht um ein paar Bettnässer, sondern um Millionen von Menschen, die seit über 1 Jahr dazu angehalten werden, solidarisch mit einer bestimmten Bevölkerungsgruppe zu sein und sogar den Ruin ihrer kompletten wirtschaftl. Existenz in Kauf zu nehmen, ganz zu schweigen von nicht stattfindender vernünftiger Bildung für unsere Kinder oder der verlorenen Zeit für die Jugend, die bringt niemand zurück.
Nun, da diese privilegierte Bevölkerungsgruppe gebeten wird, noch etwas die Füße still zu halten... Fehlanzeige!
Wie kommt man eigentlich darauf mir zu unterstellen, das ich infektös wäre, vielmehr muss mir doch der Staat erstmal nachweisen, das ich es bin, bevor er meine Rechte einschränkt!
Eines versichere ich Ihnen, wir Jungen werden diesen Stinkefinger, den uns die Älteren nun zeigen nicht vergessen. Verlassen Sie sich drauf.

21:10 von Schweriner1965

Normales Leben ? Ist doch alles zu. Ich kann weder geimpft noch ungeimpft z.B. Essen gehen. Und das wird sich in absehbarer Zeit auch nicht ändern.

In SH ist die Außengastronomie in Teilen geöffnet sowie die Kultur. Noch ist die Inzidenz unter 100. Hoffen wir das Beste.

@ IBELIN

aber welchen Sinn hat es? Mundschutz und Abstand kann doch jeder einhalten.

Geimpfte müssen selbstverständlich die Maskenpflicht einhalten und die Abstände. Sie können aber in den Baumarkt rein ohne Schnelltest. Darum geht es.

Gleichbehandlung?

Hat es noch nie gegeben. Wird es auch nie geben. Am Ende gilt das Hausrecht. Plant eine Partei eine Veranstaltung, bucht sie einen Veranstaltungsort. Passt dem Besitzer diese Partei nicht, lässt er dies nicht zu. Dann entscheiden Gerichte. Gehe ich mit einem Rucksack zum Fußball, wird dieser durchsucht. Ist mir im Supermarkt noch nie passiert. Also. Wo gibt es eine Gleichbehandlung? Wenn dann mal draussen dran steht, nur für Geimpfte, kann man dagegen klagen. Aber erst mal kommt man ungeimpft, nicht rein. Meine Meinung.

21:11 von Hirschauer

<< @sauevind um 20:33
Sie sagen ganz richtig: .. ansteckend sind.
.
Nicht jeder, der nicht geimpft ist, nie infiziert wurde, ist ansteckend erkrankt. <<

.-.-.

Ja, natürlich. Das wissen ja auch alle.

Mein Beispiel bezog sich auf eine Nicht-Corona-Ansteckung.

Die Anwendung auf Corona ist ja seit einem Jahr ebenfalls bekannt:

Jeder kann theoretisch infiziert sein, kann also theoretisch - und dafür gibt es ja Tausende von Beispielen - viele andere angesteckt haben, ohne es zu wissen.

Darum wird eine gewisse geistige Reife von uns Bürgern erwartet:

Wir müssen uns so verhalten, als seien wir infiziert - um die anderen zu schützen.

@ 21:03_91541matthias-verwechselt?

Verwechseln Sie PCR positiv und geimpft..?!

Natürlich bilden sich durch die Impfung Antikörper.

Aber eben längst nicht jeder PCR-Positiv getestete hat auch Antikörper ausgebildet.

Man müsste also bei jedem PCR-Positiven einen Antikörpertest machen um das sicher zu wissen.

Aber Menschen nur mit positivem Antikörpertest sollen keine Privilegien erhalten.

Das ist unlogisch.

Tegnell

... ist das Sinnbild für das Scheitern der Larifari-Politik, der Unentschlossenheit, der Unfähigkeit, klare Regeln aufzustellen. Tausende Infizierte haben dafür bezahlt.

Norwegen hat klare Regeln aufgestellt. Dort sitzen die Infektologen, die das Zeug zum Vorbild haben. Aber nicht der glücklose Tegnell.

@ 21:19_Werner40-Pandemieende in 6 Monaten?

Ich denke in 6-8 Wochen sind wir soweit, dass wir alle Maßnahmen aufheben könnten.

Ob wir das Auch tun ist eine politische Frage, die vermutlich vom Verfassungsgericht geklärt werden wird.

Zumindest wenn Merkel dann noch verantwortlich für die Pandemie ist.

Mit Laschet wird das sehr wahrscheinlich nicht nötig sein.

@ 21:08 von falsa demonstratio

Was macht Sie glauben, dass nicht Sie es sind, der keinen Schimmer von Verfassungsrecht hat?

Das obige Zitat von Frau Guérot ist der Webseite vom Dlf-Kultur entnommen. Dort finden Sie auch das gesamte Interview als Audio: https://kurzelinks.de/35a6

Zitat: "... nicht die hinreichende, aber die notwendige Bedingung für eine Demokratie ist der politische Gleichheitsgrundsatz für alle Bürgerinnen und Bürger. Wenn wir den brechen, können wir drüber nachdenken, aber in einer Demokratie sind wir dann nicht mehr unbedingt."

@falsa demonstratio um 20:48

Was ist ungleich?
.
Da hatte ich als BWL-Student schon interessante Diskusionen mit Jura-Studenten.

20:25 von vriegel

#allesdichtmachen hat offenbar über 93% likes bekommen. ...

Jetzt wird es aber langsam absurd. Soso, da hat jemand 93% likes bekommen.

Stellen Sie sich vor, ich hatte neulich sogar 94% likes bekommen!

21:01 von gast

"Wenn die Risikogruppe ein Impfangebot erhalten hat, dann gibt es keinen Grund mehr für "Maßnahmen". Schließlich reden wir hier von mündigen Bürgern."

.-.-.

Unsere Politiker haben mühsam erkennen müssen, dass sie zu Beginn fälschlich Mündigkeit bei allen Bürgern vorausgesetzt haben.

Darum mussten diese Politiker mehr und mehr "Maßnahmen" ergreifen, weil sonst Corona gesiegt hätte.

Man lese hier in den Threads mit, und da spiegelt sich, was die Politiker ebenfalls schmerzhaft einsehen mussten:

wenn kein Polizist hinguckt, dann umarmen sie die Corona-Viren, extra, um die Politiker zu ärgern.

So wie ein Kleinkind extra auf die heiße Herdplatte patscht, um Mami zu ärgern.

Am 24. April 2021 um 21:20 von Kaneel

........In SH ist die Außengastronomie in Teilen geöffnet sowie die Kultur.......

Ich gönne es Ihnen, genießen Sie es.

@ buerdi

Wie kommt man eigentlich darauf mir zu unterstellen, das ich infektös wäre, vielmehr muss mir doch der Staat erstmal nachweisen, das ich es bin, bevor er meine Rechte einschränkt!

Nein, muss er nicht. Gesetze gelten für alle.

Geimpft = negativ getestet

Was hier in der Diskussion komplett übersehen wird, daß Geimpfte genauso gestellt werden sollen wie tagaktuell negativ getestete. Also haben alle auch die gleichen Möglichkeiten, die nicht geimpften brauchen halt jeweils noch einen aktuellen Schnelltest.

Ich bin bereits komplett geimpft, da ich an der Behandlung Covid-Erkrankter betweiligt bin. (Impfung 16.1. + 14.2. mit ModeRNA - ich war im Januar einer der ersten 5.000 in Deutschland, der diesen Impfstoff erhalten hat.) Nur, wie weise ich diesen Impfschutz jetzt nach? Ich habe in meinem Impfpaß zwar zwei schöne Aufkleber mit Stempel und Unterschrift - nur wird sowas ja auch schon gefälscht und damit gehandelt! Außerdem will ich den Impfpaß nicht ständig mit mir rumschleppen, wg. dem Verlustrisiko.

Meiner Meinung braucht es zuerst einen digitalen Impfnachweis, der dann mit einem QR-Code funktioniert, bevor wir an Vorteile für Geimpfte denken können.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Damit erledigt sich der Bundestag

Neuerdings macht das Justizministerium die Gesetze ?

@buerdi

"die seit über 1 Jahr dazu angehalten werden, solidarisch mit einer bestimmten Bevölkerungsgruppe zu sein und sogar den Ruin ihrer kompletten wirtschaftl. Existenz in Kauf zu nehmen, ganz zu schweigen von...
Eines versichere ich Ihnen, wir Jungen werden diesen Stinkefinger, den uns die Älteren nun zeigen nicht vergessen. Verlassen Sie sich drauf."

Ätzend! Die Solidarität galt und gilt immer noch für alle.
Wo stehe ich denn? Ich weiß es mittlerweile selbst nicht mehr.
Mit fast 65, aber immer noch voll im Berufsleben, mit 3 Vorerkrankungen der sog. Risikogruppe angehörend, bin ich jemand, der sich einerseits selbst so weit wie möglich schützen musste, der aber auch andererseits sehr gerne auf alle anderen Rücksicht nehmen wollte, egal wie alt. Risikopatienten gibt es schließlich auch in jüngeren Bevölkerungsgruppen.
Ich bin gerade einmal geimpft und ich halte mich aus den genannten Gründen an die Regeln.
Wollen Sie mir dafür jetzt den Stinkefinger zeigen?
Ätzend, Ihre Pauschalisierung.

@Oberstudienrat

"Geimpfte müssen selbstverständlich die Maskenpflicht einhalten und die Abstände. Sie können aber in den Baumarkt rein ohne Schnelltest. Darum geht es."

Falsch, es ist auch von Ausnahmen bei Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen die Rede.

https://www.dw.com/de/f%C3%BCr-geimpfte-soll-es-mehr-freiheiten-geben/a-...

Wie ein anderer User hier schon schrieb:

Wir Jungen werden den Stinkefinger, den man uns hier zeigt, nicht vergessen. Verlassen Sie sich drauf.

@ skydiver-sr

Obwohl ich durchgeimpft bin, werde ich diese Vergünstigungen nicht für mich in Anspruch nehmen

Wozu? Wollen Sie weiter Schnelltests machen? Das wäre doch Verschwendung.

Einige wenige ...

... dürfen dann alles und viele hatten noch nicht einmal eine erst Impfung.

Wo bleibt da die Solidarität?

Ich glaube dann sollte man auch seine Impfung einklagen dürfen oder müsste ein nachteilsgeld erhalten!

Bisher impft man in manchen Impfzentren ja nur ü 80!

Der Rest ist gar nicht dran und das seit fast 5 Monaten!

@sausevind, 20:33

Eine "demokratische Gleichbehandlung" gibt es nie.
Manche Kinder sind Bettnässer, müssen anders behandelt werden als ihre Geschwister.

Äh... es geht hier nicht darum, wem Mama nachts das Baumwoll- und wem das Gummihöschen anzieht.

Es geht um den Rechtstaat und die Verfassung!!

Unfassbar, welche Blüten der Antidemokratismus in Deutschland mittlerweile treibt.

Was ist mit dem digitalen Impfnachweis?

Wie ist hier der Stand der Enntwicklung?

Erst sollte mit Sicherheit

Erst sollte mit Sicherheit festgestellt werden, ob die Impfungen tatsächlich den gesetzlichen Anforderungen eines "starken" Impfstoff entsprechen.
Ein Impfstoff muss ganz bestimmte Voraussetzungen, Kriterien, erfüllen und ob dem so ist, wird erst noch in der Zukunft geklärt.
Mit diesem Impfdosen können Menschen scheinbar nachwievor an Corona mehr oder weniger stark erkranken und auch Träger des Virus sein. Es muss erst festgestellt sein, ob sie den verschiedenen Mutationen, die unter uns wirken, standhalten können.
Bevor hier keine Klarheit herrscht, ist es falsch Geimpften Vorteile zu gewähren. Warum auch? Die Kriterien waren dann nicht erfüllt. Alle Gespräche hierüber sind verfrüht und vermitteln den Geimpften evt. falsch gehegte Hoffnungen.

21:20 von buerdi

"Eines versichere ich Ihnen, wir Jungen werden diesen Stinkefinger, den uns die Älteren nun zeigen nicht vergessen. Verlassen Sie sich drauf."

,.,.,

Ich verlasse mich lieber auf meine Erfahrungen:
selbst der rachelüsternste und boshafteste Mensch kann eines Tages zutiefst über sich selber erschrecken:

und human werden.

Alles, was Sie in Ihrem Beitrag schreiben, ist von Unwahrheit getrübt, auch wenn Teilchen von Wahrheit drin sind.

Aber ich kann nur reagieren auf wirklich differenziert wahrnehmende Menschen.
Pauschale Anschuldigungen, die Sie machen, können nicht sachlich diskutiert werden, darum lasse ich es.

Zumal Sie mein Anliegen vor lauter Wut gar nicht verstanden haben.

@vriegel - Es geht auch anders.

19:32 von vriegel:
"Und ausgerechnet Deutschland, mit dem besten Gesundheitssystem in Europa, macht das Gegenteil..."

Dass wir das beste Gesundheitssystem Europas hätten, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht ist es das profitabelste.

Warum wir den harten Weg durch den ewigen Freizeitlockdown gehen sollen, während beispielsweise in Österreich geöffnet wird, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Die österreichische Coronapolitik immer wieder als leichtsinnig verurteilt, obwohl die Sterbequote dort mit 1,7 Prozent deutlich unter unseren 2,5 Prozent liegt.

Entgegen den Behauptungen Merkels geht es also auch anders. Wenn unsere Politik dazu bereit wäre, könnten wir uns die Diskussion über die Lockerungen für die Auserwählten sparen.

21:34 von Schweriner1965 21:20 von Kaneel

........In SH ist die Außengastronomie in Teilen geöffnet sowie die Kultur.......

Ich gönne es Ihnen, genießen Sie es.

Das ist sehr nett - aber ich wohne in NS, in einer Stadt mit einer Inzidenz von knapp 200. :-(

Querdenkers Darling

@ vriegel:
#allesdichtmachen hat offenbar über 93% likes bekommen. Das ist ein ziemlich eindeutiges Ergebnis

Ja, sehr eindeutig. Es gab schon größeren Unsinn mit mehr "Likes".

Rene

Das ist ehrlich geschickt eingefädelt. Der Bundesgesundheitsminister sagt in einer Pressekonferenz das die Prirorisierung vielleicht im Juni aufgehoben werden kann. Wenige Tage später geistert erneut das Thema "Rücknahme der Rechtbeschränkung für geimpften bzw. Genese durch die Medien. Bis das aktuell ist wird es auch Anfang Juni sein. Mit Aufhebung der Impfprirorisierung hat jeder Bundesbürger theoretisch ein Impfangebot bekommen somit liegt das Problem eines Termines zum impfen bei ihm.

Wer darf schon alles?

@ Oliver_0601:
Einige wenige ... dürfen dann alles und viele hatten noch nicht einmal eine erst Impfung.

Alles? Was ist denn bei Ihnen alles?
Wer geimpft ist, ist einem Menschen mit negativem Schnelltest gleichgestellt. Was der eine darf, darf der andere auch. Alles!

Ich bin geimpft. Und ich

Ich bin geimpft.
Und ich brauche keine besonderen Rechte. Wie soll denn die Polizei wissen wer kontrolliert werden muss? Schlimm genug das es Leute gibt die aufgrund ärztlicher Atteste keine Maske tragen müssen. Verkäufer sind doch gar nicht zur Kontrolle berechtigt.
Was das Gezeter „Grundrechte“ betrifft...
Wir brauchen einen Parag. 0a Der Bundestag bestimmt ob eine Pandemie vorliegt
0b Während der Pandemie sind alle Grundrechte ausser P2 ausser Kraft gesetzt.
0c alle Pandemieregeln werden durch die Bundesregierung für alle Bundesländer verbindlich angeordnet.
Damit hätten wir dann vielleicht eine Chance gegen Corona, Egoisten und das Machtbewusstsein der Richter.

20:18 von Autograf

..... Denen, die den höchsten Todeszoll der Pandemie hatten?

Ist es nicht eine Sache der Natur, das in der Gruppe der ü80 grundsätzlich die meisten Menschen sterben?

Am 24. April 2021 um 21:42 von Oliver_0601

Einige wenige dürfen alles ?

Was denn zum Beispiel ? Ist doch alles zu. Der einzige Vorteil gibt es beim reisen. Aber auch nur im Ausland, weil hier ja die Hotels zu sind. Und diese Regelungen im Ausland - Griechenland zum Beispiel verlangt Impfung oder neg. Test - werden nicht von "uns" gemacht, sondern von dem Land, in das wir einreisen.

lebenslang

Schweriner1965 @
Es geht hier nicht um so dramatische Forderungen wie lebenslang sondern um einige Tage bis nach H.Spahn alle ein Impfangebot bekommen haben.

Also Gleichbehandlung und keine Vorteile wegen Alter, Vorerkrankungen, Beruf , Geld oder sonst was.

@20:44 von Humanokrat- Sie lügen oft hier

Ich habe einmal eine Zahl verwechselt. Das ist ein Unterschied

Und was Schwedens König betrifft, so gibt es in der deutschen Presse nur diese eine Aussage. Nicht aber seine zweite dazu, mit der er das relativiert hat und ausdrücklich erwähnte, dass es keine Kritik an Anders Tegnell war.

Wieso haben sie eigentlich so ein Problem mit Schweden? Das ist ein schönes Land und ich freue mich, dass es denen dort so gut geht.

Meine Frau kommt aus dem Norden Europas und wir haben auch Freunde in Schweden.

Von denen will keiner mit uns tauschen.

Bitte nehmen Sie das mal zur Kenntnis.

Selbst wenn ich geimpft wäre...

... wäre ich immer noch der festen Überzeugung:
Das geht niemanden etwas an!

Die impfresistenten Mutationen freut´s

Das Justizministerium sollte dazusagen, daß das alles ein Russisch Roulettespiel für die Geimpften ist, bei den Exclusiv-Lockerungen nicht an impfresistente Mutanten zu geraten, die mittlerweile in Deutschland dominieren und die Inzidenzwerte hoch halten, während auch ohne Impfung nach einem Jahr Corona längst eine Herdenimmunität gegenüber dem Urvirustyp aus Wuhan eingetreten ist.

@ Nachfragerin

Dass wir das beste Gesundheitssystem Europas hätten, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht ist es das profitabelste.

Ich will Ihre Vorstellungskraft nicht überstrapazieren. Aber welches defizitäre Gesundheitssystem ist in Ihrer Vorstellung denn besser?

@Oberstudienrat - Testpflicht am falschen Ort

21:23 von Oberstudienrat:
"Geimpfte müssen selbstverständlich die Maskenpflicht einhalten und die Abstände. Sie können aber in den Baumarkt rein ohne Schnelltest. Darum geht es."

Warum eigentlich?
Erinnern wir uns an den ersten Lockdown: Als Märkte des täglichen Bedarfs blieben die Baumärkte geöffnet und waren gut besucht. Das Hygienekonzept beschränkte sich auf Abstand und Stoffmaske und trotzdem gingen die Fallzahlen runter. Baumärkte sind also ganz offensichtlich kein Infektionstreiber.

Statt nur die Immunen von der Testpflicht im Einzelhandel zu befreien, sollte man auf die Tests an den epidemiologisch weniger wichtigen Orten ganz verzichten und diese an Orten mit hohem Infektionsrisiko (Arbeitsplätze, Schulen) verlagern.

@Kaneel, 21:20 (re 21:10 von Schweriner1965)

„In SH ist die Außengastronomie in Teilen geöffnet sowie die Kultur. Noch ist die Inzidenz unter 100. >> Hoffen wir das Beste“

Genau. Nämlich darauf, dass alle sich so verhalten, dass das, was dort geöffnet ist auch geöffnet bleiben kann(!).

Angst vor den eigenen Rechten

@ evhie:
Ich bin geimpft.
Und ich brauche keine besonderen Rechte.

Die kriegen Sie ja auch gar nicht, keine Angst. Sie haben nur das Nasebohren mit dem Wattestäbchen gespart.

@Oberstudienrat

"Ich will Ihre Vorstellungskraft nicht überstrapazieren. Aber welches defizitäre Gesundheitssystem ist in Ihrer Vorstellung denn besser?"

Ein Gesundheitssystem bei dem der Mensch und seine Gesundheit im Mittelpunkt steht wäre vollkommen ausreichend.

um 20:25 von vriegel

"#allesdichtmachen hat offenbar über 93% likes bekommen. Das ist ein ziemlich eindeutiges Ergebnis und so ziemlich das Gegenteil davon, wie die Resonanz in der Presse auf die Aktion ist."

Geschickt gezählt ... auf youtube sind die Videos verbreitet und unterschiedlich oft angesehen worden, je nach Kanal. Im Schnitt kommen dabei auf 100.000 "views" etwa 5.000 "likes". Das sind 5%, nicht 93%.
_

Solidarität ist keine Einbahnstraße

Zuerst nehmen alle über ein Jahr Rücksicht auf ältere und Risikogruppen. Dann müssen Sie nochmal monatelang auf den Schutz der Impfung verzichten und dann möchten die Priorisierten auch noch vorzeitig die Solidarität aufkündigen und Ihre Grundrechte zurück. Das ist keine Solidarität gegenüber denen, die lange verzichten und viele ruinierte Existenzen. Wenn das Realität wird bevor alle ein Impfangebot erhalten, wird die Stimmung endgültig kippen.

Warum ...

sind Menschen mit einem Antikörper-Test nicht auch den Menschen gleichgestellt die dann einen 4 Wochen alten positiven PCR-Test vorlegen?

Dies macht absolut keinen Sinn!

@Sausevind

"Pauschale Anschuldigungen, die Sie machen, können nicht sachlich diskutiert werden, darum lasse ich es."

Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung versichern, das ich den "Stinkefinger", den der User/in meint, durchaus selbst schon sehr oft wahrgenommen habe, bis hin zur Vorfreude, das man ja in Ruhe den Urlaub verbringen kann, weil weniger Familien unterwegs wären, weil noch nicht geimpft.
Sicherlich kann man das nicht pauschalisieren, ich glaube das weiß auch der Forist.
Die Wut, überkommt mich aber unterdessen auch, ich mache auch keinen Hehl daraus.
Auch von meiner Seite: Ich werde das für die Zukunft nicht vergessen, auch wenn mir klar ist, das dies nicht auf jeden einzelnen der älteren Mitbürger zu projezieren ist.
Schönes Rest WE.

um 21:57 von Nachfragerin

Der Grund, warum Sie den letzten Frühling nicht so einfach mit dem jetzigen Frühling vergleichen können, sind die Mutanten. Die derzeitigen Corona-Varianten haben eine viel höhere R-Zahl. Das sollte eigentlich allgemein bekannt sein.

In den Schulen sitzen die Schüler im Wechselmodell mit weitem Abstand voneinander. Dort sowie an Arbeitsplätzen sind Hygienekonzepte umgesetzt worden.
_

@ marvin

Selbst wenn ich geimpft wäre... wäre ich immer noch der festen Überzeugung:
Das geht niemanden etwas an!

Ihr Humor gefällt mir. Sie dürfen natürlich die Impfung geheimhalten und bei jedem Schnelltest einen total überraschten Gesichtsausdruck auflegen, wenn er negativ zeigt.

20:19 von wolf 666

"Man kann keine Freiheitsrechte wegnehmen oder zurückbekommen."

,.,.,

Doch, natürlich.
Wer im Gefängnis einsitzen muss, dem hat man vorübergehend seine Freiheitsrechte weggenommen.
Und er bekommt sie wieder, wenn er seine Strafe abgesessen hat.

Bei Corona ist es zwar anders, weil die Menschen, die möglicherweise einen Virus unwissentlich an andere weitergeben, die daran sterben können, keine Verbrecher sind -

aber auch ihnen muss muss man vorübergehend die Freiheitsrechte nehmen, weil sie in dem Fall tödlich sind.

Und das ist ja nun auch seit einem Jahr der Fall.

Und wenn die Pandemie im Griff ist, bekommen wir die Freiheitsrechte wieder.

@Skywalker

"Das ist leider nicht ganz richtig, den erstens verschwinden Antikörper auch wieder und zweitens sind die T-Zellen viel wichtiger (Gedächtniszellen)"

Es stimmt Antikörper bauen sich mit der Zeit ab, darum muss man ja auch Impfungen auffrischen.

Wenn aber jemand keine Antikörper gebildet hat, dann können auch keine T-Zellen entstehen und somit auch eine mögliche Kreuzimmunität nicht entstehen.

Daher ist es absoluter Unsinn einen Antikörper-Test nicht an zuerkennen aber einen positiven PCR-Test mit einem ct-Wert von 45.

Es ist und bleibt

ein Fehler, über was jetzt diskutiert wird.
Und zwar so lange nicht jeder der will, auch eine Impfung bekommen kann.
Gruppe 1+2 und Teile der berechtigten der Gruppe 3, sind nur ein ganz kleiner Teil.
Die werden weder Läden noch Kneipen füllen, oder was man noch so damit bezwecken will.
Wenn ich mal dran bin in Gruppe 2, die 1 ist noch nicht fertig, werde ich mein Leben deshalb nicht ändern.
Also weder Geschäfte füllen noch mich in der Kneipe abfüllen oder Essen gehen, auch in den Urlaub geflogen, bin ich 78 das letzte mal.
Man wird sagen ich bin eine Ausnahme, bin ich nicht, wenn ich meine Altersgruppe ansehe.

Und ich finde es falsch, wenn nicht alle eine Impfung bekommen können, das spaltet die Gesellschaft, und hetzt Jung gegen Alt.
Das muss ich nicht haben.

Selbst Gott hat Adam und Eva

Selbst Gott hat Adam und Eva die Entscheidung überlassen, ob sie vom Baum der Weißheit essen oder nicht.
Was hier so einige für andere entscheiden ist angsteinflößend, bezüglich Augenhöre, Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt.

@ Nachfragerin

Baumärkte sind also ganz offensichtlich kein Infektionstreiber.

Niemand ist ein Infektionstreiber.
Ich habe nichts dagegen, wenn man je nach Inzidenzwert im Kreis mit Schnelltest in den Baumarkt darf.

@Thrombosen-Paul 21:56

"bei den Exclusiv-Lockerungen nicht an impfresistente Mutanten zu geraten, die mittlerweile in Deutschland dominieren und die Inzidenzwerte hoch halten, während auch ohne Impfung nach einem Jahr Corona längst eine Herdenimmunität gegenüber dem Urvirustyp aus Wuhan eingetreten ist."

Bin beeindruckt - zwei offensichtliche Falschaussagen in einem Satz muss man erst einmal hinbekommen.

Nein, in Deutschland dominieren keine impfresistenten Mutanten.

Nein, es gibt in Deutschland und auch sonst nirgendwo auf der Welt eine Herdenimmunität gegenüber dem Sars-CoV2-Virus.

24. April 2021 um 21:46 von Nachfragerin

Dass wir das beste Gesundheitssystem Europas hätten, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht ist es das profitabelste.///
Sie irren. D hat sogar weltweit eines der besten Gesundheissysteme. Ich habe es schon ein paar mal geschrieben. 2015 hatte ich eine schwere Sepsis. Ich wette in 95% der Länder hätte man mich sterben lassen. Die hätten gar nicht die Möglichkeit gehabt, mich von der anderen Seite des Jordan's zurück zu holen. Mit was hätten die meinen halb verwesten Körper behandeln sollen? Danke. An alle, die mich in Dresden Neustadt, gerettet haben.

@ vriegel

Wieso haben sie eigentlich so ein Problem mit Schweden? Das ist ein schönes Land und ich freue mich, dass es denen dort so gut geht.

Ist das alles, was Ihnen einfällt, wenn jemand den gescheiterten Epidemiologen Tegnell kritisiert? Hat man dann automatisch ein Problem mit Schweden und seiner Landschaft?

@vriegel um 20.25 Uhr

"#allesdichtmachen hat offenbar über 93% likes bekommen. Das ist ein ziemlich eindeutiges Ergebnis und so ziemlich das Gegenteil davon, wie die Resonanz in der Presse auf die Aktion ist."

Und dass die Mehrheit einfach angewidert den Kanal verlässt, ohne eine Bewertung abzugeben, lassen Sie mal wieder unter den Tisch fallen.
Erstaunlich, dass die von Ihnen so gepflegte Klientel immer von Lügenpresse spricht, so wie Sie es hier ja auch wieder anklingen lassen, aber selber die Wahrheit so zurechtrücken, wie sie einem passt.

Kommen bald die Restaurantöffnungen für Immune?

Wenn immer mehr Menschen geimpft sind, könnte sich das für die Wirte rechnen.

Umgekehrt könnte ein Gastwirt oder Betreiber auch sein Recht zu öffnen einklagen !

Begründung: Alle Mitarbeiter von der Kellnerin bis zum Koch seien geimpft - und nur geimpfte Gäste würden eingelassen.

Wenn Kontaktbeschränkungen für Geimpfte von Amts wegen gelockert werden, kommt der Staat in Erklärungsnot wieso er keine geöffneten Lokale mit geimpften Gästen zulässt.

@21:30 von vriegel

//Zumindest wenn Merkel dann noch verantwortlich für die Pandemie ist.//

Darf ich korrigieren?

Zumindest wenn Merkel dann noch für die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verantwortlich ist.

Am 24. April 2021 um 22:08 von Oberstudienrat

.......elbst wenn ich geimpft wäre... wäre ich immer noch der festen Überzeugung:
Das geht niemanden etwas an!

Ihr Humor gefällt mir. Sie dürfen natürlich die Impfung geheimhalten und bei jedem Schnelltest einen total überraschten Gesichtsausdruck auflegen, wenn er negativ zeigt........

Mein Humor, danke für den Lacher :-)

Infektiologe Reinhard Berner.

„Kinder werden zu Unrecht als Pandemietreiber gebrandmarkt“

„Dass der Infektionsweg, Kinder tragen die Infektionen aus der Schule in ihre Familien und von dort in die Altenheime und Intensivstationen, ein relevanter in dieser Pandemie wäre, ist bisher durch keine einzige Studie belegt.“ Alles, was wir wissen, spreche eigentlich dagegen, wie es auch die europäischen und amerikanischen Gesundheitsbehörden berichten.“

„ Natürlich müsse man die Belastung auf den Intensivstationen, der Menschen, die dort arbeiten, unbedingt ernst nehmen. „Doch eine geschlossene Schule oder ein verbotenes Fußballspiel von Kindern draußen wird kein Bett auf der Intensivstation freihalten“, erklärt Berner.

Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus

Aus dem Focus

Ich denke das ist viel wichtiger als Privilegien für Geimpfte

@ gast

Selbst Gott hat Adam und Eva die Entscheidung überlassen, ob sie vom Baum der Weißheit essen oder nicht.

Trotzdem müssen Adams Nachfahren an der roten Ampel halten. Und da beißt die Maus auch kein Faden ab.

Es gibt da noch eine klitzekleine rechtliche Hürde

Alle, aber auch wirklich alle Bürger müssten in die Lage versetzt werden, durch Impfung ihrem eingeschränkten Rechtsstatus abzuhelfen, sobald die Allgemeinverfügungen nicht mehr für alle sondern nur für Ungeimpfte gelten.

Dies ist keineswegs gegeben.

Ein 30jähriger Impfwilliger hat aktuell kaum eine Chance eine Impfung zu erhalten. Damit hat sich das Thema zumindest verfassungsrechtlich bereits erledigt.

@vriegel

"Dies dürfte auch der maßgebliche Grund sein, weswegen die 3. Welle nicht weiter exponentiell ansteigt."

Dies klingt einleuchtend.

In der Zwischenzeit schaue ich mir gerne die Karte der Landkreise Deutschlands mit deren Inzidenzien.

Dort war eine lange Zeit (seit der 1. Welle) der LK Tirschenreuth immer mit vorne dabei.
Okay es ist ein LK an der tschechischen Grenze, aber momentan scheint dort die Inzidenz zu sinken (derzeitiger Stand 69,4).
Ich glaube kaum, dass sich das Verhalten der Menschen dort verändert hat, auch der Grenzverkehr wird wohl weiterlaufen.
Daher kann die Vermutung dass hier eine Art Grundimmunität erreicht wurde durchaus schlüssig sein.

Wie wir es aus anderen Pandemien kennen, enden Pandemien nach ca 2 Jahren. Ich denke das Schlimmste ist somit vorbei.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ vriegel

Zumindest wenn Merkel dann noch verantwortlich für die Pandemie ist.

Ist sie nicht. Diskussion Ende.

Darstellung: