Kommentare

@16:20 von sagen

"Kurz danach steht der nächste in der Aerosolwolke.
Warum bemerkt der Großteil der Bevölkerung nicht, dass er veräppelt wird?"

Weil der Großteil der Bevölkerung informiert ist und sich nicht durch Fake News beeindrucken lässt?

@Traumfahrer, 15:40 - Regierung handelt konsequent

Die Regierung stützt sich auf den Rat von Wissenschaftlern, Epidemiologen, Pandologen und Ärzten, auf den Rat und die dringende Bitte von Menschen, die auf Intensivstationen arbeiten. Es war und ist ein großes Verdienst von Frau Merkel, dass sie stets auf den Expertenrat gehört hat - und deshalb auch immer richtig lag in ihrer Einschätzung der Pandemie. Auch Herr Altmeier lügt nicht, wenn er auf die Sinnhaftigkeit der nächtlichen Ausgangssperren verweist, die ja nun auch noch deutlich entschärft wurden. Auch er folgt dem Rat namhafter Experten. Ich hoffe, Merkel und die Regierung greifen nun konsequent durch. Notorische Nörgler und verblendete Ideologen, Reichsbürger und Querdenker bringen uns nicht weiter.

Dieses "Gesetz" ist ein unzulässiger Angriff auf unsere Demokrat

Dieses "Gesetz" ist ein perfider Angriff auf unsere Demokratie:

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/bundestag-bundesnotbremse-...

Der Bundestag hat die bundesweit einheitliche Corona-"Notbremse" beschlossen. Der Bund kann damit seine Befugnisse deutlich ausweiten. Die Opposition kritisierte das auch in der Bundestagsdebatte scharf.

Denn bei diesen Ausgangssperren leidet die Wirtschaft und Merkel zerstört unsere Wirtschaft: Airliner, Autoindustrie (Elektro- und Wasserstoff-Fahrzeuge), Clubs, Discos, Einzelhandel, Flughäfen, Freizeitangebote (Zoos, Tierparks, Freizeitparks), Gastronomie (Bars, Gasthäuser, Kneipen, Hotellerie) , Kultur (Musifestivals, Opernhäuser, sonstige Veranstaltungen, Theaterhäuser), die Kommunen (Kinos, Clubs, Discos, Schwimmhallen, Sporthallen, lokale und regionale Feste), Sport, sonstiges.

Sowas halte ich für hochgradig unzulässig!

Charaktertest

Man wäre ja für jeden konstruktiven Beitrag aus der Opposition dankbar. Aber außer einer dauerhaften Verweigerungshaltung ist bei AFD und FDP nichts zu spüren. Dabei läuft die Zeit gegen uns. Man hat irgendwie Mitleid mit den handelnden Politkern. Sie kämpfen gegen ein Virus an, das viele Verbündete zu haben scheint. Wo ein gemeinsamer Schulterschluss erforderlich wäre, herrscht Konfrontation und Verweigerung. Die Union, SPD und in Teilen auch die GRÜNEN zeigen staatstragendes Verhalten, bei den anderen herrscht Obstruktion vor, weil sie sich einer kleinen Gruppe anbiedern wollen, welche die Freiheit über Leben und Gesundheit der Mitmenschen stellt, Egoismus über die Interessen des Gemeinwesens. In der Corona-Pandemie zeigt sich ein Stück weit auch der Charakter.

Handlungsunfähigkeit

Dieser Ablauf ist nur ein weiter Beweis für die Handlungsunfähigkeit oder Handlungsunwilligkeit unserer Politiker.

Der Schaden für unsere Demokratie ist schon jetzt kaum mehr gut zu machen.
Dies gilt für alle sogenannten liberalen Demokratien, also Europa und Nordamerika mehr oder weniger.

"Wer auf Liberale Demokratien Schimpft mochte sie auch vorher nicht und wer sie mag den interessiert dieses Geschimpfe auch jetzt nicht." So meint ein Forist-

Ich bin überzeugter Demokrat. Ich bitte diesen Foristen sich über die umfangreichen Analysen zu diesem Problem zu Informieren.
Der Fehler der liberalen Demokratien besteht in einem verfehlt individualistischen Menschenbild, das die Bedürfnisse des Menschen als Gesellschaftswesen ignoriert.

Das liberalistische Menschenbild fördert eine Haltung , die gedankenlos das Ökosystem dieser Welt überfordert und die den Zusammenhalt jeder Gesellschaft untergräbt.
Es geht mir wirklich nicht um Geschimpfe.

@Adeo60 um 17:25

>Auch Herr Altmeier lügt nicht, wenn er auf die Sinnhaftigkeit der nächtlichen Ausgangssperren verweist,<

Wen man es nicht besser weis lügt man nicht und etwas anderes müsste erstmal bewiesen werden. Allerdings ist Herr Altmeier für die Wirtschaft zuständig und es wäre seine Aufgabe gewesen sich um eine Betriebliche Testpflicht zu kümmern. Was er, nachweislich, nicht tat. Somit ist des Lobes genüge getan.

@16:55 von dr.bashir Vorgängerthread

Jetzt wird es aber richtig abenteuerlich!
"Art. 2 GG garantiert das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Dazu zählt der Schutz vor Krankheiten."
"Das Recht auf Selbstschädigung wird davon nicht berührt. Sogar Selbstmord ist erlaubt."
Hier legt so langsam jeder das Grundgesetz aus wie es gerade genehm ist.
Art 2 (2) muss man im historischen Kontext betrachten. Das Gesetz ist von 1949, vier Jahre nach staatlich organisiertem Massenmord. Die Väter der Verfassung haben bezweckt, dass Art 2 ein Abwehrrecht gegen staatliche Eingriffe beinhaltet, sowie die Bürger vor rechtswidrigen Eingriffen von Seiten anderer bewahren soll, aber sicher nicht der Schutz vor Krankheiten und die Unterordnung aller anderen Grundrechte aufgrund einer Viruspandemie.
Wie kommen Sie zu der Annahme, dass der Schutz vor Krankheiten dazu zählt? Vor allem wenn man einfach den Satz der Unverletzlichkeit der Freiheit danach ignoriert. Es gibt sehr einfach zu recherchierende Erläuterungen zu unserem GG!

Standpunkt der Grünen?

Aus dem Artikel „Die Grünen-Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink hatte die Regelungen als "zu halbherzig" kritisiert.“
Deswegen Enthaltung? Das klingt mir eher wie eine Ablehnung, aber man wollte nicht mit FDP, AfD und den Linken „unisono“ sein... Tja, wenn das deren Standpunkt ist ... wenn sie tatsächlich in der kommenden Legislaturperiode mit in der Regierungskoalition sind, müssen sie Farbe bekennen.
Die Regierungskoalition setzt das um, was nun mal machbar ist in unserer Demokratie - ich hoffe, es hilft im Kampf gegen die Pandemie.

Jetzt wird es spannend- klagt die FDP vor dem BVerfG..?

Aus meiner Sicht gibt es viele Angriffspunkte gegen das Gesetz. Aber dazu muss es erst mal verabschiedet und in Kraft gesetezt werden.

Ich denke mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit wird das kurz nach Inkrafttreten per einstweiliger Verfügung gestoppt werden...

Die dritte Welle wächst nicht mehr exponentiell, das Plateau dürfte erreicht sein und ob es nochmals zu einem Peak nach oben kommt, das hängt viel davon ab, wie viel in den nächsten Wochen getestet wird.

Das Gesetz ist also im Grunde genommen viel zu spät dran und inzwischen obsolet geworden...

@derlenz (Vorthread)

Die Einzigen Berliner auf der Demo waren wahrscheinlich die Polizisten (...).

Welche Inzidenz Sie verwenden, ist mir schnurzegal. Berührt meine Argumentation Null Komma Null.

Ich persönlich glaube nicht, dass an einem Wochentag im April so viele Auswärtige nach Berlin zum Demonstrieren kommen (ist Spekulation). Verbieten Sie halt das Busfahren, dann wissen wir's. Steht auch (im Gegensatz zum Demonstrationsrecht) nicht im Grundgesetz.

Was oder wen Sie mit "Bussunternehmer" meinen, kann ich nicht nachvollziehen.

Hier mehr aus dem Ergebnis der Studie auf RTL

Hier mehr aus dem Ergebnis der Studie auf RTL:

https://tinyurl.com/2pkwp6jf
RTL: Nächtliche Ausgangssperren: Forscher untersuchen Wirksamkeit – mit vernichtendem Ergebnis 21. April 2021 - 12:12 Uhr

Im Gespräch mit Mittelhessen.de betont Wirtschaftswissenschaftler Georg Götz, dass "eine nächtliche Ausgangssperre nichts zu schaden, aber auch nicht zu nützen" scheint. In einem Umfeld, in dem eine Vielzahl weiterer Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in Kraft seien, stelle die Ausgangssperre kein wirksames Instrument zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie dar.

Und da also im Freien keinerlei Infektionsgefahr besteht und die Mehrheit er Fälle auf den ITS- Stationen keine Covid-19-Fälle sind sondern andere Fälle, besteht auch keinerlei Grund, Festivals und andere Veranstaltungen abzusagen und keinerlei Grund, Innenräume zu sperren weil es mit Luftreinigungsanlagen anders geht und über diese Medikation. Weitere Medikamente sind in Entwicklung.

Wielange noch?

Wielange noch müssen wir uns die populistischen Pöbeleien der AfD und der FDP gefallen lassen. Grüne und Linke haben ja auch Kritikpunkte, die sind aber in einigen Fällen schlüssig und nachvollziehbar. Aber was sich AfD und FDP erlauben ist der Ausdruck von Panikmache und Befriedigung ihrer jeweiligen Klientel. Wird Zeit, daß diese beiden Gruppierungen von der demokratischen Bildfläche verschwinden.

@sagen, 16:20

Warum bemerkt der Großteil der Bevölkerung nicht, dass er veräppelt wird?

Das fragen nicht nur Sie sich...

Demokratiefrust

Tja, am Ende steht das Ergebnis immer schon vorher fest. Ich finde das erschreckend, gerade wenn es um Themen geht, die durchaus sehr fragwürdig sind.
.
Fraktionszwang vor Gewissensentscheidung.
.
Zeit, dass Merkels Hinterzimmerdiplomatie endlich ein Ende findet.

Großes Getöse

Was hat die Opposition krakeelt sie müsse eingebunden werden- und was kommt dabei rum? Verzögerungen und Parteipolitik. Regierung dafür, Opposition dagegen . Weil man in einzelnen Punkten anderer Meinung sein will wird das Ganze abgelehnt. Weil der Rettungsring die falsche Farbe hat wird er gar nicht erst geworfen. Scheinbar reagiert das Virus anders - je nach Parteibuch. Meine Verachtung für die Parteipolitiker steigt langsam ins Irreversible. Im Unermesslichen war sie schon.

Die Sinnhaftigkeit der

Die Sinnhaftigkeit der nächtlichen Ausgangssperre sehe ich ja nicht so.

Aber klar, dann werden alle jugendlichen, die sich trotz Pandemie mit großen Gruppen treffen eben nciht mehr draußen sein, sondern drinnen. Und das jetzt, wo es warm wird. Gerade jetzt, wo die Leute raus gehen wollen und das auch (bis zu einer gewissen Personenanzahl natürlich) eigentlich viel sinnvoller ist.

Ansonsten befürworte ich auch, dass es einheitliche Regelungen gibt.
Nur auf die Inzidenz zu schauen ist aber auch nicht unbedingt das beste Mittel.

Und nun?

Also wieso fragt niemand mal, was der Bund tut, wenn sich einige weigern. Kommt dann der Bundesgrenzschutz oder wie?
.
Man vergisst allzugern, dass Vorgaben auch immer sanktioniert werden müssten, damit sie überhaupt wirksam sind.
.
Aber was ist die Sanktion? Also bislang hat das niemand gefragt. Seltsam!
Dabei ist diese Frage grundlegend, denn ohne Sanktion, warum sollte sich jemand mehr an dieses Gesetz halten, als an ein landesweites.

Und nun?

Also wieso fragt niemand mal, was der Bund tut, wenn sich einige weigern. Kommt dann der Bundesgrenzschutz oder wie?
.
Man vergisst allzugern, dass Vorgaben auch immer sanktioniert werden müssten, damit sie überhaupt wirksam sind.
.
Aber was ist die Sanktion? Also bislang hat das niemand gefragt. Seltsam!
Dabei ist diese Frage grundlegend, denn ohne Sanktion, warum sollte sich jemand mehr an dieses Gesetz halten, als an ein landesweites.

Pandemie Zug bekommt nach 1 Jahr Notbremse

Die CDU CSU Streit um den Lokführerposten ist ominös.

Die aktuelle Lokführerin installiert nach 1 jähriger Fahrt im Pandemiezug hektisch bei voller Fahrt zur Sicherheit eine Notbremse. Dies ist ebenfalls ominöse.

In zwei Wochen wird im parlamentarisch zweifelhafter Hektik eine Notbremse installiert. Warum wurde das vergangene Jahr nicht für Debatten oder einen Volksentscheid genutzt? Warum wird die Notbremse nicht am Anfang der Fahrt sondern an derem Ende installiert?

Die Union hat ihre Ressourcen an Kompetenz, Verantwortung u Anerkennung aufgebraucht.

...die Frage wird sein, wie lange diese Maßnahmen

rechtlichen Bestand haben, denn so wie ich das lese, warten die ersten Gerichte schon darauf, das Gesetz genüßlich zu zerpflücken, da Teile vom ihm nunmal mit unserer freiheitlichen Verfassung nicht kompatibel sind....

Ein schwarzer Tag für die Freiheit

Bin ganz selten mal auf Seite der FDP, aber ich hoffe die Klage gegen die Augangsperre kommt durch. So einen Freiheitseinschnitt kann und darf es in diesem Land geben. Für mich gilt schon seit Beginn der Pandemie: Eigenverantwortung statt Staatswillen. Und wer Risikopatient ist muss eben doppelt aufpassen

Besser kann..

man es nicht auf den Punkt bringen. Da muss man nichts mehr hinzufügen.

@17:25_Adeo60- dringender Rat von Wissenschaftlern war es

... die Inzidenz 100 nicht als Kriterium heran zu ziehen.

Prof. Stöhr und Prof. Krüger. Letzterer ist der Vorgänger von Christian Drosten.

"Wir raten dringend davon ab, bei der geplanten gesetzlichen Normierung die „7-Tages-Inzidenz“ als alleinige Bemessungsgrundlage für antipandemische Schutzmaßnahmen zu definieren."

Aus gutem Grund...

Leider hat man das in keinster Weise berücksichtigt.

Es sind im Wesentlichen Kanzlerin Merkel und "ihre" Modellierer, die den Lockdown fordern und natürlich ein Teil der Intensivmediziner. Längst nicht alle...

Es liegen andere Konzepte von anderen Experten auf dem Tisch.

Zudem sieht man ja das andere Länder in vergleichbaren Situationen ganz anders damit umgehen.

Siehe Schweiz
siehe Österreich
siehe Schweden...

Die Regierung handelt konsequent - falsch.

So kann man es stehen lassen.

" Notorische Nörgler und ... bringen uns nicht weiter."

Merkel bringt uns nicht weiter - das gilt schon seit 16 Jahren so!

Notbremse ???

Nächtliche Ausgangssperren für ca. 600.000 Obdachlose in Deutschland?

@Demokratieschüler, 17:34 Uhr

Natürlich leidet die Wirtschaft unter der Pandemie - und das weltweit. Aber würde sie weniger leiden, wenn man das Virus ignorieren und auf die "Selbstheilungskräfte" des Staates hoffen würde? Portugal, England und andere haben es doch vorgemacht. Nach einem harten Lockdown bleibt Zeit zum Durchatmen. Diese Medizin scheint zu wirken, alles gleicht einem langwierigen Siechtum. Die Politik handelt - und das ist gut so!

@Demokratieschue...

„ Sowas halte ich für hochgradig unzulässig!“

So ein Glück für den Rest des Volkes, dass eine verirrte Meinung nicht allzu viel Schaden anrichtet- egal wie unsinnig sie ist. Nur mal zum Nachdenken: Hochgradig unzulässige Dinge könnten auch gegen den Willen der Opposition nicht durchgesetzt werden. Da gibt es Korrekturmechanismen die eingesetzt würden.

@17:25 von Adeo60

"Notorische Nörgler und verblendete Ideologen, Reichsbürger und Querdenker bringen uns nicht weiter."
Schon sehr schön, wie man mit Nazis in eine Ecke gestellt werden soll, wenn man eine andere Meinung vertritt als die Ihre. Ja so geht Demokratie, alles verblendete und Reichsbürger etc.
Schon einmal daran gedacht, dass Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt was wunderbares sind und wir uns glücklich schätzen können hier so etwas zu haben?
Dass Andersdenkende vielleicht völlig andere Erfahrungen in ihrem Umfeld machen als Sie? Dass es auch mehr als drei Möglichkeiten der Informationsgewinnung in der BRD gibt und dass dann nicht unbedingt Verschwörungstheoretiker bei Facebook sein müssen?
Es ist erschreckend zu sehen, was insbesondere dieses Thema aus uns macht.
Entweder du hast meine Meinung, oder du bist ein Spinner.
Es gibt so langsam kein grau mehr, Diskussionen werden sehr schnell sehr rau, "Coronabefürworter" oder "Coronaleugner" dazwischen passt kein Haar mehr.

Zentralisierung der Macht

"Der Bund kann damit seine Befugnisse deutlich ausweiten."

Die besonders sinnlose Ausgangssperre wurde wahrscheinlich nur eingebracht, damit sich alle Kritiker an dieser abarbeiten können. Der Kern dieses Gesetzes ist die Abschaffung des Föderalismus und die Zentralisierung der Macht.

Der Föderalismus wurde 1933 abgeschafft und 1945 wieder eingeführt.

Die Linkspartei ist nicht meine...

Was sie jedoch hinsichtlich der Freiwilligkeit des Selbsttests bei den Beschäftigten von Unternehmen kritisiert leuchtet mir schon ein.

Obwohl mir bewusst ist, dass eine Kontrolle durch die Arbeitgeber schwierig/zeitraubend sein dürfte.

Doch die Alternative ist eine möglicherweise unkontrollierte Verbreitung des Virus, so dass die Frage erlaubt sein muss, was letztlich das kleinere Übel ist.

17:34 von Demokratieschue...

>>Dieses "Gesetz" ist ein perfider Angriff auf unsere Demokratie: [...]
Denn bei diesen Ausgangssperren leidet die Wirtschaft und Merkel zerstört unsere Wirtschaft ...
Sowas halte ich für hochgradig unzulässig!
<<

Hier für werden Sie Applaus von AfD und FDP bekommen! Die teilen Ihre Ansicht ebenfalls. Wie sieht es mit der Situation auf den Intensivstationen aus? Halten Sie das für akzeptabel?

@Adeo60, 17:25

Ich bin kein notorischer Nörgler, Querdenker, Verschwörungstheoretiker oder Nazi. Ich glaube aber dennoch, dass die als "Ausgangssperre" bezeichnete freiheitsentziehende Massnahme die größte und fahrlässigste Entrechtung der deutschen Bevölkerung seit 1945 darstellt.
"Deutlich entschärft" ist sie also gar nicht mehr so schlimm?
Wenn ich Abends dazu gezwungen werde mit meiner Tochter in meiner kleinen Souterrain-Wohnung zu hocken anstatt draußen frische Luft schnappen zu dürfen ist dieser Gedanke für mich unnachvollziehbar.
Shoppen bis 150, Schule bis 165, aber die Bevölkerung zur besseren Überwachbarkeit nachts wegsperren bis 100?
Das ist ein totalitärer Alptraum!

Beängstigenter Automatismus

Auf mich wirkt es befremdlich, dass man einen Automatismus installieren will, der über einen Inzidenzwert funktioniert und verhindert dass an der tatsächlichen Situation angepasst entschieden werden kann. Denn
1. Der Inzidenzwert ließe sich wahrscheinlich von heute auf morgen mehr als verdoppeln, wenn jeder Deutsche per Schnelltest getestet würde, da die Symptomlosen so eine große Gruppe sind. Diesen Effekt sehen wir ja gerade auch lagsam, da die Schnelltesterei und Selbsttesterei in Deutschland ausgerollt wird.
2. Wo bleibt Spielraum, wenn eine total harmlose Variante hohe Inzidenzen liefert ohne dass Schaden entsteht? Machen wir dann eine Notbremse, obwohl sie überhaupt keinen Sinn machen würde?
3. Die Judikative wird beschnitten: Durch den Gesetzescharakter werden Klagemöglichkeiten ebenfalls eingeschränkt.

Es macht mir Angst, wie leicht solche pauschalen Beschneidungen der Grundrechte angedacht und beschlossen werden.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Bitte achten Sie auch bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Am 21. April 2021 um 17:34 von Demokratieschue...

" Denn bei diesen Ausgangssperren leidet die Wirtschaft und Merkel zerstört unsere Wirtschaft "

Ganz so wie Sie das darstellen ist aber nicht, die Industrie sagt etwas ganz anderes, unser Export von dem wir alle leben, ist ziemlich gut.
Maschinenbau und Autoindustrie und viele andere haben die Bücher voll.
Mal lesen wie die Daten bei VW oder BMW sind, für den Bereich den Sie aufzählen mag das so sein, aber in den anderen Bereichen ist das nicht so.

Und es wurde Zeit das nicht jeder macht was er denkt, in so einer Virus Situation.
Nur kommt die Vereinheitlichung viel zu spät.

Interessant ist in diesem

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Dauer des Gesetzes etwa bis zur Einführung des digitalen Impfpasses dauert. Dies würde bedeuten, dass Grundrechte ab jetzt bedingte Grundrechte sind, die sich jeder erst "verdienen" muss. Und Impfbefürworter, die es für bestimmte Personengruppen durchaus zu Recht gibt, mögen hier nicht ob ihrer wiedergewonnenen Freiheiten frohlocken: so ein Ausweis kann, sobald neue Mutationen ausgerufen werden, schneller wieder auf rot springen als man "Pieks" sagen kann. Hier möge jeder selbst urteilen, ob eine solche Gesellschaft, in der Grundrechte jederzeit entzogen werden können und für die unsere Regierung grade das Fundament legt, seinen wirklichen Zukunftswünschen entspricht.

Bisher war das Geheule groß,

Bisher war das Geheule groß, weil ein kleines, illegitimes Gremium (MPK) die Menschen in einer Coronadiktatur unterjochte. Nun wird das Geheule gehört, das Parlament entscheidet und was kommt dabei heraus? Eine demokratisch legitimierte Coronadiktatur!

Liebe Quatschdenker und sonstigen Narrativverschieber,
die Welt hat wegen Euch den Eindruck, dass wir eine Herde selbstherrlicher, Nichtskönner sind und man klatscht sich auf die Schenkel vor lachen (ich übrigens auch, ob Schilder, die nun eine "Volksabstimmung" forder).
Das Problem an unserer Herde bleibt, dass sie nicht immun ist! Und nein: Hagebuttenmuß mit Sanddorn hilft nicht! Ebenso werden keine Würmer oder Chips durch Tests in Eure Köpfe implementiert! Dafür seid ihr zu unwichtig...

Wann wird bei uns im Gesundheitssystem personell aufgestockt??

Außerdem möchte ich wissen:

Wann wird unser Gesundheitssystem personel wie auch sonst aufgestockt (Krankenhäuser, Labors, Pflegeheime, usw.)??? In Polen ist es doch das selbe:

https://tinyurl.com/anujakce
Merkur: Erschreckende Corona-Berichte aus deutschem Nachbarland Polen - „Das ist ein Massaker“ 21.04.202115:50

Coronavirus in Polen: Hohe Zahl an Covid-19-Todesopfern und Corona-Neuinfektionen

Konkret: Wie die Welt (hinter einer Bezahlschranke) berichtet, sterben in Polen innerhalb von sieben Tagen im Schnitt 14 Menschen auf eine Million Einwohner an oder mit der heimtückischen Lungenkrankheit. Zum Vergleich: In Deutschland waren es, Stand 15. April, demnach im Schnitt drei Menschen auf eine Million Einwohner in sieben Tagen, in einem weiteren Hotspot der Coronavirus-Pandemie, in Tschechien, acht.

Bei denen ist es schon passiert. Wenn bei uns nicht auch bald aufgestockt wird beim Personal im Gesundheitssystem, dann kann bei uns das Gleiche passieren.

17:34 von Demokratieschue...

Ich halte es fuer absolut zulaessig, wenn der Staat das Leben der eigenen Buerger schuetzt.

Kommt nur leider zu spaet.

Die Schweiz öffnet- wir machen den Laden dicht.

noch Fragen...?

"Die eklatanten Unterschiede des Corona-Alltags in europäischen Ländern werden jetzt im Dreiländereck mit Deutschland, der Schweiz und Frankreich auf engstem Raum besonders deutlich: In der Schweiz dürfen seit Montag Restaurantterrassen, Kinos, Theater und Fitnesscenter unter Auflage von Schutzkonzepten wieder öffnen. Mit begrenztem Publikum können auch Open-Air-Konzerte und Fußballspiele wieder stattfinden. Museen und Geschäfte sind schon länger wieder auf.
Schweiz will Risiko von Öffnunen eingehen

Die Schweizer Regierung hatte sich trotz steigender Infektionszahlen zu den Öffnungen entschlossen. "Die Zahlen steigen zwar, aber nicht sehr stark", sagte Gesundheitsminister Alain Berset vergangene Woche. Die Impfungen zeigten Wirkung. Deshalb sei man bereit, "etwas mehr Risiken einzugehen."

aus SWR de vom 20.4.2021

Die Inzidenz ist vergleichbar der in Deutschland.

@Der Lenz

„ Allerdings ist Herr Altmeier für die Wirtschaft zuständig und es wäre seine Aufgabe gewesen sich um eine Betriebliche Testpflicht zu kümmern.“

Warum soll es eine betriebliche Testpflicht geben, wenn das NICHTS ändert? Wir haben dieses Jahr durch Betriebsvereinbarung gedeckt 8 Wochen jeden MA wöchentlich verpflichtet getestet (sonst keine Erlaubnis zur Arbeit- also entweder Urlaub oder unbezahlt...aber alle haben mitgemacht.)

Knapp 5000 Tests und ALLE negativ. In den Wochen zuvor fast 40 einzelne Infizierte die trotz teilweise mehrerer infektiöser Tage in der Firma keinerlei Ansteckungsgeschehen am Arbeitsplatz. Die gültigen Maßnahmen und Pflichten der Arbeitsschutzverordnung in NRW sind wirksam und die Bezirksregierung auditiert die Umsetzung.

Die normalen Unternehmen sind KEINE Infektionstreiber- das würde auch auffallen wenn reihenweise ganze Abteilungen ausfielen- und die Arbeitgeber haben höchstes Eigeninteresse das zu verhindern.

@Der Lenz, 17:43 Uhr

Bei der Testpflicht von Betrieben bin auch ich skeptisch. In meiner Stadt gibt es an drei Tagen in der Woche kostenlose Testangebote. Einen dieser Termine nehme ich wöchentlich wahr. Wozu sollte ich mich dann noch von meinem Arbeitgeber testen lassen...? Und die Arbeitnehmer können Sie nicht zur Testung verpflichten. Damit Sie mich richtig verstehen: Alles, was dem Kampf gegen Corona dient, sollte getan werden. Fakt ist aber, dass sich das Virus nicht wegtesten lässt. Das wichtigste Gegenmittel sind und bleiben die Impfungen - und insoweit besteht Anlass zu Hoffnung, da mittlerweile über 20% die erste Impfung erhalten haben. Wir sind auf einem guten Weg!

17:38 von Adeo60

>>Man wäre ja für jeden konstruktiven Beitrag aus der Opposition dankbar. Aber außer einer dauerhaften Verweigerungshaltung ist bei AFD und FDP nichts zu spüren.
<<

Lindner duckt sich nahezu vor der Antwort, wenn er vor so einer Frage gestellt wird. "Wir haben dazu eine Liste, die ist für jeden einsehbar..." (letzten So. bei A. Will). Dann kommt ein Wortschwall von endlosen Sätzen, und ich bin genauso schlau wie vorher. Ich weiß immer noch nicht, was das für konkrete Vorschläge das sein sollen, die auch nur in irgend einer Weise nützlich erscheinen könnten. Was aber für Lindner nützlich ist, ist der Zulauf an Wählerstimmen. Die sind fast mit SPD gleichauf... (Forsa). Von der AfD erwarten Sie jetzt nicht wirklich konstruktive Vorschläge, oder?

Notbremse ??

Ich weiß nicht was alle haben. Ist doch nichts passiert. Was beschlossen wurde ist doch weitgehend nichts neues und schon in vielen Städten und Gemeinden normal. Ausgangssperre. Na und!? Geht doch eh keiner wohin und Ausnahmen haben wir doch nun auch reichliche! Das einzig lächerliche ist die völlig unbegründete und wahllos festgelegte Grenze 165 zum Distanzunterricht. Da werden Inzidenzen ausgewürfelt ohne Sinnhaftigkeit und Bezug zu irgendwas!
Bleiben Sie alle gesund!

Notbremse ??

Ich weiß nicht was alle haben. Ist doch nichts passiert. Was beschlossen wurde ist doch weitgehend nichts neues und schon in vielen Städten und Gemeinden normal. Ausgangssperre. Na und!? Geht doch eh keiner wohin und Ausnahmen haben wir doch nun auch reichliche! Das einzig lächerliche ist die völlig unbegründete und wahllos festgelegte Grenze 165 zum Distanzunterricht. Da werden Inzidenzen ausgewürfelt ohne Sinnhaftigkeit und Bezug zu irgendwas!
Bleiben Sie alle gesund!

Kurzstrecke ... mit guter Notbremse!

21.04.2021
Mit Argusaugen- Blick auf eine Kurzstrecke bis weltweit endlich alle Personen gegen die Corona- Pandemie durchgeimpft sind, ist die nun verbindliche Notbremse gesellschaftlich Beruhigend. Denn jene bezieht sich ja politisch nur... auf eine hoffentlich kurze Übergangsphase bis alle durchgeimpft sind. Und nun kann sich keine Region mehr trotz regional gewaltiger Infektionen trotzdem als: Rummelplatz- Gigant für Touristen präsentieren. Gut so!- Dennoch.. nirgends dürfen die Parallel- Verwahrlosungen die global durch finanzielle Nöte alles bis hin zu Klimaanpassungen attackierten nicht zur Nebensache werden.- Leben braucht globale Währungsreformen pro Menschheit! Schade etwa auch dass Professor Lesch seit Monaten nicht auch auf meine Mail geantwortet hat. Ich wollte ihn bitten globale Chancen filmisch darzustellen die unserer Welt Klima- Chancen geboten hätten. Etwa, Wasser-Pipelines binnenländisch je durch Flussführungen. - Pro Menschheit: Nicht Ausrottung!
Frau D. Brauer

Hat die Politik nichts verstanden..?

"Schulen und KiTas sind für Kinder und Jugendliche systemrelevant. Jedwede Einschränkung der Grundrechte von Kindern und Jugendlichen, die ihnen fremdnützig auferlegt wird, bedarf einer strengen ethischen Abwägung und wissenschaftlich konkret belegbaren Rechtfertigung.

Die Effektivität von Kita- und Schulschließungen zur Senkung von mit SARS-CoV-2 assoziierten Todesfällen in den Risikogruppen der Alten und Pflegebedürftigen ist in der Literatur nicht belegbar."

aus covid-strategie de

Es ist also offensichtlich nicht mal wissenschaftlich belegt, dass die Schließung von Schulen tatsächlich weniger Tote bringt. Ich nehme an es gibt auch keine Studie die das bei anderen Altersgruppen belegt. Und bei auch nicht bei den Belegungen auf Intensiv...

Und ich dachte immer Einschränkungen von Grundrechten müssten wissenschaftlich begründet werden...?!

Ob das den Richtern in Karlsruhe schon so bekannt ist?

CyberFx_97

„ Aber klar, dann werden alle jugendlichen, die sich trotz Pandemie mit großen Gruppen treffen eben nciht mehr draußen sein, sondern drinnen. “

Da beides bei derzeitiger Lage verboten ist, wäre dies ein Argument für striktere Ausgangssperren und massive Kontrollen privater Räumlichkeiten. Natürlich befristet für wenige Wochen.

@rossundreiter, 17:59 Uhr - Veräppelt

Ich fühle mich in der Tat auch "veräppelt". Aber nicht von denjenigen, die in der Politik verweifelt nach Lösungen im Kampf gegen Corona suchen, sondern von denen, die versuchen, dies zu verhindern. Es ist und bleibt mir unverständlich, weshalb eine Partei in ihr Parteiprogramm schreibt, dass man die Maskenpflicht ablehnt. Fühlen Sie sich da nicht auch "an der Nase herumgeführt", also veräppelt...?

Verhältnismäßigkeit

Wenn wir all den Zahlen und Statistiken glauben können, dann ist dieses Gesetz für etwa 3 Monate maximal relevant. Unabhängig von der Unverhältnismäßigkeit des nächtlichen Ausgangsverbots und für den fragwürdigen Erfolg über 3 Monate wird ein derart massiver Eingriff ins Grundgesetz beschlossen. Jeder parlamentarische/r Abgeordnete/r ist angeblich nur seinem Gewissen verantwortlich. Können die GroKo Abgeordneten wirklich so locker ihr Gewissen ausschalten?

...da muss ich Ihnen voll und ganz Recht geben!

Das Wesen unserer Demokratie beruht auf den Werten der französisichen Revolution: Wir sind alle frei geboren und vor dem Gesetz gleich. Das wird gerne in Anspruch genommen und ist auch richtig, solange wir - auch das Teil unserer Demokratie - die Rechte und Unversehrtheit des Anderen nicht gefährden (siehe Kantscher Imperativ). Das was heute allerdings wohl nicht so gerne gehört wird ist, dass ich damit auch eigenverantwortlich handeln muss, ich also für mein eigenes Wohl und Leben und das meiner Umwelt verantwortlich bin. Somit liegt es an jedem einzelnen sich in diesen Zeiten verantwortlich sich und anderen gegenüber zu verhalten. Das Übel liegt damit bei uns. Wir müssen uns pandemiekonform verhalten. Da nach dem Staat zu rufen führt auf einen nichtlösbaren Widerspruch. Geben wir dem Staat zu viel Macht untergraben wir die Demokratie, sind wir unfähig uns richtig zu verhalten, kostet es unser oder der Anderer Leben. Was wollen wir also???

@adeo 17:38

Ja, die Abgeordneten kämpfen gegen die Opposition und angeblich fürs Volk. Besonders Herr Spahn, der uns rät, zu Hause zu bleiben, um aber selbst eine Party zu besuchen, maskenfrei natürlich. So ernsthaft kämpfen unsere Abgeordneten für uns (kopfschüttel).

Wählerfang der FDP, der Linken und der AfD - ganz billige Nummer

Na endlich, jetzt kann und muss gehandelt werden. "Die Opposition kritisierte das ... scharf." Ja, die Opposition, d.h. Linke , FDP und AfD, die kochen ihr Wählerfang-Süppchen gerne, egal auf wessen Kosten das geht. Die Pandemie-Schutzgesetze sind hilfreich für uns alle. Wer die immer und immer wieder in Frage stellt, um Stimmen abzugreifen, der macht sich schuldig an den Erkrankenden, an den Krawallen und Übergriffen gegen Polizei und Rettungskräften, an der zunehmenden Überlastung der Gesundheitseinrichtungen ...

@Adeo60 - Schreiben Sie im Auftrag der Regierung?

17:25 von Adeo60:
"Die Regierung stützt sich auf den Rat von Wissenschaftlern, Epidemiologen, Pandologen und Ärzten, auf den Rat und die dringende Bitte von Menschen, die auf Intensivstationen arbeiten."
> Von welcher Regierung schreiben Sie? Unsere ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse und an der Situation für das Pflegepersonal hat sich seit dem Geklatsche wenig geändert.

"Es war und ist ein großes Verdienst von Frau Merkel, dass sie stets auf den Expertenrat gehört hat [...]
> Wann soll das gewesen sein? Mit unendlicher Sturköpfigkeit hält Merkel an der Ausgangssperre fest, obwohl sie von Wissenschaftler als "Symbolpolitik" bezeichnet wird und Juristen die Rechtmäßigkeit anzweiflen.

"Auch Herr Altmeier lügt nicht, wenn er auf die Sinnhaftigkeit der nächtlichen Ausgangssperren verweist, [...]"
> Schätzen Sie doch mal, wie viele Ansteckungen zwischen 22 und 5 Uhr erfolgen.

@Am 21. April 2021 um 18:14 von Momentmal

>>Am 21. April 2021 um 18:14 von Momentmal
@Adeo60, 17:25

Ich bin kein notorischer Nörgler, Querdenker, Verschwörungstheoretiker oder Nazi. Ich glaube aber dennoch, dass die als "Ausgangssperre" bezeichnete freiheitsentziehende Massnahme die größte und fahrlässigste Entrechtung der deutschen Bevölkerung seit 1945 darstellt.
"Deutlich entschärft" ist sie also gar nicht mehr so schlimm?
Wenn ich Abends dazu gezwungen werde mit meiner Tochter in meiner kleinen Souterrain-Wohnung zu hocken anstatt draußen frische Luft schnappen zu dürfen ist dieser Gedanke für mich unnachvollziehbar.
Shoppen bis 150, Schule bis 165, aber die Bevölkerung zur besseren Überwachbarkeit nachts wegsperren bis 100?
Das ist ein totalitärer Alptraum!<<

Haben Sie es vlt. noch eine Nummer größer?
Aber Sie haben recht. Ich wecke meine kleine Tochter auch immer um 22.00 Uhr um mit ihr zum Spielplatz zu latschen. Das Sie müde ist & schreit, ist egal. Und jetzt soll ich das nicht dürfen!

@Adeo60 - konstruktiven Beitrag aus der Opposition

Haben Sie die Antwort von Brinkhaus gehört,
als ein bereits geimpfter von der Coronaleugnerpartei mit seinem Zwischenruf störte.

Das Recht auf Leben & Gesundheit ist höher.
so Brinkhaus

Das mit den Grünen geht ja Gut los

Bei so einer wichtigen Frage sollte man von ernsthaften Politikern erwarten können dass Sie eine Meinung dazu haben und zu der auch stehen. Ein Politiker der bei einer Abstimmung sich seiner Stimme enthält hat entweder keine Ahnung um was es geht oder er versteht generell nicht welche Arbeit von ihm erwartet wird. Positiv an dem ganzen ist nur dass es eine namentliche Abstimmung war. Generell sollten alle Abstimmungen namentlich sein ,nur so kann ich mir ein Bild von meinem durch mich gewählten Abgeordneten machen. Er darf und soll frei nach seinem Gewissen entscheiden ,nur ich als Wähler will wissen ist seine Entscheidung die er ja auch für mich trifft mit meinem Gewissen zu verantworten oder muss ich bei der nächsten Wahl einen anderen der mit seinem Stimmverhalten eher zu meiner Gewissenslage passt wählen.

@MrEnigma, 18:04 Uhr - Der Staat sind wir alle

Gesetze sind nun mal verpflichtend. Der Staat sind letztlich wir alle - und wir identifizieren uns mit dem Staat. Deshalb sind wir bereit ihn zu verteidigen und halten uns an die Regeln. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit und der Gegensatz zur Anarchie.

Stuttgart und sein Nopper-Berg

Noch 'n Drangsal für die Bürger obendrauf während die Ämter versagen auf ganzer Linie: Sie SCHÜTZEN den Bürger nicht. Beispiel Stuttgart: seit der Queridioten-Demo am Karsamstag ist punktgenau 4 Tage später ein drakonischer Inzidenz-Anstieg von 110 auf 220 losgegangen. Hätte man wissen können und MÜSSEN, solche bewiesene Randale gar nicht zulassen. Aber das Ges-Amt, Lucha und Stoch nennen es "diffuses Geschehen"? Diffus ist allenfalls deren Wahrnehmung. Die Schweiz hat verstanden und schürt keine Panik, aber derartige Schäden an der Bev. hat noch kein OB geschafft!

@ aufmerksamleser

Bei allem Respekt: Sie stellen unserer Demokratie ein schlechtes Zeugnis aus. Auch wenn Ihnen manches in der Parteienlandschaft nicht gefällt, so sollten Sie das trotzdem gelassen hinnehmen, unsere Demokratie verträgt auch eine FDP und AFD. Aber eine Grundgesetz-Änderung, das ist noch einmal ein ganz anderes Kaliber auf der demokratischen Bildfläche.

Bundesnotbremse

Verehrter Mitforist Stoisch, mit der Eigenverantwortung in diesem unserem Lande steht es ganz schwach. Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger wollen gewaschen, aber bitte nicht nassgemacht werden. Allerorten wird nach staatlichen Maßnahmen gerufen, wenn die dann mal da sind, wird sich wieder nur beschwert. Der Staat soll bitte alles richten und sich raushalten. Das funktioniert nicht.
Es funktioniert nur, wenn sich fast alle an die Maßnahmen halten. Ja, ich appelliere an die Verantwortung der einzelnen Bürger für unser Gemeinwesen. Jede, jeder jedes ist gefordert. Damit diese Pandemie zum Ende kommt.

@ Adeo60 um 17:38

> Wo ein gemeinsamer Schulterschluss erforderlich wäre, herrscht Konfrontation und Verweigerung<

Ja, leider.
Hätte die Regierung auf Konsens statt Konfrontation und Verweigerung gesetzt hätte sie bereits vor Wochen ein Gesetz mit Unterstützung des Großteils der Opposition (alle ausser AfD) in einer Sitzung durchbringen können.
Aber da sie sich, nach wochenlanger fruchtloser Nabelschau, in der durch nichts gerechtfertigten Ausgangssperre verbissen hat hat sie eine Zustimmung verunmöglicht.

an vriegel um 17:52

"Ich denke mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit wird das kurz nach Inkrafttreten per einstweiliger Verfügung gestoppt werden..."

Das ist unwahrscheinlich.
Es ist davon auszugehen, dass das Verfassungsgericht das Gesetz bis zur Entscheidung aussetzt. denn eine endgültige Entscheidung geht nicht so schnell.

Dann haben wir eben kein Gesetz und die Regierung muß entsprechend der Gefährdung durch die dritte Welle handeln.

Bedenkenträger wie sie und ihre Experten, die anscheinend nicht bereit sind Sachverhalte zu akzeptieren, tragen ein gut Maß an Mitverantwortung.

Für ihre Vermutung, dass das Plateau erreicht ist, gibt es noch keinen handfesten Hinweis.

Richtig ist nur, dass jedes Handeln der Regierung sehr spät kommt.

Die Sonderrechte für Geimpfte sind ganz sicher

nicht gesetzeskonform, wird durch sie doch eine Art Nötigung eingeführt. Impfst Du Dich bist Du frei, tust Du es nicht, bist Du unfrei. Erinnert mich fatal an totalistäte Regieme. Wie war das doch gleich in der UdSSR? Jeder, der gegen uns ist muss verrückt sein und gehört daher in die Klappsmühle.

Nun genützt hat es nur eine Generation lang, dann waren auf einmal so viele Verrückt, dass das Regime weg war.

Zudem - in der heutige Zeit - dürfte es nur Wochen dauern, bis man jedwelche Form von Impfnachweis käuflich erwerben kann. Und dann haben wir ein echtes Problem, denn dann ist das Tor für das Virus richtig aufgestoßen. Ergo, Recht hin oder her, auch diese Maßnahme ist irgendwie schwachsinnig..

18:00 von Skywalker

>>Weil der Rettungsring die falsche Farbe hat wird er gar nicht erst geworfen.
<<

Von welchem Rettungsring reden bzw schreiben Sie da denn? Und dann wäre ich auch noch neugierig auf dessen Farbe, die er haben sollte...

Man bekommt Angst

Die Schäden an unserer Gesundheit durch diese maßnahmen ist nicht mehr gut zu machen! Immer mehr Zwang und Kontrolle und wir sollen freie Menschen sein? Das System der Machthaber ist nicht mehr erträglich!

um 18:17 von Demokratieschue... Quando, quando

>>Wann wird bei uns im Gesundheitssystem personell aufgestockt??<<
Ja wann - quando quando? Man kann auch ehrenamtlich helfen. Sie können sich erkundigen, ob an Ihrem Wohnort die "Grünen Damen" ( das hat nichts mit der grünen Partei zu tun) die Helfer und Helferinnen zur Zeit arbeiten dürfen. Jede Hand wird gebraucht.

"Außerdem möchte ich wissen:
Wann wird unser Gesundheitssystem personel wie auch sonst aufgestockt (Krankenhäuser, Labors, Pflegeheime, usw.)??? !" Wenn Menschen wie Sie und ich sich dort um einen Job bewerben. Stellenangebote gibt es genug.

Schrecken ohne Ende?

Ich darf meine Eltern besuchen, meine Eltern aber nicht mich. Ein Hausstand darf an seinem Erstwohnsitz leben und sich vom Discounter versorgen, aber nicht an seinem Zweitwohnsitz. Auch nicht in einer Ferienwohnung, selbst wenn zu Hause die Freunde abends zu Besuch kommen, in der Fremde aber niemand... Kann lange fortgesetzt werden.

Unlogische Regeln mit fragwürdiger Wirksamkeit. Die Akzeptanz sinkt weiter, so meine Wahrnehmung.

Sobald jeder Impfwillige vollen Impfschutz hat, muss Schluss sein mit jeglichen Corona-Einschränkungen. Und auch die altbekannte Grippewelle hat in Zukunft genau so egal zu sein, wie sie es immer war.

Leben ist mehr, als bloß zu existieren.

@ der Name ist der Moderation bekannt - Die Schweiz

Andere Länder andere Obergrenzen
Andere Lockdowns
Hier ist die Bundesrepublik Deutschland

Mit ihrem Standartspruch haben Sie sich als alias , alias , ......... selbst enttarnt

Dieses haben auch andere User schon bemerkt. Meinungsfreiheit besteht übrigens nicht daraus mit falschen Fakten Stimmung gegen die Bundesregierung zu machen

@18:15 von MPC1000-Urteil des Verwaltungsgerichts FFM

"Hessen: vollständig geimpfte Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen nicht mehr in Quarantäne"

Sie schreiben:

"Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Dauer des Gesetzes etwa bis zur Einführung des digitalen Impfpasses dauert. Dies würde bedeuten, dass Grundrechte ab jetzt bedingte Grundrechte sind, die sich jeder erst "verdienen" muss."

und weiter

"Hier möge jeder selbst urteilen, ob eine solche Gesellschaft, in der Grundrechte jederzeit entzogen werden können und für die unsere Regierung grade das Fundament legt, seinen wirklichen Zukunftswünschen entspricht."

Ich warte auf die nächste Klage, dass auch nicht Geimpfte nicht in Quarantäne müssen. Die Aussichten sind mittlerweile gar nicht mehr so schlecht. Spätestens wenn die Fallsterblichkeit im Bereich der Grippe liegt, wird sehr viel vor den Gerichten gekippt werden.

Und da sind wir schon bald, wenn nicht sogar schon da...

an vriegel um 18:18

Es ist zu fürchten, dass die Schweizer diese Fehlentscheidung ausbaden müssen.

„Wir möchten Sie bitten, zu

„Wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.“

Warum hat das keiner im Bundestag mal ausgesprochen?
Die Debatte triefte vor Wahlkampf.
Es wird z.B. absichtlich falsch verstanden, wozu nächtliche Ausgangssperren dienen.
Es ist ein Trauerspiel, wenn im Bundestag ein Niveau herrscht, dass sonst nur noch wir hier im Forum beherrschen.

@Skywalker um 18:22

> In den Wochen zuvor fast 40 einzelne Infizierte<

40 Potentielle Infektionsketten die hoffentlich effektiv unterbrochen wurden.
Und da fragen sie noch warum sie das machen?

Infektionstreiber ist ein Dummes Wort.
In einem Land wo ausser arbeiten fast nichts mehr stattfindet bei dem sich Menschen begegnen und trotzdem Infektionen Weitergegeben werden ergibt die Statistische Streuung automatisch eine Beteiligung.
Diese muss nicht überproportional sein was ihren Anteil am geschehen in Verhältnis zu Personenkontakthäufigkeit angeht. Das sind die meisten nicht, und trotzdem Komplet abgeschaltet. Wäre, wenn es hart auf hart kommt, für alles nicht "Systemrelevante" immer eine Option, aber solange es noch geht ist ein Monitoring das Minimum.

Am 21. April 2021 um 18:23 von Objektiv1968

............Da werden Inzidenzen ausgewürfelt ohne Sinnhaftigkeit und Bezug zu irgendwas!.....

Leider ist der Würfel bei der Gastro auf einer sehr kleinen Zahl liegengeblieben.

um 18:23 von Objektiv1968, Richtig!

"Ich weiß nicht was alle haben. Ist doch nichts passiert. Was beschlossen wurde ist doch weitgehend nichts neues und schon in vielen Städten und Gemeinden normal. Ausgangssperre. Na und!? Geht doch eh keiner wohin und Ausnahmen haben wir doch nun auch reichliche!"
So ist es. Was den Grenzwert 165 betrifft, stimme ich Ihnen zu: Dieser Wert ist nicht medizinisch/epidemiologisch sondern politisch begründet. Aber ich kritisiere das nicht. Man muss eben realistisch sein und sehen, was möglich ist.
Alles, was dazu dienen kann, Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu schützen, ist richtig.

Am 21. April 2021 um 17:47 von Erich78

„@16:55 von dr.bashir Vorgängerthread
Jetzt wird es aber richtig abenteuerlich!
"Art. 2 GG garantiert das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Dazu zählt der Schutz vor Krankheiten."

„Wie kommen Sie zu der Annahme, dass der Schutz vor Krankheiten dazu zählt? Vor allem wenn man einfach den Satz der Unverletzlichkeit der Freiheit danach ignoriert.
Es gibt sehr einfach zu recherchierende Erläuterungen zu unserem GG!“

Sie haben Recht.

Ganz einfach,

TS Artikel 21.04.21 | 18:10 Uhr

„Mehr als 150 Festnahmen nach aufgelöster Corona-Demo“

„hat die 1. Kammer den Eilantrag jedoch aus Gründen des Infektionsschutzes abgelehnt. "Mit der beabsichtigten Durchführung der Versammlung gingen unmittelbare Gefahren für das Grundrecht
Dritter
auf Leben und körperliche Unversehrtheit einher", heißt es

@18:16_LehrerFrankfurt- einfach mal abwarten...

"Bisher war das Geheule groß, weil ein kleines, illegitimes Gremium (MPK) die Menschen in einer Coronadiktatur unterjochte. Nun wird das Geheule gehört, das Parlament entscheidet und was kommt dabei heraus? Eine demokratisch legitimierte Coronadiktatur!"

... wie lange das Gesetz bestand haben wird.

spätestens am 30.6.2021 läuft es aus.

Ich gehe aber fast jede Wette ein, dass es nicht so lange Bestand haben wird.

Gut. Eigentlich wette ich nie. Aber ich denke Sie wissen wie es gemeint ist...

@ Am 21. April 2021 um 18:22 von Jacko08

>>Lindner duckt sich nahezu vor der Antwort, wenn er vor so einer Frage gestellt wird. "Wir haben dazu eine Liste, die ist für jeden einsehbar..." (letzten So. bei A. Will). Dann kommt ein Wortschwall von endlosen Sätzen, und ich bin genauso schlau wie vorher. Ich weiß immer noch nicht, was das für konkrete Vorschläge das sein sollen, die auch nur in irgend einer Weise nützlich erscheinen könnten. Was aber für Lindner nützlich ist, ist der Zulauf an Wählerstimmen. Die sind fast mit SPD gleichauf... (Forsa). Von der AfD erwarten Sie jetzt nicht wirklich konstruktive Vorschläge, oder?<<

Ihr Eindruck deckt sich mit meinem.
Lindner, der Meister des Vielerzählens ohne was zu sagen.
Und die AfD und konstruktive Vorschläge schliesst sich sowieso aus.

18:14 von Momentmal

>>Wenn ich Abends dazu gezwungen werde mit meiner Tochter in meiner kleinen Souterrain-Wohnung zu hocken anstatt draußen frische Luft schnappen zu dürfen ist dieser Gedanke für mich unnachvollziehbar.
Shoppen bis 150, Schule bis 165, aber die Bevölkerung zur besseren Überwachbarkeit nachts wegsperren bis 100?
<<

Frage vorweg: müssen Sie denn ausgerechnet nach 22 Uhr mit Ihrer kleinen Tochter frische Luft schnappen? (Zuvor ist es zu jeder Tageszeit erlaubt). Zu den Zahlen der Inzidenz-Richtlinien: die sind allerdings verwirrend und sehen eher nach einem "ausgehandelten kleinsten gemeinsamen Nenner" aus.

@Neue Initiative, 18:04 - Notbremse ist wichtig

Der Corona-Zug steht noch voll im Dampf und bewegt sich keineswegs auf die Endstation zu. Umso wichtiger, dass die Kanzlerin handelt und die Zuständigkeit der Länder auf den Bund überträgt. Es gab einfach zu viele Zugführer und Weichensteller auf der Strecke. Es gab im vergangenen Jahr viele Debatten. Und vor allem AFD und FDP warfen der Kanzlerin immer wieder Panikmache und Hysterie vor. Ist es nicht scheinheilig, wenn die gleichen Gruppen den politisch handelnden Personen nun unterstellen, zu passiv gewesen zu sein? Nein, ich sehe Kompetenz und Verantwortung gerade aktuell in der Regierung verortet. Schade nur, dass die Opposition immer wieder Bremsklötze auf die Schienen wirft, statt mit anzupacken.

18:17 von Demokratieschue...

«Außerdem möchte ich wissen:
Wann wird unser Gesundheitssystem personel wie auch sonst aufgestockt (Krankenhäuser, Labors, Pflegeheime, usw.)???»

Das Problem ist akut, und man löst es nicht mit mehr von (x) in mehreren Jahren. Ausbildung von Fachpflegepersonal für Intensivstationen dauert 5 Jahre. Für neue Krankenhäuser hat man nicht die Eicheln von Miraculix zur Verfügung, womit die Dinger über Nacht aus dem Boden sprießen.

Das Königskind heißt weit gehende Vermeidung von immer mehr Infektionen, damit Belegung auf den Intensivstationen geringer wird. Vermeidung von Erkrankungen ist immer der Behandlung vorzuziehen.

Damit nicht noch mehr Pflegepersonal kündigt. Als es ohnehin schon der Fall ist wegen permanenter Arbeitsüberlastung wegen Corona seit mehr als einem Jahr. Und nur mit mehr Geld und Gebäuden und Betten löst sich das Problem auch nicht in Luft auf.

Das ist der Kausalzusammenhang, den Sie bis heute aber noch immer nicht verstanden haben.

Bremse?

Dieses "Gesetz" ist ein perfider Angriff auf unsere Demokratie:

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/bundestag-bundesnotbremse-...

Der Bundestag hat die bundesweit einheitliche Corona-"Notbremse" beschlossen. Der Bund kann damit seine Befugnisse deutlich ausweiten. Die Opposition kritisierte das auch in der Bundestagsdebatte scharf.

Denn bei diesen Ausgangssperren leidet die Wirtschaft und Merkel zerstört unsere Wirtschaft: Airliner, Autoindustrie (Elektro- und Wasserstoff-Fahrzeuge), Clubs, Discos, Einzelhandel, Flughäfen, Freizeitangebote (Zoos, Tierparks, Freizeitparks), Gastronomie (Bars, Gasthäuser, Kneipen, Hotellerie) , Kultur (Musifestivals, Opernhäuser, sonstige Veranstaltungen, Theaterhäuser), die Kommunen (Kinos, Clubs, Discos, Schwimmhallen, Sporthallen, lokale und regionale Feste), Sport, sonstiges.

Sowas halte ich für hochgradig unzulässig!

So sieht es auch.

@17:38 von Adeo60

//Aber außer einer dauerhaften Verweigerungshaltung ist bei AFD und FDP nichts zu spüren.//

Ich denke auch, dass die sich das zu einfach machen. Ebenso die LINKE. Wie schwierig das Thema ist, kann man an den verschiedenen Urteilen der Gerichte und den zugehörigen Begründungen sehen.

Anwalt Solmecke erklärt auf YT in einem fast 30-Minuten-Video den aktuellen Stand im Gesetzgebungsverfahren und welche verfassungsrechtlichen Bedenken es gegen die Ausgangssperre gibt. Dies geht er ab der 12. Minute recht ausführlich durch. Zu Beginn des Videos erklärt er anhand eines Fallbeispiels allerdings auch, wie unangemessen dabei teilweise vorgegangen wird. Da hat man schon den Eindruck, man sei in Schilda.
>>Ausgangssperre extrem: 103,50 € für Hamburger bei McDonalds | Anwalt Christian Solmecke<<

Es wäre wünschenswert,wenn sich die Kritiker mit all den Fragen, die im Video aufgeworfen werden,auch einmal ernsthaft auseinandersetzen würden und dabei daran dächten, dass es jetzt schnell gehen muss

Ich weiß nicht mehr....

....ob ich lachen oder weinen soll. In den Niederlanden z. B. passiert trotz höheren Infektionszahlen gerade genau das umgekehrte, die Ausgangssperre fällt weg und Außengastronomie wird wieder geöffnet. Hingegen muss ich mich hier bei uns jetzt sogar noch rechtfertigen, warum ich nicht von zu Hause aus arbeiten möchte.

@Adeo60 - Konsequentes Handel richtig

Ich kann ihren Ausführungen nur voll zustimmen. Wichtig ist, dass Beschlüsse von der Regierung schnell „durchgewunken“ werden. Über Sinn und Unsinn können dann Oppositionelle diskutieren bis zum St.Nimmerleinstag - und bei Bedarf kann ja nochmals angepasst werden. Hauptsache Menschenleben werden gerettet. Bei der nächtlichen Ausgangssperre hätte ich bis 24h nicht eine Person sondern den eigenen Haushalt genommen, aber wenns jetzt so ist, dann auch gut ... Mir stellt sich allerdings noch die Frage, wie finde ich die Personen, die dann eben bis 22h vom Feiern heimkehren oder über Nacht dann eben auf der Eckbank schlafen ....

Ach so, Kritiker der

Ach so, Kritiker der Regierung sind Ihrer Meinung nach also Reichsbürger. Dann gilt das wohl auch für den Grossteil deutscher Gazetten. Fakt ist, dass Länder, die ihre Grenzen kontrolliert und jeden nach der Einreise in staatlich beaufsichtigte Hotel-Quarantäne geschickt haben, nicht die Probleme haben, die wir hierzulande haben. In diesen Ländern sind die Fall- und Todeszahlen deutlich niedriger, keiner ist im heimischen Gefängnis eingesperrt und es ist im Grossen und Ganzen ein relativ normales Leben, wenn auch mit Maske, möglich. Ich bleibe dabei: diese Regierung hat völlig und total versagt.

@ 18:14_kritisch999- Es macht mir Angst

"Es macht mir Angst, wie leicht solche pauschalen Beschneidungen der Grundrechte angedacht und beschlossen werden."

Mir macht es schon lange Angst. Eigentlich seit der 1. Lockdown im Frühjahr 2020 verhängt worden ist. Da ist mir klar geworden, dass unsere Grundrechte und unsere Freiheit ganz schnell weg sein können.

Dabei denken wir immer die totalitären Maßnahmen, das ist woanders. Wir haben zum Glück noch ein Mindestmaß an Möglichkeiten uns juristisch zu wehren. Und ich kann auch gut nachvollziehen, wieso Menschen dagegen demonstrieren wollen.

Zumal inzwischen vielen klar ist, dass sehr viele Dinge unstimmig sind und "hingebogen".

So auch dieses Gesetz. Da werden 83 Millionen in Gesielhaft genommen, egal wie es auf den Intensivstationen zu geht.

Denn genau das steht ja nicht im Gesetz drinne. Da steht nur eine Inzidenz von 100 (bzw. 165), die dann massiv Grundrechte einschränkt und Schulen schließt..

@Demokratieschue - Sowas halte ich für hochgradig unzulässig

Was ist unzulässig ?

Die Bevölkerung aufzurufen sich die Regeln
zu halten, damit die Pandemiewelle geringer ausfällt und schneller beendet wird ?

Wenn sie Wirtschaft: Airliner, Autoindustrie (Elektro- und Wasserstoff-Fahrzeuge), Clubs, Discos, Einzelhandel, Flughäfen, Freizeitangebote (Zoos, Tierparks, Freizeitparks), Gastronomie (Bars, Gasthäuser, Kneipen, Hotellerie) , Kultur (Musifestivals, Opernhäuser, sonstige Veranstaltungen, Theaterhäuser), die Kommunen (Kinos, Clubs, Discos, Schwimmhallen, Sporthallen, lokale und regionale Feste), Sport, unterstüzen wollen

dann halten Sie sich dran, sonst wird es noch ewig dauern, selbst mit dem Malle Urlaub 2022

@ Am 21. April 2021 um 18:16 von LehrerFrankfurt

>>Bisher war das Geheule groß, weil ein kleines, illegitimes Gremium (MPK) die Menschen in einer Coronadiktatur unterjochte. Nun wird das Geheule gehört, das Parlament entscheidet und was kommt dabei heraus? Eine demokratisch legitimierte Coronadiktatur!

Liebe Quatschdenker und sonstigen Narrativverschieber,
die Welt hat wegen Euch den Eindruck, dass wir eine Herde selbstherrlicher, Nichtskönner sind und man klatscht sich auf die Schenkel vor lachen (ich übrigens auch, ob Schilder, die nun eine "Volksabstimmung" forder).
Das Problem an unserer Herde bleibt, dass sie nicht immun ist! Und nein: Hagebuttenmuß mit Sanddorn hilft nicht! Ebenso werden keine Würmer oder Chips durch Tests in Eure Köpfe implementiert! Dafür seid ihr zu unwichtig...<<

Ihren Worten schließe ich mich an.

@Erich78, 18:11 Uhr

Selbstverständlich respektiere ich Ihre Meinung, so wie Sie hoffentlich auch mir zugestehen, eine eigene Meinung zu haben. Auch sage ich ganz klar: Ich bin kein Experte, kein Arzt, kein Virologe, kein Epidemiologe - und ich bin kein Parteimitglied. Ich fühle mich allein meinem (hoffentlich) gesunden Menschenverstand verpflichtet. Und dieser sagt mir: Die Inzidenzwerte werden steigen, ebenso die Belegung der Intensivbetten. Eine bittere, aber ehrliche Wahrheit. Deshalb muss gehandelt werden. Die Länderchefs waren zu einem gemeinsamen Handeln leider nicht in der Lage. Die nun angedachten , nicht für Maßnahmen sind mit den Experten abgestimmt. Und die Zeit läuft gegen uns. Ich bin für mutiges, entschlossenes Handeln, auch für ein klein wenig Patriotismus und Optimismus, nicht für eine wortreiche Verweigerungshaltung und das übliche Schlechreden unseres Landes.

@18:14 von kritisch999

//3. Die Judikative wird beschnitten: Durch den Gesetzescharakter werden Klagemöglichkeiten ebenfalls eingeschränkt.

Es macht mir Angst, wie leicht solche pauschalen Beschneidungen der Grundrechte angedacht und beschlossen werden.//

Wenn wir in Situationen wie dieser nicht aufhören, die Gerichte mit Klagewellen zu überschütten, kommen viele andere Dinge zu kurz. Diese Situation haben wir bereits.
Wenn zeitliche Begrenzungen der Maßnahme eingebaut werden, sehe ich das nicht ganz so kritisch. Wir sind in einer Situation, in der man nicht wochenlang um Entscheidungen ringen kann. Eile und Einigkeit sind geboten.

Trotzdem kann ich Ihre Bedenken gut nachvollziehen.

an vriegel um 18:18

Ich hoffe, sie haben sich die Grenzwerte, die in der Schweiz verwendet werden, einmal angesehen. Der geduldete R-Wert liegt so hoch, dass das Ergebnis alsbald zum Abbruch dieser Lockerungen führen wird.
Alle derartigen Versuche sind bisher gescheitert.
Sie sind im Grunde unverantwortlich.

Wirklich?

"Es bleibt dabei, dass die Homeofficepflicht, die bisher per Verordnung geregelt ist, nunmehr im Infektionsschutzgesetz verankert wird. Demnach müssen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber den Beschäftigten "im Fall von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten" anbieten, diese in der eigenen Wohnung auszuführen, "wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen".Die Beschäftigten müssen dieses Angebot annehmen, "soweit ihrerseits keine Gründe entgegenstehen". Die Vorgabe gilt unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz. Wenn kein Homeoffice möglich ist, muss in den Betrieben getestet werden."

Also, DFL Zuschauer, Politiker, Vereine und politische Parteien, Vorstandsitzungen, Banken, Rechtsanwälte, Richter, Versicherungen, Journalisten, TV Talk- und Gameshows, Gottesdienste etc... alle ins Homeoffice, es gibt kaum ein Grund kein Homeoffice zu machen... es sei denn persönliche Präferenz und gesteigerte Effizienz.. aber damit ist ja jetzt bundesweit Schluss....

Am 21. April 2021 um 17:59 von MrEnigma

Zitat: Fraktionszwang vor Gewissensentscheidung.

Welchem Abgeordneten werfen Sie denn vor, gegen sein Gewissen (ein großes Wort in diesem Zusammenhang) abgestimmt zu haben?

@Jako08, 18:22

Natürlich erwarte ich von der AFD keine konstruktiven Vorschläge. Wie sollte man auch, wenn diese Partei den Maskenschutz allen Ernstes in Abrede stellt. Die CDU ist in Sachen Pandemiebekämpfung weitgehend auf sich allein gestellt. Allenfalls die SPD und z.T. auch die GRÜNEN zeigen staatstragendes Verhalten.

@Jacko08 - Was tun Sie zwischen 22 und 5 Uhr?

18:14 von Jacko08:
"Wie sieht es mit der Situation auf den Intensivstationen aus? Halten Sie das für akzeptabel?"

Ich halte es für völlig akzeptabel, wenn faktisch falsche Zusammenhänge konstruiert werden, um damit eine epidemiologisch wirkungslose Freiheitsberaubung rechtfertigen zu können.

Wie viele Kontakte haben Sie in dem Zeitraum von 22 bis 5 Uhr? Wie viele haben Sie tagsüber? Und wer trifft nachts Menschen, die er vor 22 Uhr nicht treffen kann?

Denken Sie mal darüber nach. Dann kommen Sie selbst darauf, dass diese politische Nullnummer keine einzige Intensivstation entlasten wird.

@ logig

Dieser Ablauf ist nur ein weiter Beweis für die Handlungsunfähigkeit oder Handlungsunwilligkeit unserer Politiker.

Ein Teil der Opposition ist nicht handlungsfähig. Die Regierung ist durchaus handlungsfähig.

@18:04 von MrEnigma

//Aber was ist die Sanktion? Also bislang hat das niemand gefragt. Seltsam!
Dabei ist diese Frage grundlegend, denn ohne Sanktion, warum sollte sich jemand mehr an dieses Gesetz halten, als an ein landesweites.//

Wollen Sie diese Frage unbedingt persönlich beantwortet haben, versuchen Sie es doch selbst mit einem Verstoß gegen die Ausgangssperre. Wenn Sie Glück oder - je nach Sichtweise - Pech haben, bekommen Sie Antwort auf Ihre Frage nach Sanktionen.

Anscheinend gibt es immer

Anscheinend gibt es immer noch Politiker und Bürger, die mit den jetzt beschlossenen Maßnahmen nicht einverstanden sind. Ich halte die kommenden Gebote zur Pandemiebekämpfung für minimal und nicht ausreichend. Aber es ist ein Anfang . Da braucht sich die Opposition nicht raus reden, entweder sich zu verweigern oder zu enthalten. Frage mich, die Neinsager und Stimmenverweigerer im Bundestag, ob sie überhaupt während dieser Pandemie eine Daseinsberechtigung haben, für die meisten Bürger sind die nicht die Vertreter, eher schaden und spalten sie unsere Gesellschaft.
Ich denke an die vielen Menschen die corona durchleiden, die Pflegekräfte und Ärzte die sich weiter bemühen, ihre Patienten gut zu versorgen. Ich denke immer wieder an meine Lebensgefährtin, die sich als Krankenschwester auf der, Station, im Januar 2021 infizierte, und heute unter longcovid mit starken Symptomen leidet, und unsere Familie leidet mit.

Notbremse?

Wer bei 300 im ICE die Notbremse zieht erwartet wohl kaum dass der Zug erst langsamer wird und ab 165 wieder beschleunigt.
Ich weiß nicht was Heute beschlossen wurde, aber eine Notbremse war es nicht.

Am 21. April 2021 um 18:12 von Nachfragerin

Zitat: Der Kern dieses Gesetzes ist die Abschaffung des Föderalismus und die Zentralisierung der Macht.

Ich denke, Sie übertreiben ein wenig. Ein einzelner Paragraph in einem einzelnen Gesetz soll zur Abschafftung des Föderalismus führen?

Der Bund ist gem Art. 74 I Nr. 19 GG sowieso zuständig.

Ohne in Frage stellen oder gar bestreiten zu wollen, dass strikte (und vor allem wirksame!!) Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus längst mehr als überfällig sind, stelle ich fest: Das Leben ist richtig freudlos geworden. Man geht eigentlich nur noch aus dem Haus/der Wohnung, um dem Geld hinterherzurennen.

Und eventuell noch, um selbst den alltäglichen Bedarf an Verbrauchsgütern abzudecken und so die ohnehin genug gestressten Lieferdienste zu schonen.

Am 21. April 2021 um 19:12 von Nachfragerin

Zitat: Wie viele Kontakte haben Sie in dem Zeitraum von 22 bis 5 Uhr? Wie viele haben Sie tagsüber? Und wer trifft nachts Menschen, die er vor 22 Uhr nicht treffen kann?

Ich befürchte, Sie haben den Sinn der Ausgangsbeschränkungen nicht verstanden. Im Ausland hat sie gewirkt. Prof. Lauterbach hat das im TV schon mehrmals einleuchtend erläutert.

Ich gebe aber durchaus zu, dass die jetzige Regelung ab 10.00 Uhr unzulänglich ist. Man hätte die Ausgangsbeschränkung ab 20:00 Uhr anordnen müssen.

Hinterzimmer-Demokratie ganz nach Merkel-Art

Obwohl die Oppositionsparteien allesamt diese "Notbremse" ablehnen und auch das Volk vor´m Bundestag dagegen protestiert, zieht dennoch die Merkel-Regierung ihr Ding durch. Das bleibt von "Demokratie & Grundgesetz" seit 16 Jahren noch übrig.

15 Monate um Not zu bremsen.

15 Monate um Not zu bremsen. Respekt.

@19:17 von Kessl Notbremse?

//Ich weiß nicht was Heute beschlossen wurde, aber eine Notbremse war es nicht.//

Stimmt.

Außerdem sind die Bremsbeläge schon vom häufigen "Schleifenlassen" abgewetzt. Da kann es trotz Bremsversuch zum Auffahrunfall kommen.

19:02 von Kölner1

«Fakt ist, dass Länder, die ihre Grenzen kontrolliert und jeden nach der Einreise in staatlich beaufsichtigte Hotel-Quarantäne geschickt haben, nicht die Probleme haben, die wir hierzulande haben.»

Keines dieser Länder ist von 9 anderen Ländern mit Landgrenzen verbunden, über diese alle Grenzen täglich Arbeitspendler in das jeweils anders Land wechseln.

Das ist bei Australien, Neuseeland, Taiwan, Japan, Südkorea in keinem dieser Länder der Fall. Die Voraussetzungen in diesen Ländern sind natürlich günstiger … aber Geographie lässt sich eben nicht mit der Wünschelroute wie im Märchen verändern.

«Ich bleibe dabei: diese Regierung hat völlig und total versagt.»

Können Sie auch gleich mit dabei bleiben, dass es immer völliges und totales Vergleichsversagen ist, wenn man Gegebenheiten miteinander vergleicht, die genau so erhellend vergleichbar sind wie der Erdbär mit Käpt'n Blaubär. Die Erkenntnisse dann aber als grundlegenden Maßstab für Bewertungen heranzieht. Sinnlos.

Die Notbremse bleibt schon

Die Notbremse bleibt schon deshalb völlig wirkungslos, weil mittlerweile das Coronavirus flächendeckend in ganz Deutschland verteilt ist und in den baulich verdichteten Städten durch unzählige dauergekippte Fenster das Coronaviren-Aerosol sich permanent in allen Straßen der Citys ohne zeitliche Unterbrechung aufhält, sodaß man sich auch in zeitweise menschenleeren Straßen damit infizieren kann.

@Didib57 - Ausgangssperre = wirkungslos

19:17 von Didib57:
"Anscheinend gibt es immer noch Politiker und Bürger, die mit den jetzt beschlossenen Maßnahmen nicht einverstanden sind."
> Was es nicht alles gibt. :)

"Ich halte die kommenden Gebote zur Pandemiebekämpfung für minimal und nicht ausreichend."
> Ich halte es für nicht zielführend.

Ich habe heute mal meine Kontakte gezählt, bei denen ich mich theoretisch hätte anstecken können (d.h. länger als 10 Minuten im selben Raum):

3 im eigenen Haushalt
3 in der Freizeit
20-30 im ÖPNV
42 auf der Arbeit (Schule)

Den letzten Kontakt zwischen 22 und 5 Uhr hatte ich am 26.03., als ich ein befreundetes Paar besuchte.

Ganz grob überschlagen hatte ich in den letzten vier Wochen also 1000 Kontakte, von denen zwei in die Nacht fielen. Wenn mein Beispiel auch nur ansatzweise dem Durchschnitt entspricht, beträgt die Wirksamkeit der Ausgangssperre also etwa 2 Promille.

Solange...

Die Bevölkerung nicht vollständig geimpft ist Werden wir immer mit dem Herunterfahren der Aktivität leben müssen. Ich habe nur von der Ausgangsbeschränkung Angst Ich muss als kranken Menschen 24 Stunden raus müssen.

Die Einschränkungen für uns

Bürger müssen sein, ohne wenn und aber.
Wenn ich die BT-Sitzungen sehe und somit auch die AFD-Abgeordneten, frage ich mich jedesmal, welche Sorte Menschen diese Leute in den BT gewählt haben. Ihre Argumente, ihre Reden, ihre Zwischenrufe und unqualifizierten Bemerkungen, sowie ihre Störatacken sind unwürdig für seriöse Politiker.
Ich hoffe wirklich, dass Ihnen im Herbst gezeigt wird, dass diese Partei unnötig wie ein Kropf ist.

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

über ein jahr im tiefschlaf. und nun wundert sich die groko, daß die oppssition diesen irrsinn als irrsinn bezeichnet. ok, die ard sieht das offensichtlich anders

18:59 @ Anna-Elisabeth

"... Ebenso die LINKE. Wie schwierig das Thema ist, kann man an den verschiedenen Urteilen der Gerichte und den zugehörigen Begründungen sehen. ..."

Die LINKE-Fraktion u.a. linke Politikerinnen und Politiker haben vor allem beklagt, dass die (starken) Wirtschaftsuntenehmen mit Samthandschuhen angefasst werden, u.a. keine Testpflicht sondern nur Angebotspflicht.
Der Einwurf von Herrn Klaus Ernst letzten Freitag war sehr gut und berechtigt.
Was Hr. Altmaier bei A. Will uns im Interview mit Tilo Jung abgeliefert hat, war unter aller ...
Ebenso halten sie die Inzidenz von 165 füe Distanzunterricht zu hoch. Laut RKI-Empfehlungen lag / liegt die bei über 50.

Liebe Anna-Elisabeth,
meine aufrichtige Anteilnahme, dieser Krebs wird meist zu spät diagnostiziert. Starke Schmerzen mit hochdosierten Medikamenten lindern, blieb ihrer Schwester erspart, ich habe es mit angesehen.
Bleiben Sie tapfer.
Ihre Leipzigerin59.

19:12 von Nachfragerin @ Jacko08

>>Wie viele Kontakte haben Sie in dem Zeitraum von 22 bis 5 Uhr? Wie viele haben Sie tagsüber? Und wer trifft nachts Menschen, die er vor 22 Uhr nicht treffen kann?
Denken Sie mal darüber nach. Dann kommen Sie selbst darauf, dass diese politische Nullnummer keine einzige Intensivstation entlasten wird.
<<

Antwort auf die 1. Frage: Ich habe zwischen 22 und 5 Uhr nur Kontakte mit meinen Familienmitgliedern, mit denen ich ein Dach über den Kopf teile. Darum ändert sich für mich auch nichts wesentliches mit der Beschränkung. Frage 2: tagsüber mache ich keine Strichliste, bin aber sehr bedacht auf Abstand und Maske, meide Menschenmengen. Habe darüber nachgedacht. Fazit: "Wirkungslose Freiheitsberaubung", womöglich um die Bürger zu ärgern, den Gedanken halte ich für sonst wo hergeholt.

Am 21. April 2021 um 20:50 von Thrombosen-Paul

>>Hinterzimmer-Demokratie ganz nach Merkel-Art<<

Ist klar. Eine Abstimmung im Bundestag ist Hinterzimmer-Demokratie.

>>Obwohl die Oppositionsparteien allesamt diese "Notbremse" ablehnen und auch das Volk vor´m Bundestag dagegen protestiert, zieht dennoch die Merkel-Regierung ihr Ding durch. Das bleibt von "Demokratie & Grundgesetz" seit 16 Jahren noch übrig.<<

Das Volk, das protestiert, ist nicht das Volk!
Das war ein kleiner Teil von Menschen mit verschiedenen Zielsetzungen (das ist die maximal positive Formulierung, die ich äußern kann), unterstützt von der AfD. Es gab mindestens 150 Festnahmen, an die Abstands- oder Maskenregel wurde sich auch nicht gehalten. Diese Leute repräsentieren weder das Volk, noch möchte ich als Mitbürger vereinnahmt werden.

@falsa demonstratio - nächtliche Ausgangssperre

20:49 von falsa demonstratio:
"Ich befürchte, Sie haben den Sinn der Ausgangsbeschränkungen nicht verstanden. Im Ausland hat sie gewirkt."
> In welchem Land soll das gewesen sein? (Kommen Sie mir jetzt nicht mit Portugal, in dem eine ganztägige Ausgangssperre galt!)

"Prof. Lauterbach hat das im TV schon mehrmals einleuchtend erläutert."
> Schön. Dann bitte ich Sie, es mir auch zu erläutern.

"Ich gebe aber durchaus zu, dass die jetzige Regelung ab 10.00 Uhr unzulänglich ist. Man hätte die Ausgangsbeschränkung ab 20:00 Uhr anordnen müssen."
> Wie viele Kontakte haben Sie zwischen 20 und 5 Uhr? Und wie viele sind es tagsüber?

Und was passiert eigentlich, wenn man nach 20 Uhr nichts mehr darf (z.B. einkaufen gehen)? Lässt man es dann einfach sein oder weichen alle auf die verbliebenen Zeiträume aus?

20:55 von Thrombosen-Paul

«Die Notbremse bleibt schon deshalb völlig wirkungslos, weil mittlerweile das Coronavirus flächendeckend in ganz Deutschland verteilt ist und in den baulich verdichteten Städten durch unzählige dauergekippte Fenster das Coronaviren-Aerosol sich permanent in allen Straßen der Citys ohne zeitliche Unterbrechung aufhält, sodaß man sich auch in zeitweise menschenleeren Straßen damit infizieren kann.»

Dann muss man das Virus nur noch in geschlossene Räume reinlocken, schnell wieder rausrennen, Tür abschließen, Fenster zumauern. Schon ist es gefangen, und muss den ganzen Tag Privat-TV gucken, bis es vor Ödnis und Langeweile ganz von alleine verstirbt.

Sagen ja auch die Aerosolforscher.
Gekippte Fenster sind das Gefährlichste.
Sogar die Wälder am Stadtrand sind deswegen inzwischen volle Möhre mit Corona verseucht.

Am 21. April 2021 um 20:56 von Nachfragerin

Zitat: Den letzten Kontakt zwischen 22 und 5 Uhr hatte ich am 26.03., als ich ein befreundetes Paar besuchte.

Wenn die Ausgangsbeschränkung früher einsetzen würde als 20:00 Uhr, wäre dieser Kontakt wahrscheinlich unterblieben.

Diese Kontaktvermeidung ist Sinn der Ausgangsbeschränkung. Es sollen möglichst viele Kontakte vermieden werden. Leider ist dazu ein Gesetz notwendig, wenn sich die Leute nicht von sich aus daran halten.

20:42 von Nettie

"Das Leben ist richtig freudlos geworden. Man geht eigentlich nur noch aus dem Haus/der Wohnung, um dem Geld hinterherzurennen."

.-.-.

Das ist bei mir ganz anders.
Ich fotografiere, fotografiere, fotografiere.

Zum Beispiel Tauben, weil die sich bei mir in der Nähe tummeln.

Wussten Sie schon, dass manche von ihnen - auch Krähen - sich vor einem HINSETZEN, und zwar immer im Profil, wenn man mit dem Apparat in der Hand vorsichtig auf sie zugeht?

Als ob sie sagen wollen:
'Is mir schon klar, dass das Foto nich verwackelt werden darf.' ;-)

Und wenn ich abgedrückt habe, stehen sie auf und trippeln weiter.

Und die Leute auf der Straße sind viel, viel herzlicher als sonst.

Corona weckt das Gemeinschaftsgefühl, das empfinde ich sehr stark, draußen auf der Straße, aber auch im Supermarkt.

@Adeo

"Wortakrobaten und Schönredrner helfen uns nicht weiter."

Lustig, denn gerade die von ihnen hier immer wieder hochgelobte CDU/CSU ist meisterlich in diesem Fach.

15 Monate unverantwortliches Geschrei von Ganzrechts

Vorweg gesagt. Ja, es gab und gibt einige Punkte des Pandemiemanagements, die zu Recht kritisiert werden. Das kann man im politischen Raum auf konstruktive Weise machen (wie Grüne, Linke & FDP) ... oder eben auf destruktive, unsolidarische, ja gemeingefährliche Art.

Wer letzteres macht ist allen klar: Die "Maskenrunter-Partei" die seit letzten Sommer die Pandemie für "beendet erklärt" und deren MdBs heute erneut Demokratiefeinde ins Parlament geschleußt haben (durch AfD-Müllers Zutun) und auf der Besuchertribüne an unrechtmäßigen Handlungen gehindert werden mussten.

AfD-nahe Foristen, die in diesem Forum auch desöfteren für wirksame Maßnahmen plädieren, machen sich total unglaubwürdig, wenn sie zeitgleich der Partei hinterherlaufen, die ihnen selber den Gesundheitsschutz verweigern will.

Ach ja, und seit 15 Monaten alles nur in den Dreck ziehen ("Wenn es D schlecht geht, geht es der AfD gut," damaliger AfD-Propagandachef Lüth) ist alles andere als "patriotisch".

Es ist schäbig

@20:50 von Thrombosen-Paul

//Obwohl die Oppositionsparteien allesamt diese "Notbremse" ablehnen und auch das Volk vor´m Bundestag dagegen protestiert, zieht dennoch die Merkel-Regierung ihr Ding durch.//

Stimmenthaltung (Grüne) ist noch keine Ablehnung. Insofern ist Ihre Behauptung falsch. Allerdings finde ich diese Stimmenthaltung etwas feige.

Die Regierung hat schwierige Entscheidungen zu treffen, die man nicht einfach aufschieben kann. Da befinden sich die Oppositionsparteien natürlich in einer sehr komfortablen Lage, müssen sie doch für nichts die Verantwortung übernehmen.

"Merkels Ding" wird von einer Mehrheit in der Bevölkerung
gestützt. Das scheint hier viele nicht zu interessieren. Aber bei der Wahl des Kanzlerkandidaten ist die Mehrheit dann doch wieder gaaanz wichtig.

Wenn ich Ihre Kommentare lese, komme ich zu dem Schluss, dass Rosskastanienextrakte doch nicht nebenwirkungsfrei sind.

Warum Brüssel!

Wenn unsere Regierung die Impfstoffbeschaffung selbst rechtzeitig in die Hand genommen hätte und auch ausreichend Impfstoff bestellt hätte, wäre es höchst wahrscheinlich zu solch drastischen Maßnahmen wie jetzt gar nicht gekommen, weil dann bereits schon viel mehr Bürger geimpft wären. Aber man mußte es ja unbedingt der EU in Brüssel übergeben.

@um 18:35 von draufguckerin

"Ja, die Opposition, d.h. Linke , FDP und AfD, die kochen ihr Wählerfang-Süppchen gerne, egal auf wessen Kosten das geht. "

Schon mal darüber, welche Motive dafür vorliegen. Z.B. die Linke ist gegen das neue Gesetz, weil es ihnen zu lasch erscheint. Denn was nützt es, wenn ich abends keinen Freund o.ä. besuchen darf, aber nächsten Morgen munter ins Virusbecken Arbeitsplatz/Schule etc. springen darf. Daß das Gesetz Unsinn und unlogisch hoch 10 ist - das erkennt jedes Kind. Und dennoch gibt es erwachsene Menschen, die diesen Unsinn verteidigen....

@21:06 von schabernack

Danke für Ihren lieben Kommentar von gestern!

@falsa demonstratio - 1 Promille ist sehr, sehr wenig.

21:10 von falsa demonstratio:
"Wenn die Ausgangsbeschränkung früher einsetzen würde als 20:00 Uhr, wäre dieser Kontakt wahrscheinlich unterblieben."

Richtig. Dann hätte ich statt 1000+ Kontakten nur 999+ Kontakte im Monat gehabt.

Wenn Sie darin einen praktischen Nutzen erkennen, fehlt Ihnen jegliches Verständnis für Relationen.

@Afdodel, 21:15 Uhr

Volle Zustimmung. Sie haben es auf den Punkt gebracht. Die AFD verweigert sich den Corona-Schutzmaßnahmen und kritisiert die Regierung für ihr Corona-Krisenmanagement. Was soll man von einer solchen Partei halten...?

Ich freue mich auf die Zeit

Ich freue mich auf die Zeit nach den Wahlen: dann ist endlich eine andere Person schuld, nicht mehr Merkel, wenn etwas passiert. Sowohl positiv als auch negativ.

@Wolfes74, 21:13 Uhr

Die CDU verkauft den Bürgern seit Beginn der Corona-Krise bittere Wahrheiten, während andere das Virus schönzureden versuchen. Mir ist eine ehrliche Politik lieber als das populistische Umgarnen des Bürgers, nur um seine Stimme zu bekommen.

21:11 von Sausevind

Wussten sie eigentlich, daß Krähen neben Primaten die einzigen Tiere sind, die sich im Spiegel erkennen? Bin auch viel draußen in der Natur und es ist wirklich fasziniérend.

Am 21. April 2021 um 21:15 von Anna-Elisabeth

„Die Regierung hat schwierige Entscheidungen zu treffen, die man nicht einfach aufschieben kann. Da befinden sich die Oppositionsparteien natürlich in einer sehr komfortablen Lage, müssen sie doch für nichts die Verantwortung übernehmen.“
Sie haben Recht.

Die Leute, die mit unserer Regierung nicht einer Meinung sind, brauchen die Meinung der Opposition, die ja
nach der nächsten Wahl, auch gerne mal die Verantwortung übernehmen möchte.

Ich möchte Ihnen auch noch mein aufrichtiges Beileid zum Tod Ihrer Schwester aussprechen.

Ihr
Werner Krausss

@Karl Maria..., 20:59

Ich wundere mich nur, wie Parteien wie die AFD und FDP der Regierung Versäumnisse im Kampf gegen Corona vorwerfen, obwohl sie selbst sich Corona-Maßnahmen stets strikt verweigert haben (AFD) oder den Freiheitsrechten der Bürger absoluten Vorrang einräumten (FDP). Ein solchen Verhalten nenne ich einfach nur unglaubwürdig und heuchlerisch.

Die merken den Druck im Kessel nicht mehr!!!

Immer dreister, immer länger, immer drakonischer wird der Lockdown. Seine Wirksamkeit war schon in der 2. Welle fraglich, ohne Auswirkungen ging es nahtlos in die 3. Welle. Das große "Jugend forscht"-Projekt ist gescheitert, nicht zuletzt, weil seitens der Ges-Ämter und des RKI keinerlei Systematik zur Ergründung der Herkunft erkennbar war - immer noch "diffus" sei das, naja eher die Wahrnehmung. Wie lange wird sich der Bürger noch dran halten? Ich selbst habe meine Arbeitsweise angepasst: Homeoffice macht's möglich, sich tagsüber draußen zu treffen (ich hab immer ein Tischle, ein paar Stühle und einen Kasten Bier dabei) und dann arbeite iinachts zu Hause. Alle Kurzarbeiter machen das bereits so! Ich befürchte aber, dass es eines kleinen Funkens bedarf und die Sache eskaliert. Nicht im Sinne der Queridioten und der AfD, sondern im Granularen: "dann sperr mich doch ein". Zivilen Ungehorsam haben die Staatslenker wohl vergessen? Die Schweiz agiert anders.

21:05 von David Séchard

"20:50 von Thrombosen-Paul

>>Hinterzimmer-Demokratie ganz nach Merkel-Art<<

Ist klar. Eine Abstimmung im Bundestag ist Hinterzimmer-Demokratie."

.-.-.

Auffallend dabei ist, dass solche Begrifflichkeiten niemals selber formuliert worden sind, sondern von Vordenkern meist wörtlich übernommen werden.

Allein dies zeigt mir immer wieder neu, dass diese Art Klientel sehr autoritätshörig ist.

21:11 von Sausevind

«Das Leben ist richtig freudlos geworden. Man geht eigentlich nur noch aus dem Haus/der Wohnung, um dem Geld hinterherzurennen.»

.-.-.

«Das ist bei mir ganz anders.
Ich fotografiere, fotografiere, fotografiere.»

Das Leben ist anders geworden. Manches, was vor Corona sehr lieb gewonnen war, geht mit Corona nicht. Aber man kann auch versuchen, in (vorüber gehender) Neuorientierung andere Räume zu begehen, in denen man sonst nur selten, oder noch nie drin war.

Photographieren ist in jedem Fall ein sehr schönes Hobby. Sie wissen es ja selbst … der Blick durch den Sucher schafft gewissen Abstand zur Sichtweise mit den Augen. Außerdem fokussiert es den Blick auf Details, die man sonst schnell übersieht. Dazu muss man Photographie gar nicht professionell betreiben.

Coronabeschränkungen bleiben nicht ewig. Momentaufnahmen mit wachem Blick in der Zeit aber schon länger darüber hinaus. "Full Body Portraits" (vorher gefragt) an empty sonst crowded places. So schleiche ich durch Köln.

@21:04 von Leipzigerin59 18:59 @ Anna-Elisabeth

//Die LINKE-Fraktion u.a. linke Politikerinnen und Politiker haben vor allem beklagt, dass die (starken) Wirtschaftsuntenehmen mit Samthandschuhen angefasst werden, u.a. keine Testpflicht sondern nur Angebotspflicht.
Der Einwurf von Herrn Klaus Ernst letzten Freitag war sehr gut und berechtigt.//

Ich gebe es ungern zu, aber das ist an mir vorbeigegangen. Da hat die LINKE tatsächlich den Finger in die Wund gelegt.
Da sieht man wieder, wie vorsichtig man mit Kritik sein muss, wenn man wichtige Informationen verschläft.

//Starke Schmerzen mit hochdosierten Medikamenten lindern, blieb ihrer Schwester erspart//

Das ist leider nicht ganz richtig. Sie hat vermutlich nur die Nebenwirkungen der Medikamente nicht mehr weggesteckt. Aber natürlich ist das Leiden drastisch verkürzt. Die endgültige Todesursache wird noch geklärt.
Ganz herzlichen Dank für Ihre Anteilnahme!

@21:32 von Werner Krausss

Auch Ihnen ein aufrichtiges Dankeschön.

Kleine ja, großes aber

TS: >>Lindner wiederholte im Bundestag, die Ausgangssperren seien "nicht notwendig zur Bekämpfung der Pandemie, aber dennoch ein Grundrechtseingriff".<<

Ganz Unrecht hat Herr Lindner m. E. nicht. Was heißen soll: Berücksichtigt man, was parallel dazu unterlassen wurde, etwa in Richtung der Vorgaben für die Wirtschaft - vorm Verfassungsgreicht wird es damit schwierig.

Andererseits, die vorletzte Partei, der ich aus meiner Perspektive sozusagen meine Gesundheit und auch die anderer anvertrauen wollte, wäre die FDP. Gegenüber der Wissenschaft und der Ärzteschaft "Schwerhörige" gibts schon genug.

@Jacko08 - Richtiger Ansatz, falscher Schluss.

21:04 von Jacko08:
"Darum ändert sich für mich auch nichts wesentliches mit der Beschränkung. [...] Fazit: 'Wirkungslose Freiheitsberaubung', womöglich um die Bürger zu ärgern, den Gedanken halte ich für sonst wo hergeholt."
> Sie erkennen, dass die Ausgangssperre im Wesentlichen nichts ändert, glauben aber, dass aus einer praktisch unveränderten Situation eine völlig andere Wirkung entspringt. So etwas gibt es nur in chaotischen Systemen. (Eine Epidemie ist kein chaotisches System.)

"Habe darüber nachgedacht."
> Tun sie das noch einmal und berücksichtigen Sie, dass es ohne eine Ursache keine Wirkung geben kann.

@Anna-Elisabeth, 21:15 Uhr

Auch mein aufrichtiges Beileid zum Tod Ihrer Schwester.

@Adeo60 um 18:10

GB und Irland sind Inseln wie Neuseeland. Partugal ist eine kleines Land am Rande der EU ohne Durchgangsverkehr.
.
Warum ziehen Sie nicht als Vergleich Frankreich heran? Ach so, paßt nicht zu Ihren Thesen.

@ Am 21. April 2021 um 21:24 von Anna-Elisabeth

Liebe Anna-Elisabeth,

ich musste gerade ein wenig recherchieren, bevor ich auf die traurige Nachricht stieß.

Ihnen gilt meine aufrichtige Anteilnahme.

@21:29 von th711

//Ich freue mich auf die Zeit nach den Wahlen: dann ist endlich eine andere Person schuld, nicht mehr Merkel, wenn etwas passiert.//

Ich auch. Für was diese Frau alles herhalten muss... War das eigentlich mit früheren Kanzlern auch schon so? Oder wissen wir das nur nicht, weil man noch nicht so viel Unsinn im Internet verbreiten konnte?

an Oberstudienrat um 19:13

"Ein Teil der Opposition ist nicht handlungsfähig. Die Regierung ist durchaus handlungsfähig."

Unter Handlungsfähigkeit verstehe ich etwas anderes. Ich sehe seit dem Beginn der zweiten Welle nur Zaudern und Zögern.

@Sausevind, 21:36 Uhr

Es ist ja ohnehin bekannt, dass durch die Übernahme von Textbausteinen von bestimmetn Gruppen versucht wird, eine Meinungshoheit vorzutäuschen, die es natürlich nicht gibt. Argumentativ lassen sich Parolen aber meist schnell entzaubern und dazu leisten Sie immer wieder einen ganz wesentlichen Beitrag.

Hoffentlich

bringt die Notbremse bundesweit etwas Erleichterung. Hier in Bayern und insbesondere auch in unserem Landkreis verschärft, gelten bereits seit längerem Ausgangssperre ( bei uns im Moment sogar ab 21 Uhr), Schulen und Kitas zu bzw. Notbetreuung, Läden zu und 1 Person Kontaktregel. Mittlerweile verfügen wir über eine PCR Teststation und 6 Schnellteststationen. Und sind trotzdem unter den Top Ten bundesweit und in Bayern haben wir die höchste Inzidenz.

@falsa demonstratio - 92% meiner Kontakte sind beruflich

21:10 von falsa demonstratio:
"Diese Kontaktvermeidung ist Sinn der Ausgangsbeschränkung. Es sollen möglichst viele Kontakte vermieden werden."

Ist Ihnen je in den Sinn gekommen, dass man die meisten Kontakte dort verhindern kann, wo die meisten Kontakte stattfinden?

Ich hätte heute 67 von 73 Kontakten (92%) vermieden, wenn ich im Homeoffice hätte arbeiten dürfen.

21:29 @ Adeo60

"... CDU verkauft den Bürgern seit Beginn der Corona-Krise bittere Wahrheiten, ..."

Jetzt übertreiben Sie maßlos,
von Anfang an ...
Dann hätte sie von Anfang an, nämlich ab 28.01.2020 auf Prof. Drosten hören sollen, der eine Pandemie voraussagte.
(Interview bei der TS)

Mindestens vier Wochen noch hat
Hr. Spahn verharmlost.
Frau Merkel und Herr Spahn haben viel gewarnt, passiert ist lange nichts, wie TS schrieb "... Kopflos in die 2. Welle ..."
Auf Prof. Lauterbach wurde genauso wenig gehört wie auf andere Virologen, Epidemiologen oder Wirtschaftsexperten wie Hr. Clemens Fuest.
Hören Sie bitte auf, die CDU-Corona-Politik schön zureden, sie war / ist vor allem wirtschaftsfreundlich, erst im 2. Gang ging es um Leben und Gesundheit der Bürger.

Ein rechtlich einigermaßen handfestes Gesetz mit einheitlichen Vorgaben hätte schon längst vorbereitet sein können, statt es jetzt im Galopp durchzupeitschen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: