Ihre Meinung zu: CSU und die K-Frage: Was, wenn es Söder wird?

10. April 2021 - 13:03 Uhr

Noch ist Markus Söder nicht Kanzlerkandidat, doch in der CSU sieht ihn schon mancher auf dem Weg nach Berlin. Was aber würde das mit der CSU machen? Von Maximilian Heim.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.11111
Durchschnitt: 2.1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Söders wenig ruhmreiche Vergangenheit könnte ihn einholen.

Und das weiß gerade auch die bayerische CSU. Da war z.B. sein Versagen als Finanzminister, die Wohnungsverkaufsaffäre. Auch die Unfähigkeit der CSU-Minister in Berlin würde zum Thema werden.
Und zuletzt die Wackelpolitik in der Coronakrise.
Gerade wieder gab es starke Sprüche. Die Ausführung ist dagegen - in meinen Augen glücklicherweise - komplett anders.

13:19 von krittkritt

naja, alle finanzminister haben versagt, und/oder auch noch dreck am stecken. als da sind scholz, steinbrück und vor allem eichel

Abstiegskurs würde fortgesetzt

Was, wenn es Söder wird?

Dann würde Deutschland seinen Abstiegskurs fortsetzen. Söder trägt die linksgrüne Energie- und Industriepolitik der Union mit. Die daraus resultierende Deindustrialisierung garantiert weiteren Wohlstandsverlust.

Was, wenn es Söder wird?

man braucht sich doch nur die Umfragen betrachten
wo steht der Laschet wo der Söder
jeweils in der eigenen Partei oder allgemein
Man sollte nur eines beachten,
auch ein bayrischer (fränkischer) Ministerpräsident kann die paradiesischen Zustände
aus seinem Bundesland nicht in die Gesamtrepublik übertragen

MP Söder kann Kanzler nicht...

... Und MP Laschet auch nicht.

Beide haben keine internationalen Erfahrungen sammeln können, so wie das Bundesminister /innen in ihrer Laufbahn tun können.

Beide haben einfach nicht das Format Bundeskanzler.

Als Bundesminister wären sie besser einzusetzen.

Und wie will MP Söder den Kriesen-Bundeskanzler machen, wenn er als MP Söder noch nicht einmal die hohen Inzidenzen in grenznahen Kreisen zu Tschechien in den Griff bekommt.
Er muss mal für Bayern den totalen LockDown anordnen, Alles dicht und zu, und so beweisen das LockDown Machen CORONA besiegen kann.
Bekommt er das hin, dann kann er Kanzler.
Und sonst nicht.

Die K-Frage

Wenn es schon wieder einen Kanzler aus der CDU/CSU sein soll, dann jeder außer Häuptling Daswirdnix.

Es wird Spahn

Auf Laschets Seitenwechsel in Richtung Lockdown-Befürworter kam die Sputnik-Bestellung aus dem Lager Söder. Message: Laschet redet, Söder handelt. Noch am selben Tag hat sich Spahn für die Bestellung von Sputnik auf Bundesebene eingesetzt (unabhängig von der EU). Spahn war Unterstützer von Laschet bei der Wahl zum Parteivorsitzenden und Söder hat ihn gekapert, weil es in der CDU keine Mehrheit für einen Kandidaten Söder gibt. Mit Spahn gibt Söder Laschet auch die Möglichkeit sein Gesicht zu wahren und wenn jetzt im Sommer die Impfkampagne rollt hat Spahn Rückenwind für die Wahl im Herbst...

Söder scheint mir in einer

Söder scheint mir in einer ziemlich spannungsgeladenen Position zu sein: Falls er Kanzlerkandidat wird, verliert die CSU ihren krittelnden Nimbus der bayrischen Regionalpartei, die auch gegen die große Schwesterpartei immer wieder stichelt, um die eigene Identität zu wahren. Lehnt Söder die Kandidatur ab, bekommt er das Etikett Angsthase und verliert auch in Bayern an Autorität.

Der war gut

". Er erinnert daran, dass Edmund Stoiber nach seiner Niederlage 2002 in Bayern ein "sensationelles Ergebnis über 60 Prozent" holte -"

Haben sie Stoiber damals nicht, nach verstreichen einer ausreichenden Schamfrist, nach Brüssel entsorgt?
Doch, ich glaube mich da an etwas zu erinnern.
"Kommissar für Bürokratieabbau" mit eigens dafür geschaffener Bürokratie, also: Anti-Bürokratie-Bürokratie. Eine wahrhaftig seltene Stilblüte, selbst in diesem an unverschämtem Ver- und Ent-sorgungspostenschacher nicht armen Gebiet.

@ Karl Maria ... um 13.32 Uhr, Dreck am Stecken. Belege?

"naja, alle Finanzminister haben versagt, und/oder auch noch Dreck am Stecken. Als da sind Scholz, Steinbrück und vor allem Eichel"

Was meinen Sie?
Scholz' Cum-Ex- Wissen? Das wird erst jetzt Ende April verhandelt.
Steinbrücks teure Vorträge?
Eichels Klage wegen Mehrfachversorgung?

CSU und K Frage

Wen soll die CSU den sonst nehmen?Stoiber,FJS?

Laschet steht für Merkelkurs

mir persönlich ist das zu duckmäuserisch für die Nation die wir sind, nach 16 Jahren in dem Stil. Die waren nicht schlecht, keine Frage. Aber jetzt ist es erstmal genug davon in einer Welt voller Erdogans, Putins oder Xi's.

Genug auch von Zöglingen im Format AKK oder VdL, die sich für einen ganzen Kontinent deplatzieren lässt und das so hinnimmt.

Zu wenig Stärke oder Führungswillen wie er im Bericht angedeutet wird gibt es für das Amt des Bundeskanzlers der BRD garnicht. Wo keine Führung hinführt, sieht man nach der SPD nun auch an der CDU. Selbstbedienungsmentalität, Vetternwirtschaft und Lüge ohne rot zu werden.

Söder ist der einzige der mich vertreten soll nach meinem Wunsch und ich bin kein Bayer. Nicht weil ich träume dass es das ohne ihn nichr gäbe, aber er könnte wshrscheinlich besser durchgreifen.

Aber ohne Yuppieminister wie den Scheuer oder den Spahn im Gepäck bitte!

Söder für

Söder für Deutschland?
Jemand, der so ausschließlich auf sich und sein Umfeld bezogen denkt und handelt?
Der seine Sprüche so setzt, dass sie großartig klingen und überall erscheinen, dessen Handeln aber widersprüchlich und wenig erfolgreich ist?
Der vor allem seine Spezis deckt, und seien sie noch so unfähig wie Verkehrsminister Scheuer?
Naja, Kanzlerkandidatur ist ja noch nicht Kanzlerschaft.

Vielfalt

Sie haben natürlich Recht. Allerdings spricht ja genau das in den Augen der meisten Kommentatoren hier für ihn...

Wenn MP Söder Kanzler nicht kann...

... Und MP Laschet auch nicht, dann muss Frau Ursula von der Leyen Kanzlerin können.

Immerhin hat sie internationale Erfahrungen als Bundesverteidigungsministerin und als EU-Kommissarin.
In der Hinsicht ist sie MP Söder und MP Laschet weit voraus.

Und Fr. Bundeskanzlerin würde es sicherlich auch gut gefallen wenn Frau Ursula von der Leyen Kanzlerin werden würde, hebt das doch die Frauenquote in der CDU/CSU.

Auf Kommentar antworten...

Am 10. April 2021 um 13:19 von krittkritt

Söders wenig ruhmreiche Vergangenheit könnte ihn einholen.

###

Was aber wäre wenn es nicht Söder wäre ?
Mit Laschet hätte die CDU dann auch keinen besseren oder überragenden Kandidaten. Das Gegenteil wäre wohl eher der Fall...

Würde ich bevorzugen

Er müsste Kanzlerkandidat werden, dann wurde ich erstmals die CDU wählen - in der Hoffnung die Traumtänzer im grünen Tarnmantel zu verhindern.

um 13:55 von Der freundliche.. "...ruhmreiche Vergangenheit"

" Söders wenig ruhmreiche Vergangenheit könnte ihn einholen."
Würden Sie das bitte konkretisieren? "wenig ruhmreich" - worauf bezieht sich Ihr Posting?
Oder haben Sie das einfach mal so auf blauen Dunst rausgehauen?

Auf Kommentar antworten...

Am 10. April 2021 um 13:54 von 0_Panik

Wenn MP Söder Kanzler nicht kann...
... Und MP Laschet auch nicht, dann muss Frau Ursula von der Leyen Kanzlerin können.

###

Bitte nicht ! Frau von der Layen hat ja nun schon zu genüge in verschiedenen Ämtern und Positionen bewiesen, das sie es nicht kann...
Das Sollte sich doch schon bis ins letzte Kämmerlein der Christdemokraten herumgesprochen haben...

@krittkritt, 13:19

Söder macht als MP einen klasse Job in Bayern. Und in der Corona-Krise war er oft der Taktgeber für mehr Tempo und konsequentes Handeln. Laschet ist eher der Typ des Landesvaters, Söder hat auch das Zeug ein guter Bundeskanzler zu werden. Er und Frau Merkel haben mit der avisierten Gesetzesänderung gezeigt, dass sie bereit sind, Verantwortung von den Ländern zu übernehmen. Gut so!

Am 10. April 2021 um 13:33 von Vielfalt.

Was, wenn es Söder wird?

Dann würde Deutschland seinen Abstiegskurs fortsetzen. Söder trägt die linksgrüne Energie- und Industriepolitik der Union mit. Die daraus resultierende Deindustrialisierung garantiert weiteren Wohlstandsverlust.
_________
OMG ! Und Sie glauben tatsächlich, dass es unter RRG besser ginge ? Denn für CDU/FDP wird es vermutlich nicht reichen. Da können Sie nicht wirklich mit rechnen. Unter dem Asüekt ist mir Söder in der Tat lieber als ein Laschet, der mir zu harmoniesüchtig ist.

um 13.55 Uhr @ der freundliche ... , gute Idee

"Was aber wäre wenn es nicht Söder wäre ?
Mit Laschet hätte die CDU dann auch keinen besseren oder überragenden Kandidaten. Das Gegenteil wäre wohl eher der Fall..."

Also sind Sie für Söder? Gute Idee, volle Punktzahl von mir für Sie!

Maaßen statt Merkel

Wer für Söder ist, kriegt Merkel. Wer für Laschet ist, kriegt auch Merkel.

Ich bin für Maaßen. Dann kriegte man nicht Merkel.

rer Truman Welt

Egal wer's wird, es wird schlimm in jedem Fall.
Das ist scheinbar unser Schicksal. Aber jedes Volk bekommt den oder das, wen oder was es verdient!
That's the way it is!

Und die CDU?

Die Auswirkungen auf die CSU dürften moderat wenn nicht sogar hilfreich sein - sowohl in Bayern als auch auf Bundesebene. Opposition gegen den eigenen Parteifreund in Berlin - ist das nicht bayerische Spezialität, und bayerischer Ministerpräsident eh besser als Bundeskanzler?
Die weit größere und viel spannendere Frage bleibt aber wohl die, welche Auswirkungen es auf die große Schwester CDU hätte! In jedem Fall dürfte bei einer Söder-Kanzlerkandidatur deren Vorsitzender beschädigt werden, ähnlich wie die Vorgängerin AKK, die ja auch hoch hinaus wollte. Wer würde Vizekanzler in einer CSU-geführten schwarz-grünen Bundesregierung werden, eine solche überhaupt eine Chance haben?
Ein CSU-Kanzlerkandidat liefert in Bayern zwar viel, reicht aber insgesamt im Bund wohl eher nicht. Corona ist ein zweischneidiges Schwert, da sich auch der Unmut darüber breit macht.
Die Aignerin wäre zwar eine gute Ministerpräsidentin oder auch Bundespräsidentin, dürfte aber vermutlich leider leer ausgehen.

Icke1

Durchaus ein Argument

Am 10. April 2021 um 13:40 von Esel_85

Es wird Spahn
Auf Laschets Seitenwechsel in Richtung Lockdown-Befürworter kam die Sputnik-Bestellung aus dem Lager Söder. Message: Laschet redet, Söder handelt. Noch am selben Tag hat sich Spahn für die Bestellung von Sputnik auf Bundesebene eingesetzt (unabhängig von der EU). Spahn war Unterstützer von Laschet bei der Wahl zum Parteivorsitzenden und Söder hat ihn gekapert, weil es in der CDU keine Mehrheit für einen Kandidaten Söder gibt. Mit Spahn gibt Söder Laschet auch die Möglichkeit sein Gesicht zu wahren und wenn jetzt im Sommer die Impfkampagne rollt hat Spahn Rückenwind für die Wahl im Herbst...
_______
Sie haben auf jeden Fall einige phantasievolle Prognosen, an denen ich aber leider so meine Zweifel habe, insbesondere an der Person Spahn. Leider ist ihm zuviel entglitten (erzwungenermaßen) aber das dürften ihm viele noch nachtragen. Auch hat er (noch ?)
nicht das nötige Profil für dieses Amt, meiner Meinung, nach.

@püppie, 13:53 Uhr

MIt der Kanzlerschaft von Frau Merkel ist Deutschland gar nicht schlecht gefahren. Sie ist nicht umsonst noch immer die beliebteste Politikerin, wie alle Umfragewerte belegen. Söder wäre m.E. ein durchaus geeigneter Nachfolger. Einen solchen braucht es auch, um die Lücke zu schließen.

Söder kann’s!

Es ist doch lächerlich, immer auf Punkte hinzuweisen, die in der Vergangenheit vielleicht mal daneben gegangen sind - da müsste man genau hinschauen, in welchem Kontext dies war. Auch der Vorwurf einer „mangelnden internationale Erfahrung“ ist lächerlich - die bekommt ein Kanzler, wenn er im Amt ist.
Söder wird’s können, wenn er ja sagt, und sich dann für D einsetzen und nicht nur Bayern im Blick haben.
Freilich frage ich mich als einer, der in Oberbayern lebt: warum soll ich einen Bundeskanzler aus Hamburg (Scholz), Hannover (damals Schröder), Mecklenburg Vorpommern (Baerbock) oder Schleswig Holstein (Habeck) gut finden und einen aus Bayern nicht?
Die Bayern sind halt für viele, die v. a. nördlich von Bayern leben, irgendwie „Reizfiguren“, und warum? Für ihren eigenen Kopf, oder ihren nachweisbaren Erfolg in Bayern (der natürlich nicht allein der CSU geschuldet ist).
Söder hat nun mal lt. derzeitigen Umfragewerte deutlich bessere Chancen als Laschet, und das sollte die Union sehen!

Im Gegenzug...

Im Gegenzug gäbe es Laschet, Baerbock oder Habeck (Scholz halte ich für unrealistisch). Besser also Söder als die restlichen Figuren... für mich persönlich sind die restlichen Personen nicht ansatzweise eine Option...
Auch wenn sich nun wieder die meisten Söder-Gegner hier zu Wort melden werden, irgendwo kommen ja die Umfragewerte her. Und ich stelle mich, dass ich unbedingt zu den Befürwortern gehöre.

Peinlich

Die Politik hat wohl das Gefühl verloren was in der Bevölkerung vor sich geht.
Man kann nur hoffen das nicht immer wieder dieselben Versager in den Bundestag gewählt werden.

Auf Kommentar antworten...

Am 10. April 2021 um 14:00 von Icke 1

Er müsste Kanzlerkandidat werden, in der Hoffnung die Traumtänzer im grünen Tarnmantel zu verhindern.

###

Denn Stimme ich Ihnen zu...

Viel Schein und weniger Sein.

Um eine Meinung bilden zu können und damit eine Entscheidung zu treffen wer der geeignete Kanzlerkandidat wäre, dem fehlt es an Informationen. Man versucht mühselig über die Pandemie Entwicklungen sich ein Bild
der Bewerber zu machen und kommt zu der Feststellung
` viel Schein und deutlich weniger Sein `. Sämtliche Kanzlerkandidaten, auch die der SPD und der Grünen, haben in Stresszeiten deutlich an Attraktivität eingebüßt. Aber darum geht es, wer steht seinem Mann ,seine Frau gerade in schwierige Zeiten. Es ist an der Presse dies deutlich zu machen.

na da kann ich auch mithalten

Wenn das Hauptargument für Söder bei den meisten hier ist, dass er kein Grüner ist und man ihn allein schon deshalb wählen müsste, dann kann ich etwas ähnlich reflektiertes und niveauvolles auch beitragen: man sollte nie eine Partei wählen, die einen Bayern als Kanzlerkandidat aufstellt.

@ Vielfalt um 13.33 Uhr "Was wenn es Söder wird?"

"Was wenn es Söder wird?" "Dann würde Deutschland seinen Abstiegskurs fortsetzen. Söder trägt die linksgrüne Energie- und Industriepolitik der Union mit. Die daraus resultierende Deindustrialisierung garantiert weiteren Wohlstandsverlust."
Auch ich sehe das mit Sorge - ein romantischer Rückwärtsgang - mehr ist das nicht. Liegt am Zurückfahren der Bildung. Wir haben zuviele Geisteswissenschaftler, zu wenig Naturwissenschaftler und kompetente Ingenieure und Praktiker. Aber so ist es momentan leider,ich hoffe aber, es wird sich aber wieder drehen.
Ich sehe Söder nicht als Verfechter linksgrüner Politik, aber er wird wahrscheinlich auf die Zusammenarbeit mit der betreffenden Partei angewiesen sein. Solange es der deutschen Bevölkerung so gut geht, dass sie ihre (Energie-)reserven brach liegen lässt und lieber in "Konserven" (Akkus) aus Asien importiert, solange wird grün gewählt. Erst wenn der Handelspartner die Daumenschrauben ansetzt, dann wird klar werden, wie leichtgläubig wir waren.

Söder als Kandidat

Würde ich als CDU Wähler vorziehen. Zumindest erweckt er den Eindruck
Fachleuten zuzuhören und etwas zu tun.
Ggf . könnten damit auch Katastrophen wie Baerbock vermieden werden

Warum sollte

Söder sich eigentlich dieser Gefahr aussetzen, er hat es in Bayern gut, sicher ist der dort auch.
Geld hat er sicher auch ausreichend um bis zum Lebensende geruhsam und angesehen zu leben.
Und Bayern gegen Berlin zu tauschen, finde ich keine gute Option.
Nachdem sich gestern der Herr Merz hinter Laschet gestellt hat, was ich nicht verstehe, sind zwei völlig andere Richtungen, aber vielleicht erhofft sich Herr Merz eine Posten bei Laschet.

Man sollte Laschet nehmen, damit hätte die CDU eine Option unter 25 Prozent zu kommen, und alles wird Grün in Deutschland.
Was dann kommt wird ein sehr interessanter Versuch, was man aus einem starken Land alles so machen kann.

Keiner der potenziellen

Keiner der potenziellen Kandidaten hat sich bei der Bekämpfung der Pandemie mit Ruhm bekleckert.
Auch nicht der SPD - Kandidat.
Somit bleibt festzuhalten, dass wenigstens die Kandidaten der Union und der SPD gefährlich sind für das Land und jeden einzelnen Menschen, der noch lebt.
Das muss man bedenken bei den nächsten Wahlen.
Eigentlich bleiben nur Grüne und evtl. die Linken wählbar.

Am 10. April 2021 um 14:00 von Icke 1

Würde ich bevorzugen

Er müsste Kanzlerkandidat werden, dann wurde ich erstmals die CDU wählen - in der Hoffnung die Traumtänzer im grünen Tarnmantel zu verhindern.
______
Kommt zwar selten vor aber hier muss ich Ihnen beipflichten, auch wenn sich das kaum wird verhindern lassen. Insgeheim freue ich mich jetzt schon auf das Heulen und Zähneknirschen von allen, die jetzt so "grünbegeistert" sind. Denen prophezeihe ich jetzt schon steigende Lebenskosten in fast jeder Beziehung, ohne dass Löhne und Gehälter entsprechend steigen KÖNNEN, weil die Wirtschaft unter "grün" ebenfalls leiden wird, es sei denn, es wird dann à la
Kretschmann (mit)regiert, dann könnte es vielleicht klappen. Ansonsten zahlt die mittlere Generation und die sozial Schwächeren, die sich die ganzen Maßnahmen, die dann unter dem Dogma
"Umweltschutz " betrieben werde, nicht leisten können. Das sollte jeder wissen, der sich an dem "Grüngedanken" erfreut. Freuen wird es später wenige.

Da weder Herr Söder noch Herr

Da weder Herr Söder noch Herr Laschet Kanzlerin können, warte ich auf die Kandidatur von Frau Dr. Merkel. Das ist nicht die schlechteste Wahl für Deutschland, weil wählbar, und für die Union vielleicht eine Überlegung wert.

Ich wuerde jeden unterstuetzen

der die Courage hat sich von Merkel zu distanzieren. Neue Ideen, neue Politik braucht das Land.

Die Beschwichtigungsformel des alternativlosen wir schaffen das mus wieder einer wirklichkeitsnahen Einschaetzung weichen. Gemeinsam schaffen wir viel, auch die inhaltlosen Merkel Mantras der Wirklichkeit anzupassen.

Migration, Energiewandel, Klimawandel, soziale Gerechtigkeit, Globalisierung, Landwirtschaft sind Zukunftsthemen. Denen muss man mit Realo Sinn begegnen und nicht mit Wunschdenken.

Können

Können kann Kanzler sowohl Söder als auch Lasched.
Ob derjenige der es wird dann auch im Sinne des jeweiligen Betrachters ist,das ist eine andere Sache.
Als nicht Unions Wähler werde ich keinen von beiden Wählen,aber auch das hat nicht viel zu sagen.
Für eine grundlegend andere,fortschrittliche Politik stehen beide nicht wirklich.
Trotzdem wird es einer von beiden werden.
Wer von beiden ist inhaltlich eigentlich ziemlich egal,darin unterscheiden sich beide nicht wirklich von einander.

Mich wundert es sehr

das einige Foristen außer den üblichen ,, Verdächtigen" hier für Söder als Kandidaten
eintreten! Die CSU ist eine Regionalpartei
und selbst in Bayern auf dem absteigenden Ast. Ich bezweifele das die Affären der ganzen
letzten Jahrzehnte , schon vor Söder die CSU
wählbar machen! Was mich verwundert ist
die Einfältigkeit mit der einige Leute glauben das die Amigo Partei in Deutschland ihr System Deutschland ausdehnen könnte.
Vielleicht Andy Scheuer als Superminister
für Wirtschaft und Finanzen! Nein, weder
Söder noch die CSU wird in einer neuen Regierung gebraucht! Versucht einmal eine
Regierungsbildung ohne CSU! Söder hat selbst gesagt das die CDU wieder auf die Werte vor der Corona Krise zurück fallen würde! Jetzt kommen noch mindestens
5% Minus wegen der Geschäfte der CDU/CSU wegen der Corona Krise dazu!
Die ,,Union " nähert sich der SPD an!
Der Wähler wird keine Super GROKO wollen.
Und der Wähler entscheidet, nicht Parteien
Über 50 Jahre Union Regierungen reicht
Deutschland

um 13:33 von Vielfalt.

,,Abstiegskurs würde fortgesetzt
Was, wenn es Söder wird?

Dann würde Deutschland seinen Abstiegskurs fortsetzen. Söder trägt die linksgrüne Energie- und Industriepolitik der Union mit. Die daraus resultierende Deindustrialisierung garantiert weiteren Wohlstandsverlust."

Warum so sparsam? Bitte noch mehr davon, also mit Steinzeit und einer Statue von Adam Smith, über der die Geier kreisen. Als ob es in der ,,Wirtschaft" keinen Selbsterhaltungstrieb und Lösungen gäbe, wie man ohne die Verbraucher und Coabhängigen klarkommt.

Kommt man nicht? Dann stimmt da was nicht in der aufgeklärten Welt.

@IBELIN um 14:26

Sie schreiben u. a. „ Migration, Energiewandel, Klimawandel, soziale Gerechtigkeit, Globalisierung, Landwirtschaft sind Zukunftsthemen. Denen muss man mit Realo Sinn begegnen und nicht mit Wunschdenken.“

Und welche Partei kann das Ihrer Meinung nach?

@14:05 von Adeo60

"... Söder macht als MP einen klasse Job in Bayern..."

Nee. Voll falsch.

MP Söder hätte einen klasse Job in Bayern gemacht, wenn er für ganz Bayern den totalen LockDown zelebriert hätte.
ALLES dicht und zu.
Und so bewiesen, dass so CORONA besiegt werden kann.
Hat er aber nicht gemacht.

Und was war denn die Landespolitik in Bayern?
Außer Corona.

14:25 weingasi

Dem ist nichts hinzuzufügen,klare,wahre Worte

@14:06 von weingasi1

OMG ! Und Sie glauben tatsächlich, dass es unter RRG besser ginge ?

Wenn ich den Kurs Söders bzw der Union als linksgrün bezeichne und kritisiere, erschließt es mir nicht, wie Sie dann darauf kommen, dass ich noch mehr von diesem Kurs möchte.

@Karl Maria Jose...,13:32

"naja, alle finanzminister haben versagt, und/oder auch noch dreck am stecken. als da sind scholz, steinbrück und vor allem eichel"

Das ist aber egal, wenn alle soviel Dreck am stecken haben, dass man vor lauter Dreck den Stecken nicht mehr sieht. Vermutlich wird sich deshalb in den nächsten Jahren auch politisch gar nicht soviel ändern, obwohl das klimapolitisch dringend notwendig wäre. Alleine schon ein notwendiges europaweit greifendes Pandemiegesetzt für die Zukunft, ich sehe da schwarz...und wenn man diesen Schuss schon nicht hört, kann man sich ganz klar ausmalen, wo die Reise hingeht.

Lieber Markus

bleib bitte da, wo Du bist.
Wir brauchen Dich in Bayern und ein Bayer wird ohnehin nicht als Kanzler gewählt.
Wen würdest Du dir in die Regierung holen, bei diesem Riesenangebot an Armleuchtern in der CDU?
Deine Aufgabe liegt im Süden, der Berliner Sumpf ist ohnehin nicht trocken zu legen.

Am 10. April 2021 um 14:32 von Jürgen Schwark

" Der Wähler wird keine Super GROKO wollen. "
Wer sollte dann in Deutschland regieren, wir haben seit Jahren GroKo, und es wird auch wieder eine kommen, es gibt keine Partei mehr die 50 Prozent plus schafft.
Natürlich will der Wähler das nicht, aber der wird nicht gefragt nach der Wahl, wer mit wem regieren soll.
Dieser Zugriff besteht nicht, nicht mal das die 2 Stärksten zusammen gehen, das sind alles Wunschträume.
Nach der Wahl machen die Parteien was sie wollen, und nicht was .. ..... .

Ach zum Schluss kramt die

CDU CSU doch einfach jemand hervor der nicht auf dem Stimmzettel stand.
Ist ja gerade in Mode auf Sicht zu fahren...

Nominieren können die viel ...

... ob sie noch einmal eine Mehrheit stellen, würde ich derzeit als höchst fraglich sehen.

Herr Söder ist auch in Bayern nicht überall beliebt. Bundesweit dürfte es eher kritischer für ihn sein. Dazu kommt, dass die CSU eine bayerische Partei ist, die selbst tiefschwarze Bayern teilweise zugungsten der CDU nicht wählen würden, wenn sie es denn dürften.

Ich hoffe, dass die Wähler:innen diesmal nicht wieder kurzfristig an Amesie leiden und sich sehr genau erinnern, welche Rolle Herr Söder nicht nur im Hinblick auf die Corona-Pandemie eingenommen hat, sondern auch seine Mitwirkung an der Mietpreisexplosion in Bayern, der dubiosen Bauprojekte, die er verantwortet und die vielen Hinterzimmermauscheleien und Indizien für Korruption in seiner Parteien angemessen gewürdigt werden...

Nach 16 Jahren wird es Zeit für einen Wechsel. Der Muff unter dem Filz muss mal gelüftet werden.

14:14 von Adeo60

was erwarten sie von einem volk, was nicht mitbekommt, wie abgehängt deutschland in den letzten 16 jahren wurde. deutschland kann Nicht: flughafen bauen, bahhof/oper Köln bauen, kann seit 30 jahren keine kindergärten, schulen, infrastruktur reparieren. für deutschland ist internet und digitaliseierung immer noch neuland. deutschland schläft so tief, daß merkels alternativlosigkeit garnicht mehr negativ auffällt

@weingasi1,14:14

"Sie haben auf jeden Fall einige phantasievolle Prognosen, an denen ich aber leider so meine Zweifel habe"

Sie glauben jetzt aber nicht wirklich, dass ich denke in die Zukunft schauen zu können, oder? Es geht hier schließlich um Menschen, da kann man natürlich keine präzisen Aussagen treffen, wie das zum Beispiel bei der Ausbreitung von Infektionskrankheiten der Fall ist.

Egal wie wenig authentisch Söder rüber kommt

Ich denke auch, dass er von den momentanen Kandidaten/innen der stärkste ist.

Wir brauchen jetzt eher einen Macher, der durchsetzen kann und auch mal "Basta" sagt... Auch wenn er mitunter falsch liegt.

Ich finde es gut, dass er immer stärker "grüne Themen" aufnimmt.

Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob er davon überzeugt ist oder ob er das nur opportunistisch aus Machtbewusstsein heraus tut.

Er hat manches in Bayern in die Wege geleitet, was unumkehrbar ist.

Zahnschmerzen bereitet mir dagegen der CSU Filz und eben manche der aktuellen CSU Minister.

Ich hoffe, die sind bald Vergangenheit.

Am 10. April 2021 um 13:54 von 0_Panik

Und Fr. Bundeskanzlerin würde es sicherlich auch gut gefallen wenn Frau Ursula von der Leyen Kanzlerin werden würde, hebt das doch die Frauenquote in der CDU/CSU.
______
Lass die Frau um Himmels Willen in Brüssel. Da kann sie noch am wenigsten falsch machen. Zumindest betrifft uns das dann nur mittelbar.
Da ich (als Frau ) absolut gegen eine Quote jedweder Art, vor allem aber gegen eine Frauenquote bin, ist das für mich ohnehin eher ein Gegenargument. Es sollte lediglich die Befähigung gelten. Das gilt übrigens für beide Geschlechter. Wenn damit einhergeht, dass es mehr Frauen in Ämtern gibt, ist mir das natürlich auch recht.

@um 14:14 von Adeo60

Söder ist charakterlich das genaue Gegenteil von Merkel. Während Merkel sozusagen eine Antipopulistin ist, kommt Söder als Musterbeispiel für einen Populisten daher. Sozusagen die bayr. Trumpausgabe.
In der Coronakrise glänzte er eigtl. nur mit lauten Sprüchen und Gepolter. Getan hat er nichts, jedenfalls nichts sinnvolles. Was man ja auch gut an den Zahlen bzgl. Infektionsgeschehen in Bayern ablesen kann - durchgehend Höchstwerte, immer vorne mit dabei.
Welche Lücke sollte er also schließen?

Am 10. April 2021 um 13:53 von Andi123

Söder für Deutschland?
Jemand, der so ausschließlich auf sich und sein Umfeld bezogen denkt und handelt?
Der seine Sprüche so setzt, dass sie großartig klingen und überall erscheinen, dessen Handeln aber widersprüchlich und wenig erfolgreich ist?
Der vor allem seine Spezis deckt, und seien sie noch so unfähig wie Verkehrsminister Scheuer?
________
Naja, bislang hat er sich ja nur in der Landespolitik bewähren können und das nicht gerade schlecht. Bayern steht in fast jeder Beziehung im Ländervergleich sehr gut da. Da braucht man sich nur mal den Länderfinanzausgleich anzuschauen. Insofern würde ich Ihre Aussage "wenig erfolgreich" als unzutreffend bezeichnen.
Besser geht natürlich immer, dann werfen Sie doch einen Namen "in den Ring", wenn ich mir diese martialische Redewendung
(noch) erlauben darf.

Am 10. April 2021 um 14:09 von Meinung zu unse...

Das ist scheinbar unser Schicksal. Aber jedes Volk bekommt den oder das, wen oder was es verdient!
__
Also in Anbetracht unseres Erfolges in vielen Bereichen und zwar sowohl national, als auch international, haben wir uns da wohl sehr verdient gemacht. Zumindest scheint das Schicksal es bislang ganz gut mit uns gemeint zu haben. Es sei denn, Sie könnten mir andere Staaten nennen, wo es besser läuft.
Aber jetzt bitte keine Exoten, wie Tonga oder die Cayman's.

@IBELIN, 14:26 Uhr - Erfolgreiche Ära Merkel

Gerade in der aktuellen Krise sollten wir doch die Probleme selbstbewusst und mit einem "wir schaffen das" anpacken, finden Sie nicht? Die deutsche Wirtschaft ist trotz Corona erstaunlich robust, insbesondere der starke Exportsektor, die sparsame Haushaltspolitik der letzen Jahre erweist sich nun als Segen, der soziale Zusammenhalt in einem Land fast ohne Streiks ist ebenfalls ein starkes Pfund, die Arbeitslosigkeit gering, auch der Zukunftsstandort mit vielen Hidden Champions und dem Biontec-Unternehmen (noch dazu mit Migrationshintergrund) steht für eine lange und erfolgreiche Ära Merkel. Gerade in der Corona-Krise hat sie immer wieder - zu Recht - gemahnt, leider folgten ihr die MPs nicht. Nun übernimmt sie zusätzliche Verantwortung. Ich freue mich, dass sie noch an Bord ist.

CSU und die K-Frage: Was, wenn es Söder wird ??

Der Herr Söder scheint sich ja, zumindest in Bayern, großer Beliebtheit zu erfreuen. Ihn ficht das Immobiliengeschäft, daß er als Finanzminister 2018 tätigte auch nicht an. Da wurde ein altes Bahngelände für 90 Millionen Euro erworben.
Später stellte der Oberste Rechnungshof Bayern (ORH) fest, daß dadurch das Grundvermögen Bayerns um 45 Millionen Euro geschmälert wurde (überteuert gekauft).

Am 10. April 2021 um 14:08 von Dr.Hans

Maaßen statt Merkel

Wer für Söder ist, kriegt Merkel. Wer für Laschet ist, kriegt auch Merkel.

Ich bin für Maaßen. Dann kriegte man nicht Merkel
_____
Maaßen (Herr oder Frau ?) kenne ich nicht.
Wer könnte Maaßen aufstellen ?
Im übrigen verstehe ich Ihren Beitrag ohnehin nicht, da Frau Merkel, wie sich langsam herumgesprochen haben dürfte, nicht mehr kandidieren möchte. Leider.
Also weder bei Söder, noch bei Laschet kann es "Merkel" geben.

Völlig egal

Selbst wenn er Kandidat wird, ändert das am Ende eh nichts. Laschet ist unbeliebt, Söder ausserhalb der CSU (bzw. Bayerns) auch.

Der einzige Grund für 16 Jahre Merkel war ... Merkel. Die ist weg, also kann die Union froh sein, wenn sie sich als kleinere Partei an der Regierung beteiligen darf.

Die einzig relevanten Fragen sind:
1. Baerbock oder Habeck?
2. In welcher Koalition?

von 0_Panik

Er wäre nicht der erste Bundeskanzler ohne entsprechende Erfahrung. Kohl und Schröder waren jeweils MP in ihrem Bundesland, Adenauer gar nur OB.

Am 10. April 2021 um 14:17 von Jacko08

Und ich stelle mich, dass ich unbedingt zu den Befürwortern gehöre.
_________
Ich auch !

Wunschträume

Ich hatte bis zu diesem Augenblick nicht die
geringste Ahnung das ich Wunschträume habe! Übrigens kann man auch Träume realisieren , was nicht immer schlecht sein muss! Der Mut dazu fehlt halt den Leuten!
Das GG lässt auch andere Möglichkeiten zu!
Ich denke wohl kaum das in Washington, Paris, London etc. ein CSU Kanzler so einfach genommen wird! Der Wähler wird entscheiden, und das sieht nicht nach einer
weiteren unnötigen Kanzlerschaft der Union
aus! Söder kann in Bayern regieren. Das ist mir wurscht! Die Demokratie ist schon genug beschädigt worden! Das Gilt auch für die SPD!
Das immer weiter so geht nicht, das kann man täglich hören auf der Straße, in der Firma im ÖPNV! Der Wähler entscheidet
und ich denke das wird manchen ,,Parteistrategen" aus seinen Träumen reißen! ,, Das ist Wunschdenken" nicht realisierbar! Ein Generationswechsel ist fällig! Statt dessen verteidigen alte Männer
ihre Sitze seit Jahrzehnten! Nein die Jugend
muss ran! Politiker als Beruf gibt es nicht!

14:08 von Dr.Hans

"Ich bin für Maaßen. Dann kriegte man nicht Merkel."

Nö, dann bekommt man AfD. Daß Ihnen das gefallen würde wundert mich nicht. Zum Glück denkt die grosse Mehrheit in Deutschland anders.

Es hat sich längst ausgesödert

Die CSU/CDU-Maskenprovisionsunion hatte es noch nie besonders mit der Realität in Deutschland. Da kann also Söder gern weiterträumen, am besten zusammen mit Sauter, Löbel & Nüßlein.

um 14:19 von frosthorn

"man sollte nie eine Partei wählen, die einen Bayern als Kanzlerkandidat aufstellt."

Sie haben natürlich recht.
Aber Herr Söder ist doch Franke. )))

Geschwisterhilfe...

Die CSU ist jener Bestandteil der "Union", der von A.Merkel nicht nachhaltig "umgestaltet" werden konnte und deshalb einen wertekonservativen Charakter behielt. Im Gegensatz dazu hat die CDU heute deutliche Probleme (auch personelle) bei der Positionierung zu politisch wichtigen Themenfeldern. Dies könnte durch eine neue Gewichtung innerhalb der Union = programmatischer Einfluß zugunsten der CSU hilfreich verändert werden. Der geeignete Schritt in diese Richtung wäre eine Kanzlerkandidatur von M.Söder als Spitzenkandidat im BT-Wahlkampf.
_
Das muß mir persönlich nicht gefallen, aber das ist hier auch nicht angefragt.

Wer es wohl wird? An sich

Wer es wohl wird?
An sich überzeugt keiner der beiden. (Zumindest mich nicht)
Mit Söder tippe ich auf ein etwas besseres Ergebnis (nicht viel mehr als mit Laschet)
Aber ich beneide keinen um diesen Job. Nach den Umfragen muss man sich ja sogar anstrengen, wenn man vor den Grünen landen will.
Vielleicht bekäme eine Auszeit in der Opposition der Union aber auch mal ganz gut. Alternativen wäre dann die Ampel (was wohl aufgrund der Animositäten zwischen FDP und Grünen schwierig werden dürfte) oder gar GRR (was auch meiner Sicht tatsächlich schädlich wäre)

Aber gut, wenn man einige User hier so hört, ist es ja eh egal, da ja alles was links der AfD steht sowieso "links-grün" ist. Das ist dann natürlich sehr einfach. Hat zwar mit der Realität nichts mehr zu tun, aber danach wird ja auch nicht gefragt...

Offenheit

Die CDU sollte offen genug für einen Kandidaten aus dem Landesverband CSU sein. Ich glaube, dass Söder der bessere Kandidat wäre.

14:48 von Karl Maria Jose...

"deutschland kann Nicht: flughafen bauen, bahhof/oper Köln bauen, kann seit 30 jahren keine kindergärten, schulen, infrastruktur reparieren."

Was ist daran neu? Der Münchner Flughafen hat ähnlich lange gedauert wie der BER. Die A81 bei Herrenberg ist seit der Eröffnung in den 80ern wegen Pfusch am Bau eine Dauerbaustelle. Und daß die Infrastruktur kaputtgespart wurde ist ein Erbe aus der Kohl Ära, dem nur mit einem radikalen Paradigmenwechsel entgegengesteuert werden kann. Und dafür braucht es Mehrheiten.

söders bester

bayern strahlt monatelang mit höchsten ansteckungsraten - eigenartigen definitionen von lebensnotwendigen bedarf - selbstdarstellung vom ersten tag - immer ein bisschen besser sein wie supermario und den dann den fränkischen oger geben. wenn er aus dem auto springt, hat er keine maske an ... die fahrer und bodygards können ja ruhig ... dieser mann als kanzler wird die kulturferne der regierenden erheblich ausweiten ... und das ist also noch der beste nach merkel ... aber haben nicht alle gespottet birne kanzler wurde - wer war gemeint ? macht mal ... und wenn verliert mit anstand und fallt nicht in die arme der AFD - die suchen noch nicht mal einen spitzenkanidat.

@ krittkritt

Und zuletzt die Wackelpolitik in der Coronakrise.

Gerade Söder hat eine klare Haltung in der Corona-Krise. Ganz im Gegensatz zu seinem Gegenkandidaten.

Interessant, wie viele sich

Interessant, wie viele sich in den Kommentaren, wo es um Söder oder Laschet als Unionskandidat geht, an Annalena Baerbock von den Grünen abarbeiten. Da scheint bei einigen doch ganz heftig der Zweifel Oberhand zu gewinnen, dass die Union mit beiden Kandidaten vielleicht keinen Blumentopf gewinnen könnte.

@ Sisyphos

auch ein bayrischer (fränkischer) Ministerpräsident kann die paradiesischen Zustände aus seinem Bundesland nicht in die Gesamtrepublik übertragen

Welche paradiesischen Zustände?

@Karl Maria, 14:48 - Ein lebenswertes Land

Anders als Sie sehe ich Deutschland stark aufgestellt: eine starke Exportwirtschaft, geringe Arbeitslosigkeit, wenig Streiks, wenig Kriminalität, einen starken Rechtsstaat, gesellschaftlichen Zusammenhalt, sparsame Haushaltsführung schafft finanzielle Spielräume in der Krise, viele Hidden Champions, engmaschiges soziales Netzwerk, Weltoffenheit, hohe internationale Anerkennung... Ja, und es gibt (leider) auch Baustellen. Wir leben nun mal in keinem Paradies. Flughafen BER, Oper etc sind regionale Schwachstellen, die Sie schwerlich der Regierung anlasten können. Berechtigt ist Ihre Kritik in Sachen Digitalisierung. IUnsgesamt aber leben wir in einem Land mit hoher Lebensqualität. Ein Land, auf das man stolz sein kann und stolz sein darf.

13:54 von 0_Panik

" Wenn MP Söder Kanzler nicht kann...

... Und MP Laschet auch nicht, dann muss Frau Ursula von der Leyen Kanzlerin können."

,.,.,

Und wenn Frau von der Leyen Kanzler nicht kann, und Laschet auch nicht, dann wird wohl Söder Kanzler können.

Ich würde mich für Deutschland freuen,

denn die CSU vertritt mehr die konservativen Werte.
Ja ich denke konservativ und fand früher vieles besser.
Und die Auswüchse der Globalisierung würde es bei mir auch nicht geben.

Kanzlerkandidatur Söder

Wo sind Röttgen und Merz abgeblieben

@15:09 von dermulla

"...Kohl und Schröder waren jeweils MP in ihrem Bundesland, Adenauer gar nur OB..."

Das wären damals andere Zeiten und Umstände.

MP Söder und auch MP Laschet haben beide nicht das Format, wie es die Genannten hatten.

Wer heute keine EU-weiten (ggf internationalen) persönlichen/politischen Netzwerke vorzuweisen hat, kann auch nicht Kanzler (Kanzlerin).

Und MP Laschet und MP Söder haben diese Voraussetzungen so gut wie gar nicht.

Schon wie MP Söder artig mit Fr. Bundeskanzlerin in der Bundespressekonferenz da sitzt und Dinge sagt, die völlig überflüssig sind (Hauptsache dabei sein) hinterlässt schon den Eindruck das MP Söder kein Kanzler kann.

die K-Frage

egal wenn die Union aufstellt , jeder Wähler sollte total logisch an die Wahlurnen gehen und schauen für was die Parteien stehen. mit der Union sind wir in die Schuldenunion getrieben wurden indem alle Verträge zur EU gebrochen wurden und Söder hat mit gemacht somit haftet dieser Politiker genau wie alle anderen die diese Maßnahme unterstützen, denn Rechtsbruch der Regierung und sind in meinen Augen nicht wählbar auch wenn die Presse weiterhin diese Tatsachen unterschlägt . keine der etablierten Parteien ist i meinen Augen wählbar solange diese Parteien Rechtsbrüche begehen egal ob offen oder verdeckt. Rechtsbruch bleibt Rechtsbruch.

Ist das überhaupt relevant, wer da den Kandidaten gibt?

Wenn die Wähler es der Union weiter so danken, brauchen die keinen Kandidaten.

14:08 von Dr.Hans

"Wer für Söder ist, kriegt Merkel. Wer für Laschet ist, kriegt auch Merkel."

,.,.,

Nein. Merkel ist einzigartig - hat sich zur Einzigartigkeit entwickelt. Und nur wer Merkel kriegt, kriegt Merkel.

Wer für Söder ist, kriegt Söder, und wer für Laschet ist, kriegt Laschet.

Aber Bundeskanzler wird möglicherweise niemand von ihnen werden.

13:19 von krittkritt

... Söders wenig ruhmreiche Vergangenheit könnte ihn einholen. ...

Hmmm, Laschets Vergangenheit als Universitätsdozent mit verschlampten Klausuren und aus dem Kaffeesatz gelesenen Noten und damit verbundenem Verlust des Lehrauftrages ist auch nicht gerade zum Angeben geeignet ...

14:09 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

"Aber jedes Volk bekommt den oder das, wen oder was es verdient!"

,.,.,

Das ist so schlau wie zu sagen:
Jedes Kind bekommt die Eltern, die es verdient.

Söder oder Laschet

Ich gehe davon aus, dass der CDU-Vorsitzende Laschet das Rennen machen wird. Da es wohl nach jetzigen Stand zu einer schwarzgrünen Bundesregierung kommen wird, wäre Laschet aus meiner Sicht die bessere Wahl, den klimapolitischen Vorstellungen der Grünen entgehen zu treten.

Die richtigen Fragen darf man hier eh nicht stellen

Zusammengefasst ist für viele Deutsche das von Söder als einzig erstrebenswert dargestellte „bayerische Modell“ aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt attraktiv.

Ich habe einen Großteil meines Lebens außerhalb Bayerns verbracht. Die Sicht auf Bayern als „Vorbild“ ist sehr durchwachsen. Ins Detail (Schulsystem, Polizeigesetz) darf man hier leider nicht gehen.

Zum anderen ist die Machtoption der Grünen und deren „K-Frage“ (Personalpolitik) vermutlich entscheidender für die Wahl im Herbst als die K-Frage der Union selbst.

@ Uhlig, um 15:08

"Die einzig relevanten Fragen sind:

1. Baerbock oder Habeck?..."

Da mögen Sie Recht haben, wenngleich mir immer wieder durch den Sinn geht, dass es den beiden umso mulmiger wird, je näher die Wahl rückt...

Ist schließlich kein Bürojob, den man heuer mit dem Kanzleramt antritt.

@14:48 von Karl Maria Jose

"... wie abgehängt deutschland in den letzten 16 jahren wurde. deutschland kann Nicht: flughafen bauen, bahhof/oper Köln bauen, kann seit 30 jahren keine kindergärten, schulen, infrastruktur reparieren. für deutschland ist internet und digitaliseierung immer noch neuland. deutschland schläft so tief, daß merkels alternativlosigkeit garnicht mehr negativ auffällt... "

Tja... Und MP Laschet und MP Söder haben sich dazu noch nicht so wirklich geäußert, wie sie die Politik von Fr. Bundeskanzlerin weiter führen wollen.

Wenn denn mal die CDU /CSU die politische Richtung der Alternativlosigkeit der Fr. Bundeskanzlerin ändern möchte, dann sollten die beiden Herren das mal öffentlich kundtun.

D würde von der Groko bis Ende 2019 im Hipe der tollen Wirtschaftsjahre verwaltet.
Dann kam CORONA, und alles hätte anders sein müssen, auch in Bayern und in NRW.
Leider zeigten sich MP Söder und MP Laschet auch nur als Verwalter der jeweiligen Landespolitik.
Kanzler geht heut zu Tage anders.

Zum ersten Mal @13:39 von 0_Panik

>>>MP Söder kann Kanzler nicht...
... Und MP Laschet auch nicht.>>>

Kann ich Ihnen zumindest bis hier hin absolut zustimmen, da haben sie völlig recht mit!

@ Dr.Hans, um 14:08

"Ich bin für Maaßen."

Warum nicht gleich:

"Ich bin für Meuthen statt Maaßen"?

@weingasi1, 15:02

Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Manche scheinen sich förmlich daran zu ergötzen, Deutschland schlecht reden zu wollen. Es muss für diese Menschen ganz furchtbar sein, in einem Land wie Deutschland leben zu müssen. Noch dazu als selbsternannte Patrioten.

@ Thrombosen-Paul

Die CSU/CDU-Maskenprovisionsunion

Mehr als ein Totschlagsargument gibt's nicht?

15:11 von weingasi1

@Jack08

«Und ich stelle mich, dass ich unbedingt zu den Befürwortern gehöre [Söder].
_________
Ich auch !»

Die schwierige Frage für die CSU / CSU ist nun aber, welcher der beiden Kandidaten Laschet / Söder mehr Erfolg mit mehr Wählerstimmen bei der BTW in Aussicht stellt.

Es gibt manche Wähler der CDU, die keinen Kandidaten aus Bayern mögen … wer das auch sei. CSU-Wähler können eh nur CSU ankreuzen … die CDU gibt es in Bayern ja nicht.

So ist es ein taktisches Summenspiel, was mehr viel versprechend erscheint. Das große Dilemma, wie es auch bei den einstigen Kandidaten der CSU Stoiber und Strauß als Kanzler war.

Der Vorteil von Söder ist, er machte weniger taktische Fehler als Laschet, und er versteht sich besser zu inszenieren. Der Vorteil von Laschet ist, er kommt aus NRW mit der größten Zahl an Wählern.

Beider Nachteil ist das Masken-Gebaren mit persönlicher Vorteilsnahme einiger Abgeordneter beider Parteien. Und anderes Dubiosum wie das mit den Aserbaidschan-Lobbyisten.

@Thrombosen-Paul, 15:15 Uhr

Lassen Sie uns doch bitte sachlich-konstruktiv argumentieren und nicht tumb agitieren. Letzteres haben Sie doch gar nicht nötig.

@Wolf1905 - 14:17

"Söder wird’s können, wenn er ja sagt, und sich dann für D einsetzen und nicht nur Bayern im Blick haben."

Sehr geschönte Vorschusslorbeeren für einen CSU Mann - denn diese Partei ist das politische Kernelement eines Markus Söder.
Die CSU sehe ich als europafeindlich an, sind best Friends von Victor Orban und haben von Amigo über Bayern LB, Glyphosat, Dieselgate bis Maut nur Murks vorzuweisen. Und ein Kanzler Söder wird da immer geneigt sein, CSU-Politik für ganz Deutschland zu betreiben.

"Die Bayern sind halt für viele, die v. a. nördlich von Bayern leben, irgendwie „Reizfiguren“, und warum?"

Vielleicht hat das mehr mit der CSU als mit dem Freistaat an sich zu tun.
An meiner Kritik über diese Partei würde sich nichts ändern wenn sie in Ost-, West- oder Norddeutschland beheimatet wäre.

Und Hans-Georg Maaßen kann sich seine Nominierung auch schenken - seine Denke wird von weiten Teilen der CSU bereits mit vertreten.

Ich habe in Bayern fast mein ganzes Schulleben verbracht, mein Berufsleben aber größtenteils außerhalb Bayerns.

Das Söder sich als Landesvater inszeniert ist doch gut, das macht Kretschmann ja auch.

Söder wird aber nicht müde zu betonen das er das bayerische Modell für das beste hält. Und da habe ich schon ganz andere Meinungen gehört.

FJS und Stoiber sind auch deshalb nicht gewählt worden.

Was, wenn es Söder wird?

Wenn es Söder wird...dann wird endlich die gesamte Republik an der bayerischen Hybris genesen. Söder wird sein Spitzenpersonal wie Scheuer (Verkehr), Bär (Digital), Gerlach (Digital), Piazolo (Kultur), Huml (Ex-Gesundheit) um sich versammeln und zeigen wo der Hammer hängt. Als Söder noch Generalsekretär war, spielte er sich als unerträglicher "Wadenbeißer" auf, jetzt als Schaf im Wolfspelz. Als glühender Verehrer von Strauß, der den Rechtsstaat mit Füßen treten ließ (WAA Wackersdorf u.a), ist Söder im Bund nicht brauchbar. Aber die CDU/CSU wird ihn aus Machterhalt und schwachem Laschet nominieren, er wird gewählt und wir in Bayern bekommen endlich was wir verdienen - eine Frau als Ministerpräsidentin.

@Adeo

Das wundert nicht ihre Lobgesang auf Merkel.
Das Beste bei der K-Frage ist das M nicht mehr dabei ist.
Mehr Aussitzen, Nichtstun, Ignoranz und unglaubliche Geldverschwendung gab es noch nie.
Eigentlich sollte die C-Parteien hoffen die BT Wahlen zu verliehren.
Die gute wirtschaftliche Lage hat sie einzig Herrn Schröder und seiner Agenda zu verdanken. Danach hat sie nun noch die Hände gefaltet, ins Ausland gereist um mit viel Geld Anerkennung und Freunschaft zu kaufen. Investitionen in die Zukunft, Infrastruktur, Schule und Bildung hat sie verschlafen.

So unsympathisch kommt Herr

So unsympathisch kommt Herr Söder nicht rüber.
Ich glaube schon, dass er die Qualifikation vorweist. Er hat das "Zeug" zu sagen, wo es lang geht....
Und so jemanden braucht man doch oder nicht?

@andeo60

"Mit der Kanzlerschaft von Frau Merkel ist Deutschland gar nicht schlecht gefahren."
Für mich hat Frau Merkel gravierende Fehler während ihrer Kanzlerschaft gemacht. Eurorettung, Flüchtlingskrise 2015, Energiepolitik, alles wird Deutschland noch teuer zu stehen kommen. Dass zudem die horrenden Steuereinnahmen bis Anfang 2020 nicht genutzt wurden, in die Infrastruktur zu investieren, muss auch ihrer Kanzlerschafft zugerechnet werden. Gutes regieren sieht anders aus. Umfragen hin, Umfragen her!

von Jürgen Schwark

Wunschträume:
Jugend muss ran !
Was bitte hat Jugend mit Qualität in der Politik zu tun.
Qualität kommt von Qualifikation da ist es nicht die Frage ob jung, mittelalt oder alt und wenn ich mir die aktuellen Schmierenkomödien in der CDU / CSU ansehe sind u.a. auch gerade sogenannte junge Hoffnungsträger darin verwickelt.
Söder hat aus meiner Sicht keine besonderen Qualitäten gezeigt die ihn als Kanzlerkandidat qualifizieren würden.

@ 0_Panik um 13.54 Uhr, Wenn MP Söder nicht kann ...

"Und Fr. Bundeskanzlerin würde es sicherlich auch gut gefallen wenn Frau Ursula von der Leyen Kanzlerin werden würde, hebt das doch die Frauenquote in der CDU/CSU."
Ich bemerke sehr wohl die Ironie in Ihrem Beitrag. Sie wissen doch genau, dass Frau vdLeyen durch die Übernahme ihrer wackligen Jobs (Verteidigung, EU) unverschuldet auf zwei Schleudersitze geraten ist. Der Imageschaden lässt sich vorerst nicht reparieren, also: Frau vdLeyen wird es nicht werden.
Aber die CDU und auch die CSU hat viele gute Frauen. Die sind vielleicht momentan noch etwas zu jung, aber das wird.

Chance nur wenn dann mit Söder oder

Die CDU könnte wenn nur mit Söder gewinnen. Doch ob man ihm das empfiehlt, nicht umsonst zieht sich das wie Kaugummi.
Vermutlich würde er besser in Bayern bleiben.

Alternativ sehe ich immer noch eher einen Überraschungskandidat, doch ob die CDU so flexibel ist? Ein völlig anderer Kandidat, der klar, zuverlässig, gut organisiert, menschlich, und Zukunft ist, ich kann nur leider nicht sagen wer das sein könnte, doch eher Schwesig oder Dreyer. Die hätten das Zeug und würden es gut machen.

Wenn im Rest der Republick

CSU gewählt werden könnte gäbe es am Ende auch ehrliche Wahlergebnisse. Söder ist nun mal lt. Umfragen in den Augen der Wähler der bessere Kanzlerkandidat. Allein, daß es diese Wahlmöglichkeit nicht gibt wird verhindern, daß der Bessere auch gewinnt. Die CDU wird ein grottenschlechtes Wahlergebnis einfahren. Nicht unwahrscheinlich daß sie noch nicht mal die Gelegenheit hat einen Kanzler zu stellen. Eine solche Niederlage hat sie mehr als verdient!

@SinnUndVerstand, 15:33

Interessant, wie viele sich in den Kommentaren, wo es um Söder oder Laschet als Unionskandidat geht, an Annalena Baerbock von den Grünen abarbeiten.

Und mit den seit Jahren gleichen Ammenmärchen. Eine Zukunft in der Lehmhütte oder gar in der Felshöhle, ohne Energie, ohne Licht, ohne Heizung, nur mit Wurzeln und Beeren als Nahrung. Man kann es ja jetzt schon in BaWü beobachten, wo ja bekanntlich Daimler, Porsche und alle anderen Großbetriebe abgewandert sind, in den Schulen nur noch das Tanzen des eigenen Namens unterrichtet wird, die Zwangsfrauenquote bei der Feuerwehr 100% beträgt und die Bürger jetzt 175% Einkommensteuer bezahlen - und wofür? Für neue Radwege!
Nein, da sei Söder vor!

So mancher hier scheint der

So mancher hier scheint der Meinung zu sein, mit der Kandidaten Kür hat man auch schon den nächsten Kanzler. Zugegeben die Chancen stehen nicht schlecht für die Union, ein Selbstläufer wird es sicher nicht. So könnte es am Ende des Tages heißen, erst scheiterte der einen zwischen Ostern und Pfingsten, dann der andere im September

um 15.46 Uhr von Gerolf Hau, Röttgen

"Wo sind Röttgen und Merz abgeblieben?" Merz polarisiert zu stark, aber Röttgen hätte ich auch gut gefunden. In der zukünftigen Regierung wird er sicherlich einen guten, angemessenen Platz finden.
Merz als Finanzminister wäre nicht schlecht. Vielleicht passt dann irgendwann unsere Steuererklärung auf einen Bierdeckel. Meinetwegen auch auf 3 oder 4 DINa4-Seiten. Aber momentan hat der Finanzminister andere Sorgen. Herr Scholz macht das ruhig und gut, obwohl er z. Zt. sicherlich manchmal schlaflose Nächte hat, so wie wir alle.

Bin dafür

Für uns Bayern wäre es sicher das Beste wenn er Kanzler würde. Wegbefördern ist ein gängiges Mittel in der Politik. Für mich ist Söder ein Selbstdarsteller welcher für seine Karriere alles tun würde. Dann könnte Frau Aigner das Amt der Ministerpräsidentin doch noch erhalten zum Wohle des Freistaates.

@ SinnUndVerstand um 15.33 Uhr, kein Blumentopf

"Interessant, wie viele sich in den Kommentaren, wo es um Söder oder Laschet als Unionskandidat geht, an Annalena Baerbock von den Grünen abarbeiten. Da scheint bei einigen doch ganz heftig der Zweifel Oberhand zu gewinnen, dass die Union mit beiden Kandidaten vielleicht keinen Blumentopf gewinnen könnte."
Wenn Sie mit beiden Kandidaten Annalena Baerbock und Habeck meinen, dann stimme ich Ihnen zu. Zweifel daran, ob mit den beiden ein Blumentopf zu gewinnen ist, sind wirklich angebracht.

Kanzlerdiktatur

Es wäre ein Glück für Bayern Söder ließe sich als Kanzler aufstellen. Dann ist er endlich weg. Ach ja Kanzler wird er auch nicht, das machen dann die Grünen.

K-Frage: Was, wenn es Söder wird...

... Dann steigt D in die 1.Liga der höchsten Inzidenzen in der EU auf.

MP Söder hat schon in Bayern gezeigt das er das kann.

Ansonsten blieb er mit der Landespolitik in Bayern farblos.
Ist auch nichts anderes gelaufen als CORONA.
Falls doch, dann muss er das mal vortragen damit das ges. Volk es auch mal erfährt.

Was wenn ...

... es Söder wird? - Ich gehe davon aus: dann haben es die Grünen in Sachen Selbstdarstellung deutlich schwerer.

13:39 von Sisyphos3

«Man sollte nur eines beachten,
auch ein bayrischer (fränkischer) Ministerpräsident kann die paradiesischen Zustände
aus seinem Bundesland nicht in die Gesamtrepublik übertragen.»

Das Paradies Bayern mit schönen Bergen, blauen Seen, und glücklichen Kühen auf grünen Wiesen. Kann man allerdings nicht an die Nordsee … Nähe Bremen … verschleppen. Dort will das auch niemand haben. Bleibt besser im Paradies.

Die zwar sehr schöne Stadt des Sauteuer … München … kann auch im Paradies verbleiben, wo die Mieten die höchsten in ganz Deutschland sind. Die Stadt, das Hofbräuhaus, und die Schuhplattler im Paradies kann man jederzeit besuchen fahren, wenn einem der Sinn nach Paradies steht.

K - Frage

Schaun wir mal wie es wird, Laschet kann direkt Kanzler werden den Herrn Söder müsste die CDU erst bitten das er ihr Kanzlerkandidat wird. Selbst kann er sich nicht aufstellen und würde es auch nie machen, so dumm kann er nicht sein.
Mir ist es egal wer Kanzler*Kanzlerin wird, Hauptsache nicht rot-rot-grün. OmG

@ Adeo60 um 15:35

>Flughafen BER, Oper etc sind regionale Schwachstellen, die Sie schwerlich der Regierung anlasten können.<

Nicht dieser, aber der Vor-vorigen kann man das BER Desaster schon anlasten, und das Personal das es versammelt hat stammt immerhin aus dem selben Stall: Es War ein CSU-Verkehrsminister der über das Hauptstadtgesetz ( Zustimmungspflicht Berlins zu Bundesbeschlüssen in Hauptstadtfragen ) die Planung des größtenteils fertiggestellten Flughafens so stark änderte das die alten Baugenehmigungen hinfällig wurden, was eine Anpassung an die zwischenzeitlich geänderten Bauvorschriften (vor allem im Bereich Brandschutz) notwendig machte.
Das dies überhaupt ohne Kompletten Neustart von null nach Abriss des eigentlich, schon wegen der verbauten Materialien, nicht an die neuen Vorschriften anpassbaren Gebäudes funktionierte ist eine Meisterleistung. 90% der Fachleute wetteten dagegen.

@ naiver Konservativdenker

Ja ich denke konservativ und fand früher vieles besser. Und die Auswüchse der Globalisierung würde es bei mir auch nicht geben.

Welche Auswüchse denn? Den freien Welthandel?

die Frage sollte man anders stellen

"Was aber würde das mit der CSU machen?"

Die Frage sollte lauten, was würde das mit Deutschland machen? Und ich ahne da nichts Gutes.

Und wenn ich die Ausführungen von
@13:19 von krittkritt
lese. Dann kann man nur hoffen, dass es NICHT zum Söder-Kanzler kommt.

15:34 von free Nawalny

Welche paradiesischen Zustände?
.
keine Ahnung ... :-)
1/3 der Arbeitslosenquote von z.B. Bremen
nicht mal 10 % deren Schulden
wie sieht das Schulsystem dort aus
die Anzahl an Sozialhilfeempfänger .....

15:15 von dermulla

Zum Glück denkt die grosse Mehrheit in Deutschland anders.
.
Glück ?
wenn es denn so ist, dann ist es eben so !
Wir leben ja in einer Demokratie, wo das Volk bestimmt wo´s lang geht

@ Möbius

Die richtigen Fragen darf man hier eh nicht stellen

Dann verraten Sie uns die Fragen einfach so, ohne sie zu stellen.

@0 Panik um 13.54 Uhr

Frau v.d. Leiden als Kanzlerin, eine sehr schöne Idee.
Frau Merkel soll auch schon das Sofa freigeräumt haben. Die Beraterfirmen bekommen dann ein eigenes Resort in der Nähe des Sofas.
Schade nur, dass Brüssel ein Abstellort für Politiker ist und kein Ort, von dem man wie Phönix aus der Asche auftaucht, frag nach bei Martin Schulz.

O_Panik

Schon wie MP Söder artig mit Fr. Bundeskanzlerin in der Bundespressekonferenz da sitzt und Dinge sagt, die völlig überflüssig sind (Hauptsache dabei sein) hinterlässt schon den Eindruck das MP Söder kein Kanzler kann.

Was soll Söder denn sonst? Er war wenigstens vor Ort und erklärt viele Dinge klar und deutlich, so das es JEDER versteht.
Übrigens O_Panik, die CSU gehört zur Regierung und falls nicht bekannt deren Vorsitzender ist Herr Söder!
Aufstellen kann jede Partei einen Kanzlerkandidat*in, die Wähler entscheiden wer Kanzler*innen wird.

@Dr.Hans um 14.08 Uhr

Sie sind für Maaßen.
Da bin ich ganz bei Ihnen, dann bekommen Sie nämlich Baerbock,
und ich freue mich für Sie und uns alle.

@13:39 von Sisyphos3

"Was, wenn es Söder wird?
man braucht sich doch nur die Umfragen betrachten
wo steht der Laschet wo der Söder
jeweils in der eigenen Partei oder allgemein
Man sollte nur eines beachten,
auch ein bayrischer (fränkischer) Ministerpräsident kann die paradiesischen Zustände
aus seinem Bundesland nicht in die Gesamtrepublik übertragen"

Hätte denn Frau von der Leyen Chancen gehabt, wenn sie nicht zu hoch wegbefördert worden wäre und so vermutlich wenig Ambitionen hat beim Kanzlerkandidaten-Wettbewerb mit zu mischen?
Die Rückkehr in die Niederungen der nationalen Politik hat sich ja auch für Herrn Schulz nicht ausgezahlt.

@ Adeo60 - Frustrationen

Manche scheinen sich förmlich daran zu ergötzen, Deutschland schlecht reden zu wollen.

Dieses Forum erfüllt eine wichtige sozial-psychlogische Funktion.

@ Gerolf Hau

Kanzlerkandidatur Söder. Wo sind Röttgen und Merz abgeblieben

Da haben Sie was verpasst. Aber das recherchieren Sie am besten selbst.

16:03 von Möbius

Die richtigen Fragen darf man hier eh nicht stellen ...

Wer hindert Sie daran?

Wenigstens glaubwürdig

@ Möbius:
Söder versucht, Bayern als „Musterschüler“ darzustellen

Da hat er Glück, mit allen anderen Bundesländern wäre das erheblich schwieriger.

Keine Chance

Die CSU hat in der Vergangenheit mehrfach damit geflirtet, sich durch eine gewisse Annäherung Wähler von der AfD "zurückzuholen". Das hat im Rest Deutschlands niemand vergessen.
Die CSU ist unwählbar, und das ändert sich auch nicht, nur weil viele die Corona-Politik von Söder sinnvoll finden.
Corona wird die Wahlen nicht entscheiden; dafür war die Pandemie in Deutschland zu mittelmäßig: Zwar einerseits unfassbar viele Tote, andererseits aber deutlich weniger Tote als anderswo = politisch neutral.
_

16:15 von schabernack

... Der Vorteil von Söder ist, er machte weniger taktische Fehler als Laschet ...

Für einen Bundeskanzler ein nicht zu unterschätzender Vorteil :-)

Spahn lieber nicht

Schließe mich hier an. Ich finde ihn so glatt, noch glätter, als Frau Merkel. Ausser seinem Bekenntnis nach der Corona Erkrankung, dass er dadurch demütig wurde (warum?), finde ich, dass er sich, wie so viele andere auch, nicht durch Empathie auszeichnet. Obwohl doch diese Tugend heutzutage im Arbeitsleben so hoch gelobt wird.
Aber Politiker scheinen wohl doch eine besonders Spezies zu sein.
Erfreulich finde ich, dass es in der Diskussion endlich auch um die Kompetenz und den Umgang mit schwierigen Staatsvertretern geht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: