Ihre Meinung zu: Spahn: Erleichterungen für Geimpfte noch in diesem Monat

9. April 2021 - 16:00 Uhr

Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte sollen bald Freiheiten zurückbekommen. So sollen laut Gesundheitsminister Spahn bestimmte Testpflichten und Quarantäneregeln entfallen. Rheinland-Pfalz schafft bereits Fakten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.125
Durchschnitt: 3.1 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zweiklassengesellschaft

Die Pandemie hat aus uns eine Zweiklassengesellschaft gemacht. Auf der einen Seite sind die Risikopatienten, Leute mit einem de facto Berufsverbot, Ungeimpfte... auf der anderen Seite die Menschen, die denken, Ihnen könnte das Virus nichts anhaben, Angestellte, die im Großraumbüro arbeiten und Geimpfte bzw. Genesene.
Da Kultur, Einzelhandel und Gastro/Hotels aufgrund des katastrophalen Eindämmungsmanagements mit dem Rücken zur Wand stehen und Lockerungen aufgrund der dritten Welle nicht möglich sind, sollten wir pragmatisch handeln. Sofort alles für Geimpfte öffnen, der Rest in einen harten Lockdown und bei sinkenden Zahlen wissenschaftlich evaluiert langsam in die sich ausweitende Impfkampagne reinlockern. Wenn hier jetzt noch irgendwelche Stimmen in Richtung Gleichbehandlung gehen, da können seit einem Jahr inhaftierte Risikopatienten echt nur noch bitter lachen. Aber Hauptsache niemandem etwas gönnen...ich verstehe das nicht.

Zwangsläufige Reaktion

Spahn will Gerichtsentscheidungen zuvorkommen, die die Einschränkung von Grundrechten für Vollgeimpfte mangels hinreichender Begründung nicht mehr akzeptieren. Gleichzeitig wird natürlich auch ein gewisser Druck auf Impfunwillige aufgebaut, aber dies ist bei dem derzeitigen Impfstoffmangel und dem nach wie vor sehr großem Ansturm von Impfwilligen, die noch wochenlang warten müssen, derzeit sicher noch kein beabsichtigter Nebenzweck.

Test im Einzelhandel

Herr Spahn: Bei den perspektivisch zu erwartenden Tests im Einzelhandel.
--------
Wer soll das Verstehen? Es wohnen nicht alle Menschen in den Städten, Hier ist ein Test leicht möglich.
Wie kommen ältere Menschen aus den Dörfern ohne Auto in das nächstliegende Testzentrum? Mit dem Bus, der nur früh und abends verkehrt? Mit dem Taxi?
Auf dem Dorf herrscht seit Jahren der Lockdown. Wo gibt es noch Kinos, wo Gaststätten, wo Fleischer, wo Bäcker, wo ein Lebensmittelgeschäft. Wo gibt es noch Kindergärten und Schulen auf dem Dorf. Die Städter gehen in die Oper, in das Schauspielhaus, in den Zoo, in die Museen. Fällt das weg, dann wissen auch sie was dörfliches Leben bedeutet.

Wieder so ein softie Quatsch!

Wieder so ein softie Quatsch! Wo bleiben die Aufhebung zumindest ein paar der Einschränkungen für Geimpfte? Bin noch lange nicht dran, aber komplett weiter wie bisher trotz Impfung kann es doch nicht sein. Wieso hat man hier so ne Angst davor, dass sich wer unfair behandelt fühlen könnte? Soll keiner auf Ungeimpfte wie mich warten müssen. Gastronomie zb, wenigstens außen für Geimpfte und Personal mit Schnelltest. Wäre doch vielleicht was.

Wenn jeder Test doch eh negativ wäre...

Sagen wir mal so: Wenn doch eh jeder Test bei einem vollständig Geimpften negativ ausfällt, ist es doch folgerichtig, dass man sich den Test spart und die Impfbescheinigung als Ersatz für die Testbescheinigung nimmt.

Logisch, kostensparend, für die Geimpften zeitsparend.

Gute Sache.

Worüber herrscht hier Aufregung?

Spahn: Erleichterungen für Geimpfte noch in diesem Monat....

Das ist kein guter Schachzug. Eine weitere Spaltung. Denn die Auswirkungen der Corona-Krise treffen sozial und finanziell die Gesellschaft extrem unterschiedlich: Einzelhandel, Gastronomie und Beschäftigte, die mit wenig Hygieneschutz in infektiösen Bereichen weiter arbeiten müssen (Packzentren, Fleischwirtschaft und bald Erntehelfer).

Ressourcenmanagment

So werden auch Testkapazitäten frei, sowohl was Material, als auch was Personal angeht.
Bei uns macht schon jetzt die geimpfte Pflegekraft die notwendigen Erledigungen.

Schlicht gelogen

Spahn sagte zugleich: "Das ist kein Privileg oder Sonderrecht."

So lange ich keine Einladung zur Impfung habe und das ist laut unserer Kanzlerin erst irgendwann im September, da ich in der Liste weit hinten stehe, habe ich Einschränkungen. Der zusätzliche Zeitaufwand für das Testen. Das ständige Jagen nach Tests. Dazu kommt noch die instabile Planungsmöglichkeit insgesamt, weil ich von den ersten zwei Punkten massiv abhängig bin. Der Geimpfte zeigt seinen Nachweis und darf rein (wo auch immer).
Somit bin ich doppelt deprivilegiert mit diesem Vorschlag:
- Zusätzliche Einschränkungen im Alltag gegenüber Geimpften
- Keine Impfung erreichbar

Und mal ganz nebenbei. Was ist mit den Kindern unter 16 und deren Eltern?
Ist das schon wieder Wahlkampf für die Hochbetagten?

@Esel 85

Ich denke nicht, dass mir das Virus nichts anhaben kann. Ich hatte bis dato 2x "Corona" und nichts ist passiert (außer das es Grippeähnlich/-gleich ist).

Natürlich kann mich das Virus schwer treffen, sowie ein schwerer Autounfall oder auch Krebs, was wahrscheinlicher ist, dass ich daran sterben werde.

Die einzigen Maßnahmen die sinnvoll sind und waren, sind die Altenheime, Pflegeheime und Krankenhäuser besser geschützt werden sollten.

Für über 99.9 % der Bevölkerung ist das Virus ungefährlich.

Daher sollte der jetzige Lockdown und alle Maßnahmen für gesunde Menschen aufgehoben werden, die restlichen erhalten Mittel um sich zu schützen.

Die Maßnahmen und der stetige Hickhack sprechen für unsere Volksvertreter, nicht. Die nun nicht nur den Blick und den Variantenreichtum vieler verschiedener für sich nutzen, sondern es nur noch ein paar wenigen gegönnt sei über unsere Köpfe hinweg zu entscheiden, sollte das neue Gesetz Gültigkeit erlangen.

Corona Regeln für Geimpfte...

Spahn sagte zugleich: "Das ist kein Privileg oder Sonderrecht." Jeder könne sich kostenlos testen lassen.

###

Was ist es dann, wenn Geimpfte wie er sagt Freiheiten zurückerhält ?
Und davon abgesehen. Kann man dann überhaupt noch Verstöße von "noch nicht Geimpften" gegen die Corona-Auflagen Rechtlich in Zukunft noch mit Bußgeldern belegen ?

Finde ich richtig

Ich bin kein Freund von Spahn, aber das finde ich richtig. Wer sich und andere durch eine Impfung schützt, soll dafür belohnt werden.

@ NeNeNe Re: Test im Einzelhandel

Diese Aktion ist sowieso schw.... Oder erklären Sie mir einmal den Sinn darin, dass ich in der Stadt bei Rossmann, DM usw ohne weiteres und ohne Test rein kann, aber für den Deichmann daneben, mich Std.lang für einen Test anstellen und einen Termin vereinbaren soll. Über das Geknubbel im Aldi, Lidl und Co an den Regalen ganz zu schweigen. Die ganzen Corona Verordnungen sind m.M.n ohne Sinn und Verstand und reiner Aktionismus nach dem Motto seht her wir tun etwas.

Welche Erleichterungen sollen das werden?

Dürfen jetzt Senioren und Vorerkrankte ohne Maske arbeiten?
Eine Kreuzfahrt machen wird schwierig, weil das Personal nicht geimpft ist.

Familientreffen werden es wohl nicht sein, denn die jüngeren, ungeimpften Familienmitglieder werden da immer noch eingeschränkt sein.

Und weil die Impfung so toll ist...

.... Ist der argentinische Präsident nach Zweifach Impfung positiv inkl. Symptomen auf Corona getestet worden.... Kann ganz einfach gegoogelt werden....
Schon eigenartig oder etwa nicht!?:)

Rechte für

Geimpfte, was soll das sein? Wir sind beide 2× geimpft, die 14 Tage sind nächste Woche rum und dann?
Zum einkaufen von Lebensmitteln und Drogerieartikel brauche ich keinen Test, Café oder Restaurant sind geschlossen. Frage mich für was die Aufregung?
Übrigens für die welche meinen das man eine schriftliche Einladung von der Regierung zum impfen bekommt, den muss ich enttäuschen das bekamen nur dieÜ 80 Personen. Der Rest muss selbst sich drum kümmern. Telefon oder Internet!!

Mehr Freiheit für Geimpfte...

... werden dann merklich wenn die Leute viel beruflich, dienstlich, geschäftlich unterwegs sein müssen.

Wer gerne viel in der Freizeit was unternehmen möchte, muss halt zum CORONA-Impfen.
Die neuen Freiheiten bringen aber nichts, wenn für die Freizeit-CORONA-Geimpften d. nun in Rede stehende Infektionsschutzgesetz mit eingebauter Notbremse in Kraft tritt.

Und das in der Zukunft die Inzidenz unter 100 fällt u. das dauerhaft, ist derzeit unter den Umständen wie sich die Inzidenz math. darstellt (viel Testen hohe Inzidenz wenig Testen niedrige Inzidenz) nicht zu erwarten.

Gerade in Schulzeiten werden mehr Schnell-Tests durchgeführt.
Wie bekannt fallen dann die Schülerinnen /er/Kinder als Infizierte auf aber haben keine Symptome oder nur sehr schwache Symptome. Die Folge sind dann PCR-Tests, die ggf positiv sind, und die für das Ansteigen der infizierten gemeldeten Fälle bei den zuständigen Gesundheitsämtern sorgen.

Da nützt die Freiheit für Geimpfte bei immer wieder Notbremse nichts.

@ 16:45 von Obschtopa

"Für über 99.9 % der Bevölkerung [ohne die IN Altenheimen etc.] ist das Virus ungefährlich." Ungefährlich i.S.v. nicht tödlich. Für die anderen 1 Promille, unerkannte Risikopatienten oder auch erkannte, aber nicht in Heimen untergebracht, ist das Virus mit hoher Wahrscheinlichkeit schwerwiegend, wenn schon nicht tödlich, dann doch wegen long CoViD über Jahre oder gar lebenslängliche belastend. 1 Promille von rund 75 Millionen sind? 75.000! Noch einmal soviel, wie wir insgesamt bisher schon hatten. Es ist einfach, über das Leben dieser weiteren 75.000 so sich hinwegzusetzen. Aber was machen Sie, wenn Ihnen morgen der Arzt am Intensivbett von Frau oder Mutter sagt, dass diese an einer versteckten Allergie leidet und deshalb massiv auf Corona reagiert hat?

karnevalistisches Treiben

Wann immer ich was darüber suche, ob Geimpfte das Virus weitergeben können, lese ich nur Vermutungen und das Wort "Wahrscheinlich" , bzw. "unwahrscheinlich" taucht auf (als Sicherheitswort, später nichts falsches gesagt zu haben).

Ich versteh die Politik aber schon lange nicht mehr. Einerseits total harter Kurs, und dann so eine Larifari-Beliebigkeit.

Gute Balance - wenn's denn so käme?

Ein Geimpfter, ein Immuner braucht nicht nochmal getestet zu werden: man würde Perlen vor die Säue werfen, Geld verbrennen. In prophylaktische Quarantäne brauchen die auch nicht. Aber Reisen dürfen, Vorrechte bei Freizeit und Kultur zu bekommen geht aus Solidarität gar nicht. Es sind VIELE beim Impfen zurückgetreten, vor allem Junge und in der Gesellschaft engagierte. Diese jetzt vor den Kopf zu stoßen wäre übelst. Gleichwohl wird einer der Privilegierten das Gericht anrufen und genau diese Freiheit einfordern. Hoffentlich ist dann der ÖRR lauter als bei den Masken-Betrügern. Aber wozu dient dann dieser Artikel, dessen Inhalt schon x-mal durchdekliniert worden ist?

@Jujus11, Risiko kleiner als falsch negativer Test

Die Sache mit dem Präsidenten ist tatsächlich "dumm gelaufen". Das Risiko falsch negativer Schnelltests ist aber größer. Umso weniger spricht dagegen, voll Geimpfte zu behandeln, als hätten sie einen negativen Schnelltest. Um mehr geht es ja auch gar nicht.

Am 09. April 2021 um 16:31 von NeNeNe

Wie kommen ältere Menschen aus den Dörfern ohne Auto in das nächstliegende Testzentrum? Mit dem Bus, der nur früh und abends verkehrt? Mit dem Taxi?
---
Das ist ja alles sehr bedauerlich, NUR ich weiss nicht so recht, was Sie damit in puncto Corona-Problematik sagen wollen. Wenn es in den Dörfern weder Läden noch Gastro gibt, geschweige andere Events, dann brauche ich dort auch keine Tests. Wofür auch ? Nur um es zu wissen, kann ich mir Selbst-Tests schicken lassen. Natürlich ist ein Leben in kleinen Dörfern für alte Menschen ohne Auto sehr schwierig. Das hat aber mit Corona eher weniger zu tun, sondern mit dem Dorfsterben überhaupt.
Sollte das mit dem Home-office Schule machen, kommt vielleicht so Bewegung in die Sache, weil man dann wieder in die Perpherie, die deutlich günstiger ist, ziehen kann.

Kein Grund sich über das für

Kein Grund sich über das für und wider groß aufzuregen. Bei derzeit 700.000 Impfungen pro Tag ist die Pandemie sowieso bald vorbei.

Geimpft

nichts andere ist richtig.
Ich habe keine Lust auf den letzten Zweifler warten zu müssen.
Meine " Freiheit" zurück nach der Impfung.
Wo bleibt der internationale, gar elektronische Impfnachweis?
Es ist ja wohl nicht unerwartet das wir wieder raus wollen.
Kommt in die Gänge!

Spaltung der Gesellschaft.

Aber das ist ja Standard der GroKo und ihrer Vorgänger.
Arbeiter, Angestellte, Beamte, Politiker......
PKV, GKV......
Hauptsache die Bürger sind untereinander uneinig, dann regiert es sich am besten.

Am 09. April 2021 um 16:37 von M. Höffling

Sagen wir mal so: Wenn doch eh jeder Test bei einem vollständig Geimpften negativ ausfällt, ist es doch folgerichtig, dass man sich den Test spart und die Impfbescheinigung als Ersatz für die Testbescheinigung nimmt.
Logisch, kostensparend, für die Geimpften zeitsparend.
Gute Sache.
Worüber herrscht hier Aufregung?
________
Weiss ich auch nicht. Ich sehe das so, wie Sie.
Solange nicht allen ein Impfangebot gemacht werden kann, sollte man den (noch)Ungeimpften 2-3 Tests/Woche zur Verfügung stellen, wegen der Teilhabe. Das werden ja dann quasi auch tägl. weniger.
Wenn dann alle eine Impfung haben konnten, müssen die Tests bezahlz werden und für diejenigen, die aus med. Gründen keine Impfung bekommen können, gibt's die weiter kostenfrei.

Was vergessen wird...

... Ist der Umstand, dass seit dem 1.1.20 Millionen Menschen infiziert wurden und keine Symptome hatten oder nur sehr schwache Symptome zeigten.

Diese Leute sind ebenfalls wie Geimpfte zu behandeln.
Davon ist aber beim Bundesgesundheitsministerium keine Rede.

Eine Studie in GB und eine Studie für Nord-Italien kamen zu dem Ergebnis dass ca. 50% — ca. 60% der Bevölkerung die Antikörper gg. CORONA im Blut hätten.
Auf D bezogen hätten ca. 40Mio. bis ca. 50Mio Menschen die Infektion durch gemacht.

Da stellt sich die Frage, wie viele Millionen Menschen haben derzeit die Antikörper im Blut sind aber gar nicht geimpft worden.

Also keine Änderung

für die meisten Menschen, wer nicht ins Ausland fährt, auch kein Kneipengänger ist, sondern Ländlich wohnt, für den ändert sich nichts.
Das sind schon mal 50 Prozent der Menschen im Land, und wenn der Einzelhandel meint, die Gruppe auszuschließen, dann bestellt man eben Online, Supermärkte sind offen, da kann man sich mit fast allem was man benötigt eindecken.
Ich sehe da für mich persönlich kein Problem, wichtiger wäre, das ich in der Gruppe 2 70-80 Jahre, mal eine Termin oder eine Impfung bekommen könnte.
Der Rest ist viel Rede, aber mit wenig Wirkung.

Erleichterungen für Geimpfte

Das ist ja gut und schön mit irgendwelchen "Erleichterungen". Nur was ist mit den Bürgern die Antikörper im Blut nachweisen? Wieder nix oder wie? Sollen die etwa warten bis dem Herr Minister die Einsicht kommt dass diese gleich zu behandeln sind? Es reicht so langsam.

Am 09. April 2021 um 16:40 von IckeDette

Somit bin ich doppelt deprivilegiert mit diesem Vorschlag:
- Zusätzliche Einschränkungen im Alltag gegenüber Geimpften
- Keine Impfung erreichbar
______
Das stimmt. Sie hätten den Nachteil, dass Sie sich für die ein- oder andere Sache (kostenlos) testen lassen können um teilzunehmen.
Könnten Sie es da nicht ertragen, wenn dadurch vielleicht einige Einzelhändler und Gastronomen überleben könnten ? Oder muss es unbedingt ALLEN gleich schlecht gehen.
Es wird mit Sicherheit in Kürze eine Möglichkeit geben, Selbst-Schnell-Tests für zu Hause oder irgendwo, die als Nachweis gelten, wenn es das nicht schon gibt.
Für Kinder u. deren Eltern gilt natürlich das gleiche bis es Impfungen für Kinder gibt.
Gearbeitet wird daran, wie blöde.

@ sosprach, um 17:13

Das finde ich ebenfalls richtig, was da an "Freiheiten für Geimpfte" geplant ist.

Sie sind scheint's geimpft, deshalb können Sie doch getrost warten, bis es soweit ist - wird schon...

@ 15:25_Klärungsbedarf-corona verhindert Influenza

„Mit Mundschutz und Hygiene gibt es überhaupt keine relevante Grippe und keine entsprechende Sterblichkeit - siehe diese Saison. Informieren Sie sich besser !
Nida-Rümelin ist Philosoph. Er und Sie preise ein dänisches Modell, das noch gar nicht ergebnisrelevant stattgefunden hat.“

Sie vergessen, dass die Regierung jeden Tag in der Pflicht ist nachzuweisen, dass Einschränkungen noch notwendig sind.

Und es ist eher wahrscheinlich, dass es weniger Influenza gibt, weil sars cov 2 diese Saison dominant ist. Es gibt immer in jeder Erkältungssaison ein Virus, dass bei respiratorischen Erkrankungen dominant ist.

Die Grippe ist also nicht verschwunden, wie manche vermuten...

Darum ging es auch nicht. Es geht darum wie man vor Corona Jahrzehntelang damit umgegangen ist. Diesen Maßstab muss man auch bei sars cov ansetzen.

Vollständig Geimpfte...

Noch in diesem Monat sollen laut Spahn vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte einige Freiheiten zurückbekommen.

###

Aber die noch nicht Geimpften ihre
Rechte zu verweigern, überschreitet die Grenzen einer Gesellschaft nicht, in der alle Menschen gleiche Rechte haben... oder wie muß man das verstehen ?
Somit legalisiert man quasi die Demonstranten der irren Querdenkerbewegung, die seit einen Jahr teils schon radikal ihre Freiheiten zurückfordert.
Diese unausgereifte Ankündigung des Gesundheitsminister past irgendwie wiedereinmal nicht zur Aktuellen Situation in der gegenwärtigen Corona-Krise...

@OrwellAG, 17.06 Uhr - Wahrscheinlichkeit

Das mit "wahrscheinlich" und "unwahrscheinlich" kommt aus der Wissenschaft. Wo man normal sagt "Da kann nix passieren!" kann der Wissenschaftler höchstens sagen "Sehr wahrscheinlich... Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit..."

In der Wissenschaft gibt es so gut wie keine absolute Gewissheit, absolute Sicherheit, absolute Tödlichkeit (mal abgesehen von sowas wie aus nächster Nähe einer Atombombe beim Explodieren zuzusehen).

Was man hier sagen kann ist: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein voll Geimpfter trotzdem für andere ansteckend sein kann, ist so groß wie oder kleiner als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Schnelltest falsch negativ ist.

Diese Erkenntnis reicht, um zu sagen: Schnelltests bei voll Geimpften sind rausgeschmissenes Geld. Bzw.: Die zusätzliche Reduzierung des Infektionsrisikos voll Geimpfter durch den Einsatz von Schnelltests steht in keinem guten Verhältnis zum Aufwand ;-)

Am 09. April 2021 um 16:45 von Obschtopa

Für über 99.9 % der Bevölkerung ist das Virus ungefährlich.

Daher sollte der jetzige Lockdown und alle Maßnahmen für gesunde Menschen aufgehoben werden, die restlichen erhalten Mittel um sich zu schützen.
_______
Es sind erheblich weniger als 99,9%, die nicht gefährdet sind. Woher wollen Sie denn wissen, WER gefährdet ist. Es hat ja nicht NUR mit Alter zu tun. 2 Freundinnen um die 50 J. ohne Vorerkrankungen, voll berufstätig, hat es beide ganz schlimm erwischt. Sie leiden jetzt noch unter den Folgen und es ist schon Monate her. Die hätten Sie garnicht auf dem Schirm gehabt.
Von welchen Mitteln reden Sie, mit denen Sie die "restlichen" (wer auch immer das sein mag ) schützen wollen ?

Impf-Apartheit

Selbst Israel hat bei seinem Impfpass Personen miteinbezogen, die eine Covid-Erkrankung durchgemacht haben auf diesem Wege immun geworden sind. Und selbst das wäre angreifbar, denn wie die Praxis zeigt gibt es noch weitere Immunitäten, etwa Kreuzimmunitäten mit anderen Coronaviren.

Nach allem, was bis jetzt bekannt wurde, hat das RKI eine bloße Korrelation zwischen einer Impfung und negativen Antigen-Schnelltests gefunden. Keine Kausalität. Offenbar ist die Erkenntnis so dünn, dass man sich nicht einmal traut, die Studie zu veröffentlichen (aus wissenschaftlicher Sicht macht sie das wertlos).
Soll Spahn es versuchen. Das hält vor Gerichten keine zwei Wochen.

".. Ist der argentinische

".. Ist der argentinische Präsident nach Zweifach Impfung positiv inkl. Symptomen auf Corona getestet worden.... Kann ganz einfach gegoogelt werden....
Schon eigenartig oder etwa nicht!?:)"

Wurde mit Sputnik geimpft. Finde ich persönlich nichf nicht eigenartig, bin jedenfalls nicht überrascht. Und es gibt noch ernsthaft Leute, die Sputnik hoch bejubeln... wie gesagt, war fast zu erwarten. Die Russen wollten auf Teufel komm raus" erster" schreien. Prestige vor Effizienz.

17:04 von MR.Troc

"Übrigens für die welche meinen das man eine schriftliche Einladung von der Regierung zum impfen bekommt, den muss ich enttäuschen das bekamen nur dieÜ 80 Personen. "

Bei uns bekam kein Ü80 jähriger in meinen Bekanntenkreis eine Einladung. Nur Gutscheine für Masken.

@ 16:45 von Obschtopa - Einfache Rechnungen

„Für über 99.9 % der Bevölkerung ist das Virus ungefährlich.“
Derzeit ca. 3000000 Infizierte und 80000 Verstorbene - ohne die schwer Erkrankten mit Folgeschäden - auch einer Intensivbehandlung. Zu den Risikogruppen gehören Asthmatiker, Raucher u.v.m. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogrupp... - das zeigt die Absurdität der oben genannten Behauptung
- auch wenn Sie hier täglich wiederholt wird...

@ Der freundliche..., um 16:45

Wenn weder ein Impfnachweis für beide Impfungen, noch ein aktueller negativer Test vorgelegt werden kann, wo dies vorgeschrieben ist, wird wohl ein Bußgeld nach wie vor erhoben werden können.

1. Schritt mehr Freiheit für Geimpfte, 2. Schritt

...dann für alle.

Das wird man vor Gericht recht schnell durchsetzen können, da ein Großteil der Infizierten auch niemand ansteckt und ein Teil der Geimpften weiterhin infektiös sein wird. Im Sinne Dee Gleichbehandlung wird das dann relativ schnell zu einem Urteil kommen.

Daher begrüße ich den Schritt von Spahn ausdrücklich als einen Schritt in die richtige Richtung.

Was mich wundert ist, dass man immer noch nicht in der Lage ist vorherzusagen, wer ein super spreader wird und wer nicht.

Bei den Geimpften dürfte es davon aber deutlich weniger geben.

Nur: vorhersagen kann man das wohl nicht. Dazu gibt es keine belastbaren Studien.

Am 09. April 2021 um 16:49 von Klabautermann 08

Oder erklären Sie mir einmal den Sinn darin, dass ich in der Stadt bei Rossmann, DM usw ohne weiteres und ohne Test rein kann, aber für den Deichmann daneben, mich Std.lang für einen Test anstellen und einen Termin vereinbaren soll. Über das Geknubbel im Aldi, Lidl und Co an den Regalen ganz zu schweigen.
____
Im Prinzip ist es richtig, was Sie sagen aber es ging darum, Kontakte, die nicht UNBEDINGT nötig sind, zu verhindern bzw. zu beschweren.
Lebensmittel und Hygieneartikel SIND aber UNBEDINGT nötig. Deichmann eben nicht.
Deshalb war der Lebensmitteleinkauf immer möglich. Dass es da zu Überschneidungen kam, weil Aldi halt auch diese Non-Food-Artikel verkauft, liess sich wohl nicht noch kleinteiliger einschränken.
Dass es zu 100 % fair und nachvollziehbar war, hat nie jemand behauptet, nicht einmal Politiker. Es ging immer nur darum, die Kontakte, soweit, wie mögl. einzuschränken.

Am 09. April 2021 um 17:04 von MR.Troc

Übrigens für die welche meinen das man eine schriftliche Einladung von der Regierung zum impfen bekommt, den muss ich enttäuschen das bekamen nur dieÜ 80 Personen. Der Rest muss selbst sich drum kümmern. Telefon oder Internet!!
______
Das hängt ganz vom Wohnort ab, weil es unterschiedlich gehandhabt wird.
_______
Zum einkaufen von Lebensmitteln und Drogerieartikel brauche ich keinen Test, Café oder Restaurant sind geschlossen. Frage mich für was die Aufregung?
______
Das soll für die Zukunft gelten, wenn die Inzidenzen gefallen sind und Lockerungen mögl. werden und die Gastro zumindest im Aussenbereich wieder öffnen kann. Der Einzelhandel wird ja dann auch wieder öffnen.

16:37 von Bernd Kevesligeti

«Das ist kein guter Schachzug. Eine weitere Spaltung. Denn die Auswirkungen der Corona-Krise treffen sozial und finanziell die Gesellschaft extrem unterschiedlich: Einzelhandel, Gastronomie und …»

Dem entgegen steht der Schachzug, erst mal mit Erleichterungen für alle zu warten, bis dann mit (x) Prozent welcher Prozentsatz der Bevölkerung genau auch geimpft ist. Dieser Schachzug hält dann Einzelhandel, Gastro, Hotellerie, Events & Co. noch länger ganz zu. Die Betreiber schauen noch länger in die Röhre, aus der gar keine Einnahmen zum Lebensunterhalt kommen. Weiter so wie die vielen Monate vorher auch schon. Geholfen ist mit diesem Schachzug niemand von niemand. Alle gucken in die Röhre.

«… Beschäftigte, die mit wenig Hygieneschutz in infektiösen Bereichen weiter arbeiten müssen (…).»

Impfpriorität No. 1 ist Lebensalter, nicht Beruf.
Zum Schutz der Älteren ist das prinzipiell auch OK.
Prekäre Wohn- oder gefährliche Arbeitsverhältnisse sind unabhängig davon.
Sehr schwierig.

@Werner40 um 17.10 Uhr

700.000 Impfungen pro Tag, bei 80 Mio. Einwohnern á 2 Impfungen = 160.000.000 Impfungen.
Macht bei mir 229 Tage, die einen nennen es schnell, die anderen langsam.
Und die 700.000 Impfungen hatten wir ja noch nie an einem Tag.

Also können wir alle, nach Ihrer Rechnung, schon mal den Weihnachtsmarktbesuch 2021 planen, durchaus eine positive Nachricht.

@Weltraumhausmeister

.... nächste Frage, warum empfiehlt das RKI dass der Impferfolg nicht via Antikörper Test nachgewiesen werden sollte? Ich arbeite selbst im Krankenhaus ich warte bis heute auf die 1. / 2. / und wahrscheinlich auch 3. Welle....
Kliniken wurden und werden zukünftig geschlossen. Mitten in der Pandemie. Mir fällt es schwer alles zu glauben :) aber Kontroverse Diskussionen müssen hierzu dringend geführt werden :)

Auf Kommentar antworten...

Am 09. April 2021 um 17:37 von harry_up

Wenn weder ein Impfnachweis für beide Impfungen, noch ein aktueller negativer Test vorgelegt werden kann, wo dies vorgeschrieben ist, wird wohl ein Bußgeld nach wie vor erhoben werden können.

###

Was natürlich auch die Frage aufwirft, wer das alles kontrollieren kann und soll...

@ 17:16_0_Panik-Metastudie von Ioannidis

Diese bezieht die italienische Studie auch mit ein, ist aber viel umfassender.

Die vom Team um Ioannidis ermittelte IFR von 0,15%, also dass von 10.000 Infizierten global gesehen 15 versterben, legt auch für Deutschland den Schluss nahe, das wir hier schon rund 50 Mio Infizierte hatten bislang.

Zudem kann man daraus ableiten, dass wir hier eine Dunkelziffer von bis zu Faktor 18 haben.

Und: mittlerweile sind viele der Älteren geimpft. Die IFR für U70 lag im Oktober lt. Ioannidis bei 0,05%, also von 10.000 Infizierten U 70 sterben 5.
Je Jünger, desto niedriger.

Und: nicht wenige Infizierte entwickeln gar keine Antikörper. Die fehlen in allen Studien, da serologische Studien nur Antikörper nachweisen können.

Spannend, wie das die Gerichte sehen werden.

Wahrscheinlichkeit, Risiko und Aufhebung aller Beschränkungen

A propos Wahrscheinlichkeiten:

Bis 2019 hat es in der Bundesrepublik niemals Einschränkungen für alle aus Gründen des Infektionsschutzes gegeben. Ein gewisses Risiko, an kursierenden Infektionskrankheiten zu sterben, ist allgemein akzeptiert.

Das Risiko durch Corona ist immens höher. Daher gibt es Einschränkungen, die in der Regel vor den Gerichten standhalten.

Sinkt durch Impfungen aber dieses Risiko, gibt es auch keinen Grund mehr für Einschränkungen. Sobald das Risiko für die Bevölkerung unter die Schwelle sinkt, die akzeptabel ist, und das ist deutlich über Null, ist Feierabend mit Quarantäne, Testpflicht, Maske, Abstand und Anzahl der Freunde bei einer Party!

Wer sich nicht impfen lassen will, hat das Risiko dann selbst zu tragen. Die wenigen, die sich nicht impfen lassen können, haben Pech in dem Maß, wie es seit jeher Immungeschwächte haben, und müssen sich anderweitig selbst schützen.

Anders darf es Ende des Jahres nicht laufen, wenn die Impfkampagne soweit durch ist.

Am 09. April 2021 um 17:15 von Emil67

Spaltung der Gesellschaft.

Aber das ist ja Standard der GroKo und ihrer Vorgänger.
Arbeiter, Angestellte, Beamte, Politiker......
PKV, GKV......
Hauptsache die Bürger sind untereinander uneinig, dann regiert es sich am besten.
_______
Was hat das denn auch nur entfernt mit der Corona-Impfung zu tun, die für ALLE gleichermaßen kostenlos ist. Egal, für wen !

Insofern : Thema verfehlt, setzen, sechs !

@weingasi1

"Im Prinzip ist es richtig, was Sie sagen aber es ging darum, Kontakte, die nicht UNBEDINGT nötig sind, zu verhindern bzw. zu beschweren."

Genau! Schuhe gehören nicht zum täglichen Bedarf! Darum hat ein bayrisches Gericht erst anders geurteilt.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/gericht-
schuhgeschaefte-in-bayern-duerfen-
wieder-oeffnen,STJTuEI

Geimpfte

Natürlich müssen Geimpfte wieder alle Rechte erhalten. Es handelt sich dabei doch nicht um Privilegien, sondern um Grundrechte, die allen Bürger*innen verfassungsgemäß zustehen.

@ weingasi1 Re: Am 09. April 2021 um 17:42

Für SIE mag der "Deichmann" vielleicht" NICHT unbedingt nötig zu sein, aber Sie sollten nicht von sich auf andere schließen. Schuhe gehen kaputt und nicht jeder hat 20 Paar als Reserve im Schrank stehen. Ebenso kann auch die Schlafcouch klemmen, die Waschmaschine kaputt gehen. Nicht jeder hat die Möglichkeit sich bei Amazone neu ein zu decken oder braucht Fachberatung und und und. Das Argument "Nicht unbedingt Nötig" ist totaler Quatsch. Für manche Menschen ist es eben unbedingt nötig sich das entsprechende Teil kaufen zu können und wenn es nur eine Schraube oder Nagel im Baumarkt ist.

Neue "Nichtregeln"...

Geimpfte Personen erhalten demnach nicht mehr Freiheiten als andere, müssen aber für bestimmte Dinge keinen Test vorweisen. (...) So müssten Kontaktpersonen von Infizierten nicht mehr in Quarantäne, wenn sie schon mehr als zwei Wochen vollständig geimpft seien (...).

... mal ganz abgesehen davon, dass Wendehalsminister Spahn hier wieder mal das genaue Gegenteil dessen verkündet, was er noch vor Wochen versprochen hat, und tagesschau.de es anscheinend nicht für weiter notwendig befindet, dieses auch anzusprechen (denn das wäre ja kritische Berichterstattung):

Das verstehe ich mal wieder nicht. Wer bisher als Kontaktperson galt, durfte sich bisher ja eben gerade nicht durch einen negativen Test von der Quarantäne "freikaufen".

Inwiefern werden Geimpfte also hier negativ Getesteten gleich gestellt?

Vielleicht denke ich aber einfach zu viel nach und versuche Regeln zu durchschauen, die mit dem menschlichen Verstand nicht zu durchschauen sind.

hängt davon ab wer welche Vorerkrankungen hat.

U 70 ist das Virus für 99,5% nicht gefährlicher als andere respiratorische Erkrankungen.

Rechnung:

70.000.000 Menschen, davon 0,5% =350.000.

In 2020 sind ca. 3.500 Menschen unter 70 im Zusammenhang mit sars cov gestorben.

Faktor 100 als Risikogruppe bzw. Als Hochgefährdet anzusehen ist sicherlich weit übertrieben.

Selbst wenn wir in 2021 rund 10.000 Tote unter 70 haben werden, während nahezu die Gesamtbevölkerung sich mindestens einmal infiziert hat, ist schon viel.

Also diese Rechnungen mit 99,x% stimmen schon recht gut.

Und mit jedem aus der Hochrisikogruppe, der geimpft ist, steigt dieser Prozentsatz weiter an...

Am 09. April 2021 um 17:21 von wenigfahrer

für die meisten Menschen, wer nicht ins Ausland fährt, auch kein Kneipengänger ist, sondern Ländlich wohnt, für den ändert sich nichts.
Das sind schon mal 50 Prozent der Menschen im Land, und wenn der Einzelhandel meint, die Gruppe auszuschließen, dann bestellt man eben Online, Supermärkte sind offen, da kann man sich mit fast allem was man benötigt eindecken.
_______
Stellen Sie sich vor, es soll Menschen geben, die freuen sich, wenn sie mal wieder essen gehen, in Urlaub fahren oder auf ein Konzert gehen können. Sogar, wenn sie ländlich wohnen. Wenn Sie das alles nicht machen(wollen), sondern nur auf Ihrem Gehöft sitzen und Ihnen das reicht, muss das bei fast allen anderen ja nicht so sein, egal, ob ländlich oder städtisch.

von schabernack 17:48

Aber so lange es für eine Mehrheit noch keine Impfangebote gibt.
Dann noch mehr ungleiche Behandlung, Rechte, Freiheiten ?
Ist nicht nur schwierig. Wäre auch ungerecht.....

17:50 von Der freundliche...

«Wenn weder ein Impfnachweis für beide Impfungen, noch ein aktueller negativer Test vorgelegt werden kann, wo dies vorgeschrieben ist, wird wohl ein Bußgeld nach wie vor erhoben werden können.»
###
Was natürlich auch die Frage aufwirft, wer das alles kontrollieren kann und soll...»

Was nur einen geringen Kontrollaufwand überhaupt mit sich bringt, wenn nicht Zappelphillp von Ungeduld, und Rumpelstielzchen von Unvernunft das Zepter übernehmen.

Es werden jede Woche mehr Geimpfte mit einem schnelleren Anstieg dieser Zahl als nur linear mit der Zeit angestiegen. Wenig Geduld ist verständlich … aber mehr Geduld muss sein zum Gelingen für alle.

Auch dem Einzelhandel & Co. hilft es gar nicht, wenn durch Unvernunft und Zappelphilip Inzidenz wieder steigt, und die dann ihre Läden & Co. wieder schließen müssen.

Im Tempo vom Hochgeschwindigkeitszug geht zu Corona gar nicht, und sicherlich noch mind. weitere 3 Monate Geduld ist gefragt.

NDR-"Visite" zur Corona-Immunität:

ndr.de/visite19672.html

Spoiler: Auf T-Zellen sollte man testen.

Klappdrachenpen...

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach sind korrekt geimpfte Zeitgenossen für längere Zeit immun. Dasselbe gilt für Bürger, die sich bereits mit dem Virus erfolgreich auseinandergesetzt haben, was ja auch oft nicht bemerkt wurde (nennt sich m.W. "stille Feiung". Für diesen Personenkreis wäre eine Impfung nicht sinnvoll - speziell im Hinblick auf die sehr knappen Impfstoffe. Ich habe es bisher nicht gehört, daß vor dem Impftermin der Antikörpertiter geprüft wurde. Etliche Millionen Impfungen könnten weitergereicht und das Ziel der vielzitierten "Herdenimmunität" deutlich früher erreicht werden. Ich selbst will drei Wochen nach der zweiten Impfung jeden Zwang von mir weisen, denn wozu lasse ich mich impfen ?

Am 09. April 2021 um 18:02 von rossundreiter

Zitat: Vielleicht denke ich aber einfach zu viel nach und versuche Regeln zu durchschauen, die mit dem menschlichen Verstand nicht zu durchschauen sind.

Vielleicht sollten Sie den Artikel noch einmal in Ruhe lesen und dabei ihr bersonderes Augenmerk auf das Wörtchen "auch" im zweiten Absatz unter der Überschrift "Lockere Quarantäneregeln für Geimpfte".

Am 09. April 2021 um 17:50 von Der freundliche...

Wenn weder ein Impfnachweis für beide Impfungen, noch ein aktueller negativer Test vorgelegt werden kann, wo dies vorgeschrieben ist, wird wohl ein Bußgeld nach wie vor erhoben werden können.

###

Was natürlich auch die Frage aufwirft, wer das alles kontrollieren kann und soll..
_________
Es wird auch nicht an jeder roten Ampel oder bei jeder Zugfahrt das Ticket kontrolliert.
Ist halt dann.....Risiko.

Zwiespältig

Jetzt dürfen sich diejenigen veräppelt fühlen, die Corona längst hinter sich haben, sich weder anstecken konnten, noch ansteckend waren und sich an all die Regeln gehalten haben, obwohl es unnötig war, einfach aus Solidarität.

Ich nehme mal an, dass man den Leuten das Impfen so attraktiver machen möchte, mit mehr "Freiheiten", wie in Israel, aber das kann auch nach hinten losgehn.

18:09 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 17:48

«Aber so lange es für eine Mehrheit noch keine Impfangebote gibt.
Dann noch mehr ungleiche Behandlung, Rechte, Freiheiten ?
Ist nicht nur schwierig. Wäre auch ungerecht.....»

Es ist sinnlos und kontraproduktiv, alle Maßnahmen, Erleichterungen, Erschwernisse, Gebote und Verbote am Sinn von gleicher Gerechtigkeit für alle auszurichten. Das wird man selbst bis zum Sankt Nimmerleinstag niemals erreichen können. Das war und ist schon zur Normalzeit ohne Corona ein unerreichbares Ziel.

Unter dieser Voraussetzung würde nie was geschehen und voran gehen, und alle säßen bis irgendwann im halbgaren Corona-Lockdown irgendwo herum.

Möglichst gerecht und sinnvoll für die Gesellschaft muss man immer versuchen. Gar nichts tun, weil das eine oder andere im Einzelfall ungerecht sein könnte. Meint Stillstand und Kapitulation, was noch mehr Schaden anrichtet, als ohnehin schon vorhanden.

Am 09. April 2021 um 18:09 von Bernd Kevesligeti

Zitat: Aber so lange es für eine Mehrheit noch keine Impfangebote gibt.
Dann noch mehr ungleiche Behandlung, Rechte, Freiheiten ?
Ist nicht nur schwierig. Wäre auch ungerecht.....

Es ist Verfassungsgebot, Geimpften Grundrechte nicht länger einzuschränken als es unbedingt notwendig ist.

Wenn ich im Saarland in eine Muckibude gehen will, soll ich mich dann als Geimpfter nur aus Gerechtigkeitgründen vorher testen lassen? Das wäre ja wohl Ressourcenverschwendung.

von schabernack 18:34

Stillstand und/oder Kapitulation ?
Warum denn ? Zu befürchten ist da doch eher, daß mit Spahn´s Vorschlägen es weniger Ausrichtung am Sinn gleicher Gerechtigkeit gibt.

Aber wie auch immer, daß ist ja auch in normalen Zeiten schon so.......

rer Truman Welt

Wie hieß es von Spahn und Regierung-> es wird erst Erleichterungen für Geimpfte geben, wenn alle ein Impfangebot erhalten hätten, damit die Wartenden nicht zweimal benachteiligt würden, erinnern wir uns noch?
Was ist damit jetzt?
Hauptsache neue Debatten im Volk erzeugen, damit so Impf- Schlamassel abgelenkt wird. Prima!
Was glaubt man dieser Regierung noch?
Ich gar nichts mehr!

ist denn hinreichend klar das der Geimpfte niemand ansteckt?

Ansonsten wäre es nicht nachvollziehbar
Allerdings es ist es trotzdem ungerecht- wenn sich nicht Jeder impfen lassen kann wegen des Impfstoffmangels. Aber wenn der Grund wegfällt ist das Grundgesetz streng- der Geimpfte darf nicht beschränkt werden.
Mein Mann Gruppe 2 hat heute wieder angefragt.
Man meldet sich ( Hausarzt hat noch keinen Impfstoff und das Impfzentrum keine Termine).
Es wird also noch dauern. Was ist eigentlich mit den Vertrag von Novavax. Die Eu ist da seit Dez. 2020 dran. GB hat Vertrag am 21.1. geschlossen. Warten wir wieder bis die EU der Letzte ist und nur auf Good will beliefert wird?

Am 09. April 2021 um 17:53 von M. Höffling

Wer sich nicht impfen lassen will, hat das Risiko dann selbst zu tragen. Die wenigen, die sich nicht impfen lassen können, haben Pech in dem Maß, wie es seit jeher Immungeschwächte haben, und müssen sich anderweitig selbst schützen.

Anders darf es Ende des Jahres nicht laufen, wenn die Impfkampagne soweit durch ist.
____________
Dann ist die Freude riesengross. Hoffentlich kommt nicht wieder irgendein Querschläger, der die Impfkampagne wieder verzögert.

@vriegel um 17:52

"Die vom Team um Ioannidis ermittelte IFR von 0,15%, also dass von 10.000 Infizierten global gesehen 15 versterben, legt auch für Deutschland den Schluss nahe, das wir hier schon rund 50 Mio Infizierte hatten bislang."

Zur Fairness muss man aber sagen, dass hier auch ein wissenschaftlicher Fehler vorhanden ist.

Denn global gesehen ist die Bevölkerung jünger als in Deutschland.
Auch herrschen global gesehen andere Urbanisierungsfaktoren, in Deutschland leben schon recht viele Menschen in Städte, nicht so viele wie in Schweden.
Und auch die Zivilisationskrankheiten sind in Deutschland wesentlich weiter verbreitet als in der globalen Welt.

D.h. hier gibt es Faktoren die die Dunkelziffer für Deutschland durchaus niedriger ausfallen lässt.

Aber man weigert sich schlicht Studien dazu durchzuführen und dieses Spektakel auf wissenschaftliche Füße zu stellen. Stattdessen wird gegen jene geschimpft, die dies beklagen. Völlig unverständlich.

@Obschtopa - Für über 99.9 % ist das Virus ungefährlich

Politisch berechnet ?

Mathematisch eine glatte 6 , setzen

Deutschland über 78.003 Todesfälle
und über 3 Mio welche schon Corona hatten,
wovon viele noch mit Langzeitschäden leben müssen.

von falso demonstratio 18:35

Und in Ordnung ist es, Grundrechte vorzuenthalten. Auch wenn keine Möglichkeit zur Impfung da ist ?

Übrigens steht zu Geimpften nichts in der Verfassung

Solidarität?

Ups - wo ist sie denn hin, die so oft zitierte und heraufbeschworene Solidarität der Mitbürgerinnen und Mitbürger? Die Solidarität, die von den Jüngeren unter uns über viele Monate hinweg viele, viele Opfer abverlangt hat, um die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen? Opfer, welche die meisten von uns gerne bereitwillig zum Wohle der älteren Generation in Kauf genommen haben?
Während nun LehrerInnen, KassiererInnen, SchülerInnen, ArbeitnehmerInnen allgemein bei der Erfüllung der ihnen obliegenden Pflichten tagtäglich ihre Gesundheit riskieren müssen, und sich mittlerweile bereits einen Stab in’s Gehirn bohren lassen müssen, wenn sie auch nur eine Dreifachsteckdose oder ein paar Tennissocken kaufen gehen wollen, dackelt Opa geimpft und völlig unbekümmert durch den Baumarkt und futtert Kuchen auf dem Wochenmarkt.
Klar, ist ja bald auch Wahl, und die CDU braucht sie dringend, die Stimmen der Rentner.
Es fällt immer schwerer zu realisieren, was gerade in unserem Land passiert.

Sonderrechte?

Grundrechte sind jetzt also Sonderrechte?

Am 09. April 2021 um 18:01 von Klabautermann 08

Für SIE mag der "Deichmann" vielleicht" NICHT unbedingt nötig zu sein, aber Sie sollten nicht von sich auf andere schließen. Schuhe gehen kaputt und nicht jeder hat 20 Paar als Reserve im Schrank stehen. Ebenso kann auch die Schlafcouch klemmen, die Waschmaschine kaputt gehen. Nicht jeder hat die Möglichkeit sich bei Amazone neu ein zu decken oder braucht Fachberatung und und und. Das Argument "Nicht unbedingt Nötig" ist totaler Quatsch. Für manche Menschen ist es eben unbedingt nötig sich das entsprechende Teil kaufen zu können und wenn es nur eine Schraube oder Nagel im Baumarkt ist.
____
Ich habe auch nicht gesagt, dass das meine Meinung ist. Ich habe nur versucht, Ihnen zu erläutern, WARUM das so gemacht wurde. Für einige mag die Kneipe unbedingt wichtig sein. Sie hat dennoch geschlossen.
Ich finde das auch nicht schön und kann es nicht ändern. Es trifft uns aber in dem Falle alle.

17:15 von Emil67

"Hauptsache die Bürger sind untereinander uneinig, dann regiert es sich am besten."

,.,.,

Solche Gassenhauer zeugen nicht von politischer Kenntnis.

Erleichterung für Geimpfte

warum nicht !
wenn von denen kein Risiko ausgeht andere anzustecken
und vorallem !!
jeder die Möglichkeit hat sich impfen zu lassen
dann sehe ich zumindest kein Problem

@Meinung zu..., 18:45 Uhr - Es geht voran!

Also ich habe Vetrauen zu unserer Refierung, weil Sie vielleicht nicht alles richtig macht, sich aber ehrlich kümmert. Gestern gab es 719.000 Impfungen - ein tolles Ergebnis. Da kann ich nur sagen "weiter so". Und wer noch nicht geimpft ist, kann mit einem Negativzeugnis die gleichen Vorteile erhalten wie ein Geimpfter. Poitiver Nebeneffekt: Immer mehr Bürger wollen sich impfen lassen. Gut auch, dass Kanzlerin Merkel jetzt das Heft in die Hand nimmt. Wie oft hat sie von der Gefahr des Virus gewarnt. Im Frühjahr wurde ihr Hysterie vorgeworfen, als sie von der zweiten Welle sprach. Es ist nicht leicht, in Länderzuständigkeiten einzugreifen. Aber sie macht es, weil sie Verantworung spürt. Ich finde das klasse. Auch die zunehmenden Impfungen und Testungen zeigen mir: Es geht voran!

18:43 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 18:34

«Stillstand und/oder Kapitulation ?
Warum denn ? Zu befürchten ist da doch eher, daß mit Spahn´s Vorschlägen es weniger Ausrichtung am Sinn gleicher Gerechtigkeit gibt.»

Es ist Geimpften nicht zu erklären, es ist verfassungsrechtlich unzulässig, es ist kontraproduktiv für Mitwirkung und Verständnis in der Bevölkerung, lässt man Geimpfte mit welcher inexistenten Begründung noch wie lange warten, bis sie eingeschränkte Rechte bis zum vertretbaren Maß "zurück erhalten".

Das ist sinnlos und rechtlich unzulässig !

Und wenn ich noch ungeimpft was noch nicht wieder machen kann.
Aber mein bereits geimpfter Nachbar oder Arbeitskollege darf das schon. Dann freue ich mich für den gleich mit, dass er wieder kann. Für den Betreiber vom Lokal, in dem er in der Außengastronomie ein Bier trinken geht, freue ich mich auch. "Drink eene für mich met … hier hässte dat Jeld" … sage ich dem Nachbarn.

Ihr Ansatz ist Stillstand und Kapitulation.
Und wohl auch Neid auf Mehr-Dürfer gleich noch mit dazu.

Am 09. April 2021 um 18:45 von Meinung zu unse...

Zitat: Hauptsache neue Debatten im Volk erzeugen, damit so Impf- Schlamassel abgelenkt wird

Sie denken zu kurz: Wenn ich von dem, was sie Impf-Schlamassel nennen, ablenken wollte, würde ich so ein Fass nicht aufmachen.

@Esel_85 - Hauptsache niemandem etwas gönnen

Damit haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen.

Da sind Systembedingte z.B Ärzte oder andere Berufsgruppen geimpft und sollen sich abends
sich wieder in den Shutdown begeben :-)

Weil es Impfverweigerer gibt , welche gemäß
Urteil sich kein bestimmtes Impfmittel aussuchen können.

Kostennote mindestens 250€ bei anderem Impsftoff , sollte man einführen.

Außerdem jedem Gastronom/Geschäftsmann
steht es frei , wer seinen Laden betreten darf.

Am 09. April 2021 um 18:54 von Bernd Kevesligeti

von falso demonstratio 18:35

Zitat: Und in Ordnung ist es, Grundrechte vorzuenthalten.

Ich habe mich über die Einschränkung meiner Grundrechte nie beklagt.

Zitat: Auch wenn keine Möglichkeit zur Impfung da ist ?

Ich werde mich auch bis zur vollständigen Impfung nicht über die Einschränkung meiner Grundrechte beklagen.

Zitat: Übrigens steht zu Geimpften nichts in der Verfassung

Dieser Satz kann nicht Ihr Ernst sein.

@falsa demonstratio

"Wenn ich im Saarland in eine Muckibude gehen will, soll ich mich dann als Geimpfter nur aus Gerechtigkeitgründen vorher testen lassen? Das wäre ja wohl Ressourcenverschwendung."

Und was ist mit denen die eine Infektion überstanden haben?

Immerhin sollen die im EU-Impfpass auch einen Eintrag erhalten.
Und wie belegt man dies? Hat jemand eine Urkunde erhalten mit der Aufschrift "Glückwunsch, Sie haben Covid-19 überlebt." (Ironie muss auch mal sein, immerhin in Freitag, der ironischste Tag der Woche)

16:31 von NeNeNe

//Auf dem Dorf herrscht seit Jahren der Lockdown. Wo gibt es noch Kinos, wo Gaststätten, wo Fleischer, wo Bäcker, wo ein Lebensmittelgeschäft. Wo gibt es noch Kindergärten und Schulen auf dem Dorf.//

Stimmt.

Aber:// Auf dem Dorf herrscht seit Jahren der Lockdown. Wo gibt es noch Kinos, wo Gaststätten, wo Fleischer, wo Bäcker, wo ein Lebensmittelgeschäft. Wo gibt es noch Kindergärten und Schulen auf dem Dorf.//

wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist. Falls nicht:

//Fällt das weg, dann wissen auch sie was dörfliches Leben bedeutet.//

würde so manch eine Familie in beengten Wohnverhältnissen während eines Lockdowns vielleicht gerne mit den Dorfbewohnern tauschen.

18:54 von Bernd Kevesligeti

«Übrigens steht zu Geimpften nichts in der Verfassung.»

Zu Autofahrern steht auch nichts in der Verfassung.

Dennoch darf der Staat nicht ohne gute Begründung und mit rechtlichem Hintergrund denen das Auto wegnehmen, nur weil der Nachbar noch kein Auto hat, und bisher noch keine Möglichkeit hatte, sich auch ein Auto zu kaufen.

Am 09. April 2021 um 18:46 von rr2015

Was ist eigentlich mit den Vertrag von Novavax. Die Eu ist da seit Dez. 2020 dran. GB hat Vertrag am 21.1. geschlossen. Warten wir wieder bis die EU der Letzte ist und nur auf Good will beliefert wird?
_________
Soviel ich weiss, sind Daten der Studie III eingereicht worden und die EMA prüft z.Zt. im Rolling-review-Verfahren. Wie das mit eventuellen Produktions-verfahren bzw. stätten aussieht, keine Ahnung. Der Sitz des Unternehmens ist in Maryland/USA. Insofern stellt sich de Frage, ob die überhaupt exportieren (dürfen).

@Adeo60

"Gestern gab es 719.000 Impfungen - ein tolles Ergebnis. Da kann ich nur sagen "weiter so"."

Ein einmal Ergebnis. Da Mittwochs die Arztpraxen ihren Impfstoff erhalten. So 26 Dosen pro Woche pro Praxis.

Diese wurden dann am Donnerstag verimpft. Also warten wir das Endergebnis dieser Woche ab.

"Poitiver Nebeneffekt: Immer mehr Bürger wollen sich impfen lassen."
Auch Impfzwang genannt. Der Mensch ist nunmal ein Herdentier. Und die sich nicht impfen lassen auf Grund von Bedenken oder Krankheit werden gleich noch stigmatisiert. Glückwunsch ... ich kann bei soviel Ignoranz nur noch den Kopf schütteln.

"Gut auch, dass Kanzlerin Merkel jetzt das Heft in die Hand nimmt."
Lesen Sie die Nachrichten bitte richtig.

Und weiterhin bitte ich Sie einzusehen dass die Inzidenz vom Testverhalten abhängt.
Wenn man den Prozentsatz der Tests an der Bevölkerung berücksichtigt, dann würde man zu ehrlichen Inzidenzen kommen. Warum fordern Sie dies nicht?

Am 09. April 2021 um 18:05 von weingasi1

Ihre Sichtweise ist falsch, es geht um Privilegien für Geimpfte, und das ist falsch, so lange sich nicht jeder impfen lassen kann.
Es ging darum das sich für mich nichts ändert, sie dürfen doch nach Malle fahren, ist doch nicht verboten, und wenn die Kneipen offen sind, können Sie auch ihr Geld dorthin schaffen, wir haben nicht mal eine.
Und wenn Handel meint die auszuschließen, die keine Impfung haben, dann hat der Handel ein Problem, weil die Handvoll Alte die jetzt eine haben, kaum mit die Läden in der Stadt bevölkern werden.
Also ändert sich für die meisten Menschen nichts, oder wie sollen die Ideen funktionieren.
Natürlich werde ich den Kneiper nicht reich machen, aber das ist ja mein Problem, sie dürfen das gerne tun.

@18:56 von Oliver1307

Ich kann Ihren Frust gut verstehen, aber

//...dackelt Opa geimpft und völlig unbekümmert durch den Baumarkt und futtert Kuchen auf dem Wochenmarkt.
Klar, ist ja bald auch Wahl, und die CDU braucht sie dringend, die Stimmen der Rentner.//

Ihre Wortwahl ist respektlos und die darauf folgende Verallgemeinerung einfach nur fantasielos (um es milde zu formulieren).

Wie wäre es z.B. damit: "Opa freut sich über den Kuchen auf dem Wochenmarkt. Klar, vielleicht ist schon bald sein letzter Tag."?

Am 09. April 2021 um 19:12 von schabernack

18:54 von Bernd Kevesligeti: «Übrigens steht zu Geimpften nichts in der Verfassung.»

Zitat: Zu Autofahrern steht auch nichts in der Verfassung. Dennoch darf der Staat nicht ohne gute Begründung und mit rechtlichem Hintergrund denen das Auto wegnehmen, nur weil der Nachbar noch kein Auto hat, und bisher noch keine Möglichkeit hatte, sich auch ein Auto zu kaufen.

Vielen Dank für Ihre Erwiderung.

Mir selbst haben die Worte gefehlt.

@Oliver 1307

"und sich mittlerweile bereits einen Stab in’s Gehirn bohren lassen müssen"

Interessant, wo Sie Ihr Gehirn verorten-:))

Wie bitte?

Mein lieber Schwan, das ist echt starker Tobak. Ich kann Ihnen nur wünschen, nicht zu den annährend 3 Millionen Familien weltweit zu gehören, die einen Angehörigen durch Corona verloren haben. Es ist echt unfassbar, mit welcher Ignoranz manche Menschen behaftet sind. Mehr kann und sollte man dazu wohl dann auch nicht mehr sagen…

@ Sisyphos3

Erleichterung für Geimpfte warum nicht !
wenn von denen kein Risiko ausgeht andere anzustecken
und vorallem !!

Dann lesen Sie sich einmal die Wirkungsweise der Impfstoffe durch. Sie schützen nämlich NICHT vor einer Ansteckung und Weiterverbreitung des Virus sondern "lindern" lediglich den den Verlauf einer Erkrankung. Also jeder geimpfte ist genau so eine Gefahr wie ein ungeimpfter.

Folgerung: Ein geimpfter kann einen ungeimpften und anderen geimpfte also ganz "normal" anstecken nur bei dem geimpften wird der Krankheitsverlauf weniger schlimm verlaufen. Also jeder Geimpfte stellt die gleiche Gefahr dar wie ein ungeimpfter.

von schabernack 19:12

Was soll der Text ? Eine Rechtfertigung der Spahn-Politik ? Falso demonstratio schrieb das mit den Geimpften und Verfassung.
Klingt alles ein bisschen nach Ellenbogen. Ist aber auch kein Wunder....

"Jeder könne sich kostenlos testen lassen."

Wo bitte kann ich mich kostenlos testen lassen?
Bei uns gibts nur ein Testcenter, total überlaufen zu normalen Zeiten und irrsinnig teuer.

Tests in der Apotheke? Ausverkauft!

Genauso wie Impfen beim Hausarzt. Kann man vergessen einen Termin zu bekommen.

Also weiterhin halt nicht konsumieren und zuhause bleiben...

Spart viel Geld...

@Emil67, 17:15 Uhr

Aber die von Ihnen angeführten Beispiele gründen sich doch nicht auf Handlungen der GroKo. Die Unterscheidung zwischen Arbeitern und Angestellten war ursprünglich gesetzlich geregelt, trifft aber schon lange nicht mehr zu, weil die Unterscheidung zwischen Kopf- und Handarbeit nicht mehr passt. Und auch in der PKV gibt es einen Grundtarif, welchen dem der GKV nachgebildet ist. Diese Differenzierung können sie also schwerlich der GroKo zuordnen. Beamte und Politiker gab es ebenfalls schon vor der GroKo. Und nun mal ehrlich. Glauben Sie wirklich, dass die Regierung die Gesellschaft spalten möchte. Ich würde diesen Wunsch eher bei einer anderen Partei verorten, die darauf hofft, dass es Deutschland so richtig schlecht gehen möge, um eigenen politischen Nutzen daraus ziehen zu können.

Am 09. April 2021 um 19:05 von schabernack

Und wenn ich noch ungeimpft was noch nicht wieder machen kann.
Aber mein bereits geimpfter Nachbar oder Arbeitskollege darf das schon. Dann freue ich mich für den gleich mit, dass er wieder kann. Für den Betreiber vom Lokal, in dem er in der Außengastronomie ein Bier trinken geht, freue ich mich auch. "Drink eene für mich met … hier hässte dat Jeld" … sage ich dem Nachbarn.

Ihr Ansatz ist Stillstand und Kapitulation.
Und wohl auch Neid auf Mehr-Dürfer gleich noch mit dazu.
_____
Applaus !
Der bislang beste Beitrag zum Thema !
Diese Pandemie, die für alle eine ziemliche Zäsur darstellt, legt aber auch offen, was wir in Teilen jedenfalls, für ein misanthropischer und unsympathischer Haufen sind.
Hier in Köln sagt man auch "levve und levve loose."

Was ist mit Symptomlosen, die nicht ansteckend sind?

@19:12 von schabernack
Mit welcher Begründung durfte denen die Grundrechte weggenommen werden?
Es ist zudem wissenschaftlich gesehen höchst wahrscheinlich - je nach Studie, die man heranzieht - , dass auch Geimpfte im Nasen-, Rachenraum weiterhin ansteckend sein können. Sogar eine neuerliche Erkrankung ist nicht ausgeschlossen.

Am 09. April 2021 um 19:10 von Shantuma

@falsa demonstratio: "Wenn ich im Saarland in eine Muckibude gehen will, soll ich mich dann als Geimpfter nur aus Gerechtigkeitgründen vorher testen lassen? Das wäre ja wohl Ressourcenverschwendung."

Zitat: Und was ist mit denen die eine Infektion überstanden haben?

Das war jetzt eigentlich nicht mein Thema.

Aber: die müssten m.E. analog behandelt werden, wenn die Sachverhalte tatsächlich vergleichbar sind, was ich nicht weiß.

Zitat: Immerhin sollen die im EU-Impfpass auch einen Eintrag erhalten.

Und wie belegt man dies? Hat jemand eine Urkunde erhalten mit der Aufschrift "Glückwunsch, Sie haben Covid-19 überlebt."

Wenn sie im EU-Impfpass einen Eintrag haben, ist es doch kein Problem.

Sonst könnte ein amtsärztliches Attest weiter helfen.

@Sisyphos3

"und vorallem !!
jeder die Möglichkeit hat sich impfen zu lassen
dann sehe ich zumindest kein Problem"

Wenn jeder die Möglichkeit hat, dann kann man auch alle Einschränkungen fallen lassen.

Warum?
Man argumentiert, dass dann Ungeimpfte ja eine Gefährdung darstellen würden.
Für wen denn? Richtig! Nur für Ungeimpfte.
Was nichts anderes bedeutet als das jene eine Gefahr eingehen, welche sich entschlossen haben eine Gefahr einzugehen.

Wir verbieten auch nicht das Nutzen von Messern nur weil man sich oder andere verletzen kann.
Wir verbieten auch nicht das Fahren von Fahrzeugen nur weil man sich oder andere verletzen kann.

Das Leben besteht generell von Risiken. Das morgentliche Aufstehen birgt ein Risiko mit sich.
Jegliche Heimarbeit birgt massive Risiken. Besuche im Krankenhaus bergen auch Risiken.
Das Risiko gehört dazu, darum essen Japaner auch gerne Kugelfisch. Oder Leute springen mit dem Fallschirm ab, besteigen hohe Berge usw.

Gratulation, Herr Spahn, ...

für mich ist das die beste Nebelkerze
seid langem.

Während man sich hier im Diskurs bemüht,
vergisst man für den Moment das Desaster.

@ von Julus11 16:57

Wir wissen doch alle, das eine Impfung kein 100%-iger Schutz ist. Es gilbt 2-5% Geimpfte die trotzdem krank werden. Das ist bei jeder Impfung so. Die Krankheit verläuft denn in der Regel sehr glimpflich.

Erleichterungen für Geimpfte noch in diesem Monat

Einfach toll was er so erzählt ! Aber er erzählte viel in den letzten Monaten und vergaß dabei,
dass er den Impfstoff nicht besorgen konnte und die Hersteller , da es ja keine Konventionnalstrafe gab , konnten die Waren dann dorthin liefern wo mehr Geld bezahlt wurde. Einfache alte Handelsregel die mir schon runde 40 Jahre gut bekannt ist.

Hier gilt nicht Neid oder Hass hier gilt Gleichberechtigung

Entweder ich lasse alle da wo wir jetzt sind mit den Einschränkungen für jeden.
Sagt schon das Grundgesetz gleiches Recht für alle.
oder ich hebe die Impfordnung auf und es kann sich , jeder der es jetzt möchte. impfen lassen.
Sagt schon das Grundgesetz gleiches Recht für alle.
Das ist wohl noch nicht ganz möglich, aber so in 2 oder 3 Jahren.
Ansonsten heben wir einfach das Grundgesetz und weitere Gesetze auf, dann gilt das Recht des Stärkeren.
Ich frage mich ernsthaft wie Herr Spahn überhaupt so etwas in Aussicht stellen mag . Bei Schaffung einer solchen Zweiklassengesellschaft reicht ein Verzeihen da wohl nicht mehr.

@ Bernd Kevesligeti

Aber so lange es für eine Mehrheit noch keine Impfangebote gibt.

Im Grunde gibt es für jeden Bürger in Deutschland ein Impfangebot. Es geht aber der Reihe nach. Wie soll man es auch sonst machen? Der Impfstoff kommt nach und nach.

Dann noch mehr ungleiche Behandlung, Rechte, Freiheiten ?
Ist nicht nur schwierig. Wäre auch ungerecht.....

Es entsteht keine Ungerechtigkeit für die Ungeimpften, wenn man den Geimpten erlaubt, ohne Test ins Restaurant zu dürfen.
Den Ungeimpften nimmt man ja keine Rechte weg.

Autos

"Dennoch darf der Staat nicht ohne gute Begründung und mit rechtlichem Hintergrund denen das Auto wegnehmen, nur weil der Nachbar noch kein Auto hat, und bisher noch keine Möglichkeit hatte, sich auch ein Auto zu kaufen."

------

Der Vergleich hinkt gewaltig. Ein Auto kann ich an jeder Ecke kaufen. Versuchen sie mal als gesunder 35 jähriger eine Impfung gegen Covid 19 zu bekommen. DAS ist der Unterschied. Als Bürger habe ich keinen Einfluss darauf ob ich geimpft werde oder nicht.

Deshalb Solidarität bis alle ihren 2. Impftermin wahrnehmen konnten (nicht Angeboten bekommen haben).

18:34 von schabernack

<< 18:09 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 17:48

Es ist sinnlos und kontraproduktiv, alle Maßnahmen, Erleichterungen, Erschwernisse, Gebote und Verbote am Sinn von gleicher Gerechtigkeit für alle auszurichten. Das wird man selbst bis zum Sankt Nimmerleinstag niemals erreichen können. [...]

Unter dieser Voraussetzung würde nie was geschehen und voran gehen, und alle säßen bis irgendwann im halbgaren Corona-Lockdown irgendwo herum. <<

.-.

Diese Worte sollte man in Stein meißeln.

Ich denke, jeder, der Vernunft hat, weiß auch, dass in so extremer Notlage nicht allen gleichmäßig geholfen werden KANN.

Darum vermute ich, dass die, die das fordern, das aus anderen Gründen fordern:

sie nutzen die Corona-Krise, um der Gesellschaft insgesamt zu schaden. Sie zu blockieren, damit den meisten nicht geholfen werden kann.

@ vriegel

... da ein Großteil der Infizierten auch niemand ansteckt ...

Anstecken kann man sich nur bei Infizierten.

... und ein Teil der Geimpften weiterhin infektiös sein wird.

Auch falsch. Wenn man geimpft ist, ist man nicht mehr infektiös.

Genesene ?

Die nächste Klage kommt automatisch: Was ist mit Menschen die von Corona genesen sind, damit einen Immunschutz besitzen und derzeit nicht geimpft werden sollen/dürfen ?

Wie immer nicht zu Ende gedacht ...

@sausevind, 19:00 Uhr

"Hauptsache die Bürger sind untereinander uneinig, dann regiert es sich am besten."

Derartige inhaltsleere Parolen findet man leider immer öfter. Es scheint aber durchaus System zu haben, wenn dadurch versucht wird, eine negative Grundstimmung in der Bevölkerung zu erzeugen. Patrioten können es ja nicht sein, die mit solchen Sprüchen durch unser Land ziehen. Ich jedenfalls freue mich erst einmal, dass Deutschland gestern 720.000 Impfungen geschafft hat, dass ich mich soeben (wie jede Woche) kostenlos testen lassen konnte, bereits eine Erstimpfung erhalten habe und nun das Wochenende vor der Tür steht. Ich würde, glaube ich, verzweifeln, wenn ich Deutschland in so düsteren Farben sehen würde, wie es manche User auszumalen versuchen...

Es kann nicht sein, dass

Es kann nicht sein, dass Geimpften mehr Freiheiten zugesprochen werden. Es gibt Menschen die KÖNNEN sich nicht impfen lassen. Dazu zählen nicht nur Menschen mit bestimmten Erkrankungen, sondern auch Kinder! Gibt eben noch keinen Impfstoff für Kinder. Konsequent wird in dieser Pandemie ausgeklammert, wo es doch immer heißt man wolle alle schützen. Dann wird es auch Zeit dass man sich solidarisch verhält. Alles einmal komplett runter fahren und wirklich mal darüber nachdenken, wie man die Gesellschaft zusammenhält. Stattdessen gibt's ständig Lockerungen und dann doch wieder Schließungen und nun eben auch Rechte für Geimpfte.Damit bricht ein einziges Chaos los

Ich bin seit Januar geimpft.

Ich bin seit Januar geimpft. Ich möchte keine Freiheiten vor allen anderen. Geimpfte sind bereits belohnt, weil ihnen Corona nichts mehr anhaben kann und das ist sehr beruhigend und wunderbar. Währenddessen müssen ungeimpfte sich besonders vorsehen. Wenn bei mir jemand den Abstand nicht einhält, macht mir das nichts, aber ein ungeimpfter lebt ständig in der Sorge, sich den Virus einzufangen. Die Impfung empfinde ich als Privileg und ein Belohnungssystem nicht nötig. Das sollte es erst geben, wenn der letzte geimpft wurde.

19:16 von Shantuma

Da Mittwochs die Arztpraxen ihren Impfstoff erhalten. So 26 Dosen pro Woche pro Praxis.
Diese wurden dann am Donnerstag verimpft
.
also 6 Impfdosen kriegt man aus einem Fläschchen,
gibt´s halbe Fläschchen um auf 26 Impfdosen zu kommen ?
und mein Hausarzt verimpfte am Mittwoch und am Freitag

Am 09. April 2021 um 18:56 von Oliver1307

dackelt Opa geimpft und völlig unbekümmert durch den Baumarkt und futtert Kuchen auf dem Wochenmarkt.
_____
Auf der einen Seite kann ich Ihren Frust nach der langen Zeit, die für uns alle gruselig war, durchaus verstehen. Ich bin auch noch nicht geimpft und werde wohl auch noch eine ganze Weile warten müssen.
ABER : geht es uns irgendwie besser dadurch, dass Opa auch nicht durch den Baumarkt dackelt und auf dem Wochenmarkt Kuchen futtert (was Sie nebenbei bemerkt, auch können), ich glaube nicht. Dadurch, dass es allen schlecht geht, geht es niemandem besser.
Vielleicht können aber einige Existenzen gerettet werden, wenn die Geimpften so nach und nach Kuchen essen und Bierchen trinken gehen. Ich gönne es Ihnen.

@ Meinung zu unse

Hauptsache neue Debatten im Volk erzeugen, damit so Impf- Schlamassel abgelenkt wird

Bitte kein substanzloses Bashing. Impfstoff ist weltweit Mangelware und es war fair von der EU, ärmeren Ländern keine Impfstoff weg zu nehmen.

@Shantuma, 19:16 Uhr

Bereits am Mittwoch waren es, wenn ich mich recht erinnere, deutlich über 600.000 Impfungen - und einen Tag später die Steigerung auf 720.000. Mich freuen solche Zahlen, Sie nicht...?
Sie sprechen von Ignoranz und Impfzwang, wenn ich diese hohe Nachfrage nach Impfungen als Motivation für die übrigen Mitbürger ansehe, sich ebenfalls impfen zu lassen... Sorry, aber da fehlen mir die Worte. Ich bin durchaus der Meinung, mit einer Priviligierung der Geimpften zu warten, bis auch andere die Chance auf Impfung erhalten haben. Aber Impfunwillige in Ihrer Ansicht zu bestätigen ist m.E. der völlig falsche Weg! Nicht nur die Inzidenzwerte, auch und vor allem die Belegung der Intensivbetten erfordert Handlungsbedarf. Sie sollten vielleicht stärker auf Ärzte, Schwestern, Pfleger und die Wissenschaft hören. Ich nehme deren Meinung jedenfalls ernst, denn sie alle retten Leben.

19:10 von Anna-Elisabeth

«… würde so manch eine Familie in beengten Wohnverhältnissen während eines Lockdowns vielleicht gerne mit den Dorfbewohnern tauschen.»

Ganz sicher würde da so manche Familie nicht nur während des Lockdowns sehr gerne tauschen wollen.

"Kölnberg" als schlimmste Hochhaussiedlung der Stadt draußen auf dem Feld am Stadtrand wäre mind. halb-entvölkert, bekämen die Bewohner ein solches Angebot und Möglichkeit. Nicht nur ist "Kölnberg" das miesetes Wohnviertel der Stadt, aber auch der Stadtteil "Merkenich", in dem das Hochhäuser-Ungetüm sich befindet, ist der Stadtteil mit der höchsten Corona-Inzidenz in der ganzen Stadt Köln.

Zu Hamburg weiß ich nicht, wo und was die Entsprechung der Stadt zum "Kölnberg" ist. Aber großartig anders wäre es in / aus dem Wohnbezirk in Hamburg auch nicht.

Dazu kommen … wie immer in so'nem Veedel … Kriminalität, Drogenproblematik, und Stigmatisierung der Bewohner inkl. der Kinder.

Auf'm Land sähe das alles schon mal was anders aus.
Nur wg. Wohnortwechsel.

@ Shantuma

"Gestern gab es 719.000 Impfungen - ein tolles Ergebnis. Da kann ich nur sagen "weiter so"."
Ein einmal Ergebnis. Da Mittwochs die Arztpraxen ihren Impfstoff erhalten.

Die Zahl werden wir im April aber noch toppen. Wir werden diesen Monat noch Tage erleben mit über einer Million Impfungen.

@vweh, 19:25

Ich könnte mich 3x wöchentlich kostenlos in meiner Heimatstadt testen lassen. Einmal wöchentlich nehme ich diesen Service in Anspruch. Die Nachfrage ist groß, aber es gibt feste Termine und lediglich nach der Testung ca. 15 bis 20 Min. Wartezeit auf das Ergebnis. Besser gehts nicht.

Allein die Vorstellung, dass

Allein die Vorstellung, dass ich als Geimpfte und alle Rentner im Sommer problemlos ins Schwimmbad gehen können und meine Kinder sich bei 35 Grad eine Stunde im Testcenter anstellen müssen, geht gar nicht.

Wer ist denn im April schon 2

Wer ist denn im April schon 2 mal geimpft? Heimbewohner .Dürfen diese dann endlich wieder gemeinsam im Speiseraum essen. Ist ja heute größtenteils noch verboten, weil die coronabestimmungen ja auch für sie gelten.
Vielleicht auch klinisches und medizinisches Personal. Aber die sind inzwischen so kaputt, dass sie wohl kein Interesse an irgendwelchen „Freiheiten „haben.
Aber vielleicht habe ich ja Glück, dass nach meiner 2. Impfung im Mai, falls sie stattfindet, doch die Gastronomie auf hat. Dann könnte ich ja an meinem Geburtstag doch essen gehen und unser Hochzeitstag fällt auch nicht aus. Da sind noch viele Fragezeichen.

@Sysiphos3

Nein aus dem nicht, aber jeder hier kennt dich ;-)

@harpdart, 19:22 Uhr

Ihr trockener Humor gefällt mir. Ein klasse Kommentar!

19:23 von Oliver1307

Wie bitte?
Mein lieber Schwan, das ist echt starker Tobak. Ich kann Ihnen nur wünschen, nicht zu den annährend 3 Millionen Familien weltweit zu gehören, die einen Angehörigen durch Corona verloren haben. Es ist echt unfassbar, mit welcher Ignoranz manche Menschen behaftet sind. Mehr kann und sollte man dazu wohl dann auch nicht mehr sagen…

Schade, dass es Ihnen nicht gelungen ist, den Adressaten Ihres Unmutes zu nennen. So rätselt man jetzt ... oder - was wahrscheinlicher ist - vergisst Ihren Beitrag ganz schnell mangels Möglichkeit der Einordnung.

@Klabautermann08, 19.24 Uhr

"Also jeder geimpfte ist genau so eine Gefahr wie ein ungeimpfter.

Folgerung: Ein geimpfter kann einen ungeimpften und anderen geimpfte also ganz 'normal' anstecken"

Ihre Behauptung ist blanker Unsinn, vollkommen unrichtig!

Das Immunsystem Geimpfter reagiert auf ankommende Viren so früh, dass deren Vermehrung entweder unterbunden wird (Abfangen und vernichten vor Eindringen in eine Körperzelle) oder auf ein so geringes Maß reduziert wird (Abfangen reproduzierter Viren vor Verlassen des Körpers, Zerstörung befallener Zellen), dass das Ansteckungsrisiko sehr, sehr klein wird und Null sehr nahe kommt. Jedenfalls bei den bisher gut untersuchten Impfstoffen.

Erleichterungen?

Auch in Zukunft wird eine Impfung das maximum an Schutz vor corona sein, auch wenn es keinen 100% Schutz gibt. Mehr wird niemals möglich sein. Daher gibt es keinen Grund Geimpften die vollen Grundrechte zu verweigern. Will man diesen Zustand für die Ewigkeit zementieren?
Und selbstverständlich spricht nichts dagegen wenn sich größere Gruppen treffen - sofern alle geimpft sind. In BaWü darf derzeit in einem Altenheim nicht einmal das Café geöffnet werden und die Leute sich dort treffen obwohl alle incl Personal geimpft sind. Ich hoffe dass der BGH das bald kippt.
Dass man bis genügend Leute geimpft sind noch Maske tragen muss ist zwar ärgerlich aber aus kontrollgründen verständlich.

Am 09. April 2021 um 19:07 von Karl Klammer

Außerdem jedem Gastronom/Geschäftsmann
steht es frei , wer seinen Laden betreten darf.
__________
Ich weiss ja nicht, wie Sie diesen Satz jetzt meinen. Meiner Meinung muss auch der Einzelhändler/Gastronom bis zur Aufhebung aller Einschränkungen d.h. bis alle geimpft sein können, die es wollen, die jeweiligen Bestimmungen einhalten. Soll heissen, entweder Impfnachweis oder Negativtestnachweis, sonst fürchte ich, ist der Laden zumindest, was die Gastro betrifft, schnell wieder zu. Solange das Infektionsschutzgesetz nocht gilt, hat dieses vermutlich Vorrang vor dem Hausrecht des jeweiligen Geschäftsinhabers.
So meine Vermutung.

@klabautermann

"Folgerung: Ein geimpfter kann einen ungeimpften und anderen geimpfte also ganz "normal" anstecken nur bei dem geimpften wird der Krankheitsverlauf weniger schlimm verlaufen. Also jeder Geimpfte stellt die gleiche Gefahr dar wie ein ungeimpfter."

Oh, da sind Sie aber nicht auf dem neuesten Stand.
Nach den bisherigen Erkenntnissen, die auf den Untersuchungen bei bereits Geimpften basieren, ist es nicht so. Man musste ja auch erstmal warten, bis genügend Menschen voll geimpft waren, um dies beurteilen zu können.
Das RKI geht jetzt deshalb davon aus, daß Geimpfte weniger "ansteckend" sind als Menschen, die mit einem negativen Schnelltest unterwegs sind.

19:59 von JaKn

Jeder kann durch Schnelltests wieder genauso am Leben teilnehmen wie ein 2fach geimpfter. Mein Mann müsste sich auch testen lassen. Wo ist das Problem außer Neid?

Übrigens auch geimpfte müssen

Übrigens auch geimpfte müssen Maske tragen und Abstand halten!

19:45 von Bullok

Hier gilt nicht Neid oder Hass hier gilt Gleichberechtigung
Entweder ich lasse alle da wo wir jetzt sind mit den Einschränkungen für jeden.
Sagt schon das Grundgesetz gleiches Recht für alle. ...

Sehr richtig! Deshalb kann ich mich mit meinem Hauptschulabschluss ja nun doch an der Uni einschreiben, kann ohne Führerschein Autofahren und gleich auf dem Behindertenparkplatz parken.

Interessant, dass immer diejenigen das Grundgesetz beschwören, welche es am wenigsten verstehen.

Am 09. April 2021 um 19:23 von Oliver1307

Zitat: Es ist echt unfassbar, mit welcher Ignoranz manche Menschen behaftet sind. Mehr kann und sollte man dazu wohl dann auch nicht mehr sagen…

Bitte, lieber Mitforist: Das Forum dient dem Gedankeaustausch untereinander. Es ist weniger geeignet, Selbstgespäche zu führen.

@Klabautermann 08 - geimpfter kann einen ungeimpften anstecken

Woher haben Sie denn diese Erkenntnis ?

Theoretisch möglich aber
Eher werden Sie vom Blitz getroffen.

Schlimmer sind die welche den Virus zwar für sich selbst überstanden haben und diesen noch in sich tragen, denn gerade daraus endstehen die Mutationen

@JaKn, 19:59 Uhr

Ich sehe das im Grundsatz wie Sie. Corona war und ist für mich vor allem ein Charaktertest.

Am 09. April 2021 um 19:10 von Shantuma

Immerhin sollen die im EU-Impfpass auch einen Eintrag erhalten.
Und wie belegt man dies? Hat jemand eine Urkunde erhalten mit der Aufschrift "Glückwunsch, Sie haben Covid-19 überlebt." (Ironie muss auch mal sein, immerhin in Freitag, der ironischste Tag der Woche)
________
Ich vermute, dass man einen Antikörper-Test macht, wenn man keine anderen Unterlagen
z.B. Krankenhausbericht o.Ä. hat.
Ich denke, dass in Kürze Näheres zu diesem internationalen Impfpass zu erfahren sein wird.

20:06 von Anatoliy Chepiga

und es war fair
.
ein schwieriger Begriff,
wenn es ums eigene (über) Leben geht

@ JaKn

Es kann nicht sein, dass Geimpften mehr Freiheiten zugesprochen werden.

Doch.
Rechtlich gesehen macht es einen Unterschied, ob man geimpft ist oder nicht. Einklagen können Sie nur ein Recht, die Ihnen zu Unrecht vorenthalten wird, aber keine Rechte, die andere Menschen erhalten.
Man sagt auch, im Rechtsstaat gibt es keine Neidjustiz.

Am 09. April 2021 um 19:24 von Klabautermann 08

Folgerung: Ein geimpfter kann einen ungeimpften und anderen geimpfte also ganz "normal" anstecken nur bei dem geimpften wird der Krankheitsverlauf weniger schlimm verlaufen. Also jeder Geimpfte stellt die gleiche Gefahr dar wie ein ungeimpfter.
____
Aber nur für einen UNGEIMPFTEN. Denn der andere, der ebenfalls geimpft ist, kann sich zwar vermutlich auch anstecken, wird aber nicht (schwer) erkranken. Anstecken konnte man sich früher auch mit Grippe, Magen-Darm-Virus oder anderen fiesen Sachen. Es empfiehlt sich also eine Impfung in jedem Fall und wenn man Urlaub im Ausland machen möchte, geht es eh nicht anders.

20:12 von Desinteresse 21

Wer ist denn im April schon 2 mal geimpft?
.
also mein Schwager 82 wurde das 1. mal bereits im letzten Jahr geimpft
dann 6 Wochen später das 2. mal
Korrekt angemeldet, einen Termin gekriegt, geimpft
ganz ohne Beziehungen etc. !

von Anatoly Chepiga 19:51

"Den Ungeimpften nimmt man keine Rechte ab" ?
Die haben wahrscheinlich auch keine ?
Also, in Sachen Grundrechte zeigen Sie sich recht unempfindlich.

19:24 von Klabautermann 08

wenn sie es besser wissen als mein Hausarzt !
vielleicht sollten sie sich im Internet informieren ....

@ Nelke785

Allein die Vorstellung, dass ich als Geimpfte und alle Rentner im Sommer problemlos ins Schwimmbad gehen können und meine Kinder sich bei 35 Grad eine Stunde im Testcenter anstellen müssen, geht gar nicht.

Stimmt. Die Zeit muss man deutlich verkürzen.

@ 19:21 von Anna-Elisabeth

So leid es mir tut, aber von Frust alleine kann nach 13 Monaten Rumgekasper keine Rede mehr sein.
Und: "Opa freut sich über den Kuchen auf dem Wochenmarkt. Klar, vielleicht ist schon bald sein letzter Tag."
Ach so. Jetzt also doch wieder Solidarität? Wer legt denn fest, wann diese angebracht ist und wann nicht?

@Chepiga, 20:10 Uhr

So sehe ich das auch. Die Zahl von 720.000 Impfungen kann erst der Afang sein. Die Impfzahlen können und müssen weiter gesteigert werden. Es liegen noch zu viele Impfdosen auf Vorrat.

19:57 von Adeo60

<< @sausevind, 19:00 Uhr
"Hauptsache die Bürger sind untereinander uneinig, dann regiert es sich am besten." <<

.-.-.

Das Zitierte stammt allerdings nicht von mir, sondern von dem User, auf den ich reagiert habe.

Ich nehme an, Sie wissen das, aber es sieht trotzdem gegenteilig aus...

Keine ausgleichende Ungerechtigkeit

Es gibt im deutschen Recht keine ausgleichende Ungerechtigkeit. Wenn die Ausgangslage eine andere ist, und das ist sie nun einmal bei Geimpften und bei Ungeimpften, dann kann man gerichtlich nicht durchsetzen, dass dem anderen Rechte genommen werden.

Am 09. April 2021 um 19:18 von wenigfahrer

Am 09. April 2021 um 18:05 von weingasi1

Ihre Sichtweise ist falsch, es geht um Privilegien für Geimpfte, und das ist falsch, so lange sich nicht jeder impfen lassen kann
_________
NEIN !
Es geht NICHT um Privilegien. Es geht darum Einschränkungen da aufzuheben, wo sie nicht mehr notwendig sind. Würde man das nicht machen, würde das Verfassungsgericht die Aufhebung anordnen, weil sie eben nicht mehr verhältnismässig ist, weil von bereits Geimpften keine Gefahr für die Gesellschaft mehr ausgeht, die die Einschränkungen rechtfertigen würden/könnten.
Im übrigen schliesst der Handel Sie nicht aus, er ist nur verpflichtet, sich einen Test vorlegen zu lassen. Glauben Sie, dem Handel macht das Spass? Der pfeift eh auf dem letzten Loch. Wenn ich solche Einstellungen, wie die Ihre höre, schwillt mir der Kamm. Bloss anderen nix gönnen. Alles ist gut, solange es jedem so sch....e geht, wie mir. Eine wahrlich sympathische Einstellung. Chapeau !

19:25 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 19:12

«Was soll der Text ? Eine Rechtfertigung der Spahn-Politik ? Falso demonstratio schrieb das mit den Geimpften und Verfassung.
Klingt alles ein bisschen nach Ellenbogen. Ist aber auch kein Wunder....»

Was der Text soll … ist Rechtfertigung von Verstand, Einsicht, Mitwirkung, und Empathie. Eben ganz genau das Gegenteil von Ellbogen und Egoismus.

Sowie das Plädoyer für das Verlassen der Ecke, in der man bärbeißig und neidisch steht, weil irgendwer was mehr darf, als man selbst. Ich bin sehr kürzlich 56 Jahre alt geworden. Kein Risikoberuf im Sinn von Impfpriorität, keine in dieser Richtung relevanten Vorerkrankungen. Trotz einer lebensbedrohlichen Infektion mit Legionellen plus anschließender schwerer Lungenentzündung inkl. 16 Tage Beatmung auf der Intensivstation.

Das war vor 10,5 Jahren … und alles wieder gut.
Aber ich weiß seither, was Beatmung ist.
16 Tage ausgelöschte Erinnerung und Gedächtnis.

Mein Impftermin steht in den Sternen.
Ellbogen habe ich nur für's Tragen vom Hemd.

Am 09. April 2021 um 20:17 von Advocatus Diabo...

Zitat: In BaWü darf derzeit in einem Altenheim nicht einmal das Café geöffnet werden und die Leute sich dort treffen obwohl alle incl Personal geimpft sind. Ich hoffe dass der BGH das bald kippt.

Es handelt sich nicht um ein Altenheim, sondern um eine Wohnanlage mit separaten Wohnungen. Das mehr oder weniger öffentliche Café ist geschlossen wie alle anderen Gastronomiebetriebe auch.

Zitat: Ich hoffe dass der BGH das bald kippt.

Als Advocatus sollten Sie wissen, das die Zuständigkeit des BGH nicht gegeben ist.

Am 09. April 2021 um 20:22 von Thomas D.

Zitat: Sagt schon das Grundgesetz gleiches Recht für alle. ...

So simpel wie Sie es meinen, sagt es das Grundgesetz nicht.

Nach dem Grundgesetz ist Gleiches gleich und Ungleiches ungleich zu behandeln.

Es gibt ein grundgesetzlich verbrieftes Recht auf Ungleichbehandlung.

von Anatoly Chepiga 20:28

In Sachen Rechte-Grundrechte zeigen Sie sich sehr lapidar. Menschen ihre Rechte nehmen.

Aber wenn es um andere Länder geht, da wird hochempfindlich geredet.

Am 09. April 2021 um 19:25 von vweh "

Wo bitte kann ich mich kostenlos testen lassen?
Bei uns gibts nur ein Testcenter, total überlaufen zu normalen Zeiten und irrsinnig teuer.
________
Rufen Sie einfach im Testcenter an und machen Sie einen Termin. Klappt vielleicht nicht am gleichen Tag (in der Woche immer besser als am Wochenende )normalerweise sind 2 Tests in der Woche gegen Vorlage des Persos und der KK-Karte kostenlos. Fragen Sie einfach nach. Hier bei uns im Testcenter hat es vorher auch € 40,00 gekostet und ist nun kostenlos.
Selbst-Schnell-Tests für zu Hause kann man im Internet bestellen. Die sind aber glaube ich (?) nicht kostenlos. Einfach mal nachschauen bzw. googlen.

Am 09. April 2021 um 20:35 von Oliver1307

@ 19:21 von Anna-Elisabeth

Zitat: So leid es mir tut, aber von Frust alleine kann nach 13 Monaten Rumgekasper keine Rede mehr sein.
Und: "Opa freut sich über den Kuchen auf dem Wochenmarkt. Klar, vielleicht ist schon bald sein letzter Tag."
Ach so. Jetzt also doch wieder Solidarität? Wer legt denn fest, wann diese angebracht ist und wann nicht?

Solidarität ist dann angebracht, wenn es hilft, Schaden von einem anderen abzuwenden oder ihm zumindest zu nutzen.

Alles andere nennt man schlicht "Neid"

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Darstellung: