Corona-Pandemie: Hausärzte bestellen 1,4 Mio. Impfdosen

01. April 2021 - 13:01 Uhr

Die Impfungen in den Arztpraxen sollen nach Ostern beginnen - das kündigte Gesundheitsminister Spahn an. Für die erste Woche haben 35.000 Hausarztpraxen 1,4 Millionen Impfdosen bestellt. Gestartet werden soll mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ob der Impfstoff von Biontech bei Jüngeren wirklich besser ist?

Die Impfstoffe von astrazeneca und von Biontech sind, wie alle in D zugelassenen Impfstoff "genbasiert". Der Erstgenannte ist ein Vektorimpfstoff der andere ein mRNA-Impfstoff.
Da ich eine Sinusvenenthrombose hatte, beschäftige ich mich mit den verschiedenen Impfstoff-Arten. Astrazeneca lehne ich wegen der Berichte über Sinusvenenthrombosen daher gleich ab.
Doch auch beim Impfstoff von Biontech kam es vereinzelt zu solchen Thrombosen (lt. PEI.de) und z. B. in Australien rät man Menschen mit einer Sinusvenenthrombose in der Vorgeschichte vom Impfstoff von Biontech auch ab - siehe https://www.health.gov.au/ .
Kritiker schreiben, dass genbasierte Impfstoffe eher zu Thrombosen führen können (siehe z. B. BMJ-Journal, eine wissenschaftliche Fachzeitschrift).

Demzufolge ist es denkbar, dass auch beim Impfstoff von Biontech es zu schweren Zwischenfällen kommen kann.
Ich bin daher sehr gespannt, wie dieser Impfstoff bei Jüngeren vertragen wird.

Corona Pandemie

Spahn blickt auch in die Zukunft: Deutschland muss sich weitere Corona-Impfstoff-Kapazitäten sichern - notfalls auch im Alleingang.
Wir müssen uns Kapazitäten sichern auch für mögliche Drittimpfungen oder Viertimpfungen.

###

Notfalls auch im Alleingang...
Ja ja. Ich wünschte, zu dieser Erkenntnis wäre unsere Regierung schon im letzten Jahr gekommen...

rer Truman Welt

Nicht um für mehr Bürokratie zu plädieren, aber bevor die nächsten Skandale bei den Hausärzten auffliegen, sollte gut überlegt werden, wie kontrolliert werden kann und muss, wie diese Impfdosen, die die Hausärzte erhalten für was und wen verwendet wurden.
Vertrauen ist gut, Kontrolle sicherer!

„... Der Impfstoff gehe vom

„... Der Impfstoff gehe vom Bund an den Großhandel und dann über die Apotheken an die Praxen... „

Das ist der lange Weg einer Lieferkette und mehrere Verdiener.
Jedem „Meckerer“ sollte doch klar sein, dass das nur sinnvoll ist, wenn es mehr als genug Impfstoff gibt bzw. dass es nur für einen Teil der Bevölkerung sinnvoll ist.

Warum

Wird mit BionTech gestartet?

Sollten die nicht nach Impfreihenfolge und folglich Ü70 resp jetzt auch Ü60 Patienten Impfen?

Oder ist jetzt, noch bevor auch nur die EU-Impfplanvorgaben erfüllt sind, und die Vulnerablen geschützt, das Windhundprinzip offizielles Program?

1,4 Mio ... so viele ?

Besser langsames Impfen als kein Impfen, muss man bei Deutschlands Impffortschritten leider sagen.
Und dennoch liegt die Union in den Meinungsumfragen noch weit vor den anderen Parteien.
Verstehe das, wer kann ...

Na also, geht doch...

.. je breiter das Impfgeschehen aufgestellt wird, desto effizienter wird die Impfstrategie sein. Als Prio 2 habe ich mich heute auch bei meinem Hausarzt registrieren lassen und was dann in meinen Adoniskörper geimpft wird ist mir relativ egal
Von mir aus auch Weißbier.
Jetzt warte ich nur auf die Kommentare, hätte man ja schon 2019 so planen können und bereits im Frühjahr 2020 mit den Impfungen beim Hausarzt beginnen müssen

finde ich gut und wichtig,

dass auch für BioNTech/Pfizer die Infrastruktur in den Arztpraxen hergestellt wird! Vor allem weil dies der wirksamste Impfstoff zu sein scheint, auch gegen einige Mutanten.

Ist die Anforderung bzgl. Kühlkette doch etwas anspruchsvoller als bei anderen Impfstoffen. Obwohl, habe noch im Ohr, dass die Anforderungen etwas angepasst/heruntergesetzt wurden.

Impfstoff nicht lieferbar

Ich wollte nächste Woche in meiner Praxis mit den Impfungen starten. Hab extra einen Impfnachmittag eingeplant und 24 Personen einen Termin gegeben. Heute bekam ich Bescheid, dass kein Impfstoff geliefert wird, nur 6% der avisierten Menge werde ausgeliefert.
Jetzt müssen wir allen wieder absagen!!
Sehr peinlich und ärgerlich!

Na also

geht doch, nur müsste es noch mehr sein, dann ginge das mit dem Impfen ganz schnell, die vielen Hausärzte sind schnell und ohne Warteschlangen wie in den Zentren wo man keinen Termin bekommt.
J&J hat übrigens durch einen Fehler von Mitarbeitern, viele Dosen versemmelt, ist heute in den Nachrichten zu lesen.

Alle Alten jetzt impfen

In Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten sind noch nicht alle Menschen über 80 geimpft, sondern erst etwas mehr als 80%. Experten sagen, dass die Hausärzte die verbliebenen Hochaltrigen in etwas mehr als einer Woche durchimpfen können, wenn genügend Impfstoff da ist.
Lasst uns das doch tun.

War das verimpfen des

War das verimpfen des Biontech Pfizer Impfstoff nicht daran gescheitert, das der bei -70 Grad transportiert und gelagert werden muss? Haben die Hausärzze plötzlich die Möglichkeit dazu oder ist das nicht mehr ganz so wichtig. Manchmal kann ich nur noch staunen.

Warum nur 40 Dosen pro Praxis?

Wenn mein Mann Grippe-Impfstoff verimpft, dann kommt er pro Woche auf über 100 Grippeimpfungen und das neben dem sonstigen ganz normalen Praxisbetrieb.

Wenn Impfstoff da wäre und man die Hausärzte machen ließe, hätten wir auch ohne teure Impfzentren Ende Juni 100% Impfquote.

Naja

Wenn man das mal runterrechnet sind das 40 Dosen pro Praxis. Jetzt mal von einer durchschnittlichen Dauer von 30 Minuten pro Impfung ausgehend (im Impfzentrum dauert es wie ich neulich hörte rund 45 Minuten) ergeben das vier Stunden am Tag, die der Hausarzt dann mit nichts anderem beschäftigt ist. Von den üblichen Öffnungszeiten der hiesigen Ärzte ausgehend bleibt dann nicht mehr viel Zeit für andere Patienten mit "normalen" Krankheiten, Hausbesuche etc.

Gute Meldung

Hoffentlich klappt das auch alles so wie geplant....ich meine, da Spahn seine Hand im Spiel hat , könnte es viele Probleme geben, deren Lösung andere übernehmen müssen.

"Nach Ostern sollen die Impfungen in den Arztpraxen beginnen

und allmählich hochgefahren werden"

Na endlich - hoffentlich steigert sich das schnell ("35.000 Hausärzte haben für die erste Woche demnach 1,4 Millionen Impfdosen bestellt. Geliefert könnten entsprechend der Planungen von Bund und Ländern zunächst 940.000 Dosen/Daneben sollen die Impfzentren der Länder 2,25 Mio. Dosen pro Woche bekommen/Ende April seien mehr als drei Millionen Dosen pro Woche für die Praxen vorgesehen")

"Das wird noch kein großer Schritt sein, aber ein wichtiger"

Wie wichtig, wird sich anhand des (hoffentlich stattfindenden) Vergleichs des Impftempos zwischen Haus- und Fachärzten und Impfzentren schnell zeigen.

"Der Impfstoff gehe vom Bund an den Großhandel und dann über die Apotheken an die Praxen. Begonnen werden solle mit den Hausarztpraxen, dann sollten (...)"

Hauptsache schnell (zügig).

"Gestartet werden soll mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer"

Hauptsache, es wird überhaupt gestartet. Aber da BioNTech/Pfizer den besseren Ruf hat, besser damit anfangen.

Impfungskapazitäten

„Wir müssen uns Kapazitäten sichern auch für mögliche Dritt- oder Viertimpfungen.“. ... Ich meine, wir müssen uns Gedanken machen, dass jährlich so viel Impfstoff zur Verfügung steht, um gegen künftige Mutanten gewappnet zu sein. Ich meine damit, schon im Voraus sich Kapazitäten zu sichern, auch wenn klar ist, dass der Impfstoff - vermutlich der mRNA-Impfstoff - dann jährlich an die dann vorhandenen Mutanten angepasst werden muss. Wenn ich das beim BionTech Impfstoff richtig verstanden habe, sollte dies möglich sein (wie auch bei Moderna und künftig Curevac).

Am 01. April 2021 um 13:55 von Opa Klaus

" Als Prio 2 habe ich mich heute auch bei meinem Hausarzt registrieren lassen und was dann in meinen Adoniskörper geimpft wird ist mir relativ egal
Von mir aus auch Weißbier. "

Ist mir nicht egal, ich bin jetzt nicht sicher ob Weißbier auch hilft, weiß nicht mal wie das schmeckt.
Einen Versuch ist ja wert.

Und wie wird dann........

....... die Impfreihenfolge der zu Impfenden bei den Hausärzten sein? Zuerst die über 80ig, dann die zwischen 70ig und 80ig, dann zwischen 60ig und 70ig und dann der Rest, haben Privatpatienten Vorrang, haben Vertragspatienten Vorrang? Gibt es dann da auch Wartelisten? Über wen muß man sich dann zur Impfung anmelden, beim Hausarzt direkt?
Darf das der Hausarzt alles selber bestimmen?

@ schneegans. 13:39

"Jedem „Meckerer“ sollte doch klar sein, dass das nur sinnvoll ist, wenn es mehr als genug Impfstoff gibt bzw. dass es nur für einen Teil der Bevölkerung sinnvoll ist."

Bitte rauben Sie den Meckerern nicht ihre "Mosergrundlage". Manche Menschen projizieren ihr Unbehagen auf Politik und Umfeld. Stressabbau der anderen Art.

@Margitt, 13:51 Uhr

Sie wundern sich, dass die Union noch immer weit vorne liegt? Sehen Sie Alternativen - gerade jetzt, in der Pandemie? AFD und FDP haben keinen Beitrag geleistet. Im Gegenteil, die AFD möchte davon profitieren, wenn es Deutschland schlecht geht, so der frühere AFD-Sprecher. Die FDP kultiviert ihre Tradituon als Verfechterin der Freiheitsrechte - ohne Rücksicht auf Verluste. Die SPD liegt in der Wählergunst zurück, obwohl sie in der GroKo keine schlechte Arbeit gemacht hat und die notwendigen Corona-Maßnahmen unterstützt. Positiv sehe ich neben der Union die GRÜNEN, zumindest in Person von Herrn Kretschmann. Dieser Mann hat als MP gute Arbeit geleistet. Er klebt nicht an Ideologien, sondern macht das, was er für richtig hält. Wir brauchen Leute mit gesundem Menschenverstand. Schwarz/grün sehe ich durchaus als Zukunftsmodell, obgleich Kretschmann aktuell wohl nicht repräsentativ für seine Partei ist. Merkel lag mit Ihrer Einschätzung zu Corona immer richtig. Sie wird Deutschland fehlen.

Es muss natürlich heißen..

.. projetzieren und nicht projitzieren. Ich schreibe diese Richtigstellung bewusst, nicht dass Foristen auf die Idee kommen, ich wäre mit AZ geeimpft worden und der Verlust der Rechtschreibkentnisse wäre die logische Konsequenz. Man weiss ja nie..

@ Sebastian 15. 14:23

"Wenn man das mal runterrechnet sind das 40 Dosen pro Praxis. Jetzt mal von einer durchschnittlichen Dauer von 30 Minuten pro Impfung ausgehend (im Impfzentrum dauert es wie ich neulich hörte rund 45 Minuten) ergeben das vier Stunden am Tag, die der Hausarzt dann mit nichts anderem beschäftigt ist. Von den üblichen Öffnungszeiten der hiesigen Ärzte ausgehend bleibt dann nicht mehr viel Zeit für andere Patienten mit "normalen" Krankheiten, Hausbesuche etc."

Ist Ihnen also auch wieder nicht recht, dass Hausärzte impfen. Wissen Sie was, bei Menschen wie Ihnen fällt mir nix mehr ein. Argumentativ komme ich bei Ihnen sowieso nicht durch. Ich vermute mal, Sie gehören zu der Gruppe Menschen, welche sich einen Endloslockdown wünschen, nur um schimpfen und meckern zu können. Mit einer breiten Unterstützung der vernünftigen Mehrheit dürften Sie allerdings nicht rechnen können.

Palim, palim, kennen Sie schon unsere allerneueste Pille ?

Von Ärzten, die seit vielen Jahren nur noch ein Spielball zwischen Lauterbach´scher "Gesundheits"politik und Krankenkassenbevormundung sind, kann man logischerweise kein Handeln im Interesse der Patienten mehr erwarten. Und von Ärzten, bei denen sich die Pharmavertreter die Klinke in die Hand geben und diese Ärzte mit allerlei lukrativen Werbegeschenken von der Praxis-Ausstattung bis zum Davos-Urlaub zum Ab- und Umsatz sichernden Vasallen entsprechender Pharmakonzerne machen, kann man verantwortungsvolles Handeln zum Patientenwohl erst recht nicht mehr erwarten.

Die EMA veröffentlicht Berichte über mögliche Impfschäden

Stand letzten Freitag waren bei der EMA 64’354 Fälle von ernsthaften adversen Effekten mit Astrazeneca gemeldet. 606 Personen aus diesen Meldungen sind daraufhin verstorben.

Es gibt 49’492 Meldungen über Fälle mit Frauen, dagegen 14’862 Meldungen über Fälle mit Männern. Dass es viel öfter zu ernsthaften Schädigungen bei Frauen gibt, scheint offensichtlich.

Es besteht keine Meldepflicht. Gemeldet werden auf freiwilliger Basis Verläufe, die darauf hindeuten, dass es zu Impfschäden gekommen ist. Diese Fälle müssen nun untersucht werden.

Übrigens gibt es auch über Pfizer/BioNTech viel mehr Meldungen von Verdachtsfällen von ernsthaften Impfschäden über Frauen als über Männer: dort sind es 27’113 Meldungen über Frauen gegenüber 9’065 Meldungen über Männer. Auffällig ist, dass viel mehr Personen, über die gemeldet wird, nach der Impfung verstorben sind, nämlich 2’007.

Die Zahlen gibt es auf http://www.adrreports.eu/ – ein Projekt der European Medicines Agency.

April April

projizieren bekommt den Zuschlag. Jemand drauf reingefallen?

Am 01. April 2021 um 14:48 von Opa Klaus

..........ich wäre mit AZ geeimpft worden und der Verlust der Rechtschreibkentnisse wäre die logische Konsequenz........

Ach wass, wehr kähme dann auf solsche Idejen.

14:47 von Adeo60

mein herr, das problem ist allerdings, daß kretschmann nicht zur verfügung steht. wir müssen dann mit annalenna B. vorliebnehmen, und wenn es ganz schlecht lauft, bekommen wir den unfähigsten finanzminister der nachkriegszeit als AM oder noch schlimmer, er bleibt FM. ich denke nicht, das lindner sich von baerbock als AM verheizen lässt. jetzt hoffe ich mal, daß ich ihnen heute wieder antworten darf!

13:23

aber da wurde spahn noch von der kanzlerin zurückgepfiffen. aber das darf man hier nicht sagen, weil sonst unsere hiesigen linksaussen wieder schnappatmung bekommen und wüsste beschimpfungen ausstossen

Gut

Ja, sehr gut dass die Hausärzte jetzt auch mitimpfen können.
Hoffen wir, dass die bestellten Impfstoffe rechtzeitig geliefert werden und es nicht, wie heute von J&J zu lesen ist, zu Fehlern bei der Herstellung kommt.

@ Adeo60

gehört zwar nicht zum Thema aktuell, dennoch wird es interessant sein, zu welcher Koalition in BW sich Herr Kretschmann entscheidet. Könnte bundesweite Signalwirkung haben. Haben Sie Ihre Impfung gut vertragen?

@Margitt, 13:51 Uhr

Sie wundern sich, dass die Union noch immer weit vorne liegt? Sehen Sie Alternativen - gerade jetzt, in der Pandemie? AFD und FDP haben keinen Beitrag geleistet. Im Gegenteil, die AFD möchte davon profitieren, wenn es Deutschland schlecht geht, so der frühere AFD-Sprecher. Die FDP kultiviert ihre Tradituon als Verfechterin der Freiheitsrechte - ohne Rücksicht auf Verluste. Die SPD liegt in der Wählergunst zurück, obwohl sie in der GroKo keine schlechte Arbeit gemacht hat und die notwendigen Corona-Maßnahmen unterstützt. Positiv sehe ich neben der Union die GRÜNEN, zumindest in Person von Herrn Kretschmann. Dieser Mann hat als MP gute Arbeit geleistet. Er klebt nicht an Ideologien, sondern macht das, was er für richtig hält. Wir brauchen Leute mit gesundem Menschenverstand. Schwarz/grün sehe ich durchaus als Zukunftsmodell, obgleich Kretschmann aktuell wohl nicht repräsentativ für seine Partei ist. Merkel lag mit Ihrer Einschätzung zu Corona immer richtig. Sie wird Deutschland fehlen.

Bravo,

endlich geht’s los. Impfungen in HA-Praxen bringen für viele Impflinge den Vorteil, dass nicht erst in ein, womöglich weit entferntes, Impfzentrum gefahren werden muss. Die Menge der Impfungen wird sicher noch nicht reichen aber es soll ja genug nachkommen. Über die Priorisierung der HA-Impflinge mach ich mir da weniger Sorgen, die HA‘s bringen das schon hin, dass das Vordrängeln nicht Usus wird. Wenn gesamt gesehen einige Tausend Dosen verfrüht in „falschen“ Oberarmen landen, wird das auch verschmerzbar sein. Hauptsache der Impfapparat bekommt mehr Anlaufstellen, um die zukünftig angekündigten Dosen auch schnell zu verimpfen. Ich denke in einem Monat wird es bestimmt mehr Impfdosen in D pro Woche geben, als dass die Impfzentren das allein verarbeiten könnten. Also Ärmel hoch und zum HA gehen. Das ist die Zukunft, besonders wenn man an das Auffrischen der Corona-Impfungen in den nächsten Jahren denkt.

Illusion "Hausarzt-Idylle"

In den chronisch überlasteten Arztpraxen voller Zeitdruck und Streß erfolgt Patientensicherheit nicht mehr vom Arzt aus, sondern allenfalls nur noch umgekehrt vom sachkundigen Patienten an den Arzt, damit dieser dadurch vor teuren Kunstfehler-Gerichtsprozessen bewahrt wird; so nach dem Motto: "Wollen Sie sich jetzt auch impfen lassen ?" Patient: "Eigentlich müßten Sie als Arzt doch wissen, daß meine MCS mich geradewegs in die Impf-Thrombose befördern würde !" Arzt: "Ach ja, ich hab Sie da wohl mit einem anderen Patienten verwechselt."

Corona Impfen : jetzt geht' s richtig los

Die Arztpraxen machen jetzt mit. Im Laufe des April werde viel Impfstoff zur Verfügung stehen.

Jetzt am Anfang im April und nach Ostern werden statistisch gesehen ca. 42-43 Impfstoff Dosen pro Arztpraxe zur Verfügung stehen.
Wird eine Spritze ohne Todraum (7x Impfen/Dose) benutzt könnten ca. 10.290.000 Menschen geimpft werden, wenn alle Praxen Impfen und alle Impfwillige einen Termin bekommen und wenn die Terminvergabe zu 100% zu 7Tage/Woche klappt.

Das ist schon mal was.

Wie es aussieht sind wir in ca. 3Wochen schon durch.

LockDown brauchen wir nicht mehr.

13:51 von Margitt.

Und dennoch liegt die Union in den Meinungsumfragen noch weit vor den anderen Parteien.
Verstehe das, wer kann ...
.
wüssten sie ne Alternative zur CDU
also ich nicht !

Rechtschreibkentnisse?

Opa Klaus @
Danke.

Ich habe mit der Rechtschreibung auch so meine Probleme. Besonders wenn mich Artikel sehr unzufrieden machen oder die "röter" persönliche Meinung nicht veröffentlichen.

Gut das Fakten dadurch nicht unwahr werden.

Re : Der Freundliche "

Wie immer, nicht nur in dieser Pandemie, hinkt die deutsche Regierung in etlichen Dingen anderen weit hinterher.
Das ist ein riesen großes Problem, wenn man immer die falschen Leute auf die falschen Positionen setzt, von denen sie NULL Ahnung haben.
Leider ist dies ein Zustand schon seit langer Zeit, seit sich die CDU/CSU und SPD auf den Regierungsbänken es Gemütlich machen, nur an sich selbst, die nächsten Wahlen und an ihren Geldbeutel denken.
Leider aber gibt es auch GRÜNE MP`s die sind inzwischen mehr als schwarz, und haben die unlauteren Machenschaften der doch so christlichen Parteien auch schon übernommen !

Impfreihenfolge

Ein starres Festhalten an der Impfreihenfolge wäre fatal. Die Impfzentren könnten grds. nach diesem Muster verfahren, aber müssten freie Impfkapazitäten unbedingt nutzen. Den Hausärzten käme etwas mehr Spielraum zu. Wichtig ist, dass jetzt der Impfturbo eingeschaltet ist, auch AstraZeneca ist ein wichtihger Teil der Impfstrategie. Schnelles und unbürokratisches Impfen rund um die Uhr ist das Gebot der Stunde!

13:31 von Meinung zu unse...

aber bevor die nächsten Skandale bei den Hausärzten auffliegen, sollte gut überlegt werden, wie kontrolliert werden kann und muss, wie diese Impfdosen, die die Hausärzte erhalten für was und wen verwendet wurden.
Vertrauen ist gut, Kontrolle sicherer!
.
heute ZDF Videotext gelesen ?
unser Her Bundespräsident wurde geimpft !
Alle sollten seinem Bespiel folgen ... so seine Worte
mit Verlaub gesagt "eine Frechheit"
der ist so alt wie ich, also Gruppe 3

auch ich würde mich impfen lassen, sofort
warum wird der bevorzugt und führt mich auch noch vor ?

Hier stimmt was nicht

Bundespräsident Steinmeier (Jahrgang 1956/Ü60) und Minsterpräsident Kretschmann BW (Jahrgang 1948/Ü70) wurden inzwischen geimpft.

Wenn ich unsere Testzentren in BW anklicke, komme ich garnicht dazu irgendwas mit Alter oder Namen einzugeben. Es heißt lapidar - keine Impftermine.

Wiese bekamen diesen Herrn, die beide nicht zu Ü8o/ Kat 1 gehören, Impftermine, aber der NORMALBÜRGER wird abgewiesen?

@Truman Welt

"Nicht um für mehr Bürokratie zu plädieren, aber bevor die nächsten Skandale bei den Hausärzten auffliegen, sollte gut überlegt werden, wie kontrolliert werden kann und muss, wie diese Impfdosen, die die Hausärzte erhalten für was und wen verwendet wurden.
Vertrauen ist gut, Kontrolle sicherer!"

Guter Tipp, ich habe Urlaub und lege mich dann ab Dienstag vor der Hausarztpraxis auf die Lauer, versteckt, fotografiere alle, die dort reingehen und...

Mein Gott, man kann es auch übertreiben mit dem Misstrauen. Ich vertraue darauf, dass die große Mehrheit der Ärzte weiß, welche ihrer Patienten zuerst dran sein sollten.

Der Gang zum Arzt, den man sich auch gut schenken könnte

Die Impfung in die chronisch überlasteten Arztpraxen zu verlagern, bedeutet: Im rappelvollen Wartezimmer bekommt man gratis Covid-19 angehustet. Und danach gibts im 3 Minuten-Arzthektikgespräch zwischen Tür und Angel die Coronaimpfung dazu geliefert. Okay, die braucht man dann eh nicht mehr.

Re : Margitt !

Wahrscheinlich wurden nur alte Personen befragt, und die erzählen das was der Pfarrer von der Kanzel predigt. Überall ein Klüngel, am Schlimmsten in Bayern, wo viele eh nur eine Partei kennen.
Dass D beim Impfen so hinterher hinkt, ist einer desolaten und inakzeptablen Politik von ganz oben bis zur Kreisebene zu verdanken, weil die rechte Hand nicht weiß, was die linke gerade so treibt.

@heribix 14:18

Aufgetaut ist BionTech Impfstoff mehrere Tage im Kühlschrank haltbar. Fertig aufbereitet gilt dass er innerhalb eines halben Tages verbraucht werden muss. Also sollte die tägliche Zahl der Impflinge idealerweise durch 6 teilbar sein sonst gibt's Schwund.

@ 14:48 von Opa Klaus - und Impfung beim Hausarzt

Bleiben Sie bei Ihrer Originalversion, die war doch absolut korrekt!

----

Hinsichtlich der Sorgen einiger Foristen, die Hausärzte würden zuerst sich selbst, dann ihre Freunde, Freundinnen und Genossen und mit dem kleinen vebleibenden Rest des Vakzins dann die Privatpatienten impfen, die am meisten Schmiergeld zahlen, kann ich zumindest für Niedersachsen Entwarnung geben:

Meine Frau arbeitet hier als Hausärztin und letzter Stand der Dinge war allen Ernstes, dass die Termine weiterhin über die bisherigen Kanäle und Impfzentren vergeben werden, das ist kein Scherz.

Es bliebe also alles wie gehabt, lediglich erschiene dann der Patient zur eigentlichen Impfung dann nicht mehr im Zentrum, sondern in der Praxis.

Angesichts riesiger Impfzentren mit Dutzenden von Beschäftigten, die teilweise *zehn* Personen pro Nachmittag impfen, wäre das wahrlich eine gewaltige Verbesserung ...

Dieses gesamte Hickhack dient lediglich der politischen Verbrämung fehlenden Impfstoffs, mehr nicht.

@ Am 01. April 2021 um 14:57 von Opa Klaus

> Ich vermute mal, Sie gehören zu der Gruppe Menschen, welche sich einen Endloslockdown wünschen

Da vermuten Sie falsch, von mir aus kann heute noch wieder alles öffnen. Was mir nur langsam auf gut Deutsch "auf den Zeiger geht" ist die Tatsache, dass weiterhin die meisten Augen davor verschlossen werden dass es neben Corona noch andere Krankheiten gibt, die teilweise genauso gefährlich sein können.

Re : Adeo60 !

Was die AFD und FDP angeht, gebe ich ihnen recht. Nur was die Regierungsparteien nicht wirklich getan haben, das verschweigen sie.
Nach der ersten Welle hat die Regierung eben nichts getan, sich nicht vorbereitet, keine Pläne für das weitere Vorgehen erstellt, keine Alternativen gesucht, keinen wirklichen harten Lock Down verhängt, von dem alle betroffen gewesen wären, und nicht nur einzelne Bereiche, die nicht so viel kosten, weil wieder einmal diese verfluchten Lobbyisten ihr ganzes Werk verrichteten. Es hätte die gesamte Wirtschaft und Industrie für vier bis sechs Wochen ruhen müssen, keine neuen Autos, Maschinen, Panzer oder sonstiger Mist gebaut und verkauft, sondern alle brav zu Hause und alle Kontakte vermeiden. Nicht mal die Grenzen wegen der Mutanten wurden geschlossen, und nun haben wir das Dilemma, die Ausbreitung, dafür aber hohe Dividenden der großen Konzerne, ohne Scham und Moral. Das ist auch Frau Merkel und CO zu verdanken !!!

14:47 von Adeo60

die AFD möchte davon profitieren, wenn es Deutschland schlecht geht,
.
spekuliert da nicht jede Oppositionspartei drauf
dass die Bürger unzufrieden sind und nach ner Alternative schauen, ihre Lage zu verbessern ?
unabhängig davon ob GRÜNE,FDP, LINKE, .... AfD

@ Geederter. 15:08

Danke für Ihren Kommentar. Ganz meine Meinung. Ein starres Impfsystem ist m. E. kontraproduktiv
Hier wäre Pragmatismus angesagt
Jeder verimpfte Dose, jeder geeimpfte Mensch bringt uns unserem Ziel näher und ich denke die HA können hier sehr viel beitragen, zumal sie ihre "Schäfchen" gut kennen.

Darstellung: