Kommentare - Russisches Vakzin: Rufe nach Sputnik V aus Bayern und Thüringen

Kommentare

Rufe nach Sputnik V aus Bayern und Thüringen

ist das jetzt nicht etwas spät
mit solchen Forderungen zu kommen
Über die Bestellung des Osterlammes denke ich doch auch nicht am Karsamstag nach !

So soll es sein:

So soll es sein: Pandemie-Bekämpfung ist keine Bühne für Parteipolitik. Deshalb ist es auch völlig in Ordnung, dass Ramelow (Die Linke) und Söder (CSU) in bisher nicht gekannter Einigkeit die schnelle Zulassung von Sputnik V fördern und fordern.
Wenn dieser Verzicht auf parteipolitische Taktik in der Corona-Bekämpfung doch auch bei FDP-Lindner und den Blau-braunen endlich ankäme.

Westdeutsche ideologische

Westdeutsche ideologische Befindlichkeiten" finde er albern, sagte Ramelow.

Ich mag Herrn Ramelow so gut wie nicht, doch sollte die Gesundheit der Menschen an erster Stelle stehen!

Hier ist ihm zuzustimmen!

Aber seine ideologischen Befindlichkeiten...nun ja, das gehört hier nicht hin.

"Der Russe steht vor der Tür".... und würde uns bestimmt gerne Sputnik V geben!

Reichen wir ihm die Hand und bitten ihn rein....

Es erstaunt mich schon

das Deutschland mal was alleine machen will, und das es politische und ideologische Befindlichkeiten gibt, ist nicht von der Hand zu weisen.
Wäre ja auch kein Problem, die Ostseite wird das sicher zum impfen nehmen, wenn sie Westseite nicht möchte.
Zur Wirksamkeit hatte ich gestern schon was geschrieben, der Beitrag konnte nicht mehr erscheinen, Kommentar geschlossen.
Noch mal schreibe ich das aber nicht.
Die Idee ist zumindest gut, nur glaube ich eher nicht das es welchen geben wird, die Wirksamkeit ist sehr hoch, am höchsten bei Männern.

Das hat nichts mit Ideologie zu tun!

Derzeit ist die Impfrate in Russland deutlich niedriger als in irgendeinem Land der EU. Die russischen Pharmaunternehmen haben große Probleme, auch nur annähernd die benötigten Mengen für die eigene Bevölkerung bereit zu stellen. Dennoch versuchen die milliardenschweren Oligarchen, denen die Hersteller gehören, die Impfstoffe für Devisen ins Ausland zu verkaufen, an der eigenen Bevölkerung vorbei. Interessant ist zudem, dass die russische Bevölkerung sehr zurückhaltend bzgl. der russischen Impfstoffe ist - das Vertrauen in die eigenen Produktionsstätten (über die Qualität des Impfstoffes ist nicht allzuviel bekannt) scheint nicht hoch zu sein. Welche Informationen hat der Westen? Hinzu kommt, dass man im Doping-Skandal erlebt hat, dass die russische Gesundheitsbürokratie nicht nur korrupt ist, sondern sich auch ohne Hemmungen für die staatliche Propaganda einspannen lässt. Und der "erfolgreiche" russische Impfstoff ist natürlich ebenso wie Sport ein hervorragendes Propagandamittel.

Es geht um wirksame Pandemiebekämpfung, nicht um Politik

Ohne irgend jemandem etwas wegzunehmen.

„Sputnik V müsse wie alle anderen Impfstoffe auch geprüft werden“: Dieser Aussage Ramelows kann ich nur zustimmen.

Bei der Einschätzung eines Impfstoffs sollte die genaue Datenlage zur Entwicklung des Infektionsgeschehens dort, wo er verabreicht wird (im Fall von Sputnik V also v.a. Russland) weit wichtiger sein als seine Herkunft. Hier genügt es, in einer Internetsuchmaschine die Begriffe „corona“ „infektionen“ „russland“ einzugeben.

Spahn: "Ich bin tatsächlich sehr dafür, dass wenn die Europäische Union dann nichts macht, wir das auch national machen"
Ähnlich hatte sich auch Bundeskanzlerin Merkel geäußert und sich für den Einsatz des russischen Impfstoffs Sputnik V ausgesprochen, wenn dieser eine Zulassung für Deutschland erhalte. Sollte die EU keine Bestellungen aufgeben - wofür es keine Anzeichen gebe - werde dies Deutschland auch allein tun sagte Merkel“

Beim derzeitigen Geschehen auf irgendwen zu warten, ist schlicht verantwortungslos.

Ein weiterer Sieg im Putin's Hybridkrieg

Der Kauf von Sputnik wäre ein großartiger Erfolg im Putin`s Hybridkrieg, außen- und innenpolitisch. Es wäre ein Verrat an russischer Opposition und jede Stärkung Putin's stärkt seine Expansionspolitik und steigert somit eine Kriegsgefahr - auch mit der NATO.

Alle Dokumentation, die aus Russland kommt, kann gefälscht sein - siehe Doping usw. Die Meldungen über eine Wirksamkeit, die sich deutlich von anderen vektorbasierten Impfstoffen unterscheidet, fallen in diesem Kontext auf.

Ein neues Werk in Bayern sollte den z.Zt. weltbesten Impfstoff produzieren, der in Mainz entwickelt wurde.

Ramelow: Ideologische Befindlichkeiten?

Nein, es sind keine ideologischen Befindlichkeiten sondern klare sachliche Bedenken. Die "Nähe zu Russland" wird eben dadurch deutlich, dass diese Bedenken als "ideologische Befindlichkeiten" abqualifziert werden, anstatt sie aufzugreifen. Z.B. die Impfstoffknappheit: Wir werden in wenigen Monaten soviel Impfstoff, insbesondere BioNTech, haben, dass er uns zu den Ohren herausläuft. Diesen Impfstoff kann sich Russland nicht leisten, der ist viel zu teuer. Wenn wir jetzt den (preiswerten) russischen Impfstoff en masse kaufen, nehmen wir damit der russischen Bevölkerung die Möglichkeit der Impfung. Denn die Produktionskapazitäten von Sputnik sind möglicherweise noch begrenzter, als die für unsere Impfstoffe. Aus Liebe zum russischen Volk sollte Ramelow nicht den milliardenschweren russischen Oligarchen auf den Leim gehen, die hier ihr Geschäft zu Lasten des russischen Volkes machen wollen.

Ausnahmsweise muß ich Söder

Ausnahmsweise muß ich Söder einmal Recht geben: "so schnell wie möglich..." .."so viel Impfstoff wie möglich..."
"Die Corona-Pandemie werde schließlich nur durch Impfen besiegt, sagte Söder."
Die Erkenntnis allein ist nicht neu. Das wußten alle bereits vor einem Jahr. Auch in dieser Frage bleibt unverständlich, weshalb die Verantwortlichen das erst jetzt merkeln.

Leider ist Söder nicht auf

Leider ist Söder nicht auf der Höhe der fachlichen Erkenntnisse und Notwendigkeiten, wenn er sagt, angeblich sei es "den Menschen schwer zu vermitteln, dass wir in Europa echte Probleme beim Impffortschritt haben, aber bei den Impfstoffen weltweit am exportfreudigsten sind" und dass dadurch "dringend nötige Kapazitäten für den eigenen Kontinent" fehlten.
Einerseits sollte er wissen, dass in den nächsten 2-3 Wochen die Versorgungslage mit Vakzinen ganz anders aussehen wird und dann eher die Logistik der Einbeziehung möglichst vieler Hausärztlichen Praxen das Thema sein wird. Und andererseits sollte ihm bekannt sein, dass nur eine weltweite Impfgerechtigkeit der Garant für eine effiziente nationale Pandemie-Bekämpfung ist. Es ist bedenklich (und nicht bedenkenswert), was Söder da von sich gibt, so sehr er mit dem Bestreben, Sputnik V zügig einzubeziehen, auch recht hat.

Da stimme ich....

Herrn Ramelow vollkommen zu!
Da ich in Impfstoff eben Impfstoff sehe, und Jede/r der/die Impfstoff sinnlos politisiert, hilft Niemanden weiter und stellt seine reine "Ansicht" über die Rettung von Menschenleben!

Ich fand auch die Aussagen des britischen "Gesundheitsministers" nur traurig u überflüssig.
Ich diskutiere bei Sputnik V(Fünf) nicht über Putin!

Aktionismus

Das ist Aktionismus, der nichts an der augenblicklichen Situation ändert.

Was sonst bleibt, ist anscheinend nichts als Hilf- und Ratlosigkeit.

Will man wirklich warten bis die Intensivstationen aus allen Nähten platzen?
Will man all die Opfer auf sich nehmen? Will man noch immer nicht die Verantwortung auf sich nehmen?
Verantwortungslos!

Es hat für mich...

...nichts mit ideologischen Befindlichkeiten zu tun, wenn zwei einfach zu beantwortenden Fragen immer wieder ausgewichen wird:

1. Vor Monaten wurde eine von Putins Töchtern mit Sputnik geimpft und dies medienwirksam ausgeschlachtet. Warum wird aber heute nichts mehr davon erwähnt?
2. Seit Anfang des Jahres ist Sputnik auch für ältere Menschen zugelassen. Warum lässt sich Putin trotzdem nicht damit impfen?

Ich komme immer ins Grübeln, wenn die Propaganda Themen plötzlich ignoriert, die sie eigentlich lieben müsste...

Dritte Impfungen ...

Über die Meldung, dass England eine dritte Impfung plant. So wurde das aber nie kommuniziert. Wetten, dass wird auch bald hier "eingeleitet" und man wird nichts über irgendwelche Fehler bei der Bewerbung verlauten lassen? Ich habe immer nur wieder gehört, die Impfmittel seien auch gegen die neue Virus Mutation wirksam. Ein Sicherheitswort "wahrscheinlich" zu benutzten ist ja dann die Frage, warum hat man nicht gesagt: "Man weiss es nicht."

Es sieht auch allgemein vieles ganz anders aus, als man uns verkaufen will.

Grundsätzlich kann es nur gut sein, ...

... wenn es mehrere verschiedene Impfstoffe gibt.

Damit habe ich es irgendwann leichter, den Impfstoff mit der tendenziell bestens Wirkung und den wenigstens Nebenwirkungen auszuwählen. Im Moment gibt es ja noch genügend "Freiwillige", die das umfangreich testen.

Einen Impfstoff habe ich für mich schon jetzt ausgeschlossen (zumindest Stand heute).

Sollte mir die Wahl meines Favoriten nicht möglich sein, verzichte ich solange auf die Impfung, bis die Wahl möglich ist.

Impfen, Impfen, impfen...

Die Zulassung für Sputnik V wurde noch nicht beantragt, die Vorbereitung einer entsprechenden Bestellung macht aber in jedem Falle Sinn. Deutschland muss nun schnellstmöglich durchgeimpft werden. Wenn Sputnik V die Zulassungshürden meistert besteht überhaupt kein Anlass, auf das Vakzin zu verzichten. Wir können und dürfen uns keine Verzögerungen mehr leisten. Für mich ist vor allem CureVac ein großer Hoffnungsträger. Auch hier hoffe ich, dass die Zulassung beschleunigt wird.

Demokratiekrise

Sollte es jetzt nicht möglich sein, den dringende Empfehlungen der Virologen und Intensivmediziener zu folgen und weiter Spahn und Weeler ein Bild der Hilflosigkeit bieten, dann droht eine Verschärfung der Demokratiekrise schneller als erwartet.

Спутник V

An alle Politiker und Journalisten sei noch mal gesagt:
Der Impfstoff "Sputnik Vau" heißt "Sputnik Fünf". Man sollte in der Schule mal das römische Zahlensystem behandelt haben. Ich finde es irgendwie peinlich, auch wenn es sich um den politisch unverträglichen Impfstoff handelt, der seit Monaten in Deuschland viele Todesopfer eingespart haben könnte.
Das kyrillische Alphabet, so schreiben die Menschen hinter der Militärbündnisgrenze nämlich, enthält kein "Vau".

Russischer Impfstoff !

Nun schreien schon wieder ein paar von den echt lauten Herren, um ja nicht in Vergessenheit zu geraten.
Dabei wäre es doch erst einmal sinnvoll ab zu warten, ob und wann der russische Impfstoff von der EMA geprüft und genehmigt wird.
Sehr wahrscheinlich wird schon einige Zeit hinter den Kulissen darüber verhandelt.
Also Geduld Jungs, und kümmert euch um die wirklich wichtigen Punkte im eigenen Land. Da gibt es genügend Arbeit !

Endlich!

Kommt in die Hufe und nehmt Sputnik mit dazu, genauso wie andere Impfstoffe, wenn sie soweit sind.

Mögliche Bestellung vorzubereiten..

Das rollierende Zulassungsverfahren läuft.
Doch das dauert scheinbar.

Lieber mehr und früh bestellen, doch anscheinend muss auch hier noch produziert werden, zumindest verhandelten schon andere, Putin selbst sucht auch noch Produktionen wie man las.

Klarer und deutlicher wäre natürlich ein momentanes Stopp für Exporte von Biontech.
So weich wie die EU agiert, werden wir noch ein Nachsehen haben, Menschen hier sterben, andere Länder werden feiern, öffnen, uns wirtschaftlich überholen, zeigen wie’s geht.

Ein Stopp wäre durchaus angebracht und verständlich.
Warum ist USA und GB und RUSSLAND so weit mit Impfen? Weil es oberste Priorität hat zuerst der eigenen Verantwortung für die Bürger im Land gerecht zu werden. Es würde helfen, die Pandemie zu unterbinden.

Das ist ein Notfall, zuerst Feuer löschen, dann weitere retten. Gezielt, schnell, pragmatisch.
In einer Krise sollte man krisengerecht agieren. Doch wir verspielen das gerade.
USA hat heute 80 Millionen geimpft..

Also wir können doch unmöglich

ein russisches Vakzin in der EU zulassen. Die 50 Länder, die es nutzen haben sicher nicht geschaut, ob es sicher ist und sind bestimmt auch nicht in der NATO. Wir müssen auf J&J warten. Wir dürfen weder Öl, noch Gas, noch Vakzin aus RUS nehmen. Das gehört sich so für NATO-Partner, egal, ob wir Öl, Gas oder Vakzin brauchen.

Und für die, die sich hier immer so eloquent aufregen: das war Ironie. Nur mit Ironie kann man die Corona-Politiker und ihr Agieren (Mamangement kann man das nicht nennen) noch ertragen.

rer Truman Welt

Bevor jetzt wieder kluge Beschaffer mit guten Geschäftsbeziehungen nach Russland eine Nachfrage in die Welt setzen nach dem Sputnik Impfstoff, sollte sichergestellt sein, dass dieser auch verimpfbar ist. AstraZeneca wird schon bald reichlich bis zum Überfluss vorhanden sein. In Berlin wird dieser jetzt schon gelagert. Dort finden sich zuwenig Berechtigte ein, weil viele diesen Impfstoff nicht wollen. Das sollte mit Sputnik dann nicht passieren. Ich weiß nicht, ob wir Sputnik wirklich benötigen.
Wenn die Meldung aus Indien mit einer dort sich verbreiteten Doppelmutante korrekt sein sollte, die evtl. resistent gegen die heutigen Impfstoffe sein könnte, hätten wir eine völlig neue Situation, quasi eine Endlosschleife. Das wäre verheerend!

Ich denke, da werden - von

Ich denke, da werden - von den besonders betroffen Bundesländern - " Nebelkerzen " gezündet.
Ich möchte die Zulassung der EMA abwarten, dann kann darüber entschieden werden. Beachtet werden sollte auch : die Herstellung soll hier in D. stattfinden, da muss auch erst wieder verhandelt werden - was wieder Zeit in Anspruch nimmt. Und die Herstellung dauert auch so lange, wie sie dauert.
Die Impfstoffbestellung ist bestimmt nicht optimal verlaufen, aber mit den bestellten 2,3 ( oder 2,6 ) Milliarden Dosen ( ist übrigens richtig - meint nämlich nicht " die Dose " sondern den Plural von Dosis !), bekommen " wir " mehr als genug Impfstoffe für alle Europäer !
Warum sollte dann noch mehr bestellt werden ? Um Kritikern den " Wind aus den Segeln " zu nehmen ?

Herr Söder, Herr Ramelow,

es ist jetzt noch kein Dreiviertel Jahr her, da gab es in Deutschland politische Aufschreie gegen den russischen Impfstoff, wochenlang, monatelang. Ich weiß nicht, was diese Forderungen jetzt sollen. Man hätte damals im Zulassungsverfahren Russland die Hand reichen sollen und Zusammenarbeit anbieten anstatt den Eindruck zu vermitteln, als wolle Sputnik die ganze Welt vergiften.
Außerdem soll ja das europäische Zulassungsverfahren ja noch drei Monate dauern, dann kommen noch die Bestellzeiten, die politischen Bedenken, also vergessen wirs.
Dabei ist Sputnik-Fünf neun Monate bestens erprobt.

Es geht doch immer um die Menschen,

so sagt man uns doch.

Also, dann nichts wie her mit Sputnik V, zumal dieser Impfstoff beste Ergebnisse, im Lancet veröffentlicht, erreicht hatte, nämlich 91,6%.

Und so ganz nebenbei, teurer ist er auch nicht.

künstliche Barrieren

Nachdem Frau von der Leyen und weitere EU-Verantwortliche die ausreichende Beschaffung von Impfstoff total vergeigt haben, und das auch noch ohne persönliche Konsequenzen, werden jetzt ideologische Barrieren künstlich aufgebaut um den international als hervorragend bewerteten russischen Impfstoff für die EU zu verhindern. Hier wird mit dem Leben der Bürger gespielt, indem persönliche Befindlichkeiten über die Sache gestellt werden. Hier wird lieber auf der Grundlage des mehr als fragwürdigen Inzidenzwertes in das Leben aller Bürger eingegriffen, anstatt für ausreichenden Impfstoff zu sorgen. Zugestanden, die erste Welle war zum lernen da, aber alles weitere kann man nur als politisches Totalversagen bezeichnen. Entschuldigungen vom wem auch immer ersetzen keine Entscheidungen, die die Mißstände, die nicht nur die Corona-Politik betreffen, aber die in diesem Zusammenhang besonders deutlich wurden, endlich politisch anzustoßen.

10:43 von andererseits

So soll es sein: Pandemie-Bekämpfung ist keine Bühne für Parteipolitik.
-
"Man muss in einem Parlament in der Sache abstimmen", sagte Bundeschef Jörg Meuthen dem "Mannheimer Morgen". "Wenn die NPD vernünftige Vorschläge macht, würden wir genauso wenig gegen sie stimmen, wie wenn das bei den Linken der Fall wäre"

meinen sie das in der Art oder ist die AfD ausgenommen ?sollte sie mal nen vernünftigen Vorschlag machen
oder sie sich einem vernünftigen Vorschlag anschließen ?

Da hat die USA bestimmt auch

Da hat die USA bestimmt auch was dagegen, siehe Nordstream2... Alles von den Russen ist böse! Kapiert Deutschland? *Ironie off*

Folkloristischer Quatsch

Wenn Sputnik auf den Markt wollte würde es die International standardisierten Studien vorlegen.
Das ist kein Hexenwerk, und Russland hat viele Medikamente mit internationaler Zulassung am Markt.
Der Deutsche Partner der Sputnik gerne produzieren möchte ist jetzt dabei die Studien anstelle des unwilligen Mutterkonzerns zu erarbeiten, weshalb es wohl eine Zulassung geben wird. Ob das beabsichtigt war ist fraglich.

Letztlich hatte Russland viel mehr spaß mit Internettpropaganda die ihm mehr einbrachte als die tatsächliche Produktion.

Nur konnten sie den Propaganda Punktsieg eines Deutschen Partnerunternehmens "das an den Markt will" nicht verspielen weil dies Realitätscheck bedeuten würde
SPutnick ist ein Guter Impfstoff
Das ist auch Astra...ein paar Nebenwirkungen später reden wir weiter.

Wenn der Impfstoff allerdings, weil man halt lange mit den Studien Zögerte, erst 2022 geliefert werden kann, haben wir nichts mehr davon

Wenn es von Söder und Ramelow kommt...

würde ich jetzt gleich mal behaupten: "Die arbeiten politisch zusammen." Mir kommt so etwas noch mit dem Thema Rundfunkbeitrag bekannt vor.

@andererseits, 10:43 Uhr

Volle Zustimmung. Corona sollte Partei übergreifend bekämpft werden. Schade dass FDP und AFD sich immer nur als Interessenlobby für die Lockdown-Gegner verstehen, ohne selbst konstruktive Beiträge zur Lösung der Pandemie-Probleme anzubieten.

10:44 von morgentau19: Ideologische Befindlichkeiten

Ramelow hat diese "ideologischen Befindlichkeiten" doch nicht, sondern es gibt in D immer Menschen, die nichts aus "Putin-Land" kaufen wollen.
Ich bin da auch zwiegespalten.
Ich komme aber zwischenzeitlich zu der Meinung, dass wir infolge der Versäumnisse der EU bei der Impfstoffbestellung uns es nicht leisten können, wählerisch zu sein.
Ich fände dann aber den Impfstoff aus China von Sinopharm noch deutlich interessanter, weil es ein Totimpfstoff ist (wie die Grippeimpfstoffe) und weil dieser VIELLEICHT bei Menschen mit Thrombosen in der Vorgeschichte weniger gefährlich sein könnte.
Das ist aber nun meine Meinung, die womöglich falsch ist.
Denn ich selbst hatte eine Sinusvenenthrombose und hatte bisher Totimpfstoffe (also die Grippeimpfstoffe) gut überstanden.
Daher suche ich nach alternativen Impfstoffen ...

Impfstoff der noch nicht getestet ist

Wo sind denn die Beweise das dieser Impfstoff sicher ist?Sind wir alle Versuchskaninchen?Glaube nichts was Russland erzählt.Purer Aktionismus von Söder und Ramelow.Wenn die Ema den Impfstoff als gut befindet, sollte immer noch bedacht werden das wir in den nächsten Monaten genügend guten Impfstoff haben werden.
Ich bin 67 und lehne den russischen Impfstoff ab.
Russland ist mit Putin ein Agressor Staat! Nur Echte Sanktionen würden erwas bringen!

Nebenbei

Haben wir nur unvorhergesehene Probleme mit dem Impffortschritt weil ein Hersteller die Verträge nicht einhält; ein Hersteller auf den man sich zu sehr verlassen hat, und der Möglicherweise nicht nur nie über die Kapazität verfügte die er versprach sondern auch nie plante sie zu beschaffen.
Und der nebenbei auch eigentlich keine Zulassung haben dürfte weil seine Studien nicht der Norm entsprachen, und immernoc nicht entsprechen, weshalb z.b. USA immer noch Nachbesserungen verlangen. Ja, auch bezüglich der neuesten Studie die wieder nicht so ist wie sie sein sollte.
Man fragt sich schon ob das Absicht ist.

Sputnik V

Das macht Sprachlos
Da lässt ein Land keine Opposition zu, Medien werden gleichgeschaltet. Oppositionelle im eigenen und im Ausland vergiftet, ermordet, in Straflager unter Folter und ohne nennenswerte gesundheitliche Versorgung inhaftiert.
Denen will man die Studien zum Impfstoff als glaubhaft abnehmen.
Ob dieser Impfstoff bestellt gekauft und versimpft wird ist doch keine Frage des politischen Systems.
Die einzige Frage die gestellt werden muss : Können die Vorgänge in Russland eine glaubhafte verlässliche Auskunft über die Studien überhaupt zulassen ?

Angst unserer Regierung?

Nord stream 2 und dann auch noch Sputnik, da wird Joe eventuell mächtig böse!

In meiner Wohngegend hat das

In meiner Wohngegend hat das Impfzentrum des Kreises mit ca. 180.000 Einwohnern am gestrigen Freitag 252 Erstimpfungen durchgeführt. Dann sind ja bis Januar 2023 bereits alle Einwohner einmal durchgeimpft (ca. 180.000 dividiert durch 250 gleich 720 Tage, gerechnet ab Jahresbeginn geht das bis übernächstes Jahr).
Vor ein paar Tagen waren es nur 6 Impfungen, ein andermal 200.
Als politisches Hobby, z.B. um Befürwortern aus eher linken politischen Parteien das Wasser abzugraben, den Impfstoff aus Russland abzulehnen, nachdem im Herkunftsland bereits zehntausende Bürger damit geimpft wurden, halte ich für ein Verbrechen angesichts der Mangellage an Impfstoffen in Deutschland.

Westdeutsche ideologische Befindlichkeiten

Das kommen in mir ungute Erinnerungen hoch.
Als Russland einen Impfstoff gegen Kinderlähmung in den sechziger Jahren entwickelt hatte,
der dann u. A. auch in der DDR eingesetzt wurde und auch der BRD angeboten wurde,
verhinderten die ideologischen Scheuklappen über zwei Jahre den Einsatz des Impfstoffs in der BRD.

Das Motto ““Schluckimpfung ist gut, Kinderlähmung grausam“““ ,

und diese Schluckimpfung kam aus ideologischen Gründen erst dann in der BRD zum Einsatz als die USA ihn auch benutzten.

Das waren zwei Jahre länger mit Kinderlähmung nur durch den
Kalten Krieg Virus „Russland ist böse“.

Und dieser Virus hält sich bis heute in der westlichen Gemeinschaft.

Sputnik V

Warum sollte der Impfstoff nach einer Freigabe durch die EMA nicht verimpft werden? Die fragwürdige Freigabe des Vakzin in Russsland ist doch geheilt und steht deshalb der Verteilung in Deutschland nicht entgegen. Aber bitte die Beschaffung ohne Einschaltung der EU-Kommission organisieren. Diese hatte ihre Chance mit dem bekannten Ergebnis.

Natürlich haben Ramelow und Söder Recht.

Da schlafen Sie schon wieder, und nichts würde mich weniger wundern, als eine Mitteilung des russischen Herstellers, dass bereits Verträge mit x anderen Staaten über große Liefermengen geschlossen wurden, die eine Belieferung unseres Landes auf absehbare Zeit ausschließen.

Ich bin grundsätzlich kein Pessimist, aber hierzu genügt die Erfahrung der vergangenen Monate.

Weltweiter Bedarf & Produktionskapazität

Nix gegen Sputnik V .Leider Handelt es sich hierbei nicht um Wodka , Erdgas oder T -34. Herr Ramelow ist entweder schlecht informiert ,unqualifiziert oder beides. Es nützt nichts . Realitätsfremde statt Impfstoff. Millionen für Milliarden nicht mal die U.S.A & GB können ihre Ziele realisieren ohne andere zu bestehlen und betrügen .

Schnelles Impfen rettet leben

Die Grundrechtseinschränkungen werden mit dem Schutz von Menschenleben begründet. Selbst Spahn gibt zu: Schnelles Impfen rettet Leben.

Der mit deutschen Steuergeldern entwickelte Erfolgsimpfstoff aus Mainz wurde nicht mit einem Vorkaufsrecht für die Investoren, also die deutsche Bevölkerung, gesichert. Nun fehlt der lebensrettende Impfstoff.

Putin will helfen um in Deutschland fehlenden Impfstoff zu ersetzen. Das Hilfsangebot sollte angenommen werden um vergangene Fehler auszugleichen. Ideologische Einstellungen dürfen nicht auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung gehen. Merkel soll sich für Ihr Impfversagen entschuldigen, ihre Fehler offen zugeben und Putins Hilfe annehmen um ihre Fehler bei der Impfstoffbeschaffung zumindestens abzumildern.

Alles nur Populismus - wir haben genug Impfstoff

Wir impfen nur die falschen Leute.

Wenn man die 15% der am meisten Gefährdeten geimpft hat - einmal - dann dürfte der Druck auf die Intensivstationen erheblich nachlassen.

Da man das aber nicht macht und statt dessen weiter Jüngere Beamte wie Lehrer, Polizei, Feierwehr etc impft, muss man sich nicht wundern, wenn fantasielose Politiker dann wieder weiter auf lockdown machen.

Das Impfen der Hochrisikogruppe funktioniert nur über die Hausärzte und nur, wenn die selber entscheiden wer zuerst geimpft wird.

Zudem sollten die Praxen alle Hochrisikopatienten anrufen und zur selbstisolierung ermuntern, eben bis die geimpft sind.

Die Versorgung vor Ort mit dem notwendigsten muss dann die Gemeinde oder freiwillige Helfer vor Ort übernehmen.

grüßt wieder das Murmeltier?

Das Vorgehen der EU erinnert mich ein wenig an das Vorgehen der Bundesrepublik Anfang der 60-er Jahre, als man lieber Polio-Infektionen riskierte mit den damit verbunden tödlichen Verläufen als den Impfstoff aus der damaligen DDR (bzw. Sowjetunion) anzunehmen.
Der Ukraine ist ja ebenfalls die Verwendung des russischen Impfstoffs von der amerikanischen Botschaft ausdrücklich verboten worden, jetzt warten die dort wohl immer noch auf die entsprechenden US-Lieferungen.
Na ja, wir haben ja wieder Kalten Krieg, auch wieder Murmeltier (wuff!)...

Wen das Hemd näher als die Hose,

wird der ideologische Unterbau auch mal passend gemacht.
Den Menschen an sich ist das sowieso Wurst.
Jeder denkt an sich, nur ich denk an mich.

Sputnik V

Dieses Arrogante verhalten der EU Bürokratie über die Zulassung von Sputnik V ist durch nichts zu überbieten in erster Linie geht es doch um die Gesundheit der EU Bürger nicht um Politik und wenn die EU-Räte die Regierungen in Russland und China sanktionieren wollen sind sie auf dem Holzweg denn sie treffen vor allem die EU-Wirtschaft .

Wenn nötig, auch im Alleingang

Ein Impfstoff, der sich als gut erweist und dringend benötigt wird, wäre auf jeden Fall zu begrüßen. Und wenn nötig, auch im Alleingang, falls die EU wieder zu lange und schwerfällig verhandelt. In diesem Fall stehe ich voll hinter Söder, Spahn und auch (wenn sehr selten) hinter Ramelow. Eine Pandemie in einem Wahljahr unter Parteien zu bekämpfen, ist nur ein unsinniger Prozess, unter der am Ende das ganze Land zu leiden hat.

Warum

Sputnik... die Ungarn haben auch schon zwei chinesische zugelassen....

und Iran hat schon 3 in der Testphase...
etc...
weltweit >250 in Entwicklung...

Also, bestellt mal 500 Millionen Dosen von jedem ... ach, egal wann geliefert werden kann, hauptsache es wurde bestellt.... ohne Tender, aber vor der Bundestagswahl 2021.

Impfungen wirken

Nächsten Monat sollen 15 Mio Impfdosen kommen. Die Inzidenz der Ü80 ist von 290 auf 55 gesunken. Habt Geduld, das wird schon alles.

10:41 von Sisyphos3

"Über die Bestellung des Osterlammes denke ich doch auch nicht am Karsamstag nach !"
Sehr richtig

Kein Sputnik bitte

... zumindest nicht dann, wenn wir mit der Impfquoten in der EU so viel Vorsprung vor den Russen haben. Dort gehen die einfachen Leute leer aus und das Regime verhökert Sputti aus PR Gründen in die ganze Welt.

Nicht fair, da machen wir nicht mit.

Schutz

Weiß jemand den Anteil (in Prozent), zu welchem Sputnik V vor schweren Symptomen oder Todesfällen schützt? Ist der Impfstoff hier in seiner Wirksamkeit mit AstraZeneca oder gar BioNTech/Pfizer und Moderna vergleichbar?

Grüße, Kurt

um 10:41 von Sisyphos3

Bisher hat der russische Impfstoff noch keine EU Zulassung weil immer noch Daten und Unterlagen zu den eingereichten Studien fehlen. Solange der russische Antragsteller diese nicht nachreicht kann keine gewissenhafte Prüfung vonstatten gehn. Also gibt es so lange auch keine Zulassung. Sobald dies geschehen ist muss dann erstmal ein Produktionsbetrieb in Europa aus dem Boden gestampft werden, was weitere Zeit verbraucht. Die russische Produktion deckt nicht mal annähernd den russischen Impfstoffbedarf. Selbst wenn alles zügig läuft ist vor Ende des Sommers nicht mit einer nennenswerten Zahl an russischen Impfstoffdosen in Europa zu rechnen. Bis dahin ist der Großteil der europäischen Bevölkerung bereits mit anderen Vakzinen durchgeimpft.
Allerdings ist aufgrund seiner Herstellungsweise davon auszugehen, daß Sputnik 5 auch gegen zukünftige Mutationen gut wirkt. Insofern hat es durchaus seine Berechtigung Produktionskapazitäten dafür aufzubauen.

Rufe nach SputnikV

Auf einmal möchte sich die Bundesregierung den Impfstoff aus Russland ohne Mitwirkung der EU sichern? Hätte Frau Merkel lieber schon im Herbst 2020 machen sollen mit dem Impstoff von Biontech usw. Die Versorgung mit Vakzinen durch die EU, mit einer Präsidentin an der Spitze , die sich ohne Beratervertrag nicht Mal die Schuhe zubinden würde war von Vornherein zum Scheitern verurteilt.

Der Virus kennt keine ...

... Ideologie. Er kennt nur Immune und Nichtimmune.
Somit sollten wir beim Impfstoff auch nur auf die Wirksamkeit und nicht auf die Ideologie achten.
Aber das fällt den für Bestellung und Prüfung Zuständigen reichlich spät ein.
Sputnik 5 gibt es schließlich schon länger als die derzeit bei uns zur Verfügung stehenden Impfstoffe.

Politik muss außen vor bleiben

@ andererseits
... dass Ramelow (Die Linke) und Söder (CSU) in bisher nicht gekannter Einigkeit die schnelle Zulassung von Sputnik V fördern und fordern.

Falsch. Die Zulassung eines Medikamentes oder Impfstoffs darf nur nach sachlichen, medizinischen Bedingungen erfolgen. Die sind vorher genau festgelegt. Nicht nach Politik, Macht und Interesse.

politische Spielchen

Ich bin in der Ex-DDR aufgewachsen und in den 50er und 60er Jahren im Rahmen der Impfpflicht gegen alle möglichen gefährlichen Krankheiten mit den damals üblichen russischen Impfstoffen geimpft worden und hatte nie irgendwelche Probleme damit. Bei den derzeit angebotenen "West"-Impfstoffen habe ich als Allergikerin jedoch erhebliche Bedenken. Mit Sputnik würde ich mich aber sofort impfen lassen! Also, politisches Hick-Hack ist bei der bestehenden Lage völlig fehl am Platz. Bitte sofort Sputnik bestellen und nicht wieder alles zerreden und verschlafen! Langsam könnte man an der EU verzweifeln.

Warten

Wir haben ja Zeit und wenn es die EU dann wieder vergeigt hat, haben andere schon bestellt. Ja Lockdown für die Ewigkeit und danach können wir die Trümmer unsere Wirtschaft wieder aufbauen.

@andererseits um 10:43

Nachricht vom 11.März:
„Moskau – AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel hat bei einem Besuch in Moskau gleiche Chancen für den russischen Coronaimpfstoff Sputnik V in Deutschland gefordert wie für andere Vakzine auch. „Wir hoffen, dass jeder Impfstoff, egal woher er kommt, die gleichen Chancen auf eine Zulassung in der EU hat“, sagte Weidel mit Blick auf das Prüfverfahren bei der Europäischen Arzneimittelagentur EMA für Sputnik V.“
Was sagen Sie hierzu? Die AfD setzt sich für diesen Impfstoff ein und treibt diesbezüglich kein parteipolitisches Spielchen. Vielleicht sollten Sie als Forist mit vielen Kommentaren (meine ich positiv!) hier keine parteipolitische Aussagen machen, die nicht zutreffen. Egal, wie man zur AfD steht - und da stehe ich sogar auf Ihrer Seite! - muss man bei der Wahrheit bleiben.
Gruß aus Oberbayern.

@10:49 von Autograf

"Derzeit ist die Impfrate in Russland deutlich niedriger als in irgendeinem Land der EU. Die russischen Pharmaunternehmen haben große Probleme, auch nur annähernd die benötigten Mengen für die eigene Bevölkerung bereit zu stellen. "

Mann kann sich auch alles schlechtreden nur um gegen Russland zu argumentieren.

Wenn D hier Sputnik V Produziert für Deutschland, wird keine einzige Dosis aus Russland entfernt.

Warum muss den immer alles US konform sein? von da kommen keine Impfdosen.

Ich habe den Eindruck...

... dass die pro Russland Fraktion im Forum, uns diesen russischen Impfstoff aufschwatzen will. Aber Leute, nö, so nicht.

Ubrigens mag ich Russland auch und die Russen, die ich kenne, nur nicht die autoritäre Führung.

Am 27. März 2021 um 10:54 von Autograf

.........Wir werden in wenigen Monaten soviel Impfstoff, insbesondere BioNTech, haben, dass er uns zu den Ohren herausläuft.......

Das sehe ich auch so. Verstehe dieses "drängen" nach Sputnik auch nicht.

..........nehmen wir damit der russischen Bevölkerung die Möglichkeit der Impfung.......

Richtig, das kommt außerdem noch dazu.

Spahn wird im Artikel

Spahn wird im Artikel zitiert: "Ich bin tatsächlich sehr dafür, dass wenn die Europäische Union dann nichts macht, wir das auch national machen".

Er soll nicht auf "dann" warten, sondern sich jetzt drum kümmern. Jetzt heute, dafür bekommt er monatlich viel Geld vom Steuerzahler. Jetzt kümmern und nicht in drei Wochen zögerlich ansprechen, was man davon halte und er habe sich Gedanken gemacht. Nicht bummelig an der Startlinie stehenbleiben, weil er erstmal das Publikum beobachten möchte.

Am 27. März 2021 um 10:49 von Autograf

" Das hat nichts mit Ideologie zu tun!

Derzeit ist die Impfrate in Russland deutlich niedriger als in irgendeinem Land der EU. Die russischen Pharmaunternehmen haben große Probleme, auch nur annähernd die benötigten Mengen für die eigene Bevölkerung bereit zu stellen. "

Das mag so sein, aber die RF hat auch nie gesagt das sie alles selber liefern will, sonder es genehmigt das es auch die Länder selber herstellen können.
Das waren zumindest die ersten Aussagen damals, und Hersteller in Deutschland wurden schon vor Monaten gesucht, darüber gab es sogar Berichte bei TS.

" (über die Qualität des Impfstoffes ist nicht allzuviel bekannt) scheint nicht hoch zu sein. "

Auch das stimmt nicht, Artikel gibt auch dazu, liegt etwas über dem A. und AstraZeneca macht zusammen mit Sputnik ein Studie, um Beide zu verbinden, die läuft bereits.

Alles zu finden im Netz, mehr Infos lassen die 1000 Zeichen leider nicht zu.

Am 27. März 2021 um 10:54 von bolligru

"Ausnahmsweise muß ich Söder einmal Recht geben: "so schnell wie möglich..." .."so viel Impfstoff wie möglich..."
"Die Corona-Pandemie werde schließlich nur durch Impfen besiegt, sagte Söder."
Die Erkenntnis allein ist nicht neu. Das wußten alle bereits vor einem Jahr. Auch in dieser Frage bleibt unverständlich, weshalb die Verantwortlichen das erst jetzt merkeln."

Weil man sich langsam den Wahlen im Herbst nähert und die Themen für das Sommerloch lockdownbedingt nicht um Coronapolitik drumrumkommen.

Sputnik V ist einer von

Sputnik V ist einer von mittlerweile einigen Impfstoffen. Ideologie ist hier völlig fehl am Platz. Wir benötigen einfach nur viel Impfstoff. Hauptsache viel, wirksam und schnell.
Neben Sputnik V sollte auch der Impfstoff von Curevac so schnell wie möglich zugelassen werden, gern schon einmal eine Notfallzulassung bekommen, die bisherigen Studiendaten sind gut.
Mehr Schnelligkeit, mehr Pragmatismus!

10:55, Carina F

>>Ich diskutiere bei Sputnik V(Fünf) nicht über Putin!<<

Ich auch nicht. Allerdings sehe ich nicht, wie Russland in der Lage sein sollte, Impfstoff zu exportieren, wenn es mit der Impfung der "eigenen" Bevölkerung derart hapert. Natürlich kann der Impfstoff in Lizenz in der EU und sogar in Deutschland hergestellt werden. Aber bis die nötigen Kapazitäten aufgebaut sind, vergeht mindestens noch ein halbes Jahr. Bis dahin ist die Impfstoffknappheit hier sowieso behoben.

Ich empfinde die Diskussion als rein symbolisch. Und ideologisch motiviert.

Ohne EU-Zulassung kein Sputnik verimpfen

Obwohl wir wenig Impfstoff haben, sollten wir den Ländern, die mit den Impfungen vorangegangen sind und von deren Erfahrungen wir profitieren, dankbar sein.
Israel und Great Britain erstellen und veröffentlichen umfassende Studien über ihr Impfgeschehen.

Hat Russland inzwischen die Zulassung von Sputnik beantragt? Wenn nicht, warum nicht?
Wenn Russland bzw die Staaten, die Sputnik verimpfen, ihre Daten zur Verfügung stellen und die EU die Zulassung erteilt hat, dann sollte das Bestellen von Sputnik kein Problem sein.

In Berlin liegen derzeit Mengen von AstraZeneca auf Halde, da bekommen Berechtigte (Gruppe2 mit Vorerkrankung) bereits Termine Anfang April. Kaum jemand will den Impfstoff haben.
Ich hoffe, die Berliner Behörde ist so flexibel, dass sie den Impfstoff weitergibt, bevor das Haltbarkeitsdatum überschritten ist.

Ich selbst würde mich nicht mit Sputnik impfen lassen, solange es keine EU-Zulassung für den Impfstoff gibt.

Am 27. März 2021 um 10:55 von Carina F

"Ich diskutiere bei Sputnik V(Fünf) nicht über Putin!"

In Deutschland ist Corona aber primär ein politisches Thema. Wirtschaftlich hätte man es schon längst im Griff, denn wenn es ums Geld der Wirtschaft geht, geht es schnell (VW baute ruckzuck die Anlagen in Leer um für Elektro-Fertigung) und wenn es um Steuergeld bei politischen Vorzeigeobjekten geht (BER, Impfstoffpolitik) dauert es etwas viel länger.

Wem gehört Sputnik?

Die Rechte am Sputnik V Impfstoff gehören - und das weiß hier kaum jemand - einem Investment-Fonds. Die russische Bevölkerung hat da gar nichts zu melden. Und in einigen Regionen gab es noch überhaupt keine einzige Impfung.

11:00, OrwellAG

>>Über die Meldung, dass England eine dritte Impfung plant. So wurde das aber nie kommuniziert. Wetten, dass wird auch bald hier "eingeleitet" und man wird nichts über irgendwelche Fehler bei der Bewerbung verlauten lassen? Ich habe immer nur wieder gehört, die Impfmittel seien auch gegen die neue Virus Mutation wirksam. Ein Sicherheitswort "wahrscheinlich" zu benutzten ist ja dann die Frage, warum hat man nicht gesagt: "Man weiss es nicht."

Es sieht auch allgemein vieles ganz anders aus, als man uns verkaufen will.<<

Also ein weiteres Indiz für die große, alles umfassende Verschwörung?

Ich bitte Sie.

Wenn eine dritte Impfung nötig ist, um neue Mutanten einzugrenzen, dann ist das eben so.

Wo ist denn da das Problem?

Klar bei AstraZeneca in die Hosen machen aber

Sputnik spritzen. Üblicherweise dauert es Jahr einen Impftsoff zu testen bevor er zugelassen wird. Das habe wir massiv verkürzt. Aber jetzt die Turbozulassung auch weglassen und Spunik nehmen.
Ohne Tests wird das nix, denn das Zeug wird keiner wollen.

Das irgendwelche Ländern das bereits spritzen ok. Die müssen Probleme niemandem melden. da niemand was überwacht. Und ob es wirkt kann keiner sagen, man bescheiss beim Zählen desto mehr man am Tourismus hängt.

Bis das Zeug hier wäre haben wie eh genug guten Impftsoff genug.

Liebe Politiker: Setzen sechs und jetzt ist aber mal Ruhe

Darstellung: