Kommentare - Gekippte Osterruhe: FDP und Linke fordern Vertrauensfrage

24. März 2021 - 15:37 Uhr

Die Rücknahme der geplanten Osterruhe stößt zugleich auf Respekt und scharfe Kritik: Teile der Opposition fordern, Merkel müsse Konsequenzen ziehen. Sie lehnt das ab.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dr. Bashir Voriger Threat

Lieber Dr. Bashir, Sie haben Recht. Wieder einmal ein exzellenter Kommentar! Frau Merkel war in dieser Pandemie bisher ein absoluter Aktivposten und hatte mir ihren Prognosen immer recht. Für mich hier in China ist es sehr traurig die Situation in Deutschland zu sehen und verstehen kann ich vieles nicht. Spätestens seit Sars 1 weiss man um die Gefährlichkeit von Coronaviren und jetzt wiegt sich Deutschland schon wieder in zukünftiger Sicherheit wegen der Impfungen. Das Virus ist aber eigentlich schon viel weiter und Deutschland müsste sich schon heute mit der brasilianischen Mutation beschäftigen. China ist doppelt gerüstet: Nahezu 0 Infektionen im Inland und 0 Möglichkeit zu lokalen Mutationen und für Einreisende 14 Tage überwachte Hotelquarantäne und Deutschland? Tests, Impfungen beides ist gut, aber die Mutationen werden entscheiden, ob beides wirklich wirkungsvoll sein wird.

wer es schafft

die Sitzverteilung im Bundestag herauszufinden, kennt auch schon das Abstimmungsergebnis. Ich halte weder Herrn Lindner noch Herrn Bartsch für so blöde, anzunehmen, dass der BT der Kanzlerin das Misstrauen ausspricht.
Was soll das also?

zu viele ungeklärten Fragen

Respekt für die Rücknahme.
Doch zeigt es, wie unsicher und wirr Massnahmen willkürlich beschlossen werden.
Desweiteren fragt man sich, wieso man nicht während wochenlanger Überlegungen zu fundierteren und überlegteren Massnahmen kommen könne. Sowie enttäuschend, nur eine Rücknahme, weil man es wieder einmal nicht umsetzen kann. . . wie so oft.

Umsetzung und Realitätssinn, naive Politiker?

H.Laschet hat erwähnt, er hätte nicht gewusst, dass Babynahrung eng getaktet in Läden geliefert wird, peinlich was dies alles so offenbart.

Unsere Politik hat in der Tat das Vertrauen verspielt, alle Zusammen, nicht ein Einzelner, lediglich Frau Merkel hat den Mumm, das ansatzweise einzugestehen. Doch naiv zu glauben, dass dies nicht allen zeigt, hier ist Hopfen und Malz verloren.

Die Politiker benötigen eine Pause. Zur Besinnung, Reflexion. Zu sehr in der Mühle getrieben von Corona. Nach 1 Jahr sind sie auch am Ende, müde.

Daher Pause. Locked. 2 Wochen Rückzug für alle. Osterpause aber richtig

Vertrauensfrage

Was erwarten Lindner und Bartsch, wie die Vertrauensfrage wohl ausgehen wird? Die CDU stimmt natürlich für Merkel, schon weil sie gar nicht wüsste, wen sie stattdessen bis September zum Kanzler machen sollte.

Und die SPD stimmt auch für Merkel. Was soll sie sonst tun.

Und warum auch? Weil eine Kanzlerin einen, wie ich finde, läppischen Fehler (1 Tag frei oder nicht) zugibt, sollte man ihr das Vertrauen entziehen?

Und es wäre für die Pandemiebekämpfung sicher auch nicht förderlich, wenn jetzt erst mal die Regierung gelähmt wäre, weil man jemand Neues suchen muss, der/die sich erst mal einarbeiten muss.

Erst mal Respekt an Frau

Erst mal Respekt an Frau Merkel, ist Ihr sicher sehr schwer gefallen, auch Respekt dafür das Sie die ganze Schuld für das Desaster auf sich nimmt, immerhin haben die Ministerpräsidenten ja auch zugestimmt. Allerdings glaube ich nicht das die Kehrtwende aus der Einsicht heraus kam sondern eher auf Druck der Industrie Lobby. Daraus aber nun eine Staatsaffäre zu machen und die Vertrauensfrage zu fordern halte ich für völlig übertrieben. Was die Grünen betrifft, von denen ist bis jetzt auch noch Garnichts zur Corona Kriese gekommen, wer nichts sagt kann auch nichts falsch machen. So kann man vor der Wahl seine Hände schön in Unschuld waschen.

Impfen, impfen

impfen.

Alles andere erscheint mir nicht mehr ziehlfuehrend . GB und Israel haben significant sinkende Infektionszahlen.

Die Kontrolle einer Pandemie diesen Ausmasses geht nur mit entweder zu Beginn nicht reinlassen, oder im Verlauf konsequent infizierte von nicht infizierten fernhalten oder impfen.

Erste beide Moeglichkeiten hat man versaeumt konsequent durchzuziehen und damit war es weitgehend wirkungslos. Bleibt nur noch die Impfung.

Vertrauensfrage !

Durch dieses Chaos ist sehr viel an Vertrauen verloren gegangen, und es zeigt sich das ganze Dilemma, dass anscheinend keine richtige Vorbereitung zuvor stattfand. Wenn ich solche irrwitzige Ideen habe, muss doch schon im Vorfeld alle rechtlichen und finanziellen Fragen geklärt sein, nur dann kann ich sowas beschließen.
Für mich würde es mehr Sinn machen, wenn eine spezielle Expertengruppe zuvor Eckpunkte ausarbeitet, die Juristen danach prüfen, und dann das Parlament und der Bundesrat beschließt. Dies alles aber nicht hinter verschlossenen Türen, sondern offen und transparent, für jede/n klar erkennbar und nach vollziehbar.
Die Vertrauensfrage jetzt zu stellen würde auch nichts bringen, weil zu viele doch jetzt nicht ihre Posten schon verlieren wollen. So einfach kommt man nicht an Geld wie hier !

Vertrauensfrage

Ich stimme Ihnen zu. Allerdings nehmen die nicht zu Ende gedachten Beschlüsse in den letzten Tagen und Wochen in hohem Maße zu. Solche "handwerklichen Fehler" dürfen einer routinierten Kanzlerin nicht passieren.
Respekt vor der zurückgenommen Entscheidung. Sicherheit- und Vertrauensbildend ist dies für die breite Bevölkerung allerdings nicht.

15:54 von IBELIN

haben wir Impfstoff ?
und selbst wenn sich ne Verbesserung am Horizont abzeichnen würde.
Es stehen schon welche in den Startlöchern
die es der 3. Welt spenden wollen

Respekt für die Korrektur eines Fehlers!

Das unterscheidet Deutschland von Diktaturen: Es wird keine Unfehlbarkeit vorgetäuscht, sondern wenn Fehler gemacht werden, werden sie, wenn es sich um starke Persönlichkeiten handelt, zugegeben und korrigiert. Allerdings wäre in diesem Falle ein Fehler leicht vermeidbar gewesen, hätte man die eigentliche Strategie- Findung schon im Vorfeld erledigt. Man sollte solch eine MPK mit so vielen Teilnehmern und Interessen nur für letzte Details und genaue Erläuterungen nutzen, aber nicht zur Meinungsfindung. Ich finde, es fehlt eine Corona Task Force. Ich könnte mir ein Team von 10- 20 Fachleuten vorstellen, mit 1- 2 bekannten Persönlichkeiten, die auch öffentlich die komplexen Zusammenhänge erklären können und die Brücke zu politischen Entscheidungen schlagen. Die Interpretation der vorliegenden Zahlen geschieht zu wenig auf wissenschaftlicher Basis. Zu oft erfolgen Entscheidungen aus einem "Bauchgefühl" heraus. Auch Experimente, wie Hotspot komplett Impfen, fehlen (noch).

@Olivia59, 14:35 (Vorgängerthread)

"Sie meinen man hat die Probleme, die aktuell in der Politik zu Tage treten ja durch die Wahl legitimiert und trägt die Verantwortung mit? Dann ist Kritik grundsätzlich nicht mehr möglich"

Sie meinen, der "Wähler" hat nach der Wahl grundsätzlich die Klappe zu halten? Nee, das meine ich nicht.

rer Truman Welt

Eine Bankrotterklärung als Schmierentheater!
Diese Regierung ist "fertig". Sie braucht keine neuen Pandemie Beschlüsse mehr zu fassen bzw. Verordmungen zu erlassen, der Respekt dieser Regierung gegenüber ist aufgebraucht. Es braucht keinerlei Erklärung für das Geschehene, es braucht nun eine Lösung und das dringend - Neuwahl sofort!

Gekippte Osterruhe: FDP und Linke forden Vertrauensfrage...

Zuerst den Gründonnerstag zum Feiertag erklären. Dann die Rücknahme des Beschlusses. Die Behäbigkeit beim Impfen. Der Lockdown für die Bevölkerung und den Einzelhandel, die Gastronomie und die Kultur. Für überdurchschnittlich infektiöse Arbeitsbereiche aber nicht (Fleisch, Amazon). Auch kaum Kontrollen wegen der Einhaltung von Hygieneregeln (in NRW nur 1 Prozent der Betriebe kontrolliert).
Und dann will man keine Vertrauensfrage stellen ?

@Sisyphos3, 15:58

haben wir Impfstoff ?
und selbst wenn sich ne Verbesserung am Horizont abzeichnen würde.
Es stehen schon welche in den Startlöchern
die es der 3. Welt spenden wollen

Ja, das ist sicher das schlimmste Szenario, das Sie sich überhaupt vorstellen können.

Am 24. März 2021 um 15:56 von Traumfahrer

Zitat: Die Vertrauensfrage jetzt zu stellen würde auch nichts bringen, weil zu viele doch jetzt nicht ihre Posten schon verlieren wollen.<7em>

Meinen Sie, es wäre der große Wurf, die Bundestagswahlen um etwa drei Monate vorzuziehen?

Danke Frau Merkel

Es ist ein Zeichen von Größe und von Verantwortung, wenn die Kanzlerin eine getroffene Entscheidung revidiert und den Fehler auf die eigene Kappe nimmt. Die FDP hat bislang nichts zur Corona-Bekämpfung beigetragen, sie hängt ihr Fähnchen stets in den Wind. Mit dieser Partei und ihrem Vorsitzenden ist kein Staat zu machen.

Am 24. März 2021 um 16:01 von Bernd Kevesligeti

Zitat: Und dann will man keine Vertrauensfrage stellen ?

Welchen Zweck sollte die Vertrauensfrage haben?

PS: Die Linken haben heute an mir einen Wähler verloren. Solche Spielchen mache ich nicht mit.

Das Gremium der 16 MP + das Kanzleramt …

ist keine Institution, die einen Rang in verfassungsrechtlicher Stellung hat. Wenn es das schon gibt, dann muss es regelmäßig zusammenkommen, und nicht nur unregelmäßig "wenn mal was ansteht zu entscheiden".

Zeit genug war mehr als genug, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, das ein regelmäßiges Gremium aus Politikern plus Fachleuten verschiedener Disziplinen bestimmt, das exekutive Entscheidungen trifft. Es ist ein ganz schlechter Witz, dass bspw. Familienministerin Frau Giffey nicht einmal beratend in der Entscheidungsfindung bisher mitwirken darf. Die Entscheidugen werden immer nur Politiker treffen können.

Aber das bisherige Gremium hört viel zu wenig darauf, was Fachleute sagen. Nicht nur Virologen … aber selbsterständlich auch die. Die Strategie muss viel umfassender und längerfristig sein, als von Sitzung zu Sitzung.

Soll man doch die Vertauensfrage stellen, was unsinnig ist.
Frau Merkel ist "wahlfrei zur BTW", und sie muss ihre Richtlinienkompetenz nutzen. Statt nur Hickhack.

FDP und Linke fordern Vertrauensfrage

Vom Prinzip ist die Forderung richtig, Frau Merkel mag eine gute Verwalterin sein, aber in Krisenzeiten ist diese Behäbigkeit einfach Gift.

Säbelrasseln mit Gummisäbeln

Oder was? Was bringt die Vertrauensfrage von der Jede/r weiß wie sie ausgehen wird?
Politische Effekthascherei aber so derart "plump" wie mit Gummisäbeln zu rasseln.
Ich habe wirklich keinen Respekt vor Frau Merkel, auch ihr kleinlauter Rückzieher nebst Entschuldigung beeindruckt mich nicht...dennoch die "Vertrauensfrage" ist in dem ganzen Geschehen fast "lächerlich".
Die MPs welche zugestimmt haben, wo Ähm ist ihre Entschuldigung?

Der Lack ist ab

Was sollen diese nachmittags um 14h anfangenden Sitzungen schon bringen, die dann noch mehrere Stunden unterbrochen
wurden (jedenfalls die letzte) und dann bis
morgens gegen 3h früh mit der heissen
Nadel gestrickt wurden?
Der Gang nach Canossa wird nix bringen,
die Menschen haben mit ihrem eigenen
oft tristen und eingeengten Dasein zu
kämpfen und reagieren bei den Bildern,
die sich heute im Parlament geboten haben
bestimmt nicht positiv....

@Truman Welt

Diese Regierung ist "fertig". Sie braucht keine neuen Pandemie Beschlüsse mehr zu fassen bzw. Verordmungen zu erlassen, der Respekt dieser Regierung gegenüber ist aufgebraucht. Es braucht keinerlei Erklärung für das Geschehene, es braucht nun eine Lösung und das dringend - Neuwahl sofort!

Misstrauensvotum genügt Ihnen noch nicht? Sie wollen noch einen draufsetzen?
Wie wär's mit Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung? In der Zwischenzeit vielleicht Anerkennung des Oppositionsführers als Interimskanzler durch die UNO? Und Machtübernahme durch das Militär bis zum Zeitpunkt etwaiger Wahlen?

16:02 von frosthorn

Ja, das ist sicher das schlimmste Szenario, das Sie sich überhaupt vorstellen können.
.
sie können gern auf ihre Impfung verzichten !
wer hindert sie daran ?

aber nicht jeder ist bereit die Entwicklung des Impfstoff mit seinen Steuern zu finanzieren
ihn dann noch verspätet zu kaufen
um ihn dann zu verschenken ....
selbst St Martin hat nur den halben Mantel verschenkt
und vom Verschenken seines Proviants stand nichts geschrieben

29 Millionen Impfdosen bei Rom aufgetaucht!

Das ist doch mal ein Fang! Da findet die EU nach einem Hinweis fast doppelt so viele Impfdosen, wie bisher in der EU verimpft wurden. Diese Dosen sollen vermutlich für den Export nach Großbritannien vorgesehen sein. Nun schlägt für die EU die Stunde der Bewährung: Sind wir weiter die Deppen und lassen GB durchimpfen, oder holen wir auf? Die richtige Entscheidung würde auch für unsere deutschen Politiker einiges an Entspannung bringen.

Merkwürdig

Es gibt nur eine Hand voll Maßnahmen, die Erfolg versprechen. Da wird dann am Montag bis in die Nacht diskutiert und es kommt etwas heraus, was weder Erfolg verspricht, noch einen Sinn ergibt. Über was wurde da gesprochen oder haben die Karten gespielt?
Über eine Ausgangssperre wurde, wie so oft, großzügig hinweggesehen.

Ich kann die FDP und insbesondere Herrn Lindner ...

... leider nicht mehr ernst nehmen.

Die Bundesregierung agiert unbestritten nach mehr als einem Jahr Corona-Krisenmodus mit etwas Abstand betrachtet nicht mehr rational und trifft teilweise nicht mehr nachvollziehbare Entscheidungen, deren Ziel und Sinn sicht ebenfalls immer seltener erschließen.

Das mag auch mit der (berechtigten) Angst vor der "Quittung" durch die WählerInnen sein, die ohne jeden Zweifel kommen wird. Nun versucht man so wenig anzuecken wie möglich, bespricht sich übernächtigt und kommt zu Lösungen, die nach etwas Schlaf und Kaffe betrachtet einfach keinerlei Sinn ergeben.

Es ist - aus meiner Sicht - ein absolut positives Zeichen, dass Frau Merkel diesmal so klar, deutlich und konsequent durchgegriffen hat. Die vorgebrachte Begründung kann eigentlich jede(r) unterschreiben.

Die Rufe der FDP und anderer ist kurz vor den ohnehin stattfindenden Wahlen aber lächerlich. Und besser hätten die die letzten Monaten auch nicht gestaltet. Insbesondere für FDP.

Es ist kein Versagen...

...der Kanzlerin oder der Bundesregierung!
Es ist einzig und allein ein Versagen der Bundesländer und dieses Förderalismus in diesem Land. Die Regierung hätte zur Bewältigung dieser Krise den Notstand ausrufen müssen: dann wären wir jetzt nicht in so eine Situation gekommen. Die Maßnahmen der Bundesregierung sind absolut richtig gewesen - absolut falsch hingegen waren die stets intervenierenden Bundesländer, die keine Mänahmen der Regierung akzeptieren wollten. Jedes Bundesland macht hier sein eigenes Fass auf: Vereinigtes Vaterland: das ich nicht lache! Wir machen uns mittlerweile zum Gespött in der Welt! Macht ruhig alles wieder auf: aber bitte setzt die Präsenzpflicht in den Schulen aus, damit ich zumindest mein Kind schützen kann!!!!....wenn es schon die Regierung nicht tut!

15:20 DrBeyer (Vorthread)

Ich kann Ihre Enttäuschung sehr gut nachvollziehen. Ich bin es auch. Habe genau wie Sie sehr viel Sinn in diesen zwei Ruhetagen extra gesehen, weil unglaublich viele Kontakte unterbunden worden wären.

M.E. ist ein wesentliches Problem der Kanzlerin, dass sie mit solchen Hauruckentscheidungen andere überfährt. Das hat auch während des ersten Treffens nach dem Beginn des Lockdowns im Herbst nicht funktioniert. Da musste es ein nochmaliges Treffen geben, damit die härteren Maßnahmen durchgesetzt werden konnten.

Man kann den Mitbetroffenen/-entscheidern natürlich mangelnde Flexibilität attestieren. Aber - solange wir nicht in einer Diktatur leben wollen (und es hoffentlich niemals wieder tun werden), müssen solche zweifellos guten Ideen früher angekündigt werden und die anderen dazu überzeugt werden!

Mit Ihren harten Worten tun Sie der Kanzlerin m.E. Unrecht. Mir tut sie gerade ungeheuer leid - einen so herben Schlag hätte ich ihr zum Ende ihrer Regierungszeit nicht gewünscht.

....lächerlich...

Das ist mal wirklich lächerlich von unsere Opposition.
Egal wie man zu Corona steht, sie hat endlich mal Mut gehabt, etwas zu entscheiden, zu wollen. So erwarte ich das.
Das es nicht so kommt wie sie es sich vorgestellt hat, das ist eine andere Seite.
Die Opposition hat auch keinen Plan. Da kommt nichts.

Vertrauensfrage

Ausgerechnet die beiden Parteien, die man in Deutschland nicht braucht - siehe Umfragen und Wahlergebnisse manteln sich auf wie kleine Gockel. Wie peinlich ist denn das? Diese Parteien nehmen nur rechtsschaffenden Politikern die Sitze im Bundestag weg! Lindner und Bartsch sollen besser wieder in den Sandkasten gehen und mit Förmchen spielen. Wenn sie erwachsen und groß sind, dürfen sie sich wieder melden!

Vertrauensfrage nicht zielführend- nur politisch

Wer soll es denn dann machen ?? Neuwahlen kurzfristig scheiden doch hoffentlich in dieser Situation aus.
Aber das Kabinet muss sofort umgebildet werden ( BGM und Wirtschaft). Hier muss es doch andere fachlich weitblickende Personen mit gesunden Menschenverstand geben jenseits von Parteiproporz.
Ganz wichtig :
- versuchen neben der EU einen eigenen Impfweg gehen, falls dort nicht endlich bestätigte Liefertermine auf den Tisch kommen.
- AZ statt 100 Mio nur 30 MIo geliefert ( aber in italien allein 30 MIo versteckte Dosen gefunden).
- Notfallzulassungen für andere Impfstoffe in D. prüfen und dort endlich Lieferverträge auf Verdacht abschließen . Risiko/Nutzenanalyse
( EU hat bei AZ z.B. die HAftung bei der EU vertraglich belassen trotz anderer Infos- also derartige Verträge sollten wir auch hinbekommen)

Fiasko!!

Der Schaden dieses Vorgangs kann gar nict unterschätzt werde.

Da wird munter so diskutiert, dass der Kanzlerin offenbar der Kragen platzt und sie eine öffentlichkeitswirksame Pause inziniert.
Dann eigentlich auch überaschend ein Kompromiss, wohl eher gesichtswahrend gedacht. Die Kultusminister stimmen zu.
Dann leichte Absetzbewegunge, das Fußhakeln von Seehofer... Dann knickt die Kanzlerin ein.

Das Gewurstell kann weitergehen. Die Prognosen der Virologen werden weiter ignoriert. Befürchtungen wegen der Lage in den Nachbarländer bei Seite geschoben.
Die Folgen trägt Die Bevölkerung.

Dr. Hirschausen hat die Sachvverhalte wohl als erster kürzlich dagestellt.
Um nicht wieder dem Abbruch der Kommentarfunktion zum Opfer zu fallen, breche ich hier ab.

Die FDP ...

Bevor Hr. Lindner die Vertrauensfrage stellt, sollte er mal bei seiner Parteikollegin und Bildungsministerin in NRW nachfragen, warum es bis jetzt nicht mit Testen an den Schulen klappt.

Diese Heuchelei ist echt ekelhaft ... Genscher und Scheel werden im Grab rotieren ...

15:46 von frosthorn

"wer es schafft
die Sitzverteilung im Bundestag herauszufinden, kennt auch schon das Abstimmungsergebnis. Ich halte weder Herrn Lindner noch Herrn Bartsch für so blöde, anzunehmen, dass der BT der Kanzlerin das Misstrauen ausspricht.
Was soll das also?"

Die Verzweiflung (ob der mangelnden öffentlichen Wahrnehmung) trägt einen Namen: Christian Lindner.

16:05 von Deckenleuchte

die grünen verkneifen sich als oppositoin die zustimmung, weil sie ja demnächst mit laschet regieren wollen. durchsichtig halt.

Frau Bundeskanzlerin : Wir werden den Virus besiegen

Bisweilen galt immer:
Wir müssen die Infektionen eindämmen.

Wie soll denn nun die Strategie zum Sieg über Corona aussehen ?
Hierzu ist nix bekannt geworden.

Es gilt weiter:
Die grundrechtseinschränkenden Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung, d. AHA-Regeln m. undichten ggf. durchfeuchtete med. Papier-Atemschutzmasken (FFP2), die Corona-App die aber nicht so wirklich funktioniert, m. d. RKI u. d. Gesundheitsämtern welche unterschiedliche nicht kompatible Programme zur Erfassung und Weiterverarbeitung des Infektionsgeschehens nutzen u. so wohl kaum wirklich exakte zutreffende Zahlen veröffentlichen können, wobei m. diesen Maßnahmen Corona vom ges. Volk abgewehrt werden soll.

Da muss mehr her.

Die Rücknahme der Osterruhetage 2021 reicht da gar nicht. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Der Rücktritt und vorgezogene Neuwahlen und Aufhebung der wenig nutzenden Corona-Zwangsmaßnahmen wären besser.

...die Frage...

Die Frage ist, ob sich die Opposition mit dieser Forderung nicht selbst ein Bein stellt?
Diese Forderung ist total überzogen und macht die Opposition noch unglaubwürdiger.

Frau Merkel nimmt ...

... die Unfähigkeiten der Ministerpräsident/innen auf sich (die sind schließlich noch länger im Amt) und suggeriert dem Wahlvolk reumutige Politik nach Fehlentscheidungen.
Wie verlogen das Ganze ist zeigt z.B. Herr Lindner: Selbst keine Verantwortung übernehmen, aber bei der ersten Gelegenheit FDP-Interessen über die des Volkes stellen wollen. Schönwetterpolitiker!

Es geht los..

Nun geht's so langsam richtig los:

Nach Informationen des ZDF prüft die Bundesregierung ein Verbot von Auslandsreisen.

Kommentieren kann zumindest ich das nicht mehr, mir fehlen die Worte.

Die letzte Hoffnung der demokratischen Zivilgesellschaft bleiben die nationalen und internationalen Gerichte.

...die Frage...

Die Frage ist, ob sich die Opposition nicht selbst ein Bein stellt. Mit dieser Forderung wird sie immer unglaubwürdiger.

15:58 von Sisyphos3

"15:54 von IBELIN
haben wir Impfstoff ?
und selbst wenn sich ne Verbesserung am Horizont abzeichnen würde.
Es stehen schon welche in den Startlöchern
die es der 3. Welt spenden wollen"

Schon klar, dass Sie die Selbstlosen in dieser Welt nicht davonkommen lassen wollen.

Aber es geht nicht um humanitäre Akte, ohne vorher bei Ihnen persönlich um Erlaubnis nachgefragt zu haben.

Pandemie heißt, dass sich das Geschehen weltweit abspielt. Lässt man ggf auch entfernte Regionen bei der Bekämpfung der Pandemie im Stich (Motto: wir sind hier ja schon alle geimpft, jetzt isch mit Pandemie aber mal over) und entwickelt sich dort eine Mutation, gegen die die bisherigen Impfungen wirkungslos sind, dann sind wir....

....ganz genau: Zurück auf Null.

Also, mitdenken!

Na klar!

Etwas anderes hätte ich von einem Herrn Lindner auch nicht erwartet. Statt irgendetwas konstruktives beizutragen versucht er, mitten in der größten Krise Personaldebatten vom Zaun zu brechen. Als wenn von ihm schon mal irgendein brauchbare Vorschlag gekommen wäre, die Pandemie zu beenden.

15:31 @ falsa demonstratio .. Vorgänger

15:31 @ falsa demonstratio
14:42 Leipzigerin59

"... Bitte helfen Sie mir und benennen Sie den Grundgesetzartikel auf ..."

Im Zusammenhang mit IfSG,
§§ 5, 28, 28a ua.
Artikel 74.19
Artikel 91

Aber vielleicht gehe ich da zu weit, zumal dies wohl auch so schnell nicht umgesetzt werden kann.

Andererseits,
was nützt die "epidemiologische Lage von nationaler Tragweite",
wenn man nicht mit nationaler
- bundesweiter -
Tragweite agieren kann.

5 Tage Schutzmauer - nun eingerissen - Pandemiebremse FEHLT !!!

Der Beschluss ist von den Wirtschaftsverbänden verhindert worden. Verstehe ich das richtig?
Wieso können diese Verbände einen derartigen Einfluss nehmen.
Warum stimmt man einem einzigen "Feiertag" nicht zu, wenn damit eine gute Chance besteht, den Pandemieverlauf stark zu bremsen und einen längerfristigen richtigen Lockdown zu verhindern????

Wer verantwortet das und konnte dies (gegen einen legitimierten gesellschaftlichen Beschluss) durchsetzen???

Der Wirtschaft erwächst aus einem richtigen!!! Lockdown (für alle Betriebe) ein riesengroßer Schaden. Wäre EIN TAG (...und weniger Tote, LangzeitCovidKranke und Intensivpatienten) nicht die BESSERE LÖSUNG??? Wieso kippt man einen SINNVOLLEN Beschluss???????????

@kiel,15:55 uhr

Nein, die Entscheidungen haben und hatten die Gesundheit der Bürger im Fokus. Wäre es um Geld gegangen, hätte sich die Mp-Konferenz nicht für Verschärfungen und damit gegen die Interessen der Wirtschaft entschieden.

Erst einmal

danke Frau Merkel, den Mut und die Courage aufzubringen und den Menschen zu sagen: Es tut mir leid ich habe einen Fehler gemacht.
Das dann ausgerechnet die Parteichefs der kleinsten Parteien im Bundestag eine Vertrauensfrage beantragen ist zum totlachen. ( Sorry)
Ob die Beiden dafür noch Befürworter von anderen Parteien bekommen, mag ich bezweifeln. Weder von den Grünen, noch von den blauen.

an baumgart67 um 15:42

Diese Sachverhalte kennt Frau Merkel sicher. Sie kennt sicher auch die Verhältnisse in den anderen Ländern, die einer strikten lov covid Strategie gefolgt sind. Sie kennt auch die Verhältnisse in Europa.
Warum hat sie nicht ehrlich ihre Position weiter vertreten, auch wenn sie sich nicht durchsetzen konnte.
So hat sie sich erneut ein Beinstellen lassen. und ist dann endgültig, über die unötigen Ausführungen des Herrn Seehofer gestolpert.

Bei dieser Entschuldigungserklärung allein kann es nicht bleiben.
Vielen Dank für ihre Darstellung der Sachverhalte!

Ich würde es begrüßen

wenn Frau Merkel die Vrrtrauensfrage im Bundestag stellt. So wie es derzeit in der Union zugeht ist ihre Mehrheit keineswegs sicher. Neuwahlen würden Helfen, wieder Vertrauen in die Politik herzustellen - derzeit ist dieses ernsthaft beschädigt.

@Traumfahrer

"..im Vorfeld alle rechtlichen und finanziellen Fragen geklärt sein, nur dann kann ich sowas beschließen.
Für mich würde es mehr Sinn machen, wenn eine spezielle Expertengruppe zuvor Eckpunkte ausarbeitet, die Juristen danach prüfen, und dann das Parlament und der Bundesrat beschließt.."

Sehr richtig, genau das ist der Kern.
Zeit genug ist ja.

Allerdings enttäuschend, dass die Rücknahme nur passiert weil es sich angeblich nicht umsetzen lasse.. So schwierig kann das nicht sein, für 1 freien Tag eine Lösung zu finden, nennen wir es doch "Short -Lockdown- Spezial"

Allerdings hätte mich positiv überrascht, wenn der Grund ausnahmsweise Vernunft in Hinblick auf die Menschen wäre, die
hin und hergeschoben werden, wie es so passt.

Gleicherhand, wenn es um Betriebe geht..dann ..vorsichtigste Behutsamkeit.

Ich finde sehr entäuschend.

Auch eine Strategie ...

.... jetzt einfach alles laufen zu lassen, bis die Infektionszahlen so durch die Decke gehen, dass die Wirtschaft mangels noch gesunder Arbeitskräfte um einen weiteren Lockdown bettelt...

Ich würde es in der aktuellen Situation und der Stimmung im Lande genau so machen ...

Wer es besser kann...

der soll es besser machen.
Ich zolle Frau Dr. Merkel Respekt, dass Sie einen Fehler zugegeben hat und die Bürger um Verzeihung bittet.
Diese Pandemie ist einzigartig und ich denke nicht nur in Deutschland ringen Verantwortliche darum, was, wie, zu tun ist.
Meiner Ansicht nach ist es jetzt Zeit, den Bundestag in weitere Planungen einzubeziehen. Das gleiche gilt für die Länderparlamente.
Desweiteren sollten auch mal Psychologen, Sozialarbeiter und Elternvertreter gehört werden.
Und für die Christen in unserem Land: ich fordere euch auf: betet, betet, betet.
Wir brauchen Gottes Hilfe, allein schaffen wir das nicht.

@kiel, 16:05 - Respekt

Es wäre schlimm, wenn Entscheidungsträger, ganz gleich ob in Politik oder Wirtschaft, getroffene und als falsch verstandene Entscheidungen nicht korrigieren dürften. Ich sehe es als Zeichen von Stärke und Glaubwürdigkeit, wenn die Kanzler sich zu einem Fehler bekennt und sich entschuldigt. Respekt!

@falsa demonstratio, Bernd Kevesligeti

"Bernd Kevesligeti: >>Welchen Zweck sollte die Vertrauensfrage haben?<<

PS: Die Linken haben heute an mir einen Wähler verloren. Solche Spielchen mache ich nicht mit."

Hat natürlich nur einen symbolischen populistischen Zweck bzgl. Wahlkampf. Genauso wie beim Impeachment, wobei es da auch um die Verhinderung der Wiederwahl 2024 ging.
Programmatisch stehe ich den Linken zwar nahe, doch solche Sperenzchen lassen mich immer wieder zögern.

@15:58 von jubakolb1

"wenn Fehler gemacht werden, werden sie, wenn es sich um starke Persönlichkeiten handelt, zugegeben und korrigiert"

Meines Erachtens ist diese Korrektur ein Einzelfall. Es gibt auch in unserer Republik kaum starke Persönlichkeiten in der "hohen Politik", die Fehler zugeben.
Und auch auf kommunaler Ebene habe ich bis dato in unserer Verbandsgemeinde noch keinen Volksvertreter kennengelernt, der eine schwachsinnige Satzung ohne Gerichtsverhandlung korrigiert hat.

@Adeo60 Ein Zeichen von Größe

@Adeo60
Ein Zeichen von Größe und Verantwortung währe gewesen wenn Sie Rückgrat gezeigt hätte, wie Sie es mal so schön beschrieben haben und gegen die Industrielobby die an sich richtige Entscheidung verteidigt hätte.

Es folgt die 4. Welle und 5. Welle : Wie soll das weiter gehen ?

Ein gesamtheitliche schlüssige Strategie im Kampf gg. Corona gibt es immer noch nicht.
Es gibt klägliche Ansätze (Corona-Impfen, Testen).

Hr. Prof. Karl Lauterbach und Andere haben schon die nächste Panik-Wellen aufgezeigt. Es sei so, dass die brasilanische Mutante und die südafrikanische Mutante bald D. überrennen werden. D. müsse sich jetzt schnell vorbereiten.

Im Mathe.-Pandemie-Modelierungsmodell könnte sich der Zeitraum für Pfingsten für die brasilanische Mutante anbieten, die u.a. in Portugal in Massen aus Brasilien angelandet ist.

Die südafrikanische Mutante muss später hier eintreffen, da Südafrika weiter weg ist, als Portugal, und da kommen die Sommerschulferien in D. zur zukünftigen Sommerpause2021 der Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst Verantwortlichen in Frage.

Und dann sind wir erst mal durch.

Und dann sind bald Bundestagswahlen.

Und dann schauen wir mal weiter.

unkonventionelle Maßnahmen statt Vertrauensfrage

Wir bekommen sowenig Impfstoff da wir zu spät bestellt haben dehalb die Liefertermine ausgebucht waren.
Wenn AZ z.B. nicht an GB liefert wird Vertragsstrafe fällig, denn dort gibt es vertragliche Termine und kein best off- also wird AZ die EU nur mit Überbleibseln beliefern. Gerechte Verteilung bedarf deshalb, dass die EU eventuelle Vertraggstrafen klärt und diese übernimmt, falls die AZ z.B. an GB zahlen muss.
Auch bei Jannsen deutet sich das an. Entwickelt zwar in den Niederlanden aber die Mutter sitzt in den USA.
Auf Curevac werden wir noch länger warten.
Wie lange wollen wir noch warten ? Bis die andern Länder 75% Quote haben? Bis dahin Lockdown?
Übrigens unsere Enkeltochter ist in der Schule trotz hoher Inzidenzen und fehlenden Schnelltests.

Ich finde, man stellt die Frage zurecht

Wenn man mit freien Staatsbürgern umgeht, als seien sie Untertanen, statt Menschen mit Grundrechten, die sie selbstverständlicher Weise haben ( und sich nicht durch Privilegien erbitten und erkaufen müssen), dann ist das letztendlich eine gute Nachricht für eine Demokratie, in der die Wahlbürger der Souverän ist; die Staatspolitiker aber nur die Diener derer.
Bisher haben wir ein Chaos nach dem nächsten, weil man sich nicht mit Realitäten befasst hat, sondern mit ideologischen Auswüchsen und Umgestaltungswillen, ohne den Bürger dazu überhaupt zu befragen.
Die Corvid-Welle überrannte die Unvorbereiteten, die schon seit 2012 spätestens hätten sich vorbereiten müssen, als es ein Strategiepapier der EU zum Thema Seuchen gab. Aber man vergab die Gelder anders, eigennütziger und auch ein Thomas de Maizière sollte den Hut nehmen, da er Bürger nur verunsichere und Panik verbreiten würde.
Kann es sein, dass die Kanzlerin tatsächlich den Blick aus ihrem Kokon nicht mehr schaffte? Ich sage: Ja.

Wer alles will Merkel los werden..?

Es ist nicht nur die Opposition.

Allerdings hängen alle Abgeordneten und Minister und und und an ihren Jobs.

Die Vertrauensfrage bringt nur dann was, wenn vorab schon ein Deal gemacht wird über die Nachfolge.

Das dürfte aber schwierig werden.

Daher denke ich nicht, dass es innerhalb der Regierungsparteien so viele Abweichler geben würde, dass Merkel gestürzt wird.

Zudem ist Merkel, anders als in der Union selbst, noch sehr beliebt.

Persönlich und im Interesse unseres Landes fände ich es aber gut. je eher sie nicht mehr Kanzlerin ist, desto besser.

Auch in Punkto Corona könnte man endlich zu einer andern sinnvollen Strategie übergehen.

Die Hoffnung vieler ist wohl, dass sie freiwillig zurück tritt.

Schaden verursacht hat sie mit ihren lockdowns schon genug.

Allein in 2021 ca. 250 Milliarden Euro. Wie das IW Institut berechnet hat.

Fehler zugegeben: OK. Aber warum dieser Beschluss?

Es wäre dann doch noch interessant zu wissen, warum dieser Beschluss so gefällt wurde. Sollte damit das Arbeitsleben stillgelegt werden, weil z.B. in Sachsen und BY so viele Infektionen über die CZ-Grenze kommen? Was hat man sich vorgestellt? Denn wieder mal glaube ich nicht, dass die Inf. durch die priv. Haushalte kommen. Sigmaringen: die LEA, die sagen es wenigstens. Andere LKR haben Ausbrüche in Kitas und Schulen, aber z.B. Esslingen aN hat die meisten Fälle in der Stadt - nicht im Umland: und sagt kein Wort woher - sei Datenschutz?? Billige Ausrede. Allmählich glauben die Menschen dem ominösen "diffusen Geschehen" nicht mehr und sehen den Staat immer mehr als Nichtstuer, während Bürde um Bürde auf den Bürger geladen wird. Von den Bürgern alles abfordern und selbst überall versagen? Stichwort Nachverfolgung: Es gäbe Wege, wenn man wollte. Warum erst jetzt über Modell-Regionen nachdenken - hätte LÄNGST erfolgen können. Der Staat SCHÜTZT seine Bürger nicht mehr!

von Kaneel um 16:09

"Mit Ihren harten Worten tun Sie der Kanzlerin m.E. Unrecht. Mir tut sie gerade ungeheuer leid - einen so herben Schlag hätte ich ihr zum Ende ihrer Regierungszeit nicht gewünscht."

Ich glaube schon das harte Worte angemessen sind. Trotzdem tut mir die Kanzlerin Leid. Sie steht vor einem Scherbenhaufen.

16:05 @ schabernack

"... bisherige Gremium hört viel zu wenig darauf, was Fachleute sagen.
Nicht nur Virologen … aber selbsterständlich auch die. ..."

Sowohl Frau Prof. Sandra Ciesek als auch Prof. Meyer-Hermann habend sich genau in dieser Hinsicht im Podcast bzw. bei TS geäußert. Erstere sogar ziemlich frustriert.
Diese und viele andere Spezialisten leisten seit Monaten wie auch, oder vor allem, Ärzte und Pflegepersonal Höchstes und werden nicht erhört.

"... Die Strategie muss viel umfassender
und längerfristig sein, als von Sitzung zu Sitzung. ..."
Das meinte ich immer wieder mit Planung und Strategie, die man schon im letzten Sommer schon hätte realisieren können, müssen. Und zwar auf Basis der Risikoanalyse von 2012 und zahlreicher weiterer Pandemie- und Bevölkerungsschutzpläne.

@deckenleuchte, 16:05

Die Kanzlerin hatte in der Pandemie stets die richtigen Folgerungen getroffen. Leider sind ihr die MPs oft nicht gefolgt. Diejenigen, die wie AfD, FDP und Linke nun auf sie einprügeln, haben keinerlei konstruktiven Beitrag zur Krisenbewältigung geleistet. Ein schweres Versäumnis war und ist die schleppende Verimpfung. Aber dies trifft nicht die Kanzlerin, sondern die Eu.

16:01 von Bernd Kevesligeti

« Und dann will man keine Vertrauensfrage stellen ?»

Und dann passiert was … wenn die Frage gestellt ist?

Frau Merkel wird bestätigt, und nur AfD, FDP, und Linke werden ihr das Vertrauen verweigern. Die AfD sowieso immer bei allem, selbst wenn sie die Welt retten würde. FDP macht Lindner-Gehampel, ob aber alle Abgeordneten das mitmachen wollen.

Bei der Linken das gleiche. Kaum isser nicht mehr Co-Parteivorsitzender … der Herr Bartsch. Isser nun Dicker Max oder so was. Zeit verplempern für gar nix. Was stellt er sich denn vor, wenn der Bundestag nun einen neuen Kanzler wählen müsste, oder vorgezogene Neuwahlen wären. Kann er sich im Geschichtsbuch der Linken einschreiben als der, der zu verantworten hat, dass die Linke bei Neuwahlen unter der 5% Hürde ungebückt Full Speed durchrennt. Verplemperte Zeit für gar nix.

2 der 16 MP wurden gerade erst wieder gewählt. Die sind auch Entscheidungsträger, und die Wähler in den 2 Ländern wollten keine anderen.

Heiße Luft Misstrauensvotum.

15:55 von MichaelKiel

"Die Lobby hat die Entscheidung geprägt. Nun wird klar das der Bürger in Deutschland keine Lobby hat. Geld regiert nicht die Welt, Geld regiert Deutschland"

Alles klar, die böse Lobby...

Eines vorweg: Die Politik braucht die Lobby und die Lobby braucht die Politik, das ist nicht das Problem, es braucht halt Transparenz.

Aber die Lobby setzt sich im Moment nur durch, weil die Bevölkerung keinen Bock mehr auf Corona hat. Handwerkliche Fehler der Politik sind da höchst willkommen, um druff zu hauen.

Frau Merkel hat es aber von Anfang an begriffen:
Wir müssen die Zahlen so niedrig wie möglich halten, um die Intensivstationen zu entlasten. (Aber da kommen wir aber ggf schon wieder in den roten Bereich.)
Und: je niedriger die Prävalenzzahlen sind, umso weniger leicht entwickeln sich Mutationen, die alle Impferfolge gefährden könnten.
Also: nicht nachlassen mit den Maßnahmen!

Das will keiner hören. Nur deswegen verstummt sie nicht, deshalb hat sie weiter meinen Respekt und mein Vertrauen

von falsa demonstratio 16:05

Das ist ein parlamentarisches Instrument. Wenn eine Regierung vielleicht nicht mal alle Abgeordneten der Regierungsparteien hinter sich hat ?

FDP und Linke? Gebührt jenen die Vertrauensfrage?

Kurzum: Linke und FDP benehmen sich Mitmenschlich wie Kühlschränke im dicksten Winter!
In Deutschland während unserer Weihnachtszeiten sind erfreulicher Weise über Tage hinweg von der Müllabfuhr- bis hin zu Kindergärten alle im Erholungsfeeling. Auch wird politischer Urlaub genossen! Eitel Einigkeit bei Land und Leut. Nun aber, wo die FDP mitsamt der Linken, nicht einmal über Jahrzehnte hinweg politisch tauglich dafür waren, der gesamten Bevölkerung, auch Mietern, zu kostenlos tauglichen Klimaanlagen in den Wohnungen, zu verhelfen: da zoffen Jene gegen Lebenshüter wie Merkel in der Notwehr "gegen die Pandemie" rum? Politisch beschämend! Fehlt nun nur noch das Trio- Finale zusammen mit den Grünen, die NIE Werte pro Leben politisch boten. Unsereins „unpolitisch" brüllt seit Jahren pro Klima, und u a. nach Wasser- Pipelines durch Flüsse quer zur Flutverteilung hin zu Dürregebieten und globalen Währungsreformen auch dafür. Grüne? Nur pro Nobelklamotten.
Vertrauensfrage?!
Frau D. Brauer

Fehler sind normal

Natürlich haben wir uns auch dienstlich gefragt was denn Ruhetag heißen soll. Da kommt auch nicht mein Misstrauen her, sondern von anderen Geschehnissen:
1. medizinische Maskenpflicht in Kombination mit dem Maskenskandal
2. Vermeidung von Messungen an potenziellen Hotspots wie Schulen
3. Harter Lockdown zu Ferienzeiten, aber außerhalb dringend alles am Laufen halten
4. Politiker, die mir erzählen wollen, dass sich das Virus magisch in der Wohnung kristallisiert und man doch bitte rausgehen soll um Ansteckung im Privaten zu Vermeiden

Daran sind aber mehrere Politiker Schuld und ein guter Teil davon sollte seinen Hut nehmen bevor sie das Merkel ankreiden. Inwiefern die Opposition überhaupt zur Pandemiebekämpfung beigetragen hat ist mir schleierhaft. Insbesondere die AfD ist ein Treiber der Pandemie mit ihrer Rhetorik und disqualifiziert sich somit selbst ernsthaft im Zusammenhang mit der Pandemiebekämpfung wahrgenommen zu werden.
Man merkt es ist Wahlkampf.

So einfach ist es nicht

Nicht Frau Merkel hat einen Fehler gemacht, sondern diejenigen, die die Politik unter Druck gesetzt haben, um die Osterruhe zu kippen. Wo ist die Solidarität der Industrie, des Handwerks, der Oppositionspolitiker mit den Einzelhändlern, Hotels, Gaststätten und anderen, die seit einem Jahr um ihre Existenz kämpfen? Es geht nur um 2 Tage. Und wo ist die Solidarität mit uns, der Bevölkerung, die versucht, alle Regeln zu beachten und es auch schaffen würde, 5 Tage ohne Einkauf im Supermarkt zu überstehen! Von der Politik erwartet die Wirtschaft Flexibilität und Krisenbewältigung, aber wo sind Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, wenn ihre Hilfe gebraucht wird, wenn es heißen müsste, wir schaffen das mit den 2 Tagen, wir regeln das ganz unbürokratisch und alles andere schaffen wir auch. Wer sich jetzt in Politik und Kirche über die Streichung der Osterruhe freut, könnte im Laufe des Jahres noch ganz böse erwachen.

16.08 jubakolb1 - 29 Millionen Impfdosen aufgetaucht

Und dies in Rom. Und für wen ?
Überwacht von der EU. Dringend benötigt.
Das zeigt auf, diese EU ist nicht in der Lage eine europaweite Organisation durch zu führen. Man sollte eine Lehre hieraus ziehen und so etwas nicht mehr von der EU durchführen lassen.
Zu viele Menschenleben sind hiervon abhängig.

@ERLebt

Und für die Christen in unserem Land: ich fordere euch auf: betet, betet, betet.
Wir brauchen Gottes Hilfe, allein schaffen wir das nicht.

Sie schreiben mir aus der Seele.
Habe heute mittag in der Lourdes Kapelle eine Kerze angezündet und gebetet, das diese Pandemie zu Ende geht. Zusätzlich noch ein Stoßgebet, das Berlin endlich die richtigen Entscheidungen trifft, welche auch die "Kleinstparteien" im Bundestag zufrieden stellt.

Am 24. März 2021 um 15:54 von IBELIN

Impfen, impfen
impfen.
Alles andere erscheint mir nicht mehr ziehlfuehrend . GB und Israel haben significant sinkende Infektionszahlen.
__
Ich hätte ja gedacht, dass sich die TS mal zu dem Vorfall äussert, dass 29 mios AstraZeneca Dosen in IT gefunden wurden, die nach GB ausgeliefert werden sollten.
Wie geht das, was passiert da jetzt ? Das kann ja wohl nicht wahr sein !
Die EU scheint ja im nicht-EU-Ausland als absolute Nullnummer angesehen zu werden, anders kann man sich das ja garnicht erklären.
Da informiert AZ zum wiederholten Male die EU über nicht einzuhaltende Lieferungen und will zur gleichen Zeit 29 Millionen Dosen nach GB liefern ?
Wenn es sich nicht um ein so begehrtes Gut handeln würde, man dürfte von solch einem Unternehmen überhaupt nix mehr ordern.
Das schlägt buchstäblich dem Fass den Boden aus. !

Pandemie und niemand kümmert sich

Die Infektionszahlen steigen und es wird nicht reagiert. Wie will man das noch erklären?
Und das die Opposition sich dazu hinreißen lässt, ein (mildes aber effektives) Schutzprogramm für ihre Zwecke zum Wahlkampf zu missbrauchen, ist ein Unding. In deiner Pandmie müssen LÖSUNGEN gefunden werden, NICHT die MACHER abgesetzt werden. Wie weit reicht es eigentlich? Ist es so schwer zu erkennen, dass wir uns gerade auf einem steilen, schmalen Bergkamm befinden und "das Wackeln am Wagen", den gefährlichen Weg nicht verbessern wird - eher zur weiteren Gefährdung beiträgt.

Machen Sie doch lieber Vorschläge!!! Machen Sie auch mal was, statt auf anderen herumzuhacken und blödsinnigerweise, vom eigentlichen Problem ablenken.

Wir brauchen KONZEPTE und SCHUTZMASSNAHMEN !

Vertrauensfrage ?

Mein Vertrauen haben weder Herr Lindner, noch Herr Bartsch.
Insbesondere Herr Lindner, der seit Beginn der Pandemie und insbesondere seit Nov. 20 nur nach Öffnungen schreit, hat bisher keinerlei ernstzunehmende Gegenkonzepte vorgestellt.
Die Kehrtwende der Bundeskanzlerin verdient Respekt und dass sie den Fehler allein auf sich bezieht verdient noch größeren Respekt. Ich schreibe das, auch in dem Bewusstsein, dass ich mit Teilen ihrer Politik nicht übereinstimme. Aber gerade in Zeiten der Masken-Amigo-Affäre, braucht es diese Haltung der politischen Spitzen, die wieder Vertrauen schafft. Denn wer macht keine Fehler? Jedenfalls wenige bekennen sich dazu.

Wieler rät von Reisen ab ...

Recht hat er, geht in die Kirchen ...?

Aber selbstverständlich nur mit Test ... den kann ich mir wenigstens noch am Gründonnerstag holen, aber dann ...? Es ist eh ein Drama überhaupt an so ein Ding zu kommen. Auch das wieder eine Zettelflut. Ich muss unterschreiben, dass ich einverstanden bin ... wozu das, wenn ich DA bin und freiwillig erschienen bin? Und alles ausdrucken, weil keiner einen QR-Code hat. Und die Meldestellen übertragen das dann händisch aufs Fax ... wie bodenlos altmodisch wollen wir eigentlich arbeiten? Amtsschimmel statt Pragmatismus in der Pandemie ??? Ist das ein Armutszeugnis für ein HT-Land.

Darstellung: