Kommentare - RKI: Inzidenzwert steigt weiter deutlich

19. März 2021 - 07:58 Uhr

Fast sechs Punkte mehr als gestern beim Inzidenzwert, rund 5000 Neuinfektionen mehr als vor einer Woche - die dritte Corona-Welle baut sich weiter bedrohlich auf. Hingegen gibt es nach wie vor immer weniger Todesfälle.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mehr Impfung mehr Inzidenz

Je mehr geimpft wird umso mehr steigt die Inzidenzwert. Auch in Israel als Vorreiter bei den Impfungen steigt der Inzidenzwert weiter an.

"Je mehr geimpft wird umso

"Je mehr geimpft wird umso mehr steigt die Inzidenzwert. "

Korrelation bedeutet nicht Kausalität. Wenn Sie das Steigen der positiven PCR-Nachweise auf etwas anderes als die vermehrte Verbreitung (begünstigt durch B117 und Lockerungen) beziehen wollen, wären sowohl die Änderung der Testkriterien als auch die vermehrte Anwendung von Schnelltests geeignet.

Es ist unübersehbar, dass wir

Es ist unübersehbar, dass wir am Beginn der dritten Welle sind. Und die Starterlaubnis für alle Ballermannflieger scheint direkt - bildlich gesprochen - aus der Lobbyzentrale der britischen Mutante zu stammen, anders lässt sich der Unsinn kaum erklären, sehenden Auges neue Superspreader zu schaffen. Und es gibt noch nicht einmal eine Test- und Quarantäne-Strategie für die Mallorca-Rückkehrer*innen. Anders gesagt: Man konterkariert fahrlässig die nationalen und regionalen Lockdown-MaßnahmeSie
Die Zahlen werden explodieren, übrigens auch die Todesraten und die Überbelegung der Intensivstationen, denn die tendenziell im Schnitt nun jüngeren Intensivpatient*innen haben eine längere Aufenthaltsdauer auf der Intensivstation bei gleichbleibender Todesrate von ca 50 Prozent.
Ostern wird heftig.

rer Truman Welt

Also, der Inzidenzwert steigt, die Belegungsrate der Intensivbetten in Deutschland mit Covid-19 Patienten bleibt seit Wochen bei ca  10% konstant und die Todesfälle gehen zurück, obwohl besagter Inzidenzwert nun seit Wochen steigt.
Hat das irgendjemand von den Verantwortlichen im Zusammenhang einmal zur Kenntnis genommen?
Was soll das  Theater um den Inzidenzwert, der alleine über eine Bedrohungslage gar nichts aussagt. Was soll das?
Weitere Fakten allerdings sind:
1. Aufgrund der extrem zunehmenden Testungen wird die zuvor existierende Dunkelziffer erhellt weil jetzt erfasst, es sich faktisch damit nicht um eine echte Ausbreitung handelt, sondern lediglich umfangreichere Erfassung der immer schon vorhandenen Ausbreitung.
2  Es werden immer mehr Geimpfte bei diesen Testungen erfasst.
3. Es werden sich immer mehr Geimpfte unter den Todesfällen befinden, die dann mit, aber nicht am Virus verstorben sid.
4. Jede weitere Impfung entschärft die Situation. Worüber wird hier palavert?

Wehret den Anfängen

Wir haben das jetzt bereits in mehreren Wellen durch und haben tausende von Toten Menschen mehr zu beklagen, als unter strengeren Auflagen wahrscheinlich gewesen wäre. Wir wissen alle sehr genau, was wir in Kauf nehmen, wenn wir nun wieder massiv dazu beitragen, in dem wir Dinge zulassen, die in der Folge anderen Menschen das Leben kosten werden. Das wir i.M. weniger Tote zu beklagen haben ist eine gute Sache - leider lässt sich daraus aber noch kein Trend ableiten, denn die Kurve der Intensivbettenbelastung war seit Januar massiv gefallen, während sie jetzt stagniert, beziehungsweise ganz langsam wieder anfängt Fahrt aufzunehmen. Ein Kompliment an die Menschen die tagtäglich mit aller Kraft Leben retten, dass andere leichtfertig auf`s Spiel setzen. Wir sollten mehr Solidarität zeigen und gerade in diesen Tagen, mit Vernunft und Aufklärung voran gehen. Bitte hört auf die Sache zu verharmlosen in dem ihr in den Spiegel schaut und feststellt, dass es Euch eigentlich ganz gut geht!

2345,34

Nach einem Jahr hat auch das sich sehr abgenutzt. Denn - und das muss man sich mal vorstellen - nachwievor wird unsystematisch getestet.
.
Die Aussage wie viele Infizierte es gibt, ist also im Prinzip inhaltsleer. Und niemand kann offenbar wirklich sagen, ob auf 100.000 Test mehr positive Test kommen als im Mai 2020. Schlicht weil damals wohl eh kaum so viel getestet worden ist.
.
Damals sagte Trump, weniger Test wurden auch zu weniger Infizierten führen. Was haben wir uns in Deutschland darüber kaputt gelacht. Heute sagen Virologen, wenn man mehr testet gibt es auch mehr Infizierte.... Nein sowas.
.
Also in den Schulen wird jetzt jede Woche 2 mal gestetet.... Und dann wundert man sich, dass die Zahlen steigen. Es ist zu komisch.

@ 08:01 von Orfee

Es muss heißen: TROTZ Impfungen steigt der Inzidenzwert. Ohne Impfungen würden die Zahlen noch mehr durch die Decke schießen. Wir haben gerade einen Wettlauf zwischen Impfquote und dritter Welle, und jede Sorglosigkeit und Verharmlosung in den nächsten Wochen hat verheerende Folgen.

Zahlen steigen weiter deutlich...

Sechs Bundesländer - Bayern, Brandenburg, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen - überschreiten laut RKI-Berechnung den Inzidenzwert von 100. 

###

Und nun ? Welche Strategie und welche Maßnahmen werden die Länder aus den steigenden Zahlen vor Ostern ziehen ?

Es ist bedauerlich, dass die

Es ist bedauerlich, dass die positive Entwicklung (Sterbezahlen, Krankenhausbehandlung) nicht durch stärkere Bemühungen in der Medikamentenentwicklung begleitet wird.
Im Vergleich zu der Impfforschung fließen hier kaum Gelder, dabei wäre dies ein entscheidender Baustein in der Akutbehandlung.

Das Coronavirus lebt

Das Coronavirus lebt weiterhin trotz Maskenpflicht und Lockdown. Spahn lebt auch noch, trotz all seiner Irrungen, Wirrungen und Revidierungen. Und was sagt uns das ? Weil Spahn noch nicht geimpft wurde.

Mehr Tests einschließlich

Mehr Tests einschließlich der falsch Positiven bedeuten nun mal steigende Inzidenzwerte.

Es ist ein Unterschied, ob es

Es ist ein Unterschied, ob es hohe Inzidenzen bei über 80jährigen gibt oder bei unter 30jährigen.

Wirklich wichtige Zahlen sind die der belegten Intensivbetten, und diese sankt in Deutschland seit dem 3.1. von 5762 auf kontinuierlich unter 3000 (am 11.3. waren beispielsweise 2785 gemeldet, am 19.3. sind es 2895), und die Zahl der leider hinzukommenden Todesfälle. Auch diese Zahl geht glücklicherweise seit Anfang Januar, als diese häufig noch täglich bei bis zu 1000 lag auf jetzt unter 250 zurück. Das ist darauf zurückzuführen, daß viele „Vulnerable“, die den bei weitem größten Teil der schweren Verläufe zeigten, mittlerweile geimpft sind und somit geschützt. Je mehr "Vulnerable" geimpft sind, um so mehr wird sich die Lage entspannen. Die Krankenhäuser sind entlastet.

Sie haben recht @08:23 von joyomaran

>>>Wir sollten mehr Solidarität zeigen und gerade in diesen Tagen, mit Vernunft und Aufklärung voran gehen. Bitte hört auf die Sache zu verharmlosen in dem ihr in den Spiegel schaut und feststellt, dass es Euch eigentlich ganz gut geht!>>>

Sie haben recht, es geht uns eigentlich noch ganz gut!
Aber das ist nicht im Sinne, der Aufhetzer u Verharmloser! Diese wollen um jeden Preis eine aufgehetzte u durchgeknallte, dadurch absurd demonstrierende Bevölkerung! Natürlich fallen zum Glück Viele NICHT auf die miesen Tricks dieser Hetzer herein.
Aber genügend leider doch um noch ein paar "Demonstrationen" bis zur Eskalation zu inszenieren!

Schule ist zu- Tests zu spät

Danke Herr Tonne für die Schnelltests nächste Woche - gerade habe ich einen Anruf bekommen: meine Tochter wird gerade jetzt wegen Corona an der Schule nach Hause geschickt ... wir sollen auf Kontakt vom Gesundheitsamt warten ... ich bin ein sehr positiver Mensch- aber jetzt bin ich gerade richtig wütend....

Ein Vorteil....

Da die Nachfrage nach dem wieder freigegebenen "Problemimpfstoff" vermutlich spürbar nachlassen wird können sich ja nun hoffentlich endlich alle Bedenkenträger und Dauerbesorgten damit impfen lassen und langsam zur Ruhe kommen.

@andererseits : 3 Welle?

Nunja, unübersehbar ist, dass der Panikmodus wieder zurück ist. Die Hauptüberschrift bei der Tagesschau lautet "32 Prozent sind für strengere Maßnahmen"... also eigentlich eine Minderheit. Aber gut. 35 war ja das neue 50. Passt also!
.
Und wenn es alles so dramatisch wäre und die Menschen überwiegend im Keller in der Blase sitzen würden, wären kaum so viele unterwegs. Entsprechend haben sich die Menschen entschieden.
.
Seit wie viel Wochen redet man jetzt über Mutationen 4 oder 6? Und 60 Mal tödlicher.... Hui.... Alarm.
.
Aber wenn wir eines gelernt haben, dann dass das Drama möglichst hoch sein muss. Selbst 1000 Tote pro Tag jucken ja kaum mehr.
.
Also her mit den Horrormeldungen. Ich bin gespannt, was man sich noch ausdenken wird. Und wir wissen ja auch, dass das Kanzleramt explizit auch angefragt hatte, wie man die Menschen möglichst dazu bringt, Zuhause zu blieben.
.
Und was sagen die Medienexperten: Drama erzeugen mit Horrormeldungen und Bildern. Her damit!

Wieder bekommt man nicht

Wieder bekommt man nicht gesagt WER sich WO infiziert. Langsam langt es mit dieser bescheidenen Informationspolitik.
In anderen Ländern weiß man sowas. Bei uns bremst der Datenschutz.
Wenn es irgendwie hilft, pfeife ich solange auf meinen " Schutz". Brauch ich nicht. Die Daten sind sowieso bekannt. Wer meine Daten wil, muss nur entsprechend hacken.

@08:01 von Orfee

"Je mehr geimpft wird umso mehr steigt die Inzidenzwert"

Wussten Sie schon, dass die europäischen Länder, in denen es die höchsten Storchenpopulation gibt, auch die höchste Geburtenrate haben? Nicht immer haben die Dinge, die gleichzeitig passieren auch eine gemeinsame Ursache.

Bei unserer bisher niedrigen Impfquote kann man nun wirklich keinen Effekt auf die Gesamtbevölkerung erwarten. Was man den Impfungen evtl. zuschreiben kann, ist der Rückgang der Inzidenz bei den Älteren Menschen.

In Israel sind derzeit ca. 50% vollständig geimpft. Da bleiben immer noch genug, die sich infizieren können. Insbesondere, wenn viele Ungeimpfte zusammen leben, wie z.B. in Gemeinden von religiös Orthodoxen, die die Impfung, aber auch die Corona-Maßnahmen ablehnen.

@andererseits : 3 Welle?

Nunja, unübersehbar ist, dass der Panikmodus wieder zurück ist. Die Hauptüberschrift bei der Tagesschau lautet "32 Prozent sind für strengere Maßnahmen"... also eigentlich eine Minderheit. Aber gut. 35 war ja das neue 50. Passt also!
.
Und wenn es alles so dramatisch wäre und die Menschen überwiegend im Keller in der Blase sitzen würden, wären kaum so viele unterwegs. Entsprechend haben sich die Menschen entschieden.
.
Seit wie viel Wochen redet man jetzt über Mutationen 4 oder 6? Und 60 Mal tödlicher.... Hui.... Alarm.
.
Aber wenn wir eines gelernt haben, dann dass das Drama möglichst hoch sein muss. Selbst 1000 Tote pro Tag jucken ja kaum mehr.
.
Also her mit den Horrormeldungen. Ich bin gespannt, was man sich noch ausdenken wird. Und wir wissen ja auch, dass das Kanzleramt explizit auch angefragt hatte, wie man die Menschen möglichst dazu bringt, Zuhause zu blieben.
.
Und was sagen die Medienexperten: Drama erzeugen mit Horrormeldungen und Bildern. Her damit!

Normal müsste mit Testen die

Normal müsste mit Testen die Inzidenz runter gehen. Da die Dunkelziffer aufgehellt wird und sich das Verhältnis verändert.

Thrombosen-Paul 08:27

Spahn war bereits nachweislich infiziert. Somit ist er selbst vor einer Infektion geschützt und kann auch also niemanden mehr anstecken. Das gilt übrigens auch für 2,6 Mio. andere und zusätzlich noch für alle, die unter der Rubrik "Dunkelziffer" laufen. Deshalb macht eine Impfung in diesen Fällen auch keinen Sinn. Dies gilt für alle Virusinfektionen.
Israel hat das erkannt und benannt. Deshalb bekommt dort jeder aus dieser Gruppe eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung", genau wie jeder geimpfte.

@von die-hexe

"Korrelation bedeutet nicht Kausalität. "
Nein aber um eine Kausalität nachweisen zu können, sollte man nun nicht mehr impfen und schauen ob der Inzidenzwert nun zurück geht. In Israel hat man schon fast 50 % geimpft und die Fälle steigen weiter an.
Also nicht mehr impfen, um die Kausalität zu prüfen.

@ Meinung zu unse...

"Also, der Inzidenzwert steigt, die Belegungsrate der Intensivbetten in Deutschland mit Covid-19 Patienten bleibt seit Wochen bei ca 10% konstant und die Todesfälle gehen zurück, obwohl besagter Inzidenzwert nun seit Wochen steigt."
Die Belegung der Intensivstationen steigt langsam wieder an. die todeszahlen werden demnächst wieder steigen.
die Zeitzusammenhänge sind 8grob) wie folgt.
Infektion -> ITS Einweisung nach ca. 2 Wochen -> Todefälle ca. 4 Wochen später.
Das ist nicht die spanische Grippe oder Ebola, wo der krankheitsverlauf sich innerhalb von wenigen Tagen dramatisch zuspitzt. Es geht vergleichsweise langsam.
In 4 Wochen werden wir etwa täglich knapp doppelt so viele Todesfälle haben wie jetzt , da wir jetzt knapp die doppelten Neuansteckungen ggü. vor 4 Wochen haben. Das sind die Zusammenhänge. Wenn wir auf eine Inzidenz von >200 zusteuern werden, 4 Wochen später, auch die täglichen Todeszahlen auf Werte von ca. 600 (+/-200) steigen. Ich würde das gern vermeiden!

08:26 von

08:26 von traurigerdemokrat

Es ist sicher, das nicht soviel Gelder in die Medikamentenentwicklung fließt. Das heißt aber nicht, das da nichts passiert - im Gegenteil.

** Gegen die Pandemie mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 werden vorhandene Medikamente erprobt und neue erfunden. Zwei sind schon zugelassen, weitere sollen in den kommenden Monaten folgen.**

Quelle:
"fa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/therapeutische-medikamente-gegen-die-coronavirusinfektion-covid-19"

3te Corona Welle , was läuft falsch ?

Sehen wir mal z.B mal nach Thüringen

Greiz mit über 534
Soviele Schnelltests sind gar nicht im Umlauf
und selbst da wo Massen getestet wird , sind die positiven Fälle marginal.

Sehen wir nach z.B nach Kassel
Wo am Samstag Anti Corona Demos vor Gericht erstritten wurden.
Richter müssen leider nach Gesetzes Text urteilen und nicht nach ......

Man kann nur hoffen, dass wenigstens
die Teilnehmer wenigstens ein Funken Verstand haben
und sich an die AHA+L Regeln halten

@ 08:01 von Orfee

+++++ Je mehr geimpft wird umso mehr steigt die Inzidenzwert. Auch in Israel als Vorreiter bei den Impfungen steigt der Inzidenzwert weiter an.++++

Das kapieren doch Söder, Merkel, Wieler und Co anscheinend nicht. Alles was diese Politiker und Virologen momentan zu Stande bringen ist Panikmache und Verschärfungen androhen. Mehr haben diese Damen und Herren leider nicht drauf. Und jetzt kommen gleich wieder die aus der Deckung, die mit den Todeszahlen argumentieren. Die Frage ist dabei, wieviel wären von den angeblich über 70.000 Corona Toten auch ohne Corona gestorben? Das interessiert aber keinen, Hauptsache man kann Panik verbreiten.

Endlich

Na und, dann steigt er eben.
Endlich fangen die ersten an den Inzidenzwert in Frage zu stellen.
Der Grund des Lockdowns ist doch die Überlastung der Krankenhäuser zu verhindern.
Die Mitteilungen wieviel Intensivbetten frei sind, wieviel stationäre Behandlungen notwendig sind, das ist der Wert der eine Rolle spielt.
Wenn die Risikogruppen geimpft sind sollte der Unsinn "Inzidenzwert" endlich weg.
Aberw er bin ich schon , das ich das richtig bewerten kann.

Nein, wirklich? Hätte man uns das doch vorher gesagt!

Es war klar zu sehen, dass die Werte bereits ohne Lockerungen steigen.
B117 ist ansteckender und weil diese Variante schon die ganze Zeit mit einem R-Wert von über 1 unterwegs ist, muss man das schon ganz bewusst ignorieren.

Wenn die Politik jetzt noch ein paar Tage ins Land gehen lässt (zu spät, zu wenig, zu ...), dann kracht es Ostern fast noch schlimmer als Weihnachten.

Dazu kommt die unsägliche Sache mit Astra Zeneca (das momentan eher nicht an jüngere Frauen verimpft gehört) und andere Verschläfnisse.

Wir haben keine Zeit bis Montag.
Das Ding muss jetzt, hier und heute gestoppt werden und es muss Tag und Nacht alles verimpft werden, was da ist.

@ traurigerdemokrat

"Im Vergleich zu der Impfforschung fließen hier kaum Gelder, dabei wäre dies ein entscheidender Baustein in der Akutbehandlung."

Weil die Medikamentenentwicklung ungleich komplizierter ist. Das einzige was theoretisch recht einfach ist und auch eine gewisse Wirkung zeigt, ist eine Antikörperbehandlung. Aber klassische Pharmakologie ist bei der Behandlung von Virusinfekten insgesamt wenig erfolgreich. Das zu entwickeln und testen ist aufwändig. Das heißt nicht, dass man das nicht machen sollte, aber die Impfung ist das vergleichsweise _viel_ einfachere und wirksamere Mittel.
Und: es wird an Medikamenten geforscht, das sollte auch weiter geschehen und kräftig unterstützt werden. Wenn mir jemand das finanziert, forsche ich gern Vollzeit mit.

INZIDENZWERT steigt

Man braucht über sich den steigenden Wert nicht zu wundern, Schulen auf,Kitas auf, Geschäfte auf. Ach ja, Schnelltests kommen noch hinzu.
Vor den Geschäften lange Schlangen, man war ja lange nicht shoppen. Mit und ohne Masken, mit und ohne Abstand.
Ja und ab nach Mallorca, man konnte ja sooo lange nicht mehr in den Urlaub.
Bleibt zu hoffen, das sich die Länder einig sind und alle Reiserückkehrer am Airport testen und im Hotel am Flughafen in Quarantäne schicken. Auch die welche über Umwege nach Deutschland einreisen wollen, ist nämlich nachvollziehbar wo man herkommt.
Sonst haben wir nach Ostern wieder einen harten Lockdown!

Hallo von Meinung zu unse...,

voll meine Meinung. Da die Todesrate bei steigender Inzidenzrate kontinuierlich fällt, nimmt wohl die Gefährlichkeit von Corona ab und nähert sich dem Wert einer ganz normalen Grippe.
Und die Menschen sind doch nicht gegen Masken oder Abstände, Nein, sie sind gegen diese seltsamen Maßnahmen, wie Kontaktbeschränkung auf eine Person, Anmeldungen zum Einkauf usw.
Hier Vorschläge:
Jedes Geschäft hat entsprechend seiner Größe nur eine beschränkte Anzahl Einkaufskörbe. Das Geschäft darf nur mit Korb betreten werden, Fertig.
Vor meiner Apotheke steht ein Schild: "Aufenthalt nur bis 3 Personen im Geschäft gestattet!" Klappt. Wäre auch anderswo möglich.
In Speiselokalen einfach ein Schild: "Sie werden platziert!" Ging zu DDR-Zeiten doch auch.
Kino und Theater: Einlaß mit Mundschutz, Abstand und begrenzte Platzanzahl mit Abständen.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

@ thrombosen-Paul

Viren leben nicht. Sie sind Biopartikel, aber keine Lebewesen.

08:27 von Thrombosen-Paul

"Das Coronavirus lebt"
Viren leben nicht, sie sind tote Materie. Sie haben keinen Stoffwechsel und vermehren sich nicht.
Sie befallen lebende, bewegliche Organismen, die ihre Vermehrung und vor allem Verbreitung durch Ansteckung übernehmen.
Für die Verbreitung müssen sich Menschen möglichst weit fortbewegen und andere, noch nicht befallene Menschen treffen.

08:34 von Ernst Graeber

Meiner Meinung liegt es an vermehrtem testen, daran das Regeln weniger befolgt werden und das 3,5 Tage nicht geimpft wird obwohl man den Impfstoff zur Verfügung hat.

Sie glauben ernsthaft, dass jemand, der am Dienstag nicht geimpft wurde, deshalb (!) am Donnerstag positiv getestet wurde?!

Inzidenzwert steigt deutlich

Und die Entscheider in der Sache stehen sich
lediglich selbst im Weg, aber hoffen auf Besserung ! Wenn es denn hilft .....aber wir sind ja in guten Händen oder ?

08:32 von KatharinaE

"wir sollen auf Kontakt vom Gesundheitsamt warten ... ich bin ein sehr positiver Mensch"
Ups, das würde ich gegenüber dem Gesundheitsamt in dieser Situation jetzt nicht gerade betonen ;) .

Wozu hacken? @08:35 von Bender Rodriguez

>>>Bei uns bremst der Datenschutz.
Wenn es irgendwie hilft, pfeife ich solange auf meinen " Schutz". Brauch ich nicht. Die Daten sind sowieso bekannt. Wer meine Daten wil, muss nur entsprechend hacken.>>>

Vielleicht nicht direkt Sie, aber wie Viele präsentieren sich durch FB, Twitter, Whatsapp, Insta usw ohnehin Datenmäßig auf dem Silbertablett?
Sehr, sehr Viele......von daher ist der Datenschutz durch diese Verhaltensweisen eh ein Joke....

An Frau Merkel, Herrn Spahn und die Ministerpräsidenten:

Die Grundeinstellung, mit diesem Thema umgehen zu können ist mir seit Monaten fremd. Man macht´s ein wenig enger und nach Wochen gehen die Zahlen dann leicht runter und schon wird gelockert. Das ist noch nicht ganz ausgesprochen, in den Geschäftstüren drehen sich gerade die Schlüssel, steigt alles wieder. Was anderes war nicht zu erwarten. Das Ganze wird wohl noch einen dicken Schub bekommen, wenn das Volk zu Ostern im Urlaub trällert. Als Richtwert sollte vom IZ-Wert übrigens nicht immer wieder so ein angepasstes Bild produziert werden. Großartig, Corona monatelang hinauszuzögern und dann alle wieder freilaufen zu lassen. Die "dritte Welle" ist doch schon in Gang ...

Dazu kommt eine Impfmassen von einer Firma, die sich und ihr Produkt öffentlich erklären sollte.

Intensivbetten

Einige versuchen ja immer, die Inzidenz zu relativieren, indem sie auf die Entwicklung der Belegung der Intensivbetten verweisen. Da die Belegung aber immer mit Zeitverzögerung auf Veränderung der Inzidenz reagiert, wird auch deren Zahl sicher steigen. Wer sich das DIVI-Intensivregister anschaut sieht, dass die Entwicklung schon begonnen hat.
Schlichtweg bedeutet das, man gönnt sich ein paar Tage mehr shoppen und ignoriert die Menschen, die um ihr Leben kämpfen. Aber ein paar Tage später ist es dann damit auch dabei.
Wer aber sagt, wir können uns ruhig ein paar Menschen mehr auf der Intensivstation gönnen, dem müssen auch die paar Thrombosen unter AZ keine Sorgen machen. Das sind nämlich noch viel weniger, als die, die durch Covid schwer erkranken.

Auf Kommentar antworten...

Es ist unübersehbar, dass wir am Beginn der dritten Welle sind.

###

Sehe ich genauso. Es ist zu erwarten das die Fallzahlen nach Ostern erneut wieder stark ansteigen werden... Ich bin nachwievor der Meinung, das man auf einen Urlaub in Ausland zZ. immer noch verzichten sollte. Wir hatten in den letzten zwölf Monaten über 73000 Tote zu beklagen, man könnte meinen diese Menschen werden als Kollateralschäden der Pandemie angesehen. Die neuen Corona-Mutationen zeigen aber auch, das diese Infektionen nicht nur die Älteren betrifft sondern alle Bevölkerungsgruppen. Und weiß man heute schon welche Spätfolgen eine Coronainfektion später einmal hat ? Fakt ist doch. Durch Lockerungen und nicht unbedingt nötige Reisen können wir uns viel wieder selbst kaputtmachen. Impfen und Tests sowie die allgemeinen Schutzmaßnahmen sollten nun absolute Priorität haben. Auf Urlaub solte man dagegen (leider) verzichten. Jedenfalls in Zeiten wo die Zahlen wieder steigen...

In den Schulen

werden die Schüler und Lehrer zu Tests gezwungen. Und dann wundert man sich über hohe Inzidenz?

Die Inzidenz ist keine geeignete Bewertungsgrundlage!

08:35 von Bender Rodriguez

Was wirklich dringend benötigt wird ist eine möglichst rasche Impfung der "Vulnerablen" und da gibt es Fortschritte. Es hätte gewiß alles viel schneller und unbürokratischer gehen können.
Insbesondere hätten die Hausärzte von vornherein eingeschaltet werden müssen, auch um es den alten Menschen leichter zu machen. Hätte man dann noch verstärkt mobile Impfteams eingerichtet, so wäre der Riesenaufwand für die Impfzentren unnötig gewesen. Diese machen auch aus Kostengründen erst Sinn, wenn sie auch vollumfänglich genutzt werden können und das ist erst der Fall, wenn es ausreichend Impfstoff gibt.
Zur Informationspolitik gehört auch, statt immer nur Inzidenzen zu veröffentlichen, die Zahl der belegten Intensivbetten und die der täglichen Todesfälle zu zeigen und diese Zahlen gehen zum Glück kontinuierlich seit Anfang Februar zurück.

@08:25 von MrEnigma: Mehr Tests = mehr Infizierte?

"Damals sagte Trump, weniger Test wurden auch zu weniger Infizierten führen. Was haben wir uns in Deutschland darüber kaputt gelacht. "

Zu recht haben wir uns darüber kaputt gelacht.

Ob man viel testet oder wenig testet ändert an der Zahl der Infizierten zunächst einmal gar nichts.

Was sich ändert, ist der Zahl der erkannten Infektionen. Diese steigt, je mehr getestet wird.
Im Gegenzug sinkt die Dunkelziffer bei den Infizierten.

Langfristig führen viele Tests zu einem Sinken der Infiziertenzahl, denn je mehr Infizierte erkannt und in Quarantäne geschickt werden, desto weniger Menschen können infiziert werden.

Falls das unverständlich ist....

Wenn wir keine Schwangerschaftstests mehr machen, bekommen Frauen auch keine Kinder mehr.

08:25 von MrEnigma

... Damals sagte Trump, weniger Test wurden auch zu weniger Infizierten führen. Was haben wir uns in Deutschland darüber kaputt gelacht. Heute sagen Virologen, wenn man mehr testet gibt es auch mehr Infizierte.... Nein sowas.

Nein, das war schon richtig. Wenn gar nicht getestet wird, dann haben sie keine durch Tests gefundenen Infektionen. Aber natürlich erkranken die Leute und sterben auch. Ich hätte nicht gedacht, dass man das einem erwachsenen Menschen erklären muss.

Im Übrigen ist die Quote der positiven Tests aussagekräftig und die steigt tatsächlich.

Lockdown

Ich möchte mich in bezug auf die Gesamtproblematik nicht wiederholen,
daher verweise ich auf einen Kommentar in der "Zeit" : schön rechnen schönreden umdeuten.
Leider findet diese Sichtweise kaum noch Gehör.
Das zeigt sich auch in scheinbaren Kleinigkeiten.
Ein von deutschen Wissenschaftlern zur frühzeitigen Erkennung und Lockalisierung von neuen Infektionsherden entwickeltes Verfahren durch Abwasseruntersuchungen, wird bei uns als untauglich zurückgewiesen, während es in mehreren Länder, z.B Frankreich erprobt wird. So bleiben wir immer hinter der Welle und die überzogenen Erwartungen hinsichtlich einer "Strategie", die allein aufs Impfen setzt, werden schließlich die Glaubwürdigkeitslücke weiter erhöhen.

100 Mio geimpft in den USA

Und damit fast 1/3 der Bevölkerung. Zieht man die U16 jährigen ab, dürfte die Hälfte der impfbaren Bevölkerung durch sein.
Die Inzidenz ist seit der grotesken und willkürlichen Absenkung von 50 auf 35 nicht mehr ernst zu nehmen.
Die Regierung hat zugelassen dass in D entwickelter Impfstoff exportiert wird bevor zumindest eine gute Basis an Impfungen in D durchgeführt war.
Statt sich um Impfstoff zu bemühen wird wieder gelocktdownd.
Ich hatte ohnehin nicht erwartet, dass sich die gdeutsche Richtlinienkompetenz gegen die Erpressung aus den USA wehrt.
Vor denen hat sie sich schon unter Bush in den Staub geworfen.

@MrEnigma

"Aber wenn wir eines gelernt haben, dann dass das Drama möglichst hoch sein muss. Selbst 1000 Tote pro Tag jucken ja kaum mehr." Am 19. März 2021 um 08:34 von MrEnigma

*

Man muss aber schon anmerken, dass in Deutschland täglich im Normalfall schon 2.500 Menschen sterben.

Daher ist es sinnvoll bei Corona auf Übersterblichkeit zu schauen. Diese ist gegeben, allerdings fiel sie in unterschiedlichen Bundesländern extrem unterschiedlich aus: zw. 11 und 88%.
hxxps://www.deutschlandfunk.de/covid-19-uebersterblichkeit-wie-toedlich-ist-das….

Ich denke, das die Verteilung innerhalb der Bevölkerungspyramide auch die Sterblichkeitsrate mit beeinflusst. Sind viele hochbetagte Menschen in der Bevölkerung, dann werden auch mehr Menschen sterben.
Aktuell ist es noch nicht der Fall, aber wenn die Babyboom-Generation älter wird, dann werden wie wieder eine Übersterblichkeit bekommen.

Mallorca Urlauber und die Mutanten

Ich gönne jedem seinen Urlaub, aber nicht auf Kosten der Gemeinschaft.

Die Mallorca Urlauber sollten nach deren Rückkehr in Bezug auf Mutanten genauer betrachtet werden. Einfach vom Flieger raus und dann durch den Zoll durchwinken, dass sollte nicht gestattet sein.

Positiv getestete sollten zur genaueren Kontrolle der Einhaltung der Quarantäne in Hotellerie auf deren Kosten untergebracht werden.

Meinung zu unserer Truman Welt von 08:22

Sie machen sich das sehr einfach.
Die britische Mutante, die jetzt grassiert, ist tödlicher als das Ursprungsvirus.

Zitat MDR:
Die britische Corona-Mutation B.1.1.7 breitet sich in Deutschland aus. Britische Forscher haben jetzt Daten neu ausgewertet und kommen zu dem Schluss: Die Variante ist nicht nur ansteckender, sondern auch tödlicher.
Quelle:
https://www.mdr.de/wissen/britische-corona-mutation-toedlicher-100.html

Das heißt, die Zahl der Todesfälle wird mit der entsprechenden Verzögerung wieder zunehmen.
Die Intensivbetten werden im Übrigen gebraucht um schwere Fälle, z.B. Herzinfarkt oder Sepsis, zu behandeln.
Diese "althergebrachten" lebensbedrohlichen Dinge gibt es immer noch.
Sie sollten sich deshalb nicht ausschließlich auf Corona fixieren.

Ich bin fasdungslos

Ich bin fassungslos, wie viele Schreiber hier und andetswo immer noch behaupten, dass die steigenden Fallzahlen und Inzidenz-Werte mit der Erhöhung der Zahl der Geimpften zu erklären sei und dass ja auch die Anzahl der belegten Intensivbetten oder Cirona-Toten doch sinke BZW stagnieren.

Das ist aber nicht der Fall bzw wird sich sehr bald ändern!

Die Mutationen sind um ein Vielfaches ansteckender und dominant.

Wir sind noch am relativ Flächen Anfang der exponentiell steigenden Flanke der neuen Welle. Und die startet diesmal auf hohem Niveau.
Und nach den Fallzahlen werden auch wie immer etwas verzögert wieder die Anzahl der Menschen in den Krankenhäusern und auch auf den Friedhöfen wegen Covid steigen.

Nur diesmal werden es nicht nur alte Menschen sein.

Wer all das klein redet oder leugnet, nimmt die schrecklichen Folgen in Kauf. Die Lernresistenten brauchen wohl erst einen Fall in der engsten Familie um zu verstehen.

MrEnigma um 08:34

Ist das Zynismus oder Verantwortungslosigkeit?

@08:01 von Orfee über Israel

in Israel als Vorreiter bei den Impfungen steigt der Inzidenzwert weiter an.
Wo denn das? Die Inzidenz fällt in Israel seit Impfbeginn von etwa 700 auf aktuell 130, immer noch mehr als bei uns, aber das "schaffen" wir auch bald.

Da ich zur vernachlässigbaren

Da ich zur vernachlässigbaren Gruppe der nicht gefährdeten Personen ( 50, männlich, kaum vorerkrankt) gehöre, rechne ich nicht vor März 2023 mit meine ersten Impfung. Aber denTernin werde ich im September 2021 schon genannt bekommen. Das ist gut.

@ Am 19. März 2021 um 08:34 von MrEnigma

> Nunja, unübersehbar ist, dass der Panikmodus wieder zurück ist.

Wurde der Panikmodus überhaupt je verlassen? Anstatt endlich zu begreifen, dass wir lernen müssen mit dem Virus zu leben und dass mit jeder weiteren Lockdown-Verlängerung die Kollateralschäden größer werden, wird jeden Tag auf den Inzidenzwert geblickt wie das Kaninchen auf die Schlange. Von den Todeszahlen hört man ja nicht mehr so viel, ganz einfach auch darum weil sie rückläufig sind und sich damit nicht mehr so große Schlagzeilen machen lassen.

Auf Kommentar antworten...

Am 19. März 2021 um 08:27 von Thrombosen-Paul

Das Coronavirus lebt
Spahn lebt auch noch, trotz all seiner Irrungen, Wirrungen und Revidierungen. Und was sagt uns das ? Weil Spahn noch nicht geimpft wurde.

###

Und was wollen Sie uns mit diesen Kommentar sagen ??? Auch Herr Spahn ist ein Mensch und er lebt noch. Das ist gut. Er hatte eine Corona Infektion zum Glück glimpflich überstanden. Das ist doch eine gute Nachricht finde ich. Ich hoffe doch, das es nicht so ist , das sie diesen Umstand bedauern...

8:32 von bolligru

Sie sind tatsächlich der Meinung, dass die Zahl der belegten Intensivbetten derzeit sinkt? Sollten Sie wirklich der Falschmeldung aufgesessen sein, so nehmen Sie zumindest zur Kenntnis, dass das Durchschnittsalter dieser Patienten auf 61 Jahre gesunken ist.

Intensivbetten

Die Intensivbetten-Belegung ist momentan so hoch wie zum Höhepunkt der ersten Welle und scheint sich auf diesem Niveau einzupendeln. Und dieses Niveau ist noch viel zu hoch.

Grüße, Kurt

08:35 von Bender Rodriguez

Wieder bekommt man nicht gesagt WER sich WO infiziert. Langsam langt es mit dieser bescheidenen Informationspolitik.
In anderen Ländern weiß man sowas. Bei uns bremst der Datenschutz.
Wenn es irgendwie hilft, pfeife ich solange auf meinen " Schutz". Brauch ich nicht. Die Daten sind sowieso bekannt. Wer meine Daten wil, muss nur entsprechend hacken.

Ein Glück, dass Leute wie Sie nicht für Datenschutzfragen zuständig sind. Ich wage nicht mir vorzustellen, wie Sie mit anderer Leute Daten umgehen ...

@08:35 von Bender Rodriguez: Wer sich wo infiziert

"Wieder bekommt man nicht gesagt WER sich WO infiziert. Langsam langt es mit dieser bescheidenen Informationspolitik."

Woher soll man im Einzelfall wissen, wer sich wo infiziert hat. Zwischen Ansteckung und Symptomen vergehen einige Tage. Können Sie jeden Kontakt über sagen wir 15 Minuten der letzten Woche nachvollziehen?

Man kann es ggf. eingrenzen und sagen "Ich könnte mich in der Firma angesteckt haben oder im ÖPNV oder bei einem Einkauf im Supermarkt."

Schon bei Kindern in der Schule wird es schwierig. Da kommen duzende Personen in Frage, denen ein Kind in der Schule begenet.
Und wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit die Schüler auf dem Weg von der Bushaltestelle zur Schule beobachte, dann muss ich leider feststellen, dass Maske, Abstand und keine Gruppen zu bilden im besten Fall ein Vorschlag sind.

"Bei uns bremst der Datenschutz."
Die Dikussion um die Corona-App, den angeblichen Staatstrojaner, haben Sie mitbekommen?

Intensivbetten

Wirklich wichtige Zahlen sind die der belegten Intensivbetten, und diese sankt in Deutschland seit dem 3.1. von 5762 auf kontinuierlich unter 3000
Aber seit Anfang des Monats stagniert diese Zahl. Die Zahl der belegten Intensivbetten hat sich nur halbiert, während die Inzidenz von etwa 200 auf ein Minimum bei 50 sank, also auf den vierten Teil zurückging.
Man sollte erwarten, dass nur noch 1500 Covid-Kranke ein Intensivbett brauchen. Und wenn man berücksichtigt, dass die vulnerablen Gruppen (auch so ein Unwort, das ich vor einem Jahr noch nicht kannte) schon erheblich geimpft sind und bei den aktuellen Erkrankungen kaum noch in Erscheinung treten, sollten es noch weniger sein.
Gibt es irgendwo eigentlich Angaben über das durchschnittliche Alter der Patienten auf den Intensivstationen?

Zum Datenschutz: das

Zum Datenschutz: das Finanzamt weiß Bescheid und gibt Daten munter weiter. Sparkassen arbeiten mit den Finanzämtern zusammen. Krankenkasse ist auch nicht so verschwiegen. Und den Rest verpetzen meine Freunde eh auch Facebook. Wie soll mir Datenschutz hier also helfen?

@ 08:34 von MrEnigma

Es ist anscheinend beliebt, Ursache und Wirkung zu verwechseln.
Dass nach über einem Jahr niemand die strengeren Maßnahmen bejubelt, ist allen klar; leider sagt daher die 32%-Zahl nichts über die reale Gefährdungssituation aus.
Alle intensivmedizinischen Expert*innen bestätigen Ihnen, dass die Situation dramatisch ist, die Intensivbettenkapazität immer etwa 2 Wochen hinterher hinkt und sich auch dadurch dramatisch zuspitzt, dass die nun im Schnitt jüngeren Patient*innen eine längere Verweildauer bei gleichbleibender Sterberate haben.
Sie sehen: Der Vorwurf "Panik" kommt von denen, die die Fakten nicht wahr- bzw. ernstnehmen.

@ 08:34 von MrEnigma

„ "32 Prozent sind für strengere Maßnahmen"... also eigentlich eine Minderheit“

So sieht es aus, wenn man aus einer Statistik nur das zitiert, was in die eigene Weltsicht passt. Die so gerne angesprochene „Fälschung von Statistiken“ passiert nämlich seltene bei deren Berechnung, sondern häufig bei deren Interpretation.

Die Zahl stimmt, 32% sind für strengere Maßnahmen. Allerdings ist diese Minderheit größer geworden. Demgegenüber ist die Zahl derer, die die Maßnahmen für übertrieben halten, eine noch kleinere Minderheit (25%).

Man kann Informationen auch durch Weglassen verfälschen

Virus spielt nicht mit

Und wieder richtet sich das Virus wieder nicht nach Politik und Experten.
Völlig unabhängig vom Lockdown steigen und fallen mal wieder die Infektionszahlen.

Wieder fragt niemand, ob die getroffenen Massnahmen nicht die falschen sind.

Lockdown in der jetzigen Form funktioniert ganz offensichtlich nicht. Wieder nicht, zum wiederholten Mal in Folge.

Erste Länder ausserhalb der EU freuen sich auch einen Frühling/Sommer ohne Beschränkungen, weil ihre Politik alles richtig gemacht hat, während bei uns weiter Totalversagen in der Pandemie fortgesetzt werden. Dauerlockdown bis Herbst/Winter 2021 wird aufgrund Impfstoffmangels wieder das Mittel der Wahl sein.

Man hält stur am Kurs fest, anstatt sich an denen zu orientieren, die gezeigt und bewiesen, haben wie es geht.

Stur geht Deutschland seinen Weg über Lockdown und Leichen. Beides war vermeidbar.

Die dritte Welle rollt

... und wird sich vermutlich höher auftürmen als die zweite es tat. Das hört man von allen Seiten - und das wird wohl auch so sein. Wie kann man da nur Mallorcareisen akzeptieren ohne Quarantänepflicht nach der Rückkehr? Gleichzeitig dürfen in D keine Hotels und FeWo‘s öffnen, da verstehe ich die Politiker leider nicht. Abgesehen davon, dass es absolut gar keine touristische Aktivitäten geben dürfte, wird hier wieder nach verschiedenen Maßstäben entschieden. Leute, lasst den Quatsch. Meine kleinen Kinder haben nun seit Sommer 2019 ihre Großeltern nicht gesehen, obwohl die lediglich im EU-Ausland wohnen.
Leider braucht die Pandemie noch eine ganze Weile, bis wir wieder „normaler“ Leben werden können. Die Impfstoffe stehen halt leider nicht zur Verfügung. Hoffentlich denkt in der Beschaffung irgendjemand schon darüber nach, dass die Impfungen auch die kommenden Jahre weitergehen soll/muss. D.h. weltweit 5 Mrd. Impfungen/Jahr! Da steht noch was auf dem Zettel, hoffe nicht nur auf meinem!

Aufholen in Sachen Impfschutz

„Zudem meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland binnen eines Tages 17.482 Corona-Neuinfektionen - das sind etwa 5000 mehr als am vergangenen Freitag. (...)
>> Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden“

Dass diese Infektionen nicht erkannt werden, heißt nicht, dass sie nicht an anderer Stelle für Infektionen sorgen können, die schwere Verläufe nach sich ziehen. Also kann das Gebot der Stunde nur lauten: Alles Menschenmögliche tun, damit so so viele Menschen wie möglich so schnell wie möglich wirksam vor einer Infektion geschützt sind.

Die Israelis

haben aktuell eine 7 Tage Inzidenz von 130,7. Die Impferei führt also keineswegs dazu, jedenfalls nach den hier aktuell geltenden Regeln, dass wir uns wieder freier bewegen dürfen. Selbst wenn keiner mehr mit oder an Corona stirbt, bleibt es wie es ist oder wird noch schlimmer. Ich spekuliere mal lieber nicht über die Hintergründe.

Kinder Testen...

... ist wirklich eine tolle Idee! Die zweitbeste nach "Kinder-Masken-Anziehen". Wie sollte man sonst auch wissen, dass die Kinder in Wirklichkeit krank sind, obwohl sie einem völlig gesund erscheinen (bis auf die Atembeschwerden)?

Demnächst kommt dann noch "Kinder-Impfen". Danach, allerdings, müsste man schon die Haustiere in die Pflicht nehmen, um die Inzidenz noch weiter zu erhöhen.

Das Virus entwickelt sich weiter

Fassungslos wie wenig immer noch bekannt ist.

Wieviele der steigend positiv Getesteten sind zb. überhaupt symptomatisch und wieviel symptomlos?

Es wird deutlich mehr getestet, Reihentests in Kita und Schulen, wöchentlich kostenlose Schnelltests für jeden mit folgenden PCR Tests. Wer mehr testet entdeckt mehr unerkannte Infektionen.

Versagen in der Impfstoff Beschaffung, Versagen in einer Strategie vermehrter Testung. Systematischer Aufbau der Labore, der GA, Testzentren und klare Regeln Fehlanzeige. Fehlende Impfstrategie, unklar diffus und täglich neu.

Nun sollen etwa wieder kleine Läden geschlossen werden, die erst seit knapp 1 Woche offen sind, dabei bildet das Infektionsgeschehen den Stand von vor 14 Tagen ab.

Besser wäre in Fabriken und Arbeitsstätten tägliche Testpflicht, Reiserückkehrer nur mit Testpflicht, generell tägliche Testpflicht für Teilnahme an Arbeit, Schule, am öffentlichen Leben generell. Nach +Test Quarantäne , das muss strengstens geahndet sein!

@Wieder bekommt man nicht 8:35 von Bender Rodriguez

"In anderen Ländern weiß man sowas. Bei uns bremst der Datenschutz."

Hören Sie auf mit diesem populistischen Unsinn.
Der Datenschutz ist bestimmt nicht das Hindernis.
Da gibt es ganz andere 'organisatorische' Gründe, besonders in D.

Und auch in anderen Ländern weiss man noch sehr wenig WER sich WO infiziert,
gemessen an den rein biochemischen Zusammenhängen.

Sie sollten noch mal ihre Schulbücher herauskramen,
Biologie mal so am Anfang. ;-)

an Carina Fum 08:32

Wer auf die Sachverhalte hinweist ist nicht gleich als Aufhetzer zu diffamieren.
Es ist notwendig auf die Folgen des halbherzigen Vorgehens in allen liberalen Demokratien hinzuweisen.
Es ist notwendig auf den erfolgreichen Weg der Länder hinzuweisen, die einen konsequenten Lebensschutz von Anfang an verfolgte verfolgen.
Die Ursache für die von Ihnen genannten Symtome sind die, die ihren Vertrauensvorschuß verspielt haben.Es wird sehr schwierig für unsere Politelite, ihr Vertrauen zurückzugewinnen.
Ein unter den Teppich kehren hilft nicht mehr. Ich werde immer wieder auf die Probleme hinweisen.

Viele hier im Forum fordern

Viele hier im Forum fordern das man Regeln einhalten soll um sich und andere zu schützen. Finde ich auch sinnvoll, allerdings müssen die Regeln halt auch Sinn ergeben und vor allem logisch sein. Leider erschließt sich bei mir die Sinnhaftigkeit vieler Regeln einfach nicht. Mal Beispiele, bestelle ich mir ein Handy was dann in den Elektronikmarkt zur Abholung geschickt wird brauche ich einen Termin um es abzuholen, auf dem nachhause Weg fahre ich dann mal eben am Supermarkt vorbei und kann ohne Probleme mit 100 anderen dort einkaufen. Ich darf nicht in Restaurant um die Ecke zu gefährlich, ich darf aber sehr wohl zum Daimler arbeiten mit 800 Mann in einer Halle teilweise zu 4. im Auto. Macht endlich hin mit den Schnelltest das wir endlich wissen wo wir wirklich stehen. Macht bei den Menschen einen Antikörper Test und impft erst mal die welche keine haben. Vermutlich ist jeder der schon mit Corona infiziert war und nichts davon bemerkt hat bereits immunisiert.

Bad Governance

Die Infektionen steigen exponentiell. Tests und Impfungen fehlen. Schulen und Grenzen werden weiter offen gehalten.

Bad Governence bringt die 3 Welle mit voller Wucht. Merkel muss endlich ihren Amtseid umsetzen. Es geht um Menschenleben.

@MrEnigma

"Seit wie viel Wochen redet man jetzt über Mutationen 4 oder 6? Und 60 Mal tödlicher.... Hui.... Alarm."

Nicht ärgern, die ganze Corona-Lockdownsache hat man zur Ideologie erklärt. Da gibts nichts anderes mehr, egal wie viele Existenzen das kostet oder anderweilige Schäden verursacht werden.
Im Krankenhaus meiner Frau haben die Corona-Stationen längst zugemacht, mangels schweren Fällen, interessiert aber niemanden, die Inzidenz liegt bei nichtmal 50 in meiner Heimatstadt, trotzdem schwafeln unsere Politiker über Lockdown - rein vorsorglich.

Was soll´s immerhin dürfen sich unsere Spitzensportler gegenseitig auf dem Spielfeld abschlecken, interessiert keinen Menschen, aber wehe Sie besuchen ihre werte Frau Großmutter.

Wundert mich aber nicht, in einem Land, wo man darüber diskutiert, ob Hausärzte impfen dürfen, während man in anderen Ländern faktisch am McDrive nebenbei geimpft wird.
Gute Nacht Deutschland.

Darstellung: