Kommentare

Ja was stimmt denn nun?

Für Importe aus den USA und seit dem 01.01 2021 auch aus GB sind Zollpapiere erforderlich. Alle Importe müssen deklariert werden. Es ist den Zollbehörden also bekannt, wie viel Impfstoff aus GB und den USA in die EU importiert wird.

Dazu gibt es seit einer Weile die Genehmigungspflicht für Impfstoffexporte aus der EU hinaus.

Die EU hat also alle nötigen Informationen!

Deshalb meine Frage: Was zum Geier stimmt denn nun???

Zahlen auf den Tisch, Frau von der Leyen!!!

Prioritätenliste

Prioritätenliste abarbeiten!-
und das geschieht gegenwärtig, wenn es auch schneller gehen könnte.
Statt überall Fehler zu suchen sollte sachlich nach vorn geschaut werden.
Das UK ging, schlicht ausgedrückt, deutlich unbürokratischer vor.
Aber:
Wenn, je nach Bundesland unterschiedlich, die Zahl der zu beklagenden Todesfälle bis zu 75% aus Pflegeeinrichtungen kommt, dann wird die Impfung dieser Bewohner eine deutliche Entlastung der Krankenhäuser bringen. Bislang sind über 90% dieser Personen geimpft, ca. 40% bereits zum zweiten mal und das ist gut so, denn der Schutz ist auch hier zu 95% nach einer Impfung gegeben.
Zu Recht werden zuerst diejenigen geimpft, deren Risiko einer schweren Infektion bis hin zu Todesfolgen groß ist! (könnte schneller gehen)
Die Krankenhäuser sind dann entlastet.
„Von allen Todesfällen waren 62.549 (89%) Personen 70 Jahre und älter"
(RKI)

Impfstoffstreit

Diese Streitereien sind unwürdig. Der Zweifel vieler, dass die liberalen Demokratien nicht in der Lage sind, Probleme zu lösen, wird massiv zunehmen. Die Populisten lachen sich eins ins Fäustchen. Und was ist die Antwort derer, die Verantwortung tragen?

Da steht dann ja wohl

Aussage gegen Aussage.

Nun bin ich mal gespannt, wie sich die Lage aufklärt.

Gespannt wie ein Flitzebogen.

IImpfstoffstreit zwischen der EU und GB

So wie bedeutende Teile der Tories bei der Kampagne vor der Brexitabstimmung ganz nachweislich gelogen und Falschmeldungen verbreitet haben, um den Brexit dann bei der Volksabstimmung durchzukriegen, seit der Zeit traue in der britischen (Torie)Regierung unter Johnson nicht mehr über den Weg!
Manfred Weber von den Konservativen hat recht: wenn die EU offenlegt, wieviel Impfstoff aus der EU nach GB exportiert wurde, soll GB auch offenlegen, wieviel Impfstoff sie in die EU geliefert haben.
Meiner Meinung nach sollte die EU sowieso erst mal für soviel Impfstoff, wie für ihre Bürger*innen benötigt wird, ein Exportverbot verhängen und nur den darüber hinaus produzierten Impfstoff an Nicht-EU-Länder exportieren. Ob das rechtlich möglich ist, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Mir ist schon bewusst, dass dann Länder, die gar keinen Impfstoff produzieren (z. B. in Afrika) eventuell ein Problem haben, für ihr Land Impfstoffe herzubekommen. Das ist ein Dilemma, aber zuerst zählt für mich die EU

11:48, M. Höffling

>>Zahlen auf den Tisch, Frau von der Leyen!!!<<

Sie brauchen gar nicht so zu schreien.

Es ist doch wohl klar, daß beide Seiten jetzt das allergrößte Interesse daran haben, für Transparenz zu sorgen.

Den Mut hätte in Deutschland

Den Mut hätte in Deutschland keiner. Den EU Botschafter einstellen? Das das überhaupt geht, ist in Berlin gewiss unbekannt.
Und da ich entschiedener EU Ablehner ( in der jetzigen Form) bin, glaube ich hier deutlich GB.

Impfstoffstreit: London bestellt EU-Vertreter ein...

Ob Raab, Michel oder Weber. Da geraten offenbar einige Unsympathen aneinander.
Und werfen sich gegenseitig Exportstopps für Impfstoffe vor.
Und den Herrn Weber (EVP) kümmert das schleppende Impfen wohl kaum.

Einfach jämmerlich,

was hier die EU und GB bieten.

Beide machen sich mit diesem Streit international lächerlich.
Nein auf diese Art werden wir wohl nicht zeigen, dass wir in Europa mit dem Impfgeschehen besser sind als Russland oder China.

Gruß, Wolfgang

12:03, logig

>>Impfstoffstreit
Diese Streitereien sind unwürdig. Der Zweifel vieler, dass die liberalen Demokratien nicht in der Lage sind, Probleme zu lösen, wird massiv zunehmen. Die Populisten lachen sich eins ins Fäustchen. Und was ist die Antwort derer, die Verantwortung tragen?<<

Tja, was ist die Antwort derer, die Verantwortung tragen?

Ich will doch mal hoffen, daß sie nicht erst jetzt versuchen, dieser Verantwortung auch gerecht zu werden.

Eigentlich sehe ich keine Indizien dafür, daß sie das generell nicht täten.

Ich bitte darum zu berücksichtigen, daß die Pandemie eine immense logistische Herausforderung darstellt und erkenne nicht, daß illiberale Systeme diese besser in den Griff bekämen. Vom Propagandagetöse, das aus solchen Systemen herausschallt, sollte man sich nicht in die Irre führen lassen. Denn je illiberaler ein System ist, desto lauter ist das Getöse. Das war immer schon so, wie schon ein flüchtiger Blick in die Geschichte offenbart.

Was wäre eigentlich

Was wäre eigentlich geschehen, wenn das UK schneller nd mehr Astra- Impfstoff geliefert hätte?
Gehe ich falsch in der Annahme, daß dieser Impfstoff mehr als ausreichend vorhanden war und ist?
Allein die Schnelligkeit der Impfung ist bei uns zu Recht zu bemängeln.
Man sollte nicht den "schwarzen Peter" weiterschieben und Schuldige suchen.

Impfstoff … Impfstoff.

Streit … Streit.
Langeweile … Langeweile.

Sollte das jemals wieder vorbei sein.
Wurde alles Weitere verlernt, was es sonst einst noch gab.

Und dann? Was machense dann stattdessen?
Impfstoffstreit-Entzugsklinik.

Is ja auch eine

Is ja auch eine Unverschämtheit von diesen EU‘lern so etwas zu behaupten. Die Briten und die Amis haben natürlich nie ein Export von Impfstoffen auferlegt, sie haben nur ihre Produktion eben selber verbraucht. Da können die, die die Entwicklung der Impfstoffe bezahlt haben nicht auch noch meckern, sondern müssen froh sein, dass man sich in Britanien und USA dazu herab gelassen hat, ihre Entwicklung in den genannten Ländern, so sehr akzeptiert zu haben. O well...

Ist das wichtig?

Ab März haben wir reichlich Impfstoff. Sagt jedenfalls Herr Spahn. Kommt jetzt das große ABER nur wenn wir ihn auch bekommen?
Mir ist es egal wer lügt, mir ist inzwischen auch egal, was der eine oder andere Politiker sagt. Ich will geimpft werden.

Am 10. März 2021 um 12:48 von Bender Rodriguez

Zitat: Den Mut hätte in Deutschland keiner. Den EU Botschafter einstellen? Das das überhaupt geht, ist in Berlin gewiss unbekannt.

Könnte das nicht unter Umständen auch damit zusammen hängen, dass es in den Mitgliedsstaaten keine EU-Botschafter gibt?

@fatherland slim, 12.41 Uhr

"Es ist doch wohl klar, daß beide Seiten jetzt das allergrößte Interesse daran haben, für Transparenz zu sorgen."

Als der Impfstoffexport nach Australien blockiert wurde, war klar, dass eine Diskussion entbrennen würde und man in der Argumentation diese Zahlen brauchen würde.

Entweder hat die Kommission das nicht begriffen. Dann wird es jetzt allerhöchste Zeit!

Oder die Kommission will sich nicht blamieren, weil Astrazeneca GB doch nicht bevorzugt. Dann wäre das extrem verlogen.

So oder so: Beides ist für mich ein Grund zum laut werden.

12:48, Bender Rodriguez

>>Den Mut hätte in Deutschland keiner. Den EU Botschafter einstellen? Das das überhaupt geht, ist in Berlin gewiss unbekannt.<<

Es gibt keinen EU-Botschafter in Berlin. So wenig, wie es einen deutschen Botschafter in München oder Hamburg gibt.

>>Und da ich entschiedener EU Ablehner ( in der jetzigen Form) bin, glaube ich hier deutlich GB.<<

Sie können ja glauben, was Sie wollen, erkennen aber doch wohl hoffentlich, daß die sachliche Aussagekraft Ihres Satzes gegen null geht, oder?

Wer auch immer sich bei diesem Disput näher an die Wahrheit hält, eins steht jedenfalls schon mal fest: Dieser Zoff trägt in keinster Weise zur schnelleren Versorgung der Weltbevölkerung mit Impfstoffen bei (und damit zur schnelleren Bewältigung der Pandemie).

12:51, Wolfgang GA

>>Einfach jämmerlich,
was hier die EU und GB bieten.

Beide machen sich mit diesem Streit international lächerlich.
Nein auf diese Art werden wir wohl nicht zeigen, dass wir in Europa mit dem Impfgeschehen besser sind als Russland oder China.

Gruß, Wolfgang<<

Wieviel Prozent der Bevölkerung sind denn in Russland oder China bisher schon geimpft?

Nur diese Zahlen zählen, sonst nichts.

Wobei China wahrscheinlich gar keine Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe ich noch keine irgendwo gelesen.

13:10, M. Höffling @fatherland slim, 12.41 Uhr

>>So oder so: Beides ist für mich ein Grund zum laut werden<<

Wer schreit, hat selten Recht.

Alte Volksweisheit.

Außerdem ist es einer sachlichen Diskussion nicht zuträglich.

Am 10. März 2021 um 11:58 von bolligru

Zu Recht werden zuerst diejenigen geimpft, deren Risiko einer schweren Infektion bis hin zu Todesfolgen groß ist! (könnte schneller gehen)
__________
Ich wusste jetzt garnicht, dass die 30jährige Lehrerin ohne Handicap, ein auch nur in Ansätzen ebenso grosses Risiko einer schweren Infektion mit möglicher Todesfolge
trägt, wie der 85jährige Krebspatient. Insofern lehne ich die "neue" Prio-Liste ab. Zumindest so lange wie noch nicht genügend Impfstoff VORORT ist. Und, nein, ich bin nicht neidisch, ich bin eh noch nicht dran.

13:09, falsa demonstratio

>>Am 10. März 2021 um 12:48 von Bender Rodriguez
Zitat: „Den Mut hätte in Deutschland keiner. Den EU Botschafter einstellen? Das das überhaupt geht, ist in Berlin gewiss unbekannt.“

Könnte das nicht unter Umständen auch damit zusammen hängen, dass es in den Mitgliedsstaaten keine EU-Botschafter gibt?<<

Wer will sich denn mit solchen Feinheiten aufhalten?

Ein von seiner eigenen Größe überzeugter Geist doch gewiss nicht.

Impfstoffstreit?

Hier zeigt sich was ein Land erreichen kann und eigenverantwortliche Entscheiden darf wenn es die bürokratischen fesseln und ideologische Bevormundung durch die EU demokratisch bestimmt abgewählt hat.

13:09, Schaefer

>>Mir ist es egal wer lügt, mir ist inzwischen auch egal, was der eine oder andere Politiker sagt. Ich will geimpft werden.<<

Ich auch.

Deswegen halte ich jetzt die Luft an, bis ich blau anlaufe, und stampfe mit dem Fuß auf.

Dann geht das gewiss schneller.

Dieser Zoff ?

von Nettie @
>>> zur schnelleren Versorgung der Weltbevölkerung mit Impfstoffen

Also langsamer wirds dadurch ja auch nicht oder?

Lieber Wahrheiten oder unverschämtheiten der jeweiligen Seiten verschweigen und vertuschen? Wem soll das helfen?

12:51 von fathaland slim

«Ich bitte darum zu berücksichtigen, daß die Pandemie eine immense logistische Herausforderung darstellt und erkenne nicht, daß illiberale Systeme diese besser in den Griff bekämen. Vom Propagandagetöse, das aus solchen Systemen herausschallt, sollte man sich nicht in die Irre führen lassen.»

Unter dem Radar der Öffentlichkeit hier in Deutschland haben nun auch Südkorea und Japan mit Corona-Impfungen begonnen.
Beide Länder ab ca. 20. / 25.02.2021.

Beide Länder haben die Zulassung der Impfstoffe erst erteilt, nachdem zusätzlich zu den Studien der Hersteller auch noch Versuchsreihen mit 200 bis 250 Südkoreanern / Japanern durchgeführt wurden. Wegen Verträglichkeit auch für die Bevölkerungen dort.

Impfpriorisierung No. 1 ist jeweils das Medizinische Personal im Land. Soll bis Ende März geschehen sein. Danach "die Alten" und Lehrer. Es war schon sehr klug, dort von Anfang an gezielt sich um die Hotspots zu kümmern, und in gleicher Art um die Risikogruppen drumrum zu testen.

@12:21 von Wolf1905

>> dass dann Länder, die gar keinen Impfstoff
>> produzieren (z. B. in Afrika) eventuell ein
>> Problem haben,

Dafür müßten nur die Patente freigegeben werden, damit die (sehr gut ausgebaute) südafrikanische Generika-Produktion anfangen kann, zu produzieren. -.-

Re : Wolfgang GA !

Ja der Streit ist in der Tat kein Ruhmesblatt für keine Seite. So wie GB handelt, ist dies aber eher auf die populistische Regierung zu zuschreiben, die ja unbedingt aus der EU wollte, und dies auf Biegen und Brechen mit allen Folgen.
Was Russland angeht, die haben im eigenen Land Probleme den Impfstoff überall hin zu kriegen in die entlegenen Regionen, aber aus rein Macht- politischer Strategie wird dieser in europäische Länder geliefert, natürlich an solche, die früher mal deutlich näher standen, und heute wieder populistische Chefs haben, die nur ihr eigenes Ding drehen.
Auch wenn ich die chinesische KP echt in keiner Weise achte und schätze, sie hat jedenfalls deutlich mehr aus der Pandemie gelernt und handelt wesentlich sinnvoller und effektiver. Da könnten sich deutsche Politiker eine Scheibe abschneiden, und endlich mal aufwachen aus ihrem Dornröschenschlaf !!

Am 10. März 2021 um 12:41 von fathaland slim

Es ist doch wohl klar, daß beide Seiten jetzt das allergrößte Interesse daran haben, für Transparenz zu sorgen.
___
Wobei EU und Transparenz eigentlich ein Widerspruch in sich ist.
Ich verstehe z.B. auch nicht, wieso die Verträge hinsichtlich der Impfstoffbeschaffungen nicht offengelegt werden dürfen/sollen. Schliesslich haben die Bürger der EU mittelbar den Auftrag erteilt und bezahlen ihn auch. Mittelbar.
Passagen, die Hersteller geheimhalten wollen, hätte man ja schwärzen können. Da scheint mir der Geheimhaltungswille der EU schon ziemlich ausgeprägt. Warum ? Wenn man doch (fast) alles richtig gemacht hat ?

@12:51 von Wolfgang GA

>> dass wir in Europa mit dem
>> Impfgeschehen besser sind als
>> Russland

Ähh, sind wir doch? oO

@falsa demonstratioum 13:09

>Könnte das nicht unter Umständen auch damit zusammen hängen, dass es in den Mitgliedsstaaten keine EU-Botschafter gibt?<

Doch doch, gibt es

https://ec.europa.eu/germany/about-us_de

Es gibt ja auch Botschaften Jedes einzelnen Bundeslandes in Berlin.

Einbestellen des Botschafters allerdings ist etwas das eher unsinnig wäre als Mitglied.

13:22, werner1955

>>Impfstoffstreit?
Hier zeigt sich was ein Land erreichen kann und eigenverantwortliche Entscheiden darf wenn es die bürokratischen fesseln und ideologische Bevormundung durch die EU demokratisch bestimmt abgewählt hat.<<

Inwiefern jetzt genau?

BionTech für Alle!

Ab April liefert BionTech aus seinem neuen Werk in Marburg 20 Millionen Impfungen pro Woche! Warum setzen die EU und die Bundesregierung immer noch auf AZ, welche seinenen Verpflichtungen schon mehrfach nicht nachgekommen ist? Weil EU und Bundesregierung schlechte Verträge geschlossen haben? Weil es billiger ist? Warum können wir in Deutschland nicht 20 Millionen Bürger pro Monat mit "Made in Germany" impfen und AZ anderen überlassen?
Der Impfstoff ist da, die Hausärzte wollen impfen, wer hindert uns? Herr Spahn?? Zur Erinnerung: im Herbst ist Wahl.

Am 10. März 2021 um 13:10 von M. Höffling

Entweder hat die Kommission das nicht begriffen. Dann wird es jetzt allerhöchste Zeit!
Oder die Kommission will sich nicht blamieren, weil Astrazeneca GB doch nicht bevorzugt. Dann wäre das extrem verlogen.
So oder so: Beides ist für mich ein Grund zum laut werden.
--------
So oder so, man darf gespannt sein. Allerdings glaube ich, dass man das untereinander irgendwie lösen wird und keine Öffentlichmachung erfolgt. Man will ja den schützenswerten Bürger nicht übermässig beunruhigen. Hüstl...
Womöglich würde dann wieder der ein- oder andere an der Unfehlbarkeit der EU zweifeln.

um 13:16 von fathaland

um 13:16 von fathaland slim
12:51, Wolfgang GA
>>Einfach jämmerlich,
was hier die EU und GB bieten.

Beide machen sich mit diesem Streit international lächerlich.
Nein auf diese Art werden wir wohl nicht zeigen, dass wir in Europa mit dem Impfgeschehen besser sind als Russland oder China.

Gruß, Wolfgang<<

Wieviel Prozent der Bevölkerung sind denn in Russland oder China bisher schon geimpft?

Nur diese Zahlen zählen, sonst nichts.

Wobei China wahrscheinlich gar keine Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe ich noch keine irgendwo gelesen.
_______
Jeder pickt sich raus, was er braucht ...
Versuchen Sie es doch mal damit: die internationale Gemeinschaft schaut auf die Impfstoffhersteller, was die so treiben. Die einen liefern Vakzine - und die anderen streiten lieber untereinander.
Für Sie schreibe ich es nächstes Mal ausführlicher - versprochen :-).

Gruß, Wolfgang

@fathaland slim, Verhandlungsposition der EU

"Außerdem ist es einer sachlichen Diskussion nicht zuträglich."

Es ist entscheidend für die Verhandlungsposition der EU, sowohl diplomatisch als auch gegenüber den Impfstoffherstellern, nachweisen zu können, ob ein extremes Ungleichgewicht besteht zwischen dem, was GB und USA aus der EU erhalten und umgekehrt. Die Zahlen sowohl für Import als auch für Export liegen potentiell der Kommission vor. Entweder hat die Kommission sie sich nicht beschafft, dann wäre das erneut ein Ausdruck von Inkompetenz. Oder die Kommission hat die Zahlen, und sie rücken die EU in ein schlechtes Licht. Dann kann man auch keine Exporte verbieten.

So oder so: Die Kommission hat offenbar wieder den Schuss nicht gehört und braucht das Feuer unterm Hintern erneut angefacht. Eigene Motivation sehe ich bei den Verantwortlichen der Impfkampagne jedendalls nicht genug.

Dieser Zoff trägt in keinster Weise zur schnelleren Versorgung der Weltbevölkerung mit Impfstoffen bei (und damit zur schnelleren Bewältigung der Pandemie).
_______
Soweit ich informiert bin trägt dafür die WHO/Covax die Verantwortung für Beschaffung, Verteilung, Logistik. Ich glaube kaum, dass die auf ein paar Besserwisser und
"Optimierer" von z.B. der EU warten. Wenn man in der Richtung helfen will, soll man diese Institutionen machen lassen. Die machen das seit vielen Jahren. Die brauchen keine neunmalklugen Einmischungen.

13:16 von fathaland

13:16 von fathaland slim

//Wobei China wahrscheinlich gar keine Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe ich noch keine irgendwo gelesen.//

Ich habe gerade mal nachgesehen :
4,6 pro 100 Einwohner Russland
3,6 pro 100 " China

Quelle:
"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-impfungen-deutschland-bundeslaender-weltweit/"

Streit

Anscheinend sind die EU und GB immer noch im Brexit-Modus. Man hat sich so an die Streiterei gewöhnt.

Da wurden symbolisch 250000 AZ-Dosen für Australien blockiert. Sowohl die EU als auch GB verimpfen jeden Tag ein mehr als das (von allen Impfstoffen). Da ging es wohl ums Prinzip. Wenn das Werk in Belgien Probleme hat, könnte AZ die australischen Dosen auch aus GB liefern. Geht aber anscheinend nicht.

Öffentlich ausgetragener Streit ist selten ein Zeichen großer Souveränität.

@13:16 von fathaland slim

>> Wobei China wahrscheinlich gar keine
>> Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe
>> ich noch keine irgendwo gelesen.

Ähh, "https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/corona-impfung-deutschland-anzahl-impfquote-aktuelle-zahlen-karte". Die Zahlen von China werden allerdings nur 1x wöchentlich geupdated. -.-

13:27, weingasi1

>>Wobei EU und Transparenz eigentlich ein Widerspruch in sich ist.<<

Nein.

>>Ich verstehe z.B. auch nicht, wieso die Verträge hinsichtlich der Impfstoffbeschaffungen nicht offengelegt werden dürfen/sollen. Schliesslich haben die Bürger der EU mittelbar den Auftrag erteilt und bezahlen ihn auch. Mittelbar.
Passagen, die Hersteller geheimhalten wollen, hätte man ja schwärzen können. Da scheint mir der Geheimhaltungswille der EU schon ziemlich ausgeprägt. Warum ? Wenn man doch (fast) alles richtig gemacht hat ?<<

Die Verträge sind öffentlich, und Passagen wurden geschwärzt. Ganz wie Sie es vorschlagen.

Sie haben die Diskussion vor ein paar Wochen gar nicht mitbekommen?

Daß Verträge nur öffentlich gemacht werden dürfen, wenn beide Vertragspartner damit einverstanden sind, liegt an etwas, was man "Vertragsrecht" nennt.

Schon mal davon gehört?

AstraZeneca hat sich jedenfalls sehr geziert, bis sie endlich der Veröffentlichung zumindest von Teilen des Vertrages zugestimmt haben.

12:48 von Bender Rodriguez

>>Und da ich entschiedener EU Ablehner ( in der jetzigen Form) bin, glaube ich hier deutlich GB.<<

Klar, Johnson ist ja der vertrauenswürdigste Politiker unter der Sonne.
Das war jetzt ein Scherz.

@werner1955 um 13:22

>Hier zeigt sich was ein Land erreichen kann und eigenverantwortliche Entscheiden darf wenn es die bürokratischen fesseln und ideologische Bevormundung durch die EU demokratisch bestimmt abgewählt hat.<

Ja, zum Beispiel haben sie erreicht das sie bevorzugte Hilfslieferungen bekamen von den Ideologisch bevormundeten EU-Ländern weil ihnen ganz entfesselt unbürokratisch eine kleine Pandemie in einem Maß um die Ohren flog das Tirol, Tschechien etc wie eine Attraktive Urlaubsgegend erscheinen.
Und ja, dabei haben sie auch erreicht das sie ihre eigen verbesserte Variante durch massive Ausbreitung züchten konnten.
Hurra!

Nein, auch mit den jetzt schnelleren Impfungen durch Exportverbot und zusätzliche Importe würde ich mit niemandem dort Tauschen wollen.
Da hab ich lieber 2 Monate länger Lockdown wenn die es schon durch haben aber weniger Angst um meine für Gruppe 1 zu Junge Mutter.

Einfach nur beschämend ist das Verhalten der EU

Und AZ hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert ... Fakten auf den Tisch und publizieren - das sollte wohl zeitnah machbar sein. Die Welt blickt mit Grinsen auf die EU (schon seit längerem und jetzt erst recht) - Also Wichtiges jetzt erledigen, Erhöhunbg des Impfstoffangebotes von Biontech annehmen und Impfungen beschleunigen - hier ist die Wichtigkeit ... und die Impfstoffimporte aus USA sowie eigene Impfstoffproduktion forcieren und impfen, impfen, impfen ... Es machen sich ja jetzt schon Staaten selbständig bei der Impfstoffbestellung und der Impfstrategie, und Deutschland sollte nun auch Gas geben beim Impfstoff beschaffen ... und es sollte der Mensch doch Wert sein, dass für die Impfdose ca. 10€ gezahlt werden - oder muss hier das verschusselte Geld wieder auf Kosten der Gesundheit gespart werden?
Es geht um Menschenleben!!!
Streiten kann die EU dann bis zum Sankt Nimmerleinstag - von mir aus, wenn sie sonst nichts zu tun hat....

13:33, Der Lenz

Die europäische Kommission hat eine hat Vertretung in Berlin, das ist richtig. Die hat aber keinen Botschaftsrang.

Ebenso haben übrigens auch die einzelnen Mitgliedsländer ständige Vertretungen in Brüssel. Ebenfalls ohne den diplomatischen Botschaftsrang.

„Produktionsschwierigkeiten“ sind

m.E nicht der Grund für gekürzte Liefermengen in die EU. Es scheint nach der Enwicklung der Geschichte mir eher eine Strategie vorzuliegen, mit beeindruckenden Lieferversprechen den Fuß in die Tür der Auftragsvergabe zu stellen, damit man später mit Nachlieferungen länger Geld verdienen kann. Die Strategie der EU ,sich mit „best effortklauseln“ abspeisen zu lassen, bietet der angedeuteten AZ Strategie natürlich beste Umsetzungsvoraussetzungen. Dies sind natürlich nur Vermutungen, die AZ schon längst hätte transparent widerlegen können.

13:16 von fathaland slim

«Wieviel Prozent der Bevölkerung sind denn in Russland oder China bisher schon geimpft?

Nur diese Zahlen zählen, sonst nichts.
Wobei China wahrscheinlich gar keine Zahlen veröffentlicht.
Zumindest habe ich noch keine irgendwo gelesen.»

China gibt den eigenen Bürgern gegenüber bekannt, dass es ca. 24 Monate dauern wird, bis alle Chinesen geimpft sind. So was wie 1,4 Mrd. Menschen sind allerdings auch sehr viele. Wenn es schneller wird, um so besser. Klüger isses ja schon, erst mal nicht zu hohe Erwartungen hervorzurufen, die dann enttäuscht werden. Andersrum mit übertreffen ist viel besser.

Die Impfbereitschaft in Russland soll ganz außergewöhnlich gering sein im Vergleich zu andernorts. Dies las / hörte ich schon mehrfach aus ganz unterschiedlichen Quellen. Sputnik V repliziert sich auch nicht von alleine.
Der Impfstoff in China ganz genau so wenig.

Inwiefern jetzt genau?

fathaland slim @
Es kann frei, schnell, alleine und eigenverantwortlich für Ihre Bürger entscheiden.

Deshalb hat GB schon mehr als 15 Mill. geimpfte .

13:38, Wolfgang GA @13:16 von fathaland slim

>Jeder pickt sich raus, was er braucht ...
Versuchen Sie es doch mal damit: die internationale Gemeinschaft schaut auf die Impfstoffhersteller, was die so treiben. Die einen liefern Vakzine - und die anderen streiten lieber untereinander.<<

Wobei die einen und die anderen in Ihrer Erzählung mehr oder weniger identisch sind.

Sollten Sie mit denjenigen, die Impfstoff liefern, allerdings China und Russland meinen:

Die Liefermengen sind gering, das Propagandagetöse allerdings umso größer.

@der kleine Nick um 13:33

>Warum setzen die EU und die Bundesregierung immer noch auf AZ<

Weil der Kram nicht nur bestellt sondern bereits bezahlt ist.
So einfach kommen die da nicht raus, geht garnicht.

Ausserdem:
Wie einige am Anfang bemängelten gibt es, naturgemäß, noch keine Langzeittests mit irgendeinem dieser Stoffe. (weniger wegen Nebenwirkungen als wegen effektiver Wirkdauer relevant)
Da ist es besser Risiko zu streuen.
Kann immer noch sein das sich die vermeintliche Wundermedizin als schlag ins Wasser erweist. Nicht wahrscheinlich aber trauschauwem.
AZ wird sowieso nur um die 10% des EU-Gesamtverbrauchs geliefert haben wenn wir durch sind...aber geliefert wird, egal ob die Hölle zufriert oder was auch immer.

13:19 von weingasi1 re 11:58 von bolligru

>>Ich wusste jetzt garnicht, dass die 30jährige Lehrerin ohne Handicap, ein auch nur in Ansätzen ebenso grosses Risiko einer schweren Infektion mit möglicher Todesfolge
trägt,<<

Vermutlich wissen Sie auch nicht dass eine 30jährige Lehrerin täglich mit 20 - 30 Menschen mehrere Stunden in einem Raum zusammen sitzt. Und dass dieser Umstand ein nicht ganz geringes Ansteckungsrisiko bedeutet, ist für Sie anscheinend auch unvorstellbar.

13:33 von der Kleine nick

Stimme ich Ihnen zu. Aber statt endlich zu sagen, dann behaltet euer Zeug wir nehmen unseres bleibt alles beim alten und wir betteln förmlich drum. Einfach würdelos. Bin bloß froh, dass mein Vater heute mit biontec geimpft wurde, obwohl az ja auch neuerdings für ü65jährige genommen werden soll. Ich habe schon mal gesagt, gebt az an die Länder der Südhalbkugel. Nicht weil die das andere nicht wert sind, sondern aus Gründen der Lagerung. Und dieses Gezerre, das reiche Länder was abgeben sollen hätte endlich ein Ende

13:46, saschamaus75

>>@13:16 von fathaland slim
>> Wobei China wahrscheinlich gar keine
>> Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe
>> ich noch keine irgendwo gelesen.

Ähh, "https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/corona-impfung-deutschland-anzahl-impfquote-aktuelle-zahlen-karte". Die Zahlen von China werden allerdings nur 1x wöchentlich geupdated. -.-<<

Ööh, Danke.

Nach dieser Liste hat China bisher 3,65 Impfdosen pro 100 Einwohner verimpft, Deutschland 9,82.
.˙.

@ dr.bashir um 13:42

>Öffentlich ausgetragener Streit ist selten ein Zeichen großer Souveränität.<

Stimmt.

Bei den Blockierten Dosen, die wirklich keine Relevante Menge darstellen handelt sich ja auch wirklich nur um einen Symbolischen Aufhänger.
Nachdem der Astra-Boss seinen großen auftritt hatte wurde ja eine Exportgenemigungsregel erlassen die das nachweisen der Exporte der letzten drei Monate beinhaltete. Eben weil keine Rechenschaft über die Dosen die vorproduziert hätten sein sollen abgelegt wurde von AZ.
Alle haben weitere Exporte beantragt und die Nachweise nicht gescheut.
Ausser AZ, bei denen ist das der Erste Export.
Schon wir mal was die Durchsicht der Papiere so bringt...wenn sie sie denn liefern.

13:42, ich1961

>>13:16 von fathaland slim

//Wobei China wahrscheinlich gar keine Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe ich noch keine irgendwo gelesen.//

Ich habe gerade mal nachgesehen :
4,6 pro 100 Einwohner Russland
3,6 pro 100 " China

Quelle:
"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-impfungen-deutschland-bundeslaender-weltweit/"<<

Da liegen wir mit unseren 9,8 Impfdosen pro hundert Einwohner ja richtig gut im Rennen.

Was die Deutschland- und EUSchlechtmacher natürlich nicht hören wollen.

@fathaland slim um 13:52

Ja, ein Protokollarischer Unterschied.

Für Populismus reicht aber das einbestellen eines Vertreters den man vor der Presse "Botschafter" nennt.

Spiele für die Orbans dieser Welt halt.

@fathaland slim

">>Impfstoffstreit?
Hier zeigt sich was ein Land erreichen kann und eigenverantwortliche Entscheiden darf wenn es die bürokratischen fesseln und ideologische Bevormundung durch die EU demokratisch bestimmt abgewählt hat.<<

Inwiefern jetzt genau?"

Impfstoffbestellung und Lieferung
Impfstoffmengen
Impfquote pro Tag und auch gesamt

Für viele überzeugte Europäer und auch vielen Foristen hier ist es sicher sehr ärgerlich dass ausgerechnet die moralisch unguten Staaten die Pandemiebekämpfung mittels Impfungen - die übrigens der einzige Ausweg sind - besser bewältigt haben als die träge und selbstzufriedene EU .
Und was die hohen Todeszahlen und die anfangs sicherlich schlechte Einordnung der Pandemie seitens GB betrifft haben viele Länder der EU da mittlerweile auch stark aufgeholt , auch bedingt durch die katastrophale Bestell - und Lieferpolitik der Impfstoffe seitens der EU .

Manchmal könnte man glauben...

...Politiker wären wie Computer dazu da, Probleme zu lösen, die wir ohne sie gar nicht hätten.
Irgendwie wirkt dieser Streit auf mich, als wollten sich beide Seiten wegen des Brexits nochmal so richtig eins reinwürgen...

13:39, M. Höffling @fathaland slim

>>Es ist entscheidend für die Verhandlungsposition der EU, sowohl diplomatisch als auch gegenüber den Impfstoffherstellern, nachweisen zu können, ob ein extremes Ungleichgewicht besteht zwischen dem, was GB und USA aus der EU erhalten und umgekehrt. Die Zahlen sowohl für Import als auch für Export liegen potentiell der Kommission vor. Entweder hat die Kommission sie sich nicht beschafft, dann wäre das erneut ein Ausdruck von Inkompetenz. Oder die Kommission hat die Zahlen, und sie rücken die EU in ein schlechtes Licht. Dann kann man auch keine Exporte verbieten.<<

Die EU-Kommission will keine Exporte in die USA oder nach Großbritannien verbieten. Das Problem, das hier diskutiert wird, ist das genau umgekehrte.

Großbritannien wurde bevorzugt mit Impfstoff beliefert, weil die Pandemie dort außer Kontrolle war.

Impfstoffstreit?
Hier zeigt sich was ein Land erreichen kann und eigenverantwortliche Entscheiden darf wenn es die bürokratischen fesseln und ideologische Bevormundung durch die EU demokratisch bestimmt abgewählt hat.<<

Inwiefern jetzt genau?
_______
Auch wenn ich die grundsätzliche Meinung von dem user werner1955 wirklich nicht teile.
In puncto Impfstoffbeschaffung und Verimpfung hat GB nachweislich die Nase vorn. Dass man unabhängig war und quasi auf niemanden (ausser auf den Impfstoff ) warten musste, hat sich vermutlich eher beschleunigend bemerkbar gemacht. Das kann man eigentlich nicht bestreiten. Dass das Bürokratie-Monster EU auch eher lähmt, als antreibt, liegt ebenfalls auf der Hand. Das kann man vielleicht häufig verschmerzen, bei einer Pandemie aber ist die Zeit ein wichtiger Faktor.
Und sorry, da konnte GB punkten, ob wegen oder trotz Johnson, lasse ich mal aussen vor.

@ schabernack um 13:54

>Sputnik V repliziert sich auch nicht von alleine.
Der Impfstoff in China ganz genau so wenig.<

Das ist der Bekannte Kernpunkt des Problems.

Für China wie Russland ist es letztlich günstiger die für ihre Bevölkerung sowieso zu kleine Eigenproduktion Politisch geschickt einzusetzen und sich Später über den Weltmarkt einzudecken.
Passt auch zum angepeilten Impfhorizont.

@Der Lenz

Sie glauben also dass die Zahlen in Tirol ,Tschechien , Italien , Spanien und Frankreich nicht so schlimm waren wie in GB ?
Ich würde vor allem in Tschechien und anfangs auch in Norditalien sehr wohl eine entfesselte Entwicklung sehen , das Entfesselte beschränkt sich ganz sicher nicht auf GB nur weil Ihnen deren politische Richtungen und Entscheidungen nicht gefallen .
Oder glauben Sie die Pandemie verschont die vermeindlich guten Länder in der EU die genauso Fehler gemacht haben ?

13:54, werner1955

>>fathaland slim @
Es kann frei, schnell, alleine und eigenverantwortlich für Ihre Bürger entscheiden.

Deshalb hat GB schon mehr als 15 Mill. geimpfte .<<

Sie haben aber schon mitbekommen, daß GB von der EU bevorzugt mit Impfstoff beliefert wurde, weil die Lage dort frei, schnell, alleine und eigenverantwortlich für Ihre Bürger außer Kontrolle geraten war?

@13:54 von werner1955

>> Deshalb hat GB schon mehr als 15 Mill.
>> geimpfte .

UK hat sogar schon mehr als 23 Mio. Geimpfte.

Aber nicht, weil sie "frei, schnell, alleine und eigenverantwortlich für Ihre Bürger entscheiden" konnten, sondern weil ihnen das Wasser sprichwörtlich 'bis zum Halse' stand. -.-

13:57 von Sonnenstern Darf

13:57 von Sonnenstern

Darf ich mal nachfragen warum Sie AZ so ablehnen ?

Es wurde zwischenzeitlich so oft darauf hingewiesen, das AZ nicht schlechter ist.

Ich empfehle Ihnen folgenden Link :
"https://www.swr.de/swr1/rp/astrazeneca-studie-100.html"

Ersatzweise können Sie selber " dingsen " und sich Infos suchen.

14:11, John Koenig

>>Für viele überzeugte Europäer und auch vielen Foristen hier ist es sicher sehr ärgerlich dass ausgerechnet die moralisch unguten Staaten die Pandemiebekämpfung mittels Impfungen - die übrigens der einzige Ausweg sind - besser bewältigt haben als die träge und selbstzufriedene EU .<<

Was habe ich mir unter moralisch unguten Staaten vorzustellen? Inwiefern haben die das besser bewältigt?

11:58 von bolligru

„Zu Recht werden zuerst diejenigen geimpft, deren Risiko einer schweren Infektion bis hin zu Todesfolgen groß ist! (könnte schneller gehen)“
In Rheinland-Pfalz liegen bisher 56500 bekamen 47600 einen Termin, der größte Teil der Impfungen soll bis Mitte März stattgefunden haben. Muss ich mehr sagen. Ich bin mit meiner Krebserkrankung höchst priorisiert, aber wenigstens auch registriert. Ob ich auch Mitte März schaffe. Ist ja bald.

14:09 von fathaland slim //

14:09 von fathaland slim

// Was die Deutschland- und EUSchlechtmacher natürlich nicht hören wollen.//

Das stimmt auffallend. ;-))

@13:56 von Tremiro

Ansich stimme ich mit Ihnen überein, finde aber die Formulierung:
>> täglich mit 20 - 30 Menschen mehrere
>> Stunden in einem Raum zusammen sitzt
etwas irreführend.

IMO müßte es richtig heißen:
'täglich mit 20 - 30 Menschen PRO STUNDE in einem Raum zusammen sitzt'

Das können auch 100-120 Schüler pro Tag sein. -.-

um 13:55 von fathaland

um 13:55 von fathaland slim
13:38, Wolfgang GA @13:16 von fathaland slim
>Jeder pickt sich raus, was er braucht ...
Versuchen Sie es doch mal damit: die internationale Gemeinschaft schaut auf die Impfstoffhersteller, was die so treiben. Die einen liefern Vakzine - und die anderen streiten lieber untereinander.<<

Wobei die einen und die anderen in Ihrer Erzählung mehr oder weniger identisch sind.

Sollten Sie mit denjenigen, die Impfstoff liefern, allerdings China und Russland meinen:

Die Liefermengen sind gering, das Propagandagetöse allerdings umso größer.
_______
Aber selbstverständlich! Klappern gehört ja zum Handwerk.
Und wenn die Chinesen nun inzwischen in mehr als 100 Staaten liefern und die Russen in mehr als 50 ...
Bestimmt alles nur homöopathische Dosen. Sie können mir glauben - oder es auch sein lassen - gerade in Ländern der sog. 3. Welt schaut man sehr aufmerksam, wer hilft und wer sich bevorzugt mit sich selbst beschäftigt.

Gruß, Wolfgang

@14:03 von fathaland slim

>> Ööh, Danke.
Das ist die Tabelle, auf die ich mich immer beziehe.

>> Nach dieser Liste hat China bisher 3,65
>> Impfdosen pro 100 Einwohner verimpft,
>> Deutschland 9,82.
Ähh, diese Tabelle sortiert nach 'Verabreichte Impfdosen' steht Dtl. sogar noch besser da.

Ich verstehe diese ewige 'Schlechtmacherei' einfach nicht. Ja, wir sind nicht Platz 1, aber trotzdem immerhin in den Top10! oO

14:30 von ich 1961

„Darf ich mal nachfragen warum Sie AZ so ablehnen ?“
Weil ich aufgrund starker immunsuppresion daran interessiert bin, den sichersten Impfstoff zu bekommen. Ich bin nicht weniger wert als ein israeli oder ein Mensch im Pflegeheim. Und ich möchte schon noch ein paar Jahre dran hängen. Und wenn ich hier etwas zickig rüber komme, es geht nicht nur um mich, ich denke dabei auch an die anderen kranken Menschen, die in einer ähnlichen Lage sind. Und da geht es eben nicht, Hauptsache was, sondern das wirksamste. Meine Erkrankung halte ich ja auch mit dem besten Mittel in Schach.

14:36, Wolfgang GA @13:55 von fathaland slim

>>Und wenn die Chinesen nun inzwischen in mehr als 100 Staaten liefern und die Russen in mehr als 50 ...
Bestimmt alles nur homöopathische Dosen.<<

Zumindest sind in diesen beiden Ländern die "eigenen Bevölkerungen" bisher nur in vergleichsweise eher homöopathischen Dosen geimpft worden.

>>Sie können mir glauben - oder es auch sein lassen - gerade in Ländern der sog. 3. Welt schaut man sehr aufmerksam, wer hilft und wer sich bevorzugt mit sich selbst beschäftigt.<<

Deswegen ja das Propagandagetöse.

Handel nach Brexit

Es steht Brüssel frei, eigene Wege zu gehen wie auch Groß Britannien. Nachdem die Seile zerschnitten sind, zeigen sich nun die Differenzen offen, die wohl auch schon vorher bestanden haben. Weder Johnson noch die Kommission zeigen hier, folgt man den Veröffentlichungen, ein geschicktes Händchen. Nicht einmal die Verlautbarungen in der Öffentlichkeit tragen zur Transparenz bei. Viele Informationen, manche schlichte Worthülsen, verwirren- ob man so auf Dauer miteinander umgehen kann, bezweifle ich. Da Verträge in der Regel nicht öffentlich abgeschlossen werden oder bestimmte Zeilen dann geschwärtzt sind, wenn man sie teilweise veröffentlicht, wird der Bürger kaum Einsicht bekommen, was hinter den Fassaden abläuft. Schlimm finde ich, dass die vereinte Bekämpfung der Pandemie damit wieder gegen die Wand gefahren wird.

14:21 von John Koenig Ich

14:21 von John Koenig

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die Daten von worldometers zusammen zu suchen :
UK 4 228 998 Fälle 124797 Tote
68 131 054 Einwohner

Spanien 3 164 983 Fälle 71 727 Tote
46 767 250 Einw.

Italien 3 101 093 Fälle 100479 Tote
60 400 547 Einw.

Tschechien 1 335 815 Fälle 22147 Tote
10 722 655 Einw.

D 2 520609 Fälle 72951 Tote
83 968 223 Einw.

Vielleicht sollte man die Zahlen mal akzeptieren.

Am 10. März 2021 um 13:33 von Der Lenz

Zitat: Es gibt ja auch Botschaften Jedes einzelnen Bundeslandes in Berlin.

Es gibt keine Botschaften der Länder beim Bund.

Es gibt sog. Landesvertretungen, die aber naürlich keinen diplomatischen Status haben (auch wenn sich manche hochtrabend und volkstümlich schon einmal "Botschaft" nennen). Der Leiter der Landesvertretung ist natürlich kein Botschafter. In Hessen ist es eine Staatsminsterin.

Impfstoffstreit: London bestellt EU-Vertreter ein...

Das sieht nach einem Impfstoffstreit aus. Impfstoffnationalismus zwischen Großbritannien und der EU. Kein schönes Bild der Kompetenz, auch nicht für ärmere Länder in Europa oder der Dritten Welt.

Von denen bekommen übrigens über 40 Länder Sputnik V (in 5 Ländern wird produziert). Und Cinovac bekommen 25 Länder.

14:46 von Sonnenstern Ok, das

14:46 von Sonnenstern

Ok, das kann ich verstehen.
Ich habe für meinen Mann und mich genau so gedacht. Aber nach einem Gespräch mit unseren Hausarzt habe ich mich entschieden, auch den AZ zu nehmen, weil er nicht wirklich schlechter ist.
Ihnen alles Gute und werden Sie gesund !

13:19 von weingasi1 Man mag

13:19 von weingasi1
Man mag über Einzelheiten streiten.
Im Grundsatz ist es aber richtig, die "Vulnerablen" zu schützen.

Zur Erinnerung:
Als Begründung der freiheitseinschränkenden Maßnahmen wurde angegeben:

1. Schutz der Vulnerablen
und damit
2. Verhinderung einer Überlastung der Krankenhäuser

Ich gebe Ihnen Recht: Eine dreißigjährige Lehrkraft trägt selbst kaum das Risiko einer schweren Erkrankung oder gar mit Todesfolgen. Ein solches Risiko läßt sich sogar genau beziffern.
Ob mit oder ohne schwere Vorerkrankung, von den am 2.3. im Zusammenhang mit Corona gemeldeten 70.463 Todesfällen waren genau 59 Menschen 30 Jahre oder jünger. 62.549 waren 70 Jahre oder älter (89%).
vgl.: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...
Tab. 4

Es geht wohl eher darum, daß diese Personen das Virus verbreiten könnten und das soll verhindert werden.

14:45 von saschamaus75

Ich verstehe diese ewige 'Schlechtmacherei' einfach nicht.
Ja, wir sind nicht Platz 1, aber trotzdem immerhin in den Top10!
.
manchmal verstehe ich unsere Mitstreiter hier nicht

Beim Entwickeln von Impfstoff waren wir die ersten
Dass die Israelis 10 mal so viel verimpften ....
oder die Briten 3,5 mal so viel, die US auch 3 mal so viel trotz eines Trumps
der ja wenn man hier rum hört der König der Unfähigen war
aber die Seychellen mit 9 mal so viel
Serbien, Chile, Marokko
mit wem vergleichen wir uns ?
Spielen wir in der Liga von Papua Neuguinea ?

@14:11 von John Koenig

>> besser bewältigt haben als die träge und
>> selbstzufriedene EU .

Dafür hat kein Land der EU die unglaubliche Falltodesrate von UK mit 95% erreicht.

Sie haben richtig gelesen, in UK sind von 100 Erkrankten 95 verstorben und 5 haben überlebt. Zum Vergleich Dtl.: von 100 Erkrankten sind 5 verstorben und 95 haben überlebt. DAS ist der 'kleine' Unterschied.

Aber aus Transparenzgründen veröffentlicht UK seit Monaten keine Recovered-Zahlen mehr. oO

AZ will in Q2 auch 90 Mio. Dosen weniger liefern

„Nach einer weitgehend bestätigten Meldung der Agentur Reuters ist für diesen Zeitraum statt der im Vertrag vereinbarten 180 Millionen mit „weniger als 90 Millionen“ Dosen zu rechnen. Damit betrüge das gesamte Liefervolumen bis Ende Juni statt der zunächst zugesagten 300 Millionen nur 130 Millionen Dosen.“ „In dem Gespräch am Dienstagabend brachte ein Astra-Zeneca-Manager die neuen Zahlen offenbar versehentlich ins Gespräch.“ Faz vom 24.2.21
Das bringt das Impfversrpechen der Bundesregierung in Gefahr, wenn die Impfstoffausfälle von AZ nicht durch andere Lieferanten ausgeglichen werden kann.

Sonnenstern

Wenn deine Erkrankung so ist, dann werden deine Ärzte schon die richtigen Mittel empfehlen. Auch das richtige Vakzin. Und dann bekommst du das, was bei deinem Medikamentenmix am vielversprechenden ist.

Am 10. März 2021 um 13:49 von Marie Luise

Erhöhunbg des Impfstoffangebotes von Biontech annehmen und Impfungen beschleunigen -
----
Man darf gespannt sein, ob das Angebot angenommen wird, oder ob man lieber nach dem Motto "Geiz ist geil" verfährt.
Das, was zuerst geliefert wird (nicht werden kann, möglicherweise oder so )wird hoffentlich genommen und möglichst sofort unter die Leute gebracht.
____
Es machen sich ja jetzt schon Staaten selbständig bei der Impfstoffbestellung und der Impfstrategie, und Deutschland sollte nun auch Gas geben beim Impfstoff beschaffen ..
__________
Das kann man Ihnen nicht verübeln, bevor weiter Menschen in ihrenLändern sterben oder schwer erkranken, da wartet man doch nicht zu bis, ja, bis wann eigentlich ?
Hätte man hier besser auch gemacht. Dadurch wären nicht alle, aber einige Menschen eben nicht verstorben !

Am 10. März 2021 um 14:46 von Sonnenstern

14:30 von ich 1961: „Darf ich mal nachfragen warum Sie AZ so ablehnen ?“

Zitat: Weil ich aufgrund starker immunsuppresion daran interessiert bin, den sichersten Impfstoff zu bekommen.

Warum hängen Sie sich dann immer so an den Grundschul- und Sonderschullehrern auf,? Die werden mit AZ geimpft und nehmen Ihnen doch nichts weg.

Mir fehlt jegliches Verständnis

für Mengendiskussionen jedweder Art.
Einfache Rechnung:
Weltbevölkerung: ca. 8 Milliarden
Bevölkerung BRD: ca. 80 Millionen
Macht nach meiner Rechnung 1% der Impfdosen der laufenden Produktion.
So habe ich teilen gelernt, alles andere hat ein Gschmäckle.
Sollte Covid ein globales Problem sein, ist es auch nur global zu lösen.
Zur Vorteilsannahme gehört zuerst der Wille sich einen Vorteil zu verschaffen, gerade Steinewerfer im Glashaus scheinen über wenig themenübergreifende Grundhaltung zu verfügen.

12:57 von bolligru

//Allein die Schnelligkeit der Impfung ist bei uns zu Recht zu bemängeln.//

Die Schnelligkeit hängt eben auch mit der Menge an Impfstoff zusammen, die zur Verfügung steht.

um 14:03 von fathaland

um 14:03 von fathaland slim
13:46, saschamaus75
>>@13:16 von fathaland slim
>> Wobei China wahrscheinlich gar keine
>> Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe
>> ich noch keine irgendwo gelesen.

Ähh, "https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/corona-impfung-deutschland-anzahl-impfquote-aktuelle-zahlen-karte". Die Zahlen von China werden allerdings nur 1x wöchentlich geupdated. -.-<<

Ööh, Danke.

Nach dieser Liste hat China bisher 3,65 Impfdosen pro 100 Einwohner verimpft, Deutschland 9,82.
________

Exakt, China hat zum 28.02.2021 mehr als 52,5 Mio. Dosen verimpft und
Deutschland 8,16 Mio. Dosen.

So kann man das natürlich auch sehen :-)

Am 10. März 2021 um 13:56 von Tremiro

Vermutlich wissen Sie auch nicht dass eine 30jährige Lehrerin täglich mit 20 - 30 Menschen mehrere Stunden in einem Raum zusammen sitzt. Und dass dieser Umstand ein nicht ganz geringes Ansteckungsrisiko bedeutet, ist für Sie anscheinend auch unvorstellbar.
______
Es ging aber in dem Beitrag, auf den ich Bezug genommen habe, nicht in erster Linie um die Gefahr einer Infektion generell, sondern um die Gefahr einer schweren Infektion mit dem Risiko zu versterben. Und das, dürfte wohl wesentlich geringer sein. Im übrigen stehen auch 60jährige noch im Berufsleben und haben teilweise eine Menge Kontakte.
Desweiteren hat man uns doch monatelang vorgebetet, dass "man" sich in Schulen nicht infiziert und wenn, die Anzahl marginal und schwere Infektionen so gut wie niiiiie vorkommen. Komisch, galt das nur bis zu dem Augenblick, da die Schulen in weiten Teilen wieder öffneten ?
Scheinbar immer alles so, wie man es gerade braucht. Oder ?

15:14 von falsa demonstratio

Weil ich nicht weiß, was ich verimpft bekomme, da ich mir den Impfstoff nicht aussuchen kann. Und wenn ich es mache, stehe ich hinten an. Und ich sage es nochmal, in der Schule sind Kinder höchst ansteckend, in der Freizeit nicht. Es gibt keine Rechtfertigung für diese bevorzugte Impfung, aber die haben es geschafft. Und ich denke das reicht jetzt auch.

>> Das bringt das

>> Das bringt das Impfversrpechen der
>> Bundesregierung in Gefahr, wenn die
>> Impfstoffausfälle von AZ nicht durch...

Nope:
Das bringt AstraZeneca in Gefahr, wenn für die Impfstoffausfälle die Regresszahlungen fällig werden. -.-

um 14:53 von fathaland

um 14:53 von fathaland slim
14:36, Wolfgang GA @13:55 von fathaland slim
>>Und wenn die Chinesen nun inzwischen in mehr als 100 Staaten liefern und die Russen in mehr als 50 ...
Bestimmt alles nur homöopathische Dosen.<<

Zumindest sind in diesen beiden Ländern die "eigenen Bevölkerungen" bisher nur in vergleichsweise eher homöopathischen Dosen geimpft worden.

>>Sie können mir glauben - oder es auch sein lassen - gerade in Ländern der sog. 3. Welt schaut man sehr aufmerksam, wer hilft und wer sich bevorzugt mit sich selbst beschäftigt.<<

Deswegen ja das Propagandagetöse.
_____
Bleiben Sie doch mal sachlich - oder sind Sie der Meinung, dass mehr als 52,5 Mio. verimpfte Dosen in China ein homöopathische Menge sind?

@15:11 von Sisyphos3

>> Spielen wir in der Liga von Papua
>> Neuguinea ?

Nope. Die gesamte EU zusammengerechnet liegt auf Platz 3 der Weltrangliste hinter USA und China, aber noch vor UK. -.-

13:16 von fathaland slim

//Wieviel Prozent der Bevölkerung sind denn in Russland oder China bisher schon geimpft?
Nur diese Zahlen zählen, sonst nichts.
Wobei China wahrscheinlich gar keine Zahlen veröffentlicht. Zumindest habe ich noch keine irgendwo gelesen.//

Von Russland weiß man, auch aus offiziellen russischen Berichten, dass sie mit der Logistik von Sputnik V im eigenen Land Probleme haben.
Aus chinesischen Quellen habe ich auch noch keine Zahlen gesehen. Möglicherweise werden sie gar nicht veröffentlicht und in Teilen unserer Medien würden sie ohnehin angezweifelt. Aber die logistischen Fähigkeiten der chinesischen Export-Wirtschaft, auch im Kleinteiligen, sind allgemein anerkannt und das Wort „just-in-time“ ist dort kein Fremdwort. Ich unterstelle, dass diese Fähigkeiten sich auch auf die Verteilung von Impfstoff erstrecken.

15:18 von Theodor Storm "Die

15:18 von Theodor Storm
"Die Schnelligkeit hängt eben auch mit der Menge an Impfstoff zusammen, die zur Verfügung steht."
Zweifellos!
Astra- Impfstoff allerdings, der vom UK "zurückgehalten" worden sein soll, stand aber ausreichend zur Verfügung- sogar mehr als genug. (Meldungen über ungenutzte Impfdosen)
Letztlich ist alles eine Frage der Organisation und, nicht zu vergessen, der Bürokratie.

Am 10. März 2021 um 14:31 von fathaland slim

Was habe ich mir unter moralisch unguten Staaten vorzustellen? Inwiefern haben die das besser bewältigt
________
Ich glaube, es ging NUR ums Impfen. Und da hatten GB und die USA eindeutig die Nasen vorn. Unabhängig davon, was man von den Regierungen hält bzw. im Falle USA hielt, was das anbelangt, waren sie besser, weil schneller.
Die EU mag im Prinzip gut und richtig sein. Richtig ist aber auch, dass sie ein Bürokratiemonster ist. Das zu verringern, da haben sich schon einige erfolglos dran versucht.

Am 10. März 2021 um 15:28 von Sonnenstern

Zitat: Und ich sage es nochmal, in der Schule sind Kinder höchst ansteckend, in der Freizeit nicht. Es gibt keine Rechtfertigung für diese bevorzugte Impfung, aber die haben es geschafft. Und ich denke das reicht jetzt auch.

Lehrer an Förderschulen haben engsten Kontakt zu Schülern. Es liegt in der Natur ihres Berufes, dass sie keinen Abstand zu den Kindern halten und keine Masken tragen können.

Wenn man diese Lehrer an die Front schickt, muss man sie auch schützen.

Auch Betreuungspersonen behindeter Kinder sind in Impfgruppe 2.

@15:14 von falsa demonstratio

>> und nehmen Ihnen doch nichts weg.

Ich sehe ebenfalls ein Problem in dieser 'IchKönnteZuKurzKommen'-Mentalität. ;(

Botschafter, Vertreter,

Botschafter, Vertreter, Repräsentant?
Völlig egal.

Und in diesem Falle hat GB wohl Recht. Passt auf alle Fälle in die Reihe des Versagens der EU in Sachen corona: zu langsam, zu spät, zu wenig.
GB wird sich bald richtig über ihren Brexit freuen können.

15:35 von saschamaus75

dann habe ich andere Statistiken

Israel, Seychellen, VAE, GB, USA, Bahrein, Chile,
ok Malta kommt dann als erstes (und kleinstes) EU Land noch vor Serbien, Barbados

.... und zu ihrer kruden Rechenmethode
wenn bei mir im Haus 3 Leute geimpft sind ist es schlechter als im 10 Familienhaus des Nachbarn mit 5 geimpften
da haben sie recht
nur bei mir sind dann alle verimpft,
dort warten noch 95 auf die Impfung
Wahrscheinlich steht Israel wenn 10 Mii dort geimpft sind (also 100 %) auch schlechter da
als China wenn dort 13 Mill geimpft sind (also 1 %)

Diese Angst vor AZ ist

Diese Angst vor AZ ist absolut unbegründet. Das Mittel wird tausendfach verabreicht und nirgends wurde von schlimmen Komplikationen berichtet.

15:46 von saschamaus75 @falsa demonstratio

„Ich sehe ebenfalls ein Problem in dieser 'IchKönnteZuKurzKommen'-Mentalität. ;(„
Wieso beleidigen Sie mich. Sie urteilen genau wie falsa über mich ohne mich zu kennen. Vielleicht sollte die Moderation mal überlegen was sie frei gibt, sie liest ja schließlich alles.

Es geht wohl eher darum, daß diese Personen das Virus verbreiten könnten und das soll verhindert werden.
______
Selbst das wurde ja, solange die Schulen noch geschlossen waren rigoros in Abrede gestellt.
Es wurde mantraartig erklärt, dass Schulen
1. keine Infektionstreiber sind/waren
2. keine Superspreader sind/waren
Deshalb habe ich geschrieben, dass das propagiert wird, was man gerade braucht.
Das war halt zuerst Schulen auf !
Jetzt sind Schulen auf, und es heisst Lehrer impfen, ganz wichtig !

@15:23 von weingasi1

>> um die Gefahr einer Infektion generell,
>> sondern um die Gefahr einer schweren
>> Infektion mit dem Risiko zu versterben

Ähh, und was nutzt das, wenn jemand keine Symptome hat, aber jemand Anderen infiziert, der dann daran verstirbt? oO

Haben Sie dieses(!) Problem nach über einem Jahr Pandemie immer noch nicht verstanden? -.-

@Wolfgang GA

Ich brauche da mal Hilfe, da ich Ihnen nicht ganz folgen kann.
Ist China jetzt besser oder schlechter als Deutschland, weil dort unter fünf, hier aber über sechs Prozent der Bevölkerung geimpft sind?

Nope. Die gesamte EU zusammengerechnet liegt auf Platz 3 der Weltrangliste hinter USA und China, aber noch vor UK. -.-
______
Dann ist das ja noch viel peinlicher für unsere Recken in Berlin und in den Ländern.
Mein Gott, man sich nur wundern und mit dem Kopf schütteln in Anbetracht eines solchen mannigfaltigen Versagens. Und jetzt fängt man wieder das Für und Wider der Praxisimpfungen beim Hausarzt auszudiskutieren. Echt peinlich !

@15:28 von Sonnenstern

>> Es gibt keine Rechtfertigung für diese
>> bevorzugte Impfung,

OMG, wenn in einem Monat die Hausärzte anfangen zu impfen, dann sieht das Alles ganz anders aus.

Anders ausgedrückt:
In 2 Monaten werden wir (wie immer) über die Probleme von heute nur Lachen können. -.-

Aber keine Sorge, in 2 Monaten wird es neue Probleme geben, von denen es dann heißen wird: "Warum hat diese Probleme am 10.03.2021 niemand eingeplant".

@John Koenig um 14:21

Schauen sie sich doch einfach nochmal die Zahlen von GB im Nov/Dez an und vergleichen das dann mit dem Rest der EU ( damals waren sie ja noch drin) zur selben Zeit.

Das war der Zeitpunkt von dem ich sprach.

Und ja, genau wie den Briten damals geholfen werden musste werden Jetzt Staaten wie Österreich, Tschechien und die Slowakei ob ihrer überbordenden Probleme mit Sonderzuteilungen bedacht.

Auch Bayern hat ja schon Ansprüche angemeldet. Und Sachsen,
Wahrscheinlich wird zum Schluss berlin noch nicht geimpft worden sein weil es nie für Sonderzuteilungen gereicht hat. Dann werden wieder alle den Kopf über "so viel Unfähigkeit" schütteln. Der Kenner lächelt und geniesst.

@Schaefer, 13:09

„[...] Mir ist es egal wer lügt, mir ist inzwischen auch egal, was der eine oder andere Politiker sagt. Ich will geimpft werden.“

Möchte ich auch.
Zugleich kann ich warten und behalte dabei genug Anstand, um mich nicht irgendwann selbst in der Reihe der Egoisten einreihen zu müssen, denen das eigene Wohl wichtiger war als das anderer, die ein deutlich höheres Risiko für ihre Gesundheit und ihr Leben haben.

Und Sie so?

Tolldreiste Nummer

Die Pharmazeuten in der EU sowie in GB produzieren ihre Vakzine nach privatwirtschaftlichen Bedingungen und vertreiben sie auch so nach eigenem Gutdünken. Möglicherweise hat GB zum eigenen Nutzen dem dortigen Hersteller engere Spielräume auferlegt als es die EU mit hiesigen Herstellern handhabt.

Da die Firmen im Eigeninteresse und nicht im EU-Interesse handeln und das jetzt der EU zum Nachteil gereicht, sollen sich die Staaten in die Haare kriegen?

Ob es in der EU möglich ist weiß ich nicht, hier in Deutschland jedenfalls könnte der Staat die Firmen anweisen, was mit dem Impfstoff zu geschehen hat. Tut er aber nicht, obwohl wir kräftig auch mit unseren Steuergeldern die Entwicklung gefördert haben. Da bleibt doch nur noch der Trick mit der eigenen Nase, ehe wir uns auf unsere Nachbarn "stürzen".

Man könnte die Firmen sehr gut für ihre Leistungen bezahlen und die Vakzine gerechter verteilen, womit ich nicht meine, dass wir deshalb die Ersten zu sein haben. Nur wollen müsste man.

Was für ein Theater um fast nichts

Mag schon sein, dass AstraZeneca zum Jahresanfang mit etwas gezinkten Karten gespielt hat.

Aber was genau bedeutet das? Nehmen wir an, es wären 6 Mio Impfdosen unplanmäßig ins Vereinte Königreich gewandert. Da ginge es dann um 10% der Briten, aber nur 1% der EU-Bürger. So wie die Impfungen jetzt endlich in Fahrt kommen, sind das am Ende ungefähr 2 Tage Differenz!

Das Vereinigte Königreich hat halt letztlich ebenso wie die USA mit sehr hohem Einsatz gespielt und dann glücklich gewonnen. Das war nicht unbedingt so vorherzusehen. Die EU hat die Sanofi-Karte gespielt, die dann irgendwie der schwarze Peter wurde. Auch das war nicht vorauszusehen.

Am Ende zählt in einer globalisierten Welt ohnehin in allererster Linie, dass die Immunisierungen überhaupt so schnell machbar sind. Angesichts der immensen Reisetätigkeit ist das "wo" gar nicht so schrecklich wichtig.

15:44 von falsa demonstratio

Letztmalig. Wenn es so wäre, wären diese Personengruppen von der StiKo und vom Ethikrat auch entsprechend priorisiert worden. Für mich ist alles gesagt.

15:48, Bender Rodriguez

>>Botschafter, Vertreter, Repräsentant?
Völlig egal.<<

Klar, Hauptsache einbestellen.

Geht aber dummerweise nur mit Botschaftern.

>>Und in diesem Falle hat GB wohl Recht. Passt auf alle Fälle in die Reihe des Versagens der EU in Sachen corona: zu langsam, zu spät, zu wenig.
GB wird sich bald richtig über ihren Brexit freuen können.<<

Großbritannien war und ist ja auch nun wirklich vorbildlich, was den Umgang mit der Pandemie betrifft.

@ Wolfgang GA um 15:35

>Bleiben Sie doch mal sachlich - oder sind Sie der Meinung, dass mehr als 52,5 Mio. verimpfte Dosen in China ein homöopathische Menge sind?<

Abgesehen davon das Ich Chinas Selbstauskünfte nicht für sehr belastbar halte ist das auf die Bevölkerungszahl gerechnet nicht wirklich eine Herausragende Leistung.

@15:42 von weingasi1

>> Richtig ist aber auch, dass sie [EU] ein
>> Bürokratiemonster ist

Kennen Sie den Grundsatz:
'Ein gerechtes System kann niemals einfach und ein einfaches System niemals gerecht sein'?

Am 10. März 2021 um 15:51 von Sonnenstern

15:46 von saschamaus75 @falsa demonstratio

„Ich sehe ebenfalls ein Problem in dieser 'IchKönnteZuKurzKommen'-Mentalität. ;(„

Zitat: Wieso beleidigen Sie mich. Sie urteilen genau wie falsa über mich ohne mich zu kennen. Vielleicht sollte die Moderation mal überlegen was sie frei gibt, sie liest ja schließlich alles.

Wer hier schreibt muss sich halt an dem messen lassen, was er geschrieben hat - woran sonst.

Was die Impfung von Grundschul- und Sondnerschullehrern betrifft kann ich Ihre Auffassung nicht teilen.

Es gibt hier leider immer wieder Foristen, die sich beleidigt fühlen, wenn man ihnen widerspricht.

@15:50 von Sisyphos3

>> dann habe ich andere Statistiken

Nope, nur anscheinend (leider) keine Ahnung von Logistik. -.-

@smackwaterjack um 15:17

>Einfache Rechnung:
Weltbevölkerung: ca. 8 Milliarden
Bevölkerung BRD: ca. 80 Millionen
Macht nach meiner Rechnung 1% der Impfdosen der laufenden Produktion.
So habe ich teilen gelernt, alles andere hat ein Gschmäckle.<

Danke

@weingasi1, 15:52

„Es geht wohl eher darum, daß diese Personen das Virus verbreiten könnten und das soll verhindert werden.
______
Selbst das wurde ja, solange die Schulen noch geschlossen waren rigoros in Abrede gestellt.
Es wurde mantraartig erklärt, dass Schulen
1. keine Infektionstreiber sind/waren
2. keine Superspreader sind/waren
Deshalb habe ich geschrieben, dass das propagiert wird, was man gerade braucht.
Das war halt zuerst Schulen auf !
Jetzt sind Schulen auf, und es heisst Lehrer impfen, ganz wichtig !“

Es gibt allerdings auch einen Unterschied, nämlich Daten zur Virusvariante B.1.1.7, die sich nach meinem Verständnis gerade unter Kindern und Jugendlichen besser verbreiten soll. Das würde die Lage in den Schulen, Kitas und Krippen ja verändern und damit auch die Schutzbedürfnisse für Lehrkräfte in Grund- und Förderschulen oder auch und gerade für Kita-Beschäftigte!

16:19 von falsa demonstratio

Ich habe Ihnen schon mehrfach meine Beweggründe dargelegt. Offensichtlich fehlt Ihnen wie manch anderem das nötige Einfühlungsvermögen und Empathie. Und es geht Ihnen nicht ums widersprechen. Offensichtlich haben Sie und andere foristen Freude daran, sich über das leid anderer zu amüsieren. Schade dass die Moderation auf diesem Niveau arbeitet. Mein Niveau ist es jedenfalls nicht.

Am 10. März 2021 um 16:15 von Sonnenstern

Zitat: Letztmalig. Wenn es so wäre, wären diese Personengruppen von der StiKo und vom Ethikrat auch entsprechend priorisiert worden. Für mich ist alles gesagt.

Grundschul- und Förderschullehrer zu impfen, ist eine politische Entscheidung, die darauf zurückzuführen ist, dass es weit verbreiteter Wille war, die Schulen zu öffnen.

Wenn man das will, muss man, Impfkommission und Ethikrat hin oder her, zwangsläufig diejenigen, die keinen oder wenig Abstand halten und keine Masken tragen können, schützen. Wenn man das nicht will, muss man die Schulen noch zu lassen.

16:18 von saschamaus75

//@15:42 von weingasi1
>> Richtig ist aber auch, dass sie [EU] ein
>> Bürokratiemonster ist
Kennen Sie den Grundsatz:
'Ein gerechtes System kann niemals einfach und ein einfaches System niemals gerecht sein'?//

Dann müssen sie aber auch sagen, was „gerecht“ ist. Das ist ungefähr so schwer zu beantworten, wie die Frage nach der „Wahrheit“.

@15:51 von Sonnenstern

>> Wieso beleidigen Sie mich.
Ähh, sorry. Das war nicht persönlich gegen Sie allein gemeint, sondern ein genereller Rundumschlag gegen die 'IchKönnteZuKurzKommen'-Mentalität. -.-

15:35, Wolfgang GA @14:53 von fathaland slim

>>Bleiben Sie doch mal sachlich - oder sind Sie der Meinung, dass mehr als 52,5 Mio. verimpfte Dosen in China ein homöopathische Menge sind?<<

Natürlich, 52,5 Millionen klingt erheblich eindrucksvoller als 3,65 Impfdosen auf 100 Einwohner.

Wenn Sie schon absolute Zahlen vergleichen wollen, warum nehmen Sie nicht die der EU? Sie hat zwar erheblich weniger Einwohner, 52,5 Millionen Impfdosen wurden hier aber auch schon verimpft.

@YinYangFish um 16:28

>Es gibt allerdings auch einen Unterschied, nämlich Daten zur Virusvariante B.1.1.7, die sich nach meinem Verständnis gerade unter Kindern und Jugendlichen besser verbreiten soll. <

Wurde lang und breit diskutiert und war eine art "Schein-effekt".

Vorher waren die Schulen Schüler etc klar unterrepräsentiert, wahrscheinlich auch Wegender Maßnahmen, aber die neue Variante schaffte es diese Hürde zu überspringen; damit wurde sie überrepräsentiert in dieser Gruppe während sie in den anderen mit dem "Konventionellen" Corona stärker konkurrieren musste.

Was bleibt ist das sie Erziehungsberufe, wie jeden anderen mit Personenkontakt, gefährlicher gemacht hat.

Schleichen sich da etwa

Mißtöne in den ungetrübten "eitel Sonnenschein" der seit vielen Jahren die Beziehungen zwischen England und der EU kennzeichnet....? Versteh ich nicht. Die Briten hatten doch nie irgendwelche ausgefallenen Positionen oder unbillige Wünsche, von nationalen Eitelkeiten ganz zu schweigen. Da gabs doch noch nie, ....oder ?

15:17 von smackwaterjack

>>Mir fehlt jegliches Verständnis
für Mengendiskussionen jedweder Art.
Einfache Rechnung:
Weltbevölkerung: ca. 8 Milliarden
Bevölkerung BRD: ca. 80 Millionen
Macht nach meiner Rechnung 1% der Impfdosen der laufenden Produktion.
So habe ich teilen gelernt, alles andere hat ein Gschmäckle.
Sollte Covid ein globales Problem sein, ist es auch nur global zu lösen.<<

Ich bin uneingeschränkt dabei.

Nach meiner Auffassung müssten wir allerdings für die Umsetzung auch die Kontrolle über die Verteilung des Impfstoffes den Herstellern entziehen und selber wahrnehmen. Damit jedenfalls sind wir leider weltweit gesehen nicht wirklich vorne.

15:21, Wolfgang GA @ 14:03 von fathaland slim

>>Exakt, China hat zum 28.02.2021 mehr als 52,5 Mio. Dosen verimpft und
Deutschland 8,16 Mio. Dosen.

So kann man das natürlich auch sehen :-)<<

Ja, die absoluten Zahlen...

In China leben etwa 18 mal so viele Menschen wie in Deutschland.

Und jetzt multiplizieren Sie doch bitte 8,16 mit 18. Wenn Sie vergleichbare Zahlen haben wollen und keine Nebelkerzen.

@falsa demonstratio

Sobald man Prioritäten setzt, fühlen sich *immer* diejenigen benachteiligt, die eben nicht priorisiert werden. Der Einfallsreichtum an Gründen ist da immer erstaunlich. Nicht nur beim Impfen. Bei der Brennerzulaufstrecke wissen gerade ganz viele Bürger, warum der Streckenverlauf bei ihnen gerade völlig ungeeignet wäre. Natürlich ist das nachvollziehbar.

Man kann schlichtweg aus externer Sicht nur falsch priorisieren.

Meine bescheidene Meinung: Nachdem jetzt offenbar sehr erfolgreich fast alle Menschen der Hochrisikogruppen erfolgreich geimpft wurden, bietet es sich an ungeachtet des Alters und des Berufsstandes bei den Bürgern fortzufahren, die in Kontakt mit vielen Mitmenschen kommen. Das sind u.a. Lehrer, Polizisten, Zugbegleiter, Kassierer (alles nach Bedarf mit dem Suffix *innen).

Neu Am 10. März 2021 um 12:03

Neu
Am 10. März 2021 um 12:03 von logig
Impfstoffstreit

Diese Streitereien sind unwürdig. Der Zweifel vieler, dass die liberalen Demokratien nicht in der Lage sind, Probleme zu lösen, wird massiv zunehmen. Die Populisten lachen sich eins ins Fäustchen. Und was ist die Antwort derer, die Verantwortung tragen?

/////////

Achja, und was würden Sie vorschlagen? Das in diktatorisch geführte Regime man einfach alles von oben befohlen werden kann, sind die wenigen Vorteile die Diktaturen haben. Dann habe ich doch lieber eine "lahme" EU aber dafür Onmass an anderen Rechte die Diktaturen niemals haben oder haben werden!
Ich hoffe, dass "die Populisten" sich nicht verschlucken wenn sie sich "eins ins Fäustchen lachen"

@16:03 von weingasi1

>> Dann ist das ja noch viel peinlicher für
>> unsere Recken in Berlin

Ähh, verstehe ich Sie richtig?

Die EU ist auf Platz 3 der Weltrangliste und Dtl. auf Platz 1 der EUrangliste.

Loben(!) gerade Sie jetzt tatsächlich Merkel und Spahn als "Recken in Berlin"? oO

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: