Kommentare - Corona-Tests: Kaum Kontrollen bei Einreisen

09. März 2021 - 15:30 Uhr

Nur bei einem Bruchteil der aus dem Ausland Einreisenden wird kontrolliert, ob ein negatives Corona-Testergebnis vorliegt. Zudem kursieren gefälschte Zertifikate, wie Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz zeigen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun wäre zu hoffen

daß dieses wunderbare ARD Magazin diese Erkenntniss der Kanzlerin und ihrem Vorzimmersekretär vorlegt. Erst mit diesem Wissen wäre es in diesem Land dann villeicht möglich, wirkliche und wirksame Einreisekontrollen an Flughäfen und Grenzen vorzunehmen. Bisher war das ja unmöglich

Ja böse Urlauber aber auch.

Ja böse Urlauber aber auch. Fahren nach Mexico und Sansibar. Und böse Mexikaner. Verbieten einfach nicht den Urlaub. Und Böses Sansibar.

Wie wäre es, wenn wir mal Ordnung in UNSEREN Laden brachten?
ZB mit überwachter Quarantäne?

Hmmm...

"Die Bundespolizei hat an deutschen Flughäfen zwischen dem 14. Januar und dem 17. Februar 2021 lediglich bei rund 176.000 Reisenden überprüft, ob ein negatives Corona-Testzertifikat vorliegt. Dabei sind von Jahresbeginn bis Mitte Februar mehr als 1,5 Millionen Menschen aus einem Risiko-, Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet nach Deutschland eingereist und haben sich über eine Einreisemeldung registriert."

Naja, wie häufig werden denn Minister kontrolliert, ob sie denn Zugang zu dem Bundestag haben, ("badge" und Personalausweis sollte wohl erforderlich sein um da rein zu kommen)... Ich fürchte die Zahl ist <10%, wesentlich seltener als Rate die den Urlaubern zugemutet wird.

unglaublich!

keine kontrollen bei einreisen, als gäbe es kein corona

keine kontrolle der AHA-regeln usw und schon garkeine tasächlichen strafen, bzw viel zu weich, weil es arbeit macht(papierkram) sagt man lieber nur 'dududu'.....

dazu noch fleissig wieder öffnen, als gäbe es kein corona.

und obendrauf kommt man mit dem impfen nicht nach obwohl es hätte besser gehen können, auch mit der EU zusammen, man hat es nur verpennt, aber fleissig geld abgegriffen wo es ging.............

diees dämliche und kopflose verhalten von zu vielen, da muss sich doch keiner wundern wenn wir aus dem lockdown nicht raus kommen.

blöd nur für die die sich vernünftig benehmen und zuhause bleiben zb, wahrscheinlich auch die ,mehrhet der leute, die warten und warten und warten, bis auch der letzte blöde begreift oder endlich dazu gezwungen wird, sich an regeln und auflagen zu halten und dann langsam die pandemie endlich ausklingt.

Nichts anderes

erwartet.

Was ich erwarte: Die dritte Welle

"Kaum Kontrollen bei Einreisen"

Diese Meldung ist sozusagen die Komplementierung zur heutigen Meldung "Reisen während Corona: Traumurlaub im Hochinzidenzgebiet"

Dort hat der User @andererseits den ganzen Sachverhalt treffend auf den Punkt gebracht:
"Man kann es mit Fug und Recht einerseits neokolonial und andererseits völlig egoistisch nennen - wobei beides in der Regel die gleiche Wurzel haben dürfte".

Stimmt...

Keine Kontrolle an den Grenzen... Mit dem Zug von der Schweiz nach Konstanz, weit und breit, niemand zusehen von den Zollbeamten, weder von Schweizer noch auf Deutscherseite. Hier kann jeder rein wer will.

An anderer Stelle....

.....wird über zu wenig Personal bei der BuPo geklagt, jetzt darüber dass die BuPo zu wenig kontrolliert - ja wie soll sie das denn auch anders mit zu wenig Personal?

@Rodriguez, 15:34 Uhr

Richtig, in Zeiten wie diesen fährt man nun mal nicht in Hochinfektionsgebiete. Man gefährdet nicht sich und andere, sondern handelt verantwortungsvoll und übt Solidarität mit seinen Mitmenschen. Eine Überwachung sämtlicher Quarantänemassnahmen ist organisatorisch und personell schlichtweg nicht möglich. Den "Laden" muss man durch regelmäßige und effiziente Stichproben sowie durch knallharte Strafen bei Verstössen in Ordnung bringen. Aber wenn ich mir die aktuelle Situation in unseren Nachbarländern, insbesondere in Tschechien, Österreich und Frankreich so anschaue, dann haben wir das Geschehen hierzulande doch ganz gut im Griff. Mit Ausnahme der Impfungen. Hier sind massive Versäumnisse zu beklagen und da gibt es auch nichts schönzureden. Gleiches gilt für die Tests, wenngleich ich die Impfungen als sehr viel wichtiger ansehe.

Das Hauptroblem

Genau das ist Hauptproblem. Lasche bzw. gar nicht stattfindende Kontrollen der Einreisenden und (erst recht) keine Kontrolle der Quarantäne.
Liebe Bundesregierung, schon mal in Asien nachgeguggt, wie streng da die Regeln mit speziellen Quarantänehotels sind? Damit meine ich nicht nur China! Obowohl die den Vogel eindeutig abschießen! Und welche Strafen es dortbei Quarantäneverletzungen gibt?
In Deutschland interessiert das nach eigener Erfahrung niemanden. Keine Meldung vom Gesundheitsamt, kein Kontrollanruf, nix. Vielleicht überlastet? Fax-Papier ausgegangen? Keine Ahnung.
Und da wundern wir uns, dass sich bei uns so viele Mutationen herumtreiben!
Obwohl, wenn die es in England nicht gefunden hätten, hätten wir's ja gar nicht bemerkt. Wir haben ja nie auf Mutationen untersucht (aus Kostengründen)? Es gab ja keinerlei diesbezüglichen Einträge aus Deutschland im letzten Jahr in der europäischen Datenbank dazu. Null!! Eine "Deutsche Variante" hätte es demzufolge gar ne geben können...

Kaum Kontrollen bei Einreisen...

Nur bei einem Bruchteil der aus dem Ausland einreisenden Personen wird kontrolliert, ob ein negatives Corona-Testergebnis vorliegt. 

###

Es ist ja auch einfacher die Bevölkerung im Inland zu Kontrollieren und für Monate die Wirtschaft stillzulegen.

IInnerhalb der EU wahrscheinlich nur schwer umsetzbar

Wie wäre es, wenn wir mal Ordnung in UNSEREN Laden brachten?
ZB mit überwachter Quarantäne?

Sie bringen es auf den Punkt. Wo keine Kontrollen stattfinden bzw. die Entdeckungswahrscheinlichkeit nur gering ist, wird immer der Anreiz entstehen die Regeln zu umgehen. Sieht doch im Straßenverkehr nicht anders aus.

Im Endeffekt wird man die Geschichte nur in den Griff bekommen, wenn es für Rückkehrer klare Regelungen gibt, welche auch lückenlos überwacht werden. Dazu gehören für mich flächendeckende Tests an den Flughäfen und verpflichtende Hotel-Quarantäne (auf eigene Kosten) bei der Einreise. Ausnahmen darf es hier nur für Grenzpendler oder den Warenverkehr geben, wobei auch hier eine flächendeckende Teststrategie vorhanden sein muss. Leider bezweifele ich, dass dies für ein Land mitten in Europa umsetzbar wäre - Inselstaaten sind hier klar im Vorteil. Und auf eine Einigkeit in der EU zu hoffen, zumindest einheitl. Regeln für die Außengrenzen zu beschließen - hoffnungslos.

Geringere Sterblichkeit im Februar.

„ Die Sterbefallzahlen in Deutschland haben im Februar drei Prozent unter dem Durchschnitt der Vorjahre gelegen. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Hochrechnung des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden starben im vergangenen Monat insgesamt 81.746 Menschen. Das waren 2632 weniger als im Februar der Jahre 2017 bis 2020.

In der Woche vom 22. bis 28. Februar lagen die Sterbefälle um elf Prozent unter dem Vierjahresdurchschnitt.“

Wie von vielen - auch von mir - vorhergesagt, sinkt die Sterblichkeit wieder.

Was ja logisch ist, weil im Dezember war sie viel höher als sonst.

Corona hat quasi bei vielen für ein etwas vorgezogenes Ableben gesorgt. Statistisch gesehen und auch durch Obduktion bestätigt, sind viele an Corona verstorben. Ohne ihren bereits schlechten Allgemeinzustand wären sie aber sehr wahrscheinlich nie schwer erkrankt.

Und - so bitter das auch sein mag - längst nicht jeder unter 70, der an oder mit Corona gestorben ist, würde ohne Corona jetzt noch leben.

Tja.

Da müssen wohl für Tests schleunigst adäquate Sicherheitsstandards angeschafft werden. Nicht, dass man da betrügen kann. Hologramme, Wasserzeichen und Sicherheitsstreifen im Papier sind hier das Mittel der Wahl.

Das gleiche gilt für Impfbelege, Maskenatteste sowie Belege bei der Beantragung von sogenannten "Überbrückungshilfen" (Liste nicht erschöpfend). Das muss alles bombensicher sein.

Kriegt die Bundesregierung organisatorisch sicher schnell hin. Popcorn!

Quarantäne?

Jetzt, nach über einem Jahr?
Für den Fall daß der nächste Virus richtig gefährlich ist, mit 50% Ausfallqoute, werden wir wieder genau so ins Messer laufen.
Wir haben einfach andere Prioritäten, zumal kein Forscher mit der heute möglichen Reisegeschwindigkeit eines Erregers mithalten kann.
Stillstand ist ein absolutes Unding, da zeigen Erwachsene bereits nach 2-3 Tagen erste Anzeichen von Lagerkoller.
Selbst wenn man Lernfähigkeit blauäugig annimmt, wird es an der Lernwilligkeit scheitern bis es wirklich jedem spürbar weh tut.

@geist4711, 15:47 Uhr

Man muss Fehlverhalten letztlich durch drastische Strafen regulieren, weil man personell eine flächendeckende Kontrolle einfach nicht schafft. Mit dem "Öffnen" war Deutschland seit Beginn der Pandemie eher zurückhaltend, die Beschränkungen waren moderat, aber durchaus effizient. Wenn ich sehe, dass Österreich einen Inzidenzwert von über 180 hat, dann weiß man, wohin vorschnelle Lockerungen führen können. Auch sollten wir mehr Zivilcourage zeigen und Mitbürger, die sich nicht an die Regeln halten, auf deren notwendige Einhaltung hinweisen.

Auf Kommentar antworten...

Am 09. März 2021 um 15:47 von geist4711

unglaublich!

keine kontrollen bei einreisen, als gäbe es kein corona, dazu noch fleissig wieder öffnen...

###

Und dann erzählt man uns, das die Gesundheitsämter seit Monaten die Kontakte nicht mehr nachverfolgen kann... Und wieder mal ein Versagen der Verantwortlichen... Unglaublich !

10% Stichprobe sollte mehr als ausrwihen

Zumal ja eine Strafe droht, wenn man sich nicht konform verhält.

Wenn jeder 10. kontrolliert wird, dann dürfte das ausreichen. Ich sehe hier nicht unbedingt ein Problem, zumal Corona ohnehin weltweit auftritt und sich die Varianten ohnehin verbreiten werden.

Einreisekontrolle

Es ist einfach unglaublich, was wir da präsentiert bekommen.
Die Masse der Bevölkerung hält sich an die Regeln, aber unsere Regierung läßt es zu, dass wenige sich an den Spielregeln vorbeimogeln, oder besser: vorbeibetrügen. Ist das denn schon Mithelferschaft unserer Regierung?
Warum sollen wir eine solche, sich fahrlässig verhaltende Regierung eigentlich noch wählen:
im Herbst haben wir eine Chance für Veränderung, endlich!!

ist doch wie alles von unserer Regierung

Da wird viel blabla gemacht und in jeder Talkshow über die böse und gefährliche Mutante gesprochen. Und dann bekommen wir keine durchsetzbare Einreisestrategie hin! Die Geschichte kommt mir doch bekannt vor....ach ja, die Altersheime mussten ja auch geschützt werden. Aber irgendwie fühlte sich dann keiner so richtig zuständig und so machte es eben jeder so gut er konnte.

Wir halten fest, im Reden ist unsere Politik eine 1, in der Durchführung erst 4- (mit viel gutem Willen).

Und da wundert man sich über schwindenden Rückhalt der Maßnahmen. Ein ZDF Team von frontal21 ist im Übrigen neulich von UK mit dem PKW nach Deutschland eingereist, Fähre nach Frankreich, dann durch Belgien und Niederlande. Wie oft wurden Sie angehalten? Richtig geraten! Gar nicht!

Einreisekontrolle

Es ist einfach unglaublich, was wir da präsentiert bekommen.
Die Masse der Bevölkerung hält sich an die Regeln, aber unsere Regierung läßt es zu, dass wenige sich an den Spielregeln vorbeimogeln, oder besser: vorbeibetrügen. Ist das denn schon Mithelferschaft unserer Regierung?
Warum sollen wir eine solche, sich fahrlässig verhaltende Regierung eigentlich noch wählen:
im Herbst haben wir eine Chance für Veränderung, endlich!!

Versagen

wie in allem, auch hier ein totales Versagen. In den Städten versagen die Landes- oder Kommunalbehörden, sie kontrollieren kaum oder gar nicht. An der Grenze sind es die Bundesbehörden.
Also wird wohl die 3. Welle kommen.

Wichtiger ist impfen der Risikogruppen.

Wenn die Risikogruppen durch sind mit Impfen, kann man zur Normalität zurück.

Braucht man demnächst eine Grippeimpfung zum Einkaufen?
Es muss aufhören mit der Bevormundung der Menschen.

Der

Artikel spricht von „kaum Kontrollen bei Einreisen“.
Das ist doch im Schengen-Raum so gewollt, dachte ich ?
Wieso sollte man der Ansicht sein, unsere Grenzkontroll-Kapazitäten sollten plötzlich für mehr als das im Schengenraum „Übliche“ ausreichen ?
„Grenzkontrollen on/off/on“, jeweils innerhalb kurzer Zeit, scheint wohl doch nicht so einfach zu sein.

Zu diesem Thema habe ich von

Zu diesem Thema habe ich von Herrn Lauterbach noch nichts gehört. Es wurden schon im Frühjahr letzten Jahres keine einreisende Flugpassagiere aus dem Hochrisikoland Italien kontrolliert (haben wir alle in den Nachrichten sehen können). Heute, ein Jahr später, gibt es keine Kontrollen bei Flugpassagiere aus den Hochrisikogebieten Brasilien, Südafrika, Grossbritannien oder den USA. Das ist skandalös. Erst lässt man die angeblich hochgefährlichen Virusvarianten ins Land, und dann beruft man sich auf sie, um die Bevölkerung einzusperren und das gesamte gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben lahmzulegen.

Das muss Wahlkampfthema werden!

Wenn nur 10 % der Einreisenden kontrolliert werden, heißt das dann, dass auch nur 10 % kontrolliert werden können?
Denn das hieße dann ja auch, das wir ca 90 % zu wenig Personal bei den Grenzschützern haben!
Und das heißt ebenso, dass nur allerhöchsten 10 % der Straftaten ent - und aufgedeckt werden, die Grenzüberschreitend begangen werden können.
Unfassbar welche Mängel hier sehenden Auges von unseren Politikern geradezu provoziert werden. Gibt es dazu auch noch ein Interview mit unserem Minister für Heimatgedöns?
Das sollte unbedingt ein Wahlkampfthema sein! Ebenso die mangelhafte Personalausstattung in sämtlichen anderen Bereichen der öffentlichen Vorsorge, wie Pflegepersonal, Polizei, Schulpersonal, Personal in den öffentlichen Verwaltungen, etc.
Um diesen Personalmangel zu beheben, reichen unsere Arbeitslosen kaum aus. Aber versucht werden sollte es mit denen!

16:11 von Adeo60

So isses. Aber das hat ja Ihre Kanzlerin verhindert, daß spahn in Eigenregie Impfdosen kaufte, weil er ahnte, daß die Kanzlerinnenvertraute Frau vdL auch das versemmeln würde. Aber bald soll es ja besser werden, falls nicht irrtümlich zu wenige Impfnadeln verbindlich gekauft wurden

Wo man hinsieht, nirgendwo

Wo man hinsieht, nirgendwo wird die Arbeit so umgesetzt, wie in einer modellhaften Vorstellung stattfinden sollte:
Politik verteilt Impfstoff, der noch nicht da ist.
Polizei führt Kontrollen halbherzig aus, wo es die Grenzer auf der anderen Seite des Schlagbaums schon beim Ausreise prüfen könnten/sollten. Begründung: Personalnot, immer noch.
Der Lockdown wird gelockert, obwohl sich kaum Änderungen ergeben haben, wie man es vor wenigen Tagen gefodert hat.
Und eine Frage treibt mich: warum ist mein gelber Impfpass nicht mehr gut genug? Hat man Angst, jemand betrügt beim Impfen und löst Infektionen aus? Das gab es und das wird es immer geben, sei aus Angst vor Impfung oder weil es die Politik nicht schafft, Impfstoff zu verschaffen, wo er seit Monaten versprochen wurde und gleichzeitig (hinter vorgehaltener Hand) Privilegien geschaffen werden, die nichts weiter sind als was vorher Normalität war.

Einreise

DE ist weder fähig noch gibt es den politischen Willen die Grenzen des Landes zu schützen.
Es passiert eine Panne nach der anderen.

Keine Kontrolle an den Grenzen

Keine Kontrolle an den Grenzen kein wunder dass hier ständig die Zahlen der infizierten steigen Deutschland darf ja nicht kontrollieren da wir sonst wieder irgend ein Horror unterstellt

Jeder muss gerettet werden.

Jeder muss gerettet werden. Kurzfristig vor Corona. Zumindest bis zur Bundestagswahl.
Für danach gibt es noch kein Konzept, so dass weiterhin Menschen bei der Flucht übers Mittelmeer ertrinken, Minderheiten auf aller Welt terrorisiert werden, wiederum terroristische Minderheiten die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen, der Amazonas abgeholzt wird, usw etc pp

ist doch nichts Neues - auch Quarantäne kontrolliert niemand

Nach 2 Reisen zu Verwandten wurden auch weder unsere Tests kontrolliert, noch hat irgendjemand die Quarantäneeinhaltung geprüft. Sieht im Ausland ganz anders aus.

Ja, ganz toll, es wurde geprüft, ob die Digitale Einreiseanmeldung gemacht wurde. Aber es geschieht NICHTS damit.
Es wäre ein Leichtes, einen Automatismus vorzusehen, durch den die Leute wenigstens nach der Einreise daran erinnert werden, dass sie einen negativen Test brauchen und in Quarantäne müssen - mit Verweis auf mögliche Strafen. Nächste Ausbaustufe: die Leute müssen einen Test hochladen, Einhaltung der Quarantäne bestätigen. Dann könnte man zumindest gezielt die angehen, die nichts bereitgestellt haben. Und Ahndungen (anonym) bekannt machen zur Abschreckung. Von mehr kann man wohl wg. Mangel an Personal und Organisation nur träumen.

Wenn gefälschte Tests ein großes Problem sind, dann sollte man zu Tests in D nach Einreise verpflichtet werden.
Aber ohne Kontrolle sind das alles so oder so nur zahnloser Papiertiger

Die dritte Welle die vierte

Die dritte Welle die vierte Welle die fünfte Welle usw. wir werden damit einfach nicht fertig und das Ausland sieht schmunzelnd und auch wie Presse in Großbritannien schadenfroh zu " endliche keine Deutschen mehr in Mallorca"

Reisen sehr gut nachvollziehbar

Die Leute fahren ins Ausland, weil sie es leid sind hier. Sie fahren ins Ausland, um normalen menschlichen Bedürfnissen nachgehen zu können, z. B. im Urlaub Menschen kennenlernen zu dürfen, gemeinsam an einer Bar sitzen zu dürfen oder singen und tanzen zu dürfen. Ich kann derartige Reisen daher sehr gut nachvollziehen. Die heute gleich mit zwei Artikeln dagegen betriebene Kampagne erinnert irgendwie ein wenig an DDR-Zeiten. Wer ins Ausland reist, ist böse, weil er sich gegen die staatlich verordneten Normen stellt.

Es ist sehr gut nachvollziehbar, dass man mal zwei Wochen verreist in ein Land, in dem man ganz einfach Mensch sein darf, was in Deutschland seit nun mehr seit einem Jahr nicht mehr möglich ist.und umso länger man das betreibt, umso mehr wird man damit rechnen müssen, dass vor allem junge Menschen dem Land den Rücken kehren und dahin gehen, wo man Spaß am Leben haben darf - D erlebt dann den Corona-Braindrain. Zurück bleiben dann nur die Alten - auch wie in der DDR.

Kaum Kontrollen bei Einreisen

Ja , dann sind wir doch in allerbesten Händen und müssen uns keine weiteren Sorgen mehr machen. Denn sie sind längst schon da. Und die Politik macht weiter verläßlich wie zuvor !

Mit Corona leben lernen..!

Naja, ich sag´s ja... und schon seit Sommer letzten Jahres: Mit Panik und hektischem Aktionismus wird man SARS-CoV-2 nicht in den Griff bekommen. Schon gar nicht in zentral gelegenen Industrieländern mit vielfältigem Reise- und Durchgangsaufkommen. Und der Blick auf vergleichbare Staaten zeigt auch, daß Lockdowns = weiche Shutdowns keine Lösung sind, sondern nur vorübergehende Entlastung bringen bei gleichzeitig enormen Kollateralschäden. Deshalb halte ich seit jeher Tests (schon letztes Jahr erhältlich) und gerne in Verbindung mit einer aber auch wirkungsvollen Warn-App für allein zweckmäßig. Mit Testschwerpunkten dort, wo Coronainfektionen am ehesten verbreitet werden. Dort sind dann Gegenmaßnahmen (konsequente Quarantäne etc.) zielführend, inklusive Schutz besonders Gefährdeter.
_
Seit Neuestem gibts nun Tests... leider ebenso unbeholfen "organisiert" wie die Impfstoffbeschaffung... und wegen der offensichtlichen Unmöglichkeit von Reisekontrollen leider käselöchrig...

@Der feundliche..., 16:12 Uhr

Nein, es ist "nicht einfacher, im Inland zu kontrollieren und die Wirtschaft stillzulegen". Es wäre vielmehr am einfachsten, die Hände in den Schoß zu legen und alles "laufen zu lassen". Ich bin mir sicher, dass es unseren Politikern verdammt schwer fällt, der Wirtschaft aufgrund Corona Schließungen aufzuerlegen. Lorbeeren kann man durch solche Maßnahmen nicht verdienen, dafür aber Vertrauen.

Seehofer/CSU, wie immer mehr Schein als sein ...

Die Kontrolldichte an deutschen Grenzen kann ich bestätigen. Eine Verwandte studiert in Salzburg und pendelt, weil das meiste sowieso online passiert.
Wenn Sie mal tatsächlich nach Salzburg muss, ist es immer dasselbe, strenge Kontrollen bei der Einreise nach Österreich, sowohl bei Zug (am Bahnhof in Salzburg) und PKW.
Keine Kontrollen bei der Rückreise nach Deutschland.
Lustig ist natürlich, dass die östereichischen Politiker immer den lautesten Aufstand machen, wenn Deutschland (in persona BI Seehofer) Einreisekontrollen ankündigt.

@Jim 456

... wir werden noch weitere "Wellen" erleben... mit dem baldigen Frühjahr beginnt zB. die Heuschnupfenwelle... und mit Auslaufen der bisherigen Insolvenzaufschub-Regelungen, falls nicht bis nach der BT-Wahl hinausgezögert, dann die Pleitenwelle...

Mehr Testen mehr Quarantäneregelungen

Speziell da, wo nach wie vor ungehindert rege Kontakte stattfinden zb. beruflich, muss mehr getestet und mehr und strengere Quarantäne eingehalten werden und überprüft werden.
Es gibt Gruppen, Bereiche, die nicht oder kaum von Corona tangiert sind.

Reiserückkehrer sollten Schnelltests absolvieren vor Ort. Positive müssen in Quarantäne. Überprüft.

So wird das bis zur Impfung sonst zur Dauerwelle steigend zur 3. & 4. Welle.

Die, die all die Monate nun privat & beruflich am Boden liegen und nicht mehr weiter wissen verdienen Öffnung kontrolliert.
Dafür müssen die kritischen Bereiche schärfer eingeschränkt werden. Zu viele arbeiten nicht im Home Office, obwohl machbar oder reisen beruflich und privat unnötig. Hier gilt es anzusetzen.

HUHU Wahlkampf in Mainz?

"Report Mainz hat dem Bundesgesundheitsministerium einen umfangreichen Fragenkatalog zu den Recherchen geschickt und unter anderem gefragt, wie es sich zu einer Verschärfung der Kontrollen und verpflichtenden Tests an Flughäfen positioniere. Das Ministerium antwortete auf die meisten Fragen nicht konkret. Das Bundesinnenministerium bestätigte, dass es Kenntnis vom Phänomen der gefälschten Testzertifikate habe, sieht aber derzeit keinen weiteren Handlungsbedarf. "

Die Antwort gibt die Administration doch der Macht endlich einmal - mutig, mutig.

Was hat das Testen im August u.a. an den Flughäfen gebracht?
NIX.

Testbedingungen ändern ohne Inzidenzgrenzwertanpassungen sind wissenschaftlicher und medizinischer Humbug.

Neid, Panik und Spaltung bringt dieses Land nicht weiter - schon gar nicht im Wahlkampf.

Unsere Geschichte sollte uns das eigentlich gezeigt haben.

Typisch deutsch

Keine Kontrolle an den Grenzen? Kennen wir. Deutschland wird in der Corona-Pandemie zur Lachnummer.

Entschuldigung aber das ist so nicht richtig

Entschuldigung, aber das ist so nicht richtig:

Nur bei einem Bruchteil der aus dem Ausland einreisenden Personen wird kontrolliert, ob ein negatives Corona-Testergebnis vorliegt. Das zeigen Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz.

Denn ich lese beim Merkur mindestens zwei Fälle, in denen es komplett anders lief und die auch negative Tests aus Österreich hatten (Sterzing) und die nicht anerkannt wurden bei der Einreise:

https://tinyurl.com/pzdn3bvd
Merkur: Geimpft und getestet: Ehepaar aus Italien will Tochter in München besuchen - Corona-Drama an Tiroler Grenze 09.03.202115:52

Bei diesem Ehepaar sind beide geimpft, negativ getestet und arbeiten beide im Gesundheitsbereich.

Dann Fall Nummer zwei:

https://tinyurl.com/589a7xnv
Merkur: Durch Corona-Grenzschließung getrennt: Ehefrau wendet sich verzweifelt an Markus Söder 09.03.202115:14

In diesem Fall ist sie Grenzpendlerin, lebt in Bayern arbeitet aber in Österreich.

Da bei der

Da bei der südafrikanischen Mutante auch die Haare ausfallen, sollte man vor allem Perückenträger an der Grenze kontrollieren.

@Pauksztat, 16:23 Uhr

Wenn ich mich so umschaue in der Welt und auch in unseren Nachbarländern, dann gibt es gute Gründe, die Unionsparteien wiederzuwählen. Die Bundes- und die Landesregierung haben nicht alles richtig gemacht, aber doch verdammt viel. Ein Glück nur, dass die größte Oppositionspartei in keiner Regierungsverantwortung stand und steht. Das Leugnen und Verharmlosen der Pandemie hätte Deutschland massiv geschadet.

Kommissar Rex

Drogenhunde taugen auch zum Aufspüren von Corona. Falls sie mal nicht bekifft sind.

@ 16:02 von Nettie

Danke für Ihre Zustimmung - gab ja durchaus einige, die es nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollten.
Und interessanterweise findet sich hier dann eine ähnliche Schieflage wie im Bericht über die rücksichtlosen Tourist*innen auf Sansibar und in Mexiko, wenn zum Teil die gleichen Foristen schreiben, die Kontrolle und nicht die Eigenverantwortung sei das entscheidende. Und manche geben dann sogar Tips ab, wo man einreisen sollte/könnte, um einer Quarantäne zu entgehen. Da fällt mir dann manchmal nichts mehr ein...

Kommt alles aufs Selbe raus

Nicht Jeder, der nach Corona ausschaut, hat auch gleich ein zertifiziertes Corona. Manche haben stattdessen eine Grippe.

Einheitliche Standards bei den Tests sollten schon sein

Aber das hier sollte so natürlich nicht laufen:

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/corona-test-zertifi…

Nachweise über Negativ-Test leicht zu manipulieren

Zudem zeigen die Recherchen von Report Mainz, dass es für negative Corona-Testnachweise keine überprüfbaren, einheitlichen Standards gibt. Damit sind sie leicht manipulierbar.

So konnte ein Deutscher, der aus dem Virusvariantengebiet Brasilien kam, problemlos mit einem am PC selbst verfassten Negativ-Test in Papierform nach Deutschland einreisen. Bei der Kontrolle erkannte die Bundespolizei die Fälschung nicht.

Einheitliche Standards bei den Tests wären schon gut, aber es kann nicht sein, dass Grenzpendler mit einem negativen Test aus Österreich nicht einreisen dürfen und es kann nicht sein, dass zum Beispiel Menschen aus anderen EU-Ländern die geimpft UND negativ getestet sind - nicht einreisen dürfen.

Straftatbestand Urkundenfälschung

Gefängnis bis zu 5 Jahre.
Sollte mal hart durchgesetzt werden. Vielleicht kapieren dann einige dieser egoistischen Freigänger mal das falsches Handeln nicht nur asozial ist, sondern auch deutliche Konsequenzen hat.
5 Jahre gibts ja nur für die ganz harten Fälle... Aber 90 Tage Knast (ohne Bewährung), Einreiseverbot für ein Jahr oder ähnliches wäre da meiner Meinung nach schon mehr als angemessen.

Dann geht das schon in Ordnung

Wenn genauso viele Coronafälle ausreisen wie einreisen, bleibt die RKI-Statistik gleich.

Schengener Raum und Grenzkontrollen

Freie Weiterreise nach dem Eintritt in den EU-Raum und man kann sich unkontrolliert überal hinbewegen. Der negative Coronatest von gestern ist heute schon wieder überholt, wenn ich nach fünf Stunden des ersten Grenzübertritts weiter reise und dann vielleicht die Symptome einer Erkrankung habe. Tests sind Momentaufnahmen, das ist das Problem. Und so wie ein Urlauber oder Geschäftsreisender bisher kontrolliert wird, sucht man nach gefährlichen Stoffen, illegalen Waren oder anderen Dingen. Ob jemand krank ist und exakte Papiere dazu hat, gleicht der Suche nach der Nähnadel im Heuhaufen. Tests sind kein Patentrezept, sondern ein Hilfe. Habe genug Leute hier bei mir erlebt, die trotz Testung kurze Zeit später doch erkrankt sind und selbst nichts davon wussten. Quarantäne ist da die bessere Vorsorgemaßnahme. Der Reisedruck mit vagen Testungen aber macht jedes System instabil in einer Pandemie.

16:49 von Tino255

„...dagegen betriebene Kampagne erinnert irgendwie ein wenig an DDR-Zeiten. Wer ins Ausland reist, ist böse, weil er sich gegen die staatlich verordneten Normen stellt.“
Das ist doch kompletter blödsinn. Wir konnten zwar nicht ins westliche Ausland, aber wir durften reisen. Und es musste sich keiner rechtfertigen warum und weshalb. Es sei denn, er hat sich in Ungarn mit seiner westverwandschaft getroffen.
Aber jetziges reisen ist doch was komplett anderes. Wir wollen eine Pandemie bekämpfen. Wie aber, wenn jetzt wieder neue Infektionen eingeschleppt werden. Wir erinnern uns, wann begann die zweite Welle, als die Urlauber zurück kehrten. Auch weil es keine Quarantäne gab. Nicht Gastronomie und Einzelhandel waren schuld. Aber das will keiner hören. Dieses heilige Grundrecht auf reisen!

Einerseits

sind 2 % der Weltbevölkerung von Corona betroffen. 0,03% (2,26Mio) sind seit Dez.19 daran verstorben. Die jährliche "normale" Sterblichkeit liegt bei ca. 56Mio (0,8% der Weltbevölkerung).

An Durchfall oder AIDS sterben jährlich auch je 2Mio Menschen. Da schert es keinen.
Aktuell ist die Sterblichkeit weltweit sogar unter dem Durchschnitt.

Dann auf der anderen Seite:

Warum dieser Aufwand mit digitaler Nachverfolgbarkeit (u.a. Impfausweis digital)? Da bin ich 100% dagegen. Mein Gesundheitsstatus geht einfach keinen was an!

Eine Schnelltest (ANONYM) vor einer Flug- oder Bahn- Reise, an Grenzen, in Schulen und Firmen regelmässig, müsste doch reichen.

Warum dieser ganze Hype ums Impfen auf Teufel komm raus?

Wann werden die Communitymasken wieder möglich, (spart eine Menge Müll, vor allem Kosten).

Corona ist von der Verbreitung her weniger vertreten, als Schlaganfall, Krebs- oder Herz- Erkrankungen.
https://de.globometer.com/todesfaelle-welt.php

Mal wieder etwas relativieren.

Warum...

...sollte mich das wundern, wo es doch offensichtlich weniger gefährlich ist, nach Kanada, Korea oder in den Kongo zu fliegen als in die Kneipe, ins Kino oder auf die Kirmes zu gehen.

Report Mainz?

Will da nicht die Genossin Dreyer wiedergewählt werden? Die Dame, die bei Will den Bund aufforderte endlich Tests zu liefern, obwohl Sie selbst dafür zuständig ist! Nennt man diese Aktion der ARD nun Wahlkampfhilfe, oder eine Hand die andere?

Eigentlich klar

Das ist doch eigentlich klar das hier kein Personal vorhanden ist. Wo sollen die ganzen zusätzlichen Stunden für das Personal auch herkommen die das Kontrollieren soll. Da machen sich es die Medien wieder mal recht einfach. Weil das eigene Klientel in Deutschland nicht auf die Reihe bringt mal eine begrenzte Zeit Diszipliniert sich zu verhalten, müssen halt andere schuld sein.
Und so steuern wir halt auf die dritte Welle zu, mit allen Folgen wieder. Aber man hat ja einen Schuldigen ausgemacht, weil zu wenig Kontrolliert wird.

Am 09. März 2021 um 17:05 von Adeo60

Zitat: Wenn ich mich so umschaue in der Welt und auch in unseren Nachbarländern, dann gibt es gute Gründe, die Unionsparteien wiederzuwählen.

Ich persönlich reduziere meine Wahlentscheidung nicht auf die Coronafrage.

18:52 von tinkotis

Weil da die 3. Welle wartet. Statt endlich zuzugeben, wer wirklich schuld an der 2. Welle hat, ist es doch einfacher existenzen zu vernichten.

Personal?

Also ich kenne das so - wenn man von außerhalb Schengens am Airport ankommt, wird ein Blick in den Pass geworfen. Da wäre doch ein zweiter Blick auf einen Testzettel ein überschaubarer Aufwand.

Der Zoll winkt die Meisten durch

Innerhalb Schengens ist das natürlich anders.

16:44 von Treualp1

>>das Ausland sieht schmunzelnd und auch wie Presse in Großbritannien schadenfroh zu " endliche keine Deutschen mehr in Mallorca"<<

Es sei den Briten gegönnt. Über was sollen sie sich denn sonst freuen? über Johnson? oder den Brexit?

Freiwillige Selbstverpflichtung

hat sich schon in vielen Bereichen bewährt.
Nur bei der Steuer wird noch kleinlich geprüft.

18:51 von Weiterdenken

Da gebe ich Ihnen zu 100% recht. Über die Menschen, die aufgrund nicht erkannter oder weiter behandelter schwerer Erkrankungen sterben werden, weil sie sich aus Angst vor Infektionen nicht zum Arzt getraut haben, wird niemand ein Wort verlieren, schon gar keinen Gedenktag ins Leben rufen. Ja es ist furchtbar, dass so viele Menschen an bzw. mit dem Virus gestorben sind. Aber wie Sie sagen an Krebs, aids, durch Verkehrsunfall sterben auch jährlich tausende.

Grenzkontrollen

im Schengen-Raum, egal aus welchem guten Grund, sind bei der EU verpönt, vor allem dann, wenn D. welche einführen möchte, und sei es auch nur kurzfristig. Bei anderen Ländern reagiert die EU etwas nachsichtiger.
Das kommt daher, dass D. immer der europäische Musterknabe sein und vorangehen möchte, und dann natürlich an diesem Anspruch gemessen wird.

nichts "aufgedeckt"

Report Mainz hat hier nichts "aufgedeckt". Es wurde schlicht und ergreifend die Praxis dargestellt. Ein Anruf bei den Behörden hätte dieses Ergebnis erbringen können.

Es gibt keine Kontrollen, sondern Stichproben; das hat noch nie irgendjemand bestritten.

Und das Wichtige ist die Erfassung, sprich: Das niemand einreisen kann, ohne das bekannt ist, wann die Person wo im Ausland war. Dann kann die Nachverfolgung erfolgreich verlaufen.

Mehr war nie das Ziel.

Danke Tagesschau

Heute kurz vor elf fragte ich hier im Forum:
„Wie wird Quarantäne in Deutschland überhaupt überwacht und falls ja, wie beziehungsweise mit welchem Aufwand?"
und kurz vor 15:00 Uhr brachte die Tagesschau mir hier die Antwort: „Nur bei einem Bruchteil der aus dem Ausland einreisenden Personen wird kontrolliert, ob ein negatives Corona-Testergebnis vorliegt."
und
"Report Mainz hat dem Bundesgesundheitsministerium einen umfangreichen Fragenkatalog zu den Recherchen geschickt und unter anderem gefragt, wie es sich zu einer Verschärfung der Kontrollen und verpflichtenden Tests an Flughäfen positioniere. Das Ministerium antwortete auf die meisten Fragen nicht konkret. Das Bundesinnenministerium bestätigte, dass es Kenntnis vom Phänomen der gefälschten Testzertifikate habe, sieht aber derzeit keinen weiteren Handlungsbedarf."
Danke Tagesschau, erstklassiger Service ;-)

Unglaublich

Unglaublich! Innerhalb Deutschlands gab es Reiseverbote zwischen einzelnen Bezirken, Bundesländern, Gemeinden. Und Einreisende, grenzüberschreitende Reisende, werden nicht kontrolliert?

80 Millionen ohne jede Kontrolle

In Deutschland werden keine 1,2 Millionen Tests pro Woche durchgeführt. Das Virus kann sich also unerkannt unter 80 Millionen Menschen verbreiten.

Zum Glück lässt sich mit ein paar Reisenden von diesem massiven Problem ablenken...

Ein Thema...

...so wichtig. Aber in der 20:1 Ausgabe der Tagesschau
hat es keinen Platz.
Ebenso wie die Aussetzung der Finanzhilfen für die Bürger
wegen Betrugs einzelner.

Danke für die Information. Dafür gibts Neuigkeiten über
Queen Mum.

LÄCHERLICH. Der Laden ist nicht mehr frei in dem was er
sendet, anders ist es nicht mehr zu erklären.

@ Adeo60 17.05 NIEMALS

gab und gibt es "gute Gründe die Unionsparteien wiederzuwählen"! Es ist mir ein Leben lang unverständlich, dass die CDU von einem großen Teil der Menschen gewählt wird, obwohl sie doch nur für einen sehr kleinen Teil der Menschen "gut ist". Soziale Gerechtigkeit, Teilhabe an Wohlstand, Bürgerversicherung, friedenstiftende Politik,
Klimaverantwortung, faire Löhne für Menschen hier, besonders aber für Menschen, die in anderen Ländern für uns "knechten", Reduzierung von Rüstungsausgaben, Verantwortung für Flüchtlinge....weit gefehlt!
Diese Partei schafft und unterstützt ein menschenfeindliches Wirtschaftssystem, widersetzt sich nachhaltig Verteilungsgerechtigkeit, beutet aus, schafft Ungleichheit zwischen Menschen - aktuell: Armutsbericht speziell zu Corona....

immer wieder sprachlos...

Ich bin nicht mehr in der Lage sinnvolle Hypothesen zu bilden über die Hintergründe des aktuellen politischen Handelns.

- zu wenig Personal verfügbar?
- Reisende nicht frustrieren?
- Schnelltests sparen für die Discounter?
- Kräfte sammeln für die Osterreisewelle?
- Konflikte mit Flughafenbetreibern?
- Geld sparen - Personalkosten?
- logistische Überforderung?

paradox

Ich frage nochmal nach: Wenn ich ein Restaurant in meiner Heimatstadt besuchen möchte, muss ich einen aktuellen negativen Schnelltestbefund vorweisen. Zusätzlich meine Daten hinterlassen und was weiß ich, was sonst noch ... Aber aus dem Ausland kann ich ohne Kontrolle einer Testbescheinigung einreisen? Und mich überall frei bewegen?

England: war wohl doch nicht so schlimm

„Da die Infektionszahlen sinken und es Fortschritte bei den Impfungen gibt, schließt England ab April seine sieben Corona-Lazarette. Sie waren zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 eingerichtet worden. Zwei von ihnen sollen nach Angaben des Nationalen Gesundheitsdienstes NHS zu Impfzentren umfunktioniert werden.

Die improvisierten Corona-Lazarette wurden offenbar nicht so intensiv genutzt, wie zunächst erwartet. Der Sender BBC berichtete über eine Einrichtung in Yorkshire, die nie auch nur einen einzigen Patient behandelt habe.“

Aber immerhin haben die Bilder von Krankenwägen vor einem Krankenhaus in London, die ihre Patienten angeblich nicht abliefen konnten, ihre mediale Panik erzeugt...

Auch die hohe Ansteckungsrate der Mutanten dürfte zum Großteil dem Erzeugen von Panik gedient haben...

Darstellung: