Kommentare - "Click & Meet": Termin-Shopping als "Lichtblick"

24. Februar 2021 - 18:38 Uhr

Seit Monaten haben zahlreiche Geschäfte ihre Türen geschlossen und leiden unter den Einbußen. In einigen Bundesländern dürfen sie bald für einzelne Kunden wieder öffnen - nach Terminvergabe. Hilft das weiter? Von Till Bücker.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Für eine Minderheit kann es ds Schlimmste verhindern

Dieses Prinzip macht nur bei den wenigen Läden einen spürbaren Unterschied bei dem ein Kunde relativ viel Geld ausgibt, nur in wenigen Fällen profitieren auch Angestellte davon. Zumal ja auch viele der Kunden unter den Auswirkungen der Pandemie zu leiden haben.
Ein Onlineshop bringt wohl in den meisten Fällen mehr, da wir einfach mehr niederpreisige Dinge kaufen, für die es sich nicht lohnen würde extra einen Termin zu vergeben und zwischendurch auch noch immer 15 min Zeit zu lassen.

Das Terminshoppen ist sicher als solches zu begrüßen, viel wichtiger erscheint mir aber dass der Staat dafür Sorge trägt dass versprochene Gelder die den Händlern zugesagt wurden auch wirklich ausgezahlt werden, und diese nicht noch lange hinter dem Geld hinterherlaufen müssen.

Am 24. Februar 2021 um 19:40 von Opa Klaus

Aber wenn man / frau das Brautkleid kauft, kann frau es auch umschneidern und hat dann gleich was schickes zum anziehen beim Scheidungstermin.
_________
Opa Klaus, also ehrlich, in weissem Tüll und Seide, nebst Schleppe (à la Diana ) zum Scheidungstermin. Tzz, tzz, nee, ich glaube, das wäre albern. Da trägt man dann doch eher Business-schwarz, grau, marine.

@weingasi1 20:30

"Aber grundsätzlich haben Sie wohl Recht."

Nein, hat er nicht.
Der User harpdart hat das um 19:59 sehr schön richtiggestellt.

@ DrBeyer (20:28): wir machen es und sind Klassenprimus

hi DrBeyer

Dem hier widerspreche ich:

Gegen Spazierengehen ist natürlich nichts einzuwenden, gegen dichtes Beisammenstehen zu zehnt aber schon.
Und von solchen Zusammenstehern gibt es eine ganze Menge.

Bei uns im Landkreis läuft das schon seit dem Winter und unser Landkreis ist noch immer der Klassenprimus.

SK Schweinfurt
Fälle letzte 7 Tage 5
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 9,4
Fälle gesamt 1.508
Fälle gesamt/100.000 EW 2.822,6
Todesfälle gesamt 59
Einwohnerzahl 53.426
Bundesland Bayern

und hier:

LK Schweinfurt
Fälle letzte 7 Tage 22
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 19,1
Fälle gesamt 3.305
Fälle gesamt/100.000 EW 2.862,8
Todesfälle gesamt 110
Einwohnerzahl 115.445
Bundesland Bayern

Von daher... ich grinse euch fett ins Gesicht... :-D

@20:14 von rainer4528 19:40 von Anna-Elisabeth

//Können Sie mir erklären warum wir bei schönem Wetter in der Wohnung bleiben sollen?//

Es geht nicht darum, in der Wohnung zu bleiben. Es geht darum, dass viele Menschen, die eindeutig nicht einer Familie angehören z.B. in Parkanlagen wieder dicht aufeinanderhocken und munter ohne MNS miteinander reden und lachen. Das ist ohne Zweifel schön, aber momentan dennoch falsch.

//Unsere Familie verzichtet nicht auf persönlichen Kontakt.//

Sie sollten Kommentare nicht mit wüsten Interpretationen verstümmeln.

Am 24. Februar 2021 um 20:17 von WirSindLegion

............Besser nie heiraten.........

Zu spät. Aber kein Problem, ich bin schon sehr lange und immer noch sehr glücklich verheiratet :-)

um 19:57 von

um 19:57 von Schweriner1965
Am 24. Februar 2021 um 19:47 von Opa Klaus
///Aber ganz ehrlich aus dem Nähkästchen gesprochen, manchmal fange auch ich an, an allem zu zweifeln.///

Würde mich mal interessieren, was Sie damit meinen.
___________
Gestern bei Lanz war auch Herr Thomas de Maizière vertreten.
Zumindest ein Wunsch von ihm, den ich voll unterstützen möchte.

Herr de M. wünscht sich, dass es mal wenigstens für drei Tage Ruhe gibt und nicht irgendwer oder irgendeine Institution mit neuen tollen Vorschlägen zum Vorgehen bei Covid-19 und zu Öffnungen antritt.
Es bringe bei den Menschen in D nur Konfusion.

Kurz - nicht jeden Tag sollte eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden :-).

Gruß, Wolfgang

Handyshops?

@ WirSindLegion:
Wie wäre es mit Technikläden oder Handyshops.

Handyshop? Ich war glaube ich noch in keinen Handyshop. In Deutschland wurden im Januar ca. 1,8 Millionen Handys gekauft. Ohne Handyshop.

@20:23 von Opa Klaus @ Anna-Elisabeth 20:11

//Hm, dann muss ich meinen fränkischen Sauerbraten wohl wieder einfrieren :-)//

Nein, das wäre giga-gemein! Wo ich mich doch sooo auf Sie und "Schweriner1965" gefreut habe.

Ich weiß immer noch nicht, wo

Ich weiß immer noch nicht, wo sich die infektionszahlen verdrei,-ja sogar verzehnfachen? Im Moment stagnieren sie auf hohem Niveau, das stimmt. Aber 400 mehr neuinfektionen mehr als letzte Woche ist keine Vervielfachung. Eventuell steigen innerhalb der neuinfektionen die festgestellten Mutationen, das ist aber was völlig anderes.

@harpdart

"Frage ich mich, warum dann die Zahlen zurückgegangen sind." Am 24. Februar 2021 um 19:03 von harpdart

*

Weil absolut jede (Erkrankungs-)Welle vorbei geht. Deswegen heißt es auch Welle.

Hoffen...auf Offen?!

Ein Feuerwerk im Auf- und Abwägen durchtanzt beim politischen Plan der anteiligen Geschäftsöffnungen die eigenen Sinne. Viele Staatsbürger sind querbeet in die Verarmung gerutscht. Viele wurden gänzlich Erwerbs- und dadurch gar Einkommenslos. Viele befürchten anstehende Kündigungen. Zwischenzeitlich ging der Mietwucher ungeschoren weiter. Produkte wurden verteuert. Weil es gewerblich "IN" wurde, zu verteuern. Möbelhäuser in etwa sind geschlossen...dem Onlinehandel droht dadurch nicht wirklich Konkurrenz. Ähnlich zwiespältig stellt sich emotional die Frage ein: ob sich finanzielle, globale Situationen für alle Menschen nun eventuell in globale Währungsreformen zum Vorteil anbahnen? Oooder... steht Warenboykott aus Geldnot an? Wäre doof für alle! - Brautgeschäfte? Lustig, ohne Gäste. Aber Schuhe..Jaaa! Oh, ..und Wäsche, Schulsachen, Zoobesuche, Hundefriseur und, und, und überhaupt?.. "Geöffnet", dass Wort in 2021! Oder? Da sind wir dabei! Doch Corona?! Besser Daheim? Oder?
Frau D. Brauer

@ claireannelage

Die Coronahilfe-Auszahlungen dauern deshalb bis zum Sankt Nimmerleinstag, weil der Staat so lange die Anträge prüft, bis der Staat einen Ablehnungsgrund findet. Wo sich so ein Ablehnungsgrund nicht finden läßt, weiß der Staat, daß es sich dann um kriminelle Antragsteller handelt, die ihre Not-Situation durch Unterlagenmanipulation der realitätsfernen Groko-Politik anpassen.

Am 24. Februar 2021 um 19:25 von DrBeyer

Und was das Volkesgrummeln angeht: Da haben sich die Politiker wieder einmal der brüllenden Minderheit gebeugt.
----
Ich gehörte bis vor ganz kurzer Zeit der "akzeptierenden Mehrheit" an, wobei ich nicht weiss, ob Ihre Aussage der "brüllenden Minderheit" so noch gilt. Wenn ich sehe, was so (ich kann natürlich nur von meinem Umfeld ausgehen) geredet bzw. (nicht) getan wird, weiss ich nicht, ob man da noch von Minderheit reden kann.
-----------
Das scheint in diesem Land leider Standard geworden zu sein.
___________
So kann ein Eindruck täuschen. Mir scheint es so, als würden nirgendwo derartige Einschränkungen ( in unserer Hemisphäre)
gelten, wie hier in DE. Dessen werden die Menschen langsam müde.

20:28 von DrBeyer

Gegen Spazierengehen ist natürlich nichts einzuwenden, gegen dichtes Beisammenstehen zu zehnt aber schon.
Und von solchen Zusammenstehern gibt es eine ganze Menge.///

Wenn der Schwiegersohn dabei gewesen wäre, sind wir auch schon 6. Der Opa hatte im Rucksack eine Decke und für jeden ein leckeres Getränk. Wir waren also Zusammensitzer.

@ Wolfgang GA (20:41): nein das unterstütze ich nicht

@ Wolfgang GA

Nein das hier von de Maiziere unterstütze ich nicht, weil der es schon als Innenminister total versemmelt hat und wirklich eine Gefährdung war:

Herr de M. wünscht sich, dass es mal wenigstens für drei Tage Ruhe gibt und nicht irgendwer oder irgendeine Institution mit neuen tollen Vorschlägen zum Vorgehen bei Covid-19 und zu Öffnungen antritt.
Es bringe bei den Menschen in D nur Konfusion.

Außerdem hat der werte Herr de Maiziere niemanden den Mund zu verbieten!

Am 24. Februar 2021 um 20:15 von Gerd Hansen

„@Werner Krausss, 19:44
Und wenn ein kleiner Klamottenladen pro Kunde 30 + Minuten raucht, für dann evtl. 49 € Umsatz => MINUSGESCHÄFT.
Also bleibt der Laden gleich zu.“

Danke für Ihre Antwort,

aber ein kleiner Klamottenladen lebt auch vom

„Weitersagen“

und sehr wichtig, gehört noch zu den alten analogen

Möglichkeiten für Meinungsaustausch.

Am 24. Februar 2021 um 20:43 von Anna-Elisabeth

..........Nein, das wäre giga-gemein! Wo ich mich doch sooo auf Sie und "Schweriner1965" gefreut habe.......

Dann gibt es Spezial-Gulasch in Schwerin :-)

@ free Navalny (20:43): ich war schonmal in einem Handyshop

@ free Navalny

ich dagegen war schonmal in einem Handy-Shop, nur nicht dieses Jahr und auch nicht letztes Jahr. Und das Gerät ist leider inzwischen längst entsorgt weil es

a) kaputt war
b) wegen dieser NSA-Spionage

Sowas kaufe ich nicht online. Aber ich will auch mal wieder in die Tech-Stores, weil ich einiges brauche. Außerdem gibt es keinerlei Nachweise für Infektionen im Einzelhandel.

um 20:10 von DrBeyer

"Ansonsten kam die Schulschließung mindestens einen Monat zu spät."

So eine Behauptung ist schlicht Panikmache.

Am 24. Februar 2021 um 19:47 von Kessl

Und warum dürfen Nagelstudios nicht öffnen? Hier lassen sich Kunde und Maniküre durch eine Plexiglasscheibe trennen die gerade groß genug für eine Hand ist. Ansteckungsrisiko Null, trotzdem zu.
_____
Das habe ich auch nie begriffen. Die Plexiglasscheiben hatten die, die ich kenne ohnehin und Mundschutz haben die Mädels auch immer schon getragen. Kundenkarten sind eh Usus, so dass auch die Kontaktdaten lückenlos gewesen wären. Das sind halt so die Ärgernisse, weil man's nicht versteht und weil da KLEINE Existenzen kaputt gehen.

@ Redfan

Ich kann nur hoffen, dass in D diese Selbstzerstörung bald ein Ende findet.

Selbstzerstörung? Was meinen Sie mit Selbstzerstörung? Oder von welchem D ist die Rede?

@ free Navalny (20:43): Amazon und Co sind zu mächtig

@ free Navalny

Außerdem kaufe ich aus Prinzip nicht online, weil ich diese Zerstörung der Innenstädte nicht dulde und Amazon und Co viel zu mächti sind und ihre marktbeherrschende Stellung missbrauchen. Sowas darf nicht unterstützt werden. Amazon und Co müssen gestoppt werden!

Außerdem möchte ich nicht, dass meine Geldströme von diesen Regierungsschnüffelnasen mitgelesen werden. Das geht die einen feuchten Kehricht an.

@opaklaus, 20:30

Somit kann ich Ihre Hoffnung hinsichtlich Ballweg nicht nähren. Rationale Überlegungen sind legitim, hirnloses Geplärre hingegen gesellschaftsfeindlich.

Ballweg, ein Plärrer? Das ist mir neu. Gibt's dazu Bild- und Tonaufnahmen?

Ein rationalerer, ruhiger Mensch ist mir selten begegnet.

Sie wären's mit Sicherheit auch nicht, Ihren Kommentaren nach. Muss ja auch nicht, es ist die Gelassenheit nicht jedem gegeben.

20:38 von Anna-Elisabeth

Sie sollten Kommentare nicht mit wüsten Interpretationen verstümmeln.///
Jetzt werden Sie albern. So jetzt geht, zum Glück, Fußball los.

18:57 von Schweriner1965

Aber egal, mache alles online und das halte ich auch besser so bei.
#
Brauchte dringend Winterstiefel,Schuhladen war zu also Online bestellt und kam promt.Nun machen wir es nur noch so.

@Sonnenstern 20:44

"Ich weiß immer noch nicht, wo sich die infektionszahlen verdrei,-ja sogar verzehnfachen? Im Moment stagnieren sie auf hohem Niveau, das stimmt. Aber 400 mehr neuinfektionen mehr als letzte Woche ist keine Vervielfachung. Eventuell steigen innerhalb der neuinfektionen die festgestellten Mutationen, das ist aber was völlig anderes."

Ich habe inzwischen mehrfach Links zu entsprechenden anschaulichen Artikeln gepostet. Wenn ich mich richtig erinnere, auch direkt an Sie adressiert.

Wenn Sie nicht einmal Zeitungsartikel lesen können, weiß ich auch nicht, was ich noch machen kann.

@rainer4528 20:48

"Wenn der Schwiegersohn dabei gewesen wäre, sind wir auch schon 6. Der Opa hatte im Rucksack eine Decke und für jeden ein leckeres Getränk. Wir waren also Zusammensitzer."

Kommt drauf an, aus wie vielen Haushalten das zusammengesetzt war. Klingt aber nach mindestens drei Haushalten.
Und ja, in diesem Fall wäre das verantwortungslos gewesen.

Der Laden bleibt zu

Meine Schwägerin lässt ihren Klamottenladen lieber zu und kassiert die Corona-Hilfen. Mit dem Verkaufs-Modus kann man kein Geld verdienen.

@ rainer4528 (20:48): Bei uns war letztes WE auch Ungehorsam

hi rainer4528

Und bei uns war letztes Wochenende unser Bürgermeister der Oberanstifter vom Dienst zum zivilen Ungehorsam. Yep, es ging mal wieder raus auf Wandertour in eine Weingegend. War schön und hatte was. 50 Teilnehmer mindestens. Der Parkplatz war auch später noch voll dort. Aber Polizei??
Nö, weit und breit nichts zu sehen.

Wo wir waren??
Hallburg!

Siehe hier:

https://weingut-schloss-hallburg.de/

So viel dazu... :-D

@MartinBlank 20:52

"um 20:10 von DrBeyer
>>Ansonsten kam die Schulschließung mindestens einen Monat zu spät.<<

So eine Behauptung ist schlicht Panikmache."

Keineswegs.
Nur schlichte Tatsachenbeschreibung.

m 24. Februar 2021 um 20:07 von Nanni

m 24. Februar 2021 um 20:07 von Nanni

Wolfes hat recht. Der Lockdown light hat so gut wie nichts gebracht, weswegen die Kurve auch wieder nach oben ging. Auch die Schließung des Einzelhandels bringt fast nichts. Die Schließung der Schulen aber schon, was logisch ist. Nur dort hocken Gruppen von Menschen stundenlang zusammen in kleineren Räumen.
______
Ich hatte Wolfes auch so verstanden und hatte das gleiche empfunden. Was mich am meisten ärgert, bis vor einigen Tagen war das Mantra "Schulen auf" da passiert nix. Jetzt, wo es heisst Schulen werden geöffnet, müssen alle (auch junge, gesunde ) Lehrer geimpft werden, weil Schule ja sooo gefährlich ist. Ja, was denn nun ?

Es wäre vielleicht ratsam..

.. die aktuellen Entwicklungen abzuwarten. Explodierende Zahlen in Frankreich, sinkende Zahlen in anderen Ländern, Mutanten, Indizien. Vielleicht sollten wir alle einen Gang zurückschalten. Auch sinnloses Politikerbashing ist für einige vielleicht zielführend, um ihren persönlichen Lebensfrust abzubauen.. Schulen auf, Schulen zu, jeder hat seine Meinung, ist ja auch ok. Natürlich beschäftigt und das Virus intensiv, schränkt es doch unseren Alltag etwas ein. Jeder Interessensverband bestätigt optimale Hygienevorschriften zu haben und möchte sein Klientiel zuerst geimpft sehen. Werden wir gelassener, verlieren uns nicht in nichtsbringenden Diskussionen. Halten wir uns an die Regeln, kümmern wir uns um unsere Mitmenschen, lassen wir uns impfen und sehen der Zukunft optimistisch entgegen. Auch hätte hätte Fahrradkette bringt uns nicht wirklich weiter. Halten wir zusammen, versuchen wir unsere persönlichen Egoismen zurückzustellen. Das würde ich mir wünschen. Warum nicht lernen..

20:14 von rossundreiter

«Aber ganz ehrlich aus dem Nähkästchen gesprochen,
manchmal fange auch ich an, an allem zu zweifeln.»

«Oha. Selbst die Tapfersten der Tapferen zweifeln und wandeln auf Ballwegs Spuren.
Die Vernunft bahnt sich ihren Weg eben durch's dickste Dickicht, und wenn's ihren Wirt noch so schüttelt. Eine Schönheit der Natur.»

Doppel-Oha mit zwei La Ola dabei.

Ballwegs Spuren im Sumpf sind schon Sekunden nach dem Spurenlegen wieder im Sumpf verschwunden. Dorthin verschwunden, wo auch der Baron von Münchhausen haust. Im Sumpf mit seinem Pferd, von dem der Baron dem Ballweg immer was erzählt.

Zweifel an Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit einzelner Corona-Maßnahmnen führen noch lange nicht auf den Pfad zum Sumpf, in dem der Baron mit seinem Untermieter Ballweg wohnt. Wald um den Sumpf drumrum hat Platz für 1.001 Zweifel, und schöne Lichtungen.

Ist auch viel besser für Baron, für Ballweg … und für Sie auch.
Wird es nicht ganz so rummelig am Sumpf.
Sie + die 2 + das Pferd haben mehr Platz !

@Gerd Hansen

"Und wenn ein kleiner Klamottenladen pro Kunde 30 + Minuten raucht, für dann evtl. 49 € Umsatz => MINUSGESCHÄFT.
Also bleibt der Laden gleich zu."

Die Entscheidung, ob es sich für einen Laden lohnt mit Terminvergabe zu öffnen, können sie getrost dem Inhaber überlassen. Die Geschäfte sollten aber zumindest die Option haben. Es ist ja kein Argument zu sagen: „Es wird sowieso nicht genutzt“.

Ein letztes Aufbäumen ...

Seit dem 15. Februar haben wir milde Temperaturen, seit dem 20. Februar geradezu sommerliche Temperaturen. Die Menschen lüften wieder mehr und gehen wieder mehr an die frische Luft.

Die Auswirkungen werden, wie immer bei Corona, natürlich erst zeitverzögert sichtbar werden; ab Anfang März wird die Zahl der täglichen Neuinfektionen deutlich sinken.

Solange haben die Foristen noch Zeit, Panik zu verbreiten; und dann werden sie ihr vielgeliebtes Hobby der letzten drei Monate aufgeben müssen.
_

Am 24. Februar 2021 um 19:55 von Anna-Elisabeth

Z.B. Intensiv-Patienten: am 5. November noch 8 Patienten, heute 22.
_________
Wie hoch waren sie denn zwischen dem 08. November und dem 24.02. ? Ich vermute mal wesentlich höher. Also sind sie doch signifikant seitdem zurückgegangen. Oder ?

Termin Öffnung -Ein klitzekleiner Lichtblick

Termin Öffnung ist endlich mal ein kleinster Ansatz etwas zuzulassen, ohne das Vermeiden von Infektionsgeschehen zu vernachlässigen.

Warum nicht einzeln in Läden für 10 Minuten, dafür im Discounter oder Friseur länger teils gar engeren Kontakt zu mehreren?
Verstanden haben das die Wenigsten, die die Übertragung beim Lebensmittelgeschäft einzuschätzen wissen.

Eine gute und kreative Idee, die wenigstens ein kleines Fensterlein öffnet. Malu Dreyer gewinnt die Wahl in RLP sowieso, es ist vermutlich tatsächlich die bodenständige Denke nah am Volk und nah an den Kleinen, ohne die einige persönliche Dramen sowie eine Verwüstung der Innenstädte droht.

Ebenso war schon Montag in RPL klar, dass sich Lehrer Impftermine holen können. Nun müssten nur noch schneller Schnelltests herbei.

Es gibt Kommentare deren

Es gibt Kommentare deren Inhalt mich grundsätzlich nicht tangiert.

@weingasi

Wie Sie schreiben: der Eindruck kann täuschen.

"Mir scheint es so, als würden nirgendwo derartige Einschränkungen ( in unserer Hemisphäre)
gelten, wie hier in DE. Dessen werden die Menschen langsam müde."

Wenn Sie regelmäßig den Liveblog verfolgen, muss Ihnen aufgefallen sein, dass in den letzten Tagen überwiegend über neue Maßnahmenverschärfungen in unseren Nachbarländern berichtet wird, dabei haben die eh schon härtere Maßnahmen als bei uns. Die meisten Deutschen hatten bisher keine Ausgangssperre, nur mal als Beispiel.

An Sie und andere gerichtet: wie man weiterhin leugnen kann, dass der Mini-Lockdown den steilen Anstieg zunächst beendet hat, ist mir absolut unverständlich. Ein Blick auf die Infektionskurve unter Beachtung der Zeitachse sollte genügen.

Am 24. Februar 2021 um 20:50 von Demokratieschue...

..........Außerdem hat der werte Herr de Maiziere niemanden den Mund zu verbieten!.....

Ich habe die Sendung auch gesehen und fand interessanter, was Herr Kekule´ zu sagen hatte.

@20:51 von Schweriner1965

//Dann gibt es Spezial-Gulasch in Schwerin :-)//

Jetzt bin ich getröstet. Danke.

20:50 von Demokratieschue...

«Außerdem hat der werte Herr de Maiziere niemanden den Mund zu verbieten!»

Der Werte Herr de Maizière hat sich was gewünscht.
Aber niemand den Mund verboten.

Sie verbieten auch niemand den Mund, wenn Sie sich was Neues aus'm Technikshop, neue Haare vom Edward mit der Schere, oder was vom Weihnachtsmann wünschen, was man mit in die Disco rein nehmen kann.

@ Sunshine24

Falsch positive Tests bringen´s nicht auf Dauer. Die Blumenläden sollten geschlossen bleiben. Sonst verwechseln Ärzte auch weiterhin Heuschnupfen-Allergien mit Corona.

Kein Arzt verwechselt Heuschnupfen mit Corona, kein Blumenhändler verwechselt Primula veris mit Facelia.
Die Spezifität eines PCR-Testes liegt heute bei über 99,999%. Von hunderttausend Tests ist im Mittel weniger als einer falsch positiv.

@Martin Blank

" "Ansonsten kam die Schulschließung mindestens einen Monat zu spät."

So eine Behauptung ist schlicht Panikmache"

Hmm, ich rätsele gerade darüber wie eine Beurteilung einer Maßnahme in der Vergangenheit heute Panik verbreiten könnte.

@weingasi1 21:05

"Was mich am meisten ärgert, bis vor einigen Tagen war das Mantra "Schulen auf" da passiert nix. Jetzt, wo es heisst Schulen werden geöffnet, müssen alle (auch junge, gesunde ) Lehrer geimpft werden, weil Schule ja sooo gefährlich ist. Ja, was denn nun?"

Wer hat denn gesagt "Schulen auf, da passiert nix"?

Ich glaube, Sie hätten sich Ihren Ärger sparen können, wenn Sie richtig hingehört hätten.
Ich habe in der letzten Zeit ziemlich oft das Mantra gehört "in Kitas und Grundschulen passiert weniger, hauptsächlich bei Erwachsenen, in allen anderen Schulen passiert ähnlich viel wie im Rest Deutschlands oder ein bisschen mehr".

@20:36 von Sunshine24

//Die Blumenläden sollten geschlossen bleiben. Sonst verwechseln Ärzte auch weiterhin Heuschnupfen-Allergien mit Corona.//

Man sollte nicht davon ausgehen, dass das eigene beschränkte Wissen auch für andere gilt.

//Falsch positive Tests bringen´s nicht auf Dauer//

Ich empfehle Ihnen sich folgendes Video anzusehen:

>>Corona - Hat der Journalismus versagt? | ZAPP | NDR<<
(Corona und der Wissenschaftsjournalismus - das ist ein Kapitel für sich. Denn mediale Präsenz und verständliche Worte überdecken mitunter die tatsächliche Expertise, sagt Ranga Yogeshwar....)

Und gleichzeitig bitte ich die Verantwortlichen bei der ARD, sich die Kritik, die Ranga Yogeshwar hier übt, zu Herzen zu nehmen. Dann würde sogar ich hinsichtlich des Rundfunkbeitrags, meine Meinung überdenken.

Am 24. Februar 2021 um 20:32 von DrBeyer

Sie haben die neue Pandemie durch die Mutationen vergessen zu berücksichtigen.
----
Umso wichtiger wäre ja dann mal eine zügige Verimpfung wenigstens mit dem Stoff, der da ist. Aber selbst das kriegt man logistisch ja nicht auf die Kette, ausser in den Bundesländern, wo man es in die Hände von Eventim gegeben hat. Die können sowas nämlich. Kostet natürlich bischen. Im Verhältnis aber PEANUTS.

Wir reden hier nicht über eine Fast-Verdreifachung, sondern eher über eine Verfünf- bis Verzehnfachung.
--------
Na denn. Gut dass die Schulen wieder öffnen. Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht. Dann will wieder jeder seine Hände in Unschuld waschen.

Am 24. Februar 2021 um 20:54 von rossundreiter

Zitat: Ballweg, ein Plärrer? Das ist mir neu. Gibt's dazu Bild- und Tonaufnahmen? Ein rationalerer, ruhiger Mensch ist mir selten begegnet.

Ich kenne ihn nicht persönlich, aber sein Spendensammel-Geschäftsmodell imponiert mir.

Hoffen auf den Sommer (trocken, heiß, viel UV-Licht)

Der Beweis, dass heiße, trockene Sommertage mit einem hohen UV Index fast allen Viren inkl. Covid-19 sehr zusetzt ist ja längst erbracht.
Aber wenn die Impfungen nicht endlich richtig an Fahrt aufnehmen durch diese unsägliche Stümperei der Politik und der Behörden, wird es nächsten November wieder alles zu gehen. Und jedes Mal bleiben zig Tausende Geschäfte und Lokalitäten für immer zu.
Das wird 2022 ein bitterböses Erwachen geben. Kulturtod, ultimativ.

Aber vielleicht berücksichtigen Sie auch mal?

von Nanni @
ja das tue ich, aber genaus so sehe ich wie bis jetzt mehr als 68.000 tausend menschen unfreiwillig zusätzlich durch Corona gestorben sind.

Und in der Frage was sich höher einschätze als Geld, Party usw. haben Sie recht ich möchte überleben und nicht für partygänger oder Wirtschaftsbosse sterben.

Keiner der massenhaft toten in den Seniorenheiem wollte jetzt schon sterben.

RE: rossundreiter um 20:54

***Ballweg, ein Plärrer? Das ist mir neu. Gibt's dazu Bild- und Tonaufnahmen?
Ein rationalerer, ruhiger Mensch ist mir selten begegnet.***

Von Herrn Ballweg ist mir nur wenig bekannt. Vor allem aber hat er mit seinem Querdenken-Gedöns eine tolle Geschäftsidee entwickelt, die sich für ihn wohl zu einer wahren Goldgrube entwickelt hat. Aufmerksam wurde ich diesbezüglich durch ZDF Magazin Royale mit Jan Böhmermann, der die geschäftlichen Aktivitäten von Herrn Ballweg & Konsorten trefflichst darstellen konnte.

Gruß Hador

@rainer4528 20:48

Da können sie ja froh sein, dass keiner weiß, wer Sie sind. Ironie aus

Die 3. Welle reiten oder wer ist Risikogruppe?

Heute hat das RKI eine „Studie“ veröffentlicht.

Jeder 4. ist quasi Hochrisikogruppe. Ich frage mich ernsthaft, ob so eine Aussage dem RKI nicht peinlich ist..?!

Laut der WHO (Ioannidis Studie etc) liegt die Fallsterblichkeit bei den Unter 70-Jährigen bei 0,05%.

Angenommen alle 70 Mio der U70 in Deutschland infizieren sich, dann würden demnach 35.000 Menschen an oder mit Corona sterben.

Gehen wir großzügig von Faktor 10 mit schwerem Verlauf aus, dann sind das ca. 350.000, die ein hohes Risiko haben.

In 2020 starben ca. 3.500 Menschen an oder mit Corona im Alter 0-70.

Darüber sieht es etwas anders aus, aber erst über Alter 80 haben wir eine Übersterblichkeit.

Das Risiko bei einem
Verkehrsunfall ums Leben zu kommen ist für gesunde Menschen unter 70 deutlich höher, als an Corona zu sterben.

Aber 35,5 Mio Menschen in Deutschland haben gemäß RKI ein erhöhtes Risiko schwer an covid-19 zu erkranken.

Sehr interessante Theorie hat da das RKI...

@21:06 von Opa Klaus

//Halten wir zusammen, versuchen wir unsere persönlichen Egoismen zurückzustellen.//

Idem Sie Ihren Sauerbraten wieder einfrieren? ;-)

Im Ernst, Sie haben natürlich recht. Diskussionen finde ich durchaus in Ordnung, nur sollten wir uns gegenseitig nicht mit Unterstellungen ärgern und andere Sichtweisen respektieren - auch wenn es schwerfällt.

Schön finde ich übrigens auch, dass wir heute kleine Ausflüge zu Brautkleidern, Hochzeiten, Scheidungen, Sauerbraten und Gulasch machen durften. So lässt sich Corona gleich viel besser aushalten

Kleines Zwischenfazit

Wir haben jetzt in D seit etwa 10 Tagen ein Plateau erreicht, die Zahlen gehen nicht mehr zurück, aber sie steigen auch nicht wirklich an. Könnte heißen: die Mutationen haben bisher nur einen Stillstand bewirkt, können jedoch durch die noch geltenden Maßnahmen in Schach gehalten werden.
In 2 bis 3 Wochen wird sich zeigen, ob die jetzt erfolgten teilweise gelockerten Maßnahmen in Schulen und Kitas etwas verändern oder nicht.
Mindestens solange sollte es meiner Überzeugung nach keine weiteren Lockerungen geben.

Am 24. Februar 2021 um 20:57 von schiebaer45

.........Brauchte dringend Winterstiefel,Schuhladen war zu also Online bestellt und kam promt.Nun machen wir es nur noch so......

So geht das in der neuen Welt.

Nächste Woche habe ich Zahnprophylaxe. Schade das dieses noch nicht online geht, ist nicht sehr angenehm.

@MartinBlank 21:09

"ab Anfang März wird die Zahl der täglichen Neuinfektionen deutlich sinken.

Solange haben die Foristen noch Zeit, Panik zu verbreiten; und dann werden sie ihr vielgeliebtes Hobby der letzten drei Monate aufgeben müssen."

Das hat nichts mit 'Panik verbreiten' zu tun, wenn man seriösen Wissenschaftlern aufmerksam zuhört.

Glauben Sie mir: Nichts wäre mir lieber, als wenn Sie recht behielten und die Prognosen der Wissenschaftler nicht eintreffen würden.

Aber zum einen sollten wir sie nicht einfach beiseiteschieben, nur weil sie einem nicht passen (das scheint mir Ihre Taktik zu sein), und zum anderen fürchte ich, dass an den Prognosen mehr dran ist, als Ihnen lieb sein dürfte.

@ Anna-Elisabeth 21:21

"Und gleichzeitig bitte ich die Verantwortlichen bei der ARD, sich die Kritik, die Ranga Yogeshwar hier übt, zu Herzen zu nehmen. Dann würde sogar ich hinsichtlich des Rundfunkbeitrags, meine Meinung überdenken."

Jetzt haben Sie mich endgültig auf Ihre Seite gezogen. Habe viele Bücher vom Grossmeister in meimem Regal. Respekt...

@ Sonnenstern

Es gibt Kommentare deren Inhalt mich grundsätzlich nicht tangiert.

Dieser zum Beispiel.

20:54 von rossundreiter

«Ballweg, ein Plärrer? Das ist mir neu.
Gibt's dazu Bild- und Tonaufnahmen?»

Ich sach' ma‘ so:

Ballweg gehört nicht zum "Aale Dieter" vom Fischmarkt in Hamburg seine Bande. Bei denen is‘ immer Geplärre mit laut und so.

Ballweg gehört zur Gilde der Reisenden Waschlappenverkäufer.
Kingeln ungefragt Mäuschen, hinterlassen einen Waschlappen als Muster. Bevor man auch nur gucken & zucken kann. Sinn'se schwupps schon beim Nachbar am Klingen und Schwaatlappe am Hinterlegen.

Jeder Aal vom Dieter vom Fischmarkt hat im Zustand kurz vor dem Verkauf mehr Grips in den Flossen. Viel mehr, als der Ballweg‘s Michael mit allen seinen Wachlappen aus'm ganzen Sortiment der kleinen Rechteckigen aus Frottee je zusammengekratzt kriegt.

Tingeltangel auf'm Jahrmarkt hin und her vom Waschlappen Michael aus'm Internet. Wenn wer in der Lage ist, quer zu denken mit Sinn dabei.

Dann isses der Aal vom Dieter.
Plärren muss der dabei gar nicht.
Heiße Luft in Waschlappen verwedeln wie der Michael auch nicht.

Dem ist nur zuzustimmen.

Dem ist nur zuzustimmen. Danke dafür.Leider sehen das nicht alle foristen so und es erfolgen gerne mal unnötige Belehrungen. Jeder Forist hat seine Meinung, die kann man lesen, gut finden oder nicht. Eine eigene Gegenmeinung ohne Belehrung ist dann völlig ausreichend.

Genau, dann behalten sie es

Genau, dann behalten sie es doch für sich, wenn Sie nicht wissen worum es geht.

@DrBeyer - Personendichtenrate

20:13 von DrBeyer:
"Den Aerosolen ist die Fläche relativ egal. Viel wichtiger ist das Volumen."
> Da haben Sie natürlich Recht. Aus irgendeinem Grund wird immer von Kunden pro Fläche gesprochen. Das könnte an der Schwerkraft liegen oder am fehlenden mathematischen Verständnis der Regelersteller.

"Und da sieht es bei vielen, insbesondere den kleinen, Einzelhändlern eher mau aus."
> Das sieht nur so aus, wenn man beim Volumen bleibt. Epidemiologisch ebenfalls wichtig sind die Aufenthaltszeit und die Anzahl der Kontaktpersonen. Gerade in den sehr kleinen Läden ist das Verkaufspersonal oft allein. Die Chance, sich dort anzustecken geht also gegen null.

@ 21:29_werner1955-keine zusätzlichen Toten

„Aber vielleicht berücksichtigen Sie auch mal?
von Nanni @
ja das tue ich, aber genaus so sehe ich wie bis jetzt mehr als 68.000 tausend menschen unfreiwillig zusätzlich durch Corona gestorben sind.

Und in der Frage was sich höher einschätze als Geld, Party usw. haben Sie recht ich möchte überleben und nicht für partygänger oder Wirtschaftsbosse sterben.

Keiner der massenhaft toten in den Seniorenheiem wollte jetzt schon sterben.“

Die meisten der Toten sind an oder mit ihren Vorerkrankungen und an Altersschwäche gestorben.

Nur bei ca. 1% der Corona Toten konnte man keine Mitwirkung anderer Erkrankungen feststellen.

Es stimmt aber, dass viele ohne sars cov 2 möglicherweise noch einige Wochen oder gar Monate länger gelebt hätten.

Aber auch vor Corona wusste man nie genau, wann ein Totkranker genau sterben würde, oder wann genau ein Hochbetagter seine letze Reise antreten wird..

@ vriegel

Jeder 4. ist quasi Hochrisikogruppe. Ich frage mich ernsthaft, ob so eine Aussage dem RKI nicht peinlich ist..?!

Ist Ihnen so eine Bemerkung nicht peinlich?

@free navalny. Mit

@free navalny. Mit Selbstzerstörung meine ich diesen unerträglichen Lockdown, der so einseitig und ungerecht nur die Kleinen trifft. Wir subventionieren Amazon und Co. gewissermaßen durch diese Maßnahmen, die machen das Geschäft ihres Lebens, Amazon bezahlt noch nicht mal wirklich angemessene Steuern, darf aber Umwelt und Innenstädte plattmachen, durch das rücksichtslose Konzept des Just-in-Time-Lieferns beim Kunden, nebenbei fördern sie das moderne Sklaventum der prekären Arbeit und sind selbst mit ihren Verpackungszentren als Hotspots auffällig, sind also erwiesene Spreader und müssen keine Schließung fürchten. Die Kleinwi wird zerstört, nur die großen überleben. Ganz toll!
Und von der langfr. psychischen und physischen Selbstzerstörung der Gesellschaft gar nicht zu reden, die ersten Auswüchse merkt man ja schon, wo harmlose Sonnenanbeter als Spreader bezeichnet werden. Solange man sich nicht die Bierflasche teilt , kann draußen nicht viel passieren. 0 Risiko gibt es nirgendwo.

@Martin Blank

"Seit dem 15. Februar haben wir milde Temperaturen, seit dem 20. Februar geradezu sommerliche Temperaturen. Die Menschen lüften wieder mehr und gehen wieder mehr an die frische Luft.

Die Auswirkungen werden, wie immer bei Corona, natürlich erst zeitverzögert sichtbar werden; ab Anfang März wird die Zahl der täglichen Neuinfektionen deutlich sinken.

Solange haben die Foristen noch Zeit, Panik zu verbreiten; und dann werden sie ihr vielgeliebtes Hobby der letzten drei Monate aufgeben müssen."

Mild, okay, geradezu sommerlich, nein. Bei uns war 16 Grad Höchsttemperatur, nächste Woche werden nur noch 10 Grad vorhergesagt.
Beim Blick auf das Kalenderblatt stelle ich fest, dass wir noch im Winter sind, es ist aber mal gerade eine günstige Wetterlage mit unverhofft schönem Wetter. Mehr nicht. Der Winter kann immer noch jederzeit zurückkommen.
Außerdem: die den Viren gefährliche UV-Strahlung ist beim gegenwärtigen Sonnenstand nicht stark genug, die Temperatur bewirkt nichts.
_

21:48

Und wenn ich jetzt schreibe, wir machen eine Gedenkfeier für die Toten, ob das durchgeht. Wann machen wir die für die Toten der grippewelle 2017/18.
Ja es ist tragisch, aber wie Sie richtig sagen, es war eventuell nur vorgezogenes Sterben.

An einem Virus stirbt man nicht

@ vriegel :
Nur bei ca. 1% der Corona Toten konnte man keine Mitwirkung anderer Erkrankungen feststellen.

Trotzdem muss eine Krankheit vorgelegen haben, denn allein an einem Virus stirbt man nicht. Egal, ob es sich um Corona, Ebola, Influenza oder HIV handelt.

I go denn mal..

sleeping, derweil i have tomorrow wieder homeoffice. Have to telephone sehr viel. I hope u are gut drauf und beeing optimistic für die next Wochen. Have a gut Schnarch everyjeder. We werden kill alles Virus und beeing happy irgendwann.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: