Ihre Meinung zu: Corona-Studie: Hoffnung in der Frage der Virusübertragung

21. Februar 2021 - 10:43 Uhr

Noch immer ist unklar, ob sich gegen Corona Geimpfte mit dem Virus anstecken und es dann auch weitergeben können. Daten aus Israel deuten darauf hin, dass der Impfstoff von BioNTech die Virusübertragung deutlich verringert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Impfen, impfen, impfen

Das Impfen ist unsere Rettung und das läuft prima. Deutschland und die EU haben das den Umständen entsprechend gut organisiert. Wenn die Impfung weiter voranschreitet, wird die Inzidenz sinken und die Öffnungen kommen ganz selbstverständlich.

Hoffnung in der Frage der Virusübertragung...

Eine israelische Studie gibt Grund zur Hoffnung, dass der Corona-Impfstoff des deutschen Pharmaunternehmens BioNTech und seines US-Partners Pfizer die Weitergabe des Virus deutlich reduziert. 

###

Das wäre ein Erfolg. Nur hilft es uns in nächster Zeit auch nicht weiter, den es gibt's nachwievor zu wenig Impfstoff und Imfungen...

Naja

dann werden wir uns also angucken koennen ob die Israelis dann mit der Pandemie durch sind....

Interessanter waere zu wissen, wieviel Personen sind wie lange krankgeschrieben gewesen, nach Impfung.

Kein Wunder das die sich nicht anstecken falls Sie erstmal drei Wochen zu Hause im Bett liegen....

Warum hat Israel

fast ausschliesdlich Biontech Impfstoff geordert?

Zu Beginn der Impfkampagne waren weder die Mutationen noch die Virusuebertragung bei Geimpften win Thema.

Und wie sieht es bei den anderen Impfstoffen aus. Lockerungen der Massnahmen, bei gleichzeitiger Uebertragung des Virus durch Geimpfte, koennte sich unguenstig auswirken.

Und nun ? Ganz vorsichtige Öffnung ?

Aus dem Artikel:
"... Eine israelische Studie gibt Grund zur Hoffnung, dass der Corona-Impfstoff des deutschen Pharmaunternehmens BioNTech und seines US-Partners Pfizer die Weitergabe des Virus deutlich reduziert ... "

Ja, wenn das so ist, dass noch nichts klar ist, dann ist wieder klar, dass nur ganz vorsichtig geöffnet werden dürfe.

Wir dürfen uns schon mal auf eine bessere Zeit nach den Osterferien2021 freuen.
Mehr ist ja gar nicht drin ...

Und dann noch die frechen Menschen, die sich bei dem schönen Wetter jetzt schon in kleinen Gruppen draußen auf schönen Plätzen in den Städten treffen, oder in der Natur, oder in der Natur mit dem Fahrrad, Motorrad, oder beim Wandern unterwegs sind.

Das geht selbst verständlich mit dieser vagen unveröffentlichten Studie noch gar nicht.

Darüber hinaus sogar noch besser

Die mit ein paar zehntausend in Phase III ermittelte Wirksamkeit gegen symptomatische Fälle lag bei 95%. Jetzt, bei Millionen Geimpften, bestätigt sich 93,7%. Sehr gut!

Vor unangenehmen Symptomen ist man noch besser geschützt: 98%. Worauf es aber eigentlich ankommt: Schutz vor Krankenhaus oder Tod: ca. 99%! Ganz hervorragend.

Und noch besser: Selbst die, die sich infizieren, haben laut Dorstens Corona-Blog im NDR eine stark reduzierte Viruslast. Dorsten hat anhand von israelischen Laborergebnissen gefolgert, dass es bei infizierten, mit dem Biontech-Impfstoff Geimpften nahezu unmöglich ist, andere anzustecken.

Das grenzt an Vollschutz!

Im Moment gilt: Impfen, impfen, impfen! Womit auch immer. Später ggf. nachimpfen mit den Impfstoffen, die sich als am besten erwiesen haben werden.

Und dann ist Schluss mit "Maßnahmen"!

Karl Lauerbach trifft den Nagel wieder mal auf den Kopf

"Diese Auswertungen sind von großer Bedeutung. Sie sind der erste klare Hinweis darauf, dass man sich nach der Impfung nicht ansteckt und auch nicht ansteckend ist"

Studien zu allen Impfstoffen wären nützlich

Diese Prognose deutet bisher nur auf den Impfstoff von BionTech hin. Zu anderen, den auch in der EU verwendeten Impfstoffen wie AstraZeneca oder Moderna, liegen scheinbar noch keine Daten vor. Mir ist bewusst, dass es sich auf Daten aus Israel beruht, die einen Impfrekord an den Start gelegt und durchgezogen haben. Mir war bisher nicht bewusst, dass Israel nur ausschließlich mit BionTech impft. Es wäre zu begrüßen, dass von allen hier, oder überhaupt auf der Welt, veräußerten Impfstoffen bald Studien vorliegen würden.

"Deutlich verringert" heißt, Ansteckung noch möglich.

"dass der Impfstoff von BioNTech die Virusübertragung deutlich verringert."
Wenn man sogar nach überstandener Krankheit nochmal erkranken kann wie die Weltmeisterin im Kickboxen berichtete, kann die Sicherheit nicht so groß sein.
Dann sollte natürlich auch die Sterblichkeit nach der Impfung noch einmal in den Blick genommen werden. In Deutschland waren es immerhin 113, die an und mit der Impfung verstorben sind. (Paul-Ehrlich-Institut: Zeitfenster von 18 Tagen nach einer Corona-Impfung.)

unveröffentlichte Studie passt gut zu d. Vermutungen des RKI

Das RKI vermutete gar kürzlich und öffentlich, dass von den 3Mutanten Kinder/Schülerinnen/er in der Zukunft viel stärker betroffen sein könnten. Und heute:
Die 3Mutanten könnten für den Anstieg der derzeitigen Infektionszahlen verantwortlich sein.
Jetzt haben wir Vermutungen, dass der BioNTech-Impfstoff ggf. auch vor der Weitergabe der Infektion schützen könnte.

Und weil jetzt weiter Daten fehlen ...

Richtig (weiter vermuten dass ...):
Es darf, wenn überhaupt nur ganz vorsichtig geöffnet werden. Man wisse ja immer noch nicht genau wie es weiter gehen wird ...
Richtig.
Nach den Osterferien können wir und ggf. auf bessere Zeiten einstellen.
Vermutung:
Organisatorisch geht es bei der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen eh voraussichtlich nicht.

Die Impfung ist lebenswichtig

Die Impfung bietet einen über 99%igen Schutz vor einem schweren Verlauf. Das müssen wir uns immer klar machen. Ohne Impfung würde sich jeder Bundesbürger ja früher oder später infizieren. Und statistisch gesehen würde das bedeuten, dass ca. 3,2 Millionen Menschen daran sterben würden.

Ein Lockdown verzögern die Infektion ja nur. Er verhindert ja nur, dass unsere Intensivstationen überflutet werden, so wie es in anderen Ländern auf fatale Weise passiert ist.

Das sind gute Nachrichten!

Zumindest für alle mit diesem Impfstoff geimpften Personen!

der Impfstoff macht Hoffnung

bei der Wirksamkeit wie bei der Virusübertragung

es gibt nur nen kleinen Nachteil
wir haben ihn nicht in ausreichender Menge

Richtig, "es deutet alles darauf hin" ...

.. mehr aber auch nicht. Ich denke, die Zeit seit der ersten Israelischen Impfungen reicht noch nicht aus um aussagefähige, belastbare Studien vorzulegen. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie sich Mutationen in der weiteren Ansteckung verhalten ... auch zukünftige.
Es wäre zunächst, auch geimpft, ratsam seinem Gegenüber so zu begegnen, als hätte man selbst die Grippe ... also durchaus bei größeren Menschenansammlungen eine Maske anlegen. In Teilen Asiens schon früher nicht unüblich.
Wir müssen für die Zukunft im Hinterkopf behalten, dass die nächste Pandemie nicht weit weg sein muss.
Da ist es wie mit dem Akw- GAU: theoretisch alle XYZ Hunderttausend Jahre. Leider wussten die Anlagen in Tschernobyl oder Fukushima das nicht ...

Das klingt

ja erst mal gut, nur ist die Warendecke sehr gering, und es müsste an jeder Ecke oder Supermarkt geimpft werden.
Bei jetzigen Stand, ich bin über 7 in Gruppe 2, da bin ich dann im Sommer oder später dran, da ist Jahr schon fast verloren.
Und man will ja zur Zeit dem Bürger einen anderen Impfstoff schmackhaft machen, ist der auch so gut, oder wie sind da die Studien.
Ist ja schön der er wirkt, aber nützt nicht viel, wenn die Impfungen einfach nicht voran gehen.

Biontech scheint "Klassenprimus"

zu sein. Nach den sehr positiven Ergebnissen aus Israel, sehr schön, dass da Forschung und (Weiter-)entwicklung von Vakzinen einen höheren Stellenwert hat, als der so hoch gelobte, in der bestehenden Situation jedoch kontraproduktive Datenschutz. Vielen, vielen Dank dafür.
Im Gegenzug wird natürlich die Akzeptanz von Astra-Zeneca weiter abnehmen. Auch wenn eine dann (3.?) Impfung mit mRNA-Vakzin z. Zt. angedacht wird.
Wenn irgend möglich, wird man sich nur ungern einer weiteren Impfung aussetzen mit womöglich wieder Terminumstände, Anmeldeproblemen und dergl. Hier in Köln sagt man sehr treffend "wat nix koss, dat ist och nix." Trifft hier mal wieder zu, obwohl "dat is och nix" ja auch nicht wirklich stimmt. Es kann ja was, aber halt im Vergleich weniger. Und wer will schon ein 2.klassiges Produkt, wenn es ein Premium gibt. Ich könnte mir nur vorstellen, dass es Nachfrage aus den Prio-Gruppen 3+4 gibt, die sonst noch lange warten müssten.

Hoffnungsvolle Neuigkeiten

Diese Neuigkeiten sind wohl wirklich von höchster Bedeutung.
Aller möglichen Zweifel am Impfen sprechen sie nun entgegen.

Desweiteren besteht nun wirklich eine Chance, das Virus in Schach zu halten.
Um so tragischer, die Fehlentscheidung der EU.

Ich hoffe, nun schnellstens die zu impfen, die das Virus übertragen, also eine Vielzahl an Kontakten haben. Gesundheitswesen dürfte großteils geimpft werden, zumindest hört man, dass es so ist, nun wären Grundschullehrer und Erzieher ab 50+ vorzuziehen.

Ob die ausbleibende Übertragung bei AZ auch anfällt, müsste man aus GB vernehmen, denn dort wurde ein hoher Prozentsatz damit seit längerer Zeit verimpft. Das müsste schnellstens überprüft sein.

Grüner Pass und Herdenimmunität scheint in ferner Zukunft möglich.

@ Tagesschau

Wie läuft denn nun die Produktion von Biontech im neuen Werk in Marburg?
Wieviele andere Pharmafirmen in Deutschland stellen inzwischen ebenfalls Biontech her?
Langsam aber sicher sollten doch mehrere Werke dazu in der Lage sein.

@um 11:03 von Peter Goge

"Karl Lauerbach trifft den Nagel wieder mal auf den Kopf"

Wenn man bedenkt, wie oft er daneben gelegen bzw. gehauen hat, ist das keine große Hoffnung.

@10:52 von Peter Goge

" ... Impfen, impfen, impfen ... "
Gerne.
Für alle die wollen und es gut vertragen ...
Und wenn der Impfstoff in den Impfzentren zur Verfügung steht.

Aber auch ...
"... testen ... testen ... testen ..."
Die Schnell-Tests können parallel zum Corona-Impfen als "Ausweise" genutzt werden.
Das ist auch gut.
Aber auch hier sieht es noch so wirklich vielversprechende aus.
Die Testkapazitäten reichen - derzeit - noch nicht so wirklich für Massen-Tests (sondern gerade mal für die Bereiche Kitas in D.)

Auch bei -15-25 Grad stabil

Weitere gute Nachricht, auch die Transporte und Lagerung wird einfacher.

Nun benötigen wir die nächsten Dosen asap nach D.

Kann man davon ausgehen, dass Moderna ähnlich wirkt, da gleiche Verfahrensweise?

Interessant ist der Kenntnisstand unseres Gesundheitministeriums, noch gestern beantwortete Spahn die Frage, ob ein Geimpfter infizieren könne mit, das wisse man noch nicht. ( #gemeinsam gegen Corona )

Um die Impfmisere schnell zu verbessern, sollten nun die geimpft werden, die Überträger sind mit vielen beruflichen Kontakten zu Wehrlosen, sprich zu Kindern ( kein Impfstoff da) und Älteren. Grundschullehrer ab 50+, Erzieher 50+ uä.
Gesundheitswesen dürfte schon geimpft sein?

Einmal AZ einmal mRNA @11:40 von weingasi1

>>>Im Gegenzug wird natürlich die Akzeptanz von Astra-Zeneca weiter abnehmen. Auch wenn eine dann (3.?) Impfung mit mRNA-Vakzin z. Zt. angedacht wird.>>>

Die zweite Impfung, soll lt Vorschlag mit einem mRNA Wirkstoff erfolgen.
Weiß ja bisher Niemand ob dieser Vorschlag, überhaupt in Erwägung gezogen wird. Fraglich auch wie das (wenn es denn wirklich so gemacht werden sollte) von den "Impfanwärtern" so angenommen wird.

Am 21. Februar 2021 um 10:56 von sonnenbogen

Kein Wunder das die sich nicht anstecken falls Sie erstmal drei Wochen zu Hause im Bett liegen....
_________
Haben Sie IRGENDEINEN, wie auch immer gearteten Hinweis auf Ihre abenteuerliche Vermutung, oder wollten Sie das nur mal so in den Raum werfen ? Ansonsten lassen Sie doch bitte die Foristen an Ihrem Wissen teilhaben.

@weingasi1 11:40

"Es kann ja was, aber halt im Vergleich weniger. Und wer will schon ein 2.klassiges Produkt, wenn es ein Premium gibt."

Kleine, aber wichtige Korrektur:
Ihr Satz müsste eigentlich heißen: Wer will schon ein erstklassiges Produkt, wenn es auch Premium gibt.

Merkwürdig, wie viele Leute sich mit VWs und Toyotas zufriedengeben, wo es doch auch Mercedes und BMW gibt ...

Dauerlockdown

Ich finde auch, Lehrer sollten jetzt dringend geimpft werden, immerhin stapeln sich die Toten Lehrer ja auf den Straßen und das gesamte Bildungssystem droht dann zu überlasten.
.
Nachdem man 12 Monate keine Idee hatte, wie man in Schulen das Risikopotenzial minimieren kann und letztendlich deswegen den Kindern und Familien das offenbar sehr überzeugende Home Schooling aufgezwungen wurde, ist das also jetzt sehr wichtig.
.
Dann bitte auch die Debatte, um die Privilegien der Geimpften, denn die Sommerferien stehen ja an und dem Personal kann nicht zugemutet werden mal nicht in den Urlaub zu fahren.
.
Wir erinnern uns. Wie kamen die Infektionen in die Schulen? Durch Kinder? Neee, oft über das Personal, das in den Ferien wohin düste? Na logo, nach Bayern in die Risikogebiete.
.
Tja, aber bitte nicht drüber sprechen. Es sind ja die Kinder, die die Virenschleudern sind, dafür gibt's keine wissenschaftlichen Beweise, aber ist ja egal. In Deutschland reichen ja Annahmen.

10:56 von sonnenbogen

>>Interessanter waere zu wissen, wieviel Personen sind wie lange krankgeschrieben gewesen, nach Impfung.
Kein Wunder das die sich nicht anstecken falls Sie erstmal drei Wochen zu Hause im Bett liegen....
<<

Drei Wochen nach einer Impfung krank im Bett? Wo haben Sie denn die kuriose Behauptung her geholt? Oder mal eben aus dem "Ärmel geschüttelt"?

Am 21. Februar 2021 um 10:58 von 0_Panik

oder in der Natur, oder in der Natur mit dem Fahrrad, Motorrad, oder beim Wandern unterwegs sind.
______________
Wenn Sie mir jetzt noch erklären, wie man sich auf Fahrrad/Motorrad sitzend infizieren bzw. Infektionen weitergeben kann.
Wie von Ihnen gewohnt, nichts wirklich Wissenswertes angemerkt.

um 11:24 von H. Hummel

"Da ist es wie mit dem Akw- GAU: theoretisch alle XYZ Hunderttausend Jahre. Leider wussten die Anlagen in Tschernobyl oder Fukushima das nicht ..."
Doch, die wußten das auch, nur: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Dann hast du es hinter dir.
Heilsversprechende "Zukunftstechnologien" sollten haftversicherungsplichtige Vollhafter sein, der Startschuß kommt von der Versicherung.

@wenigfahrer 11:33

"Ist ja schön der er wirkt, aber nützt nicht viel, wenn die Impfungen einfach nicht voran gehen."

Nun atmen Sie doch mal ganz tief durch!

Ich weiß noch, wie vor sieben oder acht Monaten immer gesagt wurde, dass mit viel Glück im Frühjahr die Impfungen beginnen könnten - und auch das wäre sensationell und noch-nie-dagewesen früh.

Jetzt sind wir noch mitten im Winter, die Impfungen haben längst begonnen, und wir können den Mund wieder nicht voll genug bekommen.

Es ist wirklich traurig ...

Hier mal für alle " Denker "

Hier mal für alle " Denker " ein Post zum nach lesen wegen der Toten in Zusammenhang mit Impfen .Man muss entweder alles lesen ( wäre empfehlenswert ) oder runter scrollen :

"https://web.de/magazine/news/coronavirus/komplikationen-corona-impfungen-mythos-impftoten-35554858"

Ich frage mich immer wieder: " was habt Ihr davon, wenn Ihr immer wieder solchen Mist verbreitet ? "

@krittkritt 11:08

""Deutlich verringert" heißt, Ansteckung noch möglich."

Nein, heißt es nicht. Jedenfalls in 9 von 10 Fällen.

"Wenn man sogar nach überstandener Krankheit nochmal erkranken kann wie die Weltmeisterin im Kickboxen berichtete, kann die Sicherheit nicht so groß sein."

Und das ist eine Ihrer üblichen Falschinterpretationen.

Bitte informieren Sie sich über den Unterschied zwischen durchgemachter Infektion und Impfung bzgl. der Immunisierung, bevor Sie solche Sachen posten!

Danke!

Hoffnung

Das vakzin stoppt höchstwahrscheinlich neuinfektionen. Warum wird das dann nicht in Deutschland verimpft? Sondern im gleichen Atemzug wird verlautbart, wir öffnen die Gruppen 1-3 für AZ. Was läuft hier schief? Wir fördern die Entwicklung von biontec mit Millionen und der Rest der Welt verimpft ihn. Wir machen uns doch als eigentlich reichstes Land Europas lächerlich in der Welt.

@nie wieder spd 11:46

"Wie läuft denn nun die Produktion von Biontech im neuen Werk in Marburg?
[...]
Langsam aber sicher sollten doch mehrere Werke dazu in der Lage sein."

Dazu wurde bereits berichtet.
Wenn ich es mir richtig gemerkt habe, läuft die Produktion in Marburg bereits.
Auslieferung ab irgendwann im April, glaube ich.
Dauert auf jeden Fall noch ein bisschen. Passt aber zu den immer getätigten Aussagen, dass es erst im zweiten Quartal so richtig losgeht.

@11:40 von Mika D

"... Herdenimmunität scheint in ferner Zukunft möglich ... "

Corona-Impfen hilft da sicherlich weiter.
Ist aber derzeit noch nicht so viel Impfstoff in den Impfstoffzentren angekommen. Das dauert noch. Und weiter darf nach den ganzen Vermutungen zur unveröffentlichten Studie die Annahme sein, wie lange der Impfschutz denn so andauert ...

Und was ist mit der Herdenimmunität der Menschen/Kinder/Schülerinnen/er, die sich seit dem 1.1.20 bis dato. infiziert haben, die aber keine oder nur sehr leichte Symptome (Laien sehen keine Corona-Infektion) hatten ?
Wie viele Menschen aus dieser Gruppe mögen in D. - auch heute bei diesem schönen Wetter - unterwegs sein ?

Am 21. Februar 2021 um 11:08 von Jacko08

Es wäre zu begrüßen, dass von allen hier, oder überhaupt auf der Welt, veräußerten Impfstoffen bald Studien vorliegen würden.
_______________
Bei uns wird wohl der in der Pandemie total wichtige Datenschutz dagegen sprechen
Geradezu fatal. Man kann Israel garnicht genug loben, dass man der Offenlegung dre Daten zugestimmt hat. Und das in einem Land, wo innerstaatliche Daten und Studien äusserster Geheimhaltung unterliegen. Der Geheimdienst hat da einen Riesenstellenwert, aus nachvollziehbaren Gründen.
Eigentlich sollte Offenheit in Pandemiezeiten eine Selbstverständlichkeit sein. Wer die nicht will, müsste eigentlich weiter auf Vakzine warten.

@Sonnenstern 12:05

"Wir machen uns doch als eigentlich reichstes Land Europas lächerlich in der Welt."

Nein, ganz im Gegenteil.
Ein Teil der Welt wird uns sehr dankbar sein.
Die denken nicht "Wie blöd die sind, die Deutschen!", sondern "Wow, sind die aber großzügig, haben selbst nicht genug und geben davon noch ab."

Und ganz ehrlich: Das finde ich großartig! Und hat auch mehr mit Vernunft zu tun als das "Wir horten alles bei uns" der USA.

Mich überzeugt die Impfstrategie

Mich überzeugt die Impfstrategie der Bundesregierung. Mehr Impfstoff wäre gut, "ham wa aba nich". Bis wir dran sind: Gefährdete schützen, Gefährdete zu erst impfen, Regeln beachten und sich auf die Zukunft freuen.

"Noch immer ist unklar, ob sich Geimpfte mit dem Virus anstecken und es dann auch weitergeben können. Daten aus Israel deuten darauf hin, dass der Impfstoff von BioNTech die Virusübertragung deutlich verringert."
Das Impfen hilft auf jeden Fall dagegen, sehr schwer zu erkranken. Evtl. ist das wiederholte Anstecken möglich, aber was soll's: Durch das Impfen lernt der Körper, die Corona-Erreger anzugreifen und unschädlich zu machen.
Das ist das, was wir wollen.

Menschen mit irrealen Ängsten wird das nicht überzeugen, sie müssen leider weiter mit der Gefahr leben.

11:46 von nie wieder spd

Langsam aber sicher sollten doch mehrere Werke dazu in der Lage sein.
.
warum so ungeduldig ?
Der Berliner Flughafen wurde mit 13 Jahren Verspätung eröffnet

@11:58 von weingasi1

"... jetzt noch erklären, wie man sich auf Fahrrad/Motorrad sitzend infizieren bzw. Infektionen weitergeben kann ... "

Nee. Geht nicht.

Solche Ideen kommen von den Leuten, die meinen, dass Atemschutzmasken auch in Fußgängerzonen zu tragen sind, obwohl fast alle Geschäfte auf behördlicher Anordnung dicht und zu sind.
Diese Leute müssen das erklären.
Das ist die Experten-Gruppe der Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen.

@ MrEnigma (11:55k

Zitat: "Es sind ja die Kinder, die die Virenschleudern sind, dafür gibt's keine wissenschaftlichen Beweise, aber ist ja egal. In Deutschland reichen ja Annahmen."
Das ist so pauschal nicht korrekt. Es stellt sich immer mehr heraus, dass die Mutationen sehr wohl vermehrt Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene infizieren ... mit dramatischen Folgeerkrankungen bis hin zu einer weit erhöhten Sterblichkeit. Coronakinder sind bei weitem keine Seltenheit mehr auf den Intensivstationen.
Die Mär von den "resistenten" und wiederstandsfähigen Kindern widerlegt sich gerade selbst.

Sinnhaftigkeit der Impfpriorität

Unter diesen Umständen sollte man die impfpriorität wohl nochmal überdenken: Ist es wirklich sinnvoll, unter diesen Umständen das Vakzon, welches eine Weitergabe des Erreger zu verhindern scheint, den Menschen über 65 welche als Rentner sich am besten durch dahe bleiben schützen können zu geben und nicht den Menschen, die gezwungen sind, ihre 4 Wände fürehr als Einkaufen und Arztbesuche, wo das Amstevkungsrisiko gering ist, zu verlassen, um das gesellschaftliche System aufrecht zu erhalten, insb. Arbeitnehmer und Schüler und Studenten, mit diesem Mittel zu impfen?

@Carina F 11:52

"Die zweite Impfung, soll lt Vorschlag mit einem mRNA Wirkstoff erfolgen.
Weiß ja bisher Niemand ob dieser Vorschlag, überhaupt in Erwägung gezogen wird. Fraglich auch wie das (wenn es denn wirklich so gemacht werden sollte) von den "Impfanwärtern" so angenommen wird."

Ich habe es auch so verstanden, dass es sich um eine dritte Impfung nach einer vollständigen AZ-Immunisierung handeln würde.

Hängt damit zusammen, dass diese zusätzliche Dosis natürlich erst gaaaaanz am Ende erfolgen würde.

11:54 von DrBeyer

eigentlich ein schönes Beispiel
man könnte ebenso fragen
wie viele Airbags einer ins Auto kaufte
8 Stück oder ihm auch nur 2 genügten ?

Am 21. Februar 2021 um 11:47 von Wolfes74

"Karl Lauerbach trifft den Nagel wieder mal auf den Kopf"
Wenn man bedenkt, wie oft er daneben gelegen bzw. gehauen hat, ist das keine große Hoffnung.
________
M.M. ist bis auf die Tatsache, dass der Profi-Sport die Infektionen sehr gut im Griff hat, das hatte Lauterbach zu Beginn der Diskussion darüber stark angezweifelt, hat er doch (leider) bis jetzt in seinen Voraussagen richtig gelegen.
Wo hat er denn bitte (so oft !) daneben gelegen. Ich mag den Mann nicht und empfinde ihn als sehr pessimistisch eingestellt. Das ändert aber nicht an der Treffsicherheit seiner Prognosen.

@ um 12:06 von DrBeyer

Doch andere Pharmafirmen sind immer noch nicht involviert.
In der Zwischenzeit sterben Menschen.
Und ab Schulöffnung, nahezu ohne wirksame Schutzkonzepte, die die Experten vorgeschlagen haben, werden die Zahlen der Todesopfer wieder steigen und wahrscheinlich erkranken viele Kinder an Post - Covid - Syndromen.
Wahrscheinlich müssen wir darauf warten, bis die Befürworter der Lockerungsorgien schlauer werden.
Wie schon der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft sinngemäß sagte: Ein paar Todesopfer müssen wir hinnehmen.
Tote Kinder haben ja auch das Auto nicht aufhalten können. Warum also die ganze Wirtschaft?

Auffrischungsimpfungen, wo ist das Problem

Bei vielen ansteckenden Krankheiten ist es so, dass man die Impfung in Abständen auffrischen muss. Ich frage mich: Was ist schlimm daran?
Es gibt Menschen, die haben Angst vor dem Impfen, genauso wie manche Menschen extreme Angst vor dem Zahnarzt haben.
Es gibt Menschen, die dürfen aufgrund von Vorerkrankungen die Impfung evtl nicht bekommen. Das ist bedauerlich, da muss man nach Hilfe und Lösungen suchen.
Aber sonst? Es wird in Zukunft mehr Impfstoff geben, hoffentlich auch günstiger. Auffrischungsimpfungen - wo ist das Problem?

Gute Nachrichten

Das sind sehr gute Nachrichten die auch die letzten Impfskeptiker überzeugen sollten .
Um so schmerzlicher ist jedoch das immer deutlicher werdende Versagen der EU bei der Bestellung und der Beschaffung der Impfstoffe auch betreffend die Exportgenehmigungen bei gleichzeitigem Mangel innerhalb der EU .
Auch der unnötige , seitens der EU vom Zaun gebrochene Streit mit den Firmen ist eigentlich ein Eingeständnis des Scheiterns der Verantwortlichen Brüsseler Politiker .
Jetzt bleibt nichts Anderes übrig als uns noch strenger an die bekannten Regeln zu halten und auf eine baldige Entspannung bei den Impfstofflieferungen zu hoffen .
Wenigstens hat man jetzt die Hoffnung das irgendwann doch wieder ein halbwegs normales Leben möglich ist .
Die Politik sollte jetzt dringend zu einem professionelleren Management betreffend der Impfstoffe und deren Zulassung , Kauf und Verteilung finden .

@peter goge

„Impfen impfen impfen“

Im Prinzip haben sie natürlich recht.

Man braucht dafür aber auch ausreichend impfmittel.

Daran hapert es bis auf weiteres durch schlechte Planung und Vertragsgestaltung.

Des Weiteren durch den Export von Impfstoffen, der von der EU völlig widerstandslos akzeptiert wird.

Das impfen der Deutschen Bevölkerung wird noch sehr lange dauern.

Bis weit ins nächste Jahr.

Vermutlich zu lange, um einen ökonomischen Kollaps zu verhindern.

Goge

Impfen läuft prima .Mein Vater ist vor 2 Wochen geimpft worden . Heute Nacht ist er gestorben . Er war 90 Jahre alt ,lebte seid einem Jahr im Altenheim . Hatte Wasser in der Lunge . Jetzt ist er Tod . Er war alt kein Thema . Meine Mutter ist 89 hat einen Termin für April zum Impfen bekommen . Lebt alleine zu Hause . Ich weis nicht , aber gut läuft das mit dem Impfen meiner Meinung nach nicht . Sie lebt in Viersen NRW. Ich bin der Meinung das das viel zu langsam mit dem Impfen ist .

Am 21. Februar 2021 um 11:47 von 0_Panik

Die Schnell-Tests können parallel zum Corona-Impfen als "Ausweise" genutzt werden.
________

Da muss man dann aber erst noch ein System entwickeln, dass die ganze Sache "fälschungs- und Unfugsicher" macht und zudem auch noch unserem überbordenden Datenschutz genüge tut. Wie man das unter einen Hut bekommen will, dass der Negativnachweis quasi als Eintrittsberechtigung für Läden, Gastro, Events und Reisen hergenommen werden kann, weiss man wohl noch nicht.
Insofern, ausser für den Tester selbst, wenn er diesbezüglich Befürchtungen hat, sehe ich darin keine wirkliche Öffnungsstrategie.

11:55 von MrEnigma Wie die

11:55 von MrEnigma

Wie die Infektionen in die Schulen kommen ist mMn. nicht so wichtig. Entscheidend sind die möglichen Infektionen und deren Verbreitung.

**Eine Untersuchung der Wirksamkeit verschiedene Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus und ihres Einfluss auf die Covid-19-Infektions- und Todeszahlen zeigte: Schulschließungen sind ein einschneidendes Mittel, können Verbreitung des Coronvirus aber eindämmen. Nur die Schließung von Arbeitsstätten und Ausgangsbeschränkungen hatte eine noch deutlichere Wirkung. Das Virus wird also offensichtlich auch an Schulen weitergegeben. **
Quelle :
"https://www.br.de/nachrichten/wissen/faq-sind-kinder-tatsaechlich-corona-treiber,SAqkHA5"

@0_Panik 12:09

"Und was ist mit der Herdenimmunität der Menschen/Kinder/Schülerinnen/er, die sich seit dem 1.1.20 bis dato. infiziert haben, die aber keine oder nur sehr leichte Symptome (Laien sehen keine Corona-Infektion) hatten ?
Wie viele Menschen aus dieser Gruppe mögen in D. - auch heute bei diesem schönen Wetter - unterwegs sein?"

Wie Sie den Nachrichten der letzten Monate entnehmen konnten, lassen bei den natürlich Immunisierten bestimmte Werte sehr schnell wieder nach, so dass völlig unklar ist, ob diese Menschen überhaupt zur Herdenimmunität beitragen oder nicht.

Nicht grundlos werden auch die Menschen mit durchgemachter Covid-Erkrankung geimpft.

@ 11:08 von krittkritt

Wer wirklich beim PEI genau nachliest, kommt zum gegenteiligen Schluss! Wenn ein schwer kranker Mensch bei Sonnenschein leider verstirbt, war sicher die Sonne Schuld...?

um 11:55 von MrEnigma

Ihre Behauptung, dass (abgesehen von Einzelfällen) Lehrer ihre Schüler infiziert hätten, ist falsch.

@Sisyphos3 12:18

"eigentlich ein schönes Beispiel
man könnte ebenso fragen
wie viele Airbags einer ins Auto kaufte
8 Stück oder ihm auch nur 2 genügten?"

Ja, der Vergleich gefällt mir auch.

Obwohl bei genauem Hinsehen sowohl Ihrer als auch mein Vergleich schon etwas hinken ...
Aber sie machen, denke ich, deutlich, auf welchem Niveau wir uns bewegen.

12:11 von DrBeyer Volle

12:11 von DrBeyer

Volle Zustimmung und danke für den Beitrag !
Um das so zu sehen muss man aber empathisch veranlagt sein - denke ich .

11:40 @ Mika D

"... Grüner Pass und Herdenimmunität scheint in ferner Zukunft möglich. "

Zu Herdenimmunität und allen verwandten Themen gibt es einen Film von Mai Thi
"Wann endet Corona?" - YT.

Der erklärt das wunderbar, an den etwas, aus meiner Sicht albernen Einlagen, sollte man sich nicht stören.
Sehr zu empfehlen

R0- , R-Werte, Maßnahmen spielen ebenso wie Impfen eine wichtige Rolle, Auch, ob sterile oder nicht sterile Immunisierung erfolgt.

"Wir"stehen noch ziemlich am Anfang dieser Herdenimmunität und müssen alles tun, mit Disziplin, Umsicht, Rücksicht.

Bleiben Sie gesund.

11:08 von krittkritt

>>"Deutlich verringert" heißt, Ansteckung noch möglich... Wenn man sogar nach überstandener Krankheit nochmal erkranken kann wie die Weltmeisterin im Kickboxen berichtete, kann die Sicherheit nicht so groß sein.
<<

So kann man auch wiederum den kleinen Zweifel von ganz, ganz unten holen und ihn oben auf die Spitze als Überschrift setzen, um Unsicherheit zu schaffen oder schlecht zu reden. Ich persönlich habe mehr Vertrauen zu Experten als zu einer Aussage irgendeiner Kickboxerin im Bezug auf Viren und Infektionsgrad.

@nie wieder spd 12:20

"Doch andere Pharmafirmen sind immer noch nicht involviert."

Doch, auch da wurden kürzlich mehrere Kooperationen vereinbart.
Aber bis die wirksam werden, ist das Jahr um. Als Termin für Impfstofflieferungen aus den Kooperationswerken wurde, glaube ich, wirklich Dezember 2021 genannt.

Anscheinend kann man eine Impfstoffproduktion nicht so einfach umprogrammieren wie ein Fließband einer Autofirma. Und auch da muss man einige Monate für eine solche Umstellung rechnen.
Geht also einfach nicht von heute auf morgen.

@12:30 von DrBeyer

"... Wie Sie den Nachrichten der letzten Monate entnehmen konnten, lassen bei den natürlich Immunisierten bestimmte Werte sehr schnell wieder nach, so dass völlig unklar ist, ob diese Menschen überhaupt zur Herdenimmunität beitragen oder nicht. Nicht grundlos werden auch die Menschen mit durchgemachter Covid-Erkrankung geimpft. "

Und was über die Natur nicht funktioniert, funktioniert jetzt auf einmal - nach Millionen von Jahren - mit Corona-Impfen ?

Das ist wohl Corona-Impfen ohne Ende angesagt.

Wann kommen die nächsten Tonnen von Impfstoffen in den Impfzentren an ?

11:08 von krittkritt

In Deutschland waren es immerhin 113, die an und mit der Impfung verstorben sind. (Paul-Ehrlich-Institut: Zeitfenster von 18 Tagen nach einer Corona-Impfung.)
.
man sollte vielleicht auch berücksichtigen,
dass die Geimpften in der Regel 80 ... 90 Jahre alt waren
erfahrungsgemäß muß in dem Alter mit dem Ableben naturgemäß gerechnet werden
auch sprechen wir von einem Personenkreis mit mehreren Millionen Geimpfter
also ein Schnitt von weniger als 0,003 % ...

um 12:06 von DrBeyer

Dazu wurde bereits berichtet.
Wenn ich es mir richtig gemerkt habe, läuft die Produktion in Marburg bereits.
Auslieferung ab irgendwann im April, glaube ich.
Dauert auf jeden Fall noch ein bisschen. Passt aber zu den immer getätigten Aussagen, dass es erst im zweiten Quartal so richtig losgeht.

Die "Vor-Produktion" in Marburg läuft. Das bedeutet leider nicht, daß demnächst mit Lieferungen gerechnet werden kann.

Hier ist Genaueres zu lesen:
"https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/biontech-startet-impfstoffproduktion-in-marburg-101.html"

Da fehlen noch erforderliche Freigaben und Untersuchungen z.B. durch die EMA.

Nach Aussage von BioNTech/Pfizer ist erst im Laufe des zweiten Quartals ein Hochlaufen der Produktion zu erwarten.

Na dann @12:15 von DrBeyer

>>>Ich habe es auch so verstanden, dass es sich um eine dritte Impfung nach einer vollständigen AZ-Immunisierung handeln würde.
Hängt damit zusammen, dass diese zusätzliche Dosis natürlich erst gaaaaanz am Ende erfolgen würde.>>>

Danke für die Richtigstellung!
Na dann, das ist ja noch waaager als ich dachte bzw verstanden habe, als ich den Artikel dazu gelesen habe.

@ 12:24 von VictorJara

Mein herzliches Beileid! Das tut mir sehr leid für Sie und Ihre Angehörigen... Wasser in der Lunge klingt eher nach Herzinsuffizienz und nicht nach Impfreaktion... trotzdem muss man auch schwer kranke Menschen impfen, da deren Chance eine schwere Corona Infektion zu überleben gegen null geht. Die Impfung heilt allerdings nicht vorhandene Grunderkrankungen. In meinem Landkreis läuft es übrigens sehr gut - mein Vater (Ü80) ist ohne jegliche Impfreaktion 2 x geimpft... Ich frage mich immer wieder, warum hier so viele entgegen der Meinung aller Experten gegen das Impfen sind?
Wollen wir wirklich die Sterblichkeit wie im Mittelalter zurück?

11:46, nie wieder spd

>>Wie läuft denn nun die Produktion von Biontech im neuen Werk in Marburg?
Wieviele andere Pharmafirmen in Deutschland stellen inzwischen ebenfalls Biontech her?
Langsam aber sicher sollten doch mehrere Werke dazu in der Lage sein.<<

Ganz richtig. Langsam aber sicher. Ungeduld hilft nicht weiter. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Aber ich lasse mich jetzt einfach mal zu der Vorhersage hinreißen, daß der Produktionsengpass bis zum Sommer überwunden sein wird.

Re : nie wieder spd !

Wer weiß, vielleicht streiten all diese Unternehmen nun noch um das liebe Geld, worum es leider immer zuerst geht.
Und ich denke, dass in der Vorbereitung soweit nicht gedacht wurde, dass wenn ein Impfstoff mal da ist, auch genügend Produktionsstätten geschaffen werden, um rechtzeitig viel dieses Impfstoffes herstellen zu können.
Also hat nicht nur die Politik irgendwie gepennt, sondern auch etliche Firmen, bzw. gab es keinerlei Absprachen im Vorfeld, was echt traurig ist.

Zusatz: Wirksamkeit AstraZeneca

Hier auch nochmal zur Ergänzung:

AstraZeneca schützt zwar mit geringerer Wirksamkeit gegen symptomatische Verläufe als Biontech. Es ist auch nicht klar, ob von den symptomatisch oder unsymptomatisch Infizierten andere angesteckt werden können.

Zwei Dinge sind aber klar:

AstraZeneca schützt mit weit über 90% Wirksamkeit gegen so schwere Verläufe, dass man auf die Intensivstation oder in die Kiste kommt. Darum geht es doch letztlich!

Und mindestens die vielen, die sich wegen der Impfung überhaupt nicht anstecken, können auch nichts weitergeben.

Bis genug von einem höher wirksamen Impfstoff zur Verfügung steht, reicht mir AstraZeneca völlig. Danach nehme ich auch gerne den Komplettschutz, ggf. in Verbindung mit einer evtl. sowieso nötigen Auffrischungsimpfung.

Bis es soweit ist, stehen auch die nötigen Produktionskapazitäten.

In der Zwischenzeit bin ich geschützt und zu einem hohen Grad mein Umfeld auch.

12:33 von DrBeyer

ach wissen sie jeder Vergleich hinkt irgendwie/irgendwo
Jeder wünscht ne Chefarztbetreuung obgleich nicht jeder sich um ne Qualifikation in irgendeiner Art bemüht

12:11 von Dr.beyer

Ich hoffe, das glauben Sie selbst nicht. Wir nehmen den unwirksamen Impfstoff, damit es dem Rest der Welt gut geht.

12:37, 0_Panik

>>Wann kommen die nächsten Tonnen von Impfstoffen in den Impfzentren an ?<<

Dann, wenn sie hergestellt wurden.

Es gibt Fragen, die beantworten sich eigentlich von selbst.

@12:27 von weingasi1

"... Wie man das unter einen Hut bekommen will, dass der Negativnachweis quasi als Eintrittsberechtigung für Läden, Gastro, Events und Reisen hergenommen werden kann, weiss man wohl noch nicht ... "

Ja ... da ist wohl die Experten-Gruppe bestehend aus Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen wieder einmal sehr langsam unterwegs.

Hier bedarf es schlicht erst einmal einer gesetzlichen Regelung, oder ggf. reicht auch eine Verordnung (gibt ja eh mittlerweile jede Menge davon).
Aber auch hier ist mal wieder Fehlanzeige.

12:20 von nie wieder spd //

12:20 von nie wieder spd

// Doch andere Pharmafirmen sind immer noch nicht involviert.//

Das stimmt so nicht. Richtig ist :

**Zur Ausweitung der Produktion von Impfstoffen gegen das Coronavirus trägt künftig auch ein Pharmawerk in Nordrhein-Westfalen bei. Der US-Konzern Baxter wird in seinem Werk in Halle in Westfalen den Impfstoff von Biontech und Pfizer produzieren.**
Quelle:
"https://www.pharmazeutische-zeitung.de/biontech-impfstoff-wird-auch-in-nrw-produziert-123028/#:~:text=Zur%20Ausweitung%20der%20Produktion%20von,von%20Biontech%20und%20Pfizer%20produzieren."

@weingasi1 12:19

"Wo hat er denn bitte (so oft !) daneben gelegen. Ich mag den Mann nicht und empfinde ihn als sehr pessimistisch eingestellt. Das ändert aber nicht an der Treffsicherheit seiner Prognosen."

Inwiefern ist er denn pessimistisch eingestellt?
Da Sie ja selbst sagen, dass seine Prognosen eine hohe Treffsicherheit haben (was ich übrigens auch so sehe), müssen Sie doch zugeben, dass es sich nicht um Pessimismus handelt, sondern um Realismus.

Bitte nicht falsch verstehen, da ich Ihnen nicht zu nahe treten will, aber diese Schwierigkeit mit der Differenzierung zwischen Pessimismus, Optimismus und Realismus in der Bevölkerung ist bestimmt einer der Gründe für das Rumgeeiere unserer Politiker.
Und ganz nebenbei auch einer der Gründe, warum sie uns nicht alles sagen, was sie wissen.

Ergänzung zu Dr.beyer

Die ganze Welt reist rum und wir bleiben im Dauerlockdown. Nur wenn Deutschland wirtschaftlich nicht schnellstens wieder auf die Füße kommt, dann nützt dem Rest der Impfstoff nichts, dann kann Deutschland nämlich nichts mehr bezahlen. Und uns hilft dann keiner.

@ 10:58 von IBELIN

„Warum hat Israel
fast ausschliesdlich Biontech Impfstoff geordert?“
Weil Sie sich durch Rückmeldung aller Daten der Geimpften an Pfizer bevorzugt den Impfstoff gesichert haben.
In der EU richtigerweise undenkbar...

12:10 von weingasi1

Und das in einem Land, wo innerstaatliche Daten und Studien äusserster Geheimhaltung unterliegen
-
vielleicht geht es nur um das Differenzieren
das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden ?

Re : DrBeyer !

Natürlich ist es bemerkenswert und klasse, dass es so schnell Impfstoffe gibt.
Nur sollte trotzdem kritisch auf die gesamte Entwicklung von allen Seiten geschaut werden, um aus den möglichen Versäumnissen und Fehlern zu lernen. Denn genau dies bringt uns alle weiter.
In meinen Augen wurden von vielen Seiten Fehler begangen, die sollten auch benannt werden, kritisch hinterfragt und für die Zukunft so sich besser vor zu bereiten. Mehr nicht.

12:21 von draufguckerin Volle

12:21 von draufguckerin

Volle Zustimmung und danke für den Kommentar.

@Sisyphos3 12:37, re krittkritt

"man sollte vielleicht auch berücksichtigen,
dass die Geimpften in der Regel 80 ... 90 Jahre alt waren
erfahrungsgemäß muß in dem Alter mit dem Ableben naturgemäß gerechnet werden
auch sprechen wir von einem Personenkreis mit mehreren Millionen Geimpfter
also ein Schnitt von weniger als 0,003 % ..."

Vielen Dank für Ihren Einsatz!
Ich fürchte leider, dass der User sich von diesen Tatsachen, die ihm nicht in den Kram passen, auch nicht weiter wird behelligen lassen!

Aber, wie gesagt, vielen Dank, dass es nicht unkommentiert falsch stehenblieb!

12:41 von Glücklicher Leser

Wollen wir wirklich die Sterblichkeit wie im Mittelalter zurück?
.
vielleicht der Zeitgeist ?
Zurück zur Natur
nichts geht über BIO
bzw. der Körper hilft sich selbst

um 11:55 von MrEnigma Dauerlockdown

,,...Dann bitte auch die Debatte, um die Privilegien der Geimpften, denn die Sommerferien stehen ja an und dem Personal kann nicht zugemutet werden mal nicht in den Urlaub zu fahren.
.
Wir erinnern uns. Wie kamen die Infektionen in die Schulen? Durch Kinder? Neee, oft über das Personal, das in den Ferien wohin düste? Na logo, nach Bayern in die Risikogebiete."

Reichlich enigmatisch, Ihr Beitrag. Voller Rätsel, die keine sind, sondern nur die Vorurteile derer bedienen, die mit der Schule immer schon auf Kriegsfuß waren und vor allen Dingen mit dem ,,Personal". 2 meiner Geschwister sind Lehrer. Leider haben die keine Zeit, Kritiker Ihres Schlages zum Überlegen zu bringen, da sie sich darum kümmern müssen, daß kritikfähige junge Menschen sich noch während der Pandemie die Lust am Lernen und Leben bewahren, auch wenn die Älteren teilweise reichlich überfordert scheinen. Und rumjetten tun die meisten Lehrer auch nicht.

Wenn der Impfstoff von

Wenn der Impfstoff von BioNTec so gut ist und sogar Neuübertragungen verhindert, ist das natürlich ein Grund mehr uns Deutschen mit den Reste Impfstoffen von SputnikV bis zu all den anderen, die keiner will, zu impfen. Weil, wir haben ja diese schlimme Geschichte (für die die hier keine der hier lebendenden nachfolgenden Generationen nichts kann), deshalb müssen wir überall zurücktreten und erst mal all die anderen, die ja im Gegensatz zu uns nuuur gut sind, den Vortritt überlassen. Aber pssst, es ist unmoralisch, so etwas zu sagen, was natürlich für manche obskure Interessen so unsagbar bequem ist.

Wenn die Pandemie dazu führen

Wenn die Pandemie dazu führen sollte
das die Regierungsparteien in die Opposition gehen hätte diese noch etwas gutes .

12:46 von Glücklicher Leser

In der EU richtigerweise undenkbar...
.
nicht unbedingt
wenn es um persönliche Daten geht, von Passagieren die in die USA fliegen,
ist man von EU Seite gelegentlich großzügiger

@Sonnenstern 12:43

"12:11 von Dr.beyer

Ich hoffe, das glauben Sie selbst nicht."

Klar glaube ich das selbst.

"Wir nehmen den unwirksamen Impfstoff, damit es dem Rest der Welt gut geht."

An diesem Satz entspricht ja wirklich überhaupt nichts der Realität! Bitte informieren Sie sich doch wenigstens ein klein wenig, bevor Sie so etwas posten!

1. Wir impfen keinerlei unwirksamen Impfstoff!

2. Wir impfen zum größten Teil mRNA-Impfstoff!

3. Den anderen Ländern geht es mit dem kleinen bisschen, was wir abgeben, noch ange nicht gut!!

@offene Diskussion 12:49

"deshalb müssen wir überall zurücktreten und erst mal all die anderen, die ja im Gegensatz zu uns nuuur gut sind, den Vortritt überlassen. Aber pssst, es ist unmoralisch, so etwas zu sagen"

Das ist weniger unmoralisch als vielmehr nicht den Tatsachen entsprechend.

G. Leser

Min Vater war niemand den man Betrauern muss . Es gibt Menschen die kann ich selbst über den Tod hinaus nicht verzeihen . Was die Krankheit angeht , denke ich haben sie recht . Er wäre so oder so gestorben . Nur das meine Mutter mit 89 solange warten muss ; wie gesagt bis April das ist nicht Okay .

Ja, die Infektionswege

Die scheinen zumindest offiziell im Dunkeln zu liegen.
Den Weg von "wenigen" lokalen Herden im Frühjahr bis zum "fast" fächendeckenden Aufflammen im Winter 2020 scheint derzeit niemand vertrauenserweckend nachvollziehen zu können.
Bemerkenswert finde ich nur die Wagenburgmentalität mit der Gruppen definiert werden sollen um diese dann zum eigenen Vorteil ein- oder ausgrenzen zu können.
Der Mensch sei ein soziales Wesen? Partiell ja.

12:36 von DrBeyer //

12:36 von DrBeyer

// Anscheinend kann man eine Impfstoffproduktion nicht so einfach umprogrammieren wie ein Fließband einer Autofirma. //

Tatsächlich steckt da mehr dahinter. Ich habe gerade einen Artikel gelesen, darin steht u.a. :
**Um nun die Herstellung des fertigen Impfstoffs zu ermöglichen, müsse die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) noch die Produktionsprozesse der neuen Anlagen genehmigen, erklärte BioNTech. Die Einreichung der dazu notwendigen Daten und anderer benötigter Informationen werde im Februar und März erfolgen.**
Quelle:
"https://www.dw.com/de/biontech-startet-impfstoffproduktion-in-marburg/a-56520330"

12:23, Autochon

>>Man braucht dafür aber auch ausreichend impfmittel.

Daran hapert es bis auf weiteres durch schlechte Planung und Vertragsgestaltung.

Des Weiteren durch den Export von Impfstoffen, der von der EU völlig widerstandslos akzeptiert wird.<<

Sie wissen aber schon, daß die Pandemie eine weltweite Sache ist und deswegen auch nur weltweit bekämpft werden kann?

Der Virus ist überhaupt erst seit etwas mehr als einem Jahr bekannt. Wenn man sich ansieht, was seitdem alles geschafft wurde, dann straft das Ihre Behauptung von der schlechten Planung Lügen. Sicherlich, in der Rückschau ist man immer klüger und weiß, was man hätte besser machen können. Bei den bisherigen Vertragsverhandlungen ist es nicht anders.

>>Das impfen der Deutschen Bevölkerung wird noch sehr lange dauern.

Bis weit ins nächste Jahr.<<

Ich gehe davon aus, daß bis zum Herbst dieses Jahres alle, die geimpft werden möchten, auch geimpft sein werden.

Na ja, ich ziehe die Utopie der Dystopie bekanntermaßen vor...

@ um 12:13 von Sisyphos3

Klar. Zumal nach einem Bericht der heutigen FAZ Deutschland auch nicht darauf vorbereitet ist, die Mengen an Impfstoff dann zu verimpfen, die uns dann möglicherweise zur Verfügung stehen.
Es ist ein Trauerspiel.
Deutschland bekämpft nicht die Pandemie, Deutschland verwaltet sie. Und das auch noch schlecht.
Hoffentlich wird das bei den Wahlen von uns Bürgern berücksichtigt.
Mit Rechtskonversativen und noch schlimmerem ist auch die Pandemie nicht in den Griff zu bekommen.

@Sonnenstern 12:45

"Die ganze Welt reist rum und wir bleiben im Dauerlockdown."

Na, ich glaube, Sie sind gerade ein wenig im Polemik-Modus unterwegs ...

"Nur wenn Deutschland wirtschaftlich nicht schnellstens wieder auf die Füße kommt, dann nützt dem Rest der Impfstoff nichts, dann kann Deutschland nämlich nichts mehr bezahlen."

Mag sein. Deshalb sollten wir den Lockdown endlich mal ernst nehmen.

"Und uns hilft dann keiner."

Wer weiß?

@12:24 von VictorJara

"... Impfen läuft prima .Mein Vater ist vor 2 Wochen geimpft worden . Heute Nacht ist er gestorben . Er war 90 Jahre alt ,lebte seid einem Jahr im Altenheim . Hatte Wasser in der Lunge . Jetzt ist er Tod ... "

Voll übel !!!

Solche weiteren Fälle können auf der Seite der Paul-Ehrlich-Institut im Sicherheitsbericht zum Corona-Impfen nachgelesen werden.
Auch die Sendung PANORAMA hatte sich mit dem Thema beschäftigt, und dort war sehr große Verwunderung darüber, wieso derartige Fälle - alle samt - nichts mit dem Corona-Impfen zu tun haben sollen.

Ob da Fehler bei der vorherigen Abklärung gemacht werden, ob solche Fälle überhaupt geimpft werden sollen (oder gar dürfen), ist nicht bekannt geworden ...

@10:52 von Peter Goge

>> Das Impfen ist unsere Rettung und das
>> läuft prima. Deutschland und die EU
>> haben das den Umständen entsprechend
>> gut organisiert.

Ja, Sie haben an sich schon Recht. Aber ich gucke trotzdem gerade neidisch Richtung Türkei mit 0,5Mio. Impfungen pro Tag. oO

Bei

so vielen guten Nachrichten über den Biontech-Impfstoff werden bald nicht nur mehr die Berliner den AstraZeneca-Impfstoff verweigern. Wobei es in anderen Bundesländern die Wahlmöglichkeit für Impfwillige nie gab.

@ 12:56 von nie wieder spd

Komisch, das jährliche Grippeimpfen funktioniert gut - es fehlt an Impfstoff, nicht an Strukturen - aber das ist in Rekordtempo in Arbeit!

12:41 von fathaland slim

daß der Produktionsengpass bis zum Sommer überwunden sein wird.
.
sie sind optimistisch !
aber wir sprechen schon vom Sommer 2021 ?

... und vorallem was ist mit den vollmundigen Aussagen
man will die ganze Welt dran teilhaben lassen ?
ist ein gewisser Egoismus ok ?

@smackwaterjack 12:54

"Den Weg von "wenigen" lokalen Herden im Frühjahr bis zum "fast" fächendeckenden Aufflammen im Winter 2020 scheint derzeit niemand vertrauenserweckend nachvollziehen zu können."

Doch, zwar nicht, indem jede infizierte Person benannt werden kann, aber prinzipiell.

Prof. Drosten hat genau diese Entwicklung bereits im letzten April vorhergesagt und dabei auch das Wirkprinzip ansatzweise beschrieben.
Genau deshalb wäre es so ziemlich allen Virologen und Epidemiologen auch lieber gewesen, den Frühjahrslockdown noch ein paar Wochen weiterzuführen, weil dann das Verbreiten in der Fläche hätte begrenzt oder sogar unterbunden werden können.

12:49 von offene Diskussion

"Wenn der Impfstoff von BioNTec so gut ist

und sogar Neuübertragungen verhindert, ist das natürlich ein Grund mehr uns Deutschen mit den Reste Impfstoffen von SputnikV bis zu all den anderen, die keiner will, zu impfen. Weil, wir haben ja diese schlimme Geschichte (für die die hier keine der hier lebendenden nachfolgenden Generationen nichts kann), deshalb müssen wir überall zurücktreten und erst mal all die anderen, die ja im Gegensatz zu uns nuuur gut sind, den Vortritt überlassen. Aber pssst, es ist unmoralisch, so etwas zu sagen, was natürlich für manche obskure Interessen so unsagbar bequem ist."

,.,.,

Ich lese aus Ihrem Text nur unseriöses Deutschland-Bashing heraus.

Kein Wort wahr, was Sie schreiben, auch nicht begründet, und vor allem am Thema vorbei.

Lügen sind tatsächlich unmoralisch - warum also bringen Sie hier welche?
Und "die schlimme Geschichte" zu verharmlosen, die ja einige hier fasziniert, ist auch hier der Platz nicht zu.

Wenn ich mir

die Corona Krise so anschaue,denke ich damit werden wir wohl noch ein, zwei Jahre oder mehr mit zu tun haben. Daher kann ich nur raten den Lockdown ernst zu nehmen.

Todesfälle und Infektionen

Aus meiner Sicht ist es ein großer Fehler,
dass
1. die zu Impfenden vorher nicht bzw. kaum per PCR auf COVID getestet werden, um festzustellen, ob sie zur Zeit der Impfung erkrankt bzw. infiziert sind.
Hinterher zu sagen,
"...wir wussten ja nicht..."
ist schon ziemlich unprofessionell.
Restrisiko gibt es natürlich.

Man hätte außerdem eine gezielte Testaktion, und mit PCR-POOLING, schneller abzuarbeiten.
Alternativ ein hochsensiver Antigentest.

2. die zu Impfenden nicht vorher gründlich zu untersuchen, vor allem die mit schweren Vorerkrankungen, um genau abzuwägen, ob geimpft wird.
Die Impfärzte kennen die zu Impfenden überhaupt nicht,
da hilft auch kein Fragebogen oder -"stunde", mit denen manche Kandidaten dann völlig überfordert sind.
(Leipzig, Warteschlange im Impfzentrum)
Eine umfassende Anamnese bei diesem Fließband-Impfen erfolgt einfach nicht.

Es wird höchste Zeit, in den Hausarztpraxen zu impfen.

@Koblenz 12:51

"Wenn die Pandemie dazu führen sollte
das die Regierungsparteien in die Opposition gehen hätte diese noch etwas gutes."

Das wird nicht geschehen.
Mindestens eine der aktuellen Regierungsparteien wird auch nach der BTW in der Regierung sein.

Und ich glaube, das wissen Sie auch.

12:14 von H. Hummel

mit dramatischen Folgeerkrankungen bis hin zu einer weit erhöhten Sterblichkeit. Coronakinder sind bei weitem keine Seltenheit mehr auf den Intensivstationen.
Die Mär von den "resistenten" und wiederstandsfähigen Kindern widerlegt sich gerade selbst.

Gibt es für die Behauptung der `Coronakinder auf den Intensivstationen´ eine Quelle ?
Oder für den ersten Teil Ihrer Behauptungen (weit höhere Sterblichkeit) ?
Oder ist eher das eine Mär ?

"https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Corona-Infektion-Wie-gefaehrdet-sind-Kinder,hallonds63614.html"

Nie wieder SPD

wen wollen sie dann Wählen die Umfragewerte sprechen immer noch für die Regierung . Obwohl ich mich ihrer Meinung anschließe. Ich weis wen ich wähle aber das tun leider zu wenige . Die Pandemie wäre mit mehr Solidarität besser zu bekämpfen gewesen . Nur diese muss sich auch im Gesellschaftsprofil wieder spiegeln. Wenn alles privatisiert wird ist dies kaum noch zu vermitteln . Das bedingt zwangsläufig ,das jeder da zum Einzelkämpfer wird.

Dass wirksam Geimpfte infektiös sein könnten,

habe ich eigentlich nie angenommen. Gute Impfungen haben eigentlich den Hauptsinn, das Virus nicht im Körper weiterexistieren zu lassen, weil die Impfung ja nicht eine Koexistenz zwischen Immunsystem und Virus erzielen will, sondern ein Ausschalten des Virus. Eine weitere Infektiösität hätte ich nur für möglich gehalten, wenn die Corona-Impfung, ähnlich wie die Grippeimpfung, nicht die Infektion mit nicht durch die Impfung erfassten Stämmen der Krankheit hätte verhindern können. Bei der Mutationsfreudigkeit des Virus ist es m.E. noch nicht ausgemacht, ob unsere Impfungen in Zukunft nicht auch den nicht vollständigen Wirkungsumfang für alle Coronastämme erreichen können. Diese hohe Wirksamkeitssicherheit hätten wir m.E. nur erreichen können, wenn wir alle eingefleischte Sero Covid Fans wären. Denn ein Virus, das ausgerottet oder fast ausgerottet ist, hätte auch nicht mehr die Möglichkeit, viele neue Mutationen zu bilden und auszuprobieren.

Wenigstens hat man jetzt konkrete Anhaltspunkte, die

als solides Fundament für die Planung einer zielführenden Exit-Strategie aus der Corona-Krise dienen können. Jedenfalls, falls sich diese Hinweise durch weitere Studien durch viele weitere (globale) wissenschaftliche Institutionen verdichten. („SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach: "Diese Auswertungen sind von großer Bedeutung. Sie sind der erste klare Hinweis darauf, dass man sich nach der Impfung nicht ansteckt und auch nicht ansteckend ist“).

„Eine israelische Studie gibt Grund zur Hoffnung, dass der Corona-Impfstoff des deutschen Pharmaunternehmens BioNTech und seines US-Partners Pfizer die Weitergabe des Virus deutlich reduziert. Die Untersuchung stammt vom israelischen Gesundheitsministerium, das dafür mit Pfizer zusammengearbeitet hat. Sie ist noch unveröffentlicht, liegt aber mehreren Medien vor (...) Demnach kann der Impfstoff eine Übertragung von Sars-Cov-2 zu 89,4% verhindern, asymptomatische Fälle miteinbezogen. Symptomatische Fälle würden um 93,7% verringert“

Das macht Mut.

Das nächste Möhrchen?

Ein Blick in die letzten Wochen zeigt doch das immer gleiche Muster. Immer dann, wenn die Forderung nach unseren Grundrechten lauter wurde - kam die Regierung mit einem Möhrchen.
Mal war es die schnelle Impfung - krachend gescheitert, Mal war es der Schnelltest - der auch nicht wirklich kommt.
Und selbst wenn eine Ansteckung verhindert wird - was bringt uns das? Lockdown bis Weihnachten? Alles außer Beamten und Rentnern in Hartz 4? Kinder komplett abschreiben?
Ich - und da bin ich sicher nicht alleine erwarte einen realistischen Plan für die nächsten Monate. Weil weiter mit vollen Hosen im Keller vegetieren ist genau keine Option.

Darstellung: