Ihre Meinung zu: Stagnierende Coronazahlen: RKI warnt vor Wendepunkt

19. Februar 2021 - 12:06 Uhr

Seit einigen Tagen sinkt die Zahl der Neuinfektionen nur noch leicht. RKI-Chef Wieler warnt daher vor einem Wendepunkt, ab dem die Zahlen wieder steigen könnten. Grund seien die Virus-Mutanten. Er warb auch für Vertrauen in Impfungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.09091
Durchschnitt: 2.1 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ 10:18 Sebastian15

Es spricht doch eher einiges dafür, dass Ihr "umgekehrtes Stimmungsbild" mit Ihrer Blase (sprich: Ihrem "Kloster") zu tun hat: Alle seriösen Umfragen veröffentlichen die Umfragebasis, Datenerhebung, wissenschaftlichen statistischen Maßstäbe und sind da ganz transparent.

Aerosole, Inzidenzen, Schulen, Impfungen

Der deutsche Experte für Aerosole, Dr. Gerhard Scheuch sagt:

„Bei den Coronaviren, mit denen wir es jetzt zu tun haben, braucht man mindestens fünf bis 15 Minuten relativ dichten Zusammenstehens, um sich direkt zu infizieren. “

Es ist im Augenblick so, dass nur etwa zehn bis 15 Prozent der Infizierten überhaupt andere anstecken. “

Das wiederum liegt daran, dass nicht jeder Infizierte in gleicher Weise Viren in die Atemluft emittiert. Der Experte zitiert empirische Studien, die zu verblüffenden Ergebnissen führten:

73 Prozent der Patienten haben überhaupt keine Viren ausgeatmet.“

Es ist also sehr wahrscheinlich so, dass Kinder fast nie Erwachsene anstecken. Denn symptomlos oder asymptomatisch Infizierte haben entsprechend auch wenig bis gar keinen Ausstoß von Viren. Und das ist bei
Kindern meistens der Fall.

Das dürfte übrigens bei Geimpften, die sich infizieren, in sehr vielen Fällen auch so sein.

@marvin (letzter Artikel)

"Wirken medizinische Masken im Februar, wenn Stoffmasken im November versagt haben?" Am 19. Februar 2021 um 09:56 von marvin

*

Sie haben Dezember und Januar mit Stoffmasken vergessen (?).

Die Zahlen sinken seit Ende Dezember und Januar, als noch Stoffmasken getragen wurden.

Und Kinder bis 15 Jahren dürfen immer noch Stoffmasken tragen.

Warum gehen die Zahlen kaum zurück?

Ein Blick in RKI-Berichte macht deutlich:

Ausbrüche finden, neben Heimen, vor allen Dingen im Arbeits-/Ausbildungsberich statt.

Warum wird das vom RKI in Pressemitteilungen kaum erwähnt?

Von einzelnen solcher Ausbrüche wird in Medien berichtet, andere Ausbrüche werden in den Medien verschwiegen!

Darum: der derzeitige Lockdown muss weg. Er bringt wenig und bedrängt einseitig Familien und Kinder.

Anfangs wurde der Lockdown mir den hohen Todeszahlen in Altenheimen begründet. Dort ist bald vollständig geimpft. Die begründende Grundlage ist entfallen.

Und wenn unbedingt Lockdown: Dann kurz und sehr komplett, incl. Produktion, Geschäftsreisen, Lebensmittelläden etc. (Ausnahme: Polizei, Rettungswesen, Notreperaturen der Infrastruktur). Das wird helfen.

Menschen sind keine Roboter!

Oha! Der Bundesankündigungsminister rudert zurück?

Kürzlich hieß es noch: Ab 1. März Schnelltests für alle und nun sind plötzlich auch Engpässe im Gespräch und Hinweise auf die im März zu erwartenden Zulassungen, etc.?
Dabei, lieber Herr Spahn, ist doch nicht falsch, was Sie ankündigen, da Sie ja tunlichst vermeiden, eine Jahreszahl zu nennen... (Dies war ironisch!)

10:16 von Tada (vorheriger Threat)

Prof. Stöhr sagte, es ist eine Inzidenz von 50 oder unter im Winter nicht zu erreichen. Sinngemäß so weit seine Behauptung.

Aktuelle Zahlen (https://www.corona-in-zahlen.de/landkreise/ vom 19.02.2021):

Von 412 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland liegen aktuell unter anderem

96 (47%) bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 Neuinfektionen
83 (20%) bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 35 Neuinfektionen

So komme ich auf die Einschätzung, dass er Prof. Stöhr doch ein "bisschen" falsch lag, werte oder werter User Tada.

Öffnungen würden bei R unter 0,5 funktionieren

Also ich sage dazu mal:

Wieler sollte nicht so dermaßen panisch reagieren. Es ginge durchaus mit Öffnungen. Aber dazu muss der R-Wert zwingend unter 0,5 bleiben. Alles andere treibt uns in eine neue dritte Welle. Das kann ich gerne mal anhand der Simulationen zeigen. Ich zeige euch das mal anhand des gestrigen R-Werts (0,87). Zuerstmal bis 31.03.2021:

https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/

Sieht ziemlich scheiße aus. Das wird so nichts. Dann zeige ich euch das mal weiter bis 31.05.2021:

https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/

Auch das sieht ziemlich Mist aus und funktioniert so nicht. Dann mache ich das mal weiter bis 31.08.2021:

https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/

Auch hier wäre es so, dass die werte Politik uns unnötig in eine dritte Welle treiben würde. Und damit wären wir gezwungen, das komplette Jahr 2021 mit null abzuschreiben. Das würde auf sehr teure Schadenersatzklagen zu Lasten der Bundesregierung rauslaufen.

Jeder geimpfte sorgt für freie Notfallbetten

Selbst die politischen Coronaleugner
und anti Astrazeneca Hetzer muss das endlich klar werden.
Zwar sind nicht alle immun , aber die schweren Fälle fallen weg.

1/3 weniger Tests zeigen Wirkung

Von Mitte Oktober bis kurz vor Weihnachten wurden 1,5 Millionen Tests pro Woche durchgeführt. Seit dem Jahreswechsel sind es nur noch knapp über 1 Millionen Tests - Tendenz weiter fallend.

Die sinkenden Fallzahlen sind auch den sinkenden Testzahlen geschuldet.

Die von der Verbreitungsweise nicht unähnliche Grippe...

hat man trotz Impfungen auch noch nicht ausgerottet, ebenso unwahrscheinlich wird das bei Corona sein. Das bedeutet, wir brauchen zwingend einen Plan für das Leben mit dem Virus, der nicht bloß aus "Lockdown" besteht. Das halten weder die individuellen Menschen noch die Gesellschaft oder Wirtschaft auf Dauer aus (und damit meine ich nicht die nächste Verlängerung um 2 Wochen, sondern lockdown medium über Jahre, weil realistisch betrachtet in der Infekt-Saison eine solche Krankheit kaum auf die angestrebten Inzidenzwerte zu drücken sein wird und somit immer die Begründung bestehen bleibt, nicht zu lockern).

Deswegen müssen wir langsam aber sicher der Realität in's Auge blicken: Corona ist gekommen um zu bleiben. In der Risikogruppe ist es brandgefährlich und tödlich. Beim Rest der Bevölkerung allerdings eher nicht so. Daher sollten wir anfangen, ab einer gewissen Impfquote in der Risikogruppe auch steigende Inzidenzen hinzunehmen, wenn diese größtenteils weniger problematisch verläuft.

Im vorherigen....

....Beitrag, in dem zur weiteren Diskussion nach hier verwiesen wurde, schrieb jemand, dass Altenheime z. B. besser geschützt werden können durch mehr Tests, es aber am Personal dafür fehlt. Ja warum um Himmels willen kann denn die Bundeswehr in Portugal aushelfen aber im eigenen Land offenbar nicht? Denn nach diesen Aussagen des RKI steht ja zu befürchten, dass der Lockdown dann auch nach dem 7.3. weitergehen wird und damit die Existenznöte ganzer Branchen, für die es jetzt schon 5 vor 12 ist. Anstatt der aktuellen Politik, die vor den Kollateralschäden der Maßnahmen völlig die Augen verschließt, sollten endlich die so genannten "vulnerablen Gruppen" gezielt geschützt und dem Rest des Landes die Freiheit zurückgegeben werden!

Eine Inzidenz von 56,8

Eine Inzidenz von 56,8 ist ein miserabler Wert in Anbetracht von Maskenpflicht, Lock down und Impfungen. Dennoch sagt so ein Wert nicht wirklich etwas sinnvolles aus. Und so wäre statt all des bisherigen Herum-Getestes in Dauerwiederholungsschleife ein Corona-Allergietest weitaus sinnvoller, der schon vor einer Infektion feststellt, ob ein Mensch im Fall einer Coronainfektion daran gar nicht, leicht oder schwer erkranken würde. So ein Test bräuchte dann jeder Bundesbürger nur einmal machen und könnte sich dieses ganze bisherige sinn- und erfolglose Herum-Geteste ersparen. Und ist mit dieser Test-Entwicklung auch die Ursache geklärt, weshalb einige wenige Menschen schwer an Covid-19 erkranken, dann könnte durch diese Erkenntnis ein Medikament entwickelt werden, mit dem diese vorab so bereits eingegrenzte Risikogruppe therapiert und prophylaktisch behandelt werden könnte.

RKI= Bundesbehörde

Wieler ist Beamter, da das RKI eine Bundesbehörde ist, kein Privatinstitut. Sein Vorgesetzter ist der Bundesgesundheitsminister Spahn. Ich denke, viele wissen das nicht.

Insofern müssen die Aussagen von Wieler nicht objektiv sein und sind mit Vorsicht zu genießen. Ich will Herrn Wiehler gar nicht zu nahe treten, aber in der Öffentlichkeit dem Chef/der Chefin nicht nach dem Mund zu reden, hat schon Maaßen mit dem Job bezahlt.

Die Coronazahlen ...

... stagnieren nicht, sondern gehen nach RKI-Statistiken allumfassend in den Keller.
Wenn man jedoch unlauter nur ca. 14 Tage als Vergleichszeit heranzieht, so wie dieser RKI-Chef Wiehler, dann stagnieren selbstredend die Zahlen.
Was ist das nur für ein Spielchen angesichts des massiven Rückgangs aller Corona-Werte (übrigens weltweit wie bereits von ARD-TS gemeldet), angesichts der Kranken- und Todeszahlen, angesichts der Bettenbelegung mit Coronakranken usw. von Stagnation zu fabulieren und vor einem Wendepunkte zu warnen.
Das Ziel dessen ist klar, man will die Anspannung sprich die Furcht vor Corona in der Bevölkerung hochhalten.
Angst macht seit jeher schon immer Menschen für außergwöhnliche Maßnahmen der Herrschenden höriger und empfänglicher.

RKI warnt vor Wendepunkt

Die Mutationen sind unter uns, die infektionszahlen sinken, aber wir sind nicht bereit, mutig in die Zukunft zu gehen. Tausende bangen um ihre Existenz , wissen nicht, was nach dem Lockdown mit ihnen passiert und dieses hätte, wenn und könnte geht in Deutschland weiter.
Aber wer auf der sicheren Seite ist, kann leicht bei der Zerstörung von existenzen zusehen.
Ich hoffe auf eine sachliche Diskussion.

@Promovierterprivatier - Intelligente Maßnahmen

10:41 von Promovierterprivatier:
"2 Wochen Totallockdown dann ist alles gut."
> Wer hat denn sowas behauptet?

"Das Virus ist dann noch da und es geht von vorne los."
> Richtig. Deshalb werden Maskenpflicht & Co auch fortbestehen müssen.

"Wir müssen damit leben."
> Ja. Die Frage ist nur, welche Einschränkungen wir uns auferlegen wollen.

"Impfen mit seriösen Impfstoffen könnte helfen, intelligente Maßnahmen auch."
> Absolut richtig. Leider mangelt es an beidem.

"Ein Frisörbesuch gehört nicht dazu, eventuell das Ermöglichen von Freizeitsport?"
> Eine intelligente Maßnahme bestünde darin, die Orte bzw. Tätigkeiten mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko zu identifizieren. Ich bin mir sicher, dass ein(!) Friseurbesuch in pro Quartal kein Pandemietreiber ist.

Auch die Zahlen sind etwas runter - könnten aber besser sein

Auch die Zahlen sind zwar etwas runtergegangen, könnten aber noch besser sein.

Neuinfektionen 08. Februar 2021: 4.535 [zeit.de: 7.180]
Neuinfektionen 09. Februar 2021: 3.379 [zeit.de: 5.059]
Neuinfektionen 10. Februar 2021: 8.072 [zeit.de: 5.547] + 600 Nachmeldungen NRW
Neuinfektionen 11. Februar 2021: 10.237 [zeit.de: 9.169]
Neuinfektionen 12. Februar 2021: 9.860 [zeit.de: 10.086]
Neuinfektionen 13. Februar 2021: 8.354 [zeit.de: 9.065]
Neuinfektionen 14. Februar 2021: 6.114 [zeit.de: 6.388]
Neuinfektionen 15. Februar 2021: 4.426 [zeit.de: 4.740]
Neuinfektionen 16. Februar 2021: 3.856 [zeit.de: 5.478]
Neuinfektionen 17. Februar 2021: 7.556 [zeit.de: 5.515]
Neuinfektionen 18. Februar 2021: 10.207 [zeit.de: 9.396]
Neuinfektionen 19. Februar 2021: 9.113 [zeit.de: 10.135]

Das sollte deutlich weiter runter. Es wäre wünschenswert, die Neuinfektionen auf null zu kriegen.

...ttestEineMeinung @19. Februar 2021 um 09:03 von Tada

"...Früher gab es weniger Möglichkeiten Krankheiten zu behandeln, keine Antibiotika und keine Impfungen und trotzdem haben die Menschen normal gelebt.
Für Mimosen gibt es keinen Platz auf dieser Erde..

Früher lag die durchschnittliche Lebenserwartung bei unter 40 Jahren, kaum einer wurde 60, 3 von 4 Kindern wurden nicht erwachsen.
Die Pest ist immer noch in der Welt, aber sie kommt nicht mehr in Wellen um immer wieder mal ein Drittel der Bevölkerung zu töten - dank Antibiotika.
Impfungen retten Millionen Leben und bewahren Menschen vor schwersten Spätfolgen.

Vielleicht wünschen sich einige in die Zeit zurück, in der das Idealbild des Menschen "hart wie Kruppstahl" und "unwertes" Leben entbehrlich war.

Ich lebe lieber heute.
Denn die Menschen, die sie Mimosen nennen, stecken den Kopf nicht in den Sand der Vergangenheit, sondern schaffen eine bessere Welt!

Nur ein Corona-Allergietest führt weiter

Mit einem Corona-Allergietest bräuchte jeder Bundesbürger nur einmal getestet zu werden und könnte sich damit das bisherige sinnlose tägliche Corona- und Antigen-Herumgeteste und so auch dem Steuerzahler und Gesundheitssystem 99 % des bisherigen Kostenaufwands ersparen. Denn durch so einen Corona-Allergietest könnte der spezifische kleine Bevölkerungsanteil und die dafür nötigen Pandemieschutzmaßnahmen vorab schon eingegrenzt werden, der im Fall einer Infektion schwer daran erkranken würde, anstatt verfassungswidrig Maskenpflicht Ausgangssperren, Versammlungsverbote und Lock down gegen die Gesamtbevölkerung zu verhängen, die in der Mehrzahl an Covid-19 gar nicht oder nur leicht erkrankt. Ist erst mal die Ursache für schwere Erkrankungsfälle wissenschaftlich geklärt, dann kann dadurch ein Medikament zur Therapie und Prophylaxe von Covid-19 entwickelt werden.

Der Bundesgesundheitsminister erklärt zu den Schnell-Tests ...

Aus dem Artikel:
">> ... Bei den Schnelltests, die ab 1. März kostenlos zur Verfügung stehen sollen ... könnte ... in den ersten Tagen zu Engpässen kommen, da diese von geschultem Personal in Testzentren durchgeführt werden. Es werde "auch Schlangen geben" ... <<"

Das ist wieder schlecht, was da der Bundesgesundheitsminister wieder zusammen organisiert hat.

Die Schülerinnen/er (Kinder/Kitas) und die Eltern haben hier ggf. ein dickes organisatorisches Problem.
Wie soll das wieder gehen, wenn Schülerinnen/er (Kinder/Kitas) ggf. nach dem Unterricht wg. des ablaufenden Schnell-Tests (mind. ca. 48Std. - max. ca. 72Std. wie in der internationalen Reisebranche) zum Schnell-Test-Zentrum müssen ?

Der Bundesgesundheitsminister, die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen müssen jetzt schnell als Team Schnell-Test-Zentren vor - ALLE - Schulen hin organisieren. Personal v. d. Bundeswehr/Soldateninnen/en müssen jetzt schnell herbei organisiert werden.
Schaffen sie das bis 1.3.21?

RE: Tada um 09:03

***Früher gab es weniger Möglichkeiten Krankheiten zu behandeln, keine Antibiotika und keine Impfungen und trotzdem haben die Menschen normal gelebt.***

Die Menschen haben bei Epidemien z.B. Pest, garantiert nicht einfach so weitergemach wie gewohnt. Da sollten Sie sich besser informieren und nicht solchen Unsinn verbreiten.

.

***Für Mimosen gibt es keinen Platz auf dieser Erde.***

Ihr Kommentar macht mich fast sprachlos, aber eben nur fast.
Menschenfeindlicher geht es kaum noch. Und trotzdem wünsche ich Ihnen, dass Sie und Ihre Familie vor solch einem tragischen Ende verschont bleiben, vor allem Ihre Kinder !

Sie sollten meiner Meinung nach Ihre Kommentare nochmals durchlesen und bedenken, was Sie hier loslassen.

Gruß Hador

RE: Tada um 11:02

***Ein Heim verlässt man nun mal nur noch für die letzte Reise. Niemand wird dort jung- und gesundgepflegt.***

Irrtum !

Ich lag dort, mehr hin als her, und bin lebendig wiederauferstanden.

Zudem:
Es gibt auch die "Junge Pflege" für Menschen mit Behinderung, geistiger oder körperlicher Art oder gar mit beiden Ausprägungen.

Gruß Hador

Corona-Infektionszahlen stagnierten

Jeder redet hier von irgendwelchen Zahlen, viel schlimmer sind die Menschen, die Corona zwar überlebt haben, aber teilweise massiv unter den Spätfolgen leiden.
Das dürften mal mindesten 50 % betreffen, über die redet keiner mehr, geschweige gibt es gar keine Behandlungskonzepte.

10:15 von Sonnenstern

10:04 von Thomas.D

Inzwischen habe ich schon so viel Weitblick, auf welche Meinung zu antworten es sich lohnt. Es ist meine Meinung und die haben Sie mir ohne persönlich zu werden zu zu gestehen.

Nun, eine unbelegte Behauptung ist keine Meinung, sondern eben nur eine unbelegte Behauptung, wie diese:

... Oh, da hat mich neulich ein User belehrt, dass die Gesundheitsämter wohl viel arbeiten. Nur sehe ich das genau wie @Bender Rodríguez. Es sind Beamte.

Und ja, die dürfen Sie äußern, müssen aber auch den Widerspruch hinnehmen. Und natürlich ist es Ihnen hier gestattet, sich selbst so unmöglich zu machen, wie es Ihnen beliebt.

RE: Opa Klaus um 09:21 - Vorgängerthread

Ihrem Kommentar stimme ich absolut zu !

Schön, dass Sie sich entschlossen haben, weiterhin dieses Forum mit Ihren Kommentaren zu bereichern. Für Ihre persönliche Sicht der Dinge bin ich dankbar und freue mich über Ihre häufig (zu-)treffenden Kommentare, obwohl wir wohl nicht selten unterschiedlicher Meinung sind (wie Sie mir schon einmal schrieben). Für denselben Sachverhalt gibt es halt auch unterschiedliche Sichtweisen und Bewertungen, die zu unterscheidbaren Meinungen führen.

Gruß Hador

Das Virus gibt nicht einfach auf...

„ Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mahnte erneut zu Vorsicht. "Das Virus gibt nicht einfach auf", sagte er. Das Bedürfnis nach einem Ende des Lockdowns sei greifbar.“

Spahn hat absolut Recht: das Virus gibt nicht auf, bevor es nicht uns alle infiziert hat.

Auch Prof. Klaus Stöhr sagt das schon von Anfang an:

Die Pandemie ist dann vorbei, wenn wir alle infiziert waren und immun sind.

Da stellt sich die Frage wie sinnvoll es ist alle Infektionen zu verhindern zu versuchen. Es ist aber sehr wichtig da Infektionen zu verhindern, wo sie zu schweren Verläufen führen. Und sich erst nach der Impfung zu infizieren.

Ohne lockdown und ohne den Fokus auf die Senkung von Inzidenzen zu setzen, hätte man vermutlich den direkten Schutz der Risikogruppe viel früher als richtig und notwendig erkannt. Und als Folge dessen wären sehr wahrscheinlich deutlich weniger alte Menschen in den Heimen und in der ambulanten Pflege im Zusammenhang mit Corona verstorben.

13:18 von Hador Goldscheitel

Dennoch sind Altersheime betroffen. (Pflegeheim hört sich netter an.)

@ 11:36 von Demokratieschue...

"... Es wäre wünschenswert, die Neuinfektionen auf null zu kriegen ... "

Schöne Zahlen vom RKI. Aber was soll das ?
Wieso fehlt jeweils die Anzahl der Tests/Tag ?

Gem. des RKI-Statistik können die Neuinfektionen/Tag tatsächlich den Wert 0 erreichen.
Lösung:
Mit 0 Tests

Und sonst eben nicht.

@gila.b (Vorgängermeldung)

„Mit Spannung habe ich die Entwicklung der Inzidenzzahlen in Bayern verfolgt und tatsächlich ist Bayern nach der Anordnung mit den FFP-2 Masken vom schlechtesten ins beste Drittel aufgestiegen - trotz Grenzproblematik. Hilft also.“ Am 19. Februar 2021 um 10:11 von gila.b

*

Ja, und in allen anderen Bundesländern wurde das etwas anders gehandhabt und es wirkte trotzdem ebenso gut / schlecht / was auch immer.

Was genau will man eigentlich

Was genau will man eigentlich erreichen?
Null- Inzidenz? Inzidenz unter 10?

Indien hat es erreicht: Die 7- Tage Inzidenz ist hier 6,0.
Am 16. Sept. lag diese Zahl noch bei 47.

Gewiss: Die Zahl der zu beklagenden Toten hängt stark von der Altersstruktur ab, nicht aber die 7- Tagesinzidenz. Weltweit geht die 7- Tagesinzidenz zurück und auch die Zahl der täglich zu beklagenden Todesfälle, trotz der neuen Mutanten.

Das Beispiel Schweden zeigt, daß auch bei hoher 7- Tageinzidenz (10.01.21:- 515, jetzt:- 221) am Ende bezogen auf die Einwohnerzahl die Zahl der zu beklagenden Toten vergleichbar ist. Schweden hatte zu Beginn der Pandemie vergleichsweise sehr viele Tote zu beklagen, mittlerweile sind es, bezogen auf die Einwohnerzahl weniger als in Frankreich, Italien, Tschechien, dem Vereinigten Königreich, u.v.m. Nach wie vor setzt Schweden auf Freiwilligkeit. Wer es genau wissen will möge nachschauen und berechnen: https://www.corona-in-zahlen.de/land-uebersicht/

@11:37 von Walther 68

Mit einem Corona-Allergietest bräuchte jeder Bundesbürger nur einmal getestet zu werden...

Was ist denn ein "Corona-Allergietest"? Kleiner Tipp - Corona ist eine Infektionskrankheit und keine Allergie.

Aber wenn Sie so etwas erfinden, können Sie vielleicht reich werden.

11:37 von 0_Panik

... Der Bundesgesundheitsminister, die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen müssen jetzt schnell als Team Schnell-Test-Zentren vor - ALLE - Schulen hin organisieren. Personal v. d. Bundeswehr/Soldateninnen/en müssen jetzt schnell herbei organisiert werden.
Schaffen sie das bis 1.3.21?

Bei ca. 47.000 Schulen in Deutschland? Lassen Sie mich kurz überlegen ... ja, das wird klappen, kein Problem. Wenn Sie nur noch kurz einen Plan B1 dazu aufstellen wollen ...

11:36 von Demokratieschue: Zahlen runter? <= Weniger Tests

Es wird in den letzten Wochen viel weniger getestet. Demzufolge gehen die Zahlen dann auch runter.

@Alter Brummbär

"viel schlimmer sind die Menschen, die Corona zwar überlebt haben, aber teilweise massiv unter den Spätfolgen leiden." Am 19. Februar 2021 um 13:20 von Alter Brummbär

*

Mit Spätfolgen muss man bei jeder Erkrankung rechnen, selbst wenn man gesund im Bett liegen bleibt.
Es gibt ganze Wissenschaft für sich, die untersucht, wie Bewegungsmangel dem Körper schadet (wird für die Raumfahrt benötigt).

Und aktuell haben wir durch den Lockdown zusätzlich Bewegungsmangel.

Wie schon erwähnt: Als Vorerkrankungen zählt bei Corona auch Übergewicht (BMI ab 30).

Der Wendepunkt, Herr Wieler

Es tut zwar praktisch nichts zur Sache, aber wenn Sie genauer nachdenken, wissen Sie bestimmt, dass der Wendepunkt der Wechsel des Monotonieverhaltens im mathematischen Sinne bedeutet. Was Sie meinen ist, dass wir uns gegenwärtig an einem Minimum befinden, worauf wieder ein Anstieg folgt. Den Wendepunkt hatten wir schon vor vielen Wochen.

11:12 von vriegel: Aerosole, Inzidenzen, Schulen, Impfungen

Wie schnell man sich infizieren kann, hängt aber auch stark von der Mutation ab.
Bei den hochansteckenden Mutationen soll es schon nach kürzester Zeit zu Ansteckungen kommen können - nicht erst nach 5 oder mehr Minuten!
Virushaltige Aerosole halten sich nach Tests, die unter www.rki.de zitiert werden, 3 Stunden in der Luft.

RKI warnt..

Ich hoffe nur mit den Schnelltests haben wir uns keinen bärendienst erwiesen. Zwangsläufig werden dadurch viel mehr Menschen positiv getestet werden. Was dann?
Dauerlockdown? Sicher haben da einige User eine Idee!

@alter Brummbär. 13:20

"Jeder redet hier von irgendwelchen Zahlen, viel schlimmer sind die Menschen, die Corona zwar überlebt haben, aber teilweise massiv unter den Spätfolgen leiden.
Das dürften mal mindesten 50 % betreffen, über die redet keiner mehr, geschweige gibt es gar keine Behandlungskonzepte."

Danke, dass Sie diese Problematik thematisieren. Manch einer redet gern von Infizierten oder Nichtinfizierten, Todeszahlen die ja angeblich nichts mit Covid19 zu tun haben, etc. pp.

Es gibt massenweise Berichte über Spätfolgen auch bei jüngeren und ehemals sportlichen Menschen, welche das Laufen wieder lernen müssen, nachhaltige multiple gesundheitliche Einschränkungen haben. Dies wird allerdings von gewissen Kreisen gerne ausgeblendet, passt es doch nicht in die verharmlosende Grundhaltung. Behandlungskonzepte gibt es sehr wohl unterschiedlichster Art. Die REHA-Zentren haben derzeit gut zu tun.

Einseitige Panikmache

Jeden Freitag dieselbe Panikmache. Ja, die Inzidenz ist diese Woche kaum mehr gesunken. Schaut man auf die Karte, sieht man aber keinen Grund für eine Trendumkehr, denn die Zahl der Landkreise mit einer Inzidenz von unter 50 wächst weiter.
Hinzugekommen sind einige neue Hotspots. In Flensburg steht der dortige Hotspot in Zusammenhang mit einer Mutation, weitere Hotspots gibt es aber z.b. in Osnabrück oder in der Wesermarsch - an beiden Orten ist nichts darüber bekannt geworden, dass hier die britische Mutation auffallend oft festgestellt worden wäre.

Es ist bisher nicht erkennbar, dass die britische Mutation zu einem Anstieg der fallzahlen führt - übrigens ist das auch in Großbritannien nicht und auch weltweit nicht erkennbar.

0:36 von vriegel (voheriger Threat)

"Man kann auch ganz Deutschland 4 Wochen einsperren und die Türen vernageln. "

Habe ich gar nicht verlangt. Auch ich habe keine Lust mehr auf den Lockdown.

Sollte man aber nicht versuchen bis Anfang März die Zahlen weiter zu senken und dann Schritt für Schritt langsam mit Impfen, massivem Testeinsatz, verstärkte Benutzung von FFP2-Masken, starke Kontrolle der AHAL-Regeln, usw. (User 0_Panik hat bestimmt noch mehr Vorschläge) zu öffnen?

Es ist doch keinem geholfen, jetzt alles direkt aufzumachen und in vier Wochen sitzen wir dann wieder im Lockdown.

Das wäre für die Wirtschaft dann der Supergau.

"Lauterbach hat unter den Kollegen einen schlechten Ruf."

Woher wissen Sie das (Quelle)?

Ernsthaft. Wollen wir jetzt ernsthaft über die Biografien von Herrn Lauterbach und Herrn Stöhr diskutieren?

Eins ist auf jeden Fall klar. Beide haben definitiv mehr Ahnung von Virologie und Epidemiologie als wir beide.

Inzidenz : Öffnungsschritte bei weniger als 35 möglich

Wieso das ?

Die RKI-Statistik bringt nichts Genaues, um überhaupt eine sinnvolle Aussage zu Öffnungsschritten zu treffen.

Was wichtig ist, dass die ges. Bevölkerung an die Schnell-Tests kommt.
Wer einen negativen Schell-Test hat, kann eine "Zutrittserlaubnis" vorweisen.

Aber genau bei dieser Organisation, dass die Bevölkerung an die Schnell-Tests kommt, da hapert es beim Bundesgesundheitsminister wieder an allen Ecken und Kanten.

Und so verhindert er - völlig ungewollt - erst mal wieder Öffnungsschritte.
Den Einzelhandel, Free-Lancer, die ges. Reisebranche, Hotelgewerbe, Gaststätten- u. Restaurantgewerbe, das Veranstaltungsgewerbe, u.v.a. mehr, bringt er so - völlig ungewollt - in Richtung Pleite, - mit weiteren Folgen - ...

10:26 von dr.bashir (Vorgängerthread)

"(...) eine App, die mir sagt, ich hätte einen Kontakt gehabt, aber nicht wo oder wann genau hilft mir wenig, wenn mich das Gesundheitsamt fragt, mit wem ich in den letzten 5 Tagen alles Kontakt hatte und wo ich glaube, mich infiziert zu haben. Dann hätte man auch mehr als 20% Nachverfolgung, wüsste besser über regionale oder soziale Schwerpunkte Bescheid. Wir verbieten Leuten ihre Berufsausübung, aber Datenschutz ist heilig."

Glückwunsch, das ist ein nachdenkenswerter und konstruktiver Beitrag, mit dem Sie den Finger in eine klaffende Wunde legen. So wie die Corona-Warn-App derzeit konzipiert ist, bringt sie herzlich wenig. Ich habe die App installiert, allerdings nutze ich sie kaum noch. Das Bild vom zahnlosen Tiger ist leider berechtigt.

...ttestEineMeinung @19. Februar 2021 um 11:12 von vriegel

Wie üblich nehmen sie Zitate, erfinden einen neuen Zusammenhang und mutmaßen in eine, wie ich anhand ihrer bisherigen Kommentare mutmaße, ihnen genehme Richtung.

Klingt fast, als wäre was dran, aber wenn man genauer liest, stellen sie nur fest, dass die meisten infizierten Kinder, genau wie die meisten anderen Infizierten vermutlich niemanden anstecken.

Ich könnte jetzt - mit deutlich mehr logischem Zusammenhang - vermuten, dass es diejenigen sind, die sich bewusst oder unbewusst an die geltenden Maßnahmen halten, selbst wenn sie Viren ausatmen.

Also was genau soll uns ihre diffuse Aufzählung von Zitaten sagen?

Ich hoffe doch, dass es besser sei wenn wir unsere Kontakte einschränken, weil wir einfach nicht wissen, wer uns anstecken könnte.

@vriegel

"Da stellt sich die Frage wie sinnvoll es ist alle Infektionen zu verhindern zu versuchen." Am 19. Februar 2021 um 13:23 von vriegel

*

Es ist sinnvoll, wenn es um die medizinische Versorgung geht. Wenn die überfordert ist, dann können weder andere Krankheiten noch Unfälle (vor allem Jüngere betroffen) behandelt werden.
Das war auch von Anfang an das Ziel der Maßnahmen.

Allerdings hätte man für diesen Zweck auch Altenheime besser schützen können (da die Personengruppe besonders oft auf Intensiv landet), und nicht erst nach fast einem Jahr die Kostenübernahme klären, wenn die Bundeswehr im Altenheim hilft.
Auch hätte man die Gesundheitsämter besser ausstatten können, damit sie nach einem Jahr nicht bei Inzidenz 50 aufgeben müssen.

Stattdessen setzte man auf Freiwillige (die kein Geld kosten und am besten noch die Haftung für ihr Tun übernehmen) und auf Lockdown forever.

Impfung läuft zwar, aber Ressourcen sind begrenzt. Bis die ganze Welt geimpft ist wird es noch lange dauern.

11:12 @ vriegel

Es fehlen mal wieder die Quellen, merkwürdigerweise kommt es durch.

1. Zitat
Was Herr Scheuch äußert,
bezieht sich auf Maskentragen im Freien.

Alle anderen, schlecht gekennzeichneten, wenn es überhaupt Zitate sind, ebenso ohne Quellen.
Möglicherweise sind Ihre Aussagen der eigenen Phantasie entsprungen.

Sie sollten bitte lernen, dass man Gänsefüßchen paarweise zu setzen hat.

73% der Patienten haben keine Viren ausgeatmet?
Luft angehalten?

Zu Ihrem Zitat aus Spiegel bezüglich Todesursachen, ein paar Recherchen ergeben, dass der Spiegel die Aussagen der UKE bis zur Lüge verdreht hat.

Nicht..

Das die Mutationen aus Großbritannien, Südafrika und Brasilien im Windschatten sich jetzt aufbauen. Ich befürchte das wir vor der dritten Welle stehen. Dann ist nichts mit Lockerungen. Die nächsten 14 Tage sind entscheidend bleibt es so dann ist es gut wenn nicht dann soll man über eine flächendeckende FFP zwei Maskenpflicht nachdenken.

Live-Pressekonferenzen

Ich empfehle den Herren Spahn und Wieler Pressemitteilungen per HOMEOFFICE und nicht in LIVE-Konferenzen abzugeben.

Was man von allen Menschen im Land anmahnt und verlangt, sollte man selber vorleben.

Gleiches gilt für die vielen Politiker und sog. Fachleute, die sich bei Markus Lanz, Anne Will, Maybrit Illner oder bei Hart aber fair abendlich ungeniert LIVE tummeln.

Man sollte nicht Wasser predigen, dann aber selber Wein trinken.

Warum machen das die TV-Sender eigentlich mit?

"Wieder warnt vor Wendepunkt"

Zitat:

"Seit einigen Tagen sinkt die Zahl der Neuinfektionen nur noch leicht. RKI-Chef Wieler warnt daher vor einem Wendepunkt, ab dem die Zahlen wieder steigen könnten. Grund seien die Virus-Mutanten."

Nach dieser Logik besteht die allergrößte Gefahr, wenn es nur noch einen einzigen Infizierten gibt. Und der kann überall sein (Dunkelziffer)! Wenn dieser dann nur einen anderen Menschen infiziert, haben sich die Fallzahlen in Sekundenschnelle verdoppelt!!!

Gegen diesen Supergau hilft dann vorbeugend nur noch die totale Quarantäne!

Kranke Logik, meine ich.

Ich hoffe sehr, dass die Verantwortlichen in Ihrem Denken mal die Kurve kriegen.

Sehr groß ist diese Hoffnung allerdings nicht.

Leider.

Wären die Coronafallzahlen

Wären die Coronafallzahlen durch staatliche Maßnahmen beeinflußbar, dann wäre das in der RKI-Statistik ersichtlich, wie z.B. durch ein plötzliches starkes Absinken der Coronainfektionen seit Einführung der Maskenpflicht oder seit dem Lock down. Doch nichts von all dem ist in der RKI-Statistik erkennbar, sondern da nimmt die Pandemie nur ihren natürlichen Verlauf. Allenfalls wirken staatliche Maßnahmen nur als Pandemie-Brandbeschleuniger, so z.B. auch, wenn Kinder auf Spielplätzen und in Sandkästen in da zuhauf weggeworfene Keimschleuder-Masken hineingreifen und sich und ihre Familien daran mit Covid-19 infizieren. Ohne die Maskenpflicht gäbe es gar nicht erst diesese immense infektionsgefährliche Müllaufkommen an Masken, die nicht nur auf Kinderspielplätzen, sondern auch oft in Post- und Hausbriefkästen entsorgt werden, weil es überall an öffentlichen Müllbehältern fehlt.

Am 19. Februar 2021 um 11:33 von Sonnenstern

Zitat: Aber wer auf der sicheren Seite ist, kann leicht bei der Zerstörung von existenzen zusehen.
Ich hoffe auf eine sachliche Diskussion.

Das ist eine wohlfeile Aufforderung.

Warum machen Sie nicht den Anfang.

Halen Sie zum Beispiel Ihren ersten zitierten Satz für sachlich?

@um 13:20 von Alter Brummbär

Jeder redet hier von irgendwelchen Zahlen, viel schlimmer sind die Menschen, die Corona zwar überlebt haben, aber teilweise massiv unter den Spätfolgen leiden.
Das dürften mal mindesten 50 % betreffen, ..."

Nö, der Anteil liegt in etwa bei 10-20% der schwer Erkrankten, insgesamt also eher eine Prozentzahl im unteren einstelligen Bereich.

@13:27 von Thomas D.

wg. Schnell-Test-Zentren vor den Schulen, Personal (u.a.) von der Bundeswehr, Massen-Schnell-Tests der Schülerinnen/er, Personal der Schulen (ebenso Kitas), Material der Schnell-Test organisieren, usw., die Schulen machen bald auf ... usw. :

"... Bei ca. 47.000 Schulen in Deutschland? Lassen Sie mich kurz überlegen ... ja, das wird klappen, kein Problem. Wenn Sie nur noch kurz einen Plan B1 dazu aufstellen wollen ... "

Nee. PlanB1:
Das muss die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen hinbekommen.
Die hatten seit dem Sommer2020 Zeit sich darüber Gedanken zu machen.
Der PlanB1 muss jetzt schnell aus der Schublade gezogen werden.

Wieso geht das Alles wieder nicht ?

Demokratienschue..

"Es wäre wünschenswert, die Neuinfektionen auf null zu kriegen."

Es wäre auch wünschenswert endlich Weltfrieden zu haben....

Wünschen kann man vieles - der Weg zur Erfüllung ist das Problem.
Nur zu welchem Preis - genau in diesem Dilemma steckt die Politik...

alle schnelltesten anlasslos ist genauso sinnvoll wie alle auf HIV zu testen ....
das wäre bei Covid 19 nur sinnvoll wenn man die ggü PCR viel höhere F+ rate abziehen würde - was nicht geschieht.
Auch mit dem Ende des anlasslosen PCR Testens im Herbst wurden die Inzidenzgrenzwerte nicht verändert, das ist jetzt das eigentliche Problem, wenn ab Märtz das Schnelltesten massiv zunimmt.

an Gründlichleser

Richtig ist, dass die Meldungen über Ausbrüche eher zufällig sind. Selbst von Angehörigen ist es nach meiner Erfahrung schwierig, klare Informationen zu bekommen.
Daraus ist aber nicht zu schließen, ein Ende des Lockdowns sei anzuraten.
Richtig ist, dass der Lockdown angemessen verschärft werden sollte. Ihre Vorschläge schießen aber über das Ziel hinaus. Die Verschärfung der Maßnahmen in England aufgrund der steigende Infektionszahlen aufgrund der Mutante könnte hier u.a. Hinweise geben. Auf diese Weise würden wir alsbald Inzidenzen erreichen, die eine Beherschung der Situation bei sehr weitgehenden Lockerungen ermöglicht.
Allerdings sollten wir uns nicht allein auf den Frühling verlassen.

um 13:27 von dr.bashir Was

um 13:27 von dr.bashir
Was seit einem Jahr fehlt ist die systematische Untersuchung der Bevölkerung auf Antikörper. Niemand scheint ernsthaft interessiert, die tatsächliche Infektionsrate aufzuklären.

Streek hat dies vor einem Jahr im kleinen Bereich untersucht. Bis heute scheint niemand ein Interesse zu haben, die tatsächliche Ausbreitung in der Bevölkerung festzustellen. Erwiesenermaßen gibt es 2.360.606 bestätigte Fälle einer Infektion- die Dunkelziffer ist möglicherweise um den Faktor 10 höher. Genau weiß das niemand. ...möglicherweise...

Das würde aber bedeuten, daß MÖGLICHERWEISE bereits 30 Mio. Menschen in Deutschland unerkannt infiziert waren und somit immun sind, was Konsequenzen für die Impfaktion hätte. Auch wäre es so möglich, mehr über die Ausbreitung zu erfahren.

Weltweit geht die Zahl der Neuinfektionen zurück, auch ohne Impfung- warum eigentlich? Alles auf die strengen Maßnahmen zurück zu führen? Weltweit und ohne Ausnahmen?

11:26 von Walther 68

Gut der Scherz mit dem "Corona-Allergietest" war zwar nicht so gut. Aber geschenkt. Vielleicht nächstes Mal als Scherz kennzeichnen.

Mit Vorhersagen ist das so eine Sache.

Mitte letzten Jahres sagten viele vorher, dass es keine 2. Welle geben würde.
Die Tschechen in Prag feierten Ende August auf der Karlsbrücke sogar schon das Ende von Corona.

Sogar mein Arzt hat mir schon einen schweren Verlauf von COVID-19 vorhergesagt.

Aber wer das schon. Sicherlich auch kein Test.

...ttestEineMEinung @19. Februar 2021 um 11:26 von Walther 68

Sie sagen also, dass der Inzidenzwert nichts aussagt, aber miserabel ist?

Ihre Idee vom Vorabtest auf besondere Empfindlichkeit ist ja nett, hat aber leider mit der Realität wenig zu tun.
Der Krankheitsverlauf ist von zu vielen Faktoren abhängig, um sie alle testen zu können - selbst wenn wir sie kennten, was vermutlich noch dauern dürfte.

Einer der wichtigsten Faktoren ist z.B. die Anzahl der Viren, die man bei der Infektion abbekommt und auch wo.
Je mehr, desto potentiell schlimmer die Erkrankung.

Wie testen sie ihr persönliches Risiko dass jemand sie anhustet, während sie sich gerade ohne Maske in seine Richtung drehen und dabei tief einatmen?

Sie haben so recht, lassen sie uns in der Realität ankommen

wir werden mit diesem Virus leben müssen, ohne dass wir dafür unsere gesammte Zukunft und vor allem unsere wirtschaftliche Existenz in den nächsten Monaten zerstören.
Dazu noch ein paar Fakten: Laut der Studie der Hamburger Uni (gestern ging sie durch alle Medien - kurz - dann wurde sie wieder rausgenommen (außer bei Bild und ntv )) stammt Corona doch aus dem Labor und wurde als Waffe entwicklet. Stimmt das, wird das Virus immer (stark) mutieren. Also laufen wir dem Virus immer hinterher.
In China werden die Container knapp, da dieses Land momentan ja die Weltwirtschaft am Leben erhält (tagesschau).
Nein, ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber halt Wissenschaftler und daher gewohnt,Fakten einfach mal zusammenzulegen. Und genau das macht mich Angst und Bange. Seit über einem Jahr machen wir die Spielchen der BR mit, ohne einen wirklichen Erfolg. Wollen wir uns wirklich selbst zerstören und nur von einer Handelsnation abhängen, frag ich mich langsam.

Jetzt rächt sich ...

..., dass die Sequentierungen erst begonnen wurden, als die Mutationen Deutschland schon längst erreicht haben. Sonst wären Lockerungen ohne weiteres möglich. Wer zu spät kommt ....

Obwohl noch gar nicht

Obwohl noch gar nicht beschlossen werden in der 1. Impfkategorie in Sachsen bereits Lehrer, Erzieher Polizisten und das Personal des Öffentlichen Gesundheitswesens aufgerufen und bevorzugt geimpft.
( offizielle Impfseite des Landes Sachsen) Laut Sterblichkeitsstatistik sind 96% über 60 Jahre. Vorteil dieser katastrophaleren Entscheidung für die jünger Generation...... Die Anzahl der Rentenbezieher wird vermindert!

an Tino255

"Es ist bisher nicht erkennbar, dass die britische Mutation zu einem Anstieg der fallzahlen führt - übrigens ist das auch in Großbritannien nicht und auch weltweit nicht erkennbar."
Wer die Augen schließt, kann auch nichts sehen! Sie geben keinen Hinweis, worauf ihre Behauptungen beruhen. Wer offensichtlich querdenkt, braucht keine Logig.

@13:33 von Sonnenstern

wg. Schnell-Tests
"... Zwangsläufig werden dadurch viel mehr Menschen positiv getestet werden. Was dann?
Dauerlockdown? Sicher haben da einige User eine Idee ... "

Ja. Sicher. Alles kein Problem.

Nee, nix mit WeiterSoDauerLockDown-Strategie ohne Ende ... taugt nix ...

Alle die positiv getestet werden, müssen sofort in ein Quarantäne-Hotel verbracht werden.
Leider hat der Bundesgesundheitsminister, die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen es immer noch nicht geschafft dies Quarantäne-Hotels als Strategie im Kampf gg. Corona herbei zu organisieren.

Dabei hat u.v.a. Australien und Neuseeland genau dieses Element im Kampf gg. Corona sehr erfolgreich im ges. Jahr2020 eingesetzt.

Ein Blick dort hin und etwas dazu lernen hätte den genannten Verantwortlichen geholfen. Das haben sie aber nicht hinbekommen.

Wieso geht das Alles wieder in D. nicht ?

09:03 von Tada (Vorgängerthread)

"Früher gab es weniger Möglichkeiten Krankheiten zu behandeln, keine Antibiotika und keine Impfungen und trotzdem haben die Menschen normal gelebt.

Für Mimosen gibt es keinen Platz auf dieser Erde."

,.,.,

Zu Ihrem letzten Satz:
So deutlich habe ich die faschistoide Ideologie lange nicht mehr ausgesprochen gehört.

Dass die Menschen damals - laut Ihrer Beschreibung - "normal" gelebt haben, können Sie gar nicht wissen - es ist eine ideologische Behauptung, die offenbar ihr obiges Credo - Mimosen hätten auf der Erde nichts verloren - stützen soll.

Die Gegenposition zu Ihrer unmenschlichen Ideologie:
Menschliche Güte trägt die Mimosen mit, statt sie verrecken zu lassen und ihnen ihr Daseinsrecht abzusprechen.

Allergietest

Ich vermute Sie meinen Antikörpertest. Das ist so eine Sache mit den Testen.
Im Dezember 2019 war ich meiner Frau in Strasbourg auf dem Weihnachtsmarkt. Eine Woche später hatten wir beide leichte Grippesymptome. Weil damals Corona noch kein Thema war haben wir uns nichts dabei gedacht. Als im Frühjahr die ersten Antikörpertests kamen haben wir uns testen lassen. Beide Antikörper, also Corona gehabt.
Im November hatte ich einen Arbeitsunfall. Vor der Notaufnahme wurde ein Schnelltest gemacht. Positiv. Hinterher kamen 4 PCR Tests. Zweimal positiv, zweimal negativ. Also hatte ich jetzt Corona einmal, zweimal oder gar nicht?

13:34 von Tino255

"Es ist bisher nicht erkennbar, dass die britische Mutation zu einem Anstieg der fallzahlen führt - übrigens ist das auch in Großbritannien nicht und auch weltweit nicht erkennbar."

Interessante Erkenntnis. Könnten Sie mir bitte die Quelle angeben, wo Sie das erfahren haben oder gibt es keine Quelle für diese Aussage?

Das wär schade. Dann hätten Sie ja die Unwahrheit gesagt.

eu Am 19. Februar 2021 um

eu
Am 19. Februar 2021 um 11:33 von Sonnenstern
RKI warnt vor Wendepunkt

Die Mutationen sind unter uns, die infektionszahlen sinken, aber wir sind nicht bereit, mutig in die Zukunft zu gehen. Tausende bangen um ihre Existenz , wissen nicht, was nach dem Lockdown mit ihnen passiert und dieses hätte, wenn und könnte geht in Deutschland weiter.
Aber wer auf der sicheren Seite ist, kann leicht bei der Zerstörung von existenzen zusehen.
Ich hoffe auf eine sachliche Diskussion.

/////

Ja und wenn Jemand ein gutes Immunsystem hat, ist auch auf der "sicheren Seite" und kann, im wahrsten Sinne des Wortes, zusehen wie Risikogruppen dahin raffen. Könnte ich genauso argumentieren.

RE: Tino255 um 13:34

***Es ist bisher nicht erkennbar, dass die britische Mutation zu einem Anstieg der fallzahlen führt - übrigens ist das auch in Großbritannien nicht und auch weltweit nicht erkennbar.***

Raten Sie mal warum. Weil wir uns im Lockdown befinden. Die Portugiesen können ein Lied davon singen, ins offne "Coronamesser" zu laufen.
Wenn Deutschland jetzt auf Teufel komm raus öffnet, werden wir dieselben Bilder serviert bekommen, wie die Menschen in Portugal.
Da frage ich Sie schon, wie Sie bei solcher Erkenntnis zu Begriffen wie Panikmache kommen. Ich halte das Vorgehen mit dem schärferen Lockdown für angemessen und vernunftbasiert.

Gruß Hador

@Hador Goldscheitel

Es liegt mir fern, Sie in Ihrer persönlichen Risikoabwägung belehren zu wollen. Und selbstverständlich wünsche ich Ihnen und @biocreature, dass bei Ihnen alles so verläuft, wie Sie es sich wünschen und wie es optimal für Sie ist.

Und konnte schlicht nicht nachvollziehen, dass jemand u.U. keine Impfung einer solchen mit 70% Wirkung vorzieht.

Bitte, bleiben Sie gesund und so munter, wie ich Sie kenne.

Hunde zur Schulkontrolle

Wann werden endlich die entsprechend geschulten Hunde in Bereichen wie Schule und Flughäfen eingesetzt die nachgewiesener Maßen Corona Infizierte riechen können? Das dürfte der schnellste Test sein!

@ 0-Panik (13:23): Bekämpfung erreicht man nur durch Impfung

@ 0-Panik

Unsinn, mit 0 Tests erreicht man keine Bekämpfung:

Gem. des RKI-Statistik können die Neuinfektionen/Tag tatsächlich den Wert 0 erreichen.
Lösung:
Mit 0 Tests

Sowas ist Populismus. Bekämpfung erreicht man nur über Impfungen, Redukution der Nebenwirkungen beim AstraZeneca-Impfstoff (denn ich habe gestern viele Krankenschwestern im Netz gesehen die unter massiven Nebenwirkungen litten, Feuerwehrleute und andere) und Aufklärung der wahren Herkunft von Corona. Denn wenn ich die aktuellen Erkenntnisse über die neue Version die in Finnland entdeckt wurde - die laut Erkenntnissen aber NICHT aus Finnland stammt - dann würde mich die wahre Herkunft mal interessieren.

Und diese Infos:

Wieso fehlt jeweils die Anzahl der Tests/Tag ?

bekommen Sie hier:

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Bitte hier nachlesen. Danke.

@19. Februar 2021 um 11:29 von wolf 666

Die Bedeutung des Begriffs "dynamische Entwicklung" ist ihnen aber schon geläufig, oder?

Angst- oder Panikmache sehe ich persönlich weder bei unserer Regierung, noch bei den öffentlich-rechtlichen Medien.

Schon eher bei den Coronaleugnern und Impfgegnern.

Oder wie würden sie es interpretieren, wenn über 50.000 Tote nicht so schlimm sind, aber 9 Patienten mit allergischen Schocks, die sofort erfolgreich behandelt wurden, den Weltuntergang bedeuten?

Spahn

Schnellteste fuer alle, mehr Impfstoffe, alle sollen ein Impfangebot bis Sommer haben oder gar geimpft sein?
Alles Ankuendigungen die wahrscheinlich nicht zu halten sind, wenn es in diesem Tempo weitergeht.
Versagen bei der Bestellung, nun die Begruendung mit dem Preis, Euro 50,- ist zu teuer - billiger ist es das Land im Monatslockdown zu belassen?
Die ankuendungsminister Spahn und F.d.Leyden auch Merkel moegen sich andere Beaetigunsfelder suchen. Ankuendigungen helfen uns nicht. Herr Soeder der sich als grandioser Populist darstellt, erst holt er die Masken persoenlich vom Flughafen, danach steht er auf der Autobahn um das Eindringen der Virusmutanten persoenlich zu verhindern.
Meine Vertrauen in diese Politiker liegt bei mir auf Indzidens 0 (Null).

wenn es wird "nur" in Innräumen zu

Infektionen kommt (siehe laufende Nachrichten ntv) warum verbietet man uns dann nach draußen zu gehen oder gar Ski zu fahren oder zu rodeln? Warum sind dann die Campingplätze und die Außenbereiche der Gastronomie zu? Warum dann kein Außenverkauf bei den kleinen Händlern?
Man oh man, was machen die gerade mit uns?
Klar das die Zahlen im Süden von Europa exponentiell nach unten gehen und keiner weiß (angeblich) warum. Die Leute gehen - ihrer Lebensart nach - wieder nach draußen und infizieren sich dadurch eben halt nicht.

@ Dr Hans: Das wissen viele nicht ..

.. genau so ist es und man muss bei aller Diskussion auch mal beleuchten, wer "wessen Brot ißt". In der Folge allerdings geht's nach oben weiter und man kann sich mit J Spahn näher befassen. Objektivität ist nicht das Maß der Kommunikation. Und nochmals darauf hingewiesen dass das RKI Zahlen bewusst nicht erhebt (verarbeitende Industrie > ZDF Die Anstalt). uswusf.

@13:33 von Opa Klaus

"... Es gibt massenweise Berichte über Spätfolgen auch bei jüngeren und ehemals sportlichen Menschen, welche das Laufen wieder lernen müssen, nachhaltige multiple gesundheitliche Einschränkungen haben. Dies wird allerdings von gewissen Kreisen gerne ausgeblendet ... "

Nee. Wird gar nicht ausgeblendet ...

Besser ist da mal beim Bundesgesundheitsminister, bei der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen nachzufragen, wieso sie es seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam bis dato. nicht geschafft haben, die Kapazitäten an Krankenhäusern und Reha-Kliniken mit wirklich gut ausreichender Anzahl an Personal in D. zu erweitern.

Die WeiterSoDauerLockDown-Wurstel-Strategie bis dato. hat eben zu viel zu vielen Toten und viel zu vielen schweren Krankheitsverläufen geführt.
Eine andere Strategie seit Sommer 2020 bis dato. hätte hier eine Reduzierung von solchen Fällen herbei geführt.

13:27 @ dr.bashir

> Was ist denn ein
"Corona-Allergietest"? ... <

Dass solch ein Blödsinn durchgeht, lässt mich zunehmend an der meta zweifeln.
Schon ärgerlich, wie viel Falschbehauptungen durchgelassen werden, bzw. Behauptungen ohne Beleg oder mit miserablen Zitatkennzeichnungen.

Selbst Allergietests werden bei Bedarf wiederholt, habe vor ein paar Jahren selbst innerhalb eines Jahres gemacht.

Zu Südafrika-Studie,
die ich auch nur dank Hr. Lauterbach gefunden habe.
"https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.02.10.21251247v1.full"
Kann man sicher diskutieren.

Warum überhaupt dieser Sinneswandel?

Bisher durften Schnelltests nicht an Otto Normalbürger in Deutschland verkauft werden.

Jetzt plötzlich soll jeder dürfen! Obwohl nun das „Risiko“ besteht, dass die Infektionszahlen und damit auch Fehlzeiten in der Wirtschaft steigen, weil durch die Verfügbarkeit der Schnelltests mehr getestet wird und deshalb mehr Infizierte identifiziert werden.

Warum also dieser Sinneswandel?

Ich vermute, dass es über Briefe und e-Mails einen wachsenden Druck auf die Politik gibt, dies für jedermann zu ermöglichen, da jeder mitbekommen hat das Fernsehschaffende oder Sportler aber auch Pendler, Reisende, Heimbesucher etc. sich durch Schnelltests gewissermaßen frei-testen konnten.

Da lässt sich sich dann schwerlich begründen, warum man von tschechischen Grenzpendlern tagesaktuelle Negativtests fordert - diese Tests aber der eigenen Bevölkerung verwehrt, obwohl sie seit mehr als einem dreivierteljahr verfügbar sind!

Hinterfragen müsste man, warum Schnelltests für Laien ERST JETZT erlaubt sind

@ 0-Panik (13:23): Hier mal zu den starken Nebenwirkungen

@ 0-Panik

Hier mal zu etlichen Meldungen von massiven Nebenwirkungen bei diesem AstraZeneca-Impfstoff:

https://tinyurl.com/1bi1l5ml
Businessinsider: Gehäufte Berichte über starke Nebenwirkungen beim Impfstoff von AstraZeneca 06:35, 19 Feb 2021

oder hier:

https://tinyurl.com/2lqtf2wy
RTL: Nach AstraZeneca-Impfung: Notfallsanitäter klagt über "neurologische Ausfälle" 18. Februar 2021 - 10:35 Uhr

dann hier:

https://tinyurl.com/zuojrex7
morgenpost.de: Corona: Zweifel am Impfstoff von AstraZeneca werden größer Aktualisiert: 19.02.2021, 12:11

Sowas ist nicht mehr mormal. Das geht schon über das normale Maß der Nebenwirkungen raus.

Politik

Wenn die Politik ihre Arbeit machen würde und im Sommer nicht geschlafen hätte wäre heute schon viel mehr offen das ist nun mal nicht von der Hand zu wischen.

Schwerpunktmäßig die Hotspots angreifen

um die Trutzburg (Verbreitungsnest) des Virus zu zerstören. Dabei zuerst die Mobilitätsforscher fragen, wie die Mobilität im Hotspot sich abbildet. Dann nach den Ergebnissen dieser vorlaufenden Arbeiten die regionale Gebietsfestlegung von Massentests ansetzen, um möglichst viele Infizierte herauszufischen. Eine andere Möglichkeit wäre die Mobilitätssperre des Hotspots (Abriegelung), ist aber bis jetzt ein Tabu. Auch bei der Betrachtung von Erfolgskurven könnte man etwas ändern. Ich meine damit die Positivraten von Tests (regional und bundesweit). Dabei sind hohe Findezahlen bei gleicher Testanzahl durchaus doppeldeutig betrachtbar: Sie können eine Zunahme des Infektionsgeschehens bedeuten, aber bei regionalen Massentests mit hohen Findezahlen auch eine hohe Erfolgsquote in der Infektionsausdünnungsabsicht abbilden.

an Willi Graf

Es geht nicht darum, über den Ruf von Experten zu diskutieren. Seit der Aufklärung aber sollten sie wir uns das Recht herausnehmen, die Argumente von Experten zu gewichten. Nennen Sie mir ein Argument des Herrn Stöhr, dass stichhaltig ist. Das führt natürlich dazu, dass man nach der Motivation des Herrn Stör fragt. Seine WHO Vergangenheit spricht dafür, dass er zur Impfen-Impfen-Impfen Lobby gehört. Impfen jetzt ist notwendig un immer wenn es erkennbar notwendig ist (z.B. Masern), muß es erfolgen. Eine Corona Eindämmung auf niedrigen Niveau mit regionalen Maßnahmen ist in Sicht (Früherkennung von ersten Infektionsherden, Hygieneregeln, regionale Unterbindung der Weitergabe, Behandlungskonzepte etc.). Das passt denen, für die Impfungen eine sprudelnde Geldquelle wohl nicht.

7-Tage-Inzidenz; warum untersucht man nicht mal die Gründe

Warum in Thüringen so hoch ?
in BW oder Rheinland Pfalz trotz Außengrenzen vergleichsweise niedrig

13:23 von Tada Haben Sie mal

13:23 von Tada

Haben Sie mal überlegt, wie viele Kontakte jemand in so einen Pflegeheim hat ?

Jeder Bewohner hat Kontakte zu Pflegepersonal, Reinigungspersonal, Pastoren ( Priester ), Besuchern usw. - und die haben auch alle wieder Kontakte.
Einfach mal die kleinen grauen Zellen bemühen, wenn es Ihr Freiheitsdrang zulässt.
Und bitte nicht wieder "die Mauer " als Totschlagsargument " bringen ! Es gibt mehr Menschen die die Zeit kennen !
Und die ist mit heute n i c h t vergleichbar !

@ 0-Panik (13:23): ich würde eher Biontech/Pfizer oder Curevac

@ 0-Panik

Von daher würde ich persönlich mich eher mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer, Curevac oder vom UKE impfen lassen, aber garantiert nicht mit dem von AstraZeneca.

Denn so wie ich das sehe, haben die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Curevac und UKE weniger Nebenwirkungen als der von AstraZeneca im Vergleich.

Von daher bin ich für Wahlfreiheit beim Impfstoff.

@Dr. Hans 11:26 Uhr: Wieler ist noch glaubwürdig

Im Gegensatz zu manchen anderen. Er ist kein Politiker und hat im letzten Frühjahr für zu offene Reden auch schon „einen auf den Deckel“ bekommen.

Gerade deshalb ist Wieler aber glaubwürdig, auch wenn seine Sprache manchmal zu Wünschen übrig lässt („Pobacken zusammenkneifen“).

@ Walther 68 um 11:26

“Und so wäre statt all des bisherigen Herum -Getestes in Dauerwiederholungsschleife ein Corona-Allergietest weitaus sinnvoller, der schon vor einer Infektion feststellt, ob ein Mensch im Fall einer Coronainfektion daran gar nicht, leicht oder schwer erkranken würde...“

Da Sie von nicht gegebenen Voraussetzungen ausgehen, sind Ihre Folgerungen, die Sie daraus ziehen, notwendigerweise ebenso verkehrt.

Sie sollten inzwischen wissen, dass die Erkrankung mit Schnupfen einhergeht, der aber nicht auf einer typischen allergischen Reaktion beruht.
Daher kann kein Mensch vorab getestet werden, ob er gegen das Virus resistent ist - geschweige, ob und wenn ja, wie stark er erkranken könnte.
Also: bitte mal mit den medizinischen Fakten beschäftigen, das wäre angebracht.

Und ja:
Der Inzidenzwert hat schon eine Aussagekraft, vor allem, wenn er gewissenhaft ermittelt wurde.

Trotzdem - wenn das ginge, was Sie sich das vorstellen, wäre die Menschheit einen Riesenschritt weiter...

13:38 von Marmolada // Warum

13:38 von Marmolada

// Warum machen das die TV-Sender eigentlich mit? //

Wie stellen Sie sich das vor?
Das die Menschen ( in dem Fall die Politiker ) sich zu solch einer Sendung selber einladen oder die Sender zwingen, eingeladen zu werden ?

13:57 von SVANA

Hunde zur Schulkontrolle
Wann werden endlich die entsprechend geschulten Hunde in Bereichen wie Schule und Flughäfen eingesetzt die nachgewiesener Maßen Corona Infizierte riechen können? Das dürfte der schnellste Test sein!

Es werden derzeit ein, zwei Handvoll Diensthunde der Bundeswehr mit Unterstützung der Tiho Hannover entsprechend ausgebildet, seit Januar mit Lebendviren.

Wenn die Ausbildung erfolgreich ist - und danach sieht es aus bei einer Trefferquote wie bei einem PCR-Test - dann werden gemäß dem Programm weitere Hunde ausgebildet.

Wann ausreichend Hunde bereitstehen für ca. 47.000 Schulen und zigtausend Fluggäste täglich, wage ich nicht zu prognostizieren. Ein ausgebildeter Hund kann eine solche Tätigkeit nach meiner Erfahrung nicht länger als 1, 2 Stunden am Stück zuverlässig (!) ausführen. Sie brauchen also zehntausende ausgebildete Hunde ...

13:50 von reu_sab // Laut der

13:50 von reu_sab

// Laut der Studie der Hamburger Uni (gestern ging sie durch alle Medien - kurz - dann wurde sie wieder rausgenommen (außer bei Bild und ntv )) stammt Corona doch aus dem Labor und wurde als Waffe entwicklet. //

Sie sind - laut eigener Aussage - Wissenschaftler ?
Merkwürdig, ich habe die Studie sofort gefunden :
"https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/kommt-aus-labor-in-wuhan-uni-professor-veroeffentlicht-studie-zu-corona-ursprung-und-erntet-boese-kritik_id_12998230.html"

Ich melde mal an Ihrere Motivation berechtigt Zweifel an.

@Sausevind

„Zu Ihrem letzten Satz: So deutlich habe ich die faschistoide Ideologie lange nicht mehr ausgesprochen gehört.
Dass die Menschen damals - laut Ihrer Beschreibung - "normal" gelebt haben, können Sie gar nicht wissen - es ist eine ideologische Behauptung, die offenbar ihr obiges Credo - Mimosen hätten auf der Erde nichts verloren - stützen soll.“ Am 19. Februar 2021 um 13:53 von Sausevind

*

Das ist billige Polemik Ihrerseits.

Noch meine Großeltern sind ohne Impfung und ohne Antibiotika aufgewachsen. Ich weiß es von ihnen persönlich, wie das gewesen ist.
Ich komme aus Polen, mein Großvater war Zwangsarbeiter gewesen.

Es ist wirklich schade, dass Ihnen nichts besseres einfällt, als Menschen zu diffamieren, nur weil sie es nicht ertragen, dass diese aufgrund der persönlichen Erfahrungen andere Meinung haben als Sie. Das sagt allerdings sehr viel über Sie aus.

">> ... "Wer eine Impfung angeboten kriegt, sollte sie auch annehmen" ... Alle Impfstoffe - auch der von AstraZeneca - seien sicher und wirksam ... << "
Ja ... da muss der Mediziner noch mal nachhaken, wie das so mit den Nebenwirkungen aussieht, am Besten mittels Selbstversuch.
Es macht Sinn, dass er sich mit den Pflegedirektionen der Krankenhäuser und Alten- u. Pflegeeinrichtungen, u. anderen Einrichtungen mit zu betreuenden Menschen (z.B. auch Kinderheime) unterhält, wie toll es ist wenn das pflegende Personal oder betreuende Personal wg. AZ-Corona-Impfen erst mal wg. Arbeitsunfähigkeit 1-3 Tage der Reihe nach ausfällt.
@14:10 von Demokratieschue...
Vielen Dank für die Infos zu den - doch sehr argen - Nebenwirkungen des Astra/Zeneca-Impfstoffs ...
@14:14 von Demokratieschue...
"... Von daher würde ich persönlich mich ... garantiert nicht mit dem von AstraZeneca ... impfen lassen ..."
Jo ! Das ist völlig verständlich ...

@Sonnenstern, 11:33

„Aber wer auf der sicheren Seite ist, kann leicht bei der Zerstörung von existenzen zusehen“

Genau das ist das Problem: Die Spaltung der Gesellschaft in "die auf der sicheren Seite“ (darunter fallen insbesondere auch die Staatsbediensteten und Behördenangestellten) und "die anderen“.

Am 19. Februar 2021 um 13:44

Am 19. Februar 2021 um 13:44 von Wolfes74
>>Nö, der Anteil liegt in etwa bei 10-20% der schwer Erkrankten, insgesamt also eher eine Prozentzahl im unteren einstelligen Bereich.<<<
Im einstelligen Bereich, liegen vielleicht die mit schwerer Folgeerkrankungen und bei weiten auch nicht die, mit schwerer Coronaerkarnkung. Es fehlen die mit leichten Coronverlauf und Folgeerkrankung und das sind wesentlich mehr, als man uns weissmachen möchte.
>>>Am 19. Februar 2021 um 13:30 von Tada
Mit Spätfolgen muss man bei jeder Erkrankung rechnen, selbst wenn man gesund im Bett liegen bleibt.
Es gibt ganze Wissenschaft für sich, die untersucht, wie Bewegungsmangel dem Körper schadet (wird für die Raumfahrt benötigt).
Und aktuell haben wir durch den Lockdown zusätzlich Bewegungsmangel.
Wie schon erwähnt: Als Vorerkrankungen zählt bei Corona auch Übergewicht (BMI ab 30).<<<
Es betrifft aber eben nicht nur die Voerkrankung und schweren Verlau, sondern auch die ohne Vorerkrankung und erstmal ohne Symtom

@ Demokratieschue..., um 14:14

re @ 0_Panik (13:23)

“Von daher bin ich für die Wahlfreiheit beim Impfstoff.“

Ja, das ist verständlich.

Wer wählte nicht lieber “reich&gesund“ als “arm&krank“? :-)

Aber in einem Jahr wird vielleicht tatsächlich jeder wählen können, derzeit sich nicht so bald.

@ich1961

„13:23 von Tada
Haben Sie mal überlegt, wie viele Kontakte jemand in so einen Pflegeheim hat ? Jeder Bewohner hat Kontakte zu Pflegepersonal, Reinigungspersonal, Pastoren ( Priester ), Besuchern usw. - und die haben auch alle wieder Kontakte. Einfach mal die kleinen grauen Zellen bemühen, wenn es Ihr Freiheitsdrang zulässt.“ Am 19. Februar 2021 um 14:13 von ich1961

*

Ich kann Ihnen gar nicht folgen.
Kann es sein, dass Sie nicht mitbekommen haben, dass in Altenheimen (nicht erst seit Corona) Personalmangel herrscht und deshalb die Maßnahmen gar nicht umgesetzt werden konnten, auch nicht das Testen?
Und die Hilfe der Bundeswehr nicht angefordert wurde, weil bis vor kurzem die Kostenübernahme dafür nicht geklärt gewesen ist? Das hat AKK vor kurzem geregelt.

Bitte mehr in alle Richtungen lesen und die persönliche Angriffe unterlassen. Ist nicht meine Schuld, dass Sie nicht bescheid wussten (obwohl das alles bei ARD kam, nur nicht bei den Beiträgen die man kommentierten konnte).

13:53 von logig Danke für ein

13:53 von logig

Danke für ein leises lächeln !

// Wer offensichtlich querdenkt, braucht keine Logig. //

Ich möchte noch hinzu fügen auch keine Fakten !

@ Opa Klaus

„Es gibt massenweise Berichte über Spätfolgen auch bei jüngeren und ehemals sportlichen Menschen, welche das Laufen wieder lernen müssen, nachhaltige multiple gesundheitliche Einschränkungen haben. Dies wird allerdings von gewissen Kreisen gerne ausgeblendet,“ Am 19. Februar 2021 um 13:33 von Opa Klaus

*

Da wird nichts ausgeblendet, das kann einen bei jeder Erkrankung erwischen. Selbst bei Erkältung(!), wenn man zu unvorsichtig zu früh wieder mit dem Sport anfängt.

Nebenbei: Letztes Jahr starb meine 33-Jährige Kusine an Krebs. Jung, gesund, Nichtraucherin, kein Alkoholmissbrauch, lief sogar öfter mit bei einem Marathon (gewann nichts, aber alleine das Mitlaufen schon!) Der Krebs wurde trotz Arztbesuchen einfach zu spät entdeckt.
Auch junge Menschen erkranken schwer oder sterben sogar.

Der

Artikel erwähnt, dass vermutet wird, dass sich mehr Kinder und Jugendliche anstecken werden. Na vielen Dank auch, dass jetzt viele Schulen wieder schrittweise öffnen sollen. In meinen Augen ist das völlig verantwortungslos.

Ich verfolge seit langem ...

Berichte und vieles Andere des RKI,
ALM e.V., von Lauterbach, Ciesek, Brinkmann, u.a. auf Twitter, dazu die PK, ergänzend auch anderes von Chanasit, Streeck oder Stöhr.

Herr Wieler würde vermutlich noch viel lauter und stärker warnen, wenn da nicht ...
Er, Frau Merkel, die von mir oben erst genannten und viele andere haben einen schweren Kampf gegen Inkompetenz an oberster Stelle auszufechten.

Es ist bei ALM oder
"https://www.corona-diagnostik-insights.de/daten-fakten/"
sowie den Testverordnungen eindeutig sichtbar, dass unsere Inzidenzen auf wackligen Füßen standen und stehen.
Das weiß auch Herr Wieler.
Obwohl die Labore seit Weihnachten nicht einmal zu 60% ausgelastet waren und sind, wurden nicht alle Symptomatischen und nicht alle Kontakte 1. Grades getestet.
Von der Nachverfolgung der Varianten ganz zu schweigen.

13:53 von Sausevind Volle

13:53 von Sausevind

Volle Zustimmung !
Soviel Respekt- und Empathielosigkeit habe ich selten gelesen.

Das 35er Inzidenz Ziel ist zZt utopisch

Einerseits wegen der Beschränkung auf den Privatleben-Lockdown, andererseits wegen der Ausbreitung der Mutanten.

Gut ist, dass wenigstens Friseure und Schulen bald wieder öffnen. Dies wird die Inzidenz aber eher erhöhen. Dazu kommt, dass durch Schnelltests die Inzidenz eher weiter erhöht wird - rein theoretisch bis zur Marke der Dunkelziffer (Faktor 4-6 der bekannten Infiziertenzahlen).

Das mit den „35“ kann man also voraussichtlich knicken undzwar für ziemlich lange Zeit.

Aber warum macht man es dann ?

Bei den Schulen ist die Erklärung einfach:

Man hat nämlich die Anzahl der Kinderkrankentage beim letzten MP-Gipfel nicht noch einmal extra um weitere 20 Tage erhöht, wie beim letzten mal. Ist wohl keinem aufgefallen?

Hätte man aber tun müssen, um die Fortsetzung des erzwungenen „Home-Schoolings“ abdecken zu können. Eltern sind nämlich oft auch Arbeitskräfte ...

Bei Friseuren geht es natürlich nicht um deren „Beitrag zur Körperpflege“, sondern schlicht um ein Grundbedürfnis.

13:56 von Hador

13:56 von Hador Goldscheitel

Auch Ihnen danke für den Kommentar !

Und Ihnen alles erdenklich Gute ( Thread von gestern , auch dazu noch meine volle Zustimmung ).

@14:14 von Demokratieschue...

Denn so wie ich das sehe, haben die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Curevac und UKE weniger Nebenwirkungen als der von AstraZeneca im Vergleich

Eine UKE-Impfstoff gibt es nicht. Das ist das Universtätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg und die stellen keinen eigenen Impfstoff her.

Die Häufigkeit und Heftigkeit der Nebenwirkungen ist schwer vergleichbar. Zum Beispiel treten die Nebenwirkungen, wie sie in dem KKH in Emden unter AZ aufgetreten sind (Kopfschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit) in der Zulassungsstudie von Biontech auch zu 30% - 50% auf. Aber weil der ein gutes Image hat (inzwischen) ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand laut darüber klagt geringer, als bei einem Impfstoff mit schlechtem Image.

Da kann man nicht auf Einzelfälle achten, sondern muss die Häufigkeit und Schwere über längere Zeit und größere Zahlen vergleichen.

Da wären z.B. mal Werte aus GB interessant, wo AZ inzwischen millionenfach verimpft wurde.

@ 13:30 Uhr

"Mit Spätfolgen muss man bei jeder Erkrankung rechnen, selbst wenn man gesund im Bett liegen bleibt.
Es gibt ganze Wissenschaft für sich, die untersucht, wie Bewegungsmangel dem Körper schadet (wird für die Raumfahrt benötigt).

Und aktuell haben wir durch den Lockdown zusätzlich Bewegungsmangel.

Wie schon erwähnt: Als Vorerkrankungen zählt bei Corona auch Übergewicht (BMI ab 30)."

Relativieren, ja das können Sie richtig gut!

Sie lassen auch keine Gelegenheit aus, das unter Beweis zu stellen.

13:57 von SVANA Haben Sie

13:57 von SVANA

Haben Sie eine Ahnung, wie lange ein Hund ausgebildet werden muss ?
Bitte mal lesen :

"https://www.mdr.de/wissen/corona-covid-hunde-riechen-viren-100.html"

15:35 von Tada

Mimosen hätten auf der Erde nichts verloren
.
also die Formulierung ist doch recht grenzlastig !
meinen sie nicht auch ?
es hätte doch auch gereicht zu schreiben "mimosenhaftes Verhalten" hat auf der Welt nichts verloren
was ne ganz andere Bedeutung hat

13:26 von bolligru

aber erheblich mehr als in seinem vergleichbaren Nachbarland Norwegen

15:36 von nettie

Damit meinte ich mal ausnahmsweise nicht die Beamten und Angestellten sondern die die nicht im Lockdown sind und arbeiten gehen können. Sich aber über Gastronomiemitarbeiter, Verkäufer usw. erheben wollen nach dem Motto sind diese Bereiche lebensnotwendig. Wurde vor einigen Tagen so diskutiert. Diese Menschen brauchen endlich eine Perspektive. Und die kriegen sie nicht durch herbeireden einer dritten Welle.

Ein jeder Unternehmer / Manager

Mus seine Entscheidungen gegenfinanzieren....

So sollte es auch bei unseren Regierenden sein.

Profiteure der Beschlüsse unserer Regierung sind Steuerbefreit in unserem Land und die Leittragenden / Betroffenen werden Verschuldet für die Zukunft.

Wirtschaftlich wird aus meiner Sicht mangelhaft regiert.

13:46 @ bolligru

Antikörper-Studien werden durchgeführt, die erste schon im Spätfrühjahr in Bayern.
Auf RKI-Seiten sind 4 genannt, die letzte von Berlin-Mitte wurde gerade vorgestellt, die ARD allerdings mit fadenscheinigen Gründen von der Live-Übertragung ausgeschlossen.

Weitere u.a. von der Charite.

Außerdem gibt es zahlreiche Studien, die darauf hinweisen, dass die Antikörper nicht über einen langen Zeitraum noch nachweisbar sind bzw. nach langer Zeit der Erkrankung abnehmen.

Bevor Sie so einen Unfug behaupten, bitte informieren.

15:39 von Sparer

Wegen Vermutungen kann man nicht die Schulen geschlossen halten.
Vorsicht ist gut, Paranoia ist eine Krankheit.

14:13 von Sisyphos3

«7-Tage-Inzidenz; warum untersucht man nicht mal die Gründe
Warum in Thüringen so hoch ?
in BW oder Rheinland Pfalz trotz Außengrenzen vergleichsweise niedrig.»

Je höher die 7-Tage-Inzidenz an Ort (x) ist, desto mehr unmöglich wird es, nachzuvollziehen, woher die Infektionen kommen, wie sie sich verbreiten, und warum gerade Personen (y + z) infiziert sind.

U.U. reicht ein einziger "Event" (oder 2), Infektionen "weit zu verstreuen", so dass Wege gar nicht mehr zu verfolgen sind. Bleibt die Inzidenz aber niedrig, geht das wieder.

In DEU sagte man mal, dieser Wert sei bei 7TI = 50.
Nun sei er besser bei 7TI = 35.

In Südkorea und Japan war immer 7TI = 10 "das akzeptable Maximum".
In 12/2020 ging er in beiden Ländern darüber hinaus. S-KOR = 17 / JAP = 35.
An beiden Orten "wieder eingefangen" + aktuell bei ± 6 bzw. ± 7,5.

Beide Länder setzen (tlws.) QR-Codes als Zutritts-Nachweise in Non-Locked-Public ein. War nix … verfallen die nach 14 Tagen.
Hilft sehr bei Nachverfolgbarkeit !

Sie sollten gegen Ihre Angst @11:29 von wolf 666

>>>Angst macht seit jeher schon immer Menschen für außergwöhnliche Maßnahmen der Herrschenden höriger und empfänglicher.>>>

Sie sollten Ihre Angst mit Wissenschaft "bekämpfen", nicht mit den unwissenschaftlichen Lügen der "Querdenker" und Schwurbler. Glauben Sie mir, Sie werden sich besser fühlen wenn Sie der bewussten Panikmache dieser Kreise entfliehen! Das ist rein Ihre Entscheidung sich "dort" nicht mehr zu belügen u in Panik versetzen zu lassen!

14:05 von Leipzigerin59 Ich

14:05 von Leipzigerin59

Ich muss Ihnen ( leider ) recht geben.
Und dann kann man " Beweise " posten und es wird trotzdem nicht akzeptiert.

@ Sparer, um 15:39

“dass sich mehr Kinder und Jugendliche anstecken werden... dass jetzt viele Schulen wieder schrittweise öffnen sollen. In meinen Augen ist das völlig verantwortungslos.“

Wenn sich das als Tatsache herausstellen sollte wäre das in der Tat ein mehr als gewagtes Experiment.

Denn eine erhöhte Ansteckungsrate durch die Mutante müsste automatisch tatsächlich zu dem führen, was Sie befürchten; Kinder waren ja bislang auch nicht durchweg immun.

13:53 von Sausevind

der Kollege hat sich ziemlich in den Tasten vergriffen
da gebe ich ihnen uneingeschränkt recht

Aber zum Thema "Daseinsberechtigung"
Es soll Bereiche und Themen geben in unserem Handeln ,
da entscheidet manche wirklich über eine Daseinsberechtigung
und sehen das noch mit ihrem Recht auf "Selbstbestimmung" in Übereinstimmung
Wie würden sie das jetzt werten, auch so entschlossen ??

Mit...

...den Worten der befähigsten Beraterin und wegweisendem Leuchtturm in der Dunkelheit der Bundesregierung
gesprochen, könnte man deren heutigen kaum
belegten Aussagen zusammenfassen unter:

"I want you to panic!"

Blick in andere Länder

Ich halte es weiter für unseriös, die Entwicklung der Infektionszahlen in dieser Woche an Mutationen festzumachen. Man muss sich doch nur die Hotspots dieser Woche anschauen - das sind außer Flensburg keine Gebiete, die durch Mutationen besonders auffällig geworden sind. Und eine Entwicklung wie in Flensburg hat es nun wirklich an anderen Orten im Laufe der Monate auch gegeben, das ist nichts so auffälliges.

Schweden übrigens lässt den Menschen weiter ein würdiges Leben ohne Isolation. Es ist in Restaurants abends nur der Alkohol verboten, die sind aber geöffnet und es dürfen sich generell bis zu acht beliebige Personen treffen. Wenn man sich die Daten dieses Winters anschaut, die Entwicklung in Schweden ist nicht viel anders als bei uns - die große Apokalypse hat es diesen Winter nicht gegeben. Trotzdem bleibt man hier dabei, dass jede minimalste Rückkehr zu lebenswerten Lebensverhältnissen katastrophale Folgen haben soll...

@15:45 von dr.bashir

"... Die Häufigkeit und Heftigkeit der Nebenwirkungen ist schwer vergleichbar. Zum Beispiel treten die Nebenwirkungen, wie sie in dem KKH in Emden unter AZ aufgetreten sind (Kopfschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit) in der Zulassungsstudie ... "

Wen interessiert das denn ?

Wichtig ist nur, wenn z.B. Pflegepersonal oder Ärztepersonal nach dem Corona-Impfen weiter arbeiten kann.

Was bringt es, wenn das v.g. Personal nach dem AZ-Corona-Impfen erst mal arbeitsunfähig ist ?

14:14 @ Demokratieschue...

UKE ist mit DZIF und anderen Institutionen erst ganz am Anfang der Entwicklung eines Impfstoffes.

Zu diesem wie auch zu CureVac gibt es noch keine Daten zu Nebenwirkungen.

Die Nebenwirkungen zu Moderna und BioNTech sind in etwa die gleichen
wie zu AstraZeneca.

Zu Moderna können Sie Herrn Streeck "befragen",
Magazin DAS, NDR,
der merkwürdigerweise mit allen UNI-Klinikmitarbeitern schon geimpft ist.

Was hat er außer in Talkshows mit Covid-19 zu tun?

Es war einfach ein Fehler, ein Team einer Klinik an ein-zwei Tagen zu impfen ohne mögliche Ausfälle zu beachten.

@Möbius - Grundbedürfnis - Gut ist, dass wenigstens Friseure

Was wichtiger ist Bau & Elektromärkte

Wenn man nicht gut vernetzt mit Stammtisch
Kollegen ist , steht man dumm da.

Riss im Abwasserrohr und Kühlschrank defekt
die Tage gehabt.

Am 19. Februar 2021 um 15:35 von Tada

Zitat: Es ist wirklich schade, dass Ihnen nichts besseres einfällt, als Menschen zu diffamieren, nur weil sie es nicht ertragen, dass diese aufgrund der persönlichen Erfahrungen andere Meinung haben als Sie. Das sagt allerdings sehr viel über Sie aus.

Ich finde, sowohl "Sausevind" (um 13:53) als auch "Hador Goldscheitel" (um 11:36) haben Recht.

Ihre Meinung ist Ihre Meinung und Sie dürfen Sie auch äußern, aber sie ist beängstigend.

Ich kann nur noch Lachen

Seit über einem Jahr alle paar Tage das gleiche Bild. Herr Wieler tritt vor die Presse mit den immer gleichen beiden Aussagen
- zum einen wissen wir genau gar nichts
- zum anderen besteht immer Grund zur ganz besonderen Vorsicht, die Lage ist bedrohlich
Minister Spahn sitzt daneben und macht ein besorgtes Gesicht.
Die Beiden erinnern mich zunehmend an die zwei Ooas aus der Muppetsshow.
Wollen die uns eigentlich verar....?

15:35 von Tada Weder "

15:35 von Tada

Weder " Sausewind" noch ich polemisieren. Aber Ihre Äußerungen sind einfach
Menschen verachtend.
Wie ich schon einige Male erwähnte, ändert da auch nichts dran, wenn Sie auf " die Mauer oder den eisernen Vorhang " hinweisen. Das macht Ihre Aussagen nicht wahrer.

13:39 @ ralena675

"... Nach dieser Logik besteht die allergrößte Gefahr, wenn es nur noch einen einzigen Infizierten gibt.  ..."

Nö, das ist nur Ihre
> Logik < ,
die ist jedoch völlig verquer, wie man anhand Ihrer nachfolgenden Sätze
sehen kann.

Es gibt nun die bekannten Varianten, die einen höheren R-Wert trotz Maßnahmen haben, sich also stärker ausbreiten und nach neueren Untersuchungen länger infektiös sein können.

Studie kann ich heraussuchen (K. Lauterbach hat sie eruiert)

Söder gibt Osterurlaub nicht verloren?

Da finde ich Kretschmer schon glaubwürdiger. Der erzählt den Leuten wenigstens keinen Schmu auch wenn er nicht immer richtig lag.

Selbst wenn man zB nach Land xy verreisen darf, was nützt es wenn man nach der Rückkehr erstmal 2 Wochen in Quarantäne muss, oder ist das ausgeschlossen?

Und was nützt die Reise im Inland ohne geöffnete Hotels und Restaurants?

Darf man dann wenigstens Zelten, mit dem Camper fahren oder in die eigene Ferienwohnung ? Irgendwie finde ich die öffentliche Kommunikation oft schon sehr absurd.

natürlich werden Zahlen durch Mutanten steigen

Lockdown wird nicht reichen sondern der Wirtschaft schaden
- Pausenräume und Kaffeeküchen in Unternehmen endlich schließen ( hier ist eine große Quelle)- eine kleine Kaffeemaschine je Büro wer will.
- Läden endlich auf und überall FFP2 Masken auch auf der Straße
- Abstand halten und hohe Strafen bei Verstößen
- nur mit Schnelltest über die Grenze
- Schnelltest auch in Schulen und öffentlichen Bereichen ( bitte nicht wieder die disskutieren über falsche Sicherheit - bei 95% Wirksamkeit antigentest.bfarm.de )--> Lieferung absichern
- Impfstoff in Menge und Vergabe organisieren bis hin zu Verteilzentren und Lieferketten
- Politiker sucht endlich inteligente Lösungen
wie wir auf Mutanten bei fehlenden geeigneten Impfstoff reagieren

@. Tada. 15:38

"Da wird nichts ausgeblendet, das kann einen bei jeder Erkrankung erwischen. Selbst bei Erkältung(!), wenn man zu unvorsichtig zu früh wieder mit dem Sport anfängt.

Nebenbei: Letztes Jahr starb meine 33-Jährige Kusine an Krebs. Jung, gesund, Nichtraucherin, kein Alkoholmissbrauch, lief sogar öfter mit bei einem Marathon (gewann nichts, aber alleine das Mitlaufen schon!) Der Krebs wurde trotz Arztbesuchen einfach zu spät entdeckt.
Auch junge Menschen erkranken schwer oder sterben sogar."

Ja, Menschen sterben und irgendwann jeder. Ist uns so vorgegeben und niemand kann dagegen anwaltlich klagen. Dennoch halte ich Ihre Verharmlosung der Schäden von ehemals infizierten und kranken Menschen für fragwürdig und nicht diskutabel. Sie begeben sich gerne auf Alternativplattformen um einer sachlichen Diskussion auszuweichen. Es tut mir leid um Ihre Cousine, welche viel zu früh verstarb. Dies hat mitder Problematik, welche hier diskutiert wird aber nichts zu tun. Versuchen Sie bitte umzudenken.

Ewig so weiter

Tja, und nun sehen wir das Totalversagen einer Strategie. Der LockDown kann nicht funktionieren, und muss ewig weitergehen.
.
Bei den Millionen Toten in Deutschland ist das auch gerechtfertigt.
.
Wir werden die 50 nie sehen, niemals deutschlandweit. Hier im Norden haben wir seit Wochen 55 bis 65. Die 35 zu erreichen, das wird wohl erst was im Sommer.
.
Aber dann kann sich die CDU hinstellen und sagen, daß all die Maßnahmen total sinnvoll und erfolgreich waren.
Aber waren sie das? Die gesellschaftlichen Kosten sind wahnsinnig hoch.
.
Aber egal. Interessiert keinen.
Wir leben ab sofort in einer Petrischale. Vielleicht bekommen wir ja die Gesellschaft keimfrei.
.
Eine Regierung der Angst, niemand will Verantwortung übernehmen. Komisch, denn absolute Sicherheit gibt es nicht. Und beim Fahrverbot hört dann auch das Gesundheitsparadigma von Söder auf, beim Klimawandel sowieso.

Stagnierende Coronazahlen...

Ein Ausweg seien Impfungen, die nach jetzigem Wissensstand gegen die Mutanten helfen würden. "Wer eine Impfung angeboten kriegt, sollte sie auch annehmen"

###

Natürlich...
Auch ich würde dieses Angebot gerne annehmen, aber da ich noch nicht an der Reihe bin, muß ich wohl noch bis zum Spätsommer warten müssen. Und wieder wird einen durch solche Aussagen nur zu deutlich gemacht, welche Auswirkungen das Versagen der Verantwortlichen in der EU für jeden einzelnen EU-Bürger bedeutet...

15:47 von Sisyphos3

Ich finde nicht.

Immerhin haben dieselben Menschen, die sich selbst mit Lockdown schützen wollen keine Probleme damit dass andere für sie arbeiten. Und wenn diese sich bei der Arbeit anstecken, dann sind es "die Tchechen" (oder ähnlich) gewesen und gehören ausgesperrt.

Bald

Auf die Frage, ob aus der 35 bald eine 20 werden könnte, verwies Merkel nach der Bund-Länder-Konferenz auf Paragraph 28a des Infektionsschutzgesetzes, in dem sowohl die 50 und auch die 35 als Grenzwerte genannt werden. "Beide Zahlen dürfen nicht das Ende der Fahnenstange sein", so die Kanzlerin. Na dann auf einen weiteren

15:37 @ ich1961 .. @logig

Ich bin ja zeitweise eine ziemlich scharfe Kritikerin, hab das auch schon deutlich zu spüren bekommen.

Daher hab ich wenig Verständnis, dass Beiträge wie der Ausgangsbeitrag oder die von W...68, jedoch auch von der anderen Seite, mit glorifizierenden, faktenfreien Behauptungen
- Nicht Meinungen -
ohne Belege,
ohne ausreichende Kennung von Zitaten, ohne Quellen durchgelassen werden.

Was sind noch Meinungen,
was sind Fakten?

Wie früher beim Ölpreis

So wie früher beim Ölpreis jede Meldung genutzt wurde den Preis zu erhöhen, wir bei Corona auch Positives dazu genutzt weiter zu warnen, doch die Bevölkerung macht da nicht mehr mit.

@ 14:05 von Leipzigerin59

„ Zu Südafrika-Studie,
die ich auch nur dank Hr. Lauterbach gefunden habe...“

Die habe ich gestern auch nach langem Suchen gefunden.

Es ist, wie ich vermutet hatte, bei nur 1000 Geimpften sind natürlich nur wenige Infektionen aufgetreten (um die 20), aber eben unter Placebo auch nicht viel mehr. Insgesamt 39 mit der SA-Mutante. Jetzt sind so kleine Zahlen immer sehr dem Zufall unterworfen, andererseits hätte der Unterschied größer sein können.

Es wurden natürlich nur junge Probanden untersucht (Median 31 Jahre) mit milden Symptomen.

Die Studie hilft nicht bei der Frage, ob der Impfstoff trotzdem schwere Verläufe oder Todesfälle vermeiden kann, etwa bei Älteren.

Muss man sehen.

In GB wird AZ ja überwiegend verwendet und ich habe noch nichts gehört über überbordende Nebenwirkungen oder Unwirksamkeit bei der britischen Mutation.

@ Der kleine Olli

"Relativieren, ja das können Sie richtig gut! Sie lassen auch keine Gelegenheit aus, das unter Beweis zu stellen." Am 19. Februar 2021 um 15:46 von Der kleine Olli

*

Und warum haben Sie ein Problem damit es in Relation zu sehen?

Auch nur ein Argument wäre nicht schlecht gewesen.

Re harry up

Die Universität von Oxford hat zum B 1.1.17 eine sehr umfassende Studie gemacht. Das Ergebnis bei etwas über 1,5 Millionen genommenen Proben zwischen September 2020 und Januar 2021. Das Ergebnis in Kürze: Die Forscher gehen derzeit davon aus, dass sich B.1.1.7 nur geringgradig (um 6%) schneller verbreitet als die klassische Variante, zu keiner höheren Viruslast führt und keine bestimmte Altersgruppe priorisiert. - nicht immer den gleichen Blödsinn verbreiten

Wann werden Politiker geimpft ?

Vielleicht nie.

Denn wenn die Herdenimmunität erst einmal irgendwann erreicht ist (ich rechne mit Mitte 2022), dann müssen sich die Politiker auch garnicht mehr impfen lassen.

In Israel oder Russland dagegen gehen Politiker mit gutem Beispiel voran.

Das Pfizer/Biontech übrigens erst 54 Euro pro Ampulle forderten und dann sich auf 15,50 Euro herunterhandeln ließen, zeigt vor allem welche gigantischen Gewinnmargen in dem Impfstoff-Geschäft stecken!

Das AstraZeneca übrigens mal verkündete, keinen Gewinn machen zu wollen, muss wie ein Schlag ins Gesicht für die Konkurrenz gewirkt haben! Anstatt herauszuholen „was geht“ grenzt derartig selbstloses Gebaren schon an Dumping, was bekanntlich verboten ist.

Mehr Tempo beim Impfen...

Spahn wies zugleich darauf hin, dass Impfungen weiter stark an Fahrt aufnehmen sollen. 

###

Fakt ist aber, das immer noch nicht alle besonders gefährdeten in den Heimen ihre 2. Impfung erhalten haben.
Seit Mitte Dezember wurden hunderte von Imfzentren in Deutschland aufgebaut. Personal und Ärzte stehen parat. Die Kommunen und Städte haben also ihre Hausaufgaben gemacht. Was fehlt Herr Spahn, das ist der Impfstoff. Besonders auch für die Betagten, die noch im eigenen Hausstand leben !

@Sonnenstern - Wenn sie kommt, dann kommt sie

Diese Menschen brauchen endlich eine Perspektive. Und die kriegen sie nicht durch herbeireden einer dritten Welle.

Durch Reden lösen wir sicherlich keine dritte Welle aus, durch Leichtsinn schon eher. Hoffnung gibt es durchaus durch die nun entwickelten Impfungen. Aber wir wissen nicht ob sie uns auch vor Mutationen schützt, daher besteht durchaus die Gefahr dass die Kurve wieder nach oben geht.

Das Motto 'wir hoffen auf Sonne aber bereiten uns für Regen vor' ist daher meiner Meinung nach richtig. Wenn man überlegt was man für betroffene Gruppen in Fall einer Verlängerung der Krise tun kann heisst das nicht dass man eine dritte Welle herbeiredet, sondern sich für einen solchen Fall absichert. Ist es nicht eher andersherum - es hat keinen Sinn eine Perspektive herbeizureden, die am Ende vielleicht keine ist - wäre das nicht wie ein erneuter Schlag in die Magengrube ?

13.37 thomas D. Umdenken.

Vorschlag User O- panik: Schnelltests vor alle Schulen.

Klar. Pro Schule organisiert.
Warum sollte das nicht klappen?

Mit der Apotheke von nebenan.
Schulen haben momentan eher weniger zu tun. Klassen müsste man versetzt beginnen lassen.

Man hat in der Tat das Gefühl, in Schulen ist seit 1 Jahr Nichts passiert.

Mittlerweile setzt sich das Prinzip „ geht nicht“ überall durch. Doch das ist keine Lösung.

Eine große Illusionen ist, das Virus verschwindet. Nur solange können wir nicht warten. Weil es Jahre dauern wird.

Also, Strategieänderung wir sein müssen, Methoden zu entwickeln mit dem Virus zu leben und alles zu tun, was mehr Sicherheit und Abstand sowie Hygiene ermöglicht ohne dass man sich nur noch zuhause einschließen muss.

Testen gehört als erstes dazu. Impfen.
In At wird es gemacht.
Es geht vorerst nur um die Grundschulen.
Und Büros wäre auch gut.

15:53 von Tada

Im Moment wird der Lockdown doch nur aufgrund von Vermutungen verlängert. Und je nachdem, wer irgendwelche Studien durchführt sind Kinder pandemietreiber oder eben nicht. Genau wie AZ, mal nur 60% , im Moment auch hoch wirksam. Je nachdem, wer was durchsetzen will.

16.05 von Krid01 muppetshow

Ich muss zugeben, den Gedanken hatte ich nun auch.

Vor langer Zeit war das Virus höchst unbekannt und es starben auffällig viele Menschen in Wuhan und Bergamo mit der neuartigen Lungenkrankheit, da haben die beiden gemeldet, es trifft uns hier nicht.

Nun sind wir schon wieder ein Stück weiter, die beiden verharren in der erprobten Zone.
Es ist wirklich nicht mehr zu glauben.

@16:15 von MrEnigma

"Tja, und nun sehen wir das Totalversagen einer Strategie. Der LockDown kann nicht funktionieren, und muss ewig weitergehen.
.
Bei den Millionen Toten in Deutschland ist das auch gerechtfertigt."

Millionen?
Mathematik?

Wenn es denn Millionen wären wehre es gerechtfertigt?

...ttestEineMeinung @19. Februar 2021 um 13:23 von 0_Panik

Die Anzahl der Tests haben sie doch im Vorgängerthread schon geliefert unter dem Titel:
"1-2-3 = Zahlenspielerei"
Und unsinnigerweise darauf geschlossen, dass 20% weniger Tests der Grund seien, warum fast 60% weniger
Neuinfektionen gefunden werden.

Richtig sind da nur die Überschrift und die Daten des RKI.

Würden wir alle zwei Mal die Woche mit dem PCR-TEst testen, hätten wir praktisch keine Dunkelziffer.
Die Quote der positiven Tests wäre dann deutlich geringer.
Tatsache ist, dass aufgrund der hohen Fallzahlen grösstenteils nur bei Symptomen getestet wird, weil es Kapazitätsgrenzen für Tests gibt.
Die Zahlen des RKI sind in dieser Hinsicht absolut plausibel.

Und auch jetzt schliessen sie (absichtlich?) falsch.

Null Tests bedeuten nicht null Infektionen, sondern nur eine erhöhte Dunkelziffer.
Alles andere bleibt gleich - auch die Zahl der schwer Erkrankten und Toten.

Sie beweisen hier nur, wie sehr Scheuklappen die Weltsicht verändern können - wenn man sie korrekt aufsetzt...

15:59 @ 0_Panik @15:45 dr.bashir

"... Was bringt es, wenn das v.g. Personal nach dem AZ-Corona-Impfen erst mal arbeitsunfähig ist ?"

Das bringt natürlich nichts, das war schlicht weg dumm geplant.
Man muss außerdem bedenken, dass Leute, die seit Wochen unter sehr hoher Belastung stehen, bei solchen Nebenwirkungen eher aus den Latschen kippen als ein Ausgeruhter.

@alle
Generell sollten die zu Impfenden vorher gründlich untersucht und auf Covid getestet werden, vor allem in Pflegeheimen u.ä.

Nach den Impfungen und auftretenden Erkrankungen zu sagen, wie wussten nicht, ob ..., ist schon ziemlich nachlässig.

@Opa Klaus

"Ja, Menschen sterben und irgendwann jeder. Ist uns so vorgegeben und niemand kann dagegen anwaltlich klagen. Dennoch halte ich Ihre Verharmlosung der Schäden von ehemals infizierten und kranken Menschen für fragwürdig und nicht diskutabel" Am 19. Februar 2021 um 16:14 von Opa Klaus

*

Das wird trotzdem diskutiert.
Denn die Folgen des Lockdowns werden immer mehr spürbar.

Die medizinische Versorgung in einem Land hängt von seiner Wirtschaft ab. Das ist überall auf der Welt so.

Und die wirtschaftliche Leistung hängt auch von der Ausbildung der nächsten Generation ab.

Da hilft es nicht auf die Corona-Zahlen zu starten, wie das Kaninchen auf die Schlange .

Es muss ein Kompromiss zwischen allen Bereichen gefunden werden, der auch langfristig funktioniert.

Und da hilft es auch nicht Kritiker als Querdenker und Corona-Leugner zu verleumden. Wer das tut, der hat schlicht keine Argumente mehr, um seine Position zu rechtfertigen.

Gegen Sputnik V hat Spahn nichts sagt er

Wenn die EMA die Zulassung erteilt.

VdL hat die Messlatte schon mal ganz hoch gehängt: sie sagte, dass die EU erst russische Produktionsstätten inspizieren müsse, bevor an eine Zulassung in der EU auch nur zu denken ist.

Das ist schon allerhand. Wovon träumt die Frau denn eigentlich nachts?

Der Stachel der ungarischen Notfallzulassung im Fleisch muss ja wirklich schmerzen!

Ich halte auch die Aussagen zu Astra Zeneca für politisch motiviert.

Meine persönliche Meinung: man möchte dem gegenwärtig reichsten Mann Deutschlands, Biontech CEO Sahin, den Markt so lange als möglich exklusiv offenhalten.

Ansonsten kann ich mir das Agieren der Bundesregierung schwerlich erklären.

16:11 von rr2015

natürlich werden Zahlen durch Mutanten steigen
.
warum eigentlich ?
Wenn ich ne Maske trage, an die Kontaktbeschränkungen halte, Hände wasche ......
Ist es dann wirklich so wesentlich ob der "Mutant 20 % ... 30 % .... 100 % infektiöser ist

16.10 möbius. Absurd

Mir ist der nicht stattfindende Osterurlaub nicht Priorität 1. Erstmal muss der Alltag wieder laufen. Warum reden über die Feste, nie über das Wichtigste?

Ich möchte eine Strategie wie Läden öffnen und Branchen überleben können. Ich möchte Offenheit, Schnelligkeit für Tests und Laiientests, Impfpässe, mehr und schneller Impfstoffe auch bereits gegen Mutationen.
Offene Schulen mit Tests.

@15:53 von Tada

Wenn ich vor einer roten Ampel stehenbleibe, dann (außer weil es Vorschrift ist) wegen der Vermutung, ich könnte beim Überfahren derselben in den Querverkehr geraten. Könnte aber im Einzelfall auch gutgehen...bin ich jetzt paranoid, weil ich stehenbleibe ?
Viele Maßnahmen in der Pandemie folgen Vermutungen und Voraussagen, das geht einfach nicht anders aufgrund (noch) fehlender Daten.

Stagnierende Zahlen, durch

Stagnierende Zahlen, durch die Mutanten, werden die Neuinfektionen wieder steigen. Eine Gefahr, die durch rechtzeitige Impfaktionen im großen Stil vermieden worden wäre, weil das Virus keine Chance gehabt hätte noch lange zu mutieren. Das haben wir von den Spielchen der Impfstoffhersteller, die um ja fette Gewinne zu machen, die Impfstoffproduktion wohl bewußt ihre Produktion zu langsam ausgebaut haben. Alle Zeit für das Virus in dieser Zeit zu tun was jedes Virus versucht, seine Ausgangslage durch Mutation zu verbessern. Genau das wissen aber die Biologen und Impfstoffhersteller und trotz diesem Wissen, haben sie hier, um ihre Gewinne in fantastische Höhen zu treiben, gepokert. Für die derzeitigen Virus und vor allem die Folgen daraus, haben diese vorwiegend geschäfteinteressierten Impfstoffentwickler einen dicken Anteil zu verantworten.

Versagen Versagen...

.... Schuldzuweisungen, klar.Mensch kann sich das Leben so einfach machen, wenn er keine Verantwortung hat. Allles schlechtreden, andere beschimpfen, Verantwortung ablehnen. Ich würde dieses Verhalten als persönliche Schwäche bezeichnen.

Wendungen.

Es wird Zeit für eine Wendung.
Allerdings der Strategie.

Vermutlich bekommen es manche nicht mit, ganze Branchen sterben, ganze Wirtschaftszweige gehen Konkurs.
Kinder vereinsamen.

Vor 1 Jahr war das was anderes.
Nun muss tatsächlich ein neuer Fahrplan her, der ewige Lockdown wird zum knockdown.

@Leipzigerin59 - Lösungsstrategie "Wegignorieren"

15:40 von Leipzigerin59:
"Obwohl die Labore seit Weihnachten nicht einmal zu 60% ausgelastet waren und sind, wurden nicht alle Symptomatischen und nicht alle Kontakte 1. Grades getestet."

Was man nicht sieht, das ist nicht da.

Unsere Regierung will ja nicht mit Zahlen wie in Österreich oder Tschechien konfrontiert werden. Die haben nämlich den "Fehler" gemacht, mit Massentests die bisherige Dunkelziffer in die offizielle Statistik zu holen.

@16:05 von Krid01

Spitzen Kommentar. Wenns nicht so traurig wäre könnte man drüber lachen. Wirklich reinste Muppetshow.
Mit Osterurlaub meint wohl Urlaub in Bayern.
Da würde ich garantiert nicht hinfahren. Dann lieber Ausland und die Quarantäne im Homeoffice aussitzen.

...ttestEineMeinung #19. Februar 2021 um 11:33 von Sonnenstern

Sie sagen, sie hoffen auf eine sachliche Diskussion.
Um dafür eine Grundlage zu schaffen, hätte ich eine Frage an sie:

Sind sie der Meinung, dass auch der Tod oder schwere Behinderungen infolge einer Erkrankung die Zerstörung einer Existenz bedeuten können?

Oder beschränkt sich dieser Begriff für sie auf die Unversehrtheit des gewohnten finanziellen und sozialen Lebens all derer, die Ersteres nicht betrifft?

16:10 von Möbius

Söder gibt Osterurlaub nicht verloren?
.
bei seinen gesunken Werten auf der Beliebtheitsskala
würde ich mir das als kleine Option auch offenhalten
und bei der Formulierung "schauen wir mal"
ist ja nichts versprochen

@ich1961

"15:35 von Tada
Weder " Sausewind" noch ich polemisieren. Aber Ihre Äußerungen sind einfach
Menschen verachtend." Am 19. Februar 2021 um 16:05 von ich1961

*

Doch.
Sie beide greifen persönlich an, polemisieren und diffamieren.
Argumente bringen sie dabei nicht.

Auf Kommentar antworten...

Am 19. Februar 2021 um 13:33 von Sonnenstern

Ich hoffe nur mit den Schnelltests haben wir uns keinen bärendienst erwiesen. Zwangsläufig werden dadurch viel mehr Menschen positiv getestet werden. Was dann?

###

Gute Frage... In einen früheren Tageschaubericht wurde ja berichtet, das die Dunkelziffer beim Coronatest 5mal höher ist... Das wird sicherlich zu einer Zunahme von Quarantänezahlen führen. Und warscheinlich auch zu Schließungen der Wirtschaft und Schulen.

13:50 von reu_sab

... Nein, ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber halt Wissenschaftler und daher gewohnt,Fakten einfach mal zusammenzulegen. Und genau das macht mich Angst und Bange. Seit über einem Jahr machen wir die Spielchen der BR mit, ohne einen wirklichen Erfolg. Wollen wir uns wirklich selbst zerstören und nur von einer Handelsnation abhängen, frag ich mich langsam.

Und Sie sind Wissenschaftler? So wirklich nehme ich Ihnen das nicht ab. Zumindest ist Ihre (Schein)-Argumentation extrem unwissenschaftlich, um nicht zu sagen panikgetrieben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: