Ihre Meinung zu: EMA startet Schnell-Prüfverfahren für CureVac-Impfstoff

12. Februar 2021 - 18:40 Uhr

Die vorläufigen Ergebnisse des Tübinger Impfstoff-Herstellers CureVac haben die EU-Arzneimittelagentur EMA offenbar überzeugt: Die Behörde hat das beschleunigte Prüfverfahren für das Vakzin gestartet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na endlich

Ich möchte am liebsten einen der beiden mRNA-Impfstoffe von Biontech oder Curevac. Das wäre mir lieber als einen Vektor-Impfstoff.
Aber was soll's, vermutlich kann man sich das nicht aussuchen. Ist ja auch verständlich. Hauptsache Ärmel hoch krempeln.

Das ist erfreulich. Jeder

Das ist erfreulich. Jeder funktionierende Impfstoff entschärft die Situation weiter.
Denn es hilft außer Impfen nur sehr wenig. Also Impfen was die Kanülen hergeben!

wer hätte das gedacht

jetzt schnell statt gründlich. schmeisst da die eu verantwortliche irgendwas durcheinander?

Wenn CureVac sich seiner Sache sicher ist,...

...sollte das Unternehmen schon einmal mit der intensiven Produktion seines Impfstoffs, sozusagen "auf Halde" beginnen, damit unmittelbar nach der zu erwartenden Zulassung genügend zur Verfügung steht.

Mit den zunehmenden Zahl verschiedener Impfstoffe wird sich alsbald zeigen, an welchen Impfzentren zusätzliche Impfstraßen eingerichtet werden müssen. Da sollte, falls nicht bereits geschehen, vorgeplant werden.

Flaschenhals wird voraussichtlich die Anmeldung zu einem Impftermin bleiben.

Nur drei Firmen ...

... beherrschen die mRNA Technologie für Vakzine, eine in Cambridge, USA, eine in Mainz und eine in Tübingen.

@18:03 von Wilhelm Schwebe

>> jetzt schnell statt gründlich

Lassen Sie mich raten:
Wäre die Entscheidung der Politiker: 'jetzt gründlich statt schnell' gewesen, wäre Ihr ungefährer Kommentar: "Was dauert da so lange". -.-

@ 18:03 von Wilhelm Schwebe

Wer hätte das gedacht: Wieder einmal haben Sie den Bericht nicht gelesen, um stattdessen nur Ihre sattsam bekannten Versatzstücke zu posten. So können Sie nicht verstehen, warum die Schnelligkeit des Verfahrens nicht auf Kosten der Sorgfalt und Gründlichkeit geht. Das können Sie ja jetzt noch nachlesen statt sich vor Lachen auf die Schenkel zu klopfen...

@Wilhelm Schwebe 18:44

"wer hätte das gedacht

jetzt schnell statt gründlich. schmeisst da die eu verantwortliche irgendwas durcheinander?"

Nein, da schmeißt der Herr Schwebe etwas durcheinander.

Bitte informieren Sie sich über die Unterschiede zwischen der normalen Zulassung, dem beschleunigten Rolling-Review-Verfahren (das in der EU bei allen bisher zugelassenen Corona-Impfstoffen benutzt wurde) und einer Notfallzulassung (nicht in der EU).

Danach lesen Sie den Artikel noch einmal aufmerksam und können daraufhin darüber nachdenken, Ihr Posting vielleicht noch einmal zu korrigieren.

Die CureVac Produktion läuft

Die Produktion des Impfstoffes von CureVac läuft übrigens schon auf Hochtouren. Wenn die Zulassung erfolgt, kann sofort in alle Länder der EU geliefert werden.

@ Wilhelm Schwebe

Ich find's nicht cool, wenn man alles immer nur miesmacht.

19:05 von free Nawalny

och ich hab schon gedacht, der rest deiner familie wäre heute für die schienbeintritte an alle andersdenkenden zuständig. aber nun gut, seid ihr halt geballt hier

Was ist mit dem russischen Impfstoff?

Dann dürfte ja der russische Impfstoff auch bald zugelassen sein und das würde ja die Situation noch mehr entspannen oder gibt es da keine Informationen? MfG

Das kann alles schneller gehen

Für Impfwillige könnte der Impfstoff grundsätzlich mit einer Notzulassung zugelassen werden und die, die auf Nr. - Sicher gehen wollen könnten die reguläre Zulassung abwarten.
Warum kommt von den Verantwortlichen niemand darauf?
Ganz abgesehen davon, dass bei der Zulassung nur die Unterlagen nachgelesen werden. Die machen dort ja keine eigenen Tests am lebenden Objekt.
Das könnte mit mehr Fachkräften auch schneller laufen.
Hoffentlich werden auch schon möglichst viele Kombinationen der verschiedenen Impfstoffe getestet. Da gibt es bestimmt auch noch Möglichkeiten für umfassenderen Impfstoff.

@ 19:15 von PMK

„Was ist mit dem russischen Impfstoff“

„Für den russischen Covid-19-Impfstoff Sputnik V wurde bislang weder ein Antrag auf ein Rolling-Review-Verfahren noch die eigentliche Zulassung beantragt. Damit widersprach die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) anders lautenden Berichten.“

Quelle: Pharmazeutische Zeitung 10.02.21

Wenn keiner einen Antrag stellt, gibt es keine Zulassung. Antrag stellen kann der Hersteller.

@nie wieder spd 19:22

"Für Impfwillige könnte der Impfstoff grundsätzlich mit einer Notzulassung zugelassen werden und die, die auf Nr. - Sicher gehen wollen könnten die reguläre Zulassung abwarten.
Warum kommt von den Verantwortlichen niemand darauf?"

Ich will es nicht beschwören, meine aber, gelesen zu haben, dass eine Notfallzulassung in der EU nicht möglich ist.

Das wäre auch eine gute Erklärung, warum niemand auf Ihren Vorschlag gekommen ist.

14 Tage

Die EMA hat sich gut 14 Tage Zeit gelassen, um den Meldungen zum Zulassungsantrag füt Sputnik V zu widersprechen. Da kann die Impfnot nicht so groß sein. Oder die Zulassung wird verzögert, weil die EU ihn gar nicht haben möchte.

@19:15 von PMK

>> Dann dürfte ja der russische Impfstoff
>> auch bald zugelassen sein

Die Zulassung wurde Ende Januar beantragt.

Ich rechne mit einer Zulassung Ende Februar/ Anfang März. Hoffentlich behalte ich (wie so oft) Recht. -.-

Super demnächst kommt jetzt

Super demnächst kommt jetzt auch der Impfstoff von CureVac. Und welche Staaten, außer Deutschland, haben den Laden schon leergekauft? Oder überläßt man uns dieses Mal diesen Impfstoff großzügigerweise, weil das Zeugs nix taugt? Bin gespannt, was da nun wieder heraus kommt...

@Wilhelm Schwebe

"och ich hab schon gedacht, der rest deiner familie wäre heute für die schienbeintritte an alle andersdenkenden zuständig. aber nun gut, seid ihr halt geballt hier"

Ach, Herr Schwebe, ihr erster Beitrag war halt einfach eine Falschinterpretation des Artikels Ihrerseits. Es wird nicht schnell statt nicht gründlich geprüft, sondern schnell und gründlich nach dem gleichen Verfahren wie bei den anderen Impfstoffen auch.
Hat aber nun mal gar nichts mit anders denken zu tun.
Aber mal wieder typisch: selber täglich die Menschen vors Schienbein treten, die anderer Meinung sind als Sie, aber für sich selbst keinen Widerspruch akzeptieren.
Da können Sie schlecht mit umgehen, wie Sie immer wieder hier beweisen.

@19:22 von nie wieder spd

>> Das kann alles schneller gehen

Nope, eben (leider) nicht! -.-

@ um 19:46 von DrBeyer

Könnte sein.
Aber momentan gäbe es genügend Gründe, es möglich zu machen.

@19:24 von dr.bashir

>> Wenn keiner einen Antrag stellt, gibt es
>> keine Zulassung. Antrag stellen kann der
>> Hersteller.

RFPI hat am 29.01.2021 die EU-Zulassung des Impfstoffs 'SputnikV' beantragt. -.-

Russischer Impfstoff

Zunächst einmal, solange niemand einen Antrag auf Prüfung bei der EMA stellt und also auch die dafür erforderlichen Unterlagen nicht eingereicht hat, kann die EMA auch nicht prüfen. Es häufen sich die Meldungen, ob das womöglich noch gar nicht geschehen ist, ich blicke da nicht mehr durch.
Außerdem wäre der Sputnik V zur Zeit gar nicht lieferbar für die EU, hat Putin höchstpersönlich vor einigen Tagen gesagt. In RUS selbst geht die Impfung nur schleppend voran.
Viel heiße Luft um nichts.
Grundsätzlich hat wohl niemand etwas gegen Impfstoffe aus RUS oder auch CHI, aber sie müssen genauso geprüft werden wie alle anderen.
Notzulassungen soll es in D und der EU nicht geben, das finde ich richtig.
Zusätzlich frage ich mich, warum einige hier sich nur mit dem russischen Stoff impfen lassen wollen...

19:57 von saschamaus75

Hoffentlich behalte ich (wie so oft) Recht. -.-
.
wie immer bescheiden
:-)

20:13 von harpdart

Zusätzlich frage ich mich, warum einige hier sich nur mit dem russischen Stoff impfen lassen wollen...
.
aus demselben Grund
weshalb einige sich mit dem Stoff explizit nicht impfen lassen wollen

@saschamaus75 19:57

"Die Zulassung wurde Ende Januar beantragt.

Ich rechne mit einer Zulassung Ende Februar/ Anfang März. Hoffentlich behalte ich (wie so oft) Recht. -.-"

Diesmal könnten Sie danebenliegen.
Ich habe auch gelesen, dass die EMA der Zulassungsgeschichte widersprochen hat.
Und selbst, wenn die Zulassung wirklich beantragt worden wäre - sie wurde definitiv nicht im Rolling-Review-Verfahren beantragt, was das ganze deutlich verlängern würde.

Und von dem allem abgesehen, hat Russland ja bereits gesagt, dass sie keinesfalls vor Mai liefern könnten.

Notzulassung

Am 12. Februar 2021 um 19:46 von DrBeyer
@nie wieder spd 19:22
"Für Impfwillige könnte der Impfstoff grundsätzlich mit einer Notzulassung zugelassen werden und die, die auf Nr. - Sicher gehen wollen könnten die reguläre Zulassung abwarten.
Warum kommt von den Verantwortlichen niemand darauf?"

//Ich will es nicht beschwören, meine aber, gelesen zu haben, dass eine Notfallzulassung in der EU nicht möglich ist.//

Notzulassung ist in der EU möglich - siehe Ungarn - bei Erfüllung bestimmter Kriterien (z.B. Anzahl der bereits verabreichten Medikamente und Nutzung durch EU-Länder oder welche im Beitrittsverfahren...)

Wird bei uns nicht gemacht, um Impfbereitschaft nicht zu gefährden. Vgl auch Israel, die ihren Impfstoff inzwischen teilweise wegwerfen müssen.

Am 12. Februar 2021 um 19:10 von Wilhelm Schwebe

Zitat: 19:05 von free Nawalny: och ich hab schon gedacht, der rest deiner familie wäre heute für die schienbeintritte an alle andersdenkenden zuständig. aber nun gut, seid ihr halt geballt hier

Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber nach meiner Erfahrung empfiehlt es sich immer, zuerst den Artikel zu lesen und dann zu kommentieren.

Ein ermutigendes Zeichen

Ich bin sehr zuversichtlich, dass CureVac eine sehr hohe Wirksamkeit haben wird. In Kooperation mit Bayer sollte dieses Vakzim zeitnah zur Verfügung stehen. Damit haben zwei deutsche Unternehmen eine führende Rolle im internationalen Wettlauf um einen wirksamen Impfstoff übernommen. Gerade der Bereich Pharmazie war bislang keine Domäne der deutschen Wissenschaft. Ein ermutigendes Signal auch in Sachen Zukunftsfähigkeit und Innovation, wobei in dieser epochalen Krise natürlich immer der globale Durchbruch zählt. Ohnehin würde man sich in Zukunft eine stärkere internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung wünschen.

@20:13 von harpdart

>> Es häufen sich die Meldungen, ob das
>> womöglich noch gar nicht geschehen ist,

Jepp, habe ich ebenfalls gelesen. Leider sind diese Meldungen nur(!) aus so seriöse Quellen wie z.B. 'nuoviso.tv', 'businessinsider.de' oder ähnlichen "halbseidenen" Quellen.

@20:18 von Sisyphos3

>> wie immer bescheiden

Das ist Punk! ;)

Aber im Ernst, wir müssen den Planeten(!) schnellstmöglich durchimpfen, mit Allem was geht! oO

Noch haben WIR die Chance, die Situation zu klären. Bitte nie(!) wieder so ein Desaster wie bei HIV! oO

@Schwebe, 18:03 Uhr

Nein, da bringen Sie etwas durcheinander, lieber Herr Schwebe. Der CureVac Impfstoff wird mit der gleichen Gründlichkeit geprüft. Freuen Sie sich doch einfach, dass der Kampf gegen Corona in Kürze noch effizienter geführt werden kann und zwei deutsche Firmen ihren Beitrag dazu leisten. Ich persönlich bin froh und dankbar, dass EMA die Vakzime nicht einfach durchwinkt, sondern genau prüft, was da auf den Markt gebracht wird.

20:39 von saschamaus75

sie verzeihen
aber diese Steilvorlage wollte ich mir nicht entgehen lassen

wobei sie mit HIV sicherlich recht haben
ich habe nie gehört dass da kontrolliert wird
aus Länder mit 20% ... 30 % Durchseuchungsraten bei Erwachsenen
da genügt das Zauberwort bei der Einreise

20:40 von Adeo60

adeo, das war sarkastisch gemeint. nix was die eu oder diese vor monaten unbekannte anstalt macht, ist durchdacht oder gar effektiv. und nur zur notfallgenehmigung, die ja hierzulande nicht gewollt ist. welcher bürger glaubt denn, daß im entsprechenden fall die firmen bezahlen. nein, es ist der "sog." staat, also sowieso wir steuerzahler, wie bei contergan auch. also viele wochen impfen durch here reden ihrer politiker verloren. trotzdem, bleiben auch sie gesund. bald haben wir es geschafft

@ PMK

"Dann dürfte ja der russische Impfstoff auch bald zugelassen sein und das würde ja die Situation noch mehr entspannen oder gibt es da keine Informationen? "

Der Hersteller von Sputnik V hat noch kein Zulassungsverfahren in der EU gestellt. Und proaktiv kann die EMA nichts zulassen.
Ich denke, dass da bald ein Antrag auf Zulassung kommt und dieser dann auch positiv beschieden wird.

@ offene Diskussion

" Oder überläßt man uns dieses Mal diesen Impfstoff großzügigerweise, weil das Zeugs nix taugt? "

Keine Sorge, das Zeug taugt. Es wird in der Größenordnung des Moderna und Biontech-Impfstoffes bezüglich der Wirksamkeit und Verträglichkeit sein. Es hat aber eien günstige Logistik. IMHO ist der Curevac Impfstoff der mit dem insgesamt größten Potenzial.

@20:13 von harpdart

>> Zusätzlich frage ich mich, warum einige
>> hier sich nur mit dem russischen Stoff
>> impfen lassen wollen...

Ähh, ich lasse mich mit dem erstmöglichen >90%-Wirkstoff impfen. -.-

Kommentar zum Thema Corona

„Beachtet die "Gesetze" der Naturwissenschaften (hier Ökologie) und nehmt demuetig zur Kenntnis, dass Medizin lediglich die Begleitung der Selbstheilungskraefte jedes Individuums darstellt.“

Der Satz hat mir so gut gefallen, dass ich ihn hier nochmals posten möchte.

Besser kann man die derzeitige Hysterie mit Zero Covid und no Covid etc. nicht ad absurdum führen..

Und das gilt natürlich ganz genauso für die Impfung.

Auch die hilft „nur“ zur Selbsthilfe.

Am 12. Februar 2021 um 18:03 von Wilhelm Schwebe

„wer hätte das gedacht
jetzt schnell statt gründlich. schmeisst da die eu verantwortliche irgendwas durcheinander?“

Ja.

Kurz zusammengefasst-

Es wurde gestartet,

der Impfstoff regt Antikörper an,

Beweise liegen noch nicht vor,

es liegt eine hohe Wirksamkeit vor,

Beweise liegen noch nicht vor,

Die Bundesregierung ist mit 300 Millionen beteiligt,
Welchen Einfluss hat Deutschland ausgeübt?

„Die Behörde hat das beschleunigte Prüfverfahren für das Vakzin gestartet.“

„Daraus werde deutlich, dass der Impfstoff die Produktion von Antikörpern gegen das Coronavirus anregt.“

„Sobald genug Beweise für die Wirksamkeit des Impfstoffes vorliegen,“
„der CureVac-Kandidat weist eine hohe Wirksamkeit auf.

„Am 15. Juni vermeldete die Bundesregierung, dass sie sich mit 300 Millionen Euro an CureVac beteiligen werde - ein direkter Einstieg des deutschen Staates in das Unternehmen. Verkündet wurde der Schritt gemeinsam mit Hopp.“

@ 20:13 von saschamaus75

„ RFPI hat am 29.01.2021 die EU-Zulassung des Impfstoffs 'SputnikV' beantragt“

Die EMA behauptet das Gegenteil

„News 10/02/2021
The European Medicines Agency has to date not received an application for a rolling review or a marketing authorisation for the vaccine developed by the Gamaleya National Centre of Epidemiology and Microbiology in Russia, the Sputnik V vaccine (Gam-COVID-Vac), despite reports stating the opposite“

Quelle: „https://www.ema.europa.eu/en/news/clarification-sputnik-v-vaccine-eu-approval-process“

@ 18:01_asimo- nur die Impfung hilft..?!

„Das ist erfreulich. Jeder
Das ist erfreulich. Jeder funktionierende Impfstoff entschärft die Situation weiter.
Denn es hilft außer Impfen nur sehr wenig. Also Impfen was die Kanülen hergeben!“

Es ist natürlich erfreulich, dass bald alle Alten und die Risikogruppe der Jüngeren geimpft ist.

Aber bei mindestens 85% der Bevölkerung wird sie gar nicht benötigt.

Insofern ist ihre Aussage von wegen außer impfen hilft nur sehr wenig natürlich nicht korrekt.

Nicht nötig

Wer weiß denn nun wirklich ob eine Impfung bei ihm nicht nötig wäre? Zur Sicherheit Aller sollte jeder sich impfen lassen, sobald genügend Impfstoff vorhanden ist.

@Letzeburger - 14 Tage , Impfnot nicht groß genug

Sie müssen einfach mal verstehen , das die EMA nicht von Anfang an komplett bei allen
Schritten dabei gewesen war und die ganzen Berichte erst mal komplett durcharbeiten musste.

Eine Verschwörungstheorie ist da absolut fehl am Platz

@ 21:07 von vriegel

"Aber bei mindestens 85% der Bevölkerung wird sie gar nicht benötigt." Das Problem ist, dass sehr viele Menschen gar nicht wissen, ob sie zu den 85% gehören oder nicht. Das ist ja nur eine statistische Schätzung - wer genau dazu gehört ist nirgendwo erfasst. Das bedeutet: Letztlich muss ich jeder impfen lassen, denn jeder könnte eine Risikoperson sein, ohne es zu wissen. Weiter gibt es etwa 5-20% der Geimpften, bei denen die Impfung gar nicht anschlägt, ohne dass diese es wissen. Solange zu viele Ungeimpfte rumlaufen, die die Viren weiter verbreiten können, gehen diese Menschen ein großes Risiko ein. Es müssten sich also auch weiter alle geimpften Risikopersonen sehr stark einschränken. Und last but not least: Wir wissen noch zuwenig über long Covid, die Langzeitfolgen einer gering symptomatischen oder gar asymptomatischen Erkrankung sind bislang noch nicht erforscht. Wollen wir eine Vervielfachung der Invaliden?

@ 20:19 von Sisyphos3

„ aus demselben Grund weshalb einige sich mit dem Stoff explizit nicht impfen lassen wollen“

Mir ist hier noch kein Kommentar aufgefallen, wo sich jemand „aus Prinzip“ nicht mit Sputnik impfen lassen wollte. Umgekehrt schon eher.

Ich zum Beispiel würde mich damit impfen lassen, wenn er, wie die anderen, ein ordentliches Zulassungsverfahren durchlaufen hat. Und wenn die ersten Daten sich bewahrheiten sogar lieber damit, als mit dem Astra-Impfstoff.

Ich mag Putin nicht. Aber dafür kann der Impfstoff ja nix. Ich habe die letzten vier Jahre auch Cola aus den USA getrunken.

EMA startet Schnell-Prüfverfahren für CureVac-Impfstoff...

Und da freut sich auch sicher der Haupteigner von CureVac, Dietmar Hopp. Auch bekannt aus der Fußballwelt.
Haupteigner, neben der Bundesbeteiligung von 23 Prozent.

echt jetzt

seit wann arbeitet die EMA denn gegen die MP.
Möchte die EMA wirklich, dass wieder Privilegien eingeführt werden.

@dr.bashir 21:24

"Mir ist hier noch kein Kommentar aufgefallen, wo sich jemand „aus Prinzip“ nicht mit Sputnik impfen lassen wollte."

Naja, ich war so einer, der bei Daten aus Putin-Land sehr skeptisch bzgl. Fälschung ist und deshalb eine Impfung mit dem Satelliten-Nachfolger eher nicht erfreut zur Kenntnis genommen hätte.

Dann haben mich zwei User hier davon überzeugt, dass die Wissenschaftler das mitbekommen würden, wenn mit den Daten etwas nicht stimmt.

Ja, und eben gerade habe ich gelesen, dass bis jetzt noch kein einziger Wissenschaftler Zugang zu den Rohdaten der Studie bekommen hat und auch die Lancet-Veröffentlichung von zweifelhafter Qualität ist.
"https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-impfstoff-sputnik-v-aus-russland-in-der-kritik-zahlendreher-und-fehlende-daten-a-02f720be-f45e-49b1-a348-7931907258d6?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE"

Alles das führt bisher bei mir bis jetzt tatsächlich eher dazu, dass ich nicht mit Sputnik geimpft werden möchte.

21:28 von Bernd Kevesligeti

Und da freut sich auch sicher der Haupteigner von CureVac, Dietmar Hopp
.
hätten sie ein Problem damit ?
wenn wir dadurch etwas schneller Impfen könnten

Schnell-Prüfverfahren

Und mit welchen Folgen?
Gesundheitsschutzdarf nicht der wirtschaftlichkeit von Aktienfirmen geopfert werden.

Mein Misstrauen

Wenn bei einem Zulassungsverfahren so getrickst wird, wie bei den in Altenheim direkt nach der Impfung verstorbenen Personen, traue ich dem Ganzen nicht.

zur Erinnerung: Personen erleiden (m.E.) einen analphylaktischen Schock Minuten bis Stunden nach der Imnpfung (in England sind ähnlich Allergiker berichtet worden, die scharf auf die Impfung reagierten), und sterben direkt danach - und die "Experten" meinen ernsthaft, das sei Zufall - Menschen sterben in dem Alter eben - und man macht - als Transparenzleistung - eine Obduktion, und stellt fest: Herzinfarkt. Wann entsteht ein Herzinfarkt? Durch Stress. Und man will mir verkaufen, das Organversagen nicht zu einem analphylaktischen (Immunüberreaktion) Schock gehört? Ich würde dem Ganzen mehr trauen, wenn man es einfach wie Norwegen zugeben würde, dass auf sehr Gebrechliche die Immunreaktion zu stark ist. So muss ich an nehmen, dass überhaupt sehr viele Impfnebenwirkungen und -schäden gar nicht erst erfasst werden.

@ vriegel

Seit Monaten spielen Sie hier ihre alte ausgeleierte Platte, es seien nur Risikopatienten durch SARS CoV2 gefährdet und es reiche nur diese 15% zu schützen. Das ist aber in der Literatur zigfach widerlegt. Sie können Risiken zwar quantifizieren, aber nicht wegreden. Es stimmt, dass das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs erheblich höher ist, wenn man z.B. alt ist, Diabetes hat, Bluthochdruck, COPD und gerade eine Krebstherapie durchmacht, Transplantiert ist und HIV positiv, etc. ABER: Auch Personen der Nichtrisikogruppe können ernsthaft erkranken und versterben, es ist nur unwahrscheinlicher.
Nennen Sie mir eine seriöse Studie, die ihre Thesen stichhaltig belegt und wir können gern zivilisiert darüber debattieren.

Dazu kommt, es benötigt Herdenimmunität, um das Virus in die Bedeutungslosigkeit zu drängen. Und die lässt sich am besten (planbar, risikoarm) über die Impfung erreichen.

Die Impfung ist der entscheidende Baustein, wie wir der Seuche begegnen.

@20:31 von Adeo60

>> wobei in dieser epochalen Krise natürlich
>> immer der globale Durchbruch zählt.

Nope! Das Einzige. was zählt, ist die weltweite(!) Ausrottung von Corona. -.-

WIR schaffen das! oO

von Sisyphos3 21:36

Es ist gut, wenn sich Menschen schneller impfen lassen können.

Aber warum haben welche offensichtlich Probleme damit, wenn auch nur am Rande Besitzverhältnisse genannt werden ?

@ Bernd Kevesligeti

Und da freut sich auch sicher der Haupteigner von CureVac, Dietmar Hopp.

Wenn ich eins nicht mag, dann ist es Neid. Und das ist außerdem vollkommen unsachlich.

@ 21:33 von DrBeyer

„Alles das führt bisher bei mir bis jetzt tatsächlich eher dazu, dass ich nicht mit Sputnik geimpft werden möchte“

Ja, das merkwürdige Gezerre um die Zulassung, ob Antrag ja oder nein, macht mich auch skeptisch. Wenn die Daten im Lancet von „zweifelhafter Qualität“ sind ist das ein Armutszeugnis für ein Journal vom Ruf eines Lancet. Aber ist alles schon vorgekommen.

Auf Putin, den ich nich mag, kann ich keine Rücksicht nehmen. Dann dürfte ich auch keinen Sprit aus Saudi-Arabien tanken oder auf einem Tablet tippen, dass in China unter Ausbeutung hergestellt wurde für eine US-Firma, die weltweit Leute bespitzelt, unverschämte Preise verlangt und keine Steuern bezahlt.

Dann noch lieber Impfstoff aus Russland, wenn er was taugt.

@ Bernd Kevesligeti

Aber warum haben welche offensichtlich Probleme damit, wenn auch nur am Rande Besitzverhältnisse genannt werden ?

Ich hab ein Problem damit, wenn jemand bei jedem Thema nichts anderes als vermeintliche Besitzverhälnisse sieht.

21:44 von Bernd Kevesligeti

mein Problem ist aktuell, dass ich noch ewig auf ne Impfung warten muß
dazu kommt noch wer offiziell vor mir dran ist
und wer sich vordrängt

@ werner

"Und mit welchen Folgen?"

Das Prüfverfahren ist nicht unsicher, es ist beschleunigt. Es handelt sich um eine Prüfung parallel zur Studienlaufzeit.

Generell bleibe ich dabei, was ich hier schon seit Monaten schreibe: die mRNA-Impfung ist die verträglichste und effizienteste Art der Impfung. Man sieht es auch an den guten Ergebnissen von Biontech und Moderna. Verträglich und wirksam.

@ 19:10 von Wilhelm Schwebe

Wann erkennen Sie, wer der eigentliche Schienenbeintreter ist...
Ich werde jedenfalls ab heute auf Ihre abwertenden Provokationen nicht mehr antworten.

@21:40 von saschamaus75

>> WIR schaffen das! oO

P.S.: Mit "WIR" meine ich nicht 'wir, die Deutschen', sondern 'wir, die MENSCHHEIT'. -.-

von free Nawalny 21:45

Geht es um Neid ? Und wieso unsachlich, wenn auch nur sehr geringfügig Realitäten genannt werden ?

21:28 von Bernd Kevesligeti

selbstverständlich freut der sich. wie sicherlich fast alle deutschen bürger. offensichtlich seit nur ihr linksaussen wieder mit eurem ewigen neid auf alles gute wieder aussen vor. nur nebenbei, ohne das engagement von hopp wäre dort in der gegend von sinsheim nur tote hose, so wie in eisenhüttenstadt. der mann hat sein geld ehrlich verdient und nicht zwangsläufig wie z.b. der mattin schulz, oder soskar lafontaine

@ DerBeyer

Alles das führt bisher bei mir bis jetzt tatsächlich eher dazu, dass ich nicht mit Sputnik geimpft werden möchte

Das wird ja auch ohnehin nicht gehen. Russland hat totalen Impfstoffmangel und erst halb so viele Menschen geimpft wie Deutschland. Bis Sputnik V exportiert werden kann, ist der Sommer vorbei.

21:49 von SinnUndVerstand

irgendwie biste aber heute wieder mit deinem namen auf kriegskurs

21:04 von Werner Krausss

mh?! aber wir haben doch heute erst den 12.02.? oder

von Wilhelm Schwebe 21:55

So kann man es auch sehen: Die Oligarchen als Wohltäter.
Ohne sie "wäre tote Hose". Vielleicht wird umgekehrt ein Schuh draus....

Ein ausgelutschter Drops

@ OrwellAG:
Wenn bei einem Zulassungsverfahren so getrickst wird, wie bei den in Altenheim direkt nach der Impfung verstorbenen Personen, traue ich dem Ganzen nicht.

Wenn man alle Menschen ab 80 impft, dann ist es statistisch gesehen zu erwarten, dass auch jemand am gleichen Tag stirbt. Das hat aber sicher nichts mit der Impfung zu tun.
Und das angebliche Tricksen haben Sie vermutlich erfunden.

@Herr Schwebe

Und schon wieder treten Sie innerhalb weniger Minuten gegen mehrere Schienbeine.
Sie erinnern mich an Thomas Müller, wenn den jemand am Hemdsärmel zupft, liegt er schreiend am Boden, und wenn er selbst den Schlappen draufhält, beschwert er sich, wenn der Schiri pfeift.

@ Orwell

So muss ich an nehmen, dass überhaupt sehr viele Impfnebenwirkungen und -schäden gar nicht erst erfasst werden.

Nebenwirkungen werden selbstverständlich erfasst und dokumentiert. Was Sie unter Schäden verstehen, weiß ich nicht so recht. Welcher Schaden könnte bei einer Impfung entstehen? Dass man vielleicht doch nicht immun ist?

@asimo, 18:01

„Das ist erfreulich“

Sehe ich auch so.

„Jeder funktionierende Impfstoff entschärft die Situation weiter. Denn es hilft außer Impfen nur sehr wenig“

Jedenfalls offenbar auf Dauer. Und vorerst - bis die Impfung überall Wirkung zeigen konnte - bleibt nur, dem Virus mit den bekannten Präventionsmaßnahmen so wenig Gelegenheit wie irgend möglich zu geben, sich zu verbreiten.

„Also Impfen was die Kanülen hergeben!“

Und das vor allem in der richtigen Reihenfolge.

Mut macht auch der Faktenfinder („Was heißt weniger wirksam?“, Einleitung: „Eine Studie hat dem Impfstoff von AstraZeneca nur "minimalen Schutz" vor einer Infektion mit der südafrikanischen Variante B.1.351 attestiert. Bedeuten solche Ergebnisse, dass ein Impfstoff nutzlos sei? Fachleute:“
„Über den Schutz vor schweren Verläufen ist damit überhaupt keine Aussage getroffen (...) Von eigentlichem Interesse sei, "ob wir gegen den schweren Verlauf geschützt sind (...)
>> Alle Impfstoffe sind gegen schwere Verläufe total gut wirksam“

Am 12. Februar 2021 um 22:02 von Wilhelm Schwebe

„21:04 von Werner Krausss
mh?! aber wir haben doch heute erst den 12.02.? oder“

Sehr richtig erkannt.

Heute beginnt das neue Jahr des Ochsens.
Es verspricht immer eine reichliche Ernte.

Also freuen Sie doch.

Weiter so!

@21:55 von Wilhelm Schwebe

>> nur ihr linksaussen wieder...
Jepp, hier? oO

>> ...mit eurem ewigen neid
Ähh, ich neige nicht so zu einer der 7 Todsünden. -.-

ABER, worauf wollen Sie mit Ihrem Post eigendlich hinaus, außer Ihrem (leider) typischen offtopic-linkshass wiederholt zu verbreiten?

@Nordfriese

"Ich finde es erstaunlich, wie schnell heut zu Tage Impfstoffe entwickelt und zugelassen werden.
??????"

Um Ihre 6 Fragezeichen aufzulösen:
Stellen Sie sich einfach mal vor,ein abschliessender Testbericht würde 100 Seiten umfassen. Diese könnten erst nach dem Ende aller Teststufen zur Prüfung vorgelegt werden und erst dann begutachtet und beurteilt werden.
Dauert.
Stellen Sie sich dagegen vor, dass noch während laufender Tests ständig die Zwischenerkenntnisse an die Prüfenden weitergegeben werden, dann könnten sich diese, wenn Sie die letzten 10 Seiten erhalten um ein vielfaches schneller zu einer abschließenden Beurteilung durchringen.
Geht viel schneller, ohne Verlust der Qualität der Prüfung.
Außerdem: der Impfstoff von CureVac steht erst am Anfang dieser Prozedur, eine Zulassung dauert noch.

Total fundiert

@ Wilhelm Schwebe:
... aber wir haben doch heute erst den 12.02.? oder

Und ich hatte die Hoffnung schon beinahe aufgegeben, dass ich Ihnen mal zustimmen kann.

Einfache Dynamik angenommen:

Einfache Dynamik angenommen: Wenn man den aktuellen running average der Neuinfektionen RA7D über 7 Tage nimmt, dazu die Annahme, dass B.1.1.7 und B.1.351 zusammen derzeit ca. 20% des Infektionsgeschehens ausmachen, und deren Infektiosität ca. 1,5* so hoch wie beim Wildtyp ist, kommt man bei konstanten Maßnahmen und Rahmenbedingungen auf ein weiteres Absinken der durchschnittlichen 7-Tage Neuinfektion auf ca. 4,5k gegen Mitte Ende März, und ab April ein erneutes Ansteigen der Fallzahlen (das ist ein einfaches Rechenmodell mit den Startwerten R7=0,8 und RA7D-Neuinfektionszahl= 7.5k, infektiosität Mutanten=1.5*Infektiosität WT).

Da die Maßnahmen kaum verschärft werden können, hilft uns nachhaltig nur die Impfung.
Ich hoffe, das obiges einfaches Rechenmodell durch gutes Frühjahrswetter abgeschwächt wird, fürchte jedoch, dass durch Lockerungsübungen das Ganze sich eher ungünstig entwickelt.

21:28 von Bernd Kevesligeti

«Und da freut sich auch sicher der Haupteigner von CureVac, Dietmar Hopp.
Auch bekannt aus der Fußballwelt.»

Völlig logisch freut sich da auch Dietmar Hopp.
Oder soll er besser zum Heulen in den Keller gehen.

Ja … man kennt Herrn Hopp auch aus der Fußballwelt.
So man sich für das mit dem Runden Leder interessiert.

Bei der TSG 1899 Hoffenheim hat er schon zig-Jahre vorher den Verein mit privatem Geld gefördert, bevor den Verein außer im nahen Umfeld noch irgendwer kannt. Ohne ihn wäre 1899 niemals in die Bundesliga aufgestiegen.

Dafür darf Dietmar Hopp sich nun regelmäßig in den Stadien bestimmter Vereine ganz übel beschimpfen lassen. Transparente mit seinem Gesicht als Zielscheibe mit Kreisaufdruck werden hoch gehalten. Weil Irgendwer-Ultra-Doof in der "Fankurve" neidisch ist, dass nun auch 1899 Hoffenheim kicken kann.

Viel Geld hat er, Herr Hopp. Sehr viel Geld + Millionär.
Verdiente er mit SAP + guter Idee als einziger großer internationaler DEU-Software-Konzern. So what?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: