Kommentare - Wird eine Cannabis-Aktie der nächste Fall Gamestop?

Kommentare

Man sollte die Börse komplett

Man sollte die Börse komplett vom Markt abkoppeln. Die ist so wichtig, wie ein Spielcasino. Nämlich überhaupt nicht. Da geht es um luftnummern und pillepalle. Reelle Werte Fehlanzeige. Amazon ist wertvoller, als BASF. Das sagt alles. Alleine die Grundstücke der BASF sind mehr wert, als Google. Nur eben nicht an der Börse. Da läuft so ziemlich alles falsch

Cannabis legalisieren

Die neue linke Regierung in den USA wird mit ihrer Parlamentsmehrheit vermutlich Cannabis weitgehend legalisieren. Das wäre schon ein riesen Fortschritt.

Wenn es nur darum ging

die Wetten des Hedgefonds zunichte zu machen und ihn pleite zu kriegen sitzen die "Robin Hoods" dann stolz wie Omme auf einer Menge völlig überteuerter Papiere herum, die sie nur mit Verlust loswerden. Aber vielleicht leiht sich dann ein anderer Hedgefond das Gedöns und wettet auf Verlust. Was daran hohe Kunst sein soll hab ich schon nicht begriffen als ich noch an den "Duck'schen Geldspeicher" glaubte. Irgendwie stinklangweilig sich mit solchen Sachen zu befassen.

Freier Markt

@ Bender Rodriguez:
Man sollte die Börse komplett vom Markt abkoppeln.

Von welchem Markt? Die meisten Märkte sind ja vom Aktienmarkt abgekoppelt. Ich finde es wichtig, dass es einen freien Aktienmarkt gibt.

@ 12:11 von free Nawalny

"Die neue linke Regierung in den USA wird mit ihrer Parlamentsmehrheit vermutlich Cannabis weitgehend legalisieren. Das wäre schon ein riesen Fortschritt."l

Ja sicher.
Ich weiß überhaupt nicht, wie ich ohne Cannabis oder irgendeine andere Droge so alt geworden bin.
Und immer noch kein Verlangen danach verspüre, es näher kennen zu lernen.

Hinterm Horizont...

15:47 von free Nawalny

Die neue linke Regierung in den USA
.
linke Regierung,
ist mir da was entgangen ?

Fehleinschätzung bzgl Aktien

@ Bender Rodriguez
Reelle Werte Fehlanzeige. Amazon ist wertvoller, als BASF.

Das stimmt ja gar nicht. Nur die Aktien von Amazon sind mehr wert als die von BASF. Aktien sind lediglich Wertpapiere.

der Zug ist abgefahren

Tja, es ist eben eine spekulative Art, Geld zu verdienen. Da kann man Glück haben, aber wenn man bei so etwas verliert, das tut mir nicht leid.
Die Shortseller der Hedgefonds, die am Kursverfall verdienen wollen (man könnte auch sagen: die darauf wetten) sind natürlich gekniffen, wenn sich andere verabreden, und massenweise die Aktie kaufen. Dann steigen die Kurse und die Shortseller können ihre Verpflichtungen nur mit Verlust ausgleichen.
Aber nicht zu früh gefreut: Egal, wie es läuft, Verlierer und Gewinner gibt es dabei immer. Falls die, die die Cannabis-Werte hypen, sich schon zu einem niedrigen Preis eingedeckt haben und jetzt die Medien mit ihren guten Prognosen/Kursgewinnen füttern, können sie Reibach machen. Aber alle, die jetzt noch aufspringen, können letztlich auch viel verlieren. Richtig Schotter verdient man ja nur, wenn man mit wenig Einsatz vom Kursanstieg profitiert.
Der Zug ist abgefahren, sobald die Meldung über die Erfolgsnachrichten in den Massenmedien ist

@15:32 von Bender Rodriguez

Man sollte die Börse komplett vom Markt abkoppeln. Die ist so wichtig, wie ein Spielcasino.

Dann würde ich mal empfehlen einen Blick auf die Länder zu werfen wo sowas (oder ähnliches) der Fall ist.
Die Länder sind bettelarm.

Ohne die Finanzierungsmöglichkeiten, die Börsen bieten, würden Sie staunen, was Ihnen im Alltag plötzlich alles an Produkten und Dienstleitungen fehlen würde.

@15:47 von free Nawalny

>> Die neue linke Regierung in den USA

Ähh, die Democrats in den USA sind genauso links wie die deutsche FDP. oO

Ja und !

Hauptsache Cannabis wird in Deutschland legalisiert.
Wen interessiert da die Börse?

Ist schon blöd,...

...wenn ein Leerverkäufer seiner Bezeichnung Ehre macht und leer ausgeht.

Kompletter Irrsinn

Schon kurz nach der Industriellen Revolution ende des 18. Jh. wurde prognostiziert, dass die Menschheit blühen und gedeihen wird, solange die Wirtschaft dem Menschen dient, sie aber unausweichlich in mittelalterliche Verhältnisse zurückfallen wird sobald sich das Dienstverhältnis umkehrt.

Genauso ist es gekommen, die Alphabetisierung stieg genauso rasant an wie die Lebenserwartung und die Kindersterblichkeit ging immer weiter zurück...
Und was haben wir heute?
Die Wirtschaft, ist losgelöst von Sinn und Verstand es zählt nur noch der schnelle Profit zu Gunsten weniger auf Kosten vieler...

Böse Zungen würde sagen, dass dies erste Anzeichen eines wieder aufblühen des Feudalismus sind... mit den Wohlhabenden als neuem Adel und allen anderen als die neuen "ungewaschenen Massen".

Am 11. Februar 2021 um 15:56 von Sisyphos3

Zitat:
"...15:47 von free Nawalny
Die neue linke Regierung in den USA
.
linke Regierung,
ist mir da was entgangen ?..."

Ja, der Konsum von Drogen. Sarkasmus aus!

"Scharlatanen, die Dummköpfen ihre Drogen teuer verkaufen, glaube ich nichts."

Voltaire

@der Zug ist abgefahren 16:01 von draufguckerin

"Der Zug ist abgefahren, sobald die Meldung über die Erfolgsnachrichten
in den Massenmedien ist"

Unsinn. Der Zug hat nur kurz halt gemacht.
Übrigens gibt es Indizien, dass die sog. MilliardenVerluste eines Hedgefonds
überhaupt nicht stimmen.

Die, zwischenzeitlich (!) aufgetretenen Verluste (buchtechnisch!)
sind längst wieder aufgeholt von denen, die dies weitgehend inszeniert haben.
Der offene 'Einstieg von Musk' hätte eigentlich warnen müssen.

Sie haben mit Recht auf die 'Dummheit' der Kleinanleger spekuliert,
die die Geduld verlieren werden.
Gamestop pendelt schon stabil auf niedrigem Niveau 45€ (war mal 469$ )

Jeder der hier über dem jetzigen Wert noch gekauft hat, - in der Hoffnung zu profitieren
hat das Casino nicht verstanden und ist folgerichtig
in 80% der Fälle abgezockt worden.

Selbst schuld könnte man sagen.

@ spax-plywood

... auf einer Menge völlig überteuerter Papiere herum, die sie nur mit Verlust loswerden.

Mit Gewinn, meinen Sie wahrscheinlich. Denn der Preis der Aktie ist ja deutlich gestiegen.

Am 11. Februar 2021 um 15:59 von free Nawalny

Zitat:
"...@ Bender Rodriguez
Reelle Werte Fehlanzeige. Amazon ist wertvoller, als BASF.

Das stimmt ja gar nicht. Nur die Aktien von Amazon sind mehr wert als die von BASF. Aktien sind lediglich Wertpapiere..."

Aktie Amazon: 2.693,00 -3,50 (-013%)
Aktie BASF: 67,39 +0,23 (+0,34%)
Kleines Rechenbeispiel, bei Amazon 10.000$ angelegt mit ein em Verlust von 3,50, bei BASF die gleiche Summe mit einem Gewinn von 0,23 angelegt. Was ist nun mehr wert?

Die Börse

hat sich leider zu einem Zockerinstrument der Reichen und Multis entwickelt.
Eine wahre Geldvernichtungsmaschinerie (siehe Wirecard) und das Alles unter behördlicher Aufsicht.

16:01 von draufguckerin

Der Zug ist abgefahren, sobald die Meldung über die Erfolgsnachrichten in den Massenmedien ist
.
das sagte schon Gorby

wer zu spät kommt den bestraft das Leben

Das wäre schon ein riesen Fortschritt.

von free Nawalny @
Ich glaube nicht das das ein Fortschritt ist sonden nach Corona, Alkohl, Tabak usw. noch eien weiter möglichkeit seine Gesundheit un die seiner mitmechen als folge zu schädigen.

Da haben viele ein wenig Geld gewonnen

Das Geld, das die Hedge Fonds verloren haben, haben die Kleinanleger gewonnen. Die Börse ist (bis auf Die Gebühren) ein Nullsummen-Spiel.

Die Börse...

..ist die moderne Fassung der Bibelstelle vom Tanz ums Goldene Kalb. Der führte schon damals in die Irre und den Untergang..

@ Deeskalator

Genauso ist es gekommen, die Alphabetisierung stieg genauso rasant an wie die Lebenserwartung und die Kindersterblichkeit ging immer weiter zurück...
Und was haben wir heute?

Senioren, die lesen und schreiben können?

16:27 von free Nawalny

das ist ja das problem unserer hiesigen linksaussen, sie begreifen es im ansatz schon nicht empören sich aber über was, was sie nicht verstehenp

dass es einen freien Aktienmarkt gibt.

von free Nawalny @
Aber nur wenn die alle bei jedem Kauf und Verkauf auch Steuern zahlen müssen so wie ich im Laden.

l fREE nAWALNY

Die neue linke Regierung ?
,Soweit ich das überblicke , sucht Frau Bernie Sanders vergeblich .
Habe auch mal gedacht SPD und Grüne sind eher Links , die haben mich da eines besseren belehrt ; Hartz 4 Ich hoffe das reicht als Def. was links ist und was nicht . Aber da gehen die Meinungen bekanntlich weit auseinander .
Der Aktienmarkt weckt allerdings neue Begehrlichkeiten . Auch der Kleinaktionär kann wenn er sich mit Seinesgleichen verbündet durchaus eine Macht sein . Wird bestimmt interessant, in der nächsten Zeit

Börsen, Wetten, Gamestop

Die Börsen und die Anleger gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Die Geldwetten aber und die ethisch fragwürdigen Anlagen sind mir ein Gräuel. Denn hier scheinen sich die Geister zu tummeln, die zocken und spielen wie der süchtige Pokerspieler am Tisch. Nur dass manchmal Phantasiepreise und Gewinne abgestaubt werden, die substanzlos sind. Die als Kettenreaktion Unheil anrichten und ganze Existenzen vernichten können. So auch Cannabis-Aktien in diesem Fall. Live is fun, no risk, no fun. Das sind Parolen, die ich ablehne. Die auch jenseits der Börsen sind, die wir bisher mehrheitlich erleben. Aber Wetten um z.B. das (Über)Leben Todkranker oder Fortbestand eines Staates sind für mich eine Perversion jeglicher Börsen und Aktienmärkte. Ob sie nun digitale Währungen verwerten oder in anderer Form Rendite versprechen wollen.

15:47 von free Nawalny

Die neue linke Regierung in den USA wird mit ihrer Parlamentsmehrheit vermutlich Cannabis weitgehend legalisieren. Das wäre schon ein riesen Fortschritt.
#
Wozu brauche ich Cannabis?Um mir das Hirn zu zunebeln brauche ich kein Rauschgift. Und ob die neue US Regierung links wie in unseren Land es zu bezeichnen ist sei mal dahin gestellt.

linke Regierung?

von saschamaus75 @
Links sind die Demokraten, weil Sie Gesellschaftmodelle wie unsere "linken" durchsetzen wollen.

Grundprinzip der linken ist persönliche Leistung zu besteuern und eigen Verantwortung und Selbstbestimmung einzuschränken für andere und um diese dann zu alimentieren.

ich halte es dan wie Herr Winston Churchill:
Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.

@free Navalny

Um den Preis i.d. Höhe zu treiben wurden eine Menge Aktien überteuert gekauft. Nachdem dem Hedgefond die Puste ausgegangen ist wird der Kurs der Aktie rapide fallen, weil es nur eins gibt, nämlich die Papiere los zu werden und ohne großen Verlust aus der Luftnummer auszusteigen.

@Rybnika - Geldvernichtung? Geldumverteilung!

16:34 von Rybnika:
"Die Börse hat sich leider zu einem Zockerinstrument der Reichen und Multis entwickelt. Eine wahre Geldvernichtungsmaschinerie (siehe Wirecard) und das Alles unter behördlicher Aufsicht."

Warum Geldvernichtung?
Das Geld ist ja nicht weg. Es hat nur jemand anderes. :)

@ Postquestioner

Kleines Rechenbeispiel, bei Amazon 10.000$ angelegt mit ein em Verlust von 3,50, bei BASF die gleiche Summe mit einem Gewinn von 0,23 angelegt. Was ist nun mehr wert?

Amazon hat die größere Börsenkapitalisierung. Das ist ein objektiver Wert. Alles andere ist subjektiv.

@draufguckerin - Geld verdienen?

16:01 von draufguckerin:
"Richtig Schotter verdient man ja nur, wenn man mit wenig Einsatz vom Kursanstieg profitiert."

Die wenigsten Menschen verdienen das Geld, was sie bekommen.

Richtig viel Schotter lässt sich auch machen, wenn man richtig viel Geld investiert und ein paar Prozente Gewinn macht. Für den Durchschnittsbürger ist das also nichts.

@ schiebaer45 - Sie müssen es ja nicht rauchen

Wozu brauche ich Cannabis?

Liberalisierung bedeutet ja nicht den Zwang zum Drogenkonsum. Ich rauche auch kein Cannabis. Ich trinke nur Kaffee.
Ich find's aber trotzdem gut, dass die links-liberale Regierung Biden diese Rechtspopulisten ablöst.

@Victor Jara "neue linke Regierung"

Selbst Präsident Nixon wirkte -an seinen Taten posthum gemessen- (negativer Steuersatz für arme Arbeiter, etc. ) gegen Biden/Harris wie ein Spätanhänger der vierten Internationale. Mehr will ich nicht dazu sagen, da muss schon die Tüte heftig qualmen um sich die beiden "links" zu machen.

Finn Sirene

Herr Merz Friedrich dürfte sich über ihren Vorschlag freuen . Dumm nur das die Löhne im Vergleich zu früher eher gesunken sind . Da bleibt kein Spielraum um Aktien zu Kaufen . Letztlich wird der totale Ausverkauf des Staatseigentums der seit 1975 im Gange ist einen überwiegenden Teil der Besitzlosen zu Knechten einer Minderheit der Besitzenden machen . Oligarchien werden entstehen ,und die Demokratie wird nur noch ein schönes Abbild aus vergangenen Zeiten wiederspiegeln . So meine Befürchtung . Die großen wie Black -Rock werden sich zu wehren wissen . Die Wertschöpfungskette wird nicht unterbrochen werden ,wie wir alle am Energie- Sektor beobachten Können . Nur um ein Beispiel zu nennen.

@schiebaer45 - Cannabis als Medizin

16:58 von schiebaer45:
"Wozu brauche ich Cannabis?"

Wer gesund ist, brauchen vieles nicht. Aber manche Menschen sind krank und denen hilft Cannabis besser als so manches synthetische Medikament.

Angesichts des legalen, aber sehr viel schädlicheren Alkoholkonsums ist ein Verbot von Cannabis völlig sinnfrei.

@ 91541matthias - bitte nicht ins Religiöse ziehen

Die Börse ist die moderne Fassung der Bibelstelle vom Tanz ums Goldene Kalb. Der führte schon damals in die Irre und den Untergang.

Das ist doch nur eine Metapher, die den richtigen und einzigen Gott propagieren sollte. Das hat doch gar nichts damit zu tun, ob Aktienhandel gut ist oder böse.
Das israelische Reich ist auch so untergegangen, als dir Römer kamen.

@ Nachfragerin

Richtig viel Schotter lässt sich auch machen, wenn man richtig viel Geld investiert und ein paar Prozente Gewinn macht. Für den Durchschnittsbürger ist das also nichts.

Aktien sind auch für den Durchschnittsbürger eine gute Geldanlage. Man sollte aber nur Ersparnisse in Aktien stecken, auf die man nicht unmittelbar angewiesen ist. Und man sollte es breit streuen. Dazu eignen sich Aktien-Fonds.

@spax-plywood - Verlust des einen = Gewinn des anderen

17:20 von spax-plywood:
"Um den Preis i.d. Höhe zu treiben wurden eine Menge Aktien überteuert gekauft. Nachdem dem Hedgefond die Puste ausgegangen ist wird der Kurs der Aktie rapide fallen [...]"

Die Leerverkäufer müssen Aktien kaufen, um ihre Verluste zu begrenzen. Das treibt den Kurs weiter nach oben und wird short-squeeze genannt. Die Verluste der Leerverkäufer bleiben der anderen Seite als Gewinn.

Als Einzelperson hat man natürlich so gut wie keine Chance, die Aktie am Tiefpunkt aufzulesen und auf dem Höhepunkt des Hypes zu verkaufen. Aber darum geht ja gar nicht - es reicht auch ein kleines Stück vom Kuchen.

17:39 von Nachfragerin

Aber manche Menschen sind krank und denen hilft Cannabis besser als so manches synthetische Medikament.
.
da mögen sie wohl recht haben
so ein paar Haschkekse für ne demente Oma deren Schmerzen dadurch weggehen
und sie etwas "gelöster" ist .....
aber es ist teilweise recht merkwürdig wie viele hier die sich sonst nicht für Medizin interessieren
plötzlich für Verfechter von Alternativmedizin mit Drogen werden
und um einem Mißverständnis vorzubeugen sie da also definitiv nicht dazu gehören

@ spax-plywood

Geld ist Geld, das kann ja nicht verschwinden. Wenn der Hedgefonds es verloren hat, kann es ja nur bei den Kleinanlegern abgeblieben sein. Also haben die es gewonnen. Oder Sie glauben, dass es hier irgendwo ein schwarzes Loch gibt?

17:41 von free Nawalny

Das israelische Reich ist auch so untergegangen, als dir Römer kamen.
.
untergegangen ?
kennen sie die Sache mit dem Phönix !

Solange unsere Wirtschaft

Solange unsere Wirtschaft diesen Kasperletheater hörig ist, geht noch einiges schief. Da es ja keine Rückkopplung gibt. Der Börsenkurs hat viel zu wenig mit der eigentlichen Firma zu tun. Und wenn man diesen Haufen mist auch noch verleihen kann, greift man sich nur noch ans Hirn. Da muss eine drastische Transaktionssteuer her. Es war ein Fehler von Schröder, dass er dieses zocken hoffähig werden ließ.

@nachfragerin

Danke! Begriffen.
Nur: was veranlasst den Hedgefond denn überhaupt auf sinkende Kurse zu wetten, wenn er die geliehenen und weiterverkauften Aktien hinterher zu erhöhten Kursen zurückkaufen muss? Zuallererst muss doch der Kurs anderweitig hochgetrieben worden sein, durch Gerüchte etwa und durch eine starke Nachfrage von vielen Kleinaktionären. Oder einen institutionellen Spekulanten? Aber gut, ich sehe ein dass da was vom Kuchen abfällt auch für die Kleinen, die rechtzeitig gekauft haben, wie Sie schreiben.

Ein Opfer der Drogenmafia

Da kratzt die Drogenmafia ihr gesamtes Milliardenvermögen für die Aktienwert-Manipulation zusammen, um diese legale Cannabis-Anbaufirma platt zu machen und vom Markt zu fegen. Und nach Abräumung aller Kleinanleger-Investments bei Platzen dieser Wertblase hat die Drogenmafia ihr Vermögen noch weiter vermehrt.

@free Nawalny - Wer hat Geld für Aktien übrig?

17:50 von free Nawalny:
"Aktien sind auch für den Durchschnittsbürger eine gute Geldanlage."

Das mittlere Vermögen der Deutschen liegt bei gerade einmal 26.260 Euro (Median). Darin sind auch Sachwerte erhalten. Ich glaube daher nicht, dass der Durchschnittsdeutsche genug Geld übrig hat, um ernsthaft über Aktien nachdenken zu können.

von free Nawalny 15:47

Welche "neue linke Regierung in den USA" ?
Und wenn ja, dann könnten die Arbeiter oder Arbeitslosen ja auf ein besseres Leben hoffen. Und die Friedensbewegung auf Abrüstung.

17:29 von free Nawalny

Liberalisierung bedeutet ja nicht den Zwang zum Drogenkonsum. Ich rauche auch kein Cannabis. Ich trinke nur Kaffee.
Ich find's aber trotzdem gut, dass die links-liberale Regierung Biden diese Rechtspopulisten ablöst.
#
Na dann sind wir ja einer Meinung und das Trump weg ist finde ich gut.

@free Navalny

Haben die Kleinanleger denn das Geld vom Hedgefond durch den Verkauf der gestiegenen Aktien an den Fond bekommen? Oder haben sie durch massive Käufe an der Börse den Kurs heraufgetrieben. Im einen Fall haben die Anleger Geld vom Hedgefond und im anderen Fall teure Aktien, weil der Hedgefond pleite ist und kein Geld gegen Aktien mehr zu bekommen ist. Und dann niemand anderes die Aktien kaufen will?

@spax-plywood - Leerverkauf = Kauf einer negativen Aktie

18:18 von spax-plywood:
"Nur: was veranlasst den Hedgefond denn überhaupt auf sinkende Kurse zu wetten, wenn er die geliehenen und weiterverkauften Aktien hinterher zu erhöhten Kursen zurückkaufen muss?"

Weil auch die Leerverkäufer nicht hellsehen können. :)

Der normale Käufer will bei niedrigen Kursen einsteigen und bei hohen verkaufen. Der Leerverkäufer tut exakt dasselbe, nur in umgekehrter Reihenfolge: Er verkauft bei hohen Kursen und kauft bei niedrigen ein. Er hat zwischendurch sozusagen eine negative Aktie im Depot.

Beide Anleger sind natürlich angeschmiert, wenn sich der Kurs anders entwickelt, als erwartet. Um die Verluste zu verringern, müssen sie ihr Depot wieder auf Null bringen. Und in beiden Fällen wird diese Schadensbegrenzung die unerwünschte Kursänderung weiter beschleunigen.

@Sisyphos3 - Es gibt keinen Grund für das Verbot.

17:54 von Sisyphos3:
"aber es ist teilweise recht merkwürdig wie viele hier die sich sonst nicht für Medizin interessieren plötzlich für Verfechter von Alternativmedizin mit Drogen werden"

Bei manchen wird es nicht ganz uneigennützig sein. :)

Ich bin bisher drogenfrei durchs Leben gekommen, befürworte aber trotzdem die Legalisierung, da es keinen sachlich-logischen Grund für das Cannabis-Verbot gibt.

In der Tat lesenswert, der Link auf den Sie beide da verweisen. Unter anderem steht da:
„(...) So nimmt man oft in Kauf, dass die meisten Pestizide neben Schädlingen auch einige unbeteiligte oder gar nützliche Organismen töten. (...) Die Krise durch das so genannte Colony Collapse Disorder in der Bienenindustrie hat den Blick für die Bedeutung dieser Bestäuber geschärft, so dass inzwischen auch Pestizide wegen potenzieller Gefahren für die wichtigen wilden Bienen und Hummeln aus dem Verkehr gezogen wurden“ Und:
„Besonders bei Getreide zeigen Studien dagegen, dass IPM meist aufwändiger und teurer ist als (...) Bei Obst steigt durch pestizidarme Methoden Ertrag und Qualität sogar an. Ein bedeutender Grund, weshalb sich diese Methoden auch in solchen Fällen nur langsam verbreiten, ist wohl der Aufwand, sich entsprechende Sachkenntnisse und Verfahren anzueignen“

Diesen Aufwand sollte uns die Sicherung unserer Zukunft wert sein. Und kommerzielle Interessen dabei keine Rolle spielen dürfen.

um 17:39 von Nachfragerin

Wer gesund ist, brauchen vieles nicht. Aber manche Menschen sind krank und denen hilft Cannabis besser als so manches synthetische Medikament.
#
Ok,wenn Cannabis als Medikament eingesetzt wird und heilende Wirkung erzeugt,dann sehe ich es ein.

@nachfragerin 18:25

median und durchschnitt in einen kommentar zu packen, führt das ganze ja schon ins absurde.

@16:59 von werner1955

>> Grundprinzip der linken ist...

Ich habe schon langen nicht mehr so einen Nonsens gelesen.

@free Nawalny 17:41 Uhr..

"Das ist doch nur eine Metapher, "

Für Sie schon für mich ist das ein gutes und zutreffendes Bild..täglich wird dem Götzen Börse weltweit gehuldigt..

unsereins braucht das nicht, sondern investiert in den Erhalt eines Denkmals in der Altstadt von Rothenburg/Tauber

17:54, Sisyphos3

>>aber es ist teilweise recht merkwürdig wie viele hier die sich sonst nicht für Medizin interessieren
plötzlich für Verfechter von Alternativmedizin mit Drogen werden<<

Jedes Medikament ist eine Droge.

THC, der Wirkstoff der Hanfpflanze, ist nicht der Alternativmedizin zuzurechnen. Stinknormale "Schulmedizin".

18:31 von Bernd Kevesligeti

«Welche "neue linke Regierung in den USA" ?
Und wenn ja, dann könnten die Arbeiter oder Arbeitslosen ja auf ein besseres Leben hoffen. Und die Friedensbewegung auf Abrüstung.»

In einer Reihe mit 100 Kegeln steht schon Kegel 99 (von rechts aus gesehen) links neben Kegel 100, der selbst ganz außen rechts steht.

So ist es bei Kegeln nicht, reiht man die in einem Kreis auf, bei dem die Sichtweisen: "rechts / links" nicht mehr eindeutig gegeben sind. Bei Politik ist es immer so, das man immer erst mal definieren muss, was: "rechts / links" überhaupt ist.

Stehen B. Sanders, J. Biden, D. Trump wie 3 Kegel in einer Reihe.
Steht Joe in der Mitte. Rechts neben Bernie.
Aber links vom Donald. Selbst erklärend.

Nimmt man die Ex-DKP in DEU, oder die "Junge Welt" als Ankerpunkt zur Definition von: "rechts / links". Steht zwangsläufig alles andere als die beiden selbst: "rechts".

Ist aber eine in hohem Maß völlig unsinnige Art von Definition von Ankerpunkt zum: "Rechts Abwatschen".

Wenn man nur wüßte...

Tja,wenn man nur wüßte, warum die Eigentümer ihre Aktien verleihen... Es sollte sich doch herumgesprochen haben,daß sich die Raffkes die Aktien leihen, um deren Wert vorsätzlich und voll-absichtlich in die Tiefe zu treiben. OK, der Verleiher bekommt eine - ich nehme an, vor dem Verleih ausgehandelte - Gebühr vom Ausleiher, aber wer sagt denn, daß diese Gebühr den Wertverlust ausgleicht? Das kann doch vorher keiner genau wissen. Und wenn dem so wäre: wo liegt denn da noch der Gewinn für die Raffkes?

Die Rechnung "Verkauf - Zurückkauf + Ausleihgebühr" muß doch ein positives Vorzeichen bekommen, damit sich das lohnt für die Raffkes. Das dürfte den Ausleihern doch auch bekannt sein? Geschieht ja nicht zum ersten Male! Werden sie glatt belogen von den Ausleihern?

Welcher Eigentümer von Aktien sieht es denn gerne, wenn seine Aktien im Wert gedrückt werden? Sicher, sie bekommen sie zurück, im Normalfall aber mit einem Wertverlust, den die Gebühr wohl nicht ausgleicht. Warum verleihen sie?

@spax-plywood - Wo ein Käufer ist, ist auch ein Verkäufer.

18:33 von spax-plywood:
"Haben die Kleinanleger denn das Geld vom Hedgefond durch den Verkauf der gestiegenen Aktien an den Fond bekommen?"

Der Kleinanleger bekommt sein Geld erst, wenn er seine Aktien wieder verkauft. Ob der Käufer nun ein Hedgefond ist, der seine Leerverkäufe decken muss, oder ein anderer Kleinanleger, spielt dabei keine Rolle.

Und wenn niemand mehr die Aktie kaufen will oder muss, dann wird der Kurs auch wieder fallen. Aber irgendein Zocker findet sich immer, der bei steil fallenden Kursen auf ein Schnäppchen hofft.

@Mathias Beyer - Durchschnitt & Median

18:53 von Mathias Beyer:
"median und durchschnitt in einen kommentar zu packen, führt das ganze ja schon ins absurde."

Der Begriff "Durchschnittsbürger" erschien mir angemessen, obwohl ich über den Median des Vermögens schrieb. Aber Sie haben recht - es hätte "Medianbürger" heißen müssen.

19:08, saschamaus75

>>@16:59 von werner1955
>> Grundprinzip der linken ist...

Ich habe schon langen nicht mehr so einen Nonsens gelesen.<<

Ich habe es aufgegeben, auf solch wohlfeile Diffamierungsstanzen der Linkshasser zu reagieren. Es bringt keinerlei Erkenntnisgewinn.

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

wie sich unsere hiesigen linken so das leben von spekulanten und aktionären vorstellen, ohne auch nur einmal weiter als zum sparbuch gekommen zu sein, wie unser finanzminister auch,

19:24, Herman the German

>>Tja,wenn man nur wüßte, warum die Eigentümer ihre Aktien verleihen... Es sollte sich doch herumgesprochen haben,daß sich die Raffkes die Aktien leihen, um deren Wert vorsätzlich und voll-absichtlich in die Tiefe zu treiben. OK, der Verleiher bekommt eine - ich nehme an, vor dem Verleih ausgehandelte - Gebühr vom Ausleiher, aber wer sagt denn, daß diese Gebühr den Wertverlust ausgleicht? Das kann doch vorher keiner genau wissen. Und wenn dem so wäre: wo liegt denn da noch der Gewinn für die Raffkes?<<

Hedgefonds wetten auf kurzfristige Wertänderungen. Solche Wertänderungen sind selten dauerhaft. Die Verleiher der Aktien sind langfristige Investoren, die sich mit der Verleihgebühr sozusagen ein Zubrot verdienen.

19:14 von fathaland slim

stinknormale "Schulmedizin".
.
wäre es so, gäbe es wohl keinen Ärger mit dem Verschreiben

ich bin kein Arzt auch kein Yunkie
von daher .... sehe ich das eher locker und entspannt,
warum soll man nicht ner alten Oma mit 90 ein paar Haschkekse verschreiben
wenn es ihr dadurch besser geht, Schmerzen nachlassen und sie etwas "gelöster" ist

ansonsten !
wenn ein 16 Jähriger weder Schnaps noch Zigaretten kriegt weshalb brauchts dann Hasch für die restliche Bevölkerung ?
Aber dass Rauchen unschädlich ist und ein Vollrausch das sagt einem jeder Kettenraucher und Säufer
warum soll das bei Hasch anders sein

von schabernack 19:19

Auf den ursprünglichen Nonsens vom freien Nawalny gehen Sie nicht ein.
Biden als "links" ?
Und was ist denn Ihr inhaltlicher Ankerpunkt bei der Beurteilung ?

19:54 von fathaland slim

Linkshasser
.
ein ernstes Problem
jeder geht eben anders damit um
für den einen ist der Arbeitnehmerflügel der CDU schon links
für den anderen ist der Seeheimer Kreis eine rechtsradikale Gruppe

Ich habe einmal

vor langer Zeit statt Weihnachtsgeld Aktien von meiner Firma bekommen. Und oh Wunder, die werfen tatsächlich jedes Jahr Gewinne ab.

20:20, Sisyphos3

>>19:14 von fathaland slim
stinknormale "Schulmedizin".
.
wäre es so, gäbe es wohl keinen Ärger mit dem Verschreiben<<

Den Ärger mit dem Verschreiben gibt es nicht aus medizinischen, sondern aus ideologischen Gründen.

Ähnlich wie es bis vor ein paar Jahren mit den Opiaten war.

Krebspatienten starben unter unsäglichen Schmerzen, weil der Gesetzgeber ideologische Scheuklappen aufhatte.

Das ist zum Glück mittlerweile vorbei.

@ Bernd Kevesligeti

Auf den ursprünglichen Nonsens vom freien Nawalny gehen Sie nicht ein.

Bitte fair bleiben und kein allgemeines Ge...
Entgegnen Sie meinem Beitrag bitte konkret und sachlich.

@ Bernd Kevesligeti

Welche "neue linke Regierung in den USA" ?

Den Regierungswechsel in den USA haben Sie doch bestimmt in der TS verfolgt.

Darstellung: