Ihre Meinung zu: Coronavirus: RKI warnt vor Ausbreitung von Mutationen

5. Februar 2021 - 13:20 Uhr

RKI-Chef Wieler hat vor der Ausbreitung von Corona-Mutationen in Deutschland gewarnt. Man müsse damit rechnen, dass sich der Anteil der Varianten weiter erhöht. "Das Virus ist noch nicht müde - im Gegenteil", sagte Wieler in Berlin.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.833335
Durchschnitt: 2.8 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zahl d. Infektionen u. Verstorbenen ist weiter hoch, dennoch ...

Aus dem Artikel:
"... Mit Verweis auf die Bund-Länder-Beratungen sagte Spahn weiter, dass es in der nächsten Woche darum gehe, mit Augenmaß "den richtigen Weg mit der richtigen Geschwindigkeit aus dem Stillstand zu finden". Für ihn stehe fest, dass es Lockerungen als erstes für Kindertagesstätten und Schulen geben sollte, wenn diese möglich sind ... "

Schulen und Kitas auf, dass ist schon mal ein Wort. Das muss nur gehalten werden können.

Was auch gehen muss, dass wenigstens kleine Einzelhandelsgeschäfte geöffnet werden. Hier gehört ein Hygienekonzept dazu und dass sich im Laden nicht mehr wie 2-3 Personen aufhalten (ist z.B. bei Apotheken u. Bäckereien und Fleischereien eh schon so).
Z.B. aufmachen können Kleider-Boutiquen, Friseure, Handy-Läden, Änderungsschneiderei, Schlüsseldienst, Schumacher, Gold/Schmuck/Uhren-Läden, usw.

wie tagesschau.de heute meldet:
Die kleinen Einzelhändler haben z. großen Teil bis dato die Hilfen nur zum Teil, oder gar noch gar nicht bekommen.
So nicht !

Ausbreitung

Wenn man die Entwicklungen in den Nachbarländern Tschechien und Tirol anschaut und die Nicht-Reaktionen dort, wird die Situation von Tag zu Tag gefährlicher.

RKI warnt vor Ausbreitung von Mutationen

Binsenweisheiten
warum sollen Mutationen sich nicht weiter verbreiten
ist ja wohl der Grund dass sich Mutationen bilden
weil sie dadurch optimaler der Umwelt/Gegebenheiten angepasst sind

Hoffentlich nimmt man die Warnungen des RKI diesmal ernst

"Man müsse damit rechnen, dass sich der Anteil der Varianten weiter erhöht".

Und handelt nicht wieder so verantwortungslos wie im Oktober (siehe die Meldung "Länder setzen RKI-Empfehlungen nicht um", tagesschau.de/investigativ/schulen-rki-empfehlungen-101.html).

"Das Virus ist noch nicht müde - im Gegenteil", sagte Wieler in Berlin"

Wenn dafür wir "müde" werden, dürfte wohl klar sein, wer noch für eine lange Zeit gewinnt.

Mutation

Und wieder eine der üblichen Aussagen. Es wird sicher auch bald die nächsten Mutationen geben. Ist halt so und damit muß man eben leben.

@glücklicherleser, 12:38

Merkel ist Schuld, MPs sind Schuld, Spahn ist Schuld... an einer Pandemie und deren Folgen??? Wo ist das Engagement dieser Besserwisser - wo sind die Parteieintritte?

Also, ich fühle mich da nicht angesprochen.

Ich gehe demonstrieren.
Ich engagiere mich in verschiedener Weise (unter anderem hier).
Ich bin sogar in einer Partei.

Mich können Sie damit nicht meinen.

Es stimmt aber, dass nicht jeder, der eigentlich die Wahrheit kennt, diese auch in ausreichender Form nach außen trägt.

@12:42 von DerOstbayer

"... Wenn man die Entwicklungen in den Nachbarländern Tschechien und Tirol anschaut und die Nicht-Reaktionen dort ... "

Jep.

Um so wichtiger ist es, dass die täglichen Berufspendlerinnen/er - nicht nur aus Tschechien und Tirol - sondern ALLE die nach D. tagtäglichen zum Arbeiten kommen und wieder über die Grenze nach Hause fahren, nur mittels negativen Schnell-Tests (mind. 48Std. max 72Std. alt u. kann am Vorabend der Anreise zu Hause gemacht werden) nach D. kommen dürfen.

Die Unternehmen/Arbeitgeber sind hier wichtig, und müssten schon längst gesetzlich verpflichtet worden sein. Sie müssen auch diesen Teil der Belegschaft kontrollieren, ob sie negativ Corona sind.

Falls nicht, dann dürfen sie die Unternehmen nicht betreten und auch nicht an den Arbeitsplatz gelangen.

Leider ist von dieser Teil einer Strategie gg. Corona in D. für Unternehmen/Arbeitgeber noch freiwillig, und wird nur hier und da mal umgesetzt.
Über hohe Infektionszahlen darf sich nicht gewundert werden.

@ Glücklicher Leser.

100% Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Von der Couch aus lässt sich leicht kritisieren und meckern.

"Diese Jahrhundertpandemie bleibt für uns alle eine Zumutung - und sie bleibt ein Charakter- und Stresstest für unsere Gesellschaft", sagte Spahn.

Die große Mehrheit der Bürger wird nach dem Stresstest wohl eine 1 mit Sternchen bekommen, allerdings wird es auch eine kleine Gruppe von Sitzenbleibern geben.

Befolgung der Warnungen

Ich denke die Warnungen werden auch diesmal nicht so verarbeitet, wie es angemessen wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, wie z.B. in Bayern Lockerungen bei einer Spannbreite zwischen 30 und > 300 in der Praxis funktionieren sollte. Die Vorschläge von Niedersachsen und Schleswig-Holstein lassen sich in der Realität nicht umsetzen.

Natuerlich ist das Virus

gefaehrlicher geworden. So wars schon in Grossbritanien.

Man muesste noch wissen was gefaehrlicher heisst, ansteckender oder/und toedlicher?

Zeigt sich einmal mehr, dass man die Sache vor einem Jahr haette anders angehen muessen.

@13:04 von Nett

"... Hoffentlich nimmt man die Warnungen des RKI diesmal ernst ... Wenn dafür wir "müde" werden, dürfte wohl klar sein, wer noch für eine lange Zeit gewinnt ... "

Corona wird auf Dauer bleiben.

So wie jetzt, erst mal alles dicht und zu machen, und ansonsten weiter so, und die Unternehmen/Arbeitgeber im Kampf gg. Corona nicht zwingend gesetzlich hier auf breiter Front mitzumachen (für die Belegschaft nur so etwas Home-Office-Machen), ist das keine Dauer-Strategie gg. Corona.

Da muss sehr viel mehr her.

Und Corona-Impfen fällt erst mal als PlanA weg. Ggf. gehts später mal weiter ...

"Wir haben jetzt die Mittel,

das Virus zu besiegen - nicht sofort, aber im Laufe des Jahres"

Wann kommen die Verantwortlichen aus dem Träumerland? Das Virus wird nicht in einem Jahr ausgerottet sein. Wie lange die Wirkung ist und die Wirkung auf Mutationen sind unbekannt. Aber im Laufe des Jahres haben wir den Sieg errungen.

Was ist neben Impfungen mit Medikamenten zur Behandlung? Wie werden diese Forschungen unterstützt?

Positivzahlen ohne Testzahlen sind für eine Vergleichbarkeit wertlos. Mit weniger Tests kommt man/frau/es schnell unter 50, 10 ..

"Aber das Virus ist noch nicht müde .."
Hallo? Weil es nachts schläft, gibt es z.T. auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen?

Ohne Worte.

Es gibt noch keine Erkenntnisse, ob die Mutationen zu schwereren Verläufen führen, aber sie sind schon mal gefährlicher. Gefährlicher ist nicht die Verbreitungsmöglichkeit, sondern etwaige schwerere Verläufe und /oder mehr Todesfolgen.

Eine stärkere Verbreitung mit milderen Verläufen wäre u.U. sogar wünschenswert.

Schulen geschlossen halten

Schulen geschlossen halten geht garnicht mehr. Bitte bei Stufenplan auch an Jugendliche denken. Und wenn doch nur jeder Schüler 2x pro Woche gehen kann, würde es unseren Kindern viel besser gehen. Und in den Supermärkten wären weniger Kinder anzutreffen. Die Industrie läuft doch auch auf Hochtouren, stimmt, da sieht man es nicht so auf den ersten Blick...Viele Eltern würden Ihre Kinder pädagogisch unklug auch bis zur Schule fahren, falls hier ÖPNV wieder das Problem sein sollte...

0_Panik um 12:42

"Was auch gehen muss, dass wenigstens kleine Einzelhandelsgeschäfte geöffnet werden."

Es wurde schon mal versucht, anhand der Verkaufsfläche zu differenzieren. Ist leider gescheitert, da dagegen geklagt wurde und ein Gericht die Differenzierung einkassiert hat.

Wo bleibt die Vorbildfunktion?

Wieler, Spahn& Co sprechen seit Wochen von "Zumutung" und erwarten ein Durchhalten der Bevölkerung während diese die Kontakte auf quasi 0 herunterfahren, zu beinahe jeder Gelegenheit außerhalb des Privaten nun zum Tragen medizinischer Masken verdonnert werden.
Mich irritiert daher immer wieder, wie selbstverständlich die Damen und Herren in den Pressekonferenzen zwar mit Abstand, aber stets ohne Maske auftreten, es vom Fußvolk aber wie selbstverständlich erwarten. (ganz abgesehen davon sowas komplett digtal zu veranstalten).
Wo bleibt hier die Vorbildfunktion dieser Personen? Für mich ist das schlicht ein Zeichen überheblichen Gebahrens, was m.E, der Glaubwürdigkeit dieser Personen stark schadet.

@14:11 von Wolfgang E S

"... Globale Mobilität ist das Problem ... müssen wir die globale Mobilität rapide drosseln ... "

Wie die Wirtschaftszahlen von Fluggesellschaften und Reisegesellschaften und Flughafengesellschaften zeigen, muss die globale Mobilität schon drastisch zurück gegangen sein.

Auch im Inland verzeichnet die DB-AG und der ÖPNV und Reisegesellschaften wie auch Hotels/Pensionen etc. drastische Kundenrückgänge.

Also hier kann es nicht dran liegen ...

um 12:38 von Glücklicher Leser

> ...wann wurde Herr Wieler das letzte Mal für seine sicher sehr belastende und nervenaufreibende Tätigkeit gelobt?
Das tue ich hiermit! Ich hoffe, das die ewigen Schmähungen der ach so vielen Hobbyvirologen in Deutschland ihn nicht zu sehr bei seiner Arbeit zusätzlich belasten.<
- Herr Wieler leitet die Zahlen der Infizierten und der Verstorbenen weiter. Dann sagt er noch u.a., dass das Virus mutiert und dass es gefährliche Mutationen gibt. Das weiss tatsächlich jeder Hobbyvirologe. Es gibt aber Meinungen zu der Corona-Situation und dem Umgang damit einiger bis ca vor einem Jahr (oder auch bis vor kurzem) nahmhafter und geschätzter Virologen und Epidemiologen, die sich von der Meinung von Herren Wieler, Drosten und co unterscheiden. Warum sind diese von der Bildfläche verbannt worden? Vielleicht wären gerade diese sinnvoller und wertvoller?
Wenn möglich, vergleichen Sie alle Zahlen in den und ausserhalb der Lockdowns, im Sommer und im Winter... Im Vergleich entdeckt man die Wahrheit.

@rossundreiter 13:50

"Ich engagiere mich in verschiedener Weise (unter anderem hier)"
Es als Engagement zu bezeichnen, in Internetforen seine "Wahrheit" zu verbreiten, in denen immer dieselben ca. 20 Leute kommentieren, finde ich durchaus amüsant.
Danke für Ihr starkes Engagement in Sachen Wahrheit in der TS Kommentarspalte...

Die Urväter und Mütter

des Grundgesetzes haben den menschlichen Faktor offenbar gnadenlos unterschätzt. Ein kleines Virus und Alle rasten aus. Nur noch peinlich.

@14:24 von R13P

0_Panik um 12:42 schrieb:
"Was auch gehen muss, dass wenigstens kleine Einzelhandelsgeschäfte geöffnet werden."

14:24 von R13P antwortete:
"... Es wurde schon mal versucht, anhand der Verkaufsfläche zu differenzieren. Ist leider gescheitert, da dagegen geklagt wurde ... "

Ja. Ist leider bekannt.
Einfach mal eine qm-Zahl festlegen und sonst gibt es keine Begründung dazu, geht nun wirklich nicht.

Deswegen war der Ansatz - gewisse unterschiedliche Branchen - des Einzelhandels als kleine Läden in den Fokus zu nehmen.
Weil hier die Einlasskontrolle (max. 2-3 Personen) und die Hygienekonzepte einfach zu installieren und umzusetzen ist.
Die zuständigen Behörden haben das vor Ort zu prüfen und zu genehmigen.

Wie schon vorgetragen, bei Apotheken, Bäckereien, Fleischereien geht es auch.

Falls Mall-Betreiber ebenfalls das Konzept umsetzten können, dürften hier auch keine Probleme entstehen.
Auch sie müssen Einlasskontrolle (max. Personen-Anzahl) und die Hygienekonzepte umsetzen können.

@Wolfgang E S. 14:11

"Die Schlussfolgerung daraus gefällt den wenigsten, aber sie ist wohl zwingend. Wenn wir unsere Art retten wollen, müssen wir die globale Mobilität rapide drosseln. Das Klima würde es uns auch danken."

Unsere Welt ist globalisiert und das ist gut so. Industrieländer und auch Entwicklungsländer sind weltweit eng vernetzt. Das lässt sich nicht ausschließlich mit Skype steuern. Zig Millonen Menschen aus aller Herren Länder leben und arbeiten tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt und wollen auch mal ihre Familien besuchen. Das Kennenlernen und vor allem Verstehen anderer Kulturen ist für uns alle ein wichtiger Baustein für unsere persönliche Entwicklung und vor allem wichtig für das Verständnis und die Akzeptanz bzw. Toleranz anderen Kulturen und Religionen gegenüber. Sie können das Rad der Zeit nicht zurückdrehen. Die Menschheit entwickelt sich vorwärts und nicht zurück.

um 12:58 von Sisyphos3

,,RKI warnt vor Ausbreitung von Mutationen
Binsenweisheiten
warum sollen Mutationen sich nicht weiter verbreiten
ist ja wohl der Grund dass sich Mutationen bilden
weil sie dadurch optimaler der Umwelt/Gegebenheiten angepasst sind. "

Es geht im Artikel darum, was dagegen getan wird oder werden muß und z. B. daß der Herr Spahn nichts mehr von Lockerungen im Moment hält. Derjenige, der Binsenweisheiten und damit indirekt auch Kritik an der Berichterstattung herumstreut, sind wieder mal Sie.

Regierende handeln wie in Zeitlupe

Wenn ich lese, in 13 von 16 Bundesländern sind schon Mutationen nachgewiesen. Berücksichtigt man eine Dunkelziffer, existiert es wahrscheinlich schon überall.

Ein zügiges Handeln (sprich Grenzschließung für den Reiseverkehr) DIREKT nach Auftreten der Mutationen hat man versäumt.

Wiederholt hat man gezeigt, dass man nicht in der Lage ist das Virus örtlich zu begrenzen.

Bei diesem desolaten Krisenmanagement (nicht nur in diesem Punkt) bleibt nur noch das Beten und Hoffen, dass das Virus nicht noch tödlicher wird, als es eh schon ist.

um 14:11 von Odi.14

…Eine stärkere Verbreitung mit milderen Verläufen wäre u.U. sogar wünschenswert.

Womit sie komplett falsch liegen. Je mehr Infizierte es gibt umso mehr Möglichkeiten hat das Virus zu mutieren. Merke: Das Virus kann nur im Körper eines Wirtes mutieren.

Mit dem Ruecken zur Wand

Die Haltung des RKI sowie auch drr Politiker ist eine defensive.
D und Europa haben im Moment keine Optionen, dem was da ablaeuft zu begegnen.

Zuegiges Impfen ist unmoeglich, da man bei den Vertraegen wohl ueber den Tisch gezogen wurde und auch zu zoegerlich war.

Das eine der kommenden Mutationen alle Erfolge zunichte macht, ist stark zu vermuten.
Eine steigende Letalitaet liegt wohl auch teilweise vor und es steht zu befuerchten, das Eine weitere steigerung moeglich ist.

Wegen der Mutationen duerfte ein neuerlishes ansteigen der Zahlen nur Eine Frage der Zeit sein.

Eine weitere Verbreitung von Mutationen wird eifrig gefoerdert durch den nach wie vor laufenden internationalen Handel und durch ewiges gezetere wegen Schulen/Kindergaerten.

Ich sehe nicht, das die Entwicklung eine positive waere.

um 14:28 von Hinterdiefichte

Mutante gefährlicher?
Inwieweit sind die Mutante gefährlicher? Nach dem was ich gelesen habe, breiten sich die Mutationen schneller aus, sind aber für den einzelnen Menschen nicht gefährlicher!

Das Gefährlichere ist die raschere Ausbreitung. Eigentlich logisch!

um 14:33 von Werneranerin

… Es gibt aber Meinungen zu der Corona-Situation und dem Umgang damit einiger bis ca vor einem Jahr (oder auch bis vor kurzem) nahmhafter und geschätzter Virologen und Epidemiologen, die sich von der Meinung von Herren Wieler, Drosten und co unterscheiden. Warum sind diese von der Bildfläche verbannt worden? Vielleicht wären gerade diese sinnvoller und wertvoller?
Wenn möglich, vergleichen Sie alle Zahlen in den und ausserhalb der Lockdowns, im Sommer und im Winter... Im Vergleich entdeckt man die Wahrheit.

Da sie die Wahrheit kennen, teilen sie sie uns doch mit. Wäre echt nett… Vielleicht schwenkt Wieler dann um?

Blinder Aktionismus?

Ich stimme ja mit den meisten Maßnahmen zur Eindämmung mit unseren Volksvertretern überein, so mit den Abstandsregeln oder der Maskenpflicht.
Aber einige Maßnahmen sind doch echt paradox. So darf ich zwar meine Eltern besuchen, die mich jedoch gleichzeitig nicht. In Bus und Bahn muß ich eng an eng sitzen, in der Haltestelle aber einen Abstand von 1,50 m halten. Krankenhäuser werden geschlossen, wie jetzt in Havelberg, aber der Zusammenbruch des Gesundheitswesens droht usw.
Hier einige Vorschläge: Jedes Geschäft hat entsprechend seiner Größe nur eine beschränkte Anzahl Einkaufskörbe. Das Geschäft darf nur mit Korb betreten werden. Erledigt der Fall.
Vor meiner Apotheke steht ein Schild: "Aufenthalt nur bis 3 Personen im Geschäft gestattet!" Klappt. Wäre auch anderswo möglich.
In Speiselokalen einfach ein Schild: "Sie werden platziert!" Ging zu DDR-Zeiten doch auch.
Kino und Theater: Einlaß mit Abstand und begrenzte Platzanzahl mit Abständen.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

um 14:41 von Punk66

Die Urväter und Mütter
des Grundgesetzes haben den menschlichen Faktor offenbar gnadenlos unterschätzt. Ein kleines Virus und Alle rasten aus. Nur noch peinlich.

Ich bin ganz ruhig

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Wir können nicht das ganze Jahr im Lockdown bleiben

Also ich sage dazu mal:

RKI-Chef Wieler hat vor der Ausbreitung von Corona-Mutationen in Deutschland gewarnt. Man müsse damit rechnen, dass sich der Anteil der Varianten weiter erhöht. "Das Virus ist noch nicht müde - im Gegenteil", sagte Wieler in Berlin.

1. wir können nicht das ganze Jahr und weitere Jahre im kompletten Lockdown bleiben, Herr Wieler!
2. wovon sollen die Menschen dann leben, wenn sie kein Geld mehr verdienen dürfen?? Wer macht dann die systemrelevanten Sachen wie Friseur, Einzelhandel, Kultur und vieles andere??

und zu dem hier von Spahn:

Spahn warnt vor voreiligen Lockerungen

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn appellierte an das Durchhaltevermögen der Bürger und warnte vor vorschnellen Lockerungen der Corona-Einschränkungen. Zwar sinke die Zahl der Neuinfektionen, doch noch nicht stark genug, so Spahn.

Wie lange soll das noch so weitergehen?? Wann gibt es endlich mal Perspektiven??

Panikmache vor der nächsten Entscheidungsrunde...

Ich halte von der Panikmache des Herrn Wieler überhaupt nichts. Richtig mag sein, dass sich bestimmte Mutationen schneller verbreiten als andere (das haben wir in der Vergangenheit Nichtmals getestet - nun ist es auf einmal der entscheidende Faktor ?) richtig ist aber auch, dass immer mehr gefährdete Personen geimpft sind somit lediglich noch die Bevölkerungsschicht übrig bleibt, die statistisch gesehen das Virus sehr gut übersteht bis gar nicht bemerkt, dass sie infiziert waren - wo ist also das Problem??? Rein logisch wird eine Mutation sicherlich nicht für eine höhere Sterblichkeit bei seinem Wirt sorgen sondern gegenteilig sich eher abschwächen - also auch keine Sorge...
Hier wird lediglich vorgearbeitet um einen Grund für die Lock Down Verlängerung zu finden...

An eine Öffnung von Schulen und Kindergärten ist nicht zu denken

Aber an eine Öffnung von Schulen und Kindergärten und Kitas ist nicht zu denken, bis es einen Impfstoff für Babys, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie für Erwachsene bis 50 Jahre gibt:

Mit Verweis auf die Bund-Länder-Beratungen sagte Spahn weiter, dass es in der nächsten Woche darum gehe, mit Augenmaß "den richtigen Weg mit der richtigen Geschwindigkeit aus dem Stillstand zu finden". Für ihn stehe fest, dass es Lockerungen als erstes für Kindertagesstätten und Schulen geben sollte, wenn diese möglich sind.

Schulen sind und bleiben Virenschleudern und werden erst - genauso wie Profisport und anderes - ganz zum Schluss geöffnet, Herr Spahn! Sie spielen hier mit dem Leben von Babys, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Impfstoff gegen Mutationen erst nächstes Jahr

Und leider stimmt das hier so nicht ganz, weil Impfstoffe gegen die Mutationen von Curevac erst nächstes Jahr kommt:

Die Impfungen spielten bei diesen Lockerungen eine wichtige Rolle. "Wir haben jetzt die Mittel, das Virus zu besiegen - nicht sofort, aber im Laufe des Jahres", so der Gesundheitsminister.

Siehe zu dem Impfstoff von Curevac:

tinyurl.com/1xr3pv1i
Tagesschau: CureVac und GSK kooperieren bei Impfstoffen Stand: 03.02.2021 10:54 Uhr

Das Tübinger Biotechunternehmen CureVac und der britische Hersteller GlaxoSmithKline (GSK) wollen zusammen mehrere neue Impfstoff-Kandidaten gegen die Mutationen des Coronavirus herstellen. Dazu vereinbarten Curevac und GSK eine Kooperation, teilten die Konzerne am Mittwoch mit. Das Entwicklungsprogramm starte sofort.

Das Vakzin soll den Plänen zufolge bei erfolgreicher Entwicklung und Zulassung durch die Behörden im kommenden Jahr verfügbar sein.

@ Demokratieschue...um 15:56

Danke.

Humor ist doch was schönes.

Perspektive & Lockdown

Die Frage sollten sie dem Virus stellen, wann er gedenkt sich nicht mehr zu verbreiten. Wie wollen Sie Lockerung in der Praxis umsetzen, wenn es innerhalb von 100-200 km Kreise mit 30 und >300 gibt.

Ursache der vielen Mutanten

Müssten man ggf. nachforschen, ob nicht die Ursache der unzähligen Mutanten größtenteils mutwillig von uns mitverursacht worden ist? Haben im letzten Juni bis September europaweite Anseuchungsorgien aufgrund unseres Reisewahns stattgefunden und somit alle möglichen Varianten in jeden Winkel von Europa getragen?

Impfung vs Mutation

Angesichts der aktuell hohen Gesamtinfektionszahlen bei verhältnismäßig wenig Geimpften, ist es klar, dass durch die schiere Anzahl der Viren die Wahrscheinlichkeit einer Mutation entsprechend groß ist. Aber je mehr geimpft werden, desto geringer die Ausbreitung desto niedriger die Wahrscheinlichkeit einer Mutation, oder?
Die anthromorphisierende Bildsprache: "das Virus werde nicht müder" finde ich ungeschickt und gibt dem Virus ein 'Wesen', das es nicht hat.

@ Der Lenz (16:09): nein leider ist das kein Humor

@ Der Lenz

Nein leider ist das kein Humor sondern trauriger Ernst wegen den nicht vorhandenen Impfstoffen für die junge Generation. Zumindest nicht in Deutschland. In Israel ist das anders. Da werden bereits die 16jährigen geimpft! So schaut die Realität aus. Siehe:

tinyurl.com/1aoi2aoh
RND: Coronavirus: Israel impft nun auch über 16-Jährige 03.02.2021, 11:41 Uhr

oder hier:

tinyurl.com/2qcyvtxt
stern.de: Keine Probleme mit Impfstoff-Beschaffung: Israel impft inzwischen 16-Jährige 05.02.2021, 11:28 Uhr

So viel zur Wahrheit. Wie lange muss bei uns die junge Generation warten??? Bis 2022 oder 2023??? Darüber hinaus sind die Zahlen wieder am Ansteigen die ich lese.

14:52 von grübelgrübel

„Je mehr Infizierte es gibt umso mehr Möglichkeiten hat das Virus zu mutieren.“

Und, was ist daran u.U. nicht vorteilhaft, wenn die Mutanten weniger schwere Verläufe und Todesfälle verursachen? Es gibt mehr Personen die –zumindest zeitweise- gegenüber mehr Mutationen immun sind.
Hm, die sog. „Herdenimmunität“ –sogar gegen mehrere Varianten- ist also nunmehr „komplett falsch“? „grübelgrübel“ ist insoweit nicht komplett falsch.
14:56 von grübelgrübel: „Das Gefährlichere ist die raschere Ausbreitung. Eigentlich logisch!“
Nein, auch nicht mit Ausrufezeichen. Nicht rasche Ausbreitung, sondern Schwere des Verlaufs und Sterberate sind für die „Gefährlichkeit“ entscheidend. Langsame Ausbreitung mit schwersten Verläufen und hohen Todesraten sind viel gefährlicher.
Ungezählte Viren, Keime .. verbreiten sich vermutlich täglich mit noch höherer Geschwindigkeit, haben geringe/keine Folgen und sind mithin nicht gefährlich. Der menschliche Organismus hat gelernt, damit zu leben und hat seine Abweh

@Odi.14 vom 05. Februar 2021 um 14:11

> Eine stärkere Verbreitung mit milderen Verläufen wäre u.U. sogar wünschenswert.

Schon mal was von dem 'Post-Covid-Syndrom*' gehört >?
Schon mal davon gehört das, auch bei milden Verläufen, 'Drei von vier Patienten' angaben 'auch sechs Monate nach ihrer Entlassung aus der Klinik weiterhin Beschwerden zu haben* ?

Deshalb ist "Eine stärkere Verbreitung mit milderen Verläufen" definitiv N I C H T "wünschenswert"

*Quelle:https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/post-covid-patientin-101.html

@ Demokratieschue...

@15:56

«Also ich sage dazu mal:
1. wir können nicht das ganze Jahr und weitere Jahre im kompletten Lockdown bleiben, Herr Wieler! … Wie lange soll das noch so weitergehen?? Wann gibt es endlich mal Perspektiven??»

@15:59

«Aber an eine Öffnung von Schulen und Kindergärten und Kitas ist nicht zu denken, bis es einen Impfstoff für Babys, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene … gibt … Schulen sind und bleiben Virenschleudern.»

Die letzteren brauchen gar keine Perspektive.
Die bleiben "locked" bis der Hahn nach dem Krähen tot vom Misthaufen fällt. Aber Sie brauchen den systemrelevanten Friseur.

Lockdown à la carte, solange es nur einen persönlich nicht betrifft. Sollen Kinder & Co. doch sehen, wo sie bleiben, was sie machen, und welche Perspektiven die haben. Muss man schon zufrieden sein, dass Sie nicht schon wieder mal alle Schulen im Land vandalisieren, und niederreißen wollen.

Durch nichts schlüssig belegt, gerade Schulen seien "Virenschleudern".
Durch rein gar nichts !

@15:59 von Demokratieschue...

"... An eine Öffnung von Schulen und Kindergärten ist nicht zu denken ... Schulen sind und bleiben Virenschleudern und werden erst - genauso wie Profisport und anderes - ganz zum Schluss geöffnet, Herr Spahn! Sie spielen hier mit dem Leben von Babys, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ... "

Welcher Bereich gehört denn nicht zu den Infektionsorten ?

Wir sind schon lange dabei, dass es - Infektionskreisläufe - gibt.
Aber die sind offensichtlich immer noch nicht erkannt, da immer wieder von einzelnen Bereichen die Rede ist und zudem immer wieder von Infektionsketten.

Und Infektionsketten:
Das liest und hört sich immer so an, als ob nur mal irgendwo durch geschnibbelt werden müsse, und schon sei alles besser.

Davon mal abgesehen wird sehr wenig darüber geschrieben und sehr wenig darüber gesagt, wie viele Menschen insgesamt seit dem 1.1.20 und dem 31.12.20 infiziert wurden, und ob diese Menschen nun immun gg. Corona sind oder nicht.
Und in diesem Zusammenhang:
Neue Mutanten

um 16:18 von DerOstbayer

"Anseuchungsorgien aufgrund unseres Reisewahns"

Wenn Sie sich mit dem Virus anstecken wollen, müssen Sie nicht verreisen. Da reicht der Weg zu Fuss z.B. zum nächsten Gottesdienst.

@16:18 von DerOstbayer

"... ob nicht die Ursache der unzähligen Mutanten größtenteils mutwillig von uns mitverursacht worden ist ... "

Nee.

Viren gibt es schon seit Millionen von Jahren.
Seit je her mutieren die Viren.
Und von den unterschiedlichen Viren gibt es zig Hunderttausende.

Es gibt Viren, die mutieren besonders schnell/aggressiv, und mache eben nicht so sehr.

In meinem Bekanntenkreis gibt

In meinem Bekanntenkreis gibt es viele, die in der Pflege arbeiten, im Fitnessstudios angemeldet sind, die gerne feiern, shoppen, Essengehen,...Der größte Einschnitt aber wären für sie geschlossene Schulen. Wenn man keine schulpflichtigen Kinder und Kitakinder hat, die um ihre Kindheit und Bildung beraubt werden, großzügig Kurzarbeitergeld bezieht oder eine sichere Rente, dann kann einem der Lockdown doch nichts schlechtes anhaben. Geld fürs Nichtstun- ihr habt doch nichts zu verlieren!

@ Odi.14 (16:23): genau das wissen wir nicht

@ Odi.14

Genau das hier wissen wir nicht:

14:52 von grübelgrübel
„Je mehr Infizierte es gibt umso mehr Möglichkeiten hat das Virus zu mutieren.“

Und, was ist daran u.U. nicht vorteilhaft, wenn die Mutanten weniger schwere Verläufe und Todesfälle verursachen? Es gibt mehr Personen die –zumindest zeitweise- gegenüber mehr Mutationen immun sind.

Wir wissen nicht, wie gefährlich aktuell die neue Mutation der britischen Mutation ist. Wissen Sie denn, ob die Mutation von dieser Mutation nicht schwere Verläufe verursacht??

Siehe hier:

tinyurl.com/yhodgjkq
RND: Corona-Variante aus Großbritannien ist erneut mutiert – Experten fürchten geringere Wirksamkeit von Impfstoffen 02.02.2021, 19:23 Uhr

Das heißt:
wir wissen praktisch gar nichts über die neue Mutation der Mutation. Toll oder??

16:21 von Demokratieschue...

auch die Israelis haben ihren Kummer ...
von ihren 16 % Ultraorthodoxen kümmert sich keiner um Abstandsregeln oder derlei Dinge
und das Interesse auf Impfungen liegt bei 0 %
dafür sind 40 % der Infizierten in der Gruppe anzutreffen

@16:04 von TravellingThomas

„Die Schlussfolgerung, die auch nicht allen gefallen wird ist eher eine andere: eine Spezies, die die Existenzgrundlage von 98% der Bevölkerung ruiniert, um für 2% eine höhere Überlebenswahrscheinlichkeit zu erreichen hat auf Dauer keine Chance.“

Es ist umgekehrt: Eine Gesellschaft, die auf die Schwachen keine Rücksicht nimmt, nur damit aus einem jetzt ResidentThomas wieder ein TravellingThomas werden kann, hat auf Dauer keine Chance - und hätte eine solche Chance auch nicht verdient.

@16:34 von Nelke785

"... Geld fürs Nichtstun- ihr habt doch nichts zu verlieren ... "

Doch.
Bei den Betagten und hoch Betagten ist das die Gesundheit und ggf. das Leben.
Es gibt auch schwere Verläufe der Corona-Infektion, die schon mal als Einzelfälle jüngere Menschen treffen kann, und die gar als Todesfall enden.

Trost:
Ca. 99% der Bevölkerung ist davon gar nicht, oder es gibt Fälle mit leichten Verläufen der Corona-Infektion (hierzu die Genesungszahlen des RKI die auch heute wieder nicht angezeigt wurden).

Gestern und heute

Gestern war im Live-Blog zu lesen, Heer Spahn drängt auf Lockerungen, heute warnt er wieder.
Liegt es an Clickbait für die Medien inkl. TS oder am BMG oder beiden?

Herr Prof. Wieler, Ihre Warnungen vor den Varianten kommt mindestens vier Wochen zu spät, ich bin jedoch überzeugt, Sie wissen das.

@Demokratieschützerin

die Begriffe "Virenschleudern" und "Pandemietreiber" sind unterirdisch, unethisch und diskriminierend.

16:34 von Nelke785

Wenn man keine schulpflichtigen Kinder und Kitakinder hat,
.
mein Kind kommuniziert per Computer mit der Schule
nicht schön in der Abiklasse
aber wenn es nicht anders geht ....

Zitat : "Geld fürs Nichtstun- ihr habt doch nichts zu verlieren!"
das funktioniert doch seit Jahrzehnten in unserer Gesellschaft
oder dass jemand sich bisher sonderlich erregt hätte

Wer Angst vor Mutationen hat,

Wer Angst vor Mutationen hat, kann doch daheim bleiben.

14:19 von nelke785

Wie interessiert die Schüler an der Öffnung ihrer Schulen sind, Teigen die Aufrufe zu schulstreiks in Bayern. Wobei kann man ihnen auch nicht verdenken, es fehlt immer noch an lüftungssytemen, weil Geld an anderer Stelle sinnreiche ausgeschüttet wird.

milde Verläufe und Entlassung aus dem Krankenhaus

Bei milden Verläufen sind sicherlich nicht die gemeint, die stationär behandelt wurden sondern eher mit Symptomen aber ohne Beeinträchtigung und dann haben wir noch die 4 von 5 Fällen der Infektion, die keine Symptome aufweisen

@ Sisyphos3 (16:38): Antwort ist: Regeln durchsetzen

@ Sisyphos3

Dann wird es Zeit, dass diese Ultra-Orthodoxen für eine längere Zeit unter Quarantäne gestellt werden. Es kann nicht sein, dass die sich Sonderregeln rausnehmen können. Die sind eine Gefahr für die anderen Israelis. Diese Ultraorthodoxen müssen genauso Rücksicht auf andere Israelis nehmen wie umgekehrt die anderen Israelis auf die Ultraorthodoxen Rücksicht nehmen müssen.

Wenn die Ultraorthodoxen die Maskenpflicht und andere Regeln nicht einhalten, dann müssen die Regeln von der Polizei durchgesetzt werden durch

a) konsequente Auflösung von Feiern und Veranstaltungen
b) konsequentes Durchsetzen der häuslichen Isolierung
c) Unterbinden von Reisen wie bei uns es derzeit ist
d) diese Feiern von denen ich auch schon mitbekomen habe, müssen auch von den Gemeinden abgesagt werden
e) die Regierung muss auch die zum Impfen kriegen.

@IBELIN vom 05. Februar 2021 um 14:00 "Natuerlich ist das Virus"

> gefaehrlicher geworden. So wars schon in Grossbritanien.

> Man muesste noch wissen was gefaehrlicher heisst, ansteckender oder/und toedlicher?

> Zeigt sich einmal mehr, dass man die Sache vor einem Jahr haette anders angehen muessen.

Warum haben Sie dann der Politik nicht "vor einem Jahr" mitgeteilt und mit Beweisen belegt das die Politik es "anders angehen" muss und warum haben Sie ihre Erkenntnisse nicht schon "vor einem Jahr" den Politikern mitgeteilt welche Maßnahmen, bei der Bekämpfung der Pandemie, tatsächlich 100% wirksam sind und unbedingt in Gesetze und Regelungen umgesetzt werden müssen ?

Ich finde es sehr komisch das alle diejenigen Wissenden, die schon vor 1 Jahr genau wussten welche Maßnahmen die Verbreitung des SARS-Cov2-Virus verhindert hätten OHNE die Bürger einzuschränken, ihr Wissen nicht schon vor 1em Jahr geteilt haben sondern jetzt, wo der Virus mutiert ist, die früheren Beschlüsse Kritisieren,

Auf Kommentar antworten...

Am 05. Februar 2021 um 15:56 von Demokratieschue...
Wer macht dann die systemrelevanten Sachen wie Friseur, Einzelhandel, Kultur und vieles andere??
Wie lange soll das noch so weitergehen?? Wann gibt es endlich mal Perspektiven??
###
Ich wußte nicht das ein Friseur und Kultur unbedingt Systemrelevant sind. Aber wie lange es noch so weitergeht haben sie in eine Kommentar ja schon selber beantwortet. Mindestens bis nächstes Jahr, weil eben noch nicht genügend Impfstoffe zur Verfügung stehen, und ob die zur Verfügung stehenden dann auch gegen die Mutationen wirken. So sieht es nun einmal aus. Und solange werden wir wohl auch noch mit Einschränkungen rechnen müssen.

@16:37 von Demokratieschue...

"... wir wissen praktisch gar nichts über die neue Mutation der Mutation ... "

Doch.

Davon gibt es Welt weit ca. 350.000 (Stand WHO 13.1.21).
Mittlerweile dürfte die Anzahl gestiegen sein. Die mehr als 350.000 Mutanten grassieren (fast) in der ganze Welt. Insb. in GB, EU, USA, Südamerika, Mittelamerika, Afrika, Russland, Osteuropa, ...
Die Übersicht ist völlig verloren gegangen.
Und das hat bisweilen auch niemanden interessiert.

Geforscht wird derzeit mit den 3 bekannten Mutanten. Das ist auch übersichtlicher ...

um 16:23 von Odi.14

>>14:56 von grübelgrübel: „Das Gefährlichere ist die raschere Ausbreitung. Eigentlich logisch!“<<

von Odi.14: Nein, auch nicht mit Ausrufezeichen. Nicht rasche Ausbreitung, sondern Schwere des Verlaufs und Sterberate sind für die „Gefährlichkeit“ entscheidend. Langsame Ausbreitung mit schwersten Verläufen und hohen Todesraten sind viel gefährlicher.

Das Eine schließt das Andere nicht aus. Wir können eine raschere Verbreitung durch die Mutation mit zusätzlich schwererem Verlauf bekommen. Deshalb muss die Zahl der Infektionen möglichst niedrig gehalten werden.

14:30 von kup Vielleicht

14:30 von kup

Vielleicht schauen Sie nicht so genau hin.
Ich habe viele Politiker ( inkl. der oben genannten ) auf dem Weg zu Pressekonferenzen/ Pressemitteilungen immer mit Maske gesehen.
Warum machen Sie hier Politikerbashing ?

@rossundreiter, 13:50

So mancher reklamiert die Wahrheit für sich. Ich schrecke immer auf, wenn Propheten durchs Land ziehen, die sich als weise und allwissend gerieren.

14:33 @ Werneranerin

"... nahmhafter und geschätzter Virologen und Epidemiologen, die sich von der Meinung von Herren Wieler, Drosten und co unterscheiden. Warum sind diese von der Bildfläche verbannt worden?
Vielleicht wären gerade diese sinnvoller und wertvoller? ..."
.

Welche sind das bitte?
.
Herr Streeck darf leider noch genug Unsinn von sich geben.
Wie "Masern ... Schmierinfektion..." oder
"... Stresstest für ITS ..."

Oder sind es die 22 Nicht-Virologen / -Epidemiologen, die gerade von Eurosurveillance einen Daumen-runter gezeigt bekommen haben?

Andere Namen erspare ich mit, deren Behauptungen sind zig-fach widerlegt worden, nicht nur von Experten, sondern der Realität.

Warum sollten Team Drosten, Lauterbach, das RKI u.a. denen och wertvolle Zeit verschwenden?

"... Wichtigeres zu tun ..." (Prof. Drosten )

Gottesdienst? @16:30 von TravellingThomas

>>>Wenn Sie sich mit dem Virus anstecken wollen, müssen Sie nicht verreisen. Da reicht der Weg zu Fuss z.B. zum nächsten Gottesdienst.>>>

Wohnen Sie in einer sehr christlichen Gegend? Bis auf die Christmette, sitzen in Gottestdiensten wirklich nur ein paar wenige Gläubige in den Kirchen. Da ist Abstand gar kein Problem bei eventuell 20 meistens Snioren in einer relativ großen Kirche.
Problematischer könnten da eventuell die ganzen "Freikirchen" sein, die sich in den letzten Jahren auch an Zulauf durch jüngere Gläubige erfreuten. Ob da die Gottesdienste "voll"sind (seit der Pandemie) entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.

@Das heißt: wir wissen praktisch gar nichts 16:37 Demokratie..

"über die neue Mutation der Mutation. "

Nein, wir wissen bereits relativ viel.
Aber relativ muss nicht immer das passende sein, was man gerade braucht.

Ich hatte schon vor einem Jahr bemerkt, dass die physikalische Sonderstellung dieses Virus
in seiner Gruppe für Überraschungen gut ist.

Jeder Biophysiker sieht das, wenn man diese Grenzunterschreitung (Grösse) betrachtet.
Und siehe, er bringt Ünerraschungen.

U.a. die, dass wir wohl länger mit ihm rechnen müssen.
Wie gut, dass wir jetzt die mRNA Technik haben,
das gibt uns schnellere 'Antwortzeiten'.

14:44 von Opa Klaus Auch

14:44 von Opa Klaus

Auch Ihnen meinen Dank für den Kommentar und meine volle Zustimmung.

um 16:44 von Egleichhmalf

Die Rücksichtnahme auf Schwächere und Hilfe für Bedürftige ist definitiv einie wichtige Sache. Auch ich bin seit über 20 Jahren ehrenamtlich im Rettungsdienst aktiv.

Es ist aber ein elementarer Unterschied, ob die Hilfe für andere die eigene Existenz bedroht oder nicht. Und natürlich auch ob sie freiwillig erfolgt oder mehr oder weniger sinnvoll staatlich oktroyiert wird.

16:48 von Leipzigerin59

die Begriffe "Virenschleudern" und "Pandemietreiber" sind unterirdisch, unethisch und diskriminierend.
.
wenn man sich die Situationen gelegentlich anschaut
15 Personen Wanderung mit anschließendem Umtrunk aktuell in BW
danach ein Inzidenz Wert bei über 1.000
Party hier und dort ...
kann man so "diskriminierende" Begriff durchaus nachvollziehen

@ 0-Panik (16:55): was man über die Mutationen nicht weiss

@ 0-Panik

Wo die Mutationen sind, ist bekannt:

Davon gibt es Welt weit ca. 350.000 (Stand WHO 13.1.21).
Mittlerweile dürfte die Anzahl gestiegen sein. Die mehr als 350.000 Mutanten grassieren (fast) in der ganze Welt. Insb. in GB, EU, USA, Südamerika, Mittelamerika, Afrika, Russland, Osteuropa, ...

Was man aber nicht weiss:

1. welche Symptome verursachen die??
2. wie tödlich sind die Mutationen?
3. wie schwer verlaufen die Infektionen mit diesen neuen Mutationen??
4. welche Langzeitfolgen haben Infektionen mit diesen neuen Mutationen??

Das ist was fehlt!!

@ 13:50 von rossundreiter

re @glücklicherleser, 12:38

Dass Sie in "einer Partei" sind, lässt nicht unbedingt Schlechtes ahnen :-)...

Doch angesprochen fühlen könnten Sie sich schon.
Seien Sie versichert:

Ich kenne niemanden, der die bisherige, jetzige und auch mit Sicherheit noch einige Zeit andauernde Situation als o.k. empfindet - sie nervt inzwischen alle. Einige tun das leichter weg, die anderen tun sich schwer, die dritten gehen demonstrieren.
Alles völlig normal und verständlich, solange bei den Demos nicht totaler Unsinn gefordert wird - und dazu gehören die Forderungen, die User glücklicherleser genannt hat.

Und ja: Es wurden ganz gewiss Fehler gemacht! Einige mögen ausgleichbar sein, andere sind es nicht. Nur:
Wenn alle weg sind, was ist dann?

@Giselbert, 14:52

Sie wollen also sämtliche Grenzen zu unseren Nachbarländern schließen...? Auch für den Warenverkehr und deutsche Staatsbürger...? Das Krisenmanagement hat bisher in D vergleichsweise gut funktioniert, wie auch die infektionszahlen belegen. Freilich sind Fehler der EU bei der Impfstoffbeschaffung offenkundig.

@ 0-Panik (16:55): eventuell muss Impfstoff angepasst werden

@ 0-Panik

Was man auch nicht weiss von diesen neuen Mutationen ist ob nicht die Impfstoffe angepasst werden müssen, was wiederum dauern kann. Und das wiederum bringt den Impfplan zum Scheitern. Siehe dazu von Kekule:

tinyurl.com/9purvtpk
RND: Kekulé zu Corona-Mutation: Spätestens im Herbst neue Impfstoffvarianten nötig 03.02.2021, 16:04 Uhr

Wirksamkeit von Antikörpern deutlich geringer

Antikörper seien aber deutlich weniger wirksam gegen die E484K-Variante, sagte Kekulé mit Verweis auf Angaben aus Brasilien und bislang weniger belastbare Berichte aus Südafrika. „Das Virus wird schlechter neutralisiert.“

Und wenn das passiert, hocken wir bis zum Jahresende im Lockdown. Das wiederum aber führt zum vollständigen Zusammenbruch der Wirtschaft und zur Pleitewelle im Frühjahr und zu Massenarbeitslosigkeit.

15:56 von demokratieschue

Also ich bin immer wieder fassungslos, dass in der Wahrnehmung der User nur Friseure, Einzelhandel und Kultur im Lockdown sind. Ich möchte erinnern, dass die Gastronomie wesentlich länger, nämlich seit NOVEMBER im Lockdown ist und bei unserer Regierung bei den Lockerungen offensichtlich keine Rolle mehr spielt. Ist scheinbar zu lange her, also aus den Augen aus dem Sinn. Und außerdem sind die Gastronomen auch zu leise.

Auf Kommentar antworten...

Am 05. Februar 2021 um 16:34 von Nelke785

Geld fürs Nichtstun- ihr habt doch nichts zu verlieren!

###

Was hat man zu verlieren ?
Wie Zynisch...
Die Gesundheit zb. oder schlimmstensfalls das Leben ! Um das letztere sind leider in Deutschland schon über 60000 Menschen beraubt worden...
Seien Sie froh, das in Ihrer Familie oder Bekanntenkreis scheinbar noch keiner an Corona erkrankt ist ! Dann wissen Sie was man verlieren kann...

16:59 von Carina F

Problematischer könnten da eventuell die ganzen "Freikirchen" sein,
.
können ?? .... die sind definitiv das Problem

"jüngere Gläubige"
da die letzten Jahre extreme Gedanken immer populärer werden,
warum ausgerechnet in Kirchen nicht

@kup, 14:30

Die wichtigste Regel ist und bleibt die Einhaltung des Mindestabstands. Die Maskenpflicht bietet einen ergänzenden Schutz, insbesondere dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Es wäre deshalb fatal, Maske zu tragen und auf die Abstandsregel zu verzichten.

15:57 von Non-Partisan //

15:57 von Non-Partisan

// Richtig mag sein, dass sich bestimmte Mutationen schneller verbreiten als andere (das haben wir in der Vergangenheit Nichtmals getestet - nun ist es auf einmal der entscheidende Faktor ?) richtig ist aber auch, dass immer mehr gefährdete Personen geimpft sind somit lediglich noch die Bevölkerungsschicht übrig bleibt, die statistisch gesehen das Virus sehr gut übersteht bis gar nicht bemerkt, dass sie infiziert waren - wo ist also das Problem??? //

Woher haben Sie diese Infos ?
Im Artikel steht es so :
*Fast 80 Prozent der Bewohner von Pflegeheimen hätten bereits eine erste Impfung bekommen.*
Und zu der Gruppe gehöre ich nicht - aber sehr wohl zu einer Risikogruppe !
Also wo ist Ihr Problem ?

@ 16:55 von 0_Panik

Würden Sie die Angaben der
WHO bitte Link versehen
oder präziser verweisen!

um 16:59 von Carina F

"Bis auf die Christmette, sitzen in Gottestdiensten wirklich nur ein paar wenige Gläubige in den Kirchen."

Wie auch immer: der Gebetsraum einer Freikirche im Industriegebiet unseres Nachbarorts ist inzwischen für zwölf Infektions- bzw. Quanantänefälle verantwortlich...

@punkt66,14:41

Die Menschen rasten nicht aus, sondern handeln verantwortungsvoll, jedenfalls die überwiegende Mehrheit. Das macht Mut.

@ Egleichmalf 16.44

Vielen Dank - stimme Ihrem Beitrag voll zu!

@13:50 von rossundreiter @glücklicherleser, 12:38

//Es stimmt aber, dass nicht jeder, der eigentlich die Wahrheit kennt, diese auch in ausreichender Form nach außen trägt.//

Ich kenne nur das, was ich lese und höre. Dann bilde ich mir in Abhängigkeit der verschiedenen Quellen eine Meinung, die sich durchaus auch mal ändern kann. Die Wahrheit kenne ich nicht. Könnten Sie da bitte aushelfen?

Am 05. Februar 2021 um 14:00 von IBELIN

gefaehrlicher geworden. So wars schon in Grossbritanien.

Man muesste noch wissen was gefaehrlicher heisst, ansteckender oder/und toedlicher?

Zeigt sich einmal mehr, dass man die Sache vor einem Jahr haette anders angehen muessen.
_________________
Man kann sich nur wundern. Wie bitte hätte man denn, als das Virus auftrat und NIEMAND, nicht einmal in China genau wusste, wie man damit umgeht, was besser machen können ?
Solche Kommentare sind sowas von lächerlich.
Diese ganzen Besserwisser, Querulanten, Hobbymediziner- und Virilogen, können einem nur noch auf die Nerven gehen.

@ 17:13 von TravellingThomas & 16:59 von Carina F

In meiner kath. Gemeinde gibt es ein hervorragendes Einlassmanagement, Hygienekonzept, Abstandregel etc. Und ich bin nicht der einzige, der aus diesen Zusammenkünften trotz Abstand, Maske, Verzicht auf Gesang u.a. Beschränkungen viel Kraft und Orientierung zieht.

@17:11 von Leipzigerin59

"... Würden Sie die Angaben der WHO bitte Link versehen oder präziser verweisen ..."

Gerne. Aber bitte auch veröffentlichen.

Es kam immer wieder vor, dass genau dies an solchen Stellen nicht gemacht wurde.

"... Codes der neuen Varianten des Virus können in die Datenbank der Internet-Plattform gisaid.org eingestellt und weltweit geteilt werden. "Bisher wurden erstaunliche 350.000 Sequenzen öffentlich geteilt. Die meisten allerdings kommen aus einer Handvoll Ländern", bilanziert Epidemiologin Maria van Kerkhove, Technische Leiterin der Covid-19-Abteilung der WHO ..."
Quelle 13.1.21
https://www.freiepresse.de/nachrichten/welt/
who-chef-aufspueren-neuer-virusvarianten-weltweit-wichtig-artikel11294204

@kup, 14:30

Sie sollten Ihre Kritik besser an diejenigen adressieren, die Corona leugnen und verharmlosen, Maßnahmen gegen Corona permanent torpedieren und gemeinsam mit NPD, Reichsbürgern, Querdenkern und gewaltbereiten Rechtsextremisten durch die Straßen ziehen.

re Demokratieschue..., um 15:56

"Wie lange soll das noch so weitergehen?? Wann gibt es endlich mal Perspektiven??"

Diese bangen Fragen sollten Sie nicht an Spahn, sondern an das Virus richten.

Dachte ich mir @17:13 von TravellingThomas

>>>Wie auch immer: der Gebetsraum einer Freikirche im Industriegebiet unseres Nachbarorts ist inzwischen für zwölf Infektions- bzw. Quanantänefälle verantwortlich...>>>

Freikirche, dachte ich es mir doch, daher glaube ich Ihnen das sofort!
Der glönige katholische Gottestdienst, ist nämlich schon lange spärlch besucht. Aber ja die Freikirchen....

Am 05. Februar 2021 um 14:42 von 0_Panik

Die zuständigen Behörden haben das vor Ort zu prüfen und zu genehmigen.
_______________
Warum melden Sie sich nicht endlich bei Ihrem Landrat oder wer auch immer in der politischen Hierarchie für Sie zuständig ist und machen klar, dass Sie ein unverzichtbares Mitglied im Cotona-Krisenstab wären und machen dort Ihre kruden Vorschläge ?

@ 17:05 von Adeo60

"Auch für den Warenverkehr ...?"

Nein, deshalb schrieb ich extra Reiseverkehr.

"Das Krisenmanagement hat bisher in D vergleichsweise gut funktioniert, wie auch die infektionszahlen belegen."

Wenn Sie über einen langen Zeitraum annähernd 1.000 Tote täglich für ein funktionierendes Krisenmanagement halten, ich nicht!

"vergleichsweise"
Klar, gibt oft jemand der noch schlechter ist als man selbst. Dies sollte für so ein hochentwickeltes Land wie D aber kein Maßstab sein.

16:54 von Demokratieschue...

«Wenn die Ultraorthodoxen [in Israel] die Maskenpflicht und andere Regeln nicht einhalten, dann müssen die Regeln von der Polizei durchgesetzt werden durch:

a) konsequente Auflösung von Feiern und Veranstaltungen

e) die Regierung muss auch die zum Impfen kriegen.»

Wolkenkucksheim fern jeder Realität.

Vor kurzem gab es in Israel die Beerdigung zweier hoher Geistlicher der Orthodoxie. Beide in schon höherem Alter an Corona verstorben.

Es waren ± 20.000 Menschen bei der Beerdigung. Fast ausschließlich Männer in dieser schwarzen Bekleidung + Hut mit dieser Frisur: "Lange Löckchen vorne". Hätte die Polizei / das Militär die Menge der Menschen mit Wasserwerfern (oder gar Schusswaffen) auseinander treiben sollen?

Ca. 15% Orthodoxe Juden unter ± 9 Mio. Einwohnern macht ± 1,35 Mio. Menschen. Evtl. nicht alle so "renitent", und u.U. doch zu überzeugen. Dann bliebe immer noch ± 1 Mio., wenn man viele überzeugen könnte.

Man kann nicht alles immer nur restriktiv zu besser wandeln !

@17:10 von Adeo60

"... Die wichtigste Regel ist und bleibt die Einhaltung des Mindestabstands. Die Maskenpflicht bietet einen ergänzenden Schutz, insbesondere dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Es wäre deshalb fatal, Maske zu tragen und auf die Abstandsregel zu verzichten ... "

Und weil bisweilen nicht mehr gemacht wurde, haben sich auch jede Menge Leute vom 1.1.20-31.12.20 infiziert, ohne dies selber zu merken, und haben die Corona-Infektion weiter gegeben (z.B. ÖPNV, Arbeitsstelle/Arbeitsplatz/Geschäftsreisen/Logistik, und zu Hause in der Fam.).

Wie viele Menschen mag es mittlerweile geben, die ggf. immun gg. Corona sind ?

@ Non-Partisan 15.57 Panikmache? Keine Sorge?

Warum verbreiten Sie Unwahrheiten?

1. "....immer mehr gefährdete Personen geimpft" Jeder Mensch ist gefährdet zu erkranken. Von den besonders Gefährdeten sind bisher nur Menschen in Pflegeheimen geimpt und davon nur ca. 80 %!

2. "...das Virus sehr gut übersteht..."
Mal informieren über Post-Covid!

3. "Rein logisch..." woher nehmen Sie Ihre verblüffende Erkenntnis?

Bleiben Sie gesund!

@opa Klaus, 14:44

Ihren Kommentaren entnehme ich immer wieder, dass Sie über den Tellerrand hinaus blicken. Gut so!

@17:10 von ich1961 15:57 von Non-Partisan

//"...richtig ist aber auch, dass immer mehr gefährdete Personen geimpft sind somit lediglich noch die Bevölkerungsschicht übrig bleibt, die statistisch gesehen das Virus sehr gut übersteht bis gar nicht bemerkt, dass sie infiziert waren - wo ist also das Problem???"
-----
Im Artikel steht es so :
*Fast 80 Prozent der Bewohner von Pflegeheimen hätten bereits eine erste Impfung bekommen.*
Und zu der Gruppe gehöre ich nicht - aber sehr wohl zu einer Risikogruppe !
Also wo ist Ihr Problem ?//

Das Problem sind Menschen wie Sie und ich. Wir sind die Störenfriede in einer Gesellschaft, in der es scheinbar recht viele Individuen gibt, von denen man Rücksichtnahme höchstens im Millisekundenbereich erhoffen kann. Mehr geht bei denen einfach nicht. Um die habe ich aber, soweit es die Verhältnisse gestatteten, schon vor Corona einen großen Bogen gemacht.

@17:14 von Adeo60

"... Die Menschen rasten nicht aus, sondern handeln verantwortungsvoll, jedenfalls die überwiegende Mehrheit ... "

Das trifft sicherlich immer weniger auf Fam.+schulpflichtige Kinder zu.

Bei den Eltern sieht das so aus:
Home-Office-Machen, Leherin/er sein, Koch/Köchin, Freizeitanimateure, Fam.-Organisatoren für zahlreiche Pflichtaufgaben, usw. ...

Die Überforderung ist schon hier ersichtlich.

Das wird sich dann auch bei den nächsten Wahlen zeigen, wie sehr die Leute "ausrasten" und verantwortungsvoll handeln ...

14:30 von kup

>>wie selbstverständlich die Damen und Herren in den Pressekonferenzen zwar mit Abstand, aber stets ohne Maske auftreten,<<

Würden die Damen und Herren mit Maske vor dem Mikrofon sitzen, würden Sie schreiben: das Genuschel kann man ja nicht verstehen.

Am 05. Februar 2021 um 15:57 von Non-Partisan

Lt. Berichten aus GB sind diejenigen die an der Mutation schwer erkranken und die Int.Stationen bevölkern nun vermehrt im Alter bis zu 60 Jahren.
Und warum um alles in der Welt sollte irgendjemand nach einem GRUND für eine LD-Verlängerung suchen ? Der Grund ist das Virus oder haben Sie eine andere, wahrscheinlichere und nachvollziehbare Idee ?

@ Leipzigerin59 16.58 Super!

Nochmals danke - Sie sprechen mir aus dem Herzen (und aus dem Kopf).

Die sich schneller

verbreitenden Viren sind bereits im Rachen sehr erfolgreich. Daher sind sie, auch ohne Krankheitssymptome des Wirts sehr viel ansteckender. Es spricht vieles dafür, dass die erhöhte Virenlast im Rachen auch zu schwereren Verläufen führt. Lediglich wirksame Impfungen oder wirksame Medikamente können bei der Bekämpfung erfolgreich sein.

@ Bruno14 )(17:19): wir gehen seit Corona gar nicht in die Kirch

hi Bruno14

Meine Familie geht gar nicht mehr zum Gottesdienst. Wir verzichten bis zum Ende von Corona darauf weil es uns zu riskant ist. Auch Weihnachten waren wir nicht in der Kirche sondern Zuhause.

Was ich aber vermisse und wirklich brauche, sind

a) meine Familie in Stuttgart
b) Friseur (meine Haare brauchen dringend mal den Friseur)
c) Einzelhandel

Wir bauchen dringend Druckerpatronen, neue Multifunktionsgeräte, dann zwei neue Laptops (einer für meine Altvordere, einer für mich). Dann würde ich gerne mal wieder Klamotten fürs Frühjahr shoppen gehen...

In der Tat @17:10 von Sisyphos3

>>>"jüngere Gläubige"
da die letzten Jahre extreme Gedanken immer populärer werden,
warum ausgerechnet in Kirchen nicht>>>

Ich hatte bisher kaum Berührungspunkte mit Freikirchen! Daher weiß ich nur das was ich am Rande mitbekommen habe. Voreingenommen bin ich allerdings durch eine Freikirchen Pfarrerin, die sich deutlich als Querdenkerin outete, weil ihre 3 Söhne (zwischen 11-15) angeblich nur wegen des Maske tragens, Nachts wieder angefangen haben ins Bett zu urinieren! Die Aussage der leicht hysterischen Frau zog ich in Zweifel u ließ sie wortlos stehen.

@17:05 von Adeo60

"... Das Krisenmanagement hat bisher in D vergleichsweise gut funktioniert ... "

Ja sicher, mit Augen und Ohren zu ... Dann immer.

Wie war das noch mit Corona-Impfen ?
Selbst die Türkei hat locker D. überholt.

Und wo sind denn die Massen an Schnell-Tests abgeblieben, die auch (u.v.a.) für Schulen und für Alten- u. Pflegeheime Sinn machen würden.
Das Bundesgesundheitsministerium hat noch keine Sondermeldung rausgegeben, dass dies Materialmassen vorhanden sein sollen.

Und wieso sind die Unternehmen/Arbeitgeber immer noch nicht in der gesetzlichen Verpflichtung Schnell-Tests zum Testen der Belegschaften einzusetzen ?

Ganz Toll ...

@16.34h von Nelke 785

Was ist das für ein Unsinn, "nichts zu verlieren"? Nur , weil man keine Kinder hat? Vllt. verliere ich ja gerade ein Elternteil , den Job, Freunde etc. , das können Sie doch gar nicht wissen oder beurteilen aus der Ferne? Aus Ihrem Kommentar spricht aus meiner Sicht der pure Neid.

@16:44 von Egleichhmalf @16:04 von TravellingThomas

//Es ist umgekehrt: Eine Gesellschaft, die auf die Schwachen keine Rücksicht nimmt, nur damit aus einem jetzt ResidentThomas wieder ein TravellingThomas werden kann, hat auf Dauer keine Chance - und hätte eine solche Chance auch nicht verdient.//

Danke! Dass diese Erkenntnis bei einem (für meinen Geschmack inzwischen zu großen) Teil der Bevölkerung noch nicht angekommen ist, lässt auf ein erschreckend niedriges Bildungsniveau schließen.

@17.15h von weingasi1

Sehen Sie es positiv: 82 Millionen Hobbymediziner und -virologen. So viele hat kein anderes Land zu bieten, da sind wir mal wieder Spitzenreiter.

@17:19 von Bruno14

>>>In meiner kath. Gemeinde gibt es ein hervorragendes Einlassmanagement, Hygienekonzept, Abstandregel etc. Und ich bin nicht der einzige, der aus diesen Zusammenkünften trotz Abstand, Maske, Verzicht auf Gesang u.a. Beschränkungen viel Kraft und Orientierung zieht.>>>

Wenn dem so ist (konsequente Einhaltung der Hygieneregeln) dann seie Ihnen und den anderen Gläubigen, die Religionsausübung vergönnt.
Unsere alte kath Dorfkirche ist hingegen schon lange recht spärlich mit wenigen Senioren "gefüllt" also kaum. Von daher sehe ich auch da kaum Gefahr.

17:22 von Adeo60

Sie sollten Ihre Kritik besser an diejenigen adressieren, die Corona leugnen und verharmlosen, Maßnahmen gegen Corona permanent torpedieren und gemeinsam mit NPD, Reichsbürgern, Querdenkern und gewaltbereiten Rechtsextremisten durch die Straßen ziehen.
.
und die 70 % der Corona Leugner die nicht zu dieser Klientel gehören ?

Am 05. Februar 2021 um 16:49 von Nelke785

Wer Angst vor Mutationen hat, kann doch daheim bleiben.
________________
Ich denke, eine Vielzahl des med. Personals hat Angst vor den Mutationen. Sollen diese, so wie viele andere, die unser System wenigstens mit allem Notwendigen am "Laufen" halten, zu Hause bleiben, Sie Genie ?

@17:22 von Adeo60

@17:22 von Adeo60 -> an -> @kup, 14:30 :
"... Sie sollten Ihre Kritik besser an diejenigen adressieren ... "

Und was soll das bringen ?

17:21 @ 0_Panik

Ok.

In GISAID kann man jederzeit den Stand der Dinge prüfen, äußerst spannend.

Es gibt inzwischen über 480.000 eiingespeiste Sequenzen,
das muss nicht gleich Mutante,
schon gar nicht Variante heißen.

Welt weit werden zur Zeit
(seit Oktober 2020)
vier Varianten intensiv nachverfolgt,
B.1.1.7,
B.1.351,
B.1.1.28 (P1 Braz.) und
B.1.429

@17:37 von Carina F: Sicher nicht NUR wegen der Masken

Aber dass die Kinder wegen Corona immer gestörter werden ist leider Fakt. Da habe ich inkl. meiner Neffen im Umfeld so etliche Beispiele.
Der Kleine (4) kapiert das noch nicht so und muss auch keine Maske tragen - aber der 7 jährige fängt seit Januar auch an, sehr seltsam zu werden. Sein erstes Schuljahr. Verloren und wirklich kein schöner Start.....

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: