DeutschlandTrend: Mehrheit gegen Erleichterungen für Geimpfte

Kommentare

Das wird jetzt absurd

"Diskutiert wird zum Beispiel, ob die Geimpften dann einfacher wieder reisen oder ins Restaurant gehen dürfen"

*

Restaurants und Hotels sind zu, aber Geimpfte dürfen ins Restaurant und in die Hotels - natürlich nur unter sich, als "Geschlossene Gesellschaft".

Da der Impfstoff knapp ist werden die Mitarbeite in Restaurants und Hotels noch lange nicht geimpft.

***

Die Schulen sind zu und wir diskutieren über Restaurantbesuche und Hotelübernachtungen.

Übrigens hat mir heute ein Minderjähriger ein Paket gebracht (welcher Versanddienst ist egal). Der war mit Papa unterwegs.
Paket war klein, er hat das gut gemacht, aber er gehört in eine Schule.

Ps. Es war nicht das erste mal, wo ich Eltern bei der Arbeit unterwegs mit ihren Kindern gesehen habe.

Freiheiten für Geimpfte würde die Bevölkerung definitiv spalten

Sozialneid? Eine Frechheit. Man kann doch nicht von 97% der Bevölkerung erwarten, daß sie sich a) evtl. von den 3% Geimpften anstecken lassen, nur damit diese ohne Maske herumlaufen dürfen und b) über eine nicht absehbare Zeit zuschauen, wie diese Gruppe, auf die die Nicht-Geimpften jetzt schon ein Jahr Rücksicht genommen haben, Ihr „Recht auf Urlaubsreisen“ verwirklichen? Es wurde auf die Risikogruppen lange genug Rücksicht genommen. Um soziale Unruhen zu vermeiden, sollen so lange alle gleich behandelt werden, bis auch der letzte die Möglichkeit hatte, sich impfen zu lassen. Auch über 80-Jährigen ist es zuzumuten, daß sie aus Rücksicht auf 97% der Bevölkerung eine Maske tragen!

Da die Geimpften ...

... sowieso erst mal sie Älteren sind, sind die Aktionsradien eh erst mal kleiner.
Und die Besuchsregelungen und Betreuung können sich nun verbessern und der Vereinsamung kann entgegen gewirkt werden.

keine Angst vor Aluhüten

nach dem ein Küchenkabinett ala Merkel die Grundrechte aufgehoben hat - mit guten Gründen - aber es geht um den Fakt und nicht um das Warum - soll dann ein Diskussionskreis von Akademikern - genannt Ethikrat - über eine Rechtsauslegung diskutieren dürfen - mit Rechtsbindung aller. Was vor einem Jahr noch undenkbar war- Corono APP und Datenschutz - Die Verfassung wird in ihren Grundfesten erschüttert - Die Grundrechte unterliegen einzig der parlamentarischen Kontrolle - die derzeitige Auslegung - Schutz in der Pandemie - kann ohne Kontrolle auf andere Gefahren ausgedehnt werden - also auch auf den Sonnenbrand in einer Hitzewelle (in der auch zig Tausend Menschen sterben) - dann könnte auch angeordnet werden, das alle Alu -Hütte tragen - um die Gefahr der Sonnenstrahlen abzuwehren.

@Nordfriese.de, 18:22 - Vorgängerthread

"Laut "Maischberger der Woche" unterstützen nur noch 46% der Befragten die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung.
Es ist immer besser sich zu informieren, als gefühlte Wahrheiten zu präsentieren".

Wie Sie nun dem aktuellen Deutschland-Trend entnehmen können unterstützen die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung bzw. fordern schärfere Maßnahmen 75% der Bevölkerung. Die aus Ihrer Sicht "gefühlten Wahrheiten" entsprechend den tatsächlichen Gegebenheiten.

Erleichterung für Geimpfte

Z.Zt. lassen sich Erleichterungen sicher noch nicht durchsetzen und sind auch noch nicht wirklich ein Thema, da die bis jetzt Geimpften entweder ein beträchtlicher Alter haben, in dem die z.B. Mobilität wahrscheinlich bei den meisten keine soo grosse Rolle spielt, oder es handelt sich um med. Personal, die es z.Zt. vermutlich auch nicht nach Kneipe und Party gelüstet.
Je mehr Menschen geimpft werden, desto mehr werden diese auch für Erleichterungen plädieren und wenn jedem ein Impfangebot gemacht werden kann, sollte natürlich ein Unterschied gemacht werden, denn wer sich aus irgendwelchen ideologischen Gründen einer Impfung verweigert, muss halt damit zurecht kommen, dass vieles, was nicht unbedingt für das Dasein wichtig ist, ihnen vorenthalten werden kann. Einen gewissen Sonderstatus müssen dann die erhalten, die aus med. Sicht (nachweisbar) nicht geimpft werden dürfen.

Außer Spesen nichts gewesen

Diese ganze Diskussion erübrigt sich von selbst, da die Impfstoffe nur eine Kurzzeitimmunität erreichen. Und das auch nur theoretisch, wenn es sich bei Covid-19 um ein mutationsträges Virus handeln würde. Das Coronavirus ist aber sehr mutationsagil und kann dadurch innerhalb weniger Stunden die durch den Impfstoff aufgebaute Antigenschranke überwinden und schon ist der nächste Mutant fabriziert. Deshalb entstehen genau in den Ländern wie Großbritannien und Brasilien noch infektiösere Coronavirus-Mutationen, wo bereits die Impfstoffe vergeblich zum Einsatz kommen.

Erleichterungen für

Erleichterungen für Geimpfte sind nicht gerechtfertigt, weil Geimpfte Coronavirus-Mutationen verursachen und dadurch noch gefährlicher für Alle sind als Ungeimpfte.

Deutschland Trend !

Das war ja klar, gleich kommt wieder irgend ein Trollo auf die glorreiche Idee, mal die Bevölkerung zu fragen.
All diese Thesen sind eh ein Witz, die sollten lieber mehr kritische Fragen an die Politik stellen, damit da mal mehr Erleuchtung stattfindet. denn ich denke, die Presse geht viel zu brav und harmlos mit allen Politiker um, zu viel wird gerade so genommen, wie es gesagt wird, und kaum mal wirklich hinterfragt.
Das finde ich sehr traurig und beschämend, als wären die Großen der Politik Halbgötter mit Krawatten und schicken Hosenanzügen. Es sind Menschen wie alle anderen auch, kein Stück schlauer, auch wenn so manche mal studiert haben. Nur leider sitzen die meisten an den völlig falschen Positionen !

Wie sollen denn geimpfte

Wie sollen denn geimpfte Erleichterung bekommen können?
Wo bleibt die einst so doll geforderte Solidarität?
So unfair und unbegründet das ist, so sicher wird das kommen. Und dann wird wieder Solidarität gefordert. Dann müssen die ungeimpften solidarisch mit den geimpften sein, wegen was auch immer.

Mehrheit gegen

Mehrheit gegen Erleichterungen für Geimpfte?

Wäre ja auch noch schöner, wenn jetzt die Erstgeimpften, also unsere 80, 90 jährigen aus den Alters- und Pflegeheimen jetzt ab in die Discos gehen dürfen und wir “Junge“ zu Hause bleiben müssen. Aaalso so geht‘s nicht...
Das hält unsere m i t f ü h l e n d e Gesellschaft nicht mehr aus.

Logisch bin ich gegen Erleichterungen für Geimpfte

Wer sich impfen lassen will, soll sich impfen lassen. Wer nicht kann oder nicht will, der nicht.

Geimpften aber eher die Grundrechte zurückgeben zu wollen, ist ein absolutes Unding. Egal, ob irgendwann genug Impfstoff vorhanden ist und sich jeder impfen lassen könnte. Das soll und muss jedem selbst ohne Druck überlassen werden. Die Grundrechte müssen umgehend an uns alle zurück gegeben werden.

Ich frage mich, ob nicht alle, die Geimpfte bevorzugen wollen, nicht besser in anderen Ländern aufgehoben sind. China oder Nordkorea böten sich doch an.
Wir sind immer noch eine Demokratie und haben einen freien Willen. Grundrechte dürfen nicht von bestimmten Leistungen abhängig gemacht werden. Und schon gleich gar nicht von Impfungen.

Mehrheit gegen Erleichterungen

Solange nicht jeder die Möglichkeit hat sich impfen zu lassen, sollten alle die gleichen Rechte haben in die hoffentlich bald wieder geöffneten Restaurants, Geschäfte, Kinos usw. gehen zu können. Mit Mund-Nasen-Schutz und den dazu gehörenden hygienekonzepten, die übrigens die Gastronomie schon hatte. Was hingegen in diesem Jahr unterbleiben muss ist die rumreiserei in der ganzen Welt. Erstmal müssen wir zusehen, dass trotz Lockerungen das infektionsgeschehen beherrschbar bleibt und wir im Herbst nicht wieder in einen Lockdown schliddern. Wenn in allen europäischen Ländern eine Vielzahl Menschen erfolgreich geimpft wurden kann man über Reisen nachdenken. Ja das klingt grausam wo doch mancher reisen als Grundrecht ansieht.

Solche Impfstoffe schützen

Solche Impfstoffe schützen nicht wirklich vor Covid-19, sondern sind nur ein Taschenspielertrick von Biontech, Moderna & Co. und eine Art Allergietest für Coronaviren. Wer den Impfstoff verträgt, der verträgt auch Coronaviren unbeschadet und braucht schon deshalb keinen Impfstoff. Und wer den Impfstoff nicht verträgt, der baut damit nicht mal eine Kurzzeitimmunität gegen Covid-19 auf. Und so spiegeln derlei Impfstoffstudien nur das Bild wieder, wie es auch ohne Impfstoff vorhanden ist, daß nämlich 95 % der Bevölkerung nicht schwer an Covid-19 erkrankt. Firmen wie Biontech und AstraZeneca ähneln daher den Gauklern des Mittelalters, die gegen Krankheiten allerlei nichtsnutzigen Mumpitz den Leuten verkauften.

20:00 von Bender rodriguez

Wie wollen Sie geimpfte von nicht geimpften unterscheiden?
Die AfD wird das hoffentlich nicht für sich requirieren.

Die Frage

ob Geimpfte Sonderrechte bekommen sollen ist bereits grob irreführend und suggestiv. Es sollte mal gefragt werden, ob Geimpfte, von denen keine bzw. nur eine geringe Gefahr für andere ausgeht, weiter in ihren Grundrechten eingeschränkt werden sollen. Wahrscheinlich würde das Umfrageergebnis anders aussehen.

Finde der Solidargedanke wird hier pervertiert (Nachteile für alle, damit sich keiner benachteiligt fühlt) und halte die Einschränkung von Grundrechten mit diesem Argument für SEHR bedenklich. Sage dies als Virologe, der Einschränkungen zur Eindämmung einer gefährlichen Pandemie durchaus befürwortet.

Erleichterungen für Geimpfte ...

... Diese Diskussion ist genauso sinnlos wie die wochenlange zum Immunitätspass.

Wenn genügend Leute geimpft sind und eine relativ hohe Immunität durch Impfung oder überstandener Erkrankung erreicht ist, erübrigt sich diese Diskussion.

Leider weiß man darüber noch zu wenig, auch bzgl. der Impfungen, da die Wirksamkeit in Mann-Monaten und Prozenten eben mit Koinzidenzintervallen geschätzt ist. Das muss man laufend weiter untersuchen, das muss sich erst bewähren .

Bis dahin sollte, kann es keine Privilegien bzw. ausgewählte Lockerungen geben.

Diese politisch-ideologischE Diskussion ist wieder wissenschaftsfern.

Schwere allergische

Schwere allergische Reaktionen auf Corona-Impfstoffe sind kein Zeichen von hoher Immunitätsbildung, sondern führen genau zum Gegenteil und verhindern eine Antigen-Bildung, so die Erkenntnisse der Universität Zürich. Bereits auch von Noroviren her weiß man längst, daß schwere Krankheitsverläufe nicht zu mehr Immunisierung führen. Daß Coronavirus-Allergiker trotzdem Covid-19 überleben, liegt daher nicht an Antigenen, sondern an der virus-vernichtenden allergischen Reaktion mit viruziden Histamin und dessen Hitzefieberwirkung.

Ich bin geimpft

Ich bin geimpft, zwar nicht gegen Grippe/Corona, aber das hat ja einen Restaurantbesitzer, Hotelier und und und nicht zu interessieren gegen was ich geimpft bin.

@ um 20:01 von Hippopotamus

Die Vorraussetzungen werden aber erst erfüllt sein, wenn auch der letzte geimpft ist.
Denn alle Menschen, die in Dienstleistungsberufen arbeiten, gehören zu der letzten Gruppe, die geimpft wird.
Das heißt, wenn die Kellner nicht geimpft sind, gibt es keine Gastronomie.
Wenn die Flugbegleiter nicht geimpft sind, gibt es keine Flüge.
Wenn das Einlass - und Ordnungspersonal nicht geimpft ist, gibt es keine Veranstaltungen.
Ergo müssen alle warten, bis alle geimpft sind.
Es ist so einfach.

Der Irrglaube, nach der Impfung

von 70+ Prozent der Bevölkerung, wäre alles in Butter hält sich ziemlich.
1. Bitte nach Israel schauen, bisher ist keine Verbesserung der aktiven Fälle zu beobachten.
2. Mutationen können die Impfung umgehen. Passiert dann wenn zu langsam geimpft wird
3. Selbst wenn die reichen Länder durchgeimpft sind: Die armen sind es dann noch lange nicht. Mutationen kommen dann wieder über den Tourismus zurück
4. Kinder werden noch lange, lange nicht geimpft.

Es wird min. noch 2-3 Jahre so wie jetzt weitergehen!

Und dann ist das Virus noch immer nicht ausgerottet...

Idiotische Debatte

Solange man eine Rangfolge beim Verteilen der Impfungen festlegt, solange ist die ganze Debatte schon komisch.
.
Warum man nicht eine "Impflotterie" machen kann.... verstehe ich nicht. Damit hätte jeder die gleiche Chance und damit wäre dann auch die Debatte eine andere.
.
Als gesunder Menschen jüngeren Alters kann man nun noch 8 Monate warten, während die Rentner dann alles tun dürfen? Insofern spannend, da die Risikogruppe nun wahrlich in den letzten Monaten am wenigsten Einschränkungen erleben musste und jedwede Solidarität vermissen lassen hat.
.
Kinder Bildung verweigern, damit Ältere einkaufen, essen gehen und ins Theater gehen können? Einfach eine tolle Idee.
.
Passt zur CDU mit ihrer Politik, die sich an der Vergangenheit orientiert.

Sonnenbrand ist ansteckend? @19:45 von steuer.mann

>>>die derzeitige Auslegung - Schutz in der Pandemie - kann ohne Kontrolle auf andere Gefahren ausgedehnt werden - also auch auf den Sonnenbrand in einer Hitzewelle (in der auch zig Tausend Menschen sterben)>>>

Hochansteckender Sonnenbrand, ganz ganz furchtbar. Dagegen hilft ganzkörper einwickeln in ein Bananenblatt (oder mehrere) das geht ohne Staat! Haben Sie Mut, bestellen Sie sich jetzt schob schützende Bananenblätter vor. Da Sonnenbrand jedes Jahr ansteckender wird!
(Klamauk Ende)

GB läßt grüßen

und zeigt, wie schnell alles ohne den EU-Verwaltungskoloss geht.
In D wird über Lockerungen nach der Impfung geredet, aber wann finden denn diese statt.
Ich bin für die EU, aber der derzeitige Wahn an Organisation ist nur noch zum K.....

das problem mit den mehrheiten ist

das 75 % Glauben, das es um härtere Maßnahmen quengeln richtig ist - alle COVID Massnahmen, müssen sinnvoll zur Erreichung des Ziels bleiben - sagt das Recht. Es ist also keine "wie fühlt sich die Mehrheit wohl" Veranstaltung - sondern, dass die Recht aller geachtet werdenn - der DEUTSCHLAND Trend denkt wohl eher in Abschied vom Grundgesetz - auch das könnte ja mal auf einen Bierdeckel passen ... dafür gibt es ja auch vielleicht bald eine Mehrheit - Staatsbürgerkunde für Erwachsene Bitte

Beigeschmack

Also scheinbar hat niemand im demokratisch freiheitlichen Deutschland ein Problem damit, Impfmittel aus Russland oder China zu nutzen. Nur zum individuellen Vorteil.
.
Und selbst die CDU sagt, sowas wie Freiheit und Menschenrechte, sind zu vernachlässigende "partikular Interessen". Und das im Fernsehen!
.
Also das Grundgesetz können wir nach Corona wohl vergessen.

Keine Erleichterungen

Noch ist einiges völlig unklar, wie genau welcher Impfstoff wirkt, für welche Mutationen, wie lange die Immunantwort anhält, wann überhaupt der erste Schwung durchgeimpft sein wird und ob dann nicht bereits die neue Mutation erfordert wieder von vorne zu beginnen.
Erleichterungen kann es nicht geben.

86% Sorgen, wann wir endlich ein Leben MIT Corona für Alle, vor allem für Kinder wieder planen können. Derzeit geht der Giesskannenlockdown über gewisse Bereiche, jedoch bei weitem nicht alle.

Wer denkt, wir liegen im Lockdown, sieht nicht die Pendler, Reisenden, Arbeitenden, Treffen, Meetings ohne Maske, das Leben „wie früher“ in vielen Bereichen, die nach wie vor offen sind.
Ämter, Bank, Post, Discounter, Büros, Werkstätten, Bäcker, Metzger, Optiker, Apotheken, Behörden, Betriebe, Produktionen, Verwaltungen, Usw..

Es muss gerechter werden. Damit Alle! länger durchhalten können.

@Kontrast, 20:01 Uhr

Ich bin auch gegen einen mittelbaren oder unmittelbaren Impfzwang. Allerdings werden die GrundRe nicht schrankenlos gewährt. Die FreiheitsRe korrespondieren mit dem Recht der Bürger auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Letzterem hat die Politik in der Corona-Krise Priorität eingeräumt. Beschränkungen sind demnach grds. zulässig, soweit sie angemessen, zumutbar und verhältnismäßig sind. Ihr Denkfehler liegt darin, dass Sie den Geimpften die Rückgabe ihrer FreiheitsRe verweigern, zugleich aber diesen Status allen unverzüglich gewähren, also alle Schutzmaßnahmen aufheben wollen. Damit würde Deutschland international eine Sonderstellung einnehmen und das Chaos wäre vorprogrammiert. Eine solche Politik kann und wird niemand verantworten wollen, ausgenommen die AFD. Die Beschränkungen der Regierung waren und sind vergleichsweise moderat und führen gleichwohl zu erfreulichen Ergebnissen. Vorliegend geht es nicht um deren sofortige Abschaffung, sondern um die Statusänderung von Geimpften.

Wenig Verständnis für Umfrage zu Erleichterungen

für Geimpfte. Diese Frage so jetzt erneut hervorzukramen halte ich für instinktlos, solange nicht alle Bürger in D die Möglichkeit haben, geimpft zu werden - und das kann noch dauern. Bereitstellung von Impfstoff?

Zum Glück gibt es inzwischen einige - wie ist aber die Verfügbarkeit?
1. Als Geschäftsführer eines Unternehmens hätte ich den Einkäufer gefeuert für das, was er im Namen der EU ausgehandelt hat.
2. Aus systemischen Gründen setzt die EU nur auf mögliche Impfstoffe von westlichen Anbietern. Russland und China wird also von Beginn an ausgegrenzt oder diskreditiert.
3. Hurra! Vier Treffer im Westen - bloß wo sind sie? Gestern erklärt Herr Weber (EU), dass aktuelle US-Regierung jeglichen Export von Corona-Impfstoffen aus US-Produktion verboten hat. Einschließlich Produkte aus Biontech-Werk in US. Bisher keine Produktion von Biontech in D? Und AZ hat EU betrogen ...

Bitte, erst Versorgungsprobleme klären - dann erst solche Umfragen.

Gruß, Wolfgang

Irgendwann

Wird vielleicht die Privatwirtschaft, ohnehin das Ding mit den "Vorzügen für Geimpfte" mehr u mehr aufs Tapet bringen. Die Privatwirtschaft kann frei entscheiden mit Wem sie Verträge eingeht. So ist es nicht zu verhindern, das Airlines eventuell nur noch geimpfte Personen in den Flieger lassen, der Freizeitpark, das Hotel.....
Wenn die Privatwirtschaft so handelt, kann kein Gesezeter oder Klagen vor Gericht dies ändern.

Kontrasr

Geimpften aber eher die Grundrechte zurückgeben zu wollen, ist ein absolutes Unding. Egal, ob irgendwann genug Impfstoff vorhanden ist und sich jeder impfen lassen könnte. Das soll und muss jedem selbst ohne Druck überlassen werden. Die Grundrechte müssen umgehend an uns alle zurück gegeben werden.

Welches Grundrecht wurde dir genommen?
Meinungsfreiheit? Nö, dann wäre der Text nie erschienen.
Reisefreiheit? Wahlrecht?
Unversehrtheit?
Ach stimmt. Das Grundrecht auf Kneipe, einkaufen, Frisör und Kino.
In welchem Gesetzbuch standen die noch gleich?

Welche TG Gruppe? Hr/Fr Rottweiler einer Mutter

>>>Erleichterungen für Geimpfte sind nicht gerechtfertigt, weil Geimpfte Coronavirus-Mutationen verursachen und dadurch noch gefährlicher für Alle sind als Ungeimpfte.>>>

Glauben Sie das selbst? Nee nech....

Welche Telegrammgruppe?

@Traumfahrer, 19:59 Uhr

Es bleibt Ihnen doch völlig unbenommen , kritsche Fragen an die Politik zu richten, so wie dies auch in diesem Forum regelmäßig geschieht. In einem Punktmuss ich Ihnen aber widersprechen. Ich unterstelle schon, dass Politiker viel stärker mit den Sachthemen befasst sind, also insoweit auch ein Stück "schlauer" als der Durchschnittsbürger, mich eingeschlossen, sein sollten. Ich wollte kein Politiker sein, gerade in der heutigen Zeit. Ich finde unsere Regierung handelt grds. kompetent und verantwortungsbewusst.

@Diskussion

"Wäre ja auch noch schöner, wenn jetzt die Erstgeimpften, also unsere 80, 90 jährigen aus den Alters- und Pflegeheimen jetzt ab in die Discos gehen dürfen und wir “Junge“ zu Hause bleiben müssen. Aaalso so geht‘s nicht.." Am 04. Februar 2021 um 20:01 von offene Diskussion

*

Es würde nur dann gehen, wenn die Senioren ihren eigenen (geimpften) Senior-DJ mitbringen, weil die jüngeren DJs noch nicht geimpft sind. ;-)

Welche Musik war eigentlich so vor ca. 60 Jahren modern? Wie hießen damals die Diskos und wie nannte man damals einen DJ?

Am 04. Februar 2021 um 19:45 von steuer.mann

Zitat: soll dann ein Diskussionskreis von Akademikern - genannt Ethikrat - über eine Rechtsauslegung diskutieren dürfen - mit Rechtsbindung aller.

Ich befürchte, Sie verkennen die Funktion von Experten und Expertengremien in der politischen Disakussion.

re 20:01 Kontrast: Grundrechte

>>Geimpften aber eher die Grundrechte zurückgeben zu wollen, ist ein absolutes Unding. <<

Sie bringen es unfreiwillig auf den Punkt!

Man kann einem Menschen Grundrechte weder geben noch nehmen. Sonst wären es keine Grundrechte!

Und das ist jetzt keine Begriffsspalterei, sondern die logische Grundlage jeder Ethik. Man kann allerdings Grundrechte aussetzen, verweigern, einschränken o.ä.. Das geschieht z.Z. mit den Coronamaßnahmen, aber auch fortlaufend durch eine Vollzug einer Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen (Die Alten unter uns erinnern sich noch an „Freie Fahrt für freie Bürger“).

Diese Ausnahmen müssen aber begründet werden und nur dann haben sie eine Chance, vom Bundesverfassungsgericht akzeptiert zu werden.

Konkret: Es kann durchaus angemessen sein, auch Geimpften den Zugang z.B. in ein Kino zu verweigern. Es muss aber vor allem angemessen begründet sein und werden.

Denn das Recht ist der Normalfall, nicht die Ausnahme!

Aktuell nicht; doch später sehr wohl !!!

Ich denke, das ist zur Zeit kein Thema. Und deshalb teile ich auch die Meinung des Ethikrates.
Der hat übrigens nur darauf hingewiesen, dass er augenblicklich davon abrät.

Wenn aber bis zum Herbst - hoffentlich - alle Deutschen ein Impfangebot erhalten haben, sollten diejenigen, die eine Impfung verweigern, selbstverständlich auch Einschränkungen hinnehmen müssen.
Das ist eine Frage der sozialen Verantwortung und Gerechtigkeit.

Glücklicherweise erlaubt das "Hausrecht" jedem Unternehmer solche Beschränkungen auszusprechen.

@Traumfahrer

"... die Presse geht viel zu brav und harmlos mit allen Politiker um, zu viel wird gerade so genommen, wie es gesagt wird, und kaum mal wirklich hinterfragt."

Da Sie einen TS-Artikel betreffend eine ARD-Umfrage kommentieren, meinen Sie mit "Presse" vermutlich die Medien im allgemeinen.

In Bezug auf die ÖR und viele große Presse-Erzeugnisse muss man feststellen, dass vor allem SPD und CDU tief in die Entscheidungs- und Personalstrukturen hineingefräst haben.

u.a. der Rundfunkrat (benennt die ARD-Intendanten) besteht zum größten Teil aus Menschen mit Parteibuch.

Das offensichtliche Ziel seit Jahrzehnten ist, die Massenmedien auf Spur zu bringen.
Es hat gedauert, diesen Zustand herbeizuführen - aber es hat sich gelohnt.
Jedenfalls für die Nutznießer dieses Systems.

Vweh

2. Mutationen können die Impfung umgehen. Passiert dann wenn zu langsam geimpft wird

Das musst du erklären. Wie weiß das Virus, dass überhaupt geimpft wird?
Das kann morgen passieren, oder aber such schon vor 11 Monaten, dass eine Mutation die Impfung überlebt.
Langsames impfen fördert niemals Mutationen.
Btw
Egal welche Impfung, ohne würden viel mehr sterben. Nur weil im Promille Bereich Komplikationen auftreten, weigert man sich?

@Sonnenstern, 20:06 Uhr

Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Corona ist und bleibt zudem ein europäisches bzw. weltweites Problem. Auch darf es keine 2-Klassengesellschaft geben, abhängig vom Zeitpunkt der Impfung. Wichtig ist und bleibt es, die Zahl der Impfungen deutlich zu steigern und mögliche Lockerungen unter Beachtung von Schutzmaßnahmen und der weiteren Pandemieentwicklung - zu sachgerecht prüfen.

Erfreulich eindeutige „Zusammenfassung“ der aktuellen Lage

Die große Mehrheit der Bürger hat offensichtlich eine soziale Einstellung bzw. ist ihren Mitbürgern wohlgesonnen und denkt nicht nur an sich. Ebenso offensichtlich ist, dass immer weniger mit dem „Management“ der aktuellen Probleme durch ihre Regierung zufrieden sind. Warum gibt die den Bürgern dann nicht einfach den nötigen „Spielraum“, sich selbst untereinander auf die besten Problemlösungsansätze nicht nur was die Bewältigung der Corona-Krise betrifft zu verständigen und ihnen damit die Möglichkeit zum (unter o.g. Voraussetzungen sicher erfolgreichen) „Learning by doing“ - und eröffnet ihnen bzw. der Gesellschaft als Ganzes völlig neue Chancen durch „offene“ Zusammenarbeit und erfüllt damit nicht nur ihren politischen „Auftrag“, sondern entlastet auch sich selbst von der ohnehin von Einzelnen schon aus rein physischen Gründen faktisch nicht zu bewältigenden, d.h. unmöglich lösbaren Aufgabe bzw. Bürde allen gerecht zu werden zu müssen (vorausgesetzt natürlich, es geht ihr um alle!).

Nie spd

Da ist was dran. Gehen die geimpften in die leere Kneipe ohne Wirt? Steuern die ihren mallebomber selbst? Oder bekochen die sich im Restaurant selbst?

In herrlich unsinniger vorschlag, den du trefflich entlarvt hast.

04. Februar 2021 um 20:01 von Hippopotamus

>> Keine Erleichterung, sondern Einschränkung

Es wäre wirklich hilfreich wenn gebildete Leute in den Medien, beispielsweise Mitglieder des Ethikrates etwas weniger Unsinn von sich geben würden. Geimpfte würden keine Erleichterungen bekommen, sondern würden die Einschränkungen los.

Das Problem ist einzig und allein ein Rechtliches. Natürlich vorausgesetzt man ist nach der Impfung nicht mehr ansteckend, dann gibt es keinen Grund mehr für EInschränkungen. Vollkommen wurscht was der Ethikrat meint, ein Blick in die Gesetzgebung hilft ungemein. Sind die o.g. Voraussetzungen erfüllt, laufe ich sofort los und suche mein Recht. <<
.
.
Stimme Ihnen zu, jeder Geimpfte hat das Recht sich mit dem Virus zu infizieren.

Was meint dieser Ethikrat denn, wer er ist?!

Wenn die Politik nicht so dermaßen versagt hätte und das mit dem Impfen zügig vorangehen würde, dann würde ich mir das vielleicht noch eingehen lassen. Aber so?
Es geht hier nicht um "Erleichterungen" oder "Sonderrechte" für Geimpfte, sondern um die Wiedererlangung von GRUNDRECHTEN! Und auf die werde ich nicht freiwillig aus Solidarität mit anderen verzichten!
Bei mir dauert es voraussichtlich eh noch mindestens ein halbes Jahr, bis ich mit dem Impfen dran bin. Wer das Glück hat, vor mir geimpft zu werden, dem gönne ich seine neue "Freiheit"!
Ich kann nur hoffen, dass möglichst schnell gegen diese (weitere) Freiheitsberaubung der bald Geimpften geklagt wird...

Erleichterungen für Geimpfte ?

Aber erst wenn alle impfwilligen die möglichkeit hätten und absult sicher ist das Sie nie jemanden mehr Infizieren können.

Sonnenstern

"
Wie wollen Sie geimpfte von nicht geimpften unterscheiden?
Die AfD wird das hoffentlich nicht für sich requirieren."

Wieso fragst du mich das?
Und wieso bringst du mich mit der afd in Verbindung?
Eine Verwechslung?

20:28 von Mr.Enigma

Haben Sie Angst, dass Sie durch die Impfung mit russischem oder chinesischem Impfstoff ihre demokratisch-freiheitliche gesinnung verlieren?

Deutschland-Trend : Tolles Ergebnis für die Medien

Wg. Corona-Impfen :
Offensichtlich ist beim Volk noch nicht so wirklich angekommen, dass Corona-Impfen nicht den Erfolg haben kann, welcher von Politikerinnen/er und Pharmaindustrie versprochen wurde.
Wie bekannt sein müsste, halten d. Impfstoffe - auf Dauer - nicht das was in den Medien veröffentlicht wurde.
Hier ist insb. auf die Wirkungsdauer u. d. Häufigkeit der Nachimpfungen hinzuweisen.
Über die Verträglichkeit bei Betagten und hoch Betagten wurde nur sehr wenig informiert. Das Paul-Ehrlich-Institut ist an dieser Stelle in der Versenkung verschwunden.
D. Impfstoff ist in D. z.T. nicht vorhanden, und die Terminvergabe zum Corona-Impfen geht gg. 0 u. ist nur eine Katastrophe.
PlanA als Corona-Impfen ist im Ruckel-Tempo gg. die Wand gefahren.
Einen PlanB gibt es immer noch nicht wirklich.
Was von den Medien nicht verbreitet wird, ist, dass höchst zahlreich die Menschen in 2020 mit Corona infiziert wurden, was eine Herdenimmunität ausmacht.

Wieso ist eine so hohe Zustimmung Trumpf?

20:20 von Obschtopa

«Ich bin geimpft, zwar nicht gegen Grippe/Corona, aber das hat ja einen Restaurantbesitzer, Hotelier und und und nicht zu interessieren gegen was ich geimpft bin.»

Restaurantbesitzer, Hoteliers & Co. müssen es auch nicht mit Ihrer Frisur, oder Ihrer Kleidung begründen, die denen nicht gefalle, wenn wer Sie nicht einlassen, oder nicht bewirten will. Er / sie lässt Sie ganz einfach nicht rein, weil er / sie das Hausrecht hat.

Ob dies dann allerdings klug im betriebswirtschaftlichen Sinn ist, ist eine ganz andere Frage. Er / sie will an den Gästen ja auch was verdienen, damit er das Unternehmen erhalten kann. Dennoch ist es kein Grundrecht, in jede beliebige Lokalität eines Privatbetreibers auch rein zu dürfen, nur weil Sie das so wollen.

Eine ganz andere Situation wäre, würde Ihnen wer als Corona-Ungeimpftem Nutzung / Zugang zur Grundversorgung verwehren, was Geimpften aber zugestanden wird. Das ist das mit "Grundrechten". Dazu gehört u.a. auch die Teilnahme an Demonstrationen.

Mehrheit

Das ist alles nur noch krank. In diesem Land wird nicht mehr diskutiert. Es herrscht nur noch Panikmache vor. Alles, was nicht nicht Staatsmeinung ist, wird runtergemacht. Man traut sich nicht mehr Kritik zu äußern, weil man sofort als irre und als rechts degradiert wird.
Das einzige was hier noch funktioniert ist das Finanzamt. Glückwunsch und Dank an die fleissigen Mitarbeiter. Die Einführung eines digitalen Impfausweises ist doch "eigentlich" schon beschlossen. Der nächste Mutant, der die jetzige Impfung obsolet macht, arbeitet auch schon fleissig. Ich habe nur ein Leben; ein Jahr habe ich diesen Irrsinn nun mitgemacht. Eines ist mir klar geworden: wenn mal wirklich etwas schlimmes hier passiert (Stromausfall, Krieg etc ) . Rette sich wer kann.

Darstellung: