Ihre Meinung zu: Corona-Krise: Spahn für Lockerungen - aber verantwortungsvoll

4. Februar 2021 - 9:05 Uhr

Vor dem Bund-Länder-Treffen kommende Woche hat sich Gesundheitsminister Spahn generell offen für Lockerungen gezeigt. Er plädierte aber für einen verantwortungsvollen Übergang vom Lockdown in den Normalzustand.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.625
Durchschnitt: 1.6 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schäden durch Lockdown

Bereits der Hausärzte-Chef mahnt "Schäden durch perspektivlosen Lockdown".
Die Stufenpläne aus Niedersachen sind verantwortungsvoll und zeigen eine Aussicht.
Es wird Zeit für Stufen und Perspektiven VOR Sommer, vor dem "Impfen", wann immer es stattfinden wird für unter 60, unter 50.
Österreich macht´s vor, Öffnen der Schulen in Präsenz, aber mit vorherigen Tests.
Die Inzidenzen sind zudem sehr unterschiedlich in D- in einigen Städten und Regionen kann man verantwortungsvoll öffnen- nur Teile- die massivsten Schäden so abmildern.
Nichts geht natürlich ohne weitere Massnahmen und Teststrategien. Selbsttests wären nun zwingend.

omg

Aus dem Artikel:
> Er [Spahn] plädierte aber für einen
> verantwortungsvollen Übergang vom
> Lockdown in den Normalzustand.

Hatten wir das nicht beim letzten LockDown auch?

Da hieß es doch auch sonntags noch: Eins nach dem Anderen und Vorsichtig und so. Und am Dienstag war dann ALLES wieder auf. ;(

Lockerungen ja - aber nur mit Konzept!!

Kitas und Schulen wieder öffnen ist nur sinnvoll, wenn alle Lehrer und Schüler geimpft sind und/oder von Hybridunterricht und Luftreinigern Gebrauch gemacht wird und weiterhin Maskenpflicht besteht. Geschäfte wie Friseure und der Einzelhandel müssen aufgemacht werden - und wer sich nicht an die AHA-Regeln hält (bspw Friseure, die keine Masken tragen und keine Maskenpflicht verlangen) müssen dicht machen bis die Pandemie vorbei ist. Ohne harte Strafen geht es leider nicht, weil viele es immer noch nicht begriffen haben (siehe Wandergruppe in Mülheim, die mit 16 Personen in eine Hütte eingekehrt sind und Corona so in ihre Betriebe geschleppt haben)!

Spahn für lockerungen

Wir öffnen zuerst die Schulen. Finde ich richtig. Aber wir machen dann erstmal Ferien, das kann ich nicht verstehen. Und die Eltern, die dagegen angehen, weil ihnen die Bildung ihrer Kinder wichtiger ist, werden von ihrem Kultusministerium ausgebremst. Das kann ich nicht verstehen. Kann man jetzt nicht mal wenigstens bis Ostern im vielleicht möglichen präsenzunterricht aushalten. Früher war Schule anstrengender. Mancher wird sich vielleicht noch erinnern, dass er samstags in die Schule gegangen ist und da gab es nicht so viele Ferientage.

Ist egal

Wenn die Intensivstationen wieder voll sind, dann eben der naechste Lockdown.

Seichrnbekaempfung mit Zuckerbrot und Peitsche. Amateurhaft war das von Anfang an.

Die Impfung wirds richten. Aber da ist Deutschland eins der Schlusslochter. Langsam wirds die Impfung richten.

Wirre Zeiten

Nicht nur die allgemeine Lage befindet sich in Schieflage. Laut gestriger Wettervorhersage spielt auch das Wetter „verrückt“. Gar von einem möglichen „Jahrhundert-Winter“ wurde gesprochen. Ich gehe jedenfalls schon mal davon aus, dass die Zahlen rechtzeitig ansteigen werden und erwarte das obligatorische „Wir müssen........“.

Mutationen

sind leider tückisch, hier solle mit sehr viel Vorsicht vorgegangen werden. Vor allem müsste, nach allen Lockerungen, das Infektionsgeschehen sehr im Auge behalten werden, damit rechtzeitig wieder rutergefahren werden kann und muss, nicht so langsam und zögerlich wie im Oktober. Auch die Diskussion um mehr Lockerungen für Menschen mit Impfung ist auch wegen den vorhandenen und zu erwartenden Mutationen insoweit hinfällig und nicht relevant. Wir dürfen nur davon ausgehen, das die Impfung nur schwere Verläufe mildert, nicht mehr. Die Mutationen sind sicher schneller als eine neue Impfstoffvariante.
Da auch viele Wissenschaftler oft auch nur Vermutungen und Eventualitäten ausssprechen, hier mal eine von mir: Was wäre denn, wenn durch das (Grippe-) impfen in der Vergangenheit und aktuell, erst die agressiveren Virenvarianten entstehen? Bei Bakterien/Keimen (MRE) gibt es das ähnlich. Die Natur ist sicher sehr vielschichtig und nur ein ganz kleiner Teil der Zusammenhänge ist erforscht.

Spahn für Lockerungen

Übrigens in Frankreich waren die Schulen auch im Lockdown offen und waren die superspreader? Ach ja, die gehen ja ohnehin den ganzen Tag in die Schule, da ist die Teilung der Klassen nicht das Problem. Bei uns ist das ein Problem, weil die Kinder sich dann nicht mit ihren Freunden treffen könnten. Nur sind die nicht größtenteils mit in der Schule?
Inzwischen gibt es aber auch bei uns Studien, dass es in Kitas und Schulen nicht die höchste Infektionsgefahr besteht, wenn man die hygienevorschriften einhält.

Riesenslalom

Der Herr Spahn wechselt so oft die Richtung, da kann ja jeder Slalomläufer neidisch werden!

Nun ja

Der Lockdown-Politik fehlt in der Realität jedes Fundament, aber sie versucht sich durch eine Zirkel Logik zu legitimieren: Die Politik gibt vor, man wisse, dass die Mutation gefährlicher sei, die Wissenschaftler folgen dann zaghaft, und daraus werden wiederum härtere Maßnahmen abgeleitet. Das ist der endgültige Abschied von der Realität.
Alle Maßstäbe, alle Indikatoren sprechen hingegen weiter für eine abflauende Welle und damit für ein Ende des Lockdowns.

@ IBELIN 08:34

„ Wenn die Intensivstationen wieder voll sind, dann eben der naechste Lockdown.“
<>
Die Intensivstationen sind fast regelmäßig nah an der Kapazitätsgrenze belegt. Das hat überwiegend wirtschaftliche Gründe weil ihre Unterhaltung recht kostspielig ist. Wenn Sie an Zahlen der Auslastung und der anteiligen Belegung mit nachgewiesenen Covid-19-Fällen interessiert sind, empfehle ich Ihnen den Besuch der Site: intensivregister.de .

Wie gehabt

Es wird trotz der Mutationen gelockert, viele Leute übertreiben es wieder, Infektionen u Todeszahlen schießen wieder in die Höhe,....nächster Shutdown. Nun denn man möchte auf der Isostation ja auch nicht arbeitslos werden, wird man auch nicht, dafür werden diverse Bürger nach Lockerungen wieder sorgen. Und Nein, Niemand steht auf Dauer Shutdown, schon klar, nur die Unvernunft gewisser Mitbürger wird Lockerungen wieder versauen. (Ist eine Befürchtung)

Spahn für Lockerungen

Was mich etwas mit Sorge erfüllt sind die Aussagen eines Herrn drohten. Sicher, die Lockerungen müssen gut bedacht sein. Nur die Meinung, wenn wir zu viel lockern führt das zu mehr Toten kann ich nicht nachvollziehen. Gab es im Sommer, als komplett gelockert war mehr an COVID-19 verstorbene? Meines Wissens ging das erst im Herbst los. Und jetzt nicht wieder die Temperaturen heranziehen das ist nur bedingt richtig. In Brasilien ist es das ganze Jahr warm! Es gab im Winter schon immer mehr Todesfälle was so schon bedauerlich ist und durch COVID-19 doppelt übel. Nur es gibt auch Menschen, die seit November im Lockdown leiden und die kriegen keinen coronabonus.

@08:38 von Weiterdenken

"Was wäre denn, wenn durch das (Grippe-) impfen in der Vergangenheit und aktuell, erst die agressiveren Virenvarianten entstehen?"

Durch das Impfen entstehen keine Mutationen. Mutationen entstehen immer zufällig. Was das Impfen oder die Antibiotika in Ihrem MRE-Beispiel evtl. machen ist, einen Selektionsdruck zu erzeugen. Dass heißt, wenn zufällig eine "resistente" Mutante entstanden ist, dann werden durch das Impfen alle "normalen" bekämpft und die unempfindlichen Viren können sich weiterverbreiten.

Die Alternative ist dann aber nicht, nicht zu impfen, da dann die Leute eben weiter wie bisher an der nicht mutierten Variante erkranken.

Die Häufigkeit von Mutationen sinkt mit der Anzahl der Infizierten. Mutationen treten immer bei der Vermehrung des Virus auf. Je weniger "unterwegs" sind und sich in den Infizierten vermehren, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit für Mutationen.

Aber mutiert wird immer, auch bei ganz normalen Zellteilungen in unserem Körper.

@08:34 von IBELIN

"Wenn die Intensivstationen wieder voll sind,"

Hören sie doch auf mit dem Märchen, von vollen Intensivstationen. Es waren zu jeder Zeit mehr als genug ICU Betten frei!

Lockerung

da wir nach wie vor auf dir Vaksine warten - bis zum Herbst?, das Land, die Menschen wären bis dahin am Boden bleibt ihnen nichts anderes über.
Angesichts des Versagens sollten Spahn, Merkel, v.d Leyen zur Seite treten und Verantwortung für das Desaster übernehmen. Glaubwürdig sind sie für mich nicht mehr.
Alle können Fehler machen, das ist Menschlich, nur die Auswirkungen sind zu gravierend um einfach weiter zu wursteln.
Liebe Volksgewählte, haben Sie Mut, stellen Sie sich Ihrer Fehler, treten Sie zurück.

Unverantwortlich

Die Forderung nach Lockerungen von Herrn Spahn scheinen den Umfrageergebnissen geschuldet.
Noch vor einer Woche war die Pandemielage durch Virusmutationen derartig Ernst, das die Grenzen geschlossen werden mussten.
Ich habe lange Zeit die Corona Politik der Regierung mitgetragen aber dieses ständige hin und her unserer verantwortlichen Politiker, ist blanker Populismus und Unverantwortlich.

08:38 von Weiterdenken

"Mutationen"

Sind das normalste der Welt. Nur weil es für sie neu ist, dass Viren mutieren, ist es noch kein Grund Panik zu verbreiten.

Unbedingt

Bitte Schulen öffnen! Unsere Kinder verändern sich negativ. Doch und die Eltern bemühen sich, das ist nicht das Problem. Wir brauchen längst Perspektiven, Stufenpläne. Vorsichtig lockern. Schulen zuerst, Friseure, Fitnessstudios, denn die Zahl der Übergewichtigen steigt, welches wiederum einen schweren Verlauf von Corona begünstigt. Deshalb setze ich die Gastronomie an 4. Stelle.

Richtig war es die Schulen zu

Richtig war es die Schulen zu schließen. Auch Schüler tragen zur Verbreitung des CoronaVirus bei. Wir sehen jetzt das Ergebnis mit rückläufigen Inzidenzwerten. Das sollte auf jeden Fall nicht aufs Spiel gesetzt werden.

@08:34 von IBELIN

>> Aber da ist Deutschland eins der
>> Schlusslochter

Ihnen ist schon klar, daß Dtl. sowohl bei den Erstimpfungen als auch bei den Zweitimpfungen unter den Top10 ist? oO

@Weiterdenken

Viren mutieren so weit richtig. Diese Mutationen sind unabhängig von der Impfung, oder andersherum wer geimpft ist verhindert die Verbreitung der Viren und damit die Mutationen.
Bleiben Sie beim weiterdenken.

Verantwortungsvoll

Was heisst das?

Die Bekaempfung der Ausbreitung von Covid 19 liegt beim verantwortungsvollen Einzelnen oder die Behoerdlichen Anordnungen sollen verantwortungsvoll sein?

Beides wuerde bei der Seuchenbekaempfung keinen Sinn machen. Good Will des Einzelnen ist keine ausreichende Basis, und der Staat muss GEEIGNETE Massnahmen anordnen, um die Verbreitung der Seuche einzuschraenken.

Logisch

Immerhin hat der Gesundheitsminister auch die Verantwortung für die Gesellschaft und so wie es aktuell läuft, werden die Folgekosten dramatisch sein.
.
Verhaltensauffällige Kinder, Gewalt, Alkohol, Übergewicht, Ernährung.... Wenig Bewegung....all das wird ja Jahre brauchen und richtig viel Geld kosten.
.
Viren sind eben das eine, am Ende wird es wesentlich mehr Tote durch den LockDown geben und zwar in den jüngeren Altersgruppen.
.
Daher... Ist es natürlich folgerichtig, daß zumindest mal anzudeuten.
Aber Spahn erzählt fast so viel wie die allwissend Merkel, wenn der Tag lang ist. Glaubwürdig ist da mittlerweile wenig von.

08:59 von Falke86

"@08:34 von IBELIN
"Wenn die Intensivstationen wieder voll sind,"
Hören sie doch auf mit dem Märchen, von vollen Intensivstationen. Es waren zu jeder Zeit mehr als genug ICU Betten frei!"

Dieses Maerchen ist nicht von mir. Wenn ich mich recht erinnere war das eine offizielle Lesart und eine der Begruendungen des Lockdowns.

WIrklich preventive
Massnahmen gab es ja nicht. Erst wenns wieder ueberzukochen drohte.

Spahn für Lockerungen

Es gab mal einen fähigen Verteidigungsminister, der wurde wegen lügen zu seiner abgeschriebenen Doktorarbeit entlassen. War ja auch blöd.
Herrn Spahn erste Lüge zu Corona war sinngemäß, das uns in Deutschland keine Gefahr droht. Hat 10tausenden inzwischen das Leben gekostet. Danach ging es mit halbwahrheiten und falschen Versprechungen zu einem Lockdown den es nicht nochmal geben soll. Und so geht das weiter. Warum entlässt Frau merkel ihn nicht. Vielleicht weil sie sonst auch vor der Wahl gehen müsste?

Ist bei Herrn Spahn etwas locker?

Wann will Herr Spahn denn endlich gravierende Verbesserungen für die Pflegeberufe einführen?
Wenn er Lockerungen für
richtig hält, muß er Vorkehrungen dazu treffen, dass das dadurch evt erhöhte Auftreten von Corona - Infektionen adäquat behandelt werden kann.
Seit 30 Jahren ist bekannt, dass die Situation für das Pflegepersonal sehr schlecht ist. Aber selbst in der Pandemie wird absolut nichts für diese Menschen getan. Weder Arbeitsbedingungen noch Bezahlung werden verbessert. Stattdessen hat Spahn im letzten Jahr sogar noch die Arbeitszeit für das Pflegepersonal verlängert, während in den Gesundheitsämtern schon am Freitagnachmittag Feierabend ist.
Und nun will Spahn mit Lockerungen für noch mehr Patienten für das Pflegepersonal sorgen?
Was genau ist bei dem Gesundheitsminister locker?

Das Ostergeschäft

Man wird es sich politisch kaum leisten können, den Einzelhandel bis über Ostern hinaus geschlossen zu halten.
Das Ostergeschäft brauchen die Händler jetzt. Aber: aufgeschobene Einkäufe nachholen, Ostergeschenke besorgen und dann noch die Osterfeiertage mit der Familie - das alles wird absehbar die Zahlen wieder in die Höhe treiben.
Die Aufgabe ist also knifflig: die Zahlen vorher so weit zu senken, dass dieser erwartbare Anstieg verkraftet werden kann, ohne nach Ostern erneut einen Lockdown fahren zu müssen.
Ich könnte mir also vorstellen, dass man bis zum 7. oder 14. März den Einzelhandel geschlossen hält, vorher aber schon die Schulen und ggfs. einzelne Dienstleister öffnet.

Undankbare Aufgabe, diese Entscheidungen zu treffen. Dazu noch die windigen Querulanten der Opposition, die dümmlich-dreist einen "Plan" oder eine Langzeitstrategie fordern, obwohl es das eben dem Wesen einer Pandemie nach nicht geben kann.
Glücklich ist der Politiker, der gerade keine Verantwortung tragen muss

Wenn wir Ostern wieder

Wenn wir Ostern wieder lockdown wollen, müssen wir jetzt lockern.
Mal abgesehen davon, dass meine Friese explodiert, merke ich von lockdown gar nichts.
So schlimm ist das jetzt nicht. Hauptsache im Frühjahr machen die Biergärten wieder auf.
Auch ein lustiger Effekt von lockdown ist, dass i h weniger Kram kaufe. Dadurch ist mehr Geld auf der Bank. Was ich aber nicht brauche, weil ich keinen Kram kaufen kann.
Da das vielen so geht, wird die Wirtschaft halt kollabieren. Hauptsache die Inzidenz stimmt.

um 09:01 von sosprach

>>
Alle können Fehler machen, das ist Menschlich, nur die Auswirkungen sind zu gravierend um einfach weiter zu wursteln.
Liebe Volksgewählte, haben Sie Mut, stellen Sie sich Ihrer Fehler, treten Sie zurück.
<<

Schauen Sie mal: Wer großspurige Forderungen stellt, sollte selbst doch Mindeststandards genügen: Sie Regierung - und von der reden Sie ja - ist nicht vom Volk gewählt. Vom Volk gewählt sind die Parlamentarier und die können nicht zurücktreten, sondern höchstens ihr Mandat niederlegen.

Man stellt sich zudem nicht seiner Fehler, sondern seinen Fehlern. Sollten Sie auch tun.

Waren wir nicht schon mal so weit?

"Das ist der endgültige Abschied von der Realität. Alle Maßstäbe, alle Indikatoren sprechen hingegen weiter für eine abflauende Welle und damit für ein Ende des Lockdowns." @Sternenkind
.
Wenn ich mich recht erinnere, waren wir letzten Sommer schon mal so weit, dass der Wettbewerb um Lockerungen entbrannte und die Leute alle verreisen mussten. Danach ging´s wieder steil bergan mit den Infektionen. Und nun zeigen die Maßnahmen Wirkung, da können wir doch durch Lockerungen die nächste Welle lostreten, oder?

@DüsselTom

Man sollte sich von Übertreibungen nicht verwirren lassen. Es ist Winter, über den Wochenwechsel wird es in der Fläche heftig schneien und die Temperatur und rel. Feuchte fördern zwar derzeit nicht gerade die Verdampfung von Aerosolen. Dafür bleiben aber nehr zuhaus. Die Schutzmaßnahmen sind bekannt, was soll schon passieren?

Lockerungen-aber voll unverantwortlich

Ich muss mir wirklich die Augen reiben.
Die Kanzlerin spricht von einer Impfgarantie im September, die Fallzahlen stagnieren weit über einer Inzidenz von 50, und nun geht es schon wieder um Lockerungen?
So souverän ich Spahn zeitweilig gefunden habe, so stark reiht er sich in den Hühnerhaufen der schwadronierenden Landesfürsten ein.
Krisenmanagement erfordert klare Perspektiven, aber keine Aussuchten, die illusorisch sind und nur Enttäuschungen hervorrufen werden. Das ist voll unverantwortlich.

Bitte nicht in Altenheimen

Bitte nicht in Altenheimen lockern! Das wäre Sport- tödlich. Sonst Schritt für Schritt, je nach Inzidenzen und deren Ursprung, lockern. Schulen, dass sollte wohl jetzt jeder verstehen, zuerst öffnen.

Also nee ...

....dieser Politiker lässt einen noch verzweifeln.
Nach dem Impfstoffdesaster und der Einrichtung von leerstehenden Impfzentren hat sich Herr Spahn und die gesamte Bundesregierung disqualifiziert. Was soll die Bevölkerung denn von so einer Aussage halten, mal so , mal so, wie die Fahne im Wind.
Natürlich muss man wieder irgendwann öffnen, doch die Infektionen derzeit und vor allem die täglichen Toten sind doch aktuell viel zu hoch. Hr. Spahn hat seine Infektion ja schon lebend überstanden, da hat man leicht reden. Man sollte sich einfach bis Mitte März oder April weiter einschränken, dann sind die Zahlen akzeptabel und man kann erleichtert ins Frühjahr starten.
Mitte Februar öffnen heißt Mitte März wieder alles zu.

Was wird passieren? Nichts

Was wird passieren?
Bundesweit zumindest gar nichts, die Länder machen was sie wollen, differenzierte Maßnahmen sind ja aber auch sinnvoll.
Leider interessiert sich kein Mensch dafür, dass im Süden Deutschlands kein Mensch nachts vor die Haustür darf. Seit bald zwei Monaten. Und über Lockerungen wird hier unten auch nicht nachgedacht. Wie auch? Es gibt ja kein zurück. Ohne Krisenpolitik und Locki sinken ja die Umfragewerte. Zum Glück allmählich auch mit. März, Juni und September wird heiß! Sofern wir denn unser Kreuz setzen dürfen

um 08:53 von Carina F

>>
Und Nein, Niemand steht auf Dauer Shutdown, schon klar, nur die Unvernunft gewisser Mitbürger wird Lockerungen wieder versauen. (Ist eine Befürchtung)
<<

Stimmt, was Sie schreiben. Deshalb muss man auch Lockern und Verschärfen zugleich. Zum Beispiel Einzelhandel öffnen, aber gleichzeitig Bußgelder für falsches oder Nicht-Maskentragen verdreifachen. Kontrollen verdoppeln. Gastronomie öffnen, aber nur mit Personenkontrolle (Ausweis). Gastronomen, die das ignorieren --> Lizenentzug. So kann man es eins nach dem anderen durchgehen.

Didib57

Zeitgleich mit den Schulen wurde auch der Einzelhandel geschlossen, der vor Weihnachten und in den Winterferien und jetzt sicherlich nicht unbeteiligt an den sinkenden Fallzahlen war. Ebenso verstärkt Homeoffice, bzw. Betriebsferien. Also bitte nicht alles auf die Schulen (Kinder!) schieben.

Kein Grund zur Verharmlosung!@09:03 von Falke86

>>>Sind das normalste der Welt. Nur weil es für sie neu ist, dass Viren mutieren, ist es noch kein Grund Panik zu verbreiten.>>>

Kein Grund das Coronavirus und seine fiten u schneller infizierenden Mutationen, gemütlich zu verharmlosen!

Schulen öffnen

Nach den Osterferien können wir die Schulen sicher wieder öffnen, aber mit Abstand von mindestens 1,5 m. Also mit Wechselunterricht, jede Hälfte der Klasse arbeitet tageweise abwechselnd zu Hause und in der Schule.

@sosprach - Liebe Volksgewählte,treten Sie zurück.

Welche Volksgewählte meinen Sie denn?

Die Maskengegner & Coronaleugner Partei ?
Oder etwa die Parteien welche sich für die Volksgesundheit einsetzen und etwas tun?

Wer versagt hat sind die welche Masken & abstandslos die Pandemie weiter anfeuern
und sich an keinerlei Regeln halten.

So einfach wie beim Fußball, wenn die Manschaft nix taugt, soll der Trainer gehen.
Es müssen sich so einige mal selbst an die "eigene" Nase fassen und nachdenken was ein "Wir" und nicht "Ich" heißt um "gemeinsam" die Pandemie zu bekämpfen.

Wenn "Wir" uns nicht an die Regeln halten,
rennen "ALLE" immer wieder der Mutationen davon und warten immer wieder auf neuere Impfstoffe welche bei diesen hoffendlich "wieder Mal" wirken.

@ dr.bashir 08:59

„ Aber mutiert wird immer, auch bei ganz normalen Zellteilungen in unserem Körper.“
<>
Unter einem Doktortitel solch einen Quatsch zu verbreiten halte ich ehrlich gesagt für gewissenlos. Mutierte Zellteilungen im Organsystem nennt man in der Medizin „Neubildungen“, im Volksmund „Krebs“.

um 09:06 von MrEnigma

>>
Viren sind eben das eine, am Ende wird es wesentlich mehr Tote durch den LockDown geben und zwar in den jüngeren Altersgruppen.
<<

Was schreiben Sie denn da für einen hemmungslosen Unsinn ? Verfolgen Sie das Ziel, Ihre Mitmenschen zu verunsichern ?

Restaurants öffnen

Wenn wir die Restaurants öffnen lassen, fallen die Hilfen weg und die Betriebe gehen uns reihenweise pleite, denn es wird kaum jemand in der gegenwärtig sehr gefährlichen Lage ins Restaurant gehen.

Welchen Normalzustand meint Herr Spahn?

Wir sind in einem Virus- und Virologen-getriebenen Dauerzustand. Ein "wie früher" wird es meiner Einschätzung nach nicht geben. Wer z.B. für das Wohl unserer Kinder kämpft, ist für andere einer, der die Senioren verachtet. Das wird so bleiben, weil die Impfstoffe und Medikamente das Virus nicht besiegen können. Es wird - wie bei der Grippe auch - immer wieder neue Stämme geben mit neuen Einfallstüren und neuen Schäden und neuen Gefahren. Das sehen wir ja jetzt schon.

Allenfalls ein Hoffnungsschimmer bleibt: Die Menschen müssen sich selbst testen dürfen. Testen, testen, testen. Tests sind easy und preiswert. Und immer preiswerter als die gigantischen Nebenwirkungen der Corona-Maßnahmen.

Erreichtes nicht gefährden, aber Mut zur Zukunft entwickeln

Wenn man sich die Inzidenzzahlen anschaut, dann hat Deutschland im europäischen Vergleich einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die Zahl der Neuinfektionen ist deutlich gesunken. Es wäre fatal, wollte man das Erreichte durch vorschnelle Lockerungen gefährden, ein JoJo-Effekt würde alles zunichte machen, was mühsam erarbeitet wurde. Im Zweifel sollte man noch bis Ende Februar durchhalten und zwischenzeitlich ein klares Konzept für die Zeit danach entwerfen.
Corona erfordert auch eine europäische Abstimmung, insbesondere mit unseren Nachbarländern. Deshalb ist der Hilfseinsatz der Bundeswehr in Portugal sehr zu begrüßen.

@08:53 von Carina F

>> nur die Unvernunft gewisser Mitbürger
>> wird Lockerungen wieder versauen

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

Kennt der Herr Spahn...

...eigentlich den Gesundheitsminister, der vor einigen Tagen noch mindestens zehn harte Wochen vorhergesagt hat?

Extra 3 sollte ihm eigentlich einen Themenabend widmen... oder als Autor beschäftigen...

Das bisschen Mutation

@ Falke86:
"Mutationen" Sind das normalste der Welt. Nur weil es für sie neu ist, dass Viren mutieren, ist es noch kein Grund Panik zu verbreiten.

Wieso Panik? Nur weil man darauf hinweist, dass sich in Portugal die Notarztwagen vor verbarrikadierten Kliniken stauen und die Polizei die vollen Kliniken schützen muss, ist das doch noch keine Panikmache.

@Weiterdenken - Evolution der Viren

08:38 von Weiterdenken:
"Was wäre denn, wenn durch das (Grippe-) impfen in der Vergangenheit und aktuell, erst die agressiveren Virenvarianten entstehen?"

Die Mutationen ergeben sich von ganz allein. Diese können aggressiver, schwächer oder gleich sein - das ist dem Zufall überlassen. Irgendwann wird sich auch eine Mutation durchsetzen, gegen die es (noch) keine Impfung gibt. Wir kennen das bereits von den Grippeviren und ist der Lauf der Evolution.

Das Beste wäre eine hochansteckende Mutation, die keinen oder nur einen sehr milden Krankheitsverlauf verursacht. Das wäre dann der natürliche Weg einer Impfung.

Gesundheit voll im Wahlkampfmodus

und als Klientelpolitik; das Beste daran ist, daß solches Tun so klar wird, daß mit den nächsten Landtagswahlen, aber auch mit der Bundestagswahl im Herbst (dann kann auch allen ein Impfangebot gemacht werden; dann kann auch der Impfstoff gewählt werden; dann wurde auch für Lockerungen, ja selbst für Ferien und Urlaub gesorgt etc. pp. usw.) jedem Wahlberechtigten klar sein muß, welches Spiel mit ihm gespielt wird, und zwar weit gefächert mit der Gesundheit und Gesundung allen Lebens dieser Erde. Mir fällt dabei besonders der Umgang mit der Landwirtschaft (Düngungsverordnung und ihre Verwässerung) auf. - Jeder Kampf gegen Krankmachendes ist leider noch kein Kampf für Gesundheit. -

um 08:45 von Sternenkind

,,...Das ist der endgültige Abschied von der Realität.
Alle Maßstäbe, alle Indikatoren sprechen hingegen weiter für eine abflauende Welle und damit für ein Ende des Lockdowns."

Nun ja,

wenn man glaubt, daß die ,,Welle" das Produkt eines Virus ist, dem der Mensch gar nichts entgegensetzen braucht, mag das stimmig vorkommen. Diese ,,Welle" ebbt aber leider nicht von selbst ab, solange z. B. ein munter Wandervölkchen verwegen für die Freiheit deutschen Wanderstolzes streitend die Welle wieder hochstrampelt und Nunja - Experten nicht einsehen können oder wollen, daß Freiheit immer zuvorderst mit Verantwortung zu tun hat.

Das Covidbiest interessiert sich überraschenderweise nicht für Meinungen oder Maßnahmen. Wie Regierungspolitik in müden Demokratien geht es den Weg des geringsten Widerstands und surft.

Jetzt lockern

Jetzt bitte lockern. Es geht nicht mehr. Vor Weihnachten bei täglichen Fallzahlen von 30.000 ist es mir bis jetzt unbegreiflich, dass kein harter Lockdown über die Weihnachtsferien veranlasst wurde. Und das hat nichts damit zu tun, dass man hinterher immer schlauer ist.

Freie Betten @ 09:10 von IBELIN

>>>Dieses Maerchen ist nicht von mir. Wenn ich mich recht erinnere war das eine offizielle Lesart und eine der Begruendungen des Lockdowns.>>>

Freie Intensivbetten haben wir bei uns in der Klinik auch. 1.Für Unfallopfer, Patienten nach Herzinfarkten usw
2. Für andere statistisch freie Betten gibt es am Ende kein Personal.Was nützt also ein statistisch freies Intensivbett, welches man mangels Fachpersonal ohnehin nicht belegen kann? Und Nein gut geschultes, erfahrenes Intensiv Pflegepersonal, bekommt man nicht mal eben durch einen Kursus...

Über Lockerungen reden

Na, dann bin ich aber beruhigt (ironisch gemeint). Frankreich wurde gerade als mangelhafte bzw. fehlerhafte Demokratie eingestuft- wie steht's denn mit Deutschland?! Ist den politischen Verantwortlichen bewusst, dass sie von der Bevölkerung gewählt wurden- und nur durch diese?! Die gesamten europäischen politischen Riegen haben nun ihr mangelhaftes Verständnis von Demokratie unter Beweis gestellt. Die Wut der Bevölkerung kocht langsam hoch- zumindest in Frankreich..

So oder so geht niemand einkaufen

@ AlterSimpel:
Man wird es sich politisch kaum leisten können, den Einzelhandel bis über Ostern hinaus geschlossen zu halten.

Aber wenn man ihn öffnet, geht trotzdem niemand einkaufen. Sie haben die Ursache nicht verstanden. Nicht der Lockdown ruiniert die Wirtschaft, sondern die Angst vor der Infektion.

@Sternenkind

"Die Politik gibt vor, man wisse, dass die Mutation gefährlicher sei, die Wissenschaftler folgen dann zaghaft, und daraus werden wiederum härtere Maßnahmen abgeleitet. Das ist der endgültige Abschied von der Realität."

Sie beschreiben hier eher Boris Johnson, nicht die deutsche Politik.
Aber die Wissenschaft und die Realität hat die frühe Warnung mehr als bestätigt.

"Alle Maßstäbe, alle Indikatoren sprechen hingegen weiter für eine abflauende Welle [...]

Das ist nicht mehr als eine laue Hoffnung Ihrerseits, die Sie sich als privater Glücksritter gerne und folgenlos leisten können. Taugt aber wenig als politische Handlungsaufforderung.

"[...] und damit für ein Ende des Lockdowns."

Schauen wir mal, ob sich das Virus auch an Ihre "Maßstäbe" hält.

Ein beruhigender Gedanke...

...wenn man dann bei einem schweren oder tödlichen Verlauf wenigstens einen Platz auf der Intensivstation hat.

Märchen.....@08:59 von Falke86

>>>Hören sie doch auf mit dem Märchen, von vollen Intensivstationen. Es waren zu jeder Zeit mehr als genug ICU Betten frei!>>>

Und das dazugehörige Pflegepersonal schaute gelangweilt fern u trank dabei ein Bierchen. Somit ist ihr Märchen komplett. Ironie? Ach was!

Wird viel Geld kosten ....

Stufenplan ist jetzt angesagt, ..also mehr Weitsicht ist momentan nicht drin !
Aber die Folgen ...
Gesundheitliche ...außer Corona durch die fehlende Bewegung ?
Das ist kein Argument , die Bewegung ist immer noch jedem zugänglich ....
Lebensmittel werden jetzt aber schon deutlich teurer , ..führt schon zum Gedanken ..ob man sich dies oder das noch zu Gemüte führt .
Der Gesundheitsminister macht immer noch eine gute Figur , ..andere Personen im Tagesgeschäft der Politik betreiben schon Wahlkampf . Interessant ; dann stellt sich nämlich die Frage ob diese Personen die Gesundheit aller wirklich anstreben ...

Tja...

...das will nur niemand hören und lesen. Die einzig wirklich harte "Nachschärfung" vor Weihnachten war es ja, die Schulen zu schließen. Die Zahlen gingen deutlich runter. Dass da Schulschließungen überhaupt keinen Beitrag dazu geleistet haben, kann wohl niemand ernsthaft annehmen...

Grundschulen sollten

Grundschulen sollten bedenkenlos wieder geöffnet werden. Ich arbeite selbst als Grundschullehrer und wir haben seit der ganzen Krise keine auffällige Häufung von Infektionen im Kollegium und in der Elternschaft beobachtet. Als eine Kollegin positiv getestet wurde, musste alle etwa 40 Mitarbeiter zum Test. Das Ergebnis: alle negativ. Ich bin zwar kein Virologe, aber das muss man auch nicht sein um zu erkennen, dass von Kindern bzw Grundschulen offensichtlich keine über normale Lebensrisiken hinausgehende Gefahr ausgeht.

@Klärungsbedarf

Ok, niederlegen, abtreten, zu Hause bleiben nicht mehr rumwursteln.
Ich denke die Botschaft ist verstanden.
Dann wäre das geklärt.?

Selbstdarsteller

Herr Spahn ist für eine verantwortungsvolle Lockerung.
Im Umkehrschluss: er ist gegen eine verantwortungslose Lockerung.
Was will er uns damit sagen?

Und morgen lockern?

Bei einer Inzidenz von 80 finde ich es unverantwortlich Hoffnungen zu wecken, jetzt stünden Lockerungen unmittelbar bevor und die Stimmung zu befeuern, dass sei alles "unerträglich". Eher sollte man Lockerungen an Inzidenzwerte koppeln, also etwa "Läden auf bei unter 50", "Restaurants auf bei unter 35", "Kneipen auf bei unter 10". Dann wüsste man wenigstens, wofür man sich diese "unerträglichen" Beschränkungen auferlegt und hofft nicht auf die nächste Gnade der Obrigkeit.

Namensverwechslung

@ Sonnenstern:
Herrn Spahn erste Lüge zu Corona war sinngemäß, das uns in Deutschland keine Gefahr droht.

Das war nicht Spahn, sondern Trump.
Eine Lüge können Sie Spahn beim besten Willen nicht andichten.

Lockerungen - aber verantwortungsvoll

Ich glaube nicht daran, denn bereits nach der ersten Welle wurden die Lockerungen beschlossen mit Rücknahme ab Inzidenz 50. Was daraus geworden ist? Das haben wir danach gesehen. Die Politik schaffe Regeln, an die sich selbst nicht hält. Zusätzlich haben wir mit Entscheidung zu tun, die keinen Sinn ergeben. Als Ehe dürfen wir nur eine weitere Person treffen, aber meine Ehefrau hat 15Kinder= Haushalte in ihrer Gruppe und das obwohl die Kindergärten zu sind (-: In November hat man festgestellt, dass die meisten Ansteckungen im Privaten stattfinden, aber geschlossen wurde Einzelhandel. Mit welcher Argumentation? Man hat uns gepredigt, dass wir lernen müssen mit dem Virus zu leben, aber wir können nicht leben, weil nicht mal ein Friseur offen ist - warum eigentlich? Hatten wir Ansteckungen bei Haareschneiden? Offensichtlich nicht. Mein Zahnarzt sagte mir, dass es kein Fall einer Ansteckung bei Zahnbehandlungen bekannt ist. Ich hätte mir mehr Fachkompetenz in der Politik gewünscht.

Re Klärungsbedarf

aber nur mit Personenkontrolle (Ausweis)...illegal

Lockerungen....

Das ganze ist doch wieder was halbherziges....
Man merkt, daß hier wieder ganze Lobbyarbeit hinter steckt. Die Politik weiß gar nicht was sie da macht. Ob es um den Impfstoff geht oder Lockerungen. Lobbyisten
haben hier das Sagen.... Wichtig wäre mal aufzuzeigen, was für fachliche Vorraussetzungen der jeweilge Politiker hat. Damit jeder Bürger selbst entscheiden kann,
wer Ahnung hat oder nicht.......50% weniger Lobbyisten und die Politik muß zeigen wie fachlich gut sie sind....

@DeHahn - Herr Span ist überfordert.

08:43 von DeHahn:
"Der Herr Spahn wechselt so oft die Richtung, da kann ja jeder Slalomläufer neidisch werden!"

Herr Span ist überfordert. Er hat keinen langfristigen Plan und interpretiert lediglich die tagesaktuellen Zahlen.
Er könnte sich Frau Merkel zum Vorbild nehmen. Sie würde sich in so einer Situation gar nicht bewegen und einfach abwarten. Das löst zwar kein Problem, erweckt aber den Anschein von Kontrolle und gibt die Möglichkeit, verspätete Handlungen als "wohlüberlegt" zu bezeichnen.

@ 09:01 von sosprach

Rücktrittsforderungen in der jetzigen Situation sind das unsinnigste, was es mMn gibt.

P.S.: Leider konnte ich Ihnen gestern nicht mehr antworten auf die Frage nach "Krieg und liebhaben" . Nur noch soviel dazu: Es liegt nicht in der Natur der Menschen, Kriege zu führen, die werden von genau der Gruppe Machthabender angezettelt, die glaubt, mit Gewalt eher ans Ziel zu gelangen als durch Verhandlungen.
Anders formuliert: Würde 'Krieg führen' zum Grundzug des homo sapiens gehören, wäre die Evolution völlig anders gelaufen.
Noch anders: Kriegstreiber sind die schwächere Variante des Homo sapiens, die aber ausgeglichen wird durch die überwältigende Mehrheit empathisch sozialer Menschen.
Noch anders: Wir Menschen unterscheiden uns u.a. dadurch, wie wir mit Aggression umgehen; die einen leben es auf durch "ständig gegenseitig auf die Mütze hauen", die anderen versuchen es mit Triebsteuerung und lenken die Energie in Aushandlungsprozesse.
Das gilt auch für die Impf- und Lockdowndiskussion.

@Mika D um 08:16

Österreich macht vor allem vor wie Ping-Pong geht.

Ich ich ich will alles bestimmen?

@ sosprach:
Liebe Volksgewählte, haben Sie Mut, stellen Sie sich Ihrer Fehler, treten Sie zurück.

Unser Parlament wurde mit einer vierjährigen Amtszeit von etwas mehr als 50 Millionen Wählerrinnen und Wählern gewählt. Und das soll jetzt ein paar Monate vor der Neuwahl zurücktreten, weil einer Stimme die Zusammensetzung nicht passt?
Überschätzen Sie sich da nicht ein wenig?

Lockerung

Klar wären Lockerungen im vernünftigen Rahmen gut, aber wo fängt man an und wo hört man auf?
Schulen ja, das ist wichtig damit die Jugendlichen und Kinder später einen ordentlichen Abschluss haben.
Friseure ja, hier wurde schon vor dem letzten Lockdown alles für Hygiene getan. Nagelstudio hier haben wir das Problem mit den asiatischen Studios, zu viele Menschen aufeinander. Die kleinen Studios hatten es so wie die Friseure gehandhabt.
Shoppingcenter nur mit Sicherheitspersonal an den Eingängen und begrenzte Anzahl von Kunden.
Beispiel Tübingen, morgens wir "Alten" und später die arbeitende Bevölkerung.

Das Thema Lockerungen ...

.. sollte eigentlich nirgens in D auf der Argenda stehen. Es macht denen die sich an die Maßnahmen des Lockdowns halten Hoffnungen, die diejenigen denen das alles Egal ist, in kürzester Zeit wieder zunichte machen.
Ein JoJo- Lockdown ist weder für unsere Psyche noch wirtschaftlich förderlich. Die Beteiligten könne ja durchaus Pläne für den Zustand X oder Y entwickeln, aber bitte nicht alle Vorstellungen umgehend, der persönlichen Profilierung wegen, in die Welt posaunen. Aus Erfahrung wissen wir doch, dass alles ganz schnell anders kommt.

@Didib57 - so ist es

.. das ist eine der wichtigsten Maßnahmen um dem Virus Einhalt zu bieten.
Ich höre es doch ständig von meinem Sohn wie es in der Berufsschule abläuft: Alle setzen schön die Maske auf. Wenn der Lehrer den Klassenraum dann verlässt, reißen sich alle die Maske runter. Abstand = 0. Die Politiker müssen nicht denken, dass alle schön die Maske aufbehalten.
Die Jugend halt, denen passiert ja auch nix und wenn infiziert, na und? - Schnupfen das wars. In unserer Jugend in den 80 er Jahren hätten wir es denke ich auch ähnlich gemacht.

Der Bundesgesundheitsminister hat gesagt : mal langsam öffenen

Leider erst jetzt.
Jetzt da klar wird, dass es mit dem Corona-Impfen erst mal nicht so doll wird. Diese Erkenntnis hatten etliche Leute schon in 2020.

Die Schulen und Kitas müssen öffnen.
Es kann nicht sein, dass die jungen Leute weiterhin das gem. GG zustehende Recht auf Bildung weiter entzogen bleibt. Es ist längst erwiesen, dass (derzeit) Home-Schooling kein Ersatz war und ist, und fast nur Schaden angerichtet hat.

Hoffentlich hat d. Bundesgesundheitsminister aus der Vergangenheit u. d. Vorschlägen von 2020 gelernt, wo es hieß:
" ... testen ... testen ... testen ... "
Hoffentlich führt er an allen Schulen und Kitas Schnell-Tests mind. alle 48Std. max. alle 72Std. ein, die als "Ausweis" diesen können.
Alle negativ getestete jungen Leute und ebeso d. Personal, wie auch externes Personal dürfen Schulen und Kitas betreten.

Wer positiv getestet wurde, muss in Quarantäne.
Leider gibt es zu Quarantäne-Hotels seitens d. Verantwortlichen keinen Hinweis, ob diese wenigstens angedacht sind.

Doch klar @09:27 von schwer gestört

>>>Wenn wir die Restaurants öffnen lassen, fallen die Hilfen weg und die Betriebe gehen uns reihenweise pleite, denn es wird kaum jemand in der gegenwärtig sehr gefährlichen Lage ins Restaurant gehen.>>>

Doch natürlich würden wieder Leute ins Restaurant gehen! Aber wie, klar nur die, die ohnehin die Gefahr nicht als Gefahr sehen. Von daher, doch ja Restaurants u Kneipen hätten direkt wieder Gäste, ob diese allerdings geneigt sind sich an Hygienekonzepte zu halten, weiß man nicht.

Florierender Handel mit Osterartikel bricht ein

@ AlterSimpel:
Das Ostergeschäft brauchen die Händler jetzt.

Was man nicht alles so braucht.
Wenn die Geschäfte öffnen geht aber trotzdem keiner hin.

@Carina F - Fallzahlen steigen auch ohne "Übertreibung"

08:53 von Carina F:
"Es wird trotz der Mutationen gelockert, viele Leute übertreiben es wieder, Infektionen u Todeszahlen schießen wieder in die Höhe,....nächster Shutdown."

So wird es kommen. Aber das ist nicht die Folge von "Übertreibungen", sondern der Preis der Normalität.

Wenn Homeoffice und Onlineunterricht beendet werden, führt das zwangsläufig zu einer massiven Erhöhung der Kontakte.

ZeroCovid nicht verstanden

Auf einer Pressekonferenz wurde Herr Spahn gefragt, wie er zu ZeroCovid steht. Er lehnte ab mit der Begründung, dass Deutschland keine Insel sei. Leider versteht Herr Spahn die wissenschaftlich fundierte ZeroCovid Strategie nicht. Es sind nicht die Maßnahmen, die schädigen und zurückgenommen werden müssen, sondern es sind die Infektionszahlen, die auch die Wirtschaft schädigen. Deswegen muss mit harten Mitteln eine Inzidenz von 10 oder weniger angestrebt werden. Das wäre für Körper, Geist, Gesellschaft und Wirtschaft am Besten.

@ schwer gestört

„Aber wenn man ihn öffnet, geht trotzdem niemand einkaufen. Sie haben die Ursache nicht verstanden. Nicht der Lockdown ruiniert die Wirtschaft, sondern die Angst vor der Infektion.“

Garantiert gehen viele Menschen einkaufen. Vor Weihnachten waren die Läden auch komplett gefüllt, sogar mit riesigen Schlangen vor den Geschäften und Parkchaos auf den Parkplätzen. Hatte da niemand Angst vor der Infektion oder hatte Corona dort 2 Wochen Weihnachtsferien?
Und wenn ihrer Meinung nach eh keiner einkaufen geht, könnte man doch problemlos die Läden öffnen, wäre ihrem Ansinnen nach ja eh kein Kunde da.

Mutationen des SARS-Cov2-Virus

In Brasilien wurde geimpft - in Brasilien entstand eine Mutante; in GB wurde geimpft - in GB entstand eine Mutante; in Südafrika wurde ..... - Das Virus ist schneller und im Laufe der ganzen Impferei als Kampf gegen es haben die Stärksten überlebt und sich vermehrt, während der Mensch glaubte, gesiegt zu haben. - Das ist kein Grund zur Panik, nur zur Umkehr im Denken und Handeln. Wie wäre es damit, die körpereigenen Abwehrstoffe zu vermehren und zurückzugeben, statt körperfremde zu benutzen? Ist das zu teuer? Verdient daran eine Pharmaindustrie nicht so viel? - Und wie wäre es, Luft, Wasser, Erde zu entgiften? - Aber die Koalitionsregierung hat dafür wohl nicht mehr den Zusammenhalt, obwohl sie für das ganze Volk da sein will und wir eine BKin haben, die als die stärkste der Welt gekürt wurde. Stärker als das Virus? -

Eigentlich

Ist die Mechanik doch bekannt:
Die 50 steht symbolisch für die Fähigkeit der Gesundheitsämter Infektionen nachzuvollziehen die ab dieser, ungefähr, verloren geht.
Das hat nicht nur mit der Mitarbeiterkapazität zu tun, das genug Leute da sitzen und alle Kontaktpersonen anrufen und zur Quarantäne verdonnern,
sondern schlicht auch damit das irgendwann die Wahrscheinlichkeit sich unnachvollziehbar irgendwo im öffentlichen Raum anzustecken so hoch ist das eine nachvollziehbarkeit nicht mehr gegeben ist.
80% unbekannte Infektionsherkunft wie am Anfang des Lockdowns bedeuten eben auch das bei einer Öffnung automatisch wieder ein Anstieg erfolgt weil eben keine anderen, gezielten, Maßnahmen der Gesundheitsämter sinnvoll möglich sind.

Im Umkehrschluss bedeutet dies das sobald die Gesundheitsämter wieder nachverfolgen können, und mit Quarantänen und Isolationen die Infektionszahlen zumindest, auf niedrigem Niveau, stabil halten können Lockerungen möglich sind.

Am 04. Februar 2021 um 08:30 von Sonnenstern

Hallo, die Idee finde ich insofern nicht gut, weil speziell das Heimlernen sehr anstrengen ist für Schüler und Lehrer. Wenn Lockerungen möglich sind, dann auch mit Ferien, damit die Kids wieder, die für ihre Entwicklung sehr wichtigen, soziale Kontakte ausserhalb von Schule oder Lockdown pflegen können.

Komisch @09:36 von schwer gestört

>>>Aber wenn man ihn öffnet, geht trotzdem niemand einkaufen. Sie haben die Ursache nicht verstanden. Nicht der Lockdown ruiniert die Wirtschaft, sondern die Angst vor der Infektion.>>>

Vor Weihnachten stapelten u drängten sich die Einkaufswütigen trotzt hoher Infektionszahlen in den Fußgängerzonen u Läden. Ich denke sie unterschätzen die anhaltende Sorglosigkeit der Mitbürger total!

@ sonnenstern, um 08:30

Liebe User in Sonnenstern,

um die “Anstrengung“, die Schule gewöhnlich mit sich bringt, geht es doch nicht.

Es geht darum, alle Kontakte unter allen Menschen, die ja durchweg per se heutzutage gefährlich sind, so weit wie möglich herunterzufahren, und dabei alles zu versuchen, sie trotzdem einigermaßen gefahrlos zu ermöglichen.

Die “Quadratur des Kreises“, wenn Sie so wollen.

Das muss mit vielen Sicherheitsvorkehrungen einhergehen, die zuweilen auch widersinnig erscheinen mögen.

hohe Infektionszahlen, viele Tote, aber jetzt wird geöffnet

Aus dem Artikel:
"... Die deutschen Gesundheitsämter meldeten dem RKI heute 14.211 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. Außerdem wurden 786 neue Todesfälle ... "

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen wurden seit einem Jahr nicht müde in Medien selber zu verbreiten oder verbreiten zu lassen, dass wir in der Corona-Pandemie leben.

Was das RKI immer nicht gemeldet hat, ist die - gesamte - Anzahl, der Infizierten, die sich - tatsächlich - infizierten.

Ca. 2.000.000 Menschen als Infizierte können nicht die Gesamtanzahl der - tatsächlich - Infizierten sein. Hintergrund ist, das es nur die Menschen sind, die sich in med. Betreuung begeben haben, und wo Corona festgestellt wurde.

Aber wie hoch ist die Anzahl der Infizierten, die es selber gar nicht gemerkt haben.
Diese Anzahl muss doch mittlerweile sehr beträchtlich sein.

Da macht es Sinn kleine Läden (2-3P), wie Friseure, Schlüsseldienst u. Schumacher, Kleider-Boutiquen, Schmuck/Uhren, usw. ebenfalls zu öffnen.

Am 04. Februar 2021 um 09:36 von schwer gestört

Ihre durchgehende Naivität ist wirklich köstlich.

Niemand würde einkaufen gehen?

A) Seit wann sind Sie der Klassensprecher?
B) Haben Sie eigentlich gesehen, was in den Einkaufsstraßen im November los war, kurz vor dem Hausarrest?

@08:59 von Falke86

>> Es waren zu jeder Zeit mehr als genug
>> ICU Betten frei!

Ähh, das waren dtl.-weit gerade mal 10.000 Betten, also im Schnitt 625 pro Bundesland.

Wenn Sie jetzt exponentielle Gleichungen verstehen, dann wissen Sie: "Das ist nicht(!) viel!"

um 08:38 von Weiterdenken Mutationen

,,Da auch viele Wissenschaftler oft auch nur Vermutungen und Eventualitäten ausssprechen, hier mal eine von mir: Was wäre denn, wenn durch das (Grippe-) impfen in der Vergangenheit und aktuell, erst die agressiveren Virenvarianten entstehen? Bei Bakterien/Keimen (MRE) gibt es das ähnlich. Die Natur ist sicher sehr vielschichtig und nur ein ganz kleiner Teil der Zusammenhänge ist erforscht."

Interessante Gedanken.
Vor allem, wenn man sich der Natur gegenüber mehr respektvoll nähert, verhält und bescheidet als ein Teil von ihr. Wenn ich mal ganz banal das Maskentragen so auf mich wirken lasse, drängt sich unaufdringlich die Idee auf, Vorboten des Mangels an gesunder Luft zu erkennen oder wieviele unehrliche Gesichter wohl dahinter sich verbergen, meins eingeschlossen.

Corona hat in kurzer Zeit alle erdenklichen Mängel aufgedeckt, die die Corona der Schöpfung pflegt wie schlechte Gewohnheiten. Ich traue diesem Planeten, auf dem wir Gast sind, die Intelligenz zu, im Falle der Gefahr...

unfähige Politiker

Solang bei uns jedes Bundesland machen kann was es will, wird es wohl noch lange Zeit Probleme geben.
Unsere Politiker haben in der Krise total versagt. Wie soll es in der Welt bzw. Europa eine Einheit geben, wenn man nicht einmal in D eine Einigkeit findet.
Dazu kommt, das die Politiker von Panikmache bis zur Verharmlosung alles verwenden um keine Verantwortung zu übernehmen.

@ 09:40 von schwer gestört

Ja, Herr Spahn hat zuerst von einer Grippe gesprochen und auch behauptet, dass Deutschland gut vorbereitet ist. Von Lüge würde ich nicht sprechen, aber von Versagen.

@09:40 von schwer gestört

"Das war nicht Spahn, sondern Trump.
Eine Lüge können Sie Spahn beim besten Willen nicht andichten."

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagt am 23. Januar in den Tagesthemen: "Der Verlauf hier, das Infektionsgeschehen, ist deutlich milder, als wir es bei der Grippe sehen."

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/wie-deutschland-die-coron...

Wer Lügt denn jetzt? @Sonnenstern wohl nicht.

Gestern gab es auf "Stern-TV"

Gestern gab es auf "Stern-TV" mehrere interessante Beiträge zum Thema Lockdown und was er mit den Leuten macht. Ich kann allen, die immer noch auf Verlängerung bestehen, nur empfehlen, sich die Beiträge dort oder auf Youtube oder Instagram anzusehen. Die Moderatorin Marlene Lufen hat sich endlich mal kritisch zum Lockdown geäußert, v. a. weil ihrer Meinung nach die Kollateralschäden, wirtsch., psych. und sozial kaum öffentlich debattiert werden, sondern immer nur die Zahlen. Eine Friseurin (Bianka Bergler) hat ihre Verzweiflung und Wut über fehlende Hilfen in einem Video herausgeschrien und geweint, sie hat sich völlig "nackig" gemacht.
Drittens wurden Familienalltage mit Homeschooling gezeigt, die Familien waren nahe dem Burnout, haben aber tapfer in die Kamera gelächelt...
Und alle Beispiele kommen nicht von Querdenker oder C-Leugnern. Aber sie geben zu denken und m. M. n. ist die Verhältnismäßigkeit beim LD längst verloren gegangen. Es MUSS endlich Öffnungen geben.

Planlos....

in die nächste Runde, kaum gehen die Zahlen runter wird schon wieder dafür gesorgt das die Zahlen im Frühsommer ansteigen....
Es ist noch immer nicht verstanden, der Populismus und das Klagen der Menschen vernebeln den Verstand.
Die Verlierer der Krise sind die ewigen Verlierer, die Gewinner die die ewigen Gewinner daran hat sich nichts geändert.
Pharmakonzerne machen Reibach und der dumme Michel zahlts, das diese Krise zur Umverteilung von Volksvermögen in Privatvermögen genutzt wird darüber verliert man kein Wort. Die Politik will an unser "Tafelsilber" und kein Aufschrei folgt.
Innerhalb von 25 Jahren wurde unser Sozialstaat gegen die Wand gefahren und alle sind zufrieden? Das höhere Ziel verlangt eben Opferbereitschaft von uns, nach der Krise werden wir uns verwundert die Augen reiben...

DüsselTom 09:26

„Unter einem Doktortitel solch einen Quatsch zu verbreiten halte ich ehrlich gesagt für gewissenlos. Mutierte Zellteilungen im Organsystem nennt man in der Medizin „Neubildungen“, im Volksmund „Krebs“.“
.....
Oh man haben sie ihr medizinisches Wissen von Dr. Google. Natürlich wird
A) bei der Zellteilung mutiert und
B) finden Mutationen ständig im Körper statt.
Ihr Immunsystem ist eben nicht nur zur Abwehr böser Vieren da.
Im übrigen nennt man in der Medizin jede Regeneration von Gewebe Neubildung, völlig unabhängig ob benigne oder maligne

@09:01 von sosprach

>> Liebe Volksgewählte, haben Sie Mut,
>> stellen Sie sich Ihrer Fehler, treten Sie
>> zurück.

Und was dann?

Dann rücken welche nach, die genauso qualifiziert sind, ABER erstmal noch ein viertel Jahr Einarbeitungszeit brauchen. Zeit, die wir nicht haben. -.-

@DüsselTom

"Die Intensivstationen sind fast regelmäßig nah an der Kapazitätsgrenze belegt. Das hat überwiegend wirtschaftliche Gründe weil ihre Unterhaltung recht kostspielig ist. Wenn Sie an Zahlen der Auslastung und der anteiligen Belegung mit nachgewiesenen Covid-19-Fällen interessiert sind, empfehle ich Ihnen den Besuch der Site: intensivregister.de ."

Laut der von Ihnen genannten Seite sind aktuell zwischen 10 bis 30 Prozent der Intensivbetten in Deutschland allein mit Coronapatienten belegt. Das empfinde ich angesichts der Tatsache, dass die Krankheit erst seit einem Jahr auftritt und umfangreiche Maßnahmen gegen ihre Verbreitung ergriffen wurden, schon beängstigend. Und das, obwohl wir inzwischen ca. 1000 Intensivpatienten weniger haben als noch zu Jahresende, auf dem Höchststand. Allein mit dem Bett ist es ja auch nicht getan, sondern man bedarf zusätzlich des Personals, um die Patienten zu betreuen. Und das arbeitet seit Monaten im Überüberdruckmodus.

@Weiterdenken um 08:38

>Was wäre denn, wenn durch das (Grippe-) impfen in der Vergangenheit und aktuell, erst die agressiveren Virenvarianten entstehen?<

Bis dahin war es ja ganz gut nachvollziehbar, auch wenn das Problem mit "rechtzeitig" ist das man erst 14 Tage später weis wann es zu spät war.

Aber gerade Grippe ist ein Beispiel wo Impfen nach der "Eskalation" kam.
Dei Spanische Grippe, die immer noch das beliebteste Schreckensszenario für einen Virus der plötzlich zum Massenmörder mutiert steht vor der Einführung der Grippeimpfung; schlimmer ist es seit der Einführung dieser nicht geworden, im Gegenteil,
Woran sie wahrscheinlich denken sind die Resistenten Keime. Aber auch diese sind nach Erlangung einer Resistenz nur wieder genauso (un) behandelbar wie vor der Einführung der Antibiotika gegen die sie resistent wurden, nicht Gefährlicher als davor.

Spahn für Lockerungen

Wir haben noch nicht den ganzen Impfstoff in der Hand , sondern nur auf dem wertlosen Papier und Spahn will Lockerungen ? Ähnlich wie vor Wochen die " Landesväter " die fast alle gedankenlos für Lockerungen waren ?
Na dann ......

Doch doch @09:40 von schwer gestört

>>>@ Sonnenstern:
Herrn Spahn erste Lüge zu Corona war sinngemäß, das uns in Deutschland keine Gefahr droht.>>>

Sagte Hr Spahn sinngemäß ganz zu Anfang, das stimmt.

>>>Das war nicht Spahn, sondern Trump. Eine Lüge können Sie Spahn beim besten Willen nicht andichten.>>>

Nun Trump hat bis zuletzt den "China Virus" bewusst verharmlost und gelogen.

@09:39 von MPC1000

"wir haben seit der ganzen Krise keine auffällige Häufung von Infektionen im Kollegium und in der Elternschaft beobachtet"

Wenn keine Gefahr zu sehen ist, bedeutet nicht, dass es keine gibt. Das ist genau der Grund, warum es in Ländlichen Regionen so hohe Inzidenzen gegeben hat. Es war einfach, keine Gefahr zu sehen...In Sachsen hat man mir noch im September gesagt "hier brauchst Du die Maske nicht, wir haben hier kein Corona" und dann....

... für Lockerungen - aber verantwortungsvoll

Sehr schön, Herr Spahn!
Wir haben weder genügend Impfstoff noch ein Konzept um die Pandemie wirkungsvoll zu bekämpfen ohne lockdown hin und her und Sie denken über Lockerungen nach. Es wäre an der Zeit eine/n Gesundheitsminister/in zu berufen, der/die weiss, was zu tun ist.
Man hält diese Inkompetenz einfach nicht mehr aus!

Na das wird ja Lustig

Naja, wenn man auf die Wirtschaft und jammernden Eltern hört, sollen sie es ruhig wieder lockern. In 4 Wochen steigen dann die Werte wieder, weil die Mutationen zuschlagen und glaubt, das Kinder und Jugendliche ja so wenig anstecken und weiterverbreiten würden. Wie haben es bloß die Generationen die heute um die 80/90 sind nach dem Krieg geschafft Arbeit und Betreuung unter einem Hut zu bringen? Meine Eltern haben nicht gejammert das sie uns z.T. beschäftigen mussten und Arbeiten mussten. Wenn man JETZT zurück steckt und durchhält mal eben nicht in den Urlaub zu fahren/fliegen oder überall shoppen zu gehen, dann wird das mit dem Corona ende diesen Jahres auch gewesen sein. Ansonsten wird das Spiel "Lockdown <> Lockerung" das ganze Jahr durchgehen.

Auf Kommentar antworten...

Am 04. Februar 2021 um 09:02 von hesta15

Unverantwortlich
Die Forderung nach Lockerungen von Herrn Spahn scheinen den Umfrageergebnissen geschuldet.

###

Schon möglich. Auf jeden Fall lenkt es vorerst vom Impfdesaster der Regierung ab.
Sollten dann die Zahlen in März wieder steigen, sind die Virusmutationen Schuld. Sie haben vollkommen Recht. Dieses Hin und her der Politik ist unverantwortlich!

Carina F 09:37

„Und das dazugehörige Pflegepersonal schaute gelangweilt fern u trank dabei ein Bierchen. Somit ist ihr Märchen komplett. Ironie? Ach was!“
.........
Wir trinken im Dienst kein Bierchen. Kaffee, Tee und die ganz harten auch mal ne Schokolade aber kein Bier.
Ansonsten Daumen hoch für ihren Kommentar

rer Truman Welt

In der Tat ist der Balanceakt, zu lockern und gleichzeitig die Bürger zur Einhaltung der Regeln zu bewegen- Abstand, Abstand und nochmals Abstand, dann Maske, Maske und nochmals Maske! Dann übersichtliche Kontakte ja, aber keine größeren Gruppen. Letzterss nur, wenn alle unmittelbar vorher negativ getestet sind! Friseure, Restaurants und Bäder wieder öffnen. Bei Kitas und Schulen verstehe ich den Druck. Wenn diese aber der Spreadeder sind, müssen sie geschlossen bleiben!
Es könnte ein bestimmender Test sein, die Schulen und Kitas zu öffnen und alles andere bis Ende Februar so lassen wie jetzt. Wenn dann aber der Inzidenzwert steigt, werden und bleiben die Schulen langzeit geschlossen- keine Diskussionen mehr darüber!
Es ist nämlich nicht hinnehmbar, evtl. alles "Harmlose" geschlossen zu halten, wenn die Super Spreader Kitas und Schulen geöffnet sind und bleiben. Das wäre inakzeptabel und verhängnisvoll!

@schwer gestört - Wer hat denn große Angst vor einer Infektion?

09:36 von schwer gestört:
"Aber wenn man ihn öffnet, geht trotzdem niemand einkaufen. Sie haben die Ursache nicht verstanden. Nicht der Lockdown ruiniert die Wirtschaft, sondern die Angst vor der Infektion."

Das ist Unsinn.
Es gibt ein paar sehr vorsichtige Menschen, die sich trotz Maske nicht zum Einkauf trauen. Umfragen zufolge sind das aber nur zehn Prozent der Bevölkerung. Die Mehrheit geht einkaufen.

Das Problem ist die Angst der Politik. Die fürchtet keine Ansteckung, sondern die sinkenden Wirtschaftszahlen. Diese werden maßgeblich von Konzernen wie VW geschrieben, wo trotz Lockdown weiter produziert wird, weil es in Pandemiezeiten nichts Wichtigeres zu geben scheint, als neue Autos. Und damit der Exportmotor laufen kann, werden der Einzelhandel und die Gastronomie geopfert... das sind die ohne eine finanzkräftige Lobby.

@ sosprach, um 09:01

So ein selbstgerechter Kommentar wie Ihrer kann niemanden überzeugen.

Die “Vaksine“ nennt man hier “Impfstoff“, es sei denn, man ist Norweger.

Davon ab:
Da Sie wohl noch keine Sekunde als Verantwortliche(r) in die Entscheidungsfindung eingebunden waren, dürfte Ihre Ahnung von der Komplexität ziemlich gering sein.

Wollen Sie mit Ihrer plumpen Rücktrittforderung der “Volksgewählten“ denen nicht nur die Schuld an den aufgetretenen vermehrungsfreudigen Mutanten des Virus geben, sondern die auch noch für das verantwortungslose Verhalten der Zeitgenossen, die tagtäglich beim Feiern in irgendwelchen abgelegenen Räumlichkeiten angetroffen werden?

Was versprechen Sie sich ab morgen, wenn die von Ihnen Genannten heute zurückträten?

Was Sie da schreiben, ist ziemlich sinnfreies Biertischpalaver.

@08:34 von IBELIN

"... Wenn die Intensivstationen wieder voll sind, dann eben der naechste Lockdown ... "

Klar ist, Corona bleibt. Für immer.

Und schon mal einen Plan ausgearbeitet, wie es denn mal weiter gehen soll ?

So wie jetzt, geht gar nicht.
Alles 0

@ Namensverwechslung

Spahn und Söder sprachen gemeinsam von einer Krankheitswelle "Die Deutschland bei Weitem nicht so hart treffen wird" und verharmlosten so die Situation.
Im damaligen Kontext sprach man davon das eine Situation wie sie in China bestand bei uns so nicht auftreten wird.

Vielleicht ist das keine Lüge, aber zumindest war es eine vorschnell verbreitete Fehleinschätzung die drastische Folgen für uns alle hatte.

09:40 von schwer gestört

Nein, das war Herr Spahn. Das war Anfang Januar 2020.Was geht Herrn Trump Deutschland an.

@Klammer

Coronaleugner, Maskenverweigere?
Sie wollen mich doch wohl nicht in diese Schublade legen?
Fussball und Trainer, ja oft wird der Trainer entlassen wenn die Mannschaft schlecht spielt. Warum geht das nicht auch bei Politikern, ich, ein Teil der Mannschaft, der immer brav eine Maske trägt und die Hände wäscht. Trainer, Spahn, Merkel
( Doppelspitze) da bin ich bei ihnen. Neue Trainer bewirken oft Wunder.
Ich geh dann mal wieder trainieren.

@schwer gestört - Namensverwechslung

09:40 von schwer gestört:
"Das war nicht Spahn, sondern Trump."

Der deutsche Gesundheitsminister sagte im Januar 2020, dass wir "gut vorbereitet" seien und "die Gefahr für Menschen in Deutschland gering" sei.

Ich überlasse es Ihnen, den Namen des Gesundheitsministers herauszufinden. (Tipp: Trump war damals US-Präsident.)

@ DüsselTom, um 09:26

re @ Dr.bashir, um 08:59

Nun lehnen Sie sich mal nicht so weit aus dem Fenster.

Machen Sie sich erst einmal mit dem Begriff “Mutation“ vertraut.
Dabei werden Sie u. a. lernen, dass Krebs auf Mutationen zurückzuführen ist - Mutationen aber keineswegs notwendigerweise zu Krebs führen.

@09:03 von Nelke785

>> Friseure, Fitnessstudios,
>>Gastronomie

Die 3 wichtigsten Säulen jeder Volkswirtschaft? oO

Aha. Wie kommt er denn zu

Aha.
Wie kommt er denn zu solchen Aussagen?

Mit seinem Mieter von der FDP unterhalten?

Oder spielen da Immobilien-/Aktiengeschäfte da die entscheidende Rolle ?

H.Spahn

Manchmal bzw. oft frage ich mich ob es nicht besser wäre wenn Spahn seine Klappe halten würde, er ist mitverantwortlich das der Impfstoff nicht in ausreichender Menge vorhanden ist und deshalb tausende sterben werden weil viel später mit dem impfen aufgehört werden kann.

Herr Spahn, Sie und die Kanzlerin haben einen Amtseid abgelegt Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, oder steht da neuerdings von der EU????

Weil ihr alles der EU überlassen habt und diese Versagt haben!!

"Die Zahlen sind ermutigend"?

14.211 Neuinfektionen und 786 Tote sind ermutigend....um Lockerungen in's Gespräch zu bringen? Ich kann es wirklich nicht mehr fassen - weil es eine leichte Reduzierung der
"Zahlen" gibt, zieht Herr Spahn Lockerungen in Erwägung. Das wäre schon ohne die sich verbreitenden Mutationen unverantwortlich, so ist es einfach katastrophal. Der Inzidenzwert liegt bei 80 - es hieß, der Wert muss "unter 50" sein, um Lockerungen in Erwägung zu ziehen. Er müsste angesichts der Mutationen wohl weit unter 50 liegen, um an Lockerungen zu denken. Hinzu kommen die stagnierenden Impfungen. Ist dieser Gesundheitsminister noch bei Trost?

@Mika D.

"Bereits der Hausärzte-Chef mahnt 'Schäden durch perspektivlosen Lockdown'."
Aber auch der Verband der Hausärzte setzt auf die Impfung und solange die nicht vorwärts geht (was ich übrigens zum derzeitigen Stand für logisch halte, alles muss klein beginnen), sollten auch die Maßnahmen nicht aus falsch verstandener Solidarität zu früh gelockert werden.

"Österreich macht´s vor, Öffnen der Schulen in Präsenz, aber mit vorherigen Tests."

Kanzler Kurz ist dennoch strikt: „Bitte verstehen Sie diese punktuellen Lockerungen nicht als Entwarnung“, sagte Kurz. Sollten die Infektionszahlen steigen, müsse sofort wieder nachgeschärft werden. (Welt[Punkt]de vom 2.2.21). Wir wissen also noch gar nicht, ob die Strategie aufgeht.
In Sachsen wurden vor 3 Wochen die Abschlussklassen in den Präsenzunterricht geholt, übrigens ohne Testpflicht. Bis jetzt sind die Neuinfektionen nicht gestiegen, was vorsichtig hoffen lässt.

Mutationen 2

Jetzt gab es einige Antworten auf meinen Kommentar:
Am 04. 02. um 08:38 von Weiterdenken
Mutationen,

die sich offensichtlich auch nur auf bisherige wissenschaftlichen Erkentnissen, (die zum Teil auf Vermutungen basieren) beziehen.
Diese Erkentnisse sind mir bekannt, sicher auch nicht falsch, aber möglicherweise nicht vollständig. Es wird Zusammenhänge in der Natur geben, die auch die besten Wissenschaftler so einfach nicht erkennen.

Es ist nur ein Gedankengang unter der Option, das alle Zusammenhänge eben noch nicht erforsch sind, weil sie ggf. nicht erforschbar sind?

@Falke86
Viren mutieren, lange bekannt, hat nichts mit Panik haben oder erzeugen wollen zu tun.

@ 04. 2./ 09:06 sosprach,
Impfen verhindert NICHT die Übertragung und vor Mutationen.

@ Nachfragerin
"Die Mutationen ergeben sich von ganz allein. Diese können aggressiver, schwächer oder gleich sein - das ist dem Zufall überlassen."

von ganz alleine? Zufall? Vermutungen?

Das meine ich, es ist nicht zu Ende erforscht

Nein @09:40 von Sternenkind

>>>aber nur mit Personenkontrolle (Ausweis)...illegal>>>

Ausweiskontrolle ist nicht illegal! Das weiß jede/r Kioskmitarbeiter, der/die von jungen Leuten eine Ausweisung ihrer Volljährigkeit verlangen dürfen.
Klar, Niemand ist gezwungen Privatpersonen den Ausweis zu zeigen.
Aber dann, darf man eben nicht rein, oder erhält keinen Alkohol...Zigaretten.

um 10:26 von Michael O

Aha. Wenn also mehr Impfstoff in andere europäische Länder geliefert wird statt nach Deutschland, dann sterben mehr Menschen.

Interessante Logik. Ich dachte immer, alle Europäer sind Menschen, und es ist völlig egal, ob nun ein Brite, Deutscher, Franzose oder Spanier geimpft wird.

Immer ein Mensch.

Oder denken Sie vielleicht, dass die Firmen auf Bestellungen gewartet haben? Da kann ich Sie beruhigen: die produzieren seit Monaten auf Hochtouren, weil die wissen, dass sie mit Sicherheit nicht auf dem Impfstoff sitzenbleiben werden.
_

10:25 von saschamaus75

Vielleicht sind Friseure, Fitnessstudios und Gastronomie nicht die wirtschaftsstützen. Aber es sind die die seit November im Lockdown sind, u.a. Damit Sie Weihnachten feiern konnten.
Nur die Menschen dahinter werden vergessen, oder bekommen die auch einen coronabonus, wie die Familien schon den zweiten.

um 09:40 von Sternenkind

>>
Re Klärungsbedarf

aber nur mit Personenkontrolle (Ausweis)...illegal
<<

Kein Gericht hat das in Deutschland bisher so entschieden - es gab auch noch nichts zu entscheiden.
Tatsache ist aber, dass jeder Gastronom von sich aus verlangen kann, dass sich Gäste ausweisen. Man kommt übrigens auch auf diverse Werksgelände und in Gebäude nur mit Mitarbeiter- oder Gästeausweisen.

Aber darüber hinaus verlangt der Staat jetzt schon die Ausweiskontrolle von Privatpersonen, nämlich da, wo es um Jugendliche geht: Ausschank und Verkauf von Alkohol, Filme und Bücher, Glücksspiel usw. Es dient doch dem Schutz des Gastes, der z.B. tatsächlich Mickey Mouse heißt.

///generell offen für

///generell offen für Lockerungen....plädierte aber für einen verantwortungsvollen Übergang vom Lockdown in den Normalzustand///
.
Klingt alles sehr vernünftig. Sollten die Gesundheitsämter Infektionsketten wieder nachverfolgen können, könnten die Einschränkungen schneller gelockert werden. Zu " Webasto-Zeiten " war das noch möglich. Vielleicht sollte Quarantäne bei " Positiven " kontrolliert werden, statt auf Vernunft zu setzen.

Tun sie nicht! @10:14 von BuriedBumper

>>>Wir trinken im Dienst kein Bierchen. Kaffee, Tee und die ganz harten auch mal ne Schokolade aber kein Bier.>>>

Natürlich nicht! Das kann ich auch so bestätigen! Das Gefasel von den "leeren statistischen Intensivbetten" nervt halt. Weil zu diesen statistisch leeren Iensivbetten das Personal fehlt! Daher können diese auch nicht belegt werden. Und eben dieses fehlende Personal, sitzt statistisch da u langweilt sich mit oder ohne Bierchen... ;)))
Wobei Personal, welches gar nicht existiert, könnte auch saufen wie ein alter Seemann (lach)

@Michael O., 10:26 Uhr - Deutschland ist gut gerüstet

Zunächst einmal sollten wir dich festhalten, dass sich die Inzidenzzahlen in Deutschland deutlich nach unten bewegt haben. Kaum ein anderes Land in Europa hat weniger Neuinfektionen als Deutschland. Die Maßnahmen der Bundesregierung greifen also, über diese Entwicklung sollten wir uns zunächst einmal freuen. Es war und ist ferner der richtige Weg, dass die Impfstoffe zentral über die EU fair und gerecht an alle Mitgliedsstaaten verteilt werden. Dabei geht es nicht nur um eine bessere Preisgestaltung, sondern eben auch um Verteilungsgerechtigkeit. Mängel in dem Verfahren können Sie nicht einseitig dem Gesundheitsminister vorwerfen. Ich bin sicher, dass wir sehr bald mehr als genügend Impfstoff haben werden. Dabei sollte man freilich auch auf dessen Qualität und Sicherheit achten (gerade mit Blick auf die Mutationen). Ich möchte dem Impfstoff vertrauen können - deshalb sind korrekte Testverfahren so wichtig!

09:03 von Falke86

>>"Mutationen"
Sind das normalste der Welt. Nur weil es für sie neu ist, dass Viren mutieren, ist es noch kein Grund Panik zu verbreiten.
<<

Ach, herrje, gibt es tatsächlich noch so uninformierte Leute? Sagt Ihnen Portugal etwas, GB oder Südafrika? Schon mal was von gehört? Das erinnert mich direkt an den Beginn der Pandemie, da war auch noch alles "Nur Panikmache"... oder gar nicht erst wahr (bei einigen).

200 g Zaziki jeden Tag

200 g Zaziki jeden Tag reichen vollkommen aus zur Corona-Prophylaxe und niemand braucht sich da erst wegimpfen zu lassen. Von Zaziki fällt auch so manch andere Bazille mit um. Und für den nötigen Abstand sorgt Zaziki außerdem. Das alles hat der Impfstoff nicht zu bieten.

Lockerungen? Aber keine baulichen-Maßnahmen ?

Was ich für wichtig halte, wenn man den Bürgern ermöglichen will, ein weitgehend normales Leben zu führen, sind bauliche Veränderungen durch z. B. Lüftungsanlagen an solchen Gebäuden, die von den Bürger oft aufgesucht werden müssen. Das sind z. B. Schulen, Arztpraxen, Kliniken, Behörden, Gerichte etc. Dabei darf man vor allem die fensterlosen Räume wie Toiletten oder Umkleidekabinen nicht vergessen.

Selbst wenn wir es irgendwann schaffen, dass alle Bürger ihre Impfung erhalten haben (vielleicht bis Frühjahr 2022 ?), muss wohl noch vor deren Abschluß schon die nächste und ggf. übernächste Impfung gestartet oder geplant werden.
Denn es sieht aufgrund der Häufigkeit der Mutationen danach aus, dass man sich gegen Corona jährlich impfen lassen muss.
Selbst wenn sehr viele sich impfen lassen, muss man aber damit rechnen, dass nicht immer jeder Impfstoff gegen jede Mutation auch hilft ! D. h. bauliche Änderungen in Innrenräumen sind unerlässlich.

@Wohlergehen, 10:28- Ermutigende Zahlen, sorgsamer Umgang damit

Auch ich finde den Vorstoß von Herrn Spahn etwas voreilig, gerade auch mit Blick auf die Mutationen des Virus, deren Folgen und Ausmaß noch schwer abschätzbar sind. Richtig ist aber auch, dass sich die Infektionszahlen deutlich nach unten bewegen. Die Politik hat mit dem Lockdown ein deutliches Zeichen gesetzt und wir, die Bürger, sind damit diszipliniert und verantwortungsvoll umgegangen. Ein Inzidenzwert von unter 50 ist durchaus eine wichtige Wegmarke, da Infektionsfälle dann wieder nachvollziehbar und somit steuerbar werden. M.E. sollte der Lockdown noch auf alle Fälle bis Ende Februar fortgeführt werden. Für die Zeit danach braucht es eine klare Strategie, vor allem mit Blick auf die Schulen. Bleiben Sie gesund!

@derkleineBürger, 10:25 Uhr

Ihre Unterstellung, dass es Spahn um Immobilien/Aktiengeschäfte gehen könnte, ist schon ziemlich dreist, finden Sie nicht auch...?
Was führt Sie zu dieser Annahme? Versuchen Sie doch einfach sachlich zu bleiben.

@Harry

Was versprechen Sie sich ab morgen, wenn die von Ihnen Genannten heute zurückträten?
Wie immer deftige Worte und Kommentare.
Von Politikern verspreche ich mir nicht sonderlich viel.
Wenn Herr Scheuer eine halbe Milliarden Steuergelder verprasst, Wenn Herr Spahn für die gleiche Summe Medikamente bestellt deren Wirksamkeit nicht feststeht oder besagte Politiker derart Fehler machen, ja dann erwarte ich Konsequenzen. Mag sein sie teilen diese Haltung nicht und sie denke lasst sie doch machen, ist mir egal.

@09:26 von DüsselTom

"Unter einem Doktortitel solch einen Quatsch zu verbreiten halte ich ehrlich gesagt für gewissenlos. Mutierte Zellteilungen im Organsystem nennt man in der Medizin „Neubildungen“, im Volksmund „Krebs“"

Ich möchte hier doch die Ehre meines Doktortitels retten und betonen, dass meine Aussage kein Quatsch ist.

Sie haben insofern recht, dass Krebs aus Mutationen entsteht. Aber nicht aus jeder Mutation entsteht Krebs. Wenn das so wäre, gäbe es uns alle nicht.

Mutationen finden häufig statt, viele davon führen dazu, dass die mutierten Zellen einfach absterben und keinen Schaden anrichten, manche sind banal und führen klinisch zu keinen Veränderung und selbst bösartige Mutationen werden entweder vom Immunsystem beseitigt oder durch Reparaturmechanismen der DNA reguliert.

Also es finden viele Mutationen statt und aus wenigen entsteht Krebs.

@bene, 10:13 Uhr - Nachdenken muss erlaubt sein

Die Impfstoffknappheit ist auch in den anderen europäischen Ländern zu beklagen, nicht nur in Deutschland. Auch wir sollten ein Interesse daran haben, dass der Impfstoff fair und gerecht verteilt wird. Die Inzidenzwerte sind in Deutschland deutlich gefallen, die Maßnahmen der Bundesregierung zeigen Wirkung. Dies ist aber vor allem auch das Verdienst der Bürger. Freuen wir uns doch einmal darüber! Das Gerede über Lockerungen ist auch aus meiner Sicht verführt ob der vielen Unwägbarkeiten rund um das Virus. Aber natürlich erwarten die Bürger auch eine Perspektive - und darüber kann man nicjht nur, darüber muss man nachdenken. Sie schreiben ja selbst, dass Sie "für Lockerungen" sind, "aber verantwortungsvoll". Was ist so falsch daran, wenn Spahn genau darüber Überlegungen anstellt...?

@schwer gestört

zu Beginn der Pandemi als sie noch in Asien wütete haben den Virus nicht ernst genommen Versucht das Volk zu beruhigen, ob man das nun Lüge nennen soll?
Ich würde sagen verschlafen, genau so wie die Maskenbestellung. Eigentlich schon viele Jahre bei Pandemiebereitschaft.

Spahn für Lockerungen...

Spahn für Lockerungen-aber verantwortungsvoll...
14.211 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. Außerdem wurden 786 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie aus Zahlen des RKI hervorgeht.

###

Das ist weder Verantwortungsvoll noch macht es Sinn, wenn evtl. später aufgrund der Mutationen des Virus wieder geschlossen werden muß ...

@ Wohlergehen, um 10:28

Man kann Ihnen nur Recht geben.

Nur:
Sie sollten Ihren Kommentar nicht an Spahn richten, sondern an alle diejenigen, denen die Wiedererlangung ihrer “Freiheit“, “Grundrechte“ oder ihres “Lebens“(!) nicht schnell genug geht.

Sie lesen doch, wie jeder von uns, wie ignorant sich immer noch viele unserer Zeitgenossen im Umgang mit dem Virus verhalten.

Gleichzeitig will und muss Spahn dem oft verständlichen Druck vieler in persönlicher Not befindlicher Familien Rechnung tragen.

Egal wie er's entscheidet:
Es wird auf jeden Fall verkehrt sein.

Damit musser leben...

Ich verstehe das Gemecker nicht...

Im Artikel steht, Herr Spahn zeige sich "generell offen für Lockerungen", mahne jedoch "einen verantwortungsvollen Übergang" an. Da steht nirgends, dass Herr Spahn den Lockdown beenden will, im Gegenteil "kann [man] noch nicht abschließend sagen, wo wir am 14. Februar stehen."
Im Artikel steht außerdem, dass "auf jeden Fall zuerst Kitas und Schulen dran" seien, also nur ein Bereich des öffentlichen Lebens, nicht alle. Bis zum 15. Februar werde sich jedoch nichts ändern und ob und was danach geschehe, "werde nächste Woche entschieden".
Ich sehe hier ein vorsichtiges Agieren des Ministers, ohne Versprechungen, ohne Festlegungen und ganz bestimmt keine " Fahnenwechsel", "Schnellschüsse" oder was ihm hier sonst noch angedichtet wird.
Selbst auf die Möglichkeit, "regional unterschiedlich agieren und reagieren [zu] können", weist Herr Spahn hin. Das " Fähnchen im Wind" sind übrigens die Infektionszahlen, die auch ein Gesundheitsminister nach dem Wunsch des Volkes voraussehen kann.

@unbutu77, 10:07 Uhr

Worin sehen Sie eigentlich eine Alternative? Aus Ihrem Kommentar geht dies leider nicht hervor. Die Bestellungen der Impfstoffe erfolgten über die EU. Man kann darüber streiten, ob der Zeitpunkt der Order nicht hätte früher erfolgen sollen, aber der Impfstoff wurde durch die zentrale Beschaffung natürlich billiger. Und was meinen Sie mit der Umverteilung von Volksvermögen in Privatvermögen? Der Sozialstaat wurde in den vergangenen 25 Jahr gefestigt und gerade nicht - wie von Ihnen behauptet - "gegen die Wand gefahren". Der Sozialstaat wird durch eine starke Wirtschaft finanziert, denn diese schafft Arbeitsplätze. Die Arbeitslosenquote in D ist noch immer vergleichsweise gering, die Wirtschaft stabil - trotz Corona. Die Renten sind den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. dank einer sparsamen Haushaltspolitik kann der Staat in der Krise notleidende Menschen und Unternehmen unterstützen. Sie scheinen in einem anderen Land zu leben, als ich.

09:23 von Klärungsbedarf

>>Deshalb muss man auch Lockern und Verschärfen zugleich. Zum Beispiel Einzelhandel öffnen, aber gleichzeitig Bußgelder für falsches oder Nicht-Maskentragen verdreifachen. Kontrollen verdoppeln. Gastronomie öffnen, aber nur mit Personenkontrolle (Ausweis). Gastronomen, die das ignorieren --> Lizenentzug. So kann man es eins nach dem anderen durchgehen.
<<

Gute Vorschläge. Ich füge gern noch hinzu: Tests in Schulen, ebenso Personenkontrolle beim Friseur mit Ausweis. (Dann kann man sich "MickyMouse" schenken...)

@ Mene mene tekel, um 09:54

Karneval fällt dieses Jahr aus.
Schade.

Ihr Kommentar hätte das Zeug für eine mittelmäßige Büttenrede und zeugt von einem vollkommenen Unverständnis, was die die Natur und Gefährlichkeit des Virus anlangt.

Und natürlich muss die Kanzlerin am Ende wieder eins drüber kriegen, und das auch noch mit einem ach so witzigen Vergleich...

Am 04. Februar 2021 um 08:16 von Mika D

Schäden durch Lockdown:
Allianz: Verspäteter Impfstart kostet EU 90 Milliarden Euro
Der verspätete Impfstart könnte Europa allein in diesem Jahr 90 Milliarden Euro kosten. Das berechnete die “Allianz”. Demnach sinkt das vierteljährliche Bruttoinlandsprodukt der EU mit verlängerten Lockdown-Maßnahmen pro Woche um zwei Prozentpunkte.
------------------------------------
Ja im "Großen und Ganzen" gut gelaufen kann ich da nur sagen.

@SinnundVerstand

Da belassen wir es bei unterschiedlichen Meinungen.
Das mit der "Mütze" war eine Zustandsbeschreibung, was auch immer Sie da hinein interpretieren kann muss aber nicht so sein. Dann kann ich Ihnen versichern nicht zur aggressiven Variante zu gehören, wie kommen Sie darauf? Weil sie eine andere Meinung haben?

Wie sagte Frau Merkel

"weitere Freiheiten wird es nicht geben"
Aha-die Rückgabe der vollen Bürgerrechte sind für Frau Merkel mittlerweile "weitere Freiheiten".
Weiter sagte sie: "Leute die nicht geimpft sind können dann gewisse Dinge eben nicht tun"

Wenn ich das mal übersetzten darf:
Der Lockdown wird auf unbestimmte Zeit verlängert und es gibt also doch eine indirekte Impfpflicht durch Privilegien für geimpfte.

Olaf Scholz

soll gestern beim GroKo Gipfel gesagt haben:

>>>Die Impfstoff-Bestellung sei „richtig scheiße gelaufen“, wütete Scholz in Richtung EU-Kommission. Persönlich habe er wenig Lust darauf, „dass sich der Scheiß jetzt wiederholt“ bei der Impfkampagne hierzulande.<<<
-----------------------------------------------
Dazu kann ich nur sagen im "Großen und Ganzen" hat Olaf Scholz vollkommen recht!

@ um 08:38 von Weiterdenken

"… Was wäre denn, wenn durch das (Grippe-) impfen in der Vergangenheit und aktuell, erst die agressiveren Virenvarianten entstehen? Bei Bakterien/Keimen (MRE) gibt es das ähnlich. Die Natur ist sicher sehr vielschichtig und nur ein ganz kleiner Teil der Zusammenhänge ist erforscht."
.
Mutationen bei Viren unterliegen anderen Regeln, als Mutationen bei Bakterien. Mutationen entstehen bei Viren insbesondere durch die lange Krankheits Verläufe, also grundsätzlich dann, wenn die Menschen nicht sehr schnell sterben oder sehr schnell gesunden. Genau diese Situation haben wir derzeit. Unser oberstes Ziel muss daher sein den Krankheits Verlauf ab zu kürzen beziehungsweise weniger Menschen überhaupt krank werden zu lassen. Das kann derzeit beispielsweise durch die Einfachimpfung erreicht werden. Die Doppelimpfung schützt zwar das einzelne Individuum um 16 % Punkte besser, da ein Mangel an Impfstoffen besteht werden jedoch gleichzeitig fast dreimal mehr Menschen statistisch gesehen krank.

09:36 von schwer gestört:

"Aber wenn man ihn öffnet, geht trotzdem niemand einkaufen. Sie haben die Ursache nicht verstanden. Nicht der Lockdown ruiniert die Wirtschaft, sondern die Angst vor der Infektion."
----------------------------------------------------
Selbstmord aus Angst vor dem Tod geht nur von unserer kopflosen Bundes und EU Regierung aus. Natürlich gehen die Bürger wieder shoppen, wenn sie dürfen. Und wer zu viel Angst hat kann doch zu Hause bleiben und sich schützen-so sieht Eigenverantwortung aus.

Am 04. Februar 2021 um 10:25 von derkleineBürger

Aha.
Wie kommt er denn zu solchen Aussagen?

Mit seinem Mieter von der FDP unterhalten?

Oder spielen da Immobilien-/Aktiengeschäfte da die entscheidende Rolle ?
-------------------------------------------------
Ja was erlauben Spahn-wenn doch die Kanzlerin gerade gesagt hat: "weitere Freiheiten wird`s nicht geben".
Ich weiß zwar nicht, was sie mit "weitere Freiheiten" meint. Mir persönlich reicht es, wenn ich die mir grundgesetzlich garantierten Bürgerrechte wieder vollumfänglich ausüben kann.

Bin am letzten Samstag das 2. Mal geimpft worden,

werde mich aber hüten, deshalb irgendwelche
"Sonderrechte" beanspruchen zu wollen. Mir ist eine Wirkung von 91% des Impfstoffes einfach nicht genug, um ohne Maske rumlaufen zu dürfen und zu wollen.
Erst wenn 100% Sicherheit gegben ist, sollte man Sonderrechte gegenüber Nichtgeimpften haben.

@Sternenkind

Wenn doch nur die ganzen Dauermeckerer, Youtube-Professoren und Hobbyvirologen wie Sie die Energie, die sie für das Dauerkritisieren aller Verantwortlichen in dieser Pandemie aufwenden, dahingehend nutzen würden, sinnvoll durchdachte Vorschläge zu deren Bewältigung zu machen, wäre viel gewonnen.

Im Grunde dasselbe Prinzip wie im Bundestag. Berufsbesserwisser wie Lindner, Kubicki und Co. verdammen alles in Bausch und Bogen, ohne dabei auch nur im geringsten eine bessere Alternative zu nennen.

Man muss die Maßnahmen nicht gut finden und sicherlich ist nicht alles richtig, aber dieses Dauerbashing von Politik, RKI und beratenden Virologen ist einfach nur unsäglich, und dies vor allem dann, wenn man selber keine Lösungen hat.

Denn davon hat man hier noch nichts gelesen, zumindest keine ernst zu nehmenden.

Lockerungen

Ausgangssperren verlängern aber Friseure und Einzelhandel unter Auflagen von FFP2 Masken, AHA Regeln etc. wieder öffnen und zwar sofort. Diese Regierung treibt Zweifler mit dieser Politik in die Hände der sogenannten Querdenker und zur AfD, das übersieht allerdings Madame Merkel. Man sollte auch mit der ewigen Leier aufhören, daß wir uns impfen lassen sollen mit was denn wenn kein Impfstoff da ist? Spahn rechnet schon mit Johnson & Johnson obwohl der noch gar nicht genehmigt wurde. Heute stand in der Presse, daß der Impfstoff von Astrazeneca nach der 1. Impfung 70 % und nach der 50 % zeigt wie kann daß den sein??????

@ Anita L. 10:28): die Schüler streiken bereits

@ Anita L.

Sogar die Schüler wehren sich schon gegen Präsenzunterricht:

tinyurl.com/5eiu39nm
BR: Wieder Schülerprotest gegen Präsenzunterricht 03.02.2021, 11:48 Uhr

Die Proteste der Schüler gegen den Präsenzunterricht in der Corona-Krise gehen weiter. Zuletzt streikten Abiturienten in Nürnberg, nun gab es Aktionen in Augsburg. Münchner Schüler schrieben einen Brandbrief. Der Lehrerverband zeigt Verständnis.

oder hier:

tinyurl.com/8fe9scjx
spiegel.de: Abiturientinnen und Abiturienten verweigern Präsenzunterricht 02.02.2021, 09.36 Uhr

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an sieben Nürnberger Gymnasien weigern sich, in die Schulen zu kommen. Sie haben Angst vor der Corona-Mutation.

Von daher ist und bleibt meine Meinung:
Fernunterricht zuhause bis es Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche gibt. Die stehen nicht zur Verfügung. Die Bundesregierung spielt mit dem Leben von Babys, Kindern und Jugendlichen. Das ist sträflicher Leichtsinn!

Am 04. Februar 2021 um 10:25 von saschamaus75

>> Friseure, Fitnessstudios,
>>Gastronomie

Die 3 wichtigsten Säulen jeder Volkswirtschaft? oO
--------------------------------
Museen, Theater, Bibliotheken sind allerdings auch bis auf unbestimmte Zeit geschlossen.
Ja was dem einen seine Zauberflöte, ist dem anderen sein workout.
Für jeden ist es eine Säule der Gesellschaft, dass tun zu dürfen, was er am meisten liebt und jeder ist genau so unglücklich es im Moment nicht zu haben.

Den Viren wird's gefallen

Die Corona-Basics in Deutschland:
Im Durchschnitt leichte Rückgänge bei regional recht unterschiedlich ausgeprägten Inzidenzen - Mutationen aus GB, Brasilien und Südafrika sind unterwegs - zu wenig Impfstoff - aber wir reden von "vorsichtigen Lockerungen".

Als Notfall-Reserve werden über 10.000 Intensivbetten in Aussichtgestellt, über deren fachliche Betreuung großes Stillschweigen herrscht, weil der beklagte Mangel an Fachpersonal schon weit vor Corona mit einem Knall fachlich ausgebildete Heinzelmännchen hervorbringen müsste, die an diesen Betten Dienst tun.

Der hier praktizierte Schaukel-Lockdown zieht sich dann logischer Weise wie Kaugummi und wird zum Vabanquespiel, weil "Auf" und "Zu" zwischen "Glück gehabt" und "außer Kontrolle" balanciert.

Nein, ich beneide die Entscheidungsebenen darüber keineswegs. Aber bei Lockerungen bitte auch Plan B und C festlegen - sonst wird es unberechenbar.

@09:17 von DeHahn

>> Und nun zeigen die Maßnahmen Wirkung,
>> da können wir doch durch Lockerungen die
>> nächste Welle lostreten, oder?

"Das Böse wird immer siegen, weil das Gute einfach zu blöd ist." ((c) by Lord Helmchen (SpaceBalls))

09:06 von MrEnigma

"Viren sind eben das eine, am Ende wird es wesentlich mehr Tote durch den LockDown geben und zwar in den jüngeren Altersgruppen."

,.,.,

Tut mir Leid:
völlig unseriöse Aussage, die Sie da tätigen.
Und auch gefährlich, weil, falls jemand Ihnen diese Lüge glaubt, es noch mehr Tote geben wird.

Am 04. Februar 2021 um 09:40 von schwer gestört

Ohh doch, H.Spahn und H.Wiehler haben es am Anfang total unterschätzt, lesen sie nach, Ende Januar Anfang Februar 2020 sagten beide das es an Deutschland vorüber ziehen werde!

@ Anita L. (10:28): Bildungsungleichheiten im Fernunterricht bes

@ Anita L.

Außerdem müssen die Bildungsungleichheiten im Fernunterricht Zuhause beseitigt werden. Alle Kinder und Jugendlichen sowie die Abiturienten müssen Zugang zu qualitativ gutem Fernunterricht Zuhause mit eigenen Endgeräten haben. Die Abiturienten müssen gut auf die Abi-Prüfungen vorbereitet werden was meiner Meinung nach nicht der Fall ist.

Zusätzlich sehe ich es eigentlich sogar so, dass dieses "Schuljahr" nicht gewertet werden kann und abgebrochen werden sollte und erst dann wieder beginnen, wenn es Impfstoffe für Babys, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 50 Jahre gibt. Normaler Präsenzunterricht ist erst wieder mit Impfung möglich. Vorher nicht. Es geht hier um das Leben und die Gesundheit von Babys, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Für die Psyche und die Wirtschaft

Dieses dauernde hin und her ist nicht mehr auszuhalten. Innerhalb eines Jahres haben sich ca. 3% der in Deutschland lebenden Menschen nachweislich infiziert, von denen ca. 85% als genesen gelten. Im Sommer haben mehrere Unternehmen vielversprechendie Medikamente zur Therapie der Coronaerkrankung entwickelt, die bis zu 70% zur Vermeidung schwerer und tödlicher Verläufe beitragen. Der Antrag auf Forschungsgelder von insgesamt ca 45 Mio. EURO wurde abgelehnt, weil der Fokus auf die Entwicklung von Impfstoffen gerichtet war. Wie viele Menschen hätten durch diese Medikamente gerettet werden können, vielleicht wäre dadurch der harte Lockdown vermieden worden. Jetzt wird ein nicht zugelassenes, horrend teures Medikament aus den USA gekauft, um es in den Uniklinikum zu testen. Insgesamt ist mir die Kritik an solchen Fakten zu leise, die Empörung über evtl. Lockerungen aber zu laut.

09:39 von MPC1000

"Grundschulen sollten bedenkenlos wieder geöffnet werden."

,.,.,

Sie behaupten, Sie seien Lehrer, und predigen BEDENKENLOSIGKEIT?

Alles, was Sie schreiben, scheint also auf einem Verzicht von verantwortungsvollem Bedenken zu beruhen.

Nein, danke.
Hoffentlich bringen Sie Bedenkenlosigkeit nicht auch Ihren Schülern bei.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: