Kommentare

Wo ist das Problem?

"Ähnlich äußerte sich SPD-Chefin Saskia Esken. "Wir müssen zum einen umgehend alternative Impfstoffe für über 65-Jährige beschaffen und zum anderen die Impf-Reihenfolge für den in Kürze eintreffenden AstraZeneca-Impfstoff neu koordinieren"

Es gilt Millionen von Menschen zu impfen in DE. Warum endlos diskutieren? Lehrkräfte impfen, Pflegepersonal, Ärzte etc. pp. Auf gehts, bevor man wieder Stuhlkreise bildet das Medikament verimpfen. Pragmatismus ist angesagt..

Natürlich

Wenn der Impfstoff nur eingeschränkt verwendungsfähig ist, dann werden eben diejenigen geimpft ,für die er taugt.
Damit die Impferei Wirkung zeigt, zählt einzig und allein die schiere Masse, daß sich Einzelne für besonders wichtig halten, tut nichts zur Sache.
Natürlich bin ich für mich von extremster Bedeutung, das sieht mein Nächster aber anders, zu Recht.
Der Komunist ist des Egoisten ärgster Feind!

Reihenfolge ändern?

Ja , bitte!
Lehrer könnten durchaus schneller geimpft werden.

Wo ist das Problem?

von Opa Klaus @
Es gibt keins.

Alles so wie immer.

Jeden morgen erst N-TV schauen um festzustellen wie es heute weiter geht.

weiter Pfleger und medizinisches Personal
Lehrer/ Erzieher
Verkäufer
...

Wenn die "nicht Alten" in der ersten Gruppe durch sind.

Gehts in Gruppe 2.
Wir geben allen unter 80 Astrazen, die Alten bekommen die bisherigen Stoffe.
Ist eine Gruppe dann früher fertig geht es in die 2 Impfgruppe. Da ändern wir jetzt nichts.

Wenn besonders viele Lehre krank werden oder drohen zu versterben kommen Sie weiter hoch.

Die Blutdruckpatienten hat man ja bereits rausgeworfen. Bluthochdruck ist ein höheres Risiko als Lehrer. Auch wenn es Überschneidungen gibt

Es herrscht eine..

... überraschend angenehme Einigkeit hier. Freut mich. N-TV schauen morgens geht allerdings (noch) nicht. Bin noch für 10 Monate im Rahmen des Generationenvertrages mit Einzahlung in die Rentenkasse beschäftigt :-)

Entscheidet EU anders als Rest der Welt?

Zugegeben, dort gelten Notfallzulassungen, keine bedingten Zulassungen im Normalverfahren.

Und wenn man - anders als der Rest der Welt - dem Wirkstoff nicht traut bei Älteren zuverlässig zu wirken, weil die Probandengruppe zu klein gewesen sei, dann bleibt formaljuristisch nichts anderes übrig als nur unter 65 jährige damit zu impfen.

Ich kann aber schon jetzt vorhersagen, dass es in Deutschland äußerst schwierig werden wird, die sich daraus ergebende Komplexität zu beherrschen. In Berlin wird es noch am ehesten gehen, weil dort Impfstoff je Impfzentrum verimpft wird. Im Rest der Republik wird das schwierig.

Andere Länder haben Impf-„Sonderbeauftragte“.

Zudem wird die zunehmende Zahl von Impfstoffen mit ihren unterschiedlichen Impf-Protokollen, Lieferzeitpunkten eine zunehmende Herausforderung an Logistik, Schulung und Arbeitsplanung.

Ich bin nicht sehr optimistisch, dass man das gut hinkriegt, lasse mich aber gerne positiv überraschen!

Gesundheitssystem defekt ...

Dieses ganze Hin und Her zeigt aber auch auf, dass die gesamte Spitze der deutschen Coronamacher vor Inkompetenz nur so strotzt. Zu dämlich zu bestellen, zu dämlich eine Terminvergabe zu organisieren und sie bringen uns wahrscheinlich noch an die listenletzte Position der coronageimpften EU-Staaten. Ich habe versucht, einen Termin für meine Mutter zu bekommen. Die Frau am Telefon und ich via I-Net. Server überlastet und Telefonleitungen alle zu und das schon seit 2 Tagen. Hei, Brot kann schimmeln, was können Behörden eigentlich?

Impf-Reihenfolge : Oder wie kommt Covid ins Altersheim

Ursachenforschung brachte den Erfolg

Besucher nicht erlaubt.
Schwestern & Senioren geimpft
Küchenpersonal & Hausmeister wurden zu Hilfspflegern ernannt und geimpft.

Ursache waren ungeimpfte ein & ausgehende Hausärzte & Seelsorger

Neben dem medizinischen,

Neben dem medizinischen, pflegerischen und erzieherischen Personal sollten auch alle, die in der Seelsorge den Menschen nahe sind, in der Reihenfolge der Impfungen vorrangig berücksichtigt werden, meine ich.

Impfreihenfolge generell ändern?

Oder nur bei dem AstraZeneca Impfstoff ?

Letzteres würde bedeuten das man nun indirekt doch entscheiden kann, was man verimpft bekommt (vorausgesetzt man ist unter 65).

Auch die Offenlegung des Vertrages ist denkwürdig.

Die EU Kommission hofft wohl (wie man hört), dem Unternehmen so „Fehlverhalten“ nachweisen zu können, dass Unternehmen umgekehrt hofft, sich so rechtfertigen zu können.

Doch warum muss dazu eine Veröffentlichung erfolgen?

Es gibt doch sicher zahllose vertrauenswürdige und unabhängige Institutionen in Europa, zB Schweizer Juristen, die sich den Vertrag anschauen könnten (sogar ungeschwärzt).

Ich finde das Vorgehen merkwürdig.

" Pragmatismus ist

" Pragmatismus ist angesagt.."
Dem stimme ich zu. Allerdings will niemand Verantwortung übernehmen und daher schiebt man eine Entscheidung von einem Beraterteam zu den nächsten Experten und dann wieder zu Juristen, etc.
Pragmatismus und Politik passen häufig nicht zusammen. Und das ist weniger als Politikerschelte zu verstehen (die durchaus auch hier und da angemessen ist) als die Feststellung eines gewissen systemischen Dilemmas.
Aber ich wiederhole die Forderung bzw. den Tipp gern: "Pragmatismus ist angesagt.."

Verimpft das Zeug - besser in einer suboptimalen/ungerechten Reihenfolge als zu langsam oder gar nicht. Also: Ärmel hochkrempeln, rein mit der Kanüle!

Was für unsinnige Diskussionen werden da veranstaltet

wenn über die Abweichung vom Impfplan gesprochen wird. Bei der Knappheit des Impfstoffes ist dieser mit logischem Menschenverstand doch dort einzusetzen wo er unproblematisch eingesetzt werden kann . Also nicht bei den älteren und die jüngeren dürfen sich freuen . Da brauchts keine Ethik oder Verbandsfunktionärsdiskussionen sondern ein Rest gesunden Menschenverstandes .

Gute Güte ... Gute Güte ... kann doch nicht so schwer sein

Dann wird eben der Impfstoff von AZ - nur - an Leute bis 64 J. geimpft.

Dann bleibt eben beim Impfstoff von BioNTech und Moderna mehr übrig für die Betagten und hoch Betagten.

Dann muss es eben erst mal so gehen ...

Hauptsache D. kommt überhaupt erst mal an beim Corona-Impfen voll in die Gänge.

Alles völlig falsch. Statt

Alles völlig falsch. Statt "Patienten " sollte man räumlich bündeln .
Nach Ortschaften.das spart Personal und vermeidet sinnloses Durcheinander bei an und Abfahrt.
Bei sowas müssen Praktiker entscheiden. Theorieist da immer ein Tick hinderlich.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Theorie ist, wenn jeder weiß, wie es geht und nichts klappt.
Hier ist Theorie und Praxis verbunden.
Nichts klappt und keiner weiß warum.

ein Impfstoff

kaufen der nur 60-70 % Wirkung zeigt macht sowieso keinen Sinn. Wer läßt sich so was impfen. Traurig an der ganzen Sache ist nur dass Deutschland nicht in der Lage ist 2x 80 Mio Impfdosen selber herzustellen. Das sollte uns allen zu denken geben.
Warum spricht man immer von "Vakzins" anstatt von Impfstoff, vermutlich wegen dem Wortteil "Zins". Da merkt man vorher der Wind weht, Zins hat immer etwas mit Geld zu tun.
Seit einem Jahr hatte man in Deutschland Zeit Produktionsstätten vorzubereiten ,aber was hat unsere Politische Elite hervorgebracht, mehrere Lokdowns , aberwitzige MRD € Ausgaben und eine Pleitewelle von ungeahntem Ausmaß steht uns noch ins Haus.Wenn diese Leute ihre Aufgaben richtig wahrgenommen hätten würde es deutlich besser aussehen in dem "Land wo wir gut und gerne leben, und wir schaffen das".Z.B. ein Gesundheitsminister sollte eine Medizinische Ausbildung haben ,oder ein Verteidigungsminister sollte General sein oder so, oder wenigstens "gedient" haben .Usw....

Impfen !

Das kommt dabei raus, wenn unfähige Amateure Verträge mit Profis aushandeln, und nicht merken, was sie da unterschreiben, siehe auch Scheuer !
Wie aber auch bekannt ist, wird jetzt erst einmal lange und ausführlich gequasselt, bis eine neue Impf- Reihenfolge gefunden ist. Ist doch mehr als üblich bei diesen Politikern, die nicht mal im Ansatz fähig sind, klare und verständliche Ansagen für alle zu machen, aber vor jedem Mikrofon stehen und reden und reden und reden, statt organisieren !
Wenn ich mir diesen ganzen Zirkus, der nun schon seit letztem Frühjahr tagt, da wird mir echt schlecht und ich werde zunehmend wütender auf so viel Unfähigkeit und Einseitigkeit in allem, was da so abgezogen wird.
Viele Friseure gehen pleite, aber Daimler meldet einen riesen Gewinn ! mehr brauche ich nicht zu schreiben...................................... !

@Es herrscht eine.. ... überraschend angenehme .14:50 Opa Klaus

" Einigkeit hier."

Bei wirklich existenziellen Problemen ist das hier manchmal noch so.
Dauert aber immer öfter immer kürzer. ;-)

Wenn man nicht mehr weiter weis...

...gründet man einen Arbeitskreis.
.
Und wenn dieser Beschlüsse gefasst hat sind die Alten verstorben und die Jüngeren leiden an den Spätfolgen der Infektionen.
.
Traurig aber wahr.

@stgtklaus

"Wenn besonders viele Lehre krank werden oder drohen zu versterben kommen Sie weiter hoch." Am 29. Januar 2021 um 14:44 von stgtklaus

*

Nein.
Nach einem Jahr Schulschließung / Wechselunterricht / Distanzunterricht und der ganzen Diskussion wie gefährlich angeblich Schulen seien und dass Kinder ihre Großeltern angeblich "umbringen" würden MÜSSEN Lehrer und Ausbilder vorrangig behandelt werden. Wer will soll sich jetzt impfen lassen und gut ist.

@ Möbius

Ich finde eigentlich seltsam, dass die Verträge nicht generell öffentlich sind. Ich als Teil des Staates/EU möchte eigentlich wissen, was für Verträge in meinem (unser aller) Namen abgeschlossen werden. Gehört meiner Meinung nach zur Demokratie dazu.
Geheimhaltung nur da, wo es für die Sicherheit notwendig ist. Aber nicht von vornherein, sondern nur dann, wenn es konkret begründet werden kann. So etwas nennt man Transparenz und die ist für eine funktionierende Demokratie enorm wichtig.

Arbeitskreis

Bestimmt wird jetzt erstmal wochenlang diskutiert. Es muss endlich zügig geimpft werden, sonst wird die Akzeptanz für die Einschränkungen in der Bevölkerung immer geringer werden.

@ Möbius. 15:01

"Oder nur bei dem AstraZeneca Impfstoff ?
Letzteres würde bedeuten das man nun indirekt doch entscheiden kann, was man verimpft bekommt (vorausgesetzt man ist unter 65)."

Nein, das können Sie nicht. Es geht schlichtweg darum, wie der Impfstoff von AZ sinnvoll verwendet werden kann. Die Reihenfolge der zu Impfenden mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna wird sich nicht ändern, vielmehr geht es darum, eine Parallelgruppe hierzu zu versorgen, welche u65 sind und dringend Impfschutz zur Ausübung ihrer relevanten Beschäftigung benötigen.

@14:58 von Karl Klammer

"... Oder wie kommt Covid ins Altersheim ... Ursache waren ungeimpfte ein & ausgehende Hausärzte & Seelsorger ... "

Und externes Personal, darunter auch Pflegepersonal.
Z.T. kam (kommt ?) das Pflegepersonal als Pendelgrenzgänger in die Einrichtungen. Mache haben auch nur Zeitverträge, und werden nach einer Frist ausgetauscht.

Leider fanden hier viel zu wenige Schnell-Tests statt, um die "Unentdeckten" als Infizierte aus dem - Infektionskreislauf - raus zu halten.
Hier hätten die Arbeitgeber viel mehr in die gesetzliche Pflicht genommen werden müssen. Hilfe von der Bundesregierung kam mittels Bundeswehrpersonal.
Unklar ist geblieben, was die MPs und die sonst. Verantwortlichen als Hilfe beim Schnell-Testen angeboten haben.

Re : H.Pias !

Dem pflichte ich voll bei !
Wenn in einem Kindergarten ein Kind krank ist, dann werden alle im Land geschlossen, könnte ja eine Epidemie draus werden. Wenn aber in einem großen Schlachthof 50 Leute an Corona erkranken, dann werden diese 50 isoliert und gehen in Quarantäne, der Rest der über Tausend AN arbeitet aber weiter, könnte ja eine Sau am Leben bleiben und ihr die Flucht gelingen..........................................................., was für eine Panne !!!

Noch ist nicht mal die Entscheidung gefallen

Doch man kann bereits aktiv werden, der AZ wird ja auch im Kühlschrank aufbewahrt und kann durch Ärzte geimpft werden. Wenn er denn kommt.

Also die nächstfolgende Gruppe dann unter 65 zum Arzt bestellen oder auch ins Impfzentrum. Je nach Alter agieren. Kranke unter 65, Lehrer, Erzieher, Ärzte, Pfleger, Systemrelevante gibt es genügend. Hoffe es gibt bundesweiten Datenaustausch.

Re : Möbius !

Bei diesen Amateuren habe ich auch so meine Zweifel.
Liegt aber auch daran, dass die rechte Hand nicht weiß, was die linke Hand tun soll. Da sind einige Synapsen ins Trudeln geraten !

Kleiner Nebeneffekt

Nun ja, einen kleinen positiven Nebeneffekt hat die Nichteinhaltung der bestellten Dosenmenge von AstraZaneca. Jetzt wissen wir, dass dieser Impfstoff nicht für 70-80 Jährige taugt. Dementsprechend können wir das jetzt ändern indem wir es an Jüngere verimpfen. Man muss immer alles positiv sehen.

Wenn dieser Impfstoff ...

... ab einem Alter von 65 nicht als Impfstoff gegen SarsCoV 2 geeignet ist, weil er kaum Wirkung erzielt, woher wissen dann herrschende Politik und unsere Leitmedien das dieser bei 62-Jährigen oder 59-Jährigen volle Wirkung erbringt ?
Das ist doch vorne und hinten nicht stimmig und schreit nach Recherche und Aufklärung.
Trotzdem schallt der Ruf von den Regierenden, den Parteifunktionären und Leitmedien nach schneller Zulassung und sofortigen Impfbeginn mit AstraZeneca.
Einfach nur schäbig was da im Sumpf der Pharma- und Impflobby abgeht.

Durchhalten bis Mai

Ab Mai ist der ganze Spuk vorbei. Dann sollten wir im Sommer wieder Gas geben und für den nächsten Winter vorsorgen. Ich hoffe nur, dass der Wahlkampf hier nicht wichtiger ist.
Der Virus gehört nun zu uns, dass sollten wir jetzt endlich akzeptieren. Ich bin für Öffnungsstrategien und Rückkehr zur Normalität!

Schwangere

Schwangerer dürfen sich nicht impfen lassen -klar. Welchen dauerhaften Einfluss Covid-19 aber auf das ungeborene Kind haben kann, welche potenziellen Gefahren es birgt, ist vollkommen unklar. Enge Kontaktpersonen von Schwangeren sollten somit zu den Ersten zählen, die geimpft werden. Ansonsten begleitet Covid ggf. noch eine ganze ungeborene Generation. Meistens sind diese direkten Kontaktpersonen (Haushaltsmitglieder, Hebammen und Frauenärzte) auch unter 65 Jahre jung.

@Traumfahrer.15:13

"Wenn ich mir diesen ganzen Zirkus, der nun schon seit letztem Frühjahr tagt, da wird mir echt schlecht und ich werde zunehmend wütender auf so viel Unfähigkeit und Einseitigkeit in allem, was da so abgezogen wird."

Blenden wir doch mal - ohne jegliche Polemik - zurück. Im Frühjahr 2020 überfällt uns ein Virus, dass sowohl Politiker, Mediziner, Virologen und auch die Bevölkerung vor eine völlig neue und komplexe Situation stellt. Jeder versucht zu lernen und damit umzugehen. Es wird seitens der Medizin und Virologie kolpotiert, daß Impfstoffe gegen dieses neuartige Virus aufgrund der Erfahrungen in frühestens 5 Jahren zu erwarten sind. Aufgrund der Erfahrungen in der Krebsforschung stehen jetzt überraschend 3 Vakzine zur Verfügung. Wer hätte damit gerechnet? Statt optimistisch in die Zukunft zu sehen, erfreut man sich an Kritik der Politik gegenüber, schimpft auf alles hat sowieso alles besser gewusst. Ich denke, wir haben es nicht nur mit einem Virus zu tun..

Wenn Unvorhergesehenes passiert, ist "Umdisponieren" angesagt

"Sollte der Impfstoff von AstraZeneca nur eingeschränkt zugelassen werden, müsse die Impfverordnung angepasst werden. Er [der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt] plädiere dafür, dann medizinisches Personal, Lehrkräfte und Erzieher früher zu impfen"

Das wäre angesichts der derzeitigen unerfreulichen Entwicklungen wohl auch geboten. Immer dann, wenn etwas nicht "plangemäß" verläuft aus den jeweils gegebenen aktuellen (beschränkteren) Möglichkeiten das bestmögliche erreichbare Ergebnis im Hinblick auf die Effektivität bei der Bekämpfung der Pandemie "herauszuholen", ist schlicht ein Gebot der Vernunft und der Verantwortung.

man staunt nur noch

aber merkel sollte die hiesigen experten für alles, zwangsverpflichten, ihren koleginnen unter die arme zu greifen

Eigentlich gibt es da nichts zu diskutieren

Ärzte, Schwestern, Pfleger, Lehrer, Erzieher und alle weiteren die direkt damit zu tun haben Tag täglich PLUS Politiker auf Bundes und Landesebene um allen die jetzt die Wirksamkeit des AZ Impfstoffes als Grund für Impfverweigerung aus den Segeln zu nehmen.

Re : asimo !

Das große Problem ist, alle Politiker sind reine Theoretiker, und keine Praktiker, die wissen zwar wie man einen Autoschlüssel umdreht, aber praktisch klappt es nicht wirklich.
Wie mit allem hinken sie wieder einmal hinterher, weil nie ein Plan erstellt wurde, der immer wieder auf seine Tauglichkeit geprüft wurde, und es fehlt Zentnerweise am geeigneten Personal, der solch einen Plan auch verwirklichen kann in der Realität !

Was soll die Aufregung....

Was soll jetzt die Aufregung und warum muss das jetzt wieder Parteipolitisch aufgebauscht werden. Es gibt doch wohl mit Sicherheit genug Menschen unter 65 Jahren in die in der ersten Staffel mitgeimpft werden sollen, das ist dann ein rein logistisches Problem und sollte doch ohne Probleme innerhalb des bisherigen Impfplans zu regeln sein.
Es nervt diese Aufplusterei, nur damit jeder mal wieder was gesagt hat und weil Wahlkampf ist muss man nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen. Es gibt wahrhaft genug Probleme in diesem Land für die man Lösungsansätze im Wahlprogramm anbieten kann, da ist das Aufplustern wegen Einschränkungen bei dem Astra-Zeneca Impfstoff Energieverschwendung.

Impfung

Lächelnd hat Herr Braun nun mitgeteilt , dass wir bis Ende März etwa 20 Millionen Dosen des Stoffs bekommen ..... das reicht dann für 10 Mio. Menschen ! Erfreulich ist , dass er dabei noch lächeln kann..... so langsam merkt man aber doch das geheime Chaos mehr und mehr ! Scheinbar werden wir auch hier belogen !!!

@ Wilhelm Schwebe. 15:36

"aber merkel sollte die hiesigen experten für alles, zwangsverpflichten, ihren koleginnen unter die arme zu greifen"

Sehen Sie werter Forist, ich versuche meine Kommentare immer so zu verfassen, dass diese im Forum auch sachlich akzeptiert werden. Gelingt mir nicht immer, ist halt menschlich. Warum haben Sie nicht den selben Anspruch?

@Koalst : Schwangere

"(Haushaltsmitglieder, Hebammen und Frauenärzte)" Am 29. Januar 2021 um 15:31 von Koalst

*

Da eine Impfung nicht unbedingt vor Übertragung schützt bin ich skeptisch, ob es Sinn macht Haushaltsmitglieder zu impfen.

Erstens sind das womöglich selbst Kinder, die man eh nicht impfen darf, weil kein Impfstoff gegen Corona dafür zugelassen ist.

Zweitens macht es keinen Sinn den Ehepartner in Homeoffice zu impfen. Aber wenn dieser beruflich mit vielen Menschen in Kontakt kommt ("systemrelevant") dann schon.

15:10 von Bender Rodriguez

>>Alles völlig falsch. Statt "Patienten " sollte man räumlich bündeln .
Nach Ortschaften.das spart Personal und vermeidet sinnloses Durcheinander bei an und Abfahrt.<<

Wo Impflinge sich häufen kommt die Herdenspritze?

>>Bei sowas müssen Praktiker entscheiden. Theorieist da immer ein Tick hinderlich.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Theorie ist, wenn jeder weiß, wie es geht und nichts klappt.
Hier ist Theorie und Praxis verbunden.
Nichts klappt und keiner weiß warum.<<

Interessante These.

Aus meiner Erfahrung kann ich allerdings sagen: Wer als Handwerker sein Gehirn ausschaltet ist bestenfalls noch ein Handlanger.

... in der Medizin könnte so etwas wie die Herdenspritze dabei rauskommen.

Was denn nun?

Die EU hat einen Impfstoff bestellt, zu einer Zeit als noch keiner wusste wann dieser genau Verfügbar ist und wie die Wirksamkeit ist. Jetzt im Nachhinein ist man natürlich schlauer, aber über unangenehme Überraschungen darf man sich nicht wundern.

Mir ist relativ egal, ob der Impfstoff evtl. etwas weniger wirksam ist. Die gefährdeten Personen werden mit den hochwirksamen mitteln geimpft, die anderen halt "nur" mit einem wirksamen. Damit sollte die Todesrate trotzdem drastisch sinken und viele Maßnahmen können trotzdem gelockert werden.

Wie effizient wir die Politik und Behörden im Nachgang betrachten werden, können wir bei den nächsten Wahlen berücksichtigen. Stehen genug dieses Jahr zur Auswahl...

15:46 von Peter Kock

>>Scheinbar werden wir auch hier belogen !!!<<

Sie schreiben es richtig: Scheinbar, aber glücklicherweise nicht anscheinend.

@Peter Kock

"Lächelnd hat Herr Braun nun mitgeteilt , dass wir bis Ende März etwa 20 Millionen Dosen des Stoffs bekommen ..... das reicht dann für 10 Mio. Menschen ! Erfreulich ist , dass er dabei noch lächeln kann....." Am 29. Januar 2021 um 15:46 von Peter Kock

*

Warum soll man dabei nicht lächeln?
Für die meisten Menschen ist Corona eh ungefährlich. Daher müssen nicht alle geimpft sein, damit eine Entlastung der Intensivstationen spürbar ist und die Anzahl der an /mit Corona Verstorbenen deutlich reduziert wird. (Alle wird man leider nicht retten können, da ein Mensch ein halbwegs funktionierendes Immunsystem braucht damit eine Impfung ihre Wirkung entfaltet.)

@Opa Klaus 14:23 Uhr..

"Es gilt Millionen von Menschen zu impfen in DE. Warum endlos diskutieren?"

Weil wir in Deutschland sind, wo alles kompliziert ablaufen müssen und möglichst viele Behörden mitreden müssen..

Früher belehrten ...

.... die Besserwisser den Bundestrainer. Jetzt fühlen sie sich wichtig als vermeintliche Experten für Corona und Impfung
Man sollte auf den Sachverstand der wirklichen Experten setzen - auch wenn die nicht immer einig sind
Das Virus ist relativ neu da gibt es eben offene Fragen

15:36 von Wilhelm Schwebe

>>aber merkel sollte die hiesigen experten für alles, zwangsverpflichten, ihren koleginnen unter die arme zu greifen<<

Sie meinen vermutlich die hiesigen Forumsexperten? Da wird kaum jemand die Lizenz zum Impfen haben.
Abgesehen davon wird weder "merkel" noch sonst jemand irgendjemand zwangsverpflichten können.

@15:41 von Magic.fire

Wer explizit nicht mit AZ geimpft werden möchte, sollte diesen Stoff auch ablehnen dürfen! Natürlich muss ein alternativer Impfstoff dann selbst bezahlt werden. Aber ich bin schon dafür, dass zB med Personal wissen soll, mit welchem Stoff geimpft wird, und diesen ggf aus Bedenken ablehnen darf !

Hauptsache genügend Impfstoff

Ich (65) finde das nicht tragisch, dass AstraZeneca nicht für Menschen meines Alters geeignet ist. Dann kann man schon paralell zu uns "Alten" junge Menschen impfen - und das ist gut so.

STIKO

Hätten wir eine Imfverordnung, wie sie die STIKO vorgeschlagen hat,
und dabei Flexibilität in der Reihenfolge ua. bzgl. Zulassungen / Tauglichkeit von Impfstoffen, dann müsste man jetzt nicht diskutieren.
Der Fließbandimpfplan funktioniert
nicht, wie vieles andere auch nicht, nicht verwunderlich.

Will sich echt noch wer mit Astra impfen lassen?

Schon vor ein paar Wochen oder Monaten war hier zu lesen, dass der Konzern alles andere als transparent war bei der klinischen Studie und dass noch Fragen offen sind (Testszenario wurde verändert oder so). Seitdem steht für mich fest, dass ich mit mit was anderem impfen lassen werde als mit dem Astra Zeug. Mir ist unverständlich ,wie die EU daran festhalten kann. Vermutlich "besser irgendwas, als gar kein Impfstoff". Dann warte ich eben ab, bis genug andere Impfstoffe vorhanden sind. Bin eh noch lange nicht dran.

@Tada.15:57

"Warum soll man dabei nicht lächeln?
Für die meisten Menschen ist Corona eh ungefährlich. Daher müssen nicht alle geimpft sein, damit eine Entlastung der Intensivstationen spürbar ist und die Anzahl der an /mit Corona Verstorbenen deutlich reduziert wird"

Klar, die 50.000 Menschen wären ja sowieso irgendwann verstorben. Und jetzt sterben sie halt an einer Erkältung.. Noch nie Berichte gesehen, wo junge, ehemals gesunde Menschen in REHA Zentren das Laufen wieder lernen müssen? Mein Arbeitskollege, Sportler, 43 Jahre alt ist vor 4 Wochen an der Lungenmaschine verstorben. Hinterlässt Frau und 3 Kinder... Ist ja nicht so schlimm, oder?

Das wird doch nie etwas werden ...

Ich lese immer nur ...

"Spahn bekräftigte das Ziel, dass bis Mitte Februar alle Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen ein Impfangebot erhalten sollten, bis Ende März auch alle über 80-Jährigen."

Impfangebot soll dann wohl bedeuten, dass sie sich theoretisch (wenn nicht überlastet) um einen Termin im Internet oder telefonisch bemühen dürfen.

Ich glaube, bevor die ersten 50 Prozent der Bevölkerung geimpft sind, wird bei den bereits Geimpften die Auffrischung notwendig sein.

Lächerlicher in ihrer Inkompetenz als in diesem Land können sich Politiker nicht machen.

Gute Nacht Deutschland...

Caritas-Präsident Peter Neher "mit Entsetzen erfüllt"

Kann mir bitte jemand sagen wie relevant die MEINUNG vom Caritas Präsidenten ist? Wir haben in Deutschland viele Menschen die UNTER 80 Jahre alt sind und die auch durch Covid Lockdown STARK eingeschränkt werden. Wo ist denn bitteschön das Problem wenn einige Personen den Impfstoff "für Alte" bekommen und andere Personen den Impfstoff "für weniger Alte" bekommen? Ich denke doch das die EU und Deutschland genug Impfstoff für ALLE bestellt haben. Welche Panik genau treibt den Caritas Präsidenten um?

Wird nun die Impf-Reihenfolge geändert?

wie war das mit dem Verteilen des Bärenfells ?
Erst mal muß man das arme Tier erlegen

in dem Fall muß man den Impfstoff haben
hat man den ?
Also liebe Regierung in unseren Impfzentren auf deren Öffnung man so stolz war
herrscht immer noch gähnende Leere
jetzt versprecht nicht wieder was das ihr nicht halten könnt

>Sollte der Impfstoff von

>Sollte der Impfstoff von AstraZeneca nur eingeschränkt zugelassen werden, müsse die Impfverordnung angepasst werden. Er ( Klaus Reinhardt) plädiere dafür, dann medizinisches Personal, Lehrkräfte und Erzieher früher zu impfen.<
- Wenn mir etwas Unvorhergesehenes oder Enttäuschendes passiert, dann sage ich: Der liebe Gott wird es damit gut gemeint haben, es hat seinen Sinn und ich werde es später selbst sehen. So ist es bestimmt mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Menschen unter 65 J., die mit vielen Menschen im direkten Kontakt arbeiten, brauchen den Schutz gegen die Ansteckung genauso sehr, wie die Älteren und können eher geimpft werden. So können wir eher zur Normalität zurückkehren. Das ergibt doch Sinn.

"Man sollte auf den Sachverstand der wirklichen Experten setzen - auch wenn die nicht immer einig sind. Das Virus ist relativ neu da gibt es eben offene Fragen" Am 29. Januar 2021 um 15:59 von Bernardo87

*

Mag sein, dass Corona neu ist, aber geimpft wird schon eine Weile. Immerhin wurde das erste mal im Jahr 1796 gegen Pocken geimpft. So viel Fragen gibt es da nicht.

Ungelegte Eier

Bisher ist der Impfstoff von Astra nicht zugelassen, deswegen ist noch nicht klar, ob die Einschränkung kommt. Vielleicht demnächst.

Allein unter denen, die bisher mit Biontech geimpft wurden, waren viele unter 80 und auch unter 70 (Ärzte, Pflegekräfte usw.). Die können auf jeden Fall mit Astra geimpft werden. Bleibt mehr Biontech und Moderna für die Älteren.

Und wenn Astra ein paar Daten für Ältere einreicht, kann so eine Beschränkung auch wieder aufgehoben werden.

Ist doch nicht so kompliziert und ist ja auch nicht so, dass es an potentiellen Impflingen unter 65 mangelt.

@paul, 16:15

Wo ist denn bitteschön das Problem wenn einige Personen den Impfstoff "für Alte" bekommen und andere Personen den Impfstoff "für weniger Alte" bekommen

Stimmt, den Impfstoff, der nicht hilft, sollten die bekommen, die sowieso nicht krank werden. Absolut sinnvoll.

Da waren sie wieder...

... meine 3 Probleme
Wir haben die unerwartete Chance, Impfstoffe gegen Covid 19 zu haben und was passiert?

1) naja, ich möchte mir den Impfstoff schon raussuchen dürfen..
2) aber wenn der nur 60% wirkt, dann ist alles falsch gelaufen und die Politik ist schuld
3) erst mal abwarten, bestimmt gibt es massive Nebenwirkungen

Wir diskutieren, schimpfen über Lockdown und dass die Schulen und Kitas geschlossen sind während andere Länder einfach TUN!

Deutschland 2021..

Haftungsfrage vertraglich geklärt ?

Weil der Impfstoff von AstraZeneca bei über 65 Jährigen nur eine 8 %ige Wirksamkeit aufweist, wird dieser Impfstoff für diese Personengruppe nicht zugelassen. In den jüngeren Jahrgängen liegt die Wirksamkeit dieses Impfstoffs zwischen 20 und 30 % laut der unabhängigen wissenschaftlichen Auswertung durch den Virologen Hendrik Streeck. Hoffentlich haftet die Herstellerfirma und die EU als Impfstoffeinkäufer dann für die restlichen 70 bis 80 % der Geimpften, bei denen dieser Impfstoff versagt und es dann zu einer schweren Covid-19 Erkrankung kommt.

Am 29. Januar 2021 um 16:02 von Carina F

Sehe ich nicht so, vorausgesetzt es gibt genug würde es eine weitere Vertiefung der 2 Klassenmedizin bedeuten.
Abgesehen davon zeigt das ganze Hick-Hack um die Impfung und Impfstoff, einschließlich der Streitereien zw. Der EU und AZ wie solidarisch wirklich die Welt ist.
Nehme ich nur DEB teuren Preis von Pfizer wieviel würde das für 8 Milliarden Menschen kosten?
Dazu eine machbare zwangslizensierung würde nochmals den Preis senken.
Unterm Strich weitaus weniger Weltweit als alleine in D. Für einige Konzerne bezahlt wurde.
Nebenbei wenn auch mit viel show etc versehen, China liefert im asiatischen Raum nicht nur den Impfstoff sondern SA wo möglich und gewollt auch die Ausgangsmaterialien. Es ist eine weltweite Pandemie, da sollten alle Hersteller die Dollarzeichen aus den Augen nehmen, freie Patente führen auch zu mehr Entwicklung. Immer mehr wirksamer Impfstoffe

Spahn: Wirklich eine Impfung für ALLE über 80 Jährigen ?

Hier hat Spahn wieder mal sich weit aus dem Fenster gelehnt, wenn er davon spricht, dass bis spätestens Ende März ALLE Ü80 Jährigen eine Impfung angeboten werden kann. Heißt das auch ALLEN Ü80 Jährigen die als Immobile zuhause gepflegt werden (und somit gar nicht in ein Impfzentrum kommen können) ?
Da bin ich ja mal gespannt. Einen solchen Impfstoff, der bspw. von den Hausärzten verimpft werden könnte, haben wir zumindest aktuell nicht zur Verfügung. Das will Spahn bis Ende März bewerkstelligt haben ? Wers glaubt ! Spahns Märchenstunde. Aber vielleicht haben dann die Mutationen dieses Problem schon biologisch erledigt und diese Ü80 Jährigen Pflegefälle liegen dann schon unter der Grasnarbe.

Chance nutzen!

Ist doch eine hervorragende Gelegenheit, die bisher nicht berücksichtigte Risikogruppe der Menschen unter 65 Jahre mit körperlicher Behinderung, die im häuslichen Umfeld gepflegt werden doch noch in die Priogruppe 1 zu integrieren! Immerhin müssen diese ja oft für ambulante Therapien sich einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen...
Diese scheinen ja offenbar vergessen worden zu sein

Halb so schlimm

Es fehlt die Menge und man kann weiter nach Priorität gehen. Das passt doch eigentlich ganz gut. Irgendwann liegen die Daten vor, aber ich glaube dass bis dahin viele mit den anderen Produkten geimpft wurden.
In Hessen gibts auf der Terminseite schon Auswahlfelder für den Impfstoff. Das kriegt man schon zusammen, ist ja einfacher zu lagern.

...hätte, hätte...

Einer von vielen hier:

um 15:23 von Traumfahrer
Re : Möbius !

"Bei diesen Amateuren habe ich auch so meine Zweifel.
Liegt aber auch daran, dass die rechte Hand nicht weiß, was die linke Hand tun soll. Da sind einige Synapsen ins Trudeln geraten !"

Es wundert mich immer wieder, dass die einzigen Experten mit Durchblick noch Zeit finden, mich hier im Forum an ihrem Wissen und ihrer Intelligenz teilhaben zu lassen.

Danke dafür vom Zabbalodt

@16:09 von Weltraumhausmeister

Das sehe ich für mich ganz genau so!
Aber es gibt auch Leute die lieber einen Vektor Impfstoff wie AZ bevorzugen, weil sie Bedenken bei den neuen mRNA Impfstoffen haben, ist das ja auch ok.

16:14 von KüstenRalle

>>Lächerlicher in ihrer Inkompetenz als in diesem Land können sich Politiker nicht machen.

Gute Nacht Deutschland...<<

Das hab ich vor über 50 Jahren auch schon gehört. Trotzdem ist mein Wach- und Schlafrhythmus völlig unauffällig geblieben, da sich die andauernde Dunkelheit bisher nicht eingestellt hat.

Ich denke, so schlimm wird es nicht kommen.

@Opa Klaus: @Tada.15:57

"Klar, die 50.000 Menschen wären ja sowieso irgendwann verstorben. Und jetzt sterben sie halt an einer Erkältung.. " Am 29. Januar 2021 um 16:09 von Opa Klaus

*

Ich bitte Sie! Was haben die Toten mit der Impfung zu tun?
Die 50.000 Menschen sind nicht ab dem 27.12.2020 gestorben!
Vorher war das Impfen gar nicht möglich gewesen!

Seit dem geimpft wird gibt es deutlichen Rückgang an Infektionen. Die Auswirkungen auf die Anzahl der Verstorbenen kann man noch nicht sehen, weil es Wochen dauert, bis Infizierte mit schweren Verläufen an Corona versterben - zumal sie immer besser behandelt werden können.

Und nebenbei: Niemand lebt ewig. Letzten Sommer ist meine Kusine mit 33 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben, ohne Corona.
Es gibt Personen, die an Corona verstorben sind genauso wie welche die mit Corona verstorben sind. Die letzteren hätten nicht mehr gerettet werden können.

um 16:09 von Opa Klaus

> Noch nie Berichte gesehen, wo junge, ehemals gesunde Menschen in REHA Zentren das Laufen wieder lernen müssen? Mein Arbeitskollege, Sportler, 43 Jahre alt ist vor 4 Wochen an der Lungenmaschine verstorben. Hinterlässt Frau und 3 Kinder... Ist ja nicht so schlimm, oder? <
- Es ist von ganzen Herzen bedauerlich, sehr traurig. Aber es passieren Sachen, die wir weder erklären noch nachvollziehen können. Meine liebe Schwägerin, die weder geraucht noch getrunken hat, ist vor paar Jahren mit 60 an Lungenkrebs gestorben. Viele, die gesund leben, bekommen trotzdem schlimme Krankheiten, sogar kleine Kinder. Dagegen viele ungesund Lebende werden davon verschont. Versteh' das einer.

@Carina F

Na dann besser für uns zwei, wenn welche lieber nen vektor Impfstoff haben wollen. ;)

um 16:18 von dr.bashir Ungelegte Eier

> Ungelegte Eier <
sind die Basis für unsere
Impfverordnung.
Und deren Umsetzung,
eben ein Eiertanz.

Am 29. Januar 2021 um 16:21 von rossundreiter

............stimmt, den Impfstoff, der nicht hilft.....

Wenn da so ist, wieso läßt sich dann überhaupt noch jemand gegen Grippe impfen ? Vergleichen Sie mal die % Wirksamkeit von einer Grippeimpfung und dem Astra Impfstoff.

es geeht nicht nur um einenpieks in den arm

hauptsache geimpft. wenn dieses eine präperat nicht für menschen über 65 geeignet ist, stellt sich schon die frage für wen denn dann ? Und von wem - den Hausärtzen! Vielleicht gibt es ja die möglichkeit eines punkteschemas für verschiedene Faktoren - Alter, Einsatzort, Lebenskreis und gesundheitliche Fragen. Dadurch sollte ein 45 jährige, die ihre Eltern pflegt, oder eine Verkäuferin, Busfahrer oder Zugbegleiter eher geimpft werden - als die berühmte Lehrerin - denn es gibt oh wunder viele die sich stark einsetzen aber keine lobby haben - wie hebammen, Reinigungkräfte und freie Therapeuten in Krankenhäusern. Es gibt noch viel mehr, die kommen, wenn wir hilfe rufen - es gibt aber noch mehr, die das für selbstverständlich halten und rufen - ICH zuerst!

Spitzenpolitiker

Am 29. Januar 2021 um 15:30 von CovidMe
Zitat "
Durchhalten bis Mai"
"Zitat Ende
Ja im Mai werden die bekannten Politiker mit Stolz geschwellter Brust das Ende der Pandemie durch Ihre erfolgreichen Massnahmen verkünden.
Und Dankbar für die Rettung durch Zielgenaue Ausgangssperren Maskenzwang und Kredite für das Gaststätten und Handelsgewerbe bis Oktober, werden diese "Retter" gewählt.
Danach geht es weiter wie gehabt, (weil Alternativlos erfolgreich.)

"Damit stellt sich das Problem, dass viele Menschen, die laut Impfverordnung zuerst dran wären, nicht mit dem Mittel von AstraZeneca geimpft werden können. Denn zur Gruppe mit der höchsten Priorität gehören laut Verordnung alle Menschen über 80, Bewohner von Pflegeheimen - die meist älter als 65 sind
- sowie das Personal von Pflegeheimen oder medizinischen Einrichtungen, bei denen ein erhöhtes Risiko für eine Corona-Infektion besteht.
>> Nur bei letzteren könnte AstraZeneca laut der STIKO-Empfehlung also verwendet werden <<
Aber gerade für alte Menschen wäre eine rasche Impfung besonders wichtig, da sie ein sehr hohes Risiko haben, im Falle einer Corona-Infektion schwer zu erkranken oder gar zu sterben"

Andererseits: Vor einer Corona-Erkrankung steht auch bei alten Menschen jemand, der sie infiziert. Und da die alten Menschen i.d.R. das Heim nicht verlassen, liegt die Vermutung nahe, dass das Virus durch das Personal, das ja noch ein Leben außerhalb des Heims hat hereingetragen wird.

@Schweriner

Hab ich gerade mal gemacht für Grippe Impfung. 80% bei jungen Menschen, 41-63% bei älteren. Was soll der Satz uns also sagen?

@ Muttis Rottweil. 16:22

"Weil der Impfstoff von AstraZeneca bei über 65 Jährigen nur eine 8 %ige Wirksamkeit aufweist, wird dieser Impfstoff für diese Personengruppe nicht zugelassen. In den jüngeren Jahrgängen liegt die Wirksamkeit dieses Impfstoffs zwischen 20 und 30 %.."

Bitte verzeihen Sie mir, aber was veranlasst Sie, solche fakes in den Raum zu werfen? Fakt ist, dass bei der 3. Testsequenz von AZ die Zielgruppe der ü65 kaum einbezogen wurden und man deshalb keine Aussagen über die Wirksamkeit machen kann. Ihre 8% verwechseln Sie offenbar mit Umfrageergebnissen einer gewissen Partei. AZ gibt einen Impfschutz der u65 Gruppe mit ca 60 - 70% an. Sie sollten sich bitte wirklich auf Fakten beziehen, wenn Sie hier posten..

@16:21 von rossundreiter

"Stimmt, den Impfstoff, der nicht hilft, sollten die bekommen, die sowieso nicht krank werden. Absolut sinnvoll"

Es ist erstaunlich, was alles veröffentlicht wird. Sag´ keiner mehr, hier würden Meinungen unterdrückt.

Ich nehme nicht an, dass in Ihrem Fall faktische Argumentation gegen Polemik hilft, aber 60 oder 70% Wirksamkeit sind nicht das, was man gemeinhin unter "nicht wirkt".

Bei dem wirksameren RNA-Impfstoffen wird über andere Dinge gemeckert (Genschäden, Unfruchtbarkeit...)

Es steht Ihnen und allen "die sowieso nicht krank werden" frei, sich nicht impfen zu lassen.

Und schon hat sich die Diskussion erledigt

Die EMA hat Astra zugelassen ohne Altersbeschränkung kann man lesen.

Also ganz umsonst die Finger wund getippt.

Man macht das was möglich ist.

Das Unmögliche kann man endlos diskutieren.

16:30 von Werneranerin

Aber es passieren Sachen, die wir weder erklären noch nachvollziehen können. Meine liebe Schwägerin, die weder geraucht noch getrunken hat, ist vor paar Jahren mit 60 an Lungenkrebs gestorben. Viele, die gesund leben, bekommen trotzdem schlimme Krankheiten, sogar kleine Kinder. Dagegen viele ungesund Lebende werden davon verschont. Versteh' das einer.///

Muss ich mich jetzt entschuldigen?

@albexpress

„Des Vakzins” ist der Genitiv von “Vakzin”, und das bedeutet „Impfstoff“.
Dass Sie glauben, es habe etwas mit Zinsen zu tun, ist lustig....

@Tada. 16:28

"Seit dem geimpft wird gibt es deutlichen Rückgang an Infektionen. Die Auswirkungen auf die Anzahl der Verstorbenen kann man noch nicht sehen, weil es Wochen dauert, bis Infizierte mit schweren Verläufen an Corona versterben - zumal sie immer besser behandelt werden können."

Verfolgen Sie eigentlich die täglichen Nachrichten nicht? Die erste Impfung verleiht keinerlei Schutz. Die 2.nach 2 oder 3 Wochen wirkt dann auch erst ca. 2 Wochen später. Ergo werden Sie die ersten Ergebnisse aufgrund der Impfung erst Mitte Februar erkennen. Der aktuelle Rückgang der Infektionen ist einzig und allein auf die aktuellen Beschränkungen zurück zu führen. Soviel Kompetenz hätte ich von Ihnen schon erwartet..

@ 15:59 von Bernardo87 Früher belehrten ...

Fußball, nö...
interessiert mich nicht.

Zu allem, was mit der Pandemie im Zusammenhang steht, habe ich mich intensiv belesen, informiert.
Und zwar bei den Experten wie Prof. Ciesek, Drosten, Brinkmann, Lauterbach, Wieler, uvm.

Des Weiteren wissenschaftliche Studien gelesen, zumindest so weit ich sie verstehen konnte.
Bei TS gibt es kaum Verweise auf wissenschaftlichen Berichte, kaum Links auf Originalquellen wie anderenorts, eine Blase ist entstanden.
Jetzt zu unterstellen, dass hier nur Besserwisser/in am Werk sind, ist sehr fragwürdig.

Hier im Forum werden crude Meinungen geäußert, das muss man hinnehmen.
Hier werden jedoch permanent Falschbehauptungen durchgelassen zu Fakten. Wenn man diese richtig stellen will, wenn man Fehler in Meldungen korrigieren will,... ,
nicht als Besserwisser/in sondern mit Fakten und Quellenangaben, dann, ... das muss man sich nicht antun.

Wie Prof. Drosten
>>... Wichtigeres zu tun ...<<
Bye
Mrs. Dalloway.

16:22 von Muttis Rottweil...

>>... Weil der Impfstoff von AstraZeneca bei über 65 Jährigen nur eine 8 %ige Wirksamkeit aufweist,...<<

Toll! Wo andere schweigen weil Sie keine Erkenntnisse darüber haben, hauen Sie hier die korrekten Zahlen raus. Bitte Ihre Erkenntnisse sofort dem Hersteller mitteilen, damit auch der endlich die Zahl kennt, die noch gar nicht ermittelt worden ist. Dazu fällt mir nur das Wort Koryphäe ein.

@ dr. Bashir. 16:44

"Die EMA hat Astra zugelassen ohne Altersbeschränkung kann man lesen.
Also ganz umsonst die Finger wund getippt."

Habs auch gerade gelesen. Hätten Sie bitte ein Pflaster für meine wunden Finger, Herr Doktor:-)

Nichts für mich

Selbst wenn ich das Angebot bekomme, warum sollte ich mich für einen 60% Impfstoff pieksen lassen, anstatt zu warten, bis ich die Wahl habe, mir auch den hochwirksamen Impfstoff zu sichern? So eilig habe ich es wirklich nicht, ich nehm die Impfung, wenn die "Mangel"-Phase vorbei ist.

15:47 von Opa Klaus

weil dieser unsinn grün bekommen hat, im gegensatz zu kritischen anmerkungen

@steuer.mann

" Dadurch sollte ein 45 jährige, die ihre Eltern pflegt, oder eine Verkäuferin, Busfahrer oder Zugbegleiter eher geimpft werden - als die berühmte Lehrerin - denn es gibt oh wunder viele die sich stark einsetzen aber keine lobby haben" Am 29. Januar 2021 um 16:37 von steuer.mann

*

Das ist kein moralischer Wettbewerb.
Bei den Lehrern geht es hauptsächlich um die geschlossenen Schulen, die angeblich "Virenschleuder" seien.

Distanzunterricht funktioniert bei wenigen Schülern, bei einigen halbwegs und bei manchen gar nicht.
Es geht darum, dass sich diese Gesellschaft in Zukunft keine 25% funktionelle Analphabeten leisten kann. Diese sollen dann Ihre Rente finanzieren und die Krankenversicherung mitfinanzieren.

Ich habe gerade auf den Seiten von Niedersachsen nachlesen: lediglich 13% der Eltern haben ihre Kinder vom Präsenzunterricht / Wechselunterricht abgemeldet, als das möglich gewesen ist.
87% der Eltern möchten (wenn sie können) ihren Kindern einen normalen Schulbesuch ermöglichen

um 16:54 von Wolebenwirdenn

Da wir uns in Deutschland befinden und deshalb auch deutsch gesprochen und geschrieben wird sollte man bei den deutschen Begriffen bleiben dann weiß jeder was gemeint ist. Die deutsche Sprache immer in englische zu vergewaltigen sollte endlich aufhören . Trotzdem ,"Vakzins,Impfstoff, Geld,Gewinne ,Lobbiismus usw. " gehört schon irgendwie zusammen.

Na vielen Dank auch. Da soll

Na vielen Dank auch. Da soll ich mich als Pflegepersonal also mit einem Impfstoff der zweiten Wahl zufrieden geben, nur weil man das Zeug nun schnell an den Mann bringen muss. Dafür sind wir also wieder gut genug. Ich warte lieber, bis genug auf dem Markt ist und ich mir den Gold Standard aussuchen kann

@16:54 von Opa Klaus

"... Der aktuelle Rückgang der Infektionen ist einzig und allein auf die aktuellen Beschränkungen zurück zu führen ..."

Schön wär's .

Kann aber auch reiner Zufall gewesen sein ...

Außerdem ist die aktuelle Anzahl der Infektionen und die Anzahl der Todesfälle viel zu hoch.

Bei dem Tempo der Reduktion der Zahlen kommen wir dieses Jahr nicht mehr aus dem LockDown raus.
Vielmehr droht schon der nächste Anschluß-LockDown im Herbst2021.

Wer macht da noch mit, und macht sich die Zahlen-Panik-Mache zu eigen ?

@ 14:56 von H.Pias

„ Dieses ganze Hin und Her zeigt aber auch auf, dass die gesamte Spitze der deutschen Coronamacher vor Inkompetenz nur so strotzt. Zu dämlich zu bestellen...“

Ja, komisch, nachher sind alle immer schlauer. Zuerst haben wir angeblich zu wenig bestellt und jetzt zu viel vom Falschen... und dann kommen die Klugschwätzer um die Ecke und zeigen auf die Verantwortlichen. Ja es ist unverantwortlich, dass Politiker keine Wahrsager mehr einstellen, die in die Zukunft sehen können.

Zum Thema Impftermine vereinbaren: Jedem, mit halbwegs gesunden Menschenverstand, sollte klar gewesen sein, dass die Leitungen in den ersten 2-3 Tagen völlig überlastet waren, weil natürlich jeder wie immer der Erste sein wollte. Meine Schwester hat für meine Mutter vorgestern online den Termin gebucht und das alles ganz entspannt.

Also, statt immer auf die da oben zu schimpfen, hilft manchmal einfach nachdenken!

völlig richtig, und deshalb

sollte endlich ein spezielles Vorgehen in den Heimen angedacht werden, wie es hier bereits vor einem Jahr gefordert wurde. Aus wenn es hart klingt, aber ein erschwerter Zugang zu den Heimen würde so viel Menschleben retten. Ich weiß, eine Kapselung der gefährdeten Gruppen klingt hart, rettet aber deren Leben!
Um es mal ganz harsch zu formulieren: warum gab es bereits im Mittelalter extra Inseln, um die Pest, Malaria und andere Krankheiten einzudemmen? Richtig, um die umliegende Bevölkerung zu schützen!
Nur bitte, wie auch richtig gefordert, bei so einem Vorgehen keine Schlupflöcher durch Ungeimpfte. Die müssen halt solange draußen bleiben, bis sie den Impfschutz haben.

@ Opa Klaus

"Verfolgen Sie eigentlich die täglichen Nachrichten nicht? Die erste Impfung verleiht keinerlei Schutz. Die 2.nach 2 oder 3 Wochen wirkt dann auch erst ca. 2 Wochen später." Am 29. Januar 2021 um 16:54 von Opa Klaus

*

Natürlich entwickelt schon die erste Impfung Schutz!

Nur nicht so stark und nicht dauerhaft. Da ist die Impfung nur zu weniger % wirksam, als wenn sie durch Auffrischimpfung erneuert wird. Das kennt man auch von anderen Impfungen.

Es gibt Impfungen, die 1-2 mal aufgefrischt werden müssen, oder welche die jährlich oder alle paar Jahre aufgefrischt werden (Tetanus alle 10 Jahre). Aber schon die erste Impfung wirkt. Die Folgeimpfung bewirkt, dass das Immunsystem sein Gedächtnis trainiert und sich länger erinnern kann.

In den Nachrichten war zu lesen, dass sich bereits geimpfte Anwohner in Altersheimen mit Corona nach der Impfung infiziert haben und sie entwickelten keine oder deutlich mildere Symptome als Betroffene nach Infektionen in Altersheimen vor der Impfung.

Oh Gott,

jetzt diskutieren sie wer, was, wann geimpft bekommt. Ärmel hoch und rein das Zeugs, falls es dann doch mal irgendwann da ist. Wie soll das weitergehen? In D müssen jetzt JEDES JAHR ca. 50.000.000 Impfdosen verimpft werden um die Herdenimmunität zu erlangen und dann auch zu erhalten. Das bedeutet 1.000.000 pro Woche! Momentan schaffen wir das gerade mal in einem Monat! Also Fuß aufs Gas und los, alles andere ist Schmarrn und belangloses Getöse. Also erst mal die Kühl- und Gefrierschränke füllen! Wenn genug Impfstoffe da sind können wir uns immer noch um die Priorisierung streiten.

@ dr.bashir

"Die EMA hat Astra zugelassen ohne Altersbeschränkung kann man lesen." Am 29. Januar 2021 um 16:44 von dr.bashir

*

Ohne Altersbeschränkung?

Dann werden jetzt wohl die vorerkrankten Kinder und Jugendliche geimpft werden können.

Auch gut. Dann können sie wieder ein halbwegs normales Leben genießen und zur Schule gehen, wenn sie möchten.

@ 0_Panik. 17:10

"Kann aber auch reiner Zufall gewesen sein ...

Außerdem ist die aktuelle Anzahl der Infektionen und die Anzahl der Todesfälle viel zu hoch."

Ich gebe Ihnen insofern recht, dass die aktuellen Todeszahlen zu hoch sind. Habe Sie - trotz Ihrer Meckertaktik- als intelligenten Foristen kennengelernt. Nun, ich glaube nicht an Zufälle und ich bin überzeugt, daß die Kombination von Impfungen im Kontext mit weiteren zumutbaren und geringfügigen Einschränkungen letztlich zum Erfolg führen wird,sollte sich nicht eine neue aggresive Mutante bilden. Bitte bisschen Optimismus und 0-Panik :-)

@Geerdeter

"Wenn genug Impfstoffe da sind können wir uns immer noch um die Priorisierung streiten." Am 29. Januar 2021 um 17:16 von Geerdeter

*
Es ist umgekehrt: Wenn genug Impfstoffe da sind brauchen wir uns nicht mehr um die Priorisierung zu streiten.

Bei Mangelware: Nur diejenigen, die nicht ohne können.

Die meisten können aber ohne und daher sehe ich hier kein Problem.

Ich verstehe es sowieso nicht

Sicherlich sollten zuerst Systemrelevante Kräfte geimpft werden: Pfleger, Ärzte, Krankenhauspersonal.

Als nächstes auch, dass Leute die jeden Tag arbeiten müssen wohl auch schnellstmöglich geimpft werden. Die halten immerhin noch die Wirtschaft am Laufen - und ja - auch ältere Leute sollten auch sofort geimpft werden.

Wenn ich nun so in die Nachrichten/ Zeitungen gucken wo sich Schauspieler und Promis schon impfen lassen, vor allen anderen.... sorry?

@17:16 von Geerdeter

"... In D müssen jetzt JEDES JAHR ca. 50.000.000 Impfdosen verimpft werden um die Herdenimmunität zu erlangen und dann auch zu erhalten ..."

Na hoffentlich reicht das pro Jahr.

Es kann ja sein, dass wg. der zahlreichen Mutanten (derzeit mehr als ca. 350000 Welt weit) irgendwann mal ein verbesserter Impfstoff auf den Markt kommen muss, um um die Herdenimmunität wieder zu erlangen.

Und dann ?

Ein LockDown nach dem anderen ?

Oder was geht dann ?

Da muss mal eine Langzeitstrategie als Pandemieplan auf den Tisch. Ist aber weit und breit nichts davon zu sehen.

@Geerderter. 17:16

"Also Fuß aufs Gas und los, alles andere ist Schmarrn und belangloses Getöse. Also erst mal die Kühl- und Gefrierschränke füllen! Wenn genug Impfstoffe da sind können wir uns immer noch um die Priorisierung streiten."

Klare Worte! Ganz meine Meinung. TUN und nicht faseln, hätte wäre, wenn..

Grüße von einem Tiefengeerdeten (sagen jededefalls meine Teammates)

17:00 von meinungsquirl

>>Nichts für mich

Selbst wenn ich das Angebot bekomme, warum sollte ich mich für einen 60% Impfstoff pieksen lassen, anstatt zu warten, bis ich die Wahl habe, mir auch den hochwirksamen Impfstoff zu sichern? So eilig habe ich es wirklich nicht, ich nehm die Impfung, wenn die "Mangel"-Phase vorbei ist.<<

Selbst Impflinge scheinen zu mutieren. Neben dem Frühstarter und Zauderer gibts jetzt offenbar auch den Taktiker oder Nachstarter unter ihnen.

Warum...? Falls das Virus zwischenzeitlich nicht zupackt, haben Sie mit ca. 30% mehr alles richtig gemacht oder andernfalls zu 100% vergeigt.

@ 17:20 von Tada

„ Ohne Altersbeschränkung?

Dann werden jetzt wohl die vorerkrankten Kinder und Jugendliche geimpft werden können.“

Sie haben recht, ich war in der Eile nicht präzise genug. Selbstverständlich für Erwachsene ohne Altersbeschränkung nach oben.

@14:23 von Opa Klaus

//....Pragmatismus ist angesagt..//

Genau der ist der deutschen Politik abhanden gekommen.
Es wird beim Impfen ähnlich dumm laufen, wie bei der Energiewende. Ich zitiere aus einem Interview Mit dem EnBW-Chef:
***...Für eine einzige Genehmigung müssen wir rund 30 Leitz-Ordner mit rund 18.000 Blatt Papier einreichen. Ein rein elektronisches Verfahren wird nicht akzeptiert. So können wir nie die Geschwindigkeit erreichen, die wir brauchen.***

Das "Deutschland-Getriebe" muss dringend mal geölt werden (nicht geschmiert).

29. Januar 2021 um 15:31 von Opa Klaus

Vielleicht sollten Sie mal in den Bundestagsdrucksachen Ende 2012, Anfang 2013 blättern. Das RKI hat da einiges an Regierung und Bundestag geschrieben.
.
Gruß
K. E.

@ 17:28 von 0_Panik

„ Es kann ja sein, dass wg. der zahlreichen Mutanten...“

Reicht es nicht, über die Dinge zu jammern und zu meckern, die sind, anstatt auch noch über die, die vielleicht mal sein werden?

Ob und in welchem Rhythmus die Impfungen aufgefrischt werden müssen, weiß jetzt kein Mensch. Das sehen wir dann und dann kann jeder der will schreiben, dass er oder sie das schon vor einem Jahr bemängelt hätte.

Das Gleiche gilt für mögliche Mutanten.

Und weder Spahn noch Merkel werden dann dran schuld sein, aber wir werden es wieder lesen dürfen.

Es ist höchst Zeit die Impfreihenfolge umzustellen

Was diesen Impfstoff von AstraZeneca angeht, warte ich auch lieber auf einen höher wirksamen Impfstoff für alle. Aber die Impfreihenfolge muss generell - unabhängig vom Impfstoff - umgestellt werden. Junge Generationen - Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis 50 Jahre zuerst, alle anderen danach.

Von daher: es ist längst höchste Zeit, die Impfreihenfolge umzustellen. Denn sonst bricht unsere Wirtschaft und unser Alltagsleben vollständig zusammen.

Wir jammern auf sehr hohem Niveau ...

in den meisten Staaten der Welt wären die Menschen froh, wenn sie denn eine Aussicht auf Impfungen hätten.
Übrigens, die jährlichen Grippe-Impfungen haben oft auch nur eine 50% Wirksamkeit.

Chinesische Medien berichten kommentarlos über die besonderen Beziehungen zwischen EU und AZ. Braucht man auch nicht kommentieren.

Und der böse Kreml-Chef Putin hat doch die Stirn, der EU für das zweite Quartal 2021 100 Mio. Dosen des Sputnik V anzubieten ...
Das ist doch wohl eine Frechheit :-)

Gruß, Wolfgang

@ Kein Einstein. 17:38

"Vielleicht sollten Sie mal in den Bundestagsdrucksachen Ende 2012, Anfang 2013 blättern. Das RKI hat da einiges an Regierung und Bundestag geschrieben."

Finde ich jetzt nicht fair, dass Sie mir soviel Arbeit aufhalsen wollen. Bitte teilen Sie uns doch mit, was das RKI zum Thema Corona Sars 2012 an die Bundesregierung geschrieben hat. Soll doch nicht unser Geheimnis bleiben. Ich denke die anderen Foristen hier interessiert das auch..
.

liest man nach, hat sich

wirklich in der Tat sowas wie ein Selbsbedienungsmarkt aufgetan. Ich erinnere an die Führungsetage einer Feuerwache, wohlbemerkt Verwaltungsetage,die sich eben mal (zweifach) durchimpfen gelassen hat. Begründung: es war Impfstoff übrig. Das dann Promis über einen Kumpel, der jemanden kennt, der wiederum jemanden kennt an den begehrten Impfstoff gelangen, verwundet mich nicht. Das sie so dumm sind, sich damit zu brüsken, läßt fast vermuten, dass der Impfstoff doch Nebenwirkungen hat (Ironie aus). Interessant wäre allerdings, wie viele solcher Impfungen nebenbei an welche Bevölkerungsgruppen gelangen. Würde mich schon deswegen interessieren, weil ich vl so lernen würde, wer wirklich sich als systemrelevant betrachtet.

Auch nicht-geimpfte Menschen müssen am Alltag teilhaben

Die Regierungen versagen völlig, auch die in China. Wenn ich mir vorstelle wie es hier sein wird, wenn die Mehrheit geimpft ist und einige wenige nicht und die dann in ihren Wohnungen eingesperrt werden... Ich mag mir sowas nicht vorstellen hier bei uns.

Auch nicht-geimpfte Menschen müssen genauso am Alltagsleben teilhaben können wie die geimpften. Es gibt kein Recht, Menschen über Monate und Jahre Zuhause einzusperren.

Außerdem darf bei uns keine zwei-Klassen-Gesellschaft entstehen. Aus dem Grund teile ich auch diese Meinung vom Wissenschaftlichen Dienst:

https://tinyurl.com/yxn4robb
LTO: Wissenschaftlicher Dienst zu den Corona-Impfungen "Die Wie­der­her­stel­lung des ver­fas­sungs­ge­mäßen Zustandes" 28.01.2021

überhaupt nicht. Niemand darf ausgegrenzt werden, nur weil einige Panik schieben.

@ werner1955, um 1:3

Statt NTV oder einen anderen Sender zu befragen, wie's heuer weitergeht, ist zuweilen die berühmte Kristallkugel zuverlässiger. :-)

2 Impfungen/Person, also 110 Mill. in DLand für Herdenimmunität

Wenn man sagt, bis Sommer sind alle 55 Mill. Menschen in Deutschland (notwendige Zahl für die Herdenimmunität) geimpft. Der Zeitraum bis dahin sind ungefähr noch 20 Wochen, also 5,5 Millionen Impfungen pro Woche, (110/20) oder ca. 1 Million/Tag. In DLand sind aber bis jetzt nur 2,66% geimpft. Das ist die Leistung eines Monats. Man braucht bei der aktuellen Impf-Geschwindigkeit also 1,5 Jahre, bis man bei den 55 Millionen für die Herdenimmunität ist. In Israel ist aktuell schon über die Hälfte der Bevölkerung geimpft.

Besser Sputnik V als gar nichts.

Serbien hat eine höhere Impfquote als Deutschland. Mit Sputnik V. Könnte man nicht mit den Serben zusammenarbeiten, und die Geimpften mit den Ungeimpften vergleichen? Oder ist das zu viel verlangt an Aktivtät .... Da könnten ein paar Jung-Mediziner ihre Doktorarbeit mit machen.

@ CovidMe 15.30

"Ab Mai ist der ganze Spuk vorbei."

Aha! Wen haben Sie befragt?
Vielleicht haben wir dann aber auch 100.000 Infizierte p.T. (Drosten).

Fakt ist: Niemand - Sie nicht, ich nicht - weiß, wie es im Mai, Juni, Juli....2021, 2022...aussieht.
Wenn der "Öffnungswahn" im Februar beginnen sollte...könnte es die Wiederholung der Wiederholung geben und das nun mit Mutationen und ungewissem Impffortschritt.

@ Gabriel Renoir. 17:55

"In Israel ist aktuell schon über die Hälfte der Bevölkerung geimpft."

Bitte nicht schon wieder! Israel hat 9 Mio Einwohner und DE? Jetzt fehlt nur noch der Vergleich an Infizierten mit Schweden oder Neuseeland.. Ich kanns nicht mehr hören (oder lesen) Hier ist Meta Tagesschau und nicht Telegramm. Unterschied bekannt?

um 15:13 von albexpress

Seit einem Jahr hatte man in Deutschland Zeit Produktionsstätten vorzubereiten ,aber was hat unsere Politische Elite hervorgebracht, mehrere Lokdowns ...

Unfassbar! Ende Januar 2020 wurde schon gewußt, welche Impfstoffe im August 2020 in die klinische Erprobung gehen würden. Also hätten die Firmen, voran BioNTech im Januar/Februar große Fertigungen aufbauen müssen ...

Ich kanns nicht glauben ...

@Demokratie... 17:44

"...Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis 50 Jahre zuerst, alle anderen danach..."

Ich bin begeistert, mal ein Kommentar ohne "Copy & Paste" von Ihnen.

Vielleicht, aber offensichtlich wohl doch nicht, haben Sie mitbekommen, daß es für Personen unter dem Volljährigkeitsalter NOCH GAR KEINE Impfstoffe gibt.

Ach ja, "über 50", also die, die nach Ihrem Vorschlag "nachher" kommen sollen, machen mittlerweile eine ziemlich hohe Prozentzahl aus.

Ich verlinke hier mal :

"https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164176/umfrage/beschaeftigte-ueber-50-jahre-nach-berufsgruppen/"

Ergebnisse Astra-Z in GB, Sputnik V in Serbien?

Die Diskussion "Astra-Z" und über 64-Jährige kommt aus einer mangelnden Datenlage, d h da waren wenige Alte in der Testphase in der Impfgruppe. In England wird das jedoch an Alte verimpft. Wieso studiert man nicht dort vor Ort die Ergebnisse? Dasselbe könnte man mit Sputnik V in Serbien machen. Auf die Idee scheint wohl keiner zu kommen außer mir?

stimmt, in Isreal sind schon die Hälfte geimpft, aber

schaut man sich den Infektionsverlauf an, so ist dieser mit dem unsrigen vergleichbar, also nicht etwa schwächer - und das übrigens, trotzdem der lock down dort auch noch schärfer ist als hier.
Meine große Frage/Befürchtung ist, dass wir über die Infektionswege immer noch nicht genug wissen, wobei mich hier vor allem die Studie aus China umtreibt, dass das Virus über die Nahrungskette (hier tiefgefrorenes Fleisch) zum Menschen gelangt. Sollte das richtig sein, haben wir eine neue Baustelle, nämlich Nahrungsumstellung. Was unserem Heimatplaneten an sich ja ganz gut tun würde. Weniger Soja für unsere Schweine, mehr Regenwald, wie sehr schön dargestellt in einem ntv-Beitrag.

@Gabriel Renoir, 17:55

Sie vergessen da eine gaaaanz kleine Kleinigkeit :

2,66 % von 82 Mio ( D ) sind ca. 2,2 Mio Leute

50% von 8 Mio ( Israel ) sind ca. 4 Mio Leute.

Ja, immer noch doppelt so viele wie bei uns, aber ">50 %" im Verhältnis zu "2,66" macht viel mehr her oder ?

Andererseits : Da über 50% der Deutschen mittlerweile eh kein Prozentrechnen mehr können ist das auch egal ;)

@ Wolfgang GA 17:45

"in den meisten Staaten der Welt wären die Menschen froh, wenn sie denn eine Aussicht auf Impfungen hätten.
Übrigens, die jährlichen Grippe-Impfungen haben oft auch nur eine 50% Wirksamkeit."

Kürzlich einen Bericht im Weltspiegel gesehen. Es ging jm Impfungen in Afrika. Es wurde berichtet, dass sich die westlichen Industrienationen (Eu/ USA/Kanada) bereits vertraglich Impfstoffe gesichert haben, um die eigene Bevölkerung 4x impfen zu lassen!!! Perspektiven für die ärmeren Länder in Afrika und teilw. Asien sowie Südamerika in 2021 Impfstoffe zu erhalten gleich 0 darüber sollten wir nachdenken..

17:55 von Gabriel Renoir

>>Wenn man sagt, bis Sommer sind alle 55 Mill. Menschen in Deutschland (notwendige Zahl für die Herdenimmunität) geimpft. Der Zeitraum bis dahin sind ungefähr noch 20 Wochen, also 5,5 Millionen Impfungen pro Woche, (110/20) oder ca. 1 Million/Tag. In DLand sind aber bis jetzt nur 2,66% geimpft. Das ist die Leistung eines Monats. Man braucht bei der aktuellen Impf-Geschwindigkeit also 1,5 Jahre, bis man bei den 55 Millionen für die Herdenimmunität ist. In Israel ist aktuell schon über die Hälfte der Bevölkerung geimpft.<<

Sie sind ja ein kleiner Adam Riese. Ob sich allerdings der Rechenkünstler seinerzeit auf Berechnungen von spekulativen Aussagen die auf unbelegten Annahmen beruhen, eingelassen hätte, ist fraglich.

Jeder weiß, dass die Impfquote erhöht werden muß um zum Herbst einen besseren Schutz insgesamt zu haben. Deshalb der Streit um das knappe Impfgut.

@ Gerd Hansen, um 18:10

re @Gabriel Renoir, 17:55

“Da über 50 % der Deutschen mittlerweile eh kein Prozentrechnen mehr können...“

Sie Optimist! :-)

17:51 von Opa Klaus @ Kein Einstein. 17:38

Bekomme ich hierfür ein Fleißkärtchen?

Aus Spiegel Wissenschaft - Das Pandemie-Planspiel:

***Rückblickend liest sich das Dokument in Teilen wie eine düstere Vorhersage: Ein Coronavirus ist auf einem Markt in Südostasien von einem Wildtier auf einen Menschen übergesprungen und breitet sich in der Folge weltweit aus.
Ansteckend ist es vor allem über Tröpfcheninfektionen, es kann aber auch einige Tage auf Oberflächen überleben. Erkrankte leiden typischerweise unter trockenem Husten und Fieber. Ein Infizierter steckt ungefähr drei weitere Menschen an. Zunächst gibt es keine Medikamente und keinen Impfstoff.
All das haben Forscher unter der Leitung des Robert Koch-Instituts (RKI) bereits vor Jahren beschrieben. Der "Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012" wurde im Januar 2013 veröffentlicht und ist bis heute auf den Internetseiten des Bundestages zu finden. Nach Deutschland gelangt der Erreger in dem fiktiven Szenario über zwei Reisende....***

AZ ist freigegeben uneingeschränkt

In GB wird er für alle Altersgruppen verimpft, in Can wohl auch.
D will noch überprüfen, nachdem das Rki Probleme sieht.

Doch erstmal muss AZ geliefert werden, in jedem Fall gibt es genügend unter 65, des Weiteren wäre es gut Ärzte, Pfleger, Lehrer, Erzieher, Supermarktverkäufer, Fleischfabrikation oä. zu impfen.

Es gibt genügend, die sich gerade vergeblich um einen Termin bemühen.

@ Kein Einstein..

... wir warten hier alle noch auf Ihre Informationen zum Bericht des RKI an die Bundesegierung aus 2012. Warum dauert das so lange?

um 18:05 von Rainer Niemann

Sie hatten 1 Jahr Zeit um Vorbereitungen zu treffen , das überhaupt in Deutschland größere Mengen Impfstoffe produziert werden könnten. 2x 80 Millionen müsste kein Hexenwerk sein 80 Mio ist eine Wochenprodution in China und Indien

Zahl an medizin.Personal ist wichtig

Es geht um die Ressourcen, und die sind pro % der Bevölkerung ähnlich, in Deutschland eher höher. Aber in Dland wird auch noch zwischen den Ärzten gefaxt. Israel ist dagegen digitalisiert. Da geht's dann schneller.

17:38 Kein Einstein 15:31 Opa Klaus - Pandemieplan

Am 29. Januar 2021 um
Vielleicht sollten Sie mal in den Bundestagsdrucksachen Ende 2012, Anfang 2013 blättern. Das RKI hat da einiges an Regierung und Bundestag geschrieben.
.
Gruß
K. E.

Auch ich meine, wenn so etwas in Auftrag gegeben und konzipiert wird, die Verantwortlichen innerhalb weniger Jahre daraus Konsequenzen (Übungen, Materialeinkauf- und einlagerung etc.) ziehen bzw. erarbeiten sollten. Andernfalls hätte man sich die Arbeit auch sparen können, wenn ein (im nach hinein erstaunlich realistischer) Pandemieplan einfach in der Schublade verschwindet.

Ich gehöre nicht der Fraktion „alle Politiker sind unfähig“ an, aber dieses fortwährende „wir müssen uns gegenseitig verzeihen“ als vorauseilende Entlastung aller Versäumnisse durch Herrn Spahn oder anderer mag ich mich auch nicht anschließen.

Eine Verantwortungsübernahme für Fehler (Rücktritt ist damit nicht gemeint) sowie erkennbares daraus Lernen wäre in der Politik generell wünschenswert.

@ Mika D 18:19

"Doch erstmal muss AZ geliefert werden, in jedem Fall gibt es genügend unter 65, des Weiteren wäre es gut Ärzte, Pfleger, Lehrer, Erzieher, Supermarktverkäufer, Fleischfabrikation oä. zu impfen.

Es gibt genügend, die sich gerade vergeblich um einen Termin bemühen."

Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Für heute darf ich mich verabschieden, muss die Enkelkinder ins Bett bringen. Wünsche allen Foristen noch einen schönen Abend. Wir sehen uns hoffentlich alle im Impfzentrum wieder:-).

Impfstoff Kinder

Bisher gibt es keinen Impfstoff für Kinder bis 16 Jahre. Das macht mir große Sorgen, nicht nur im Bezug auf die Herdenimmunität. An die Kinder wurde an dieser Stelle noch nicht mal gedacht. Menschen bis 65 Jahre greift zu, bitte medizinisches Personal, Lehrer, Erzieher. Vielleicht können durch diesen „Fehler“ unsere Kinder wieder schneller zu Schule, Kita.

@Gabriel Renoir 18:08

"Wieso studiert man nicht dort vor Ort die Ergebnisse?
[...]
Auf die Idee scheint wohl keiner zu kommen außer mir?"

Jedenfalls kommt kein Wissenschaftler auf eine solche Idee.

Gute Daten stammen aus Doppelblindstudien, wie sie bisher ja auch durchgeführt wurden.
Die Praxistests in GB und Serbien haben aber aus leicht verständlichen Gründen nichts mit einer Doppelblindstudie gemein und lassen sich aus genau diesen Gründen auch nicht für eine solche verwenden.

18:08 von Gabriel Renoir

>>Die Diskussion "Astra-Z" und über 64-Jährige kommt aus einer mangelnden Datenlage, d h da waren wenige Alte in der Testphase in der Impfgruppe. In England wird das jedoch an Alte verimpft. Wieso studiert man nicht dort vor Ort die Ergebnisse? Dasselbe könnte man mit Sputnik V in Serbien machen. Auf die Idee scheint wohl keiner zu kommen außer mir?<<

Ihr Selbstvertrauen in Ehren, aber Sie können davon ausgehen das da ständig massiv Daten ermittelt werden. Allerdings geschieht das nicht durch piksen, tief in die Augen gucken und zack, schon hat man die gewünschte Info. Es dauert halt etwas.

Übrigens scheint besonders Israel für die Pharmazeuten an den dort zu erhebenden Daten besonders interessiert zu sein, weil eine überschaubare, relativ abgeschottete, gut organisierte und mit der Datensicherheit nicht so "pingelige" Region eine gute Informationslage herzugeben verspricht. Es scheinen in den Lieferverträgen entsprechende Passagen als Gegenleistung enthalten zu sein.

ca 3-4 Wochen bis zum vollen Impfschutz

Ich verstehe Ihren Beitrag nicht. Die WHO empfiehlt einen Abstand von 21 bis 28 Tagen. Den Ergebnissen zufolge hat der Impfstoff sieben Tage nach der zweiten Dosis eine Wirksamkeit von 95 Prozent entfaltet.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: