Kommentare - Coronavirus: Bundesweit 150 Fälle von Mutationen

29. Januar 2021 - 12:21 Uhr

Ein Grund zum Hoffen, einer zur Sorge: Die Infektionszahlen sinken, doch es werden mehr Fälle einer Corona-Mutation in Deutschland nachgewiesen. Gesundheitsminister Spahn setzt im Kampf gegen die Pandemie weiter auf das Impfen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

die Sorge vor der Verbreitung von Mutationen

das würde mir auch Sorgen bereiten
und vielleicht sollte man mal in Berlin einen Zahn zulegen
und nicht immer Brüssel vorschieben, die nicht zu Potte kommen
seit Wochen diskutiert man über Flugverbindungen kappen,
getan wurde noch nichts
wann will man reagieren, wieder wenn es zu spät ist ?

Versprecher

Der Minister setzt sich Termine und verspricht, bis dahin solle jedem Bürger die Impfung ermöglicht werden. Das kann er doch gar nicht beeinflussen bzw. garantieren. Kürzlich betonte er noch, dass bis zum Sommer jeder einen Termin haben solle. Das sagt nicht aus, dass man in diesem Jahr auch dran ist. Meinen Facharzttermin habe ich übrigens auch schon, Vorstellung in 6 Monaten.

Bei der molekularen Überwachung ein Entwicklungsland.

"Deutschland [hat] erst spät damit begonnen, gezielt auf die Mutationen zu testen. Diese Nachweise erfolgen durch die sogenannte Sequenzierung."
Die PCR-Tests suchen ja nur nach den vom jeweiligen Test - und da gibt es über 100 - vorgegebenen Abschnitt.

@ 12:34 von Sisyphos3

Vielleicht weil das Kappen von Flugverbindungen für einen Staat in der Mitte Europas mit offenen und praktisch nicht schließbaren Grenzen gar nichts bringt? Dann kommt der Passagier aus Südafrika eben über Amsterdam oder Brüssel in der EU an und reist auf dem Landweg nach Köln weiter. Erst wenn EU-weit die Einreise von Viren deutlich erschwert wird, haben wir einen Effekt.

Wer braucht diese Zahlen ...

"... Die Gesundheitsämter übermittelten dem RKI 14.022 registrierte Neuansteckungen ... Zudem meldeten die Gesundheitsämter 839 neu registrierte Todesfälle ... "

Die Zahlen sind viel zu hoch, und das Absinken der Zahlen geht sehr schleppend.

Da ist wirkliche Besserung erst nach den Osterschulferien in Sicht.

Was die tollen Entdeckung von neuen Mutanten angeht, wird vom RKI auch nur kalter Kaffee verbreitet. Hier ist D. erst am Anfang. Das RKI und der Bundesgesundheitsminister müssen da mal in die Datenbank der Internet-Plattform gisaid.org rein gucken.

Die ...
"... Codes der neuen Varianten des Virus können in die Datenbank der Internet-Plattform gisaid.org eingestellt und weltweit geteilt werden. "Bisher wurden erstaunliche 350.000 Sequenzen öffentlich geteilt. Die meisten allerdings kommen aus einer Handvoll Ländern", bilanziert Epidemiologin Maria van Kerkhove, Technische Leiterin der Covid-19-Abteilung der WHO ..."
Quelle vom 13.1.21

Es sind sicherlich jetzt noch mehr ...

5% der positiven Proben

SOLLEN sequenziert werden, erst gestern war jedoch in der Presse zu lesen, dass nichtmal 0,8% bisher sequenziert wurden...

Was können wir in Deutschland eigentlich noch gut oder gar vorbildhaft ?

Organisation nicht, gute Autos nicht, Internet / Mobilfunk nicht, die Liste liesse sich nahezu endlos fortsetzen...

Ach, halt, kritisieren geht, siehe dieser Beitrag :D

@12:34 von Sisyphos3

seit Wochen diskutiert man über Flugverbindungen kappen, getan wurde noch nichts

Das stimmt so nicht ganz. Einreisende müssen einen negativen Coronatest vorweisen. Und zwar schon der Fluggesellschaft. Die darf Passagiere ohne Test nicht befördern.

So steht es jedenfalls in der Verordnung.

Ein zusätzlichen Flugverbot bringt dann wenig, zumal vermutlich viele auf Schiene und Straße von dort zu uns kommen. Allein die ganzen LKW-Fahrer dürften mehr sein, als es derzeit Fluggäste gibt.

Bisher seien bundesweit 3,5 Mill Impfdosen ausgeliefert worden

2,2 Millionen dieser Dosen seien bereits verabreicht worden.
.
und was ist mit dem Rest von 1,3 Mill

Wie wurde großspurig im letzten Jahr verkündet wieviel Impfzentren fertig wären
jetzt gähnende Leere, kein Impfstoff
Wäre es nicht besser Taten zu zeigen,
statt permanent sich mit "Erfolgen" und Absichtserklärungen selbst zu beweihräuchern

@ 12:34 von Sisyphos3

"... wann will man reagieren, wieder wenn es zu spät ist ..."

Versteht eh niemand mehr.

Dabei hätte die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen mal bei der Schweiz rein gucken müssen. Z.B. hier der Schweizer Pandemie-Plan von 2013:
https://www.llv.li/files/ag/BAG_Pandemieplan_A4_D_web.pdf

Den Plan hätten die Verantwortlichen nur mal ab kopieren müssen, und für D. überarbeiten, und gut ist.

Geht aber wohl immer noch nicht.

Mutationen

Mutationen sind Lesefehler bei der Kopie von DNA oder RNA. Die Kopie wird fehlerhaft.

Da Viren aus DNA bzw. RNA bestehen, die von Körperzellen tausendfach gelesen und kopiert wird (so entstehen neue Viren, die dann wiederum andere Zellen infizieren können), tauchen solche Fehler ständig auf. Die allermeisten führen dazu, daß der Virus seine Fähigkeit verliert, zu infizieren. Es kann aber auch das Gegenteil der Fall sein. Das nennt man dann einen Selektionsvorteil.

Ohne Mutationen gäbe es keine Evolution. Und damit auch uns nicht. Wir sind sozusagen das Produkt von Abermillionen Jahren Mutationsgeschichte.

Och Nee

Zitat://Spahn blieb trotz Engpässen bei den Impfstoff-Lieferungen dabei, dass bis zum Sommer allen Menschen in Deutschland die Impfung ermöglicht werden solle.//

Behauptet Spahn das immer noch.....(augenroll) ich würde ja geneigt sein, die Äußerung einfach nur noch lächerlich zu finden. Jedoch ist das derart unrealistisch, dass es schon fast weh tut. Allen Menschen bis zum Sommer ein "Impfangebot" machen zu können, ist unmöglich.

Corona Pandemie in Deutschland

In Deutschland seien die Telefon-Hotlines für die Terminvergabe teils schwer zu erreichen gewesen so Spahn...

###

Da bleibt doch die Frage warum Terminvergaben für die über 80 jährigen und hochbetagten Menschen überhaupt telefonisch bzw. Online getätigt werden müssen...
Man redet seit Monaten darüber das eben diese Bevölkerungsgruppen besonders geschützt werden soll. Das aber genau diese Menschen vielleicht nicht mehr in der Lage sind dies eigenständig zu tätigen, wird völlig vergessen.
Warum werden Termine nicht nicht direkt an diese Menschen vergeben. Zb. durch StädtemKommunen und Einwohnermeldeämter ? Während so einer Situation kann und darf Datenschutz doch wohl keine Rolle mehr Spielen...

12:38 von M_eine Meinung

Kürzlich betonte er noch, dass bis zum Sommer jeder einen Termin haben solle.
.
das haben sie wohl richtig erkannt (mit ihrem Beispiel)
man kann im Sommer auch nen Termin für das folgenden Jahr bekommen
und wenn hier der eine oder andere so langsam etwas unwirsch reagiert
nicht jeder ist Impfgegner, einige sorgen sich schon um ihr Leben / Gesundheit

150?

"Vor allem die Variante B.1.1.7., die erstmals in Großbritannien nachgewiesen worden war, breitet sich auch in Deutschland aus: Insgesamt seien bisher 120 Infektionen mit diesem Virus bestätigt"
.
Wenn man berücksichtigt, dass in Deutschland derzeit bei etwa nur 0,7 % der Infizierten das Virus sequenziert wird, kann rein statistisch allein bei der britischen Variante von 15.000 Infektionen ausgegangen werden.

12:42 von Autograf

Dann kommt der Passagier aus Südafrika eben über Amsterdam
.
jedes Entwicklungsland hat das besser im Griff
da gibt einen Zettel der Gesundheitsbehörde,
den man ausfüllen muß wo man die letzten 3 Tage war ...

im übrigen geht es um Lösungen mir egal wie die Ausschauen,
ich bin kein Virologe oder Epidemiologe
die werden doch wissen was geht und was ich dabei tun muß

zumindest nicht aktuell in der Welt rum surfen
(und glauben sie mir, als Weltenbummler fällt mir das aktuell sehr schwer)

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Zu diesen Mutationen ist die Datenlage noch viel zu dünn

Was diese Mutationen angeht, gab es gestern eindeutige Warnungen dass die Datenlage noch viel zu dünn ist um daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Die Forscher sagen klar, dass erst noch mehr Daten gebraucht werden.

Und was diese Sache zwischen der EU und AstraZeneca angeht, hat die EU schon verloren. Denn diese Schwärzungen nützen ihr nichts mehr! Denn: die Verträge sind komplett offen an die Medien abgegangen. Von wem?? Ich sage nur: Schottland!!

Yep,Mrs Sturgeon war der Lieferant!!

https://tinyurl.com/yykvmeby
n-tv: Heftige Kritik aus London - Sturgeon will Impfstoff-Liefermengen nennen Freitag, 29. Januar 2021

Die EU wirft dem Pharmakonzern Astrazeneca vor, Großbritannien bei der Belieferung mit Corona-Impfstoff zu bevorteilen und damit gegen vertragliche Abmachungen zu verstoßen. Die schottische Regierungschefin Sturgeon will nun für mehr Transparenz sorgen - was Premier Johnson offenbar erbost.

Danke Mrs. Sturgeon!! Sehr lieb von ihr. :-D

12:51 von Der

12:51 von Der freundliche...

Im großen und ganzen muss ich Ihrem Kommentar zustimmen.
Die meisten älteren Mitbürger haben doch Kinder oder sonstige Verwandte, die da helfend eingreifen könnten.
Aber bei dem Datenschutz sieht es leider so aus, das bei f......, tw..... und co lieber die Daten an- und weitergegeben werden als bei der Gesundheit. Das
" Geschrei " hier, wenn das so kommen würde, möchte ich nicht hören.

Redet doch mal Klartext

Dass die Pandemie Politik, Wirtschaft und Bevölkerung vor Probleme stellt und vieles mit Ecken und Kanten daherkommt ist zu akzeptieren.

Was aber als völlig unpassende Begleitung dabei nervt sind die dauernd aufgetischten Kommunikationssalven von Hüh bis Hott.

Wenn MP'n nach einem Krisengipfel bereits wissen, was sie davon nicht umsetzen wollen, aber offenbar keinen Schimmer von der Leistungsfähigkeit ihrer Gesundheitsbehörden haben, dann passiert genau das, was an Test- und Meldewesen ständig so vage daherkommt.

Bei Lehrern, die in dieser Notlage einen pandemietauglichen Unterricht organisieren wollen lässt man den Amtsschimmel wiehern und untersagt deren Konzept.
Nein, kein Wechselunterricht heißt es, der dann einen Monat später dann doch laufen soll.

Spahn stellt in Aussicht, wie weit wir im Sommer durchgeimpft sein werden und muss jetzt zurückrudern, weil die vereinbarten Mengen nicht da sind.

Merkt keiner, wie mit Versprechungen und Hick Hack Vertrauen verspielt wird?

Nicht mehr Corona

Wenn hier schon nur zwei bis drei Themen überhaupt diskutiert werden können - warum ist dann eines davon seit Wochen immer dasselbe? Es wird in den Corona-Diskussion-Threads immer nur dasselbe geschrieben, wieder und wieder und immer wieder - und zum Teil auch immer von denselben Teilnehmern.

Bitte lassen Sie auch wieder andere Themen zur Diskussion zu. Corona ist ausdiskutiert. Komplett ausdiskutiert. Es kommt nichts Neues mehr.

Am 29. Januar 2021 um 12:48 von Sisyphos3

2,2 Millionen dieser Dosen seien bereits verabreicht worden.
.
und was ist mit dem Rest von 1,3 Mill

Hier, in NRW hat man die 2. Dosis für die bis jetzt Geimpften zurück gelegt. Macht ja auch Sinn, damit bei eventuell (ha, ha) auftretenden Engpässen, die 2. Impfung auf jeden Fall erfolgen kann, um zu verhindern, dass die Erstimpfung womöglich "Für die Katz' " war.

Mutationen

Soweit ich gelesen habe sind in GB nur die Personen vermehrt gestorben, die zu Hause behandelt wurden.
Bei Personen, die im Krankenhaus behandelt wurden und wo die Behandlung gut dokumentiert wurde gab es diesen Unterschied zw. den unterschiedlichen Varianten von Corona nicht.

@Der freundliche..., 12:51

„Da bleibt doch die Frage warum Terminvergaben für die über 80 jährigen und hochbetagten Menschen überhaupt telefonisch bzw. Online getätigt werden müssen...
Man redet seit Monaten darüber das eben diese Bevölkerungsgruppen besonders geschützt werden soll. Das aber genau diese Menschen vielleicht nicht mehr in der Lage sind dies eigenständig zu tätigen, wird völlig vergessen“

Genau das ist das Problem: Viele Berufspolitiker sind dermaßen „betriebsblind“ bzw. von der täglichen Realität der Bürger „abgekoppelt“, dass sie die simpelsten Gegebenheiten und Zusammenhänge und die sich daraus ergebenden konkreten Auswirkungen für die Bürger gar nicht mehr wahrnehmen.

"Während so einer Situation kann und darf Datenschutz doch wohl keine Rolle mehr Spielen..."

Zumal der de facto in der heutigen Geschäftswelt, die dem Verbraucher bei realistischer Betrachtung meist nur vor die Alternative "zustimmen oder draußen bleiben" stellt nur die Interessen derjenigen schützt, die ihn „verordnet“ haben.

Am 29. Januar 2021 um 12:48 von 0_Panik

Dabei hätte die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen mal bei der Schweiz rein gucken müssen. Z.B. hier der Schweizer Pandemie-Plan von 2013:

Wann verstehen Sie endlich, dass das Gesundheitswesen LÄNDERSACHE ist ? Die BR kann nicht bestimmen. Es sei denn, sie ändert die Gesetze. Auch Ihre immer und immer und immer wieder angeführten "Corona-Hotels"
wären Ländersache. Sind Sie vielleicht im Besitz von einigen leerstehenden Hotels? Ich
meine, da hat ja schon so mancher seinen Reibach mit gemacht z.B. mit Flüchtlingen.
Ganz davon abgesehen, wer soll die denn betreiben, kontrollieren und bewirtschaften ? Sie stellen sich das so easy vor. Wenn es das wäre, meinen Sie nicht, dass da schon ein pfiffikes Köpfchen solch einen Vorschlag gemacht hätte ?
Davon abgesehen, warum unterbreiten Sie Ihren Vorschlag nicht mal Ihrem "Ortsvorstand" der von Ihnen favorisierten Partei ? Vielleicht kommen Sie noch ganz gross raus.

Bundesweit 150 Fälle von Mutationen ?

Ist doch bisher nichts festgestellt worden.
Jonsen meinung von GB das die tötlicher sind wurde ja von allen bisher wirdersprochen.

Kinder scheinen massiv von den Mutationen betroffen zu sein wie jet viele Infektionen durch Kontakte in Kitas und Schulen bekannt werden.

Also Schulen, Kitas und ÖPNV so lange schließen bis überprüfbare und wissenschaftlich Daten vorliegen.

Das sieht ja selbst Herr kretschmann jetzt ein.

150 + Dunkelziffer = ?

Na sowas. Eine Mutation, die man schon vor Weihnachten in Deutschland nachgewiesen hat, ist also trotz des jüngsten politischen Eifers an den Flughäfen also noch immer hier. Im Sinne des politischen Aktionismus rechne ich nun mit geschlossenen Bahnhöfen oder einem völligen Reiseverbot. Es werden sich auch mehr als genug Menschen finden, die diese Schritte für überfällig halten und die Sinnlosigkeit zu später Handlungen einfach nicht erkennen wollen.

Es würde helfen, diese Mutationen als das anzusehen, was sie sind: Es sind ziemlich genau dieselben Viren, die uns seit über einem Jahr begleiten. Gegen die Ausbreitung frisch mutierter Viren hilft daher dasselbe, was gegen die anderen, früher mutierten Viren hilft. Grenzschließungen sind es nicht.

@14:23 von MartinBlank

"... Bitte lassen Sie auch wieder andere Themen zur Diskussion zu. Corona ist ausdiskutiert. Komplett ausdiskutiert. Es kommt nichts Neues mehr ..."

Genau.

Wieso sind die vielen Reformen in der Schublade geblieben?

Die Bundesregierung wollte so viel machen.

Ist aber nix da.

Und bald sind Bundestagswahlen.

Am 29. Januar 2021 um 14:23 von MartinBlank

Bitte lassen Sie auch wieder andere Themen zur Diskussion zu. Corona ist ausdiskutiert. Komplett ausdiskutiert. Es kommt nichts Neues mehr.

Dann nehmen Sie doch einfach nicht an den Diskussionen teil. Den meisten Leuten brennt das Thema halt immer noch unter den Nägeln. Im übrigen zwingt Sie doch niemand, weder die Reportagen, noch die Beiträge bzw. Kommentare zu lesen, geschweige denn, sich daran zu beteiligen. Oder wollen Sie nun bestimmen über was geschrieben und anschliessend diskuttiert wird ?

Ewig

Wird er dauern der Lockdown. Soll er ja auch. Werden sie noch die Indische, Russische, Taiwanesische etc. Mutante erfinden.

Demokratieschue..,

Bei der Datenlage macht Warten auf weitere Daten wenig Sinn. Vorsorgliches Handeln ist dringend notwendig.

14:16 von Demokratieschue...

«Und was diese Sache zwischen der EU und AstraZeneca angeht, hat die EU schon verloren. Denn diese Schwärzungen nützen ihr nichts mehr! Denn: die Verträge sind komplett offen an die Medien abgegangen. Von wem?? Ich sage nur: Schottland!!

Yep, Mrs Sturgeon war der Lieferant!!
n-tv: Heftige Kritik aus London - Sturgeon will Impfstoff-Liefermengen nennen Freitag, 29. Januar 2021.»

Was nur verstehen Sie nicht an der Deutschen Grammitk am Unterschied zwischen:

"War der Lieferant" vs.:
"Will (ab nächste Woche) … nennen" ?

Das erste ist bereits geschehen.
Das zweite kann geschehen.
Kann aber auch sein, dass es nicht wird.
Weil ja nicht aus jedem Willen auch eine Tat entspringt.
2 Ausrufezeichen dahinter machen auch gar nichts zu bereits getan.

Tja!

Viele (teilweise ahnungslose) Köche verderben den Brei.
.
Das hat meine Oma schon vor vielen Jahrzehnten gewusst.

@14:44 von weingasi1

12:48 von 0_Panik schrieb:
"... Dabei hätte die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen mal bei der Schweiz rein gucken müssen. Z.B. hier der Schweizer Pandemie-Plan von 2013: ..."

14:44 von weingasi1 meint u.v.a. :
"... Wann verstehen Sie endlich, dass das Gesundheitswesen LÄNDERSACHE ist ..."

Nee. Ist falsch.

Der Pandemieplan ist Sache des Bundes über den n Katastrophenschutz. Und von hier aus sind auch die Planungen im Fall einer Pandemie zu koordinieren.
Und damit auch die Corona-Hotels.
Und wer derzeit nix zu tun hat, weil mittels behördlicher Anordnung das Hotel dicht und zu gemacht wurde, kann sich ja beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe melden.

14:23, MartinBlank

>>Wenn hier schon nur zwei bis drei Themen überhaupt diskutiert werden können - warum ist dann eines davon seit Wochen immer dasselbe? Es wird in den Corona-Diskussion-Threads immer nur dasselbe geschrieben, wieder und wieder und immer wieder - und zum Teil auch immer von denselben Teilnehmern.

Bitte lassen Sie auch wieder andere Themen zur Diskussion zu. Corona ist ausdiskutiert. Komplett ausdiskutiert. Es kommt nichts Neues mehr.<<

Ich möchte Ihnen ausdrücklich beipflichten. Ja, die Diskussion dreht sich rasend im Kreis und es sieht wirklich so aus, als gäbe es kein anderes diskussionswürdiges Thema mehr.

Man sollte zwar nie nur auf ein einziges Pferd setzen, aber vor allem aufs Impfen zu setzen ist m.E. durchaus nicht verkehrt.

Dann sollte er aber auch dafür sorgen, dass wenigstens die unverzügliche Verabreichung der bereits jetzt verfügbaren Impfdosen nicht an bürokratischen Hemmnissen scheitert, was die auf der gesicherten Datenlage entsprechende Setzung der Impfprioritäten und die diesen gerecht werdende Organisation und Vergabe der Impftermine angeht. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die wenigsten 80-/90-Jährigen in der Lage sind, sich tagelang durch ein hoffnungslos vermurkstes, da überkomplexes Online-Terminvergabesystem zu kämpfen. Und sich dann auch noch selbstständig zu den oftmals weit entfernten Impfzentren zu begeben. Zumal die Terminvergabe so konzipiert ist, dass sie sich mit eigener Mailadresse registrieren müssen, um überhaupt versuchen zu können einen Termin zu buchen (und das meist vergeblich). Angehörige oder andere das also nicht für sie übernehmen können.

14:52, Sternenkind

>>Ewig
Wird er dauern der Lockdown. Soll er ja auch. Werden sie noch die Indische, Russische, Taiwanesische etc. Mutante erfinden.<<

Die Mutationsverschwörung?

Allerdings braucht man Mutationen gar nicht zu erfinden. Die passieren von selbst. Siehe mein Post weiter oben.

14:56, Kein Einstein

>>Tja!
Viele (teilweise ahnungslose) Köche verderben den Brei.
.
Das hat meine Oma schon vor vielen Jahrzehnten gewusst.<<

Da hilft dann wohl nur noch der notwendigerweise allwissende Weltcoronadiktator. Wenn ich das Wissen Ihrer Oma mal auf die momentane Situation anwenden möchte.

Ich möchte das aber, ehrlich gesagt, gar nicht.

12:48 von Sisyphos3

«Bisher seien bundesweit 3,5 Mill Impfdosen ausgeliefert worden.

2,2 Millionen dieser Dosen seien bereits verabreicht worden.
und was ist mit dem Rest von 1,3 Mill.?»

Was wird wohl damit sein?

Der Großteil davon wird benötigt, um den bereits zum 1. Mal Geimpften in 3 bis 4 Wochen die 2. Dosis zu injizieren. Je weniger kalkulierbar und sicher Lieferung weiterer Mengen an Impstoffen ist. Desto notwendiger wird es, "Vorratsmengen" für den 2. Impfgang eben auf Vorrat zu lassen.

Sie wären auch zurecht gar nicht begeistert, könnte man Ihnen die 2. Dosis gar nicht mehr verabreichen, weil man möglichst fix allen vorhandenen Impfstoff an möglichst viele für die 1. Dosis schon verbraucht hätte.

Statistik Lesen

Liest Herr Wieler überhaupt seine eigene Statistik??

Hier das, was wir in den letzten zweieinhalb Wochen bei der 7-Tage-Inzidenz geschafft haben (nach RKI-Angaben):
Baden-Württem­berg: -45%
Bayern: -40%
Berlin: -55%
Branden­burg: -40%
Bremen: -18%
Hamburg: -49%
Hessen: -42%
Meck­lenburg-Vor­pommern: -26%
Nieder­sachsen: -35%
Nord­rhein-West­falen: -40%
Rhein­land-Pfalz: -35%
Saarland: -36%
Sachsen: -63%
Sachsen-Anhalt: +2%
Schles­wig-Holstein: -12%
Thüringen: -45%
D Gesamt: -42%

Vor allem in den letzten Tagen sind die Zahlen in unserem und den angrenzenden Landkreisen quasi im freien Fall und so werden wir spätestens am Sonntag unter 50, vermutlich sogar unter 30 liegen!

@15:11 von TravellingThomas

"Vor allem in den letzten Tagen sind die Zahlen in unserem und den angrenzenden Landkreisen quasi im freien Fall und so werden wir spätestens am Sonntag unter 50, vermutlich sogar unter 30 liegen!" Klar doch, besonders wenn am Wochnende eh die Zahlen nicht stimmen, weil kaum einer im Amt ist.

Am 29. Januar 2021 um 14:44 von werner1955

.......Also Schulen, Kitas und ÖPNV so lange schließen...........

Ich weiß nicht wo Sie wohnen, aber hier hat z.B. nicht jede Krankenschwester ein Auto oder wohnt neben dem Krankenhaus.

Außerdem frage ich mich, weshalb die Zahlen sinken, wo doch die Mutation seit Monaten in Deutschland ist.

Impfungen: Im Stadtstaat läuft's

Hier mal eine gute Nachricht aus Bremen: Das Impfen läuft gut. Zwar erst einmal die Älteren, die Pflegekräfte ... aber immerhin. Impfteams sind unterwegs, auch im Impfzentrum Bremen -Mitte läuft es laut Gesundheitsbehörde rund.
Das zweite Impfzentrum ist in Bremerhaven. Es ist vielleicht unser Vorteil, in einem Stadtstaat zu leben. Da sind die Wege kürzer.

@ TravellingThomas, um 15:11

“Liest Herr Wieler überhaupt seine eigene Statistik?“

Da können Sie sicher sein.

Aber ist auch sicher, dass Sie gehört oder gelesen haben, dass auch Zahlen unter 50 oder gar unter 30 keineswegs Grund sein können und werden, die von Ihnen unausgesprochen erwarteten Lockerungen zuzulassen?

Grund:
Die durch das mutierte Virus erhöhte Ansteckung, die blitzschnell zunähme, wenn wir “wieder könnten wie wir wollten.“

Bundesweit 150 Fälle von Mutationen

Das Virus ist bunt.

Viren mutieren,
das wird immer passieren,
ob Impfstoffe bunte Viren eliminieren,
kann schon passieren,
aber keiner kann´s garantieren.

PS. Ich bleib weiter entspannt.

Bin gespannt, wie sich die Situation entwickelt.

Ob bspw. Impfungen in bestimmten Zyklen wiederholt werden müssen und, und, und,...

14:58 von fathaland slim

@MartinBlank:

«Bitte lassen Sie auch wieder andere Themen zur Diskussion zu. Corona ist ausdiskutiert. Komplett ausdiskutiert. Es kommt nichts Neues mehr.»

«Ich möchte Ihnen ausdrücklich beipflichten. Ja, die Diskussion dreht sich rasend im Kreis und es sieht wirklich so aus, als gäbe es kein anderes diskussionswürdiges Thema mehr.»

Mit der tatsächlichen Verfügbarkeit von Imfstoffen hat sich zumindest "die Gesamtlage zu Corona weiter entwickelt". Leider mit den nun auftretenden Problemen mit den Lieferzeiten + Liefermengen.

Auf Basis dessen, was Verantwortliche (aus dem Kreis der Politiker) mal sagten, was denn sein würde, wenn dann mal wäre. Wäre eh besser, man würde Politiker nicht immer gar so sehr treiben, doch was sagen zu müssen, von dem auch sie nur für die Zukunft was wissen können.

"Ausdiskutiert" sind Zeiten + Mengen noch lange nicht. Alles andere verwunderte mich nach den Erfahrungen seit Januar 2020 allerdings sehr.

Was soll man dazu noch sagen / schreiben …?

@15:18 von Jimi58

Klar wird am Wochenende weniger getestet und auch in den Ämtern ist kaum jemand.

Das ändert aber nichts daran, dass die Werte in unserer Region auch schon während der "normalen" Arbeitstage in der letzten Woche stark gefallen sind. Wir sind Stand heute knapp über 50 und werden bei dem anhaltenden Trend nächste Woche Richtung 30 laufen - auch wenn dann die "meldestarken" Tage wieder mit dazu kommen...

Wann reicht es denn dann?

Es kann doch nicht sein, dass alle Maßnahmen an der Zahl 50 festgemacht werden. Wann werden die Gesundheitsämter endlich besser ausgestattet! Es muss auch endlich eine breite Diskussion gestartet werden, wie wir unser Gesundheitssystem finanziell besser aufstellen. Das jetzige System ist m.E. gescheitert.

um 14:51 von weingasi1

Bitte nicht so tun, als ob ich mein Anliegen nicht erklärt hätte. Es steht ganz klar da:

Solange eines der Themen immer wieder Corona ist, wird die Zahl anderer Themen, die diskutiert werden können, HALBIERT.

Das haben Sie in Ihrer "Antwort" nicht berücksichtigt.
_

@15:22 von Schweriner1965

14:44 von werner1955 schrieb u.a.:
"... ÖPNV so lange schließen ..."

15:22 von Schweriner1965 schrieb:
"... Ich weiß nicht wo Sie wohnen, aber hier hat z.B. nicht jede Krankenschwester ein Auto oder wohnt neben dem Krankenhaus ...

Wer meint, Kontaktvermeidung ist eines der wichtigen Maßnahmen um die Verbreitung von Corona einzudämmen, liegt da völlig richtig.
Millionen Menschen pro Tag benutzen den ÖPNV in D. (immer noch ohne Hygienekonzept) mit (meist blauen) undichten med. Atemschutzmasken aus Papier. Wie bekannt sein muss, bieten diese Masken im durchfeuchteten Zustand den Schutz gg. Corona gg. 0

Wie kommen die Leute zur Arbeit ?
Es gab mal Zeiten, da haben sich die Arbeitgeber bemüht dass die Arbeitnehmerinnen/er gesund und pünktlich zum Arbeitsplatz gelangen konnten. Wieso das in Corona-Zeiten mittels vielen kleinen Personen-Transporten nicht mehr möglich sein soll, bleibt unerklärlich.
Und sonst: Auto, Fahrrad, Motorrad, Moped, zu Fuß, Roller, usw. benutzen

weshalb die Zahlen sinken,

Schweriner1965 @

Weil viel Bürger sich ordentlich an den Lockdown halten.

@Schweriner1965 - Lockdown hilft

15:22 von Schweriner1965:
"Außerdem frage ich mich, weshalb die Zahlen sinken, wo doch die Mutation seit Monaten in Deutschland ist."

Das liegt am Lockdown, der gegen ansteckende Krankheiten recht wirkungsvoll ist - auch gegen Mutationen.

Replik von Jimi58 um 15.18 an TravellingThomas um 15.11

Replik von Jimi58:
<"...in den letzten Tagen sind die Zahlen in unserem und den angrenzenden Landkreisen im freien Fall und so werden wir spätestens am Sonntag unter 50, vermutlich sogar unter 30 liegen!" Klar doch, besonders wenn am Wochenende eh die Zahlen nicht stimmen, weil kaum einer im Amt ist.>
Ja, manche Leute nutzen jede Möglichkeit zur Fehlinformation (oder ist das Selbstbeschiss?) um ihre vermeintliche Reisefreiheit wiederzubekommen.
Es gibt immernoch zu viele Infektionen, die durch die Mutation des Virus auch noch gefährlicher sind.
Ich stimme Ihnen zu: Keine Lockerungen. Kein freies Reisen.

Die Zahlen sinken....

….aber nicht sehr stark.

Obschon sie es wegen der Schaerfe der Massnahmen sollten.

Auf der anderen Seite die Mutation mit merklich hoeheren Ansteckungsraten.

Im Resultat das, was wir in D haben :
Nur Moderat sinkende Zahlen.

Impfen also Loesung ?

Das funktioniert nur, wenn genug Impfstoff da ist.
Nur "Sichern" hilft nicht.
Geliefert bekommen ist besser.

Als unbefriedigend empfinde ich, das keine passenden Virostatika zur Verfuegung stehen.
Denn was hilft die Impfung jenen, die im Krankenhaus landen ?

@15:39 von werner1955

"... weshalb die Zahlen sinken ... Weil viel Bürger sich ordentlich an den Lockdown halten ..."

Und auch dann, wenn mal wieder weniger Tests in den Laboren angekommen sind ...

Wahre Worte @15:01 von Nettie

>>>Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die wenigsten 80-/90-Jährigen in der Lage sind, sich tagelang durch ein hoffnungslos vermurkstes, da überkomplexes Online-Terminvergabesystem zu kämpfen. Und sich dann auch noch selbstständig zu den oftmals weit entfernten Impfzentren zu begeben. Zumal die Terminvergabe so konzipiert ist, dass sie sich mit eigener Mailadresse registrieren müssen, um überhaupt versuchen zu können einen Termin zu buchen (und das meist vergeblich). Angehörige oder andere das also nicht für sie übernehmen können.>>>

Absolut wahre Worte! Habe das Montag für meine Tante durchgeorgelt! Sie ist 91 und hat weder Smartphone noch PC! Sie hätte das Procedere auch selbst nie geschafft. Da das Impfzentrum in direkter Nähe, gar nicht in Betrieb ist u auch keine Angabe zu lesen ist, ob es überhaupt jeh eröffnet wird, fahre ich meine Tante eben 80 km weiter. Denn erst dort hatte man noch nen Termin frei.

Am 29. Januar 2021 um 15:39 von werner1955

...........Weil viel Bürger sich ordentlich an den Lockdown halten.........

Ja, hier ja, ich hoffe woanders auch. Leute ohne oder mit "falschem" MNS sieht man hier - in meinem Stadtteil - nicht.

Coronavirus: Bundesweit 150 Fälle von Mutationen....

Laut dem Artikel setzt Minister Spahn im Kampf gegen die Corona-Pandemie auf Impfungen. Bis jetzt seinen 3,5 Millionen Impfdosen geliefert worden. Aber der Impfstart sei schwierig gewesen. Telefonhotlines schwer erreichbar.
Aber er sehe einen positiven Trend.
Und im Interview mit telekom.online sprach Kanzleramtsminister Braun von "bis zu " 20,3 Millionen Impfdosen "bis Ende März".

Was bedeutet das nur ?

Am 29. Januar 2021 um 12:42 von Autograf

Zitat:
"...Erst wenn EU-weit die Einreise von Viren deutlich erschwert wird, haben wir einen Effekt..."

Ich gebe ihnen recht, aber ist dies nicht ein Wunschtraum?
... und Einigkeit innerhalb der EU gibt ES nur in einer Richtung.

Virologe Hendrik Streek

Virologe Hendrik Streek sagt, daß man die allgemeine Maskenpflicht nicht mit Maskenträgern in Kliniken vergleichen kann, die sowieso bereits in sterilen Räumen arbeiten. Und sobald in diese sterilen Räume pathogene Keime wie Covid-19 hinein geraten, dann erweisen sich auch FFP2-Masken als wirkungslos und das klinische Personal erkrankt trotzdem. Bei der allgemeinen Maskenpflicht besteht zusätzlich die Gefahr, daß Masken solche Viren aus kontaminierten Bereichen verschleppen und durch die verlängerte Einwirkungszeit der unterwegs in Masken aufgesammelten Viren auf die Atemwege somit das Infektionsrisiko steigt. Deshalb steigt die Coronafallzahl seit Einführung der Maskenpflicht kontinuierlich an, anstatt zu sinken.

@14:46 von Nachfragerin

Vollste Zustimmung. Wie lange die Mutationen schon hier sind und wie viele es sind kann keiner sagen weil ja nicht gezielt danach gesucht wurde. Wenn die wirklich so viel ansteckender wären würden die Infektionszahlen nicht zurück gehen. Dafür geht laut DIVI Register die Zahl der Corona Patienten auf den Intensivstationen immer weiter zurück.

15:09 von schabernack

ja mein lieber Schabernack das wundert mich

warum soll man die 2. Dosis eigentlich zurück behalten ?
Es kommen kontinuierlich neue Dosen - vielleicht nicht so viele wie gewünscht, aber zumindest nicht weniger als im Vormonat
die könnte man doch verimpfen

@14:23 von MartinBlank

>> seit Wochen immer dasselbe

Ähh, in den letzten Wochen waren auch noch folgende Themen:
* Trump (bis vor einer Woche)
* Nawalny
* NordStream2
* WireCard
* u.v.a.

Und ja, ein sehr wichtiges Hauptthema ist derzeit halt Corona. -.-

@werned1955

"ÖPNV so lange schließen "

Ich fahre jeden Morgen/Abend mit dem Bus.

Bei 3 Leuten im gesamten Bus sehe ich kaum ein, warum man schliessen sollte.

Im uebrigen gibt es viele Leute (unter denen, die noch arbeiten muessen), die darauf angewiesen sind.

Unter anderem Beschaeftige in Krankenhaeusern und Pflege.

Soll man die auch schliessen ?

"Schulen, Kitas " :
ich habe den Eindruck, das die Politik hier nur ungerne Hand anlegt.

12:51 von Der freundliche...

>>Da bleibt doch die Frage warum Terminvergaben für die über 80 jährigen und hochbetagten Menschen überhaupt telefonisch bzw. Online getätigt werden müssen...
Warum werden Termine nicht nicht direkt an diese Menschen vergeben. Zb. durch StädtemKommunen und Einwohnermeldeämter ?
<<

Die meisten betagten Herrschaften, die nicht in Pflegeheime untergebracht, ergo nicht dement sind, werden wohl noch fähig sein, selbstständig einen Telefonhörer zu bedienen... Nutzt nichts, wenn im Moment sowieso die Leitungen überladen sind oder der Impfstoff fehlt. Meine Eltern wollten gewiss keinen Termin vorgeschrieben bekommen, sondern lieber selber die für sie günstigste Zeit absprechen. Noch ist kein Termin in Aussicht (in NRW).

15:31, morgentau19

>>Bin gespannt, wie sich die Situation entwickelt.

Ob bspw. Impfungen in bestimmten Zyklen wiederholt werden müssen<<

Davon gehe ich aus. Ähnlich wie die Grippeimpfung.

Ihre poetischen Bemühungen weiter oben in Ihrem Kommentar haben mich übrigens erfreut:=)

@TravellingThomas 15:11 + 15:34

Vor allem in den letzten Tagen sind die Zahlen in unserem und den angrenzenden Landkreisen quasi im freien Fall und so werden wir spätestens am Sonntag unter 50, vermutlich sogar unter 30 liegen!

Wir sind Stand heute knapp über 50 und werden bei dem anhaltenden Trend nächste Woche Richtung 30 laufen...

Drücke uns allen natürlich die Daumen, aber besser noch mal ein wenig abwarten. In meiner Stadt lag der Inzidenzwert zwei Tage zwischen 50 und 60. Heute wieder bei knapp 70.

NS hat bereits einen Stufenplan konzipiert - ab einer Inzidenz von unter 50 und einem R-Wert unter 0,8 könnte es Lockerungen geben. Über den Plan wird noch beraten und ich weiß nicht, ob die anvisierten Werte in ganz NS erreicht sein müssen oder ob die Lockerungen bereits für gut dastehende Regionen gelten sollen. (Wie hält man die Besucher aus "Hotspots" dann draußen?) Eine endgültige Entscheidung darüber erfolgt erst nach der nächsten Länderkonferenz.

15:52, Muttis Rottweil...

>>Virologe Hendrik Streek sagt, daß man die allgemeine Maskenpflicht nicht mit Maskenträgern in Kliniken vergleichen kann, die sowieso bereits in sterilen Räumen arbeiten. Und sobald in diese sterilen Räume pathogene Keime wie Covid-19 hinein geraten, dann erweisen sich auch FFP2-Masken als wirkungslos und das klinische Personal erkrankt trotzdem. Bei der allgemeinen Maskenpflicht besteht zusätzlich die Gefahr, daß Masken solche Viren aus kontaminierten Bereichen verschleppen und durch die verlängerte Einwirkungszeit der unterwegs in Masken aufgesammelten Viren auf die Atemwege somit das Infektionsrisiko steigt. Deshalb steigt die Coronafallzahl seit Einführung der Maskenpflicht kontinuierlich an, anstatt zu sinken.<<

Ihr letzter Satz stammt ganz gewiss nicht von Hendrik Streek. Auch nicht sinngemäß. Er würde ihm wohl heftig widersprechen.

15:39 von 0_Panik

«Millionen Menschen pro Tag benutzen den ÖPNV in D. (immer noch ohne Hygienekonzept) mit (meist blauen) undichten med. Atemschutzmasken aus Papier. Wie bekannt sein muss, bieten diese Masken im durchfeuchteten Zustand den Schutz gg. Corona gg. 0.»

Schick über den Vollbart getragene, oder durch unsachgemäße Mehrfachverwendung "abgehudelte" FFP2-Masken bieten nicht mehr Schutz als medizinische Masken nach FFP1, die eben nicht "durchfeuchtet" sind.

FFP1 sind deutlich günstiger zu kaufen als FFP2.
Wer mit FFP1 huddelig umgeht, und mit "durchfeuchtetem" Dingsda im ÖPNV mitfährt. Bei dem / der ist gar nicht zu ewarten, dass er / sie verzaubert zum Handhabungs-Vorbild wird, nur weil nun FFP2 statt FFP1 den Bartwuchs verziert.

Im ÖPNV nicht (viel … mehr als nötig) sprechen, mindert schon mal Aerosol-Ausstoß + Verbreitung. Wäre mit dem Smartphone telefonieren im Zug / Bus dann zusätzl. noch prinzipiell verboten wie in Japan. Dann könnte man auch mal etwas gelassener aus dem Bus gucken …

15:56, Sisyphos3

>>warum soll man die 2. Dosis eigentlich zurück behalten ?
Es kommen kontinuierlich neue Dosen - vielleicht nicht so viele wie gewünscht, aber zumindest nicht weniger als im Vormonat
die könnte man doch verimpfen<<

Weil man nicht auf die Zukunft spekulieren möchte, sondern auf Nummer Sicher geht.

14:23 von MartinBlank

>>... Bitte lassen Sie auch wieder andere Themen zur Diskussion zu....<<

Ich stütze Ihre "Petition".

@15:22 von Schweriner1965

>> wo doch die Mutation seit Monaten in
>> Deutschland ist.

Sie meinen: "seit wenigen Wochen". Bitte nicht übertreiben. -.-

15:52 von Muttis Rottweil...

>> ... Deshalb [FFP2 - Masken] steigt die Coronafallzahl seit Einführung der Maskenpflicht kontinuierlich an, anstatt zu sinken.<<

Vielleicht sollten Sie Ihre revolutionäre Erkenntnis an die Bayrische Staatsregierung übermitteln. Der Herr Söder ist mit Einschränkungen bundesweit der Schnellste. Dann kommt vielleicht hier bei uns in Bayern das Maskenverbot und Corona löst sich in Wohlgefallen auf.

Darstellung: