Kommentare - Coronavirus: WHO-Experten dürfen jetzt doch nach China

11. Januar 2021 - 09:09 Uhr

Tagelang rangen WHO und Chinas Regierung darum, wann und unter welchen Bedingungen ein internationales Expertenteam einreisen darf. Jetzt gibt es eine Einigung. Unklar ist aber, ob die Forscher nach Wuhan dürfen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ 11:27 von Demokratieschue...

Und wenn das Tier nun schon tot ist?

>> ... Wenn ein Mensch die Quelle gewesen sein sollte, muss der/die Betroffene isoliert  ... <<

Die Übertragung erfolgt i.W. von Mensch zu Mensch, das sollten auch Sie inzwischen wissen.

Dennoch diskutieren Sie permanent gegen
menschrechtsfeindliche (Satire)
Kontaktbeschränkungen.

Das verstehe ich nicht.

Dieser > eine < Mensch muss möglicherweise gar nicht mehr geimpft werden, allenfalls zur Auffrischung der Immunisierung.

Extreme Isolierungen erfolgten in Wuhan, in der ganzen Hubei damals.

Widersprach das nicht irgendwelchen Paragraphen?

Völlig verwirrt von
Ihren Beiträgen bleibt zurück
Mrs. Dalloway

ueberall hin duerfen….

von Autochon @
Die dürfen überall hin wo es nichts zu finden gibt.

@ Frische Unterhose

"China tut in propagandistischer Hinsicht wirklich alles, um davon abzulenken, dass das Virus aus China kommt."

Sicher, China könnte wegen Wuhan etc.der Ursprungsort sein und ist aber zugleich auch nicht unbedingt der Ursprungsort vom Coronavirus:

Europa wurde von Schwarzer Tod RECHT heimgesucht, der Ursprung lag aber NICHT in Europa. Das Virus wurde hoch wahrscheinlich von mogolischen Soldaten nach Europa gebracht.

Der Ursprung der Spanischn Grippe liegt nicht auch in Spanien. Der Ursprung lag in Kansas, in den USA (auch nur vermutlich, der Ursprungsort ist bis heute immer noch nicht erklärt)

Der erste AIDS-Patient wurde zunächst in den USA in 1981 entdeckt, der Ursprung liegt aber in Afrika

MERS wurde zunächst in Saudi Arabien entdeckt, der Ursprung liegt aber in Jordanien.

Es gibt noch viele Beispiele.

@ Schabernack

Naja... Fakt ist: nach bisherigem Kenntnisstand ist das Virus in der Lombardei & sogar in F im Sept. bereits aktiv gewesen, als CN erst Ende Dez. die eigenen Infektionen nicht mehr verheimlichen konnte. D.h. es ist nicht gänzlich unmöglich, dass die Version vom "importierten Virus" trotz chin. Propaganda vielleicht doch stimmt! Jedenfalls ist wohl gewiss anzunehmen, dass aufgrund der um Mailand ansässigen Textilindustrie mit ihren zahlreichen chin. Mitarbeitern eben diese Region sozusagen die Keimzelle für das Infektionsgeschehen in Europa gewesen ist.

Indes: ohne eine eingehendere Untersuchung durch eine unabhängige Organisation lässt sich das leider nicht eruieren, ob jetzt CN oder IT der Ursprung war. Hier ist es schade, dass CN nicht vollumfänglich von Anfang an kooperiert hat. Aber verstehen kann ich es auch, da die WHO-Untersuchung tatsächlich den Eindruck vermittelt, es gehe eher darum, einen Sündenbock zu finden, denn etwas zum Verständnis des Virus' beizutragen.

@ Miauzi

"Und solange wir als Europäer die eigene koloniale Vergangenheit IN China nicht aufarbeiten - solange sind für CN auch keinerlei moralischer Maßstab. Ich sage da nur "Boxeraufstand" und kaiserliche "Hunnenrede" - ganz zu schweigen vom Opiumkrieg."

Es wird tatsächlich bei uns immer wieder vergessen, wie schwer diese Ereignisse in das Bewusstsein der Chinesen eingesickert sind und wie diese das strategische Denken der Chinesen in Bezug auf die Außenpolitik bis heute dominieren!

Zumal: als eines der größten Kriegsopfer der letzten beiden Jahrhunderte hatte CN meines Wissens nach nie auch nur eine Kompensation oder Reparation von irgendwem erhalten, weder von GB oder F, noch von D oder Japan! Im Gegenteil: CN musste noch Reparationen an UNS für die "Schäden" infolge der Boxeraufstände bezahlen! Und für seine Teilnahme am 1. Weltkrieg auf Seiten der Alliierten, hat es ebenfalls keine Kompensation erhalten... diese wurde ihm völlig offiziell in den Verhandlungen von Versailles verweigert.

Sinnhaftigkeit dieser "Diskussion"

Je weniger man über ein anderes Land weiß, umso einfacher ist es, der Propaganda - von wem auch immer - zu verfallen.
So auch hier in diesem Forum. Leider keine Diskussion, sondern oft nur ein Postulieren von Behauptungen, Beschimpfungen, Beschwichtigungen und nur sehr selten Wahrheiten.
Ich würde mich ganz stark hüten, alles gut zu finden, was in China passiert. Das wissen auch meine chinesischen Partner; gerade weil ich mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg halte. Sie finden dort mehr Respekt und Anerkennung, wenn sie offen sind und nicht den Chinesen "hinterher schleimen", wie ich es leider oft von einigen Unternehmern aus D erlebt habe. Und nur wenige Politiker finden eine klare Sprache, wie weiland z.B. ein Herr Diepgen.

Noch weniger erreichen man aber mit sinnfreier Konfrontation.

Gruß, Wolfgang

15:19 von fathaland slim

//Wissenschaft lebt vom freien Austausch. Weswegen Wissenschaftler sich ständig in die Karten gucken lassen. Es geht gar nicht anders, denn wissenschaftlicher Fortschritt ist nur vernetzt möglich.//

Genau das ist es, was mich veranlasst davon auszugehen, dass die Missionen der WHO im Jan. und Febr 20 in China und Wuhan, wissenschaftl. basiert waren und dass die Qualität der Wissenschaftler auf WHO-Seite Täuschungen durch Chinas Experten wohl kaum zugelassen hätten.
Inzwischen ist es so, dass, durch Trumps irre Politik, die Chinesen eher vorsichtig verschlossen sind, weil durch Vorurteile und Vorverurteilungen beschädigt. Der Schaden, der da entsteht, trifft allerdings auch uns in Europa.

Aussagen von Prof. Kekule

Habe auch die Lanz-Sendung gesehen. Erstaunt war ich über die Schwimmversuche von K.
Vorher hatte ich nämlich bereits das ursprüngliche vollständige Interview von ihm auf bzw. in chinesischen Medien gelesen/gesehen.
Selbstverständlich hat er Norditalien als den "nachgewiesenen Ausbruchsort des Corona-Virus" bezeichnet.

Seine Aussagen bei Lanz waren zumindest sehr eigenartig. Aber der "China-Kenner Lanz" brachte sie dann in eine passenden Form :-).

Gruß, Wolfgang

15:50 von RoyalTramp / @schabernack

«Naja... Fakt ist: nach bisherigem Kenntnisstand ist das Virus in der Lombardei & sogar in F im Sept. bereits aktiv gewesen, als CN erst Ende Dez. die eigenen Infektionen nicht mehr verheimlichen konnte.»

"Nicht mehr verheimlichen konnte".
Sagt ja schon mehr als nur alles.
Weil das Virus "in kleinerem Umfang" schon seit Juni 2020 in CHN seinen Weg nahm. Und von dort aus CHN wg. engen Verbindungen der Textilindustrie CHN / ITA dann in die Lombardei kam.

Alles, was CHN offiziell zum Corona vom allerersten Tag an verlautbarte.
Ist unverschämt, propagandistisch, beschönigend, grauenhaft.
Und gar nicht anderes als die ganze Welt verar… mit Propaganda von Verlautbarungen. Irgendwas anderes kann Das Offizielle China sowieso nicht.

Die eigene Bevölkerung verdummen + belämmern mit:
伊国病毒COVID19.
Das kann China Official ganz exquisit gut.

"Corona besiegt" in CHN. Propaganda verfängt sogar bei den Unbedarften in DEU. Nun isser wieder in (?) Stadt gesperrt … hoffentlich nicht gravierend !

@fatherland slim

"sich in den Dienst von Wirtschaft, Militär und Geheimdienst zu stellen"

Nur ausschließlich unter diesem Aspekt war die Frage formuliert.

p.s.
zu J.R. sind mir spontan zwei Interpretationen eingefallen:
1. Johnny Cale Quintett - Ain't that .., 2. Bobby Gentry - Big Boss ..

Gruss

@ Parsec

"Aber viel zu spät, wir erinnern uns, dass Kritiker und warnende Wissenschaftler erst mundtot gemacht wurden und man war eiftig damit beschäftigt, zu vertuschen und Informationen möglichst nicht preiszugeben."

Kann man so sagen. Andererseits: wenn ein (unbek.) Augenarzt vom Bielefelder Marienhospital davon geredet hätte, dass sich ein extrem aggressiver Virusstamm in dem KH ausbreiten würde, glauben Sie dann im Ernst, dass hier in Dtld. alle Alarmglocken geläutet hätten? Ich denke: Nö... Ich vermute: dieser Dr. Lange wäre auch so lange von allen ignoriert worden wie Dr. Li Wenliang, bis die Infektionszahlen in dem KH offenkundig geworden wären. Da wäre es dann aber bereits zu spät gewesen...

Indes: im Nachhinein mundtot hätte man Dr. Lange bei uns nicht gemacht. Man hätte allenfalls das Virus nach ihm benannt. Das "Mundtot machen" ist dann doch eher eine Spezialität von totalitären Systemen & ein tiefverwurzeltes Problem in der chin. Kultur (also noch nicht einmal "kommunistisch").

Am 11. Januar 2021 um 15:10 von Jacko08

">>Darf ihr Nachbar, dem was abhanden gekommen ist, sich bei ihnen zuhause mal umschauen? Am besten unangemeldet, sie haben doch bestimmt nichts zu verbergen...
<<

Na klar, wenn er oder sie mir sagt, wonach gesucht wird, helfe ich sogar. Kein Problem...;-)"

Und wenn ihrem Nachbarn ihre Antwort nicht reicht, das sie es nicht haben, dann lassen sie ihn in ihre Wohnung.... Natürlich... *ironieoff

16:12, Theodor Storm

>>15:19 von fathaland slim
//Wissenschaft lebt vom freien Austausch. Weswegen Wissenschaftler sich ständig in die Karten gucken lassen. Es geht gar nicht anders, denn wissenschaftlicher Fortschritt ist nur vernetzt möglich.//

Genau das ist es, was mich veranlasst davon auszugehen, dass die Missionen der WHO im Jan. und Febr 20 in China und Wuhan, wissenschaftl. basiert waren und dass die Qualität der Wissenschaftler auf WHO-Seite Täuschungen durch Chinas Experten wohl kaum zugelassen hätten.
Inzwischen ist es so, dass, durch Trumps irre Politik, die Chinesen eher vorsichtig verschlossen sind, weil durch Vorurteile und Vorverurteilungen beschädigt. Der Schaden, der da entsteht, trifft allerdings auch uns in Europa.<<

Ja, das sehe ich genau so.

Ein Paradebeispiel dafür, daß konfrontative Außenpolitik das Gegenteil von dem bewirkt, was sie (vorgeblich) bewirken soll.

Italien auf Chinesisch?

Am 11. Januar 2021 um 16:16 von schabernack
15:50 von RoyalTramp / @schabernack
«Naja... Fakt ist: nach bisherigem Kenntnisstand ist das Virus in der Lombardei & sogar in F im Sept. bereits aktiv gewesen, als CN erst Ende Dez. die eigenen Infektionen nicht mehr verheimlichen konnte.»
... Die eigene Bevölkerung verdummen + belämmern mit:
伊国病毒COVID19.
Das kann China Official ganz exquisit gut. ...

伊国 hat mit Italien überhaupt nichts zu tun. Im Chinesischen: 意大利
Das 伊 gibt es bei Iran bzw. Irak im Namen.
(伊朗, 伊拉克)

Gruß, Wolfgang

@ schabernack

"Weil das Virus "in kleinerem Umfang" schon seit Juni 2020 in CHN seinen Weg nahm. Und von dort aus CHN wg. engen Verbindungen der Textilindustrie CHN / ITA dann in die Lombardei kam."

Mir sind keine Berichte in Medien oder Untersuchungen bekannt, wonach bereits im Juni 2020 in CN der Virus in kleinem Umfang aufgetreten wäre. Ich kenne allerdings bestimmt nicht alle Untersuchungen in dieser Hinsicht. Könnten Sie mir daher kurz die Quelle verlinken, aus der sich diese Vermutung erhärtet? Danke.

um 10:31 von Autochon

Ob diese Personen nach Wohan duerfen...
...ist von essentieller Bedeutung.
Das betrifft nicht nur den Tiermarkt (der auch schon vor Corona Suspekt war).
Sondern auch biologische Hochsicherheitslabore in jener Stadt.
So ganz ausschliessen das die Sache dort ihren Anfang nahm kann man nicht.

... und vor allem ist wichtig, ob die "Labore" [m.W. gibt es nur 1] wenigstens die Vorgaben der Patente der "B.&M.Gates-Stiftung" eingehalten haben. [/Sarkasmus off]

Entschuldigung: So ein Stuß!

Klar ist allerdings, daß ein System wie das chinesische auf keinen Fall irgendetwas zulassen wird was es als negativ für sich ansieht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: