Kommentare

Spahn austauschen und irgend einen Populisten

auf seinen Posten. Der soll "Schakka" rufen und alle zum schneller arbeiten treiben.
Aber in Ernst
Spahn soll: Online einen Zeitplan veröffentlichen. Gerne die bei DHL und DPD da ändert sich die Zustellzeit auch dynamisch.
Dann klare Anweisungen, nach dem Motto:
"Essen Sie nun jeden Tag einen Apfel"

Ard+ZDF könnten mehr Infomationssendungen bringen, mehr Krankenhausbilder und Bilder von Betroffenen.

Ich bin krank und habe weder eine Ahnung wann ich dran komme und wann ich zu meinem Hausatzt muss wegen eines Attest. Den habe ich bereits gefragt, der hat auch noch keine Ahnung wird aber tausend mal am Tag gefragt.

Und es sollte nicht sein das 500000 Dosen im Schrank stehen, aber Impfzentren Leerlauf haben. Notfalls soll der Bus oder ein Taxi die Alten Menschen abholen . aber Zackig

Impfstreit in der GroKo

Sicher hätte man bei Einkauf des Impfstoffes vieles mehr richtig machen können, doch warum meckert jetzt die SPD, da sie eigentlich schon im September 2020 dagegen hätte steuern können. Einfach nur mies und zeugt von wenig Profil

es gibt vieles, was der BMG Spahn in seiner Amtszeit gut

angeregt hat und derzeit bewegt, auch viel in der Corona Krise.
Aber schon die Reaktion der CDU sich auf den scheinbaren Angriff formal zu äußern wie AKK oder Spahn selbst, macht eindeutig nachdenklich.
Was Kühnert sagt ist doch richtig. Zudem sollten wir uns mal angucken, wieviel bisher in den USA geimpft wurde und wieviel in der BRD und sonstigem Europa.
Das sind doch alles Ersatzspielplätze mit der gemeinsamen EU und dem gemeinsamen Impfschutz. Das sind Versäumnisse in der Beschaffung.
Da reden alle davon, dass man die Bettenkapazität schützen muss, die infizierten so gering ie möglich und am besten keinen Toten. Doch schon dieses Hin und Her bei den Auflagen ist nicht mit anzusehen. Und jetzt auch noch die Beschaffung.
Was kostet uns der Shutdown, was kosten die Toten, die Kapazitäten in den Krankenhäusern, der hohe Arbeitsandrang in den Pflegeheimen und Krankenhäusern
Da sind die Kosten für ein Mehr in der Beschaffung doch lächerlich
und einen evtl Rest kann man verschenken!

Sie sitzen doch gemeinsam

in der Gro/Ko dann müssten doch auch gemeinsame Absprachen bei der Beschaffung von Impfstoff erfolgen.Das kann man doch nicht alles dem Span vorwerfen.Oder sehe ich das verkehrt?

Wer keine

Verantwortung hat kann immer schimpfen und die Opposition weiß alles sowieso besser.

Hinterher sind sie alle schlauer

Aber vorher hat auch keiner was gesagt.

Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen!

Jetzt kann man nicht mehr viel machen. Die Produzierten Dosen sind bereits anderweitig vergeben.
Die täglich neuen Toten wären vermeidbar gewesen!

Von einem Koalitionspartner unangebracht.

Völlig absurde Diskusion.
Die SPD macht Wahlkampf an einer unangebrachten Stelle. Wir können froh sein, dass wir ein Ministerium haben, das nichtsdestotrotz weitgehend Impfungen & medizinische Versorgung weiterhin unter Kontrolle hat. Wenn Nörgeln das Alleinstellungsmerkmal der SPD sein soll, dann schießen sie sich damit jetzt schon für die nächste Wahl in die politische Beudeutungslosigkeit.

Kritik ist nicht sehr sinnvoll

Es mag wohl Fehlentscheidungen gegeben haben. Vielleicht hat die EU an der einen oder anderen Stelle nicht das richtige getan. Aber es macht doch keinen Sinn, jetzt nur zu kritisieren. Es wäre besser, zu versuchen auf die eine oder andere Weise die Situation zu verbessern.
Fehler werden gemacht, das kann man kaum verhindern. Aber der der schimpft sollte auch immer eine Lösung parat haben und versuchen.
Ich finde: Schaut, dass die Impferei vorankommt, versucht den Prozess zu beschleunigen. Also tut etwas und meckert nicht.

Impfstoffe

Warum man den Erwerb und die Verhandlungen um die Impfstoffe Europa überlassen hat wird Gebetsmühlenhaft verteidigt. Erst Gestern erklärt Merkel Alleingang würden nichts nützen, jetzt unsolidarisch. Es nutzt aber nichts wenn nun die Verantwortlichen bei der Bestellung versagt haben. Deutsche Politiker sind zuerst dem deutschen Volk verantwortlich, weil gewählt und nicht anderen Staaten. Warum also in Deutschland mit Steuermillionen geförderte Impfstoff vor allem nach GB, USA oder Israel geliefert wird erklärt das nicht. Wenn deutsche Bürger geimpft sind können sie nicht angesteckt, oder krank werden ( zu 90-94%). Wo da das Risiko bei offenen Grenzen eine Rolle spielt verstehe ich nicht Frau Merkel.
Ob nun die EMA 2 Wochen länger prüft oder " nur" für 3 Milliarden zögerlich eingekauft wurde. Alle Impfstoffhersteller haben bereits vor der Anerkennung mit der Produktion begonnen " All In" auch auf die Gefahr sie müssen alles verwerfen. Die Politiker der GB der USA haben genau so bestellt

Regierungsbeteilung

Kleine Erinnerung: Die SPD ist an dieser Regierung beteiligt. Sie hätte sich sicher zu gegebener Zeit einbringen können. Das Gezanke der SPD ist ziemlich vordergründig und albern.

Die SPD hat nun also wohl …

vollends in den Wahlkampfmodus geschaltet. Und gemäß dem Motto „eigentlich wurde schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem“ meldet sich jetzt auch Herr Kühnert zu dem schon reichlich diskutierten Thema zu Wort - wobei ich noch nicht recht weiß, was von Herrn K. zu halten ist. Schauen wir mal. Zumindest seine nicht gerade beeindruckende Vita - freundlich formuliert - lässt kaum den Schluss zu, dass seine politischen Beiträge einer bestimmten Kompetenz entspringen. Ich wüsste jedenfalls nicht welcher.

peinlich ...

dass der Wahlkampf so beginnt! Die kraft, die hier verbrannt wird sollte besser eingesetzt werden. Aber ja, der SPD geht es ums Überleben und einigen im Vorstand darum das Ego zu füttern. Das wird aber nach hinten losgehen. Aus dem auf Sieg spielen, so wie Scholz es ausdrückte, wird eher ein Überlebenskampf werden und es wird nicht mal dafür reichen relevant für eine Koalition zu sein. Tschüss SPD .... leider

Immer wenn ich glaube, die

Immer wenn ich glaube, die SPD könnte mal wieder über 20% Zustimmung bekommen, treten sie kräftig ins Fettnäpfchen.

Die SPD ist in der Regierung und wenn sie es wirklich besser gewusst haben, warum haben sie es dann nicht schon damals eingefordert? Im Nachhinein weiß man es immer besser.

Zudem scheinen die SPD Politiker nicht zu wissen, wie schwer der Aufbau einer Impfproduktion ist. Man kann Biontech nicht einfach Mrd Euro geben und am nächsten Tag den Impfstoff abholen wollen.
Die Lektion hätten sie vom Digitalförderprogramm lernen können.

Impfstoffe II

Sie haben sich mit dem Kauf noch vor der Zulassung die Impfungen gesichert und konnten früher anfangen Israel hat bereit 30 % geimpft.
Wir 500.000, die große Impfzentren wenig genutzt was übrigens auch Geld kostet.
Wir werden du mangelnde Belieferung vielleicht bis zum Jahresende " durch" sein.
Die Kosten, die Anzahl der Kranken und Toden ob nun 2 Wochen oder wie zu befürchten eingenommen Monaten Verspätung haben unsere Politiker zu verantworten. Das ist ein Fakt. Sie können daher nicht im Amt bleiben und sollten sich verantworten.

Sie haben ja recht Herr Kühnert!

Sicher hat Herr Spahn Fehler gemacht; gibt es einen Entscheidungsträger, der von sich behaupten kann in der Pandemie keine Fehler gemacht zu haben? Aber sich nun hinzustellen und ihre Vorwürfe bei der EU und Herrn Spahn abzuladen ist nur noch billige Stimmungsmache.
Ich bin zwar kein Freund der Nachfolgepartei der ursprünglichen Grünen aber in diesem Fall hat Frau Göring-Eckardt absolut recht mit ihrem Einwand.

Task Force

hieß früher "Arbeitskreis".

"Und wer nicht mehr weiter weiß, der bildet einen Arbeitskreis".

Faszinierend...

Gab es im Sommer einen zugelassenen Impfstoff?

Ich finde die Kritik billig. Wer der Meinung ist, die Regierung hätte im Sommer auf gut Glück Millionen von Dosen eines noch nicht zugelassenen Impfstoffs (genauer: jeweils Millionen von Dosen mehrerer noch nicht zugelassener Impfstoffe, denn damals ja nicht klar, welcher Impfstoffkandidat dann das Rennen macht) bestellen sollen, der hätte das im Sommer doch sagen können, dann wäre das bestimmt auch diskutiert worden.

Es gab auch mal eine Diskussion um Gerechtigkeit, Stichwort arme Länder sollen auch Impfstoff abbekommen. Wie soll das funktionieren, wenn die reichen Länder schon vorab alles reservieren. Irgendwie erinnert mich das an die Toilettenpapier-Hamsterkäufe.

Muss das jetzt wieder sein?

Warum wird sich jetzt über die Art der Beschaffung beschwert die vor Monaten schon bekannt war und nicht von Schlaubergen zu dieser Zeit? Es kann mir keiner erzählen das das ganze Prozedere damals vor der SPD geheim gehalten wurde.
Wenn das wirklich schon Wahlkampf ist, dann ist das in der aktuellen Situation unangemessen und zeigt auf warum so mancher Wähler am System zweifelt.

Fragenkatalog an Spahn.

Ich hätte da noch ein paar Ergänzungen:

-Warum kamen im Februar aus Wuhan "nur Gesunde"?
-Warum waren Masken noch im März völlig wirkungslose Fetzen, die nur rechte Verschwörungstheoretiker anlegten?
-Warum verkündete er im September, es werde keinen zweiten Lockdown geben?

Und das sind nur die "Kommunikationsfehler"...

Man könnte Herrn Kühnert unterstützen, wäre sein plötzlicher Fragendrang nach monatelangem Konformismus angesichts der nahenden Bundestagswahl nicht etwas sehr unglaubwürdig.

Ich bin, nebenbei gesagt, ein großer Fan der Corona-Impfung, weil sie für unsere Politik der einzige Weg ist, das Land aus der von ihr verursachten Staats- und Rechtstaatskrise zu lösen, ohne zugeben zugeben zu müssen, dass sie völlig überreagiert hat.

Denn 0+1-1 ist 0.
Aber 0+10000-10000 ist auch 0.

Und selbst ein irrsinnig teurer Weg in die Normalität ist besser als gar keiner.

Mitverantwortung

Die SPD ist an der Regierung beteiligt, schon vergessen? Nur Jammern gilt nicht und befreit auch den Koalitionspartner nicht von der mitverantwortung.
Genau das gleiche Problem mit den staatshilfen die nicht ankommen weil plötzlich die Firmen Verluste nachweisen müssen wovon vorher nicht die Rede war. Und das Finanzministerium wird von der SPD geführt.
Also wer im Glashaus sitzt...

Sparen am falschen Ende?

Wenn ...
es stimmt, was Herr Kühnert lt. TS sagt, dass "die EU-Kommission mit einem vergleichbar kleinen Budget von unter drei Milliarden in die erste Einkaufsrunde reingegangen ist"
- und auch, dass ein solcher Betrag von Deutschland "wöchentlich allein für die Kosten des Lockdowns" ausgegeben wird - dann wäre das m. E. schon arg erklärungsbedürftig.

Impfstrategie

Leider zeigt sich, nicht nur in Deutschland, dass die Politiker dieser Mamutaufgabe nur bedingt gewachsen sind. Wobei ich es richtig finde, dass die Beschaffung in Europa durch die EU organisiert wurde und sich nicht die Einzelstaaten gegenseitig Konkurrenz machen. Das hat übrigens auch Kevin Kühnert nicht, wie Hr. Laschet behauptet, kritisiert, sondern nur, dass die EU bei den Bestellungen zu sparsam war.

Richtig fände ich auch, wenn man schon auf das Geld schaut, dass diejenigen, die bereit sind ihren Impfstoff selbst zu bezahlen, ab sofort auch die Möglichkeit zur Impfung zu bekommen. Genügend Impfstoff wird ja angeblich bis März vorhanden sein, so dass dies nicht zu Lasten der Risikogruppen gehen muss.

Nicht nur die Opposition ist genervt, …

… ich auch, und wie. Mich würde schon noch Einiges interessieren (Rolle SANOFI/franz. Befindlichkeiten, warum 1,2 Mio Dosen nach D, wenn BIONTECH 12,5 an die EU liefert)?
Viel mehr gilt es jetzt das Beste aus der verkorksten Situation zu machen. Um Ruhe in die Sache reinzubringen, wäre es außerordentlich hilfreich, wenn auch die Öffentlichkeit kontinuierlich mit verlässlichen Zahlen versorgt würde --> Prognose, wieviel Impfstoff läuft von wem wann zu? --> SOLL-/IST-Vergleich.
Beispiel für das Informations-Tohuwabohu: Der SWR zitiert den grünen Sozialminister, es würden in BW die Impfungen wegen Vakzinmangels nicht Gang kommen. Der SPIEGEL verweist auf Zahlen des RKI, wonach BW fast 260.000 Dosen erhalten, aber nur 55.000 verimpft hat. Was jetzt?
Genau diese miserable Kommunikation oder gar Fehlinformation bringt die Leute mindestens genauso auf die Palme, wie das "Anfangsruckeln".
Wichtig für die Zukunft: Klar ankündigen, welche Gruppe sich jetzt dann mal um Impftermine bemühen kann.

Deutschland hat sich genug

Deutschland hat sich genug Impfstoff gesichert.

Von Biontech bekommen wir über die EU Bestellung 50 Mio Dosen und nochmal 30 Mio über eine nationale Nachbestellung. Damit könnnen wir fast die hälfte der Bevölkerung impfen. Wenn jetzt sogar eine sechste Impfdosis aus einer Ampulle möglich ist, sogar mehr als die hälfte.

Von Moderna bekommen wir dann noch 50 Mio Impfdosen. Allein mit diesen beiden Impfstoffen können wir mindestens 79% unserer Bevölkerung versorgen. Genug für die Herdenimmunität und weit mehr als bis heute überhaupt bereit sind sich impfen zu lassen.

Absurder Streit?

Der Streit ist keinesfalls absurd. Aufgrund der massiven Versäumnisse und dilletantischer Verzögerung des Gesundheitsministers sind schuldhaft Menschen gestorben die bei schnellerer und rechtzeitiger Impfstoffbesorgung und Impfdurchführung noch leben könnten. Spahn muss seinen Hut nehmen und zurücktreten! Sofern er überhaupt Rückgrat und Verantwortungsbewustsein hat.

Absurdes Gehacke

Frau Göring-Eckardt hat Recht, dieses Gehacke ist absurd. Im Sommer wusste man nicht, welcher Impfstoff erfolgreich wird. Vielleicht haetten EU und Regierungen im November schneller reagieren koennen. Die SPD ist doch in der Regierung, sie und der tolle Herr Kuehnert haetten doch damals konstruktive Vorschlaege machen koennen? Im Nachhinein Wahlkampf-Vorwuerfe machen ist nur peinlich. Jetzt brauchen wir gute Ideen fuer die naechsten Monate und keine Schuldzuweisungen.

Während ich mich wundere,

Während ich mich wundere, dass die SPD bei der weltweiten Pandemie den internationalen Fokus bei der Impfstrategie vermissen lässt, zeigen die Grünen unaufgeregt und verantwortungsbewusst, worauf es in Krisenzeiten ankommt: fachliche Kräfte mit politischer operativer Verantwortung zu koppeln, Kritik durchaus anzubringen aber jetzt keine Kräfte in die reflexive Aufarbeitung abzuziehen, die man in der aktiven Krisenbewältigung braucht. Die Grünen zeigen einmal mehr, dass sie für Regierungsveranwortung bestens aufgestellt sind - personell, inhaltlich und strategisch.

Trauerspiel

Nur weil die SPD fragen stellt, ist sie im Wahlkampfmodus . Frau Kramp Karrenbauer vergießt, das ein bestimmter MP aus Bayern schon seit fast einem Jahr im Wahlkampfmodus ist . Diese hin und her schieberei wer schuld hat geht einem langsam auf die Nerven .

Kritik

Ist durchaus angebracht und absolut berechtigt . Ist ja nicht das erste mal das wir alle unter der zögerlichen Haltung der EU ,in der die Konservativen die Mehrheit haben, zu leiden haben Merkel sei dank . Merkel spricht von Solidarität in der EU . Absurd jede Solidarität hört beim Flüchtlings -Pakt auf . Typisch . Da passt das Versagen bei der Impfstoff Bestellung doch besten ins Bild . Es ist schon mehr als traurig ,zu sehen ,wie auch ein Herr Minister Spahn für nichts gerade stehen muss.

Wahlkampf....

Wo bleibt den bitte die Kritik an Scholz ?
Ach der ist ja SPD Mann....
Ehrlich, hört endlich auf Wahlkampf auf dem Rücken der Pandemie zu machen, es gibt bestimmt genug Kritikpunkte um sich an die eigene Nase zu fassen....

Untersuchungsausschuß ?

Dieser Skandal hat erhebliche Auswirkungen:
Es werden deswegen viele Menschen sterben, die bei einer früheren Impfung nicht hätten sterben müssen.
Das rechtfertigt die vollständige Aufklärung des Skandals.
Wenn man schon bei wesentlich geringeren Versäumnissen Untersuchungsausschüsse bildet, so wäre dies jetzt umso nötiger.

Wir haben im Herbst Wahlen. Allein schon deshalb sollten die Bürger erfahren, wer welche Fehler gemacht hat.
Natürlich will die Union gemachte Fehler allein schon wegen der Bundestagswahl verschweigen, denn bei voller Kenntnis aller Umstände würde so mancher Bürger seine Wahl überdenken.

zu wenig nachgedacht

Mehr Geld auszugeben zur Beschaffung von Impfdosen, die man später sogar hätte verschenken können an andere Länder, wäre sicher richtig gewesen.

Ein Verzicht auf die Risikohaftung durch die Hintertüre ist aber zu kurz gedacht. Ein wenig Nachdenken ist sicher auch bei Äußerungen mit Oppositionscharakter angezeigt.

Wer hätte sich denn impfen lassen mit einem Impfstoff, zu dem der Hersteller sich aus der Haftung kaufen lässt? Gott sei Dank sind wir nicht in den USA.

Impfstreit

Diese hinterlistigen Atacken, die hier von Möchtegern-Politikern in immer größeren Stil geführt werden, bringen uns auf jeden Fall weiter. Ich will hoffen, daß „ Politiker" diesen Kalibers nie in die Regierungsebene aufsteigen.

Vize Parteichef Kevin Kühnert.....

beim Sonntags-Stammtisch - genau da gehört er hin aber bitte bitte nicht in irgendeine Exekutivfunktion

Task Force

Mist. Jetzt machen ausgerechnet die Grünen einen weiteren sinnvollen Vorschlag. Auf keinen Fall darauf eingehen; die sind alle sowas von linksgrünversifft...lieber weiterstreiten und ggf halt Aktenberge lesen.
Sonst könnte das ja als Eingeständnis gewertet werden, daß Grün zur Verantwortung taugt. Ironie aus.

Die SPD ist Teil der

Die SPD ist Teil der Koalitionsregierung. Warum hat sie - einschl. von Nachwuchs-Vize Kühnert - ihre Vorschläge nicht in die endlosen Regierungs-Besprechungen und "Corona-Gipfel" eingebracht? Waren sie am Ende nicht praktikabel?

Hinterher damit zu kommen und endlos nachzuskaten hat jetzt schon ein Gschmäckle eines billigen (oder etwa verzweifelten?) Wahlkampagnen-Tricks. Diesen Weg sollte die SPD nicht gehen; dann sagen noch die letzten - alten - Stammwähler: "Die SPD hat keine Klasse mehr" (von der Arbeiterklasse ganz zu schweigen).

Kühnert legt mit Kritik nach....

....was anderes konnte er bisher nicht zeigen !
Er soll doch mal zeigen was er überhaupt ,und eventuell, könnte. Hinterher weiß eben auch ein Kühnert mehr.

Kühnert lässt zu Recht nicht locker

Ich finde Hr. Kühnert ist eine große Bereicherung für jede Partei.
Dass er gerade in der SPD und nicht bei den Linken ist, zu denen er noch besser passen würde, ist schade.
Aber andererseits werden eh beide Parteien nur in einer Dreier-Koalition eine Regierung bilden können.
Kühnert kritisiert zu Recht die Impfstoffbeschaffung. Schlechter hätte man diese auch kaum machen können.
Es gibt leider in der UNION viele, die das Debakel versuchen, schönzureden - schon wegen der Wahlen im Herbst.
Von daher ist es schon sehr wichtig, dass die Kritiker das Thema weiter verfolgen und nicht locker lassen.
Denn die Wähler sollten umfassend aufgeklärt werden.

Das Leiden der SPD und das Land der Unzufriedenen

Die SPD hat mit 15% eh nichts zu sagen; um so seltsamer ist die Kritik, die sowieso bei dieser Pandemie unangebracht ist. Was haben wir nun während der Pandemie alles gehört. Am Anfang hat man das Virus geleugnet und ist auf die Strasse gegangen und hat Freiheit gerufen, die Wissenschaft wurde lächerlich gemacht und es haben sich viele als Impfgegner deklariert und die Impfhersteller angegriffen, die ja nur Profite machen. Dann war plötzlich alles viel zu langsam bei der Produktion. Wir können aber dankbar sein, dass der Impfstoff nach so einer schnellen Zeit zur Verfügung stand, da es Menchen gab, die anstatt zu fordern und zu meckern, gearbeitet und geforscht haben. Fakt ist, dass die Impfstoffe nun statt nach 4 Jahren schon nach einem Jahr zur Verfügung stehen, da die Wissenschaft aus 2002 gelernt hat. Dann hat man gemeckert, dass die Zulassung zu schnell käme; dann wurde gemeckert, dass es zu langsam geht; dann, dass sich Deutschland mehr Impfstoff gesichert hat. usw. Grausam.

Kühnert & Verantwortung

Er sollte ruhig sein und was sagen wenn er mehr Erfahrung hat. Er hatte bisher kein Amt mit Verantwortung, studiumabbruch; kein praktischen Job, will aber uns die Welt erklären. Solche Politiker brauchen wir mit Sicherheit nicht.

Dummes Geplapper

Erstaunlich was Leute wie Kühnert einfach mal so rausposaunen ohne auch nur geringste Ahnung zu haben. In seinem Studium hats ja nicht geklappt nach so vielen endlosen Jahren, Beruf war auch Fehlanzeige, aber nach draußen bin ich der Ich-weiß-alles-Smart-A...

Es ist eben nicht so, dass man einfach eine Rezeptur in den Kochtopf gibt, Wasser, Salz und roten Pfeffer drauf und schon haben wir Impfstoff in Fülle. Die SPD, die ich liebend gerne als eine Mitte-Partei wählen würde, sollte ihn mal beiseite nehmen und ihn aufklären, wie hart andere (und das auch wissenschaftlich) arbeiten müssen, um diese Pandemie in den Griff zu kriegen. Dummes Profilier-Geschwätz ist da völlig fehl am Platz.

Kühnert legt mit Kritik nach

Hat Herr Kühnert schon mal in seinem Leben gearbeitet? Kritisieren kann jeder, mal selber arbeiten.

es ehrt die Grünen nicht gerade

dass sie sich hier zurückhalten; entweder man ist Opposition und deckt das Versagen der Regierung auf, oder man ist eine opportunistische Partei, die sich vorsorglich der regierenden CDU/CSU andient. Vertuscher und Schönredner gibt es aber schon genug in Deutschland. Wo ist also die Opposition in Deutschland, die noch kritisch denken kann?

die EU ist ne wunderbare Sache

kann man doch seine eigenen Versäumnisse auf diese schieben

und was den Kühnert anbelangt, kein Studium, keinen Beruf erlernt
aber das scheint ja die Standardqualifikation aktuell in der SPD zu sein
wo Callcenter, Paketzustellerin, Kellnerin als Einstieg in Führungspositionen zu genügen scheint

Impfstreit ind der GroKo: Kühnerrt legt mit Kritik nach

Die aktuelle Kakaphonie der Besserwisser aller politischen Seiten ist absolut ätzend.
Der Jungspund Kühnert ist kein Vorsitzender des SPD-Jungvolks -nur deshalb ist er noch SPD-Vice- mehr und weiß schon wieder alles besser.
Kühnert sollte sich jetzt als künftiger Kandidat für den Bundestag qualifizieren. Wenn er dann vielleicht gewählt werden sollte - dann gebt ihm das Mikro wieder in die Hand.

//Die Grünen-Politikerin

//Die Grünen-Politikerin schlug zur Verbesserung der Impfstrategie eine Task Force vor, in der nicht nur Regierungsmitglieder seien. "Um das Impfmanagement zu optimieren, müssen wir bundesweit diejenigen zusammenholen, die wissen, woran es in der Praxis mangelt."//

Ein weit verbreiteter Fehler wie mir scheint. Die Leute an der "Front" werden in die Beratungen nicht mit einbezogen. Diese Dummheit hat sich noch immer gerecht.

Falsche Schwerpunkte

Ich muss tatsächlich Frau Göring-Eckhard mal zustimmen, derzeit gäbe es genug Themen um alle politischen Kräfte zu bündeln, als sich ständig mit der Vergangenheit zu beschäftigen und den politischen Gegner anzugreifen. So könnte man ja eigene Ideen in den Ring werfen, wie die jetzige Situation verbessert werden kann. Dabei sollte aber auch nicht vergessen gehen, um beim Beispiel Impfen zu bleiben, daß gerne der Eindruck vermittelt wird, man könne von heute auf morgen etwas ändern. Das ist eben definitiv nicht der Fall. Ob es jetzt darum geht, eine Produktionsanlage umzurüsten oder Personal zu rekrutieren das dauert seine Zeit. Die sozial eingestellte SPD sollte sich vielleicht doch eher dafür stark machen, daß Veränderungen z.B. im Gesundheitsbereich auf den Weg gebracht werden. Große Versprechungen aus dem Frühjahr 2020 sind ja wohl kaum bis gar nicht auf den Weg gebracht.

Mach einen positiven Vorschlag

was man jetzt tun kann.

Alles andere ist "haette haette Fahradkette" .

Oder einfach mal gar nichts sagen, hilft auch.

Dass es zu wenig Impfstoff in einer zu kurzen Zeit gibt, ist bekannt und braucht nicht staendig wiederholt werden. Ist uebrigens fuer fast alle Laender , Ausnahme Israel, gleich.

Was will der denn?

Er ist selbst Mitglied einer Regierungspartei. Aber außer meckern, habe von ihm noch nie etwas gehört.

wenn man das richtige macht

kommt nicht immer was gutes dabei raus. Ich gehe noch ein ganzes Stück weiter gehen - wie Herr Kühnert. Dabei geht es um die Haftung von Mandatsträgern. Seit Jahrzehnten wird von Ärtzen geimpft. Der Umgang mit den Serren ist allgemein bekannt. IN den Praxen arbeiten ausgebildete Arzthelfer. 3 Wochen haben die "öffentlichen" Bewiesen, dass sie "effektiv" nicht können. Wenn also die Gutmenschen in der Kanzlerrunde an dem derzeitgigen Verfahren festhalten und weiter die "eine Wahrheit chinesscher Prägung" mit perpetuierter Erfolglosigkeit orchestrieren, leisten Sie einer untauglichen Verfahrensweise Vorschub, die zum tausendfachen Tod wegen verspäteter Impfung führen werden. Und das ist der Punkt wo ich schreckstarre und Hasselowschen Geist erwarte - Fehler müssen korrigiert werden - so komisch wie es klingt - es geht um Mord und Totschlag in dieser Gesellschaft - wollen Sie den Rechtsweg in Wahlkampfzeiten beschreiten müssen - wie einn Gang nach Canossa ?

Kühner legt mit Kritik nach...

Der SPD-Vize Kühnert hat die CDU und die EU-Kommission erneut für die zögerliche Beschaffung des Corona-Impfstoffes kritisiert. 
###
Wenn interessiert schon was der SPD-Bubi kritisiert ?

und überhaupt ist das ganze....

Impfstoffthema so mit heißer Nadel genäht, dass es jetzt eher darauf ankommt einen Schritt zurückzutreten und abzuwarten wie der Impfstoff bei den Ü80zigern wirkt bevor man die breite Masse damit beglückt

Nicht ganz unberechtigt.... Besetzung der Gremien mangelhaft

Die Frage, warum fast nur Verwaltungs-Schlafaugen und Beamte in diesen Gremien und Taskforces sitzen müssen, wo nach 16:00 sekundengenau der Griffel fallengelassen wird - und keine Oberärzte und leitende Pfleger (oder auch mal ein Logistiker (!), die am Geschehen sind und sowas viel besser organisieren könnten, ist schon berechtigt.
Aber irgendwie auch typisch Bürokratie-Deutschland wie es leibt und lebt....
Die falsche Rücksichtnahme auf schwurbelnde Länder die so sinngemäß meinten .....ach wir können vielleicht 100 Millionen Dosierungen brauchen.... viellicht.... oder vielleicht auch nicht..... ach lass uns das mal reservieren....
NEIN. Konkrete Forderungen und Vorbestellungen - kein Geschwurbel.

Die SPD schafft es doch immer

Die SPD schafft es doch immer wieder mit ihren Profilierungsversuchen am falschen Thema sich selber in's Bein zu schiessen. Die Regierung hat bzgl. Impfstoff alles richtig gemacht.

Der Gesundheitsminister, Jens Spahn,

...ist ein ehemaliger Bankier, der keinen medizinischen Abschluss hat, sondern nur als Lobbyist für Big Pharma tätig ist. Der Leiter der deutschen CDC, genannt Robert Koch-Institut, Lothar Wieler, ist kein Virologe, sondern ein Tierarzt. Mit dieser Besatzung sehen die Deutschen ihr Leben durch Sperrungen und soziale Maßnahmen zerstört, die sie sich nie zuvor vorgestellt hatten.

Eine Frage der Verantwortung

Die SPD ist Teil der Bundesregierung und stellt die Vizepräsidentin des EU-Parlaments. Damit ist sie an allen Entscheidungen beteiligt gewesen. Wenn nicht, sollte Herr Kühnert mal seine Leute fragen, was hier gelaufen ist. Für mich ist das Populismus vom Feinsten.

Gerade Kühnert

Nix gelernt, nix geleistet, aber eine große Klappe.
Und dieser Mensch stellt sich vor, Staatenlenker zu werden?
Für mich ist Kühnert nicht erst jetzt jemand zum fremdschämen.
Wie wärs mal mit Verantwortungsvollen übernehmen, Kevin? Da droht dann Spontanversagen.

Spahn

ist mal wieder alleine schuld.
Hat er den Einkauf ohne Rückendeckung der Regierung gemacht?
Und sitzt nicht auch diese "ich-weiß-von- nichts-Partei" in der Regierung?
Weiter so, SPD - die 10 %-Marke ist nicht mehr fern.

Unsägliche Streierei

Was um alles in der Welt will die SPD erreichen? Noch mehr Verunsicherung, noch mehr Politikverdrossenheit, noch mehr Coronamüdigkeit? Ich stimme Frau Göring-Eckert ausdrücklich zu - ja, es sind Fehler gemacht worden und ja, man muss nachsteuern. Aber was soll das jetzt!?! Bisher waren es die Herren Lindner und neuerdings Wissing, die relgemäßig wie "Kai aus der Kiste" kommen, alles besser wissen und selbstverständlich alles kritisieren. Und natürlich auch über hellseherische Kräfte verfügen und wissen, was das Virus in Zukunft macht. Macht das jetzt auch die SPD mit? Und überlegt irgendeiner, was das bei den Bürgerinnen und Bürgern auslöst? Eigentlich sollten wir doch irgendwie versuchen, diese Pandemie alle gemeinsam zu besiegen. Was soll dann dieses Theater und was wird dadurch ausgelöst?

96 Mrd. Corona Neuverschuldung

Dieses Regierungsversagen ist nicht zu fassen. Seit einem Jahr wissen wir alle, dass nur Impfstoffe und Medikamente uns aus der Pandemie führen könne. Und dann tun diese Dilettanten nicht alles, um die Impfstoffproduktion anzukurbeln. Es ginge um 5 oder 10 Mrd. €. Stattdessen werden 100 Mrd. mit Lockdown verpulvert und Impfstoffe bestellt, als gäbe es diese im Supermarkt. Aber es sind eben spezielle Typen, die sich zu Politikern berufen fühlen.

öffentliche Kühnert Kritik - völlig ungeeignet

hierbei drängt sich der Eindruck auf, dass K. Kühnert den Bundestagswahlkampf vorzeitig einheizen will und wohl Profilierungsprobleme hat.
..oder befindet sich die SPD von K. Kühnert etwa nicht mehr zu in der Regierungsverantwortung???
Diese Verhalten schadet nicht nur letztendlich der SPD mit deren immer noch sehr schwachen Umfragewerten.
Nein - es behindert auch die zwingend erforderliche Fokussierung mit allen Kräften auf die wichtige Konzentration und Bündelung aller Kräfte für eine schnellstmögliche Reduzierung der aktuellen Fallzahlen und Todesfällen in Verbindung mit einer
ebenso schnellen Durchimpfung.
Hier könnte z.B. K. Kühnert in seinen Bereichen innerhalb der SPD und seinen Verbänden, wertvolle Überzeugungsarbeit für eine größtmögliche Impfbereitschaft zeigen, was somit auch den SPD-Mitgliedern und Wählern wesentlich mehr helfen würde, als dieser -öffentliche- überflüssige Zoff!

@Mrs. Dalloway

Nein, liebe Mrs. Dalloway, Sie brauchen sich für Ihre Spahnkritik wirklich nicht bei mir zu entschuldigen. Ich bin nun wirklich völlig unverdächtig, ein politischer Freund Jens Spahns zu sein. Allerdings finde ich die reflexhaften Rücktrittsforderungen, wenn sich im Nachhinein herausstellt, daß irgendwas nicht optimal gelaufen ist, völlig überzogen. Ich glaube nicht, daß irgendwer an Jens Spahns Stelle weniger Fehler gemacht hätte.

Unsägliche Streierei

Was um alles in der Welt will die SPD erreichen? Noch mehr Verunsicherung, noch mehr Politikverdrossenheit, noch mehr Coronamüdigkeit? Ich stimme Frau Göring-Eckert ausdrücklich zu - ja, es sind Fehler gemacht worden und ja, man muss nachsteuern. Aber was soll das jetzt!?! Bisher waren es die Herren Lindner und neuerdings Wissing, die relgemäßig wie "Kai aus der Kiste" kommen, alles besser wissen und selbstverständlich alles kritisieren. Und natürlich auch über hellseherische Kräfte verfügen und wissen, was das Virus in Zukunft macht. Macht das jetzt auch die SPD mit? Und überlegt irgendeiner, was das bei den Bürgerinnen und Bürgern auslöst? Eigentlich sollten wir doch irgendwie versuchen, diese Pandemie alle gemeinsam zu besiegen. Was soll dann dieses Theater und was wird dadurch ausgelöst?

Was für ein Elend....

In Zeiten wie diesen würde ich von unseren politischen Eliten erwarten, das sie kooperieren anstatt sich gegenseitig ans Bein zu pinkeln.

Leider nicht möglich, wie es scheint.
Aber so ist unser politisches System nun mal.

Das übelste Beispiel in dieser Sache stellt aber wohl nicht die sPD dar, sondern die fdp.

Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen!

Jetzt kann man nicht mehr viel machen. Die Produzierten Dosen sind bereits anderweitig vergeben.
Die täglich neuen Toten wären vermeidbar gewesen!

Schwach

Durchschaubarer Wahlkampf. Und absurdes Eigentor: die SPD sitzt selbst in der Regierung und war bei den Plänen eingebunden. Zumal das ganze inzwischen ohnehin obsolet ist, da nachbestellt wurde.

Vielleicht wäre es sinnvoller, nicht Zeit mit Stammtischgepöbel zu verschwenden. Es gibt genug Probleme, die Lösungen brauchen.

17:37, schiebaer45

>>Sie sitzen doch gemeinsam
in der Gro/Ko dann müssten doch auch gemeinsame Absprachen bei der Beschaffung von Impfstoff erfolgen.Das kann man doch nicht alles dem Span vorwerfen.Oder sehe ich das verkehrt?<<

Es ist offensichtlich schon Wahlkampf, und die SPD möchte gern aus dem Umfrageloch heraus.

Gruß an die Waterkant!

Impfstreit in der GroKo

Will der Kühnert jetzt auch ein zweiter Kanzlerkandidat neben Scholz werden?

Ich stimme Ihnen zu. Wie und

Ich stimme Ihnen zu. Wie und wo geimpft wird, legen doch die Bundesländer fest, wo überwiegend die SPD in der Regierungsverantwortung ist. Mein Tipp : Alle mal bei Frau Schwesig anrufen, weil MV es offensichtlich am besten hinbekommt, vor allem wenn man überlegt, wie dünn besiedelt das Bundesland ist !

@ 17:41 von Augustus Cäsar

Die Opposition ist zum meckern und kritisieren da.

Die Regierungsparteien sind da, um ihre Arbeit zu machen und wenn es hakt, bei offensichtlichen Fehlern nachzubessern.

Die Regierungsparteien sollten sich nicht selbst gegenseitig zerlegen, um das zu probieren, ist die Opposition da.

Die SPD ist offenbar schon im Wahlkampfmodus.

Etwas verfrüht, finde ich.

17:41 von Augustus Cäsar

>>Wer keine Verantwortung hat kann immer schimpfen und die Opposition weiß alles sowieso besser.<<

Wenn Sie noch nicht mitbekommen haben, dass die SPD mitregiert, ist`s auch schon wurscht.

pausbäckige Politmanöver....

die dem Ernst des Themas nicht gerecht werden und den besorgten Bürger zum Zuschauer eines Kasperletheaters degradieren - ignorieren !

Typisch deutsch . . .

sieht das für mich aus, gesehen von Frankreich. Streit in der Koalition, die in dieser Krisensituation besser daran täte, alle Kräfte zu bündeln statt schon die Wahlen im September ins Blickfeld zu nehmen. Typisch deutsch und bedingt durch das föderale System sind auch die Alleingänge einzelner Bundesländer. Das ist wohl vor allem ein Problem der Politiker, die Angst um ihre Zukunft haben und mögliche Wähler nicht vergraulen wollen, aber auch eins der Kommunikation: wenn man den Menschen/Bürgern nicht deutlich machen kann, was durch die Pandemie alles auf dem Spiel steht.

nix gelernt - er muss es ja wissen

Kühnert legt mit Kritik nach ... - er muss es ja wissen.

Wahlkampf

Mann SPD.

Jetzt ist die Zeit zusammenzustehen, und nicht mit dem Wahlkampf anzufangen.

Die SPD sitzt doch in der Regierung, oder hat sie das vergessen.

@schiebaer45, 17:37h

"Sie sitzen doch gemeinsam in der Gro/Ko dann müssten doch auch gemeinsame Absprachen bei der Beschaffung von Impfstoff erfolgen.Das kann man doch nicht alles dem Span vorwerfen."

Na ja, die Fachminister haben schon ihre eigenen Kompetenzen und Handlungsspielräume, insofern ist Spahn schon die richtige Adresse der Kritik. Und jetzt von Seiten der CDU diese berechtigte Kritik als "Wahlkampfgetöse" abzutun, sieht eher nach Verzweiflung aus. Zudem grade die CDU den Minister Heil mit seinen Reformplänen für Harz IV auflaufen lässt. Nach jahrelanger Kritik am Harz IV Programm der SPD wäre es ja wohl angemessen, dass Heil wenigstens angehört wird. Aber genau das will die CDU aus wahltaktischen Gründen nicht zulassen.

@17:33 von bier5000

//...doch warum meckert jetzt die SPD, da sie eigentlich schon im September 2020 dagegen hätte steuern können.//

Vielleicht hat sie das ja. Nur: wenn der Partner in dieser Zwangsgemeinschaft sich partout nicht auf Gespräche einlassen will, warum sollte er die Verantwortung für Fehler des anderen geduldig mittragen? Die Opposition darf kritisieren, der eigene Partner soll die Klappe halten? Warum? Klappt in einer Ehe auch nicht.

Nur 1. Impfung in Großbritanien

Experten der Universität Nothingham halten ein Mutation des Virus nach nur einer Impfung statistisch für nicht ausgeschlossen. Diese einmalige Impfung entspricht nicht der Zulassung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA), die 2 Impfungen vorsieht. Eine stärke Diskussion dieser Problematik in der Öffentlichkeit, aufbauend auf wissenschaftlicher Expertise, würde ich gut heißen.

Kühnert legt mit Kritik nach...

Am 10. Januar 2021 um 17:33 von bier5000

Einfach nur mies und zeugt von wenig Profil

###

Sehe ich auch so.
Seine SPD hat schon seit 20 Jahren kein Profil mehr.

Pflegepersonal

Unabhängig von der Politik finde ich es recht bedenklich, dass bislang nur die Hälfte aller Pflegekräfte bereit ist, sich impfen zu lassen.
Das ist absolut nicht nachvollziehbar.

Diejenigen, die - wohl zu Recht - immer jammern, dass man auf den Intensivstationen überlastet ist, sollten mit gutem Beispiel vorangehen.

Warum sollten z.B. Heimbewohner einer Impfung zustimmen, wenn noch nicht mal die Pflegekraft dazu bereit ist?

Es heißt doch immer, dass Personen im Gesundheitswesen vorrangig geimpft werden können, weil diese besonders gefährdet sind. Und dann sagen 50% von denen: "Nö, ich will aber nicht."

Wer im Gesundheitsbereich arbeitet und die Impfung verweigert, der sollte sich niemals wieder beschweren, dass man aufgrund von Corona überlastet ist. Diejenigen, die anderen Leuten täglich Spritzen, Medikamente, Infusionen etc. verabreichen, schalten auf bockig, wenn sie (auch noch vorrangig!) die Corona-Impfung erhalten dürfen. Unverschämt und unfassbar.

Hätte der Gesundheitsminister

Hätte der Gesundheitsminister im Sommer auf s falsche Pferd gesetzt und einen Impfstoff bestellt, der jetzt keine Zulassung bekommen hätte, dann wäre das Geschrei noch größer gewesen.

Pech

Ja nee, ist klar. .. Kühnert hätte das alles natürlich besser gewuppt. Aber leider heißt der Gesundheitsminister nicht Kevin Kühnert. Da haben wir leider Pech.

Laut swissinfo.ch

Wird die EU erst nach 9 Monaten Herdenimunität erreicht haben die USA und Israel nach 4 Monaten.

@17:37 von schiebaer45

//Sie sitzen doch gemeinsam
in der Gro/Ko dann müssten doch auch gemeinsame Absprachen bei der Beschaffung von Impfstoff erfolgen.Das kann man doch nicht alles dem Span vorwerfen.//

Herr Spahn agiert sehr selbstherrlich, aber keineswegs immer nachvollziehbar. Einem scheinbar plötzlichen Streit geht meistens dicke Luft voraus.

//Oder sehe ich das verkehrt?//

Ich bin da nicht sicher.

Versäumnisse?

Spahn hat doch alle seine Projekte jämmerlich versenkt, dafür so viel Schwachsinn vor sich gegeben - ein anständiger Minister wurde schon längst zurücktreten.
Ich hoffe nur, dass spätestens jetzt allen klar wird, dass er als Kanzlerkandidat überhaupt nicht taugt.

Es beginnt der Wahlkampf

Das ist 2021, dem Koalitionspartner (oder der Regierung) Schuld geben für eventuelle Versäumnisse oder Fehler. (Scholz wird bzgl. dem Wirecard Skandal von der CDU weiterhin attackiert werden.)
Wie hieß es kürzlich, von mir etwas abgewandelt: „Same procedure as last ...?“ - „yes, same procedure as every...!“.
Das wird halt politisch in unserem Land bis zur Bundestagswahl im September abgehen, oft genug schon durchgemacht, ermüdend...

Kühnert

Es stimmt: wer keine Verantwortung hat meckert über alles.
Was hat Kühnert bis dato erreicht? NICHTS
Wir sagen im Rheinland: Große Schnauze und nichts dahinter.

VKK

Es wird langsam peinlich, wer sich so alles

befugt findet, die Corona-Maßnahmen zu kritisieren.
In Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf von Impfungen für abermillionen Menschen in Deutschland würden die allermeisten kläglich versagen. Ein so "erfahrener" Krisenbewältiger wie Herr Kühnert, alle mal ein Lehrling im Politikbetrieb, sollte sich mehr auf seine Absichten als Bundestagsabgeorneter konzentrieren, als
unnütze Kommentare abzugeben.

Groko

Wenn ich mich recht erinnere ist auch die SPD in der Regierung. Sicher hat Herr Spahn Fehler gemacht. Doch jetzt rumzumeckern obwohl man in der Groko ist das ist für mich Wahlkampf. Die SPD hätte viel früher einwirken können.
Miteinander im Kampf gegen das Virus ist angesagt.

17:37 von schiebaer45

Stimme Ihnen zu. Was hat die SPD bereits 2020 gehindert, sich an der Impfdosen-Beschaffung/Logistik zu beteiligen? Was hat die SPD im EU-Parlament gehindert, für die Beschaffung von mehr Impfdosen einzutreten?
Jetzt will die SPD nicht mitbeteiligt an der Impfdosen-Knappheit gewesen sein. Sitzen doch in der GroKo und sollten zusammen arbeiten.
Dieses Wahlkampfgetöse der SPD ist unerträglich, das hilft uns nicht weiter. Ist immer einfach, die Verantwortung auf andere abzuschieben.

Groko

Wenn ich mich recht erinnere ist auch die SPD in der Regierung. Sicher hat Herr Spahn Fehler gemacht. Doch jetzt rumzumeckern obwohl man in der Groko ist das ist für mich Wahlkampf. Die SPD hätte viel früher einwirken können.
Miteinander im Kampf gegen das Virus ist angesagt.

Schule wichtiger als Impfen

Was in aller Welt soll das Wahlkampfgetöns?
Kühnert soll mal Druck ausüben, dass ein vernünftiger Unterricht, auch Online stattfinden kann und auch stattfindet.
Hier verschlafen ganze zuständige Ministerien die Krise und hoffen, es ist nur ein böser Traum.
Hier ist auch Frau Giffey gefragt, ach so, die ist ja in der SPD!

Die Beschaffung ist/bleibt schwierig

Aber es ärgert mich dann schon, wenn Meck-Pomm die höchste Impfrate pro 1000 EW hat, wo dort die geringste Inzidenz ist??? Was ist mit Thür, Sachsen, BY? Dort blüht das Geschehen, dort schwemmen die hohen CZ-Raten haufenweise Infektionen herein. Auch BW und RLP haben deutlich üblere Inzidenzen: an solchen Stellen muss die Kette unterbrochen werden. So ist das Mumpitz!

Wahlkampf

Man sollte lieber fragen was H.Scholz mit den vielen Milliarden in Hamburg gemacht hätte die er versemmelt hat, oder warum die HSH Bank unter seiner Aufsicht Milliarden versemmelt hat.

Die SPD ist in meinen Augen hinterhältig und verarschend unterwegs, will ja mehr als 15% bekommen.

Frage, warum hat H.Scholz denn der EU so wenig Geld zur Verfügung für Impfstoffe gestellt, denn er wußte ja auch was eine Impfung kostet und was bestellt wurde, auch welcher Impfstoff/Firma wie weit war ín der Entwicklung!

Wenn du eine Partnerschaft mit der SPD hast brauchst du keine Feinde mehr, du hast sie neben dir sitzen!!

17:41 von Augustus Cäsar

Falls mein Beitrag nich durchkommt, dann möchte ich ihnen voll und ganz zustimmen.

Nicht ganz unberechtigt.... Besetzung der Gremien mangelhaft

Die Frage, warum fast nur Verwaltungs-Schlafaugen und Beamte in diesen Gremien und Taskforces sitzen müssen, wo nach 16:00 sekundengenau der Griffel fallengelassen wird - und keine Oberärzte und leitende Pfleger (oder auch mal ein Logistiker (!), die am Geschehen sind und sowas viel besser organisieren könnten, ist schon berechtigt.
Aber irgendwie auch typisch Bürokratie-Deutschland wie es leibt und lebt....
Die falsche Rücksichtnahme auf schwurbelnde Länder die so sinngemäß meinten .....ach wir können vielleicht 100 Millionen Dosierungen brauchen.... viellicht.... oder vielleicht auch nicht..... ach lass uns das mal reservieren....
NEIN. Konkrete Forderungen und Vorbestellungen - kein Geschwurbel.

Schwurbel Schwurbel

Nicht nur die Impfstoff-Beschaffung ist kritikwürdig. Von den Virologen wurde eine häufigere Sequenzierung von Proben, von Spahn, zwecks verortung von Virusmutationen, abgelehnt. Toll, daß Spahns Partner Laschet (like Pat und Patachon, oder besser Laurel und Hardy) diesem zu Seite springt, es geht ja nicht um die Sache, sondern ums Wahlkampfteam.
Von der CSU mahnte Dobrinth an, die SPD gebe sich als Regierungspartei als Fundamentalopposition. Daß ist der CSU (siehe 2015) ja komplett fremd.

Ganz im Gegensatz zu den Grünen, finde ich es nicht absurd Fehler anzusprechen, wäre vielleicht eine Aufgabe der Opposition. Und nicht nur über Spahnfehler, sonder auch gegenüber dem bayerischen Laussprecher der Nation, der sich als klugen Manager verkauft, und in Bayern Fehler um Fehler macht. Interessiert aber niemanden, auch nicht in der bayer. SPD. Kein Wunder deren Wahlergebnissse.

Laut ARD vom 11.11.2020

Hat die EU 200mil Dosen mit 100mil Optionen zu einem späteren Zeitpunkt von Biontech bestellt.
Span behauptete zu diesem Zeitpunkt das 100 der 200mil für Deutschland reserviert sind!
Die ersten 100mil sind Ende März ausgeliefert!
13mil an Deutschland.
Bekommt Deutschland dann 87mil bis Ende Juni?
Ganz bestimmt nicht! Den auch die zweiten 100mil werden auf die EU verteilt.

Regierungsverantwortung

Herr Kühnert, die SPD ist doch in Regierungsverantwortung und damit mitverantwortlich, ihre Kritik ist einfach billig.
Zu dem denke ich das in der Ministerpräsidentenrunde die Impfstoff Beschaffung auch Thema gewesen ist, warum hat die SPD nicht in dieser Runde ihr Besserwissen eingebracht.

... unsolidarisch, sondern verhindern wirkungsvollen Gesundheitsschutz"

Als die EU-Staaten die fremden Maskenlieferungen von einander abgefangen, sprich geklaut haben, war das EU-solidarisch genug?
EU-Solidarität gibt`s nur auf Papier, sobald die ersten Schwierigkeiten auftauchen, ist wieder jede für sich, das wurde uns in den letzten Jahren schon oft genug demonstriert.
Hört auf sich selber und die andere Leute zu belügen, es hilft niemanden.

H.Kühnert

Ich bin ja froh das wir H. Kühnert vertrauen können denn er steht ja zu seinem Wort, siehe die Aussagen zum Parteivorsitz, da drehen sich alle nach dem Wind, hinterher ist ja nicht vorher.

Für mich ist er ein großer Meckerer, freue mich jetzt schon wenn der mal Minister wird!!!!

17:41 von Augustus Cäsar

Verantwortung hat kann immer schimpfen und die Opposition weiß alles sowieso besser.
.
vor allem so ne qualifizierte Person wie ein Kühnert

Die weitere Zukunft der SPD?

Die weitere Zukunft der SPD? Wird wohl sein, mit großer Klappe und nix dahinter Wähler beeindrucken zu wollen. Dafür ist Kühnert der approbierte Partner. Also natürlich nicht uniapprobiert, auf dem Gebiet is er ja ein Abbrecher wie der grüne Habeck. Aber es zeigt sich mittlerweile, dass dies zum Wählerüberreden reicht, da braucht’s kein Studium mit Abschluss. Der derzeitige Wähler ist wohl mehr an Tamtaradej interessiert, als an Klasse. So reicht es schnelle Sprüche zu machen. Das soll reichen um an die neuere SPD Tradition aus Schröderzeiten anzuknüpfen und im Wählerverscheißern habe ja SPD und Grüne, die ja so gerne nach SPD- Willen koalieren würden, ja seit dem pseudoroten Schröder und dem pseudogrünen Fischer uns so richtig gezeigt, was sie so können. Das wollen unsere jüngeren und einige ältere unbelehrbare Wähler auch mal erleben. Na dann, armes Deutschland, auf eine neue Generation , unser knappes Geld in der Welt verteilender Neuweihnachtsmänner, angeführt von Kühnert

Einmal kommt der Tag

wo es mehr Impfstoff geben wird wie Menschen die bereit sind sich impfen zu lassen, ob das noch siese Jahr sein wird, schau mer mal.

17:41 von Augustus Cäsar

wobei Nachtrag
"Opposition"
sitzen die nicht mit in der Regierung ?

Kosten für den Lockdown

Kühnert hat es auf den Punkt gebracht. Der (auch) finanzielle Schaden des Lockdowns ist außerhalb jeder Vernunft. Hätte man diese Summen stattdessen in die Kliniken und Pflegeheime und deren Personal investiert, dann hätten wir kein Problem. Aber vielleicht findet ja irgendwo noch ein Umdenken statt.

Schön das die SPD

Auch Teil der Regierung ist, plumper geht Wahlkampf nicht.

Katrin Göring-Eckardt zeigt Verständnis für Slow-Impfung

Hr Kühnert sagt, jede Woche Lockdown kostet Deutschland so viel, wie das EU-Budget für den Impfstoff-Einkauf betrug. Für Leute, deren Geschäft und Arbeitsplatz tangiert ist, spielt der Lockdown und das Langsam-Impfen eine sehr große Rolle. In Deutschland haben weniger als 1% der Bevölkerung die erste der 2 Impfungen erhalten. Das ist die Performance eines halben Monats. Insbesondere die meist betroffene Länder liegen ganz hinten. Absurd.
Die Impfzahlen sollten immer auf Platz 1 der Nachrichten stehen, liebe Tagesschau. Denn das ist unsere Zukunft.

@ 17:37 von schiebaer45

Das Parlament wurde in die Beschaffung gar nicht eingebunden.

Anfangs versuchten die Gesundheitsminister von DE, IT, FR u. NL einen Alleingang, der zurückgewiesen wurde. Zu Recht.

Das Weitere lag in den Händen der EU u. deren Mitgliedsländer. Ich weiß nicht, ob da manche Länder auf den Sparknopf gedrückt haben
Auf alle Fälle hat man beim EU-Haushaltausgaben f. medizinische Forschung uä. gekürzt, ich erinnere mich meiner Enttäuschung darüber.

Kritik am Minister ist bzgl. seiner widersprüchlichen Aussagen, Zahlenangaben für DE u. Versprechen berechtigt.

Ebenso kritikwürdig die kurzfristig erstellte ImpfVO, die bis Impfstart nicht einheitlich realisiert werden konnte, jedes BL macht wieder Seins.
Gleichermaßen kritikwürdig, er hat die ausführlichen Empfehlungen d. STIKO zur Priorisierung geändert. Warum?
Für Ü70, ohne häusliche Pflege, Angehörige, ohne Anschreiben Internet, Auto ... dürfte es manche Hürde zu überwinden geben, um an die Impfung zu kommen.

Mrs. Dalloway

Diskussion ist für die Katz

Der Start war miserabel das steht fest.

Statt nun viel Energie in Diskussionen bzw. Streitigkeiten zu investieren, sollte diese lieber in die Impfstoffbeschaffung und Verimpfung fließen.

Es ist müßig darüber zu sprechen ob ich den Impfstoff wählen kann, wenn noch nicht mal irgendeine Impfung zustande kommt.

Man merkt (wenn man Projektmanagement kennt) das unsere Politiker gewöhnlich ohne den Druck arbeiten der in der freien Industrie herrscht.

Würde ich eine solche Leistung abliefern, wäre ich zum einen unzufrieden mit mir selbst, zum zweiten wäre ich mein Job los.

Eigentor und kein Fingerspitzengefühl

Kühnert hat sicher rhetorisches Talent und auch mal Mut für nicht populäre Aussagen ("demokratischer Sozialismus"). Gefühl für Themen, die das Volk bewegen, und die auch authentisch zur Spd passen hat er leider gar nicht. Dass es null glaubwürdig ist, seit Beginn der Corona-Krise bei allen wesentlichen Entscheidungen am Koalitionstisch zu sitzen und nun den Koalitionspartner wg der Bestellpolitik der EU anzugreifen kommt da gerade noch dazu. Schade, begabt, aber es kommt wenig dabei raus.

Kritik an Spahn

Kühnert kritisiert im Rückblick, das kann jeder. Sicher ist es gut den Verlauf zu bewerten, und aus Fehlern (falls ein Fehler vorliegt) zu lernen, jedoch nicht um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Diese billige Art von Politik ist abstoßend und ganz auf der Schiene von Trump.

Hat nicht jede Partei Vertreter in der EU?

Hat nicht jede Partei Vertreter in der EU?
Hinterher kann jeder kritisieren, aber das alles war eigentlich schon lange bekannt.

Si tacuisses...

In der jetzigen, schwierigen Situation einen Spaltpilz zwischen die Koalitionsparteien zu treiben, ist wenig zielführend. Da sind die GRÜNEN mittlerweile viel klüger und staatstragender als Kühnert und Teile der SPD sowie der FDP. Es sollte nicht um Profilierungsversuche gehen und wärelalleman sinnvoller gewesen, die Kritik zunächst intern anzubringen. Kühnert war ja noch nie ein Freund der GroKo, dies hat er wieder einmal deutlich belegt.

Fehler

Wer oder welche Partei im EU Parlament was entschieden hat interresiert mich wenig. Tatsache ist es wurde zu wenig und zu spät bestellt. Das wird dazu führen das z.B. Deutschland viele Wochen oder gar Monate später durchgeimpft sein wird.
Dieser Skandal, die Untersuchung wer und warum muß aufgearbeitet werden und nicht irgendwann. Die Politiker setzten wie oft in solchen Situationen auf Vergessen.
Die Medien, die oft als 5. Macht im Staate sollte dieses thematisieren und nicht nur das wiederholen was die Politiker oder Parteien vorgeben.
Die Dimension wäre Angesicht von finanziellen gesundheitspolitisch
sozial und ökonomische Verluste gigantisch. Es würde alles in den Schatten stellen was wir hier an Fehlleistungen und Skandalen erlebt haben.

Opposition und Augustus Cäsar

Nur anbei, die Spd sitzt in der Regierung. Das machts aber nicht besser.

Mit der Krittelei.. .

... tut sich die SPD keinen Gefallen.

Wahlkampfteather?

Herr Kühnert hat früher wohl Kopfballtraining mit der 7,5-Kilokugel gemacht und irreparabele Schäden davongetragen.
Wahlkampf mit unsinnigen Argumenten, die mehr zur Verunsicherung als zur Information dienen.
Billige Profilierungssucht.

Ja mei ...

... sonst erzählen einem die Sozen immer, dass alles in Abstimmung mit der EU erfolgen müsse und nationale Alleingänge der direkte Weg in den Untergang seien.

Also was jetzt?

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

nein, nicht wirklich, weil das staatsversagen eifach zu gross ist. wie man hört, hat die kanzlerin jens spahn entmachtet. stattdessen sollen ihre geheimwaffen olaf scholz und peterl altmeier das ganze nun wuppen. also die 2 die nichts ausser heisser luft hinbekommen haben in ihrer jahrzehntelangen karriere als parteisoldatinnen

In den heute nachrichten

wurden eben Dinge bekanntgegeben, die ungeheuerlich sind. Jedes Bundesland gibt unterschiedliche Maßnahmen oder sogar Empfehlungen bekannt. Und dafür Merkel verantwortlich zu machen ist eine bodenlose Frechheit. Diese ganzen herumstänkernden M.P.'s gehören ihres Amtes enthoben. Es ist zum Mäusemelken.

Dr. Lauterbach hat recht

Er sagte sinngemäß bezogen auf
die EU,
es wurde zu spät,
zu wenig bestellt,
also wurde (zunächst) zu wenig produziert, bzw. die erforderlichen Kapazitäten nicht ausgebaut.

Dem kann ich mich nur anschließen.
Alle hatten den gleichen Wissenstand bzw. die gleichen Informationsquellen verfügbar, man musste sie nur
studieren - von Rückschlägen abgesehen - die jedoch auch schnell publiziert wurden.

Zu diesem Fehlern stehen oder transparent machen,
wobei es nicht gut lief,
wünscht sich
Mrs. Dalloway

17:41 von Augustus Cäsar

sorry, der kleine kevin ohne jede ausbildung ist in der spd gleichberechtigt mit dem parteisoldat und kanzlerkandidaten schulz

Es gab keinen Grund sich mit der EU

bei der Beschaffung des Impfstoffes ins Benehmen zu setzen. Bei den taeglichen Kosten des Lockdown waere selbst ein Betrag von 100 Euro Pro Dosis vollkommen OK. I'm uebrigen hat die EU genuegend Mittel fuer den Gemeinschafts Corona fonds erhalten aber anscheinend sollen die Gelder wohl sachfremd fuer allgemeine Wohltat en verwendet werden.

Wie billig sich manche

Wie billig sich manche versuchen ihre Sporen zu verdienen. Dabei ist ihnen das Schicksal vieler Menschen egal, sie instrumentalisieren diese nur für ihre Zwecke. Aber vorsicht, das könnte nach hinten losgehen, weil das gemeine Stimmvieh längst nicht mehr doof genug ist, um nicht genau zu erkennen, warum da z.B. Kühnert jetzt die große Lippe riskiert. In mir entsteht da das Gefühl des Fremdschämens und ich wende mich nun auch noch angeekelt von dieser Partei ab. Aber anscheinend wollen es die Sozialdemokraten, zumindest in diesem Bereich, der FDP nachmachen, die mit dem selben Theater schon ein dickes Quantum an Peinlichkeit vorgemacht haben. Mir graut es vor solchen Politikern.

Augustus Cäsar

"Wer keine Verantwortung hat kann immer schimpfen und die Opposition weiß alles sowieso besser."

Spannende Ansicht. Ihnen ist schon klar, daß die Opposition in einer Demokratie die Aufgabe hat, der Regierung "auf die Finger" zu schauen? Und durchaus auch Gegenvorschläge zu diversen Themen machen sollte?
Der Vorschlag der Grünen ist schlicht - und genau daher im Kern zielführend: Energien und Fachwissen parteiübergreifend / wissenschaftsübergreifend bündeln. Und erst - wenn das Gröbste vorrüber ist - mal genauer anschauen, wo bei wem was schiefgelaufen ist. Also Priorität Problem lösen, und Optimierung für die Zukunft erörtern. Hinterher.
Machen Sie bitte einen besseren Vorschlag - Sie würden die bekannten offen Türen mehr als einrennen. Gruß

Das "Super"-Wahlkampfjahr...

... man merkt es bereits. Nun sucht jedeR nach einer Möglichkeit, den Rivalen böse und schlecht aussehen zu lassen. Zuvor wurde geschwiegen, nun wussten es alle besser und hätten es natürlich besser gemacht. Nervig: die SPD spielt ebenfalls in der Regierung (noch) eine Rolle und die brüllen am lautesten. Wirkt etwas lächerlich...

Typisch

Da reißt der Inkompetenteste wieder mal sein Großmaul auf. Aber in der ddr wars ja genauso : Intelligenz und Kompetenz wurden allein nach Parteizugehörigkeit und Beziehungen zu den ebenfalls inkompetenten Parteibonzen "zugeteilt ".

@schiebaer45, 17:37 Uhr

Völlig richtig. Vielleicht hätte sich Kühnert erst einmal mit seinen SPD- Kollegen abstimmen sollen. Ich vermute, dass er er wieder einmal seiner Jugendorganisation beweisen wollte, was für ein taffer und rüpelhafter Junge er ist.

Man kann es nicht mehr ernst nehmen

Jeden Tag, seit Beginn der Pandemie, wird uns suggeriert wie wichtig der Impfstoff ist. Jeden Tag wurde uns beigebracht, dass wir die Maßnahmen nicht hinterfragen dürfen und es unbedingt notwendig bis zur Verabreichung eines Impfstoffes durchzuhalten und an die Politik zu glauben. Man wird tagtäglich mit den Todeszahlen in Deutschland bombardiert, wird zur Solidarität aufgerufen und muss immer mehr und mehr Einschränkungen hinnehmen.

Und jetzt, da endlich der Impfstoff verfügbar ist, der einen Ausweg aus der Pandemie verspricht und die Normalität wiederherstellen kann, spart man am falschen Ende und zeigt sich solidarisch mit Europa?

Wieviele Tote kostet denn diese Solidarität pro Tag?

Wieviele Milliarden kostet denn die Verlängerung der Maßnahmen pro Woche?

Ist die Pandemie am Ende doch garnicht so schlimm?

Fragen über Fragen?

Die sollten endlich aufhören zu "meckern" und stattdessen...

...alles politisch mögliche zu veranlassen,
daß die Bevölkerung so schnell wie möglich mit dem Impfstoffen versorgt werden kann.

---

Ich kann es mittlerweile nicht mehr hören und auch nicht mehr verstehen, warum nahezu täglich darüber geredet wird, warum Deutschland so wenig Impfdosen bestellt hat.
-
Es ist müßig über vergangene Fehler zu diskutieren.
Das bringt uns alle keinen Schritt in Richtung Normalität.
-
Also hört auf und fangt an zu arbeiten"
-
P.S.:
Eine Frage hätte ich aber noch:
Warum kann man als Patient sich eben nicht entscheiden, was man sich spritzen lassen will und was nicht?
-
Das kann es doch nicht sein.
Als Patient möchte ich eben nicht das Versuchskanickel sein, sondern bestmöglichst, nach wissenschaftlichen Erkenntnissen, geschützt werden, durch eine Impfung.
Bei der Grippe Impfung geht das doch auch.

Typisch

Da reißt der Inkompetenteste wieder mal sein Großmaul auf. Aber in der ddr wars ja genauso : Intelligenz und Kompetenz wurden allein nach Parteizugehörigkeit und Beziehungen zu den ebenfalls inkompetenten Parteibonzen "zugeteilt ".

Ich bin mir nicht sicher,

Ich bin mir nicht sicher, inwieweit in der Groko der "Juniorpartner" wirklich in allem vorher gefragt wird und Kevin Kühnert wohl eher nicht. Ausserdem ist für mich die Gemengelage z. Zt. auch nicht klar, es gibt ja 2 Themen : zum einen die Menge an Impfstoff, zum anderen die Geschwindigkeit, mit der das Vorhandene verimpft wird und wieso die Organisation so unterschiedlich von BL zu BL verläuft. Und vor allem, warum nicht mehr dran gesetzt wird, die Hochrisikogruppen so schnell wie möglich durchzuimpfen, vor allem alte Leute, die alleine leben und evtl. noch fernab der Stadt, sind ziemlich aufgeschmissen. Da muss man nachhaken, ob als Groko Partner oder Opposition. Allerdings haben die Grünen Recht, durch unnötigen Streit sollte man nicht die Kräfte abziehen, die jetzt woanders benötigt werden, die Untersuchungsausschüsse und Akten"schlachten" müssen warten, bis sich die Pandemie nachhaltig gebessert hat.

OMG, Willis Schenkel müssen

OMG, Willis Schenkel müssen ja schon total blau sein...

17:37 von schiebaer45: Sie sitzen doch gemeinsam in der Gro/Ko

Eine GroKo war schon immer wie eine Zwangsheirat. Das zum einen.
Zum anderen sind die Zuständigkeiten klar verteilt. Wenn der Gesundheitsminister aus der CDU kommt, wird er kaum die SPD fragen, wenn er bestimmte Dinge vorhat oder auch nicht.
Im Falle der Impfstoffbeschaffung soll aber Merkel den Spahn gehindert haben, dass dieser ohne die EU die Impfstoffe bestellt. Merkel wollte, dass dies der EU überlassen wird.
Sie sollte aber wissen, dass die EU schon immer sehr träge war und dass manche Staaten auch so wenig Geld wie möglich ausgeben wollen. Hinzu kommt, dass Frankreich hoffte, dass der dort hergestellte Impfstoff zum Zuge kommt. Dieser ist allerdings noch lange nicht "fertig".... und, und, ...
Es wäre auf jeden Fall besser gewesen, wenn jedes Land für sich seinen Impfstoff bestellt hätte. Wieso man bei allem die EU zwischenschalten will, habe ich bis heute noch nicht verstanden.

...ttestEineMeinung #Berechtigte Kritik

Die Kritik ist doch absolut berechtigt.

Der Bund hat seit Frühjahr verschiedene Impfstoffhersteller gefördert.
Warum nicht mit Beginn der Impfstofftests Produktionskapazitäten planen, um von JEDEM dieser Impfstoffe ab Testphase 2 oder 3 deutlich mehr in kürzerer Zeit zu produzieren. Wenn ein Impstoff die in der Testphase durchfällt, hätte man noch zwei oder drei in ausreichender Menge übrig. Egal welcher schneller verfügbar ist.
Ich hatte das eigentlich erwartet.

Ja, es hätte Milliarden gekostet, um den Herstellern die Produktionskosten dieser Impfdosen abzusichern.
Aber es wäre eine gute Investition gewesen, denn wir geben, wie Kühnert richtig anmerkt für jede Woche Lockdown deutlich mehr aus.

Wir hätten deutlich schneller impfen können und deutlich früher die teueren Maßnahmen beenden können. In der ganzen EU. Und mit den zuviel produzierten Impfstoffen auch noch dem Rest der Welt helfen können, schneller durch die Krise zu kommen.
Und hätten weniger Erkrankte und Tote.

Verlogen

Ich finde die ganze Debatte Verlogen. Weil irgend jemand mehr bestellt hätte, wär doch nicht mehr provoziert worden, sondern nur die Verteilung anders. Dann soll doch die SPD einfach sagen, das Ihnen ein Deutscher wichtiger ist als ein Amerikaner oder Asiate. Fakt ist doch das von zwei Dosen, ein Mensch geimpft wird. Wo der auf der Welt ist, wäre mir erstmal egal!

Impfstreit in der GroKo: Kühnert legt mit Kritik nach

Hier wird ständig vermischt das die Strategie EU ist für Impfstoff Bestellung im ganzen verantwortlich richtig ist.
Was nicht in Ordnung ist, das zu wenig Impfstoff nach Start der Impfung zur Verfügung steht. Was jetzt auch fehlt neben den schönen Reden das es genug sei an Imptoff, ein detaillierter Mengenplan mit entsprechenden Lieferterminen um der Bevölkerung zu zeigen das es bis Sommer möglich ist, die Impfwilligen mit der Zweiten Impfung zu versorgen . Dies wird nicht geliefert, Journalisten fragen da auch nicht nach (nicht bissig genug)!!!
Zu allem Übel kommt noch das die Logistik der Verteilung, der Terminvergabe usw nicht vorbereitet wurde und chaotisch läuft.
Alles in allem nicht sehr professionell!Das muss besser werden schnellstens!!!!!!

egoistischer Impfstreit

Lasst die Briten vorerst mehr Impfstoff erhalten. Die brauchen es gerade nötiger als Deutschland. Für mich ist dieser Artikel ein weiterer Patzer der SPD.

Beschaffung

Darf ich daran erinnern das die Bundesregierung mehr als 100 mio von zu den Zeitpunkt weder getesteten noch zugelassen Impfstoff auf Verdacht bestellt hat.

Aufgeteilt auf die verschiedenen Hersteller und das ohne andere Staaten zu benachteiligen weil man alles für sich will bevor der Rest darf, Siege USA.

Ich denke die Regierung hat sehr hohes Risiko auf sich genommen um an Imstoff zu eine frühest möglichen Zeitpunkt. Alle die fordern mehr zu kaufen, von etwas das nicht verfügbar ist, benachteiligt dritte. Es wird genug da sein. Alles andere ist nur Profilierung und fast scho populismus.

Mfg

Vorsicht ihr Grünen

Nur brav vor der Union zu Buckeln ist nicht das, was eure Wähler von euch erwarten. Selbst seit ihr als Opposition ein peinlicher Totalausfall. Es ist nicht wahrnehmbar, dass ihr euch für Mass und Ausgleich - geschweige denn unsere Grundrechte einsetzt. Das kann bei der BTW böse Folgen haben.

Experten

Ist Kühnert jetzt auch schon ein Virus-Experte?

@ 17:41 von Augustus Cäsar

"Die" Opposition gibt es per se nicht, oder wollen Sie im Bundestag allen Ernstes Linke, Grüne, FDP und AfD über einen Kamm scheren... Aufgabe der Opposition ist es, die Arbeit der Regierung kritisch-argumentativ zu begleiten und parlamentarisch gute Gegenvorschläge zu machen und diese ggf.auch zur Abstimmung zu bringen. Da fällt die AfD ganz grundsätzlich aus, sie hat sich weder auf Länder- noch auf Bundesebene ernstzunehmend kritisch-argumentativ-konstruktiv in die Politikgestaltung eingebracht. Die FDP ist ebenfalls zu vernachlässigen, die ist gerade uneindeutig aufgestellt, wie sie mit dem einsamen Opernbühnenbespaßer Lindner umgehen soll und wird es bis zur Bundestagswahl wohl nicht schaffen, sich von ihm zu trennen, um an "gute alte liberale Zeiten" anzuknüpfen. Die Linke macht gute Vorschläge in vielen Bereichen der Arbeits- und Sozialpolitik. Die Grünen sind in wesentlichen Bereichen fachlich präzise und kritisch-konstruktiv aufgestellt, auch in der Corona-Krisenbewältigung.

Impfen

Nachdem nun der in Deutschland erfundene beste Impfstoff von Biontech grösstenteils in Amerika und Israel verimpft wird, soll sich Deutschland hauptsächlich mit dem zweit- oder drittbesten billigeren Impfstoff (Moderna bzw Astrazeneca) begnügen. Man darf sich in Deutschland lt. Spahn den Impfstoff auch nicht aussuchen, eine Gängelung wie in China. Man  ahnt schon,  nach welchen Kriterien der teuere, beste Impfstoff verteilt wird. Soviel zur Förderung der Impfwilligkeit.

Wahlkampf

Was in aller Welt soll das Wahlkampfgetöns?
Kühnert soll mal Druck ausüben, dass ein vernünftiger Unterricht, auch Online stattfinden kann und auch stattfindet.
Das wäre meines wichtiger als Impfen.
Hier verschlafen ganze zuständige Ministerien die Krise und hoffen, es ist nur ein böser Traum.
Hier ist auch Frau Giffey gefragt, ach so, die ist ja in der SPD!

@ 19:10 & 19:12 Wilhelm Schwebe

Auch hier bekommen Sie es nicht hin, außer Ihren allseits bekannten pauschalen persönlich hämisch entwertenden Versatzstücken auch nur einen Halbsatz zu formulieren, der inhaltlich mit dem Bericht zu tun hat.
Blamabel. Was Sie schreiben, lässt darüber hinaus vermuten, dass Sie den Bericht gar nicht gelesen haben.

Israel

Die Meldung Israel hat 20%, 1,8 Millionen in einem Monat geimpft. Das ist Fantastisch! zeigt aber das Israel genügend Impfstoffe gekauft und geliefert bekommen hat. Israel will im gleichen Tempo innerhalb von 3 Monate seine Bevölkerung geimpft haben und hat ganz offensichtlich genügen Impfstoffe.
Welche Impfstoffe hat Israel oder die USA oder GB? Ich bin sicher es sind u.a. Impfstoffe der Fa. BioNtech!

Was will er?

Ich frage mich was er damit bezwecken will.
Die SPD ist mit in der Regierung, und im Sommer wurden gemeinsam mit der EU Abläufe definiert.
Für mich ist das eine gefährliche Populistische Stimmungsmache die in der derzeitigen Phase keinem hilft.
Außer das hier jemand meint, das bei bevorstehenden Wahlen was zu beeinflussen ist. Es müssen jetzt alle mehr oder weniger an einem Strang ziehen wenn die Politik nicht noch alles an Glaubwürdigkeit verlieren will. Die nächsten Monate werden entscheiden wie wir das alles durchstehen.
Jedenfalls hat die SPD sich keinen Gefallen getan mit solchen Leuten.
Die Stimmen aus dem Norden um Manuela Schwesig tragen hier bedeutend mehr bei. Hier zeigt sich wer Verantwortung übernehmen kann.

19:10 von Barbarossa 2

versuchen sie nun nochmal, die heutige Welt am Sonntag zu bekommen. da ist die recherche des staatsversagens nochmal ausführlich zu lesen. nach dieser lektüre würden sie niemanden mehr verraten , merkelfan/wähler oder gar deutscher zu sein

@Augustus Cäsar um 17:41Uhr

Ihrem Kommentar stimme ich völlig zu und stelle dies auch oft an den Meinungen mancher Foristen fest.

@Schwebe, 19:10 Uhr

Lieber Herr Schwebe, nun bezeichnen Sie auch noch Olaf Scholz und Peter Altmeier als "Parteisoldatinnen", wollen die beiden also entmannen... Nein, in den letzten Wochen haben Sie ja durchaus einige Kommentare auf den Weg gebracht, die ich - zumindest in Teilen - unzerstützt habe. Heute schwadronieren Sie wieder von tumben Parolen über "Staatsversagen" und einer "Entmachtung" von GM Spahn, ohne auch nur den Ansatz einer Begründung zu liefern. Wo sehen Sie eigentlich eine Alternative zur aktuellen Politik? Doch sicherlich nicht in der AFD, die ja aktuell in Potsdam sogar zum Verstoß gegen Corona-Regeln aufruft. Auch nicht die FDP, die keine klare Linie erkennen lässt. Grüne und Linke scheinen Ihnen ohnehin nicht geheuer zu sein. Sie arbeiten aber trotzdem im Ergebnis kräftig an einem rot-rot-grünen Bündnis auf Bundesebene...?

Kritik ist berechtigt

Die Kritik ist sehr berechtigt. Irgendwie scheint es der SPD wohl nicht so ganz klar, dass sie als Koalitionspartei auch ihre eigene Arbeit kritisieren. Als Partei in der Regierung hat die SPD die Verantwortung hier prüfend und ggf. intervenierend aktiv zu werden.

Von daher sehe ich dies als glattes Eigentor! Von dem abgesehen, auch wenn die SPD die alleinige Regierung inne hätte, wäre es wahrscheinlich genauso schlecht gelaufen.

Och...

...war der kleine Kevin mal wieder alleine zu Haus?
.
Oder leidet er wieder an seinem Kindheitstrauma, als die anderen Kinder nicht mit ihm spielen wollten?
.

@ um 17:44 von Mister Pink

Mir ist noch nicht ganz klar, wie lange Herr Spahn schon Wahlkampf macht, da er ja trotz Corona immerhin nicht nur Zeit für einen privaten Millionenkredit für den Kauf einer Villa in Berlin gefunden hat, sondern sogar zur Verhinderung der Berichterstattung darüber hatte er Zeit ein Gericht zu bemühen.
Aber für den kommenden Wahlkampf hat er ebenfalls die Zeit gefunden, seine Chancen als Kanzlerkandidat auszuloten und mit Herrn Laschet, der anscheinend auch über viel Zeit während der Pandemie verfügt, ein Papier zum CDU - Vorsitz auszuarbeiten.
Wer als Politiker soviel Zeit für sein Privatleben und seine Karriere benötigt, hat natürlich keine Zeit als Minister Verantwortung zu übernehmen. Oder als Ministerpräsident, wie Herr Laschet, der bei der Bekämpfung der Pandemie auch so Einiges falsch gemacht hat. Wie alle anderen Ministerpräsidenten auch. Zumindest sind keine ernstzunehmenden Kanzlerkandidaten darunter.

Nun ja

Das kleine Israel hat für seine 8,8 Millionen Einwohner bis Ende Januar mehr Impfdosen beschafft als Deutschland für 83 Millionen.
Um mit solchem politischen Versagen noch eine Weile durchzukommen, wird ein Klima der Angst und Einschüchterung erschaffen, das jeden Tag durch neue Schreckensmeldungen befeuert wird.

19:32 von andererseits

dafür bist du ja wieder im vollen einsatz mit deiner agitationspropaganda, um den kurzbegriff auch dir geistig mitzuteilen! hoffe geholfen zu haben!

Wahlkampf

Die Pandemie ist zum Showroom für Wahlkampf geworden. Statt um die Sache geht es um die Schärfung des eigenen Profils zur Sicherung von Wählerstimmen. Da traut sich kein Politiker notwendige, aber unpopuläre Maßnahmen zu verkünden und durchzusetzen. Statt dessen verkündet man einen Lockdown, der keiner ist: weder wurden die nichtsystemrelevanten Betriebe geschlossen, noch tatsächliche Ausgangssperren verfügt und durchgesetzt. Ein Blick nach China dürfte reichen, um zu erkennen, wie es funktionieren kann. Jetzt verlässt man sich auf die Impfung. Noch weiß niemand, ob sie von dem Erfolg sein wird, den man sich erhofft. Inzwischen sterben die Menschen. Sie sterben nicht nur an Corona, sie sterben auch an parlamentarischer Demokratie.

@derzwerg

Wiederspruch.
Klar es ist riskant. Die Firmen selbst haben im großen Stil produziert. Lange vor der Zulassung. Weil sie Angesichts der Pandemi, Selbstbewußtsein und sage wir finanziellen Gründe dieses gemacht haben.
Trumpf Johnsen Netanjahu um nur einige zu nennen haben also ebenso bestellt und gekauft. Angesichts der Kosten und des Leids der Menschen ist und war dieses Risiko RICHTIG! Ich hätte mir gewünscht unser Politiker hätten ebenso gehandelt.

Er sollte mal selber leisten

Er musste sich in sein Studium klagen! Hat kein Studium, keine Ausbildung abgeschlossen! Hat bis heute nichts zu Ende gebracht oder geleistet. Kritisiert gestanden Minister und Politiker und kommt aus einer 16% Partei mit Kanzlerkandidaten. Geht‘s eigentlich noch lächerliche r?????

Langweilig.....

Nur medienwirksames Zur-Schau-Stellen... kommt nicht ein Stück bei rum. Ich würde mir einen Keks freuen, wenn tatsächlich aus deutschen Parteien mal ein Ansatz kommt, um den Wildwuchs EU und die damit verbundene Inkompetenz einzudämmen, einfach mal den Daumen auf den Entscheidungen halten. Leider gibt es in Deutschland keine kritische Partei, die man wählen kann.

@ 19:10 Wilhelm Schwebe

Wo kann ihn Ihren Schenkelklopfer nachlesen oder hören?

Was sollen die
>> ... geheimwaffen ... wuppen ... << ?

Die HERREN Scholz und Altmaier sind ...soldatINNEN?

Vermausrutscht oder Tastenchaos?

Bitte weiter so,
Mrs. Dalloway
ist grad kalt und
braucht Schenkelklopfer zur Erwärmung.

Nicht ganz unberechtigt.... Besetzung der Gremien mangelhaft

Die Frage, warum fast nur Verwaltungs-Schlafaugen und Beamte in diesen Gremien und Taskforces sitzen müssen, wo nach 16:00 sekundengenau der Griffel fallengelassen wird - und keine Oberärzte und leitende Pfleger (oder auch mal ein Logistiker (!), die am Geschehen sind und sowas viel besser organisieren könnten, ist schon berechtigt.
Aber irgendwie auch typisch Bürokratie-Deutschland wie es leibt und lebt....
Die falsche Rücksichtnahme auf schwurbelnde Länder die so sinngemäß meinten .....ach wir können vielleicht 100 Millionen Dosierungen brauchen.... viellicht.... oder vielleicht auch nicht..... ach lass uns das mal reservieren....
NEIN. Konkrete Forderungen und Vorbestellungen - kein Geschwurbel.

Hauptsache es wird Dampf gemacht

Selten, dass ich mit den Grünen übereinstimme:

Wer wann welchen Fehler gemacht hat, ist absolut drittrangig. Es kommt darauf an, dass JETZT Gas gegeben wird!

Das Land muss bis zum Sommer durchgeimpft sein! Israel macht vor, dass es geht. Geld darf da keine Rolle spielen, Lockdowns und Folgeschäden sind teurer!

19:27 von andererseits

mein gutster, man könnte sich bei ihren aussagen einnässen. in der opposition ist nichtmals die fdp?, sondern nur barbock und rixinger. mein herr/divers, sie machen sich einmal mehr lächerlich, hier und jetzt

@ 19:27 von Jubella20

BioNTech ist nicht unbedingt der beste Impfstoff - wer behaubtet denn, dass er der Beste ist? Er ist nur der schnellste Impfstoff gewesen, aber zugleich auch der mit Abstand teuerste, schwierig zu produzierende und zu transportierende. Ist doch gut, wenn dieser besonders teure Impfstoff vom Ausland bei uns gekauft wird und wir bekommen den wesentlich billiger herzustellenden und zu transportierenden Impfstoff Moderna, der genauso gut ist! Wichtig ist, dass erst einmal der größte Teil der Bevölkerung halbwegs immunisiert ist - dann schauen wir weiter. Nach welchen Kriterien würden Sie denn, wenn Sie die Wahl haben, den Impfstoff auswählen? Nach dem Werbeaufdruck auf dem Etikett? Immer das teuerste? Oder haben Sie irgendwelche Fachkompetenz, mit der Sie die Wirksamkeit des Impfstoffes und mögliche Nebenwirkungen beurteilen könnten? Zuviel Wahlrecht bringt nichts.

Re : Wilhelm Schwebe !

Also der Scholz ist eh schon unten durch, da er vieles was all die vertuschten und verschollenen Gelder betrifft, seit Jahren nicht auf die Reihe kriegt, sich von den CDU und CSU Fritzen was die Hilfen für alle die Betroffenen der Beschränkungen angeht, auf diktieren lässt, statt dafür zu sorgen, dass diese Gelder zügig und in ausreichender Höhe fließen.
Und Altmaier ist ein ungehobelter Wirtschafts- abhängiger, der nur für die Industrie, deren Bosse und nicht für die Menschen ein Ohr hat, den Klimaschutz verhindert, und ein völlig unsozialer und unchristlicher Parteikater ist, der sich mal deutlich mehr bewegen sollte, sonst gehört er noch schneller zu den ganz Bedrohten, als ihm lieb ist. Überhaupt sind der größte Teil der Politiker falsch an ihrem Platz und unfähige Diäteneinsammler, mehr aber auch nicht !!!

@ stgtklaus

"Ard+ZDF könnten mehr Infomationssendungen bringen, mehr Krankenhausbilder und Bilder von Betroffenen." Am 10. Januar 2021 um 17:32 von stgtklaus

*

Und wozu das?

Es gibt so viele Bilder von Kindern, die im Krieg sind, die in der 3. Welt Hunger leiden, die von Landmienen verletzt wurden...

Meinen Sie, jemand guckt sich die Bilder aus den Krankenhäusern an? Die Welt ist abgehärtet.

19:21 von redfan96

wenn man neben lesen auch begreifen könnte, wäre in diesem land schon viel erreicht

Impfen

Nachdem nun der in Deutschland erfundene beste Impfstoff von Biontech grösstenteils in Amerika und Israel verimpft wird, soll sich Deutschland hauptsächlich mit dem zweit- oder drittbesten billigeren Impfstoff (Moderna bzw Astrazeneca) begnügen. Man darf sich in Deutschland lt. Spahn den Impfstoff auch nicht aussuchen, eine Gängelung wie in China. Man  ahnt schon,  nach welchen Kriterien der teuere, beste Impfstoff verteilt wird. Soviel zur Förderung der Impfwilligkeit.

@YVH

Die Zahlen kennen wir, das Problem, zu spät. Das heißt mehr Kranke, mehr Lockdown, mehr Tote, mehr Konkurrenz....

Am 10. Januar 2021 um 17:43 von zoro1963

Jetzt kann man nicht mehr viel machen. Die Produzierten Dosen sind bereits anderweitig vergeben.
Die täglich neuen Toten wären vermeidbar gewesen!
---------------------------------------------
Nicht alle -aber viele wären vermeidbar gewesen, und nicht nur weil zu spät und zu wenig Impfstoff bestellt wurde, sondern weil Monate der Vorbereitung auf die unweigerliche zweite Welle ungenutzt verstrichen sind. Die Alten und Pflegeheime hätten besser geschützt werden müssen, die Krankenhäuser aus der Budgetplanung herausgenommen werden müssen-aber Herr Spahn hatte ja Angst vor "Mitnahmeeffekten" -hatte die Frau Merkel auch, als sie hunderte Milliarden deutsche Steuergelder für Italien, Frankreich, Spanien etc. verbürgt hat?

Er sollte mal selber leisten

Er musste sich in sein Studium klagen! Hat kein Studium, keine Ausbildung abgeschlossen! Hat bis heute nichts zu Ende gebracht oder geleistet. Kritisiert gestanden Minister und Politiker und kommt aus einer 16% Partei mit Kanzlerkandidaten. Geht‘s eigentlich noch lächerliche r?????

@ 18:08 andererseits

Sie sind ja als humorvoller Mensch hier bekannt und die meisten ihrer Beiträge haben ironische Akzente, aber bei diesem Beitrag übertreiben Sie etwas mit ironischen Inhalten und sollten darüber hinaus dieses auch besser kenntlich machen, ansonsten laufen sie Gefahr, dass ihnen einer ihren Beitrag und dessen Inhalt als glaubwürdig abnimmt.
Zwar unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie

@ 17:43 von zoro1963

Es gibt auf Monate hinaus wegen der begrenzten Produktionskapazitäten (für deren Ausweitung Deutschland Förderungsgelder gezahlt hat) nur eine begrenzte Menge, die weltweit verteilt werden kann. Überall auf der Welt sterben Menschen, in vielen Ländern (UK, USA etc.) weit mehr als bei uns. Wenn wir hier mehr bekommen, würden weltweit sogar mehr Menschen sterben, da dort dann weniger zur Verfügung stehen. Oder denken Sie so nationalistisch, dass Ihnen ein deutscher Toter mehr wert ist, also ein US-Amerikaner? Ist nicht jeder Mensch gleich viel wert? In unserer Überflussgesellschaft können wir uns offensichtlich gar nicht mehr vorstellen, dass irgendetwas nur in begrenztem Umfang verfügbar ist. Das ist hier aber so. Also benötigen wir eine weltweit gerechte Verteilung. Und das hat die Bundesregierung und die EU erreicht. Wir bekommen unseren Anteil. Vermutlich schneller, was wir ihn mit unserer Bürokratie verimpfen können.

Besserwisser hinterm Ofen

Was tut ein Alpha-Kevin nicht alles um im Gespräch zu bleiben.
Anstatt sich frühzeitig einzubringen, einfach mal abwarten was...erwartungsgemäß...schief läuft und darauf rumhacken.
Keinen Plan...keine Idee...aber deshalb sitzt er ja auch in der Opposition und nicht in der Regierung.Anstatt zum Wohle der Steuerzahler gemeinsam zu handeln, wird einfach zänkisch hinterm warmen Ofen hervorgerufen.Das wiederum zeigt, das es in nächster Zeit keine echte Alternative zur derzeitigen Regierung gibt.

arn833

"Für mich ist dieser Artikel ein weiterer Patzer der SPD."
Öhm...Sie haben mitbekommen, daß der Artikel nicht von dert SPD geschrieben wurde?
Bitte den Artikel erst mal lesen. Gruß

17:37 von schiebaer45 Nein,

17:37 von schiebaer45

Nein, ich denke genau so.
Und Frau Barley ( SPD !!) schrieb beim RND :
**schrieb in einem Gastbeitrag für die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland, dass die EU-Mitgliedstaaten in die Verhandlungen mit den Impfstoffherstellern eng eingebunden gewesen seien. "Über das zur Verfügung gestellte Budget sowie die einzelnen Kaufentscheidungen wurde also keinesfalls gegen, sondern in Absprache mit den Mitgliedstaaten entschieden", schrieb Barley. Davon wollten viele nationale Regierungen jetzt aber nichts mehr wissen und schöben der EU den Schwarzen Peter zu.**

Das sagt doch alles - oder ?
Wie hier im Forum, alle haben Schuld nur ich ( SPD, oder EU-Staaten ) nicht.

@19:34 von Wilhelm Schwebe 19:10 von Barbarossa 2

//versuchen sie nun nochmal, die heutige Welt am Sonntag zu bekommen. da ist die recherche des staatsversagens nochmal ausführlich zu lesen.//

Warum lassen Sie uns nicht einfach mit einer kurzen Zusammenfassung des Artikels teilhaben oder zitieren, wer was gesagt hat?

19:34 von Wilhelm Schwebe

Nur um Missverständnissen vorzubeugen, ich bin der personifizierte Merkelgegner. Aber was wahr ist muß wahr bleiben. Ihr sind rein rechtlich die Hände gebunden. Auch möchte ich noch erwähnen, daß ich als AFD- Wähler von dieser Partei aber sowas von enttäuscht bin.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ Am 10. Januar 2021 um 19:06 von Ma-Bu

>>Wahlkampfteather?

Herr Kühnert hat früher wohl Kopfballtraining mit der 7,5-Kilokugel gemacht und irreparabele Schäden davongetragen.
Wahlkampf mit unsinnigen Argumenten, die mehr zur Verunsicherung als zur Information dienen.
Billige Profilierungssucht.<<

Faszinierende These.
Aber so lange der irreparable Dachschaden von Foristen ihres Schlages diagnostiziert wird, dann kann er eigentlich nicht viel falsch gemacht haben.
In diesem Sinne noch eins: "Das Runde muss in das Eckige!"

Darstellung: