Ihre Meinung zu: Nach Sturm auf US-Kapitol: Polizei verstärkt Schutz des Bundestags

10. Januar 2021 - 7:03 Uhr

Bundestagspräsident Schäuble hat veranlasst, dass der Reichstag von der Berliner Landespolizei besser bewacht wird. Anlass ist der gewaltsame Sturm auf das US-Kapitol. Zuvor hatten Bundespolitiker einen besseren Schutz gefordert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Angst

der Politiker vor dem Souverän ist peinlich.

Ich Frage mich wirklich

ob der Bundestag Angst haben muss vor dem Souverän? Und falls ja - was läuft dann falsch in der Republik?

Kein Fehler

Vorsorglich mehr Schutz ist kein Fehler. Insofern Zustimmung.

Bisher hat es in Deutschland aber keine Probleme gegeben. Wenn drei Polizisten genügten, einen „Sturm“ zu verhindern, war es eben kein Sturm, auch wenn es manche so darstellten, da sie den Vorgang für sich instrumentalisieren wollten.

Interressant....

"Ein Polizeisprecher hatte schon am Donnerstag mitgeteilt, die Schutzmaßnahmen für wichtige Gebäude in der Hauptstadt würden "angepasst". Das betreffe etwa das Reichstagsgebäude und Objekte der USA."

Warum, was hat sich durch diesen Vorfall an der Gefahrenlage geändert?
In Hong Kong ist das Parliament auseinander genommen worden, und somit hat die "pro Demokratie" Bewegung gezeigt, wie "friedliche" Proteste symbolisch versuchen den Staat provozieren und lächerlich machen ....

Seit dem muss man sich fragen, wird der Einsatz von Schutzwaffen zur Verteidigung von Gebäuden erwogen, toleriert oder angeordnet .... also, nächstes Mal falls die Hong Kong Polizei schiesst, oder die US Polizei, oder die Bundestagspolizei ... gibt es dann einen internationalen Aufschrei oder Lob?
Die Presse wird je nach Fall entscheiden...

Vorsicht - und nichts anderes

Vorsicht - und nichts anderes ist das meiner Meinung nach - ist nach den Vorfällen in den USA dringend geboten. Denn auch bei uns gibt es leider gewaltbereite Individuen, die nicht erst irgend einen Anlass brauchen, um Ihre Aggressionen auszuleben.
Und es gibt auch - wie in den USA - die Menschen, die sich von anderen Menschen instrumentalisieren lassen.
Meiner Meinung nach macht Herr Schäuble alles richtig.

Fluchtinstinkt

Auch hier würden diejenigen ,welche von mir jeden Tag den Einsatz gegen rechts fordern sich schnellst möglich in. Sicherheit bringen und das Parlament den Randalierern überlassen

Die Politiker...

... und ich auch, haben keine Angst vor dem „Souverän“ sondern vor einer Minderheit von geistig Verwirrten, die ein Problem damit haben, demokratische Entscheidungen zu akzeptieren und bereit sind, darauf mit Gewalt zu reagieren.
„Die Politiker“ wurden von der Mehrheit gewählt. Was ist so schwer daran, damit klar zu kommen?

@07:23 von Wupeifu

>> Die Angst der Politiker vor dem Souverän
>> ist peinlich.

Die Anmaßung der (5-10%) Rechtsaußen mit "Wir sind das Volk" ist viel peinlicher.

Aus bösen Gedanken folgen böse Taten

Das nennt man wohl Realsatire?
Wie gut, dass auch die Berliner Polizei völlig frei ist von rechtem Gedankengut - so wie es auch in den Bundesländern der Fall ist. Erst jüngst kursierte in Polizeikreisen ein Aufruf zur "Vorsicht" bei rein privaten Chats.
Aber: Böse Gedanken könnten aber auch bei bisher nicht "auffälligen" Normal-Bürgern entstehen: Gedanken die "böse" sind, wie z.B. die gegen immer schärfere Einschränkungen - ohne parlamentarische Diskussion - zu demonstrieren. Vor dem Reichstag - oder was eher unwahrscheinlich ist - vor dem Bay. Landtag in München. Wehret den Anfängen!
(Wenn Herr Söder sich nun zum starken Kanzler berufen fühlt; dann bitte im selben Zug die CSU bundesweit zur Wahl antreten lassen)

07:43 von sonnenbogen Wer hat

07:43 von sonnenbogen

Wer hat denn von einem " Einsatz von Schutzwaffen " gesprochen ??

Es wird " nur " vom Schutz des Reichstags und anderer öffentlicher Gebäude gesprochen !

Und es geht nicht um " friedliche Proteste ". In den USA war nichts mit
" friedlich "!!
Also bitte nichts " dramatisieren " !

07:52 von skydiver-sr Was

07:52 von skydiver-sr

Was soll denn bitte sowas ?
Sie würden sich doch auch nicht hinstellen und darauf warten, von einem Mob zusammengeschlagen zu werden.
Im übrigen handelt es sich um die Regierungsvertreter eines Landes ( USA oder auch D ), die müssen selbstverständlich geschützt und in Sicherheit gebracht werden.
Was haben Sie damit für ein Problem ?

@07:55 von Bompi

>> sondern vor einer Minderheit von geistig
>> Verwirrten,

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

07:30 von Krid01

was falsch läuft fragen sie ?
Es gibt keinen Anstand !
Die Art des Miteinanders hat sich verändert
Toleranz und andere Meinungen zu achten und zwar quer durch alle Parteien und Gruppen
Schanzenfest in Hamburg, Tage wie der 1. Mai in Berlin werden zum Anlass genommen der Gewalt zu frönen
Es gilt nur noch seine eigene Meinung
ob beim Umweltschutz wo sich keiner an bestehende Regeln hält
oder bei Corona Demos,
in jeder Situation glaubt seine Meinung wäre die einzig geltende
und vor allem .... es diene einem "guten" Zweck

Besserer Schutz angebracht

Eine verbesserte äußere Absperrung ist meiner Meinung nach richtig. Die Menschen, die im Reichstag arbeiten - von der Reinigungskraft bis zum Politiker haben Schutz verdient. Sie sollten ohne Sorge vor Aggressionen ihrer Tätigkeit nachgehen können. Durch kontrollierten Zugang für Besucher ist die Öffentlichkeit weiterhin gewährleistet.

ob der Sturm aufs Kapitol....

oder doch die Verschärfung der Corona-Maßnahmen damit zu tun hat, dass sich eine gewisse Nervosität bemerkbar macht ?

07:58 von saschamaus75

Die Anmaßung der (5-10%) Rechtsaußen mit "Wir sind das Volk" ist viel peinlicher.
-
es sind nicht nur die Rechtsaußen ...
da können sie Tierschützer, Umweltfreunde ebenso wie Klimaaktivisten und die Retter auf den Meeren nehmen
Jeder glaubt er tue was gutes und sinnvolles und zwingt anderen ihre Sicht der Dinge auf

Der Souverän hat "die Politiker" gewählt!

Die Abgeordnueten des Bundestages wurden von vielen Millionen Bürgern dieses Landes gewählt. Die Wahlbeteiligung war bei der letzten Bundestagswahl sogar ungewöhnlich hoch.

Wer also einige hundert Randalierer, die versuchen unser Parlament zu stürmen, als "den Souverän" bezeichnet, vor dem sich "die Politiker" schützen wollen, legt damit sein eigenes Verständnis von Demokratie offen.

Und die tagessschau tut gut daran, ihn das hier schreiben zu lassen, denn vermutlich findet er/sie auch, wir hätten in D "keine Redefreiheit" :-)

@ um 08:10 von Efa

An allen Ecken und Enden fehlen Polizisten, da überall Planstellen für Polizisten weggesperrt wurden. Jeder Bürger hat mehr Schutz verdient.
Grundsätzlich müssten viel mehr Polizisten ausgebildet werden.
Mehr Polizisten im Bundestag allein reichen nicht aus.
Und wo fehlen die Polizisten, die nun im Bundestag in größerer Anzahl Dienst tun?

@sisiphos

Wenn sich die Volksvertretung jetzt beginnt einzubunkern, wird das kaum Vertrauen schaffen. Ich fürchte eher das Gegenteil.

07:23 von Wupeifu

«Die Angst der Politiker vor dem Souverän ist peinlich.»

Es gibt keine Angst vor dem Souverän.
Es gibt Besorgnis wegen der Bekloppten im Souverän.

So zu tun, als gäbe es die Bekloppten nicht … das ist hochnotpeinlich.

08:12 von qpqr27 Das ist

08:12 von qpqr27

Das ist relativ " latte ", denn Gewalt geht gar nicht.
Und schon gar nicht gegen die Regierungsvertreter eines Landes - egal ob in den USA oder hier bei uns oder sonst wo.
Da gibt es andere Möglichkeiten seinen Unmut auszudrücken.

@08:14 von Sisyphos3

>> Jeder glaubt er tue was gutes und
>> sinnvolles

Sie vergleichen allen Ernstes die, die für Humanismus und Umweltschutz kämpfen mit denen, die für "Camp Ausschwitz" u.ä. eintreten? oO

@Saschamaus75

"@07:23 von Wupeifu
>> Die Angst der Politiker vor dem Souverän
>> ist peinlich.
Die Anmaßung der (5-10%) Rechtsaußen mit "Wir sind das Volk" ist viel peinlicher."

Da kann ich nur zustimmen! ... Diesen Krawallköpfen geht es nicht um demokratische Werte! Nur all zu viele von denen wären bereit das Souverän gegen einen starken Führer einzutauschen. Die Reichweite Ihrer Rechtswahrnehmung reicht lediglich bis zur eigenen Nasenspitze!

Zustimmung

Danke für den Hinweis auf diese Perspektive

@Sisyphos3 08:14

Dann sind der Meinung , das kein Artensterben gibt , keine Umweltverschmutzung, kein Klimawandel und das die Weltmeere nicht verschmutzt sind ? Ich frage mich, was für Sie gut und sinnvoll ist .

Polizei verstärkt Schutz des Bundestags

"Aus bösen Gedanken werden böse Worte und irgendwann auch böse Taten."sagte Söder. Dann sollte sich Herr Söder auch mal daran erinnern, was so manch ein Politiker von sich gibt. Narürlich sollte der Bundestag besser geschützt werden aber dann auch die Menschen, die den Schutz brauchen und von der braunen Brut bedroht werden. Mich macht es auch sauer, das einige Politiker in ihrem Amt die Realität verloren haben und auch wirres Zeug von sich geben, jeder auf seine Art. Dann macht man die Menschen sauer und sie sind für Hetzreden, Aufstachelungen usw. sehr empfänglich. Also erst an der eigenen Haustüre kehren, liebe Politiker. Ach ja, wieviel sind denn im Bundestag den anwesend, auch vor Corona? Ich habe selten einen vollen Plinalsaal gesehen.

wenn der Bogen überspannt wird....

nützt der beste Schutz nichts deshalb vielleicht mal überlegen was man tun muss dass man nicht auf noch mehr Türsteher angewiesen ist

Durch die Kriminalstatistik

Durch die Kriminalstatistik ist gut belegt, dass die Rechte und linke Szenen über einen harten und gewaltbereiten Kern verfügt, was ja auch dadurch belegt wird, dass fast jede Demo von links und rechts am Ende aus dem Ruder läuft.
Dadurch ist es leider geboten, sich vor diesen Menschen, die aus unterschiedlichen Motivationen zu allem bereit sind, sich in ihren Gewaltausbrüchen aber erschreckend ähnlich sind, zu schützen. Beide Seiten greifen offen staatliche Strukturen an. Dem muss Einhalt geboten werden, um die Demokratie vor beiden Extremen Rändern zu schützen

Im August versagt und jetzt schon wieder.

Im August wurde in deutschen Internetforen zur Erstürmung des Reichstags aufgerufen. Die ersten Medienberichte gab es Mitte August, also zwei Wochen vor der Erstürmung der Reichstagstreppe. Am Tag des Geschehens sicherten drei Polizisten das Gebäude.

Vor diesem Hintergrund ist es mehr als lächerlich, die Ereignisse aus einem fernen Land zum Anlass zu nehmen, um erst jetzt für einen Schutz zu sorgen, der vor einem viertel Jahr dringend geboten gewesen wäre, jetzt aber völlig überflüssig ist. Oder hat Trump seine Fans zum Sturm des Reichstags aufgerufen?

Statt jetzt Polizisten völlig sinnfrei in die Kälte zu stellen, sollte man einfach mal dann reagieren, wenn es angebracht ist.

08:20 von postmaterialist

Wer also einige hundert Randalierer, ...... legt damit sein eigenes Verständnis von Demokratie offen
.
Es geht doch um das herrschende Selbstverständnis in unserer Gesellschaft
Da geht "man" in den Hambacher Forst schlägt Bäume für seine Baumhäuser und Sperren
obgleich man doch für deren Erhalt Eintritt
Corona Aktivisten glauben bei Demos ohne Masken sich über die Mehrheitsentscheidung hinwegsetzen zu dürfen
Partygäste werden zunehmender gewalttätiger um beim aktuellen Thema zu bleiben

@ 08:20 von postmaterialist

"Wer also einige hundert Randalierer ..."

Einige Dutzend entspricht wohl eher den Fakten.

Richtig...

...auch in Deutschland haben wir politische Kräfte, denen es nur recht ist, wenn sich der Mob erhebt und Unruhe stiftet. Ich bin immer für eine friedliche Lösung und Kompromisse.

Wenn aber die Populisten mit Lügen, Verschwörungstheorien und Unwahrheiten ihre etwas einfach gestrickte Wählerschaft aufstachelt, muss man die Volksvertreter schützen.

Wo diese am stärksten vorkommt, kann man übrigens sehr einfach nachprüfen. Einfach mal schauen, welche populistische Partei gegen Corona-Einschränkungen ist und in welchem Bundesland sie die meisten Wähler hat. Dies dann mit den Fallzahlen und Todesfällen mit Corona vergleichen.

Dann sollte auch dem Letzten aufgehen, wo das Problem liegt.

08:31 von Dr. Cat

Dann sind der Meinung , das kein Artensterben gibt , keine Umweltverschmutzung, kein Klimawandel und das die Weltmeere nicht verschmutzt sind ? Ich frage mich, was für Sie gut und sinnvoll ist .
.
wer behauptet das ?
Es geht um den Umgang damit,
das ist doch genau das angesprochene Problem
Wer bestimmt in einer Demokratie ?
Ein paar Schreihälse mit Sendungsbewußtsein ?
oder geht das nicht über Wähler und Parlament ?

Nach Sturm auf US-Kapitol:Polizei verstärkt Schutz des Bundestag

Man kann sich so ziemlich nicht daran erinnern, dass der Bundestag schon einmal in dieser Form seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1949 so gestürmt worden ist von einem wütenden Mob und durch die Polizei geschützt werden musste, auch wenn es als Folge der Proteste gegen den Vietnamkrieg von 1970 bis 1977 durchaus den Terror von links mit der RAF gegeben hat.
In der modernen digitalisierten Welt wird zur Methode der "gekürzten Fassung" und zum Schnelldurchlauf gegriffen statt zur "Extended Edition".
Dies bekommt man in den USA bei Dorsey und Zuckerberg mit dem permanenten Sperren u Aufheben nach dem Prinzip in einem Lied mit dem Text "Ich lieb Dich, ich lieb Dich nicht, ich brauch Dich, ich brauch Dich nicht, ich will Dich, ich will Dich nicht...
Aber man bekommt die "gekürzte Fassung" praktisch zeitgleich auch in Deutschland beim Fernsehsender RTL mit, wo 2020 und 2021 aus Jurys mit vier Personen nur drei Personen mit hektisch wirkenden Diskussionen übrig bleiben

08:37 von qpqr27 // wenn der

08:37 von qpqr27

// wenn der Bogen überspannt wird....//

Das ist eine sehr persönliche Wahrnehmung, die sollte nicht als
" grundsätzlich geltend " ausgelegt werden.
Also sollten alle , die meinen, Gewalt
- in welcher Form auch immer - würde irgend ein Problem lösen, die Füße still halten.
Und sich lieber dreimal überlegen, was sie sagen respektive schreiben .

Der beste Schutz für Parlamentarier ist

trotzdem nicht mehr Polizei für das Reichstagsgebäude! ... Der best Schutz, ist konsequentes Eintreten gegen Demokratiefeinde aller Art. Dafür braucht es nicht allein eine handlungsfähige (nicht überlastete, oder insbesondere rechte Straftäter schonende) Justiz, sondern vor allem ein starkes Demokratieverständnis und gesellschaftliches Engagement in der Bevölkerung.

Um das zu erhalten müssen auch Politker lernen auf Ihre Worte zu achten, Lippenbekenntnisse abzulegen und anzuerkennen, das Demonstationsrecht kein Mittel der Freizeitgestaltung für Bürger ist. Wenn Bürger das Gefühl haben, daß Sie nur noch Wählen gehen dürfen, im Grunde aber keinen Ansatzpunkt für Mitbestimmung finden ... wie z.B. In Hinblick auf Klimawandel, Pflegenotstand, Soziale Ungerechtigkeit, Harz4, Rente, Bildungssystem, Mieten oder Umwelt ... dann bröckelt auch die Demokratie. ... Der Maßstab einer guten Gesellschaft ist nicht der des ewigen Wirtschaftswachstum, sondern der welche Zufriedenheit daraus entsteht!

08:27 von saschamaus75

Sie vergleichen allen Ernstes die, die für Humanismus und Umweltschutz kämpfen mit denen, die für "Camp Ausschwitz" u.ä. eintreten?
.
ich vergleiche überhaupt nichts
ich stellte nur fest dass der Größenwahn und die eigene Meinung als einziges zählt
Ob ne Coronademonstrantin die sich mit Sophie Scholl vergleicht
oder ein narzisstisch veranlagter Präsident und seine Gefolgschaft

Ich war vor einigen Jahren im

Ich war vor einigen Jahren im Reichstag. Das Prozedere mit Anmeldung und Durchschleusung durch dicke Panzerglastüren und Aufzüge fand ich beklemmend.

Schwerbewaffnete Polizisten sind nicht nötig, der letzter Vorfall hat es deutlich gezeigt.

@Dr.Hans - Sinnloser Schutz vor nichts.

07:37 von Dr.Hans:
"Vorsorglich mehr Schutz ist kein Fehler. Insofern Zustimmung."
> Vorsorge heißt, dass man sich auf ein wahrscheinliches Ereignis vorbereitet, aber nicht, dass man alle erdenklichen Schutzmaßnahmen ergreift, die es gibt. Oder schlafen Sie mit einem Helm, weil der vor Kopfverletzungen schützt?

"[...] Wenn drei Polizisten genügten, einen ,Sturm' zu verhindern, war es eben kein Sturm [...]"
... und dann braucht es erst recht keine Hundertschaft, wenn überhaupt keine Aktion von Regierungsgegnern geplant ist.

Verstärkter Schutz des Bundestags

Die Maßnahmen sind sinnvoll, notwendig und angemessen !
Der Souverän schützt sich vor unberechenbaren Idioten, schützt die, die er in bester demokratischer Manier gewählt hat.

@08:37 von berelsbub

>> vor beiden Extremen Rändern zu schützen

Ach, haben Sie Ihr Hufeisen wiedergefunden? oO

Sorry, aber es geht gerade um RECHTE Gewalt. Und da müssen Sie natürlich (wie Schnappatmung) wieder auf Links verweisen. -.-

Der Souverän ...

... schützt seinen Bundestag vor einem aufgestachelten Mob. Das ist völlig legitim.

sonnenverbogen

Ihr Presse-bashing ist peinlich.

Erinnern wir uns: Da brüllt ein Fraktionsvorsitzender einer gebräunten Partei - offenbar trunken ob der Stimmgewinne derselbigen - "Wir werden sie jagen!", und monate später erstürmt der "Souverän" mit Reichsflaggen die Treppen des Reichstages -alles kein Grund zur Sorge? Vogelschiss der Geschichte?
Die Vorgänge in den USA sind anders gewesen, keine Frage. Aber daß nun die gewählten Verantwortlichen hier Vorsorge treffen, erzürnt nun ausgerechnet hier diejenigen, die sonst immer "Ihr macht nichts!" schreien?
Die Querstänker sollten mal nachdenken, was sie mit ihrem Verhalten bewirken. Aber vielleicht wollen sie ja tatsächlich nur Spaltung.

@ Saschamaus 75

>> vor beiden Extremen Rändern zu schützen

Ach, haben Sie Ihr Hufeisen wiedergefunden? oO

Sorry, aber es geht gerade um RECHTE Gewalt. Und da müssen Sie natürlich (wie Schnappatmung) wieder auf Links verweisen. -.-„

Es geht weder um rechte oder linke Gewalt, sondern darum, den Bundestag vor der gesamtheitlichen Gewalt zu schützen, die bekanntlich aus zwei Richtungen für Gefahr sorgt. Warum sie die eine Seite der Gewalt leugnen oder klein reden, ist hier hinreichend bekannt, ändert aber nichts daran, dass es sie gibt und die auch ein grosses Problem und eine große Gefahr darstellt.
Ihr „Argument“ geht also ins leere, denn der Bundestag soll vor Gewalt geschützt werden, unabhängig von der Motivation oder politischen Gesinnung der Angreifer

@ Sisyphos3 08:42

Ihre sogenannten Schreihälse machen erst mal auf ein Problem aufmerksam. In einer Demokratie bestimmt der Wähler, aber das heißt nicht das er mit dem Kreuz es den Politiker überlässt und 4 Jahre nichts mehr machen braucht . Im besten Fall gibt es ein Wechselspiel zwischen Politik und Wählerschaft, die aber nach meiner Meinung abhanden gekommen ist . Das andere Problem ist aber auch, das sich viele auch keine Gedanken mehr machen und einfach nur aus Macht der Gewohnheit ein Kreuz setzen. Daher glaube ich auch trieftet die Gesellschaft im Inneren auch immer weiter auseinander.

Mit dem Mob haben wir nichts gemeinsam

@ Wupeifu:
Die Angst der Politiker vor dem Souverän ist peinlich.

Wenn der übergeschnappte Teil des Souverän "Camp Auschwitz" auf den Pulli druckt, das ist peinlich.

08:48 von traurigerdemokrat

das Prozedere mit Anmeldung und Durchschleusung durch dicke Panzerglastüren und Aufzüge fand ich beklemmend.
.
das ist eben unsere Gesellschaft !
In meiner Jugendzeit saß man auf einer Aussenterrasse am Stuttgarter Flughafen
trank seinen Kaffee aß Kuchen
tolle Aussicht, da hätte man aufs Flugfeld laufen können
heute ??
In Innenstädten, haben sogar Läden wie Aldi und Lidl einen Sicherheitsdienst
Sozialämter Ausländerbehörden wohl ebenso
und wie funktioniert der Eintritt "Durchschleusung" in einer x beliebigen Polizeiwache
warum wohl ?

@ saschamaus75

Sorry, aber es geht gerade um RECHTE Gewalt. Und da müssen Sie natürlich (wie Schnappatmung) wieder auf Links verweisen. -.-

Gewalt geht gar nicht, egal, von welchen Extremisten sie kommt.

wenn es den Menschen...

gut geht ..ist der Bürger auch zufrieden....wenn aber Beamte und Politiker erst an sich denken...Rentner hungern müssen...Menschen wirtschaftlich ruiniert werden...alles für die Großkonzerne gemacht wird...die Hälfte der Bevölkerung ,die andere Hälfte alimentieren muß...dann schlägt Verzweiflung in Gewalt um...das war schon immer so..und schon immer hatten die Herrschenden Angst davor...

08:54 Saschamaus75

Bei ihrem Kampf gegen rechte Gewalt unterstütze ich sie, bei dem leugnen und kleinreden von linker Gewalt unterstütze ich sie ganz sicher nicht. Ich finde beide Ränder mit ihrer Gewalt und Verrohung zutiefst ablehnenswert.

@Wupeifu 07:23

Wissen Sie was peinlich ist? Wie Sie vollkommen unkritisch zu dem stehen was in den USA am Mittwoch passiert ist. Es ist überflüssig, dass Regierungsgebäude besser geschützt werden. Leute wie Sie wären wohlmöglich am Mittwoch mitgelaufen und hätten munter mitgemacht!

09:00 von Dr. Cat

Ihre sogenannten Schreihälse machen erst mal auf ein Problem aufmerksam
.
auf ein "vermeintliches" Problem !

Beispiel die Sache mit S21 wurde in einer Abstimmung geklärt
trotzdem stehen immer noch deren Gegner dort
und akzeptieren eine demokratische Mehrheitsentscheidung nicht

Wie soll das gehen?

“Polizei verstärkt Schutz des Bundestags“

Immer wieder ist zu hören und zu lesen, dass es viel zu wenig Personal bei der Polizei gibt, weil Stellen kontinuierlich abgebaut wurden. Bei denen die arbeiten, türmen sich massenhaft Überstunden auf.
Woher kommt die Verstärkung? Wo werden diese Polizisten abgezogen und was ist dann dort? Noch mehr Unterbesetzung?

@Bompi - Mehrheiten in einer Demokratie

07:55 von Bompi:
",Die Politiker' wurden von der Mehrheit gewählt. Was ist so schwer daran, damit klar zu kommen?"

Die Parteien wurden mit Mehrheit gewählt. 61,5 Millionen Wahlberechtigte müssen Herrn Schäuble akzeptieren, weil er in seinem Wahlkreis 73.935 Stimmen (48,1%) erhalten hat.

Hinter der Anwesenheit eines Politikers im Bundestag muss nicht zwangsläufig eine bundesweite Mehrheit stehen.

@ich 1961

Doch...genau das.
Wenn ich jeden Tag an das Volk appelliere, sich aktiv gegen rechts oder links zu stellen, dann darf man das auch von mir erwarten.
Bei mit persönlich ist Wort und Tat eine Einheit...
Und sie dürfen sich darauf verlassen, das ich genau das tun würde.
Na klar würde ich verlieren....aber eben nicht kampflos!

Sicherheischeck ist ganz normal

@ traurigerdemokrat
das Prozedere mit Anmeldung und Durchschleusung durch dicke Panzerglastüren und Aufzüge fand ich beklemmend.

Das ist bei keinem Flughafen anders. Und ich würde mit keiner Airline fliegen, die keinen Sicherheitscheck machen würde.

@Krid01 07:30

Darum geht es nicht. Die Tat hier in den USA ist perfekt für Nachahmer. Es ist doch klar, dass einige versuchen werden genauso einen Blödsinn zu versuchen. Es ist absolut richtig den Bundestag zu schützen.

@ qpqr27, 8:37

Wenn ich Ihrer Argumentation folge, müsste z.B. ein Metzger, der ständig vergammelte Wurst verkauft, Türsteher anstellen, weil sonst wütende Kunden die Metzgerei niederbrennen. In der Realität wird es aber so sein, das er einfach pleite geht weil keiner mehr bei ihm einkauft.
Wenn man mit der Politik der demokratisch gewählten regierenden Parteien nicht zufrieden ist, brennt man üblicherweise nicht das Parlament nieder, sondern man wählt beim nächsten mal andere Parteien (meinetwegen extremistische, Sie dürfen wählen was sie wollen). Und wenn man dann noch mit dem Ergebnis unzufrieden ist die von der Mehrheit gewollten Volksvertreter zu bedrohen ist irgendwie unfair, finden Sie nicht?

Eine Nebelkerze mehr

Auf Focus online können wir gerade lesen - Söder hat Angst vor einer Corona RAF. Mein Eindruck ist das die freidrehende Politik jeden Tag mehr den Bezug zur Lebenswirklichkeit der Menschen verliert. Vielleicht sollte die Politik sich wieder an unserer Realität orientieren, statt ihre naive Einfalt in die Welt zu rufen.

@qpqr27 08:12

Es würde keine Corona Maßnahmen geben, wenn Diejenigen die sich nicht an Corona Maßnahmen halten wollten endlich ihre Vernunft walten lassen und aufhören die Restbevölkerung als Geisel zu nehmen.

@ Superdemokrat

... dann schlägt Verzweiflung in Gewalt um...das war schon immer so..und schon immer hatten die Herrschenden Angst davor...

Heißt das, dass Sie selbst auch mit dem Mob am Kapitol mitgelaufen wären?

09:04 von berelsbub

Ich finde beide Ränder mit ihrer Gewalt und Verrohung zutiefst ablehnenswert.
.
eben
und das geht es um alle Aspekte Meinungen in der Gesellschaft
von A wie Asyl bis Z wie Zobelfarmen
keiner ist mehr zu einer Diskussion bereit
glaubt sein Anliegen muß berücksichtigt werden
und da es ja "gut" ist ... auch mit Gewalt

Es wird wohl so sein, dass

Es wird wohl so sein, dass die Gefahreneinschätzung ergeben hat, dass man nun denen, die bis an die Türen des Reichstages stürmten , durchaus, nun befeuert durch die Ereignisse am Kapitol, zutraut, noch gewaltbereiter einen Schritt weiter zu gehen.
Immerhin nahmen ja welche der Kapitolstürmer Bezug auf den Sturm auf den Reichstag.
Und geistige Brandstifter und aufgehetzte was auch immer Denker mit Informationen aus dubiosen Quellen gibt es auch bei uns viel zu viele.

@ich1961 - Schutz und Evakuierung?

08:04 von ich1961:
"Im übrigen handelt es sich um die Regierungsvertreter eines Landes ( USA oder auch D ), die müssen selbstverständlich geschützt [...]"
> Für den Schutz von Personen in einem Gebäude braucht es verschließbare Fenster und Türen sowie ein Dach.

"[...] und in Sicherheit gebracht werden."
> Wohin wollen Sie die Regierungsvertreter denn bringen? Und warum?

@ 07:23 von Wupeifu

Die Politiker haben keine Angst vor dem Souverän. Es geht überhaupt nicht um Angst, es geht um Schutz der demokratischen Institutionen, weil bei rechtspopulistischen, rechtsradikalen und verschwörungspalavernden Gruppierungen die Hemmschwelle gewalttätiger Übergriffe bedrohlich gesunken ist. Als Souverän habe ich ein legitimes Interesse daran, dass das Gewaltmonopol des Staates gewahrt und die demokratischen Organe geschützt bleiben. Sie können es auch "wehrhafte Demokratie" nennen: Die Schwächung bzw Zerstörung der demokratischen Organe hüben durch Reichsflaggenschwenkende oder drüben durch Hornmützenträger ist völlig inakzeptabel und ist kein Ausdruck des Souverän.

@ Saschamaus 75

Aber grämen sie sich nicht. Ich werde sie in Zukunft links liegen lassen (kleines Wortspiel meinerseits) - wir wollen den Rändern ja hier keine Bühne geben.

@Superdemokrat 09:04

Es geht hier um was anderes und hören Sie auf mit dieser Gesellschaftsnummer. Sie wissen ganz genau, dass es in Deutschland einen gewissen Ansatz von 5% in der Bevölkerung gibt der auf einem genauso irren Weg unterwegs ist wie die Capitol Stürmer und gegen diese Leute wird und muss man den Staat verteidigen. Hören Sie auf noch Ausreden für das terroristische Getue von Mittwoch in den USA zu suchen. Was Mittwoch passiert ist war ein Terrorakt.

Meinungsfreiheit

Wer für seine Meinung verfolgt und dikreditiert wird, wird sich irgendwann wehren.
Und dann gibt es halt die Idioten die Schei... bauen um irgendwie so etwas wie Geltung oder Anerkennung zu bekommen.

Wenn unsere Regierung ihre fehlverhalteneden Politiker nicht wegbefördern würde und Straftaten konsequent verfolgen würde, dann hätten die Menschen in Deutschland auch wieder mehr Respekt vor den Politikern.

Ich finde es sehr gefährlich was zur Zeit in Deutschland abgeht und ich möchte nicht wissen wie das enden wird.

Zu einfach sollte man sich das nicht machen,

Was in der USA geschehen ist, war bei uns schon in abgemilderter Form am Reichstag!
Man sollte sich mal Gedanken machen warum? Es war doch früher kein Problem.
Klar ist das eine Minderheit mit ein paar Fanatikern, aber wenn es deren zu viele werden, wird es unangenehm! Es gibt Gründe warum sich viele nicht mehr abgeholt fühlen von der Politik, ich möchte jetzt keine nennen, nur ein Thema, das heißt Gerechtigkeit, die bleibt wohl oft auf der Strecke! Bitte das im übertragenen Sinne sehen und nicht gleich zerreißen!

Nachfrage

Was ist eigentlich aus dem Mädel geworden die zu dem Sturm auf dem reichstag aufgerufen hatte?
Sie ist doch bekannt.
Wurde sie zur Verantwortung gezogen?
Es wäre schön wenn hier die TS berichten würde.

Gute Regierungen brauchen keinen extra Schutz

Grundsätzlich muss man jegliche Form von Gewalt verurteilen. Allerdings kann ich es nachvollziehen, dass Menschen wütend sind und ihre Wut auch auf die Straße bringen wollen.

Inzwischen sind wir ja leider so weit, dass sogar Demonstrationen quasi verboten sind.

Dass dies den harten Kern erst recht anstachelt Aktionen zu unternehmen dürfte klar sein.

Andererseits:

Wären die Maßnahmen verhältnismäßig und sinnvoll, dann gäbe es auch kaum Widerstand dagegen.

Wenn die Regierungen ihr Handeln aber als alternativlos darstellen, dabei aber so grobe Fehler machen, dass 90% der Wirkung der Maßnahmen verpufft, dann muss man sich nicht wundern, wenn es Unruhe und Unmut gibt.

Konkret meine ich den fehlenden gesetzlich verankerten Schutz der Menschen in den Heimen und in der Pflege.

Wenn man es nicht schafft die Menschen dort vor Infektionen zu schützen, dann bringen die ganzen Maßnahmen rein gar nichts.

Wer ist eigentlich "der Mob"?

Den kann ich zumindest bei uns nicht erkennen. Ich kann ein paar Hundert echte Querdenker erkennen - und eine wachsende Zahl an Bürgern, die gemeinsam mit Verfassungsrechlern der Meinung sind, dass Corona eben nicht ausnahmslos alles rechtfertigt. Und vor denen haben wir eine solche Angst?

@ Kevin Legeti

hören sie mit Fakenews auf...
Trump wurde nicht abgewählt,sondern nicht wieder gewählt ,da ist ein Unterschied

@Dr.Cat 9:00

" In einer Demokratie bestimmt der Wähler, aber das heißt nicht das er mit dem Kreuz es den Politiker überlässt und 4 Jahre nichts mehr machen braucht . "

Genau, der Wähler kann eine Demonstration anmelden oder Stimmen für eine Petition sammeln, beides darf er in Deutschland ungestraft. Er darf aber NICHT das Parlament stürmen und mehrheitlich gewählte Abgeordnete bedrohen.

"Das andere Problem ist aber auch, das sich viele auch keine Gedanken mehr machen und einfach nur aus Macht der Gewohnheit ein Kreuz setzen. Daher glaube ich auch trieftet die Gesellschaft im Inneren auch immer weiter auseinander."

Mit anderen Worten: Alle, die zur Mehrheit gehören, die nicht das wählt was SIE für richtig halten, sind pauschal dumme Schafe?

RE: Jimi58 um 09:00; @08:51 von schabernack

***"In der Politik nennt sich Enlassung dann: "Abwahl".
Wussten Sie noch nicht …?" Wieviel Politiker wuden denn für ihre "Vergehen" in letzter Zeit (paar Jahre)abgewählt?***

Zum einen sieht der Arbeitgeber, sprich der Wähler, die Situation wohl anders als Sie ein.
Es ist auch nicht hilfreich wenn "das Volk???" Bilder von bekannten Persönlichkeiten in Sträflingskluft hochhält, oder gar mit Galgen für missliebiege Politiker droht.
Zum anderen stellt sich die Frage, was Sie als "Vergehen" ansehen und wen Sie da im Blick haben. Da fällt mir nur ein Politiker ein, der für hohen Schaden durch seine verantwortungslose Aufragsvergabe verantwortlich ist.

In einer Demokratie haben sich Politiker vor dem Wahlbürger und Justiz zu verantworten. Falls Sie das nicht einsehen, haben Sie zumindest ein zweifelhaftes Verhältnis zu Demokratie und Rechtsstaat!

Gruß Hador

08:24 von Krid01

Was heißt hier "einbunkern"
Die sogenannte Bannmeile muß zwar nicht zwangsläufig 1,6 km betragen, wurde aber offensichtlich weder respektiert noch durchgesetzt, zweifelhafte Veranstaltungen innerhalb sind ein Vertrauensvorschuß, der nicht gerechtfertigt war.
Für marodierende Horden fehlt mir jegliches Verständnis, auch wenn sie für Umsatz sorgen.

Umgekehrt Instrumentalisiert @Dr.Hans

>>>Bisher hat es in Deutschland aber keine Probleme gegeben. Wenn drei Polizisten genügten, einen „Sturm“ zu verhindern, war es eben kein Sturm, auch wenn es manche so darstellten, da sie den Vorgang für sich instrumentalisieren wollten.>>>

Das war doch nur als Scherz gedacht, eine kleine Gruppe....alles ok, so viel Lärm um nichts.
Gleichzeitig ergehen sich Radikale auf ihren üblichen Medien in Gewaltphantasien den Reichstag doch mal "so richtig" zu stürmen, ordentlich mit Waffen versteht sich! Und Alle "geilen" auf u stacheln sich gegenseitig an. Aber das sind natürlich auch nur Scherze, ganz harmlos wohlgemerkt.

@unbraun 08:56

Dito. Ich hoffe, dass neben der Sicherung vom Bundestag alles dafür getan wird damit sich endlich der Verfassungsschutz um besagte Partei kümmert und ein Verbotsverfahren eingeleitet wird, gleiches gilt für die Querdenker Bewegung. es ist überfällig.

@ 08:12 von qpqr27

... oder das Artensterben (viele haben schon lange keinen Zapfhahn mehr gesehen) oder die Abschaffung der Sommerzeit oder die Schwäche der Hertha in der Bundesliga (die Union steht meilenweit besser da) oder der Jahrestag der Uraufführung des Theaterstücks "Arsen und Spitzenhäubchen" in New York oder der heutige 40. Geburtstags von Jared Kushner, sog. Präsidentenberater und Schwiegersohn von Donald Trump - es gäbe noch soviel Varianten von abstrusem Whataboutism und schrägen Ablenkungsmanöver von der einzigen Begründung verstärkten Schutzes des Bundestages mit der schlichten Tatsache, dass die Hemmschwelle gewaltsamer Übergriffe auf Parlamente erschreckend zugenommen hat.

@Krid01 09:26

Die Leute die Sie so in Schutz nehmen sind dafür Verantwortlich, dass es überhaupt einen Lockdown gibt und die Zahlen im November und Dezember gestiegen sind!

@ich1961

Da haben Sie Recht die erfolgreichste Variante seinen Unmut auszudruecken duerften uebrigens unmarkierte Umschlaege sein, an deren Empfang sich hinterher nicht mehr erinnert wird.
Wahlweise auch eindringliche Warnungen vor Einbussen fuer den Wirtschaftsstandort Deutschland.
Danach kommt erstmal ganz lange nichts und vor allen Dingen nichts was fuer den Normalbuerger moeglich waere.

Demonstriert wird laut Politik und Medien ja auch nur von rechten oder linken Abweichlern und Spinnern.
Die Reichweite eines Rezo hat auch nicht jeder und so wird es dann doch recht duenn mit den Moeglichkeiten seinen Unmut auszudruecken und GEHOERT zu werden.

@Superdemokrat 09:27

Trump wurde abgewählt. Dies ist schon sehr richtig, auch wenn Sie und andere es immer noch nicht vertragen wollen oder können!

Teile und hersche.....

Wenn man aber die Geteilten untereinander ungerecht behandelt und das nicht mehr zu vertuschen ist dank der neuen Medien die nichts vergessen, ja dann kommt das was von sowas kommt.

Beispiele:
Konzerne zahlen keine Steuern, der Normalverbraucher bekommt immer neue Abgaben / Steuern aufgebrummt....

Politiker und Beamte sind abgesichert, Selbstständige, Arbeitnehmer, Angestellte nicht.....
Und so weiter.

Einmal war zu lesen

Einmal war zu lesen ,Deutschland schafft sich ab . Dann war zu hören , Deutschland wird sich verändern , die Aussagende freute sich auch darüber . Beides passt seit 2015 zu unserer Gesellschaft , wobei ich für mich persönlich die Freude außen vorlasse .

Abwahl

@9:00 von Jimi
"Wieviel Politiker wuden denn für ihre "Vergehen" in letzter Zeit (paar Jahre)abgewählt?"
Wenn es die nicht gibt, dann waren die meisten Wähler ausreichend zufrieden mit der Politik.

Keine Angst

@ Krid01:
Und vor denen haben wir eine solche Angst?

In jeder größeren Stadt ist ein Sondereinsatzkommando der Polizei ständig einsatzbereit. Gibt es das nur aus Angst? Nein.
Ich hab auch keine Angst vor einem rechten Mob. Aber wir sollten gewappnet sein.

7:23 von Wupeifu

Schon fast wieder beruhigend wie sich rechtradikale Nationalisten selbst demaskieren (übrigens auch bei Ihren entlarvenden "Kommentaren" zur Unterdrückung der demokr. Opposition in Hongkong in der Vergangenheit!)

Wer sich etwas intensiver mit der int. rechtsextremen Szene beschäftigt, weiß dass man dort mit Codes&Symbolik arbeitet. Es geht darum zu mobilisieren in dem Fanale gesetzt werden, die zur Glorifizierung herhalten sollen beim Fahnenschwenken & Trommeln. Man erhofft sich weiteren Zulauf bei Charakteren, die auf sowas abfahren. Ein Blick auf die asozialen Medien in US o. D reicht dazu.

Auch Sie befördern mit dem perfiden Rechtsaußennarrativ (Querfront gehört übrigens auch dazu!) "alle Politiker verdorben & isoliert" vom guten "Volk" diese gefährliche Erzählung.

Am 6.1. führte das dazu, dass der terroristische Mob Handschellen, Molotowcocktails, versteckte Feuerwaffen dabei hatte

Die Selbstzuschreibung als "bürgerl.-konservativ" auf Rechtsaußen entlarvt sich weiter.

@vriegel 09:25

Sie finden es also ok wenn Menschen Regierungsgebäude stürmen weil sie nicht ihren Willen durchbekommen? Interessant!
Es ist richtig Demonstrationen zu verbieten. Daran sind die 20.000 Unbelehrbare vom November in Leipzig schuld.
Die Maßnahmen sind verhältnismäßig und daran ändert auch nichts wenn eine Minderheit rumbrüllt und gegen alles brüllt und Hass und Unruhe stiftet. Hören Sie doch auf die Senioren und Heimbewohner in diese Diskussion einzubeziehen. Die Senioren wollen nicht von Querdenkern und AfD Wählern/Sympathisanten geschützt werden. Das kann ich Ihnen garantieren. Deren Hilfen wollen die ganz sicher nicht!

@ Emil67

Politiker und Beamte sind abgesichert, Selbstständige, Arbeitnehmer, Angestellte nicht.....
Und so weiter.

Ja und jetzt? Wollen Sie so rechte Gewalt erklären?

09:06 von Margareta K. Der

09:06 von Margareta K.

Der Schutz des Reichstages und unserer Regierungsvertreter ist also für Sie nicht so wichtig ?
Das sehe ich allerdings anders.

@magfrad

abgewählt wird man,während man im Amt ist...das Problem ist gerade in Deutschland die richtige Wortwahl...aber sie leben ja im Ausland ..da ist das Deutsche eben sehr ungenau...viele kennen auch den Unterschied zwischen Ordnung machen und Ordnung schaffen nicht in der Politik...

@ Emil67

Politiker und Beamte sind abgesichert, Selbstständige, Arbeitnehmer, Angestellte nicht.....
Und so weiter.

Gibt es im rundum Vollkasko-Betreuungs-Staat keine rechte Gewalt? Kann man da die Türen zum Parlament einfach offen stehen lassen?

@Krid01 09:10

Haben Sie mal überlegt, dass Ihre "Realität" nicht automatisch die "Realität" für alle Bürger ist. Hören Sie doch auf so zu tun als würden Sie für alle 82 Millionen Deutsche stehen. Damit tun Sie weder sich noch sonstwem einen Gefallen! Sie reden von Naivität, naiv ist es von sich auf alle anderen zu schließen ohne alle anderen zu kennen!

Angst geht um

" Er schließe nicht aus, "dass sich Menschen in Deutschland an den verstörenden Bildern in Washington orientieren und Vergleichbares im Sinn haben", sagte Kubicki weiter. "Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich."

Der Herr Kubicki hat ja selten vernünftige Gedanken, aber hier hat Er wohl mehr als recht.
In Deutschland rennt auch nicht jeder Bürger mit Waffen herum, und im Supermarkt gibt es auch keine zu kaufen.
Die Voraussetzungen sind völlig andere, wir haben sicher Gruppen die Gefährlich sind und Waffen haben, Clans und Reichsbürger sowie einige andere kleine Politische oder Religiöse Gruppen.
Aber keine Volksmenge die zu Hause eine Keller voller Waffen hat, wie in den USA.
Aber es ist schon erstaunlich wer vor wem Angst hat, gegen die erwähnten Dinge hätte man schon lange was tun können.
Wir sollten aufpassen wen wir wählen in diesem Jahr, wenn Politiker Angst vor dem normalen Bürger haben, dann kann was nicht stimmen.

@skydiver-sr, 09:08

„ @ich 1961
Doch...genau das.
Wenn ich jeden Tag an das Volk appelliere, sich aktiv gegen rechts oder links zu stellen, dann darf man das auch von mir erwarten.
Bei mit persönlich ist Wort und Tat eine Einheit...
Und sie dürfen sich darauf verlassen, das ich genau das tun würde.
Na klar würde ich verlieren....aber eben nicht kampflos!“

Ihre Konsequenz in allen Ehren!
Ist es nicht klüger, sich manchmal im ersten Moment zurückzuziehen, wo man in Gefahr gerät, bevor man vorschnell zu unnötigem Schaden kommt?

Gegenwehr ist doch trotzdem möglich und etwas anderes als womöglich übermäßiges Heldentum.
Die Polizei z.B. sichert sich doch idealerweise auch selbst, während sie andere schützt.

@Superdemokrat 09:42

Was hat das bitte damit zu tun wo ich lebe? Trump ist im Amt und er wurde abgewählt. Ihre Erklärung ist also unsinnig. Es ist entlarvend wie viele hier aufheulen gegen die Pläne Regierungsgebäude zu schützen. Gut zu wissen aus welchem Lager diese Leute kommen und wessen Geist diese Leute in sich haben.

09:16 von andererseits Volle

09:16 von andererseits

Volle Zustimmung !

Söder

In anderen Medien äußert Markus Söder die Angst vor einer Corona-RAF.

Wenn es nicht zum heulen wäre, wäre das ja schon fast niedlich.

Nein, die RAF hätte nie den Reichs- oder Bundestag mit Reichskriegsflaggen gestürmt.

Herr Söder, auch wenn es Ihnen nicht paßt, aber Sie sollten - auch zum Schutz der drei Gewalten mal das rechte Auge öffnen oder untersuchen lassen.

Und nein, der "konservative" Journalist Brit Hume, der mit seiner "Gesichtserkennungssoftware" sofort nach der Stürmung des Kapitols die Antifa beschuldigt hatte, ist keine seriöse Quelle.

Wenn die Parlamente geschützt werden sollen, dann gegen rechte Spinner, sonst könnte es passieren daß ein Typ mit Hörnern und Kuhfell (bunt-gescheckt?) die Füße auf Söders Schreibtisch legt :-)

Symbole

"Wir werden den Bundestag nicht in eine Zitadelle verwandeln, weil das genau das Ziel der Demokratiefeinde ist, die Offenheit unseres Parlaments zu zerstören", sagte Roth der "Augsburger Allgemeinen"

Ich schließe mich Frau Roths Auffassung an. Des Weiteren finde ich diese Symbolgebäude der Politik schon ziemlich „historisch“, um nicht zu sagen „aus der Zeit gefallen“.

Re superdemokrat

"Trump wurde nicht abgewählt,sondern nicht wieder gewählt ,da ist ein Unterschied"

Jetzt werden Sie albern. Angesichts einer Haarspalterei von "Fake News" zu sprechen ist angesichts der Tatsache, dass Sie hier im Forum schon ganz andere fehlerhafte Aussagen getroffen haben, schlicht lächerlich...

@Krid01, 07:30

Leider gibt es überall Chaoten wie das Beispiel USA gezeigt hat. Jeder Staat muss wehrhaft sein gegen (rechts)extremistische Gruppen, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Hass- und Hetzprediger.

09:14 von Nachfragerin //>

09:14 von Nachfragerin

//> Für den Schutz von Personen in einem Gebäude braucht es verschließbare Fenster und Türen sowie ein Dach.//

Sie haben die Bilder aus Washington nicht gesehen - oder ??
Die Fenster und Türen waren verschließbar, hat aber gegen den Mob nicht geholfen - die sind trotzdem rein.

// und in Sicherheit gebracht werden."//
Ich kenne den Grundriss des Reichstages nicht, aber es wird schon " eine Ecke " geben, wo die Politiker geschützt sind.
In Washington wurden sie unterirdisch in Sicherheit gebracht, wenn ich das richtig gelesen habe.

Traurig, das man hier sowas erklären muss.

@ Superdemokrat

abgewählt wird man,während man im Amt ist ...

Ein Bundeskanzler kann z.B. nicht abgewählt werden, es kann nur ein neuer Kanzler gewählt werden. Das nennt man konstruktives Misstrauensvotum.

Was nicht geht, ist dass 1000 aufgebrachte Menschen mit Reichsflagge einen Politiker "abwählen", der von Millionen mit ordentlicher Mehrheit gewählt wurde. Eine Wahl erfolgt für gewöhnlich für eine feste Amtszeit. Demokratie heißt auch, den Willen der anderen zu respektieren.

@09:25 von Der Nachfrager

>> Was ist eigentlich aus dem Mädel
>> geworden die zu dem Sturm auf dem
>> reichstag aufgerufen hatte?

Sie meinen die, die als Begründungen: "Polizisten nehmen Helme ab und sind übergelaufen" und "Donald Trump ist in Berlin gelandet" hatte? oO

Interessante Frage.

Re Sisyphos3

"besonders überzeugend war die Abwahl nicht :-)"

Überzeugender und deutlicher als seine Wahl 2016 allemal...

@ying yang fish

Und genau das finde ich eben nicht.
Wenn man eine so wichtige Motivation hat, dann muss man auch dafür einstehen und auch bereit sein dafür zu stehen.
Wie weit soll denn der“Rückzug“ gehen?
Ich kenne nur ein Politker der das getan hat-Helmut Kohl!
Obwohl ich ihn nie wirklich leiden konnte hat er durch seine Aktion damals bei mir massig Respekt erworben.
Die heutigen Politiker lassen immer gerne andere für ihre Ideen einstehen.
Führen durch Vorbild...so läuft es und nicht anders.

@09:25 von vriegel

>> dass sogar Demonstrationen quasi
>> verboten sind

Nope, sind sie nicht. -.-

@09:41 von Kevin Legeti

"Ja und jetzt? Wollen Sie so rechte Gewalt erklären?"

Nein.

Aber warum es immer mehr Unzufriedene gibt.

re 08:24 Krid01: Einbunkern?

>>Wenn sich die Volksvertretung jetzt beginnt einzubunkern, wird das kaum Vertrauen schaffen.<<

Pardon, aber zwischen „einbunkern“ und jedem „Souverän“ - wie es jetzt hier ja heisst - „Zutritt“ auch zu verschlossenen Räumen und Institutionen zu verschaffen liegt ja wohl ein gewaltiges Handlungsfeld.

Ich hatte das große Glück, sowohl das Kapitol in Washington als auch den Bundestag in einer offenen und respektvollen Willkommensatmosphäre besuchen zu können und hatte dies als Ausdruck einer breiten Konsensgesellschaft empfunden.

Das dies nicht mehr so ist, liegt eindeutig daran, dass es ganze Gruppen gibt, die sich berufen fühlt, statt einer allgemeinen Wählerschaft den „Souverän“ zu geben!

Aktuell geht es aus meiner Sicht darum, den allgemein und frei gewählten Parlamenten dieser Welt die ihnen zustehende Deutungshoheit wieder von den selbst ernannten „Souveränen“ zurück zu geben.

Dann wird man auch die Türen wieder öffnen können und eine Willkommenskultur wieder genießen.

Man muss es mit Humor nehmen

Der angebliche Sturm des Reichstages im Spätsommer durch angebliche Querdenker, wurde durch 3 Security Männer abgewehrt. Einfach nur lächerlich, was unsere Politiker sich da wieder ausgedacht habe. Die müssen doch schwer Angst haben vor den Querdenkern. Die 81% der Bevölkerung, die laut Umfragen, angeblich für die Bundesregierung sind, machen doch so etwas nicht.

@pqpr27, 08:12

Es ist keine Nervosität, sondern tiefe Abscheu vor geistig minderbemittelten und moralisch verkommenen Chaoten. Das Gemeinwesen muss vor diesem Mob geschützt werden.

@ Mister_X

aber immer gut das Leute wie sie subjektive Wertungen der Meinung Anderer abgeben...ich gebe meine Meinung ab...Sie haben die Wahrheit mit Löffeln gefressen und Ihre Meinung ist alternativlos...
genau DAS ist nämlich das Problem...

Festung Reichstag

1989 war möglich. Ein Staat der immer nur Machterhalt und die Sicherheit weniger Politiker im Auge hat vertieft die Spaltung.

Die offene Gesellschaft braucht offene Parlamente.

andererseits 09:32

Wie so oft haben Sie schlicht und einfach recht mit Ihrem Kommentar. Vielen Dank dafür

Was Söder da über

Was Söder da über "Corona-RAF" fabuliert, ist dummes Zeug und heizt unnötig an, um es klar und deutlich zu sagen. Inadäquate Vergleiche sind ein Zeichen, dass er beileibe nicht so souverän ist wie er tut. Dass es Corona-Leugner und auch - z.B. bei den Quer-Denker-Gruppierungen - Leute gibt, die die Pandemie-Krise für ganz andere politische Ziele instrumentalisieren, bekämpft man nicht mit völlig überzogener verbaler Aufrüstung.

Völlig falsches Signal

Schäubles Veranlassung, den Bundestag besser zu schützen, stößt bei all meinen Kollegen (200 IT-Fachleute) auf Kopfschütteln. Durch solche Maßnahmen wird die Politik immer weiter zum unberührbaren Machtapparat und darunter leidet die Demokratie. Machtspiele mit Polizeihilfe führen über kurz oder lang zum Polizeistaat, woraus sich wiederum langsam Diktaturen entwickeln. Herr Schäuble sollte bedenken, dass er damit die Kluft zwischen Bürgern und Politik massiv vergrößert. Aus unserer Sicht sind solche Maßnahmen absolut inakzeptabel, zumal sie auch noch sehr viel Steuergelder verschwenden.

09:34 von Magfrad

@Krid01 09:26
Die Leute die Sie so in Schutz nehmen sind dafür Verantwortlich, dass es überhaupt einen Lockdown gibt und die Zahlen im November und Dezember gestiegen sind!
----------------------------------------------------------
Da muss ich sie leider enttäuschen..., sie werden in De keine Seröse Wissenschaft finden, die Ihnen erklärt: 20-30-60.000 Menschen die zb. demonstrieren sind für die Verteilung des Virus verantwortlich. Sie ignorieren sogar relevante Erkenntnisse der Wissenschaft die darauf hinweisen, das dass Virus im Freien weniger "Fähigkeiten" besitzt sich zu verteilen!!!

Ihr Kommentar dient eher der Ausgrenzung und damit schüren sie selbst das, was sie offiziell wahrscheinlich ablehnen würden.

Sie ignorieren auch die hoch ansteckenden Mutationen..., die wohl noch viel leichteres Spiel haben sich zu verteilen...

Ihre Suche nach der Schuld ist rechtstaatlich, wissenschaftlich, logisch betrachtet absoluter Nonsens und hilft uns keinen Millimeter weiter...

@Adeo60

Das Gemeinwesen wird doch schon davor geschützt das die Menschen zuviel Sauerstoff beim Atmen bekommen,das die Ozeane sauber bleiben,das Konzerne bei Verbrechen gestört werden,das kleine Länder nicht frei von den Mächtigen sind und das Politiker von Andersdenkenden gestört werden...soviel Schutz brauche ich garnicht...

@ 09:07 von Nachfragerin

Sie kritisieren, dass Wolfgang Schäuble wie jede*r andere der Bundestagsabgeordneten in einem Wahlkreis gewählt worden ist?
Haben Sie die Basics unserer parlamentarischen repräsentativen Demokratie tatsächlich so schlecht verstanden? Das ließe sich korrigieren durch Nachfragen bei den Abgeordneten Ihres Wahlkreises oder auch in Volkshochschulkursen oder ganz einfach per Suchmaschine Ihrer Wahl.

@09:26 von Krid01

>> Und vor denen haben wir eine solche
>> Angst?

Wenn sie Reichs(kriegs)flaggen tragen? JA! oO

die...

französische Revolution war natürlich auch ein Verbrechen...und was 1989 in der DDR passiert ist ,natürlich auch...schade das hier viele so denken...

@ich1961 - 6700 Kilometer Abstand

09:56 von ich1961:
"Sie haben die Bilder aus Washington nicht gesehen - oder ??"
> Ich habe die Bilder gesehen, weiß aber auch, dass der Reichstag im Zentrum Berlins steht. Er ist damit 6700 Kilometer von den Ereignissen aus Washington entfernt.

"Ich kenne den Grundriss des Reichstages nicht, aber es wird schon ' eine Ecke ' geben, wo die Politiker geschützt sind."
> Grob gesagt hat der Reichstag vier Ecken. Zwischen diesen vier Ecken sind die Politiker ziemlich sicher. (Und außerhalb auch.)

"Traurig, das man hier sowas erklären muss."
> Ja, das ist wirklich traurig. Man sollte die USA von Deutschland unterscheiden können.

10:00 von Adeo60 Genau so !

10:00 von Adeo60

Genau so !

re 08:38 Nachfragerin: Tun ohne Lassen

>>Im August wurde in deutschen Internetforen zur Erstürmung des Reichstags aufgerufen. Die ersten Medienberichte gab es Mitte August, also zwei Wochen vor der Erstürmung der Reichstagstreppe. Am Tag des Geschehens sicherten drei Polizisten das Gebäude.
Vor diesem Hintergrund ist es mehr als lächerlich, die Ereignisse aus einem fernen Land zum Anlass zu nehmen, um erst jetzt für einen Schutz zu sorgen, der vor einem viertel Jahr dringend geboten gewesen wäre, jetzt aber völlig überflüssig ist. Oder hat Trump seine Fans zum Sturm des Reichstags aufgerufen?

Statt jetzt Polizisten völlig sinnfrei in die Kälte zu stellen, sollte man einfach mal dann reagieren, wenn es angebracht ist.<<

Ja, was denn nun? Im August wäre es wichtig gewesen und deshalb jetzt nicht mehr?

Vor allem: Woher nehmen Sie Ihre Gewissheit, dass die zuständigen Behörden nicht auf die Augustereignisse reagiert hätten? Weil nicht alle Maßnahmen getwittert wurden?

Im Übrigen: Das „ferne“ Land ist gar nicht „fern“!

@ E.Cartman 09:28

Sehen sie , Sie setzen einfach die These in die Welt ich meinte, andere sind dumme Schafe , wenn sie nicht das wählen was ich wähle . Das ist ein Paradebeispiel wie es heute in Politik Gang und gäbe ist . Der Sachliche Diskurs , das hinterfragen, Fehler zu zugeben fehlt heutzutage. Haben Sie sich mit den Parteiprogrammen auseinander gesetzt ?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: