Ihre Meinung zu: Bund-Länder-Treffen: Lockdown - noch länger und schärfer?

5. Januar 2021 - 13:21 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel und die 16 Ministerpräsidenten ringen um möglicherweise schärfere Corona-Maßnahmen. Unstrittig ist die Verlängerung des Lockdowns. Doch nun sind zusätzlich auch Ausgangsbeschränkungen im Gespräch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.57143
Durchschnitt: 1.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Salami Taktik zum einen

Verbote ohne Konsequenzen zum anderen

eine Reduktion der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr auf 25 %

darauf kommt man jetzt ?
im Supermarkt, Bäckerei sind Beschränkungen was die Anzahl der Kunden betrifft
im öffentlichen Nahverkehr gehts zu wie in einer Sardinenbüchse

Evidenz spricht gegen Ansteckung im Freien

Nochdazu spricht die Evidenz laut aerzteblatt.de gegen Ansteckung im Freien:

https://tinyurl.com/ycqhpxd7
aerzteblatt.de: SARS-CoV-2: Evidenz spricht gegen Ansteckung über die Luft Dienstag, 14. Juli 2020

Aber sehr starke Evidenz spricht für Ansteckung in Schulen und Kindergärten:

https://tinyurl.com/ycd3wqq8
zeit.de: Das unterschätzte Risiko 14. Dezember 2020, 22:23 Uhr

Fast 40 Infizierte an nur einer Schule: Mitte September schaut Hamburg gebannt auf diese Zahl. Der Ausbruch an der Heinrich-Hertz-Schule im Stadtteil Winterhude ist zu diesem Zeitpunkt nicht nur der größte in der Stadt, sondern bundesweit. Und die Ankündigung der Schulbehörde lässt Wissenschaftlerinnen im ganzen Land aufhorchen: Hamburg möchte den Ausbruch nutzen, um das Infektionsgeschehen an Schulen besser zu verstehen.

Die wahren Gesichter kommen so langsam zum Vorschein

Wenn ich lese, dass wir in Deutschland nun auch die Bewegungsfreiheit um den Wohnort einschränken wollen, fällt mir nichts mehr dazu ein. Bei Herrn Ramelow als ehemaliger SED Anhänger ist klar, dass er von Bürgerrechten nicht viel hält - auch Frau Merkel wird da wohl von ihrer DDR Vergangenheit eingeholt - aber das da niemand vehement gegen opponiert verstehe ich nicht und hoffe, dass die Opposition sich dann wie schon Ende der 60er Jahre auf der Straße zeigen wird. Hier werden Grenzen überschritten, die für mich die Parteien der Damen und Herren, die da zusammensitzen auf keinen Fall mehr wählbar machen

Na wenn das so

weiter geht,stehen wir im nächsten Jahr immer noch an der selben Stelle.
Mehr kann und will ich dazu nicht sagen.

Hat jemand etwas anderes erwartet?

Hat jemand etwas anderes erwartet? Wer sich während der Feiertage im Bekanntenkreis umgehört hat, wer bei Spaziergängen die großen Gruppen und Familienverbände gesehen hat, die zusammen gestanden, gemeinsam gefeiert haben, der dürfte sich eigentlich nicht wundern.
Feuerwerk war nicht erlaubt, aber gegen eine Laser-Show mit Nebelmaschine inmitten einer Bremer Wohnanlage wurde nicht eingeschritten. Die Polizei kann nicht überall sein, das wäre Sache der Wohnungsbaugesellschaft gewesen. Ein Bekannter von mir berichtete, so viele betrunkene Frauen hätte er noch nie „auf einem Haufen“ gesehen. Solange die Menschen so unvernünftig sind, werden sie samt Kindern noch lange zu Hause bleiben müssen – leider. Das Virus kennt keine Feiertage und macht auch keine Ausnahmen.

Noch härter, noch

Noch härter, noch schärfer...
Ich versteh die Welt nicht mehr.
Bislang lief alles nach Plan. Die Impfungen sind angelaufen, die Menschen in den Pflegeheimen werden geimpft und damit wird es 86% weniger koronabedingte Todesfälle geben (Bild Schlagzeile, 31.12.2020), die älteren Menschen und die "Vulnerablen" werden zuerst geimpft und damit die Zahl der schweren Verläufe und Todesfälle drastisch heruntergefahren, die Krankenhäuser deutlich entlastet- eigentlich könnte man froh sein, daß es deutlich besser werden wird.... eigentlich...
Ein letztes Aufbäumen? Ist das wirklich notwendig?
Sobald die sehr alten und pflegebedürftigen Menschen geimpft sind und auch alle "Vulnerablen", sind die ursprünglich ausgegebene Ziele erreicht.
1. Schutz der "Vulnerablen"
2. Entlastung der Krankenhäuser

Eingeschränkte Bewegungsradien maximal 15 Km

Die Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung nimmt immer mehr skurril Richtungen an. Von einer Ausgangssperre ist D. nicht mehr so sonderlich entfernt.

D. von d. Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen nunmehr angedachten Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. Volk basieren auf der - neuerlichen - (?) Erkenntnis, dass gem. der Infektionszahlen nicht abschätzbar sei, wie das Infekttionsgeschen sei.
Dabei wird dieses Argument seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 immer wieder verwendet, um ein Auf/Zu-Auf/Zu-LockDown für die nächste Salamitaktik-Corona-Zwangsmaßnahmen-Frist in Gang zu setzen.

E. PlanB) neben d. Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung, m. AHA-Regeln+Lüften, u. d. Auf/Zu-Auf/Zu-LockDown für die nächste Salamitaktik-Corona-Zwangsmaßnahmen-Frist, ist d. g. Verantwortlichen nichts eingefallen.

D. Infektionen bleiben b. dato. immer noch hoch.

noch länger und schärfer?

Gut so.

Endlich wird mal richtig gehandelt.
Wen jetzt noch die Schulen,ÖPNV und Kitas geschlossen bleiben bis viele geimpft sind hätten wir es fast geschaft.

das wird mal wieder....

spannend, schon jetzt ist die Einheitliche Haltung gegenüber den Massenveranstaltungen Schule und Kita brüchig.
Die Idee mit dem Radius ist mal wieder wenig durchdacht, in Großstädten sind 25 Km meist schon 2/3 des Stadtgebiets, während es auf dem Land einige Dörfer und Kleinstädte wären. Gilt dieser Radius nur für Private Fahrten oder Aktivitäten? Das wäre dann mal wieder eine Salami Taktik , ich frage mich langsam warum immer nur von Oben herab geregelt wird, es ist an der Zeit das die MP und Regierung des Bundes die Kommunen mehr einbezieht und endlich mit den Gemeinden spricht statt über sie.
Warum kann im Föderalismus nicht jede Gemeinde/ Stadt nach bestimmten Kriterien selbst darüber entscheiden wie der Lockdown auszulegen ist? Das würde im Gegensatz zum zentralistischen Frankreich viel mehr Möglichkeiten und Handlungsspielraum erlauben und die Epidemie dort bekämpfen wo sie gerade am stärksten ist.

Coronavirus !

Dass nun der Lock Down in dieser Form weiter verlängert wird, ist ab zu sehen, also weiter ein unwürdiges Agieren zu Lasten von etlichen kleineren Firmen und vielen Arbeitsplätzen.
Und dies natürlich in Branchen, die den Staat nicht so viel kostet, denn eine Verkäuferin oder ein Friseur kostet nicht so viel wie ein AN bei VW und CO.
Dann Kontaktbeschränkungen ohne Kontrollen sehen dann so aus wie am Wochenende, als die viele Wintersportregionen überlaufen wurden.
Das ist einfach ein totaler Mist !
Wenn schon, dann bitte richtig und streng......... oder gar nichts !
Natürlich fordert auch die Medizin und Wissenschaft einen weiteren Lock Down, aber auch nur halbherzig und immer zum Vorteil der "großen" Wirtschaft und des Geldes !
Es ist echt nicht mehr mit an zu sehen, was sich da abspielt !

"Aber sehr starke Evidenz

"Aber sehr starke Evidenz spricht für Ansteckung in Schulen und Kindergärten..."
Mag sein, aber das Risiko einer schweren Erkrankung eines gesunden Menschen unter 20 geht gegen Null. (RKI Tagesberichte, Tab. 4- Todesfälle unter 20: genau 13 im ganzen Jahr, im Juni war die Tabelle noch mit dem Hinweis versehen: "Kinder mit schweren Vorerkrankungen")
Also geht es darum, "Übertragungswege" auszuschließen.
Es stellt sich schon die Frage, ob es gerechtfertigt ist, Kindern ihr Recht auf Bildung zu verweigern mit der Begründung, dies geschehe zum Schutz der "Vulnerablen", besonders dann, wenn diese bereits geschützt sind durch eine Impfung.

besser werden wird?

von bolligru @

Aber leider hat kein der Aussagen der Verantwortlichen seit März 2019 die Wirklichkeit getroffen.

40.000 tote sind die traurige Realität die keiner wollte.

Einschränkungen

Bei all den Einschränkungen stellt sich mir immer die Frage nach deren Kontrolle. Es ist einfach ärgerlich, wenn die, die sich daran halten die „Dummen“ sind, während Einige das fröhlich ignorieren.

Das kommt mir bei einem angeordneten Bewegungsradius, wie groß auch immer in den Sinn. Wer will das kontrollieren?

Das ist so, wie bei der Personenzahl im Privaträumen oder der Quarantänepflicht nach Rückkehr aus einem Risikogebiet. Wenn sich die Leute daran halten würden, dann bräuchten Spahn oder Söder nicht vor dem Effekt der Reiserückkehrer zu warnen, die wir in den nächsten Tagen erwarten dürfen.

@ bollingru (13:34): Nein das hier reicht nicht

@ bollingru

Nein das hier reicht nicht:

Sobald die sehr alten und pflegebedürftigen Menschen geimpft sind und auch alle "Vulnerablen", sind die ursprünglich ausgegebene Ziele erreicht.
1. Schutz der "Vulnerablen"
2. Entlastung der Krankenhäuser

Das Personal in den Krankenhäusern, in den Pflegeheimen, in den Seniorenheimen und in den Intensivstationen reicht nicht aus. Das sagen die Krankenhäuser doch eindeutig.

https://tinyurl.com/y29f3hf7
kma.de: Krankenhäuser schließen Abteilungen aus Personalmangel 16.12.2019

dann hier:

https://tinyurl.com/yyc8sxor
aerzteblatt.de: Kein Engpass bei Intensivbetten, aber beim Personal
Mittwoch, 21. Oktober 2020

dann hier:

https://tinyurl.com/y5fkhsa5
dw.com: Corona: Berliner Krankenhäusern fehlen Pflegekräfte 08.12.2020

Wie lange wollen Sie das noch ignorieren??

Einschränkungen

Traurig aber wahr... offensichtlich stimmt die Richtung nicht aber das Tempo wird erhöht. Wie wäre denn der Vorschlag die sinnhaftigkeit bisheriger Maßnahmen zu hinterfragen und zu korrigieren (speziell für die Altenheime etc.)
Und alle die als Übeltäter zu bezeichnen die mit ihren Familien mal zum Schlittenfahren gehen.... üble Sache. was macht diese Regierung denn überhaupt richtig? Fast nichts!

13:32, Non-Partisan

>>Wenn ich lese, dass wir in Deutschland nun auch die Bewegungsfreiheit um den Wohnort einschränken wollen, fällt mir nichts mehr dazu ein.<<

Wir leben in einer verschärften Pandemiesituation, die langsam außer Kontrolle gerät. Auch ich wurde übrigens heute morgen uneindeutig-positiv getestet. Näheres werde ich morgen, nach erneutem Test, wissen. Möchten Sie mir gern in Ihrem Heimatort auf der Straße begegnen?

>>Bei Herrn Ramelow als ehemaliger SED Anhänger ist klar, dass er von Bürgerrechten nicht viel hält<<

Beschäftigen Sie sich bitte mit Bodo Ramelows Biografie.

>>auch Frau Merkel wird da wohl von ihrer DDR Vergangenheit eingeholt<<

Offensichtlich wird auch Boris Johnson von seiner DDR-Vergangenheit eingeholt. Die Maßnahmen in GB sind ja noch um einiges härter als das, was hier angedacht wird.

7 Tage Inzidenzen in Orten,

in denen die großen Paketverteilerzentren liegen, sind in der Region Hannover am höchsten!

Absolut kein Wunder

Wenn man gesehen hat was Weihnachten und Silvester los war.
Es gab wirklich Leute die zu 12 Personen aus 7 Haushalten Silvester gefeiert haben hier in Berlin.
Und das waren garantiert nicht die einzigen.
Alle müssen sich mal an ihre eigene Nase fassen.
Aber die vielen Toten gehören ja nicht zur eigenen Familie.
Daher. Was soll es.
Aber meckern auf die Regierung. Das ist ja einfach. Und so schön anonym.

25 Prozent im ÖPNV, das würde Vertrauen schaffen

25 Prozent im ÖPNV, das würde das Vertrauen der Fahrgäste wieder herstellen. Aber ohne engmaschige Kontrollen und härtere Maßnahmen ( bei Zuwiderhandlung) wird das nichts. Notfalls müssen Maskenverweigerer eine einfache Maske beim Schaffner kaufen oder aus dem Bus/aus der Bahn gewiesen werden.

Was den hiesigen (Bremer) ÖPNV betrifft: Gestern Abend haben bei uns in der Straßenbahn zwei "Maskenverweigerer" ( merkwürdiges Wort) einen anderen Fahrgast mit einer Flasche niedergeschlagen, weil er sie auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Die Polizei war sofort da, aber was können die Polizisten und Ordnungskräfte machen? Personalien feststellen und dann - werden die Betreffenden entlassen. Kein Haftgrund.

Dies zu "So wird diskutiert, ob es in Kreisen mit einer hohen Neuansteckungsrate Einschränkungen des erlaubten Bewegungsradius um den Wohnort geben soll".

Und zu "Doch offenbar drängt das Kanzleramt auf weitere Einschränkungen":

Wenn man schon im November auf die Empfehlungen des Kanzleramts gehört hätte (wo man bekanntlich schon damals für einen wesentlich schärferen Lockdown war, was aber an den "Meinungsverschiedenheiten" unter den 16 Ministerpräsidenten der Länder scheiterte), wären womöglich allen nicht nur die jetzt unumgänglich gewordenen "Verschärfungen" erspart geblieben, sondern vor allem höchstwahrscheinlich auch vielen der Verlust lieber Menschen oder ihrer persönlichen Gesundheit.

Wo ist Plan B)

Plan B) hätte die Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen längst ausarbeiten müssen. Plan B) muss beinhalten:
Massentests/Schnell-Tests an Flughäfen, großen DB-Bahnhöfen, und ggf. auch an Grenzen. Die Einreise nach D. geht nur, wenn ein Corona-Test vorliegt, der max. 48Std. her ist.
Wer Corona-Positiv getestet wird, muss ggf. ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest als Angebot - zugewiesen werden.

Es ist schon seit Neujahr damit zu rechnen, dass Fam.-Mitglieder aus den Heimatländern wieder nach D. zurückgekehrt sind, die über Weihnachten u. Neujahr ihre Fam. im Ausland besucht haben. Der weit geringere Anteil dürfte dabei Asiaten sein.
Viele sind bereits mit dem Auto aus dem benachbartem Ausland nach D. eingereist, oder werden es noch tun.

Hier u.v.a. besteht seitens der Bundesregierung, dn MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen kein Konzept und kein Plan.

Es wird weiter das ges. Volk gegängelt, o. dass eine Absenkung der Infektionszahlen bis Frühjahr2021 zu erwarten ist

Coronavirus !

Warum werden nicht alle im Moment unnötigen Betriebe dicht gemacht, um endlich zum einen den ÖPNV zu entlasten, zum anderen viele eben zu Hause verbringen, um Kontakte zu vermeiden ????
Und es sollten auch alle Gebiete geschlossen werden, die letztes WE total überlaufen waren, auch wenn ich den Bewegungsdrang gut verstehen kann. Einfach den Bewegungsradius auf maximal 10 km einschränken, damit diese Art von Tourismus unterbunden wird. Denn leider sind inzwischen viele mehr als unvernünftig.
Ist aber auch der katastrophalen Salamitaktik der Politik zu verdanken, die zu oft vor Mikrofonen steht und irgend einen Mist erzählt, als Nägel mit Köpfen zu machen !

Und was ist mit den Schulen und Kitas?

Folgt man der Logik der Kultus-/SchulministerInnen, ist die Lösung der Corona-Pandemie doch ganz einfach: wir gehen alle wieder in die Schule oder Kita, weil man sich dort doch nicht ansteckt! Auch die Diskussion bzgl. der Quantität der Impfstoffe wäre damit mit einem Mal obsolet.
Ich freue mich sehr, dass die Dienstherren in den Ländern, in den Kommunen und bei den Trägern so ein ausgeprägtes Maß an Fürsorge bzgl. ihrer Untergebenen zeigen. Liebe von uns gewählte MinisterInnen, wir machen unseren Job gerne, wirklich, auch ohne versprochene Schutzkleidung und Impfung.

Alle

Alle oder fast alle schimpfen auf die Regierung.
Tausende Deutsche in Skigebieten. Dicht an dicht. Lachen rufen.
Das ist ok ?
Wenn sich alle von Anfang an wirklich zusammen gerissen hätten, ja dann.
Aber leider werden es immer mehr Unbelehrbare.
Schuld sind dann immer die Anderen.
Und wieder die SED ausgraben. Nur billig.

@Non-Partisan 13:32

Niemand verbietet ihnen zu spazieren. Einen Bewegungsradius auf 15 km einzuschränken in Hotspots ist aber richtig! Opponieren gegen was? Es muss endlich vorgegangen werden gegen die hohen Zahlen und dies ist absolut richtig. Es wird gar keine Grenze überschritten. Die Maßnahmen sind bei Hotspots zwingend notwendig! Wollen Sie also lieber Parteien haben die zusehen in Hotspots und nichts unternehmen? Im Übrigen sind Sie als einzelner Wähler sehr sicher zu verschmerzen, machen Sie sich mal nicht wichtiger als Sie es sind!

Einpersonenhaushalt

Ich bin ein Einpersonenhaushalt und meine Freundin wohnt 20 km entfernt. Ich muss also alleine bleiben und darf sie nicht besuchen. Obwohl wir beide schon Corona hatten! Aber gleiches Recht für alle, niemand darf bevorteilt werden. Daher fordere ich, dass auch in Familien niemand den Anderen treffen darf und keiner sein Zimmer verlässt.

Lockdown Leistungen

Ich verstehe ja das Maßnahmen ergriffen werden müssen.
Aber, ich sehe es nicht mehr ein weiter finanziell abzurutschen. Wenn meine Kinder nicht mehr in die Kita dürfen und ich deshalb zu Hause bleiben muss, daraufhin kein bzw nur irgendwelche prozentualen Ersatzleistungen bekomme,für die ich wiederum einen Progressionsausleich abdrücken muss...sage ich jetzt Nein. Es wurde letztes Jahr zu spät reagiert und dann soll der Staat auch bezahlen und zwar für alles. Oder man geht andere Wege um das Gesundheitswesen zu entlasten. Z.B. Schutzmaßnahmen für ältere Menschen, damit sie sich nicht anstecken . Auch wenn das heißt das sie zu Hause bleiben müssen.

@13:38 von werner1955

"... Endlich wird mal richtig gehandelt.
Wen jetzt noch die Schulen,ÖPNV und Kitas geschlossen bleiben bis viele geimpft sind hätten wir es fast geschaft ..."

Das Corona-Impfen wird in der EU so ca. 9Mon.-12Mon. andauern. In D. wird es ggf. nicht schneller gehen, - so wie es jetzt aussieht - .

Und das machen wir dann die nächsten 10J. auch so ?

Es kann ja immer hin sein, dass die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen das Corona-Impfen in D. gg. d. Wand setzen.

Oder das Corona-Impfen wirkt sich gg. nicht so doll aus, sodass die Infektionszahlen wirklich sinken.

Was dann ?

"40.000 tote sind die

"40.000 tote sind die traurige Realität"
Es sind laut RKI ca. 30 000 Menschen, die leider "mit Corona"- ja, so formuliert es das RKI, verstorben sind.
Laut "BILD" sind 86% der Todesfälle in Pflegeheimen zu beklagen.
Jährlich verstarben in den vergangenen Jahren ca 40 000 Menschen an multiresistenten Krankenhauskeimen und dennoch wurden nicht alle Krankenhäuser geschlossen.
Es gibt viele, Herausforderungen der Medizin und Corona ist eine davon, eine schwere Herausforderung, zugegeben.

Lockdown mit Wirkung

Zu viele Ausnahmen , zu wenig Einhaltung der Regeln. Reduzierung auf Survival Grundbedürfnisse ist wohl Notstandkompatibel Verschlimmbesserung der Ressortchefs bis zur Unwirksamkeit zeichneten die Vorgänger Lockdowns aus .Die Kreismeier hatten ihre verschlampte Chance ,die Indiszenzen Eigenverantwortlich zu senken was dabei herauskam steht in der RKI Bilanz. Handeln statt großer Worte ist angesagt sonst wird aus dem Discountergang der Pistentagesausflug mit Kind ,Korn & Kegel . Kitas zur Besser Doppelverdienerei benutzt.

Es Reicht!!!

Wie lange noch? Wie lange noch bis die die sich Regierung nennen begreifen das es so nicht funktioniert?! Aber der deutsche Schlafmichel wirds noch feiern!

um 13:29 von Sisyphos3

,,eine Reduktion der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr auf 25 %
darauf kommt man jetzt ?
im Supermarkt, Bäckerei sind Beschränkungen was die Anzahl der Kunden betrifft
im öffentlichen Nahverkehr gehts zu wie in einer Sardinenbüchse"

Ich fahre 6x pro Woche im Zug zu unterschiedlichen Zeiten auf einer sehr stark frequentierten Strecke. Ich bin stets alleine auf einer 4er - Sitzgruppe wie auch die anderen Fahrgäste. Ich sehe nie jemanden ohne MNS. Wo bewegen Sie sich im ÖPNV und kann man in der Sardinenbüchse noch chatten?

Kein Konzept

So lange es noch immer nicht in jedem Alten- bzw. Pflegeheim und überhaupt in der Pflege regelmäßige PCR- und Schnelltests gibt ist alles andere doch überflüssig. (vereinzelt gibt es das sicher aber definitiv nicht flächendeckend).

Heute kam im Ticker die Info, dass 30.000 Helfer in Pflegeheimen testen sollen. Das ist doch 10 Monate zu spät...
Über zu wenig Personal an der Hotline zur Terminvereinbarung wollen wir lieber gar nicht sprechen.

Beides Bereiche, die nach kurzen Schulungen/Lehrgängen von z.B. in Kurzarbeit befindlichen ausgeübt werden könnten.

Andere Bereiche in denen Übertragungen deutlich unwahrscheinlicher sind, leiden darunter. Wir doktoren an irgendwelchen Verboten herum, die sicherlich auch vereinzelt zu Ansteckungen führen werden. Die wirklich gefährdeten Personen mit regelmäßig direktem Körperkontakt sind aber noch immer nahezu ungeschützt.

Einschränkung des Bewegungsradius

wurde in Frankreich auch gemacht und zwar 1,5km vom Wohnort und nur 1 Std. täglich - aber wenn man sich die französischen Zahlen betrachtet sieht man, dass diese auf dem gleichen Niveau wie Deutschland liegen (ca. 200). Das von der Leopoldina als Muster (für eine Ziel-Inzidenz 25) hochgelobte Irland liegt aktuell wieder bei 600 und somit höher als Schweden oder Schweiz (die weniger Einschränkungen als D haben)
https://www.srf.ch/news/international/coronavirus-so-entwickeln-sich-die...
Hier sieht man dass solche, von Mathematikern und Physikern ausgedachte Maßnahmen nichts bringen.
Wenn man immer wieder mit den gleichen Maßnahmen in die gleiche Sackgasse rennt dann sollte man sich mal etwas intelligenteres überlegen.
Die mittlerweile vorgeschriebenen Schnelltests in Pflegeheimen ist das bisher einzige sinnvolle. Gut wäre es wenn man FFP-2-Masken im ÖV verbindlich vorschreiben würde. Und dann endlich impfen, impfen weil die Regierung ein Konzept eh nicht mehr schafft

@bolligru 13:41

Wann verstehen Leute wie Sie, dass Kinder Träger von Corona sind. Ja sie haben ein geringes Risiko zu erkranken, den Virus können Kinder aber trotzdem tragen und verbreiten und sie tun es. Niemand verweigert Kindern das Recht auf Bildung, es geht darum ob es mit Präsenzunterricht sein muss. Hier ist die Sachlage sehr klar. Präsenzunterricht sollte nicht in Frage kommen solange der Inzidenzwert in ganz Deutschland nicht unter 50 pro 100.000 Einwohner ist. Alle Vulnerablen sind also geschützt? Sie haben keine Ahnung mehr fällt einem zu Ihrem Post nicht ein!

13:52 von Magfrad

"Niemand verbietet ihnen zu spazieren."

Doch genau das wird gemacht, kommen sie nicht raus aus ihrem Loch?

Was dann ?

von 0_Panik @
Wenn wie zu erwarten die REalität nicht so kommt wie von Experten und verantwortlichen erwartet bleibt es bei eigen und selsbtverantwortung. Das was ich schon immer mache deshalb brauche ich mich nicht umzustellen.

@ Traumfahrer, 13.48 Uhr, Flickenteppich oder Nordkorea

"Ist aber auch der katastrophalen Salamitaktik der Politik zu verdanken." Ich stimme Ihnen zu. Aber auch wenn einige Foristen das Gegenteil behaupten: Wir leben in einer Demokratie, deshalb sind Einschränkungen nur schwer durchzusetzen.
Überlässt man den Grad der Einschränkung den Landesregierungen, wird gerufen: "Flickenteppich". Gibt man klare Richtlinien für alle raus, schreien die anderen: "Wie in Nordkorea!" Was man macht - es ist verkehrt.

Am 05. Januar 2021 um 13:32 von Non-Partisan

"Bewegungsfreiheit um den Wohnort"

In 1-2 Jahren wird man sehen, wohin das führt.

@ Fathaland Slim

Ich drücke Ihnen die Daumen für morgen.

Auf 30 Millionen Tote...

... schätzt die Welthungerhilfe auf wissenschaftlicher Grundlage die Opfer der weltweiten Lockdown-Maßnahmen.

Aber wir haben eine Regierung, die sich um Wissenschaft nicht weiter kümmert und der Esoterik anheim gefallen ist.

Solidarität ist für sie ein Fremdwort.

Die Mär vom diffusen Geschehen

Das Geschehen sei diffus, man wisse nicht, woher die Inf kommen ...? Aber klar, das kann nur von den Bürgern kommen?? TRUGSCHLUSS! Hotellerie, Gastronomie, Kultur und Vereine zugemacht: die Zahlen stiegen unbeirrt: Fazit: wir müssen die nur noch fester zumachen, dann hilfts. Lockdown light: stagniert bei 150 Inzid. Konsequenz: Harter Lockdown ... Und die Zahlen STEIGEN sogar um 50%!! Fazit noch härter zumachen??? Schlechtes Handwerk, Pfusch! Irgendwie erinnert mich das an den Pest-Ausbruch im Mittelalter, als die Kirche riet: Ihr müsst mehr glauben und mehr beten.
Es kann mir keiner weismachen, dass die Normalbürger sich nicht an die Regeln halten: Die TUN das seit langem. Also woher kommen die Inf so gehäuft? Wäre eine Aufgabe für's RKI, mit KI-Methoden Muster das Inf.-Geschehens zu analysieren. Oder haben sie das bereits, nur wir dürfen's nicht erfahren? Was käme denn dabei raus? Vor den Wahlen wahrscheinlich mehr als eine Verschwörungs-Theorie ...

Bund-Länder-Treffen: Lockdown-noch länger und schärfer ?

Jetzt darf also gerätselt werden was da so die nächste Zeit auf die Gesellschaft zukommt. Ein härterer und auch längerer Lockdown. Aber wohl nicht für alle: Nicht für Tönnies mit mehr als 2000 Infizierten (Profit vor Menschen ? ), auch nicht für Amazon. Bei BASF sind 1,5 Prozent der Beschäftigten infiziert. Bei Thyssen-Krupp-Steel (NRW) hatte sich im Oktober innerhalb einer Woche die Zahl der Infizierten verdreifacht.

Die Mittel sind doch da....

die strikten Einschränkungen für Stadtteile und Dörfer sind eine Gute Idee. Aber die Politik sollte die Massenveranstaltungen, Schule, Kita und Arbeit (Nicht die von Krisenrelevanten Berufen!) auch runterfahren.
Für diese Zeit sollten die Bürger ein BGE bekommen schließlich haben die Unternehmen ja auch Mrd. Hilfen erhalten.
Die Mittel sind da, ein "Corona Notopfer" für Spitzenverdiener wäre auch denkbar, das wäre dann Solidarität !

Allein mir fehlt der Glaube, das die Politiker sich endlich einmal mit ihren Lobbyisten anlegen...

Endlich mal die Risikogruppe impfen

Also kann man jetzt endlich mal die Risikogruppe durchimpfen? Nochmal 3 Wochen, dann mit Bewegungsradius ... und was dann? Was soll dann bitte Ende Januar anders sein, als jetzt?
.
Sinkt die Quote dann auf 50, reicht es nicht, dann muss es 25 sein und dann nochmal 2 Wochen im Februar mit 1 Kilometer Radius?
.
Und dann öffent man, um dann was zu erreichen... nach 5 Tagen wieder 100? Soll das jetzt die Idee sein?
.
Herje - und der Gesundheitsminister faselt - leider kann man das auch nicht mehr anders nennen - irgendwas davon, dass Deutschland alles richtig gemacht hat. Lächerlich.
.
Entweder die Lage ist schlimm oder nicht. Wenn ein Staat also wenig tut, abgesehen, sein Volk jedwede Freiheitsrechte abzuerkennen, dann bekommen die Impfungen einen anderen Charakter.
.
Mittlerweile braucht es nichtmal mehr konkrete Zahlen, Parlamente eh schon lange nicht mehr, um die iditotische Idee des DauerLock-Downs durchzuziehen.
.
Jetzt wird wohl klar, dass bei den Impfungen mehr geht.

Blankes Entsetzen

Wenn wir jetzt die Schulen und Kitas öffnen und den Rest zulassen oder die Einschränkungen sogar verschärfen, bin ich nur noch entsetzt, was in Deutschland verfassungsrechtlich möglich ist. Ich soll meinen Wohnort nicht mehr verlassen und die Kinder mit vollen Bussen fahren lassen? Wer denkt da überhaupt noch mit? Und ab 21:00 Uhr darf ich nicht mehr spazieren gehen (allein das halte ich für sehr fragwürdig). Was soll das? Warum ziehen wir nicht jetzt endlich mal einen harten Lockdown durch, bis die Zahlen wieder normal sind und lassen es sein, mit Horrorszenarien immer schlimmere Gängelungen zu legitimieren? Und überhaupt ist mir da mittlerweile wieder viel zu viel Wahlkampf drin. Das wird jetzt bald noch zunehmen.

@Grauseher 13:52

Einfache Lösung, ziehen Sie doch mit Ihrer Freundin zusammen, dann ist das Problem gelöst. Natürlich soll niemand bevorteilt werden. Wenn Sie außerdem nicht in einem Hotspot wohnen der über 200 Fälle pro 100.000 Einwohner hat sind Sie gar nicht betroffen.

Re : draufguckerin !

Nun also wenn ein Mann einen anderen mit der Flasche niederschlägt, dann ist dies eine Körperverletzung, plus die Verweigerung der Maske, da müsste die Polizei natürlich diesen Mann festnehmen, in eine Zelle sperren, wo er dann sich über sein verhalten nachdenken kann.
natürlich werden anscheinend, warum auch immer, zu wenige Kontrollen durch geführt, und zu lasch und inkonsequent gehandelt.
Auf diese Art und Weise kriegt man diese Idioten nicht in Griff, sondern erzeugt ein Gefühl von Resignation, wenn man sieht das jeder machen kann was er will, und dies keine wirklichen Konsequenzen hat.
Bei allem Verständnis für das Recht auf Freiheit, in einer Pandemie herrschen andere Regeln, die jede Person zu beachten und respektieren hat !
Aber leider sehe ich auch ein ziemliches chaotisches Handeln mit den leider falschen Tendenzen, die immer das Geld und nicht die Menschen schützen !

@Udo M 13:54

Wissen Sie warum es nicht funktioniert? Weil zu viele Bürger machen was Sie wollen! Sie sagen "Es reicht" da gebe ich Ihnen Recht! Es reicht in der Tat! Eine Einschränkung des Bewegungsradius in Hotspots ist überfällig!

5km Radius Stadt vs. Land Ich

5km Radius Stadt vs. Land

Ich frag mich, wieso man nach fast einem Jahr immer noch bei jeder Entscheidung erstmal NICHT an Unterschiede denkt. Und doch kam es bei jeder Entscheidung irgendwann dazu, dass unterschieden wurde.
Also wieso nicht gleich 15km auf dem Land und (deutlich) weniger als 5km in einer Großstadt?
Wenn ein Mensch am Tag, obwohl er die ganze Zeit draußen ist und viel rumkommt, nur bis zu 10 Leuten über den Weg läuft, kann man das doch nicht schon wieder mit jemandem gleichsetzen, der schon über 10 Leuten begegnet, wenn er nur die Zeitung reinholt!
Der Umkreis, in dem Menschen ein Lebensmittelgeschäft vorfinden, sollte ebenso bedacht werden.

@Sisyphos3, 13:29 - Profitmacherei

Gehe ich recht in der Annahme, dass es im öffentlichen Personennahverkehr bislang keine Maßnahmen zur Reduktion der Fahrgäste gibt, weil diese Menschen meist zur Arbeit in den marktwirtschaftlichen Produktionsstätten transportiert werden, um dort durch die Verausgabung ihrer Arbeitskraft das investierte Unternehmergeld zu vermehren, sodass die Gesundheitsgefährdung der Lohnabhängigen systembedingt ist?

Impfen-impfen -Impfen

Das ist zumindest langfristig der Schlüssel, kurzfristig sind wohl Einschränkungen unvermeidlich, doch Bürgern denen es noch gut geht haben da oft wenig Verständnis. Natürlich ist es entscheiden wie ich mein Geld verdiene, jeder Selbstständige sieht das anders als jemand der sein Geld sicher bekommt. Ich kenne Selbstständige die sagen freiwillig mache ich doch keine Corna Test, welcher mir mein Geschäft zusperrt.

@ 13:54 von Udo M Noch lange nicht!!! Oder doch???

Aber bitte, Udo, beschreiben Sie doch im Detail wie diese Situation aufzulösen ist, denn anscheinend sind Sie im Besitz dieser Erkenntnis... sowie auch im Besitz vieler Ausrufezeichen!!!

Die Schlafmichel brauchen mehr Informationen!

Staatsversagen

...schon wieder!
Es hätte einen harten Lockdown von Oktober an gebraucht-und dann aber auch für alle, inklusive 1 .Bundesliga.
Jeder macht hier was er will, das ist das Problem

Klare Sache, der Lockdown wird verlängert - muss sein

Natürlich wird der Lockdown verlängert, wenn eine ansteckende Krankheit grassiert.

Ich habe es als Mutter kleiner Kinder gehasst, dass es Leute gab, die ihre Kinder mit Antibiotika abgefüllt und dann in die Schule geschickt haben, um ihre beruflichen Pflichten erfüllen zu können. Das betraf vor allem Kinder aus Arztfamilien. Natürlich haben die Medikamente nicht sofort angeschlagen, so dass in den Klassen wochenlang gegenseitige Ansteckungen (z.B. Scharlach) grassierten und man selbst als verantwortungsvolle Mutter sein Kind zu Hause beaufsichtigt hat – mit dem Risiko, vom Arbeitgeber und von KollegInnen schief angesehen zu werden. Oder um mit Blick auf die meine begehrte Stelle schmeichlerisch zu hören: Warum bleibst Du nicht länger zu Hause? Wir schaffen das hier auch ohne Dich …
Wenn ansteckende Krankheiten grassieren, dann schützt man sich selbst und andere. Und bleibt zu Hause. Punkt.

Am 05. Januar 2021 um 13:43 von fathaland slim

Ich teile ihre Ansichten, aber man sollte solche "Non-Partisanen" einfach ignorieren, denn sie erzählen viel und sagen nichts.

Bitte, bitte.... Bitte nicht

Bitte, bitte....
Bitte nicht die ursprünglich zu Recht ausgegebenen Ziele aus den Augen verlieren!
Zur Erinnerung
Ursprüngliche Ziele:
1. "Vulnerable" schützen
2. Überlastung des Gesundheitssystem verhindern

Prof. Streek sagt zu Recht: Das Virus ist in der Welt und KANN nicht "ausgerottet" werden.
Also: "Vulnerable" impfen, so die Todesrate deutlich senken und auch die Krankenhäuser entlasten. Dazu ist zusätzlich eine radikale Ausgangsbeschränkung NICHT NOTWENDIG.

@Falke86 13:57

Nein das wird nicht gemacht!
1. Handelt es sich nur um Hotspots die mehr als 200 Fälle a 100.000 Einwohner haben
2. Der Bewegungsradius wird auf 15 km eingegrenzt. 15 Km ist immer noch eine Menge. Ohne Probleme kann man da spazieren gehen
3. Die Meckerei hier nervt allmählich! Die Eingrenzung des Bewegungsradius ist ein effektiver Weg Hotspots in den Griff zu bekommen und so die Zahlen zu senken. Anstatt über die Regierung zu schimpfen muss man über die unbelehrbaren Bürger schimpfen. Schade, dass die Vernünftigen darunter leiden müssen!

@ 13:42 von dr.bashir

"Das kommt mir bei einem angeordneten Bewegungsradius, wie groß auch immer in den Sinn. Wer will das kontrollieren?"
In Frankreich wurde das sehr streng kontrolliert und man brauchte dort auch Passierscheine wenn man 1 Std. am Tag für 1,5km aus der Wohnung ging (mehr durfte man nicht).
Hier wäre es für Autofahrer am leichtesten über das Kennzeichen kontrollierbar - wobei man das während der Rush-hour-Zeiten des Berufsverkehrs absolut vergessen kann.
Die Einschränkung des Bewegungsradius in Frankreich hat aber auch nur dazu geführt dass die dortigen Zahlen auf dem gleichen Niveau wie unsere durchschnittlichen Zahlen in D liegen. Die Wirksamkeit dieser diskutierten Maßnahme ist bestenfalls zweifelhaft - wie die meisten bisher getroffenen Maßnahmen auch.
Mir sieht es eher danach aus als ob die Politik sich nicht eingestehen kann dass es ein Problem gibt dass sie nicht lösen kann und daher stets mit dem Kopf gegen die Wand anrennt - stets die gleiche Wand und die gleiche Stelle

@ Am 05. Januar 2021 um 13:43 von fathaland slim

>>(...)

Wir leben in einer verschärften Pandemiesituation, die langsam außer Kontrolle gerät. Auch ich wurde übrigens heute morgen uneindeutig-positiv getestet. Näheres werde ich morgen, nach erneutem Test, wissen. Möchten Sie mir gern in Ihrem Heimatort auf der Straße begegnen? (...)<<

Dann hoffe und wünsche Ihnen ein gutes Ergebnis (negativ) und ein robustes Abwehrsystem, sollte es weniger gut ausfallen.

Armutszeugnis

Die Diskussion um Bewegungsverbote zeigt mal wieder, wie realitätsfremd in Politik und Wissenschaft gedacht wird. Viele Menschen auf dem Land müssen mehr als 5 km mit dem Auto fahren, um Lebensmittel einzukaufen. Müssen diese Menschen dann verhungern?

Re : Magfrad !

Grundsätzlich gebe ich ihnen recht, nur leider ist es auch eine Tatsache, dass eben hier nicht überall ein Digital- Unterricht stattfinden kann, weil viele Kinder keinen Laptop haben, oder kein Netz in ausreichender Größe überhaupt vorhanden ist, und viele Lehrer nicht geschult sind, einen digitalen Unterricht durch führen können.
Das hat eindeutig die Politik verbockt, viel versprochen, sehr wenig gehalten und noch weniger auf die Beine gestellt.
In den zuständigen Ministerien sind sie ja nicht mal in der Lage, die großen vier Netzbetreiber dazu zu bewegen, endlich für eine Deutschland- weite adäquate Versorgung mit dem Mobilfunk auf zu bauen, erst recht nicht mit dem Glasfaserausbau.
Und so stolpern die Verantwortlichen von einem Mist zum Nächsten !

@fATHALAND SLIM, 13:43

Ihr persönliches Testergebnis lässt mich nicht unberührt. Vielleicht hilft Ihnen ja Memphis Minnie und Slim Harpo ein wenig den Corona Blues zu überwinden.

Die besten Genesungswünsche

13:32 von Non-Partisan

>>Hier werden Grenzen überschritten, die für mich die Parteien der Damen und Herren, die da zusammensitzen auf keinen Fall mehr wählbar machen<<

Auch ich halte einen 15km Bewegungsradius für kontraproduktiv. Damit werden Hotspot Ausflugsziele vermieden und neue Wulingbereiche wie hier in München heraufbeschworen. Nicht nur ich habe bisher die Lockdownerei gut bewältigt, auch weil ich mich regelmässig in der Natur - ohne jeglichen Kontakt zu fremden Mitbürgern - viel bewegt habe. Der Englische Garten oder Westpark war zu bestimmten Zeiten auch so schon nicht auszuhalten.

Würde man den Zugang zu Hotspots begrenzen, wäre der Erfolg vielversprechender.

Wie die Damen- und Herrschaften auch immer beschließen, mit abnehmender Duldsamkeit werde ich mich daran halten.

Einen Masterplan zum Demokratieabbau kann ich daran nicht erkennen (Ramelow gemeinsam mit Merkel?). Nur eine in meinen Augen falsche Maßnahme zur Pandemiebekämpfung. Ein sehr unangenehmer Fehler, mehr nicht.

Sollte

ein 5- oder 15-Kilometer-Regel kommen, dann muss mein Kind (Schulweg einfach 20km) bei Präsenz- bzw. tw. Präsenzunterricht der Schule fernbleiben.
Zu solch einer Regelung gehört zwingend Distanzunterricht, und zwar für ALLE Schüler.

13:32 von Non-Partisan

>>Hier werden Grenzen überschritten, die für mich die Parteien der Damen und Herren, die da zusammensitzen auf keinen Fall mehr wählbar machen<<

Sie hätten sowieso keine der "Parteien der Damen und Herren, die da zusammensitzen""
gewählt.

Die Infektionen bleiben hoch

Schön und gut, wenn alle daheim bleiben müssen, die nicht zum Einkaufen oder zur Arbeit oder Schule müssen.
Wenn dann aber zigtausende Menchen sich langweilen und raus in die Wälder wollen um den letzten Schnee vor der Klimaerwärmung zu genießen, dann braucht es tausende Polizisten um diese wieder zurück in die Wohnungen zu dirigieren.
Wir brauchen uns keine Illusionen zu machen: Der Virus hat die Gesellschaft unterwandert. Am Anfang hätten wir die Chance gehabt, so zu handeln wie Australien, Neuseeland, Taiwan oder Vietnam.
Zugegeben, Länder die Inseln sind oder sich leicht abschotten können, haben es einfacher als ein Transit- und Handelsland in Mitteleuropa.

Man hätte alle Einreisenden zwei Wochen zur Quarantäne in Hotels unterbringen müssen. Aber das kann man nicht machen, wenn Arbeitnehmer aus dem Ausland kommen, und Deutsche dahin in Urlaub wollen.

Die Infektionen werden noch für Wochen über 100/100.000 bleiben, leider. Der Virus ist da und bleibt.

Ansteckung in Betrieben

Davon höre und lese ich nichts. Ein Staatsgeheimnis? Weg zur Arbeit mit Bus und Bahn? Das erinnert mich an die Fehleischätzung im Hinblick auf die Schulen.

@Am 05. Januar 2021 um 13:47 von 0_Panik

>>(...copy & paste text)

Es ist schon seit Neujahr damit zu rechnen, dass Fam.-Mitglieder aus den Heimatländern wieder nach D. zurückgekehrt sind, die über Weihnachten u. Neujahr ihre Fam. im Ausland besucht haben. Der weit geringere Anteil dürfte dabei Asiaten sein.
Viele sind bereits mit dem Auto aus dem benachbartem Ausland nach D. eingereist, oder werden es noch tun.

(...)<<

Darf man erfahren warum Sie Asiaten in den Blickpunkt rücken? Warum nicht Perser, Aborigines, Eskimos etc.? Hat das denn irgendeine Relevanz?

Am 05. Januar 2021 um 13:51 von Zeit-los

" Lachen - Das ist ok ?"

Nein, lachen oder Spaß haben ist sicherlich nicht ok. Vielleicht kommt da auch noch ein Verbot, aber vielleicht ist das Lachen bald auch allen vergangen. Dann braucht es kein Verbot mehr.

13:57 von Magfrad "Wann

13:57 von Magfrad
"Wann verstehen Leute wie Sie..." ..."Sie haben keine Ahnung..."
Warum werden Sie persönlich?
Ich habe meine Meinung und Sie die Ihre und das ist gut so!
Erinnern Sie sich noch an die ursprünglich ausgegebenen Ziele? Es bleibt die Frage, wie diese Ziele erreicht werden können. Dabei müssen viele Aspekte berücksichtigt werden.
Ich bin gegen eine Schulschließung, denn damit sind schwere langfristige Folgen verbunden.

Leistungen

Wenn wir uns alle im letzten Jahr mehr zusammengerissen haben (angefangen vom Urlaub bis zu Silvester) dann bräuchte es das alles jetzt nicht und Sie könnten zumindest eingeschränkt ihrer Arbeit nachgehen.

um 13:47 von 0_Panik Wo ist Plan B)

...es wird weiter das ges. Volk gegängelt, o. dass eine Absenkung der Infektionszahlen bis Frühjahr2021 zu erwarten ist. "

Seit Tagen frag ich mich im Taumel der Panik, wen Sie mit das ,,ges. Volk" meinen in fast jedem Beitrag. Also das ,,gesunde Volk" fällt ja schon mal weg wegen der aktuellen Situation und so.
Liege ich vielleicht richtig mit ,,das gesalbte"? Wäre Ihrem panikfreien Duktus entsprechend nicht ganz unplausibel. ,,Gesalzen ist derzeit nur oberhalb von 400 Höhenmetern wichtig und ,,gesäubert" klingt zu sehr nach Ideologie. Kann noch ,,gesichert" liefern. Ist aber wie bei ,,gesund" und ,,gesüßt". Aber soviel Albernheit traue ich Ihnen nicht zu.

Am 05. Januar 2021 um 13:52 von Magfrad

Etwas anderes als rumzupöbeln fällt Ihnen auch nicht ein oder? Jeder einzelne Beitrag von Ihnen ist eine Beleidigung Desjenigen, dem Sie antworten.

Fürchterlich.

Coronamaßnahmen

Wer mit offenen Augen durchs Leben geht und den Auslastungsgrad unserer Intensivstationen betrachtet, wird feststellen, dass es bereits 5 nach 12 ist. Wenn nun einzelne MP wieder herumlamentieren, werden wir gar nichts erreichen. Die größten Maßnahmengegner haben nun die Hotspots schlechthin. Ohne Impfung werden wir dieses Virus nicht bezwingen. Lock down jetzt! Traurig ist die Diskussion über die Schulen und Kitas. Ich als Vater zweier Kinder (8 und 5 Jahre) wäre auch von deren Schließung betroffen, stünde aber völlig dahinter. Allerdings offenbart die Diskussion um deren Schießung auch ein ganz anderes Dilemma. Schulen werden nicht mehr vorrangig als Bildungseinrichtungen, sondern als Aufbewahrungsort von Kindern verstanden, damit die Eltern arbeiten können. Was angesichts der Unterrichtsversorgung an den Schulen schon vor der Pandemie zu vermuten war: Hauptsache Ganztagsschule, ob genügend Lehrer da sind ist zweitrangig, wird nun immer deutlicher, Hauptsache die kleinen sind betreut

@ Am 05. Januar 2021 um 13:53 von 0_Panik

>>(...) Das Corona-Impfen wird in der EU so ca. 9Mon.-12Mon. andauern. In D. wird es ggf. nicht schneller gehen, - so wie es jetzt aussieht - .

Und das machen wir dann die nächsten 10J. auch so ? (...)<<

Warum soll denn 10 Jahre am Stück 9-12 Monate geimpft werden?

13:47, 0_Panik

>>Es ist schon seit Neujahr damit zu rechnen, dass Fam.-Mitglieder aus den Heimatländern wieder nach D. zurückgekehrt sind, die über Weihnachten u. Neujahr ihre Fam. im Ausland besucht haben. Der weit geringere Anteil dürfte dabei Asiaten sein.
Viele sind bereits mit dem Auto aus dem benachbartem Ausland nach D. eingereist, oder werden es noch tun.<<

Sie haben aber schon mitbekommen, daß der Virus seit mehr als einem Jahr in Deutschland sein Unwesen treibt?

Man kann natürlich versuchen, jedes Thema Richtung "Grenzen dicht, die bösen Ausländer!" zu drehen, aber irgendwann wird es dann doch ein wenig albern.

Corona-Zwangsmaßnahmen : Schulen, Kitas dicht und zu

"... Ein heikler Diskussionspunkt dabei ist vor allem die Frage, wie es mit Kitas und Schulen weitergeht ..."

Ganz einfach. Mit einem Plan B).

Schülerinnen/er, welche Corona-Positiv getestet werden, wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten. Hier stehen in aller Regel gute WLAN-Verbindungen zu Verfügung.
Falls die Schülerinnen/er nicht über geeignete PC-Endgeräte verfügen, werden diese von den örtlichen IT-Unternehmen/PC-Geschäften zu Verfügung gestellt.
Die Zwischenfinanzierung erfolgt durch die Städte-, Gemeinde, Kreiskasse. Die Verantwortlichen leiten die Rechnung an die Bundesregierung weiter, und die zahlt die Zeche aus der Bundessteuergeldschatulle und gibt das Geld zurück an die Städte-, Gemeinde, Kreise, - und zwar sofort - .

Realität

Entsetzen ... diese Beschränkungen gibt es auch in GB oder in Katalonien.

@magfrad

Frankreich hat es trotz offener Schulen und Kitas geschafft die Zahlen zu minimieren. Dies war auch gestern bei der Tagesschau zu lesen.

Re : draufguckerin !

Ja, wir leben in einer Demokratie, da kann jeder seine Meinung vertreten, soweit, so gut !
Ich denke, hätten die verantwortlichen im Sommer nicht so gebummelt und geschlafen, sondern sich mit dem Herbst und Winter und den zu erwarteten Folgen ausgiebig beschäftigt, rechtzeitig Strategien und Pläne erstellt, um dann wenn die Infektionszahlen steigen, gleich konsequent durch gegriffen, der Bevölkerung auch alles erklärt, dass es notwendig ist und warum, dann wäre mehr Verständnis da. So aber quatscht Hinz und Kunz rein, jeder weiß es besser, und jeder will seine eigene Suppe kochen.
Nu dürfen viele dieses Chaos ausbaden, während einige noch davon profitieren.
Auch zeigt sich an den Zahlungen für die Betroffenen, was für ein unsägliches Gebaren in den Behörden existiert, wie unflexibel die Bürokratie ist, wie Empathie -los, und ohne wirkliches Konzept, um für eine gewisse Beruhigung und Ordnung zu sorgen. Es mögen sich alle bemühen, aber leider passt nicht viel zusammen !

@13:43 von fathaland slim

„Auch ich wurde übrigens heute morgen uneindeutig-positiv getestet. Näheres werde ich morgen, nach erneutem Test, wissen.“

Dann hoffe ich mal, dass der morgige Test negativ ausfällt…

@Unbutu77 13:40

Der Radius von 25 km könnte durchdacht sein. Unsere Städte in Deutschland und anderswo wurden zu einer Zeit "gegründet", in der man noch zu Fuß oder mit dem Pferd unterwegs war. Das könnte bedeuten: Kein Zutritt in eine andere Ortschaft, wenn man vom Zentrum der Stadt ausgeht.

Ich verstehe die Welt nicht

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Die Lösung liegt vor uns und keiner denkt dran. Am Anfang der Pandemie war nicht nur die Rede von Impfstoffen. Erinnert sich keiner daran? MEDIKAMENTE!
Die Hersteller stehen zum Teil vor der Produktion aber alle Anträge auf Förderung wurden abgelehnt...Medikamente die hochwirksam bei schweren Verläufen wären.

Also lasst es uns doch so machen wie immer: Hochrisikogruppe impfen (und jedem der es möchte steht die Möglichkeit ebenfalls offen) und alle anderen bekommen Pillen verschrieben wenn sie krank werden.

@Alle : die für Super-Dauer-Lock-Down sind

Wie geht es danach weiter ?

Das hat bisweilen hier niemand wirklich was Machbares vorgetragen.

Außer: Corona-Impfen

Und das dauert.

Und wenn das Alles @Alle ist:
Dann haben wir - totales - Staatsversagen.

Wäre ich mal in den Harz gefahren

Die das gemacht haben, waren clever. Denn die Verschärfung der Verschärfung der Verschärfung wäre eh gekommen.
.
Sieht man doch. Das RKI weist schon seit Tagen darafu hin, dass die aktuellen Zahlen ja nicht korrekt sein können, wegen der Feiertage. Weihnachten ist zwar schon fast 2 Wochen her ... aber gut. Waren ja auch wirklich viele Feiertage.
.
Nungut, jetzt erwartet man steigende Zahlen. Jaja - weil das Mitte Dezember ja nicht absehbar war.
Natürlich war klar, dass sich bis zum 10.1 nichts ändern kann, was auch?
.
Nur das Wetter hat bislang wirklich eine Besserung gebracht und das Wetter ist eben Mitte Dezember so, wie im Januar... und im Februar ... und im März.
.
Entsprechend ist es auch völlig idiotisch zu meinen, dass Ende Januar irgendwas besser sein soll. Vielleicht erklärt es ja irgendwer einem mal. So in einer ... wie hieß das noch ... parlamentarischen Debatte.
.
Also ohne Rumheulen und Großeltern-Gelaber. Was soll Ende Januar Lockerungen möglich machen? Was?

@Non-Partisan um 13.32 Uhr

Hier wird ja viel Schwachsinn gepostet aber Mobilitätsbeschränkungen in einer Pandemie mit den Machenschaften der DDR zu vergleichen, ist schon bemerkenswert !
Unglaublich.

@bolligru, 14:07

Vergessen Sie's. Der Fisch ist im Wasser. Wir kommen da nicht mehr raus.

Man kann nur über die vielen Millionen Opfer dieser Politik trauern.

13:59, HäuptlingOrm

>>@ Fathaland Slim
Ich drücke Ihnen die Daumen für morgen.<<

Danke.

Erst mal bin ich vorläufig in Quarantäne. Was natürlich niemand kontrolliert. Wäre ich so drauf wie die ganzen Wutbrüller hier im Thread, dann würde ich die Quarantäne einfach ignorieren. Ich könnte mir vorstellen, daß dies so einige tun. Und genau da liegt das Problem.

@ Sisyphos3, um 13:29

“Im öffentlichen Nahverkehr gehts zu wie in einer Sardinenbüchse.“

Vielleicht können Sie in wenigen Tagen sagen: “...ging es zu...“.

Ja, die Öffis waren wohl vielerorts regelrecht kontraproduktiv, was den Sinn des Lockdown angeht.

Corona Lock down

Liebe Ministerpräsidenten, hören sie doch bitte endlich auf die Kanzlerin, den Kanzleramtschef und die Wissenschaftler! Wenn im Herbst bereits die vorgeschlagenen Maßnahmen ergriffen worden wären, stünden wir jetzt nicht vor diesem Scherbenhaufen. Letztlich dürfte derjenige beliebt und wählbar sein, der in dieser Extremsituation klare Kante zeigt.

Verlängerung

wo bitte sehr ist hier die Logik, bei allen wohl wollen sehe ich bei der Verlängerung keine Logik. denn alle diese Maßnahmen haben doch in den letzten . Monaten nichts gebracht oder. ich sehe nur ein Staatsversagen auf ganzer Linie.

@backfix 14:00

Der Bewegungsradius gilt nur für Hotspots mit über 200 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Kann man hier mal aufhören so zu tun als würde in ganz Deutschland ein Bewegungsradius eingeführt werden?

13:43 von fathaland slim

Zitat:" Auch ich wurde übrigens heute morgen uneindeutig-positiv getestet. Näheres werde ich morgen, nach erneutem Test, wissen."

Alles Gute für Sie!

Am 05. Januar 2021 um 13:57 von Advocatus Diabo..

"hochgelobte Irland liegt aktuell wieder bei 600"

Die Iren erleben den gleichen Jojo-Effekt den wir auch erleben. Wundern tuts nicht. Lockdowns sind ja auch keine Langzeitstrategie.

@ 13:32 von Non-Partisan

Sie sollten sich mit Ihrem Kommentar mal lieber an die vielen Spaß-Touristen wenden, die noch immer den Sinn der derzeitigen Einschränkungen NICHT verstanden haben. Denn die Maßnahmen machen nur Sinn, wenn sich ALLE Mitbürger daran halten.

Am 05. Januar 2021 um 14:07 von Magfrad

Ich weiß man darf hier im Forum nicht zynisch werden. Aber ich bekomme mich so langsam vor lachen nicht mehr ein.

Die Meckerei nervt Sie? Haben Sie sich eigentlich mal durchgelesen, was Sie da schreiben? Nichts als gemeckere, gemaule und z.T. Beleidigungen.

Über solche User kann ich nur den Kopf schütteln

14:10, Die Patin

>>@fATHALAND SLIM, 13:43
Ihr persönliches Testergebnis lässt mich nicht unberührt. Vielleicht hilft Ihnen ja Memphis Minnie und Slim Harpo ein wenig den Corona Blues zu überwinden.

Die besten Genesungswünsche<<

Danke!

Ja, Slim Harpo und Memphis Minnie sind in vielen Lebenslagen hilfreich. Ebenso wie Big Maybelle oder Sunnyland Slim. Jimmy Reed - einfach unschlagbar!

In Hessen (und BaWü)

wird schon jetzt wieder darüber diskutiert, wie man es schafft, die konsequenten Schulschließungen zu umgehen. Die Zahlen wären schnell runter, wenn:
...dieses Schuljahr für alle außer die Abschlussklassen abgebrochen bzw. in den Distanzunterricht verlagert würde
... die unzähligen Studenten, die ihre Nebenjobs verloren, die Betreuung der Kleinen im Elternhaus übernähmen-zu 20 Euro netto.
Das würde uns viel billiger kommen, denn dann könnten wir Gastronomie, Einzelhandel und Kultur Mitte Februar wieder aufmachen
Dann noch Schnelltests für alle morgens vor dem Zähneputzen, dann läuft's
Ergo: Nicht der Bund hat es versaubeutelt, sondern hauptsächlich die Kultusminister*innen ...

@fathaland slim

Dann drücke ich ihnen erst einmal die Daumen. Es geht hier aber nicht um eindeutig positiv getestete - da ist die Quarantäne einzuhalten und auch zu überprüfen - es geht hier um den Rest. Im übrigen werde ich mich sicher nicht anstecken, wenn wir kurz auf der Straße aneinander vorbei laufen...
Und nein - ich möchte auch nicht Regierende wie Boris J unterstützen, der für mich kein Demokrat sondern ein ausgemachter Lügner ist. Auch in einer ausgemachten Pandemie zeigt sich - wie in jeder Krise - wer Führungsstark ist und seine Bevölkerung mitnehmen kann und wer nicht. Unsere Regierung fällt für mich in letztere Kategorie...

Re : Bernd Kevesligeti !

Das war von Beginn an meine Forderung, wenn schon dicht gemacht wird, dann bitte alles, was nicht für die Versorgung der Menschen notwendig ist.
Leider aber haben sie recht, es wird der Profit und das Geld geschützt. Für was sollen jetzt Autos gebaut werden, oder Bayer irgend welche Giftstoffe, die nach Afrika geschickt werden ????
Es ist nun mal so, dass eine Verkäuferin oder ein Friseur deutlich weniger kostet, als ein AN bei VW oder Bayer. Und Amazon wird verschont, weil der "Einzelhandel" nicht ganz zum Erliegen kommen soll, und leider auch zu viele inzwischen dort bestellen.
Dabei wäre alles sicher schon besser, wenn die Verantwortlichen gleich konsequent agiert hätten.

Lockdown noch schärfer

Es heißt in dem Bericht ,dass die Länderchefs mit Frau Merkel um schärfere Coronamaßnahmen ringen ! Mir erscheint es als ob die Länder mit sich selbst und dem eigenen Unvermögen in der Situation ringen !
Noch grausamer ist es , wenn ein Minister immer gegen den Lockdown gepredigt hat und am Tag der Entscheidung öffentlich forderte
ein sofortigen Lockdown zu machen ! Es ist wie in den Unternehmen die scheitern meist am Personal !

@ bolligru, um 13:41

Ja, aber solange die“Vulnerablen“ eben noch nicht durch eine Impfung geschützt sind, was, wenn ich Herrn Spahn recht verstanden habe, bis Ende Januar brauchen wird, sollte für die Kinder ihr Recht auf Bildung eingeschränkt werden.

Das ist für Schüler, die vor einem Abschluss mit Prüfung stehen, sicher noch bitterer.

Wenn ich mir anschaue …

… was da z.B. am Wochenende in den Skigebieten stattfand, dann wundere ich mich nicht über die Diskussion hinsichtlich der Einschränkung von Bewegungsfreiheit.
Wenn sich nicht leider doch recht viele Menschen wie die … ähh … sagen wir mal „komplett massiven, meist in den Boden gerammten vertikalen Bauelemente“ verhalten würden (hoffentlich konnte ich den roten Balken damit vermeiden …), dann wären solche Maßnahmen gar nicht nötig.

13:32 von Non-Partisan

“Herrn Ramelow als ehemaliger SED Anhänger ist klar, dass er von Bürgerrechten nicht viel hält“

Gut, dass Sie das hier mal so festhalten. Hätten sonst vermutlich nur wenige gewusst.
Weiss der britische Boris, dass er eine DDR-Pflanze ist?

Manche Massnahmen verstehe ich auch nicht wirklich. Das wird aber durch Ihre “Wahrheiten“ auch nicht besser.

@bolligru um 13.34 Uhr

Sie schreiben ganz richtig "WENN" dieser Personenkreis zumindest zum grössten Teil geimpft wurde.....
Zur Zeit ist aber erst ein verschwindend geringer Anteil (der Vulnerablen ) geimpft worden. Warum das so ist, steht auf einem anderen Blatt aber so lange die meisten Bewohner der Alten- und Pflegeheime noch auf ihre Impfung warten, kann auch noch nichts gelockert werden. Die Inkubationszeit derer, die sich Weihnachten bzw. Silvester angesteckt haben, ist auch noch nicht vorbei.
Von der Hospitalisierung, die immer einige Zeit später erfolgt, garnicht zu reden.

Wir sollen

niemanden außerhalb des eigenen Haushaltes treffen und zuhause bleiben. Haben wir ohne Murren gemacht seit dem ersten Lockdown, denn jeder weiß, dass sich Krankheiten über Kontakte verbreiten. Nur in Schule und Arbeit waren wir. Und einmal pro Woche in unserem Ortseigenen Supermarkt. Was hilft das allerdings, wenn in der Arbeit meines Mannes die Leute aus ganz Bayern mit dem Bus zur Arbeit kommen, aus Passau, dem bayrischen Wald, Kötzting usw. und in der gleichen Halle arbeiten und unser Sohn jeden Tag Beratungsgespräche, Termine in Kombination mit Schalterdienst verrichtet? Und ob die Kollegen gleichermaßen Konsequent sind, woher soll man das wissen. Auch die Leiharbeitskollegen sind vom Familienbesuch zurück, ohne Quarantäne oder Test. Aber was soll man machen? Das Virus macht leider keinen Unterschied, ob Freizeit oder Arbeit.

13:32 von Non-Partisan

Zitat:" Bei Herrn Ramelow als ehemaliger SED Anhänger ist klar, dass er von Bürgerrechten nicht viel hält - auch Frau Merkel wird da wohl von ihrer DDR Vergangenheit eingeholt"

Bewegungseinschränkungen gab oder gibt es während der Pandemie schon in Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien. Die werden auch alle von ehemaligen DDR-BürgerInnen regiert? NB: Bodo Ramelow war nie SED-Mitglied und stammt aus dem Westen...

14:09 von Traumfahrer

"weil viele Kinder keinen Laptop haben"
Hat man letztes Jahr versäumt. Ein Laptop für ca. 300,00 € reicht für Fernunterricht. Eine Million Laptops für eine Million Kinder hätten 300 Millionen € gekostet. Selbst wenn sie das doppelte kosten würden, ein Witz gegenüber den Unterstützungen für Adidas, Fluggesellschaften, Automobilindustrie etc.

@ 13:57 von Magfrad

"Niemand verweigert Kindern das Recht auf Bildung, es geht darum ob es mit Präsenzunterricht sein muss"
Letztendlich wird den Kindern das Recht auf Bildung doch verweigert da es vielerorts ohne Präsenzunterricht gar nicht geht, sei es aufgrund mangelnder technischer Ausstattung (zB fehlendes Internet) oder aufgrund Konzeptlosigkeit von Kultusministerien und Schulen!

Ich bin für drastische Verschärfungen

1. alle ü80 dürfen bis zur Impfung das Haus nicht mehr verlassen.

2. alle ab 70 dürfen nur
Mit ärztlichem Nachweis über einen guten Allgemeinzustand das Haus verlassen. Gilt auch für Politiker.

3. Heime werden alle für Besucher geschlossen. Mitarbeiter regelmäßig getestet wie in Tübingen.

4. ÔPNV wird komplett eingestellt. Nur noch Individualverkehr zulässig. Der Staat zahlt das.

Im Gegenzug werden die Schulen und die Geschäfte schrittweise wieder Geöffnet.

Im Gegenzug öffnet man wieder die Gaststätten, Geschäfte etc.

Falls Frau Merkel auch so was vorschwebt - ich bin dabei.

um 13:54 von Udo M

>>"Es Reicht!!!
Wie lange noch? Wie lange noch bis die die sich Regierung nennen begreifen das es so nicht funktioniert?! Aber der deutsche Schlafmichel wirds noch feiern!"<<

Ich finde es nicht fair mit solchen Pauschalaussagen um sich zu werfen und wenn, dann dürfen Sie diese nur gezielt an die SPD adressieren (das was Scholz und Klingbeil wahrscheinlich aus Wahlpropagandakalkül da momentan abziehen). Ich persönlich denke das wir den Zenit schon lange überschritten haben hätten könnten, wenn, ja wenn sich ALLE an die einfachen AHA-Maßnahmen gehalten hätten. Unsere CDU rennt leider der Entwicklung dauernd hinterher und versucht die Feuerchen auszutreten anstatt in Vorgriff zu gelangen. Wagen Sie es mal sich auszumalen wenn die Günlinge an der Macht oder mit an der Macht wären was dann erst los wäre?

@Magfrad

ich bin mir sicher, dass die regierenden Parteien nicht auf meine Stimme angewiesen sind, da sie mir vernichtender Mehrheit abgewählt werden. Aber das ist gar nicht der Punkt - der Punkt ist, dass Maßnahmen, deren Wirksamkeit sich nicht wissenschaftlich belegen lässt, nun ausgeweitet werden sollen und die entsprechende Konsequenz der Maßnahmen überhaupt nicht berücksichtigt wird - aktuell wird das Leben der Ü80 über das der Kinder und Jugendlichen gestellt und das geht mir gewaltig gegen den Strich - ein Volk überlebt am Ende dann, wenn die überleben, die nach einer Krise den Wiederaufbau bewältigen und nicht dann, wenn nach einer Krise die Gesellschaftsschicht am Boden zerstört ist...

Einsperren

Ich lebe so wie immer. Ich kann nur nicht reisen, in die Kneipe oder ins Kabarett. Trinken kann ich Zuhause und das Kabarett haben eh schon unsere Politiker und Experten übernommen. Das Reisen hat mir in der DDR gefehlt und das fehlt mir jetzt auch. Ansonsten mach ich, was ich will und die schrägen Beschränkungen interessieren mich wenig. Macht was ihr wollt, solange es sich die D... gefallen lassen.

Wie lange sollen wir das noch mitmachen?

Die Infektionszahlen sinken deutlich. Trotzdem fordern diese Politiker noch weitere "Verschärfungen". Die gleichen Politiker übrigens, die den ganzen Sommer Zeit hatten, Konzepte für eine zweite Welle, zur Vermeidung eines Lockdowns zu entwickeln!

Die wirtschaftlichen und kulturellen Schäden werden noch Generationen nach uns tragen müssen.

14:00, MrEnigma

>>Also kann man jetzt endlich mal die Risikogruppe durchimpfen? Nochmal 3 Wochen, dann mit Bewegungsradius ... und was dann? Was soll dann bitte Ende Januar anders sein, als jetzt?<<

Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, wird gerade die Risikogruppe durchgeimpft.

Wer die Viren in der Gegend verteilt, das ist allerdings nicht vorrangig die Risikogruppe.

Ich habe mich übrigens, so ich denn wirklich positiv sein sollte, bei einer Altenpflegerin angesteckt. Ich bin 64, und die Symptome waren bisher sehr mild. Mein Immunsystem ist allerdings auch gut trainiert.

Infektionsquellen

Wo infizieren sich die Menschen?

Bitte ansehen (WDR - Quarks & Co - 21.02.2017):
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-die-ha...

Die Schmierinfektion wird bei Corona, meiner Ansicht nach, deutlich unterschätzt. Corona-Übertragungen finden überall dort statt, wo sich Menschen, privat oder beruflich, direkt oder indirekt begegnen: Handel, Dienstleistung, Industrie, Freizeit, einfach überall.

Daher sind die Hygienekonzepte im Ansatz gut, aber noch immer ungenügend. Zudem ist, meiner Erfahrung nach, das Hygienebewusstsein in der breiten Bevölkerung nicht ausgeprägt genug (Qualität und Quantität). Somit kann man Regeln was man will, das funktioniert nicht.

Einen Unterschied zu machen zwischen privat und beruflich ist unverantwortlich. Ich soll private Kontakte immer weiter reduzieren (eh schon auf 1), gleichzeitig aber fleißig im Großraumbüro buckeln - das ist absolut unverhältnismäßig.

Restriktive Massenquarantäne, sofort!

@13:43 von fathaland slim

"... Auch ich wurde übrigens heute morgen uneindeutig-positiv getestet. Näheres werde ich morgen, nach erneutem Test, wissen ... Möchten Sie mir gern in Ihrem Heimatort auf der Straße begegnen ... "

Das ist erst mal richtig Mist.
Beste Genesung und alle Gute, ist da zu wünschen.

Interessant wäre zu erfahren, wie die Infektion stattgefunden haben könnte.

Die AHA-Regeln+Lüften können nicht ausgereicht haben.
Wenn diese Möglichkeit aber so super sein soll, wie kam es dann zur Infektion ?

Ja ... sicher ...
An der frischen Luft ist eine Infektion gg. Null.

Und bei einer Begegnung wird niemand sofort infiziert. Falls das irgendwo mal tüchtig bejaht worden sein soll, dann kann das nur falsch sein.
Tag täglich begegnen sich Menschen im Supermarkt oder auf der Straße. Würden sich alle Menschen so schnell infizieren, dann wären die Krankenhäuser und Unikliniken längst mit Corona-Infizierten überrannt worden, und die Menschen würden auch vor den Einrichtungen in Zelten etc. herum liegen.

Wir brauchen endlich intelligente Lösungen!

Eine kurze nahezu vollständige Quarantäne für fast alle ist wirksamer und weniger schädlich als ein langer halbherziger. Aber ein Lockdown sollte nur das letzte Mittel sein, wenn man vergessen hat, sich gut vorzubereiten. Denn er hilft nur kurzfristig und schadet langfristig. Und wir hatten inzwischen mehr als genug Zeit für Invesitionen in Maßnahmen, die uns auch noch in den kommenden Pandemien helfen werden. Beispielsweise hätte man längst alle Unterrichtsräume mit Hepa-14-Luftfiltern, UV-Lampen an den Decken und efektiven Belüftungsanlagen ausstatten und datenschutzkonforme Kommunikationsplafformen für alle Schulen lizensieren können. Man hätte zusätzliche Unterrichtsräume in Hotels und Kultureinrichtugnen anmieten und zur Arbeitslosigkeit gezwungene Menschen zur Hausaufgaben-Betreuung einstellen können.
Langsam wird es wirklich Zeit, dass Politiker und Beamte, denen außer Lockdown immer noch nichts einfällt, Platz machen für Leute, deren Hirne noch nicht arbeiten.

@Tremiro

Welchen Beitrag wollten sie denn nun mit ihrer Aussage zur Diskussion beisteuern?

Diktatur wie in ....

...hatte in dem Moment Vorteile: Die Leute wurden über viele Wochen in ihren Wohnungen eingesperrt und das Virus ausgehungert. Weitere scharfe Überwachungen mittels App sichern Bewegungsfreiheit in gelenkten Bahnen zu....
In unserer Demokratie hingegen, wo wir auf Freiheit etc. viel Wert legen, kommen wir mit dem Virus an unsere Grenzen, da wir uns scheuen diktatorische Maßnahmen zu ergreifen. Mal schauen, wie lange noch. ...

13:43 von fathaland slim

Wir leben in einer verschärften Pandemiesituation, die langsam außer Kontrolle gerät. Auch ich wurde übrigens heute morgen uneindeutig-positiv getestet. Näheres werde ich morgen, nach erneutem Test, wissen. Möchten Sie mir gern in Ihrem Heimatort auf der Straße begegnen?///

Warum nicht? Abstand + Maske. Wo ist das Problem?
Morgen wissen Sie es. Wie viele wissen es nicht?
Alles Gute.

Es gibt eine sinnvolle Lösung

Wir wissen doch genau wie der Virus fuktioniert.
Nach einer Woche hat man entweder Symptome, oder man hat die Krankheit überstanden. So einfach ist das.
Es reich völlig aus wenn wir eine Woche alles, außer der Notaufnahme, dicht machen, danach wird die Zahl der Infizierten auf Niveau von Juni fallen. Machen wir dann den restlichen Monat auf, werden wir so viele Infizierte haben wir im Juli.
Ja, es ist so einfach.
Dann haben wir auch keine Probleme mit der Kinderbetreuung, weil auch die Eltern Daheim sind.
Es wäre so einfach, aber die Politik weltweit wird dominiert von Trump, Putin, Johnson und Merkel.
Neuseeland hat es vorgemacht, 2 Wochen harter lockdown beim ersten Fall, und die konnten Silvester feiern weil sie Coronafrei waren. Lässt sich sicher nicht 1:1 umsetzen, aber dass der Harte Lockdown fuktioniert, und dass er nicht Monate dauern muss, ist klar erwiesen.

14:15 von Schweriner1965

" Lachen - Das ist ok ?"
Nein Lachen ist nicht ok! Lachen und Singen bedeutet einen bis zu fünffachen Austoss an Aerosolen. Ich hoffe, Sie haben einen Keller.

@14:15 von David Séchard

Wann kommt denn mal ein Kommentar zurück, der auch sachlichen faktischen Inhalt hat ?

Oder praktische Vorschläge oder so ?

Geht nicht ?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits ausgiebig diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ 14:12 von Sparer

„ Sollte
ein 5- oder 15-Kilometer-Regel kommen, dann muss mein Kind (Schulweg einfach 20km) bei Präsenz- bzw. tw. Präsenzunterricht der Schule fernbleiben.
Zu solch einer Regelung gehört zwingend Distanzunterricht, und zwar für ALLE Schüler.“

Keine Sorge, diese Regelung würde bestimmt nur für den Privatbereich gelten. Ich denke, da wird man dann, wie mein Mann bereits für die Geisterschicht, einen Passierschein bekommen. Denn Arbeiten (und zur Schule gehen, falls wieder Präsenzunterricht) darf man immer....

Strenge Massnahmen jedoch Skigebiete offen lassen

Das ist doch wirklich kaum zu glauben.
Macht endlich die Skigebiete dicht und
erhöht drastisch die Busgelder.
Anders ist diesen Menschen nicht beizukommen.
Und sorgt dafür, dass der Impfstoff beikommt.
Es wurde einfach zu zögerlich bestellt oder
schlichtweg verpennt. Aber es ist ja wieder
keiner schuld dran. Wie bei den Masken.
Bis Sommer auf Impfungen zu warten ist
nicht zumutbar. Schauen Sie wie andere
Länder das machen.

Darstellung: