Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Spahn mahnt zu Geduld

30. Dezember 2020 - 13:32 Uhr

Bundesgesundheitsminister Spahn sieht angesichts der weiterhin hohen Coronazahlen keine Möglichkeit, den aktuellen Lockdown zu beenden. Er erwarte ein ruhiges Silvester, sagte er - und bat auch Impfwillige um Geduld.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Geduld ist nicht einfach

Auch bei mir verschlimmern sich die Krankheiten mit jedem Lockdown. Fast alles was ich lt. meinen Ärzten machen soll, ist verboten. Aber das mal nur so erwähnt.

Geduld müssen wir alle haben, es ist noch ein langer Weg. Hoffentlich geht das mit dem Impfen schnell und hat auch die erhoffte Wirkung. Wir setzen ja alles auf die Impfung. Ein Plan B gibt es nicht ( "mit dem Virus leben "). Klar, das Virus wird ohnehin bleiben, aber mit der Impfung könnte es beherrschbar werden, so das ein normales Leben wieder möglich ist.

Also, weiter Kontakte stark reduzieren, soweit wie es eben geht, und natürlich an die Regeln halten. Hoffen wir einfach mal, das es im Frühling schon wieder besser aussieht und wirklich mal Licht am Ende des Tunnels ist.

Das war zu erwarten

da die Inzidenzwerte der 7-Tage-Neuinfektionen immer noch nicht sinken was aber angesichts der Vorweihnachtszeit auch nicht zu erwarten war. Nur hätte die Bundesregierung von Anfang an ehrlicher sein sollen und gleich eine längere Periode als bis zum 10.Jan ansetzen sollen. Schließlich hat man auch in den Nachbarländern die einen wesentlich schärferen Lockdown als D hatten (Frankreich =180, Irland=190 -siehe https://www.srf.ch/news/international/coronavirus-so-entwickeln-sich-die...)
gesehen dass es dort auch länger dauert bzw. dass die Inzidenzwerte auch in diesen Ländern noch längst nicht im Bereich der "magischen" 50 gesunken sind (selbst in Irland nicht das von der Leopoldina als Muster angepriesen wurde)
Aber selbst etliche Virologen behaupten dass man die Benchmark 50 ohne Impfungen vor allem in dieser Jahreszeit erreichen wird

Spahn mahnt zu Geduld?

Logisch.
Also alles so wie seit März.

Die versprochenen Maßnahmen des Lockdown greifen nicht, und Impfstoff gibts nur in Hömopatischen Mengen und nicht so wie angekündigt.

Ruhiges Silvester

Also bei uns war Silvester immer ruhig, von daher kein Problem. Aber lachen muss ich doch, wenn ich dieses "draußen treffen" lese. Bei dem nasskalten Wetter holt man sich schlimmstenfalls sonst noch was weg. Dann doch lieber mit der festen Person behaglich zuhause, schön die Stühle auseinander, vorher und nachher ordentlich lüften und gut so.

Der Lockdown muss bleiben

Dass es ab 10. Januar wieder Erleichterungen geben kann, hat vermutlich auch niemand ernsthaft geglaubt. Der Lockdown muss so lange weitergehen, bis die Gesundheitsämter wieder einzelne Fälle verfolgen können und wir somit die Kontrolle zurück erlangen.

Überall knapp?

Zitat: "Spahn mahnte nach dem Start der Corona-Schutzimpfungen zu Geduld. "Der Impfstoff ist auf der ganzen Welt knapp"." Ich habe da allerdings etwas von Israel gelesen, das wohl der EU zu dringenden Nachahmung empfohlen werden könnte... Also nochmal: Wirklich überall knapp??

Statistik

Etwa Ende Januar 2021 wird die Statistik der Todeszahlen im Jahr 2020 zur Verfügung stehen. Ich wage die Behauptung, dass für 2020 keine "Übersterblichkeit" festgestellt wird. Und ich wage auch die Behauptung, dass die Riege unserer Ärzte und Politiker dies der vorausschauenden und professionellen politischen Führung zuschreiben wird. Wie auch immer, ich freue mich, dass bald wieder Normalität und Ruhe im Bereich Gesundheit vorherrschen wird und wir alle zu unserem gewohnten Leben zurückfinden können.

Bis der Impfstoff wirkt

Bis sich der Impfstoff signifikant bei den Infektionszahlen bemerkbar macht, werden noch einige Monate vergehen. Das ist aber eine begrenzte Zeit, in der wir uns solidarisch an die Regeln halten müssen und Kontakte reduzieren müssen.

Ca noch 180.000 weitere

Ca noch 180.000 weitere Bundeswehrsoldaten könnten in den Gesundheitsämtern helfen.
Inzwischen wahrscheinlich 5 Millionen Arbeitslose auch.
Warum wird das Potential nicht genutzt?
Welche Anstrengungen gibt es denn von Seiten Spahns, die Produktion des zugelassenen Impfstoffs zu erhöhen?
Und wenn es bei der Zulassung anderer Impfstoffe, die in anderen Ländern bereits zugelassen sind, nun auch wieder nur darum geht, die Unterlagen dazu zu überprüfen, gäbe es doch sicherlich auch bei der Bundeswehr Experten, die lesen können. Denn das war ja das Problem bei der Zulassung des aktuellen Impfstoffs. Eigentlich musste dabei nur noch viel nachgelesen werden. Und sowas dauert nunmal länger. Mit mehr Personal kann das schneller funktionieren.

@ Schweriner1965 - Leben m d Virus ist ohne Impfung unerträglich

Klar, das Virus wird ohnehin bleiben, aber mit der Impfung könnte es beherrschbar werden, so das ein normales Leben wieder möglich ist.

Ohne Impfung können wir nicht in die Zukunft blicken. Unsere Intensivstationen stehen vor dem Zusammenbruch. Das Personal kann die gegenwärtige Belastung physisch und psychisch nicht mehr lange durchstehen. Die Lage ist unerträglich.

Keine Frage der Geduld, eine der Glaubwürdigkeit der Handelnden

Wäre nicht nur in Pandemiezeiten gut, wenn für Bürger(an)fragen rund um die Gesundheit im Allgemeinen und die Gestaltung der öffentlichen Gesundheitsinfrastruktur im Besonderen ein Fachmann zuständig wäre: zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/lauterbach-fallzahlen-dringend-runter-100.html

@ Advocatus Diabo... - ohne Glaskugel

Nur hätte die Bundesregierung von Anfang an ehrlicher sein sollen und gleich eine längere Periode als bis zum 10.Jan ansetzen sollen.

Hätte sie das getan, hätten Sie vermutlich gerade das kritisiert.

Nix Neues, immer weite so ...

Aus dem Artikel:
"... RKI-Chef Wieler warnte vor Nachlässigkeit beim Einhalten der Verhaltensregeln "Trotz der Impfung müssen wir uns in den nächsten Monaten alle weiterhin an die AHA+L-Regeln halten und unsere Kontakte einschränken." Er rief dazu auf, nicht zu verreisen, möglichst wenige Menschen zu treffen - und wenn, dann nur dieselben Menschen und im Freien. "Lassen Sie uns dem Virus gemeinsam den Wind aus den Segeln nehmen ..."

Mehr haben die Verantwortlichen nicht vorzuweisen. Außer:
Das ges. Volk möge die Absonderung untereinander möglichst zu 100% umsetzen. Das sei das Heil um Corona "... den Wind aus den Segeln nehmen ..."

Wenn das bisherige Konzept gg. Corona seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam überhaupt irgend etwas gebracht hat, dann die verwaltungsrechtliche Steuerung - der nicht wirklich gewollten biologisch ablaufenden Herdenimmunität - für das ges. Volk.

Das ist aber kein wirkliches Konzept um eine Pandemie zu bekämpfen.
Das ist nix.
Wo ist Plan B)

@ 13:46 von Mannemer Bub

"Lockdown muss so lange weitergehen, bis die Gesundheitsämter wieder einzelne Fälle verfolgen können und wir somit die Kontrolle zurück erlangen"
Dann sollte man schleunigst die Gesundheitsämter technisch und personell so ausrüsten dass sie auch dazu in der Lage sind da diese bei 50 Neu-Infizierten pro 7 Tage bereits überfordert waren. Kein Wunder wenn sich dort noch alles mit Papierlisten und Excel gemacht werden muss.

Ob durch die Impfung andere geschützt werden, ist alles andere

als sicher. Oder gibt es neue Informationen?
"Explizit rief der Minister Mediziner und Pflegekräfte auf, sich impfen zu lassen. Sie hätten eine "doppelte Verantwortung". "Sie sind Vorbild für viele, und sie schützen sich und andere."

Spahn reagierte ungehalten,

als er auf eine Nachfrage reagierte, die sich auf die deutsche EU-Linientreue für die Zulassung des Impfstoffs von Modena für unsere Republik bezog.
Kritik kann er wohl nach dem ganzen Hofieren durch die Medien nicht ab.
Überzeugend in der Argumentation waren für mich die Leiter des RKI und des Paul-Ehrlich-Instituts.

@ werner1955 (13:45): die Bundesregierung wusste acht Jahre besc

hi werner1955

stimmt, die Bundesregierung hätte früher vorbereitet sein können. Denn die wussten durch divese Warnungen schon seit acht Jahren Bescheid.

https://tinyurl.com/y8wx87yx
tag24.de: Frontal21: Was wusste das "Robert Koch Institut" bereits seit 2012? 25.03.2020 17:15

Mainz - Auch bei Frontal21 war das Coronavirus Thema. Demnach warnte das "Robert Koch Institut" schon vor sieben Jahren vor einer weltweiten Corona-Pandemie. Als das Virus Anfang 2020 ausbricht, ist davon keine Rede mehr.

"Es ist noch gar nicht lange her, da sagten Ärzte und Wissenschaftler - auch in unserer Sendung -, Corona sei nicht schlimmer als eine schwere Grippewelle. Aber dann: die Bilder aus Italien. Konvois von Militärfahrzeugen, die Särge transportieren", beginnt Ilka Brecht (55) ihre Anmoderation für den "Frontal21"-Beitrag, der es in sich hat.

@Advocatus Diaboli, 13:43 Uhr

Die vergleichsweise kurze Phase zur Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahmen (bis 10.01.21) halte ich durchaus für sinnvoll. Die Bürger wissen dann zeitnah, ob ihr Verhalten geeignet war, den Inzidenzwert von 50 zu reißen oder ob es zusätzlicher Kraftanstrengung bedarf. Gerade die Frage nach einer Schulöffnung zum Ende der Ferien ist für Eltern, Schüler und Lehrer von erheblicher Bedeutung.
Bedarfsgerechtes Handeln unter Beachtung der Fallzahlen ist deshalb nach wie vor der richtige - und auch der rechtlich am besten gangbare - Weg.

Die Israelis

Die Israelis haben kluge, weitsichtige Politiker. Sie zahlten, so konnte man gestern hier in der TS lesen, Biontech / Pfizer 30 €/ Impfdosis. Die EU zahlt nur 18 €/Dosis. Das hat zur Folge, dass Israel in Q1 mehr Impfstoff geliefert bekommt, als Deutschland. Bis 03.2021 will Israel 60% der Bevölkerung durchgeimpft haben. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: In Deutschland wurde der Impfstoff entwickelt, der Biontech-Konzern und die Impfstoffentwicklung mit mehreren hundert Mio. € subventioniert und Deutschland bekommt weniger Impfdosen als z.B. Israel. Den Israelitis sei es gegönnt, aber wir sind hier wirklich gestraft. Und dann sagt Herr Schäuble noch: Er hält die Kritik an Impfstoff-Einkaufspolitik der EU / Deutschland für nicht gerechtfertigt. Man wolle ärmeren Ländern nicht den Impfstoff wegschnappen. Die EU hätte, wie Israel, 30€/Dosis zahlen können, 1 Mrd. Impfstoffdosen kaufen können und dann 300 Mio Dosen verschenken können. Alles Ausreden verfehlter Politik!

@ 13:52 von nie wieder spd

"Welche Anstrengungen gibt es denn von Seiten Spahns, die Produktion des zugelassenen Impfstoffs zu erhöhen?"
Die Bemühungen darum möchte ich Herrn Spahn nicht absprechen aber der Impfstoff ist die eine Seite der Medaille aber das zT fehlende Impfpersonal die andere Seite. Bei uns in BaWü sucht man verzweifelt ehrenamtliche Helfer aus Krankenpflege, Arzthelfer(innen), MTA, Medizinstudenten weil man nicht genug Personal hat. Dass nicht ausreichend medizinisches Personal da ist war aber spätestens seit dem Frühjahr allgemein bekannt - und hier hat die Politik versagt.

Geduld? Wieso Geduld?

Ein bisschen Mathematik:
Ca. 78.000 Impfungen sind binnen dreier Tage erfolgt (siehe ARD Liveinfo), d.h. ca. 26.000 pro Tag. Für die "Herdenimmunität" sollten 2/3 der Bevölkerung geimpft sein; für die Bundesrepublik somit ca. 55 Millionen Menschen. Unter Beibehaltung des gegenwärtigen "Tempos" würde dies ca. 5,8 (in Worten fünf Komma acht) Jahre dauern.

Das "Tempo" ist also de facto ein Schneckentempo. Grund dafür ist, dass die EU (nicht Deutschland; dafür ist die EU zuständig) viel zu wenig Impfdosen von Biontech/Pfizer geordert hat.

Und Spahn redet auch noch von Geduld haben?

die Produktion ?

von nie wieder spd @

Eine seit Jahren Parma, Industrie und technikfeindliche Gesellschaft hat keine Möglichkeit mehr kurzfristig "die Produktion" zu erhöhen.

@ werner1955 (13:45): Siehe mehr dazu

@ werner1955

Siehe mehr dazu:

https://tinyurl.com/y8wx87yx

Eine Pandemie allerdings war bereits 2012 Thema!

Das ist schon Jahre her und hätte eine Lehre sein können. "Hätte!" - "Frontal 21" berichtete Dienstagabend über "jene Pandemie-Vorsorgepläne, die leider nur Papier blieben".

Pandemie-Szenario schon 2012 dem Bundestag bekannt

Im Protokoll des Deutschen Bundestages war damals unter anderem nachzulesen, wie Viren-Experten des Robert Koch Instituts ein Szenario beschrieben, "das an die jetzige Corona-Zeit erinnert".

In jener "Risikoanalyse" heißt es, "der neue Erreger sei ein 'Coronavirus (novel Coronavirus), er werde 'seit Sommer 2012 bei sechs Patienten nachgewiesen, von denen zwei verstorben sind'." Das Coronavirus komme aus Asien mit "weltweite[r] Verbreitung".

Toll oder?? Die hätten den Impfstoff schon mindestens vor zwei Jahren fertig haben können.

@ nie wieder spd - Alles braucht seine Zeit

Welche Anstrengungen gibt es denn von Seiten Spahns, die Produktion des zugelassenen Impfstoffs zu erhöhen?

Auch wenn Sie sich aus mir nicht ganz verständlichen Gründen auf die Bundesregierung eingeschossen haben, der Impfstoff wird von einer privaten Firma entwickelt und produziert. Und diese Firma (BioNTech) baut gerade mit Hochdruck eine Produktion in Marburg auf, die demnächst etwa 2,5 bis 3 Millionen Dosen am Tag produzieren soll.
Der Impfstoff ist ganz neu, er kann noch nicht in ungeahnten Mengen vorliegen. Das ist hoffentlich verständlich.

@ 13:58 von Mannemer Bub

"Hätte sie das getan, hätten Sie vermutlich gerade das kritisiert"
Ich hatte die ganze Vorgehensweise kritisiert - wobei man mittlerweile zumindest im Bereich der Pflegeheime nun endlich den richtigen Weg geht, und ich kritisiere weiterhin dass man an der Benchmark von 50 festhält wo diese nicht erreichbar sein dürfte (jedenfalls nicht zu dieser Jahreszeit und nicht ohne ausreichend Impfungen) und ich kritisiere auch weiterhin dass man weiterhin kein Konzept hat. Wenn man den Lockdown verlängern will bis alle geimpft sind dann wird das noch wohl bis Ende 2021 dauern - danach dürfte die Arbeitslosigkeit locker 2-stellig sein.

@ erstaunter bürger (14:00): für mich waren die überzeugenen die

hi erstaunter bürger

Zu dem hier:

Überzeugend in der Argumentation waren für mich die Leiter des RKI und des Paul-Ehrlich-Instituts.

für mich waren die einzigen überzeugenden:

1. das PEI
2. Jonas Schmidt-Chanasit
3. Drosten
4. das UKE (mit dieser Ärztin Addo)
5. Curevac
6. die Uni Tübingen (die ebenfalls einen eigenen Impfstoff rausbringt)

13:46 von shangrila

«Zitat: "Spahn mahnte nach dem Start der Corona-Schutzimpfungen zu Geduld. "Der Impfstoff ist auf der ganzen Welt knapp"." Ich habe da allerdings etwas von Israel gelesen, das wohl der EU zu dringenden Nachahmung empfohlen werden könnte... Also nochmal: Wirklich überall knapp??»

Israel hat ± 9 Mio. Einwohner, Deutschland mehr als 9x so viel.
In der EU sind es ± 400 Mio. Menschen.

Selbstverständlich ist es bei Ländern mit weniger Bevölkerung einfacher, eine entsprechend große Anzahl Impfdosen bei Herstellern zu ordern, um die Bevölkerung zu impfen. Und es geht dann schneller, als wenn man 80 Mio. oder 400 Mio. Impfungen mal 2 durchführen muss.

13:45 von werner1955

>>Logisch.
Die versprochenen Maßnahmen des Lockdown greifen nicht, und Impfstoff gibts nur in Hömopatischen Mengen und nicht so wie angekündigt.
<<

Logisch. Alle Impfgegner meckern nun, dass es zu lange dauert mit dem Impfen... macht Sinn.

@ werner1955 (14:04): Ihre Darstellung stimmt nicht

@ werner1955

stimmt einfach nicht. Zumindest nicht nach den Worten von BioNTech/Pfizer. Die bauen weitere Fabriken auf und Curevac ebenfalls.

https://tinyurl.com/y89jrypv
t-online.de: Biontech will Produktionskapazitäten hochschrauben 28.12.2020, 17:06 Uhr | dpa, t-online

Das Unternehmen Biontech will die Herstellung des Corona-Impfstoffes vorantreiben – und baut dafür seine Produktion aus. Das "komplexe Netzwerk" verteilt sich in ganz Europa.

Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech verfügt nach eigenen Angaben über ein "komplexes Netzwerk an Produktionskapazitäten in Europa". Neben der Herstellung des Ausgangsstoffs im eigenen Werk in Mainz liefen Teile der Produktion beispielsweise auch bei Partnerunternehmen wie Dermapharm in der Nähe von Halle in Sachsen-Anhalt und Polymun bei Wien, sagt eine Unternehmenssprecherin.

Von daher ist ihre Darstellung sachlich-faktisch falsch.

13:45 von werner1955

>>Logisch.
Also alles so wie seit März.

Die versprochenen Maßnahmen des Lockdown greifen nicht, und Impfstoff gibts nur in Hömopatischen Mengen und nicht so wie angekündigt.<<

Wirklich Alles wie im März?
Gab es im März auch schon von mehreren Firmen entwickelte Impfstoffe, die zum Teil schon zugelassen sind?
Und Warum greifen die Maßnahmen des Lockdown nicht? Wissen Sie wieviele Neuansteckungen oder Tote wir ohne Lockdown hätten?

@ Dr.Hans - rechnerisch verbesserungswürdig

Ein bisschen Mathematik:
Ca. 78.000 Impfungen sind binnen dreier Tage erfolgt (siehe ARD Liveinfo), d.h. ca. 26.000 pro Tag. Für die "Herdenimmunität" sollten 2/3 der Bevölkerung geimpft sein; für die Bundesrepublik somit ca. 55 Millionen Menschen. Unter Beibehaltung des gegenwärtigen "Tempos" würde dies ca. 5,8 (in Worten fünf Komma acht) Jahre dauern.

Das ist eine recht voreilige Rechnung ohne wirklichen Wert. Die Produktion und Verteilung läuft ja erst an.
Künftig sollen pro Woche ca. 2-3 Millionen Menschen geimpft werden. In Deutschland will man dann pro Woche allein von BioNTech/Pfizer mindestens 15 Millionen Dosen produzieren.
Jetzt dürfen Sie mal richtig rechnen.

bald wieder Normalität und Ruhe?

von Klaus Leist @
Also fast 40.000 Menschen haben diese Ruhe schon für immer dank Ihrer nicht vorhandenen "Übersterblichkeit" schon erreicht.
Auch in meinem Umfeld hat es mehrere Corona verursachte tote gegeben und ich vermisse Sie sehr.

13:58 von Mannemer Bub @ Advocatus Diabo...

>>Nur hätte die Bundesregierung von Anfang an ehrlicher sein sollen und gleich eine längere Periode als bis zum 10.Jan ansetzen sollen.

Hätte sie das getan, hätten Sie vermutlich gerade das kritisiert.<<

Ich stimme Ihnen vollumfänglich zu. Ich kann das nur nicht in so schöne Worte kleiden.

@ Advocatus Diabo... - destruktiv

Ich hatte die ganze Vorgehensweise kritisiert

Das meinte ich. Die Bundesregierung hätte was auch immer tun können und Sie hätten es kritisiert. Das ist nicht verboten, aber auch nicht unbedingt sonderlich aussagekräftig oder sinnvoll.

Keine Überraschung , eine Verlängerung

Nachdem Weihnachten rum ist, kommt der Neujahrs Hinweis.
Dabei war es allen, die sich näher damit beschäftigen klar, dass der Lockdown wenig bringt, wenn Weihnachten gelockert, viele Begegnungen stattfinden, vorher alle einkaufen sowie danach nochmal und dann kam noch der Schnee und das Treffen auf der Rodelpiste, dies alles zusätzlich zu nach wie vor arbeitenden Menschen, zu offenen Optikerläden, Apotheken, Lebensmittel, Drogerien, Essensabholungen, Tankstellen, Ämtern, Banken, ÖPNV, Post, Lieferdiensten, Umzugsunternehmen, Handwerkern, uvm...
Kinder mit Kindern spielen, Jugendliche sich treffen, Erwachsene ebenso.

Es ist vermutlich niemandem klar, dass es nur wenige sind, die ganz strikt nichts machen.

Beim Einkauf wird man überrannt, es tratschen etliche auf dem Parkplatz, es gibt Kontakte überall, die wenigsten sind noch so streng, dass Wagen desinfiziert werden oder anderes, was im März mal gemacht wurde.

Der "Lockdown" heisst "nur" ein paar! Läden und Hotels zu und Schulen.

Alternative?

"Bundesgesundheitsminister Spahn sieht angesichts der weiterhin hohen Coronazahlen keine Möglichkeit, den aktuellen Lockdown zu beenden."
Ich weiß nicht ob Spahn das mitbekommen hat, aber da Draußen geht gerade ein ganzes Land kaputt. Betriebe die über Jahrzehnte wuchsen machen zu, Menschen fürchten um ihre Existenz, ihre Zukunft und Spahns "Plan" ist: Weiter so!
So langsam müsste er doch erkennen dass er weder Talent, noch Übersucht hat und zurücktreten.
Ein weicher Lockdown, wie wir ihn aktuell haben, richtet nur Schaden an, hilft aber nicht. Entweder machen wir eine Woche richtig zu, oder wir machen alles auf. Aber Betriebe, ÖPNV und Fahrschulen offen zu lassen, gleichzeitig aber den Einzelhandel und Restaurants zu schließen, das verursacht Schaden ohne Ende, verspricht aber nicht nur keinen Erfolg, die Erfolglosigkeit ist in meinen Augen inzwischen erwiesen.
Das beste Mitte gegen Corona ist der Rücktritt aller die seit Monaten versagen und trotzdem 'weiter so' rufen!

immer wieder grüßt der Lockdown

Lockdown verlängern bis ???
Das verlangen viele. Aber machen diejenigen sich auch mal Gedanken über das berühmte "Wer soll das bezahlen"? DAS würde mich nämlich mal sehr interessieren. Und es würde mich auch nicht wundern, wenn es bezüglich der 50 eine Kehrtwende der BR gibt. Man kann doch nicht auf ewig Geld drucken.

@ 14:02 von Adeo60

"Kurze Phase zur Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahme sinnvoll..Bürger wissen ob ihr Verhalten geeignet war den Inzidenzwert von 50 zu reißen"
Prinzipiell gebe ich Ihnen mit einem Versuch eines kurzzeitigen Lockdowns recht (sofern man nichts sinnvolleres machen will) aber die Einführung Mitte Dezember mit der damit verbundenen 2-Wochen Auswirkungszeit und der Tatsache dass man über die Weihnachtsfeiertage bis zum Jahreswechsel nur einen Bruchteil der Tests durchführt, lassen eine aussagekräftige Beurteilung per se nicht zu. Genauso wenig ist die Benchmark von 50 geeignet wie die Inzidenzwerte einiger Länder nach wirklich hartem Lockdown (Fra=190, Irl=180) zeigen. Selbst etliche Virologen halten diesen Wert in dieser Jahreszeit ohne Impfung bei dieser Bevölkerungsstruktur nicht erreichbar; ein Ziel muss jedoch auch erreichbar sein.
PS: Gibt es schon Pläne für Schulöffnung im Januar und wie diese aussehen sollen? Es war ja genug Zeit vorhanden die versch. Szenarien zu überdenken

@13:46 von Mannemer Bub

"... Der Lockdown muss so lange weitergehen, bis die Gesundheitsämter wieder einzelne Fälle verfolgen können und wir somit die Kontrolle zurück erlangen ..."

Dazu bedarf es erst mal jede Menge mehr Personal und die Millionen schwere Investitionen in die IT-Struktur.
Hierzu hört das ges. Volk von der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen überhaupt nichts mehr.

Vermutung/Folge:
"... bis die Gesundheitsämter wieder einzelne Fälle verfolgen können und wir somit die Kontrolle zurück erlangen ..." wird es noch Jahre brauchen ...
Das ist kein Konzept. Das ist nix.

@ 13:55 von Mannemer Bub

Zitat: „ Ohne Impfung können wir nicht in die Zukunft blicken. Unsere Intensivstationen stehen vor dem Zusammenbruch. Das Personal kann die gegenwärtige Belastung physisch und psychisch nicht mehr lange durchstehen. Die Lage ist unerträglich.“

Unter https://bit.ly/2M9qil5 können Sie die Belegung der Intensivbetten verfolgen. Seit 06.2020 ist die Anzahl der belegten Intensivbetten deutschlandweit nahezu unverändert. Was sich geändert hat, ist, dass man seit 08.2020 die Zahl der Intensivbetten (ohne Notfallreserve) kontinuierlich zurückgefahren hat.

14:03 von Dr.Hans

«Das "Tempo" ist also de facto ein Schneckentempo. Grund dafür ist, dass die EU (nicht Deutschland; dafür ist die EU zuständig) viel zu wenig Impfdosen von Biontech/Pfizer geordert hat.»

Ganz so als ob Biontech / Pfizer schon seit (x) Jahren 1 Fantastilliarde Impfdosen auf Lager hätte, die man nur heute im Internet bestellen muss … und morgen bringt's der Paketbote dann an die Haustür.

@ Am 30. Dezember 2020 um 14:04 von werner1955

>>die Produktion ?

von nie wieder spd @

Eine seit Jahren Parma, Industrie und technikfeindliche Gesellschaft hat keine Möglichkeit mehr kurzfristig "die Produktion" zu erhöhen.<<

Das es sich bei der bundesdeutschen Bevölkerung um eine technikfeindliche Gesellschaft handelt ist mir bisher noch nie aufgefallen. Woran machen Sie das fest?

Und nein, man kann die Produktion nicht einfach so erhöhen. Glauben Sie denn nicht die Produktion läuft gerade in allen Werken am Anschlag, rund um die Uhr?

@13:48 von Klaus Leist

>> Ich wage die Behauptung, dass für 2020
>> keine "Übersterblichkeit" festgestellt wird

Da sagen die Statistiken aber jetzt schon etwas Anderes. -.-

vor zwei Jahren fertig haben können.

von Demokratieschue... @

Nein.
Vor zwei Jahren mussten wir erst die Eu . das Klima und viele andere Menschen retten. Für unsere eigenen Bürger waren da keine Recusen und Finanzmittel mehr frei.

Re Tremiro

Wissen Sie wieviele Neuansteckungen oder Tote wir ohne Lockdown hätten? Wissen Sie es?

@ werner1955

Die versprochenen Maßnahmen des Lockdown greifen nicht, ...

Wir sind erwachsen, muss man uns da was versprechen? Wenn die Maßnahmen nicht wirken, liegt die Ursache bei uns Bürgern und nicht bei "denen da oben". Wir sind für uns selbst verantwortlich. Sonst niemand.


... und Impfstoff gibts nur in Hömopatischen Mengen und nicht so wie angekündigt.

Ich dachte, Sie wollten sich erst impfen lassen, wenn man Langzeiterfahrungen hat. Wieso monieren Sie dann zu wenig Impfstoff?
Übrigens sind wir doch noch ganz am Anfang und liegen eigentlich ziemlich gut im Plan.

13:52 von nie wieder spd

>>Und wenn es bei der Zulassung anderer Impfstoffe, die in anderen Ländern bereits zugelassen sind, nun auch wieder nur darum geht, die Unterlagen dazu zu überprüfen, gäbe es doch sicherlich auch bei der Bundeswehr Experten, die lesen können. Denn das war ja das Problem bei der Zulassung des aktuellen Impfstoffs.<<

Ich glaube nicht, dass irgendwelche Einsatzkräfte von der BW dazu geeignet sind, solche Statistiken und Inhalte detailgetreu und genau zu überprüfen. Wenn das so einfach wäre, hätte die EMA sicher längst diese Möglichkeit aufgegriffen. Wie gesagt, es handelt sich hierbei um die Europäische Arzneimittel Kommission, die nicht einfach mal eben auf deutsche Soldaten zurückgreifen kann.

Fixierung auf impfen

Diese Holzschutzmittel sind für den Menschen ungefährlich/Asbest ist ungefährlich/Contergan ist ungefährlich/Braunkohlebergbau Borken ist ungefährlich/.../Corona-Impfstoff ist ungefährlich.
Die ersten 4: da kennen wir die Ergebnisse. Es traf aber immer einen relativ kleinen Teil der Bevölkerung, der damit Kontakt hatte.
Wenn es bei der Impfung zu gravierenden Langzeitschäden kommt, dann …? Unter diesen Bedingungen halte ich eine Massenimpfung für zu früh, den Zwang (auch durch die Hintertür) dazu erst recht.
Siehe auch: Hallervorden: “umgedrehte Gene”: https://www.youtube.com/watch?v=qsLcIbnedSA
Profimannschaftssport: testen, testen, testen, gegebenefalls Quarantäne: da geht’s doch.

14:03 von Dr.Hans

>>Unter Beibehaltung des gegenwärtigen "Tempos" würde dies ca. 5,8 (in Worten fünf Komma acht) Jahre dauern.<<

Sie sind wirklich ein genialer Rechenkünstler. Vermutlich Dr. der Mathematik.
Sie rechnen die ersten beiden Tage einer Impfung hoch, die in manchen Bundesländern noch gar nicht begonnen hat. Manche Hersteller sind noch auf dem Weg zur Zulassung. Biontech eröffnet erst in einigen Wochen in Marburg eine neue Produktionsstätte.

Impfen: Langzeitschäden?

HNA vom 30.12.2020
https://www.hna.de/verbraucher/corona-impfstoff-coronavirus-biontech-imp...
Lt. Hersteller Biontech:
Doch können auch Langzeit-Nebenwirkungen auftreten? Auf diese Frage kann bisher noch keine eindeutige Antwort gegeben werden, da diese in der kurzen Zeit nicht erforscht werden konnten. Um langfristige Begleiterscheinungen ausschließen zu können, müsste der Impfstoff über mehrere Jahre hinweg getestet werden - da das Coronavirus aber hochansteckend ist und sich außerdem sehr schnell ausbreitet, waren deshalb ausgiebige Tests noch nicht möglich.

Das ist alles nicht einfach...

Ich wünsche allen Verantwortlichen bzw. Entscheider*innen viel Weisheit, Kraft und Mut für vertretbare Worte und Taten.

Ich möchte nicht in deren Haut stecken. Wie sie es auch machen: Irgendwer "mault" immer, irgendwas Unerwünschtes passiert immer, jede Entscheidung hat Auswirkungen aufs Land. Manche Entscheidungen sind präventiv und halten den Ball flach, manche Umsetzungen hängen vom "Faktor Mensch" ab.

Diese Pandemie ist keine Gelegenheit, einen Beliebtheits-Wettbewerb zu gewinnen. Respekt all denen, die ihre Verantwortung wahrnehmen.

@13:55 von Mannemer Bub

"... Unsere Intensivstationen stehen vor dem Zusammenbruch. Das Personal kann die gegenwärtige Belastung physisch und psychisch nicht mehr lange durchstehen. Die Lage ist unerträglich ..."

Wann hatte d. Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen - wirklich ernsthaft damit begonnen - , d. seit mehr als ca. 20 J. aus den genannten Gesundheitsbereichen vergraulten Pflegekräfte u. Ärztepersonal wieder zurück zu gewinnen ?

Bis auf Appelle zur ehrenamtlichen Mitarbeit und das Hoffen das sich Personal über ein Bewerbungsverfahren meldet, ist nix gelaufen.

Eher das Gegenteil ist gelaufen.
- Allen - Pflegekräften in D. wurde versprochen, dass sie in 2020 einen 1000€-Bonus erhalten sollten. Ein Bruchteil des Pflegepersonals hat diesen Betrag erhalten.
Das wiederum dazu geführt, dass der Glaube an Verbesserung im Beruf verloren gegangen ist.

14:04 von Demokratieschue... @ werner1955

>>Toll oder?? Die hätten den Impfstoff schon mindestens vor zwei Jahren fertig haben können.<<

Diue Beiträge werden immer humorvoller.

Am 30. Dezember 2020 um 13:48 von Klaus Leist

Zitat: Etwa Ende Januar 2021 wird die Statistik der Todeszahlen im Jahr 2020 zur Verfügung stehen. Ich wage die Behauptung, dass für 2020 keine "Übersterblichkeit" festgestellt wird. Und ich wage auch die Behauptung, dass die Riege unserer Ärzte und Politiker dies der vorausschauenden und professionellen politischen Führung zuschreiben wird.

Damit hätte sie so ganz Unrecht nicht.

Je besser die Maßnahmen, desto weniger Tote.

8 Wochen für nichts.

Also seit Anfang November geht das jetzt und es bringt nichts. Mehr Infizierte, mehr Tote. Applaus!
.
8 Prozent Übersterblichkeit und das System ist am Ende. Tja, da hat ja jemand ein echt guten Job gemacht. Bei 2500 Toten im Schnitt, sind es also runde 225 mehr pro Tag. Und es droht der Kollaps.
.
Aber man macht weiter. Immer wieder völlig sinnentleerte Zahlen. Also sind die 1100 nun zusätzlich oder wie oder was? Man weiß es nicht. Also Nonsens.
Aber schön populistisch.
.
Und vergessen hat man auch, es ist nicht wichtig wie viele sich infizieren, sondern wer. Zahlen darüber... Wie viele über 70 das sind, keine... Naja, man muss 1 Minute googeln.
.
Und wie viele Intensivbetten werden von wem belegt? Alles 20jährige? Dann sollte man die jetzt auch mal gefälligst impfen. Macht man nicht. Dann ist das da wohl eher nicht so das Problem.
.
Spahn mahnt zur Geduld für eine Rückkehr zur Normalität. Putzig, welche Normalität? Seine?
.
Gibt er jetzt für alle auch eine Gehaltsgarantie?

@ 14:10 von schabernack

Zitat: „ Israel hat ± 9 Mio. Einwohner, Deutschland mehr als 9x so viel.
In der EU sind es ± 400 Mio. Menschen.
Selbstverständlich ist es bei Ländern mit weniger Bevölkerung einfacher, eine entsprechend große Anzahl Impfdosen bei Herstellern zu ordern, um die Bevölkerung zu impfen. Und es geht dann schneller, als wenn man 80 Mio. oder 400 Mio. Impfungen mal 2 durchführen muss.“

Länder mit mehr Einwohnern haben ceteris paribus 1) Mehr Ärzte, 2) mehr sonstiges medizinisches Personal, 3) Mehr Krankenhäuser, 4) ein höheres BIP, 5) mehr Firmen, 6) mehr Städte, 7) mehr staatlich Bedienstete für die Orga

aber 8) weniger Impfdosen zu einem geringeren Preis zugeteilt bekommen, als Israel.

@14:16 von Mannemer Bub

"Die Bundesregierung hätte was auch immer tun können und Sie hätten es kritisiert. Das ist nicht verboten, aber auch nicht unbedingt sonderlich aussagekräftig oder sinnvoll"
Ich habe die Bundesregierung nicht kritisiert weil es die Regierung ist sondern ich hatte deren konzeptlose Handlungen kritisiert und ich halte dies für durchaus sinnvoll und demokratisch. Ich hatte vor gut 1 Monat etliche Alternativen hier im Forum vorgeschlagen (die auch positive Kommentare fanden). Immerhin wurde der Part mit den verpflichtenden Schnelltests in Pflegeheimen mittlerweile angegangen was ich auch positiv kommentierte.
Sie sehen dass ich durchaus konstruktiv bin.

@ Hinterdiefichte

... der Biontech-Konzern und die Impfstoffentwicklung mit mehreren hundert Mio. € subventioniert und Deutschland bekommt weniger Impfdosen als z.B. Israel. Den Israelitis sei es gegönnt, aber wir sind hier wirklich gestraft.

Das verstehe ich nicht. Sie waren doch neulich noch gegen die Impfung. Warum ist es Ihnen jetzt so wichtig, dass Israel nicht mehr Impfstoff kriegt als wir?

Am 30. Dezember 2020 um 13:48 von Klaus Leist

Freuen Sie sich nicht zu früh. Auch wenn keine Übersterblichkeit festgestellt wird, wird das wohl kaum dazuführen, das alle Maßnahmen beendet werden.

@14:18 von Hinterdiefichte

"Seit 06.2020 ist die Anzahl der belegten Intensivbetten deutschlandweit nahezu unverändert. Was sich geändert hat, ist, dass man seit 08.2020 die Zahl der Intensivbetten (ohne Notfallreserve) kontinuierlich zurückgefahren hat"
Was sich allerdings derzeit auch ändert ist dass zunehmend Pflegepersonal und Ärzte ausfallen weil sie selbst an Corona erkranken. In diesem Fall helfen die Verweise auf die Anzahl Intensivbetten nichts da nicht genug Personal zur Betreuung verbleibt. Das medizinische Personal ist aktuell an der Belastungsgrenze!

@ werner1955 (14:04): Dann siehe zu Curevac + UKE + Tübingen

@ werner1955

Dann siehe zu Curevac aktuell Update:

https://tinyurl.com/y9cehgos
aerztezeitung.de: An Mainzer Uniklinik - CureVac testet Corona-Impfstoff an Klinikmitarbeitern Veröffentlicht: 21.12.2020, 13:03 Uhr

oder hier:

https://tinyurl.com/y78kb67t
pharmazeutische-zeitung.de: Curevac startet mit Phase-IIb/III-Studie 14.12.2020 14:06 Uhr

Dann hier zum UKE (Uniklinik Hamburg-Eppendorf):

https://tinyurl.com/yahvutjg
uke.de: Mit Sicherheit

Dann hier zur Uni Tübingen:

https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/316

oder hier:

https://tinyurl.com/ya6qzhrg
uni-tuebingen.de: Neuer Ansatz: Peptid-Impfstoff gegen das Coronavirus 14.12.2020

Das Uniklinikum Tübingen beginnt mit der klinischen Studie für einen neuartigen Corona-Impfstoff. Auch wenn die ersten Impfungen in Deutschland bald beginnen könnten, ist der Tübinger Impfstoff möglicherweise für Patient*innen mit einem beeinträchtigten Immunsystem von Bedeutung.

14:12 von Tremiro

wenn wir einen lockdown haben, warum tummeln sich dann soviele bekloppte in den skigebieten? falls man Mir die frage heute erlaubt!

Nun, für das neue Jahr wünsche ich mir in Deutschland

...einen Gesundheitsminister mit Fachkompetenz (vielleicht mal mit einem Arzt versuchen?),
...einen Stellvertreter mit Fachkompetenz (ich denke da an einen Pharmazeuten!).
Wie ich darauf komme? Das gab´s jahrzehntelang in Deutschland - allerdings nur in der DDR. Und sie werden überrascht sein: Das hatte sich bewährt!
Was erwarten wir denn von Minister Spahn noch alles? Der Mann ist Bankkaufmann. Der kann sogar Immobilien finanzieren lassen (auch die eigenen)... und so eloquent reden. ..Nur das das Coronavirus hat das bisher nicht zurückgedrängt.

Impfgegner monieren zu wenig Impfstoff

Gerade viele Diskussionsteilnehmer, die eigentlich gegen die Impfung sind, kritisieren, es gäb zu wenig Impfstoff. Manchmal habe ich das Gefühl, die Impfkritiker können sich die Steilvorlage zur Kritik an der Regierung schlicht nicht entgehen lassen.

Maßnahmen überprüfen

Die bisherigen Maßnahmen der Regierung wirken nur sehr begrenzt. Normalerweise müsste man, wenn man dies bemerkt, die bisherigen Maßnahmen auf den Prüfstand stellen und mal bei den Nachbarn schauen, was diese so alles gemacht haben. Aber das würde ja bedeuten, dass unsere Politiker ggf. Fehler eingestehen müssten.

Im übrigen, was die Anzahl der täglichen Impfungen betrifft: in den USA möchte man täglich! 1 Million Menschen impfen. Warum geht das dort und bei uns nicht?

14:04 von Demokratieschue...

«[Zitat aus Bundestags-Drucksache]: In jener "Risikoanalyse" heißt es, "der neue Erreger sei ein 'Coronavirus (novel Coronavirus), er werde 'seit Sommer 2012 bei sechs Patienten nachgewiesen, von denen zwei verstorben sind'." Das Coronavirus komme aus Asien mit "weltweite[r] Verbreitung".

Toll oder?? Die hätten den Impfstoff schon mindestens vor zwei Jahren fertig haben können.»

Mega-toll + Mega-Unfug, schon mal vorab einen Impfstoff gegen irgendwen Erreger aus der Familie der von und zu Corona zu produzieren, denn man noch gar nicht genau kennt.

Hoch begeistert würden Sie zur Impfung eilen, um sich irgendwas Impfstoff in den Oberarm jagen zu lassen, weil das Wort: "Corona" im Pandemieplan des Bundes von 2012 drinstand.

Man glaubt es kaum, was man so alles zu lesen bekommt …

13:58 von 0_Panik

>>Wenn das bisherige Konzept gg. Corona seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam überhaupt irgend etwas gebracht hat, dann die verwaltungsrechtliche Steuerung - der nicht wirklich gewollten biologisch ablaufenden Herdenimmunität - für das ges. Volk.
<<

Ihre Platte hat einen Sprung und Sie haben es scheinbar noch nicht bemerkt. Bitte nicht die Dauer-Wiederholungen, die keinen Sinn ergeben.

War wird niemand überprüft

Für mich ist es unverständlich das die Menschen die in Quarantäne sein sollen nicht kontrolliert werden ob dies eingehalten wird!!

Wenn jemand Corona hat weiß es kein Außenstehender deshalb werden sich viele Infizierte auch außerhalb der Wohnung bewegen, spazieren gehen, sich mit anderen unterhalten wenn man sich trifft, einkaufen gehen,...
Ich weiß von jemanden der trotz Corona Quarantäne sogar zum Arzt ging.

Die letzten Tage haben doch bewiesen das Vertrauen gut ist aber viel nicht daran denken sich unterzuordnen, siehe die vielen Ausflügler!
Wenn ich an die meisten MPs denke wird mir schlecht, die haben Angst das sie nicht mehr gewählt werden, sonst würden sie besser durch Anordnungen handeln, siehe Sachsen, erst immer aufmüpfig gegen Berlin
und jetzt am jammern!!!!

@hasenzahn 14:17

"Lockdown verlängern bis ???
Das verlangen viele. Aber machen diejenigen sich auch mal Gedanken über das berühmte "Wer soll das bezahlen"? DAS würde mich nämlich mal sehr interessieren. Und es würde mich auch nicht wundern, wenn es bezüglich der 50 eine Kehrtwende der BR gibt. Man kann doch nicht auf ewig Geld drucken."

Wie auch Sie sicherlich gelesen haben, versterben täglich über 1000 Menschen an oder mit Covid 19 und Sie fabulieren hier über Schulden. Keine Angst, die BR weiß die Prioritäten sehr wohl richtig zu setzen und handelt vetantwortungsvoll. Oder wollen Sie Menschenleben gegen Geld aufwiegen?

7 Tage oder 6 Monate ?

Erst einmal vonnöten: Ausreichend Impfstoff gar Konkurrenzprodukte, Zeit & Geld.
Realisten dürften sich bis Juli 2021 bereits jetzt nicht viel vornehmen. Heute auf morgen wäre auch des guten zuviel erwartet, mann ist ja nicht in Israel 60 -70 % sollten schon geimpft werden bevor die Lockerer wieder loslegen ,sich die eine oder andere Mutation dazugesellt und die ganze Sache von vorne losgeht. Weihnachtswochen Quoten Schönrechner werden sich genauso verkalkulieren wie die Neujahrswochen Schönrechner . Britische Quoten auch in der BRD sind kein Ding der Unmöglichkeit eher das Gegenteil.

Grippe

Was ist eigentlich mit den ganz normalen Grippetoten, die wir jährlich haben? Sind diese in der Coronastatistk enthalten oder gibt es die "normale Grippe/Influenza" plötzlich nicht mehr?

Am 30. Dezember 2020 um 14:26 von outsider777

Eben weil immer einer mault sollten die Politiker harte Maßnahmen ergreifen und auch streng kontrollieren lassen, auch sollte die Strafe dann auch hoch sein, achso, wir haben ja diesen Bundesländer bzw. Prinzessinnen und Prinzen Wettbewerb um alles zu verniedlichen an Maßnahmen!!

Am 30. Dezember 2020 um 14:30 von Advocatus Diabo...

Zitat: Ich hatte vor gut 1 Monat etliche Alternativen hier im Forum vorgeschlagen (die auch positive Kommentare fanden).

Erst dachte ich: Mist, das RKI liest nicht hier im Forum und bekommt die Vorschläge nicht mit.

Dann wurde ich aber eines besseren belehrt, denn

Zitat: Immerhin wurde der Part mit den verpflichtenden Schnelltests in Pflegeheimen mittlerweile angegangen was ich auch positiv kommentierte.

Danke@ Advocatus

Man muss das Geschehen

kritisch aufarbeiten.

Im Interesse kuenftiger Herausforderungen muss es erlaubt sein kritische Fragen zu stellen.

Ich fordere Journalisten auf, endlich nachzubohren.

Meine These: (1)MIT den geeigneten Massnahmen im Februar waere uns alles erspart geblieben.

(2) Es gibt nicht wenige Laender, die erfolgreich andere Wege gegangen sind und preventiv anstelle kurativ handelten

@ CAT25

Doch können auch Langzeit-Nebenwirkungen auftreten? Auf diese Frage kann bisher noch keine eindeutige Antwort gegeben werden

Nein, denn in dem Wort Langzeit steckt "lang" und "Zeit". Ist es da zu schwierig zu kombinieren, dass es das bei einem neuen Impfstoff noch nicht geben kann?
Scheinbar ist es Ihnen wichtiger auf mögliche Langzeitfolgen zu warten. Wenn das jeder macht, sind wir in 100 Jahren noch genau so klug wie jetzt.
Und wenn Berichte über Covid-Fälle von Intensivstationen kommen, schauen wir einfach nicht hin.

Schulen wieder zu ?

Aus dem Artikel, der Bundesgesundheitsminister:
"... Zur Frage nach einer Öffnung von Schulen und Kindertagesstätten verwies er auf die für den 5. Januar geplanten Bund-Länder-Beratungen, denen er nicht vorgreifen wolle. Im Zweifel sei er dafür, "lieber jetzt am Stück eine Woche zu lang als eine Woche zu wenig". Ziel sei es, im Anschluss über einen längerem Zeitraum mit dem Infektionsgeschehen umgehen zu können ..."

Was soll das ?

Die - vorläufigen - Ergebnisse der Eltern-Kind-Studie in Baden-Württemberg zeigte, das insgesamt geringe Zahl von unbemerkten Infektionen festgestellt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass Kinder seltener infiziert sind als die Eltern.
Quelle, Heidelberg, 16 Juni 2020:
https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/
vorlaeufige-ergebnisse-der-eltern-kind-
covid-19-studie-in-baden-wuerttemberg/

Es fehlt das System der - Infektionskreisunterbrechung - (Pflegepers.)

Einfach die Schulen dicht und zu zu machen bringt nix.
Hat ja bisweilen auch nix gebracht.

@14:33 von Wilhelm Schwebe

"wenn wir einen lockdown haben, warum tummeln sich dann soviele bekloppte in den skigebieten?"
Weil Sport im Freien sowohl in Deutschland als auch in Österreich erlaubt und aus gesundheitsgründen eigentlich auch sinnvoll ist. Frankreich hatte bis Mitte Dez. nur 1 Std außer Haus und nur bis 1,5km Entfernung erlaubt (bis auf Arbeit und Einkauf) und liegt momentan trotzdem bei einem Inzidenzwert von immer noch 190.
Warum alle Leute dann sich auf wenige Punkte konzentrieren erschließt sich mir auch nicht.

@14:35 von Jacko08

Schön wärs ...

rer Truman Welt

Da nun die Impfungen nach Monaten der Diskussionen darüber, wer, wann und wo in welcher Folge geimpft werden soll bzw  jetzt geimpft wird, habe ich persönlich noch gar nichts von dem von nun an notwendigen neuen Tracking der ab jetzt zu zählenden durch das Coronavirus bedingten bzw. gezählten Sterbefälle gehört, was wesentlich wichtiger zu ist als die völlig so unergiebige wie unwichtige Diskussionen über Reihenfolgen und jetzt neu über "Sonderrechte" oder Privilegien für Geimpfte.
Wir benötigen ab sofort eine Differenzierung der als "mit oder an" oder "im Zusammenhang mit Corona Verstorbenen"' nach geimpft oder ungeimpft, also quasi eine neue "Covid-19-Sterbestatistik". Anders ist ein Impfschutz nicht überprüfbar!
Daraus ergeben sich neue Fragestellungen bzw. Erkenntnisse in Abhängigkeit, wie dieses Tracking seriös sichergestellt wird.
Wir brauchen ein qualitativ hochwertiges Monitoringsystem. Denkt Herr Spahn darüber einmal nach?
Das ist wirklich wichtig!

Opa Klaus

Nun, wenn die Schulden noch ewig an Kindern und Enkeln hängen bleiben, ist das wohl eine berechtigte Frage. Und leider vergessen Sie wie viele andere, dass auch zerstörte Existenzen neben Todesopfern durchaus nicht zu unterschätzen sind.

@ 14:34 von Doktor Alban

"wünsche ich mir in Deutschland einen Gesundheitsminister mit Fachkompetenz (vielleicht mal mit einem Arzt versuchen)"
Hatten wir schon mit Herrn Rösler, FDP vor Jahren. Angesichts des Pflegenotstandes schlage ich dann doch besser eine Pflegekraft für diesen Posten vor.

@ Gogolo - möchten darf man

in den USA möchte man täglich! 1 Million Menschen impfen. Warum geht das dort und bei uns nicht?

Das geht bei uns auch. Wir möchten auch täglich 1 Million Menschen impfen.

14:28 von Hinterdiefichte / @schabernack

«Länder mit mehr Einwohnern haben ceteris paribus 1) Mehr Ärzte, 2) mehr sonstiges medizinisches Personal, 3) Mehr Krankenhäuser, 4) ein höheres BIP, 5) mehr Firmen, 6) mehr Städte, 7) mehr staatlich Bedienstete für die Orga

aber 8) weniger Impfdosen zu einem geringeren Preis zugeteilt bekommen, als Israel.»

Und ceteris pluribus können Sie die Anzahl der Doctores Omnibus sonstwo noch verzehnfachen, wenn die Impfstoffe noch gar nicht produziert worden sind.

Israel bekommt bis Jahresende 2020 (geplant) 500.000 Impfdosen von Biontech, Deutschland (geplant) 1,3 Mio. im gleichen Zeitraum vom gleichen Hersteller.

Und nun was … was nun tun ?

...hat die Politik versagt...

Viele meinen, die Politik hat versagt. Lockert sie, dann greift der Staat nicht genügend durch. Schränkt sie ein, dann werden die Grundrechte eingeschränkt. Die Böllerindustrie zerstört (DANKE!). An den Kommentaren hier lese ich (vom Blödsinn abgesehen) eben soviel Zustimmung wie Kritik. Und dann lehne ich mich zurück und freue mich, in einer Demokratie zu leben. Offensichtlicht trifft die Politik den Willen des Volkes.
Jetzt zum Blödsinn. Bundeswehr oder Arbeitslose sollen helfen? Warum nicht die Finanzämter? Panzerhaubitze ist von Impfen genauso weit weg wie Lohnsteuer.
Spahn muss schneller zulassen. Im Frühjahr war der größte Schrecken das unsolidarische Europa. Zusammen ist jetzt wichtig!
Das RKI hat schon 2012 alles gewußt. Nostradamus schon 1550.
Keine Übersterblichkeit - und wenn es nur EINER wäre und der wäre Ihr Kind...
Die Ärzte und Krankenschwestern aber sind still geworden, denn sie kämpfen für UNS und haben keine Zeit zu schreiben.
Danke - Danke - Danke!

@ Am 30. Dezember 2020 um 14:17 von Kessl Alternative?

>>"Bundesgesundheitsminister Spahn sieht angesichts der weiterhin hohen Coronazahlen keine Möglichkeit, den aktuellen Lockdown zu beenden."
Ich weiß nicht ob Spahn das mitbekommen hat, aber da Draußen geht gerade ein ganzes Land kaputt. Betriebe die über Jahrzehnte wuchsen machen zu, Menschen fürchten um ihre Existenz, ihre Zukunft und Spahns "Plan" ist: Weiter so!
(...)
Das beste Mitte gegen Corona ist der Rücktritt aller die seit Monaten versagen und trotzdem 'weiter so' rufen!<<

Das beste Mittel gegen Corona ist selbstverständlich Nicht (!) der Rücktritt aller die seit Monaten, in ihren Augen, versagen.

Das beste Mittel gegen Corona sind die AHAL-Regeln und wahrscheinlich jetzt auch der Impfstoff.

Was passiert eigentlich wenn nach ihrer Forderung ALLE Verantwortlichen unverzüglich zurücktreten?

Klar ist, ihre Forderung macht keinen Sinn.

14:01 von Demokratieschue...

>>stimmt, die Bundesregierung hätte früher vorbereitet sein können. Denn die wussten durch divese Warnungen schon seit acht Jahren Bescheid.
<<

Ja, die Welt hätte seit 8 Jahren vorbereitet sein können... Glauben Sie das ernsthaft?

@ 14:32 von Mannemer Bub

Zitat: „ Das verstehe ich nicht. Sie waren doch neulich noch gegen die Impfung. Warum ist es Ihnen jetzt so wichtig, dass Israel nicht mehr Impfstoff kriegt als wir?“

Sie verbreiten hier fake news! Ich war nie gegen die Impfung. Mein Impfpass ist voller Stempel und voller Aufkleber. Ich binbgegen fast alles geimpft, gegen das man sich impfen lassen kann. Auch gefen Corona werde ich mich so schnell wie möglich impfen lassen. Mir ist zudem nicht wichtig, dass Israel weniger Impfstoff bekommt als Deutschland. Ich habe festgestellt, dass Israel klug handelnde Politiker hat. Zudem gönne ich den Israelis den Impfstoff

Man braucht keine

Man braucht keine "Herdenimmunität" um große Erfolge zu erzielen. Intelligenter Einsatz der Mittel ist gefragt.

Da mehr als 50% aller Todesfälle in Pflegeheimen zu beklagen sind, bringt allein das Durchimpfen der dortigen Patienten, die lediglich 1% der Bevölkerung ausmachen, bereits eine Senkung der Todesrate um 50%.
Impft man dann noch alle, die über 70 sind, so wird es eine Reduktion der schweren Verläufe und Todesfälle um 88% bringen, impft man alle über 60- jährigen, so wäre die Reduktion sogar 96%. Impft man dann auch noch alle gesundheitlich schwer Vorbelasteten, so ist der Effekt noch deutlicher. Die Krankenhäuser wären entlastet.

Die seit Anfang des Jahres formulierten Ziele sind erreicht:
1. Schutz der "Vulnerablen" (sind durch die Impfung geschützt)
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser

Auf alle Einschränkungen der Bürgerrechte kann dann verzichtet werden.

Ich hatte schon letzte Woche kommentiert

Das Belgien im Januar nur die Hälfte der Dosen geliefert bekommt.
Außerdem finde ich es komisch das Herr Span vom 1mil Dosen bis Ende des Jahres gesprochen hat und das RKI spricht von bis jetzt 78000 geimpften spricht ! Auch bei Volllast der Impfzentren können die restlichen über 900000 Dosen nicht geimpft werden.

@ schabernack 14:35

"Man glaubt es kaum, was man so alles zu lesen bekommt …"

Ich kann mich Ihrer Aussage nur anschließen. Und wenn ich viele Kommentare der letzten Wochen mit dem ewig- unsäglichen Tenor "die Politiker sind schuld" lese, dann komme ich mehr und mehr zu der Überzeugung, mich aus dem Kommentarbereich zu verabschieden. Kürzlich habe ich eine interessante Definition eines Psychologen für dieses stets negative Verhalten gelesen. Der Antrieb bei Querdenkenden und Verharmlosern ist nicht die Angst vor Corona, sondern vielmehr die Angst vor der Angst vor Corona.

@ Am 30. Dezember 2020 um 14:22 von Sternenkind

>>Am 30. Dezember 2020 um 14:22 von Sternenkind
Re Tremiro

Wissen Sie wieviele Neuansteckungen oder Tote wir ohne Lockdown hätten? Wissen Sie es?<<

Ich bin zwar nicht gemeint, aber kann Ihnen diese Frage auch beantworten.
Selbstverständlich weiß man nicht wie viele Neuansteckungen oder Tote wir ohne Lockdown hätten, wenn Sie es an einer Zahl festmachen wollen.

Aber Fakt ist- es wären eine ganze Menge mehr gewesen & das Gesundheitssystem wäre kollabiert. Soviel sollte Ihnen auch klar sein.

kurzum

es wird jetzt richtig schwierig bis nicht mehr aufzuhalten sein... Ich hoffe wirklich wir bleiben vor einem noch größeren Chaos bewahrt.

jegliche finanziellen Hilfen müssen erhalten oder sogar erhöht werden!

Und ja man hätte eine derartige Durchseuchung vermeiden müssen und es vorher durchaus wissen können. Die Probleme und der Aufwand wird größer je später eine Fehlentwicklung gestoppt wird.

--> Stellt die Weichen nächstes mal konzequent und besser...es kommt schlichtweg auf max. Eindämmung und Schnelligkeit an!

so genug genörgelt

...

Der Start des Corona-Impfens

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bilanzierte :
"Der Impfstart ist gelungen" ... nachdem am Sonntag EU-weit die Impfungen begonnen hatten, auch wenn es zum Start der Kampagne vereinzelt Probleme gegeben habe ..."

Die Probleme bestehen immer noch.
Den wirklichen überzeugenden Start hat es noch gar nicht gegeben

Aus vielen Bundesländern wird gemeldet , dass derzeit keine Terminvergabe zum Corona-Impfen möglich ist. Der Start zur Terminvergabe wird eh erst Anfang Januar 2021 sein.
Und wenn, dann z.B. über Tel. oder Internet-Email-Kontakt-Formular, oder so ...

Na dann müssen die Betagten und die sehr Betagten die mittels häuslicher Krankenpflege versorgt werden, aber sehr viel Geduld aufbringen müssen.
Insbesondere dann, wenn die v.g. Menschen fast blind oder fast taub sind. Wer macht dann den Termin ?

14:20 von werner1955 re Demokratieschue...

>>Vor zwei Jahren mussten wir erst die Eu . das Klima und viele andere Menschen retten. Für unsere eigenen Bürger waren da keine Recusen und Finanzmittel mehr frei.<<

Das ist mir neu dass das Klima gerettet wäre. Zur Zeit überdeckt zwar Corona alle anderen Themen. Aber die Klimaveränderung ist das weit größere Übel.

@ um 14:03 von Advocatus Diabo...

Impfen kann normalerweise jede Sprechstundenhilfe.
Das ist keine Raketenwissenschaft.
5 Millionen Arbeitslose und 180.000 Soldaten könnten das binnen weniger Stunden lernen.
Vor allem dann, wenn das Aufklärungsgespräch schon länger dauert als der Impfvorgang, sollten doch wohl ein paar hunderttausend Helfer eingesetzt werden.
Und bei den Summen, die bis jetzt ausgegeben wurden, dürfte auch eine fürstliche Bezahlung der Helfer kaum ein Problem sein.
Nein, es gibt keine Ausreden für diese nachlässigen bis unfähigen Politiker.
Hoffentlich wird das bei den kommenden Wahlen von allen Wählern berücksichtigt.
Hoffentlich werden in den Ferien nun endlich die Schulen mit mobilen Luftreinigungsgeräten ausgerüstet, wie die in den Büros einiger Politiker zu finden sind.
Aber auch da tut sich sicher nichts.
Gleichfalls bei der digitalen Aufrüstung der Schulen und Schüler.
Alles nur Murks, wenn das viele Geld mal dem Bürger nutzen könnte.

@Gogolo, 14:38

"... oder gibt es die "normale Grippe/Influenza" plötzlich nicht mehr?" -

Doch, die Grippe gibt es immer noch. Allerdings wesentlich weniger Menschen, die dieses Jahr daran erkranken. Und das aus (vor allem) zwei Gründen. Zum einen haben sich dieses Jahr viel mehr Menschen gegen Grippe impfen lassen als in den letzten Jahren. Und zum zweiten helfen die AHA Massnahmen nicht nur gegen Corona, sondern auch gegen Grippe.

@ Hinterdiefichte - Die Medizin ist über die Grenze belastet

Unter https://bit.ly/2M9qil5 können Sie die Belegung der Intensivbetten verfolgen.

Die Betten sind geduldig, die pflegenden Menschen aber nicht. Die gehen auf dem Zahnfleisch, viele sind infiziert, andere gestresst, krank. Das geht nicht mehr lange gut. Egal wie viele Betten in Ihrer Statistik irgendwo stehen.

14:32 von Mannemer Bub @ Hinterdiefichte

>>Das verstehe ich nicht. Sie waren doch neulich noch gegen die Impfung. Warum ist es Ihnen jetzt so wichtig, dass Israel nicht mehr Impfstoff kriegt als wir?<<

Man muss bei seiner Argumentation einfach flexibel sein, wenn es gegen "die Regierung" geht.

in 100 Jahren noch genau so klug wie jetzt

Testen und Quarantäne!
Sollte es solche Folgen geben, wie bei Contergan und wir sind flächendeckend geimpft, dann ist das Problem größer.
Ausserdem: Langzeittests bei neuen Impfmitteln gehen nicht über 100 Jahre.

Lockdown Finanzierung

Es wäre von der BR wirklich mal zu erwarten, dass sie gleich Anfang des Jahres - ohne rumzueiern - konkret wird und dem nicht nur an Todeszahlen und überfordertem Personal (so schrecklich das auch sein mag) interessierten Bürger eine Aufstellung macht, wie lange man mit Zubuttern den Lockdown aufrecht halten kann, ab wann es nicht mehr geht und wie Nachwirkungen auf die nächste Generation abgefedert werden. Neulich schrieb hier jemand was, dass die jüngeren den älteren geopfert würden, Stichwort Gerontokratie. Soweit würde ich jetzt nicht gehen, trotzdem ist mir die Sichtweise streng auf Todeszahlen begrenzt zu einseitig und auch kurzsichtig.

@Advocatus Diabo... - 14:03

"Bei uns in BaWü sucht man verzweifelt ehrenamtliche Helfer aus Krankenpflege, Arzthelfer(innen), MTA, Medizinstudenten weil man nicht genug Personal hat. Dass nicht ausreichend medizinisches Personal da ist war aber spätestens seit dem Frühjahr allgemein bekannt - und hier hat die Politik versagt."

Hier in NRW hatte Armin Laschet im Frühjahr den Plan, medizinisches Personal zwangsweise zu verpflichten.

Wäre das eine Maßnahme, die Ihnen dazu vorschwebt?
Politik, die zugelassen hat dass unsere Gesundheitsversorgung nach marktwirtschaftlichen Prinzipien fährt, will auf einmal Personal wie Beamte rekrutieren?

Laschet hatte damit keinen Erfolg, weil man nicht rekrutieren kann was nicht da ist. Oder wie ordnen Sie das ein, dass schon vor Corona Headhunting für medizinisches Personal im Ausland stattfindet?

Und Sie können mir glauben, der Umgang mit der Berufsgruppe während der Pandemie macht den Beruf nicht unbedingt attraktiver.

@ Hinterdiefichte - sorry

Sie verbreiten hier fake news! Ich war nie gegen die Impfung.

Sorry, dann nehme ich meinen Vorwurf zurück und entschuldige mich.


Ich habe festgestellt, dass Israel klug handelnde Politiker hat. Zudem gönne ich den Israelis den Impfstoff.

Ich finde, dass unsere Politiker auch weitgehend klug handeln und gönne Israel den Impfstoff auch.

14:33 von Wilhelm Schwebe 14:12 von Tremiro

>>wenn wir einen lockdown haben, warum tummeln sich dann soviele bekloppte in den skigebieten? falls man Mir die frage heute erlaubt!<<

Selbstverständlich ist Ihre Frage erlaubt.
Da ich nicht skifahre kann ich dies nur ungenau beantworten. Ich vermute dass es einen gewissen Prozentsatz unvernünftiger menschen gibt.

@hasenzahn 14:43

"Nun, wenn die Schulden noch ewig an Kindern und Enkeln hängen bleiben, ist das wohl eine berechtigte Frage."

Nun weiß ich ja nicht wie alt Sie sind. DE war auch vor Corona nicht schuldenfrei. Und auch Sie und ich bezahlen durch Ihre Steuern die Schulden früherer Generationen ab. Um es mal einfach und verständlich zu formulieren, wobei det janze sich in der Praxis etwas komplexer darstellt. Und verarmt ist die deutsche Bevölkerung deswegen noch nicht, oder?

@hasenzahn, 14:17

"Aber machen diejenigen sich auch mal Gedanken über das berühmte "Wer soll das bezahlen"?"

Glauben Sie wirklich, dass irgendwelches Geld in irgendeinem Topf oder auf irgendeinem Konto liegt und gerade immer weniger wird?

"Man kann doch nicht auf ewig Geld drucken."

Doch, kann man. Es kommt nur darauf an, wofür. Und vor allem, für wen. Die Bedürfnisse der Menschen (überall auf der Welt) sind schließlich nicht weniger geworden. Also sollte es eigentlich immer mehr als genug zu tun geben, um die Wirtschaft am Laufen zu halten. Egal auf welche Art und Weise bzw. womit man die darin erbrachten Leistungen bzw. geschaffenen Werte "bezahlt".

Re : Advocatus Diabolo !

Das wäre echt typisch für die BW Regierung, wie überall soll das Personal wenig bis gar nichts kosten. Ehrenamtliche kriegen dann wie beim Roten Kreuz ein Vesper, und vielleicht ein Kilometergeld für die Anfahrt.
So ähnlich läuft es doch in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen ab, das Personal darf schuften, kriegen ein mieses Gehalt, dafür kassieren die Bosse die große Kohle, und all die Anleger erfreuen sich über gute Renditen.
Klar das hat unser Jens nicht alleine zu verantworten, das wurde zuvor schon verbockt, aber es werden keinerlei Weichen für eine deutliche Verbesserung der Situation gestellt. Lieber noch mehr privatisieren, damit die Politik ihre Hände in Unschuld waschen kann !

14:26 von outsider777

Ihre schönen Worte sind keine Entschuldigung für das Versagen der
Regierung mit ihrem Lockdown-light.
Der hat es erst möglich gemacht, dass die
Zahlen nach oben geschnellt sind.
Ein konsequenter unbefristeter Lockdown
à la Frankreich wäre angezeigt gewesen.
Schon allein das Datum vom 10.1. ist eine völlige Verkennung der tatsächlich nötigen Schritte. Kein Wunder dass die Menschen
langsam die Nase voll haben von den sich ständig ändernden Massgaben.

Geduld und Disziplin

Mir geht das so auf den Allerwersten... Impfen, impfen, impfen und alles wird gut! Das Impfen wird wie heiße Semmeln angeboten, Begehrlichkeiten werden geweckt, ne, du kommst noch nicht dran... hechel danach... Ich muss mich als Aluhutträger (neulich zu hören auf NDR oder ARD?) und Impfgegner abstempeln lassen, nur, weil ich darüber nachdenke, ob sich der RNA Impfstoff, der zuvor wegen der ungewissen Langzeitwirkungen noch nie eine Zulassung erhalten hat, mit meinen überlebenswichtigen Medikamenten (Epilepsie) vereinbaren lassen kann. Man weiß es ja nicht. Man kann es auch nicht wissen, weil die Zeit drängt. Nur dann erwarte ich zumindest, dass man ehrlich bleibt und propagiert, ich kann nichts garantieren, schreibt Nebenwirkungen auf, dann lernen wir daraus und kommen so weiter. Solang bleibe ich schön zu Hause, schütze andere, schütze mich, lese ein schönes Buch, gucke Reportagen im Fernseher und bin wenig beeindruckt von irgendwelchen "Impfzwangmaßnahmen". Geduld und Disziplin.

@ 14:44 von schabernack

Zitat: „ Und ceteris pluribus können Sie die Anzahl der Doctores Omnibus sonstwo noch verzehnfachen, wenn die Impfstoffe noch gar nicht produziert worden sind.
Israel bekommt bis Jahresende 2020 (geplant) 500.000 Impfdosen von Biontech, Deutschland (geplant) 1,3 Mio. im gleichen Zeitraum vom gleichen Hersteller. Und nun was … was nun tun ? “

Was Sie schreiben stimmt nicht. Die Wahrheit können Sie in diesem TS-Bericht nachlesen (https://bit.ly/3pwTJMv). Mir geht es hier auch nicht explizit um Israel sondern um einen Staat bzw. deren Politiker, die klug handelten und nun bis 03.2021 60% der Bevölkerung geschützt haben werden. Der höhere Preis zahlt sich um ein vielfaches aus, weil die Wirtschaft und das öffentliche Leben in diesem Land ab 03.2021 wieder nahezu normal laufen wird! Keine Rettungspakete mehr etc.!

@Opa Klaus 14:50

Ich stimme Ihnen zu! Es macht immer weniger Lust hier zu kommentieren. Es sind ewig gleichen "Die Politiker sind Schuld, aber wir machen alles richtig" Parolen. Vielleicht ist es doch besser wenn wir uns aus dem Kommentarbereich verabschieden und diese Leute dann unter sich sind.

@Am 30. Dezember 2020 um 14:46 von David Séchard

"Das beste Mittel gegen Corona sind die AHAL-Regeln und wahrscheinlich jetzt auch der Impfstoff."
AHA machen wir seit Monaten und dennoch steigen die Infiziertenzahlen seit Ende Mai stetig an. Es hat bisher nicht geholfen, was lässt sie vermuten es wird in Zukunft helfen?
Es gibt da ein Zitat über das sie vielleicht einmal nachdenken sollten:
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

@Manneimer Bub

Wo haben Sie den die 2 bis 3 Mill Dosen pro Woche her? Deutschland soll bis Ende März 12 Mill Dosen erhalten!
Tendenz Fallend!

14:52 von 0_Panik

Was nützt die Terminvergabe, wenn gleichzeitig nicht genügend Impfdosen
vorhanden sind?
Erst mal Impfstoff herbei schaffen und dann
schnellstens loslegen mit dem Impfen.

@ 14:55 von Tremiro

Zitat: „ 14:32 von Mannemer Bub @ Hinterdiefichte
>>Das verstehe ich nicht. Sie waren doch neulich noch gegen die Impfung. Warum ist es Ihnen jetzt so wichtig, dass Israel nicht mehr Impfstoff kriegt als wir?<<
Man muss bei seiner Argumentation einfach flexibel sein, wenn es gegen "die Regierung" geht“

Ich war nie gegen Impfungen. Man muss Foristen nur mit fake ins schlechte Licht stellen, dann ist das ein Selbstläufer, weil die anderen auf den Zug aufspringen!

@ 0_Panik

Die Probleme bestehen immer noch.
Den wirklichen überzeugenden Start hat es noch gar nicht gegeben

Was ist denn bei Ihnen überzeugend? Ein Start wie beim Formal-1-Rennen, stinkend und laut? Nur weil Sie noch keinen Termin vereinbaren können und noch einige Heimbewohner offenbar vor Ihnen dran kommen, können Sie doch nicht ersthaft behaupten, die Impfung habe noch nicht begonnen. Jetzt mal bitte keine Panik.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

15:04 von Hinterdiefichte @ 14:55 von Tremiro

Ich entschuldige mich bei Ihnen. Ich habe sie leider mit einem anderen Foristen verwechselt.

Geduld allein reicht nicht

man sollte dazu mal lesen
www.businessinsider.de/politik/deutschland/interner-regierungsbericht-ga...

Wenn man zu spät bestellt bzw. Optionen auslöst, hilft ein Liefervertrag zu Sankt Nimmerlein nicht. Ich schrieb schon seit Wochen dazu einen Kommentar. Noch dazu wenn man dann noch zuviel bestellt? Viel hilft da nicht sondern ein richtiges Timeing. Masken Kittel usw.. Alles wie gehabt. Ich verstehte das nicht. Als die USA ihre Strategie änderte hätten wir das auch machen sollen.
Merkel rechne ich an, dass Sie versuchte kurzfristig etwas zu erreichen zumindest weitere Lieferungen bis zum 30.6.. Aber wenn die Kapazitäten ausgeschöpft sind ?
Also Geduuuuuuuld.

14:40 von IBELIN

Zitat:"Meine These: (1)MIT den geeigneten Massnahmen im Februar waere uns alles erspart geblieben.
(2) Es gibt nicht wenige Laender, die erfolgreich andere Wege gegangen sind und preventiv anstelle kurativ handelten"

Jetzt wären konkrete Belege hilfreich. Sonst ist das nur heiße Luft.

Falsche Solidarität

Wenn man die Verteilung des Impfstoffes ansieht, dann haben sich die EU, aber insb. Deutschland übers Ohr ziehen lassen.
Wenn man das Verhältnis Impfdosen zu Bevölkerung anschaut, dann ist die EU und Deutschland weit im Hintertreffen. Und jetzt wird auch noch innerhalb Deutschland ungleich behandelt ... allen voran Berlin und Bayern.

@ 15:04 von Kessl

Das sagen Sie, dass "wir" AHA machen. Die Zahlen zeigen, dass dies tatsächlich nicht konsequent durchgeführt wird. Es treffen sich, insbesondere im privaten Rahmen, viel zuviele Leute, ohne konsequent auf AHA-L zu achten. Deshalb, weil diese Treffen mit kälteren Wetter immer mehr in geschlossenen Räumen stattfanden, steigen doch die Zahlen. Erst eine massive Kontaktreduzierung, und die Kontaktzahl ist der einfachste Grundparameter jeder epidemiologischen Berechnung, kann eine Senkung der Infiziertenzahlen bewirken.

14:17 von Kessl

Zitat:"Das beste Mitte gegen Corona ist der Rücktritt aller die seit Monaten versagen und trotzdem 'weiter so' rufen!"

Genial! Dass da noch niemand drauf gekommen ist! Merkel und Spahn treten zurück und Corona ist Geschichte!

Spahn hat aufs falsche Pferd gesetzt

Bei der Bestellung der Impfdosen hat man eindeutig sich auf die billigere Variante fokussiert - blöd nur, dass die noch nicht freigegeben ist - nun hinken wir mal wieder hinterher - wann tritt Herr Spahn endlich zurück?

@ 15:01 von Erna Kaluppke

"ob sich der RNA Impfstoff, der zuvor wegen der ungewissen Langzeitwirkungen noch nie eine Zulassung erhalten hat" Wurde bisher jemals eine Zulassung beantragt? Es handelt sich hierbei um ein Forschungsgebiet aus dem Bereich der Krebstherapie. Weil die Methode dort bisher noch keinen durchschlagenden Erfolg gebracht hat, wurde bisher nie etwas beantragt. Bei allen bisherigen Untersuchungen hierzu haben sich aber keine schwerwiegenden Nebenwirkungen der Methode ergeben. Ihr Problem mit Ihren Medikamenten gilt für jedes neue pharmazeutische Produkt, dass entwickelt wird: Bis alle Wechselwirkungen mit allen verwendeten Medikamenten bekannt sind, dauert es etwas - und wir bekommen das nur dadurch raus, indem die Medikamente in der Masse verabreicht werden - auch an Menschen, die die betreffenden Medikamente nehmen.

"Der Impfstart ist gelungen"

Mißlungen trifft es eher.
Der ganze Förderalismus, mag ja in anderen Situationen gut sein, hier ist es es nicht.
Es gibt keine klare Linie und viele Tote sind daurch zu beklagen.

ein Minister sollte man an seinen Worten messen

Geduld anmahnen -ok. Aber ab dem 2. Halbjahr kann Jeder der es wünscht eine Impfung erhalten sagt er ??? Habe ich da etwas falsch verstanden? Also keine Wartezeit die priorisierten Gruppen sind da bereits geimpft? Wer liefert was wann bei 80 Mio Menschen die sich zum Großteil impfen lassen wollen? Kritische Nachfrage zu Liefermengen ab dem jeweiligen Zulassungsdatum sind angebracht.
Wenn man veräppelt wird sinkt die Geduld und auch das Verständnis. Die " Masken-Reden" zur Wirksamkeit und Beschaffung von Spahn klingen mir noch im Ohr. Seine Lieferverträge ohne Mengenbegrezung zu Höchstpreisen ohne Worte. Vor Weihnachten abgelaufene Masken verschickt.Eine Neuauflage brauche ich nicht.

14:01 von Demokratieschue...

Zitat:"stimmt, die Bundesregierung hätte früher vorbereitet sein können. Denn die wussten durch divese Warnungen schon seit acht Jahren Bescheid."

Genau! Und Biontech u.a. hätten schon vor acht Jahren einen Impfstoff gegen ein Virus entwickeln müssen, das erst seit letztem Jahr bekannt ist...Meine Güte!

13:43 von Advocatus Diabo...

Zitat:"Nur hätte die Bundesregierung von Anfang an ehrlicher sein sollen und gleich eine längere Periode als bis zum 10.Jan ansetzen sollen."

Das IFSG lässt nur einen Zeitraum von vier Wochen zu. Danach muss neu bewertet und ggf. beschlossen werden.

Impfkompetenz in Deutschland

Wenn ich lese, dass 1.000 Impfdosen in Oberfranken wegen NIchteinhaltung der Kühlkette nicht genutzt werden (können) oder, dass in Strahlsund mehrere Pflegekräfte versehentlich mit der 5-fachen Impfdosis behandelt wurden, spricht das nicht gerade für Kompetenz.

Meine Güte

Es muss so schnell wie möglich täglich 10 tausenfach geimpft werden, damit die ältere Generation hier nicht wegstirbt.
Was ist das für ein diletantischer Impfbeginn?
Seit 4 Tagen wird bzw. sollte geimpft werden.
In Niedersachsen wurden tatsächlich schon etwas mehr als 500 Bürger geimpft - Hut ab Herr Spahn- das ist ja ein enormes Tempo.
Warum steht so wenig Impfstoff zur Verfügung?
Das ist ja schon grob fahrlässig bei den vielen Toten. Schlechter gehts wirklich nicht.

1458 wanderfalke

"Und Sie können mir glauben, der Umgang mit der Berufsgruppe während der Pandemie macht den Beruf nicht unbedingt attraktiver"
Sehe ich genauso wie sie. Ich bin mit einer Krankenschwester verheiratet, mir sind die Missstände durchaus bekannt. Wir kennen einige die Deutschland mittlerweile den Rücken gekehrt haben

Kontaktreduzierung

Jaja, die Zahlen werden solange nicht zurück gehen, wenn sich weiterhin so viele nicht an die Regeln halten werden. Viele denken weiterhin, dass im privaten Bereich alles erlaubt ist.

Wenn alles gut geht werde ich innerhalb 10 Jahren geimpft sein

Bundes- und Landes-Regierungen machen eine Super Arbeit. Zumindest wenn man dem niemals endenden Eigenlob unkritisch folgen mag.
.
10 Jahre hatte man verschlampt sich auf diese Situation vorzubereiten. Weitere 6 Monate wurde ausgesessen sich ausgesessen sich auf die zu erwartenden Fallzahlen im Herbst vorzubereiten.
.
Rechnet man alles mal nach, dann werden die meisten, lässt man Geburten und Todesfälle außen vor, innerhalb der nächsten 8 Jahre geimpft sein...

kein Politiker in Deutschland

hat 2020 so viele falsche Versprechungen gemacht, so viele Fehlentscheidungen getroffen und sich selber betreffs Corona Regeln blamable Fehltritte geleistet wie unser Gesundheitsminister Jens Spahn.
Aber offensichtlich sind manche Politiker in diesem Land unantastbar und haben Narrenfreiheit.

1453 nie wieder SPD

"Impfen kann normalerweise jede Sprechstundenhilfe.
Das ist keine Raketenwissenschaft.
5 Millionen Arbeitslose und 180.000 Soldaten könnten das binnen weniger Stunden lernen"
Nur wachsen Arzthelferinnen auch nicht an den Bäumen. Unsere hausarztpraxis sucht seit Monaten 2 Arzthelferinnen und kriegt die Stellen nicht besetzt weil der Markt leergefegt ist!
Und so einfach ist es auch nicht wie der Fall in Ostdeutschland zeigt wo vor ein paar Tagen an mehrere pflegekräfte die 5-fache dosis verimpft wurde, 1 Person liegt noch im Krankenhaus.
Aber vielleicht kann kanzleramtsminister braun die Herren spahn und Lauterbach mitnehmen wenn er wieder impfen geht, immerhin ging er mit gutem Beispiel voran

Geduld am Ende

Nach 9 Monaten Homeoffice zu zweit, 12h Videokonferenzen pro Tag und Homeschooling von 2 Grundschulkindern liegen die Nerven blank. Herr Spahn hätte jetzt die Chance Leadership zu zeigen, indem er in den nächsten Tagen auf Basis der britischen Zulassung eine Notfallzulassung für den britischen Impfstoff erteilt. Dann wären wir bei den ersten belieferten Ländern und müssten nicht - wie jetzt- mit den Impfstoffmengen auskommen, die andere Länder übriglassen. Aber ihm fehlt es an Mut und er verweist an die EU Bürokratie. Spätestens an Ostern werden uns die durchgeimpfte USA und UK dann belächeln, wenn wir wieder in den Lockdown gehen.

Besonders lustig

finde ich die Werbung der Bundesregierung für die Corona Impfung.
Das ist in etwa so, als wenn in der DDR Plakate aufgehängt worden wären, auf denen steht "esst mehr Bananen".

Für welchen Fall

sieht unser Infektionsschutzgesetz eigentlich die Notfallzulassung von Medikamenten vor, die unser Gesundheitsminister per Dekret bundesweit erteilen kann?
Warum hat Herr Spahn diese Option nicht gezogen?
Und warum fragt ihn keiner danach?

Gehen hier eigentlich

einige mit Scheuklappen durch die Welt?
Kritik am Datum 10.01: Klar war doch allen, dass es bis zum 10.01. nicht unter 50/100000 gehen wird.
Aber der 10.01. war nun mal das letzte GESETZESKONFORME Datum da die Maßnahmen nach 4 Wochen neu überprüft werden MÜSSEN! Par 28a Infektionsschutzgesetzes!

Impfungen: ist es der Bundesregierung anzulasten wenn es bisher nur wenige zugelassenen Impfstoffe gibt? Wenn mehr Impfstoffe entwickelt und von der EU (da gehören wir nun mal dazu) zugelassen sind, werden laut Vorverträgen mehr Impfstoffe zur Verfügung stehen wie wir in D überhaupt brauchen werden.
Wenn Astra eine Zulassung zuerst in Indien anstrebt könnte das doch auch damit zu tuen haben, dass in Indien ein großer Teil der Impfstudien stattfand.
Ist da auch Spahn schuld oder hat Astra sich Indien ausgesucht? Stichwort übrigens "British Commonwealth".

Bleibt gesund

Am 30. Dezember 2020 um 16:00 von Hanno Kuhrt

Zitat: hat 2020 so viele falsche Versprechungen gemacht, so viele Fehlentscheidungen getroffen und sich selber betreffs Corona Regeln blamable Fehltritte geleistet wie unser Gesundheitsminister Jens Spahn.
Aber offensichtlich sind manche Politiker in diesem Land unantastbar und haben Narrenfreiheit.

Die Frage, ob Sie angesichts der Tatsache, dass das viele, viele anders sehen, vielleicht Unrecht haben könnten, stellen Sie sich erst gar nicht?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: