Ihre Meinung zu: Dritter Lockdown in Österreich hat begonnen

26. Dezember 2020 - 18:19 Uhr

Nach einer Lockerung der Regeln über Weihnachten hat in Österreich der dritte Lockdown begonnen. Bundeskanzler Kurz sagte dem ORF, er rechne Anfang 2021 in ganz Europa mit einer dritten Infektionswelle.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

" "Das erste Quartal 2021

" "Das erste Quartal 2021 wird sicherlich für Europa noch eine extreme Herausforderung werden, die dritte Welle wird über uns hereinbrechen, und die Ansteckungszahlen werden in vielen europäischen Ländern wieder massiv zunehmen, sagte Kurz dem ORF."

JA, da kommt die Weihnachtswelle.
Und irgendwann im Februar die Silvesterwelle.
Nicht zu vergessen, die Osterwelle

Wir werden noch etliche Wellen bekommen, da Feiertage und Party wichtiger sind. So bekommt man auch 100000 infizierte und eine Inzidenz von 800.

Füße stillhalten ist heutztage ja keine Option mehr.

Dritter Lockdown in Österreich ...

was die verblasenen Ösi-Fans dazu wohl vom Stapel lassen. Kurz-Fans kommen doch kurz vor den Orban-Fans, oder gibt es da Überschneidungen... man muss ja nur ein wenig national funkeln um von bestimmten Kreisen Zuspruch zu bekommen und nur haben wir Lockdown all überall und das Sterben geht munter weiter.

Wie viele LockDowns sollen es denn sein ?

Das ist überhaupt kein Konzept.

Was richtig ist, dass Österreich auf Schnell-Tests setzt. Das wird in D. nur eher kläglich umgesetzt.

Was auch in Österreich für das Jahr 2021 fehlt, ist ein in sich schlüssiges Konzept, dass - Infektionskreisläufe - durchbricht.

Es gibt in Österreich wie in D. etliche Einzelmaßnahmen, die Infektionsketten stoppen sollen.
Leider ist es mit diesen Maßnahmen auch in Österreich so, dass nur eine Infektionsbremsspur hingelegt wird, und sonst nichts.

Und dann warten wieder Alle auf den nächsten LockDown.

Toll !

Cool!

Nach Weihnachten. Damit sich vorher alle nochmal so richtig anstecken können. Klingt clever.

Re Bender

Ziehen wir den aktuellen Lockdown halt bis in den Juni. Und im Oktober den nächsten usw. wo liegt ihr Problem?

Kurz: "Ich glaube, dass Tests in den kommenden Monaten eine absolute Normalität werden wie das tägliche Zähneputzen."

Und ich hoffe, dass es bei den Tests genausowenig Streit um „Kosten“ geben wird wie beim täglichen Zähneputzen. Und zwar nicht nur in Österreich.

Nun ja

Europa taumelt im totalen Lockdown. Welch schreckliche Zeit.

@ 17:27 von Bender Rodriguez

"Wir werden noch etliche Wellen bekommen, da Feiertage und Party wichtiger sind."

Glaube da haben Sie leider recht. Egoismus pur, Hauptsache Spaß ... für mich ist dies ein Zeichen der Respektlosigkeit. Darf ja jeder seine Meinung haben, aber hier gefährdet man nicht nur sich selbst (ist ja nicht wie beim Basejumping).

Neue Coronawelle?

Gilt die jetzige Welle schon als beendet? Sind die Zahlen in Österreich so viel besser als in Deutschland?
Wenn nein, würde ich erst mal warten, bis wir wissen, wie stark diese Welle noch wird. Danach kann immer noch die dritte Welle angesagt werden.

Corona Pandemie

Das erste Quartal 2021 wird sicherlich für Europa noch eine extreme Herausforderung werden, die dritte Welle wird über uns hereinbrechen, und die Ansteckungszahlen werden in vielen europäischen Ländern wieder massiv zunehmen...
###
Das ist wohl anzunehmen. Aber das haben ja auch unsere Politiker und Virologen schon angedeutet. Die Wintermonate haben ja auch gerade erst begonnen. Auch wenn in Kürze mit den Impfen begonnen wird. 2021 wird weiter eine Herausforderung für uns werden...

Am 26. Dezember 2020 um 17:27 von Bender Rodriguez

"Füße stillhalten ist heutztage ja keine Option mehr."

Zumindest nicht über viele Monate/Jahre.

Nun ja

In Bayern hat sich die Lage auf den Intensivstationen nach Angaben des Gesundheitsministeriums wieder entspannt. Derzeit seien im Freistaat 394 Intensivbetten mit invasiver Beatmungsmöglichkeit frei, berichtete ein Ministeriumssprecher am Freitag. Vor sechs Tagen waren es rund 300.

@ 17:33 von 0_Panik

„ Was richtig ist, dass Österreich auf Schnell-Tests setzt. Das wird in D. nur eher kläglich umgesetzt.“

Und in Österreich offenbar eher kläglich genutzt. Mangelnde Eigenverantwortung und fehlender Gemeinsinn scheinen international verbreitet zu sein.

Und wenn es dann zur Pflicht wird, dann wird wieder von fehlender Freiheit fabuliert.

Ja, die österreichische Zahl

an Neuinfektionen ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen, seltsamerweise aber blieb die Zahl der Toten verhältnismäßig hoch. Im Gegensatz zu anderen Ländern, die nach einem wie auch immer heftigen Shutdown besser dastanden. Aber wie fast immer wird immer viel zu schnell wieder gelockert und schon steigen die Zahlen wieder, siehe Israel, Tschechien und viele andere.
Deshalb plädiere ich nach wie vor dafür, sich mindestens noch 2-3 Wochen mit Lockerungen zurückzuhalten, wenn man die Zahlen drücken konnte. Und dann sehr langsam, und eins nach dem anderen, mit Lockerungen beginnt.
Auch wieder sehr sinnvoll, dass man in der Alpenrepublik erstmal die Skipisten öffnet und dann den nächsten Lockdown ankündigt...

Sternenkind

Wo mein Problem ist?
Eigentlich nur, dass ich arbeiten muss. Ich wäre sofort bereit, für 75% zu Hause zu bleiben. Selbst mit 60% wäre ich noch besser dran. Aber nein, ich muss arbeiten. Und das, wo man gerade sieht, dass Arbeit vollkommen überschätzt wird, weil Geld sowieso von der Bank kommt.

Ja klar,

weil Ihr zu Beginn geschlafen habt, kommt Welle nach Welle.

Jetzt gibt es nutzlose Lockdowns , die sich an den Kapazitaeten der Krankenhaeuser und Intensivstationen orientieren. Vorausschauende Massnahmen zur Eindaemmung der Infektionewellen gabs nie.

Dazu hat dieses "Krisenmanagement" ganze Wirtschaftszweige ausser Kraft gesetzt.

Man wird noch lange nach der Krise ueber diese Krise sprechen muessen. In einer globalisierten Welt gibts solche Infektionszuege halt. Nicht zu vermeiden.

Bitte lernt damit vorausschauend umzugehen.

Schreckliche Zeit

Ja "Sternenkind", es ist eine schreckliche Zeit. Sie geben dem Lockdown die Schuld daran. Die Situation ist aber wegen Corona so schlimm, ohne den Virus würde es keinen Lockdown geben.

Politiker als Krisenmanager

Ich weiss nicht was ich den Europaeischen Politikern nach diesen Erfahrungen noch an Vertrauen schenken kann.

Von Beginn an alles Falsch gemacht.

1. Erst mal grossmundig ueber alle Anstrengungen, Erfahrungen und informationen aus China und anderen hinwegsehen.

2. Dann verkuenden, dass man ja so grossartig aufgestellt ist.

3. Alle preventiven Massnahmen vom Mundschutz bis hin zur Massregelung des Reisevrekehrs in Frage stellen.

4, Dann erst man eine Zeit gar nichts tun, als medienpolitisch present zu sein.

5. Dann in Hektig alles schliessen, aber die Grenzen offen halten. Ich selbst was in der Locksdown Zeit 2x in DE, ohne dass es jemanden was gekuemmert hat.

6. Dann Geld leihen , um es fuer die bankrottierende Wirtschaft zur Verfuegung zu stellen.

7. Dann eine Zeit gar nichts tun, da es eh nicht so schlimm war.

8. Dann auf die zweite Welle warten, bis sie schwappt.

9. Wieder in Panik kommen

10. Die heilige Impfung anbeten.

Das nenn ich nun mal rundherum gelungen.

Bei einer geringeren Zahl von

Bei einer geringeren Zahl von Corona fällen setz Österreich auf Testen , testen und nochmals testen. Kurz sagte heute. "Die Bevölkerung soll sich daran gewöhnen wie ans "Zähneputzen"
Die Virologen in Deutschland haben wohl noch nichts von dieser Methode der Corona Bekämpfung gehört!
Magdeburg hat gezeigt: von 3000 getesteten Personen waren 50 "Positiv" die keinerlei Symptome hatten.... aber eine Infekt quelle darstellten.

Ski Heil

Die Erfolgstory geht weiter. Lifte bleiben auf Niegdriglöhner aus aller Herren Länder an die Arbeit pennen im Massenlogis
Reich ,Schön, Jung & Dumm rauf auf die Piste. Normalbürger bleiben brav auf der Stube ,verbrauchen Erspartes und wundern sich warum die Zahlen weiter explodieren .Fast so genial wie in der BRD.

Am 26. Dezember 2020 um 17:33 von 0_Panik

"Und dann warten wieder Alle auf den nächsten LockDown."

Da gebe ich Ihnen Recht. So sieht wohl unsere Zukunft aus.

Kurz hat eine Zeitschiene bis Sommer im Plan

Gut ist zumindest, dass hier klar von langfristig bis Sommer gesprochen wird, eine abwechselnde Lockerungs und Schliessungsphase oder mehrere Phasen im Zusammenhang mit Tests, die sogar Vorraussetzung werden, um ab Mitte Januar in Geschäfte und andere Einrichtungen zu kommen. Sport draußen, also Ski ist erlaubt.
Ob die Skihütten auf dem Berg zu sind?

Testen ist Pflicht, das müsste in DE auch breitflächiger möglich und gefordert sein, denn nur so ist eine geringere Durchinfizierung möglich und mehr Sicherheit für Berufe und Tätigkeiten, bei denen es nicht komplett Kontaktlos funktioniert.

3 Wochen nach Weihnachten liegen zeitlich günstig, gabs doch in AT immer die Skiferien.
Auch wenn mancher das anders sehen mag, die Öschis machen ihr Ding m.M.n. ganz gut.

Dritter Lockdown.....

Die dritte Welle wird kommen!? Wenn dem so ist,dann haben wir das den laschen Massnahmen zu Weihnachten zu verdanken,auch das egoistische Verhalten vieler Bürger wird Schuld an steigenden Zahlen sein! Ist es denn so schwer,sich mal an die Regeln zu halten? - Ich mag garnicht dran denken,was für Auswirkungen eine dritte Welle für Deutschland haben könnte! Weiterhin Schulen und Kita's dicht? Ausgangssperren? ...... Und dann gibt es viele,die gegen die Massnahmen demonstrierten, - unklar! Wie gehts weiter?

Leben ist gefährlich und tötlich

Zitat Anfang "
"18:06 Giselbert
17:27 Bender Rodriguez
"Wir werden noch etliche Wellen bekommen, da Feiertage und Party wichtiger sind."
Glaube da haben Sie leider recht. Egoismus pur, Hauptsache Spaß ... für mich ist dies ein Zeichen der Respektlosigkeit. Darf ja jeder seine Meinung haben, aber hier gefährdet man nicht nur sich selbst (ist ja nicht wie beim Basejumping)."
"ZITAT Ende
Leider Leider ist unser Planet vollglobalisiert da gibt es Gegenden mit Ausgangssperre und Atemschutz, keine 100km. entfernt, eine Stadt wo 99% zur Zeit kein Corona haben doch das Virus wird von Jemand nach dem Lockdown erneut in die andere Gegend zurück gebracht, auch Tiere halten sich nicht an Corona Quarantänen.
Mutationen verändern die Impfspielregeln. Glauben die Menschen Sie könnten das Virus kontrollieren, bekämpfen, ausrotten, dann löst sich das Virus auf, ist aber noch nie passiert. Auch wenn andere Leben+Feiern Corona ist hier + bleibt hier. Wie Pest, Malaria, Lepra ab+zu Impfen+gesund leben.

Am 26. Dezember 2020 um 18:55 von Hennes Conrad

"Eigentlich nur, dass ich arbeiten muss. Ich wäre sofort bereit, für 75% zu Hause zu bleiben. "

Könnte das zu einem generellen Problem werden ? Wenn die Zukunft nur noch aus arbeiten, essen, trinken und schlafen besteht, könnten einige auf die Idee kommen, warum arbeiten.....essen, trinken, schlafen schaffe ich auch locker ohne arbeiten.

3. Lockdown ?

Und in den Skigebieten dicht gedrängt Anstehen nachrichten dem Motto, wer bekommt das Virus zuerst - siehe Vorarlberg ua.

Dazu Unfälle, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen.

19:42 von Theo Hundert.neu

Glauben die Menschen Sie könnten das Virus kontrollieren, bekämpfen, ausrotten, dann löst sich das Virus auf, ist aber noch nie passiert
.
gelegentlich schon
Pocken
übrigens auch von der Spanischen Grippe hört man nichts mehr
Pest oder Lepra ist eher kein Problem (unabhängig davon ob jetzt Bakterium oder Virus)
(Tollwut/Gelbfieber auch nicht) zumindest für Geimpfte
zugegeben Malaria um so mehr (auch kein Virus)

Steigende Zahlen trotz Lockdown

Entweder haben die Leute schlicht die Nase voll, weil die Zahlen eh steigen, die Maßnahmen nicht greifen, oder es gibt Parallelgesellschaften, die alle Anstrengungen sabotieren. Jedenfalls ist auch A nicht auf der Erfolgsspur. Die Mär vom "diffusen Geschehen ".

19:42 von Theo Hundert

"....eine Stadt wo 99% zur Zeit kein Corona haben doch das Virus wird von Jemand nach dem Lockdown erneut in die andere Gegend zurück gebracht, auch Tiere halten sich nicht an Corona Quarantänen.
Mutationen verändern die Impfspielregeln. Glauben die Menschen Sie könnten das Virus kontrollieren, bekämpfen, ausrotten, dann löst sich das Virus auf, ist aber noch nie passiert. Auch wenn andere Leben+Feiern Corona ist hier + bleibt hier. Wie Pest, Malaria, Lepra ab+zu Impfen+gesund leben. "

Etwas wirr fuer meinen Geschmack , Ihr Kommentar.

Doch ist schon passiert. Pocken, Kinderlaehmung, Masern, Typhus, Pest, Milzbrand oder Diphterie sind ausgerottet oder in vielen Laendern nicht existent oder zumindest kontrolliert.

Man kann Infektionskrankheiten kontrollieren, wenn man es richtig macht.

@Sternenkind, 18:04 Uhr

Corona ist kein europäisches, sondern ein globales Problem. In den USA und vielen anderen Ländern wütet das Virus noch weitaus schlimmer. Deutschland und die meisten anderen Regierungen in der EU haben immerhin Maßnahmen ergriffen, während Trump, Bolzonaro und andere Regierungschefs wertvolle Zeit durch Untätigkeit vergeudet haben. Andere werden nun die Scherben aufkehren müssen.

Welle auf Welle

um 17:27 von Bender Rodriguez
"... Weihnachtswelle... im Februar die Silvesterwelle.... die Osterwelle..."
Nichts anderes hat Kurz gesagt.
.
"Wir werden noch etliche Wellen bekommen, da Feiertage und Party wichtiger sind."
Man sollte nicht mit der "Party-ist-wichtiger-als-Gesundheit"-Welle mitschwimmen. Da ist Kurz' Aussage vom 'Überschnappen ohne normale Phasen zwischen den Lockdowns' , schon bodenständiger. Es sei denn, Sie wollen die totale Kontrolle wie in China.
.
"Füße stillhalten ist heutztage ja keine Option mehr."
Wie gesagt. Totale Kontrolle wie in China, dann geht es.
Immerhin dürfen in Ö kulturelle Einrichtungen dann nur noch mit einem Negativ-Testergebnis besucht werden.
Sonst eben Welle auf Welle, bis die Impfungen flächendeckend Wirkung zeigen.

Die Voraussage ...

... von Herrn Kurz war nicht schwer und dürfte - nicht nur in Österreich - wohl zutreffen... vermutlich zum Ärger aller "Piefkes" in deutscher Regierungsverantwortung.

Wir müssen die ...

... Füße nicht still halten, sondern vorsichtig, umsichtig einen vor den anderen setzen.
Dabei müssen wir vor allem MITdenken, aus Fehlern lernen, vorausschauend, rücksichtsvoll und solidarisch sein.

Meckern und jammern bringt uns nicht weiter, weder in Österreich, noch in D noch anderswo.

Wir nur in D so viel destruktiv gemeckert und genörgelt?

Re 17:27 von Duzfreund

"Dritter Lockdown in Österreich ...
was die verblasenen Ösi-Fans dazu wohl vom Stapel lassen. Kurz-Fans kommen doch kurz vor den Orban-Fans, oder gibt es da Überschneidungen..."
Sorry, ich habe einige Jahre in Ungarn gewohnt,bin ein absoluter Orban Fan,halte aber von Kanzler Kurz nicht sehr viel.
Orban hat viel für Europa getan indem er seine EU Außengrenze effektiv schützt.
Kurz hat nur Rosinen gepickt wo es um die Coronahilfen ging und sich einen Ösibonus verschafft.
Das Sterben geht unter unseren Alten leider weiter weil diese Regierung den Schutz der Altersheime total vernachlässigt hat trotz vollmundiger Ankündigungen.

@Mika D.

"Auch wenn mancher das anders sehen mag, die Öschis machen ihr Ding m.M.n. ganz gut."

Ja, ich sehe es schon anders. Anfangs,abgesehen vom unverzeihlichen Fehler in Ischgl, blieben die Österreicher relativ verschont und Kurz wurde hier in den Himmel gehoben.
Nach dem Sommer ging es aber stark bergab. Wenn unsere Verantwortlichen im Sommer gepennt haben sollen, dann war Austria wohl im Koma. Heute sind die Zahlen für Österreich deutlich schlechter als bei uns.
Zahl der Toten pro Mio. Einwohner:
Öst 647
D 358
Belg1644
TSCH1022
FRA 958
CH 828
SWE817
LUX 745
POL 715
NL 640
DÄN199.
Alle unsere Nachbarn + die beliebten Schweden. Stand heute 20 Uhr.

Dritte Welle?

Ich habe vielmehr den Eindruck, dass die zweite Welle gar nicht abebbt. Auch hier im Forum stelle ich erneut fest: es werden wieder die Schuldigen gesucht, die angeblich die Coronaregeln nicht beachten. Seit Beginn der Pandemie halte ich mich strikt an die Regeln (seit Beginn dieses Zirkus habe ich nicht mehr meine Freunde gesehen und gewagt meine Eltern ein-bis zweimal persönlich zu sehen)- was dennoch weder den ersten noch den zweiten Lockdown geholfen hat zu verhindern. Und zu dem dritten Lockdown wird's sicherlich kommen- ob man sich nun an die Regeln hält oder nicht..

@17:35 von Nico Walter

//Cool!
Nach Weihnachten. Damit sich vorher alle nochmal so richtig anstecken können. Klingt clever.//

Machen wir hier in Deutschland doch genauso. Die Dämlichkeit liegt aber bei denen, die eine Ansteckung riskieren, nicht (oder nur zu einem kleinen Teil) bei den Politikern.

@19:42 von Skatstädter

//Und dann gibt es viele,die gegen die Massnahmen demonstrierten..."

Solange Gerichte das erlauben... Die Damen und Herren bei Gericht haben aber hoffentlich inzwischen dazugelernt. Bei den Demonstranten vermutlich nur wenige.

Spaßgesellschaft?

Und schon wieder einige obligatorische Kommentare, die der "Spaß- und Partygesellschaft" sämtliche Schuld in die Schuhe schieben. Nun, an die Autoren: ich weiß nicht, wie Sie wohnen, aber im schönen Einfamilienhaus im trauten Kreis der Familie lässt sich eine Ausgangssperre gut aushalten. Aber vielleicht überlegen Sie sich mal, dass es auch Leute gibt, die allein in einer 2-Zimmer-Butze hocken und irgendwann bekloppt werden, wenn sie nicht ab und an mal einen anderen Menschen sehen.

So, und nun Feuer frei, denn ich warte auf das nächste Totschlag-Argument à la "alles Heulsusen, es geht um Menschenleben". Da möchte ich vorgreifen und darauf hinweisen, dass depressive Erkrankungen merklich zugenommen haben und depressive Menschen keine Heulsusen, sondern ernsthaft krank sind.

Und nur für`s Protokoll: ich halte mich an alles, da ich niemanden gefährden möchte, habe aber auch Verständnis für diejenigen, die von den Maßnahmen hart getroffen sind. Nicht mehr und nicht weniger.

Schweriner

Was soll da ein Problem werden?
Die Bank schmeißt Geld auf den Markt. Und wir geben es aus. Irgendwer nimmt es ein und zahlt wieder Steuern an den Staat. Der gibts der Bank.
Solange keiner auf die Idee kommt, zu sparen, langen da 30milliarden Euro locker aus.

Vorbildlich

Bei den Österreichern sollte sich sowohl die Deutsche Bevölkerung wie auch die Bundesregierung mal eine Scheibe abschneiden. Finde es sehr konsequent und vorbildlich, dass die Regierung dort so handelt. Noch ein weiter Weg für das langsam handelnde Deutschland und Corona Leugnern.

19:58 von Sisyphos3

«übrigens auch von der Spanischen Grippe hört man nichts mehr.»

Von der Spanischen Grippe hört man deswegen nichts mehr, weil sie in den Jahren ihres Auftretens eine außergewöhnlich aggressive Variante (Mutation) des Influenza-Virus war. Der gleiche Erreger im Grundprinzip, der auch heute noch Influenza-Infektionen macht. Damals bei Spanish Version gab es allerdings noch keinen Impfstoff. Hätte es den gegeben, wäre die Zahl der Toten nicht gleich Null gewesen. Aber viel geringer, als sie es war.

«Pest oder Lepra ist eher kein Problem (unabhängig davon ob jetzt Bakterium oder Virus).»

Lepra ist weiterhin auch im Jahr 2020 in gewissen Regionen der Welt ein großes Problem. Allen anderen Ländern voran mehr Problem in Indien, teils Nepal, teils andere Staaten in dieser Region. Und an Lepra Erkrankte sind immer noch "Die Aussätzigen" in der Gesellschaft, mit denen niemand was zu tun haben will.

The moore poor … the more Lepra there is.
Vor allem in / um Kolkatta (Kalkutta) herum.

@ 18:55 von Hennes Conrad

„ Wo mein Problem ist?
Eigentlich nur, dass ich arbeiten muss. Ich wäre sofort bereit, für 75% zu Hause zu bleiben. Selbst mit 60% wäre ich noch besser dran. Aber nein, ich muss arbeiten.“

Da sind sie leider in guter Gesellschaft. Mein Mann nahm bereits vor Corona Psychopharmaka seit seinem Burnout. Mittlerweile ist er ein nervöses Häufchen Elend. Die in der Fernsehwerbung des BGM und den Medien täglich gezeigte Gefährlichkeit des Virus haben allen Erfolg der letzten Jahre zunichte gemacht. Trotzdem geht er jede Nacht mit Angst im Gepäck in die Fabrik. Und unser Sohn mit viel Kundenkontakt (anscheinend will man in dieser Branche keinerlei Abbau der Risiken) auch jeden Tag in die Arbeit. Die würden wirklich gerne zuhause bleiben...

20:15 von Leipzigerin59

«Wir nur in D so viel destruktiv gemeckert und genörgelt?»

Sozusagen … die Frage aller Fragen zu Sylvester.

Antwort ist noch schwieriger, als den 6-er + Zusatzzahl auf dem Lottoschein richtig ankreuzen, wie die Kugeln mit den Zahlen drauf dann auch aus der Trommel kullern.

"Wir müssen durchhalten + positiv bleiben".
Wir … die Meckerei-Verweigerer + Nörgelei-Verbanner.

In diesem Sinne Ihnen alles Beste.

Welche Viren sind ausgerottet

20:06 von IBELIN
Zitat "Doch ist schon passiert. Pocken, Kinderlaehmung, Masern, Typhus, Pest, Milzbrand oder Diphterie sind ausgerottet oder in vielen Laendern nicht existent oder zumindest kontrolliert.
Man kann Infektionskrankheiten kontrollieren, wenn man es richtig macht."
Zitat Ende
Ziemlich wirr Ihre Stammelei, also was den nun Pocken, Kinderlaehmung, Masern, Typhus, Pest, Milzbrand oder Diphterie sind nicht ausgerottet und sogar wieder in Deutschland. Gut die Pest ist zur Zeit nicht hier aber ab und zu in Indien. Die Viren sind alle Existent, können aber gesunden gut genährten und sauberen und geimpften Menschen so gut wie nichts anhaben.
Kontrollieren kann Mann/Frau Abwasser und Trinkwasser das wußten schon die Römer. Ach die Cholera und die Ruhr hat wegen fehlender Abwassersysteme und verseuchten Trinkwasser noch zu Anfang des 20 Jahrhunderts zu vielen Opfern in Deutschland geführt.

Da es leider nicht zu verhindern ist

das alle Menschen an die Regeln wie Abstand und Mundschutz halten oder Corona ganz ignorieren müssen gesetzlich vorgeschriebene Zwangsmaßnahmen her. Das heißt Impfpflicht für Alle Bürger ohne wenn und aber. Wie auch bei Masern, Pest,Malaria . Nur so glaube ich ist es möglich das Virus auszurotten,

Nanni

"Aber vielleicht überlegen Sie sich mal, dass es auch Leute gibt, die allein in einer 2-Zimmer-Butze hocken und irgendwann bekloppt werden, wenn sie nicht ab und an mal einen anderen Menschen sehen."
Komisch. In meinem Haus kommen trotz 120m2 "überflüssigem" Platz, keine anderen Menschen vorbei.
Und zum lurchen brauche ich mein Bett (2m2) und das TV Zimmer (16m2).

@Nanni. Es gibt sie immer

@Nanni. Es gibt sie immer wieder die differenzierten intelligenten Kommentare und nicht nur der Besserwisser Stammtisch.
Danke.

@20:05 von Gassi

//Entweder haben die Leute schlicht die Nase voll, weil die Zahlen eh steigen...//

Die Zahlen steigen, weil nicht nur die sogenannten Corona-Leugner die Maßnahmen ignorieren. Es ist eine unglaubliche Naivität in doch recht großen Teilen der Bevölkerung zu beobachten. Sehen Sie sich die Fotos oder Videos von den Innenstädten zwei Tage vor dem Lockdown an. Es gab auch vorher verschiedene Veranstaltungen, bei denen man nur noch den Kopf schütteln konnte. Auf YT kann man sich die Aufführung der h-Moll-Messe am 06. Dezember in der Elbphilharmonie anhören/sehen. Ohne Publikum. Aber Chor und Orchester? Kein Abstand - scheinen alle immun.
Was soll das. Es gibt etliche ältere (bessere) Aufführungen. Warum ausgerechnet jetzt diese? Ohne Publikum kommt nicht einmal Geld in die Kasse.
Gut, ich muss nicht alles verstehen können.
Aber immerhin sitzt der Organist allein auf der Empore in der Kirche und spielt mit Mundschutz seine Orgel.

Zitat: "Man kann

Zitat:
"Man kann Infektionskrankheiten kontrollieren, wenn man es richtig macht."

jup - mit Impfungen kontrolliert man dies
und
Impfgegner sabotieren diesen Schutz der Bevölkerung - siehe Masern

ja - ich bin für eine generelle Impfpflicht
*Punkt*

Re 20:29 von agora

"Ich habe vielmehr den Eindruck, dass die zweite Welle gar nicht abebbt. Auch hier im Forum stelle ich erneut fest: es werden wieder die Schuldigen gesucht, die angeblich die Coronaregeln nicht beachten."
Da muß ich mich Ihnen anschließen. Bei mir in der Region ( Mittleres Kinzigtal) werden die Regeln eingehalten aber die Zahlen gehen hoch.
Wie gestern bei "Focus online" zu lesen erwägt die Vorzeigestadt Jena den Katastrophenfall auszurufen weil die Zahlen durch die Decke gehen. Interessant daran: Im Sommer wurde Jena auf den Goldsockel gehievt weil da die erste generelle Maskenpflicht kam. Unsere Medien waren total begeistert.
Wenn ich mir das heute so ansehe? Was haben Hype und Maske gebracht in Jena?

Re schiebaer45

müssen gesetzlich vorgeschriebene Zwangsmaßnahmen her. Das heißt Impfpflicht für Alle Bürger ohne wenn und aber. Wäre Körperverletzung ohne wenn und aber.

China

glaube nicht dass es in China wirklich unter Kontrolle ist Nur die Berichterstattung ist unter Kontrolle. Sonst gäbe es ja keine Ausbrüche.
Allerdings haben es totalitäre Staaten in der Durchsetzung von Zwangsmassnahmen naturgemäß einfacher.

Minka

Ich bin weit weg von burnout. Ich verstehe nur nicht, wie man es mir zumuten darf, mich diesem Virus auszusetzen, während man es anderen explizit verbietet.

20:47 von schabernack

Von der Spanischen Grippe
//
ja das mutieren haben (nicht nur) Viren so an sich
mal zum Guten mal zum Bösen
und Pest und Lepra schrieb ich ja vorsichtiger weise
eher kein Problem (für nen Europäer) und wer gesund ist in hygienisch einwandfreier Umgebung wohnt / keine Mangelerkrankungen hat ...
Pest kann ich nicht beurteilen, aber da gibt´s ne Impfung wie für Tollwut auch

@20:57 von schiebaer45

//Das heißt Impfpflicht für Alle Bürger ohne wenn und aber. Wie auch bei Masern, Pest,Malaria . Nur so glaube ich ist es möglich das Virus auszurotten,...//

Eine Impfpflicht zum jetzigen Zeitpunkt halte ich für gefährlich. Die anderen Impfstoffe haben längst ihre Bewährungsprobe bestanden. Die fehlt bei Corona noch. Dass ich selbst die bisher erlaubten Impfstoffe für weitgehend unbedenklich halte, ist dabei irrelevant.

Weihnachtliche Grüße aus Lokstedt nach Neugraben.

@20:15Leipzigerin50-First-World-Problems-Nörgeln Made in Germany

Tja, warum wird in D so viel destruktiv gemeckert und genörgelt?

Schlicht und ergreifend:Weil Deutschland sich Jahrezehnte lang im weltweiten Vergleich in der Super-Komfort-Zone bewegt hat. Hypothese: Nörgeln und meckern kann offenbar gerade derjenige, der saturiert ist.Denn wenn der Bauch voll ist, kann man den Mund aufmachen.

Vorhin habe ich mit Freunden in Indonesien telefoniert. Dort lebt man schon immer mit ständigen Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Tsunamis.Gegen die gibt es keinen Impfstoff. Genörgelt wird auf den über 17 000 Inseln natürlich auch.Aber wie sagte man mir gerade so schön:"Well, in Germany you have First-World-problems."

Nicht allen in Europa ging und geht es existentiell gut,aber der Mehrheit im weltweiten Vergleich ganz erheblich. Wenn ich in die Welt vergleichend schaue, dann erklärt mir der obige englische Satz ganz viel.

Im Emblem jenes Vielinsel- und Vielvölker-Staates findet sich ein spannender Wahlspruch "Bhinneka tunggal ika" - "Einheit in Vielfalt".

20:07 von Adeo60

bei den von ihnen genannten hat aber lt ihrem kumpel magfrad die afd das sagen während wir hier unseren impfstoff (gem bevölkerung) angeführt von merkel als gutmenschin alle anderen bevorzugt behandeln. und bei unserer staatsbeteiligung haben wir sehr wenig bestellt.

Quo vadis...?

Der vom österreichischen Kanzler Kurz nun bereits avisierte "dritte Lockdown", wohl zeitnah zum Beginn des neuen Jahres 2021, ist sicher kein rein österreichischer "Kaiserschmarrn" (Öffnung der Skisaison... aber ebenso in der Schweiz...), sondern sicher eine baldige Realität auch für Deutschland. Hinzu kommen neue Unwägbarkeiten wegen bereits virulenter Corona-Mutationen... und damit gewiß auch neue Verschärfungen bisheriger, politischer Anti-Corona-Vorgaben...
_
ABER ... wann endlich lernen politische Überflieger und deren brav-bürgerliche Mitläufer, daß nur ein Leben MIT dem Coronavirus eine praktische Lösung ist... leider mit allen auch schlimmen Konsequenzen für einzelne... Das aber ist seit jeher ein Menschenschicksal.!... und in der Menschengeschichte schon öfter passiert... bspw. Neandertaler weg... Altägypter und ehem. Mittelmeervölker weg und durch Araber ersetzt... nord- mittel- u. südamerikanische indigene Völker weitgehend weg... usw...
_
Heute Europa... quo vadis...?

@hardpart 20:21

Ischgl war unverzeihlich, das stimmt.
Von Belgien mit Höchststand Toter pro Millionen Einwohner spricht keiner groß.

Warum in einigen Gebieten mehr Infektionen sind trotz gleicher oder gar schärferer "Massnahemeempfehlungen" ist allerdings neben ua. der Einhaltung im Privaten einer " Wellenbewegung " der Pandemie geschuldet.

Im Frühjahr kam das Virus von Richtung Italien und daher zuerst stärker in AT, Bayern hier an. Frankreich Belgien kamen dann na die Reihe. Jetzt ist im Osten DE der absolute Hotspot, Tschechien sehr stark betroffen, aber auch DE Norden folgt mittlerweile.

Ob noch Mutationen mit schnellerer Verbreitung etwas ausmachen? ZB. in Belgien mit Nähe zu GB? Kurz alleine kann man die Zahlen in AT wohl nicht anhängen.

21:00 von Miauzi

«ja - ich bin für eine generelle Impfpflicht … *Punkt*.»

Ganz sicher sind Sie aber auch in der Lage mit ausreichend Vorstellungskraft, um sie vor das Innere Auge zu führen, was eine solche Pflicht in der Umsetzung in der Realität von 83 Millionen Menschen in Deutschland bedeuten würde. "Gutes" jedenfalls nicht.

Am 26. Dezember 2020 um 20:15 von Leipzigerin59

Volle Zustimmung .

Am 26. Dezember 2020 um 20:29 von agora

"Und zu dem dritten Lockdown wird's sicherlich kommen- ob man sich nun an die Regeln hält oder nicht.."

Ja, so wird es kommen. Weil auch die meisten gar nicht zu Hause bleiben können, wegen systemrelevante Berufe. Lebensmittel, ärztliche Versorgung, Strom usw., ohne geht es nun mal nicht.

Am 26. Dezember 2020 um 20:46 von Zerdenker

Meinen Sie, die Leute die die Maßnahmen kritisieren, gibt es nur in Deutschland ?

Die Pocken ...

... sind ausgerottet.
Unsere Elterngeneration hat den Esoterikern und Impfgegnern ein Schnippchen geschlagen. Hoffentlich gelingt uns das auch.

19:06 von IBELIN

>>Ich weiss nicht was ich den Europaeischen Politikern nach diesen Erfahrungen noch an Vertrauen schenken kann.
Von Beginn an alles Falsch gemacht.
<<

Dann werden die Fehler aufgelistet: Warum man nicht dem "chinesischen System" gefolgt ist (alles dicht unter Bewachung, Monatelang Ausgangssperre!) Das hätte hier niemand gewollt.
Mund-Nasen-Schutz war auch falsch (obwohl das in allen östlichen Ländern üblich ist).
Dann der harte Lockdown... wieder falsch. (In China war es übrigens strenger). Gemeckere über finanzielle Unterstützung einzelner Firmen (in den USA fand es nicht statt, die Leute stehen stundenlang an Tafeln an, weil Arbeit fehlt). Nun kommt der Impfstoff: wieder Mist. Weil... warum eigentlich? (Hat China doch auch). Merken Sie was? Ja, alles ist falsch, EU kann in Ihren Augen nichts richtig machen. Das nenne ich nur Wut und Verdruss. Oder: meckern auf hohem Niveau!

@21:08 von Sonnenmeer

//Im Emblem jenes Vielinsel- und Vielvölker-Staates findet sich ein spannender Wahlspruch "Bhinneka tunggal ika" - "Einheit in Vielfalt".//

Wird jetzt mein Weihnachtswunsch für die künftige EU.
Ich weiß allerdings nicht, ob das Christkind oder der Weihnachtsmann am zweiten Weihnachtsfeiertag noch Wünsche erhört.

Kein richtiger Wille zum testen

@ 0_Panik:
Was richtig ist, dass Österreich auf Schnell-Tests setzt. Das wird in D. nur eher kläglich umgesetzt.

In Österreich aber auch, die freiwillige Beteiligung war ja eher mau.

Re 20:07 von Adeo60

" Deutschland und die meisten anderen Regierungen in der EU haben immerhin Maßnahmen ergriffen, während Trump, Bolzonaro und andere Regierungschefs wertvolle Zeit durch Untätigkeit vergeudet haben."
Zwei ganz einfache Fragen:
Seit wann läßt Deutschland impfen?
Seit wann lassen die USA impfen?
Die Scherben sehe ich hier überall. War heute im Schwarzwald unterwegs. Das was gerade läuft läßt das Schlimmste befürchten. Tot,toter,am totesten.
Wer soll sich davon erholen?
Bayern und NRW haben zusammen nicht mal so viel Impfstoff bekommen wie Berlin in der ersten Trange. Kann mir das jemand erklären?
Läuft es wie zu DDR Zeiten mit dem Berlinzuschlag den ich da auf dem Bau bekommen habe in den Achtzigern während Leipzig und Dresden zerfallen sind?

18:04 @ Sternenkind

"Europa taumelt im
totalen Lockdown. ..."
.

Welch ein totaler Unsinn!
.

"... Welch schreckliche Zeit."

Nur Ihr Jammern ist
total schrecklich.
.

@20:15 von Leipzigerin59

//Wir nur in D so viel destruktiv gemeckert und genörgelt?//

Weil's bequemer ist als "MITdenken, aus Fehlern lernen, vorausschauend, rücksichtsvoll und solidarisch sein."

21:03 von Sternenkind Re schiebaer45

Wäre Körperverletzung ohne wenn und aber.
#
Sich nicht impfen zu lassen und andere Mitmenschen dadurch zu gefährden ist auch Körperverletzung .

@ 0_Panik

Wie viele LockDowns sollen es denn sein ?

So viele wie nötig.


Das ist überhaupt kein Konzept.

Im Krieg war es ja auch kein Konzept, Nacht um Nacht in den Bunker zu gehen. Trotzdem musste man es tun.
Also, nur keine Panik.

Am 26. Dezember 2020 um 21:36 von schiebaer45

"Sich nicht impfen zu lassen und andere Mitmenschen dadurch zu gefährden ist auch Körperverletzung "

Wäre eine Frage für unseren falsa demonstratio. Der kennt sich am besten mit rechtlichen Dingen aus.

@Mika D.

"Kurz alleine kann man die Zahlen in AT wohl nicht anhängen."

Da stimme ich voll mit Ihnen überein. Auch sonst schreiben Sie Vieles, dem ich zustimme. Aber genau das ist es, was mich bei Anderen hierzulande so aufregt, es wird eben nicht hinterfragt, was alles die Pandemie in welcher Richtung beeinflusst, Schuld sind immer die Verantwortlichen, Politiker und Wissenschaftler, die werden in Bausch und Bogen beschimpft, alles machen die falsch.
Da hilft manchmal ein Blick über die Grenzen hinweg, um einmal zu schauen, was machen die anders und was bewirkt das. Und wenn man das tut, müsste man eigentlich erkennen, dass wir in D noch immer relativ gut dastehen, obwohl wir alles falsch machen?
Ich weiß, dieser Blick über die Landesgrenzen fällt vielen schwer, allein schon deshalb, weil sie gar nicht darüber hinweg sehen können, denn dort sehen sie in ihrer Vorstellung nur Grenzbarrieren und Mauern, die man doch nicht überwinden darf.
Dazu zähle ich Sie nicht.
Guten Rutsch!

21:06 von Anna-Elisabeth

Eine Impfpflicht zum jetzigen Zeitpunkt halte ich für gefährlich. Die anderen Impfstoffe haben längst ihre Bewährungsprobe bestanden. Die fehlt bei Corona noch. Dass ich selbst die bisher erlaubten Impfstoffe für weitgehend unbedenklich halte, ist dabei irrelevant.
#
Aber es sollte nicht mehr zu lange damit gewartet werden,denn auch dieser Impfstoff wird so glaube ich,auch seine Bewährungsprobe bestehen.
#
Weihnacht Grüße auch an Lokstedt.

21:24 von Jacko08

«Dann werden die Fehler aufgelistet: Warum man nicht dem "chinesischen System" gefolgt ist … Mund-Nasen-Schutz war auch falsch (obwohl das in allen östlichen Ländern üblich ist) … Dann der harte Lockdown... wieder falsch … Nun kommt der Impfstoff: wieder Mist. Weil... warum eigentlich?»

Und immer sind nur die Politiker die Schuldigen, die gar nix können. Was ein Segen für die Asiaten in den demokratischen Staaten, dass sie nicht von miesen Politikern, aber von allwissenden Göttern regiert werden, die niemals was falsch machen.

Die Bevölkerung in Deutschland trägt nie für was die Verantwortung. Einfacher isses ja auch hoch 10, Verantwortung immer nur auf andere zu deligieren. Und Politiker verwünschen wurde neuer Nationalsport, seit die Jungs vom Jogi dem Löwen nur noch so grottig kicken.

So wurde auch aus dem Hobby-Bundestrainer von auf'm Sofa …
der Hobby-Virologe von an der Tastatur.

Times are changing quickly …

Das Pocken Märchen

Zitat "
Am 26. Dezember 2020 um 21:24 von Keveslegeti
Die Pocken ...
... sind ausgerottet.
Unsere Elterngeneration hat den Esoterikern und Impfgegnern ein Schnippchen geschlagen. Hoffentlich gelingt uns das auch."
Zitat Ende Wikip. Zitat"
Um das von den gelagerten Pocken-Viren ausgehende Restrisiko zu beseitigen, wollten die Vertreter der Mitgliedsstaaten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis 2014 eine Einigung darüber erzielen, wann die zwei noch vorhandenen Sammlungen der tödlichen Erreger unschädlich gemacht werden.[54] Auf der Sitzung im Mai 2014 sprach sich die Mehrheit für eine Vernichtung aus, sie erreichte aber nicht die notwendige Einigkeit. Insbesondere wollten „russische Forschungseinrichtungen“ und das US-Verteidigungsministerium das Virus erhalten.
Der kanadische Mikrobiologe David Evans aus Edmonton konnte 2016 Pferdepockenviren nachbauen."
Zitat ende
So ist das mit den US ausrotten Gläubigen. Viren können Jahrhunderte lang im Boden schlummern, und eines Tages....

Lockdown in D

Der Lockdown hier in Deutschland wird garantiert nicht am 10.01. zu Ende gehen. Will jemand dagegen wetten?! Die Öffnung der Skigebiete in Österreich (und der Schweiz) hat natürlich einen bitteren Beigeschmack, aber hiess es nicht immer, an der frischen Luft ist die Ansteckungsgefahr geringer?! Und ob die Gondeln und Sessellifte gefährlicher sind als fahren mit Bus und Bahn?! Und Schlange stehen mit Abstand (oder auch nicht, die Leute rücken einem immer noch auf die Pelle) muss ich an der Supermarktkasse auch... Nicht, dass ich persönlich diese Öffnung sinnvoll finde, aber wird es tatsächlich die Situation verschlimmern??
Wenn sich doch alle an die Regeln halten, wie manche hier meinen (ich sehe hier andere Dinge...), dann ist es doch seltsam, dass sich immer noch so viele Leute anstecken. Wo und wie passiert das?! Das ist meines Erachtens eine zentrale Frage, wenn diese beantwortet wäre, könnte man auch ganz gezielt Maßnahmen ergreifen.

@Sternenkind 21:03

"Das heißt Impfpflicht für Alle Bürger ohne wenn und aber. Wäre Körperverletzung ohne wenn und aber."

Das ist ganz großer Unsinn.
Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Also mache ich es auch nicht.

21:00 von Anna-Elisabeth

Vielleicht wurden die Mitwirkenden von Chor und Orchester vorher getestet?

Aber verstehbar ist nicht alles und man scheint sich mit einigem davon arrangieren zu müssen.

In der Region in der Familie und Freunde von mir wohnen gab es in einer Kleinstadt ein hohes Infektionsgeschehen mit einer „Spitzeninzidenz“ von 600. Mittlerweile knapp 300. Es gibt dort viele Menschen, die in Freikirchen organisiert sind. Zeitweilig wurde der Präsenzgottesdienst deshalb verboten, was dazu führte, dass die Menschen sich privat in größeren Gruppen trafen oder auf andere Kirchengemeinden auswichen. Also wurden die Kirchen wieder geöffnet… Familie und Glauben ist ja beides wichtig, aber irgendetwas wurde da nicht verinnerlicht. Möglicherweise ist Internet in diesen Kreisen auch Teufelszeug und deshalb kein virtueller Gottesdienst umsetzbar.

@ Theo 100

So ist das mit den US ausrotten Gläubigen. Viren können Jahrhunderte lang im Boden schlummern, und eines Tages....

... werden sie zu Ausgangspunkten von Verschwörungsmythen.

@21:44 von schiebaer45 21:06 von Anna-Elisabeth

//Aber es sollte nicht mehr zu lange damit gewartet werden,denn auch dieser Impfstoff wird so glaube ich,auch seine Bewährungsprobe bestehen.//

Wenn ich eine Impfpflicht zum jetzigen Zeitpunkt für gefährlich halte, dann weniger wegen der noch fehlenden Bewährungsprobe sondern wegen der fehlenden gesellschaftlichen Akzeptanz. Da kann ich mich natürlich täuschen.

@ KarinZ. - Lockdown der Ski-Lifte

... aber hiess es nicht immer, an der frischen Luft ist die Ansteckungsgefahr geringer?!

Der ganze Ski-Zirkus führt trotzdem zu so vielen Kontakten und zu einer so regen Verbreitung der Infektion, dass er sofort geschlossen werden muss. Viele Österreicher sind für die sofortige Schließung aller Skilifte und Wintersporthotels.

21:24 von Jacko08

"Dann werden die Fehler aufgelistet: Warum man nicht dem "chinesischen System" gefolgt ist (alles dicht unter Bewachung, Monatelang Ausgangssperre!) Das hätte hier niemand gewollt.
..... Ja, alles ist falsch, EU kann in Ihren Augen nichts richtig machen. Das nenne ich nur Wut und Verdruss. Oder: meckern auf hohem Niveau!"

Nein nicht alles ist falsch. Die EU macht vieles richtig ist in vielem Vorbild, aber leider nicht in dieser Corona Bekaempfung.

Tut mir leid, dass ich nicht so angepasst bin und mir noch Kritikfaehigkeit erhalten habe. Man kann nur verbessern, wenn man die Unzulaenglichkeiten benennt. Das muss man , denn der naechste Virus kommt bestimmt. Mit dem Klimawandel werden noch ganz andere Krankheiten anklopfen.

Noch was: China hat was richtig gemacht in der Corona Krise, so Korea, so Japan, so Australien so Neuseeland um nur einige zu nennen. Die Bekaempfung einer Krankheit ist fuer mich unpolitisch. So wie Medizin eben.

Impfpflicht? ja/nein

Impfpflicht? ja/nein - scheint hier ein Thema zu sein.
Da ja die ganze Impfkampagne unter staatlicher Obhut steht und jeder eine Einladung erhält - weiss Papa Staat am Ende des Tages auch genau wer sich hat impfen lassen - oder eben nicht. Greift hier die ärztliche Verschwiegenheitspflicht? Werden die Daten der sog. ImpfverweigererInnen später an die örtlichen Behörden weitergemeldet? Erwachsen demjenigen Nachteile im Umgang mit Behörden(?) : Keine Ausweisverlängerung, keinen Pass, keinen Führerschein, keine Sozial-bauwohnung wg. unsozialem Verhalten etc.? Vielleicht neg. Schufa-Eintrag?
Kurz: drohen uns chinesische Verhältnisse?

Am 26. Dezember 2020 um 21:50 von DrBeyer

Hätte da gerne mal eine nähere Info.

Ich kenne es nur so :

Eine Impfung erfüllt aus juristischer Sicht – wie jede andere eingreifende ärztliche Maßnahme auch – zunächst einmal den Tatbestand einer Körperverletzung. Dies hat ein bis heute gültiges Grundsatzurteil des Reichsgerichtes im Jahre 1894 unzweideutig festgestellt. Diese Körperverletzung ist nur dann nicht rechtswidrig, wenn ein Rechtfertigungsgrund im juristischen Sinne, bei ärztlichen Eingriffen in der Regel in Form der Einwilligung seitens des Patienten vorliegt.

21:47 von schabernack

>>Die Bevölkerung in Deutschland trägt nie für was die Verantwortung. Einfacher isses ja auch hoch 10, Verantwortung immer nur auf andere zu deligieren. Und Politiker verwünschen wurde neuer Nationalsport, seit die Jungs vom Jogi dem Löwen nur noch so grottig kicken.

So wurde auch aus dem Hobby-Bundestrainer von auf'm Sofa …
der Hobby-Virologe von an der Tastatur.
<<

So sieht's aus. Einfach und bequem in allen Varianten...;-)

Es wird noch Tränen geben

Wenn der erste Patient an Covid-19 stirbt, der zuvor die Impfung abgelehnt hat, dann wird durch die Reihen der Impfgegner ein großes Entsetzen gehen. Es wird noch viele Tränen geben.

@21:50 von Kaneel 21:00 von Anna-Elisabeth

//Vielleicht wurden die Mitwirkenden von Chor und Orchester vorher getestet?//

Möglich, aber solche Aufführungen klappen auch bei Profis nicht ohne vorherige Proben. Wenn auch da jedesmal getestet würde, würde ich das für Verschwendung der Test-Ressourcen halten - trotz meiner großen Liebe zu dieser Musik.

//Möglicherweise ist Internet in diesen Kreisen auch Teufelszeug und deshalb kein virtueller Gottesdienst umsetzbar.//

Bei einigen Sekten ist das vorstellbar.

Impfen ist möglicherweise egoistisch.

@21:36 von schiebaer45
Nach bisherigen Erkenntnissen ist weder ausgeschlossen, dass der Geimpfte andere ansteckt, noch dass er selbst die Krankheit wieder bekommt.

21:38 @ kritt. @ 0_Panik

Auch wenn ich die Meinungen von
@0_Panic nicht teile
- Wir sind NICHT im Krieg.

Vor den Bomben in Keller zu flüchten, Soldaten oder Politiker in die Bunker, ist ein völlig deplatzierter Vergleich, der außerdem überhaupt keine Lösungsorientierung aufweist.

@KarinZ

"dann ist es doch seltsam, dass sich immer noch so viele Leute anstecken. Wo und wie passiert das?! Das ist meines Erachtens eine zentrale Frage, wenn diese beantwortet wäre, könnte man auch ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."

Berechtigte Frage, aber darauf gibt es mMn nur eine Antwort: keine.
Mich nervt ehrlich schon lange die Suche nach sog. Hotspots. Jeder glaubt, die gibt es nur dort, wo es ihn nicht betrifft. Es ist doch extrem selten, dass es Massenansteckungen gibt wie wir es bei Schlachthöfen erlebt haben. Ja, passiert, auch in anderen Bereichen. Aber das sind nicht "die" Hotspots. Das Virus muss erst einmal dahin kommen. Das ist die entscheidende Frage: wie denn?
Es wächst auch nicht in Altenheimen, irgendwer schleppt es ein.
Man kann sich überall infizieren, zu Hause,auf der Arbeit und ...und.
Deshalb sollten die Regeln für alle gelten, so wenig Kontakte wie möglich, dann laufen wir weniger Gefahr, es von hier nach da weiterzugeben. Alle müssen mitziehen!

@Anna-Elisabeth 21:00

"Was soll das. Es gibt etliche ältere (bessere) Aufführungen."

Da wäre ich vorsichtig. Ich habe nur mal an ein paar Stellen kurz reingehört und muss sagen, dass das schon wirklich richtig gut ist, was die da machen.

"Ohne Publikum kommt nicht einmal Geld in die Kasse."

Im Vorspann stand etwas von einem Sponsor. Vielleicht nimmt dieser Sponsor es als Werbung. Oder er möchte mal Mäzen sein.

Was die Abstände angeht, verstehe ich das auch nicht im geringsten.
Alle staatlichen Orchester und Chöre arbeiten auf und hinter der Bühne mit vollständigen Hygienekonzepten, die alle Abstände beinhalten. Die Orchesterwarte laufen ständig mit Zollstock rum und die Inspizienten kommen stinksauer auf die Bühne, wenn die Sänger bei einer Probe sich selbst oder dem Orchester zu nahe kommen.

Masken in Deutschland ein Erfolgsmodell

@ Jacko08:
Dann werden die Fehler aufgelistet: Warum man nicht dem "chinesischen System" gefolgt ist … Mund-Nasen-Schutz war auch falsch (obwohl das in allen östlichen Ländern üblich ist)

Deutschland ist sehr schnell und konsequent zur Benutzung des Mund-Nase-Schutz gekommen. Der Vorwurf ist also offensichtlich unberechtigt.
Und bei alles Lobgesängen auf China sollte man anmerken, dass das Virus von China (Wuhan) seinen Ausgang nahm und nicht vor Ort eingedämmt wurde.

2020 um 21:38 von kritt.

<< @ 0_Panik

"Das ist überhaupt kein Konzept."

Im Krieg war es ja auch kein Konzept, Nacht um Nacht in den Bunker zu gehen. Trotzdem musste man es tun.
Also, nur keine Panik. <<

.-.-.

Genau das ist der springende Punkt:
die Bomber im Krieg kamen OHNE Konzept.

Die Bevölkerung wusste nur:
wenn die Sirenen heulen, dann musste man aus dem Bett springen, vorgepacktes Köfferchen ergreifen und in den nächsten Bunker rennen.

Diejenigen, die hier im Forum ständig fordern, dass Bomber oder Virus sich "nach Konzept" verhalten, sind in unberechenbaren Situationen völlig hilflos.

Wir müssen alle mühsam lernen, spontan auf andauernd wechselnde Situationen zu reagieren.

Wer das nicht kann, greift alles an, was Hand und Fuß hat (ich meine, wörtlich).

21:50 von Kaneel

«Es gibt dort viele Menschen ["hohe Inzidenzen"], die in Freikirchen organisiert sind. Zeitweilig wurde der Präsenzgottesdienst deshalb verboten, was dazu führte, dass die Menschen sich privat in größeren Gruppen trafen oder auf andere Kirchengemeinden auswichen … Möglicherweise ist Internet in diesen Kreisen auch Teufelszeug und deshalb kein virtueller Gottesdienst umsetzbar.»

"Teufelszeug" … weiß ich nicht … keine Ahnung.

Jedenfalls sind die Christlichen Kirchen, die sich auch in Südkorea "Freikirchen" nennen, für die dortigen Gesudheitsbehörden "Pest & Cholera".

Der erste Hotspot dort war: "Shincheonji Church of Jesus" in der Stadt "Daegu" in 02-03/2020. Bis heute ± 3% aller Corona-Fälle im Land sind dem zuzuordnen. Die Gottesdiensterei in der Kirche wurde untersagt.

Geholfen hat es nur mäßig, man traf sich weiter, wie Sie oben schreiben.
Inzw. sitzen "einige von denen" heftig lange im Knast.

Auch der akute Anstieg der Zahlen in S-KOR ist wieder mit Freikirchen-Singerei.

Unklare Meldungen

Wer wird getestet? Nur wer meint, Symptome zu haben? Dann dürfte die Trefferquote höher sein.
Oder neugierige Interessierte? Dann dürfte die Quote niedriger sein.
Wie sind die Positiven prozentuell bei welcher der Gruppen?
Solange dies nicht aufgeschlüsselt wird, auch jetzt bei Heimaturlaubs-Rückkehrern (Balkan), und nicht kommentiert wird, sondern alles quasi wie eine Jagd nach noch höheren Rekordwerten, wird nur unnötig Unruhe statt Klarheit geschaffen.
Ohne diesbezügliche mögliche(!!) Logistik sind wir eher ein 3-Welt-Land, nur in Wartestellung zur 3. Welle!

Re Schweriner1965 Dr. Beyer

Richtig. Hätte erwartet dass unser Dr. da im Thema ist

@ krittkritt - nicht Stimmung gegen die Impfung machen

Impfen ist möglicherweise egoistisch.

Ich erinnere mich da an einen Fall, wo ein Kind von Impfgegnern nicht gegen Röteln geimpft war und dann eine Kindergärtnerin schwanger wurde und in diesem Kindergarten weiter arbeiten musste. Dem Kind war die Situation höchst peinlich.
Bei Röteln ist klar, dass die solidarische Impfung verhindert, dass Menschen angesteckt werden, die sich momentan nicht impfen lassen können. Und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist das bei Corona auch so.

Leider wird die Restunsicherheit genutzt, um Stimmung gegen die Impfung zu machen. Ich finde das nicht fair, was Sie schreiben.

@Kevin Legeti 22:09

"Und bei alles Lobgesängen auf China sollte man anmerken, dass das Virus von China (Wuhan) seinen Ausgang nahm und nicht vor Ort eingedämmt wurde."

Also ich halte vieles von dem, was China so veranstaltet, für existentiell gefährlich, insbesondere für die Demokratien dieser Welt, aber immerhin haben sie eine Region mit 40 Millionen Einwohnern komplett von der Außenwelt abgeriegelt, um das Virus einzudämmen.
Dass das Virus vorher schon ein paar Monate zirkulieren konnte, steht auf einem anderen Blatt, aber sie haben nach dem Eingeständnis Wuhan dann doch recht zügig komplett abgeriegelt.

Da habe ich noch gedacht, dass das, was die da machen, bei uns völlig undenkbar wäre.

Re DrBeyer

Da habe ich noch gedacht, dass das, was die da machen, bei uns völlig undenkbar wäre...und? Was soll uns das jetzt mitteilen?

@ krittkritt

Es ist so einfach, aus irgend einer Frustration heraus gegen die Impfung anzuschreiben. Für die Gemeinschaft ist das aber ein total unfairer Bärendienst. Das muss jetzt einfach unterbleiben.

50 Prozent???

Da schrieb vorher jemand von 50 Prozent von 3000 getesteten in Magdeburg waren positiv. Das waren nicht 50 Prozent sondern 50 Personen von 3000. Unglaublich was im allgemeinen immer für Falschinformationen rausgehauen werden. Und das schlimme ist 50 Prozent plappern das dann unrecherchiert weiter und 80 Prozent glauben das ungeprüft.

Die Fakten sind nicht eindeutig für die Impfung.

@22:17 von Kevin Legeti
Sie wollen die Fakten (Risiken) nicht zur Kenntnis nehmen, vor allem die der möglicherweise weiterhin vorhandenen Infektiösität.
Ich war vor ein paar Tagen gezwungen, in einem Betreuungsfall für (oder gegen) die Impfung in einer entsprechenden Einrichtung zu unterschreiben. Nach langer Diskussion mit Verwandten habe ich unterschrieben.
Als ich die Nebenwirkungen las, bekam ich zuletzt noch einmal Zweifel.
Andererseits gab es die eher juristische Frage, wenn in der Einrichtung Corona ausbricht und der Betreute stirbt, würde ich mir ewig Vorwürfe machen.

@Sternenkind 22:23

"Re DrBeyer
>>Da habe ich noch gedacht, dass das, was die da machen, bei uns völlig undenkbar wäre.<<

und? Was soll uns das jetzt mitteilen?"

Dass die Chinesen, bei allen Versäumnissen, die man ihnen vorwerfen kann und muss, ab einem bestimmten Zeitpunkt sehr wohl sehr rabiat durchgegriffen haben und das Virus auch vor Ort eingedämmt haben. Leider bissl spät.

@Kevin Legeti - bekannte und unbekannte Probleme

22:09 von Kevin Legeti:
"Und bei alles Lobgesängen auf China sollte man anmerken, dass das Virus von China (Wuhan) seinen Ausgang nahm und nicht vor Ort eingedämmt wurde."

China wurde mit einem bis dahin unbekannten Problem konfrontiert, musste dieses erst ergründen und hat es dann gelöst. Andere Länder wurden viele Wochen später mit demselben (also bereits bekannten) Problem konfrontiert und arbeiten noch heute an einer Lösung. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

@krittkritt 22:27

"Als ich die Nebenwirkungen las"

Was denn für Nebenwirkungen in welcher Häufigkeit und Stärke?

Nehmen Sie auch kein Ibuprofen und kein Paracetamol und kein Aspirin?

@ Schweriner1965 - unsichtbare Verletzungen s. nicht justiziabel

Eine Impfung erfüllt aus juristischer Sicht – wie jede andere eingreifende ärztliche Maßnahme auch – zunächst einmal den Tatbestand einer Körperverletzung.

Dazu müssten Sie aber erst die Verletzung nachweisen können. Wenn man von dem Pieks nichts mehr sieht, wird das schwierig.

21:24 von Keveslegeti Die Pocken ...

Die Pocken... sind ausgerottet.
Unsere Elterngeneration hat den Esoterikern und Impfgegnern ein Schnippchen geschlagen. Hoffentlich gelingt uns das auch.
#
Das kann ich nur wünschen das es gelingt.Bei einigen Argumenten der Impfgegner kann ich nur den Kopf schütteln.

Im Krieg wurden keine Bomben ...

... ohne Kriegsstrategie abgeworfen, da standen Pläne dahinter
- von den Deutschen, andere Bevölkerungen auszumerzen,
- von den Alliierten, die Deutschen zu bezwingen.

Jetzt gibt es kein Völker gegen Völker, sondern nur ein gemeinsames Handeln gegen das SARS-COV-2, um es zu bezwingen.

@ krittkritt

Als ich die Nebenwirkungen las, bekam ich zuletzt noch einmal Zweifel.

Dann dürfen Sie Ihre Blutdrucktabletten auch nicht mehr nehmen, denn da sind die möglichen Nebenwirkungen wesentlich heftiger.

@krittkritt - Mutmaßungen und Nebenwirkungen

22:27 von krittkritt:
"Sie wollen die Fakten (Risiken) nicht zur Kenntnis nehmen, vor allem die der möglicherweise weiterhin vorhandenen Infektiösität."
> Sie schreiben von Mutmaßungen ("möglicherweise"), die wissenschaftlich kaum zu begründen sind. So etwas muss man nicht zur Kenntnis nehmen.

"Als ich die Nebenwirkungen las, bekam ich zuletzt noch einmal Zweifel."
> Die Hinweise auf einem tiefgefrorenen Suppenhuhn lesen sich auch wie das Handbuch einer Biowaffe. Manche Dinge liest man besser nicht.

@ krittkritt

Andererseits gab es die eher juristische Frage, wenn in der Einrichtung Corona ausbricht und der Betreute stirbt, würde ich mir ewig Vorwürfe machen.

Sie haben eine richtige Entscheidung getroffen.

Die Quelle des Virus ...

... Soll, wird erst noch genauer erforscht werden.

Fakt scheint mir jedoch, das in Europa viel zu lange nur geschaut wurde, was in China passiert.

Ob Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen, ... ,
es hat viel zu lange bis zu den ersten Maßnahmen gedauert, obwohl Prof. Drosten Ende Januar empfahl, die Pandemiepläne herauszuholen. (Tagesschau-Interview,
28.01.).

Trotz Warnungen vor einer schlimmeren 2. Welle im Herbst, Winter ist Europa kopflos wieder hingerasselt.

Re Leipzigerin59

Jetzt gibt es kein Völker gegen Völker, sondern nur ein gemeinsames Handeln gegen das SARS-COV-2, um es zu bezwingen...
„Auch wenn wir einen Impfstoff haben, wird das Virus weiter bei uns sein“, sagte Streeck. Er prognostizierte: „Das Coronavirus wird uns wahrscheinlich unser Leben lang begleiten.“
Da bezwingt sich also nix.

Der richtige Name zur falschen Politik

Die "Kurz"-Lock downs werden immer länger und werden so manchen Braunauer Bürger existenzvernichten, obdachlos machen und nach Deutschland ins Münchner Hofbräuhaus treiben, weil man vom Postkarten-Malen im Obdachlosenheim auch nicht leben kann.

@ Tada - Asymptomatische Infektionen in der Schule

Hier in der Stadt hat sich noch keiner in der Schule infiziert.

Da wäre ich mal sehr vorsichtig. Mittlerweile gehen Wissenschaftler anhand mathematischer Modelle davon aus, dass sich das Virus zum Teil quasi "unter der Oberfläche" in Schulen weitgehend asymptomatisch verbreitet und dann unvermutet bei erwachsenen und vorallem älteren Verwandten auftaucht. Da wir bei der gegenwärtigen Inzidenz wegen völliger Überlastung der Gesundheitsbehörden praktisch keine Fallverfolgung mehr machen können, ist das unerkannte Infektionstreiben in der Schule brandgefährlich.

21:57 von Anna-Elisabeth

Wenn ich eine Impfpflicht zum jetzigen Zeitpunkt für gefährlich halte, dann weniger wegen der noch fehlenden Bewährungsprobe sondern wegen der fehlenden gesellschaftlichen Akzeptanz. Da kann ich mich natürlich täuschen.
#
Da mögen Sie Recht haben.Solange es noch Leugner der Corona Krise gibt ist eine Imp-flicht nur unter Androhung einer Strafe bei Verweigerung durch setzt bar.

 22:53 @ Sternenkind

Bei der Streeck'schenken Strategie nicht verwunderlich.

Immerhin hat er den gemeinsamen
Aufruf von Wissenschaftlern an die Europäische Politik zur gemeinsamen Bekämpfung des Virus auch unterzeichnet.

Da bleibt ein bisschen Hoffnung auf ein Umdenken von Hr. Streeck, vlt. war es aber nur Opportunismus.

Zitat: "Trotz Warnungen vor

Zitat:
"Trotz Warnungen vor einer schlimmeren 2. Welle im Herbst, Winter ist Europa kopflos wieder hingerasselt."

würde ich so nicht sagen - sondern das man an den "Schalthebeln der Macht" schlicht weg andere Prämissen hat!

Wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft (jaja - Marktwirtschaft - tzzz) - die alle Bereiche der Gesellschaft durchdringt - das Denken ist entsprechend seit Jahrzehnten geprägt...
..die einen sagen dazu "Ellenbogengesellschaft" - oder "jeder-ist-sich-selbst-der-nächste"

völlig egal was man dazu sagt - Fakt ist das die "Wirtschaft" das absolute Primat hat und eben NICHT die Gesundheit der Bevölkerung.
Letztere hat sich unterzuordnen damit "der Laden" funktioniert - siehe die Mrd. Gaben an grosse Konzerne während die "Freischaffenden" faktisch leer ausgegangen sind

und wie mächtig eine Tourismus-Lobby ist kann man wunderbar in Östereich beobachten - da macht man die Skipisten auf bei gleichzeitigem "Lockdown"
Hä??

22:18 von DrBeyer @Kevin Legeti 22:09

//Dass das Virus vorher schon ein paar Monate zirkulieren konnte, steht auf einem anderen Blatt, aber sie haben nach dem Eingeständnis Wuhan dann doch recht zügig komplett abgeriegelt.

Da habe ich noch gedacht, dass das, was die da machen, bei uns völlig undenkbar wäre.//

Vermutlich war es aber das einzig Richtige in der Situation.
Es bringt auch nichts, mahnend oder gar böse auf die Herkunft des Virus zu schauen. Schon morgen könnten wir die bösen Virenverbreiter sein.

@ Kevin Legeti @ krittkritt

Gerade Blutdrucktabletten haben sehr starke mögliche Nebenwirkungen. Dagegen ist eine Corona-Impfung wirklich völlig harmlos.

Re Leipzigerin59

Jetzt gibt es kein Völker gegen Völker, sondern nur ein gemeinsames Handeln gegen das SARS-COV-2, um es zu bezwingen...Ist die naive Vorstellung wir hocken uns jetzt alle 6 Monate in den Keller dann kommen wir raus und sind das Virus los.

@Sternenkind 22:53

"„Auch wenn wir einen Impfstoff haben, wird das Virus weiter bei uns sein“, sagte Streeck. Er prognostizierte: „Das Coronavirus wird uns wahrscheinlich unser Leben lang begleiten.“
Da bezwingt sich also nix."

Aha, Sie sind also auch ein Vertreter derjenigen, die sich die Aussagen von anderen Menschen solange zurechtbiegen, bis es ihnen passt.
Wie anders wäre zu erklären, dass Sie den entscheidenden Satz aus dem Interview, das Sie zitiert haben, weggelassen haben? Der lautete nämlich:

"Wir haben mit dem Impfstoff die Möglichkeit, es zu kontrollieren." (Prof. Dr. Streeck)

22:48 von Leipzigerin59

«Fakt scheint mir jedoch, das in Europa viel zu lange nur geschaut wurde,
was in China passiert.»

"In China wurde der Corona geboren".
Auch einmal war er da … und sehr gefährlich.

Hat man dann in der Folge in CHN mit "Brachialmethoden" reagiert, die so in der Art in EUR / DEU gar nicht möglich gewesen wären / auch heute unmöglich sind. Letztlich war man in CHN mit Wuhan aber doch sehr erfolgreich, und konnte weiteres Mieses für das Land mit ± 1,4 Mrd. Menschen vermeiden. 1,4 Mrd. Einwohner ist eine Zahl, zu der man in DEU Vorstellungskraft weit schweifen lassen muss, um sie sich überhaupt annähernd vorstellen zu können.

Nun heute ist weiterhin oft CHN ein Vergleich für ergfolgreich gegen Corona. Viel zu häufig, viel zu unvergleichbar. In 1.001 Aspekten.

Haben Politiker zu wenig nach Asien geschaut, zu Corona zu wenig Erfolgreiches als nachahmenswert beachtet.
Gilt das für die Bevölkerung nicht um 1% weniger.

Zu schauen ist aber nicht nach CHN.
Aber nach S-KOR, besser noch JAP.

nun ja, die 3. Welle ...

War vorhin in der TS zu sehen, die Wiener tun sonst was statt zuhause zu bleiben, sondern stehen en masse an der Eislaufbahn an, sogar ohne Maske. Ich will mir nicht selbst auf die Schulter klopfen, aber ich denke mit dem von heute habe ich schon ein klein wenig Recht, die Leute wollen trotz Virus Spaß und Lebensfreude und den Lappen haben sie auch satt. Verstehen kann man es, aber wie gesagt, die heilige AHAL ist zumindest momentan noch unantastbar.

@ Sternenkind

Er prognostizierte: „Das Coronavirus wird uns wahrscheinlich unser Leben lang begleiten.“

Das Leben endet leider meistens mit dem Tod. Gegenwärtig stirbt in Deutschland etwa jeder 54. nachweislich Infizierte an oder mit Covid-19. Wenn wir das nicht durch eine Impfung ändern können, werden wir noch viele Särge brauchen.

Vieleicht bin ich naiv

denn ich muss schon einige ärztlich verordnete Tabletten täglich einnehmen. Wenn ich dann den Beipackzettel durchlese dann kommen mir immer Zweifel ob das alles richtig ist.

@ hasenzahn - heilsamer Schock

Ich will mir nicht selbst auf die Schulter klopfen, aber ich denke mit dem von heute habe ich schon ein klein wenig Recht, die Leute wollen trotz Virus Spaß und Lebensfreude und den Lappen haben sie auch satt.

Neben der fälligen Geldstrafe wäre es auch denkbar, diesen Menschen zwangsweise mal einen Einblick in Intensivstationen zu geben, wo Covid-Patienten sterben.

Tote je Mio EW

um 20:21 von harpdart
"Zahl der Toten pro Mio. Einwohner"
Zeigt, dass bei uns auf "hohen" Niveau gemosert wird. In diesem Fall ist das hohe Niveau durch vergleichsweise niedrige Inzidenzien innerhalb der EU gekennzeichnet, was natürlich an der viel zu hohen Belastung der Intensivbetten genauso wenig ändert wie an der weiterhin anhaltenden Gefahr, sich anzustecken. Nur, dass andere EU-Staaten eben deutlich schlechter dran sind.

Demokratie und Krankheit

22:09 von Kevin Legeti:
"Und bei alles Lobgesängen auf China sollte man anmerken, dass das Virus von China (Wuhan) seinen Ausgang nahm und nicht vor Ort eingedämmt wurde."

Seuchenbekaempfung geht nicht nach demokratischen Regeln sondern nach wissenschaftlichen. Man kann ueber Virologische Gegebenheiten und Seuchenmassnahmen (disease control) nicht abstimmen.

China hat diese naturwissenschaftlichen Regeln der Seuchenbekaempfung weitgehend eingehalten, das Ergebnis ist demzufolge ein anderes als in der EU.

Wir koennen das auch, Menschen vor Krankheit schuetzen, ohne Menschenrechte, die Selbsbestimmung usw zu gefaehrden.

@Anna-Elisabeth 23:03

"Vermutlich war es aber das einzig Richtige in der Situation."

Vielleicht, aber ich kann wirklich gut verstehen, dass man dieses Mittel bei uns bisher noch nicht eingesetzt hat. Allerdings wird es inzwischen tatsächlich in Erwägung gezogen, da alle anderen Mittel nicht zufriedenstellend helfen. Allerdings müssen wir erstmal die Schulschließungen abwarten.

"Es bringt auch nichts, mahnend oder gar böse auf die Herkunft des Virus zu schauen. Schon morgen könnten wir die bösen Virenverbreiter sein."

Ist für mich ein klassisches Einerseits-andererseits.
Ich finde schon, dass man durchaus mahnend auf die Herkunft des Virus schauen darf und sogar muss. Jetzt nicht im Sinne von 'China ist doof', sondern ganz konkret den Umgang mit den Wildtieren.
Unabhängig davon, ob Sars-CoV-2 jetzt daner kommt, sind ja anscheinend diese Bedingungen ein riesiges Potential für weitere Pandemien. Die so bei uns definitiv nicht ausbrechen könnten.

@Anna-Elisabeth 23:03

"Schon morgen könnten wir die bösen Virenverbreiter sein."

Wie gerade gesagt: Auf die Art, wie die Chinesen (wahrscheinlich) Virenverbreiter waren, werden wir es aller Voraussicht nach nicht sein.

Allerdings bereiten wir gerade ganz aktiv die Pandemie der Multiresistenten Bakterien vor, indem wir immer noch tonnenweise Reserveantibiotika an Hühner und Schweine verfüttern.
Und da ist Deutschland, aktuell in persona Klöckner, ganz vorne mit dabei.

@ Anna-Elisabeth

Schon morgen könnten wir die bösen Virenverbreiter sein.

Dann wird unsere Regierung aber hoffentlich ehrlicher sein als die chinesische Regierung und es zugeben und für transparente Aufklärung sorgen, statt für Vertuschung und Zensur.

23:01 @ Miauzi

Zustimmung.
Nur wurde von der Wirtschaft bzw. bei diesen anderen Prämissen nicht bedacht, dass mit immer mehr Infizierten mehr Erkrankungen, mehr schwere Verläufe und mehr Langzeit-Covid unter der arbeitenden Bevölkerung die Wirtschaft auch ausbremsen und Kosten
verursachen werden.

23:01 von Miauzi

«Wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft (jaja - Marktwirtschaft - tzzz) - die alle Bereiche der Gesellschaft durchdringt - das Denken ist entsprechend seit Jahrzehnten geprägt...
..die einen sagen dazu "Ellenbogengesellschaft" - oder "jeder-ist-sich-selbst-der-nächste".»

In Europa ist im Vergleich zu China im Vergleich zu "Ellbogenmentalität + Ungezügelter Kapitalismus" der Ponyhof vom Sozialismus.

Und China ist ein Land von sooo riesig groß mit sooo vielen Menschen, die dort wohnen. Dass 40 Mio. in Wuhan "eingekerkert"+ lokal Wirtschaft "shut downed" ein sooo geringer Protenzsatz sind, den Sie sich dann selbst exakt ausrechnen können. Schwer ist das nicht. Aber absolut notwendig, bevor dann immer und immer wieder das China-Toll durch Dörfer, Debatten, Betrachtungen, und Zahlen gescheucht wird.

Südkorea und Japan haben es ganz anders, und viel besser gemacht.
Aber nicht deswegen … weil dort nicht die "tzzz Marktwirtschaft" ist.

Das Phantom mit Vornamen "jaja … tzzz".

23:07 @ Sternenkind Re Leipzigerin59

"... naive Vorstellung wir hocken uns jetzt alle 6 Monate in den Keller dann kommen wir raus und sind das Virus los."

Nein, das ist Ihre naive Lesart,
siehe meine Beiträge oben.

22:02 von IBELIN

>>Tut mir leid, dass ich nicht so angepasst bin und mir noch Kritikfaehigkeit erhalten habe. Man kann nur verbessern, wenn man die Unzulaenglichkeiten benennt. Das muss man , denn der naechste Virus kommt bestimmt. Mit dem Klimawandel werden noch ganz andere Krankheiten anklopfen.
<<

Kritikfähig sollte auch jeder sein, bin ich ja auch,( sonst hätte ich Ihren Kommentar ja auch gar nicht kritisiert). Was nur nervig ist, ist Ihr prinzipieller Widerspruch. Ein Staat zieht die Zügel hart an, mit Überwachung... monatelang, das wird gelobt. Hier in der EU ist diese Methodik nicht machbar. Dann ziehen einzelne EU-Staaten mit Lockdown, z.T. Ausgangssperre nach, das ist dann Mist. Und Sie zählen mit Australien, Japan und Korea Staaten auf, wo keine oder kaum Grenzen zu anderen Ländern existieren. Auch nicht mit EU vergleichbar...

23:10 @ schabernack 22:48 Leipzigerin59

Es ging mir weniger um das Schauen
nach den Maßnahmen, sondern vielmehr nach der Krankheit und deren Ausmaße, die CH sicher noch untertrieben veröffentlicht hatte, zumindest am Anfang.

Siehe Drosten ... Pandemiepläne herausholen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Am 26. Dezember 2020 um 19:06 von IBELIN

"...Politiker als Krisenmanager..."

... und ich meine Sie haben gar nicht so unrecht, oder gibt Es noch Leute die behaupten, die Verantwortlichen in Brüssel handeln professionell bei einer einheitlichen Strategie gegen die Pandemie?

Darstellung: