Ihre Meinung zu: Mutiertes Virus in Großbritannien: EU-Kommission gegen Reiseverbote

22. Dezember 2020 - 16:54 Uhr

Aus Angst vor dem mutierten Coronavirus haben viele Staaten den Verkehr nach Großbritannien stark eingeschränkt. Die EU-Kommission will pauschale Reiseverbote dagegen verhindern, um Großbritannien nicht komplett abzuschotten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.5
Durchschnitt: 1.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die EU Verantwortlichen

sitzen such in einem Elfenbeinturm.

Die einzige Moeglichkeit nicht Betroffene Gegenden zu schuetzen sind temporaere Reiseverbote. Was ist der Unterschied zu Lockdown?

Kuemmert sich die EU etwa um Erkrankte oder Langzeitschaeden?

Anmassend finde ich diese Bruesseler Buerokraten.

Ich hab da mal ne Frage...

Ja, warum sollen denn die Engländer auch nicht nach Hause dürfen? Sie können doch nichts einschleppen, was angeblich von dort kommt.

Brexit

Spätestens jetzt sollte dem dümmsten Politiker in GB klar werden, daß der Brexit jetzt zeitlich ganz ungünstig ist und man die Deadline dringend auf die Zeit nach Covid-19 verschieben sollte. Boris Johnson will zwar aus politischen Gründen beruhigen, aber ich glaube eher den Verantwortlichen der Supermarkt-Ketten bezüglich der kommenden Versorgungsengpässe. Der Brexit ist ein populistisches Projekt, daß GB massiv schadet. Nach mehreren Jahrzehnten kann man nicht plötzlich so eine wirtschaftliche und politische Gemeinschaft problemlos verlassen. Und die Probleme sind massivst. Und wenn die vielen osteuropäischen Arbeitskräfte fehlen, werden viele Bauern merken, daß sie für diese Jobs kaum Briten finden können. Zumindest ist es in D so wo sämtliche Projekte für deutsche Spargelstecher (Erntehelfer im allgemeinen) gescheitert sind. Eigentlich müßte die jetzige Situation Boris und seinen Pro-Brexit-Briten eine ernste Warnung sein, was Ihnen bevorsteht ab Januar.

Positioniert such die EU etwa

gegen die Empfehling des RKI: " verreisen Sie nicht" ?

Warum das denn?

Ist in Bruessel noch nicht angekommen, dass die offenen Grenzen zu Beginn , die Verbreitung entscheidend beguenstigt haven?

Witzig?

Die EU will Reiseverbote verhindern um Großbritannien nicht abzuschotten.

Großbritannien will die EU verlassen um sich abzuschotten.

Die Schotten wollen Großbritannien verlassen um sich der EU anzuschließen.

Das klingt mehr nach einem Werk von Monty Python als der Realität...aber mittlerweile leben wir scheinbar den Witz.

Gegen Reiseverbot. So wird

Gegen Reiseverbot.
So wird das nichts.
Was ist eigentlich passiert, dass alle eine solche Aversion gegen Grenzen entwickelt haben?
Mal zum mitschreiben:
Reisen verbreitet das Virus.
Reisen schafft unnötig viele Kontakte.
Reisen macht Nachverfolgung unmöglich.
Reisen macht alle anderen Maßnahmen, wie Ausgangssperre, kneipenverbot, lockdown, etc, zu nichte.
Ich fühle mich schon ein wenig verschaukelt.

Sinnvolle Ansicht der Kommission

Es ist gut, daß die EU hier einmal eine klare Meinungen hat. Wenn das Virus bereits seit September in GB vorkommt, ist es wohl längst hier. Wir sequenzieren das Viren-Genom in D aber wesentlich seltener als andere Länder und wissen davon einfach noch nichts. Das haben Virologen klar gesagt. Man kann durch die Abschottung also nur die Ausbreitung verlangsamen. Aber notwendige Reisen müssen möglich bleiben, denn es gibt einige Deutsche (oder Belgier/Franzosen/Polen) welche in GB arbeiten und zurück in Ihre Heimat kommen müssen. Und da hat die Behörde Recht, daß man das auch über Tests erreichen kann. Und allen - die hier laut der Kommission widersprechen - stelle ich folgende Frage: Was passiert, wenn man feststellen würde, daß in Sachsen auch die mutierte Version kursieren würde? Soll dann plötzlich die sächsische Bundeslandgrenze zur "Staatsgrenze" gemacht und völlig blockiert werden? Übrigens haben die an Sachsen angrenzenden Kreise in Brandenburg oder S-Anhalt auch solche Werte.

@Seebaer1

"warum sollen denn die Engländer auch nicht nach Hause dürfen? Sie können doch nichts einschleppen, was angeblich von dort kommt" Am 22. Dezember 2020 um 17:15 von Seebaer1

*

Briten können auch in der EU Zuhause sein und das nicht im übertragenen Sinne, sondern in Echt: Arbeit, Wohnsitz...

Das heißt sie fliegen vielleicht nach GB und dann zurück in die EU. Daran sollten sie nicht gehindert werden.

Ich habe eine Antwort

Im Beitrag steht doch ausdrücklich, die Einreise aus Großbritannien ist :blockiert :
Außerdem steht nirgendwo, die Variante stamme aus GB.
Es wurde dort festgestellt.

@IBELIN, 17:13

„Anmassend finde ich diese Bruesseler Buerokraten“

Wieso? Es liegt nicht an den „Bruesseler Buerokraten“, ob die Grenzen offen bleiben oder geschlossen werden („Die Empfehlungen der Kommission sind aber nicht bindend. Grenzschließungen liegen in der Kompetenz der einzelnen Staaten“).

@Moos P

"Das klingt mehr nach einem Werk von Monty Python als der Realität..." Am 22. Dezember 2020 um 17:24 von Moos P

*

Jetzt ist es raus:
Monty Python hat bloß Reportagen gedreht.

Reiseverbote

Helfen bekanntermaßen nur am anfang einer Pandemie. Mittlerweile sollte auch der letzte kapiert haben dass es hierfür längst zu spät ist. Selbst die neue Mutation wird sich schon längst verbreitet haben nur hatte man bisher nicht explizit danach gesucht. Alles nur Aktionismus seitens der Politik.
Wichtig wäre jetzt sich auf medikamente-entwicklung zu konzentrieren und zu impfen

EU-Kommission gegen Reiseverbote ?

Also alles so wie immer.

Die Nationalstaaten, und bei uns die MP der Länder trefen gute, schnelle, einfache und Wirkunksvolle Maßnahmen und Brüssel denkt wieder nur an die Wirtschaft.

BREXIT

Wie lange noch wird es dauern, bis die Regierung des sog. Vereinigten Königreiches erkennt, welchen Schaden sie für ihre Nation und für Europa generiert, indem sie vertraglich vereinbarte Regularien ignoriert. Schon früher ist Europa eingeknickt, hat Margaret Thatcher Rosinen-Pickerei zugestanden.
Unter Berücksichtigung aller Komplexizität des "Brexit", sollte darauf geachtet werden, nicht der Cleverness britischer Diplomatie erneut zu erliegen.

und völlig blockiert werden?

Hajo-aus-luenen @

ja, denn nur so können wir efektiv und einfach
Menschleben retten.

@17:27 von Hennes Conrad

>> Was ist eigentlich passiert, dass alle eine
>> solche Aversion gegen Grenzen entwickelt
>> haben?

Richtig, und diese Grenze heißt während einer Pandemie WOHNUNGSTÜR. -.-

17:27 von Hennes Conrad

"Reisen verbreitet das Virus.
Reisen schafft unnötig viele Kontakte.
Reisen macht Nachverfolgung unmöglich.
Reisen macht alle anderen Maßnahmen, wie Ausgangssperre, kneipenverbot, lockdown, etc, zu nichte"

Kontakte reduzieren ist das wichtigste. Eine Reduzierung auf 4 Pers. Senkt das R um 40%
Dagegen bringen die Schließung des Einzelhandels sowie der Gastronomie nur jeweils ca 10%, noch weniger Ausgangssperre. (siehe n-tv gestern gem britischer studie).
Reisen kann man im Prinzip auch ohne Kontakte (wandern) und die Gesundheitsämter waren bei 50 schon längst überfordert da die meisten noch mit vorsintflutlichen Methoden arbeiten

Genial!

UNS ALLE in den Lockdown schicken, damit die Wirtschaft und der Handel ungeniert alle Sicherheitsvorkehrungen in den Wind schreiben dürfen. Ach so, ich muss Verständnis haben??? UK abschotten solange es geht! Nicht nochmal ein Wuhan!!

17:27 von Hajo-aus-luenen

"- stelle ich folgende Frage: Was passiert, wenn man feststellen würde, daß in Sachsen auch die mutierte Version kursieren würde? Soll dann plötzlich die sächsische Bundeslandgrenze zur "Staatsgrenze" gemacht und völlig blockiert werden? "

Ja, das ist das Prinzip der Regionalisierung. Innerhalb eines Landes schwierig durchzufuehren. zwischen Laendern einfacher. Die Chinesen und andere haben sehr erfolgreich auch innerhalb des eigenen Landes regionalisiert.

Es ist fuer alle besser, wenn weinger Leute krank werden. Regionalisierung ist keine Diskriminierung sondern hilfreich fuer alle, die betroffendn Regionen und die weniger betroffenen.

Schon wenn sich ein Virus langsamer ausbreitet ist das ein Gewinn.

Man muss das doch nicht mehr erklaeren.

17:15 von Seebaer1

>>Ich hab da mal ne Frage...
Ja, warum sollen denn die Engländer auch nicht nach Hause dürfen? Sie können doch nichts einschleppen, was angeblich von dort kommt.<<

Sie teilen also die Einschätzung der EU-Kommission: Keine pauschalen Reisebeschränkungen.

Und wo war gerade diese EU

als besonders Deutschland bei der ersten Welle die Grenzen von heute auf morgen geschlossen hat ?! Die jetzige Reaktion einiger europäischer Länder kann wohl auch anders gedeutet werden: als Vorgeschmack auf den Brexit im Sinne von "Exempel statuieren"..

In 9 Tagen ist GB sowieso

In 9 Tagen ist GB sowieso Drittstaat. Kein Grund für die Kommission sich hier wegen dieser kurzen Zeitspanne und Reiseverboten zu engagieren.

Klare Kante.

Sehr gut, Frau von der Leyen.

Klare Kante gehen kleinstaatliche Ambitionen und Rückfall in Nationalstaatsdenken!!

Die EU rettet Europa.

Ich versuche einmal....

.... die Treppen hochzusteigen um über den Kirchturm zu blicken. Kann manchmal hilfreich sein. Fakt ist, dass das mutierte Virus in England entdeckt wurde. Frage: ist das Virus in England mutiert? Wurde das mutierte Virus vielleicht aus Belgien, der Schweiz oder von Lummerland aus nach England "exporiert"?
Kann es nicht bereits schon lange zB. auch aus Tschechien bei uns und in GB eingeschleppt worden sein? Fragen über Fragen. Grenzschließungen zu GB könnten sinnvoll sein aber auch blanker Aktionismus. "Ixh weiß, dass ich nichts weiß". War das jetzt Aristoteles, Platon oder Laschet?

17:44 von hambacherschloss

>>BREXIT
Wie lange noch wird es dauern, bis die Regierung des sog. Vereinigten Königreiches erkennt, welchen Schaden sie für ihre Nation und für Europa generiert, indem sie vertraglich vereinbarte Regularien ignoriert. Schon früher ist Europa eingeknickt, hat Margaret Thatcher Rosinen-Pickerei zugestanden.
Unter Berücksichtigung aller Komplexizität des "Brexit", sollte darauf geachtet werden, nicht der Cleverness britischer Diplomatie erneut zu erliegen.<<

Ich gehe mal davon aus, dass Maßnahmen gegen das Virus so nix mit dem Brexit zu tun haben. Das eine sind Maßnahmen gegen eine Pandemie, das andere sind Auswirkungen einer nationalistisch populistischen Volksverdummungskampagne.

Die verstehe, wer will.

Die Eu-Kommission sitzt doch in Brüssel. Sie bräuchte sich als nur einmal in diesem Land umschauen, was die bisher angeblich weniger infektiöse Form dieses Virus hier angerichtet hat. ich vergleiche sie teilweise mit den 3 weisen Affen nichts hören und nichts sehen aber leider den Mund nicht halten können.
Glücklicherweise entscheiden hier die Staaten und nicht die EU.

Ich habe eine andere Frage

Gehören die Britischen Steueroasen auch zu den Regionen, die von den Reiseeinschränkungen betroffen wären?

(Jetzt nicht, weil ich persönlich davon betroffen wäre. Ehrlich nicht! Nur aus Neugier.)

Wie lange

und gegen wenn möchte man sich den abschotten?
Wenn es nach einigen hier gänge, wären die Grenzen von Deutschland noch immer zu. Gegen oder für den Rest der Welt. Seit März!!!
Aber wir wollen natürlich unserer Produkte gerne in die ganze Welt verkaufen.

EU-Kommission gegen

EU-Kommission gegen Reiseverbote - dann darf man sich auch nicht wundern das wir in Europa die Pandemie nicht unter Kontrolle bekommen...

"Geschlossene Grenzen" heißt nicht das der Warentransprot eingestellt wird sondern das es keine Einreise für Touristen, Glück-, oder Vergnügungssuchende eine zeitlang gibt. Und wer aus beruflichen Gründen einreisen muss geht 2 Wochen in staatlich kontrollierte Quarantäne - am besten in Hotels die dafür ausgewählt werden, hat dann gleich den Vorteil das die Branche unterstützt wird, bezahlen muss der Einreisende die Hotels - so haben das alle erfolgreichen Länder gemacht. Warum wir erst das Rad neu erfinden müssen... Keine Ahnung was hier falsch läuft.

Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht aber alle Einflüsse die man eliminieren kann sollte man auch wahrnehmen. Und das gerade die Reisende ein Problem sein können beweisen Länder wie Taiwan, Thailand, Vietnam, Neuseeland usw - die haben da genug Erfahrung gesammelt.

Solange..

ein Großteil der Staatsraison der EU ist, dass alle Grenzen offen bleiben müssen, wird des nix mit der Pandemiebekämpfung.

Wir sind doch früher auch mit Kontrollen und Einschränkungen zurecht gekommen..

tja, es gab mal jemanden

die gesagt hat, nationale grenzen zu schliessen, ist unmöglich. jetzt wird halt das gemacht, was angebl. nicht geht. schon seltsam

EU-Kommission

Brüssel ist gegen Reiseverbote : nur Frage ich mich wann hat Deutschland und die anderen Staaten die Gesundheitsführsorge nach Brüssel abgegeben, auf die sich unsere Kanzlerin ja so gerne beruft. für mich persönlich ist es anmaßend das sich Brüssel hier einmischt, dazu sind Sie nicht befugt oder ?

17:56 von agora

>>Und wo war gerade diese EU
als besonders Deutschland bei der ersten Welle die Grenzen von heute auf morgen geschlossen hat ?! Die jetzige Reaktion einiger europäischer Länder kann wohl auch anders gedeutet werden: als Vorgeschmack auf den Brexit im Sinne von "Exempel statuieren"..<<

Sie haben recht, es war nicht nur besonders von Deutschland ein Fehler, die Grenzen zu schließen.

Bei Ihrer 2ten Einschätzung (Exempel statuieren) übersehen Sie allerdings, dass selbst ein Vorgeschmack auf den Brexit in beide Richtungen wirkt, also auch ein Schuß ins eigene Knie wäre. Und wie deuten Sie das Ansinnen der Kommission? Warum will jetzt ausgerechnet die kein Exempel, oder doch, oder tun die nur so als ob nicht?

Jetzt die Grenzen pauschal zu schließen erscheint mir vergeblich zu sein und es mit dem Brexit zu verbinden ist ohnehin der Kamm in der Butter.

18:03 von rossundreiter

"Klare Kante.
Sehr gut, Frau von der Leyen.
Klare Kante gehen kleinstaatliche Ambitionen und Rückfall in Nationalstaatsdenken!!
Die EU rettet Europa."

Ist das jetzt Satire, oder meinen Sie das ernst.

Selbsverstaendlich muss man versuchen Krankheiten an der Ausbreitung zu hindern. Eine Verlangsamung ist schon positiv. Rettet Leben. Warum dann Lockdown? Warum ueberhaupt Quarantaene.

Es ist absolut weltfremd und anachronistisch dies anders zu sehen. Ist doch temporaer. Auch Tuberkulosekranke muss man temporaer isolieren.

17:13 von IBELIN

Ich verstehe ihren Inhalt nicht: "sitzen such in einem Elfenbeinturm?"
Was sei anmaßend (langes a). Haben Sie etwas gegen einen Lockdown? Also ich als Teil der EU kümmere mich um Erkrankte. Und Sie? Sitzen Sie in einem Elfenbeiturm, was ziemlich anmaßend (langes a) wäre.

18:17 von johnl

"Geschlossene Grenzen" heißt nicht das der Warentransprot eingestellt wird sondern das es keine Einreise für Touristen, Glück-, oder Vergnügungssuchende eine zeitlang gibt. Und wer aus beruflichen Gründen einreisen muss geht 2 Wochen in staatlich kontrollierte Quarantäne - am besten in Hotels die dafür ausgewählt werden"

Es ist Ihnen aber schon klar dass von Ihrer Quarantäne auch die betroffen wären die die Waren ins Land bringen. Da niemand (auch nicht beruflich) ins Land käme um hier gleich festgehalten zu werden (Lkw Fahrer) wäre der internationale Handel damit tot! Bei unserer exportwirtschaft können Sie sich ausrechnen wie hoch die Arbeitslosigkeit bei uns dann wäre.
Wenn Quarantäne dann fände ich allerdings die quarantänehotels sehr sinnvoll (hatte ich auch schon mal vorgeschlagen)

um 17:27 von Hajo-aus-luenen

Deshalb haben wir einen Lockdown, und es gibt für mich keinen Grund diesen an der Grenze zu GB auszusetzen.

@ibelin, 18:28

Selbsverstaendlich muss man versuchen Krankheiten an der Ausbreitung zu hindern.

Aber sicher nicht durch Renationalisierung und Grenzschließungen.

Warum dann Lockdown? Warum ueberhaupt Quarantaene.

Keine Ahnung. Wissen Sie's? FFP2-Masken würden vollkommen ausreichen.

Ist doch temporaer.

Ja, ja. Fragt sich nur, wie temporär. Die Rechtspopulisten heulen schon den Mond an.

Na dann haben wir...

die Schuldigen ja wieder ausgemacht...
So langsam geht mir der Hut hoch, Einschränkungen zu Weihnachten und Silvester damit es der Wirtschaft nicht wirklich weh tut.
Leute geht Arbeiten damit zeigt ihr das ihr Patrioten seid, aber bitte begrenzt eure familiären Kontakte, wer das nicht in der Tiefe verstehen kann der hat es nicht verstanden.
So langsam macht sich die Politik lächerlich,
Klatscher am Rand brauchen die Verkäufer_innen, die Erzieher_innen und die
Krankenpfleger_innen bestimmt nicht. Jetzt müssen auch mal Gelder von den Mrd. an Subventionen unten ankommen....

@ Saschamaus75

„Richtig, und diese Grenze heißt während einer Pandemie WOHNUNGSTÜR. -.-„

Sie sollten mal die Klinke ihrer Tür nach unten drücken. Die funktioniert bestimmt noch.
Also meine Haustür ist trotz Pandemie 24 Stunden am Tag für mich offen - sogar in beide Richtungen

18:41 von Keilstein

Die Krankenhaeuser sind voll. Die Lockdown haben Leute und Wirtschaft an die Grenzen gebracht.

Und die EU Kommission fordert ernsthaft, dass man weiterhin Grenzen offen haelt, damit sich auch hoch infektioese Mutanten ungehindert verbreiten koennen. Fuer was? Fuer noch vollere Krankenhaeuser, fuer noch mehr Lockdown.

Erklaeren Sie mir doch die Logig hinter der EU Forderung fuer offene Grenzen.

Auf Kommentar antworten...

Am 22. Dezember 2020 um 18:25 von Michael Klaus Möller

EU-Kommission

Brüssel ist gegen Reiseverbote : nur Frage ich mich wann hat Deutschland und die anderen Staaten die Gesundheitsführsorge nach Brüssel abgegeben, auf die sich unsere Kanzlerin ja so gerne beruft. 

###
Nun. Deutschland hat zZ. die EU-Ratspräsidentschaft. Und die EU-Kommisionschefin ist bekanntlich Frau von der Leyen. Die Kanzlerin sowie Frau v.d.Leyen sind überzeugte Europäerinen. Ist es deshalb so verwunderlich das diese beiden Deutsche und Europäische Probleme vereinheitlichen...?

Antwort auf den Kommentar

>Brexit<

Ja. Das mutierte Corona-Virus scheint offensichtlich irgendetwas gegen den Brexit bzw. den Austritt der Briten vom Januar bzw. Dezember 2020 zu haben.

18:19 von Wilhelm Schwebe

Adenauer hat gesagt, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Im Politiker- Handbuch ist dieser Spruch ganz vorn angesiedelt.

Nicht zu reisen löst kein Problem

Wir sehen doch was ein verschärftes Kontaktverbot bei uns gebracht hat - gar nichts. Seit über 6 Wochen haben wir jetzt erst Wellenbrecher und dann Lockdown. Das Ergebnis davon ist - die Zahlen steigen. Das es alleine an Glühweinständen und wenigen leichtsinnigen gescheitert ist glaubt sicher kein denkender Mensch mehr.
Ich bin der Meinung wir sollten endlich hinterfragen, was wirklich zu den Infektionen führt - weil das weis niemand, es wird einfach geraten und aus dem Bauch heraus entscheiden. Wie lange wollen wir noch an einem gescheiterten Versuch festhalten?

Weisheit:

Vieren und Geld kennen keine Grenzen.....

Was ein Spaß

Es gibt sicher gute Argumente für und wider solcher Beschränkungen. Was allerdings ein echter Witz ist, sind Sätze wie dieser:

„Von nicht unbedingt notwendigen Reisen solle aber "abgeraten" werden.“

Als ob Appelle je etwas gebracht hätten. Schließlich definiert jeder selbst, was notwendig ist.

Ähnlich sind die Äußerungen von Minister Spahn zu werten:

„Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warnt vor einer zusätzlichen Infektionswelle, sollten viele Menschen zu Heimat- und Verwandtschaftsbesuchen nach Osteuropa, auf den Balkan oder in die Türkei aufbrechen und nach den Feiertagen nach Deutschland zurückkehren.“ (Quelle: n-tv)

Erstens sind viele bereits unterwegs, der Rest hat schon gebucht und gepackt.

Wenn man glaubt, Grenzschließungen bringen nichts zur Eindämmung des Virus (kann ich nicht beurteilen), dann kann man sich solche „Ratschläge“ aber auch sparen. Oder es besteht Gefahr, dann muss man Reisen beschränken. Was jetzt.

Am 22. Dezember 2020 um 18:51 von berelsbub

Zitat: Also meine Haustür ist trotz Pandemie 24 Stunden am Tag für mich offen - sogar in beide Richtungen

Ich habe heute im Radio gehört, dass es in Offenbach 200 € kostet, wenn man des nachts grundlos auf der Straße ist. Ich weiß nicht, ob der Tarif überall gleich ist. Mir scheint er jedoch zu niedrig zu sein.

Sorry aber ich bin für Reiseverbote bis die Impfungen durch sind

Sorry aber solange diese Corona-Mutationen überall wüten, bin ich für Reiseverbote bis die Impfungen durch sind.

Und diese Container auf den Lkws kann man auf die Bahn laden und per Bahn transportieren. Da muss es nicht solche Staus geben wie ich sie überall im Netz sehe. Hier ein Beispiel von mehreren:

https://tinyurl.com/y8al3l9g
RTL: RTL-Korrespondent Ulli Oppold: " Einige Fahrer sitzen seit 50 Stunden fest“

Briten hoffen auf schnelle Einigung mit Frankreich

Es ist ein kilometerlanger Alptraum. Weit über 1.000 Lastwagen stecken auf der Autobahn M20 zwischen der britischen Küstenstadt Dover und der Metropole London fest. "Die Autobahn ist ein riesiger Lkw-Parkplatz geworden. Einige Fahrer sitzen seit 50 Stunden fest", berichtet RTL-Korrespondent Ulli Oppold. Die Verzweiflung wächst. Im Video sprechen die Lastfahrer über ihre Sorgen kurz vor Weihnachten.

@Hennes Conrad

Lieber Hennes, sie schreiben "Was ist eigentlich passiert, dass alle eine solche Aversion gegen Grenzen entwickelt haben?"

Hier werden Grenzen von Nationalstaaten dichtgemacht. Aber im Moment dürften viele Ansteckungen INNERHALB Deutschlands passieren und da sind die "Grenzen" nicht geschlossen. Sie können von Oberhausen in NRW (7-Tage Inzidenz von 370) problemlos nach Münster in NRW (Inzidenz 123) reisen. Das ist das gleiche Bundesland. Von Sachsen (über 400 und mehr) reisen sie problemlos in den Altmarkkreis (Inzidenz von 113) in S.-Anhalt. Das sind zwei Bundesländer, aber sie können auch von Wittenberg in S.-Anhalt (Inzidenz von 406) (grenzt direkt an Sachsen an und hat dessen Werte) ein paar Kreise weiter nördlich fahren (Altmarkk. mit 113).

Wir konzentrieren uns auf die Abschottung der "Nationalstaaten" aber die meisten Reisen sind innerhalb Deutschlands. Da reisen viel mehr Leute als in den paar Flugzeugen. Deshalb ist es ineffizient die Nationalstaatsgrenzen zu schließen.

Warenverkehr u. Reiseverkehr sind zweierlei paar Dinge

Auch für mich sind

a) Warenverkehr
und
b) Reiseverkehr

zweierlei paar Dinge. Außerdem: warum wird das nicht per Bahn transportiert sondern per Lkw?? Und wenn schon, dann bitte Elektro-Lkws oder Wasserstoff-Lkws aber bitte keine Diesel-Lkws.

Und auch das Abladen der Container am Containerhafen muss doch schneller gehen können. Warum müssen die Lkw-Fahrer so lange warten um ihre Container am Hafen abladen zu können und danach umkehren zu können??

17:51 von saschamaus75

Es gibt zurzeit kein Satz, der besser passt.

18:08 @ Opa Klaus

Es wäre viel schöner, jetzt über die
"ollen" Griechen zu philosophieren
"https://www.waldorf-ideen-pool.de/Schule/faecher/geschichte/Antike/griechenland/demokratie/sokrates-ich-weiss-dass-ich-nicht-weiss.- "

als darüber,
dass manche Foristen offenbar nur die Überschrift gelesen haben und irgendwelches Zeug diskutieren.
.

Ich lasse mal den Brexit und die nahe Zukunft außen vor. Wenn Reisen - eben auch von und nach GB - nicht per se verboten, Grenzen nicht per se geschlossen werden sollen, dann sind Vorsicht, Teststrategien, Masken, größere Abstände und hohe Disziplin in den Verkehrsmitteln, beim Ein-, Aus-Steigen, -Checken, ... erforderlich
und dies muss organisiert werden.

Herr Laschet weiß nicht(s) ;-)

@ Seebaer1 (17:15): die können es von hier wieder nach England

@ Seebaer1

Zu Ihrem Kommentar:

das Problem ist, dass andere Engländer diese Version aus England - laut RKI und anderen Virologen - bereits nach Deutschland geschleppt haben und das Virus bereits hier in Deutschland ist.

Daraus ergibt sich, dass sich hier bei uns in Deutschland jetzt die Menschen mit dieser Version aus England anstecken können und es damit zurück nach England, Schottland, in die Republik Irland und nach Nordirland schleppen können.

Am 22. Dezember 2020 um 18:58 von Barbarossa 2

Zitat: Adenauer hat gesagt, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Im Politiker- Handbuch ist dieser Spruch ganz vorn angesiedelt.

Das Zitat ist nicht belegt. Es wird angezweifelt.

Belegt ist aber das Zitat: "Es kann mich doch niemand daran hindern, jeden Tag klüger zu werden“. Das sollte im Politiker-Handbuch (vielleicht auch im Foristen-Handbuch) ganz vorn angesiedelt sein. Es würden mehr Fehler zugegeben.

Absurdistan EU

Ich weiß zwar nicht, was die Damen und Herren in Brüssel so nehmen - aber sie sollten deutlich weniger oder deutlich mehr davon nehmen.

Solche Forderungen zu formulieren sind fernab jedes Realitätssinnes angesichts der derzeitigen Lage.

Für was ein Lockdown ,

wenn dann die Grenzen offen sind, die Meinung einiger hier, dass es nix bringt die Grenzen zu schliessen, sagt im Umkehrschluss auch, dass der Lockdown nix bringt, wenn es so ist, könnten wir uns alles ersparen und Leben wie vor 1 Jahr!
Entweder konsequent alles dicht von inner EU Grenzen bis EU Außengrenzen, für 3-4 Wochen, oder alles sein Lauf lassen und gar nix tun!

@ Barbarossa2. 18:58

"Adenauer hat gesagt, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Im Politiker- Handbuch ist dieser Spruch ganz vorn angesiedelt."

Das ist richtig. Allerdings hat Konrad Adenauer die BRD nach dem unsäglichen Weltkrieg in eine hoffnungsvolle und erfolgreiche Zukunft geführt. Im Gegensatz zu ständig quengelnden und meckernden Couchforisten.

@Werner1955

Sie schreiben: "Die Nationalstaaten, und bei uns die MP der Länder trefen gute, schnelle, einfache und Wirkunksvolle Maßnahmen".

Gegenfrage: In den Nachrichten stand die Nummer der Flugzeuge aus GB die Sonntag noch ankamen. Waren nur ein paar. Halten Sie die Nummer der IC/ICE dagegen die stündlich durch D verkehren und schauen mal wieviele Deutsche INNERHALB der Republik verreisen. Sie können in meinem Heimatland NRW von Oberhausen mit Inzidenz von 370 nach Münster mit Wert 123 reisen und den Virus verbreiten. Das machen viel mehr Leute als die paar die nach GB verreisen. Ich bin letzte Woche zweimal quer durch D gereist und jetzt in Sachsen-Anhalt. Der Nachbarkreis Wittenberg hat 407 als 7-Tage-Inzidenz und der nördlicher gelegene Kreis Altmarkkreis im gleichen Bundesland einen Wert von 113. Ist es - Zitat "wirkungsvoll" - die paar Reisenden aus GB zu verhindern während viele Deutsche innerhalb der Republik verreisen? Sind die Entscheiduungen der Politiker wirklich so "Gut"?

„Ich habe heute im Radio

„Ich habe heute im Radio gehört, dass es in Offenbach 200 € kostet, wenn man des nachts grundlos auf der Straße ist. Ich weiß nicht, ob der Tarif überall gleich ist. Mir scheint er jedoch zu niedrig zu sein.“

Der ist von Stadt zu Stadt und von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich. Aber der Tarif in Offenbach interessiert mich nicht, der könnte wegen mir gerne auch 20x so hoch sein. Mein Landkreis hat keine Beschränkung. Ich kann 24 Stunden vor das Haus und wieder in das Haus. Bin in meiner Bewegungsfreiheit nicht beschränkt und außerdem wohne ich so ländlich, das könnte keiner kontrollieren, selbst wenn es hier beschränkt würde ich ich mich nicht an die Beschränkung halten wollen würde.

zu spät!

wetten der mutierte virus ist schon längst überallhin verbreitet?!
so wie es von wuhan/china aus schnell verbreitet wurde, geht es jetzt auch mit dem mutierten virus.

abhilfe wäre damals wie heute gewesen:
grenzen dicht
fluglinien dicht
alle reisenden testen und in karantäne bis zum negativen ergebnis
auch schiffs-, zug- und fahr-verbindungen abschneiden.

nur SO hätte man es erreichen können, das sich das nicht weiter ausbreitet, aber dazu sind die institutionen zu träge, bis die reagieren, is es längst 'durch'

es braucht klare sofort automatisch greifende regularien für solche fälle.

19:06 @ Demokratieschue... Reiseverbote ...

"... Sorry aber solange diese Corona-Mutationen überall wüten, bin ich für Reiseverbote bis die Impfungen durch sind. ..."
.

Oh, ich verblüfft.

Trifft das auch auf Ihre Privatreisen zu?

Dann wollen Sie mindestens ein
Jahr lang nicht reisen?

(Denn so lange wird es wohl mit dem Impfen dauern, vor allem wenn der Impfstoff angepasst werden muss.)
.

Und das alles ohne Paragraphen und Klagen?

Die EU-Kommission...

Man muss verstehen, wer in einer EU-Kommission sitzt: Abgeordnete und Lobbyisten ("Berater"), die den Abgeordneten sagen, was sie tun sollen. Sie sind neoliberal ausgerichtet und betrachten die Welt ausschließlich durch die Brille der Wirtschaft. Von diesem Standpunkt aus mag es schon wichtiger sein, eine Handelsbeziehung weiterzuführen als Menschenleben zu schützen.

Hajo

Wieso ist es ineffizient, Grenzen zu schließen?
Dieses Märchen erzählen die Coronaleugner seit März. Nur weil wir noch viel mehr machen müssten, lassen wir also alles gleich bleiben?
Wie wäre es mit einem richtigen lockdown?
Wir hatten ja noch nie einen. 4 Wochen Ausgangssperre. In ganz eu. Dann wird sich das Virus wundern.
Grenzen offen, hemmungsloses Reisen, Urlaub, das machen jetzt eh nur noch die, die nie etwas kapieren. Die sind mir völlig egal.

Kommt drauf an,

welche Realität man im Auge hat.
Die rein ökonomische oder die ethische.

@falsa demonstratio

Sie schreiben "Ich habe heute im Radio gehört, dass es in Offenbach 200 € kostet, wenn man des nachts grundlos auf der Straße ist. Ich weiß nicht, ob der Tarif überall gleich ist. Mir scheint er jedoch zu niedrig zu sein."

Der Tarif ist nicht überall gleich, jedes "Dorf" hat seine eigenen Regeln. Nur Sinn macht es nicht. Ich war Donnerstag und Freitag ab 19 Uhr einmal vier und einmal drei Stunden in der Stadt unterwegs (noch keine Ausgangssperre im Kreis Unna) um Nachtfotos von den beleuchteten Straßen machen. Wenn ab 21 Uhr Ausgangssperre ist, gehe ich nur von 19 bis 20.45 Uhr und dafür ein paar Tage mehr. Draußen bin ich die gleiche Zeit, dafür sind vor 21 Uhr dann mehr Menschen unterwegs. Welchen Nutzen soll das effektiv haben? Übrigens waren ab 19 Uhr kaum noch Menschen unterwegs, ab 21 Uhr niemand. Da verhindert man nicht viele Kontakte. Man hat nur Kontrollprobleme wenn jemand von Arbeit kommt. Weihnachten haben viele frei und gehen tagsüber zu den Freunden. Ich auch. Und legal!

@berelsbub 19:19

" Bin in meiner Bewegungsfreiheit nicht beschränkt und außerdem wohne ich so ländlich, das könnte keiner kontrollieren, selbst wenn es hier beschränkt würde ich ich mich nicht an die Beschränkung halten wollen würde."

Ich gehe davon aus, dass Sie sich ganz toll finden mit Ihrer Einstellung. Wer klatscht Ihnen Beifall?

@leisetreter, 19:16

wenn dann die Grenzen offen sind, die Meinung einiger hier, dass es nix bringt die Grenzen zu schliessen, sagt im Umkehrschluss auch, dass der Lockdown nix bringt, wenn es so ist, könnten wir uns alles ersparen und Leben wie vor 1 Jahr!

Juhu, Sie haben's verstanden!

Wobei ich gar nicht sage, dass Grenzen schließen und Lockdownen "nichts bringt" - es ist nur einfach beides völlig unverhältnismäßig und richtet bei weitem mehr Schlechtes an als Gutes.

Alles ersparen sollten wird uns trotzdem nicht - beim Einkaufen eine trägerschützende Maske aufziehen, ist sehr sinnvoll. Das verstehen nur Corona-Leugner nicht.

19:16 von Opa Klaus

Im Gegensatz zu ständig quengelnden und meckernden Couchforisten.

Dies ist nun mal eine Diskussions- Plattform. Hier werden unterschiedliche Meinungen geäußert.

Mit dem

Flugzeug reisen ist gerade nicht die sinnvollste Sache, die man tun kann.
In manchen Situationen ist es snnvoll, wenn Staaten restriktive Anweisungen erlassen und diese einfordern.
Im Grunde müsste dies auch wegen des Klimawandels passieren, aber da ist die Lobby einfach zu mächtig. Oder auch die Menschen zu unvernüftig.

@17:56 von agora

>> als Vorgeschmack auf den Brexit im Sinne
>> von "Exempel statuieren".

Sicher, in 8 Tagen wäre das eh Realität, aber wollen Sie jetzt allen Ernstes der EU die Schuld an der Mutation von Corona geben? oO

Eine Pandemie ist kein WünschDirWas! -.-

@opaklaus, 19:35

Ich gehe davon aus, dass Sie sich ganz toll finden mit Ihrer Einstellung.

Das war keine "Einstellung" des Users, das war eine Beschreibung der (lokalen) Umstände.

Ist mir schon öfter aufgefallen, dass Sie das verwechseln.

@ Opa Klaus

„Ich gehe davon aus, dass Sie sich ganz toll finden mit Ihrer Einstellung. Wer klatscht Ihnen Beifall?“

Muss keiner Klatschen. Ich mache nichts falsch und halte mich an die für meinen Landkreis / Bundesland geltenden Regeln. Hier darf ich 24 Stunden am Tag raus und daran halte ich mich auch. Und nachts um 03 Uhr ist hier im Wald die Ansteckungsgefahr minimal. Sollten Sie auch mal ausprobieren

@johnl

Sie schreiben ""Geschlossene Grenzen" heißt nicht das der Warentransprot eingestellt wird sondern das es keine Einreise für Touristen, Glück-, oder Vergnügungssuchende eine zeitlang gibt."

Aber die meisten Leute reisen innerhalb Deutschlands und nicht nach GB. Von da kamen z.Z. nur ein paar Flieger täglich, innerhalb Ds hunderte IC/ICEs. Die meisten - Zitat "Touristen, Glück-, oder Vergnügungssuchende" sind innerhalb D unterwegs um zu Weihnachten Freunde und Familie zu besuchen und natürlich auch eine Runde durch die Stadt zu drehen. Da helfen geschlossene Hotels nicht. Die geschlossene Grenze zu GB ist nicht besonders effizient! Das Virus ist lt. Virologen sicher schon längst in D angekommen. Und nun verteilen es die Familien besuchenden Reisenden innerhalb von D. Da macht die Politik einen Denkfehler - die geschlossene Grenze zu GB erzeugt nur INNERHALB D weniger Unmut. Effizient wäre lediglich auch innerhalb Ds ein Reiseverbot was aber keiner will. Placebomaßnahmen helfen nicht.

1900 krid01

"Ich bin der Meinung wir sollten endlich hinterfragen, was wirklich zu den Infektionen führt"

Da stimme ich Ihnen voll zu.
Kontakte reduzieren ist das wichtigste. Eine Reduzierung auf 4 Pers. Senkt R um 40%
Dagegen bringen die Schließung des Einzelhandels sowie der Gastronomie nur jeweils ca 10%, noch weniger Ausgangssperre. (siehe n-tv gestern gem britischer studie).
Meine Vorschläge wären (schnelltests in Pflegeheime würden ja mittlerweile endlich beschlossen) :

Verbot aller Demonstrationen – diese erhalten zur Ausübung ihrer Grundrechte Zeit im TV wo sie ihre Anliegen vorbringen können (wie Wahlkampfspots)

2/3 aller Büro-Arbeitsplätze MÜSSEN sofort ins Home-Office, das entzerrt den ÖV. Im ÖV nur noch mit FFP-2-Maske.

Verbindliche Einquartierung von Leuten die unter Quarantäne stehen in Hotels die vom Bund angemietet werden da sich offensichtlich zu wenig Leute daran halten.

Das würde die Kontakte wesentlich reduzieren da die meisten Leute eh vernünftig sind.

@Opa Klaus . Gelassenheitsgebet

Von wem auch immer, und auch wenn ich nicht relgiös bin - vielleicht meinten Sie auch dies?

"Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen,
die ich nicht ändern kann,

den Mut,
Dinge zu ändern,
die ich ändern kann,
und
die Weisheit,
das eine vom anderen
zu unterscheiden."

Grenzen

Zuerst schließt man die Staatsgrenzen, danach schotten sich die Bundesländer ab, schließlich versucht man die Region, den Landkreis oder das eigene Dorf abzuriegeln.

Irgendwann versteht auch der Letzte, dass die Sicherheit an der eigenen Haustür endet bzw. von Anfang an geendet hat.

Hätte das jeder von Anfang an verstanden und umgesetzt hätten wir jetzt ein großes Problem weniger.

Nahezu alles wird innerlandes

Nahezu alles wird innerlandes gesperrt - aber Reisen ist noch erlaubt. Wie bei Loriot.

Gut so: Alle Grenzen auf

Viren können sich auch über geschlossene Grenzen verbreiten, da es jede Menge Ausnahmen gibt.
Und je schneller ein Virus mich erreicht, desto jünger bin ich und habe dadurch ein geringes Risiko zu erkranken.
Also am besten alle Grenzen sofort öffnen, denn 2015 und 2018 waren unsere Intensivstationen auch schon im Winter überlastet. Genug alte Zeitungsartikel dazu sind zu googeln.

Gefahr

Warum soll ich mich einer Infektionsgefahr mit einer Inzidenz von 200 stellen, wenn es wo anders deutlich ungefährlicher ist? Das Risiko hier ist doch deutlich höher als z.B. auf den Kanaren...,

Am 22. Dezember 2020 um 19:16 von Opa Klaus

„@ Barbarossa2. 18:58
"Adenauer hat gesagt, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Im Politiker- Handbuch ist dieser Spruch ganz vorn angesiedelt."
Das ist richtig. Allerdings hat Konrad Adenauer die BRD nach dem unsäglichen Weltkrieg in eine hoffnungsvolle und erfolgreiche Zukunft geführt. Im Gegensatz zu ständig quengelnden und meckernden Couchforisten.“

Vielen Dank,

dass das jetzt keine pampige Antwort auf ein dusseliges Zitat war.

(ähnlich Helmut Schmidt 2010)

Re 17:17 von Hajo-aus-luenen

" Der Brexit ist ein populistisches Projekt, daß GB massiv schadet. Nach mehreren Jahrzehnten kann man nicht plötzlich so eine wirtschaftliche und politische Gemeinschaft problemlos verlassen. "
Ich habe gerade gelesen das die britische Wirtschft im dritten Quartal 17 Prozent zugelegt hat. Wo war das in der EU genau so hoch?

@ Opa Klaus

„Ich gehe davon aus, dass Sie sich ganz toll finden mit Ihrer Einstellung“

Ja, ein gutes Gefühl, sich an Regeln zu halten. Aber mir wäre es jetzt nicht so wichtig wie Ihnen, es jedem unter die Nase zu reiben, um Komplimente zu erzwingen.
Finde es selbstverständlich, sich an Regeln zu halten. Wurde mir von meinem Elternhaus und meiner durchweg positiven Umgebung so beigebracht

@Ibelin

Sie schreiben "Ja, das ist das Prinzip der Regionalisierung. Innerhalb eines Landes schwierig durchzufuehren. zwischen Laendern einfacher. Die Chinesen und andere haben sehr erfolgreich auch innerhalb des eigenen Landes regionalisiert. "

Inhaltlich haben Sie recht. Australien hat mehrfach die Bundesstaatengrenzen geschlossen und seine größeren Städte abgeschottet. China genauso. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie hier in NRW "regionalisiert" werden soll. Da gehen im Ruhrgebiet schon Städte ineinander über. Beispielsweise ist Waltrop Kreis Recklinghausen während das unmittelbar benachbarte Brambauer zu Lünen und dem Kreis Unna gehört während kurz darauf Brechten zu Dortmund gehört. Da passieren so viele die bislang unbedeutende Grenze daß sie diese "Grenze" kaum schließen können. Ich fahre mit dem Fahrrad nach Waltrop oder Brechten. Zur Not über Feldwege. Und Lünen liegt an der Grenze von Ruhrgebiet und Münsterland. Da gibt es auch viel Austausch über die formale "Grenze".

Tagesschau heute - Alles Nötige in Zwei Sätzen

Zitat Drosten - Tagesschau heute:
"Aber bei den aktuellen Beschränkungen dürfte diese Variante hierzulande eher schwer Fuß fassen."
Und weiter: "Darauf deuteten Daten hin, die die britische Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) veröffentlicht hat."

Na dann. Müsste Gesundheitsminister Spahn sich noch bei der Britischen Gesundheitsbehörde für frühzeitige und unbürokratische Weitergabe der Forschungsergebnisse bedanken.
Naja und Herr Drosten ebenfalls völlig korrekt. Die Beschränkungen sind ausreichend, um die Mutation auszubremsen.
Alles prima. Frohe Weihnachten. Und ein glückliches Neues Jahr. Danach Impfstart. -Ach ja. Und Tschüss, Great Britain.

@Leipzigerin59. 19:42

Vielen Dank für Ihre Rezitation. Ich habe es nur verkürzt wiedergegeben. Ist von yoga vidya. Darüber sollten wir nachdenken.

Am 22. Dezember 2020 um 19:33 von Hajo-aus-luenen

Zitat: Wenn ab 21 Uhr Ausgangssperre ist, gehe ich nur von 19 bis 20.45 Uhr und dafür ein paar Tage mehr.

Es ist Ihr gutes Recht, nicht freiwillig vernüftig und rücksichtsvoll zu sein.

Bis 31.12. gelten die Regeln der EU Freizügigkeit.

Will die EU GB beweisen, dass es von Vorteil sein kann ihr Mitglied zu sein?
Gestern und vorgestern Stopp für GB Flüge, nun Vermittler zwischen den Noch- EU Staaten.

Grundsätzlich haben wir „Hard Lockdown“ in fast ganz Europa. Die WHO hat sogar gewarnt vor der schnellen Verbreitung der Mutation.
GB will eh eine Insellösung. Wenn Frisch-Waren nach GB geliefert werden sollen, dann derzeit mit Tests und Strengsten Auflagen.

Hierzulande heißt es bei Post und Lebensmittelhandel desinfizieren, Abstand halten, Isolation, vielfache Schließungen des Einzelhandels, keine Präsenz-Arbeit,- Schule, wenig Weihnachten, kein Silvester, wenig nur notwendige Arztbesuche, da wird es möglich sein, die LKW Fahrer ebenso unter strengsten Testungen und Isolation den notwendigen Job machen zu lassen. Raststätten müssen zb. schließen, all das, was überall derzeit der Normalfall ist.

Entscheidend werden die Tests, Hygienesysteme und die Kontrollen sein.

Ob die Impfung wirkt, ist ja noch zu prüfen.

19:44 von Cordularose

"Und je schneller ein Virus mich erreicht, desto jünger bin ich und habe dadurch ein geringes Risiko zu erkranken."

Weiss nicht, ob Sie wirklich Ihr Risiko kennen.

Ansonsten empfehle ich die Lektuere des Zauberlehrlings von Goethe.

@ falsa

Wenn ab 21 Uhr Ausgangssperre ist, gehe ich nur von 19 bis 20.45 Uhr und dafür ein paar Tage mehr.

„Es ist Ihr gutes Recht, nicht freiwillig vernüftig und rücksichtsvoll zu sein.“

Das klingt doch sehr vernünftig, vor dem Beginn der Ausgangssperre zu Hause zu sein... zumindest meinem Empfinden nach

@18:15 von Tada

>> Gehören die Britischen Steueroasen
>> auch zu den Regionen, die von den
>> Reiseeinschränkungen betroffen wären?

Für Menschen -> Jepp -.-
Für Geld -> Nope oO

Der Zahlungsverkehr dürfte weiterhin problemlos (bis 31.12.2020) funktionieren.

17:27 von Hennes Conrad

>>...Ich fühle mich schon ein wenig verschaukelt.<<

Warum denn? Niemand zwingt doch Sie oder mich zum Reisen.

Am 22. Dezember 2020 um 19:36 von Barbarossa 2

19:16 von Opa Klaus : Gegensatz zu ständig quengelnden und meckernden Couchforisten.

Zitat: Dies ist nun mal eine Diskussions- Plattform. Hier werden unterschiedliche Meinungen geäußert.

Die Meinungsäußerungsfreiheit ändert aber nichts daran, dass manche geäußerten Meinungen einfach nur quengelnd und meckernd sind, was wiederium Opa Klaus in Ausübung seiner Meinungsäußerungsfreiheit kritisieren darf.

@Opa Klaus 18:08

„Fragen über Fragen. Grenzschließungen zu GB könnten sinnvoll sein aber auch blanker Aktionismus. "Ixh weiß, dass ich nichts weiß". War das jetzt Aristoteles, Platon oder Laschet?“

... oder die Foristen?

@Hennes Conrad

Es ist nicht ausreichend effizient, die GB-Außen-Grenzen zu schließen weil der Virus laut Virologen wahrscheinlich schon längst in D angekommen ist. Man suchte bisher in D nicht danach, weil man hier selten den Virus sequenziert (Tagesschau-Aussagen von Virologen).

Wenn der Virus bereits in D ist, wäre der von Ihnen vorgeschlagene Komplett-Lockdown mit 4 Wochen kompletter Ausgangssperre wirklich eventuell notwendig. Aber daran werden sich viele nicht halten. Ich wohne 50 Meter vom Stadtrand entfernt und fahre dann selbstverständlich mit der Ausrede "Einkaufen" weiter per Fahrrad durchs Grüne - wohlwissend, daß hier kaum effizient kontrolliert werden kann. Das werden viele Jüngere genauso halten und Bußgeld hilft bei niedrigem Einkommen nur bedingt wenn nicht gepfändet werden kann.

Die Abriegelung GBs ist nicht ausreichend effizient weil nur wenige dahin reisen aber sehr viele innerhalb D und man muß da ansetzen wo das größte Risiko besteht.

Brexit means brexit.

Jahrelang gewünscht und nun über Nacht als Weihnachtsüberraschung rechtzeitig eingetreten.

Apelle und Warnungen genügen nicht

Mir ist ist klar, es gibt Gebiete mit wenig Infektionszahlen. Ok. Verstand einschalten: Gebiete mit höheren Inzidenzwerten, da sollte das Reisen verboten werden und es nicht einfach ein Apell sein. Nach UK oder Südafrika zu reisen bedeutet nur eine Anmeldung mit drei Tages Frist. Ich meine, das ist Loriotmässig (zum Lachen). Oder zu Weinen. Frankreich hat Inzidenzwert von 150, wetten, auch dahin darf man noch reisen?

Was die Tourismusbranche angeht. Ich bin ja der Meinung, das bisherige Existenzsystem ist mit dem Virus vor die Wand gefahren worden. Nach dem Virus wird man darüber eh noch unterhalten müssen.

@falsa demonstratio

Sie schreiben:
"Wenn ab 21 Uhr Ausgangssperre ist, gehe ich nur von 19 bis 20.45 Uhr und dafür ein paar Tage mehr.

Es ist Ihr gutes Recht, nicht freiwillig vernüftig und rücksichtsvoll zu sein."

Über das Vernünftig müssen wir diskutieren. Am ersten Tag des Fotografierens von 19 bis 23 Uhr (während der vier Stunden draußen) habe ich mich mit zwei Personen unterhalten, die mich angesprochen haben. Einmal mit 3m Abstand und einmal ein junger Mann mit 50cm Abstand. Wenn ich einkaufen gehe oder Freunde besuche (in der Wohnung innen, ohne Lüften und Maske) spreche ich mehr und länger. Es ist also nicht unvernünftig Abends alleine zum Fotografieren zu gehen wenn man kaum jemanden trifft. Ich hätte dem jungen - mich ansprechenden - Mann auch sagen können "Abstand bitte". Die Ausgangssperre führt nicht zu großen Kontaktreduzierungen und ist deshalb nicht "vernünftig". Und ich bin rücksichtsvoll mit meiner Seele um nicht den ganzen Tag nur innen (egal ob Büro oder zuhause) zu sitzen.

Am 22. Dezember 2020 um 17:51 von saschamaus75

"Richtig, und diese Grenze heißt während einer Pandemie WOHNUNGSTÜR."

Und ich warte bereits seit Tagen zu Hause in meiner Wohnung auf Lebensmittel. Jetzt weiß ich warum nichts kommt, der Überbringer darf ja auch nicht raus. Ich hatte mich schon gewundert.

Am 22. Dezember 2020 um 18:19 von Wilhelm Schwebe

„tja, es gab mal jemanden
die gesagt hat, nationale grenzen zu schliessen, ist unmöglich. jetzt wird halt das gemacht, was angebl. nicht geht. schon seltsam“

Ist doch OK,

dann verreisen wir eben mit dem Finger auf der Landkarte.

Ist IMHO im Moment auch gesünder.

@18:41 von Advocatus Diabo...

>> Bei unserer exportwirtschaft können Sie
>> sich ausrechnen wie hoch die
>> Arbeitslosigkeit

Arbeitsplätze können wieder neu geschaffen, Tote aber nicht wieder lebendig werden. -.-

@schneegans 20:13

"„Fragen über Fragen. Grenzschließungen zu GB könnten sinnvoll sein aber auch blanker Aktionismus. "Ixh weiß, dass ich nichts weiß". War das jetzt Aristoteles, Platon oder Laschet?“

... oder die Foristen?"

Der war gut und tiefsinnig. Auch Ihnen ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest. Ich hoffe, Sie finden Zeit zur Muße und Abstand zum alltäglichen und uns Menschen krankmachenden Kommunikationstress." Laß deinen Geist still werden wie einen Teich im Wald. Er soll klar werden, wie Wasser, das von den Bergen fließt. Laß trübes Wasser zur Ruhe kommen, dann wird es klar werden, und laß deine schweifenden Gedanken und Wünsche zur Ruhe kommen." Buddha

@18:51 von berelsbub

>> Also meine Haustür ist trotz Pandemie 24
>> Stunden am Tag für mich offen - sogar in
>> beide Richtungen

Jepp, meine für mich auch. ABER derzeit nur für:
* Einkäufe
* Arztbesuche
* Arbeitseinsätze
* DHL-Boten (auf Sicherheitsabstand)

Die EU hat eine interessante

Gesundheitspolitik,

kein Tabak, kein Alkohol, wenig Salz, biologische Lebensmittel , usw

Dass Corona auch gesundheitsschaedlich fuer viele Personen ist, scheint nicht weiter zu stoeren.

Versteh ich nicht, inconsistent diese Politik.

20:13 von falsa demonstratio

was wiederium Opa Klaus in Ausübung seiner Meinungsäußerungsfreiheit kritisieren darf.

Muß er sogar, sonst wäre ja jeder mit der Meinung des Anderen zufrieden und diese Plattform könnte schließen.

@Opa Klaus

Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche. – Dietrich Bonhoeffer

Ich wünsche Ihnen und allen anderen auch friedliche Tage und einen hoffnungsvollen Jahreswechsel.

@19:00 von Krid01

>> Wir sehen doch was ein verschärftes
>> Kontaktverbot bei uns gebracht hat -
>> gar nichts.
Doch, aus einer exponentiellen wurde eine (zwar auf hohem Niveau, aber) stagnierenden Entwicklung. -.-

>> Das es alleine an Glühweinständen
>> und wenigen leichtsinnigen
Da habe ich jetzt aber andere Bilder im Kopf, so von Glühweinumzügen, Menschenmassen in Einkaufstempeln u.ä.

20:14 von Hajo-aus-luenen

"Wenn der Virus bereits in D ist, wäre der von Ihnen vorgeschlagene Komplett-Lockdown mit 4 Wochen kompletter Ausgangssperre wirklich eventuell notwendig. Aber daran werden sich viele nicht halten. Ich wohne 50 Meter vom Stadtrand entfernt und fahre dann selbstverständlich mit der Ausrede "Einkaufen" weiter per Fahrrad durchs Grüne - wohlwissend, daß hier kaum effizient kontrolliert werden kann. Das werden viele Jüngere genauso halten und Bußgeld hilft bei niedrigem Einkommen nur bedingt wenn nicht gepfändet werden kann."

,.,.,

Ich nehme an, dass dieses rücksichtslose und unverschämte Verhalten, das Sie hier beschreiben, nicht sehr oft vorkommt.

Sie können sich trösten:
die anderen werden teilweise dafür sterben müssen, dass Sie so rücksichtslos sein können.

Ein gutes Gefühl für Sie?

19:57 von Hajo-aus-luenen

«Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie hier in NRW "regionalisiert" werden soll. Da gehen im Ruhrgebiet schon Städte ineinander über.»

Im Ruhrgebiet geht das gar nicht.
Bei Leverkusen … Köln … Bergisch Gladbach auch nicht.

An anderen Orten in DEU, an denen Besiedlung ineinander übergeht, ebenso wenig. Es gibt wenige Ballungsräume in DEU, aber viel Besiedlung in der Fläche. Keine guten Voraussetzungen für "Regionalisierung", wo Arbeitsstellen in den Städten wohnen. Gar nicht gedacht an Grenzregionen in diesem Aspekt.

«AUS hat mehrfach die Bundesstaatengrenzen geschlossen und seine größeren Städte abgeschottet. CHN genauso.»

"Weites Land mit Kängurus dazwischen" = AUS.
Da gibt es nicht so viele Roads & Trains, die Bundesstaaten verbinden.
In CHN kann man die Mega-Cities "isolieren".
Jedes Land hat andere Voraussetzungen.

In JAP hat man in 04-05/2020 die Präfekturen "separiert".
Bei den 7 in Tokyo unmöglich. Bei vielen anderen gut mögl.
Züge = Stopp + Mautstellen Autobahn.

Kann es sein..

... dass die Weihnachtszeit doch auf die Psyche der Menschen wirkt? Ich bin ja erst seit 9 Monaten hier (Frischling), sehe aber heute einen wohltuend empathischen Gedankenaustausch. Man muss ja nicht per se die Meinung anderer Foristen teilen, vielmehr können differenzierte Gedankenansätze durchaus hilfreich sein. Heute abend sehe ich eine konsteuktive Diskussion, welche keinerlei beleidigenden Elemente enthält. Ich würde mich freuen, wenn dies hier zur Regel würde

18:19 von Wilhelm Schwebe

«tja, es gab mal jemanden …
die gesagt hat, nationale grenzen zu schliessen, ist unmöglich. jetzt wird halt das gemacht, was angebl. nicht geht. schon seltsam.»

Ist schon ein recht großer Unterschied, ob man Flug- und Zugverbindungen einstellt, den Euro-Tunnel schließt, keine Fähren mehr auslaufen, und an Grenzübergängen an Autobahnen kontrolliert.

Oder ob es sich wie 2015/16 um flüchtende / migrierende Menschen handelte, die irgendwo in der Pampa bei Grenze Grünland zu Fuß die Grenzen überqueren wollten. Dies wäre auch mit den nun ins Auge gefassten Maßnahmen nicht zu unterbinden. Wäre dies aktuell in 12/2020 noch weiterhin wie 2015/16 der Fall.

@19:41 von berelsbub

>> Und nachts um 03 Uhr ist hier im Wald
>> die...

Es hat aber nicht jeder das Glück, im Wald zu wohnen. -.-

Die

EU-Kommission möchte also von „nicht unbedingt nötigen Reisen von/nach GB“ nur „abraten“, diese aber nicht verboten wissen.
Wie „gut“ diese Art von Appellen von Teilen der Bevölkerung befolgt werden, dürfte mittlerweile selbst der aus Prinzip schlafmützigen und weichgespülten EU-Kommission aufgefallen sein.

@19:44 von Cordularose

>> Viren können sich auch über geschlossene
>> Grenzen verbreiten
Richtig, nur eben LANGSAMER! -.-

>> Und je schneller ein Virus mich erreicht,
>> desto jünger bin ich und habe dadurch ein
>> geringes Risiko zu erkranken.
Haben Sie das genauso auch Ihrer/m Großmutter/ -vater, Eltern, Onkel, Tante, ... erklärt? oO

@19:47 von Lucky_Luke 2

>> Das Risiko hier ist doch deutlich höher als
>> z.B. auf den Kanaren...,
Gilt das gleiche Recht auch für die Menschen, die auf den Kanaren leben, wenn SIE da mit Ihrer Inzidenz >200 landen? oO

@ Hallelujah

Ich habe gerade gelesen das die britische Wirtschft im dritten Quartal 17 Prozent zugelegt hat.

Wo haben Sie das gelesen? Im Postillion?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Mutiertes Coronavirus in Großbritannien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/comment/reply/147902#comment-form

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: