Kommentare

Luft See Landweg

Es ist richtig alle zu testen.
Wichtig wären See und Landweg ebenso.

Die Mutation kann voraussichtlich nicht auf ihrem Weg gehindert werden, doch zumindest verzögert und maximal eingedämmt.

Die Teststrategie mit Quarantäne in Zusammenhang mit Einreisestopp ist das einzige Mittel dies zu tun.

Momentan ist Reisen nicht angesagt.
Vielleicht dürfte das langsam deutlich werden.Daher trifft ein Reiseverbot momentan wenige Ausnahmen. Jetzt ist die Zeit ideal.

Nicht vergessen sollte man den Lieferverkehr, verschärfte Testung und ständige Überprüfung wären notwendig.
Isolation, kein Kontakt ..

Alles nicht neu, lediglich verstärkt und einheitlich.

Test-Chaos auf den Flughäfen

Die neue Panik-Mache hat mal wieder zu Überreaktionen der EU-Regierungen geführt.
Der Flugverkehr wurde ausgebremst.
Corona aber nicht.
Seit Wochen konnte sich der neue Corona-Mutant in der EU verbreiten.

Das Corona-Testen funktioniert offensichtlich auf deutschen Flughäfen derart mies, dass Flugreisende erst mal fest sassen.

Das darf nicht verwundern.
Die Bundesregierung hätte seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam wissen müssen, dass Corona-Schnelltests ein gutes Mittel sind, um im Kampf gg. Corona zu obsiegen.
Leider hat die Bundesregierung es vermasselt die Schnell-Tests zu fördern, und zwar in der Beschaffung, Produktionssteigerung, und in der Verbesserung der Zuverlässigkeit.

Dazu hätte die Bundesregierung wissen müssen, dass Quarantäne-Zentren die 2.Komponente im Kampf gg. Corona hätte sein müssen. Auch hier hat die Bundesregierung versagt, denn es gibt nicht genügend Quarantäne-Zentren.
Stattdessen sollen sich die Corona-Betroffenen selber in Quarantäne begeben.

hmm...

"Wer nicht die deutsche Staatsangehörigkeit hat oder keinen festen Wohnsitz in Berlin hat, muss demnach zur Einreise einen negativen Test vorlegen."

Stimmt diese Unterscheidung mit unseren Werten überein?

rer Truman Welt

Ja, panisch planlos wie üblich. Die Virologen bleiben cool und unsere Politiker haben eine neue "Ponderosa" entdeckt, um wieder mal "Corona Earp" zu spielen und gleich wieder mit der "Action Bazooka" loszuballern.
Wir achten jetzt alle einmal genau darauf, wie es damit konkret bis Ende d. J. weiter geht.
Ich prophezeie, das alles löst sich in wenigen Tagen so auf wie der berühmte Sturm im Wasserglas, ausser Spesen nichts gewesen.
Klar, wir müssen alle jetzt noch mehr aufpassen, daß Haus am besten gar nie mehr verlassen und warten, bis die Politiker das Problem endgültig gelöst haben. Aber dann, . . . . . dann wären wir verlassen!

Auf den Fußstapfen Napoleons

Und was schon Napoleon versuchte, wird nun vielleicht gelingen - eine vollständige Isolation des Inselreiches ;)

Aber mal im Ernst, solch eine Abriegelung Festlandeuropas gegenüber Großbritannien kann die sowieso schon labile Wirtschaft noch stärker ins Wanken bringen...

Alles „relativ“

„Obwohl mit dem Betreiber längere Öffnungszeiten vereinbart worden waren, konnten nicht alle Reisenden getestet werden beziehungsweise ihr Ergebnis erfahren und mussten die Nacht daher auf dem Flughafen verbringen. Am Montagmorgen waren nach Angaben der Bundespolizei noch knapp 100 Reisende betroffen, die nach ihrem Test nun noch auf das Ergebnis warteten“

Für die Betroffenen ist das natürlich unangenehm, aber es gibt tatsächlich Schlimmeres. Zum Thema „gestrandet“ kann wahrscheinlich jeder Flüchtling - egal ob Kriegs-, „Wirtschafts“- oder Klimaflüchtling - ein langes Lied singen.

Und jeder, der derzeit eine Möglichkeit hat (bzw. sieht), dieses Risiko zu vermeiden, sollte besser zu Hause bleiben.

Staatsbürger nach Hause ohne Test, Rest "Testpflicht"

Haha, solange wir solche großzüzigen Ausnahmen machen, stellen wir sicher, dass wir jede Mutation auch bei uns aufnehmen. Aber hey, das Land hat ja Erfahrung darin, alles und jeden ungeprüft rein zu lassen. ;)

Die Staatsbürger durften also ohne Test direkt nach Hause, so so. Ob sie sich dann auch in Quarantäne begeben, kann man demnach also nur hoffen. War ein Test zuviel verlangt?

Und bei der Einreise normalerweise Testpflicht? Ja klar, deshalb wurde ja auch der polnische Gast in Berlin positiv getestet, weil der offenbar keinen Test gemacht hatte. Meine Freundin macht jedes Mal einen Test vor dem Flug nach hier. Sehen wollte den aber bisher *niemand* am Flughafen, nichtmal auf Anfrage. Keine Temperaturmessung, nix. Wir schaffen das!

Lasst sie zurück nach London

Lasst sie zurück nach London fliegen. Durch diese Warterei ist keinem geholfen.
Das Reisen eben nicht ungefährlich ist und Grenzen schließen nicht nur Populismus ist, sieht man jetzt ganz gut.
Unsere Coronaleugner streiten das bis jetzt ja immer ab.

Alle Reisen stoppen

Am besten wäre es, während unseres Lockdowns alle Reisen zu stoppen. Natürlich insbesondere alle Flüge.

@von fathaland slim um 11:19 Uhr

"... Die Bundesregierung fährt auf Sicht ... könnten das vermeiden ... indem Sie Ihre Rechtsauffassung den tatsächlichen juristischen Gegebenheiten anpassen würden ..."

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen wurden seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nicht müde in den Medien - dauerhaft - bis dato. darzulegen, dass Deutschland im Kampf gg. Corona ist.

Da reicht es hinten und vorne nicht, Corona mit Maßnahmen auf Sicht zu bekämpfen.

Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.
Das Volk wartet auf die Entscheidung ...

Die dilettantische britische Regierung

wurschtelt sich weiter durch. Getrieben von einer Ideologie, die man kurz mit "Make Britain great again" beschreiben könnte, fern jener Realität der auf das marode NHS (staatseigenes Gesundheitssystem) angewiesenen Bevölkerung, verfolgt man seine Agenda, ähnlich wie Trump hat man lange die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 runtergespielt, damit die alles beherschende Wirtschaft nicht leidet und man auf der Basis unverändert die rein ideologischen Brexit-Pläne durchziehen kann. Jetzt bricht alles zusammen. Es kommt keine Flotte, die einem alle Lieferschwierigkeiten abnimmt, im Gegenteil, der lange vernachlässigte Virus tut das, was Viren so tun, er mutiert und schlägt um sich. Shocking!

@ sonnenbogen - Jetzt ist Disziplin und Solidarität angesagt

Stimmt diese Unterscheidung mit unseren Werten überein?

Klar. Wir müssen jetzt die Infektion runter bringen. Das hat oberste Priorität.

Was ist jetzt anders?

"Deutsche Staatsbürger konnten den Flughafen direkt verlassen, müssen sich aber in eine mindestens fünftägige Quarantäne begeben und testen lassen."

Das galt und gilt doch so ähnlich bisher auch schon bei Einreise aus allen Risikogebieten, zu denen GB zweifellos gehört. Dies gilt bisher auch schon ebenso für Menschen mit ausländischem Pass.

Jeder, der z.B. von den Kanaren zurückkommt muss also auch 10 Tage in Quarantäne oder kann diese Frist nach 5 Tagen durch einen negativen Test verkürzen. Dies gilt für praktisch alle EU-Länder und einige andere, die sich auf einer Positivliste befinden.

Also ist jetzt nur deswegen strenger, weil es auch kontrolliert wird?

Es ist richtig zu testen.

Dabei sollten besser alle getestet werden, und nicht nur Reisende aus anderen Ländern.

@ Meinung zu unse...

Ja, panisch planlos wie üblich.

Nicht von sich auf andere schließen. Die Verantwortlichen in Deutschland handeln vernünftig, ruhig und rational.

11:06, Alexander Greller, Vorgängerthread

>>Jetzt zu dem Naturgequake:
Wir Menschen begreifen uns nicht mehr als Teil der Natur. Das zeigt schon allein die Unterteilung in einigen Köpfen zwischen Mensch und Natur. Ich sage Ihnen mal Etwas:
Alle Lebewesen verrotten am Ende gleich!<<

Da denke ich an das Lied des Bluessängers Memphis Slim, "Mother Earth". Text findet man im Netz.

>>Mich beschleicht immernoch ein komisches Gefühl, wenn ich an diese Mutationen denke...<<

Mich nicht. Mutationen sind das natürlichste der Welt.

>>Wurde der Ursprung in China nun endlich untersucht?<<

Um ihn zu untersuchen, müsste man ihn erst einmal kennen. Bisher gibt es nur Hypothesen.

>>Finde es komisch, dass es wohl ansteckender wird, nachdem der Impfstart in GB vollzogen ist...<<

Die Behauptung, daß die Mutation ansteckender sei, geht auf offizielle Verlautbarungen der britischen Regierung, also Boris Johnsons, zurück. Kein Wissenschaftler hat dies meines Wissens bisher bestätigt.

Warum wird noch so viel

Warum wird noch so viel während einer Pandemie geflogen? Kein Wunder das sich die Pandemie so hinzieht.
Langsam verlieren auch diejenigen welche die Maßnahmen mitgetragen haben die Geduld.
Warum soll man sich noch an Maßnahmen halten wenn zb. im Saarland bis zu 100 Personen an einen Gottesdienst teilnehmen dürfen. Wer bestimmt das ein Gottesdienst wichtiger ist als andere schon verbotene Ereignisse?
Die Regierungen haben noch immer den Knall nicht gehört.
Angeblich hätten in New York die Hälfte aller Todesfälle verhindert werden können wenn die Verantwortlichen 2 Wochen vorher rigoros durchgegriffen hätten. Das selbe zählt wohl auch für Deutschland und die EU. Als Trump die Flüge aus China nach USA Verbot und dasselbe mit der EU vorhatte wurde aus der EU gedroht. Die Ausbreitung in den USA wurde durch EU Einreisende verursacht. Der Tübinger Bürgermeister hat wenigsten versucht durch Maßnahmen wie extra Einkaufszeiten für Senioren etc. geeignete Maßnahmen zu finden. Andere schlafen

@ 11:15 von sonnenbogen

"Stimmt diese Unterscheidung mit unseren Werten überein?"

Klar.

Denken Sie beispielsweise an eine Bundestagswahl:
Wahlberechtigt sind Deutsche, sonst niemand.
Und auch nur bei Wohnsitz im Inland.

Solche Selbstverständlichkeiten, die auch bei der von Ihnen zitierten Differenzierung angewandt wurden, sind leider durch eine gewisse Überinterpretation deutschen und EU-Rechts hinsichtlich der Einreisebestimmungen im letzten halben Jahrzehnt ein wenig aus dem Bewusstsein des durchschnittlichen Medienkonsumenten verschwunden.

Aber, Sie sehen:
Wenn's hart auf hart kommt, erinnert man sich wieder ...

Hunderte an Flughäfen gestrandet

Während alle anderen mit deutschen Pass einreisen durften und keinen Test unterzogen wurden.
Wer erkennt den Fehler?

@0_Panik - 11:00 (geschlossener Block)

"Wie wäre es zu Abwechslung mal mit der Idee, die Panik-Mache sein zu lassen, und stattdessen ein in sich schlüssiges Konzept im Kampf gg. Corona - endlich mal - zu entwickeln, und das auch noch bei anderen EU-Ländern in der Umsetzung großen Anklang und Begrüßung findet."

Sie hören sich an wie Christian Lindner (FDP), der nun vollmundig die Corona-Politik der Bundesregierung für gescheitert erklärt hat.

Das "schlüssige Konzept" für Corona ist somit bei der FDP-Bundeszentrale einsehbar, wo ganz brillant erklärt wird, wie man ohne Lockdown, ohne Schuldenneuaufnahme mit ungeschmälertem Wirtschaftswachstum durch die Pandemie kommt. Und für alle Fälle hätten die sämtliche Schutzartikel und Impfstoffe pünktlich bereitstehen gehabt.

Sollten diese Konzepte dort nicht vorliegen könnte es daran liegen, dass diese Partei nur Opposition ist und verantwortungsfrei im Dezember 2020 darüber schwadronieren kann, wo man jetzt stehen könnte, wenn man im Frühjahr schon auf die FDP gehört hätte.

Guten morgen Europa, Pandemie

Guten morgen Europa, Pandemie und Reisen hat schon vor hundert Jahren nicht zusammengepasst, in Asien hat man das gleich zu Beginn begriffen. Wenigstens wachen wir durch die Mutation etwas auf.

Reise Reise

Warum reisen Menschen während einer Pandemie durch die Gegend? Familie hin oder her. Das Virus ist immer noch da. Jetzt ist es, wie erwartet mutiert. Wie kann man durch die Gegend fliegen und damit dem Rest der Gesellschaft, die sich dran hält NICHT zu reisen, schaden? Ich verstehe diese Leute nicht. Bleibt einfach mal zu Hause. Bleibt innerhalb Deutschlands. Macht mal ne Pause. Jegliches verlassen des Landes und das reinkommen sollte jetzt sofort verboten werden und geahndet werden. Frankreich macht das schon richtig. Es ist eine Pandemie, ein Virus, tödlich für viele Menschen. Bleibt gesund und klar im Kopf. Gute Besserung!

Das muss man halt mit rechnen

Wer meint in diesen Zeiten immer noch kreuz und quer durch die Weltgeschichte fliegen zu müssen, hat doch den Schuss nicht gehört. Dann muss man aber auch mit den Konsequenzen leben, auch wenn es mal länger dauert oder unangenehm ist.

@ 11:17 von Meinung zu unse...

"und warten, bis die Politiker das Problem endgültig gelöst haben"
Leider schafft die Politik oft mehr Probleme als dass sie diese löst (jedenfalls außerhalb Corona)

Nur Spesen und sonst nix?

Wenn das Virus im Körper besser und wirkungsvoller die Schranke zur Zelle passieren kann, dann würden weniger Vieren ausreichen, um für genügend Vermehrung zu sorgen. Bisher war eine relativ hohe Viruslast für eine Infektion notwendig.
Das macht mich schon nachdenklich. Es könnte doch mehr werden, als nur Spesen.

Auf die Virologen hören

Planlose Hektik ist meine Wahrnehmung.

Einfach entspannt bleiben - die ganze "spontan Energie" lieber dem Impfen zu Gute kommen lassen.

Mutiertes Virus: Hunderte an deutschen Flughäfen gestrandet

Und ausserdem gibt es noch Fähren und den Tunnel.
Ist der Verkehr dort auch gestoppt?

Virus

Die Situation kann kritisch sein - je nachdem ob der Virus wirklich ansteckender ist. Aber aufhalten kann ihn niemand auf dem Weg nach Deutschland. Wenn er schon einige Zeit in GB ist, wird er schon von einigen hierher transportiert worden sein. In meinem Bundesland NRW gab es bis gestern keine Quarantänepflicht mehr, die rückwirkende Neuverhängung dürften viele nicht mitbekommen haben oder ignorieren. Interessant wird es, wenn der Virus vermehrt in Belgien/Niederlande auftaucht - wo er ja schon nachgewiesen ist. Eine Insel wie GB kann man leicht isolieren, Belgien/Niederlande mit langen Landgrenzen nicht. Noch interessanter wird es, wenn der Virus bspweise in Berlin oder NRW gehäuft auftritt und dann irgendjemand Politisches die Bundesländer isolieren will oder Reisen verbieten will. In Ansätzen haben wir das ja schon, so darf man als Tagestourist bspweise nicht mehr nach Travemüde. Wußte ich auch nicht. Frau Schwesig verhängt auch teilweise Quarantäne für Besuche außerhalb MVs.

Sich nur nicht festlegen ...

Wer entscheidet dort eigentlich mit Weitblick ?
Sieht eher so aus als ob man gegen Briten durch die Trennung auf der EU-Ebene jetzt entschlossener vorgeht ! Hat nicht die Niederlande zuerst entschieden ?
Also die deutsche Politik springt nur auf den Zug auf ...
Ganz großes Kino , ..es wurde entschieden ; ..aber ohne Verantwortung für die Reisenden , ..denn da stimmt das ; unsere Werte werden je nach Lage anders gesehen .

@fathaland slim, 10:02 (Berichtigung zu re @Der Lenz von 09:36)

„Edgar Allan Poe, nicht Edgar Allen Poe.
Den Fehler mache ich öfters;=“

Der passiert wahrscheinlich jedem, der die „Autovervollständigungsfunktion“ seines verwendeten Programms nicht scharf im Blick behält öfter. Mir jedenfalls :-( .

Endlich

einmal wurde von den deutschen Entscheidern schnell und verantwortungsvoll gehandelt, wobei sicherlich geholfen hat, dass auch andere EU-Länder gleichermaßen reagiert haben, und dass GB nicht mehr in der EU ist und somit keine Rücksicht mehr vonnöten war.
Solches konsequentes Handeln hätten wir schon im Januar diesen Jahres 2020 gebraucht, und im Oktober noch einmal.

Ich vermute mal...

typisches Querdenker blabla hinter Ihren Worten. Noch sind wir ein Land, dass entgegen anderer Länder verhältnismäßig gut durch diesen ganzen Schlamassel gelenkt wurde. Das es angesichts der Tatsache, dass es so etwas noch nie gab zu Entscheidungen kommt, die -aufgrund neuer Erkenntnisse- dann revidiert und angepasst werden müssen ist doch wohl nachvollziehbar. Zumindest für Menschen die nicht nur „quer“, sonder wirklich „denken“! Vielleicht sollten Sie in die Politik gehen, da können Sie dann beweisen, dass Sie es besser machen können!

Kommentare 2 und 3

Ihnen ist der Ernst der Lage offensichtlich noch gar nicht bewusst. Der Tsunami wird uns spätestens im Januar mit voller Wucht treffen und ja, wer kein deutscher Staatsbürger ist und aus einem Hochrisikogebiet nach D einreisen will, muss einen negativen Coronatest vorlegen.

Weihnachten und Silvester werden unseren Krankenhäusern den Todesstoss versetzen und wenn dann noch die englische Mutation dazu kommt - ich wage es mir nicht vorzustellen. Die Bilder aus Italien im Frühjahr sind nur allzu deutlich in meinem Gedächtnis geblieben.

Ich hoffe inständig, dass uns das hier in D erspart bleibt. Allerdings wird die Feier- und Reisewut wohl kurzzeitig obsiegen und dafür sorgen, dass Corona uns unmissverständlich klar machen wird, wo unser Platz im großen Ganzen ist.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ruhige und besinnliche Weihnachten und versuchen Sie, gesund zu bleiben.

Kein Mitleid

Wer jetzt meint fliegen zu müssen, verdient kein Mitleid. Welchen Grund gibt es sich auf dem Hochpunkt der Pandemie in ein Flugzeug zu steigen?

Qarantäne wird eh nicht wirklich überwacht

In D. obliegt die Überwachung der Quarantäne den Gesundheitsämtern, ggf. noch den Ordnungsämtern.

Wie bekannt, sind die Gesundheitsämter völlig überlastet, und können die Überwachung der Quarantäne in D. überhaupt nicht bewerkstelligen.
Auch hier hat die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam es vermasselt genügend Personal im Kampf gg. Corona zu rekrutieren.

Das System Corona-Überwachungsapp ist ein Vollflopp.
Bringt derzeit nix. Auch h. haben d. g. Verantwortlichen versagt.

Zudem ist die Quarantäne f. NRW-Reiserückkehrerinnen/er eh rechtswidrig, so jedenfalls das Oberverwaltungsgericht in Münster (NRW) (Az: 13 B 1770/20.NE).
Quelle:
Kurztext Pressemitteilung:
https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/93_201120/inde...
Volltext Urteilsdatenbank:
http://www.justiz.nrw.de/nrwe/ovgs/ovg_nrw/j2020/13_B_1770_20_NE_Beschlu...

Die weitere Entscheidung obliegt dem Bundesverfassungsgericht.

Wieso

weis man das eigentlich immer noch nicht und dass man im Moment am Besten NICHT verreist?

Wieso werden die Flüge von/nach Afrika, England und Gebiete wo der Virus mutierte erst morgen und übermorgen usw gestrichen und nicht GLEICH?

Wieviel Dummheit ist da eigentlich im Spiel?

ganz egal,

wie kritisch man der fortführung des spielbetriebs in der Bundesliga gegenübersteht, aber grade die entwicklungen dieser woche zeigen, dass gerade die Bundesliga einen beweis dafür liefert, dass die handhabung seitens der behörden geradezu leichtsinnig sind.

vier spieler des Vfl Wolfsburg waren am mittwoch im einsatz. dazu wurden diese spieler am tag vor dem spiel getestet und das ergebnis war negativ. zwei tage später, als der test für das spiel am sonntag anstand, waren die tests positiv.

wer sich gestern abend beim abflug in GB infiziert hat, könnte also gestern nacht oder heute in Deutschland negativ getestet werden, fährt, wie im falle der gestrandeten polnischen bürger in Berlin, heute mittag zu seiner familie in Polen, legt vlt. noch einen stopp zwischendurch ein und wird schon einen tag vor heiligabend ansteckend sein, ohne es zu wissen. doppeltestung, zeitlich getrennt, für alle passagiere, auch die aus Deutschland, ist unerlässlich.

TaqPath-Kit von Thermofisher ...

... kann offenbar doch tiefere Analysen der Gene von SARS-COV-2 vornehmen.

Außerdem ist es schneller, nur 2 Stunden für die PCR-Analyse.
.

Aus 2000
Lob RKI für die Analyse zu Influenza-Viren.
"https://edoc.rki.de/handle/176904/1588"
.

um 11:45 von 0_Panik

,,Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.
Das Volk wartet auf die Entscheidung"

Das Volk, das Volk... Diese Art von Egoverbreiterung - und Tieferlegung befreit Sie nicht von Ihrer Panik. Die Gerichte haben sich mit wichtigeren Dingen zu beschäftigen als mit den Ängsten von Leuten, die glauben, sie hätten ein Grundrecht darauf, daß alles so bleibt wie es ist und niemals dürften Fremde das rosa Plüschuniversum betreten. Das führt nur zu sinnlosem Verbrauch von Ressourcen und Panik soll übrigens ansteckend sein. Das wollen Sie doch wohl nicht, oder?

11:45, 0_Panik @von fathaland slim um 11:19 Uhr

>>"... Die Bundesregierung fährt auf Sicht ... könnten das vermeiden ... indem Sie Ihre Rechtsauffassung den tatsächlichen juristischen Gegebenheiten anpassen würden ..."

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen wurden seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nicht müde in den Medien - dauerhaft - bis dato. darzulegen, dass Deutschland im Kampf gg. Corona ist.

Da reicht es hinten und vorne nicht, Corona mit Maßnahmen auf Sicht zu bekämpfen.<<

Es geht aber nicht anders. So eine Situation gab es bisher nicht, und auch die hier oft erwähnte Pandemieübung von 2007 sowie weitere ähnliche helfen nur begrenzt weiter.

>>Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.
Das Volk wartet auf die Entscheidung ...<<

Ich nicht, denn ich kann die rechtliche Lage einschätzen. Bin ich nicht Volk?

@0_panik, 11:15 Uhr - Auf das Wesentliche konzentrieren

Ich finde, die Bundesregierung hat wieder einmal besonnen gehandelt, als sie ein Flugverbot für England aussprach. das hat überhaupt nichts mit Panikmache, sehr wohl aber etwas mit Verantwortung für das Gemeinwesen zu tun. Seit wann sich der Mutant in Europa ausbreitet (aktuell wohl nur in einigen Ländern) ist unklar, Sie sollten insoweit nicht spekulieren. Im Übrigen sind wohl auch Australien und Südafrika betroffen, wenn man den Pressemeldungen Glauben darf. Richtig ist ferner, dass das Krisenmanagement der Bundesregierung nach der 1. Welle weltweit als vorbildlich bewertet wurde (Platz 2 im internat. Ranking). Auch die Zahlen belegten dies. Nun stehen wir alle vor einer neuen Herausforderung. Ohne die konsequente Einhaltung der AHAL-Regeln werden wir den Kampf gegen Corona nicht gewinnen können. Und genau daran fehlt es (noch). Wir sollten das Problem nicht zerreden, sondern uns auf das Wesentliche beschränken - und das sind die AHAL-Regeln!

@harry_up 11:41

"Trotzdem glaube ich nicht, dass es Johnson gelingen wird, sich auf der “Zielgeraden“ mit Hilfe des mutierten Virus vom gesamten, seit Jahren absehbaren Brexitschlamassel reinwaschen zu können."

Auch da wieder: Ich ziehe den Hut vor Ihrem Glauben an das Gute im Menschen.

Allerdings möchte ich das Ergebnis der US-Wahl und vor allem das Ergebnis der GB-Parlamentswahl, die Johnson einen mächtig gewaltigen Sieg einbrachte, dagegenhalten.

Ein großer Teil der Bevölkerung ist offenbar sehr empfänglich für Populismus a la Johnson.
Und wie sehr man sich die Tatsachen zurechtschneidern kann, zeigen auch die ganzen blauen Kommentare hier im Forum.

@Meinung zu unse...,11:17 Uhr

Nicht die Politiker, sondern WIR, die Bürger, müssen das Corona-Problem lösen, indem wir die AHAL-Regeln strikt befolgen. Von selbst wird die Pandemie nicht verschwinden.

Und der Rest?

Warum hat nur Frankreich ein komplettes Einreiseverbot verhängt, und zwar für alle Transportarten? Ich würde unsere Regierung gern mal bei dieser Pandemie in der Vorreiterrolle sehen, nicht nur immer dann, wenn es unser Geld kostet.

um 11:17 von Meinung zu unse...

Es ist schon traurig das immer noch, leider sehr viele Deppen darauf warten, das Politiker das Corona Problem lösen.
Nur durch Kontaktbeschränkungen kann man dem Virus Einhalt gebieten und da ist nun einmal jeder Einzelne für verantwortlich.

@11:47 von dr.bashir

"... Also ist jetzt nur deswegen strenger, weil es auch kontrolliert wird ..."

Ja. Sicher!

Das hätte schon viel früher sein müssen.
Das Einzige, was seit dem Tag als der Corona-Aschermittwoch_2020 kam bis dato. geholfen hätte, wäre Schnell-Testen gewesen, wo immer möglich und machbar.
Und dazu den Leuten, die positiv getestet wurden oder werden, ein Quarantäne-Hotel anbieten.
In beiden Möglichkeiten hat die Bundesregierung versagt.

Laut Statista gab es in D. ca. 1,9Mio. Betten in Übernachtungsmöglichkeiten, u.a. in Hotels.
Die hat die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen aber wg. Corona alle dicht und zu gemacht ...

Quarantäne für alle im Hotel und auf eigene Kosten

Wer glaubt eigentlich dass man in dieser Phase einer Pandemie verreisen kann?

Ich sehe mit Schrecken auf die, die in 14 Tagen von den "ach so sicheren Kanaren" wiederkommen, wo man gemeinsam mit vielen anderen Party gemacht haben wird, bis sprichwörtlich dann der Arzt kommt.

Ich halte es inzwischen für geboten, dass alle, die meinen, sie müssten hier noch irgendwo herumfliegen, fahren oder sonst was vollständig auf eine Behandlung verzichten, wenn sie an Corona erkranken. Es ist schon schlimm genug, dass genau die auch noch zur Ausbreitung beitragen.

Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben und danke dem Pflegepersonal auf der ganzen Welt für ihren Einsatz, leider unter anderem gegen die Dummheit.

11:47 @kritt. @ sonnenbogen

》. " Stimmt diese Unterscheidung mit unseren Werten überein? "
.

Klar. Wir müssen jetzt die Infektion runter bringen. Das hat oberste Priorität. ...《

Aha,
daher dürfen die Deutschen ohne Test nach Hause und man hofft auf solidarische Quarantäne?

Oberste Priorität?

Dann muss man Testen, nicht nur auf Positiv, sondern auch analysieren, ob die Mutation dabei ist.
Das hat oberste Priorität, nur mit Testen bei Risiken kann man finden und gezielt Infektionen verringern.

Das sollten auch Sie wissen, wenn Sie zu medizinischem Personal gehören.

So schlimm

kann die Virusmutation nicht sein, wenn die Flüge aus Südafrika erst morgen gestoppt werden.

um 11:15 von 0_Panik

"Die neue Panik-Mache hat mal wieder zu Überreaktionen der EU-Regierungen geführt.
Der Flugverkehr wurde ausgebremst.
Corona aber nicht.
Seit Wochen konnte sich der neue Corona-Mutant in der EU verbreiten.

Das Corona-Testen funktioniert offensichtlich auf deutschen Flughäfen derart mies, dass Flugreisende erst mal fest sassen."

Wo sehen Sie Überreaktionen? Wo sehen Sie Panikmache? Woher nehmen Sie überhaupt Ihre Informationen?

Ich vermute einmal, Sie sind schlauer als alle EU-Regierungen zusammen und wissen es daher einfach nur besser. Anstatt also ständig nur auf allem rumzureiten, könnten Sie ja einmal selber Lösungen formulieren. Wir sind alle gespannt auf Ihre unendliche Weisheit, auf die alle Ärzte, Wissenschaftler und natürlich auch Politiker nur warten.

Genauso wenig wie Politik die Drehung der Erde beeinflussen kann, kann sie ein Virus und seine Ausbreitung gänzlich verhindern. Was glauben Sie eigentlich, was einen Politiker vom Bürger unterscheidet? Superkräfte etwa?

um 11:25 von Nettie

„Obwohl mit dem Betreiber längere Öffnungszeiten vereinbart worden waren, konnten nicht alle Reisenden getestet werden beziehungsweise ihr Ergebnis erfahren und mussten die Nacht daher auf dem Flughafen verbringen. Am Montagmorgen waren nach Angaben der Bundespolizei noch knapp 100 Reisende betroffen, die nach ihrem Test nun noch auf das Ergebnis warteten“

Für die Betroffenen ist das natürlich unangenehm, aber es gibt tatsächlich Schlimmeres. Zum Thema „gestrandet“ kann wahrscheinlich jeder Flüchtling - egal ob Kriegs-, „Wirtschafts“- oder Klimaflüchtling - ein langes Lied singen.

Und jeder, der derzeit eine Möglichkeit hat (bzw. sieht), dieses Risiko zu vermeiden, sollte besser zu Hause bleiben.
-----------
Das ist typisch deutsch. Die sich am Unvernüftigsten Verhalten schreien am lautesten, wenn etwas nicht nach ihrem Willen geht.

12:33, DrBeyer

>>@harry_up 11:41
"Trotzdem glaube ich nicht, dass es Johnson gelingen wird, sich auf der “Zielgeraden“ mit Hilfe des mutierten Virus vom gesamten, seit Jahren absehbaren Brexitschlamassel reinwaschen zu können."

Auch da wieder: Ich ziehe den Hut vor Ihrem Glauben an das Gute im Menschen.

Allerdings möchte ich das Ergebnis der US-Wahl und vor allem das Ergebnis der GB-Parlamentswahl, die Johnson einen mächtig gewaltigen Sieg einbrachte, dagegenhalten.

Ein großer Teil der Bevölkerung ist offenbar sehr empfänglich für Populismus a la Johnson.<<

Der mächtig gewaltige Sieg Johnsons drückte sich in etwa 43% der Wählerstimmen für seine Partei aus. Die Opposition kam auf über 50%. Die absolute Mehrheit der Sitze im Unterhaus ist auf das britische Mehrheitswahlsystem zurückzuführen, das den Wählerwillen grob verzerren kann, wie im vorliegenden Fall exemplarisch zu studieren ist.

@ 12:27 von Jim456

"... Wieso weis man das eigentlich immer noch nicht und dass man im Moment am Besten NICHT verreist ... Wieviel Dummheit ist da eigentlich im Spiel ..."

Problem:
Es gibt viele Leute, die müssen wg. ihrers Jobs auch international reisen, z.B. im Anlagenbau o. Schiffsbau, usw.
Oder schon mal versucht mit dem Schraubenschlüssel per Video-Konferenz eine Schraube fest zu ziehen oder ein Messgerät anzuschließen ?

Dazu kommen noch die Berufspendler.
Manche nutzen gar das Flugzeug, da es terminlich mach mal nicht anders geht.

12:37, xeniosson

>>Ich sehe mit Schrecken auf die, die in 14 Tagen von den "ach so sicheren Kanaren" wiederkommen, wo man gemeinsam mit vielen anderen Party gemacht haben wird, bis sprichwörtlich dann der Arzt kommt.<<

Immer wenn ich auf den Kanaren war, dann war ich auf La Gomera und bin dort gewandert. Allein. Durch den Nebelwald. Nix mit Party.

Die Hilflosigkeit der Europaeer

Gefahren rechtzeitig zu erkennen und rechtzeitig darauf zu reagieren ist erstaunlich.

Ich verstehe auch nicht. Es sieht kopflos aus und bereitet den Narhrboden fuer Verschwoerungstheoretiker und Querdenker.

Handelt doch endlich mal vorausschauend preventiv.

@12:22 von Ungeschoent

"wer kein deutscher Staatsbürger ist und aus einem Hochrisikogebiet nach D einreisen will, muss einen negativen Coronatest vorlegen."

Erstens ist dem Virus die Staatsbürgerschaft völlig egal. Ich finde in den deutschen Einreisebestimmungen auch keinen Unterschied diesbezüglich. Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss (theoretisch) 10 Tage in Quarantäne und kann diese durch einen Test auf 5 Tage verkürzen. Unabhängig von der Staatsangehörigkeit. Also etwa auch deutsche Skifahrer aus der Schweiz.

Zweitens wird das wohl kaum kontrolliert. An den Flughäfen vielleicht. Aber an den Autobahnen? Als die Österreich vorgestern kontrolliert haben bildete sich in Passau gleich ein stundenlanger Stau. Da das umgekehrt nicht der Fall ist, dürfte wohl kaum kontrolliert werden. Fahrer die glaubhaft versichern, nur durch A durchzureisen, werden nicht kontrolliert. Also etwa Autos mit kroatischem, bulgarischem usw. Kennzeichen. Auf dem Rückweg genauso. Das wird ein Stau nach Weihnachten.

Einreiseverbot für Reisende aus Großbritannien

So langsam zeichnet sich ja ab, wie sich das Leben in Großbritannien in der gewünschten "splendid isolation" abspielen wird. Ob die britischen Wähler, die für den Brexit gestimmt haben, sich das wohl so vorgestellt haben?

Re : Nettie !

Mir ist es ein Rätsel, warum überhaupt noch so viele Menschen in der Weltgeschichte hin und her fliegen, obwohl überall der Virus zu Hause ist.
Warum werden nicht alle notwendigen Flug- und CO- Reisen gestrichen, gerade jetzt wo überall so viele Neu- Infektionen auftreten, und statt dessen in vielen Video- Schalten geregelt ????
Und alle Urlaubsreisen sollten eh gleich passe sein, um so wenig wie möglich dem Virus ein Chance zu geben, auch wenn es sicher klasse sein mag, über Weihnachten irgend wo Urlaub zu machen.
Nein leider hat der "liebe Gott" zu viele Unvernünftige produziert und der stramme Storch diese zur Welt gebracht. Es gibt leider noch kein Impfstoff gegen Egoismus und Dummheit !

@12:40 von DB_EMD

"... Anstatt also ständig nur auf allem rumzureiten, könnten Sie ja einmal selber Lösungen formulieren. Wir sind alle gespannt auf Ihre unendliche Weisheit ..."

Ist vorgetragen worden, aber wieder nicht gelesen. Hier noch mal:

A) eine tatsächliche Quarantäne, wenigstens als Angebot, wie Hotels als Quarantäne-Häuser, wg: bringt nix, wenn d. Quarantänepflichtigen zu Hause m. d. Fam.-Mitgliedern wohnen, + Kurkliniken f. d. gesunden Seniorinnen/er a. Alten- u. Pflegeheimen
B) Corona-Schnell-Test-Zentren v. allen Alten- u. Pflegeheimen in D., f. Personal, externes Personal + Besucher + d. häuslichen Krankenpflege v. Ort, Hospitz, usw.
C) strenges Hygienekonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. aussteigenden Fahrgäste + Begleitpersonal
D) d. in den letzten 20 J. vergraulte Krankenpflege- u. Ärztepersonal wieder zurück zu gewinnen m. Top-Bezahlung+Arbeitsbedingungen (keine Arbeitsüberlastung)

Ist v. A) bis D) aber so gut wie nix gelaufen ...

@ Xeniosson

"Ich sehe mit Schrecken auf die, die in 14 Tagen von den "ach so sicheren Kanaren" wiederkommen, wo man gemeinsam mit vielen anderen Party gemacht haben wird, bis sprichwörtlich dann der Arzt kommt."

Ich kann Sie beruhigen. Zu den Wintertouristen gehören meist Rentner oder Familien mit Kindern, die sich sonst die teuren Saisonpreise nicht leisten könnten. Und in beiden Gruppen wäre mir nicht bekannt, dass diese durch massive Partyexzesse auffallen würden.

Insofern: bitte mehr Ratio! Ich bin ganz bei Ihnen, wenn Sie Quarantänemaßnahmen für Reiserückkehrer verlangen. Und auch ich finde es unverantwortlich, wenn jetzt immer noch Menschen meinen, es sei ihr gottgegebenes Menschenrecht, in Zeiten einer Pandemie zwecks Erholung durch die ganze Welt zu jetten.

ABER diese Leute sind nicht unser größtes Problem! Das Problem sind all die Leute bei uns, denen die AHA-Regeln am Anus vorbeigehen! Da kann die Regierung machen was sie will, wenn ein großer Teil der Bevölkerung nicht kooperiert!

@xeniosson - 12:37

"Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben und danke dem Pflegepersonal auf der ganzen Welt für ihren Einsatz, leider unter anderem gegen die Dummheit."

Diesem Wunsch kann ich mich uneingeschränkt anschließen, weil es ziemlich fatal wird, wenn dort die Dämme brechen.

12:40, DB_EMD

>> Was glauben Sie eigentlich, was einen Politiker vom Bürger unterscheidet? Superkräfte etwa?<<

Autoritätsfixierte Menschen erwarten genau das. Und wenn dann die Autoritäten erkennbar keine Superkräfte haben, dann werden diese Menschen rebellisch. Was aber an ihrer Autoritätsfixiertheit nichts ändert. Sie rebellieren ja nicht gegen das autoritäre Prinzip an sich, sondern dagegen, daß die Entscheider diesem so wenig entsprechen. Nicht allwissend und alleskönnend sind.

Am 21. Dezember 2020 um 11:45 von 0_Panik

Zitat: Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.

Ihr Baustein ist falsch und wird durch ständiges Posten nicht richtiger.

Beim Bundesverfassungsgericht ist nicht eine einzige Klage mit Straf- oder Bußgeldandrohung anhängig. Solche Sanktionen sind dem BVerfGG völlig fremd.

Rücksicht

12:24 Tomoko
"Kein Mitleid
Wer jetzt meint fliegen zu müssen, verdient kein Mitleid. Welchen Grund gibt es sich auf dem Hochpunkt der Pandemie in ein Flugzeug zu steigen?"

Da bin ich ganz bei Ihnen.

Und trotz allen Durcheinanders und auch nicht durchdachter Verordnungen oder Verbote der Regierung sehe ich immer noch unsere niedrigen Opferzahlen im Verhältnis zu anderen Ländern. Hier durfte sogar noch demonstriert werden, obwohl viele keine Masken trugen.

Bei aller Kritik bin ich immer noch der Meinung, dass wir bisher gut durchgekommen sind und wir das Meckern einschränken und persönliche Hilfsbereitschaft ausweiten sollten. Vielleicht auch mal die Frage stellen, ob es einer von uns besser könnte.
Möchte das überhaupt jemand von uns? Jetzt an der Regierung und für über 80 Mio. Menschen verantwortlich sein? Ich nicht. Deshalb mein Respekt für alle, die jetzt unbeliebte Entscheidungen treffen müssen.

rer Truman Welt

Irgendwie passt es ja wirklich gut zum Endspurt der Verhandlungen mit Großbritannien! Den Briten einen Vorgeschmack davon zu geben, wie "Britannien allein zuhaus'. So ein Zufall aber auch, wird sich Johnson sicher denken.

Reisen während Lockdown

Das Reisen während eines Lockdown sollte endlich unterbunden werden. Die meisten sitzen brav zu Hause und versuchen so wenig Kontakt wie nur möglich zu haben, um die Verbreitung des Virus zu verhindern und andere Reisen fröhlich durch halb Europa.
Leider gibt es auch bei uns im Betrieb viele Mitarbeiter, die über die Feiertage in die Heimat nach Albanien, Bulgarien, Rumänien, Türkei usw. fahren/fliegen und das völlig ohne Probleme. Bei der Einreise gibt es niemanden, der einen Corona Test macht oder verlangt. Nur im Flughafen wird einem mitgeteilt, dass man sich für 10 Tage in Quarantäne begeben sollte. Macht aber keiner, da es eh niemand kontrolliert. Am nächsten Tag stehen die Leute wieder in der Arbeit...
Findet den Fehler! Der Dumme ist wieder einmal der, der sich an Vorschriften und Regeln hält...

12:43, 0_Panik

>>@ 12:27 von Jim456
"... Wieso weis man das eigentlich immer noch nicht und dass man im Moment am Besten NICHT verreist ... Wieviel Dummheit ist da eigentlich im Spiel ..."

Problem:
Es gibt viele Leute, die müssen wg. ihrers Jobs auch international reisen, z.B. im Anlagenbau o. Schiffsbau, usw.
Oder schon mal versucht mit dem Schraubenschlüssel per Video-Konferenz eine Schraube fest zu ziehen oder ein Messgerät anzuschließen ?

Dazu kommen noch die Berufspendler.
Manche nutzen gar das Flugzeug, da es terminlich mach mal nicht anders geht.<<

Da stimme ich Ihnen zur Abwechslung mal hundertprozentig zu. Wer meint, es könne einfach mal so auf jegliches Reisen verzichtet werden, dessen Welt endet offensichtlich am eigenen Gartenzaun. Oder schon an der Wohnungstür.

@ 12:25 von 0_Panik

"Wie bekannt, sind die Gesundheitsämter völlig überlastet, und können die Überwachung der Quarantäne in D. überhaupt nicht bewerkstelligen.
Auch hier hat die Bundesregierung ..." Ihnen ist aber schon klar, dass nach dem Grundgesetz die Gesundheitsversorgung Ländersache ist? Was hat denn die Bundesregierung damit zu tun? Die darf gar nichts tun. Die deutsche Corona-App ist immer noch die Beste, die es auf der Welt gibt, und die mit unseren Datenschutzstandards vereinbar ist. Wir werden uns noch zu Tode datenschützen ... Was sich auch an den Gerichtsurteilen zeigt. Deutschland, mit seinem preussischen Erbe, ist nicht für Katastrophen gebaut. War es nicht Lenin, der sagte, man in Deutschland keine Revolution machen, weil die schon vor dem ersten "Rasen betreten verboten"-Schild vor einem Regierungsgebäude zum Stehen kommen würde.

@sonnenbogen

"Stimmt diese Unterscheidung mit unseren Werten überein?" Am 21. Dezember 2020 um 11:15 von sonnenbogen

*

Ja, denn Deutsche muss man nach dem Gesetz ins Land lassen, völlig egal, ob mit Corona oder mit IS-Ideologie. (Manche muss man sogar holen, ob man das will oder nicht...)

Abgesehen davon: Wo sollen die Leute denn sonst Quarantäne verbringen, wenn nicht zu Hause? Hotelübernachtung ist ja nicht überall erlaubt.

@ 0_Panik

Meine Güte... hören Sie sich eigentlich mal selbst reden? Sie drehen und winden sich immer noch in dieser rhetorischen Schleife.

Da wo es per Videoschalte nicht möglich ist, sollen Berufspendler gerne auch weiterhin mit dem Flugzeug durch die Welt reisen können! Mit einer Bestätigung durch die Firma, dass es notwendig ist, ist das kein Ding! Man muss einfach nur dieses dämliche Papier besorgen und schon kann man los! Was ist das Problem? Ein Formular ausfüllen vielleicht? Ist das von Hochqualifizierten etwa zu viel verlangt?

Zurück zum Einschränken des Reiseverkehrs: es geht darum, lediglich die Gefahr durch importierte, ABER auch exportierte Infektionsketten zu reduzieren! Verhindern wird man das nie! Aber man verzögert unter Umständen ein explosives Ansteigen der Infektionszahlen durch weniger Infektionsketten. Dadurch gewinnen KHs mehr Zeit, um z.B. Personal für die Intensivstationen zu rekrutieren, denn da fehlt es an allen Ecken & Enden!

Wie oft soll ich es Ihnen erklären???

@zomil

Sie schreiben: "Warum soll man sich noch an Maßnahmen halten wenn zb. im Saarland bis zu 100 Personen an einen Gottesdienst teilnehmen dürfen. Wer bestimmt das ein Gottesdienst wichtiger ist als andere schon verbotene Ereignisse?"

Die im Gottesdienst Sitzenden müssen 1,5 Meter Abstand halten und Maske tragen. Damit haben sie mehr Abstand als die Menschen im Supermarkt oder der Bahn. Einkaufen kann man auch nicht so einfach verbieten, da man Lebensmittel etc. einfach kaufen muß. Und an solche Sonderregeln wie "nur eine Person pro Haushalt kauft ein" dürften sich in Dtld. wenige halten. Es läßt sich nicht kontrollieren. Also der Gottesdienst ist für manche sehr gläubige Menschen wichtiger als das tägliche Einkaufen im Supermarkt (das man theoretisch auch nur 1x pro Woche erledigen könnte). Ich bin bislang gelassen und gehöre zu denen, die diese Woche zweimal durch quer Deutschland gereist sind um nicht alleine zu feiern. Ich trage schließlich Maske (auch wenn teilweise unter der Nase).

@ 0_Panik

Ihre Liste ist gut und absolut umsetzbar! ABER man kann das eine tun ohne das andere zu lassen! Also: Reiseverkehr eindämmen. Nur noch notwendigen Grenzverkehr erlauben! Sehen Sie als als Punkt E) in Ihrer Liste!

@12:35 von Adeo60

"... Nicht die Politiker, sondern WIR, die Bürger, müssen das Corona-Problem lösen, indem wir die AHAL-Regeln strikt befolgen ..."

Falls das v.g. als reiner Glaube an das Gute je zum Erfolg führen könnte, wäre es da nicht in der Zwischenzeit besser der Religion zu folgen, und in den Kirchen jeden Tag beten zu gehen ?

@Tomoko - Dienstreise

12:24 von Tomoko:
"Wer jetzt meint fliegen zu müssen, verdient kein Mitleid. Welchen Grund gibt es sich auf dem Hochpunkt der Pandemie in ein Flugzeug zu steigen?"

Den Grund, dass man Weihnachten mit der Familie verbringen möchte. Nicht jeder hat das Glück oder den Wunsch, an seinem Geburtsort eine Arbeit zu finden.

Super Timing, Boris!

Genau rechtzeitig zum Corona-Gau hat der Boris den Brexit hinbekommen! Großartig. Er wird hanz gewiss nicht eine neue Umfrage zum Brexit machen, denn da würden die Bürger angesichts der traurigen Realitäten GANZ ANDERS abstimmen, als nach der Horrorpropaganda von Boris.

Ich bin bestimmt jemand, der

Ich bin bestimmt jemand, der sich an die Regeln hält. Weil, ich möchte das Virus nicht ausprobieren. Aber die paar Passagiere aus UK hätte man auch noch einreisen lassen können. Schöner Aktionismus. Insbesondere, wenn man weiss, dass Passagiere aus dem Hochrisikoland USA ohne irgendwelche Corona Aaktionen in Frankfurt einreisen können. Kein Fiebermessen, keine Nachfragen nach dem negativen Testergebnis vor Abflug in den Staaten. So geschehen heute Morgen, als Freunde am Frankfurter Flughafen angekommen sind. Und im September wars genau dasselbe.

Am 21. Dezember 2020 um 12:30 von fathaland slim

>>Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.
Das Volk wartet auf die Entscheidung ...<<

Zitat: Ich nicht, denn ich kann die rechtliche Lage einschätzen. Bin ich nicht Volk?

Ich bin auch Volk und schließe mich Ihrer Einschätzung an.

Einstweiliger Rechtschutz gegen Coronamaßnahmen wurde bisher vom Bundesverfassungsgericht merines Wissens nicht gwährt.

Vielleicht sollte man beim BVerfG einen dritten Senat bilden um die (angeblich) Hunderte von Klagen abzuarbeiten, damit für die vielen ernstzunehmenden Anträge genug Rechtsprechungskapazität bleibt. Es gibt auch ein (Verfassugs-) Leben neben Corona.

@kritt

Sie schreiben: "Am besten wäre es, während unseres Lockdowns alle Reisen zu stoppen. Natürlich insbesondere alle Flüge."

Warum sind Flüge mit Maske gefährlicher als Zugreisen? Nach London kommt man (für etwas mehr Geld) normalerweise bequem auch per Zug mit dem "Eurostar". Ich würde derzeit auch nicht außerhalb Deutschlands in Urlaub fahren, da sind zu viele Unwägbarkeiten. Aber der Stopp aller Reisen auch innerhalb Deutschlands ist nicht möglich. Man kann zwar Fernzüge limitieren, aber dann fahre ich eben per Regionalbahn quer durch D. Ich habe letzte Woche zweimal das Land in Ost-West-Richtung per Zug durchquert und wüßte nicht was daran falsch sein sollte. Man muß selbst wegen Covid 19 nicht alleine Weihnachten feiern. Ich habe 1999/2000 während meines Rußlandaufenthaltes im Studium Weihnachten alleine gefeiert und das bitter bereut. Das mache ich nicht noch einmal. Etwas Vernunft und weniger Panik sollte jedem guttun. Wir müssen mit Covid leben! und uns damit arrangieren.

@11:55 von Zerdenker

"... Jegliches verlassen des Landes und das reinkommen sollte jetzt sofort verboten werden und geahndet werden ..."

Ja. Super Idee.

Das muss dann aber auch für die Leute gelten, die im Auftrag des Staates (u.v.a. z.B.) mit dem Flugzeug unterwegs sind, weil es derzeit gerade mal terminlich nicht anders geht.

12:37 von xeniosson

«Ich sehe mit Schrecken auf die, die in 14 Tagen von den "ach so sicheren Kanaren" wiederkommen, wo man gemeinsam mit vielen anderen Party gemacht haben wird, bis sprichwörtlich dann der Arzt kommt.»

Ausgesprochen die Kanaren sind ein Reiseziel, das nicht für Party steht.

Es gibt dort zwar auch so was wie "Los Christianos" auf Teneriffa + "Maspalomas" auf Gran Canaria. Dies sind aber die Ausnahmen.

Sonst fährt man dort hin, um zu wandern in Bergwäldern, in Barrancos, oder in der großartigen "Caldera del Taburiente" auf La Palma. Da wohnt man dann relativ abgeschieden + recht vereinzelt in kleineren Fincas oder Gasthöfen. Wenn man so reist, kann man den Corona eigentlich nur im Flieger sich einfangen.

Oder im Supermarkt zuhause an der Wursttheke, an der Bushaltestelle.
Ob man aktuell reisen muss … ganz andere Frage.
Meine Freundin hatte einen Tagtraum:

Wir haben uns nach Japan gebeamt.
Nochmal dorthin, wo 2008/09 zu Sylvester
sooo viel Schnee + Ruhe + Zauber + Schönheit war.

12:59 von Tada

"Ja, denn Deutsche muss man nach dem Gesetz ins Land lassen, völlig egal, ob mit Corona oder mit IS-Ideologie. (Manche muss man sogar holen, ob man das will oder nicht...)"

Ja leider, man kann Leute aber im Land massregeln. zB wegen Zugehoerigkeit zu einer terroristischen Vereinigung oder Volksverhetzung.

@bondra - Weihnachten in Selbstisolation

12:57 von bondra:
"Leider gibt es auch bei uns im Betrieb viele Mitarbeiter, die über die Feiertage in die Heimat nach Albanien, Bulgarien, Rumänien, Türkei usw. fahren/fliegen und das völlig ohne Probleme."
> Wer so unartigen Kollegen hat, sollte seine Feiertage im Betrieb verbringen. Aber bitte allein, damit niemand angesteckt werden kann.

"Findet den Fehler! Der Dumme ist wieder einmal der, der sich an Vorschriften und Regeln hält..."
> Wenn Sie den Fehler gefunden hätten, würden Sie jetzt nicht über ihre Kollegen meckern, sondern über die Globalisierung.

@fathaland slim

„Wer meint, es könne einfach mal so auf jegliches Reisen verzichtet werden, dessen Welt endet offensichtlich am eigenen Gartenzaun“
Wer meint nix zu tun müssen, der findet sich vielleicht in einer Kiste wieder! Das ist doch keine Entschuldigung, entweder es ziehen alle mit, oder man lässt es bleiben!

Auswirkung auf den R-Wert

Also wenn es bei der Aussage „70% ansteckender“ bliebe, dann wäre die Auswirkung auf den R-Wert trotzdem deutlich geringer (aus GB war von einem Anstieg um 0.4 zu hören).

Das ist verständlich, da die Transmissionswahrscheinlichkeit und die Reproduktionszahl ganz verschiedene Größen sind, die sich auf unterschiedliche Ereignisse beziehen.

Wenn einer der 10 Kontakte eines Infizierten in einem gegebenen Zeitraum statt durch 100 zB bereits durch 50 Viruspartikel infiziert wird (Transmissionswahrscheinlichkeit verdoppelt), dann heißt das eben nicht automatisch das von den 10 Kontakten nun 2 infiziert werden statt nur 1 (Reproduktionszahl verdoppelt).

Vielleicht mal neue Strategie überlegen

Das wird vielen hier nicht gefallen. Aber ich sehe so langsam diesen Ausweg als sinnvoll: Eine zügige Ausbreitung des Virus innerhalb der wenig gefährdeten Personengruppe mit wirksamem Schutz für (Hoch-)Risikopersonen, damit das Gesundheitswesen nicht überlastet wird, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Je länger die Verbreitung andauert, desto mehr Zeit hat der Virus, zu mutieren.

Beim Impfstoff habe ich mehr Angst als Hoffnung, weil die Impfstoffe vorher ein paar Jahre erprobt worden waren, bevor sie weiten Teilen der Bevölkerung verabreicht wurden, z. B. gegen Windpocken. Ich befürchte, daß die Nebenwirkungen des Impfstoffes auch den Anstieg der Fallzahlen verursacht haben könnten, also das Gegenteil davon, was man erreichen will.

Gegen nachweislich langfristig sichere Impfungen habe ich nichts! Aber das ist riskant! Dann lieber mit Hochdruck an wirksamen Medikamenten forschen, was i. d. R. schneller geht als sichere Impfstoffe!

@13:00 von RoyalTramp

"... Zurück zum Einschränken des Reiseverkehrs: es geht darum, lediglich die Gefahr durch importierte, ABER auch exportierte Infektionsketten zu reduzieren! Verhindern wird man das nie! Aber man verzögert unter Umständen ein explosives Ansteigen der Infektionszahlen durch weniger Infektionsketten ... Wie oft soll ich es Ihnen erklären ..."

Gar nicht.

Es hat schon beim 1.Mal nicht funktioniert.

Und jetzt wird erst wieder nach Wochen des Wissens um den neuen Corona-Mutanten gehandelt. Was soll das ?

Es muss eine ganz andere Strategie her, als das Herumgegängel des Volkes mal hier und mal dort.

Hier ist aber seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nix passiert.

Die Inzidenzen seit vielen ...

... Wochen europaweit hoch sind, hätte man dort, wo es möglich ist, z.B. an Flughäfen längst Corona-Tests einführen können.

Wenn der Test positiv ist, sofort PCR-Test danach. Quarantäne in ausgewählten Hotels o.ä. mit hohen Sicherheitbedingungen und Betreuung durch fachkundiges Personal.
.

Es kann nicht sein, dass Deutsche evtl. mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause reisen, wohl möglich ohne Maske in der Bahn.
.

Letzteres haben wir nicht in erforderlicher Größenordnung, auch nicht für Tests. Also werden die Zahlen weiter steigen und man wundert sich, ist besorgt, warnt, droht, ...
.

Ich hoffe, der Aufruf der Wissenschaftler/innen an die EU wird ernst genommen und endlich gehandelt, und die europäischen Nicht-EU-Staaten werden einbezogen.
.

@0 Panik 11:45

„ Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.
Das Volk wartet auf die Entscheidung ...“

Mit diesen unsinnigen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen Gerichte zu beschäftigen, ist eines der Auswüchse dieser Zeit. Die Gerichte haben genug mit Wichtigerem zu tun. Man sollte die Papiere vom Schreibtisch fegen.

@12:37 von xeniosson

"Ich sehe mit Schrecken auf die, die in 14 Tagen von den "ach so sicheren Kanaren" wiederkommen..."

Ich bin was das Reisen angeht ganz bei Ihnen. Allerdings sind "die Kanaren" selbst wohl kaum das Problem. Beispielsweise konnte man am Samstag von Dresden nach Fuerteventura fliegen. Also von einer Inzidenz von 300 - 600 in Sachsen auf eine Insel mit einer Inzidenz von unter 20.

Da hat eher die Insel das Problem, als wir.

Und keine Angst - im Flugzeug kann man sich nicht anstecken, weil dort so eine tolle Klimaanlage ist - heißt es immer.

Johnsons Taktik: Der Feueralarm Knopf

Die Virenvariante ist seit Anfang November bekannt und unter Beobachtung. Während die Brexit Verhandlungen blockieren, plaziert Johnson zwei Statements zeitversetzt in den Medien:
Premierminister Johnson: "70 Prozent ansteckender".
Gesundheitsminister Hancock: Mutation "Ausser Kontrolle".

In GB und der EU blieben Panikreaktionen erwartungsgemäss nicht aus.

Was genau bezweckt Johnson?

Erstens: Die Auswirkungen des harten Brexit treffen mit EU Reisebeschränkungen zusammen. Hinterher weiss niemand, wie das Chaos an den Grenzen zustande kam. War es der Brexit, war es die Pandemie?

Zweitens: Sein Scheitern bei den Brexit Verhandlungen mit der EU gerät aus den News UND aus den Parlamentsdebatten.

Der Feueralarm - Knopf. 10 Tage vor Jahreswechsel, 10 Tage vor dem Brexit. Bankräuber machen es ebenso. Chaos sähen. Und dann verpissen.

Auf Kommentar antworten...

Am 21. Dezember 2020 um 12:57 von bondra

Das Reisen während eines Lockdown sollte endlich unterbunden werden.
###

Sie haben ja so Recht mit ihren Kommentar !
Es ist anzunehmen, wenn es so eintrifft wie sie Schreiben, das uns ein harter Jahresbeginn bevorsteht. Reisen müssen nun endlich unterbunden werden und wer aus den Ausland einreist, muß verbindlich noch an Flughafen ab in Quarantäne. Jetzt helfen eben keine Reisewarnungen mehr...

@0_Panik

Sie schreiben: "C) strenges Hygienekonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. aussteigenden Fahrgäste + Begleitpersonal"

Wie wollen sie Buspassagiere schnell testen? Leben Sie auf dem Dorf wo die wenigen Busse nur noch weniger Passagiere haben? Ich fahre 5 Stationen mit dem Bus zum Bahnhof und das dauert 8 Minuten. Da dauert der Test länger. Ins benachbarte Dortmund sind ca. 15 Minuten. Aber relativ viele Menschen. Wie wollen Sie da schnelltesten? Und nicht jeder verzichtet darauf, sich innerhalb seiner Stadt zu bewegen. Der eine weil es ihm beruflich notwendig ist, der andere weil er es privat für vorteilhaft hält mal Freunde zu besuchen. Und nicht jeder hat ein Auto!

@Wanderfalke 11:25

Das "schlüssige Konzept" für Corona ist somit bei der FDP-Bundeszentrale einsehbar, wo ganz brillant erklärt wird, wie man ohne Lockdown, ohne Schuldenneuaufnahme mit ungeschmälertem Wirtschaftswachstum durch die Pandemie kommt. Und für alle Fälle hätten die sämtliche Schutzartikel und Impfstoffe pünktlich bereitstehen gehabt.

Sollten diese Konzepte dort nicht vorliegen könnte es daran liegen, dass diese Partei nur Opposition ist und verantwortungsfrei im Dezember 2020 darüber schwadronieren kann, wo man jetzt stehen könnte, wenn man im Frühjahr schon auf die FDP gehört hätte

Das haben Sie auf den Punkt gebracht.

@13:03 von RoyalTramp

"... Also: Reiseverkehr eindämmen. Nur noch notwendigen Grenzverkehr erlauben! Sehen Sie als als Punkt E) in Ihrer Liste ..."

Ja super Idee. Aber ...

Was ist mit den Menschen die z.B. in D. oder in der EU arbeiten (z.B. auch viele Asiaten), und z.B. auch zu ihren Verwandten in ihre Länder zurück fliegen möchten, z.B. wg. Familienfeiern, oder wg. Sterbefall.

Oder weil die Arbeits-Crew alle 3Monate ausgetauscht werden muss, weil sonst das Visum für die Arbeiterinnen/er abläuft.

12:41 von hesta15

"Das ist typisch deutsch. Die sich am Unvernüftigsten Verhalten schreien am lautesten, wenn etwas nicht nach ihrem Willen geht."

,.,.,

Vielleicht ist ja gerade das, was SIE da schreiben, "typisch deutsch"?
Beliebig dies und jenes für "typisch deutsch" zu halten, Hauptsache, das Deutsche wird verunglimpft?

Allerdings glaube ich mit keinem Wort daran, dass es überhaupt irgendetwas gibt, was "typisch deutsch" ist.

Es scheint mir nur so, dass das nationalistische Denken immer mehr in die Gehirne hüpft - langsam, aber irgendwie unaufhaltsam.

Und das Nationalistische ist weltweit verbreitet.

Dass es aber in diesem Forum täglich - durch solche Sprüche - wächst, macht mir nicht weniger Angst als Corona.

Ersteres verhält sich auch wie eine Art Virus.

13:05 von 0_Panik

«... Nicht die Politiker, sondern WIR, die Bürger, müssen das Corona-Problem lösen, indem wir die AHAL-Regeln strikt befolgen ...»

«Falls das v.g. als reiner Glaube an das Gute je zum Erfolg führen könnte, wäre es da nicht in der Zwischenzeit besser der Religion zu folgen, und in den Kirchen jeden Tag beten zu gehen ?»

Kein Mensch muss an Religion glauben, um sich zu Corona umsichtig zu verhalten. Schon gar nicht muss dazu irgendwer in Kirchen beten.

In Südostasien ist es nicht deswegen viel corona-besser, weil die dort so sehr viel bessere Politiker haben, als die in Deutschland sind. Und die Menschen dort wohnen auch nicht seit Frühjahr 2020 in Tempeln, damit sie schon vor dem Frühstück das erste Mal beten können, ohne raus aus dem Bett zu müssen.

Corona ist eine kollektive Aufgabe, an der gerade diejenigen scheitern, denen gar nix anderes einfällt, als täglich mind. 3x betend für dem Masterplan des Staates gen Rom sich zu verneigen. Oder nach wohin, wo der Buddha sitzt.

@13:13 von falsa demonstratio

"... die (angeblich) Hunderte von Klagen abzuarbeiten, damit für die vielen ernstzunehmenden Anträge genug Rechtsprechungskapazität bleibt ..."

Offensichtlich unbegründete Klagen werden beim Bundesverfassungsgericht in aller Kürze abgewiesen. Und das wars vom Mars.

Die jetzt anhängigen hunderte von Klagen beim Bundesverfassungsgericht (wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen z.B. Berufsverbot etc.) sind offensichtlich nicht völlig unbegründet. Sonst wären sie jetzt nicht anhängig.

Wieder Panik verbreiten ist nicht zweckdienlich!

Sicher muß man alles genau beobachten und Reisende auf eine Erkrankung überwachen. Aber es ist völlig sinnlos, durch plötzliche erneute Eingriffe ins Privatleben die Bevölkerung in Panik zu versetzen, so daß Bahnhöfe und Züge überquellen, was bestimmt nicht förderlich ist. Wie wäre es mit mehr die Ruhe bewahren? Es handelt sich nicht um MERS oder Ebola mit sehr hoher Sterblichkeit!

Schnelltests in der Apotheke für jedermann können jeden in die Lage versetzen, Risikopersonen im eigenen Umfeld zu schützen.

Vorsicht ist auf jeden Fall gut. Aber Vereinsamung und Bewegungsmangel machen Menschen krank! Das gilt auch während Krankheitswellen und Epidemien! Da ist der Ansatz der Unterstützungsblase in England ein guter Ansatz!

Wenn die Gefahr wirklich so groß ist, dann schließt für vielleicht zwei Wochen ausnahmslos alle Geschäfte und stellt den Verkauf auf Lieferung um! Die Chinesen haben das in Wuhan auch hingekriegt.

Kein Grund zu fliegen!

Bei 600-1000 Toten pro Tag ist ,,Weihnachten" kein Grund in ein Flugzeug zu steigen. Das sind egoistische Sentimentalitäten, die die Bemühungen der Ärzte und Krankenpleger auf den Intensivstationen mit Schmutz bewerfen (die feiern auch kein Weihnachten).

Nochmal: Es gibt keinen Grund JETZT zu reisen. Ich habe kein Mitleid mit den am Flughafen Gestrandeten.

@Hr Paschulke 11:14 Uhr - Vorgängerthread

Die Frage sollte eher sein, was SIE beruflich machen..

Es sollen bei der Impfung ja nur Gesunde geimpft werden. In eine Pandemie hinein wurde aber noch nie geimpft. Wenn ein mit SARS2 infizierter den Impfstoff erhält, passiert folgendes:

Das Antigen wird auf der Oberfläche der „Wirtszelle“ des Impfstoffs exponiert. Das Immunsystem hat gleichzeitig alle Hände voll zu tun, mit den „echten“ Spikes fertig zu werden. Dabei verhält sich die Viruspopulation wie eine dynamische kombinatorische Bibliothek. Es gibt im Körper ständig unzählige Varianten, die aber irgendwann normalerweise alle aussterben. Wenn eine dieser Mutationen aber der Immunantwort entgeht, entsteht spontan ein resistenter Stamm, der dann mit etwas Pech an andere Menschen weiter gegeben werden kann.

Ich hoffe, es ist jetzt klarer geworden...

@IBELIN 12:50

Präventives Handeln wäre von Bürgern gefragt, die einfach mal ihre Bewegungen einschränken.
Das präventive Handeln der Entscheidungsträger kann ohne die Bürgereinsicht bei einer Pandemie kaum Erfolg haben.

Zeit

Durch Testen, Reisestopp und Quarantäne gewinnen wir etwas Zeit.
Aber natürlich wird sich die mutierte Variante weltweit durchsetzen, denn sie ist besser an den Wirt angepasst.
Eine Bekämpfung wird dadurch schwieriger.
Hoffen wir, daß das mit dem Impfstoff funktioniert.

@12:30 von fathaland slim

Vielleicht sollte man beim BVerfG einen dritten Senat bilden um die (angeblich) Hunderte von Klagen abzuarbeiten, damit für die vielen ernstzunehmenden Anträge genug Rechtsprechungskapazität bleibt. Es gibt auch ein (Verfassugs-) Leben neben Corona.

*

Gibt es vielleicht, ist aber belanglos. Corona hat Vorfahrt, überall und jederzeit. Alles andere ist unwichtig und hat zu warten.

Bzgl. des Klagestaus wäre vielleicht mal angezeigt, Farbe zu bekennen, anstatt so viel wie möglich formal abzuweisen und an irgendwelche Verwaltungsgerichte zu verweisen.

An Medikamenten wird ja geforscht

kannst sogar mit deinem Computer mitforschen, z.B. bei worldcommunitygrid.org . Abgesehen davon macht die mRNA Impfung nichts anderes als das Virus auch: der Bauplan eines Proteins werden unseren Zellen verabreicht. Daraufhin wird das Protein produziert (aber ohne Covid "Nebenwirkungen" wie Atembeschwerden etc) und das Immunsystem erzeugt daraufhin Antikörper gegen dieses Protein.

Zu befürchten ist eher, dass weitere Impfungen weniger wirksam werden, da das Transportvirus, das genutzt wird, vermutlich auch irgendwann vom Immunsystem eliminiert wird, bevor es das Impfprotein abladen kann.

13:22, schneegans

>>@0 Panik 11:45
„ Beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung vor, welche von Verbänden und Bürgerinnen/er eingegeben wurden.
Das Volk wartet auf die Entscheidung ...“

Mit diesen unsinnigen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen Gerichte zu beschäftigen, ist eines der Auswüchse dieser Zeit. Die Gerichte haben genug mit Wichtigerem zu tun. Man sollte die Papiere vom Schreibtisch fegen.<<

Bei offensichtlich aussichtslosen Klagen geschieht genau das.

@ 13:20 von AlexderFranke

"... um eine Herdenimmunität zu erreichen. Je länger die Verbreitung andauert, desto mehr Zeit hat der Virus, zu mutieren ..."

Was anderes ist seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam eh nicht zu beobachten.

Derzeit gilt der religiös anmutende Glaube an das Gute mittels AHA-Regeln+Lüften als die zentrale Corona-Zwangsmaßnahme f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung als das Heilmittel im Kampf gg. Corona.

Eine alternative Strategie wurde im Kampf gg. Corona nicht wirklich in Betracht gezogen. Und umgesetzt noch viel weniger.

Auf Kommentar antworten...

Am 21. Dezember 2020 um 11:44 von kritt.
Am besten wäre es, während unseres Lockdowns alle Reisen zu stoppen. Natürlich insbesondere alle Flüge.
###
Vernünftig wäre es...
Ich befürchte aber, das es in Januar wieder viele "Urlauber" trifft die auf den Flughäfen überall in der Welt festsitzen werden. Schauen wir mal inwieweit Herr Maas Wort hält bezüglich von evtl. Rückholaktionen...

@Meinung zu unse... vom 21.

@Meinung zu unse... vom 21. Dezember 2020 um 11:17

> Ja, panisch planlos wie üblich.

Frage: Wie würde Ihr Kommentar lauten wenn sich das mutierte Virus als tödlicher entpuppen würde, wenn die neue Virusvariante bei jüngeren Menschen ?

Frage: Würden Sie dann von "planlos wie üblich schreiben würden und das die Politik es nicht wagen würde Entscheidungen zu treffen ?

> Ich prophezeie, das alles löst sich in wenigen Tagen so auf wie der berühmte Sturm
> im Wasserglas, ausser Spesen nichts gewesen.

Frage: Was wäre wenn sich die neue Virusvariante nicht als "Sturm im Wasserglas" sondern als Killer von jungen Menschen entpuppen würde ?

Zur Info:
Die Erfahrungen in der Bekämpfung der Spanischen Grippe spielten angeblich eine Rolle bei den im März 2020 in Deutschland gegen die Covid-19-Pandemie getroffenen drastischen Maßnahmen
Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe

@falsa demonstratio + fathaland slim

Darf ich mich zum "gemeinen" Volk gesellen?

@13:17 von Nachfragerin

"Leider gibt es auch bei uns im Betrieb viele Mitarbeiter, die über die Feiertage in die Heimat nach Albanien, Bulgarien, Rumänien, Türkei usw. fahren/fliegen und das völlig ohne Probleme."
> Wer so unartigen Kollegen hat, sollte seine Feiertage im Betrieb verbringen. Aber bitte allein, damit niemand angesteckt werden kann.

Ich kann den Frust der/des UserIn "bondra" schon verstehen. Schließlich gibt es für das Reisen Regeln, die aber offensichtlich nur auf freiwilliger Basis gelten. Mein deutscher (um mal zu zeigen, dass das kein Problem der Herkunft ist) Kollege z.B. hat deutsche Verwandtschaft, die aus den USA anreist um, wie Sie in Ihrem anderen Post betonen, die Familie an Weihnachten zu sehen. Test oder Quarantäne wird gepflegt ignoriert.

Ich z.B. kann meine Familie nicht besuchen (innerhalb D), weil ich dazu ein Hotel bräuchte. Da kann man sich schon fragen, warum manche Regeln nur auf dem Papier stehen.

Zur Erinnerung ...

Kanarische Inseln sind seit Sonntag Risikogebiet.
Am stärksten ist Teneriffa betroffen.

Hier bei TS nachzulesen.

Freiwillige Quarantäne danach?

Wer kontrolliert?

@fathaland slim

„Wer meint, es könne einfach mal so auf jegliches Reisen verzichtet werden, dessen Welt endet offensichtlich am eigenen Gartenzaun“

Bitte verzeihen Sie mir, aber diese Einstellung ist angesichts der Corona Pandemie extrem egoistisch. Reisen um damit sich und andere in Gefahr zu bringen, welche kosmopolitische Weitsicht sollte das haben?

@13:22 von schneegans

0 Panik 11:45 schrieb wg. beim Bundesverfassungsgericht liegen hunderte Klagen ... Das Volk wartet auf die Entscheidung ...

"... Man sollte die Papiere vom Schreibtisch fegen ..."

Liest sich ja als wären wir in einem totalitären Staat. Das will doch Niemand ...

Leider sind da etliche Klagen aus den Verbänden dabei, bei denen zig Millionen Menschen in D. organisiert sind ...
Weitere Klagen von Bürgerinnen/er sind ebenfalls anhängig und werden derzeit geprüft ...

Wenn das mal stimmt

Ich vermute eher einen Trick, um das Chaos zum Jahresende zu erklären. Corina ist Schuld, nicht die Regierung.

13:34, 0_Panik @13:13 von falsa demonstratio

>>@13:13 von falsa demonstratio
"... die (angeblich) Hunderte von Klagen abzuarbeiten, damit für die vielen ernstzunehmenden Anträge genug Rechtsprechungskapazität bleibt ..."

Offensichtlich unbegründete Klagen werden beim Bundesverfassungsgericht in aller Kürze abgewiesen. Und das wars vom Mars.

Die jetzt anhängigen hunderte von Klagen beim Bundesverfassungsgericht (wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen z.B. Berufsverbot etc.) sind offensichtlich nicht völlig unbegründet. Sonst wären sie jetzt nicht anhängig.<<

Woher wissen Sie denn, daß diese Klagen, von denen ich nichts weiß, Ihnen aber glaube, daß es sie gibt, nicht abgewiesen werden, also zur Verhandlung kommen? Ich habe nichts dergleichen bisher vernommen.

Konsequent

Wer in Corona-Zeiten überhaupt noch lustig herumjettet, dem ist ohnehin kaum zu helfen.

@AlexderFranke vom 21. Dezember 2020 um 13:20

> Vielleicht mal neue Strategie überlegen

> Das wird vielen hier nicht gefallen. Aber ich sehe so langsam diesen Ausweg als sinnvoll:
> Eine zügige Ausbreitung des Virus innerhalb der wenig gefährdeten Personengruppe mit
> wirksamem Schutz für (Hoch-)Risikopersonen,

Frage:
Woran ist denn die "wenig gefährdeten Personengruppe" und woran die "(Hoch-)Risikopersonen" zu erkennen ?

Globalisierung runterfahren!

Wir sollten grundsätzlich die Globalisierung wieder herunterfahren. Wo weniger wegen Verwandtschaft in der ganzen Welt und geschäftlicher Verflechtungen gereist werden muß, verbreiten sich ansteckende Krankheiten nicht so schnell! Ja, es gibt Krankheiten, wogegen Covid ein Kinderspiel ist! Verbleibende internationale geschäftliche Treffen lassen sich vielfach per Videokonferenz erledigen!

@13:27 von Hajo-aus-luenen

@0_Panik schrieb:
>>"C) strenges Hygienekonzept im ÖPNV in D. wie in Hotels, Gaststätten u. Restaurants + Schnell-Tests d. aussteigenden Fahrgäste + Begleitpersonal"<<

"... Aber relativ viele Menschen. Wie wollen Sie da schnelltesten ..."

Entweder den totalen Kampf gg. Corona oder wir lassen das ganze Kämpfen gg. Corona gleich ganz sein.

Es wurden mal eben mehr als 400 Corona-Impfzentren aus dem Boden gestampft.

Da hätte es klar sein müssen, dass auch Schnell-Testzentren parallel dazu in Massen errichtet werden.
Das ist aber gar nicht erst bei der Bundesregierung, bei den MPs, u. d. Sonst. Verantwortlichen in den Fokus geraten.

Es war v.d.g. Verantwortlichen noch nicht einmal im Fokus eine gezielte massive Förderung der Beschaffung, der Verbesserung der Zuverlässigkeit, und der Steigerung der Produktion in die Wege zu leiten. Von Personal-Rekruting ganz zu schweigen.

Am 21. Dezember 2020 um 12:48 von fathaland slim

"Immer wenn ich auf den Kanaren war, dann war ich auf La Gomera und bin dort gewandert. Allein. Durch den Nebelwald. Nix mit Party"

Manche denken halten bei Urlaub nur an Party rund um die Uhr. Ich war auch schon oft auf den Kanaren. Okay, so einsam wie Sie habe ich meine Urlaube nicht verbracht, jedoch sehr weit weg von "Party bis der Arzt kommt".

13:20 von AlexderFranke

«Aber ich sehe so langsam diesen Ausweg als sinnvoll: Eine zügige Ausbreitung des Virus innerhalb der wenig gefährdeten Personengruppe mit wirksamem Schutz für (Hoch-)Risikopersonen, damit das Gesundheitswesen nicht überlastet wird, um eine Herdenimmunität zu erreichen.»

Von der Parole von "zügiger Durchseuchung" sind inzw. sogar die weit weg, die einst die größten der Elche welche waren. Gar nicht besonders auf Schweden bezogen.

Nach nun fast 1 Jahr Erfahrung gibt es sooo viele Beispielfälle von "kerngesunden + topfitten" an Corona Erkrankten weit außerhalb von jeder Art von "Risikogruppe". Die sind nicht alle verstorben, aber sie spüren Folgen der Infektion noch Monate danach. Was dies alles sein kann, kann niemand entgangen sein, der die Entwicklung aufmerksam verfolgte.

Unter denen sind von sehr sportlichen ± 60-jähr. Hobby-Sportlern bis zu Mitte 20-j. Profi-Sportlern alle nur erdenklichen Gruppen in der Gesellschaft dabei.

Grob fahrlässiger Ansatz bis weit hin zu Vorsatz.

Vertrauen in Politiker, Robert Koch Institution geht verloren

das eigentliche Problem ist, dass die Menschen (der größte Teil etwa 95%) die sich zumindest am Anfang der Pandemie zu 100% an die Vorschriften gehalten haben und unseren Politikern geglaubt haben, jetzt aber das Vertrauen immer mehr in die Politik verlieren.

Und ich kann es auch nachvollziehen, Ausländische Staatbürger die aus Großbritannien nach Deutschland einreisen müssen in Quarantäne, Deutsche jedoch nehmen einfach ihr Gepäck und verlassen den Flugplatz in Richtung Heimatorte. Wer soll das bitte noch mit gesundem Menschenverstand nachvollziehen.

Der Flugverkehr ist eingestellt aus Großbritannien, aber was ist mit den Menschen ob Deutsche oder Bürger anderer Länder die auf den Letzten Drücker aus England nach Deutschland geflogen und gelandet sind? Wer kontrolliert dieses Menschen?

Wieso müssen seit dem 1.11.2020 alle Fitnessstudios alle Restaurant, Kino, Bars in Deutschland schließen, aber jeden Tag stecken sich angeblich 25 Tausend bis 30 Tausend Menschen mit Covid an.

@ JohnI, um 11:55

“Pandemie und Reisen hat schon vor hundert Jahren nicht zusammengepasst.“

Das ist recht missverständlich ausgedrückt, denn eine Pandemie würde ohne Reisen, Vogelflug, Tierwanderungen ö. ä. kaum auftreten.
Das meinen Sie wohl.

Hotels für gestrandete Reisende..

Alles schön und gut..aber wer desinfiziert Hotelzimmer,damit die nächsten Reisenden sicher übernachten können?

O_Panik..
man merkt, dass Sie nicht medizinische Kenntnisse haben..

In unserer Klinik fährt Medizinisches Personal wie ich selten bis nie mit dem ÖPNV, kann somit in Bussen und Zügen niemand anstecken. Außerdem tragen wir im Dienst stets Dienstkleidung.
In Pausenräumen gibt es Höchstbesetzungen..bei uns maximal 4 Mitarbeiter auf einmal..

@AlexderFranke..

Genau mein Gedanke..

unsereins ist Jahrgang 1962, kam nie als Kind auf den Gedanken, große Reisen zu unternehmen..

Etwas Weniger in Allem würde auch den Klimwandel bremsen..

@ IBELIN, um 13:50

re @fathaland slim

Dem Wort “reisen“ wohnt unausgesprochen die Eigenschaft “Vergnügen“ inne.

Das ist ein Irrtum, es gibt auch wichtige und notwendige Reisen, die keinen Aufschub dulden.
Muss man Beispiele anführen? Ich glaub nicht.

13:40 von schneegans

"Präventives Handeln wäre von Bürgern gefragt, die einfach mal ihre Bewegungen einschränken.
Das präventive Handeln der Entscheidungsträger kann ohne die Bürgereinsicht bei einer Pandemie kaum Erfolg haben."

Der Staat hat das Gewaltmonopol. Demzufolge kann nur der Staat Massnahmen anordnen. Auf den freiwilligen Selbstschutz des Buergers zu setzen funktioniert bei Seuchen nicht. Der Buerger kann sich in solchem Fall freiwillig nicht ausreichend schuetzen. Das ist laengst bekannt.

Die Einhalung von Massnahmen, dass muss durchgesetzt werden.

Am 21. Dezember 2020 um 13:34 von 0_Panik

Zitat: Offensichtlich unbegründete Klagen werden beim Bundesverfassungsgericht in aller Kürze abgewiesen. Und das wars vom Mars.

Die jetzt anhängigen hunderte von Klagen beim Bundesverfassungsgericht (wg. der Corona-Zwangsmaßnahmen z.B. Berufsverbot etc.) sind offensichtlich nicht völlig unbegründet. Sonst wären sie jetzt nicht anhängig.

Kann es sein, dass Sie die Begriffe "offensichtlich unzulässig" und "offensichtlich unbegründet" verwechseln?

Schnellschüsse liefert das BVerfG im gewöhnlichen Verfahren im Allgem einen nicht.

Meines Wissens wurde bisher nur in Eilverfahren geurteilt.

Beschlüsse in Hauftsacheverfahren sind mir nicht bekannt. Vielleicht könnten Sie mir ja einmal ein paar nennen.

mit unseren Werten überein?

sonnenbogen @

ja.

11:35 von rossundreiter

Sie sind aber auch ein unerschütterlicher Glückspilz.

Immer der Langsamste, immer Letzter in der Reihe... aber das Glück lässt Sie einfach nicht von der Schippe springen
#......

was will man tun wenn man von einem Anschlußflug aus Str kommt ?
und Glück ....., wenn man kein Gepäck hat, das durchgecheckt
gerade mal ne Zahnbürste die wie immer im Handgepäck

übrigens 7 mal hatte ich das Glück ein Hotel von der Fluggesellschaft gestellt zu bekommen
weil der Flug sich verzögerte / ausfiel
auf Schadenersatz bestand ich nie

14:12, IBELIN

>>Der Staat hat das Gewaltmonopol. Demzufolge kann nur der Staat Massnahmen anordnen.<<

Im Rahmen der bestehenden Gesetze.

Wir leben nicht in einer Diktatur.

@bonaqa - 14:06

"Wieso müssen seit dem 1.11.2020 alle Fitnessstudios alle Restaurant, Kino, Bars in Deutschland schließen, aber jeden Tag stecken sich angeblich 25 Tausend bis 30 Tausend Menschen mit Covid an."

Wenn Sie seit dem Frühjahr diesen Jahres die nationalen als auch internationalen Berichte und Nachrichten über Covid-19 verfolgt haben, müssten Sie sich die Frage leicht selbst beantworten können.

14:11, harry_up

>>@ IBELIN, um 13:50
re @fathaland slim

Dem Wort “reisen“ wohnt unausgesprochen die Eigenschaft “Vergnügen“ inne.

Das ist ein Irrtum, es gibt auch wichtige und notwendige Reisen, die keinen Aufschub dulden.
Muss man Beispiele anführen? Ich glaub nicht.<<

Der User, auf den ich antwortete, tat das schon. Es nützt aber nichts.

Mutiertes Virus

Auch für mich ist es klar , dass der größte Teil der Ministerpräsidenten und Präsidäntinnen unserer 16 Länder, schlecht und ohne System handelten ! Der Lockdown hätte deutlich früher kommen müssen. Frau Merkel war auf der richtigen Schiene ! Besonders auffällig war dann der NRW-Minister der sofort nach der entscheidenen Sitzung den sofortigen Lockdown f o r d e r t e ! Guter Mann.

Warum dürfen Flieger aus Südafrika landen???

Leutz, ich fasse es nicht dass noch immer Flieger aus Südafrika per München ungetestet einreisen dürfen! Das berichtet der Merkur:

https://tinyurl.com/y74f7jdn
Merkur: Trotz Corona-Mutation: Flugzeug aus Südafrika landet am Flughafen München - Passagiere werden nicht getestet 21.12.202014:08

Flughafen München - Während Flüge aus Großbritannien seit heute nicht mehr in Deutschland landen dürfen, geht der Flugverkehr zwischen Deutschland und Südafrika munter weiter. Und das, obwohl dort genauso wie in Großbritannien die wesentlich ansteckendere Mutation des Coronavirus grassiert.

Corona am Flughafen München: Flugzeug aus Südafrika landet am Montagmorgen

In München ist am frühen Montagmorgen eine Maschine aus Kapstadt gelandet. Auf der Homepage des Flughafen München* ist die Ankunftszeit von LH575 mit 6.55 Uhr angegeben.

Leutz, warum werden Landungen aus Südafrika - wegen dieser neuen Variante dort - nicht genauso verboten??

Nun ja

Wie hat man die Leute in England mit dem mutierten Virus von jenen mit dem bekannten Virus unterschieden? Dürften ja hunderttausende sein.

13:55, AlexderFranke

>>Globalisierung runterfahren!
Wir sollten grundsätzlich die Globalisierung wieder herunterfahren. Wo weniger wegen Verwandtschaft in der ganzen Welt und geschäftlicher Verflechtungen gereist werden muß, verbreiten sich ansteckende Krankheiten nicht so schnell! Ja, es gibt Krankheiten, wogegen Covid ein Kinderspiel ist! Verbleibende internationale geschäftliche Treffen lassen sich vielfach per Videokonferenz erledigen!<<

Weltweite Pandemien gab es schon im Mittelalter und davor.

15:29, Ist Wahr

>> Und dies ist nicht alles, wo man doch eigentlich seit Jahren Pandemiepläne hatte, aber anscheinend nur für die Schublade.<<

Ja, die berühmten Pandemiepläne in der Schublade. Aus theoretischem Wissen heraus nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Und plötzlich bricht dann die Praxis herein, und man erkennt, daß man sich vieles eben doch vorher nicht vorstellen konnte, trotz aller Sorgfalt.

Hoffentlich stecken sich die Gestrandeten nicht untereinander an

Wenn ich höre, dass sehr viele Menschen nun an den Flughäfen festsitzen und aus einem Risikogebiet kommen, stellt sich mir die Frage, wie wird effektiv verhindert, dass diese sich nicht untereinander anstecken?
Vielleicht gar mit der neuen Mutation?
Diese neue Mutation ist -wie es Drosten auch vermutet- bestimmt schon in Deutschland, wenn man liest, dass sie in Belgien, den Niederlanden auch bereits sei.

Ich frage mich, ob den nicht bei jedem positiven PCR-Test die Art der Mutation bestimmt wird?

Mutation

was mich mal interessieren würde warum bei GB. so ein Aufriss gemacht wird, denn ich habe heute bei Spiegel-Online; bei Welt und N-TV gehört bzw. gelesen im Netz das es schon viel früher Mutationen gegeben hat warum wurde da nicht die Bevölkerung informiert oder diese Länder isoliert. sogar in Belgien ist eine Mutation seit Wochen da und niemand hat es gemeldet. aber unsere Kanzlerin ruft zum Verzicht der Weihnachtsbesuche auf. wo bitte ist da die Logik. sogar in Südafrika ist seit 5. Monaten eine Mutation vorhanden. also was soll jetzt der ganze Aufregung wegen GB. sind die anderen Mutationen zu lasch oder warum .

Völlig Richtig Grenzen dicht machen

Wir wissen nicht, wo sich die Leute anstecken. Wie oft hörte ich diesen Satz schon. Das stimmt natürlich überhaupt nicht. Wir kennen die Ansteckungsorte ganz genau, überall wo Menschen zusammenkommen. Das Hin- und Herreisen wird uns auch noch viele Infizierte, Kranke und Tote bringen. Warum können die Leute nichtmal 14 Tage ruhen.

@15:43 von Demokratieschue...

"warum werden Landungen aus Südafrika - wegen dieser neuen Variante dort - nicht genauso verboten??"

Werden sie ja vielleicht noch und das bringt nur teilweise etwas. Wenn Sie in ein Flugportal Südafrika als Ziel eingeben erhalten sie viele Angebote mit Umsteigen z.B. in der Golfregion. Da landen Sie dann in München und kommen aus Doha oder Dubai.

Das wird nix, solange die Leute einfach fliegen und einreisen dürfen, wie sie wollen. Egal woher.

@ bonaqua77

Wieso müssen seit dem 1.11.2020 alle Fitnessstudios alle Restaurant, Kino, Bars in Deutschland schließen, aber jeden Tag stecken sich angeblich 25 Tausend bis 30 Tausend Menschen mit Covid an.

Die Kontakte müssen reduziert werden und daher sind die Schließungen sinnvoll. Etwa 25.000 Menschen stecken sich tatsächlich zur Zeit täglich neu an. Die veröffentlichte Zahl ist sicherlich richtig.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: