Kommentare - Regierungsbefragung: Ruhe bewahren in Krisenzeiten

16. Dezember 2020 - 18:57 Uhr

Am ersten Tag des verschärften Lockdowns hat sich die Kanzlerin den Fragen der Abgeordneten gestellt. Es ging - neben Corona - um eine Vielzahl von Themen. Aus der Ruhe ließ sich Merkel dabei nicht bringen. Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

von Tremiro 21::

Die Beliebigkeit ist ein Problem:

Merkel 2008 auf dem Dt. Katholikentag: "Mit dem Ausstieg aus der Kernenergie macht sich Deutschland lächerlich.."

SPD/Grüne verkürzen die Laufzeit der AKW´s
auf das Jahr 2022.

Regierung Merkel verlängert auf 2030...
sechs Monate später (Fukushima) Rolle Rückwärts und 1,2 Mrd. Schaden zum Nachteil des Steuerzahlers.

Mittlerweile sind das ja Peanuts gegenüber den zu erwartenden Kosten. Das nur zu den Leistungen

21:16 von Demokratieschue...

>>Habeck?? Kevin Kühnert Serpil Midyatli<<

Ohne diese Personen irgendwie werten zu wollen. Zumindest 2013 hatten Diese keine realistische Chance.

21:21 von Indermitte

politische Verantwortung
-
denke sämtlich übrigen politischen Parteien sorgen schon dafür
dass die nirgendwo "mitmischen" können
das sollte man ehrlichkeitshalber auch erwähnen
(immerhin die meisten Gesetzesinitiativen kommen von denen)
gelegentlich hat es ja Hand und Fuß was sie sagen
Was sie gerade zum Thema Corona bringen
da fragt man sich allerdings schon ....

@ Demokratieschue, um 20:38

Es war ja viel zu lange ruhig...

“Wann werden die Kapazitäten...(personell wie auch sonst) endlich aufgestockt??“

Übermorgen ist der zweiwöchige Crashkurs für 48 IntensivpflegerInnen und die parallel dazu laufende dreitägige Ausbildung zu Krankenschwestern in der zur Zeit ungenutzten Maria-Treben-Schule in Gelenkmich/Obersachsen beendet.

Es folgt am Wochenende die Ausbildung für 86 Gesundheitsamt-Mitarbeiter, ab Montag bis Donnerstag dann die Aus- und Fortbildung von weiteren 44 LaborassistenInnen.

Grund zu Optimismus!

21:24 von tias re Opa Klaus

>>ja aber er zahlt wie ich und viele andere und hat ein Anrecht auf neutrale Berichtw .Info hole ich mir aus anderen Q schon lange,<<

Gerade wenn Sie das tun, dann erzählen Sie mal wo es neutralere Berichterstattung als bei den ÖR gibt.

@Sisyphos3, 20:57 Uhr

Jeder, der Corona leugnet oder verharmlost, und dazu gehören auch und vor allem die Volksvertreter der AFD, hat eine besondere Verantwortung für unser Gemeinwesen. Der Satz des früheren AFD-Sprechers Lüth, wonach des der AFD gut geht, wenn es Deutschland schlecht geht, ist leider ein Ausdruck von Verantwortungslosigkeit. Man muss ja kein Patriot sein, aber gegen die Interessen des eigenen Landes zu handeln, nur um politisches Kapital daraus zu ziehen, ist und bleibt abartig. Oppositionsarbeit muss kritisch- konstruktiv sein.

Corona

Die Entstehung der Pandemie konnte die Kanzlerin nicht beeinflussen . Die der AFD aber sehr wohl .

Merkel !

Natürlich bleibt Frau Merkel ruhig, sie hat es ja bald hinter sich.............. hoffentlich !
Auch wenn sie ziemlich wenig für dieses Debakel kann, so sollte sie aber zusammen mit ihrer Partei auch schauen, dass nicht nur immer das arbeitende Volk für all die Steuern auf kommt, sondern auch mal die Reichen und Superreichen. Wenn man sieht, dass in England ein echt guter Fußballspieler selbst den Johnson zu einknicken bringt, dann sollte dies auch in D möglich sein, und all die Millionäre und Milliardäre einen größeren Anteil der Last tragen. Egal ob Tönnies, Klandt oder die Aldi- Brüder haben schon genug auf der hohen Kante, und ob dies immer mit rechten Dingen zuging, bleibt die Frage, aber sie sollten deutlich mehr Verantwortung gegenüber anderen zeigen.
Da könnte Frau Merkel und die CDU mal endlich beweisen, dass sie wirklich für alle Menschen da sind, nicht nur für die Wohlhabenden und Reichen, wenn sie schon zu feige sind, die Gesetze richtig an zu wenden !

21:05 von coviot1954

„Rausch ihrer Macht ...“: auch so ein AfD-Narrativ, der jetzt landauf, landab erzählt wird, ohne konkrete Belege anzuführen.
Macht aber nichts, denn das „Volk“ glaubt in seiner Demokratieverdrossenheit jeden Unsinn, den die rechten Scharfmacher erzählen.

@20:35 von Indermitte

>> (Auszug): Dass ich Frau Merkel gegen Anfeindungen von Rechts verteidigen muss, hätte ich mir bis zum Sommer 2015 jedenfalls nicht träumen lassen. <<
_
Zunächst: Danke für Ihre eloquente und zugleich freundliche Einlassung... ist hier selten geworden...
_
Den hier oben als Auszug markierten Teil Ihres Gesamtbeitrags möchte ich allerdings wie folgt relativieren: Kanzlerin Merkel hat sich mit ihrer Willkommenspolitik seit 2015 eine politische Suppe eingebrockt, die sie inzwischen die Gesamtgesellschaft auslöffeln lässt... inklusive damit sebstverschuldetes Aufkommen politisch rechter Strömungen (Erörterungen hier aus Platzgründen nicht möglich). Ich denke, die Kanzlerin hat politisch bewusst gegen Allgemeininteressen gehandelt, in der Annahme, das kritische Bürgervolk unter Kontrolle halten zu können. Was mithilfe der Medien auch gelingt. Und genau das unterscheidet Merkel elementar von politischen Könnern und Intelligenzen wie Brandt und Schmidt.

20:25 von Hille-SH Wenn ich

20:25 von Hille-SH

Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich Ihnen schon einmal auf Ihre Kritik an Herrn Lauterbach, Herrn Spahn oder sonst wem, geantwortet.
Aber sei es drum, nochmal das
ganze :

Herr Lauterbach ist ( im Gegensatz zu Ihnen ) Arzt und Epidemiologe. Er hat also schon mal grundsätzlich Ahnung von dem was er sagt ( im Gegensatz zu Ihnen ).
Im übrigen ( auch wenn es Ihnen nicht gefällt ) hat er mit seinen Vorhersagen zu mindestens 95 % richtig gelegen ( im Gegensatz zu Ihnen ).
Also was glauben Sie wem ich mehr vertraue ?
Antwort : Herrn Lauterbach !!!!

@Barbarossa2, 21.13 Uhr

Wenn ich mich recht erinnere, war die AFD bei den Abstimmungen im Bundestag tatsächlich die einzige Partei, welche die Corona-Maßnahmen nicht mitgetragen oder dagegen gestimmt hatte. Etwas anderes sind die Statements von Politikern. Insoweit haben Sie natürlich vollkommen recht. Lindner und Kubicki haben in der Tat in Sachen Corona die Position der AFD in weiten Teilen mitübernommen.

Im Bundestag scheint es jedenfalls um einiges „gemütlicher“

zuzugehen als derzeit an der „Corona-Front“. Und da ganz besonders in den Krankenhäusern. Vor den Menschen, die dort oft über ihre Grenzen hinausgehen, um durchzuhalten und Unmögliches doch irgendwie möglich zu machen - weil Aufgeben für sie aus Verantwortungsgefühl für andere nicht in Frage kommt und wohl auch, weil sie gar nicht dazu kommen, darüber nachzudenken - und ihrer Leistung habe ich größten Respekt.

Ruhe bewahren?? Nein wirklich nicht!

Angesichts des Ausverkauf großer Teile der deutschen Wirtschaft? Angesichts hunderttausender neuer und sich verschärfender psychischer und physischer Erkrankungen? Etwas, wovor keiner gefeit ist?

Gefeit bin ich vor diesem Virus. Ich kann gar kein Corona bekommen. Weil ich mich selbst schütze.

Ich frage mich seit Monaten, warum die Politik dieses bisschen Eigenverantwortung nicht von jedem verlangt und es stattdessen für sinnvoll hält, das gesamte System zu verpulvern.

@ Zwicke, um 21:10

Nein, nicht Ihren an mich gerichteten Beitrag, sondern was Sie dem User geantwortet hatten, sehen Sie nochmal nach.

Das mit Merkel, an die sich User schiebaer45 “gewöhnt“ hat, obwohl sie, wie er sagt, nie sein Fall war, und die Leute, an die man sich (ich jedenfalls) nie gewöhnen könnte, haben Sie missverstanden.
Auch diesen Beitrag bitte nochmal lesen...

Wir haben außerdem einen unterschiedlich gelagerten Humor, glaube ich.

21:41 von Zwicke

>>Kanzlerin Merkel hat sich mit ihrer Willkommenspolitik seit 2015...
...unterscheidet Merkel elementar von politischen Könnern und Intelligenzen wie Brandt und Schmidt.<<

Sie glauben wirklich Brandt und Schmidt hätten 2015 einen Zaun wie Herr Orban gebaut?
Ihr Beitrag gehört wohl in die Rubrik: Früher war sowieso Alles besser.

21:30 von Sisyphos3

Was die AfD zum Thema Corona sagt, passt schon in das Bild, was ich persönlich auch sonst zu dieser Partei habe.
Meine Haltung ist da klar: wer eine überwiegend faschistische Partei wählt, ohne selbst einer zu sein, muss wohl an das Gute im Schlechten glauben.
Ich bin mir nicht sicher, welche von beiden Haltungen ich für gefährlicher halten soll.

Finde sie macht es gut, schon

Finde sie macht es gut, schon immer, jetzt besonders.So schlimm die momentane Lage ist, wenn man die statistischen Zahlen ansieht hatten wir 2018 954874 Tote, 2019 939520. Aktuell bis Oktober 788532. Deshalb ist denke ich Ruhe bewahren absolut richtig. Wir haben uns vermutlich nie so deutlich mit Zahlen von Verstorbenen befasst, schade wäre wenn dadurch eine gewisse Panik aufkommt. Ich denke ein Problem ist der Pflegenotstand, schon vor Corona gab es lange Wartezeiten in den Notaufnahmen und Personalnot in der Pflege. Jetzt zeigen sich leider deutlich die Missstände. Das Verteilen von FFP 2 an Teile der Bevölkerung auch sehr gut, was wäre wenn die (z.t.schlecht sitzenden)handgenähten Masken gar nicht ausreichen als Schutz? Ich trage schon lange nur FFP 2, bei E-Bay waren sie gut zu bekommen..

@ Koblenz (21:40): wie soll die AFD das bitte beeinflusst haben?

@ Koblenz

Frage: wie soll die AFD denn bitte die Entstehung von diese Pandemie beeinflusst haben?? Niemand weiss doch bislang so richtig, wo es wirklich her kam. Deswegen ist derzeit eine Ermittlungsmission in China unterwegs um die Spuren dort vor Ort zu klären.

Siehe hier:

https://tinyurl.com/yy4ubfcf
morgenpost.de: WHO-Team soll Corona-Ursprung untersuchen - ohne Drosten 28.11.2020, 11:28

oder hier:

https://tinyurl.com/yaa98y99
tagesspiegel.de: So suchen Forscher nach dem Ursprung von Corona 08.12.2020, 22:36 Uhr

Bin auf die Ergebnisse dieser Mission gespannt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: