Regierungsbefragung: Ruhe bewahren in Krisenzeiten

16. Dezember 2020 - 18:57 Uhr

Am ersten Tag des verschärften Lockdowns hat sich die Kanzlerin den Fragen der Abgeordneten gestellt. Es ging - neben Corona - um eine Vielzahl von Themen. Aus der Ruhe ließ sich Merkel dabei nicht bringen. Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Regierungsbefragung: Ruhe bewahren in Krisenzeiten

Es werden ohnehin nur die Fragen zu Corona an Merkel gestellt, die keinerlei Überraschungen auslösen können und daher auch keine neuen Antworten beinhalten.
Nur die Bewältigung der größten Krise seit 1945 sieht anders aus.

Sie hat es drauf

unsere Kanzlerin. In Krisenzeiten ist es besser Ruhe zu bewahren als in Hektik zu verfallen. Ich war nie ein Merkel Fan,aber bin in den letzten Jahren zu der Ansicht gekommen,sie kann Kanzler.

Am 16. Dezember 2020 um 19:52 von schiebaer45

Zitat: Sie hat es drauf unsere Kanzlerin. In Krisenzeiten ist es besser Ruhe zu bewahren als in Hektik zu verfallen. Ich war nie ein Merkel Fan,aber bin in den letzten Jahren zu der Ansicht gekommen,sie kann Kanzler.

Ich gebe Ihnen Recht.

Ich bin nachgerade froh, dass Frau Merkel nicht mehr kandidiert, sonst wäre ich doch glatt in Versuchung gekommen erstmals in meinem Leben CDU zu wählen.

Souverän wie immer...

... ich nenne es allerdings die "Arroganz der Macht", hier mal wieder verkörpert von der Bundeskanzlerin Angela Merkel.
_
Das wird auch deutlich anhand von Merkels Frage-/Antwortzitaten im Artikel. Die von süffisanter Abfälligkeit gegenüber der AfD, bis hin zu "werde mich darum kümmern"-Antworten der Kanzlerin reichen... was nach vielerlei Erfahrungen auch evtl. nur Aussitzen bis zum Ende der Kanzlerschaft heißen kann.
_
Letzteres ist mE. auch das einzig Hoffnungsvolle in diesen Zeiten, denn ohne Merkel und egal mit wem kann es nur besser werden (...sogar eine künftige Regierungsbeteiligung der Grünen, am besten unter einem Kanzler Merz, wäre mal vorübergehend akzeptabel...).

@19:52 von schiebaer45

>> Sie hat es drauf ... unsere Kanzlerin. In Krisenzeiten ist es besser Ruhe zu bewahren als in Hektik zu verfallen. Ich war nie ein Merkel Fan,aber bin in den letzten Jahren zu der Ansicht gekommen,sie kann Kanzler. <<
_
... das liegt vielleicht am zu langen Gewöhnungseffekt.? Kohl, Schröder, Merkel... alle aus dem selben Holz geschnitzt...

Ganz enspannt

Tja, alles ganz entspannt.
Profi Sport geht weiter, ist halt wichtig. Millionen Menschen sind hier nicht wichtig. Spannend.
.
Hauptsache Arbeiten und Steuern zahlen, das muss reichen. Die Alten sind wichtig. Alles wird getan. Vernunft dort Fehlanzeige aber egal. Gehen wir alle eben ins HomeOffice. Ist eben so.
.
Schulen dicht. Egal. Die Jugend interessiert nicht. Was solls.
.
All die Mängel der letzten Jahrzehnte sind jetzt zu sehen. Egal. Die Regierung wuppt das, woher das Geld kommt, fragt doch mal die Jugendlichen.
.
Soziale Schieflage? Wird schlimmer, aber ist doch egal. Kinder aus guten Haushalten bekommen das teure iPad, Rentner die FFP-Maske nun umsonst...nimmt man mit... Ist ja "gratis"
.
Aber ich weiß nun, ich bin hier nicht wichtig. Nur eine Arbeitsbiene. In Isolation im Homeoffice.
Und bei Kritik automatisch ein rechter Querdenker, Deutschland 2020.
.
Merkel-Allwissend weiß ja jetzt schon, der Lockdown geht bis Ende März.
.
Aber der Fußball, der ist wichtig.

20:07 von Zwicke @19:52 von schiebaer45

... das liegt vielleicht am zu langen Gewöhnungseffekt.? Kohl, Schröder, Merkel... alle aus dem selben Holz geschnitzt...
#
Da mögen Sie Recht haben,deshalb bin ich auch dafür das eine Kanzlerschaft nur 2 Amtzeiten dauern sollte.Bei dem BP geht es doch auch.

@19:53 von umdenkend

>> ...ausserdem würde sich die Menschendichte tagsüber leicht reduzieren wenn einige Menschen abends/nachts einkaufen würden und die geselligen Abende mit Ansteckungsgefahr verlören wohl an Attraktivität... <<
_
Gute Idee... am besten die Wirtschaft komplett und das gesamte Gesellschaftsleben auf 24-Stunden-rund-um-die-Uhr umstellen... das würde nicht nur überfüllten Bussen und Bahnen entgegenwirken, sondern könnte auch das elterliche Betreuungsproblem von Schulkindern lösen... die könnten nachts zur Schule gehen, während die gestressten Eltern ausschlafen, kommen morgens nach Hause, und können dann selbst schlafen... ganz ohne Betreuungsprobleme... (Satire aus).

Tja, ich würde ja gerne meine Masken abholen. ...

...Aber leider waren die Masken schon gestern in meiner Apotheke vergriffen.

---

Frühestens am Wochenende könnte ich es wieder versuchen.
Na, dann schau ich mal, ob ich dann Glück habe.
-
Im Übringen stellt sich für mich die Frage, wo und wie man die Masken denn besser verteilen soll?
Und das die oder der über 80-Jährige dann in der Warteschlange vor der Apotheke steht und sich einem zu hohem Risiko aussetzt, wage ich doch eher zu bezweifeln.
-
Die Masken könnte auch ein Verwandter, Bekannter oder wie in meiner Stadt, der Apotheken eigene Lieferdienst nach Hause bringen.
-
Ferner glaube ich, daß die Ansteckungsgefahr im Außenbereich mit genügend Abstand zueinander,
doch eher gegen Null geht.
-
Also warte ich nun aufs Wochenende, um meine und die meiner Mutter zugehörigen Masken abholen zu können.

19:56 von falsa demonstratio

Sie sagen es, @falsa demonstratio, ich hatte schon denselben Gedanken.
Im Moment bleibt uns eh nicht viel anderes übrig, als die alte preußische Tugend zu beherzigen, dass Ruhe die erste Bürgerpflicht sei ... das gilt nicht nur für das Jahr 1806 (die verheerende preußische Niederlage gegen Napoleon in der Schlacht von Jena und Auerstedt), sondern auch für die aktuelle Bedrohung durch das Coronavirus.
Hysterie und Panik verschlimmern nur die Situation ... da ist es gut, politisch Verantwortliche wie die Kanzlerin zu haben, die einen klaren Kopf bewahren.

Zeit der Süffisanz, oder wie ?

Ich denke doch, allein die Antwort auf die Frage nach der "freien Wahl des Impfstoffes" hätte weniger dummdreiste Flapsigkeit der heute vor Frühwitzigkeit und Süffisanz nur so sprühenden Kanzlerin verdient.
Denn diese Frage stellt nicht nur ein Teil der Opposition, sondern sie bewegt wohl mittlerweile Millionen Bürger.

Auch das die Hinterzimmer-Kanzlerin die
anwesende Opposition (samt Bandenspielerei mit Schäuble) in Zeiten wie diesen auch noch verhöhnt, statt diese stärker mit einzubinden,...lässt tief blicken. Gerade sie, Merkel, ist es doch, die jegliche Transparenz verhindert, wo immer dies möglich ist.

Letztendlich bleibt nur die Erkenntnis, dass man sich in diesen Zeiten lieber nicht auf die Wahlkämpfer und Schauspieler in Berlin verlässt, sondern doch bitte eher auf soziale Bande und Freunde !

Und was bis Ostern (Restriktionen) passiert oder nicht, entscheiden noch immer die nackten Inzidenz-Zahlen und eben nicht die "Vorhersagen" von Spahn, Lauterbach der sonst wem.

Ruhe bewahren in

Der nun notwendig gewordene Lockdown ist eine Bankrotterklärung der Regierung! Christian Lindner in der Bundestagsdebatte zum Haushalt hat es mal auf den Punkt gebracht. Die Intensivstationen sind voll mit Covid-19 Patienten. Laut RKI sind von den mehr als 20 Tsd. Toten 15 Tsd. aus der Gruppe der über 70 jährigen. Für den passiven Schutz dieser Menschen, insbesondere in den Altenheimen gab es zunächst nur ein "Wegsperren" . Alternative Lösungsmöglichkeiten gab es angeblich nicht.
Alternativlosigkeit ist die Lösung aber nicht,
wie das Beispiel "Tübingen" beweist.
Die Dunkelziffer ist so hoch, dass seit dem beginnenden Herbst die Zahlen ohne geöffnete Gastronomie, Fitnesscenter und an den Pranger gestellte Kritiker, die nicht unbedingt Corona-Leugner sind, ansteigen.

Milliarden Steuergelder werden die Bürger aufzubringen haben, nicht die Regierung.

Was sagt mir das jetzt?

Dem Artikel ist unmissverständlich zu vernehmen, dass die Autorin von Frau Merkel begeistert ist. Aber was genau hat sie so beeindruckt? Die Plaudereien ohne politischen Tiefgang werden es doch hoffentlich nicht gewesen sein.

@ Zwicke, um 20:07

“Kohl, Schröder, Merkel...alle aus dem selben Holz geschnitzt...“

Schauen Sie, User schiebaer45 konnte sich an Frau Merkel gewöhnen. Nun gut, sie ist eher aus Weichholz geschnitzt.

Sicher gibt es nicht für alle und jeden einen Gewöhnungseffekt, z. B. Höcke, Trump, Bolsonaro, Corona...

Nein, Ihre Vermutung trifft sicher nicht zu.

@Ist Wahr, 20:08

Sollte man, trotz Corona-Krise, in der Lage sein, mit mehr Abstand und kritischem Blick auf Regierungshandeln berichten und bewerten können. Sehr schade und nicht gut finde ich solche Artikel in einem Massenmedium, das nicht Verlautbarungsorgan sein will.

Ich vermisse ebenfalls bisweilen eine distanziertere und kritischere Berichterstattung, auch und gerade in den ÖR-Medien.
Aber die Meldung behandelt nun mal eine Regierungsbefragung durch das Parlament. Also wird berichtet, wonach die Regierung von den Abgeordneten gefragt wurde und welche Antworten es gab. Und da entdecke ich nichts "angeschmiegtes". Ob die Antworten zufriedenstellend waren, oder überhaupt tatsachengerecht, ist hier nun mal nicht das Thema.

Wen wollen sie denn wählen?

@19:56 von falsa demonstratio
Obwohl sie Merkel die Kanzlerfähigkeit nicht absprechen wollen, haben sie Probleme ihre Partei zu wählen...dabei sind die Wertsetzungen und die Programmatik der Kanzlerin und ihrer Partei doch kongruent. Aber so ist es halt...inkonsistentes Verhalten ist für viele heute normal. In der Psychologie nennt man dieses weitverbreitete Phänomen "kognitive Dissonanz....".

Schwach

Wenn ich so lese ,nichtssagend an Fakten Zahlen aber Wahlwerbung ,Lob gibt es dafür Ts ? .Nein ,die Nähe zur Politik ist nicht Aufgabe der 4 Gewalt sondern nachfragen und prüfen ......

@ Zwicke, um 20:22

Sorry, was Sie da schreiben, ist nicht “Satire“.

Das ist schlicht Unfug.

@20:08 von Ist Wahr

>> Sollte man, trotz Corona-Krise, in der Lage sein, mit mehr Abstand und kritischem Blick auf Regierungshandeln berichten und bewerten können. Sehr schade und nicht gut finde ich solche Artikel in einem Massenmedium, das nicht Verlautbarungsorgan sein will... <<
_
Mein Tipp: Habe mir, wie wohl viele andere auch, das Frage- u. Antwortspiel im Bundestag live im www angeschaut. Hätte ich zB. dazu einen zusammenfassenden Artikel verfassen sollen, wäre der wohl im Vergleich zum ts-Artikel ausgewogener - und kritischer ! - ausgefallen...

Am 16. Dezember 2020 um 19:49 von Robert Wypchlo

Zitat: Es werden ohnehin nur die Fragen zu Corona an Merkel gestellt, die keinerlei Überraschungen auslösen können und daher auch keine neuen Antworten beinhalten.

Es ging um viel mehr als nur Corona.

@Leerdenker hier

Wenn man die Zahlen aus Sachsen hört, und liest das dieser afd Stadtrat, der die Demo in Leipzig mitveranstaltet hat am Freitag an COVID 19 gestorben ist dann denkt man als anständiger Mensch „irgendwie sollte ich vielleicht auch ein bisschen Häme empfinden, aber tatsächlich tun mir diese Leute in ihrer Dummheit eher leid“.

Und dann liest man hier im Kommentarbereich von genau dieser Klientel wieder den alten Schwachsinn... „ok ja, die Ärzte mussten schon entscheiden wer Sauerstoff kriegt und wer nicht, halb so wild das müssen sie ja auch was die Pflaster betrifft wenn die mal knapp werden“.

Ich hab mit einer Krankenschwester gesprochen, die jetzt auf die COVID Station verlegt wurde, und aus Personalmangel am 23. bis 0:00 Bereitschaft hat obwohl sie am 24. morgens die reguläre Frühschicht anfangen muss.

Ganz ehrlich: vielleicht ist es im ausgleichenden Sinn der Gerechtigkeit doch besser wenn der eine oder andere Leerdenker sich seinen Darwin Award abholt.

20:07 von Zwicke

Ich meine ja auch, dass Brandt und Schmidt die besten Kanzler waren, die Deutschland jemals hatte ... und es war bestimmt kein Zufall, dass sie Sozialdemokraten waren.
Aber lang, lang ist‘s her und die SPD ist auch nicht mehr die Partei, die sie mal war. Im Nachhinein verklärt sich allerdings auch vieles in der Erinnerung.
Dass ich Frau Merkel gegen Anfeindungen von Rechts verteidigen muss, hätte ich mir bis zum Sommer 2015 jedenfalls nicht träumen lassen.

20:08 von Ist Wahr

Ich stimme Ihnen zu.

Der Artikel liest sich, als wäre es ein netter Nachmittag gewesen, bei dem es darum gegangen wäre, dass die Abgeordneten der Kanzlerin die Bälle zuwerfen, damit sie eine bella figura machen kann. Völlig verulrichte Darstellung, wenn ich das mal so sagen darf.

Die Merkel, die macht's

was macht sie? Egal. Hauptsache machen.

Es sterben hauptsächlich Ältere (siehe Stellungnahme LMU CoDAG-Bericht Nr. 4). Schutz von Älteren? Schulen zu!

Abdeckungen auf der Arbeit? Gastronomie zu!

Lockdowns helfen nicht (A country level analysis measuring the impact of government actions,
country preparedness and socioeconomic factors on COVID-19 mortality
and related health outcomes)? Alles zu!

Aber Frau Merkel... Die macht.

Kapazitäten im Gesundheitssystem aufstocken der erste Schritt

Und wenn ich mir die Lage in Sachsen anschaue, dann wäre ein erster Schritt das hier:

Aufstocken der Kapazitäten im gesamten Gesundheitssystem um diese Triage zu beenden!!

https://tinyurl.com/ya8ucwj9
tag24.de: Intensivbetten voll: Sächsische Klinik muss Triage anwenden 16.12.2020 10:46

In den letzten Tagen war das Thema aufgrund der akut hohen Corona-Infektionszahlen bereits im Gespräch, doch nun hat ein ärztlicher Direktor erstmals öffentlich bestätigt, dass in seinem Krankenhaus triagiert werden muss.

Triage stammt von dem französischen Verb "trier" ab und kann mit "aussuchen" oder "sortieren" übersetzt werden.

Das hätte man mit einer Aufstockung der Kapazitäten die die werte CDU/CSU dauernd verweigert, verhindern können!! Merkel hat so viele Menschenleben auf dem Gewissen. Wie kann sie da nur ruhig schlafen?? Wann werden die Kapazitäten in den Krankenhäusern, Gesundheitsämtern und Labors (personell wie auch sonst) endlich aufgestockt??

Ruhe bewahren

muss man wohl nach dieser Serie von Fehleinschaetzungen und Fehlentscheidungen in Sachen Corona Epidemie.

MIT den richtigen Massnahmen im Februar haetten wir das Problem in diesem Ausmasse nicht. Waerend Asien handelte bestimmten politische Mantras die Entscheidungen in Europa.

Unter dem Gesichtspunkt der Kardinalfehler , die in der Seuchenbekaempfung begangen wurden sehe ich die Aussage " Ruhe bewahren" als ziemlich satirisch.

Am 16. Dezember 2020 um 20:25 von Nachfragerin

Zitat: Dem Artikel ist unmissverständlich zu vernehmen, dass die Autorin von Frau Merkel begeistert ist. Aber was genau hat sie so beeindruckt? Die Plaudereien ohne politischen Tiefgang werden es doch hoffentlich nicht gewesen sein.

Ihr Beitrag lässt mich vermuten, dass Sie sich nicht die Mühe gemacht haben, die Befragung im Parlamentsfernsehen zu sehen.

Das ich ein

Merkelgegner bin, wird wohl keinem entgangen sein. Auch in dieser Anstalt bekomme ich das über Gebühr zu spüren. Aber ich kann keinen, nicht einen einzigen Grund erkennen, Merkel für irgend etwas verantwortlich zu machen. Alle ihre Vorschläge, und die wurden nicht aus Lust und Laune gemacht, wurden immer wieder von irgend einen MP torpediert. Immer. Alles was sie voraussagte, traf ein. Also, was hätte sie tun sollen?

@Ist Wahr 20:08

"Gilt anscheinend auch für die Berichterstattung der ARD zu dieser "Regierungsbefragung". Richtig gut und unkritisch kann dies über die TS-Seite nicht oft genug gemacht werden - muss wohl Krise sein, wo Medien sich an Regierung anschmiegen müssen "

Bitte nehmen Sie es nicht persönlich, aber ich frage mich schon länger, warum Sie sich das antun und Informationen aus einem für Sie offenbar unfähigen und subjektiv berichtenden Massenmedium beziehen? Warum sind Sie dann überhaupt hier und kommentieren stets destruktiv? Es steht Ihnen doch frei, sich in alternativen, Ihren Idealen entsprechenden Medien zu suhlen.

Souverän wie immer

Stimme Ihnen voll zu. Allerdings befürchte ich, dass sie wie ein Pilot überzieht und die Maschine zum Absturz bringt

20:38 von Demokratieschue...

Wann werden die Kapazitäten in den Krankenhäusern, Gesundheitsämtern und Labors (personell wie auch sonst) endlich aufgestockt??
.
zugegeben ich wäre schon lange für ne Aufstockung gewesen
(hätte auch mehr dafür bezahlt)
nur ist die Mehrheit der Gesellschaft auch dazu bereit gewesen - bisher ?

@Zwicke, 19:58 Uhr - Hohe Zustimmungswerte für Merkel

Sie erinnern sich sicherlich, dass die Kanzlerin schon seit dem Frühjahr für verschärfte Schutzmaßnahmen gegen das Virus geworben hat. Leider fällt die Pandemie in die Zuständigkeit der Länder, sonst hätte Sie die Dinge selbst in Angriff genommen. Von "aussitzen", wie Sie schreiben, also keine Spur. Der MP von Sachsen hat eingeräumt, dass man besser gleich auf Merkel gehört hätte. Eine säte Einsicht, aber immerhin. Merkels Verhalten gegenüber der AFD ist nachvollziehbar. Diese Partei hat bisher Corona stets verleugnet oder verharmlost. Auch deshalb steht die AFD vor einem Scherbenhaufen, denn sie hat die tödlichen Folgen der Pandemie mitzuverantworten. Die Regierungszeit von Merkel hat den Deutschen im übrigen Sicherheit und Wohlstand beschert. Die Bürger wissen das - entsprechend hoch sind die Zustimmungswerte für die Kanzlerin.

30:18 von schiebaer45

Begrenzung der Kanzlerschaft auf zwei Amtsperioden ... na, das halte ich mal für einen wirklich sinnvollen und praktikablen Vorschlag, der in der Bevölkerung über Parteigrenzen hinweg bestimmt auf Zustimmung trifft.
Wohl aber nicht bei den Abgeordneten im Deutschen Bundestag ... auch dort über Parteigrenzen hinweg!

Am 16. Dezember 2020 um 20:30 von landart

Zitat: Obwohl sie Merkel die Kanzlerfähigkeit nicht absprechen wollen, haben sie Probleme ihre Partei zu wählen... dabei sind die Wertsetzungen und die Programmatik der Kanzlerin und ihrer Partei doch kongruent. . Aber so ist es halt...inkonsistentes Verhalten ist für viele heute normal. In der Psychologie nennt man dieses weitverbreitete Phänomen "kognitive Dissonanz....".

Dass ist doch gerade der Grund, dass ich froh bin, nicht in die Verlegenheit zu kommen, CDU zu wählen.

Leider gibt es keine Partei (und Personal), der ich uneingeschränkt zustimmen kann. Ich wähle schon ewig immer nur das aus meiner Sicht kleinere Übel - mein seit Jahrzehnten inkonsistentes Verhalten.

@landart, 20:30 re @falsa demonstratio

Aber so ist es halt...inkonsistentes Verhalten ist für viele heute normal. In der Psychologie nennt man dieses weitverbreitete Phänomen "kognitive Dissonanz...."

Oh, haben Sie einen Begriff aus der Psychologie aufgeschnappt? Sie hätten ihn mal besser gegoogelt, bevor Sie ihn hier einbringen. Er ist in seiner Bedeutung frei von jeglicher Gehässigkeit, und beschreibt auch beileibe nicht das, was Sie hier ausdrücken wollen.
Si tacuisses ...

@20:17 von MrEnigma

>> Merkel-Allwissend weiß ja jetzt schon, der Lockdown geht bis Ende März. Aber der Fußball, der ist wichtig... <<
_
Stimme dem Impetus Ihrer beachtenswerten, ironischen Kritik völlig zu.! Nun ist aber so eine Fragestunde im BT keine Kanzler-Regierungserklärung mit anschließendem, parlamentischen Schlagabtausch, sondern eher eine medial begleitete, politische Terrainabsteckung der Regierungsmacht. Insofern aber doch für Normalbürger brauchbar für Überlegungen zum weiteren Verhalten und zur eigenen, künftigen Wahlentscheidung...

20:24 von Biocreature

>>Tja, ich würde ja gerne meine Masken abholen. ...

...Aber leider waren die Masken schon gestern in meiner Apotheke vergriffen.<<

Keine Panik, sie haben m.W. bis zum 06.01.2021 Zeit.

@ Sisyphos3 (20:43): Das hier ist ein finanzielles Problem

hi Sisyphos3

Das Problem bei dem hier:

nur ist die Mehrheit der Gesellschaft auch dazu bereit gewesen - bisher ?

ist ein finanzielles Problem das sich nur über die Bürgerversicherung bei den Krankenkassen, Pflegekassen und Rentenversicherung lösen lässt. Denn das führt dazu, dass die Beiträge saftig steigen werden, was viele sonst überfordern wird.

Bei der Bürgerversicherung in die auch Politiker, Beamte und andere einzahlen müssten, wird die Zahllast auf mehr Schultern verteilt und so der Anstieg der Beiträge gebremst durch mehr Einzahler.

Aus dem Grund müssen wir auch über Geld reden und dabei auch über diese unnötigen Killerdrohnen die die CDU haben will. Solche Killerdrohnen sind Gesetzesverstoß und nochdazu falsches Ausgeben von Geld das im Gesundheitssystem dringender gebraucht wird.

@ 20:40_ Barbarossa 2-Merkel hatte immer Recht?

„Aber ich kann keinen, nicht einen einzigen Grund erkennen, Merkel für irgend etwas verantwortlich zu machen. Alle ihre Vorschläge, und die wurden nicht aus Lust und Laune gemacht, wurden immer wieder von irgend einen MP torpediert. Immer. Alles was sie voraussagte, traf ein. Also, was hätte sie tun sollen?“

Das täuscht. Wenn man davon ausgeht, dass es das einzig richtige Ziel ist um jeden Preis die Neuinfektionen zu drücken, dann wäre ihre Schlussfolgerung richtig.

Aber es gibt noch andere und sicher realistischere Sichtweisen. Und wenn man die nimmt, dann liegt Merkel immer falsch. Wie auch viele - eigentlich alle - MPs.

Man muss nicht alle Menschen vor einer Infektion schützen. Das Virus wird uns sowieso alle infizieren, auch mit einer Impfung.

Man muss die schützen, für die es gefährlich ist.

Und daran bemessen ist Merkel gescheitert. Dazu muss man nämlich die Heime und die ambulante Pflege verpflichten und auch kontrollieren.

So sind die Kollateralschäden immens.

@Demokratieschue...

Und wenn ich mir die Lage in Sachsen anschaue, dann wäre ein erster Schritt das hier:
Aufstocken der Kapazitäten im gesamten Gesundheitssystem um diese Triage zu beenden!!

Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass man Ärzt*innen und Pfleger*innen nicht mal so einfach bei Amazon bestellen kann?

ja die Frau Merkel

auch wenn sie nicht mein Fall ist
ich sie nicht besonders leiden kann

Aber aktuell macht sie ihren Job doch gar nicht so schlecht.
Insbesondere wenn ich mir die möglichen Alternativen so anschaue.
Sei es in ihrer eigenen Partei, schlimmer noch in der SPD gar bei den GRÜNEN

@20:27 von harry_up

>> 20:27 von harry_up > @ Zwicke, um 20:07 ... > “Kohl, Schröder, Merkel...alle aus dem selben Holz geschnitzt...“ > Schauen Sie, User schiebaer45 konnte sich an Frau Merkel gewöhnen. Nun gut, sie ist eher aus Weichholz geschnitzt. Sicher gibt es nicht für alle und jeden einen Gewöhnungseffekt, z. B. Höcke, Trump, Bolsonaro, Corona... > Nein, Ihre Vermutung trifft sicher nicht zu... <<
_
Frage: ... ist das Satire..?

@ coviot (1954): stimmt Ihnen vollumfänglichst zu

hi coviot1954

Stimme Ihnen absolut vollumfänglichst zu.

Allerdings befürchte ich, dass sie wie ein Pilot überzieht und die Maschine zum Absturz bringt

bzw. den Kreuzer zum Untergang. Dieses Geld für diese Killerdrohnen auszugeben:

https://www.tagesschau.de/inland/spd-bundeswehr-drohnen-101.html

Seit zwei Legislaturen streitet die Große Koalition darüber, ob die Bundeswehr Drohnen für Auslandseinsätze anschaffen darf. Das Nein der SPD-Spitze stößt bei der Union auf harte Kritik.

ist völliger Stuss. Wie viele Menschen will die CDU noch umbringen?? Wie viele Völker will sie noch auslöschen?? Wie viel mehr will sie die Rechtsstaatlichkeit noch mit Füßen treten?? Terroristen gehören vor Gericht (Internationaler Strafgerichtshof). Die Bundesregierung ist nicht besser als Kim in Nordkorea oder die USA und China. Rammstein muss geschlossen werden und diese Drohnenanschaffung muss gestopppt u. das Geld ins Gesundheitssystem umgelenkt werden.

20:44 von Indermitte

Wohl aber nicht bei den Abgeordneten im Deutschen Bundestag
.
hatten wir das nicht mal ?
ne halbe Amtszeit
durchgesetzt hat sich das nicht !

@ MrEnigma, um 20:17

Sie sind ja ganz schön frustriert, und sicher ist das alles so, wie Sie das beschreiben.

Nur zwei kurze Sätze von Ihnen veranlassen mich, Sie zu fragen, ob Ihre fast resignierte Einstellung letztlich gerechtfertigt ist:

“Nur eine Arbeitsbiene. In Isolation im Homeoffice.“

Arbeit zu haben, ist heute nicht selbstverständlich.
Und Homeoffice quasi als Isolationshaft (etwas übertrieben) zu bezeichnen ist nicht nur übertrieben, das ist m. E. undankbar.
Oder ist es Neid? Nee...

Möchten Sie lieber mit einem Kollegen bei diesem Wetter Dächer reparieren oder im Straßenbau arbeiten?

@Hille-SH, 20:25 Uhr

Die AFD wurde nicht ausgegrenzt, sie hat sich selbst aus dem Spiel genommen. Als einzige Partei im Bundestag hat sie bis jetzt gegen die Corona-Maßnahmen gewettert und sich mit Rechtsextremisten und Reichsbürgern zusammengetan. Sie wollte das "Chaos" in Deutschland, weil dies für die Partei hilfreich seis. Sorry, aber wieso sollte man jemanden "einbinden", der sich nicht einbinden lässt...? Die Bundesregierung hat die Bürger in der Corona-Krise stets umfassend und ehrlich informiert. Sie hatte den Mut, auch bittere Wahrheiten anzusprechen und harte Entscheidungen von den Ländern einzufordern. Diese Zielsetzung wird von den Bürgern honoriert, nicht die Kumpanei der AFD mit Corona-Leugnern, nur um sich deren Stimmen zu sichern. Niemand kann konkrete Vorhersagen treffen, letztlich sind wir, die Bürger, gefordert, die AHAL-Regeln konsequent umzusetzen. Und das ist entscheidend!

20:44 von Adeo60

denn sie hat die tödlichen Folgen der Pandemie mitzuverantworten
.
weshalb
hat die irgendwo politische Verantwortung ?

Ruhe bewahren

Ist gut, war es nicht die selbe Frau, die vor 6 Wochen sagte: versprochen, Weihnachten ist keiner allein! Meine Eltern haben es ihr geglaubt und nun einfach nur enttäuscht... Aber ich nehm mal den Optimus, den wir haben sollen auf. Ergebnis der nächsten Bundestagswahl: CDU 4,3%, SPD 3,2%, FDP 1,2 % Grüne 3,4%, Linke 1,2%....das ist mein Optimus... Von wegen: einen lock down nicht noch einmal geben... Meine Firma kann ich jetzt abmelden, 6 Leute, alle junge Arbeiter, auf der Straße.... Danke auch in deren Namen Frau Merkel und nicht vergessen: wir sind immer noch das Volk! Und ein reload 4.0 DDR wird es nicht geben, versprochen...

@ 19:58 _Zwicke-Aroganz der Macht

„... ich nenne es allerdings die "Arroganz der Macht", hier mal wieder verkörpert von der Bundeskanzlerin Angela Merkel.
_
Das wird auch deutlich anhand von Merkels Frage-/Antwortzitaten im Artikel. Die von süffisanter Abfälligkeit gegenüber der AfD, bis hin zu "werde mich darum kümmern"-Antworten der Kanzlerin reichen... was nach vielerlei Erfahrungen auch evtl. nur Aussitzen bis zum Ende der Kanzlerschaft heißen kann.
_
Letzteres ist mE. auch das einzig Hoffnungsvolle in diesen Zeiten, denn ohne Merkel und egal mit wem kann es nur besser werden (...sogar eine künftige Regierungsbeteiligung der Grünen, am besten unter einem Kanzler Merz, wäre mal vorübergehend akzeptabel...).“

Stimme Ihnen voll zu Merkel hat uns mit Abstand am meisten Geld gekostet mit diversen Fehlentscheidungen.

Und da sind die Corona Schäden noch gar nicht mit dabei.

Merz wäre da eine Wohltat. Auch wenn ich ihn nicht für perfekt halte.

8 Jahre Merkel wären mehr als genug gewesen.

20:44 von Indermitte

>>Begrenzung der Kanzlerschaft auf zwei Amtsperioden ... na, das halte ich mal für einen wirklich sinnvollen und praktikablen Vorschlag,<<

Ich gebe zu dass ich das zu Zeiten eines Helmut Kohl auch dachte. Aber Angela Merkel hat mich eines besseren belehrt. Welcher Politiker (mit realistischer Chance auf die Kanzlerschaft) hätte denn Ihrer Meinung nach Deutschland seit 2013 besser regiert als Frau Merkel?

Darstellung: