Ihre Meinung zu: Bundesregierung: Kostenlose FFP2-Masken für über 60-Jährige

9. Dezember 2020 - 16:40 Uhr

Die Bundesregierung will mehr als 27 Millionen Bürgerinnen und Bürger mit gut schützenden FFP2-Masken ausstatten. Noch vor Weihnachten sollen die ersten Masken an über 60-Jährige und Risikogruppen ausgegeben werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und wer zahlt DAS schon

Und wer zahlt DAS schon wieder?
Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?
Sind die alle so arm?

Also, warum ohne Bedürftigkeitsprüfung?

3 Masken

Toll! Ich bin begeistert, eine FFP2 Maske soll maximal 4h verwendet werden, d.h. man kann also 12h sich damit in der Öffentlichkeit bewegen, reicht also für 12x einkaufen. Ich kann die Geste ja verstehen, aber liebe Regierung, dass ist euer ganzes Konzept? Ein paar Masken für die Risikogruppen...Wahnsinn

auch zu spät...

Der Aktionismus der Politik kommt wie immer zu Spät, allerdings lieber Spät als nie.
Lassen wir einmal die Maßnahmen Revue passieren:
- Harter Lockdown ohne Masken im Frühjahr
- Ein Sommer mit geringen Corona Fällen
- Bis zu den Herbstferien Maskenpflicht mit
allen Arten von Masken (Selbstgenäht,
Tücher etc.)
- Beschaffungsprobleme bei Masken und
minderwertige Lieferungen
- Salami Lockdown bei steigenden Corona
Zahlen mit wenig Erfolg
- Geplanter harter Lockdown über
Weihnachten ( zu kurz?)
- FFP 2 Masken für die Risikogruppe

Die Politik hatte nun wirklich ein 3/4 Jahr Zeit die Menschen mit Masken zu versorgen aber mit Planwirtschaft und Bürokratie wird es gerade geschafft die Ü 60 Generationen zu versorgen?
Es sind Mrd. an € geflossen die frage ist nur wohin ?

Wozu?

Wenn Lockdown, dann keinerlei Kontakte, damit kein Risiko. (Die Risikogruppen besonders in Wohnheimen mal ausgenommen.)
---
Aber richtig: jetzt drüber nachdenken, damit im April welche da sind. Und wenn's gut läuft, dann wurden die Dinger sogar überprüft, ob sie tatsächlich FFP2 sind. Es sollen schon welche gekauft worden sein, die völlig untauglich waren?

Frage !

Darf man diese Masken nur einmal benutzen?
Und dürfen sie danach gewaschen werden zur Wiederbenutzung ?

Am 09. Dezember 2020 um 15:51 von Hennes Conrad

Zitat: Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?

Geht es nicht ein Mal ohne Neid und Missgunst?

Finde ich gut

Ich finde den Vorschlag gut aber vielleicht wäre es auch gut gewesen die Senkung der Mehrwertsteuer zurück zu nehmen, Leute strömt in die Geschäfte und konsumiert. Oder wie unser Finanzminister sagen würde: „mit Bumms in die nächste Krise“

sonderbare Riskogruppen

Und was ist mit Menschen mit Autoimmunerkrankungen wie MS, Diab. mell. Typ 1, was ist mit Menschen die das HI Virus in sich haben...
Ach ja, das sind ja jüngere... ich vergaß, die brauchen keinen Schutz- werden ja auch nicht gleich geimpft

Wer hat diese Risikogruppen denn so benannt?
Und warum werden Masken nicht nach Bedürftigkeit ausgegeben, dann hätten deutlich mehr Risikogruppen davon profitiert, denn nicht jeder über 60 ist bedürftig und kann sich diese Masken nicht leisten.

6,-€/Stück ein Gerücht?

>>2,5 Milliarden Euro zahlt der Bund für die Maßnahme. Eine Maske kostet 6 Euro.<<

Von einem seriösen deutschen Hersteller aus Oberottmarshausen werden FFP2-Masken in unterschiedlichen Ausführungen bei Abnahme von 10.000Stück zu Preisen von ca. 0,60 bis 1,35€/Stück angeboten. Wenn der Differenzbetrag zu den angegebenen 6,00€ für die Verwaltung draufgeht, sollte man mal überlegen, ob sich daran nicht etwas drehen läßt. Vielleicht einfach eine zentrale Verschickung per Post, da müssten die Menschen auch nicht extra vor die Tür.

Grundsätzlich finde ich die Maßnahme gut.

rer Truman Welt

Bei allem Respekt und der guten Absicht, aber wäre es nicht schon lange sinnvoll gewesen, für eine dauerhafte Verfügbarkeit dieses Nasen- Mundschutzes zu sorgen und diesen Schutz dringlich zu empfehlen?
Dann hätte über die Krankenkassen die von der Politik jetzt definierte Gruppe diese genannte Anzahl von Masken kostenfrei erhalten können, wenn ihr Einkommen unterhalb der BBG liegen sollte. Alle anderen brauchen keine finanziellen Zuwendungen und Geschenke. Die haben genügend Geld, um sich diese Masken zu leisten. Schliesslich sparen sie eine Menge Geld wegen all ihrer ausgefallenen geplanten Reisen in diesem Jahr.
Weshalb immer solche völlig undurchdachten Hauruck-Aktionen, die ein Schweinegeld kosten? Ich kapiere das einfach nicht.

reichlich zu spät!?

Ob die Schlangen vor der Apotheke so förderlich sind? Da habe ich meine zweifel, offenbar die Post damit überfordert.

Tolles Angebot der Regierung

Doch typisch für dieses Forum ist mal wieder, dass man vor lauter Haaren die Suppe nicht sieht. Aber selbst wenn die Regierung statt drei Masken 72 spendieren würde, wär's noch nicht recht.

Wer zahlt DAS - Antwort

Ich hoffe doch sehr, daß keine Bedürftigkeistprüfung stattfindet. Die Masken kosten ein paar Euro, da sollte man nicht für 50,- Euros administrativen Aufwand ranhängen, um die (wenigen) nicht Bedürftigen zu filtern.
Die nicht Bedürftigen haben sowieso schon alle FFP2-Masken, zumindest in meiner Nachbarschaft.
Auch haben viele ältere arme Menschen eine Scham, Bedürftigkeitsformulare auszufüllen oder sind überfordert.
Was dann dazu führen würde, daß nur die Nicht-Bedürftigen ihre selbstgekaufte Maske haben.
Warum sollte man also unnötig ein zig-faches an Administrationskosten draufhauen und sozial benachteiligte Bevölkerungsteile per Formular ausschließen ?
Ich freue mich, daß die Regierung die Schwächsten unbürokratisch schützt.

betroffen und hoffnungsvoll

Als Mitglied der Zielgruppe hoffe ich, dass es nicht die abgebildete Maske ist. Alles was den Zusatz NR hat, darf (und kann meistens aus mechanischen Gründen) nur einmal angezogen werden. Das wäre Blödsinn.
.
Es sollten FFP2 R oder FFP2 RD Masken sein, gerne auch mit Ausatemventil. Nach etwas Gewöhnung können diese mehrmals und dann stundenlang getragen werden. Dagegen werden N95 (USA) oder KN95 (China) nach einem ähnlichen, aber schlechteren Standard gefertigt: Finger weg!
.
Tipp für Brillenträger: Wenn die Brille beschlägt ist es zu >90 % der Hinweis, dass die Maske nicht richt sitzt.
.
Und Kritiker des Ausatemventils: Damit erreicht die FFP2 den Fremdschutz einer Alltagsmaske bei gleichzeitig erheblich besseren Eigenschutz.

>>> Also, warum ohne Bedürftigkeitsprüfung?

Mein Gott, wieviel Aufwand wollen sie da reinstecken. Manchmal ist das „Einfache“ besser, ja viel besser!!!

So schnell?

Prima, habe gerade für teures Geld 10 Stück gekauft. Bin also mächtig stolz, die Regierung somit entlastet zu haben ...

Heulsusen

Anstatt zu jammern, rumzuheulen und zu meckern, einfach mal Danke sagen, dass es so gemacht wird.
Wer mehr Masken will, muss sich halt mehr kaufen.
Und nicht wie ein Baby nach Mama und Papa schreien, alias Politik, sondern auch mal selber handeln und sich nicht immer alles vorsetzen lassen.

Alltagsatemschutzmasken haben (fast) nix gebracht

Aus dem Artikel:
Der Bundesgesundheitsminister hat gesagt:
"Auch FFP2-Masken bieten keinen 100-prozentigen Schutz für das Corona-Virus. Aber sie senken die Gefahr für eine Ansteckung erheblich."

Damit gibt er indirekt zu, dass das bisherigen Vorgehen mit den Alltagsatemschutzmasken so gut wie nix gebracht hat.

Werden dann noch die Atemschutzmasken zu ca. 99% völlig unhygienisch gehandhabt, dann ist der Schutz gg. Corona > 0
Hierzu die hygienischen Handhabung v. Atemschutzmasken gem. d. Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. u. d. hygienischen Handhabung v. Atemschutzmasken gem. WHO.
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V. verweist darauf, dass bei Bartträgern selbst beim Gebrauch von FFP2-Masken der Schutz > 0 läuft.

Im Übrigen vernichten auch FFP2-Masken die Corona-Viren nicht. Die Viren werden in geschlossenen Räumen nur anders verteilt.

In geschlossenen Räumen werden sich dennoch die Corona-Viren in der Anzahl in der Luft mit der Zeit anreichern.

FFP2 Maske

Es geht doch nicht darum, dass Menschen ü60 zu arm sind. Es geht darum, dass es eine Risikogruppe ist. Und nicht nur die ü60 bekommen die Masken sondern auch die mit Vorerkrankungen.
Wer sich darüber beschwert hat meiner Meinung nach einen leichten Anfall von Neid. Warum auch immer.
Manchen ist egal was die Regierung macht, es ist verkehrt.
Natürlich machen die nicht alles richtig. Das mag daran liegen, dass es Menschen sind.
Und dazu, dass diese Masken nur 4 Stunden helfen sprich für einen Einkauf...da muss ich sanft lächeln. Wer muss denn über 4 Stunden einkaufen?

Am 09. Dezember 2020 um 15:58 von Gassi

Zitat: Wenn Lockdown, dann keinerlei Kontakte, damit kein Risiko.

In welchem Land leben Sie?

Bei uns in Deutschland gibt es, Lockdown hin, Lockdown her, Menschen die arbeiten müssen.

FFP2-Masken für über 60-Jährige

Ich finde, dass die 60-Jährigen eine Chance haben sollten... Ich habe selber einen Vater der über 60 ist.. und ich mir mega die Sorgen um Ihn mache...

Danke an die die diese Idee hatten
..
PS. ich würde es auch gut finden, wenn die
obdachlosen die vielleicht auch umsonst bekommen würden.

Wieso gelten hier andere Riskogruppen als bei der Impfung?

Ich bin irritiert, dass bei der Impfung andere Risikogruppen als bevorzugt/ dringend gelten sollen als hier bei der Verteilung der Masken...

Wo ist da der tiefere Sinn???

FFP2

Wenn die Masken im neuen Jahr kostenpflichtig sind, selbst wenn es "nur 2€" sind, werden viele Leute auf diese Zwangsbeglückung gern verzichten.

3 Masken

schon, aber ich finde es eigentlich ganz gut.
wie würdest Sie es finden, wenn das auch für Obdachlose gelten würde???

FFP-2-Masken für Alte- und was ist mit MNS und OP-Maske?

Die scheinen wohl doch nicht wirklich zu schützen....

Von wegen wenn jeder eine anzieht und so...

Der Vedacht, dass die Maskenpflicht unterm Strich sogar negativ ist, konnte nie aus der Welt geräumt werden. Abstände werden weniger eingehalten. Man wähnt sich sicher, die Anwendung ist aber in 99 % der Fälle falsch. Nasse Masken wirken gar nicht. Warm und feucht mit Speichel ist ein idealer Nährboden für Viren. usw...

Denn der mögliche kleine Vorteil (Spuckschutz gegen Tröpfcheninfektion) wird durch die Nachteile wieder wett gemacht. Man muss also froh sein, wenn durch die Masken unterm Strich nicht mehr Infektionen zu Stande kommen als ohne.

Aber das wird wohl noch mindestens 6-12 Monate dauern, bis man das offen zugibt.

Also erst wenn die Pandemie vorbei ist.

Anmerkung: dies ist meine persönliche Meinung und ich ziehe trotzdem immer eine Maske an wo man das muss...

nach Lesen von nur ein paar Kommentaren

würde ich mal sagen, es gibt genau einen Verteilschlüssel, mit dem die Mehrheit zufrieden wäre:

Erst mal für mich. Dann für die, die ich aussuche. Dann sehen wir weiter.

Es fällt mir immer schwerer, von dieser Gesellschaft noch irgendetwas anderes zu erwarten als Egoismus.

War ja klar, das das wieder "

War ja klar, das das wieder " klein geredet " wird.

Bedenken Sie doch bitte alle mal : wir leben in einer Pandemie, das heißt : die ganze Welt benötigt einen gewissen Schutz, die Ausrüstung , Tests und und und.
Das kann doch alles nicht " von jetzt auf gleich " produziert werden - in den Massen.

Es gibt genug Menschen ( ja alle anderen sind auch Menschen mit den dazu gehörigen Rechten !!! ), die nichts der gleichen haben oder bekommen können.
Also schätzen Sie sich glücklich, das es für die besonders betroffenen Personen einen Schutz geben soll.
Und mal ganz ehrlich : 6€ sind jetzt nicht die " Welt ", wer sonst noch welche braucht, kann sich ja noch die eine oder andere dazu holen.
Alles Gute !

"In einem ersten Schritt sollen sich über 60-Jährige sowie Menschen mit Vorerkrankungen oder Risikoschwangerschaften drei kostenlose Masken in der Apotheke holen können. Dazu soll die Vorlage des Personalausweises oder die Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ausreichen"

Die Vorlage des Personalausweises UND die Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe.

Damit nicht ein paar "Superschlaue" gleich in den ersten Tagen sämtliche Masken abräumen und der Rest das Nachsehen hat (sprich: ohne Maske über die Feiertage kommen muss). Da die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe fast immer mit dem Bedarf einer regelmäßigen Medikamenteneinnahme einhergeht, wäre es außerdem zweckmäßig, wenn Apotheken die Masken grundsätzlich nur an Kunden (insbesondere bei jüngeren) aushändigen, die ihnen bereits als Kunden bekannt sind (womit sich die Eigenauskunft ohnehin erübrigt) und in allen anderen Fällen deren Schlüssigkeit prüfen. Und sich merken, wer schon "dran" war.

15:56 von Enttäuschter Me...

"3 Masken

Toll! Ich bin begeistert, eine FFP2 Maske soll maximal 4h verwendet werden, d.h. man kann also 12h sich damit in der Öffentlichkeit bewegen, reicht also für 12x einkaufen. Ich kann die Geste ja verstehen, aber liebe Regierung, dass ist euer ganzes Konzept? Ein paar Masken für die Risikogruppen...Wahnsinn"

,.,.,

Man bekommt etwas geschenkt, und schon gießt man - keifend - einen Kübel Jauche über den Schenker, weil man nicht noch mehr geschenkt kriegt.

In welche hässlichen Abgründe fallen hier eigentlich einige.

Meinem Gefühl nach wird das von Tag zu Tag schlimmer.

16:01 von falsa

16:01 von falsa demonstratio

Für manchen leider nicht :-((
Alles Gute !

@16:07_ts2020-Ausatemventil=MNS?

"Und Kritiker des Ausatemventils: Damit erreicht die FFP2 den Fremdschutz einer Alltagsmaske bei gleichzeitig erheblich besseren Eigenschutz."

Sie wollen also sagen, dass eine Alltagsmaske auch nicht wirklich was bringt? Oder wie ist das zu verstehen..??

@Hennes Conrad. Und wer zahlt DAS schon wieder?

Wer über 60 ist gehört per se zur Risikogruppe. Das hat ü60 gemacht, dass sie "bevorzugt werden". Und die Bedürftigkeitsprüfung funktioniert anders herum. Das haben Sie falsch verstanden: Sie würde im Gegenteil dazu führen, dass für viele Angehörige dieser Gruppe die Zuzahlung sogar entfallen würde.

Die Umsetzung dieser Massnahme kommt spät. Mehr ist daran m.E. nicht zu kritisieren.

um 16:01 von Shorty74 Wer

um 16:01 von Shorty74

Wer behauptet denn , das diese Gruppen keine Risikogruppen sind , nicht geimpft werden oder was auch immer Ihnen da einfällt ?
Bitte um Belege für diese abstrusen Behauptungen !

habe kürzlich in der Wüste

einem Verdurstenden Wasser angeboten. Was war seine Reaktion?

"Warum so wenig? Und warum sind Sie nicht viel früher gekommen? Schämen Sie sich, ich nehme keinen Tropfen von Ihnen an!"

Euch geht's doch allen noch viel zu gut.

@Hennes Conrad

"Und wer zahlt DAS schon wieder? Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?" Am 09. Dezember 2020 um 15:51 von Hennes Conrad

*

In den USA hat ein Genesener seine Rechnung für die Corona-Behandlung der Welt präsentiert: rund 1.000.000 $. (Zahlt seine Versicherung, aber er wollte das zeigen, weil so viele dort unversichert sind.)

Was glauben Sie, wie viele Masken man für diese Summe bekommen kann?

Es ist schlicht billiger Masken zu kaufen, als Patienten auf der Intensiv zu behandeln.

jeder Bürger...

zahlt bis heute seine Private Maske selbst,
die Politik hat es bewusst versäumt die Bevölkerung flächendeckend mit Masken auszustatten. Das ist der eigentliche Skandal,
wenn schon Mrd. von Scholz und Altmeier zur Verfügung gestellt werden warum kam das dann nicht der Versorgung der Bevölkerung zu Gute?

Das Masken gebraucht wurden war seit Februar klar, inzwischen sind 10 Monate vergangen um dann mit dieser Populistischen Wohltat für einige wenige im Dezember zu glänzen?

Ein Schuft wer übles dabei denkt !

...bis sie müffelt ;)

Nein, waschen sollte man FFPs-Papiermasken nicht, dann hat man nur nasses Papier. Aber man kann sie laut RKI auch mehr als viermal tragen: "Besorgen Sie sich im Idealfall mehrere FFP2-Masken, sodass Sie mit der Verwendung rotieren können. Zwischen den Einsätzen sollte jeweils drei bis fünf Tage liegen, sodass Keime und Viren austrocknen.
Allerspätestens wenn eine FFP2-Maske sichtlich verschmutzt oder beschädigt ist, sollten Sie sie austauschen", so die Stuttgarter Zeitung. Oder aber, laut einer anderen Quelle, "bis sie müffelt". Vielleicht gibts ja noch eine offizielle Gebrauchsanweisung dazu?
Und da Ältere leider oft schwerer erkranken, ist es weitaus billiger, sie mit den Masken zu versorgen als sie ins Beatmungsbett legen zu müssen.

Am 09. Dezember 2020 um 16:12 von 0_Panik

Falls Sie schreiben möchten, dass der Schutz durch Masken kleiner als Null, so ist dies richtig <0, falls Sie schreiben möchten der Schutz ist gleich Null, dann =0.

Wenn Sie schreiben der Schutz ist >0 bedeutet dies der Schutz ist größer als 0.

16:15 von huk001

>>Wenn die Masken im neuen Jahr kostenpflichtig sind, selbst wenn es "nur 2€" sind, werden viele Leute auf diese Zwangsbeglückung gern verzichten.<<

Zwangsbeglückung? Tolle Bezeichnung... nur nicht für die vorliegende Situation. Wie verquer muß man eigentlich drauf sein, um darauf zu kommen?

16:05 von Ernst Stavro

16:05 von Ernst Stavro Blofeld
16:06 von Tassinois
16:10 von Eingabe

Ihnen kann ich nur zustimmen !

16:10 von Eingabe

// Und nicht wie ein Baby nach Mama und Papa schreien, alias Politik, sondern auch mal selber handeln und sich nicht immer alles vorsetzen
lassen. //
Das ist das Problem bei vielen Usern hier, Hauptsache sie haben was zu meckern, zu maulen oder schlecht zu reden !
Gutes kommt da nicht bei rum !

Alles Gute !

@ Ahrens

"PS. ich würde es auch gut finden, wenn die
obdachlosen die vielleicht auch umsonst bekommen würden." Am 09. Dezember 2020 um 16:13 von Ahrens

*

Und damit alle Obdachlosenunterkünfte in gewohnter und nicht reduzierter Anzahl nutzen könnten.

Es wird nachts wirklich kalt da draußen...

@16:01_Shorty74-FFP2 für alle Risikogruppen

Vielen Dank für Ihre Erinnerung.

Obwohl in der Altersklasse zwischen 0-70 Jahren die Fallsterblichkeit gemäß der WHO-Studie bei unter 0,05 % liegt, betrifft dies in Summe natürlich trotzdem noch einige Tausend Menschen. Insbesondere solche mit schweren Vorerkrankungen.

also hoch gerechnet könnten insgesamt, wenn man mal annimmt, dass sich 60 % aus dieser Gruppe (70 Millionen Menschen) dieses Jahr infizieren (theoretisch), an die 20.000 Menschen sterben.

Das ist mehr als wir Coronatote insgesamt haben. Bislang sind nur knapp 2.000 Menschen aus dieser Altersklasse gestorben. Insgesamt sterben jedes Jahr ca. 200.000 Menschen in dieser Altersklasse.

Daher wäre es natürlich sinnvoll JEDEM(!), der in dieser Altersklasse zu der Hochrisikogruppe gehört und der sich diese nicht selber leisten kann, welche zur Verfügung zu stellen.

Mein Vorschlag: man erhöht per Gesetz für Betroffene den Hartz IV Satz um den Betrag, den solche Masken kosten.

Oder zahlt diesen Betrag als Zusatzleistung aus

@16:07 von ts2020

„Es sollten FFP2 R oder FFP2 RD Masken sein, gerne auch mit Ausatemventil. “

Ich gehöre auch zur Zielgruppe. Ja, die mehrfach verwendbaren sollten es schon sein. Bei 6 €/St. gehe ich allerdings auch davon aus, denn für die einfachen FFP2-Teile liegt der Marktpreis deutlich unter 2 € (auch wenn sie in Apatheken für 4,5 € verkauft werden).

Das mit dem Ausatemventil geht natürlich gar nicht. Die Maske soll ja nicht nur Sie, sondern eben auch andere schützen.

Am 09. Dezember 2020 um 16:15 von huk001

Zitat: Wenn die Masken im neuen Jahr kostenpflichtig sind, selbst wenn es "nur 2€" sind, werden viele Leute auf diese Zwangsbeglückung gern verzichten.

Wo sehen Sie irgendeinen Zwang?

@0_Panik, 16:12

"In geschlossenen Räumen werden sich dennoch die Corona-Viren in der Anzahl in der Luft mit der Zeit anreichern"

Wozu gibt's Fenster? Kurz Stoßlüften (oder, noch besser, wo das möglich ist, kurz "Durchzug" machen) hilft. Hier geht es darum, dass die Menschen, für die eine Infektion mit dem Corona-Virus ein besonders hohes Risiko darstellt auch besonders geschützt werden.

Altersarmut - keine Krankenkasse - keine Masken?

Etwa 135 000 Menschen in Deutschland haben keine Krankenversicherung, weil sie sich die mit dem steigenden Alter extrem hohen Beiträge der PKV einfach nicht mehr leisten können. Sollen die leer ausgehen? Auch für diese Menschen müsste eine Lösung gefunden werden.

16:13 von Ahrens Da hätte ich

16:13 von Ahrens

Da hätte ich eine Idee:

jeder gibt eine der Masken an einen Obdachlosen weiter !!
Falls diejenigen keine bekommen sollten - was ich nicht glaube, da die meisten auch Risikopatienten sind
( vielleicht kann das mit dem Nachweis schwierig werden ).

„Eine Maske kostet 6 Euro“

Ich kann mich noch gut an unzählige Beiträge aus dem Frühjahr erinnern, die reklamierten, dass es sich bei den Atemschutzmasken um „Cent-Artikel“ handeln würde, mit denen Geschäftemacher allerdings nur aufgrund der damaligen „Knappheit“ (in China waren sie allerdings nicht knapp) spekulierten.

Nun ist die Knappheit wohl auch hierzulande ja längst vorbei.

Deshalb finde ich die Preisfindung schon etwas erklärungsbedürftig.

16:12 von 0_Panik

"Aus dem Artikel:

Der Bundesgesundheitsminister hat gesagt:
"Auch FFP2-Masken bieten keinen 100-prozentigen Schutz für das Corona-Virus. Aber sie senken die Gefahr für eine Ansteckung erheblich."

Damit gibt er indirekt zu, dass das bisherigen Vorgehen mit den Alltagsatemschutzmasken so gut wie nix gebracht hat."

,.,.,

Nein, das folgt NICHT daraus.

Auch ein Minimum an Logik hätte ausgereicht, um die RICHTIGE Schlussfolgerung zu ziehen.

Aber das Verbreiten von Fakenews ist ja mancher Leute Steckenpferd:

Hauptsache, man kann damit Schaden anrichten.

@um 15:51 von Hennes Conrad

"Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?
Sind die alle so arm?"

Nein, die sind besonders gefährdet. Jüngere verkraften in der Regel eine Virusinfektion ohne größere Probleme.

Wozu überhaupt Masken..??

Die Rede heute im Bundestag von Frau Merkel...

Die Frau hat offenbar Angst. Angst und Panik sind aber kein guter Berater..

Es ist so wie viele schon seit Monaten sagen:

ein kleiner Zirkel (offenbar) "Auserwählter" entscheidet, was "gut" für uns ist. Dass am Ende immer ein Lockdown heraus kommt, ist mit diesen Methoden immer zu erwarten.

Das es auch anders geht, zeigt ein Blick auf die Zahlen vom European Centre for Disease Prevention and Control.

Also von der EU:

14-Tage-Inzidenz

Neuinfektionen und

Todesfälle

aufsummiert, jeweils pro 100.000 Einwohner:

Deutschland: 309/6,2

Schweden: 702/3,8

Schweden hat also deutlich mehr Neuinfektionen, aber weniger(!) Todesfälle.

Und das bei deutlich weniger repressiven Maßnahmen.

Und in Schweden gibt es keine Maskenpflicht!

Und in Schweden gibt es keinen Lockdown!

Nicht mal light...

FFP-2-Masken für die Risikogruppen halte ich aber für eine gute Idee, vor allem wenn man im Gegenzug dafür die Maßnahmen zurück fährt...

Am 09. Dezember 2020 um 16:21 von frosthorn

"habe kürzlich in der Wüste..."

Wie Recht Sie haben! Vielen geht es nur um den eigenen Besitz, den eigenen Wohlstand, das eigene Geld. Das man froh sein kann nicht zu schwer erkrankt zu sein, bzw. das man noch lebt, egal. Money is King

Zitat von Nettie, 16:16

"...wenn Apotheken die Masken grundsätzlich nur an Kunden (insbesondere bei jüngeren) aushändigen, die ihnen bereits als Kunden bekannt sind..."

Ich bin auch für eine "Prüfung, wer bedürftig ist bzw. schon Masken bekommen hat".

Nur erscheint mir Ihr Vorschlag nicht praktikabel.

Viele Leute, die dauerhaft entsprechende ( meist teure ) Medikamente nehmen bestellen die aus eben diesem Grund online.
Dann DAFÜR braucht man keine Apotheke mit ihrer "Beratung".

Eine Lösung, die erstens praktikabel und zweitens nicht für einen immensen Verwaltungsaufwand sorgt, habe ich allerdings leider auch nicht...

16:16 von vriegel Sie schon

16:16 von vriegel

Sie schon wieder mit Ihren Lügen oder auch " Fake News ".

// Studien belegen Wirksamkeit von Masken
Die Wirksamkeit des Mund-Nasen-Schutzes konnte eine Studie am Beispiel von Jena zeigen. Als erste größere deutsche Stadt hatte sie bereits Anfang April eine Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr angeordnet. Für eine andere Studie betrachteten Wissenschaftler verschiedene deutsche Regionen, in denen das Tragen von Gesichtsmasken zu unterschiedlichen Zeitpunkten Pflicht wurde. So konnten sie den Anstieg der Infektionen in Regionen mit Masken und Regionen ohne Masken vergleichen. Ergebnis: 20 Tage nach der Einführung von obligatorischen Gesichtsmasken war die Anzahl der Neuinfektionen um rund 45 Prozent reduziert. //
Quelle
https://www.br.de/nachrichten/wissen/masken-gegen-corona-welche-am-beste...

Nehmen Sie das endlich zur
Kenntnis !! Und verbreiten Sie keine weiteren Lügen mehr !!!

Am 09. Dezember 2020 um 16:18 von Sausevind

"n welche hässlichen Abgründe fallen hier eigentlich einige.

Meinem Gefühl nach wird das von Tag zu Tag schlimmer."

Das ist bestimmt schon länger so. Nur jetzt in der Pandemie kommt das mehr zum Vorschein.

@16:27 von PatricioKanio

Der User meint, der Schutz --> 0 ("geht gegen Null"). Der Pfeil ist immer etwas kurz.

16:12 von 0_Panik

>>In geschlossenen Räumen werden sich dennoch die Corona-Viren in der Anzahl in der Luft mit der Zeit anreichern.<<

Keine Panik. In der Luft sind die Corona-Viren völlig harmlos. In den Atemwegen der Menschen werden sie gefährlich. Davor, dass sie da schlechter hineingelangen, können FFP2-Masken schützen. Jetzt verstanden?

Wer zahlt das

Wenn jede 1000. Maske einen Krankenhausaufenthalt verhindert, rechnet sich das für die Krankenkassen und damit für die Gesellschaft recht schnell.

schön und gut aber wo kauft Spahn?

6€/Maske?? Ich habe welche über einen befreundeten Firmenchef bekommen. Der hat die regulär und zertifiziert mit EC Nummer in China durch seine Zweigfirma für seine Mitarbeiter gekauft. Incl. Trapo und Zoll usw nach Deutschland 1,4 €/St. Wenn man bedenkt das Spahn in großen Mengen kauft- wo kommen dann die 6€ her? Ist es das gleiche Dilemma wie bei seinen Maskenkauf im Frühjahr? Mit Erschütterung habe ich dazu den Bericht im Fernsehen verfolgt-Fazit Unfähigkeit.

@Enttäuschter Me...

12 mal einkaufen bei 1 Einkauf pro Woche sind 12 Wochen = 3 Monate - reicht also bis März und danach geht's aufwärts...

Das ist längst überfällig

Viele - auch ich - haben das im Frühjahr schon gefordert, was jetzt endlich umgesetzt wird. Ich bin selbst Asthmatiker. Deshalb war ich verwundert, das es im Frühjahr KEIN STERBENSWÖRTCHEN gab zum Schutz „vulnerabler Gruppen“ außerhalb des stationären Pflegesystems!

Tatsächlich sind FFP2 Masken wirksam - und nur diese!

Im Gegenzug sollte die Pflicht zum Tragen von Stofftüchern und ähnlichem in Deutschland endlich abgeschafft werden.

Das wäre ja vernünftig. Aber, ach, was sag ich .... vernünftig, das ist ja sowas von „old school“..

@15:59 von staakener

> Darf man diese Masken nur einmal benutzen?

Nein. Diese Masken müssen nach 4 Stunden nicht weggeworfen werden und können viel länger verwendet werden.

> Und dürfen sie danach gewaschen werden zur Wiederbenutzung ?

Investieren Sie doch bitte eine Minute Recherche mit der Suchmaschine Ihres Vertrauens. Schon im März wurde vom RKI informiert, wie FFP2 Masken ganz einfach entkeimt (z.B. im Backofen) und wiederverwendet werden können.

"Und auch das ist verkehrt..."

Liebe User @Hennes Conrad, @ Entäuschter... u.a...
WAS eigentlich kann denn nach Ihren Maßstäben die Regierung eigentlich mal machen, dass Sie es auch einmal akzeptieren würden, oder zumindest das Gezedere darüber aufhört?
Erst war es falsch, dass die Grenzen nicht schnell genug geschlossen wurden, dann war es falsch, dass vieles geschlossen wurde, dann war es falsch, dass nicht früh genug im Herbst gehandelt wurde, die folgenden Lockdown Light -Maßnahmen waren übertrieben und auch falsch, nun werden FFP2-Masken an ältere Bürger und Risikopatienten zum niedrigen Preis verteilt... das ist natürlich auch falsch! Geht es auch mal eine Nummer kleiner? Ehrlich, man - zumindest ich - kann es nicht mehr hören!

Am 09. Dezember 2020 um 16:16 von frosthorn

Zitat: Es fällt mir immer schwerer, von dieser Gesellschaft noch irgendetwas anderes zu erwarten als Egoismus.

aber, aber, Kollege "frosthorn": Diejenigen, die Sie meinen, schreiben doch nicht aus Neid. Es geht ihnen rein um Gerechtigkeit. Ich sehe schon Plakate bei den Quer-"Denker"-Demos: "Artikel 3 GG - Masken für alle"

Post könnte Spuren von Ironie enthalten.

Generell finde ich die Idee

Generell finde ich die Idee den besonders betroffenen Personen FFP 2 Masken zur Verfügung zu stellen gut. Allerdings kann ich mir vorstellen was da in den Apotheken abgeht. Und einige werden wohl nicht nur zu einer Apotheke gehen. Wieso bitteschön geht das Verteilen nicht kontaktarmer Z. B per Post.

Wieso d. Altersgrenze bei Ü60 J.

Und wieso sind Menschen im Alter von 59 J. u. 11 Mon. nicht so gefährdet ?

Und es wurde immer wieder in d. Medien groß breit getreten, dass ja immer mehr jüngere Menschen sich infizierten, u. ggf. auf d. Krankenstationen u. a. d. Intensivstationen landen.
Und die jungen Leute sollen jetzt weiterhin d. (fast) völlig wirkungslosen Alltagsatemschutzmasken tragen ? Was soll das ?

Hier wurde mal wieder eine verwaltungsrechtliche Alterszahlengrenze zur Aushändigung der FFP2-Masken gezogen, die keinen Bezug zu irgend was hat.
Das ist offensichtlich wieder mal eine schnell willkürliche Zahlengrenze gezogen worden, u. zeigt d. bisherige Versagen der Bundesregierung, d. MPs, u. sonst. d. Verantwortlichen, im Zusammenhang mit der zur Verfügung zu stellenden FFP2-Masken, d. - immer noch nicht - in ausreichender Anzahl f. d. Volk zur Verfügung gestellt werden können.

Am 09. Dezember 2020 um 16:14 von Shorty74

Zitat: Ich bin irritiert, dass bei der Impfung andere Risikogruppen als bevorzugt/ dringend gelten sollen als hier bei der Verteilung der Masken...Wo ist da der tiefere Sinn???

Es könnte an der Menge dessen, was zur Verteilung zur Verfügung steht, liegen oder an der Geschwindigkeit in der verteilt werden kann.

16:18 von Sausevind

>>Man bekommt etwas geschenkt, und schon gießt man - keifend - einen Kübel Jauche über den Schenker, weil man nicht noch mehr geschenkt kriegt.

In welche hässlichen Abgründe fallen hier eigentlich einige.

Meinem Gefühl nach wird das von Tag zu Tag schlimmer.<<

Ja, es ist wirklich schlimm und die Neider und Mißgünstige nehmen nicht nur in diesem Forum überhand.
3 Kommentare über Ihrem hat der von mir hochgeschätzte Forist frosthorn dies auch sehr prägnant auf den Punkt gebracht.
Ich selbst und meine Frau sind schon lange über die 60 und haben uns eine Schachtel FFP2 Masken auf eigene Kosten besorgt.
Und falls es mal Engpässe wegen der Verteilung geben sollte, dann verzichte ich lieber auf die geschenkten und hole mir ein neues Päckchen.

16:15 von huk001

>>Wenn die Masken im neuen Jahr kostenpflichtig sind, selbst wenn es "nur 2€" sind, werden viele Leute auf diese Zwangsbeglückung gern verzichten.<<

Was verstehen Sie unter "Zwangsbeglückung"? Ich für meinen Teil wäre dankbar, solche Masken zu einem fairen Preis erhalten zu können. Aber das ist kein "Zwang", sondern "Glück", dass uns Risikopatienten das zusteht.

@16:27 von PatricioKanio

Vielen dank f. d. Hinweis.

Ist dem Sprachgebrauch so geschrieben worden ...

16:16 von frosthorn

"nach Lesen von nur ein paar Kommentaren

würde ich mal sagen, es gibt genau einen Verteilschlüssel, mit dem die Mehrheit zufrieden wäre:

Erst mal für mich. Dann für die, die ich aussuche. Dann sehen wir weiter.

Es fällt mir immer schwerer, von dieser Gesellschaft noch irgendetwas anderes zu erwarten als Egoismus."

.-.-.-.

Es ist ja nicht unsere ganze Gesellschaft, zum Glück, die hier diese Signale sendet.

Sondern sie kommen von solchen, die - nach meinem Verstehen - sich zum Bodensatz des Ethischen bewegt haben und von dort aus auch Geschenke nur noch bespucken.

Es ist eine Minderheit, frosthorn, es ist eine minimale Minderheit.

Aber nichtsdestotrotz ein Albtraum.

15:51 von Hennes Conrad

Also, warum ohne Bedürftigkeitsprüfung?
-
da ist der Aufwand das zu überprüfen teurer als die Maske selbst

@von vriegel am 09. Dezember 2020 um 16:19

Doch, Alltagsmasken haben eine Wirkung.
.
Sie reduzieren zwar nicht die Aerosole, aber vermindern die Reichweite des Ausatemstroms bzw. lenken ihn ab. Zusätzlich können sie Tröpfchen auffangen. Beides kann man auch bei den Masken mit Ausatemventil beobachten.
.
Beim Einatmen sieht es schlecht aus: Aerosole gehen je nach Modell zwischen ungehindert hindurch bzw. werden etwas reduziert (ähnlich med. MNS). Dies gilt aber nur bei eng anliegenden Masken mit Dichtrand und ohne Ohrschlaufen als Befestigung ...in der Bevölkerung jedoch kaum anzutreffen.
.
Meiner Meinung nach sollte man sich langsam von den hippen Alltagsmasken verabschieden. Die haben in der Not ihren Dienst getan und sind nun überflüssig geworden.
.
Erschreckend: In der atuellen Corona-Schutzverordnung NRW sind sogar Schals und Tücher weiterhin erlaubt. [facepalm]

@vriegel 16:16 Uhr: Sie stellen zu viele Fragen

Wenn ich Zeit dafür und Lust dazu hätte könnte ich Ihnen zahllose Statements aus Politik & beratender Wissenschaft heraussuchen, wie eminent wichtig das Tragen eines Stofftuchs vor dem Mund für die Pandemiekontrolle ist.

Ein Mediziner und Verbandspräsident der es neulich bei Markus Lanz gewagt hat, diesem „wissenschaftlichen Konsens“ zu widersprechen, schlugen neben einem shitstorm auch gleich Rücktrittsforderungen entgegen. Der Mainstream kann irren, aber er verzeiht nicht ...

Ich ich ich ich

In diesem Thread kann man wieder mal das EGO der Tagesschau-Foristen studieren:
Ich-ich-ich weiß alles besser,
warum kriegt der die Masken und ich-ich-ich nicht,
warum bin ich-ich-ich so schlau und ein Experte für alles und warum sind alle anderen so doof,
usw.
Merkt ihr was? Wahrscheinlich nicht.

@ Am 09. Dezember 2020 um 16:25 von unbutu77

>>Das Masken gebraucht wurden war seit Februar klar, inzwischen sind 10 Monate vergangen um dann mit dieser Populistischen Wohltat für einige wenige im Dezember zu glänzen?<<

Auf ihren kompletten Kommentar gehe ich jetzt nicht ein, er könnte sonst gerötet werden.

Einige Wenige - 27.000.000 oder 27 Mio. Bundesbürger sind ihrer Definition nach Einige Wenige. Interessante Sichtweise!

"Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus will die Bundesregierung mehr als 27 Millionen Bundesbürger mit gut schützenden Mund-Nasen-Masken ausstatten."

16:27 von proehi

re huk001

>>Zwangsbeglückung? Tolle Bezeichnung... nur nicht für die vorliegende Situation. Wie verquer muß man eigentlich drauf sein, um darauf zu kommen?<<

Ich danke Ihnen für diese Erwiderung. Manchmal fällt es mir schwer, die entsprechenden, netiquettenkonforme Worte zu finden.
Es gibt Leute, die vor lauter Egoismus vergessen, dass sie in einer Solidargemeinschaft leben. (Um es mal vorsichtig auszudrücken)

Am 09. Dezember 2020 um 16:37 von vriegel

Immer das gleiche Mantra:

Schweden Schweden Schweden

Mein Tipp:

Ziehen Sie einfach mit Sack und Pack nach Schweden, wenn es Ihnen da so gut gefällt, die Sprache lernen Sie schon noch.

@Geduldsmensch, 16:31

Etwa 135 000 Menschen in Deutschland haben keine Krankenversicherung, weil sie sich die mit dem steigenden Alter extrem hohen Beiträge der PKV einfach nicht mehr leisten können. Sollen die leer ausgehen?

Wo haben Sie denn gelesen, dass es die Masken nur für Menschen mit Krankenversicherung geben soll? Anderer Artikel? Andere Website? Anderer Planet?

Es ist schon abenteuerlich, was manchen hier einfällt, nur um etwas schlecht zu machen.

@16:31 von Nettie

"... Wozu gibt's Fenster? Kurz Stoßlüften (oder, noch besser, wo das möglich ist, kurz "Durchzug" machen) hilft. Hier geht es darum, dass die Menschen, für die eine Infektion mit dem Corona-Virus ein besonders hohes Risiko darstellt auch besonders geschützt werden ..."

Wozu dann der Atemschutzmasken-Zwang per Corona-Zwangsmaßnahme, wenn stetige frische Luft (Lüften d. Raumes) ausreicht ?

Macht ja Sinn, wenn die Leute - FREIWILLIG - eine Atemschutzmaske (bitte nur FFP2-Masken) nutzen möchten, z.B. wenn der Abstand zwischen 2 Personen (oder mehr) d. sich nicht kennen, unter 1,5m ist.

Häufig genug sitzen Fahrgäste in DB-Zügen fast alleine in den Großraum-Wagen, die in aller Regel über eine gute Klimaanlage (hoffentlich Top gewartet) verfügen.
Wieso muss dass mit Atemschutzmaske sein ?

@Heenes Conrad, 15.51h

er ist alt genug geworden, um gefährdeter zu sein als ein junger Mensch.

Masken kaum wirksam

Es tragen seit geraumer Zeit alle Masken aber die Zahlen der positiv getesteten gehen nicht wirklich runter.
Die Aerosole werden nach oben und hinten nur anders verteilt.
Die Masken verleiten die Menschen dazu die Mindestabstände nicht einzuhalten.
Ökologisch gesehen sind die Einwegmasken totaler Unfug.

Ffp2 Tragedauer

Meine ffp2 Maske (mit Ventil) kann nach Herstellerangabe einen ganzen Arbeitstag verwendet werden.
Waschen kann man sie nicht. Feucht werden sollten sie auch nicht - Achtung: bei kalten Außentemperaturen kondensiert die Feuchtigkeit der Atemluft an der Maske.
Alle Masken taugen nur als Spuckschutz, wenn sie nicht richtig sitzen, d.h. die Atemluft an den Seiten entweichen kann.
Das Material der Alltagsmasken ist darüber hinaus entscheidend für ihre Wirksamkeit.

Genau das war zu erwarten:

Genau das war zu erwarten: Dem einen sind drei Masken zu wenig. Dem anderen sind die "Alten" nichts wert. Allerdings komisch - die "Jungen" hatten doch bisher nicht viel mit dem Thema Corona am Hut.
Da kann in paar Monate warten auf Impfstoff oder 6,- für eine Maske zu zahlen nicht so schlimm sein. Auch mit der Maske ist das Leben aktuell leider nicht zur Partyzeit zu machen. Also am Besten etwas vorsichtig mit so einer Maske umgehen.

@Meinung zu..., 16.02h

Bis auf Wohnsitzlose kann sich meiner Meinung nach jeder diese Maske leisten, sofern er seine Ausgaben priorisiert.

Eine Maske kostet 6 Euro.

Nein, eine Maske kostet nicht 6 Euro. Inzwischen wieder deutlich unter einem Euro.

Vermutlich will man jetzt vor allem die Masken, die am Anfang überteuert eingekauft wurden, aber viel zu spät zur Verfügung standen, jetzt noch irgendwie werbewirksam loswerden.

Das Zeug an Risikogruppen zu

Das Zeug an Risikogruppen zu verteilen ist ja ok. Warum das am Alter festgemacht wird, bleibt fraglich. Wie lange soll das Füllhorn denn sprudeln? Ich kenne genügend Leute ü60 die kein Problem mit 100€ für Masken haben. Aber genauso viele, u60, die so ein Problem haben.

Also laut dem Ärzteblatt

Also laut dem Ärzteblatt bieten nur FFP3-Masken einen wirklichen Schutz und sind im Krankenhaus Pflicht. Außerdem wird vor dem Tragen von FFP2/FFP3 Masken gewarnt, weil sie zu einer respiratorischen Azidose führen können. Ist ja auch logisch, wenn man immer einen Teil seiner CO2-haltigen Atemluft wieder einatmet. Da dürfen sich die über 60-Jährigen ja wirklich freuen.

@16:40 von ich1961

"... Studien belegen Wirksamkeit von Masken ..."

Wen interessiert das denn ?

Interessant sind nur die Vorgaben zur hygienischen Handhabung von Atemschutzmasken seitens der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V. u. d. WHO.
Das wird aber zu ca. 99% von den Alltagsatemschutzmaskenträgerinnen/ern nicht mal im Ansatz hygienisch gehandhabt.
Folgt: Schutz fast 0.
Und das schon die ganze Zeit, bis dato.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V. sagt eindeutig, dass nur FFP2-Masken - überhaupt - einen Schutz vor Viren bieten.
Bei Bartträgern ist der Schutz eher 0.

16:37 von vriegel

"Wozu überhaupt Masken..??

Die Rede heute im Bundestag von Frau Merkel...

Die Frau hat offenbar Angst. Angst und Panik sind aber kein guter Berater.."

,.,.,.,

Meine Güte!
Ihre demagogischen Sätze nehmen ja gar kein Ende mehr.

Erst unterstellen Sie, Frau Merkel habe Angst und Panik -

und dann sprechen Sie ihr auf der Basis Ihrer boshaften Unterstellungen das Urteilsvermögen ab.

Auch Herr Trump ist mit solchen Methoden gescheitert.

@GDN Am 09. Dezember 2020 um 16:30

FFP-Masken mit Ventil schützen andere ähnlich den Alltagsmasken oder den (meist lockeren) MNS mit Ohrschlaufen (->Atemstromreichweite, Tröpfchen). Sollte tatsächlich mehr gewünscht werden, dann sollten auch jene aus diesem Grund kritisiert werden.
.
Zudem meine ich, dass der beste Schutz für seine Umgebung ist, wenn man selber gesund bleibt.
.
Ich erinnere zudem an eine Handlungsgrundregel bei all jenen, welche Hilfe für andere leisten (Feuerwehr, THW, DRK, Ärzte, Unfallsanitäter etc.): Zuerst der Eigenschutz!

MNS-Wirkung kann jeder selbst beeinflussen

Mit der Wahl eines geeigneten MSN hat es jeder selbst in der Hand. Das Mainzer MPI für Luftchemie hat zu den verschiedenen verwendeten Materialien einige interessante Untersuchungen veröffentlicht.
Leider muss ich bei meinen täglichen Beobachtungen leider den Schluss ziehen, das sehr viele nur einen Spuckschutz tragen. Aber der Selbstschutz ist ja Sache eines jeden selbst. Wer da halt nix investieren will...

Großzügig

Wie großzügig. Ich bestelle ich sagt nicht wo zertifizierte Masken, die ich auch stichprobenartig analysiert habe und for fehlerfrei sind, für deutlich unter zwei Euro pro Stück. Dann frage ich mich doch, warum dies (a) so lang dauert und (b) dann die Folgemasken eine Zuzahlung brauchen. Und: ich glaube das Problem sind nicht wirklich die finanziellen Ressourcen der Senioren, wenn sie nicht in der Apotheke kaufen, sondern mangelnde interneterfahrung beim bestellen. Wer diese Erfahrung hat, Ü60 ist, ist schon lange eingedeckt. Also haben wir schlicht ein Verteilungsproblem. Das ziemlich überflüssig und der Worte nicht wert ist.

@16:03 von marco3542

//...offenbar die Post damit überfordert.//

Ich fürchte, das ist sie momentan tatsächlich. Der Lockdown wird die nächsten Wochen dieses Problem noch verschärfen.
Was man an Weihnachtsgeschenken fast buchstäblich in letzter Sekunde gekauft hat, wird jetzt halt noch bestellt, und weil man es nicht persönlich überreichen kann/darf, wird es wiederum verschickt. Und je mehr man gezwungen ist, Hilfskräfte einzustellen, desto mehr läuft schief bzw. kommt nicht an.

Relativitäten nicht Rivalitäten

Als potentieller Erstmasken-Empfänger möchte ich hier mal anführen ,dass es mir lieber wäre -wenn endlich das medizinische Personal inklusive der Reinigungskräfte derKrankenhäuser UND ohne die Verwaltungsleute - zuerst mehr Geld und auch die Impfung erhalten würden!
Ich seh schon kommen -da lieg ich in nem Krankenhaus und kein Personal mehr da!
Keine Schwester mit der man Flachsen kann oder Arzt -der einem alles erklärt!

16:37 von vriegel

>>Wozu überhaupt Masken..??
Die Rede heute im Bundestag von Frau Merkel...

Die Frau hat offenbar Angst. Angst und Panik sind aber kein guter Berater..
<<

Nicht nur "die Frau" hat Angst. Eine überwältigende Mehrheit akzeptiert ihre Maßnahmen und Richtlinien, aber leider weil es so Leute wie Sie gibt, müssen immer härtere Maßnahmen getroffen werden...
Sie mögen keine Masken tragen wollen, also keine Rücksicht auf andere nehmen wollen, ich finde, dann stünde Ihnen im Notfall auch keine medizin. Versorgung (Intensivbett etc.) zu. Meine Meinung.

@Ahrens, 16.15h

Das sind in meinen Augen so ziemlich die Einzigen, die sich solche Masken nicht leisten/kaufen können.
Aber wie sollen die Masken an die verteilt werden?

Unverständnis

Ich verstehe das Gemecker vieler Schreiber hier gar nicht. Es ist doch sinnvoll und richtig bei zunehmend deutscher Produktion von FFP-2 Masken die Schutzwirkung für ältere Mitbürgern zu erhöhen.Gerade las ich erst wieder von einem Pflegeheim in dem 9 Personen an Corona starben und sich über 30 Personen angesteckt hatten. Natürlich kostet das Steuergeld. Aber lieber dafür als für noch höhere Rüstungsausgaben.

@ 15:51 von Hennes Conrad

„Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?“

Mir fällt da etwas zu ein:
Er hat fast 50 Jahre gearbeitet, Steuern und Versicherung bezahlt, von diesen Abgaben nicht nur selbst profitiert.

Finden Sie, das ist nichts?

Kontrolle Rationierung

wenn der Personalausweis ohne zentrale Datenerfassung (hat schon, hat noch nicht) ausreicht, drei Masken zu bekommen, ist das eine Einladung zum Apothekenhopping...

@Hennes Conrad

Haben Sie sich mal ausgerechnet, was eine Bedürftigkeitsprüfung kostet und das ins Verhältnis zu den Maskenkosten gesetzt?

Wenn Deutschland wieder aufhört, so missgünstig und larmoyant zu sein, wie es sich seit einigen Jahren darstellt, dann könnte es wieder nett werden.

Ich freue mich jedenfalls, dass ich mal ein paar (Einfach-) Masken umsonst kriege; das sichert nicht meine Existenzgrundlage, ist aber ein klitzekleines freundliches Zeichen für lebenslanges Arbeiten (weit übers Rentenalter hinaus), Steuernzahlen, Kinder großziehen usw.

Sie können auch gerne 1 abhaben

Hurra!!!!! Hurra!!!!!

Nach einem knappen Jahr Corona in Deutschland entdeckt die Bundesregierung das Wesentliche!!!

Muss eine spontane Eingebung gewesen sein, die andere Regierungen freilich nach drei Wochen hatten.

@16:46 von Wir sind gut vo...

"... wie FFP2 Masken ganz einfach entkeimt (z.B. im Backofen) und wiederverwendet werden können ..."

Och nö.
Da sollen doch die Weihnachtsplätzchen f. d. Weihnachtsbesuch drin gebacken werden.

Und wenn die FFP2 Masken "... (z.B. im Backofen) ... entkeimt ..." werden, dann sehen die Masken ggf. immer noch so schmuddelich auch wie vorher.

Da ist dann ab u. zu mal eine Reinigung in der Waschmaschine oder so sinnvoll.

Am 09. Dezember 2020 um 16:46 von Jacko08

Zitat: Liebe User @Hennes Conrad, @ Entäuschter... u.a...
WAS eigentlich kann denn nach Ihren Maßstäben die Regierung eigentlich mal machen, dass Sie es auch einmal akzeptieren würden, oder zumindest das Gezedere darüber aufhört?
Erst war es falsch, dass die Grenzen nicht schnell genug geschlossen wurden, dann war es falsch, dass vieles geschlossen wurde, dann war es falsch, dass nicht früh genug im Herbst gehandelt wurde, die folgenden Lockdown Light -Maßnahmen waren übertrieben und auch falsch, nun werden FFP2-Masken an ältere Bürger und Risikopatienten zum niedrigen Preis verteilt... das ist natürlich auch falsch! Geht es auch mal eine Nummer kleiner? Ehrlich, man - zumindest ich - kann es nicht mehr hören!

Sie stehen, lieber Mitforist, nicht allein da.

Am 09. Dezember 2020 um 16:01 von Shorty74 sonderbare Riskogrupp

"Und was ist mit Menschen mit Autoimmunerkrankungen wie MS, Diab. mell. Typ 1, was ist mit Menschen die das HI Virus in sich haben..."

Es gibt durchaus Menschen über 60, die einen Typ1 Diabetes haben, aber die werden meistens ignoriert, weil der Typ 2 nun einmal häufiger ist.

Achso....

die scheinbaren Rivalitäten der MPs kotzt mich mittlerweile an -zumal deren Adlatusse auch immer wieder falsche Zahlen verwenden -während sich der Dr.Lauterbach abmüht -auch harte Regeln- die Umstände zu verdeutlichen!
Nord gegen Süd/Ost gegen West so hat der Verbandschef der Intensiv-Mediziner es heute vormittag genannt!
Anfangs hab ich zu meinen Bekannten gesagt,das die Pandemie nun in der kommunalen,regionalen und bundesweiten Politik den Spreu vom Weizen trennen wird!
DENN auch in Passau werden die Bürger wissen,dass es wohl nicht Grenzpendler die Ursache für das Spreading waren -sondern das Zulassen gewisser örtlicher Veranstaltungen!
Tja-Mitgefangen ist Mitgehangen!

16:49 von Tannengrün

"Wieso bitteschön geht das Verteilen nicht kontaktarmer Z. B per Post."

,.,.,

Sie wollen, dass jeder Bürger die Masken zugeschickt bekommen soll, egal, ob er die will oder nicht?

Beiträge der PKV?

Geduldsmensch @
Waren das nicht die Menschen die freiwillig aus der GKV ausgestiegen sind weil Sie keine kleinen Beitrag zur Sozialversicherung für alle mehr zahlen wollten?

Frosthorn um 17:00

Wenn Sie den Artikel richtig lesen würden, dann hätten Sie die Information gelesen:
" ab Neujahr sollen diese Menschen zwölf solcher Masken erhalten. Dafür bekommen sie zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken von ihren Krankenkassen zugeschickt".
Das heißt im Umkehrschluss, dass alte Menschen ggf. mit Vorerkrankungen ohne KV ab Neujahr keine verbilligten Masken bekommen. Ist das gerecht?

16:55 von Möbius Sie sollten

16:55 von Möbius

Sie sollten sich die Zeit auf jeden Fall nehmen !!
Es kann nur erhellend für Sie sein !!
Aber ich mache da mal einen Vorschlag zu :
https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/corona-massnahmen-kaesemodell/ind...

Schauen Sie sich das an und dann behaupten Sie weiter Ihre - mM nach - merkwürdige Meinung .

2 Euro ab Januar? Dann lieber für 1,72 bei Amazon

STM FFP2 Maske CE Zertifiziert (25 Stück einzelverpackt im PE-Beutel)
Kosten bei Amazon aktuell 47 Komma x Euro.
Frei Haus.
Nicht Schlange stehen vor der Apotheke.
Spahnsinn?

@16:44 von rr2015

//Wenn man bedenkt das Spahn in großen Mengen kauft- wo kommen dann die 6€ her? Ist es das gleiche Dilemma wie bei seinen Maskenkauf im Frühjahr? Mit Erschütterung habe ich dazu den Bericht im Fernsehen verfolgt-Fazit Unfähigkeit.//

Tja, der Herr Spahn - der ist auch in meinen Augen der größte 'Ausfall' sei Ausbruch der Pandemie.Ursprünglich hatte ich den insgeheim mal als Kanzlerkandidaten favorisiert. Jetzt halte ich ihn in vielen relevanten Bereichen, zu denen er persönlich unbedingt seinen Senf dazugeben musste, für überfordert.

16:53 von Sausevind

>>Es ist ja nicht unsere ganze Gesellschaft, zum Glück, die hier diese Signale sendet.

Sondern sie kommen von solchen, die - nach meinem Verstehen - sich zum Bodensatz des Ethischen bewegt haben und von dort aus auch Geschenke nur noch bespucken.

Es ist eine Minderheit, frosthorn, es ist eine minimale Minderheit.

Aber nichtsdestotrotz ein Albtraum.<<

Sie mögen recht haben mit der Minderheit.
Das Problem ist halt, dass diese Leute unsere Demokratie auf eine starke Bewährungsprobe stellen und (trotz Minderheit) einen viel zu großen "Sprachraum" fordern und auch noch bekommen. Ich habe mir heute die Rede von Frau Weidel anhören dürfen. Das reicht mir schon, um mir den Tag zu vermiesen. Leider gingen in der Folge alle späteren Redner nicht darauf ein.

@frosthorn, 16:21

Wenn ein Bedürftiger fragt, warum ihm nicht in angemessener Zeit geholfen wurde, kommen Sie mit "Ihnen geht's wohl noch zu gut"!?

So solidaritätsfeindlich ist ja nicht mal die FDP...

17:04 von ardandi Haben Sie

17:04 von ardandi

Haben Sie für Ihre Behauptung irgend welche konkreten Beweise ?
Ich würde mal einfach so behaupten, das ohne diese Masken die Zahlen deutlich höher wären !

@ Am 09. Dezember 2020 um 16:50 von 0_Panik

>>Wieso d. Altersgrenze bei Ü60 J.

Und wieso sind Menschen im Alter von 59 J. u. 11 Mon. nicht so gefährdet ?<<

Stellen Sie jetzt ernsthaft diese Frage?

(...) Was soll das ? (Ihre Frage als Retoure)

(...)

Sie sehen, 2 Abschnitte habe ich mir erspart zu kopieren. Aber diese sind wieder so sinnbefreit, das ich Sie gerne auf die Kommentare des users Thomas D. verweise, die er gleich 2x gepostet hat.

Bei Ihren Kommentaren fühle ich mich wie eine hilflose Mauer, in die ein Loch gebohrt wird. Nur das diese Mauer mein Schädel ist. Und mit jedem weiteren ihrer Kommentare hauen Sie einen fetten Dübel rein, mit Schmackes. Und wenn man glaubt es geht nicht schlimmer, dann wird die Schraube reingeschraubt, tiefer, und tiefer. Und jede Windung spreizt den Dübel weiter. Ich kann Ihnen schreiben ->Das tut weh. Wirklich!
Bitte bleiben Sie doch einmal sachlich, ohne übertriebene Polemik und Hyperemotionalität. Bitte.

MNS-Wirkung ist Materialabhängig

Stimme Ihnen voll und ganz zu.
Vor allen die einlagigen, dünnen Baumwollmasken lassen sehr viele Partikel durch.
Wenn man eine Maske gegen das Licht hält, sollte sie Blickdicht sein. Bei gewebten Stoffen befinden sich zwischen den Fäden zu große Zwischenräume. Hier sind Vliesstoffe viel besser. Auch besitzen sie einen elektrostatischen Effekt, d.h. Partikel bleiben aufgrund ihrer Oberflächenladung hängen. Das betrifft insbesondere ganz kleine Partikel (Aerosole)

@ Hennes Conrad, um 15:51

“Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?“

Eigentlich nix.
Nur älter geworden sein als 60...
Gnade des Alters, warten Sie ab, irgendwann sind auch Sie erwachsen. :-)

Aber no problem: Sie können meine haben.

Geschenkt...

über 60-Jährige ?

Ich brauche keine. Bekomme ich dann das Geld erstattet? Das würde mir helfen mein
freiwiliges Homoffic bessser zu finazieren.

Lieferdienste sind nicht gerade Preiswert.

@Hennes Conrad 15:51

„Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?“
Keine Sorge Herr Conrad, ich habe die Masken für den Familien- und Nachbarschaftskreis (deutsche Produktion mit Gewähr) schon auf auf eigene Kosten bestellt und verteilt.
Und für unsolidarische Menschen existiert doch sowieso kein Virus.

Wie Masken für die Rentner

Wie Masken für die Rentner ganz um sonst, wo die doch nur hier mit aufgebaut haben und mit dafür sorgten, dass es hier überhaupt etwas, für alle anderen, zu verteilen gibt? Nä, das darf natürlich nicht sein...

16:51 von Rimutotara

"16:18 von Sausevind

3 Kommentare über Ihrem hat der von mir hochgeschätzte Forist frosthorn dies auch sehr prägnant auf den Punkt gebracht."

.-.-.-

Und 3 Kommentare unter IHREM steht schon meine Antwort an frosthorn. :-)

Für mich ist das eine vorbildliche Aktion

zum richtigen Zeitpunkt.Danke Herr Spahn.
Wenn jetzt noch die Verfügbarkeit in allen Apotheken rechtzeitig klappt finde ich gibts nicht schon wieder irgendwas zu meckern.

@ Am 09. Dezember 2020 um 16:53 von Sausevind

>>Am 09. Dezember 2020 um 16:53 von Sausevind
16:16 von frosthorn

"nach Lesen von nur ein paar Kommentaren

würde ich mal sagen, es gibt genau einen Verteilschlüssel, mit dem die Mehrheit zufrieden wäre:

Erst mal für mich. Dann für die, die ich aussuche. Dann sehen wir weiter.

Es fällt mir immer schwerer, von dieser Gesellschaft noch irgendetwas anderes zu erwarten als Egoismus."

.-.-.-.

Es ist ja nicht unsere ganze Gesellschaft, zum Glück, die hier diese Signale sendet.

Sondern sie kommen von solchen, die - nach meinem Verstehen - sich zum Bodensatz des Ethischen bewegt haben und von dort aus auch Geschenke nur noch bespucken.

Es ist eine Minderheit, frosthorn, es ist eine minimale Minderheit.

Aber nichtsdestotrotz ein Albtraum.<<

Diesem Kommentar möchte ich mich vollumfänglich anschliessen.

Apothekerpreise! Im Versand

Apothekerpreise! Im Versand eines allgemein bekannten Unternehmens kosten mich FFP2-Masken von einer hiesigen Firma, zertifizierte (es muss hinter dem CE-Zeichen die Zertifizierungsstelle stehen, ein 4-stellige Nummer, die man nachschlagen und wo man sich bestätigen lassen kann, dass gerade diese Masken wirklich bei ihnen getestet sind), unter drei Euro inkl. .
Es gibt allerdings viele Masken, darunter alle, die ich unter drei Euro gesehen habe, wo die Zertifizierungsstelle fehlt oder in der Beschreibung klar wird, dass sie in Wirklichkeit nur die ungeprüfte "KN95" Kennzeichnung haben.
Aber immerhin meinen Dank an das "Tagesschau" Portal, daß sie nicht mehr, wie bisher, als Anreißbild über dem Artikel genau eine solche nicht-zertifizierte Maske zeigen, mit CE-Zeichen und nichts dahinter. Und auch nicht eine Maske mit Ausatemventil, die die Umwelt nicht schützt, sondern im Gegenteil die Atemluft in Richtung des Gegenübers konzentriert und dem Träger ggf. ein Bußgeld einbrockt!

Prüfung

Unbedingt !
Antrag auf Maskengewährung in 3facher Ausfertigung (Arzt, Krankenkasse und Apotheke) ausfüllen und den o.g. Stellen per Einschreiben Rückschein zusenden.
Bei Bewilligung (Bescheid mit Rechtsbehelfsbelehrung) Schutzmasken nur persönlich unter Vorlage des Personalausweises beim zuständigen Polizeirevier abzuholen, nach 3 Monaten Verlängerungsantrag respektive Lebensbescheinigung beim zuständigen Bürgeramt einreichen einschließlich Attest des akuten Gesundheitszustandes durch einen Amtsarzt und notarieller Beglaubigung der Lebensbescheinigung bei über 60jährigem abgeben und an Eides statt den Gebrauch im Voraus bestätigen.
Im Falle des Widerrechtlichen oder fehlenden Gebrauches Verlust der Bürgerrechte auf Restlebenszeit.

Na, unter diesen Voraussetzungen wären Sie doch auch freundlicher Weise sicher damit, einverstanden, aber wir leben schließlich nicht in einem Schlaraffenland, wo einem die Masken kostenlos vom Himmel fallen und an die Ohren gehangen werden.

Auch Alltagsmasken schützen

@ vriegel:
FFP-2-Masken für Alte- und was ist mit MNS und OP-Maske?
Die scheinen wohl doch nicht wirklich zu schützen....

Alltags- und OP-Masken schützen. Das ist in Studien und Simulationen nachgewiesen und das ist auch ein Grund, warum sich das Virus von Anfang an in vielen ostasiatischen Ländern nicht so stark verbreitet hat.

FFP2 Masken schützen aber deutlich besser. Masken mit Auslassventil sollten aber bewusst nicht gefördert werden, denn der Träger schützt ja nur sich, aber nicht andere. Das kann's ja nicht sein.

@Am 09. Dezember 2020 um 15:51 von Hennes Conrad

"Und wer zahlt DAS schon wieder?
Was hat der ü60 gemacht, dass er wieder bevorzugt werden muss?"
Das ist in etwa so als beschweren sie sich dass nur derjenige der gerade ertrinkt einen kostenlosen Rettungsring zugeworfen bekommt.

@Hennes Conrad 15:51

Mein Gott nochmal! Die Menschen über 60 sind am meisten gefährdet, plus Schwangere und mit Vorerkrankung. Wo bitte ist Ihr Problem? Es ist erschreckend wie unsolidarisch, respektlos und egoistisch Sie und andere Foristen hier argumentieren. Niemand wird hier bevorzugt behandelt. Es ist völlig klar, dass die am meisten gefährdetste Gruppe geschützt werden muss. Da kann man sich jede weitere Diskussion sparen!

Frosthorn um 17:00

lesen müsste man können! "ab Neujahr sollen diese Menschen zwölf solcher Masken erhalten. Dafür bekommen sie zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken von ihren Krankenkassen zugeschickt".
Das heißt im Umkehrschluss, dass alte Menschen ggf. mit Vorerkrankungen ohne KV ab Neujahr keine verbilligten Masken bekommen. Ist das gerecht?"

Lobenswerte Idee

Warum eigentlich nicht?

Zertifizierte FFP2 Masken sind ein Baustein, der helfen kann. Es war schon vorher bei einigen Ärzten möglich, diese ihren Risikopatienten zu verschreiben, wenngleich höherer oder kompletter Eigenanteil notwendig war. Aber dies war in der ersten Phase der Knappheit eine Hilfe.

Nun gibt es anscheinend genügend FFP2 Masken (in Europa produzierte), und da ist klar, diese sind teurer als die asiatischen. Doch es wurden im März Unternehmen animiert, in Maskenproduktion zu investieren. Nun müssen diese in den Verkauf.

Sind sie besonders sicher, zertifiziert, getestet und entsprechen den höchsten Anforderungen, sind also von guter Qualität, so ist der Preis gerechtfertigt. Nicht zuletzt kamen aus China jede Menge Fehllieferungen.
FFP2 Masken kann man wohl auch mit Erhitzung bei 200 Grad und Wasserdampf reinigen bzw. die möglichen Viren vernichten ( zb. im Ofen).

Alles zählt, meine ich. Wohltaten werden aber nicht aufgezwungen.

@17:14 von ts2020

"... schützen andere ähnlich den Alltagsmasken oder den (meist lockeren) MNS mit Ohrschlaufen (->Atemstromreichweite, Tröpfchen) ..."

Na ja ...

Also m. d. Reichweite u. Umlenken v. Aerosolen (+Corona) mag noch stimmen.

Der Schutz vor Viren m. "... den Alltagsmasken oder den (meist lockeren) MNS mit Ohrschlaufen ..." stimmt so nicht.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V. informiert auf deren Internet-Seite, dass MNS-Masken mehrfach über einander getragen werden müssen, damit ein Schutz v. Aerosolen verbessert ist.

Das hat aber nix mit selbst gebastelten Atemschutzmasken als Alltagsatemschutzmasken zu tun. Die haben den Schutz fast 0.

Erinnerung

Es gab mal eine Zeit da war man froh, wenn man einen Apfel geschenkt bekam und wenn das Nachbarskind keinen hatte, hat man diesen, ohne nachzudenken, geteilt.
.
In dieser Zeit entstand wohl der Spruch :
"Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude ist doppeltes Freude".
.
Heute fällt mir nur noch ein: "Armes Deutschland"

@Jacko08 16:46 Uhr

"Geht es auch mal eine Nummer kleiner? Ehrlich, man - zumindest ich - kann es nicht mehr hören!"

Nein, Sie sind nicht allein. Ich und sicherlich ebenfalls ein größerer Teil der Foristen sind auch nur noch genervt von den Motzenden. Ich frag mich schon lange, warum die so sind. Ist das Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben? Teilt man daher nur noch keifend und mit Schaum vor dem Mund blind aus? Ist eine Vermutung von mir.

Lob und Kritik...

Ich finde die FFP-2-Aktion insgesamt gut. Und auch selbstverständlich ohne (wie hier schon vorgeschlagen) bürokratische Bedarfsprüfung. Um derartige Kleinlichkeiten darf es auch gar nicht gehen... angesichts von Milliardenhilfen für Konzerne.
_
Meine einzige Kritik: Die Aktion hätte schon viel früher starten müssen, statt die vergangenen Monate zu vertrödeln.
_
Noch ein Vorschlag zur Logistik: Statt ab Januar in den Krankenkassen den Erkrankungsstatus Berechtigter prüfen zu lassen und anschließend an Berechtigte Coupons zu verschicken, wäre eine Abwicklung über Hausärzte per Rezept wohl einfacher. Weil Hausärzte per se das Krankheitsbild Berechtigter kennen, und weil nötigenfalls auch eine Rezeptbestellung telefonisch möglich ist (inkl. Übersendung per Post und 2-Euro-Zuzahlung i.d. Apotheke).

@16:21 von frosthorn

//...Euch geht's doch allen noch viel zu gut.//

Stimmt. Die Menschen kennen keine Dankbarkeit mehr. Dabei ist die aus meiner Sicht das wirksamste die Gesundheit erhaltende Elixier schlechthin.

Selbst Psychologen empfehlen, dass man sich jeden Abend vor dem Zubettgehen ein paar Minuten Zeit nehmen sollte um sich zu erinnern, wofür man dankbar sein kann und will.

Das geht von der verblieben Gesundheit, das gute Essen, das warme Nest, den Nikolausgruß vor der Wohnungstür bis hin zum freundlichen Lächeln eines Fremden auf dem Bürgersteig.
Wenn man erst einmal so angefangen hat, fallen einem jeden Tag tausend Dinge und MENSCHEN ein, für deren Existenz man dankbar sein kann. Das fühlt sich sehr gut an.

@ Shorty74, um 16:01

“Wer hat diese Risikogruppe denn so benannt?“

Also das war so:

Man hat nachgeschaut, in welchen Altersstufen die Menschen eher an Covid19 erkranken.
Und da hat man herausgefunden, dass das Erkrankungsrisiko ab dem Alter von 60 Jahren deutlich ansteigt und das Risiko, daran zu sterben, ebenfalls (es kann aber auch sein, dass das schon mit Ende 50 oder erst Anfang der 60 ansteigt).
Der Einfachheit halber haben die Ärzte dann das Alter “60“ festgelegt.

Und jeden ü60 auf seine tatsächliche Bedürftigkeit zu überprüfen ginge ja ganz leicht:
Denn jeder könnte beim Abholen der Masken seinen Gehaltszettel vorlegen, aber wahrscheinlich werden Sie befürchten, dass dann gemogelt wird.
Aber dann hat man ja noch den Personen, den man dazulegen könnte...

Und: Die Temperatur könnte man bei der Gelegenheit auch gleich mal prophylaktisch messen.

Ja, so geht's. Win-Win!

09. Dezember 2020 um 16:50 von 0_Panik

>> Wieso d. Altersgrenze bei Ü60 J. <<
.
.
Können Sie eigentlich noch etwas anderes als "meckern"? Bessere Vorschläge habe ich von Ihnen noch nicht gelesen.

17:11 @valley9 ... Ärzteblatt

Ärzteblatt klingt gut, wo bleibt der Link darauf?

Ein Leserbrief?

Wenn ich durch die richtig sitzende
Maske einatmen kann, dann wir die
CO2-haltige Luft auch durch die Maske wieder ausgeatmet.

FFP2 Masken ....

... gibt es inzwischen aus deutscher Produktion (mit DIN) günstiger für 1-2€. (Auch etliche Arbeitgeber beteiligen sich schon.) Wenn man diese für die kritischen Momente nutzt (der Lebensmittel- Einkauf kurz vor Ladenschluss gehört nicht dazu, da reicht die Alltagsmaske), dann ist das gute Vorsorge.
Alle Internet-Aktiven können/sollten für Familie, Freunde, Nachbarn aktiv werden.

Richtig aber zu spät.

Sieh mal einer an. Die planlose stop-and-go-Politik auf Sicht nimmt Form an. Anstatt dass die Regierung sich mit Juristen und Wissenschaftlern aus allen Disziplinen zusammensetzt und auslotet, wie man effektiv Risikogruppen schützen kann und in diese Projekte Geld pumpt, gibt man immer noch Milliarden an nicht überlebensfähige Firmen, die später die Belegschaft eh massenweise entlassen werden, und fährt das Leben der gesamten Bevölkerung gegen die Wand bei gleichzeitig steigenden Todeszahlen.

Man kann sich auch so lange wie man will Sündenböcke suchen, Menschengruppen als rücksichtslos bezeichnen, denunzieren und über maskenverweigernde Demoteilnehmer aufregen. Diese sind jedoch in der krassen Minderheit und beeinflussen das Infektionsgeschehen überhaupt nicht. Es sind die Maßnahmen, die am Problem vorbei gehen. Verstärkte Schutzmaßnahmen für Risikopatienten wurden seit Monaten gefordert, und erst jetzt rollt es langsam an. Einfach krass.

@ 0_Panik, um 16:12

Ganz ehrlich:

Mir hätte glatt etwas gefehlt, wenn Ihr erwartungsgemäß negativer Kommentar, wie immer gespickt mit den neuesten Erkenntnissen über den Nichtsnutz der Masken, nicht aufgetaucht wäre.

Bloß:
Wieso sind Sie so spät dran, kriegen Sie's mit dem Kommentare verfassen nicht geschafft?

Hoffentlich bringt es auch etwas

Die kostenlose Verteilung von FFP2 ist an sich eine gute Sache. Die Praxis wird zeigen, was dies wirklich bringt. Entscheidend ist, dass die Leute die Masken tatsächlich richtig nutzen. Bei Verwandschaftsbesuchen zu Weihnachten werden diese wohl die wenigsten Tragen. Aber schaden kann die Aktion auf jeden Fall nicht.

FFP-Masken

Eine wirklich gute Idee der Bundesregierung. Das Genörgel einiger Foristen hierzu verstehe ich nicht. Eine Bedürftigkeitsprüfung kommt hier ja wohl nicht in Betracht und die Altersgruppe 60 + ist okay. Ich bin 60+ habe mir vor einigen Tagen noch 15 FFP-Masken gekauft und werde mir gleichwohl die von der Bundesregierung angebotenen Masken in einer Apotheke abholen. Diese werde ich an Mitmenschen verschenken, von denen ich weiß, dass für diese 6 oder 7 Euro viel Geld ist.

Wie was ein kostenloses Angebot

...und es wird gemeckert, statt zu fragen: Wann kann die die 3 kostenlosen Masken abholen?
Was ist aus "Geiz ist geil" geworden. ;)
(Spaß)
Ich könnte mir aufgrund meiner chronischen Erkrankung auch 3 holen, meine Kleine auch.....aber irgendwie....käme mir seltsam vor, aber Wer ü60 ist u vorerkrankt, holt sie euch! ;)

@ falsa demonstratio, Jacko08

>>@ Am 09. Dezember 2020 um 17:21 von falsa demonstratio
@ Am 09. Dezember 2020 um 16:46 von Jacko08

Zitat: Liebe User @Hennes Conrad, @ Entäuschter... u.a...
WAS eigentlich kann denn nach Ihren Maßstäben die Regierung eigentlich mal machen, dass Sie es auch einmal akzeptieren würden, oder zumindest das Gezedere darüber aufhört?
Erst war es falsch, dass die Grenzen nicht schnell genug geschlossen wurden, dann war es falsch, dass vieles geschlossen wurde, dann war es falsch, dass nicht früh genug im Herbst gehandelt wurde, die folgenden Lockdown Light -Maßnahmen waren übertrieben und auch falsch, nun werden FFP2-Masken an ältere Bürger und Risikopatienten zum niedrigen Preis verteilt... das ist natürlich auch falsch! Geht es auch mal eine Nummer kleiner? Ehrlich, man - zumindest ich - kann es nicht mehr hören!

Sie stehen, lieber Mitforist, nicht allein da.<<

Auch hier möchte ich mich den Kommentatoren vollumfänglich anschliessen.

@17:28 von David Séchard

Wann kommt den mal ein Vorschlag f. d. Zukunft, die praktischen Wert hat, um Corona zu bekämpfen ? Da war bisweilen 0.

@David Séchard 17:28 Uhr

"Bei Ihren Kommentaren fühle ich mich wie eine hilflose Mauer, in die ein Loch gebohrt wird. Nur das diese Mauer mein Schädel ist. Und mit jedem weiteren ihrer Kommentare hauen Sie einen fetten Dübel rein, mit Schmackes. Und wenn man glaubt es geht nicht schlimmer, dann wird die Schraube reingeschraubt, tiefer, und tiefer. Und jede Windung spreizt den Dübel weiter. Ich kann Ihnen schreiben ->Das tut weh. Wirklich!
Bitte bleiben Sie doch einmal sachlich, ohne übertriebene Polemik und Hyperemotionalität. Bitte."

Ich danke Ihnen unendlich dafür!

@ vriegel, um 16:16

So was Ähnliches wie Sie hat Ihr Bruder im Geiste, User 0_Panik auch bereits zu bedenken gegeben, nur ein wenig früher.

Was weder Ihre noch seine Behauptungen richtiger macht.

Aber gut, dass Sie, entgegen Ihrer Überzeugung, die Maske trotzdem tragen, wo es sein muss.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: