Ihre Meinung zu: Merkel schlägt wegen anhaltend hoher Corona-Zahlen Alarm

7. Dezember 2020 - 19:34 Uhr

Trotz Teil-Lockdown sinkt die Zahl der Corona-Neuinfektionen nicht. Nun will Kanzlerin Merkel noch vor Weihnachten eine Einigung auf zusätzliche Maßnahmen. Zuvor hatten bereits einige Länderchefs strengere Regeln angemahnt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.1
Durchschnitt: 3.1 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine ehrliche Bestandsaufnahme und entschlossenes Handeln

Die Kanzlerin hat erkannt, dass trotz der Lockdown-light Maßnahmen die Infektionsfälle nicht in der erforderlichen Zahl gesunken sind. Es ist daher folgerichtig, dass nachjustiert werden muss. Merkel und Söder zeigen damit einmal mehr Führungsstärke. Sie haben den Mut und die Entschlossenheit, den Menschen auch bittere Wahrheiten zu verkaufen. Genau das erwarten die Bürger von verantwortungsvoll handelnden Politikern. Ehrlichkeit, Transparenz und Durchsetzungsvermögen. Entsprechend hoch ist der Rückhalt in der Bevölkerung.

Hier in unserer Stadt an der

Hier in unserer Stadt an der Nordseeküste haben wir einen I-Wert von 20. In einer Schule mussten alle 40 Erwachsenen getestet werden. Ergebnis: Null positive Ergebnisse. Wir machen ja scheinbar einiges richtiger als andere Bundesländer. Auf jemanden wie Söder können wir folglich sehr gut verzichten.

Frau Merkel bemüht sich redlich die hohen Zahlen zu senken

Ihre Möglichkeiten sind allerdings begrenzt.
Denn der China Zug ist längst abgefahren.

Das weiträumige Abriegeln ganzer Bezirke nach Vorbild China würde nichts mehr bringen. Das Virus hat sich in der gesamten Republik verteilt.Und somit ist die Option das Virus noch zu stoppen in D vorläufig nicht mehr vorhanden.Nur eine erfolgreiche Durchimpfung kann das wieder ändern.Aktuell bleibt uns noch der Versuch zeitweise die Fallzahlen etwas zu senken um das Gesundheitssystem vor dem totalen Zusammenbruch zu bewahren.

Mal so - mal anders - dann wieder anders

Während Leopoldina vorschlug zuerst Risikogruppen zu impfen wollte Bundesregierung zuerst medizinisches Personal impfen. Nun macht man stillschweigend die Rolle rückwärts und will jetzt doch wieder Risikogruppen zuerst impfen.

Ähnlich verhält sich bei den Maßnahmen oder der Vereinbarung von Spitzentreffen. Die Halbwertszeit von Beschlüssen und Ankündigungen ist oft kürzer als die Zeit bis die Maßnahmen durchgeführt werden sollten.

Corona-Regeln

Corona hält sich nicht an die Regeln.
Wenn es um die Wirtschaft geht, da werden schwerste Geschütze in Stellung gebracht.
Aber wenn es um die Volksgesundheit geht, wird auf Sparflamme geschaltet.
Man hangelt sich so von einer soft Maßnahme zu einer etwas weniger Soften .

Nun ja

Regierung will bundesweiten Knallhart-Lockdown nach Weihnachten
Die Bundesregierung will nach dem Weihnachtsfest wieder härtere Corona-Maßnahmen. Im Gespräch sei ein kompletter Lockdown vom 27. Dezember bis zum oder 10. Januar. Alles, außer Supermärkte, soll demnach schließen! Super! Endlich!

Am 07. Dezember 2020 um 18:46 von Adeo60

Verschonen Sie mich bitte mit dem Selbstdarsteller Söder. Aber ansonsten haben Sie natürlich Recht. Um die Zahlen dauerhaft niedrig zu halten, wäre wohl erstmal ein harter Lockdown nötig. Der müßte im Zweifelsfall bis ca. März anhalten. Eine Ausgangssperre während der Stunden 21 - 5 Uhr sehe ich nicht so dramatisch. Wo soll man denn zu diesen Zeiten auch hingehen, hat ja alles zu. Arbeiten ist ja weiterhin erlaubt bzw. gewünscht. Allerdings müßte man sich auch daran halten, wie das alles überprüft werden soll, ist mir ein Rätsel. Ich fürchte, das die Leute die sich schon heute nicht an die Regeln halten, es auch dann nicht tun.

18:46 von Adeo60

wie hoch der rückhalt ist und wie die posts von merkel angenommen werden, konnte man am samstag erst wieder in den innenstädten erleben. wenn das caos so weitergeht, haben wir pfingsten den 5. lookdown , aber nur noch ein paar wochen mit dieser unfähigen regierung

Der französische Weg ist der beste ?

Frankreich hat Arbeit und Schule „erlaubt“, alles andere aber (außer zwingend notwendigen Besorgungen) verboten.

Das hat gewirkt - in Frankreich. Vor allem wohl weil Privatleben und Arbeitswelt etwas anders als in Deutschland ablaufen.

Inzwischen ist die Tendenz in Deutschland „private“ Kontakte komplett zu verbieten um keine Einschränkungen im Wirtschaftsleben verhängen zu müssen.

Doch Deutschland ist nicht Frankreich. Ansteckungen finden häufiger beruflich statt privat statt. Solange die Politik das ignoriert, wird sich am Infektionsgeschehen nichts ändern.

@Anton2 18:50

"Das Virus hat sich in der gesamten Republik verteilt.Und somit ist die Option das Virus noch zu stoppen in D vorläufig nicht mehr vorhanden.Nur eine erfolgreiche Durchimpfung kann das wieder ändern."

Das ist falsch.

Rigorose Kontaktbeschränkung würde selbstverständlich auch helfen.

Und natürlich die Einführung der Kontrolle der Infektionsschutzmaßnahmen. Wenn erst mal genügend Leute ohne Ermahnung 150,-€ gezahlt haben, wird sich das Tragen der Masken ganz schnell durchsetzen ...

@18:47 von MPC1000

"Hier in unserer Stadt an der Nordseeküste haben wir einen I-Wert von 20. In einer Schule mussten alle 40 Erwachsenen getestet werden. Ergebnis: Null positive Ergebnisse. Wir machen ja scheinbar einiges richtiger als andere Bundesländer."

Habt ihr kein Geld für Skiiurlaub und Malloca?
Das muss sich ändern.

Re Möbius

Warum soll arbeiten gehen erlaubt sein? Pandemietreiber. Alles zu und der Staat zahlt 3 Monate alles incl Löhne in voller höhe

So kommen wir nicht durch den

So kommen wir nicht durch den Winter? Das verstehe ich jetzt nicht. Merkel hat doch gerade erst behauptet, sie sehe Licht am Ende des Tunnels.

Grundsätzlich verstehe ich

Grundsätzlich verstehe ich die Forderung der Kanzlerin - aus meiner Sicht werden jedoch die bereits bestehenden Regeln schon inkonsequent angewendet.

Wir müssen (so denke ich) viel stärker nachhalten.

Re DrBeyer

Wenn erst mal genügend Leute ohne Ermahnung 150,-€ gezahlt haben, wird sich das Tragen der Masken ganz schnell durchsetzen ...Und der Dr. Beyer liefert die zehntausende Polizisten oder möchten sie die Hilfspolizisten nach 10 Stunden Ausbildung mit Schusswaffe?

evtl. auch Waren aus Regionen mit hohen Infektionszahlen

Die steigenden Krankheits- und Todesfälle sind vielleicht auf das Nichtbefolgen der bisherigen Corona-Regeln zurückzuführen. Es sollte aber auch überlegt werden, ob es neben persönlichen Kontakten und Infektionen durch Aerosole noch andere Infektionsquellen gibt.

China streute in den letzten Wochen das Gerücht (vergl. Kekule, Lanz), das Virus sei durch die USA und Europa nach China eingeschleppt worden. Erst vor Kurzem wurde angeblich Corona-belastetes Stück Schweinefleisch aus Deutschland identifiziert und öffentlichkeitswirksam vernichtet.

Wenn Nahrungsmittel, besonders auch eingefrorene und gekühlte Nahrungsmittel aus Europa keimbelastet sein können, dann ist es umgekehrt genauso. Wir importieren sehr viele Waren, sowohl Spielzeug als auch Essen, aus China.
Eingefrorenes Obst, z.B. Himbeeren, koche ich immer auf, Eis esse ich gar nicht mehr. Abgepackte "frische" Salate, chinesisches Obst und Gemüse - njet. Jedes Spielzeug wird sofort nach dem Kauf abgewaschen und desinfiziert.

@um 18:46 von Adeo60

Die Kanzlerin hat erkannt, dass trotz der Lockdown-light Maßnahmen die Infektionsfälle nicht in der erforderlichen Zahl gesunken sind. Es ist daher folgerichtig, dass nachjustiert werden muss. Merkel und Söder zeigen damit einmal mehr , daß sie bisher nichts geschafft haben und mussten sich bitter eingestehen, total versagt zu haben.
Die Vögel singen es schon von den Dächern und halb Deutschland lacht über den Selbstdarsteller Söder, der viel redet, aber nichts gebacken bekommt.

Nun ja

Auch Supermärkte müssen schliessen die Gefahr ist zu groß. Virus lauert überall

@18:52 von hippojim: Liegt an der Abhängigkeit der Systeme

Das Gesundheitssystem hängt auch massiv von der Wirtschaft ab.
Was denken Sie eigentlich, woher die Krankenhäuser ihre Verpflegungen, Geräte, Betten, Heizung, sonstiges Material herbekommen ? Wohin die Krankenwagen und Notarztwagen zur Inspektion schicken, wenn die Wirtschaft X Lockdowns hinter sich hat und die Pleitegeier überall kreisen ? Intakte Lieferketten nach X Lockdowns ? Ich glaube nicht....
DANN geht das Sterben im 6-stelligen Bereich erst los.

Warum redet eigentlich

Warum redet eigentlich niemand über die Sinnlosigkeit der monatelangen Schließung aller Sportanlagen, was im Winter einem Sportverbot gleichkommt? Dabei sind genau Übergewicht und Diabetes wichtige Risikofaktoren für schwere Krankheitsverläufe. In keinem anderen Bereich konnten Infektionen so gut nachvollzogen werden wie bei den Sportstätten mit ihren Anwesenheitskontrollen. Daher muss es Daten geben, wie hoch das Infektionsgeschehen dort war. Wo sind diese Daten? Ich konnte keine offiziellen finden. Kaum ein anderer Bereich des öffentlichen Lebens lief zudem unter strengeren Hygienekonzepten ab.

@Wilhem Schwebe: Nein, nicht die Regierung,

alle, die sich nicht an die einfachsten regeln halten können, versagen hier.

Was ist eigentlich an "Virus überträgt sich von Mensch-zu-Mensch" und dem Schluß "Mensch bleibt gesund, wenn er Mensch meidet" so dermaßen schwer zu verstehen?

Mein Gott, da gibt bei so manchem die Bankrotterklärung der Bildung!

Aber fürs Ätzen gegen Politiker reicht es ... :-(.

Sorry, da platzt mir die Hutschnur!

18:50 von Möbius // Während

18:50 von Möbius

// Während Leopoldina vorschlug zuerst Risikogruppen zu impfen wollte Bundesregierung zuerst medizinisches Personal impfen //

genau das wäre auch richtig, denn wenn es keinen Arzt und kein Pflegepersonal gibt, wer soll dann die Intensivstationen am Laufen halten ? Und die werden dringend
gebraucht !!

Außerdem wird hier immer ( auch von Ihnen ) gemeckert, weil die BR in Ihren Augen nicht handelt.
Nun passiert etwas und es ist Ihnen auch nicht recht.

@19:05 von Sternenkind: Gute Konter

Guter Konter auf dieses totalitäre Gedankengut.

Die Bundeskanzlerin kann einem Leid tun

Sie und die Ministerpräsidenten/innen
versuchen alles um die Bevölkerung zu schützen.

Nur solange maskenlose politische Parteien
und Gruppierungen als Superspreader skrupellos durchs Land ziehen um möglicht viele anzustecken und diese in Intensivstationen um ihr Leben kämpfen müssen,
wird das nichts mit gemeinsamen Weihnachten und Neujahrstagen.

Wir müssen uns _alle_ mehr

Wir müssen uns _alle_ mehr anstrengen, die Infektionsquote runter zu bringen. Schade, dass es mit den milden Maßnahmen und dem engagierten Mitmachen aller nicht ging (viele machen gut mit, aber noch zu viele sind lax oder gar contra).
So müssen eben stärkere Geschütze aufgefahren werden. So geht es jedenfalls nicht weiter.

@Sternenkind 19:05

"Und der Dr. Beyer liefert die zehntausende Polizisten oder möchten sie die Hilfspolizisten nach 10 Stunden Ausbildung mit Schusswaffe?"

Weder noch.
Ist alles eine Frage der Priorisierung. Im Moment ist das Ausstellen von Strafzetteln wegen Falschparkens nicht das größte Problem.

Und woran ich mich vor allen Dingen störe, sind die zehntausenden Ermahnungen, die ausgesprochen werden. Ich glaube nicht, dass das mögliche Potential voll ausgeschöpft ist, auch Bußgelder zu kassieren.
Wenn man es nur will, ist sehr vieles möglich. Und wenn man dafür Gesetze ändern muss - wo ist das Problem? Das geht innerhalb von wenigen Tagen, wenn es sein muss.

Harter Lockdown,

Ohne Ausnahmen, entweder zieht Ihr voll durch, das bedeutet aber keine Arbeit mehr, kein Ausgang, kein Flugverkehr,
Grenzen komplett geschlossen, keine Immigranten, keine Geschäftsreisen, keine Billigarbeiter aus Rumänien etc.!
Wenn man das nicht will, dann einfach mit dem Virus leben, auf Impfung warten, AHA Regeln 100% einhalten, jeder sorgt für sich selbst und gefährdet keine anderen!

Am 07. Dezember 2020 um 18:50 von Möbius

Zitat: Während Leopoldina vorschlug zuerst Risikogruppen zu impfen wollte Bundesregierung zuerst medizinisches Personal impfen.

Wann hat die Bundesregierung das verlautbart?

Ein "schludrigen Umgang"

Ein "schludrigen Umgang" also....

Eine unverschämte Unterstellung, obwohl der
schludrige Umgang durchaus auf die Regierungsarbeit zutrifft!

Warum werden Kapazitäten zur Kontrolle der Maskenpflicht im ÖPNV verschwendet, obwohl bekannt ist, dass diese zu 99% eingehalten wird?
Wäre es nicht sinnvoller gewesen, Arbeitsplätze zu überprüfen oder die Gesundheitsämter bei der Kontaktverfogung zu unterstützen?

Die Art und Weise, wie die Politik den Bürger für das eigene Versagen verantwortlich macht ist unerträglich!

Re Zauberln

Was ist eigentlich an "Virus überträgt sich von Mensch-zu-Mensch" und dem Schluß "Mensch bleibt gesund, wenn er Mensch meidet" so dermaßen schwer zu verstehen? Nichts. Sie können sich doch selbst isolieren so lange sie möchten. Ist doch nicht verboten. Im Keller bequem abwarten. Ich verstehe ihr Prolem nicht!

@Kölner1 19:03

"So kommen wir nicht durch den Winter? Das verstehe ich jetzt nicht."

Wirklich? Das ist eigentlich sehr, sehr einfach zu verstehen.

"Merkel hat doch gerade erst behauptet, sie sehe Licht am Ende des Tunnels."

Dass man das Licht am Ende des Tunnels sehen kann, sagt überhaupt noch nichts über die Länge des Tunnels und mögliche Anstiege im Tunnel aus.

@Sternenkind 19:03 Uhr: nur 3-6 Wochen

Eventuell wollten Sie das lächerlich machen mit ihren „3 Monaten“..,

Ein Lockdown wäre nur für wenige Wochen erforderlich. Danach müssten allerdings auch die Grenzen zu. Die Kosten wären letztlich geringer, als das was jetzt über längere Zeiträume für einzelne Branchen ausgeschüttet wird.

Ich verstehe nicht, warum man das nicht macht. Aber ich regiere ja auch nicht. Die „Grosskopferten“ haben sich bestimmt was dabei gedacht (hoffentlich).

@ um 19:02 von DrBeyer

Und was Herr Beyer, wenn der Maskenmuffel nicht infiziert ist. Was wollen Sie ihm dann vorwerfen, wofür wollen Sie abkassieren, er hat ja nix getan. Ein uninfizierter Maskenmuffel oder sonstwas- Verweigerer ist keinerlei Gefahr oder Bedrohung für sich oder andere.
Und bevor wieder der unsinnige Autofahrervergleich kommt. Als Autofahrer gefährden sie grundsätzlich sich und andere wenn sie losfahren. Trotz Gurtpflicht, trotz Geschwindigkeitsbegrenzung.

@18:59 von Möbius: Kontakte kann man nicht ganz verbieten

Ok, man KANN - aber dann hat man eben Millionen Verstöße jeden Tag und die Leute schleichen nachts zum Besuchen herum, geben die Routen der Kontrolltouren der Polizeien blitzschnell per Handy durch....
Bringt NULL - außer viel mehr Frust und unkontrollierte Reaktionen.

Fremdscham.

Merkel beklagte den Angaben zufolge, dass derzeit "zu viel über Glühweinstände gesprochen" werde "und zu wenig über Krankenschwestern und Pflegekräfte".

... sagt die Frau, deren Regierung sich seit Jahren weigert, für eine nicht nur solidarische, sondern zumindest angemessene Bezahlung von Krankenschwestern und Pflegekräften einzutreten?

Ich sage es äußerst ungern... aber Frau Merkel sollte sich schämen!!!

Nicht strenger sondern effektiv!

"Merkel fordert strengere Corona-Maßnahmen"
Hier in Mannheim darf ich nach 21 Uhr nicht mehr auf die Straße, noch nicht einmal alleine. Als Konsequenz daraus muss ich um 18 Uhr in den Supermarkt, gerade dann wenn er am vollsten ist und das erhöht meine Gefahr mich zu infizieren. Durch die Gesetze in Deutschland werde ich in Gefahr gebracht, das ist die banale Realität.
Und sind wir mal ehrlich, warum darf ich mich nicht alleine in ein Auto setzen, oder alleine auf eine Parkbank? Macht das Sinn um Kampf gegen Corona? Es wäre absolut ausreichend wenn der Aufenthalt im Freien auf eine Person beschränkt wäre und schon eine zweite zu viel wäre, aber nein. In Merkels Deutschland werden meine Grundrechte eingeschränkt ohne den aller geringsten Nutzen, im Gegenteil schadet mir die Politik aktiv. Das muss aufhören!

19:06 von draufguckerin ""

19:06 von draufguckerin

"" Coronaviren können sich in oder auf Lebensmitteln nicht vermehren, so das Bundesinstitut für Risikobewertung. Sie benötigen dazu einen lebenden tierischen oder menschlichen Wirt. ""

Quelle ( vom 25.11.2020 ) :
https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/coronavirus/coronavirus-wie...
Es sollte aber alle Hygieneregeln eingehalten werden !!

Re Karl Klammer

Nur solange maskenlose politische Parteien
und Gruppierungen als Superspreader skrupellos durchs Land ziehen um möglicht viele anzustecken ... so ist es! Überall Parteien, verfolgen unschuldige zwecks Ansteckung. Köstlich.

@draufguckerin 19:06

Bitte unterlassen Sie das Weiterverbreiten von Verschwörungsmythen!!

"China streute in den letzten Wochen das Gerücht (vergl. Kekule, Lanz), das Virus sei durch die USA und Europa nach China eingeschleppt worden."

China hat ein Gerücht gestreut. Da ist aber nichts dran!

"Erst vor Kurzem wurde angeblich Corona-belastetes Stück Schweinefleisch aus Deutschland identifiziert und öffentlichkeitswirksam vernichtet."

Auch daran war nichts echt! Sie müssen nicht unbedingt der chinesischen Propaganda aufsitzen, erst recht nicht, wenn sie einen Tag später klargestellt wurde!

Schludrig und Schlendrian....

....seit den "Öffnungsorgien" langsam einsickernd. Die Verantwortlichen sind zunächst einmal die Ignoranten in der Bevölkerung gewesen und die Regierung schloss sich der Ignoranz an. Bundeskanzlerin Merkel äußerte immer wieder ihre Kritik an einigen vorpreschenden MP und versuchte diese "auf Linie" zu bekommen - leider zu schwach. Viele, viele Menschen bezahlen nun mit ihrem Leben - das ist erschütternd. Ein großes Versagen der Bevölkerung UND der
Regierungsverantwortlichen. Es war von Anfang ein böses Spiel sich an bereit-stehenden Intensivplätzen und Beatmungsgeräten zu orientieren, so als wäre damit genug getan. Ziel hätte der intensive Schutz von Menschen sein müssen, um sie bestmöglich vor der Intensivstation zu bewahren. Die Überlebenschance für Vorerkrankte und Ältere ist dort nur noch gering. "Offene Weihnacht" kann ich nur als Irrsinn bezeichnen.Dieses Weihnachten ausfallen zu lassen, würde den Vulnerablen wahrscheinlich ermöglichen, ab 2021 noch mehrere Weihnachten zu erleben

@Anton2 - Falscher Ansatz: Politiker infizieren nicht :-)

Also kann Frau Merkel uns die Eindämmung (und auch das selbständige (selbst und ständig!) Denken) nicht abnehmen.

WIR müssen uns endlich an die Regeln halten oder - noch besser - uns selbst informieren (okay, nicht bei youtube, telegram o.ä.).

Virus überträgt sich von Mensch zu Mensch - und genau dann nicht mehr weiter, wenn man eine Weile keine anderen Menschen trifft.

Ganz einfach - verstehen sogar (Grund-)Schüler.

Für deren unbeaufsichtigte Treffen nach der Schule ohne Abstand/Maske sind deren Eltern verantwortlich.

Am 07. Dezember 2020 um 19:08 von Sternenkind

"Auch Supermärkte müssen schliessen die Gefahr ist zu groß."

Wenn Sie so große Angst vor dem Einkauf im Supermarkt haben - vielleicht gibt es Lieferdienste.

19:09 von Zauberin Danke, bei

19:09 von Zauberin

Danke, bei mir geht sowas nie durch !
Aber es ist vollkommen richtig !

Alles Gute !

@ MPC1000 um 18.47 Uhr "Hier in unserer Stadt..."

Ich nehme an, Sie leben in S-H und konnten sich bisher aufgrund des umsichtigen Handelns Ihres Ministerpräsidenten Daniel Günther relativ sicher fühlen. Zudem hat Dänemark seine Grenzen ziemlich dichtgemacht, so dass es derzeit wenig Reise- und Transitverkehr zwischen Schleswig-Holstein und Skandinavien gibt. Aufgrund des Beherberungverbotes kamen auch kaum Reisende (d.h. mögliche Virenträger) aus anderen Bundesländern zu Ihnen. Aber leider steigen jetzt auch in Schleswig-Holstein die Zahlen.
Bayern liegt "mittendrin", ist quasi Transitland für Reisende von und nach Südosteuropa, Italien, Frankreich, zudem gibt es lange Grenzen zu Tschechien und Österreich. Das Virus reist mit den Menschen, d.h. je mehr Menschen aufeinandertreffen, desto höher das Risilo der Verbreitung.

Deshalb sollten Sie nicht auf andere Bundesländer herabschauen. Herr Söder tut, was er kann, aber bedingt durch die Lage Bayerns (das trifft z.B. auch auf NRW zu), ist es schwieriger dort.

Frau Merkel wollte strengere Massnahmen

Gebremst hatten eher die MP.

Das Papier des Bundes mit strengeren Maßnahmen wurde von den MP zuerst zurückgewiesen, der folgende abgestimmte Vorschlag der MP war lasch und die Maßnahmen vorsichtig.
Man sonnte sich wohl, einig zu sein.

Nun hat das Virus gezeigt, dass die Regeln nicht genug schützen, die Kurve ist nicht mehr exponentiell, aber es geht weiter bergauf.

Herr Söder ist der Erste, der Bund folgt, in Gebieten mit 200 &300, 400&500 Inzidenz muss Gravierendes passieren = Lockdown wie in F, IT, AT

In allen übrigen Regionen wenigstens ein Verschärfen in Richtung bayrischer Regeln.

Dass im Norden wenige Gebiete noch nicht so schlimm dran sind, kann sich ändern, denn man sieht, letztendlich schlägt das Virus rundum zu, es verteilt sich systematisch, ist es erstmal weitergezogen, geht es schnell.

Im Frühjahr waren es nur Heinsberg und Bergamo, doch jetzt sind weltweit Infektionen da. Nur Asien hat massiv eingedämmt mit viel Erfahrung und Folgsamkeit.

@Sternenkind

Ja klar, und Sie sponsern *LOL*.

Wie weltfremd muß man sein, um nicht zu erkennen, daß damit eine ganze Volkswirtschaft zu Grunde gerichtet werden kann?

Oder ist das genau Ihr Hintergedanke??

@19:11 von asimo: Das wird nichts helfen. Nur Gegenreaktionen

Stärkere Geschütze werden nichts helfen.
Die Menschen unter 40 haben keine Lust mehr auf Einschränkungen - die Stimmung kippt gerade eben extrem.

Stärkere Maßnahmen würden nur noch viel stärkere Gegenreaktionen und Verstöße zur Folge haben.

Wir müssen uns wohl mit einer 6-stelligen Totenzahl bis 2022 im Altersbereich 70+ abfinden müssen.

Nur die Impfungen könnten das noch verhindern.

um 18:47 von MPC1000

Wir machen ja scheinbar einiges richtiger als andere Bundesländer. Auf jemanden wie Söder können wir folglich sehr gut verzichten.

Jaaahh! Wer in Emden wohnt hat wohl im Augenblick ziemlich viel Glück.

Drücken sie sich die Daumen, daß ihnen die Q...denker nicht die Suppe verhageln.

@Wolfes74 19:17

"Und was Herr Beyer, wenn der Maskenmuffel nicht infiziert ist. Was wollen Sie ihm dann vorwerfen, wofür wollen Sie abkassieren, er hat ja nix getan. Ein uninfizierter Maskenmuffel oder sonstwas- Verweigerer ist keinerlei Gefahr oder Bedrohung für sich oder andere."

Was ist das denn für Unsinn?
Niemand weiß, ob er infiziert ist oder nicht! Und selbst wenn: Wenn die Regel heißt 'Masken auf', dann hat ein uninfizierter Maskenmuffel schlicht gegen die Regel verstoßen.
Ihre Interpretation von Regeln hat viel von Anarchie an sich.

@Schweriner 1965, 18:57 Uhr

Über die Motivation, die Herrn Söder treibt, kann man nur spekulieren. Sicherlich spielt da auch ein ausgeprägtes Ego eine Rolle. Aber entscheidend für mich ist, dass es Politiker gibt, die sich kümmern, die Verantwortung übernehmen, den Bürgern die Wahrheit sagen, auch wenn diese bitter ist. Man kann sich trefflich streiten, ob einzelne Maßnahmen sinnvoll und effektiv sind. Wer viel arbeitet, darf aber auch Fehler machen. Am Ende bleibt ohnehin nur die Feststellung: Wir, die Bürger, sind es, die den Kampf gegen Corona erfolgreich meistern können. Einen Beitrag können wir u.a. in unseren Kommentaren leisten, indem wir für die Maßnahmen werben und Menschen, die gegen die AHAL-Regeln verstossen, auf die Einhaltung hinweisen. Jeder kann und sollte seinen Beitrag leisten.

Wir haben Maßnahmen, ...

... die nicht kontrolliert werden (können), während die Ansteckungsgefahr in Schulen unterschätzt, ignoriert wird.

Und wie lange sollen Kinder beim Stillsitzen in Schulen noch frieren?
Mit Handschuhen schreiben?
.

Wir brauchen keine strengeren sondern die richtigen bzw. weitere sinnvolle Maßnahmen.
.

Wenn bei feucht kalter Luft Aerosole sich mit Feuchtigkeit anreichern und schneller zu Boden, auf Flächen schweben, sollte man dann nicht auch über mehr Desinfektion nachdenken.
.

Heavy Lockdown, ja bitte!!

Ich bitte die Regierung hiermit um die Einführung des härtestmöglichen Lockdowns!

Dann hat diese fortwährende, an die eigene Bevölkerung gerichtete Droherei endlich ein Ende!

Denn ob sich keiner an den angeblichen "Lockdown light", oder ob sich keiner an den sicherlich viel schlimmeren "Lockdown heavy" hält, ist ja nun wirklich gehupft wie gesprungen.

@WirSindLegion 19:10

"@19:05 von Sternenkind: Gute Konter

Guter Konter auf dieses totalitäre Gedankengut."

Die Kontrolle von Regeln ist Totalitarismus?!
Sie sollten sich erst einmal vernünftige Gedanken machen, bevor Sie so etwas schreiben ...

Klare Regel anhand der Inzidenzen

Es muss endlich bundeseinheitliche Regeln je nach der Inzidenz in Kreis/Stadt geben.
Leichte Einschränkungen ab 35
Etwas mehr ab 50
Noch stärker ab 100
Dann 200
Dann 300, 400, 500...
Außerdem müssen endlich Regelungen im ÖPNV her. Im Restaurant mussten Speisekarte und Tisch nach jedem Gast desinfiziert werden. In Bus&Bahn steht man dicht an dicht, und jeder, der steht muss sich festhalten, wo schon 100 andere vorher angefasst haben.
Klar kann man die Infektionen in Bus&Bahn nicht nachvollziehen. Ich kenne die Personen ja nicht, die neben mir stehen oder die Haltegriffe verseucht haben. Wie wäre es, den ÖPNV nur noch für systemrelevante Fahrgäste freizugeben.
Oder die Vorschrift nur mit Handschuhen mitfahren zu dürfen.

@ Am 07. Dezember 2020 um 19:10 von WirSindLegion

>>@ 19:10 WirSindLegion
@19:05 von Sternenkind: Gute Konter

Guter Konter auf dieses totalitäre Gedankengut.<<

Also wenn das ein guter Konter sein sollte, dann sollten Sie sich mal die Frage nach der Qualität und ihrer Urteilsfähigkeit machen.

Der Forist unterstütz einen Lösungsansatz um die Pandemie in den Griff zu bekommen und fordert rigoroseres Vorgehen was die Kontaktbeschränkung & die Durchsetzung der Mahnungen in Form eines Strafgeldes betrifft.

Denn anscheinend wollen Viele nicht die einfachsten Regeln einhalten und nur eine Bitte kann nicht der Lösung letzter Schluss sein. Was spricht dagegen Maskenverweigerern ab einem bestimmten Punkt auch ein Bußgeld abzuverlangen, wenn Sie sich nicht an die Regeln halten? Anscheinend spüren Viele erst etwas wenn es ans eigene Geld geht.
Ein Knöllchen zahlt man auch ungern, tut es aber um weiteres Unheil abzuwenden.

@Krähenberg 19:28

"Im Restaurant mussten Speisekarte und Tisch nach jedem Gast desinfiziert werden. [...]
Wie wäre es, den ÖPNV nur noch für systemrelevante Fahrgäste freizugeben.
Oder die Vorschrift nur mit Handschuhen mitfahren zu dürfen."

Ihre Vorschläge zielen alle nur auf die Schmierinfektionen. Die sind allerdings von den drei für die Pandemie wichtigen Verbreitungswegen der mit Abstand unwichtigste.

Bsp. Restaurants: Die Gefahr, sich an einer Speisekarte zu infizieren, ist gegenüber der Gefahr durch Aerosole fast zu vernachlässigen.
Eine Speisekarte wird kein Superspreader-Ereignis auslösen, eine Person, die durch die beim ganz normalen Sprechen ausgestoßenen Aerosole 10 Anwesende infiziert, dagegen schon.

Merkel schlägt Corona-Alarm

Ist spät aber immer noch richtig ! Da glaube ich , dass Frau Merkel sich bei den Ländern mehr durchsetzten musste aber es leider nicht tat oder konnte ? Wie dem auch sei, jetzt ist es an der Zeit sich zu wehren und Druck zu machen und gern etwas mehr von beiden denn die brauchen das !

Am 07. Dezember 2020 um 19:18 von Kessl

Nicht strenger sondern effektiv!
>>Hier in Mannheim darf ich nach 21 Uhr nicht mehr auf die Straße, noch nicht einmal alleine. Als Konsequenz daraus muss ich um 18 Uhr in den Supermarkt, gerade dann wenn er am vollsten ist und das erhöht meine Gefahr mich zu infizieren. Durch die Gesetze in Deutschland werde ich in Gefahr gebracht, das ist die banale Realität.<<
Gibt es einen bestimmten Grund der Sie daran hindert um 19.00 Uhr oder 19.30 Uhr in den Supermarkt zu gehen, wenn der Ansturm abgeflaut ist? Oder können Sie nur um 18.00 Uhr, wenn der Laden voll ist? Ein bisschen mehr Flexibilität täte Ihnen gut.

>>Und sind wir mal ehrlich, warum darf ich mich nicht alleine in ein Auto setzen, oder alleine auf eine Parkbank? Macht das Sinn um Kampf gegen Corona? Es wäre absolut ausreichend wenn der Aufenthalt im Freien auf eine Person beschränkt wäre und schon eine zweite zu viel wäre, aber nein.<<
Da bin ich Ihrer Meinung. Dahingehend spricht von meiner Seite aus Nix dagegen.

@Schwebe, 18:59 Uhr

Lieber Herr Schwebe,
trotz höchst unterschiedlicher Meinung haben wir beide gelernt, respektvoll miteinander umzugehen. Offensichtlich plädieren auch Sie für schärfere Maßnahmen. Das Problem liegt wohl in deren Umsetzung. Zuständig sind zunächst einmal die MPs, da das InfektionsschutzG Ländersache ist. Zudem gibt es noch rechtliche Schranken, etwa die Unverletztlichkeit der Wohnung. Und gerade private Feiern sind es doch, die die Infektion aktuell befeuern. Auch die AFD trägt eine gehörige Mitschuld. Ich würde es begrüßen, wenn diese sich zum Anwalt von Familien machen sollte, die auf kleiner Wohnfläche zusammenleben und besonders hart von der Pandemie betroffen sind. Aber das Verharmlosen des Virus, die Unterstützung von Reichsbürgern und Corona-Leugnern, von Rechtsextremisten u.a. ist unverantwortlich. Wir alle, lieber Herr Schwebe, müssen den Kampf gegen Corona aufnehmen. Und die Regierung um Kanzlerin Merkel leistet dabei gute Arbeit - bleiben Sie gesund!

@Leipzigerin59 19:26

"Wenn bei feucht kalter Luft Aerosole sich mit Feuchtigkeit anreichern und schneller zu Boden, auf Flächen schweben, sollte man dann nicht auch über mehr Desinfektion nachdenken."

Soweit ich gehört habe, wird in den Schulen schon sehr viel desinfiziert.
Und da die Schmierinfektionen verhältnismäßig geringe pandemische Eigenschaften haben, muss man nach wie vor hauptsächlich sehen, die Aerosole und Tröpfchen in den Griff zu bekommen.

Hier beim ZDF von Stefan Weil

Hier beim ZDF von Stefan Weil:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/blog-coronavirus-102.html

19:01 Uhr
Niedersachsen: Weil sieht keine Notwendigkeit für verschärfte Maßnahmen

Nach angekündigten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen in Bayern gibt Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) für Niedersachsen vorerst Entwarnung. "Ich kann gut verstehen, dass Länder, die besonders hohe Inzidenzwerte aufweisen, weitere Verschärfungen vornehmen", betont Weil am Montag in Hannover. "Für Niedersachsen sehe ich dazu derzeit keine Notwendigkeit", erklärt er weiter. Das Land verzeichne aktuell die drittniedrigsten Infektionszahlen in Deutschland.

Tja... sieht dumm aus für Merkel. Und ich bin ebenfalls für lokale bis regionale Maßnahmen. Die Inzidenzen in Deutschland sind zu unterschiedlich, auch in Bayern. Dazu mal beim RKI-Dashboard gucken.

@WirSindLegion 19:23

"Die Menschen unter 40 haben keine Lust mehr auf Einschränkungen - die Stimmung kippt gerade eben extrem."

Gehören Sie zu dieser Altersgruppe und schließen gerade von sich auf alle?

Tja

"Bundeskanzlerin Angela Merkel strebt noch vor Weihnachten eine Einigung auf weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie an. In der Sitzung der Unionsfraktion sprach Merkel nach Teilnehmerangaben von einer "ganz schwierigen Situation"."

Naja, das RKI änderte die Test-Strategie, und erst jetzt begreifen die Verantwortlichen das der Erfolg des Teillockdown nur eine Milchmädchenrechnung war? 10-15% weniger Tests, 10-15% weniger positiv getestete. Das ist jetzt aufgeholt, und zeigt deutlich das der Teillockdown völlig sinnlos war.
Aber Kontakte reduzieren, also auf nach Brüssel...die Ratten verlassen das sinkende Schiff, lol

@Schwarzseher 19:13

"Die Art und Weise, wie die Politik den Bürger für das eigene Versagen verantwortlich macht ist unerträglich!"

Ganz und gar nicht!
Die Viren können nur von Mensch zu Mensch übertragen werden, deshalb ist "der Bürger" selbstverständlich primär an der Dauer der Pandemie schuld.

Dass die Politik auch nicht fehlerfrei gearbeitet hat und arbeitet, steht ja außer Frage, aber wie schon jemand weiter oben geschrieben hat: Nicht die Politiker verteilen das Virus in der Bevölkerung, sondern das macht die Bevölkerung schon ganz alleine.

@Krähenberg

wenn nur noch systemrelevante Personen mit dem ÖPNV zur Arbeit fahren dürften, dann wäre der Staat in Nullkommanix pleite (wenn wir es nicht schon sind). Unser Gesundheitssystem hängt von der Wirtschaftsleistung ab (Krankenkassenbeiträge vom Einkommen). Wenn man da kürzen muss, sterben die Leute, weil leider für die Behandlung der üblichen Krankheiten kein Geld mehr da ist

Endlich bewährte Maßnahmen ergreifen

--- Ironie ---
Mit den laxen Maßnahmen wird die Pandemie nicht erfolgreich bekämpft. Vielleicht sollten sich die Regierenden wieder auf die Maßnahmen besinnen, die in der Vergangenheit geholfen haben.
1. Hexen verbrennen.
2. Leugner jahrelang im Kerker bei Wasser und Brot einsperren und foltern.
3. Zweifler an den Pranger stellen und auspeitschen.
--- Ironie Ende ---

In der bestehenden Panik ist leider eine offene und fundierte fachliche Diskussion und Bewertung der Maßnahmen nicht mehr möglich. Stattdessen werden Glaubenssätze in den Raum gestellt. Wenn die darauf beruhenden alternativlosen und teils panikartigen Maßnahmen keinen Erfolg haben, wird nicht gefragt, ob die Glaubensätze richtig sind oder nicht. Vielmehr wird mit mehr Einsatz und größerer Anstrengung das Erfolglose weiter verfolgt, statt Alternativen zu suchen. Schuld sind nicht die ungeeigneten Maßnahmen, sondern diejenigen, die deren Richtigkeit anzweifeln. So wie vom Beginn des 16. bis zum mittleren 18. Jahrhundert.

Am 07. Dezember 2020 um 19:18 von Kessl

Zitat: Hier in Mannheim darf ich nach 21 Uhr nicht mehr auf die Straße, noch nicht einmal alleine.

Heute stand im "Mannheimer Morgen", dass es kaum Verstöße gab und wenn meistens von Ortsunkundigen.

In Heidelberg haben sie -von vier Kneipen ausgehend- einen "Glühweinspaziergang" gemacht. Warum auch nicht, werden Sie fragen. Man wird doch wohl noch einen Becher tragen dürfen, wenn man spaziert. Die Veranstaltung musste aufgelöst werden, weil die Menschen in Trauben vor den Kneipen stand. Es klappt halt nicht ohne überprüfbare Verbote

Es muß endlich Schuß damit

Es muß endlich Schuß damit sein, daß Steuermilliarden für unsinnige Maßnahmen verpulvert werden. Geschäfte und Hotels müssen offen bleiben und dann muß es Strafzette für nicht eingehaltene Sicherheitsabstände geben.

Private Feiern komplett verbieten. Wir dürfen nicht unsere Wirtschaft/Existenz zerstören, nur weil die Regierung sich nicht an Geselligkeitsfanatiker und zusammen Gassi-Geher herrantraut.

Und Strafzettel für Leute, die auf schmalen Gewegen zwanghaft nebeneinander gehen, obwohl sie sehen, daß ihnen jemand entgegen kommt und hintereinandergenen zum einhalten des Abstands beitragen würde.

Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, sieht, wie wenig sich die meißten Menschen um Corona scheren.

Auch können die meißten nicht lesen: Den in Geschäften gilt Maske + Abstand und nicht Maske statt Abstand.

Und um den Schaden zu minimieren könnte man auch erlauben, daß Kinos/Skipisten und der gleichen gegen ein erhöhtes Entgeld genutz werden dürfen. Höhere Preis = weniger Leute.

Durchstehen

Es ist leider so, dass Viele leiden müssen an den Umständen des Virus. Junge Menschen, die ein normales Single-leben führen und ihre Zeit mit Freunden gestalten, sowie Ältere, die ihre Familienbesuche durchführen wollen. Durchstehen, Verkraften, an die Regeln halten. Die Regeln sind in Ordnung wie sie sind. Das ganze dauert noch eine Weile.

ÖPNV

Krähenberg@
Wir hätten den schon sofort und ganz einstellen müssen.

Das Licht am Ende des Tunnels...

kann auch ein entgegenkommender Zug sein. Der beste Spruch, den ich heute gelesen habe! Immer wieder, wenn ich die Anspielungen über die bösen Impfgegener, die Maskenverweigerer und vor allem die Corona Leugner (habe noch nie jemanden getroffen, der Corona leugnet) lese, möchte ich nochmal erinnern, dass ausschließlich unser Regierungsmarionettentheater daran Schuld ist, dass unser Gesundheitssystem so runtergewirtschaftet ist und es zu wenig Personal gibt, um mit dieser Situation (die vorhersehbar war und nicht einmalig sein wird) fertig zu werden. Aber so ein Eingeständnis habe ich noch nicht gehört! Aber alle Anderen sind Schuld.....und bitte nicht vergessen - wir sollten endlich auch akzeptieren, dass der Tod Bestandteil unseres Daseins ist und man nicht zwingend ein Leben verlängern muss. Fülle deine Zeit mit Leben und nicht dein Leben mit Zeit!

@Wolfes74, 19:08 Uhr

Es trifft nicht zu, dass die Regierung durch den Lockdown-light nichts erreicht hätte. Die dramatische Steigerung der Infektionszahlen ist abgeflacht. Und das war ein wichtiger Teilerfolg, finden Sie nicht? Richtig ist freilich, dass die Fallzahlen weiter sinken müssen. Ich finde, die Politik hat bis jetzt eine vernünftige Balance zwischen dem Schutz der Gesundheit der Bürger, den Freiheitsrechten und der Sicherung der Wirtschaft gefunden. Nun muss nachjustiert werden. Das alles erscheint mir logisch und zielführend - auch mit Blick auf die Gerichtsbeständigkeit der Maßnahmen. Wie sehen Ihre Alternativen aus? Schauen Sie sich doch um in unseren Nachbarländern. Sie alle haben mit weit höheren Fallzahlen zu kämpfen. Ich bin jedenfalls froh und dankbar, in Deutschland zu leben. Denn unsere Politiker handeln verantwortungsvoll.

Nun ja

Gibt es einen einzigen intelligenten Menschen auf der Welt der davon ernsthaft überrascht sein kann?

Ich hab das schon vor vier Wochen vorhergesagt, weil in meinem gesamten beruflichen und privaten Umfeld jeden Tag zu beobachten war was der so genannte „lockdown light“ für einen Witz darstellt verglichen mit dem Maßnahmen vom März und April, da die Menschen rein gar nichts in ihrem Verhalten geändert haben gegenüber August und September.

Das einknicken vor Wirtschaftsverbänden und einer durchgedrehten Minderheit von Schiefdenkern führt jetzt nur dazu das der Schaden für die Wirtschaft noch größer werden wird als wenn man gleich härtere Maßnahmen ergriffen hätte.

Am 07. Dezember 2020 um 19:22 von draufguckerin

"Herr Söder tut, was er kann, aber bedingt durch die Lage Bayerns (das trifft z.B. auch auf NRW zu), ist es schwieriger dort."

Davon bin ich sogar überzeugt. Trotzallem ist er ein Selbstdarsteller und ich muss ihn auch nicht ständig im TV haben mit seinem selbstgefälligen Getue. Er soll seine Arbeit machen, wie andere MP´s auch. Jeder tut was er kann. Zum Glück sind die anderen 15 MP´s nicht dauerhaft in den Nachrichten oder im TV.

@ Dr. Beyer um 19.21 Uhr "Bitte unterlassen Sie ..."

Ich verwehre mich gegen den Vorwurf, Verschwörungsmythen zu verbreiten.
Ich kann nur das wiedergeben bzw kommentieren, was in der Presse/den Medien zu erfahren ist. Auch Sie beziehen Ihre Informationen sicherlich nicht aus eigener Beobachtung vor Ort bzw. aus erster Hand. Meine Information, das China die chinesische Herkunft des Virus in Zweifel zieht und Quellen in den USA bzw in Europa nennt, beziehe ich aus einem Beitrag des MDR. Der Podcast ist vom 4.12., MDR aktuell, Titel "Der Böller ist verpufft" , nachzuhören in der ARD-Audiothek, dauert 52 Minuten.

schludriger Umgang

Diesen Schuh muß sich die Regierung anziehen. Seit Anf. Dezember soll es für chron. Kranke bzw. Senioren die FFP2 Masken geben. Leider wissen die Apotheken nicht wie das ganze vor sich gehen soll, wer sie bekommen soll/darf und vor allem was man zuzahlen muß. Wenn man sich an die AOK wendet, ist keiner zuständig bzw. man würde von anderen Kollegen Nachricht bekommen, da warten wir heute noch drauf. Wie immer von Herrn Spahn leere Versprechungen. Der 6-Stufenplan ist ganz toll, ausgerechnet die Polizei, Feuerwehr etc. sollen an letzter Stelle kommen, diese Leute braucht man dringend.
Das ganze Pflegepersonal egal wo sollte als erstes geimpft werden, dann die Leute in den Pflegeheimen. Auf jeden Fall ist eines klar, Deutschland geht nächstes Jahr in vielen Bereichen Pleite.

Wenn alles nichts hilft

Ja wenn alles nichts hilft, dann machen wir halt alles zu, nach uns die Sintflut! Die Unfähigkeit zu erkennen, dass eigentlich die Schulen die Superspreader sind macht mich fassungslos. Ausgangssperren, ja klar dadurch haben wir dann weniger Tote in den Pflegeeinrichtungen, was soll das? Naja und jetzt planen wir halt mal ab dem 27.12 alles dicht zu machen. Der Normalo geht dann weiter arbeiten oder bekommt Kurzarbeitergeld so kann man das schon nochmal durchhalten. Aber alle anderen u.a. der Selbständigen wird der Geldhahn abgedreht ohne Rücksicht auf Verluste. Denjenigen im Bundestag und unseren Herren Ministerpräsidenten sollte man dann auch mal den Geldhahn abdrehen, selbige verlangen doch immer nach Solidarität dann würden sie mal sehen was das bedeutet und vielleicht würden sie dann auch mal Maßnahmen beschließen welche auch Wirkung zeigen und nicht immer wieder an den selben unsinnigen Schließungen der Gastronomie, Fitnesstudios etc. herumdoktern. Es reicht jetzt mal

@rossundreiter, 19:27 Uhr - Besonnen handeln

Ich habe nicht den Eindruck, dass den Bürger "gedroht" wird. Es ist doch nur folgerichtig, dass eine verantwortungsvoll handelnde Regierung zu schärferen Maßnahmen greifen muss, wenn die bisher ergriffenen nicht die erforderliche Wirkung zeigen. Wollten Sie ob dieser Entwicklung die Hände tatenlos in den Schoß legen und das Virus gewähren lassen...? Eine große Stärke der Regierung liegt gerade darin, dass sie die Karten offen auf den Tisch liegt. Was Sie als "Drohung" geißeln, nenne ich "Ehrlichkeit". Ein harter Lockdown würde im übrigen auch die Wirtschaft massiv treffen, hätte unter Umständen auch vor Gericht keinen Bestand. Deshalb ist es wichtig, besonnen und effizient zu handeln.

Verwaltungsvorschriften gg. Corona bringen nix

Wie bekannt, hat die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen gg. Corona nichts weiter zu Stande gebracht, als Verwaltungsvorschriften (+AHA-Regeln+Lüften) f. d. Volk hervor zu bringen, d. d. Volk zu 100% umsetzen müsse, u. zu 100% Alles richtig zu machen hat.
Das ist glatte Utopie!

Bayerns MP Söder meint, dass beim Kampf gg. Corona geschludert worden sei.
Da hätte er mal vortragen müssen, wieso denn die reinen verwaltungsrechtlichen theoretischen Maßnhmen gg.Corona nix gebracht haben.
Wo war denn sein praktischer Ansatz mit personellem, materiellen, finanziellen, Mitteln als ein in sich schlüssiges Konzept gg. Corona ?
Da war nix.
Und Ausgangssperren bringen so gut wie nix. Es geht abends ab ca. 22h bei dem miesen Wetter eh kaum jemand mehr auf die Straße, es sei denn, der Hund muss noch mal raus. Grund: Alles ist dicht und zu.
Wie dicht und zu muss den Deutschland noch gemacht werden, sodass nicht mal mehr der Hund ab ca. 22h gassi gehen darf ?

Ein Armutszeugnis der politischen Klasse

Bevor sich die 16 Bundesländer mit der Bundeskanzlerin auf neue Maßnahmen einigen, hat der Virus schon längst alle Überlegungen überholt.
Es muss ge- und nicht ver-handelt werden.

Ländersache vs Einzelmeinung

Entschuldigung, aber diese Einzelmeinungen von Politikern aus den Landesregierungen und aus der Regierung sind kaum zu ertragen.
Wenn nachgebessert werden soll, dann bitte. Aber die Regierung kann noch so oft etwas über die Medien durchsickern lassen, es nützt nichts, wenn die Länder das Sagen haben.
Was hat Spahn nicht schon alles angekündigt, was so nicht umgesetzt wurde. Gab ja kaum jemanden für den er keine Schnelltests ankündigte. Und? Fehlanzeige! Im besten Fall da Ländersache, ansonsten unverantwortlich.
Jetzt hat man sogar den schludrigen Umgang bemerkt. Hat man denn die Mittel dagegen anzugehen? Oder fällt das zufällig in die Zuständigkeit der Länder und Kommunen.
Belasst es doch bei der Länderverantwortung. Wo ist das Problem? Das einzige Problem hat dann Laschet, der sich seit Wochen hinter den gemeinsamen Beschlüssen verschanzt.

Solange es immer noch

Maskenverweigerer und Gegner der Regeln die den Schutz einer Ansteckung durch das Corona verhindern wird das nichts. Hier können nur härtete Strafen helfen.Mein Vorschlag 500 Euro Strafe wer sich nicht an die Regeln hält und somit andere Mitmenschen gefährdet.

"Und was Herr Beyer, wenn der Maskenmuffel nicht infiziert ist. "

Dann soll der Maskenmuffe ein aktuelles Testergebnis vorlegen (max 48 Std alt). Wenn er das hat, könnte man ihn vom Bußgeld befreien, wenn nicht zahlen.

@ ich1961 um 19.20 Uhr "Coronaviren können sich in und auf ..."

"Coronaviren können sich in und auf Lebensmitteln nicht vermehren, so dass Bundesamt für Risikobewertung". Das ist bekannt. Allerdings sollte man wissen, dass das Virus unter kühlen, feuchten Bedingungen relativ lange überlebt. Das hat u.a. auch zu den Ausbrüchen in Schlachthöfen beigetragen (neben den schlechten Arbeitsbedingungen, fehlenden Hygienemaßnahmen ...)
Selbstverständlich vermehrt sich das Virus nicht in oder auf totem Material, aber es hält sich unter bestimmten Bedingungen sehr lange, z.B. in Verpackungen, in Containern, in Frachträumen ...

@Peter Kock 20:02

"Da glaube ich , dass Frau Merkel sich bei den Ländern mehr durchsetzten musste aber es leider nicht tat oder konnte?"

Frau Merkel hat in dieser Hinsicht schlicht nichts zu sagen, da die Kompetenz bei den Ländern liegt.

Frau Merkels einzige Handlungsmöglichkeiten in dieser Pandemie sind eigentlich Mahnen, Drängen etc.

Und wenn sie zu viel mahnt, drängelt etc., riskiert sie, nicht mehr ernstgenommen zu werden.

So wenig ich normalerweise von ihr halte, ich finde, dass sie diese Balance erstaunlich gut hinbekommt und dass sie dadurch diejenige ist, die auf mich am kompetentesten wirkt.
Aber gut, ich muss zugeben, sie ist auch die einzige der verantwortlichen Politiker, die so gut wie nichts entscheiden muss ...

Das.

Hätte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel auch früher machen müssen. Sie hat sich aber gegen die Ministerpräsidenten durchsetzen können Jetzt soll das Land noch vor Weihnachten und dem Jahreswechsel herunter gefahren werden Dann so konsequent bis wir in Deutschland keinen Corona Virus Fall haben also auf NULL setzen.

@ Am 07. Dezember 2020 um 20:03 von Demokratieschue...

>>Hier beim ZDF von Stefan Weil:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/blog-coronavirus-102.html

19:01 Uhr
Niedersachsen: Weil sieht keine Notwendigkeit für verschärfte Maßnahmen

(...)

Tja... sieht dumm aus für Merkel. Und ich bin ebenfalls für lokale bis regionale Maßnahmen. Die Inzidenzen in Deutschland sind zu unterschiedlich, auch in Bayern. Dazu mal beim RKI-Dashboard gucken.<<

Warum sieht das dumm für Fr. Merkel aus?

Ich stimme zu

Die Maßnahmen waren nur teilweise erfolgreich, deshalb muss man weitere anwenden.
Und nicht noch über Weihnachten und Sylvester lockern.
Was mich aber immer wieder den Kopf schütteln lässt: was geschieht, wenn die Zahlen wieder erträglich sind?
Schon im späten Frühjahr und Sommer wurde viel zu schnell und viel zu viel auf einmal gelockert.
Und dies nicht nur hier, sondern in den meisten anderen Staaten genauso.
Schauen wir uns aktuell nur mal zwei an:
In Israel hat ein harter Lockdown die Zahlen sehr deutlich verringert, sofort wurde gelockert, inzwischen gehen die Zahlen wieder leicht hoch, und ich lese von vielen weiteren Lockerungen.
In Österreich wurde durch harten Lockdown die Wende geschafft, die Zahlen haben sich in etwa halbiert, sind aber immer noch um ein Vielfaches höher als im Oktober, was lese ich heute im liveblog:
Ö lockert mehrere Beschränkungen.
Wenn man die Zahlen heruntergebracht hat, sollte man mMn noch mindestens 2 Wochen durchhalten. Alles andere ist falsch.

@Sternenkind, 19:08 - Das Märchen von "Sterntaler"

"Auch Supermärkte müssen schliessen die Gefahr ist zu groß. Virus lauert überall".

Vielleicht wäre es sinnvoller, die unsubstantiierte und z.T. auch polemische Kritik an der Corona-Schutzmaßnahmen zu schließen. Ihr Name erinnert mich immer wieder an das Märchen von "Sterntaler". Das kleine Mädchen hatte völlig selbstlos alles, was es hatte, sein Brot und sein Hemdchen an Bedürftige verteilt und wurde am Ende dafür belohnt...
Man muss nicht sein "letztes Hemd" hergeben, um Solidarität mit seinen Mitmenschen zu üben. Es genügt meist ein klein wenig Fingerspitzengefühl und eine innere Stimme, die uns sagt, dass jedes Leben so wertvoll und schützenswert ist, dass man eigene Ansprüche dafür mitunter zurückstellen sollte.

Den Zeitpunkt für einen "Alarm" verschlafen

Auch wenn Ich als Besserwisser eingestuft werde:
Frau Merkel inklusive der kompletten Regierung hat den Zeitpunkt für einen Alarm mit geeigneten Maßnahmen zur Eindämmung der 2.Welle komplett verschlafen.

Erst als die Zahlen das Niveau der 1. Welle deutlich überschritten hatten sah man sich genötigt über weitere Maßnahmen nachzudenken.

Und dieser Denkprozess dauerte dann bis Anfang November als die Zahlen schon dramatisch über denen der 1. Welle lagen.

Und da beschließt man einen Lockdown-Light mit der Aussicht auf Lockerungen über Weihnachten? Und nach 5 Wochen sinken die Zahlen nicht wie gewünscht? Was braucht Frau Merkel eigentlich noch um alarmiert zu sein!

Thema verfehlt, 6, setzen!

Ja

Härtere Maßnahmen wären von Anfang an besser gewesen.

Dann wäre die zweite Welle schon durch.

Teurer Fehler, kostet gerade viele Menschenleben. Und Euros.

Es war der Fehler der Ministerpräsidenten.
Hoffentlich machen sie ihn nicht noch einmal.

@OlliH, 20:25 Uhr

Seien Sie froh, dass nicht den Forderungen der AFD gefolgt wurde, jede Schutzmaßnahme zum Gegenstand parlamentarischer Debatten werden zu lassen...! Damit hätten die Entscheidungsprozesse noch länger gedauert. Ich finde aber, dass das Procedere aktuell eigentlich klar strukturiert ist. Maßnahmen werden auf einen Monat befristet, ihre Wirksamkeit wird regelmäßig überprüft und bei Bedarf situationsbezogen nachgeschärft oder gelockert. Diese Vorgehensweise ist rechtssicher und verhältnismäßig. Wichtig ist nur, dass Bundes- und Landerregierungen eine gemeinsame Stragegie entwickeln. Abner auch hier scheint man sich mittlerweile zusammenzuraufen...

High Noon.

Wer ist stärker: Regierung und Polizei, oder die Bevölkerung?

Man kommt sich vor wie in einem Western.

Problem nur, dass sich nicht mal die Sheriffs einig sind.

Von der Kanzlerin kommt

seit dem Frühjahr permanent nur heiße Luft. Es wäre mal nötig, als immer nur zu mahnen, auch mal langfristige konkrete Lösungen vorzustellen.

Zurzeit hechelt sie nur von Tag zu Tag. Eine unfassbare Unprofessionalität. Sie ist dieser Aufgabe nicht mehr gewachsen.

@ 20:27 von schiebaer45

"... Maskenverweigerer und Gegner der Regeln die den Schutz einer Ansteckung durch das Corona verhindern ..."

Ja, wo sind denn die ganzen kostenlosen med. Atemschutzmasken, welche nach den Vorgaben d. Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V. überhaupt einen Schutz darbieten, wo bei die Träger keinen Bart haben dürfen (Schutz > 0).

Und im Übrigen:
Wird in geschlossenen Räumen eine Atemschutzmaske getragen, bedeutet dies eine andere Verteilung v. Corona im Raum, u. heißt das noch lange nicht, dass Corona vernichtet o. aus dem Raum raus ist.
Erst (z.B.) durch stetiges (Stoßlüften) Lüften d. Raumes kann Corona in d. Anzahl im Raum gesenkt werden.

Und falls es noch nicht aufgefallen ist:
Ca. 99% der Alltagsatemschutzmaskenträgerinnen/er handhaben die Masken völlig unhygienisch, und es sind auch zu ca. 99% keine med. Atemschutzmasken nach den Vorgaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., u. somit bietet die falsche Handhabung d. Alltagsatemschutzmasken d. Schutz > 0

Merkel beklagte den Angaben zufolge

"Merkel beklagte den Angaben zufolge, dass derzeit "zu viel über Glühweinstände gesprochen" werde "und zu wenig über Krankenschwestern und Pflegekräfte". "

Da irrt Frau Merkel. Bei uns wird sogar sehr viel über Pflegekräfte gesprochen. Auch über Krankenschwestern, Polizisten, Mitarbeiter der Ordnungsämter, Lehrer und all den anderen die gerade in erster Reihe aber unterbesetzt den Laden schmeissen.
Was sagte sie denn noch? Wen meint sie eigentlich?

Hot Spots

Solange Hot-Spots mit politischen Scheuklappen gesucht werden,
ist eine effektive Bekämpfung der Pandemie schwierig.

Schulen, ÖPNV, Weihnachtseinkäufe im Einkaufszentrum...

Da gibts natürlich keine Infektionen, weil wir uns schmerzhaft beide Augen zuhalten.

@GeMe 20:28 Uhr

"Dann soll der Maskenmuffe ein aktuelles Testergebnis vorlegen (max 48 Std alt). Wenn er das hat, könnte man ihn vom Bußgeld befreien, wenn nicht zahlen."

Was soll der Ordnungsdienst sonst noch alles machen? Die haben genug Stress. Maske auf und fertig! Die Asiaten lachen sich schlapp über uns europäische Weicheier. Die haben's mehr im Griff und wir labern uns tot oder lassen uns vom Virus töten, weil wir erbärmliche Heulsusen sind.

Es ist schon komisch...

Da meckern viele über Söder, der härtere Maßnahmen vornimmt. Die gleichen monieren, dass es eines härteren Lockdowns bedarf. Fast jeder der Kommentatoren wirft der Politik, hier wieder vor allem Söder, vor, diese oder jene Maßnahme nicht oder fälschlicherweise vorzunehmen? Ja, was denn nun?

Merken Sie was? Jeder glaubt, den Königsweg zu kennen, unterscheidet sich aber von den anderen, die diesen ebenfalls für sich beanspruchen. Und genau so geht es den Politikern, die versuchen, ein, auf gut bayrisch, hinterfotziges Virus in den Griff zu kriegen. Und bitte hört auf, ständig auf Söder einzuprügeln und ihm Selbstdarstellung zu unterstellen. Wie kann man ihm dies statt ein ernsthaftes Bemühen unterstellen, die Bürger zu schützen? Warum geht es immer um ihn? Weil er von allen MPs der ist, der nicht erst wartet bis es schlimmer wird, um sich dann zu bewegen. Also, hört endlich mit diesem unseligen Bashing auf, wenn ihr nicht die Lösung schlechthin für das Problem habt.

Am 07. Dezember 2020 um 20:49 von rossundreiter

Die Bevölkerung haben die Regierung und damit auch die Verantwortlichen für die Sicherheitsbehörden gewählt. Da ein Gegeneinander zu konstruieren ist mind. Fragwürdig.

Ich frage mich eher warum vor mir an der Supermarktkasse Vater, Mutter und 2 Kinder stehen anstatt 1 Person los zu schicken. Hat da irgendjemand Kontaktbeschränkungen nicht verstanden?

Kontaktbeschränkungen

Vielleicht sollte sich der bayrische Ministerpräsident auch mal an die Kontaktbeschränkungen halten und nicht immer als einziger Ministerpräsident beim Treffen der Ministerpräsidenten nach Berlin reisen. Solang das nicht geschieht, solang werde ich am Familientreffen an Weihnachten festhalten.

@Wub 20:52

"Von der Kanzlerin kommt seit dem Frühjahr permanent nur heiße Luft. Es wäre mal nötig, als immer nur zu mahnen, auch mal langfristige konkrete Lösungen vorzustellen.

Zurzeit hechelt sie nur von Tag zu Tag. Eine unfassbare Unprofessionalität. Sie ist dieser Aufgabe nicht mehr gewachsen."

Vielleicht sollten Sie mal die Artikel zum Thema lesen. Darin wird sehr oft erklärt, wer welche regulatorische Kompetenz hat und wer nicht.
Kleiner Tipp für Lesefaule: Die Kanzlerin ist es nicht, die Kompetenz hat. Deswegen geht die Kritik an ihr ziemlich daneben.

Es macht mich wieder einmal fassungslos, wie oft man sich heutzutage als Merkel-Gegner gehalten sieht, sie gegen völlig unsubstantiierte Angriffe in Schutz zu nehmen ...

@Wir sind Legion

Wir sind also ein Land voller unterbelichteter Trotzköpfchen?

Wer hat denn schon Lust auf mehr Einschränkungen oder noch 6 Monate Maske? Wer glaubt denn noch, es ginge um die Generation 70+ ?? (die, so habe ich Sie verstanden, dann dem Unmut der unter 40-Jährigen ruhig im großen Stil geopfert werden können).

Glauben die unter 40-Jährigen, auf die Sie sich beziehen, jemand hätte sich Corona ausgedacht, um sie zu ärgern (Niveau Kindergarten)?

Glauben Sie wirklich, die Regierungen Bund/Länder gäben mehrere 100 Milliarden zur Rettung von Firmen und Arbeitplätzen und gegen EInkommensausfälle aus, wenn "alles nur halb so schlimm wäre"? Und dasselbe täten Regierungen anderer Länder "für nix"?

Ich glaube, Sie haben sich das mit der kippenden Stimmung nur ausgedacht: wir haben alle die Nase voll; aber die meisten Leute wissen inzwischen, worum es geht und dass wir nur selbst den Umfang dieser Seuche eindämmen können, ob wir nun über oder unter 40 Jahre alt sind.

@18:46 von Adeo60

"... Merkel und Söder zeigen damit einmal mehr Führungsstärke ..."

Ja, sonst noch was ?
Aber eben nicht, wenn darum geht, praktische in sich schlüssige Konzepte gg. Corona auf den Weg zu bringen. Das passiert seit Frühjahr2020 nicht.

Die Beweihräucherungen, Lobgesänge, u. die Heilsagungen, f. die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen sind völlig richtig angebracht, wenn es darum geht, dass reine verwaltungsrechtliche Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung als rein theoretische Bekämpfung gg. Corona, als das Versagen im Kampf gg. Corona im Vordergrund stehen soll.

Vorbei gezielt

Da die Zahlen statt zu sinken, nur stagnieren, bzw. teils noch steigen, bringen die bisherigen Maßnahmen kaum Erfolg. Wenn geschlossene Restaurants und und ähnliche sozialer Treffpunkte nicht den gewünschten Erfolg bringen, sollte man einmal die Auswahl überprüfen. Schulbusse sind nach wie vor kurz vor der Überfüllung, an den Bushaltestellen herrscht Gedränge, in Zügen tragen nur 85-90 Prozent der Reisenden eine Maske usw.
Aber eine Frage bleibt: Warum dürfen jedes Wochenende tausende sogenannte Querdenker, Verschwörungs- Anhänger, Rechtsradikale und Corona-Leugner sich in Innenstädten treffen und lustig ohne Maske
demonstrieren. Zumal diese Leute aus dem ganzen Bundesgebiet anreisen, und selbstverständlich wo immer es geht, sowohl im öffentlichen Raum, als auch in öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Maske reisen. Dazu kommt in manchen größeren Städten kaum oder gar nicht kontrolliert wird,ob Vorschriften eingehalten werden, weil das Ordnungsamt sich nicht zu kontrollieren wagt!

"Schludriger Umgang"

Ja, doch, genau das ist es.
Es sind nicht die Politiker, es sind wir.

Da wird mal der Abstand unterschritten,
mit den nicht desinfizierten Fingern an der Maske rumgefummelt,
aus Faulheit an der Imbissbude ohne Maske bedient, oder in der Einkaufsmeile etwas gekauft, was man gar nicht dringend braucht...

... also im großen und ganzen nimmt man´s erst ernst, wenn man auf die Intensivstation verlegt wird.

@Wub, 20:52 Uhr - Merkel beweist Führung

Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Zunächst bleibt festzuhalten, dass die Corona-Bekämpfung in die Zuständigkeit der Länder-Regierungen fällt (InfektionsschutzG). Gleichwohl drängt die Kanzlerin immer wieder auf einheitliche Regelungen. Sie tauscht sich mit Virologen und Epidemiologen aus, mahnt, fordert und sucht den Schulterschluss mit den MPs. Sie agiert und analysiert professionell, wobei ihr sicherlich auch ihre wissenschaftliche Ausbildung zugute kommt. Wenn Deutschland bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen ist, dann ist dies auch ein Verdienst unserer politischen Führung.

10 Millionen Schülerinnen und Schüler, 830.000 U3 KiTa-Plätze

Es mag gute Gründe geben, Bildungseinrichtungen und Verwahrungplätze nicht zu schließen - hier wohl allen voran die Argumentation, es gehe um Bildung. Fakt ist, dass über 12 Mio junge Bürgerinnen und Bürger, die zT aufgrund ihres Alters keinesfalls in der Lage sind, auch nur ansatzweise zu ermessen, was sich hinter den Gefahren des Infektionsgeschehens verbirgt, jeden Tag aufeinandertreffen, ohne jegliche Mindestabstände einzuhalten. Den Kindern kann man das nicht verdenken, aber es erschein unverantwortlich, 10% der Bevölkerung mit Pseudo-Schutzmaßnahmen täglich erneut aufeinandertreffen zu lassen - auch wenn die Bundesregierung sowie nachgeschaltete Presseorgane stets bemüht sind, das Risiko als gering einzustufen. Wer täglich Kinder im KiTa- und Grundschulalter beobachtet WEISS, dass hier ein ungleich hohes Risiko permanent in Kauf genommen wird. Zugleich darf ab 22:00 an der Tankstelle in der Pampa kein Bier mehr verkauft werden. Großartige Logik hat hier offensichtlichkeinen Platz

Was bringt das???

Der knallharte Lockdown. Was soll der bringen? Die Zahlen sinken dann vielleicht und nach den Lockerungen steigen sie wieder. Dann wieder Lockdown...War es nicht Söder, der gesagt hat wir können uns dieses an und aus nicht leisten? Plan- und konzeptloser geht es nicht. Und was ist, wenn der Impfstoff nicht wirkt? Gibt es einen Plan B oder heißt das für die Zukunft mit Beginn der Winterzeit geht es in den Lockdown bis zum Beginn def Sommerzeit. Quasi Winterschlaf. Was hat das noch mit Leben zu tun. Wer beantwortet die ethische Frage: ist es vertretbar das Leben von Millionen auf Schlafen, Essen und Arbeiten zu reduzieren um das Leben von einigen Tausend zu schützen? Eine schwierige Frage, aber gute Politiker sollten sich auch damit befassen.

20:52 von Wub

Was soll denn dieser Unsinn? Was soll sie denn tun? Ihr sind nun mal rein rechtlich die Hände gebunden. Das hat aber auch rein garnichts mit Professionalität zu tun. In einer Diktatur wird solch ein Problem anders angegangen.

Richtig so

Macht noch vor Weihnachten mit den Ferien in BRD alles zu und fahrt die Zahlen damit runter. Nur muss danach eine andere Strategie als zuvor gelebt werden. zB darf es solange keine Urlaubsreisen in andere Länder geben, bis dort auch die Zahlen unten sind und ausreichend geimpft wurde. Sonst machen wir noch lange so weiter und irgendwann machen immer weniger mit.

Alles nutzlos

@20:28 von GeMe
„ Dann soll der Maskenmuffe ein aktuelles Testergebnis vorlegen (max 48 Std alt). Wenn er das hat, könnte man ihn vom Bußgeld befreien, wenn nicht zahlen.“

Das Testergebnis ist auch nur eine Momentaufnahme.
Schon beim Abholen des Testergebnisses oder kurz danach kann der“Muffel“ sich anstecken und dwn Virus weiterreichen.

100 % gibt es nicht

Jedem muss klar sein, dass es niemals 100 % Sicherheit geben wird. Das betrifft sowohl unsere politische Führung als auch die Bevölkerung. Es gibt geltende Regeln an die sich meiner Ansicht nach auch gut gehalten wird. Wenn ich in unserer Kleinstadt auf der Straße unterwegs bin oder beim Einkaufen halten die Menschen Abstand und tragen die Maske. Nun stellt sich tatsächlich die Frage, was eine wiederholte Änderung/Anpassung dieser Regeln bewirken soll? Diejenigen, welche sich heute nicht regelkonform verhalten werden dies auch dann nicht machen. Und es sei festgestellt, dass diese Menschen aus allen Altersklassen stammen!
Vielleicht müssen wir uns alle auch mal wieder damit abfinden, dass wir sterblich sind und es Situationen im Leben gibt, in denen wir nicht in der Lage sind unsere Zeit auf dieser Welt zu verlängern.

Es gibt und es wird nie eine Sicherheit von 100% geben. Das wird keine härtere Maßnahme herbeiführen, auch wenn dies der Wunsch vieler Deutschen zu sein scheint.

18:47 von MPC1000

"Hier in unserer Stadt an der Nordseeküste haben wir einen I-Wert von 20. In einer Schule mussten alle 40 Erwachsenen getestet werden. Ergebnis: Null positive Ergebnisse. Wir machen ja scheinbar einiges richtiger als andere Bundesländer. Auf jemanden wie Söder können wir folglich sehr gut verzichten."

Thüringen im Sommer: weit unter Ihren 20.
Thüringen jetzt: 680 in Hildburghausen.

Muss man jetzt auf Thüringen auch verzichten?

Vielleicht ist es doch ein kleeeeines bisschen vielschichtiger.....?

18:59 von Wilhelm Schwebe

>>wie hoch der rückhalt ist und wie die posts von merkel angenommen werden, konnte man am samstag erst wieder in den innenstädten erleben. wenn das caos so weitergeht, haben wir pfingsten den 5. lookdown , aber nur noch ein paar wochen mit dieser unfähigen regierung<<

Das "caos" das angeblich in den "innenstädten" war, spricht nicht gegen "merkel" oder die "regierung". Sondern ausschließlich gegen die Menschen, die die Vorgaben von Bundes- oder Landesregierung nicht einhalten.
Erstaunlich wie Sie beim unpassendsten Thema versuchen die "merkel" oder die "regierung" mit Häme zu überschütten.

Es ist 5 nach 12 und der Baum brennt...

... so könnte man die aktuelle Corona-Lage für Deutschland durchaus bezeichnen.
Der Teil-Lockdown führt bis jetzt auch leider nur zu einem Teil-Erfolg.
Zwar hat man die Zahlen jetzt vorhersehbar gemacht und das ist durchaus ein Teil-Erfolg und zeigt, dass Maßnahmen wirken, aber nur begrenzt.
Ich sehe hier auch nur noch die einzige Möglichkeit, mit deutlich stärkeren Maßnahmen langsam in Richtung abnehmender Fallzahlen zu kommen. Mit Betonung auf "langsam". Denn wann möchte man denn wieder Maßnahmen lockern?
Klar ist, dass der i. Bericht genannte Zeitrahmen 27.12. bis 03.01. nur eine unbedeutende "Verbesserung" des Infektionsgeschehens bringen wird.
Meiner Einschätzung bedarf es eines 2monatigen Durchhaltens mit stärkeren Maßnahmen, um die magische 50 ernsthaft erreichen zu können.
Vielleicht ist es danach angebracht, wieder Lockerungen zuzulassen, weil: 50/100.000/7 erreicht, Impfungen in der Umsetzung, Kälte Jahreszeit nähert sich dem Ende.
Wir hoffen....

@0_Panik, 21:01 Uhr

Welchen Maßnahmenkatalog schlagen Sie denn vor?

Ähh, wie jetzt, wir haben Erfolge die letzten 2 Monate erreicht?

...Wo denn?

---

Diese sog. Erfolge sind wohl eher an wenig, kaum bis
garnicht erreicht worden.
Zumindestens wenn ich mir die tägl. Zahlen am Infektionsgeschehen inkl. Tote ansehe.
-
Hätten wir im Okt. einen kurzen max. 2-3 Wochen Shutdown vollzogen,
dann hätten wir die heutigen Probleme so nicht.
-
Zumal die Leute dann gesehen hätten, daß solche Maßnahmen wie im Frühjahr ja schon einmal erlebt,
tatsächlich etwas bringen und somit die Wahrscheinlichkeit auch höher gewesen wäre, daß die Leute sich auch nach dem Shutdown vorsichtig unter Menschen bewegen.
-
Aber so haben wir durch den halbgaren Teil-Lockdown doch nur eines erreicht.
- Viele Menschen werden "Coronamüde"
- Die finanziellen Hilfen sind quasi für die Katz
- Immer mehr Menschen infizieren sich
- Immer mehr Menschen sterben
-
Und gerade die hohen Totenzahlen täglich machen mich betroffen aber vor allem wütend.
-
Denn diese Toten wären nicht nötig gewesen,
hätten wir uns alle mal an die Regeln gehalten!

19:23 von WirSindLegion

"Stärkere Geschütze werden nichts helfen.
Die Menschen unter 40 haben keine Lust mehr auf Einschränkungen - die Stimmung kippt gerade eben extrem.

Stärkere Maßnahmen würden nur noch viel stärkere Gegenreaktionen und Verstöße zur Folge haben.

Wir müssen uns wohl mit einer 6-stelligen Totenzahl bis 2022 im Altersbereich 70+ abfinden müssen.

Nur die Impfungen könnten das noch verhindern."

Aus nächster Nähe kann ich Ihnen sagen: auch die Menschen über 50 haben keine Lust mehr auf Corona. Und ja, sie hoffen auch, dass das mit den Impfungen eine grundlegende Verbesserung bringt.

Aber es geht ja auch nicht darum, dass noch stärkere Maßnahmen "erzwungen" werden müssen, damit die Gegenreaktionen "noch heftiger" sein werden.

Wir sollten uns ganz einfach aus innerer Reife heraus an die AHA+L-Regeln halten.

Kinder im Grundschulalter können das erstaunlich gut, ohne so viel zu jammern
- und die sind alle unter 40.

Bleiben wir gesund.

Am 07. Dezember 2020 um 20:49 von rossundreiter

Zitat: Wer ist stärker: Regierung und Polizei, oder die Bevölkerung?

Dieser Gegensatz existiert nur, auf einen kleinen, wenngleich lauten Minderteil der Bevölkerung.

Ich habe es schon an anderer Stelle berichtet. In Mannheim herrscht ab 21:00 Uhr Ausgangssperre. Kaum Verstöße dagegen. Die Bevölkerung ist vernünftiger als Sie wahrhaben wollen.

@Sternenrindviech

So ist es!
Ich dachte eigentlich selbst Anhänger der Neoklassik hätten inzwischen verstanden, dass kurzfristige Erfolge weniger Wert sind als nachhaltige Erfolge.
Und Söder hat's gestern gesagt: Keine Wirtschaftsleistung ohne Gesundheit!

Wenn wir dabei sind: Krisenmanagement heißt viele Entscheidungen zu treffen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass es die richtigen sind! Siehe https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/krisenmanagement-37353
Und wenn wir dann alle noch kapieren, dass in jeder Krise eine Chance steckt, dann werden wir in 2022/23 gestärkt aus der Sache gehen! Und NEIN: Im Februar 2020 war nicht alles toll...

@Am 07. Dezember 2020 um 20:10 von falsa demonstratio

"Es klappt halt nicht ohne überprüfbare Verbote"
Was reden sie da?
Ob jemand alleine unterwegs ist, ist doch wirklich einfach zu überprüfen. Was genau soll daran nicht überprüfbar sein?
Ich würde jederzeit einsehen wenn man nach 21 Uhr nicht mehr in Gruppen unterwegs sein darf, aber gar nicht mehr raus ist absurd. Zumal Mannheim die einzige Rheinbrücke für Radfahrer hat im Umkreis von 20 km. Autos müssen nur 10 km weit fahren wenn sie in die Pfalz wollen. Da haben die Tagelang drüber nachgedacht.
Und mein MP, wegen dem ich gerade eingesperrt bin, genießt gerade einen schönen Abend in der Oper, mit Livemusik und ohne Maske.

@21:01 von HalloErstmal2

//... also im großen und ganzen nimmt man´s erst ernst, wenn man auf die Intensivstation verlegt wird.//

Oder dort arbeiten muss.

@Zeitlos_Geistlos, 20:54 Uhr

Merkel weist zu Recht darauf hin, dass es vor allem die Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger sind, die in den Kliniken ihr Leben riskieren, um unsere Leben zu retten. Und dann gibt es Menschen, die auf die Schutzmaßnahmen pfeifen, öffentlich dagegen opponieren und zulassen, dass Rechtsextremisten, Reichsbürger u.a. Polizisten attackieren, sie mit Flaschen und Steinen bewerfen. Ja, auch über diese Zustände sollte und müsste gesprochen werden...!

Tal der Ahnungslosen

Gestern noch Licht, heute wieder Drama.
.
Also ab in den brutalsmöglichen Lockdown, vielleicht rettet das ein paar Leute. Vielleicht auch nicht, niemand scheint es zu wissen. Die letzten Wochen haben also nichts gebracht, schade.
.
Scheinbar wusste man das vor 1 Woche nicht. Kaum wieder bis 10.1 verlängert, schon steht 4 Tage später Weihnachten zur Debatte. Hui, die Karrote hat also nicht geholfen. Menno.
.
Jetzt müssen die Alten also doch alleine in den Altenheimen sitzen, Oma und Opa alleine feiern, Skandal.
.
Aber das geht natürlich nicht, daher jetzt nochmal 2 Wochen alle drangsalieren... dann 5 Tage Corona Pause und dann nochmal 3 Monate in den Lockdown.
.
Am Ende hat Deutschland mal wider eines gezeigt, erst immer grosse Fresse, dann kommt die Bruchlandung und dann die Hilflosigkeit.
Leider kann Geld diesmal das Problem nicht lösen, damit ist Frau Merkel wohl mit ihren Ideen am Ende.
Vernünftig wäre es gewesen sich auf 180.000 Tote einzustellen.

@Simos 21:08 Uhr

"Vielleicht müssen wir uns alle auch mal wieder damit abfinden, dass wir sterblich sind und es Situationen im Leben gibt, in denen wir nicht in der Lage sind unsere Zeit auf dieser Welt zu verlängern.

Ach, und damit einverstanden sein, wenn wir von den Verweigerern infiziert werden? Schicksal? Wollen Sie das damit sagen?

20:27 von schiebaer45

"Solange es immer noch
Maskenverweigerer und Gegner der Regeln die den Schutz einer Ansteckung durch das Corona verhindern wird das nichts. Hier können nur härtete Strafen helfen. Mein Vorschlag 500 Euro Strafe wer sich nicht an die Regeln hält und somit andere Mitmenschen gefährdet."

Ich kann damit leben, wenn einzelne sich nicht an die Regeln halten. Ist vielleicht zu nachgiebig, aber gut, so halte ich es eben. Ich stürze mich jetzt auch in den Weihnachtsverkauf in der Innenstadt, sondern bestelle online. Ist nicht ideal, aber ich kann es ja nicht erzwingen, dass wir alle genug Platz in der Innenstadt haben.

Aber ich wäre schon froh, wenn sich die Leerdenker nicht derart naiv kapern ließen von der AfD und anderen Rechtsextremistischen Demo-Anmeldern, die rechtsradikale Fußball-Hooligans anheuern, um auf Demos Polizei-Ketten aus dem Weg räumen, um damit im Netz viral(!) zu gehen

Man hört gar nichts von Querdenkern, die jemand an Corona verloren haben, wahrscheinlich kleinlaut jetzt

21:14 von Parsec

# Klar ist, dass der i. Bericht genannte Zeitrahmen 27.12. bis 03.01. nur eine unbedeutende "Verbesserung" des Infektionsgeschehens bringen wird.
Meiner Einschätzung bedarf es eines 2monatigen Durchhaltens mit stärkeren Maßnahmen, um die magische 50 ernsthaft erreichen zu können.
#
Ich teile Ihre Einschätzung das es mindestens eine Zeitdauer über 2 Monate bedarf um hier wirksam zu agieren.

@19:03 von Sternenkind

//Warum soll arbeiten gehen erlaubt sein? Pandemietreiber. Alles zu und der Staat zahlt 3 Monate alles incl Löhne in voller höhe//

Und wer versorgt die Kranken. Wer stellt z.B. die Impfstoffe her? Wer löscht Feuer? Wer schützt vor Raub und Mord?
Wie viel Nahrung kann kann in einer kleinen Wohnung (in einem Kühlschrank) gelagert werden? Wie lange dauert es, bis Ratten sich über unseren Müll hermachen?

Sie können doch selbst nicht ernst meinen, was Sie hier schreiben.

18:50 von Möbius

Zitat:"Nun macht man stillschweigend die Rolle rückwärts und will jetzt doch wieder Risikogruppen zuerst impfen."

Haben Sie mitbekommen, dass das die Empfehlung der Ständigen Impfkommission ist und nicht ein Beschluss der Bundesregierung?

Für Kontrollen und ...

... kassieren von Bußgeldern braucht es eigentlich keine Polizei, nur Mitarbeiter von Ordnungsämtern.
Nur leider sind die Verweigerer derart aggressiv (geworden), dass man das wahrscheinlich nicht mehr nur mit Ordnungsamt-Mitarbeitern realisieren kann.

Ich erinnere an sie ganz tragischen Fälle mit Toten und Schwerverletzten.

Wegen einer Maske - wo sind wir in D (F) nur hingekommen?

Einfach nur furchtbar !

19:23 von WirSindLegion

"Die Menschen unter 40 haben keine Lust mehr auf Einschränkungen - die Stimmung kippt gerade eben extrem."

,.,.,

Nö. Genau umgekehrt. Es gibt ja Statistiken.

Man sollte nichts erfinden, das deutlich schreit: 'Ich bin eine Lüge.'

18:59 von Wilhelm Schwebe

Zitat:"wie hoch der rückhalt ist und wie die posts von merkel angenommen werden, konnte man am samstag erst wieder in den innenstädten erleben. wenn das caos so weitergeht, haben wir pfingsten den 5. lookdown , aber nur noch ein paar wochen mit dieser unfähigen regierung"

War die Regierung einkaufen oder die Bevölkerung?

Ausgangssperre

Wo die Ansteckung hoch ist finde ich das ja in Ordnung.
Bei uns in Niedersachsen sind die Zahlen am sinken . Was bezweckt die das jetzt bundeseinheitlich vorschlagen das die Bevölkerung denkt jetzt halten wir uns an alles und werden wieder bestraft hat bei mir keine Akzeptanz dann braucht man sich an nichts mehr halten und so denken viele .

@Barbarossa 2, 21:06 Uhr

Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Nicht die Politik, sondern wir, die Bürger, müssen die Problemlösung sein. Es wäre schon viel gewonnen, wenn wir uns auch in den Foren klar und unmißverständlich zur Einhaltung der AHAL-Regeln bekennen und dafür werben würden. Hinzu kommt, dass wir auch im Alltag Rückgrat zeigen, unsere Mitmenschen auf die AHAL-Regeln hinweisen, wenn Sie diese nicht beachten und dass wir natürlich selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Ich bleibe dabei: Corona ist ein Charaktertest für jede Gesellschaft. Wir haben es in der Hand, als Looser oder als Gewinner vom Platz zu gehen...

@21:29 von Stein des Anstosses

"... Man hört gar nichts von Querdenkern, die jemand an Corona verloren haben ..."

Ist bei ca. 99% von eher nicht, o. mehr o. weniger nicht Betroffenen auch nicht so verwunderlich.

Hierzu (u.a.) die Zahlen v. RKI u. d. WHO

@ADEO60... wieder unsinn

Es gibt keinen Rückhalt in der Gesellschaft. Die Maskenpflicht muss mit Strafen durchgesetzt werden. Toller Rückhalt.
.
Also waren Sie seit Ihrem letzten Kommentar mal im Supermarkt? Wohl nicht.
.
Und Sie meinen, dass diese Regierung die Lage noch unter Kontrolle hat? Soso. Was passiert denn wohl, wenn die Subventionen des Staates nicht mehr kommen? Gucken wir mal, was passiert, wenn hunderttausende ihre Kredite nicht mehr bedienen können?
.
Ihre breite Unterstützung ist doch nur theoretisch. Wäre es anders, würden sich kaum so viele infizieren.
.
Und nebenbei, diese Gejammere nicht mit Oma und Opa Weihnachten feiern zu können... Klasse. Oma und Opa sollten aus Eigeninteresse darauf verzichten. Aber neeeeein, genau das geht ja gerade nicht. Also Schulen dicht. Das ist derart grotesk.
.
Und die CDU stellt sich ins TV und skizziert ein Familienbild von 1950 in einer pluralistischen Gesellschaft. Wunderbar.
.
Am Ende.... bleibt nur die Vernunft und die glänzt durch Abwesenheit.

Wenn 2/3 ...

in der Abteilung inklusive des Vorgesetzten sich nicht an die Massnahmen hält, wundern die Zahlen nicht, oder? Warum muss ich mich eigentlich jeden Tag diesem Risiko aussetzen und gefährde damit Familienmitglieder, die zur Risikogruppe gehören? Warum werden HO-fähige Firmen nicht gezwungen, ihre Mitarbeiter, da wo möglich, ins HO schicken, ansonsten wird die Bude dichtgemacht? Meine Geduld mit meinen Mitmenschen, deren Solidarität nicht mal zu AHA+L reicht, neigt sich langsam dem Ende.

19:18 von Kessl

Zitat:"Und sind wir mal ehrlich, warum darf ich mich nicht alleine in ein Auto setzen, oder alleine auf eine Parkbank?"

Wenn Sie nach 21 Uhr unterwegs sind, dann werden Sie zu dieser Jahreszeit weder alleine im Auto umherfahren noch auf einer Parkbank sitzen. Da Gaststätten, Kinos usw. geschlossen sind, werden Sie mit größter Wahrscheinlichkeit jemanden besuchen. Damit ist das Ziel, Kontakte zu vermeiden, schon mal durchbrochen. Was Ihnen daran schadet, ist mir schleierhaft.

Konsens ist nicht immer Nonsens

Mal ein Konsensvorschlag...Niemand wusste und weiss wie es weiter geht. Die Regierung und die regionalen Vertretungen wurden frei gewählt. Wir sollten froh sein das sie einigermassen der Mehrheit der Wissenschaftler folgen. Unterm Strich geht es allen (auch wirtschaftlich) besser wenn die Infektionszahlen signifikant reduziert werden.
Also Eigenverantwortung im Alltag zeigen und etwas für alle tun. Das vereint doch das allgemeine (auch wirtschaftliche) Interesse. Gesund bleiben und nicht verarmen.
Und nein...ich habe die derzeitige Regierung nicht gewählt.

@Sternenkind

Sie sind wie ein kleines Kind: ... Ich will das nicht mehr! ... Alles doof, ihr seid doof! ... Möchtegern, infantile Provokationen, die nicht über den intellektuellen Wert eines Grundschülers reichen!

Ich mache Ihnen das Angebot, zu mir in den Unterricht zu kommen und Ihre Thesen zu vertreten, ein Expertengespräch sozusagen. Das wäre sehr konstruktiv für alle Seiten, wenn Sie den Mumm dazu haben? Aber Vorsicht: Wir tragen Masken wegen des Infektionsschutzes...

19:23 von WirSindLegion

Zitat:"Die Menschen unter 40 haben keine Lust mehr auf Einschränkungen - die Stimmung kippt gerade eben extrem...
Wir müssen uns wohl mit einer 6-stelligen Totenzahl bis 2022 im Altersbereich 70+ abfinden müssen."

Die neue deutsche Solidarität...Zum Glück sind die von Ihnen Genannten eben nicht Legion, sondern nur ein leider zu großer Haufen verantwortungsloser Egoisten.

21:26 von MrEnigma

"....Am Ende hat Deutschland mal wider eines gezeigt, erst immer grosse Fresse, dann kommt die Bruchlandung und dann die Hilflosigkeit.
Leider kann Geld diesmal das Problem nicht lösen, damit ist Frau Merkel wohl mit ihren Ideen am Ende.

Vernünftig wäre es gewesen sich auf 180.000 Tote einzustellen."

Ich stelle mir gerade vor, wie Mr. Enigma sich als Einziger hier rettend vor Frau Merkel stellt, wenn ihr hier mannigfach vorgeworfen würde, im März gesagt zu haben "alles gut, weitermachen wie bisher, uns geht's gut" und jetzt 180.000 Tote zu beklagen wären.

Mr. Enigma, was wären Ihre Worte?
"Ich bin überzeugter Merkelianer, jetzt leider ohne Familie, aber lasst die Frau in Ruhe!"

Wow! Wirklich wow!

Weihnachtszeit erleben trotz Corona

Die letzten Wochen gingen die Corona-Zahlen nach starkem Anstieg deutlich zurück, für Panikmache ist kein Platz!
In der Vorweihnachtszeit ist ein deutlicher Rückgang ohnehin illusorisch und nicht die richtige Zeit für! Denn Weihnachten lebt von Begegnung und Leben. Das mag bei Corona eingeschränkt sein, ändert aber nichts am grundsätzlichen. Im Januar oder Februar dürfte es ohnehin nicht Glühwein und Schmalzkuchen geben.
Wir brauchen keine Sprachpolizei, die uns vorschreiben will, worüber wir reden sollen oder wie wir die Feiertage zu verbringen haben, und die am besten noch Strafzettel verteilt. Vergessen wir auch nicht, dass der Einzelhandel dringend den Kunden braucht und nicht von Merkel & Co. kaputt gemacht werden sollte. Wer kommt denn am Ende dafür auf? Die Mehrwertsteuersenkung darf nicht nur bloß amazon die Taschen füllen und den Einzelhändler leer ausgehen lassen und verhöhnen!
Nicht Lockerungen müssen sich rechtfertigen, sondern der Fortbestand der Einschränkungen!

Das Grundlegende ist noch immer nicht überall umgesetzt

Im Nahverkehr ist zu den Stoßzeitenimmer noch kein Abstandhalten möglich. Es gibt weiterhin kein Konzept die AHA Maßnahmen einzuhalten, das ist nach so vielen Monaten wirklich unteririsch schlecht.
In Schulen und Betriebskantinen essen weiterhin Menschen aus vielen unterschiedlichen Haushalten zusammen, reden dabei und Tröpfchen gelangen aufs Essen.
Reiserückkehrer gehen ohne Test in häusliche Quarantäne, die Familienmitglieder gehen Arbeiten. Ohne Hinweis auf Erkrankung wird zu Hause kein Abstand gehalten, geschweige denn Mundschutz getragen. Die Familie einer unserer Auszubildenden z.B. lebt zu sechst in einer Mietwohnung, eine Isolation der vom Familienbesuch aus dem Irak heimkehrenden Mutter war auch kaum möglich. Dass sie positiv war kam erst heraus, als ihre Tochter Symptome zeigte.
Es gibt noch viele offensichtlichere und sinnvollere Maßnahmen, als Geschäfte und Einrichtungen zu schließen, die geprüfte Hygienekonzepte erfüllen.

@Kessl 21:22

"Und mein MP, wegen dem ich gerade eingesperrt bin, genießt gerade einen schönen Abend in der Oper, mit Livemusik und ohne Maske."

Wie stellt er das denn an, wo gerade in Deutschland mW ausnahmslos alle Opernhäuser geschlossen sind?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: