Kommentare

Wettlauf um das Geld beginnt

Die Herstellung eines scheinbar effizienten Impfstoffs ist eine gute Sache - keine Frage. Die hohe Eile ist auch verständlich und angemessen, denn es geht für die einen um mehr Sicherheit vor Erkrankung und den anderen um die Profite.

Doch Eile in Verbindung mit Profitmaximierung hinterlässt ein unangenehmes Gefühl. Hoffen wir darauf, dass in den Genehmigungsbehörden ehrenhafte und gründliche Beamte sitzen, die sich vom Druck der Hersteller und Regierungen nicht einschüchtern lassen.

Dass mit Biontech ein in Deutschland beheimatetes Unternehmen beteiligt ist, mag ja Frau Dreyer und andere Patrioten stolz machen, aber wie deutsch ist Biontech in einer glabalisierten Wirtschaft, wo die Unternehmen gern ihre Gemeinwohlabgaben (Steuern) dort zahlen, wo der Profit am wenigsten geschmälert wird?

Das klingt verheißungsvoll.

Trotzdem werden wir ab Dezember keine offenen Restaurants, Bars, Discos, Clubs, Reisebüros, Theater, Fußballstadien usw. erleben.

Also hübsch Ruhe bewahren.

Wahnsinn. Das wird die

Wahnsinn. Das wird die Aktienkurse steil nach oben treiben.
Hoffentlich gibt es keinen ernsthaften Rückschlag durch noch nicht entdeckte Nebenwirkungen.

FDA US-Behörde mit niedriger Schwelle als in BRD EU

Nachdem das Pfizer-Joint Venture vor 10 Tagen den Aktienkurs schon mal beflügelt hat -kommt nun der nächste Aktien-/Börsen-Schwung.
War schon ein Witz wie zuerst Pfizer mit 90% Wirkungsgrad -dann Moderna mit 94,5 an die Öffentlichkeit traten. Jetzt haben ja beide 95%-wer es so glaubt!
Allerdings könnte eine 5Tage- frühzeitige Pfizer-Offerte aus der EU gegen den Trump-Clan gerichtet gewesen sein - wenn dieser in Moderna eben Aktien hatte!Die Dauer-Wut des Donald wäre dann verständlich!
Jedenfalls sind mindestens 90% Wirkung auch immer noch besser als in anderen Impf-Kategorien mit nur 50%

Ich bin.....

schon auf die tweets des POTUS gespannt, denn ich habe heute noch nicht gelacht.

Ugur Sahin for Nobelpreis

... das war ja eigentlich so vorgesehen, wenn die Krebsforschung am Ziel ist. :)

Jetzt bringt der Impfstoff die Erlösung.

Ich nehme an in Stockholm schaut man aufmerksam zu, auch wenn man in Schweden ja einen anderen Weg geht bislang.

Ein Weg, der zumindest für die Bevölkerung weniger belastend ist als das, was man in Deutschland macht...

@ th711 um 13:27

Das es keine Nebenwirkungen gibt, oder keine ernsten, ist extrem unwahrscheinlich.

Und sie können sich sicher sein das jedes Jucken breitgetreten werden wird.

Na, dann mal zu

Je mehr sich der Gefahr dieser Impfung aussetzen, desto besser. Ich stelle die für mich vorgesehenen Dosen gern zur Verfügung! Wir werden sicherlich in den folgenden Jahren nochmal über Impfschäden hier debattieren.

Verteilung innerhalb weniger Stunden.....

......und Nebenwirkungen dann aber erst nach mehreren Monaten oder gar Jahren. Alleine schon die Tatsache, dass es eine App geben soll um Nebenwirkungen zu melden und diese Meldungen dann in den Zulassungsprozess einfließen (nein, das sind keine Fake News, sondern vom "Deutschen Ärzteblatt" vermeldet!) spricht schon für sich. Insofern: Corona-Impfung ohne mich!

Geht mir...

alles zu schnell. Ich lasse mich nicht impfen. Und ich bezweifle, das ich aus den ÖR's die Wahrheit über Nebenwirkungen erfahren werden, da die ja auch fleißig mitgepusht haben.

@der Lenz

Sehe ich auch so. Und dieses Jucken oder alle anderen Nebenwirkungen sollen ja auf einer App mitgeteilt werden. Das ist übrigens kein Witz und keine Satire. Bis ins Unendliche verkürzte Erforschung wird durch die Mitteilungen auf einer App ersetzt. Wenn’s nicht so brisant wäre, könnte man in schallendes Gelächter ausbrechen.

@Wolfgang E S, 13:16

Welcher Wettlauf? Die Preise, die die verschiedenen Hersteller für ihre Impfstoffe erhalten, sind schon lange ausgehandelt. Ob die Impfstoffe nun 4 Wochen früher oder später zugelassen werden macht für den Preis also nichts aus.

Wenn ich kritisch übers

Wenn ich kritisch übers Impfen schreibe, werde ich hier nicht veröffentlicht.
Zehn Versuche, der nächste: Der MRNA Impfstoff ist nicht erprobt, weil die Methode völlig neu ist. Und ich könnte noch viel schreiben, aber ich sag nur, mögliche Impfschäden werden nicht entschädigt, es wurde in eine Klausel geschrieben, man hätte nur Anspruch auf Behandlung. Wenn der Impfstoff sicher wäre, was er sein muss, bräuchte es diese Klausel nicht.

Endlich

Jetzt kann die Impfung erfolgen und der Spuck ist vorbei. Die Suppe ist fertig

Nun ja

Wer die Corona App besitzt sollte auch umgehend seine Impfung erhalten. Wurde ja beim Download registriert.

@vriegel

In Schweden wird man das vermutlich sehr genau beäugen. Dort wurde nämlich so wie auch in Frankreich der Schweinegrippe Impfstoff in größeren Mengen verabreicht. Was wie wir heute wissen fatale Folgen hat. Viele, vor allem junge Menschen leiden unter der unheilbaren Krankheit Narkolepsie. In De wurden damals (2009) die meisten Impfdosen für viel Geld entsorgt.

Am 20. November 2020 um 13:58 von JorisNL

"Welcher Wettlauf? Die Preise, die die verschiedenen Hersteller für ihre Impfstoffe erhalten, sind schon lange ausgehandelt. Ob die Impfstoffe nun 4 Wochen früher oder später zugelassen werden macht für den Preis also nichts aus."

Der Gesamtprofit ergibt sich aus der Rechnung "Überschuss je Stück multipliziert mit der verkauften Stückzahl".

Wer zuerst am Markt ist, wird vermutlich höhere Stückzahlen absetzen, und das steigert den Profit gewaltig.

Eine alte Regel für Unternehmer und Marketingstrategen lautet "Sei stets der Erste".

Interessant

wäre mal zu wissen, "Das Mainzer Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer " wie die Anteile verteilt sind.
Mehr in den USA oder mehr in Deutschland, Steuergeld ist an die Firma ja geflossen, was bekommt der Bürger davon zurück, wenn die Frage mal erlaubt ist.
Es ist gut wenn es einen Impfstoff gibt, um die 200 sind wohl auf der Welt in Arbeit, welcher ist dann wirklich der Beste, also viele Fragen, kaum antworten.

Ich muss ehrlich sagen, ich gehöre zwar wegen dem Alter zu Risikogruppe, aber ich auch sehr unsicher wenn ich das alles lese.
Ob ich auf den Zug aufspringe, weiß ich jetzt nicht, ob wohl ich kein Impfgegner bin, und gegen alles mögliche schon geimpft bin seit Kindertagen.

Alles etwas schnell, und nicht überschaubar.

Hoffnung ist wichtig

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass alles ohne Nebenwirkungen ausgeht. Abwarten, hoffentlich gibt es keine ernsthaften. Ansonsten ist allein die Tatsache, dass die Impfstoffe unterwegs sind, für viele Leute ein Funken von Hoffnung, aus diesem Dilemma herauszukommen. Man kann nur hoffen, dass es wirklich nicht zu lange dauert, die neuesten Ideen gerade der Lokalpolitiker sind nämlich langsam nicht mehr zu ertragen. Da werden in kompletten Innenstädten Maskenpflichten verhängt, obwohl sich kaum jemand im Freien bewegt. Kein Wunder, dass niemand mehr in den Einzelhandel gehen will. Der Effekt ist gleich Null, außer dass vielleicht ein paar Bußgelder in die Kommunalkassen kommen. Was da noch an Ideen in den Köpfen schlummert, will ich gar nicht wissen. Also freuen wir uns doch auf den Zeitpunkt, an dem die Impfungen beginnen und wir ein Ende dieser furchtbaren Zeit abschätzen können.

@von vriegel

"Ein Weg, der zumindest für die Bevölkerung weniger belastend ist als das, was man in Deutschland macht..."

In Schweden überrollt Corona derzeit das Land. Von der anfänglichen Zustimmung, einen "anderen Weg zu gehen", ist nicht mehr viel übrig, seit man nun 6000 Tote hat (bei 10 Mio Einwohnern; D gut 13.000 bei 83 Mio Einwohnern), ca. 10.000 Neuinfektionen/Tag und einen Index von knapp 565/100.000 (D ca. 311).

Schlimmer dürfte allerdings der Vergleich mit den Nachbarn Norwegen (305 Tote), Finnland (374) und Dänemark (774) die Schweden treffen.

Aber es stimmt, die Bürger der Nachbarländer haben dafür höhere Belastungen in Kauf genommen.

Re Artemisia

Net sowas sagen. Der Impfstoff ist sicher. Vielleicht...

Virologe Kekulé

Ich halte es mal mit der kürzlichen Äußerung des Virologen Kekulé: der meinte, er müsse nicht unter den ersten 100 000 sein, die geimpft würden. Und der Mann weiß mehr als wir. Für mich hänge ich auch gerne noch eine Null dran an die genannte Zahl. Ansonsten bin ich gegen fast alles geimpft was empfohlen ist für 61-Jährige. Dies nur der Vollständiglkeit halber.

So ein Quatsch

Klar ist derMRNA Impfstoff erprobt, sonst wäre er bereits im Sommer verkauft worden. Welche "Klausel" soll das sein ?? Sämtliche Impfungen haben ein Risiko, selbst ein Pflaster kann zu einer Infektion führen. Niemand macht mir dir einen Vertrag bei dem es eine "Klausel" geben könnte.

Was erzählst du für einen Verschwörungsmist. Du brauchst dich nicht impfen lassen. Es wäre nur nett dich von Oma und Opa zu verabschieden

@OrwellAG: Falsche Behauptungen werden

...durch Wiederholung nicht wahrer.
In Deutschland werden Schäden durch staatlich empfohlene Impfungen (und dies wird die Covid-Impfung sein!) vom Staat entschädigt! Dazu gibt es schon seit Jahrzehnten ein Gesetz (§ 60 des Infektionsschutzgesetzes) und es gilt sogar eine Beweiserleichterung zugunsten des Geschädigten: Zur Anerkennung eines Gesundheitsschadens als Folge einer Schädigung genügt die Wahrscheinlichkeit (!) des ursächlichen Zusammenhangs.
Also bitte keine Falschbehauptungen mit Verweis auf nicht näher benannte, ominöse "Klauseln"! Insofern ist es schon richtig, dass Ihre Beiträge nicht veröffentlicht werden, wenn sie eindeutig Fake News enthalten!

13:44 von vriegel

>>Ich nehme an in Stockholm schaut man aufmerksam zu, auch wenn man in Schweden ja einen anderen Weg geht bislang.
Ein Weg, der zumindest für die Bevölkerung weniger belastend ist als das, was man in Deutschland macht...<<

Das ist für die Bevölkerung natürlich wesentlich weniger belastend, wenn man das 5fache an Coronatoten hat, wie die drei Nachbarländer zusammen.
Unglaublich, was für ein Unsinn verbreitet wird.

Sicherheit des „Impfstoffes“

Genau genommen entwickelt jeder Mensch im eigenen Körper seinen eigenen Impfstoff.

Der Impfstoff selbst dürfte also keine Nebenwirkungen haben.

Und die mRNA Injektion an sich..?

Messenger RNA ist sehr leicht abbaubar im Körper.

Also auch da ist eher nicht zu erwarten, dass sich hier ernsthaft ein Problem ergibt.

Zudem ist es auch bei zugelassenen Medikamenten etc üblich, das ständig Buch geführt wird über jegliche Meldung von Nebenwirkungen.

Die Immunantwort selbst wird sicherlich bei dem einen oder andern mit kurzen Phasen des Unwohlsein verbunden sein.

Auch könnte der eine oder andere die Spritze als unangenehm empfinden.

Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein

Aber bei Ebay und Amazon einkaufen

Was soll das Gemeckere ! Die INvestoren der Firmen gehen ein hohes Risiko ein und bekommen nun eben mehr oder weniger viel Geld. So wie es aussieht wird es in einem halben Jahr wohl eine Handvoll Medis gebene. Denn die haben alle veröffentlicht wie es geht, die "Bösen". Das verwässert den Gewinn gewaltig.

Ich hätte das keinen gesagt und jede Dose für eine Million verkauft. Das nennt man Gewinn

Eine Alternative zum Impfen

Fällt mir nicht ein, eine sinnvolle zumindest nicht.
Noch 3-5 Jahre so weitermachen wie dieses Jahr bis eine mehrjährige Studie abgeschlossen ist, wird wohl nicht akzeptiert werden und im Vergleich zu einer Durchseuchung der Bevölkerung ist die Impfung die deutlich harmlosere Variante.
Ich glaube, dass die meisten sich im Laufe des nächsten Jahres impfen lassen werden, egal was sie jetzt sagen.

Notfallzulassung

OK...gut gemacht.
Jetzt folgende Frage-dieser Impfstoff wurde auch die gleiche Weise zugelassen-Notfall-wie der russische Sputnik.
Wo ist jetzt aber die Kritik unserer Medien an dieser Art der Zulassung?
Übrigens ,im MDR Radio läuft fast täglich ein „Coronakompass“ mit einem Topvirologen.
Bezüglich einer Impfung meiner Person, halte ich mich einfach mal an das was mir dort geraten wurde.

EU pennt

Das Verfahren in den USA scheint schneller zu gehen als das Verfahren in der EU. Hat da jemand gepennt, oder prüfen in der EU Beamte?

Bin gespannt wann die richtige Zulassung kommt

Nachdem das hier "nur"eine Notfallzulassung ist, bin ich gespannt, wann die richtige Zulassung kommt. Aber das ist schonmal ein guter Teilerfolg für die Hersteller BioNTech-Pfizer.

Aber diese Zahl der schweren Verläufe während der Studie:

Bislang erkrankten den Angaben zufolge insgesamt 170 Teilnehmer an Covid-19. Davon entfielen nur acht Fälle auf die tatsächlich geimpften Probanden, 162 Fälle wurden in der Placebo-Gruppe diagnostiziert. Daraus errechnet sich eine Wirksamkeit von rund 95 Prozent. Nach Angaben von Biontech und Pfizer gab es unter allen Covid-19-Erkrankungen zehn schwere Verläufe - neun in der Kontroll- und einen in der Impfgruppe.

ist mir noch etwas zu hoch. Und jeder einzelne davon ist einer zu viel. Finde ich zumindest.

Super

So kann der Impfstoff dann bald mit der Boing 737-Max an alle Länder der Welt verteilt werden.

Grippe hat auch Nebenwirkungen

Bei mir tat der Arm weg und bei jedem 78540 Geimpfe n bricht die Nadel ab.

Du darfst abwägen Tod wegen Corona, Tod deiner Angehörigen oder zwei Wochen Brechdurchfall.

Die Nebenwirkung "fällt sofort Tod um" ist sehr sehr selten und bei Allen Impfungen aller Krankheiten noch nie untergekommen.

@Nullblicker

Wo hat Kekule diese Aussage gemacht? Quelle???
Ist ganz sicher eine falsche Behauptung, da Kekule genau weiß, dass die ersten 100000 Impfungen schon im ersten Monat durchgeführt sein werden. Wenn er tatsächlich Angst vor der Impfung hätte, würde er mindestens einige Monate warten...

Sicherheit des „Impfstoffes“

Genau genommen entwickelt jeder Mensch im eigenen Körper seinen eigenen Impfstoff.

Der Impfstoff selbst dürfte also keine Nebenwirkungen haben.

Und die mRNA Injektion an sich..?

Messenger RNA ist sehr leicht abbaubar im Körper.

Also auch da ist eher nicht zu erwarten, dass sich hier ernsthaft ein Problem ergibt.

Zudem ist es auch bei zugelassenen Medikamenten etc üblich, das ständig Buch geführt wird über jegliche Meldung von Nebenwirkungen.

Die Immunantwort selbst wird sicherlich bei dem einen oder andern mit kurzen Phasen des Unwohlsein verbunden sein.

Auch könnte der eine oder andere die Spritze als unangenehm empfinden.

Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein

um 14:04 von Sternenkind

,,Endlich
Jetzt kann die Impfung erfolgen und der Spuck ist vorbei. Die Suppe ist fertig"

Der Spu(c)k ist noch lange nicht vorbei, solange die
,,Befreier" auf den Straßen sich und anderen in die Suppe spucken. Glauben Sie wirklich, daß das mit der Umsetzung so schnell geht? In den USA rechnet man noch mit einem sehr langen Winter trotz dieser Fortschritte.

Niemand muss sich impfen lassen

Selbst wenn es Impfschäden gibt, dann ist jedem klar denkendem Menschen bewusst, dass die Auswirkungen 1000fach kleiner sind, als wenn Covid-19 sich austoben kann. Jeder der denkt, die identische Reaktion von Ungarn, Israel, Iran, China und Neuseeland sind abgekartert, muss sich nicht wundern, wenn er nicht ernst genommen wird.

Ich bin gegen eine Impflicht, aber Kinder die nicht geimpft sind sollten nicht mehr in die Schule gehen dürfen und Erwachsene, die sich nicht impfen lassen, sollten auch auf eine Behandlung auf der Intensivstation verzichten.

Ich habe jedenfalls keine Lust diese Leute zu pflegen und wenn ich es muss, dann mache ich es eben mit dem notwendigen Minimum an Einsatz.

Warum zuerst in den USA?

Ich frage mich warum Biontech sowas mitmacht und ob es nicht möglich ist das Unternehmen zu belangen. Die handeln hier gegen deutsche Interesse indem sie zuerst in den USA den Impfstoff erproben. Da ich in den USA lebe bin ich obwohl keine Risikoperson froh darüber, da meine Frau Risikoperson ist, dennoch finde ich den Vorgang befremdlich.

@ednew 13:57

Niemand zwingt Sie dazu sich impfen zu lassen eine Mehrheit in Deutschland (meine Prognose 70-80%) wird sich garantiert impfen lassen.

Das stimmt nicht!!!

Der russische Impfstoff ist sofort nach der Phase 2 der klinischen Prüfung an ca. 100 Patienten ohne die WHO-Zulassungskriterien zu erfüllen breit angewendet worden.

Die amerikanischen und europäischen Impstoffe erst nach der Phase 3 (Prüfung an ca. 30-40000 Probanden) und nach erfüllung der WHO-Zulassungskriterien!

Bitte keine Fake-News!

Her mit der Impfung

Ich nehme gerne die Impfstoffe der Impfgegner für meine Familie. Wir in den Gesundheitsberufen sind offensichtlich näher an der Pandemie als der Rest der Bevölkerung. Impfungen gibt es bereits seit 1796 und sie gehören zu den nachweislich wirksamsten Maßnahmen in der Medizin. Wir werden jährlich gegen Influenza geimpft, müssen regelmäßig Antibiotika n. Meningokokkenkontakt einnehmen und kämpfen jeden Tag mit den Folgen notorischer Impfgegner. Ich hoffe in Deutschland siegt die Vernunft und nicht Desinformation, Lügen und Hass. Youtube, Facebook und Co. sind im Übrigen nicht die besten wissenschaftlichen Quellen.

um 14:12 von Artemisia annua

"In Schweden wird man das vermutlich sehr genau beäugen. Dort wurde nämlich so wie auch in Frankreich der Schweinegrippe Impfstoff in größeren Mengen verabreicht. Was wie wir heute wissen fatale Folgen hat."

"Fatal" heißt "tödlich". Es gibt aber keinen einzigen Todesfall, der mit Pandemrix in Verbindung gebracht wird. Vermutlich meinten Sie "katastrophal" oder "schlimm".

"Viele, vor allem junge Menschen leiden unter der unheilbaren Krankheit Narkolepsie."

Das ist der Teil, den wir wissen. Wobei das Wort "viele" uns nicht weiterbringt. 1300 Fälle weltweit, bei Millionen Impfungen. Und was wir vor allem nicht wissen: Lag es an Pandemrix, oder war die Schweinegrippe selbst die Auslöserin der Narkolepsie-Fälle?
_

@ Hinterdiefichte (14:23): Ihre Aussage stimmt so nicht

@ Hinterdifichte

Ihre Aussage stimmt nicht. Sie sollten mal bei n-tv dazu lesen:

https://tinyurl.com/yxd4b24m
n-tv: Biontech beantragt Notfallzulassung für Impfstoff Freitag, 20. November 2020

Auch Europa soll vom Impfstoff profitieren

Nach einer Zulassung sollen die vorhandenen Dosen nach Unternehmensangaben "fair" verteilt werden. Es werde nicht "ein Land alles erhalten". Deutschland und die EU haben bereits einen Rahmenvertrag über den Kauf von 300 Millionen Dosen des Impfstoffs von Biontech und Pfizer abgeschlossen.

Als Risikopatient habe ich genau 3 Optionen, wobei...

...eine davon nicht in Frage kommt, da ich kein Selbstmörder bin.

---

Option 1:
Nicht impfen und solange keinen Kontakt zu anderen Menschen haben, bis eine Herdenimmunität entstanden ist. Wobei das noch Jahre dauern kann.
-
Option 2:
Impfen lassen und hoffen, daß mögliche Nebenwirkungen, die schwer sein könnten,
bei mir nicht auftreten.
-
Option 3:
Wieder so leben wie vor Corona und dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit infiziert werde.
Nur diese Option birgt ein sehr großes Risiko für mich.
Ich werde an einer Covid-19 Erkrankung mit hoher Wahrscheinlichkeit versterben.
Also ist diese Option keine Option für mich.
-
Ich werde mich impfen lassen!
Denn dadurch kann ich sowohl mich als auch andere Bürger vor einer Infektion schützen.
Das Impfrisiko von Folgeschäden ist für mich hinnehmbar!

Nebenwirkungsfreies Covid19 ?

Eine Impfung kann im Einzelfall Nebenwirkungen haben.

Das Ganze muss man nun im Vergleich zur Erkrankung sehen. Was ist das größere Risiko, die Erkrankung oder die Impfung?

Und da ist Covid19 bisher das größere Risiko.
Allein solche Symptome, wie der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn oder lang anhaltende Atemnot halte ich für beängstigend.

Wer entschädigt mich eigentlich für die Schäden durch eine Erkrankung?

@14:28-zuerst in den USA..?!

Biontech produziert überall den Impfstoff.

Es hängt also von der europäischen Zulassungsbehörde ab, wann wir hier den Impfstoff verabreichen können.

Prof. Sahin sagte ja, wenn die Zulassung da ist, dann kann innerhalb von Stunden (!!) mit der Auslieferung begonnen werden.

14:28 von Magfrad

Die handeln hier gegen deutsche Interesse

Sie leben zu lange in den USA
glaube nicht dass "gegen deutsche Interesse" zu versstoßen
hierzulande auf Kritik stößt
ganz im Gegenteil

Ich glaub schon,

dass die Impfdosen vorerst reichen und kein Stress entsteht. Viele haben doch Angst vor Impfungen überhaupt und lassen sich nicht impfen. Dann wirds doch reichen und nach und nach kommen alle dran die das wollen. Klar steht es 50:50 ob die Impfungen wirklich bei der überwiegenden Mehrzahl der Empfänger so gut verträglich sind wie es behauptet wird. Aber Fakt ist auch, dass es sich bei Covid-19 um eine gefährliche und tödliche Seuche handelt ! Und jede Chance diese Seuche zu besiegen oder an ihrer Weiterverbreitung zu hindern ist zu nutzen, sonst steigt die Zahl der Opfer ins Unermessliche. Wer kann das wollen? Das Prinzip Hoffnung muss diesmal reichen und in Zukunft kann uns sowas noch öfter treffen. Darauf sollten wir uns vorbereiten und sowohl unsere Haltung als auch die Strategien zu den neu eröffneten Möglichkeiten der Heilung und/oder Linderung gründlich überdenken.

@wenigfahrer um 14:17

„ Mehr in den USA oder mehr in Deutschland, Steuergeld ist an die Firma ja geflossen, was bekommt der Bürger davon zurück, wenn die Frage mal erlaubt ist.“

Einen Impfstoff. Reicht ihnen das nicht?

Sicherlich wurde er in kurzer Zeit entwickelt und getestet. Man muss allerdings auch berücksichtigen dass sich die Möglichkeiten zur Entwicklung eines Impfstoffs weiterentwickelt haben. Wenn es früher diese Möglichkeiten gegeben hätte, wäre so mancher Impfstoff sicherlich schneller entwickelt worden.

Was war die Hauptaufgabe?

Ich glaube, den meisten ist nicht klar, was die Hauptaufgabe der Forschung in den letzten sechs Monaten war:

Es ging nicht darum, einen Wirkstoff zu finden. Der Teil der Arbeit ist äußerst einfach. Es ging darum, den Wirkstoff so weit herunterzuregeln, dass er keinerlei Schaden mehr anrichten kann und trotzdem wirksam bleibt.

Einfach ausgedrückt: Nebenwirkungen vermeiden. Daran haben die Forscher die letzten sechs Monate geforscht.

Aber die Berufs-Skeptiker würden auch dann eine Impfung ablehnen, wenn die Forschung ein Jahr, drei Jahre oder sieben Jahre daran gearbeitet hätte. Nur mit "rational" hat das nichts mehr zu tun.
_

Am 20. November 2020 um 14:23 von Hinterdiefichte

" EU pennt

Das Verfahren in den USA scheint schneller zu gehen als das Verfahren in der EU. Hat da jemand gepennt, oder prüfen in der EU Beamte? "

Die EU war noch nie schnell, und in den USA redet man wohl von einer Notfallzulassung, hat ja sicher einen Grund warum es Notfall heißt.

Es wird eher die Frage sein, wie hoch ist die Bereitschaft sich impfen zu lassen am Ende wirklich.
Abgesehen von den Umfragen, ich denke das wird etwas anders sein.

13:57 von ednew

dann lassen sie es eben
bleibt schon für den Rest mehr übrig
und wollen sie die "Wahrheit" erfahren oder nur das was sie ohnehin hören wollen
Verschwörungstheorien,, Bill Gates und die Chips

@Landarzt und rasenheizung

Vielen Dank für Ihre sachlichen und fundierten Beiträge! Volle Zustimmung!
Ich bin ebenfalls für eine Impfpflicht für Schüler, Lehrer und sonstiges Personal an Schulen!

Mich würde mal noch was Anderes interessieren: Gibt es in diesem Forum irgendein Impfgegner oder "Querdenker", der seine Meinung nach einer C19-Infektion bei sich oder im Familien- und Bekanntenkreis geändert hat?

>>In der Altersgruppe der

>>In der Altersgruppe der Über-65-Jährigen wurde sieben Tage nach der zweiten Dosis eine Wirksamkeit von 94 Prozent ermittelt. <<

Vor 14 Tagen lag die Wirksamkeit noch bei 90%

Mir kommt das so vor:

Je höher der Börsenkurs, desto höher die Wirksamkeit!

>>Der Impfstoff sei von den Teilnehmern der weltweiten Studie gut vertragen worden, ernste Nebenwirkungen seien nicht beobachtet worden, berichteten die Unternehmen<<

Normalerweise braucht es 10 Jahre bis zur Zulassung eines Medikaments!

Wie lange dauerte die weltweite Studie?

Kann in dieser kurzen Zeit überhaupt von ernsthaften Nebenwirkungen gesprochen werden?

Ich gestehe mein Misstrauen......

Sind Vergleiche mit Wirecard zulässig?

@Artemesia annua 13:52 Uhr

"Je mehr sich der Gefahr dieser Impfung aussetzen, desto besser. Ich stelle die für mich vorgesehenen Dosen gern zur Verfügung! Wir werden sicherlich in den folgenden Jahren nochmal über Impfschäden hier debattieren."

Nehm ich gerne von Ihnen! Und für Sie geht der "ach so lustige" Corona-Spaß die nächsten Jahre weiter.

Na, dann mal zu...

Außerdem haben sich diese Dinge mit dem Impfstoff eh erledigt!

Außerdem haben sich

a) diese Kulturschließungen
b) diese Gastronomie-Schließungen
c) diese Grenzkontrollen
d) diese ganzen anderen Einschränkugen
e) diese ganzen Totalüberwachung

eh mit den Impfungen ab Januar erledigt, werte Frau Merkel! Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel!

Und Söder kann sich seine Sonderrechte bei den Beratungen eh knicken, weil er nicht wichtiger ist als die anderen Ministerpräsidenten!! Das möge Söder sich mal merken!!

Re lehrerfrankfurt

Ich bin ebenfalls für eine Impfpflicht für Schüler, Lehrer und sonstiges Personal an Schulen...ein Massenfeldversuch an Wehrlosen mit ungewissem Ausgang. Spannend

Am 20. November 2020 um 14:19 von stgtklaus

Mal davon abgesehen, dass Ihr Beitrag durch die Fehler kaum zu verstehen ist, aber:

a) wie kommen Sie eigentlich dazu, alle zu duzen

b) seit wann sind Sie der große Virologe?

Re Demokratiesch

Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel! Wird ihr sehr schwer fallen

Natürliche Immunität oder Impfung..?!

Der Epidemiologe Klaus Stöhr, ehemaliger Direktor der WHO, sagt ganz klar, dass wir uns alle mit dem Virus infizieren werden.

Wenn nicht dieses Jahr, dann nächstes Jahr. Das steht also außer Frage. Dagegen werden wir nichts machen können.

Erst wenn wir alle immun sind, wird die Pandemie beendet sein.

Für uns als Bevölkerung heißt das Folgendes:

1. wir infizieren uns ohne Impfung und werden so immun.

2. wir lassen uns impfen und begegnen dem Virus mit der erworbenen Immunität.

Bei 1. werden 1-3 pro 10.000 in der Altersklasse unter 70 sterben. Darüber deutlich mehr.

Das ist zwar im Bereich der Grippe, aber eben Tatsache.

Bei 2. dürfte das Risiko an der Infektion zu sterben deutlich niedriger sein. Bis zu 95% niedriger.

Wer zur Risikogruppe gehört, der wird sich wohl immer für 2. entscheiden.

@14:23 von Hinterdiefichte

"Das Verfahren in den USA scheint schneller zu gehen als das Verfahren in der EU"

Das Verfahren läuft ja noch gar nicht. Jetzt wird die Zulassung erst mal beantragt. Mag sein, dass es bei der FDA andere Antragskriterien gibt, als bei der EMA. Die Zulassung werden die beiden Firmen dort beantragen, wo sie es können. Frühere Zulassung heißt früher Geld.

Also nicht gleich wieder auf "EU-Beamte" schimpfen. Die haben noch gar nichts zu prüfen, solange kein Antrag vorliegt.

Bisher hat Biontech seit 10 Jahren nur Geld verbraucht und Pfizer hat vermutlich einen erklecklichen Betrag überwiesen um an den Rechten beteiligt zu werden. Das Geld wollen alle Investoren wieder haben. Deswegen geben die Firmen so viel Gas wie möglich mit der Zulassung.

An alle, die sich nicht impfen lassen wollen

Sobald es ausreichend Impfstoff gibt, sollten ALLE Covid-19- Beschränkungen aufgehoben werden. Niemand darf erwarten, dass die Solidargemeinschaft weiter dafür büßen muss, wenn sich wer nicht impfen lassen will. Heißt im Klartext: Eigenverantwortlichkeit ist Trumpf! Das gilt dann aber auch für eine eventuelle Covid-19- Erkrankung incl. aller nötigen Tests und der Therapie. Die ist dann eben KEINE Kassenleistung.....

14:47 von Sternenkind

>>Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel! Wird ihr sehr schwer fallen<<

Herr schmeiß Hirn vom Himmel.

@14:47 von Sternenkind

"Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel! Wird ihr sehr schwer fallen"

Ich denke, die Kanzlerin wird Corona sicher deutlich weniger vermissen als die Querdenken. Die brauchen ein neues Thema, um Frau Merkel und unser Land schlecht zu reden. Aber ich bin mir sicher, die finden was.

@Sternenkind

Ich bin nicht wehrlos, sondern vernünftig! Als Beamter können meine Grundrechte eingeschränkt werden, was richtig und wichtig ist!
Und auf Schülerseite: Da ist er wieder der Zielkonflikt zwischen Gesundheit und Bildung... Ich erwarte von meinem Dienstherren, dass er diesen Zielkonflikt klar zugunsten der Gesundheit seiner Mitarbeiter und Schutzbefohlenen entscheidet!
Der von Ihnen angesprochen Grosversuch erleben wir nämlich jetzt gerade... Mit immer deutlich werdendem Ausgang, dass das Kanonenfutter Lehrer und Schüler krank werden bzw . Schule nicht mehr funktioniert...

Re Lehrerfrankfurt

Danke für die Antwort.
„Als Beamter können meine Grundrechte eingeschränkt werden, was richtig und wichtig ist!“ wusste ich nicht dass sich Beamte impfen lassen müssen.

14:23 von skydiver-sr //

14:23 von skydiver-sr

// Jetzt folgende Frage-dieser Impfstoff wurde auch die gleiche Weise zugelassen-Notfall-wie der russische Sputnik. //

Das ist so nicht richtig !

"" Der als Sputnik-V bezeichnete russische Impfstoff wurde trotz internationaler Bedenken für eine breite Anwendung in der Bevölkerung zugelassen. Die Genehmigung erfolgte noch vor der Durchführung einer großen Phase-III-Studie.
Bei dem Vakzin handelt sich um einen Vektorimpfstoff, der 2 Injektionen erfordert. Er wurde vom staatlichen Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau entwickelt. Eine Zulassung vor dem Vorliegen der Ergebnisse großer klinischer Studien der Phase III widerspricht dem international üblichen Vorgehen. ""
Quelle : Ärzteblatt

Außerdem kann man hier nachlesen, wie der Test gemacht wurde :

https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/corona-impfstoff-s...

13:16 von Wolfgang E S

aber wie deutsch ist Biontech in einer glabalisierten Wirtschaft
.
wie der Kunde ?
dem es eigentlich Wurst ist woher es kommt Hauptsache billig

@Der_Wunderer_1970

Ich dachte du bist ein Kind.

Ich bin kein Virologe, aber ich kann den Virologen zuhören und glaube ihnen mehr als einem blärrenden Heilpraktiker oder heulendem Diätkoch

https://www.zeit.de/community/2015-05/duzen-siezen-leserkommentare

Die Zulassung des Impfstoffs

Die Zulassung des Impfstoffs läuft in der EU bereits seit längerem. Biontech hat immer wieder Zwischenberichte eingereicht, um das Verfahren zu beschleunigen.
Bald wird ein Abschlussbericht abgegeben und es wird mit einer Entscheidung in den nächsten Wochen gerechnet.
Kann man alles im Artikel nachlesen.

Die Sorge, dass Europa oder gar Deutschland benachteiligt wird, ist also unberechtigt.

von DieWahrheit1318 Oh wie

von DieWahrheit1318

Oh wie wahr !!
Bitte bleiben Sie und Ihre Familie gesund .

"Alles ist relativ"

(13:57 ednew:)

"Geht mir...
alles zu schnell. Ich lasse mich nicht impfen. Und ich bezweifle, das ich aus den ÖR's die Wahrheit über Nebenwirkungen erfahren werden, da die ja auch fleißig mitgepusht haben."

Na und wenn dann doch alles gut läuft, kann man sich ja immer noch ganz schnell die >Wende< machen.

:)

Ruhe bewahren !

Zur Euphorie oder gar Hysterie besteht kein Anlass.

Anderswo werden (zB in China) längst viel mehr Menschen geimpft.
Jetzt ist das der erste evtl. zugelassene Impfstoff des „Westens“.

Die Aktienkurse von Pfizer und Biontech haben sich übrigens nur moderat bewegt.

Denn ob das wirklich so ein gigantisches Geschäft werden wird, ist garnicht ausgemacht. Die Anforderungen an die Kühlung des Präparats zB sind etwas ernüchternd.

Außerdem wird diese Pandemie nicht mehr ewig andauern. Das ist kein Perpetuum mobile, wo das Pendel mit immer gleichen oder größeren Ausschlägen immer wieder hin und her schwingt: ohne eine Mutation könnte nach der 2. Welle schon Schluss sein!

@Artemisia annua um 13:57

Nach durchlesen ihrer Kommentare bin ich mir nicht sicher ob wir wirklich vom selben reden.

Zu erwarten das hochwirksame Medizin nebenwirkungsfrei ist erscheint mir nicht sehr Realitätsnah. Eine Skandalisierung, die, wie in jedem Fall einer Öffentlich Kontrovers debattierten Thematik, auftreten wird bei wortwörtlich jedem Jucke, mag ein gewisses frivoles Bedürfnis befriedigen, ist aber, wie bei der von ihnen andernorts erwähnten Schweinegrippeimpfung nicht wirklich sachbezogen. Bei großen Gruppen tauchen auch extrem unwahrscheinliche Effekte auf, bei noch größeren eben auch Häufiger.
Allerdings sehr viel seltener als im Falle der Infektion.

@Martin Blank

Oha, fatal heißt tödlich, das ist mir aber neu. Fatal kommt aus dem Lateinischen und bedeutet schlimm unangenehm, lassen Sie sich das bitte von jemanden sagen, der das große Latinum hat. Ja, und schlimm sind die Folgen für
Menschen, die unter Narkolepsie leiden. Sie könne. Kein normales Leben führen. Ich habe übrigens einen Bruder, der ein Conterganopfer ist. Fragen Sie den mal, was der Ihnen zu Medikamentenschädigung sagt. Er hat nur eine kleine dreifingrige Hand, ganz oben an der Schulter.

@sternenkind

"Ich bin ebenfalls für eine Impfpflicht für Schüler, Lehrer und sonstiges Personal an Schulen...ein Massenfeldversuch an Wehrlosen mit ungewissem Ausgang. Spannend"

Es gibt keine Impfpflicht.

@Sternenkind

Lehrer nicht, Soldaten bspw schon. Und das sollte sich ändern!

@sternenkind

"Danke für die Antwort.
'Als Beamter können meine Grundrechte eingeschränkt werden, was richtig und wichtig ist!' wusste ich nicht dass sich Beamte impfen lassen müssen."

Es gibt keine Impfpflicht.

@ YVH (15:07): das hier ist ein Rolling-Review mit Notfallzulass

hi YVH

Eine kleine Anmerkung zu Ihrem Punkt:

Die Zulassung des Impfstoffs läuft in der EU bereits seit längerem. Biontech hat immer wieder Zwischenberichte eingereicht, um das Verfahren zu beschleunigen.

Das ist derzeit ein Rolling-Review der EU und es handelt sich um eine Notfallzulassung, nicht um eine reguläre Zulassung. Das bitte unterscheiden. Denn für eine reguläre Zulassung wären erst noch weitere Studien notwendig.

Um die Bedeutung der Impfung

Um die Bedeutung der Impfung noch einmal deutlich aufzuzeigen:
Ein Land wie Belgien hat in dieser Zeit (trotz unzureichender Maßnahmen) knapp 200 Corona-Tote am Tag. Hätten wir diese Verhältnisse bei uns, dann hätten wir etwa 1500 Tote (knapp 8 mal soviele Einwohner). Multipliziert man das mit 365 (Tagen im Jahr) dann sind das 547500. Normalerweise haben wir ca. 1 Mio Verstorbene im Jahr. Es würde mehr als jeder Zweite also an oder mit Corona sterben.

Grundsätzlich keine Impfpflicht

Aber weiterführende Schulen können die Impfung sehr wohl zur Bedingung für die Aufnahme machen. Das gleiche gilt natürlich für Arbeitgeber. Arbeitnehmer mit Kundenkontakt müssen sich impfen lassen, sonst kriegen sie die Stelle nicht. Das finde ich jedenfalls vernünftig und gerecht.

Ist denn scho Weihnochtn?

um 14:46 von Demokratieschue...
Außerdem haben sich

a) diese Kulturschließungen
b) diese Gastronomie-Schließungen
c) diese Grenzkontrollen
d) diese ganzen anderen Einschränkugen
e) diese ganzen Totalüberwachung

eh mit den Impfungen ab Januar erledigt, werte Frau Merkel! Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel!"

Bis zur Bescherung sollten Sie schon noch warten. Die Schadenfreude gegenüber der Kanzlerin (ihr Schaden kann nicht größer sein als Ihrer) ist bei aller Vorfreud' unter keiner Prämisse der erst anlaufenden Prozesse zu verstehen und wirkt so befremdend wie die schon im Frühjahr angekündigte Festlegung Ihrerseits mit einer Bereitstellung eines Impfstoffs noch im Herbst, dem frühen allerdings. Die ,,Totalüberwachung", von der Sie hier haltlos reden, kann nie geschehen sein. Wer hätte es sich angetan, Leutz zu überwachen, die nur deshalb überhaupt so aktiv werden, damit sie als Opfer von Unterdrückung des Spaßtriebs vor Gericht ziehen können.

Schön das es noch jemand

Schön das es noch jemand verstanden hat!

// Kann man alles im Artikel nachlesen. //

Aber nur wenn man lesen kann und gewillt ist das auch zu verstehen.
Bleiben Sie gesund !

@ Möbius

Die Aktienkurse von Pfizer und Biontech haben sich übrigens nur moderat bewegt.

Wie ist das eigentlich bei den chin. und russ. Pharmakonzernen. Bewegen sich da die Aktienkurse nicht? Ist Profit da nicht erlaubt? Wieso gibt es gerade dort so viele Milliardäre?

Am 20. November 2020 um 14:23 von Hinterdiefichte

„EU pennt

Das Verfahren in den USA scheint schneller zu gehen als das Verfahren in der EU. Hat da jemand gepennt, oder prüfen in der EU Beamte?“

Keineswegs,

die EU hat bereits am 06.10.2020 begonnen.

Und siehe
TS 18.11.2020
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA)

„leitete“

einen beschleunigten Zulassungsprozess für den Impfstoff ein (Rolling-View-Verfahren).

Mit den sinkenden

Mit den sinkenden Infektionszahlen im Frühjahr wird auch die angebliche Impfbereitschaft sinken.
Im Winter 21/22 wiederholt sich dann wieder alles.....

@Sternenkind um 14:47

"Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel! Wird ihr sehr schwer fallen"

Angela Merkel hätte mit Sicherheit auf Corona komplett verzichten können. Deshalb würde sie sich auch lieber heute schon davon verabschieden können. Da bin ich mir ganz sicher.
Der Mensch geht ja immer von sich selbst aus. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass ihnen der Abschied schwer fallen wird. Soviel Aufmerksamkeit wie hier bekommen sie vermutlich nirgends.

@ um 14:52 von Aluhütchensindout

"Das gilt dann aber auch für eine eventuelle Covid-19- Erkrankung incl. aller nötigen Tests und der Therapie. Die ist dann eben KEINE Kassenleistung....."

Ähem, falls Sie es nicht mitbekommen haben, man kann trotz Impfung immer noch an Covid erkranken. Nur die Wahrscheinlichkeit wird (mutmaßlich) gesenkt.

14:47 von Sternenkind

Zitat:"Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel! Wird ihr sehr schwer fallen"

Ihre posts werden mit jedem Mal geschmackloser.

@ Magfrad 14.28

Warum zuerst in Deutschland? So sehr ich mich freuen würde, bald die Möglichkeit zur Impfung bekommen zu können, so sehr hoffe ich, dass die Menschen in armen Ländern dieses Mal nicht zurückgelassen werden. Wahrscheinlich eine naive Hoffnung, wenn ich auf die immerwährenden Ungerechtigkeiten gegenüber Menschen aus der so genannten "Dritten Welt" schaue.

@ vriegel

Was wie wir heute wissen fatale Folgen hat. Viele, vor allem junge Menschen leiden unter der unheilbaren Krankheit Narkolepsie.

Das war eine Kampagne mit Falschnachrichten. In Wirklichkeit ist kein einziger Fall von Narkolepsie nachgewiesen. Oder können Sie einen belegen?

@ Möbius (15:09): Russlands Impfstoff hat keine Zulassung

@ Möbius

Und dieser Impfstoff aus Russland hat noch keine offizielle Zulassung, wird aber bereits angewandt was ein großes Risiko ist:

https://tinyurl.com/yxl3t6wt
derstandard.de: Russlands Corona-Impfstoff: Start von Sputnik V verschiebt sich 13. November 2020, 15:32

Den Optimismus Ginzburgs teilen längst nicht alle Gesundheitsexperten in Russland. Es gibt gleich zwei Probleme. Erstens ist die dritte Testphase, die Moskau im Sommer bei der Registrierung einfach übersprungen hat, um sich mit großem Tamtam als Weltmarktführer bei der Covid-19-Bekämpfung zu präsentieren, noch nicht abgeschlossen. Derzeit wird das Serum also an tausenden Freiwilligen erprobt. Und zuletzt häuften sich Meldungen darüber, dass sich Teilnehmer der Impfstudie mit Covid-19 infiziert hatten.

@all

Hab mal versucht alles zu lesen...Sicherlich gibt es Menschen, die denken, dass sie mehr Nutzen als Schäden durch diese Impfung haben.Dieser Personenkreis sollte sich dann auch impfen lassen. Es gibt aber auch durchaus viele Menschen, bei denen das Pendel in die andere Richtung ausschlägt, diesen sollte dann auch nicht das Recht abgesprochen werden, die Impfung sein zu lassen. Ich will niemanden überzeugen Abstand von der Impfung zu nehmen, ich möchte aber auch nicht als Idiot beschimpft werden, der sämtliche Behandlung , falls es mich doch erwischt, abgesprochen wird. Das verlange ich auch nicht für die, die sich in Behandlung wegen Impfschäden begeben müssen.

@ Artemisia annua

Menschen, die unter Narkolepsie leiden. Sie könne. Kein normales Leben führen. Ich habe übrigens einen Bruder, der ein Conterganopfer ist.

Das ist aber etwas völlig anderes, wenn ich Sie da mal aufklären darf. Narkolepsie hat überhaupt nichts mit den Fehlbildungen in Folge Contergan zu tun.
Es gibt keinen Nachweis, dass Narkolepsie als Folge einer Grippeimpfung aufgetreten ist. Dass der schwedische Staat Entschädigungen gezahlt hat, ist in keinster Weise ein wissenschaftlicher Nachweis.

@Landarzt

Ich kann bestätigen das diese Aussage im MDR Radio so getroffen wurde.
Ich hab es auch gehört.
Man kann das als Podcast im MDR Radio nachhören.

@ Demokratieschue 14.46

Ich habe nun monatelang Ihre Kommentare gelesen - mit dem Ergebnis, dass ich heute sagen möchte: Time to say goodbye Demokratieschue...

Ich bin mal gespannt, wann

Ich bin mal gespannt, wann man uns die Pläne der Bundestagswahl 2021 unter Pandemiebedingungen präsentiert.....

Vermutlich wartet man noch ein Weilchen um sich dann überrascht zu geben!
Hätte schließlich niemand ahnen können.....

@Aluhütchensindout um 14:52

Mit dem aufheben oder mindern der Maßnahmen sollte man besser auf eine Ausreichende Durchimpfung, warten, oder zumindest besseres Wetter (was deutlich früher kommen wird). Den Impfstoff zu haben reicht nicht. Und es gibt einen Haufen Leute die aus rein Medizinischen Gründen auf die Herdenimmunität angewiesen sein werden, und denen gegenüber währe es unfair sie zu gefährden nur weil man sich über Ignoranz ärgert.

@um 14:19 von stgtklaus

Die Hersteller/Entwickler des Impfstoffes sind indirekt gegen eine Haftung für evtl. Folgeschäden abgesichert. Sollten dort Kosten auftreten, werden diese von der EU (sprich Steuerzahler) übernommen.
Dazu ein Sprecher der EU-Kommision:
„Die Vorverträge mit den Unternehmen sehen Entschädigungsklauseln vor, für den Fall, dass ein Hersteller zu Schadenersatzzahlungen verurteilt würde.“

@ Wolfes74 (15:23): das habe ich von Drosten aber anders

hi Wolfes74

Das habe ich gestern anders mitbekommen. Dieser Impfstoff schützt angeblich vor der Infektion:

https://tinyurl.com/yywkbmld
RND: Drosten über Biontech-Impfstoff: „Schutz gegen Infektion ist beeindruckend“
10.11.2020, 18:29 Uhr

Berlin. Die ersten Daten zu dem Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer gegen das Coronavirus stimmen den Virologen Christian Drosten optimistisch. „Man sieht im Moment einen Schutz gegen die Infektion, der beeindruckend ist“, sagte der Charité-Wissenschaftler in der am Dienstag veröffentlichten Folge des „Coronavirus-Update“ bei NDR-Info über den am Montag von den Firmen gemeldeten Schutz von 90 Prozent vor Covid-19.

Weitere Veröffentlichungen müssten abgewartet werden

„Wenn jetzt die Studie weiterläuft, kann sich diese Zahl natürlich auch korrigieren, auch durchaus nach unten korrigieren. Damit muss man rechnen“, sagte Drosten.

@ Demokratieschue...

Natürlich hat der russ. Impfstoff Spittnik eine Zulassung. Das war der erste zugelassene Impfstoff. Darauf hat Putin sehr großen Wert gelegt. Und ein hohes Risiko hat er auch nicht.

@ leider geil

Das weiß ich! Aber auch bei Contergan wurde überall verbreitet: total harmlos Absolut sicher!
Meine Mutter schilderte immmer wie der Arzt vor ihr saß und sagte: Das können Siw unbedenklich nehmen, das schadet weder Ihnen noch Ihrem Kind.
Zur Narkolepsie lesen Sie mal das Ärzteblatt
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63356/Grippeimpfung-Wie-Pandemrix...

15:23 von Peter Meffert

wer lesen kann und dann auch begreifen, liegt weit vorne. womit sie und ihr volontier weit hinten liegen, aber hauptsache, sich mal wieder zu entrüsten. der spruch stammt von unserer schülerin.

14:36 von MartinBlank

ich bin gegen so gut wie gegen alle Risiken die in unseren Breiten auftreten können geimpft.
Folglich würde ich mir nicht als Impfgegner sehen müssen. All diese Impfstoffe die ich mein Leben lang "empfangen" durfte waren über sehr lange Zeit (z.T. wohl mehrere Jahre) vor ihrer Zulassung erprobt bzw. untersucht und getestet. Wenn ich jetzt bei der Coronaimpfung etwas zögerlich bin sehe ich mich nicht als "Berufs-Skeptiker"....da machen sie es sich mit ihrer Aussage etwas zu einfach.

Impfschäden? Das ist doch Kokolores

@ Artemisia annua:
Das verlange ich auch nicht für die, die sich in Behandlung wegen Impfschäden begeben müssen.

Es gibt keine "Impfschäden". Weisen Sie mir einen Fall von "Impfschaden" nach. Jetzt mal abgesehen von erhöhter Temperatur nach der Impfung oder Arm tut weh oder anderen Lappalien.

15:29 von Artemisia annua Da

15:29 von Artemisia annua

Da es keine Impfpflicht gibt, bleibt es jedem selber überlassen ob er sich impfen lässt.
Die Frage ist für mich nur : was ist , wenn andere Länder ( z.B. Italien, Frankreich Spanien oder oder oder ) die Einreise nur mit einer Impfung zu lassen würden ? Das ist meiner Meinung nach nicht so ganz
unwahrscheinlich - auf Grund der z. T schweren Belastungen der Länder durch diese Krankheit.
Hat da schon mal jemand -jetzt speziell Sie - drüber nachgedacht ?

15:43 von leider geilDas

15:43 von leider geil

Das stimmt so nicht ! Der Impfstoff mag in Russland zugelassen sein - aber in Europa nicht, da die dritte Phase der Erprobung nicht gemacht wurde.
Da wird es tatsächlich " am lebenden Patienten " gemacht.

// »Sputnik V« heißt die Vakzine, deren Zulassung als weltweit ersten Corona-Impfstoff Russlands Präsident Wladimir Putin am 11. August medienwirksam verkündete. Von einer Zulassung zu sprechen, ist jedoch nicht ganz korrekt, treffender wäre wohl der Begriff Notfallzulassung. Denn der Impfstoff ist zunächst nur registriert und soll weiter getestet werden. Als »Termin der Einführung in den zivilen Verkehr« wird in der Registrierungsbescheinigung des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation der 1. Januar 2021 genannt.//

Quelle :
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/was-steckt-hinter-dem-russischen-...

@Peter Meffert 15:23 Uhr

"14:47 von Sternenkind

Zitat:"Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel! Wird ihr sehr schwer fallen"

Ihre posts werden mit jedem Mal geschmackloser"

Das ist auch mir aufgefallen. Ob das mal
etwas mit der Niederlage von Trump zu tun hat... An irgendwem muss man den Frust ja auslassen...

Am 20. November 2020 um 14:44 von morgentau19

Zitat: Sind Vergleiche mit Wirecard zulässig?

Gewiss: Auch Unsin zu äußern ist im Rahmen der allgemeinen Meinungsäußerungsfreiheit zulässig.

Man Produziert schon ?

Pfizer dürfte schon längst die Produktion aufgenommen haben.Die Zulassung ist nur noch reine Formsache.

@ich 1961

darüber denke ich pausenlos nach, da ich in 2 europäischen Ländern einen Wohnsitz habe.

Impfstoff zum Selbstkostenpreis

Nicht alle Unternehmen sehen den Profit im Vordergrund. So will z.B. das britisch-schwedische Unternehmen AstraZeneca den Impfstoff während der Pandemie zum Selbstkostenpreis abgeben.

@ ich1961 - warum sollen Impfgegner keine Nachteile haben?

Impfgegner werden dann bestimmte Reisen verwehrt bleiben und bestimmte Jobs oder Beförderungsstellen werden sie auch nicht bekommen. Ein Restaurant könnte z.B. nur einen Koch einstellen, der geimpft ist. Fände ich sogar verständlich.

@2020 um 15:40 von Demokratieschue..

Naja, 90 % sind halt keine 100%.
Aber es gibt ja noch einige andere offene Fragen, z.B. wie der Impfstoff in unterschiedlichen Altersgruppen und bei Vorerkrankungen wirkt, wie lange sein Schutz anhält und ob geimpfte Personen das Virus übertragen können.
All das wurde bisher nicht beantwortet.
Ich bin nicht gegen die Impfung, sobald halbwegs verläßliche Daten/Aussagen vorliegen, wird sich unsere Familie impfen lassen.

@ ich1961

Da wird es tatsächlich " am lebenden Patienten " gemacht.

Eine Impfung hat ja auch nur Sinn, solange man lebt.

@leider geil

Nee, so nicht! Die Behauptung aufzustellen, dass es keine Impfschäden gibt...
Die Impfgeschädigten der Schweinegrippeimpfung bekommen Entschädigung. Doch wohl nicht, weil es keinen Schaden gab.
Ich möchte nicht mit jemanden diskutieren, der/die Impfschäden als Kokolores bezeichnet. Bei Ihnen bin ich also raus.

16:01 von Artemisia annua Ok,

16:01 von Artemisia annua

Ok, war nur ein Gedanke, der mir durch den Kopf geistert.
Bleiben Sie gesund !

@ Wolfes74

In Deutschland wurde noch niemals ein Impfstoffhersteller zu Schadensersatz verurteilt.

16:03 von leider geil

Ein Restaurant könnte z.B. nur einen Koch einstellen, der geimpft ist
.
da finden sich bestimmt welche, die dadurch die Menschenrechte der Betreffenden beeinträchtigt sehen

Im Radio!

Wurde letzte Woche verkündet, wes hier planmäßig geimpft würde, hätten wir nach 3 Jahren 50% der Bürger gegen Corona geimpft.

Ups und was machen wir in diesen 3 Jahren?

16:03 von leider geil //

16:03 von leider geil

// Fände ich sogar verständlich. //

Das ist die eine Sache, war auch nur ein Gedanke der mir auf einen Post durch den Kopf ging.

@ Wolfgang E S

Doch Eile in Verbindung mit Profitmaximierung hinterlässt ein unangenehmes Gefühl.

Aber nur, wenn man ein gespaltenes Verhältnis zu Profit und Verdienst hat. Sie finden vielleicht jemanden, der Ihnen ehrenamtlich und umsonst ein Vogelhaus baut. Aber einen Impfstoff kann man nicht für lau entwickeln. Eine Firma, die das macht, muss etwas verdienen dürfen. Intelligente Köpfe wollen nicht umsonst arbeiten. Länder, in denen es nicht erlaubt ist, etwas zu verdienen, haben eben keine Impfstoffe - aus die Maus.

um 15:14 von Artemisia annua

"Ich habe übrigens einen Bruder, der ein Conterganopfer ist."

Das tut mir sehr leid für Ihren Bruder. Für Sie dagegen ist es umso verwerflicher, was Sie hier tun, denn Sie haben jemanden in Ihrer unmittelbaren Umgebung, der Ihnen die Zusammenhänge erklären könnte, über die Sie hier ohne Hintergrundwissen plappern.
_

16:05 von leider geil Das

16:05 von leider geil

Das weiß ich ;-)) , mir fielen die richtigen Worte gerade nicht ein ! Aber Danke für den Hinweis .
Bleiben Sie gesund !

@ Wolfes74 (16:04): Impfung on way - Zulassunsantrag ist raus

hi Wolfes74

Diese Daten die Sie anfordern werden bald kommen. Zumindest laut BioNTech. Die haben weitere Daten bis Weihnachten angekündigt. Und der Knaller soeben: Zulassung in den USA beantragt von BioNTech:

https://tinyurl.com/y66t5eo4
Tagesspiegel: Biontech und Pfizer beantragen US-Zulassung für Corona-Impfstoff

Biontech und Pfizer beantragen am Freitag US-Zulassung für Corona-Impfstoff
Die Mainzer Firma Biontech und der US-Pharmariese Pfizer wollen noch am Freitag bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallzulassung für ihren Corona-Impfstoff beantragen. Das teilten Biontech und Pfizer am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung mit. Zuerst wurde berichtet, die Beantragung sei bereits erfolgt. Die Lieferung des Impfstoffs namens BNT162b2 könnte Ende dieses Jahres beginnen, sollte es eine Genehmigung geben, hatte Biontech bereits mitgeteilt.

@ Wolfes74 (16:04): Lieferung noch vor Weihnachten

@ Wolfes74

Auch beim Handelsblatt wird Lieferung noch vor Weihnachten berichtet:

https://tinyurl.com/yys324e4
Handelsblatt: Pfizer und Biontech planen Corona-Impfstoff-Lieferung noch vor Weihnachten 19.11.2020 12:51 Uhr

Der CEO von Biontech, Uğur Şahin, hat mitgeteilt, dass der Impfstoff gegen das Coronavirus noch vor Weihnachten ausgeliefert werden könnte. Es hinge nun viel von Rückfragen durch die Zulassungsbehörden ab.

Die Krankheit ist 1000 x gefährlicher als die Impfung

@ Wolfes74:
Ich bin nicht gegen die Impfung, sobald halbwegs verläßliche Daten/Aussagen vorliegen, wird sich unsere Familie impfen lassen.

Die meisten Menschen lassen sich trotzdem vorher impfen, denn an Covid-19 sind Stand jetzt schon 1.369.234 Menschen gestorben. Die Gefahr der Krankheit übersteigt die Gefahr des Impfstoffes um ein Vielfaches. Das ist auch ohne verlässliche Daten gewiss.

um 15:45 von Zundelheiner

Wenn fünf Leute zehn Jahre lang arbeiten, oder zehn Leute fünf Jahre lang arbeiten, kommen dabei dieselben "Arbeitsjahre" heraus.

Es ging nur scheinbar schneller als bei anderen Impfstoffen. In Wirklichkeit waren einfach viel mehr Menschen beteiligt.
_

@ Sisyphos3

da finden sich bestimmt welche, die dadurch die Menschenrechte der Betreffenden beeinträchtigt sehen

Ich weiß, die Querdenker wedeln vorne und hinten mit dem Grundgesetzt rum und pi pa po. Aber eine Absage auf eine Job-Bewerbung verletzt doch jetzt definitiv keine Menschenrechte. Wenn der Bewerber den Job haben will, kann er sich ja impfen lassen oder er lässt es.

Zu Moebius 15.09

Biontec hat mit Herrn Sahin und nicht zuletzt mit seinem wissenschaftlichen Beirat und Herrn Zinkernagel an seiner Spitze einen hervorragenden track record. Ich selbst habe dieses Jahr auch ein paar Euro durch Kauf von biontec Aktien gemacht. Und wenn die Pandemie wider Erwarten schnell verschwinden sollte, soll mir und kann uns das allen nur recht sein. Den eventuellen kurzfristigen Anlageverlust kann ich mittels Diversifikation auch verschmerzen und Biontec wird nicht unwahrscheinlich auch in der Zukunft fuer Furore sorgen koennen. Solche Unternehmen braucht unsere bundesdeutsche Wirtschaft.

Keine Impfpflicht, aber ...

... wer als Kindergärtnerin oder Lehrer angestellt werden möchte, sollte den Impfnachweis vorlegen.

@ leider geil (16:11): das ist Sache der Hersteller!

hi leider geil

In Deutschland wurde noch niemals ein Impfstoffhersteller zu Schadensersatz verurteilt.

Das wird passieren. Denn wenn was passieren sollte bei der Impfung, dann war es eindeutig Herstellerfehler und damit liegt die Haftung bei den Herstellern.

Von daher ist das hier ungültig

https://tinyurl.com/yx8hvhey
Berliner Zeitung: Corona-Impfung: Wer zahlt für mögliche Schäden? 26.8.2020 - 19:22, Michael Maier

Die Kosten für Schäden, die die Covid-19-Impfung verursachen könnte, sollen offenbar von den europäischen Steuerzahlern getragen werden und nicht von der Pharmaindustrie. Ein Sprecher der EU-Kommission sagte der Berliner Zeitung: „Die Vorverträge mit den Unternehmen sehen Entschädigungsklauseln vor, für den Fall, dass ein Hersteller zu Schadenersatzzahlungen verurteilt würde.“ Der Grund für diese Maßnahme sei, „dass im Wettlauf mit der Zeit die Impfstoffhersteller einen Impfstoff viel schneller produzieren müssen als unter normalen Umständen“.

@16:11 von leider geil

"In Deutschland wurde noch niemals ein Impfstoffhersteller zu Schadensersatz verurteilt."
Hab ich auch nicht behauptet...., aber jemand anderes meinte, dies wäre eine miese VT. Das wollte ich nur klarstellen.

14:46 von Demokratieschue...

«Außerdem haben sich
a) diese Kulturschließungen
b) diese Gastronomie-Schließungen
c) diese Grenzkontrollen
d) diese ganzen anderen Einschränkugen
e) diese ganzen Totalüberwachung
eh mit den Impfungen ab Januar erledigt …»

Genau … weil der Weihnachtsmann unbezahlte Überstunden machen muss, und wie das Häschen mit den unkaputtbaren Batterien drin im Akkord 83 Mio. Deutsche bis spätestens Ende Januar 2021 "durchgeimpft hat". Nur ein kleines Häppchen für Helden für noch vor dem Frühstück.

«… werte Frau Merkel! Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel!»

Dieses Goodbye wird eines sein, das ihr besser, fröhlicher, freudiger über die Lippen kommt, als so gut wie jedes andere. Es war ja nicht Frau Merkel, die den Corona erfand … und in Umlauf brachte. Nur wird weder sie, noch Sie, noch ich schon im Januar 2021 goodbye zu Corona sagen können.

Weil auch der Weihnachtsmann seinen Impfstoff (den er zum Verimpfen braucht) irgendwo her kriegen muss. Gibt's ja nicht am Büdchen ums Eck …

Am 20. November 2020 um 14:46 von Demokratieschue...

Zitat: Außerdem haben sich

[ a) bis d) ]
e) diese ganzen Totalüberwachung

eh mit den Impfungen ab Januar erledigt, werte Frau Merkel!

Das klingt mir schwer nach einer Paranoia.

@Martin Blank

Auch bei Ihnen bin ich raus. Woher wollen Sie wissen, ob ich vom Fach bin oder nicht. Woher nehmen Sie die Dreistigkeit mir plappern zu unterstellen. Das ist keine konstruktive Diskussion. Auch mein Bruder wird sich übrigens nicht impfen lassen .

Schneller als die Russen?

Das kann doch nichts geben, all die Schnellschüsse können nur daneben gehen. Ich hoffe es gibt wenige Impfopfer.
Übrigens bin ich gegen alles erdenkliche, außer Grippe wegen Nachschubproblemen, geimpft und frische diese auch immer pünktlich auf.
Zu schnell ist zu schnell. Sonst dauert es 5-15 Jahre mindestens bis ein Impfstoff als sicher gilt... das gibt mir echt zu denken wird von mir genauestens verfolgt sobald in spätestens ein paar Wochen der Stoff ausgeliefert wird, endgültige SchnellZulassung wird sicher früher kommen als wir erahnen können... ich tippe auf nächste Woche in Deutschland !

@Emil67 16:12 Uhr

"Wurde letzte Woche verkündet, wes hier planmäßig geimpft würde, hätten wir nach 3 Jahren 50% der Bürger gegen Corona geimpft.

Ups und was machen wir in diesen 3 Jahren?"

Ihre Frage versteh ich nicht.

Die Antwort ist doch klar: Sich weiterhin äußerst vorsichtig verhalten. Egal, ob freiwillig oder unfreiwillig (noch) nicht geimpft.

Wie das geht, sollte jeder mittlerweile wissen.

/// Am 20. November 2020 um

///
Am 20. November 2020 um 16:28 von leider geil
@ Sisyphos3

da finden sich bestimmt welche, die dadurch die Menschenrechte der Betreffenden beeinträchtigt sehen

Ich weiß, die Querdenker wedeln vorne und hinten mit dem Grundgesetzt rum und pi pa po. Aber eine Absage auf eine Job-Bewerbung verletzt doch jetzt definitiv keine Menschenrechte. Wenn der Bewerber den Job haben will, kann er sich ja impfen lassen oder er lässt es.///
.
Sehe ich nicht als Problem. So müssen z.B. Erstklässler einen Impfnachweis erbringen, um eingeschult werden zu können.

Um 14:46 von Demokratieschülerin

Jetzt geht's wieder los.
Wie wollen Sie denn bis Januar , nur in Deutschland,über 80 Millionen Einwohner impfen? Und den Rest von mehr als 7Milliarden?

aus Schweizerische Ärztezeitung 2020-27/28

Genbasierte Impfstoffe

"Neben...grundlegenden Problemstellungen liegen konkrete Hinweise für mögliche gesundheitliche Langzeitfolgen durch RNA-Immunisierungen vor. So haben präklinische Studien mit RNA-Impfstoffen gegen SARS und MERS das Risiko schwerwiegender entzündlicher Veränderungen des Lungengewebes offengelegt, die über eine Überreaktion der Th2-Lymphozyten vermittelt werden.

Eine Immunisierung gegenüber COVID-19 könnte generell problematisch sein...Es muss auch bedacht werden, dass sich Coronaviren möglicherweise relativ rasch verändern. Wir sollten am Ende nicht mit einem im Eilverfahren zugelassenen Impfstoff der Evolution des Coronavirus hinterherhinken".

###

@ 16:11 von leider geil

„ In Deutschland wurde noch niemals ein Impfstoffhersteller zu Schadensersatz verurteilt“

Mag schon sein. Ein Verdacht auf einen Impfschaden wird an das Paul-Ehrlich-Institut gemeldet und falls dieser anerkannt wird werden Entschädigungen von den Ländern bezahlt, wenn es sich um eine staatlich empfohlene Impfung handelt. Da muss man nicht den Hersteller verklagen. Ist einfacher für die Betroffenen.

Auf der Seite vom PEI gibt es Infos zu anerkannten Impfschäden. Auch zu den Fällen von Narkolepsie, die hier diskutiert wurden.

@ Erny

Das kann doch nichts geben, all die Schnellschüsse können nur daneben gehen. Ich hoffe es gibt wenige Impfopfer.

Was ist denn ein Impfopfer? Was hat das denn?

Totalüberwachung?

"Außerdem haben sich
a) diese Kulturschließungen
b) diese Gastronomie-Schließungen
c) diese Grenzkontrollen
d) diese ganzen anderen Einschränkugen
e) diese ganzen Totalüberwachung
eh mit den Impfungen ab Januar erledigt [...] Time to say goodbye to Corona, Frau Merkel!"

A) welche Totalüberwachung?
B) Sie glauben nicht wirklich, dass die Pandemie bereits im Januar überstanden ist?
C) Frau Merkel würde dem Virus genau wie alle anderen Menschen lieber heute als morgen goodbye sagen.

@ Werner40

So müssen z.B. Erstklässler einen Impfnachweis erbringen, um eingeschult werden zu können.

Aber derzeit nur Masern.
Es gab übrigens bei der Masernimpfung noch keine "Impfschäden" (was immer das sein sollte)

Am 20. November 2020 um 14:43 von LehrerFrankfurt

Impfpflicht für Schüler? Ich bin dankbar, dass meine Kinder nicht in irgendeinem Kontakt zu solchen "Lehrern" wie Ihnen sind.

15:45 von Wilhelm Schwebe

Zitat:"der spruch stammt von unserer schülerin"

Der Zusatz auch? Wer ist denn bitte mein "volontier"?

,Zitat:"aber hauptsache, sich mal wieder zu entrüsten."

Gottseidank wissen Sie gar nicht, wie das geht...

@ Max-S (16:49): da kenne ich andere Fakten

hi Max-S

Dazu kenne ich andere Fakten, die besagen dass das Coronavirus sehr stabil ist und nur sehr langsam mutiert.

https://www.nature.com/articles/d41586-020-02544-6

oder hier:

https://tinyurl.com/txcstk8
WDR: Faktencheck: Coronavirus wird durch Mutation nicht gefährlicher 13.04.2020, 06:00

Das Coronavirus mutiert langsamer als die Grippe

Das Coronavirus verändert seine Form nach jetzigem Wissensstand im Vergleich zum Grippevirus sogar eher langsam. Das Szenario, dass die Entwicklung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 durch seine Mutation schwieriger oder gar unmöglich werden könnte, ist laut Virologen der Uniklinik Düsseldorf eher unwahrscheinlich.

oder hier bei scinexx.de lesen:

https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-impfstoffe-trotz-mutation-wir...

Von daher: die Mutiation von diesem Biest läuft sehr langsam.

Nachtrag zu meinem Post von 16:52

Ja, es gibt Impfschäden. Jede Anwendung eines Medikaments ist eine Nutzen-Risiko-Abwägung. Einfach gesagt tolerieren wir bei einem Krebsmedikament schwere Nebenwirkungen als bei einer Kopfschmerztablette.

Wenn also Covid-19 eine bestimmte Anzahl Menschen auf die Intensivstation bringt und einige tötet, dann ist die Frage, wie viele werden durch die Impfung schwer geschädigt oder gar getötet.

Ich gehe mal davon aus, das dass deutlich weniger sein werden und lasse mich impfen.

Am 20. November 2020 um 16:31 von Grossfamilienberater

„Ich selbst habe dieses Jahr auch ein paar Euro durch Kauf von biontec Aktien gemacht. Und wenn die Pandemie wider Erwarten schnell verschwinden sollte, soll mir und kann uns das allen nur recht sein. Den eventuellen kurzfristigen Anlageverlust kann ich mittels Diversifikation auch verschmerzen und Biontec wird nicht unwahrscheinlich auch in der Zukunft fuer Furore sorgen koennen. „

Da könnten Sie Recht haben.

Weil es schon klar ist, dass die Erfahrung zur Herstellung diese Impfstoffes dazu geführt hat, dass RNA-Impfungen sowohl zum Schutz vor Krebserkrankungen, als auch in der Therapie von bereits bestehenden Erkrankungen zum Einsatz kommen.

„Es gibt Krebserkrankungen, die durch Infektion ausgelöst werden.

Die Verfahren wurden in 1. Studien bereits geprüft.“
(Prof. von Kalle)

14:25 von Demokratieschue...

... Aber diese Zahl der schweren Verläufe während der Studie:

//Bislang erkrankten den Angaben zufolge insgesamt 170 Teilnehmer an Covid-19. Davon entfielen nur acht Fälle auf die tatsächlich geimpften Probanden, 162 Fälle wurden in der Placebo-Gruppe diagnostiziert. Daraus errechnet sich eine Wirksamkeit von rund 95 Prozent. Nach Angaben von Biontech und Pfizer gab es unter allen Covid-19-Erkrankungen zehn schwere Verläufe - neun in der Kontroll- und einen in der Impfgruppe.//

... ist mir noch etwas zu hoch. Und jeder einzelne davon ist einer zu viel. Finde ich zumindest.

Und wieder mal haben Sie den selbst kopierten Text nicht gelesen und/oder nicht verstanden.

In der Gruppe der Geimpften trat ein schwerer Verlauf auf. Einer.

Neun schwere Fälle kamen in der Kontrollgruppe vor.

Jetzt verstanden?

@Artemisia annua

Keiner wird Sie zwingen, sich impfen zu lassen. Keine Angst, wie schon bei den anderen Impfungen, z. B. gegen Grippe, schützen die Geimpften die Ungeimpften mit und dabei fragen sie erst einmal nicht, ob der Ungeimpfte aus medizinischen Gründen ungeimpft bleibt oder andere Gründe hat. Problematisch wird es freilich, wenn der Herdenschutz nicht mehr ausreicht, weil immer mehr Menschen ohne medizinische Ursache das Impfen ablehnen und deshalb Menschen wieder unter Krankheiten leiden müssen, die bereits als ausgestorben galten, wie zum Beispiel den Masern. Das müssen dann bitte die Impfverweigerer mit ihrem Gewissen ausmachen. Und sie sollten sich dann auch nicht wundern, wenn ihnen der Zugang zu Teilen des öffentlichen Lebens verweigert werden, wie bestimmte Berufszweige, Kindergärten, Schulen, ..., um Risikogruppen vor ihnen zu schützen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: