Kommentare

Wir ziehen das jetzt durch

Die Mehrheit ist für die neuen und durchaus sehr vernünftigen und moderaten Regeln. Liebe Minderheit, auch wenn euch nicht alles hundertprozentig passt, beißt mal die Zähne zusammen und reiht euch ein. Nur zusammen, nur mit Vernunft und Gemeinsinn können wir es schaffen.
Also dann.

Und? Bestimmt sind 99% mit

Und?
Bestimmt sind 99% mit den Steuergesetzen nicht einverstanden. Trotzdem werden die nicht geändert. Es muss gemacht werden, was gemacht werden muss.
Das ist mehr, als verständlich.

Umfragen

Nehmen wir einmal an, dass alle Befragten ehrlich geantwortet haben, frage ich mich, ob sich die Befürworter*innen auch persönlich an die Vorgaben halten und ob die Gegner*innen die Vorgaben gleichwohl einhalten. Halten sich die Gegner*innen der Vorgaben nicht an diese, werden wir in Kürze noch deutlich höhere Zahlen und infolgedessen auf höhere Sterbezahlen sehen. Die Prozentsätze der Ablehner*innen sind doch sehr hoch und da nutzen große Mehrheiten nichts.

Wo gibts

Wo gibts Kontaktbeschränkungen?
Ich sehr täglich mehrere Hundert Personen.
Arbeit, Supermarkt, ÖPNV, Tanke, Familie.... alles unbedenklich. Aber Kneipe is zu. Das ist der Ort, wo das Virus lauert?
Kein Wochenende in kehl am Rhein. Fahr ich halt rüber nach Straßburg.
Man muss diese Regeln auch irgendwie akzeptieren, sonst wird das nie was.

Stern

Schön, dass du mich aus deinen Betrachtungen ausschließt. Ich bin weder Befürworter*in, noch gegner*in. Ind ich kenne auch keinen dieser Personen. Vielleicht ist es diese Anrede, die die Massnahmen konterkariert?
Sie trifft auf niemanden zu.

Es kann so nicht funktionieren!

Gestern habe ich einen Bericht über Neuseeland gesehen und war echt erstaunt wie gut das bei einem Inselstaat funktioniert wenn man 4-5 wochen einen knallharten Lockdown fährt, die Außengrenzen für Nichtneuseeländer schließt und alles was sonst rein will vorher in eine zweiwöchige Quarantäne schickt.
Ist natürlich nicht 1 zu 1 adaptierbar weil es eben eine Insel ist aber es gab super Dinge wie zb. an jedem Geschäft ein AR symbol welches man mittels App erfassen musste um so Eintritt zu bekommen. Da fällt dann schonmal das lästige Eintragen in die Listen weg, die zudem jeder lesen kann wenn er will.
Außerdem ist eines klar...Eine Pandemie...ein Land...ein Regelpaket...alle müssen sich dran halten...
Nur so kann das klappen.

Hier braut fast jedes Bundesland sein eigenes Süppchen...das kann so nicht funktionieren. Zudem müßte man innerhalb der EU auch einheitliche Regeln durchsetzen. Oh weh...

Im übrigen gibt es derzeit nur 3 registrierte Fälle von Corona in Neuseeland...es geht also.

fühle ich mich häufiger einsam als früher

das mag ja sein
aber wie sieht die möglich Alternative für viele Bürger aus ?
Am Friedhof ist man noch einsamer !

Motivation

Maßnahmen zu 200% mitmachen = schnell sinkende Fallzahlen

schnell sinkende Fallzahlen = baldige Lockerung

47 % verstehen die

47 % verstehen die Einschränkungen beim Sport nicht. wie moderat die Maßnahmen wahrgenommen werden, hängt wohl auch damit zusammen ob diese einen arbeitslos machen wie Trainer und Kellner und einen persönlich vernichtend treffen oder ob einen dies nur indirekt betrifft und man sich dann eben im Park zum Sport oder bei Freunden zum Essen trifft. Was ich immer noch schwierig finde ist das Messen in Kirchen erlaubt sind während anderen Menschen die Existenzgrundlage genommen wird. Das ganze Paket ist recht ungerecht verteilt und . Homeoffice bleibt freiwillig und wird nicht zur Pflicht was genauso Kontakt einschränkend währe ohne eine einzige Person wirtschaftlich zu ruinieren. Ja ich kenne viele die zuhause arbeiten könnten und noch ins Büro eiern während andere heulkämpfe kriegen weil sie sich ihre Krankenversicherung nicht mehr leisten können. Bahnen und Straßen sind genauso voll wie letzte Woche. Wie wäre es da mit einer Ffp2 Maskenpflicht in den Öffis das täte auch niemandem weh.

Schüler fragen, nicht die Rentner

Bitte fragen Sie doch die Schüler, was sie davon halten von morgen 07.00 Uhr in der Bahn bis teilweise abends die kaum nützliche Maske im Unterricht und bei der An-/Abfahrt zur Schule tragen zu müssen. Dazu offene Fenster und Türen bei Temperaturen von aktuell um 0 Grad. Das ist Folter!

Die ängstlichen Rentner und Beamten/ÖD im Home Office müssen das nicht ertragen, werden aber zu ihrer Meineung befragt, was den Schülern zugemutet werden soll. Unglaublich!

Die Schule muss herunter gefahren werden oder alternativ in den Hybridmodus gehen.

„Eine Mehrheit in Deutschland hält die strengeren Corona-Maßnahmen für angemessen - das zeigt der ARD-DeutschlandTrend. Knapp ein Drittel der Befragten beklagt aber die psychologischen Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen"

Die große Mehrheit der Bürger ist also vernünftig – und viele von ihnen leiden. Dass es auf jeden Einzelnen ankommt, ist natürlich richtig (und bekannt), aber mit Appellen rennt man bei den Vernünftigen offene Tore ein - und stärkt ansonsten nur den Widerstand der anderen.
Wäre also besser, man würde seitens der Politik auf das eigene Verantwortungsgefühl der Vernünftigen setzen und sie mittels "durchlässiger" Kommunikation und das Zurverfügungstellen der nötigen technischen Mittel in die Lage versetzen, die entsprechenden Entscheidungen zu treffen.
Und gut, wenn alle den Lockdown nutzen würden um zu überlegen, ob diese Natur-Katastrophe etwas mit deren rücksichtsloser Ausbeutung und Zerstörung zum Zwecke des Profits Einzelner auf Kosten aller zu tun haben könnte.

man darf nicht vergessen,

man darf nicht vergessen, dass es auch Menschen gibt für die die Maßnahmen nicht moderat sind, weil diese für sie ganz persönlich Arbeitslosigkeit bedeuten. Und die eigene Existenz in Gefahr zu sehen und dies für das wohl anderer hinzunehmen ist ein ganz anderer Aufwand als zuhause selber zu kochen anstatt essen zu gehen. i

Ich wohne wohl in der falschen Gegend

Wenn ich in meinen Bekanntenkreis diese Umfrage mache ist die überwiegende Mehrheit dagegen. Damit meine ich ca. 90%!
Ich kann diese Statistik überhaupt nicht nachvollziehen. Kann aber auch sein das man hier in Sachsen (zum Glück) anders tickt. Was ich gemerkt habe: Befürworter der Regeln stammen meist aus dem öffentlichen Dienst oder haben irgend einen gut bezahlten Schreibtischposten. Gegner sind meist Handwerker, Gastronomen sowieso, Angestellte, Unternehmer. Zweite Gruppe ist in Sachsen noch in der Überzahl.

Sippenhaft

Das ist Sippenhaft und verfassungswidrig!

@Stern2100

"Nehmen wir einmal an, dass alle Befragten ehrlich geantwortet haben, frage ich mich, ob sich die Befürworter*innen auch persönlich an die Vorgaben halten und ob die Gegner*innen die Vorgaben gleichwohl einhalten." Am 05. November 2020 um 18:34 von Stern2100

*

Das kommt bestimmt auf die Situation an.
Mache ich auch nicht anders: Smalltalk mit Fremden kann ich auch auf Abstand halten, aber Familie wird geknuddelt.

Finde ich auch in Ordnung, denn auch das ist eine Reduktion von Kontakten und trägt dazu bei, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird.

Dass das Virus ausgerottet wird ist eh eine Utopie.
Irgendjemand hat mal angeführt, dass aber Pocken ausgerottet wurden - ja, aber nach wie vielen Jahren und welchen Anstrengungen weltweit! Und ganz bestimmt hat da keiner die ganze Zeit Abstand auf Vorrat gehalten.
Menschen sind soziale Wesen. Jeder Affe verkümmert und bekommt Verhaltensstörungen, wenn er keine sozialen Kontakte hat.

Die Überschrift stimmt doch einfach nicht für alle Regeln!

Einige Regeln werden überwiegend abgelehnt. Die Überschrift suggeriert, als wäre die Bevölkerung mehrheitlich für alle (!) Regeln. Das ist schlichtweg falsch.

Die Zustimmung schwindet nach meinem Eindruck immer mehr.

Die von infratest-dimap erhobenen Deutschlandstrends ...

... sind NICHT repräsentativ, sie sind zudem auf äußerst unwissenschaftliche Art und Weise erhoben! Mir ist daher vollkommen unbegreiflich, weshalb die ARD sowie die ihr angeschlossenen Landesrundfunkanstalten weiter auf dieses Institut bauen, obwohl dessen Erhebungen kontinuierlich an der tatsächlichen Stimmung im Land vorbeigehen und bestimmte Bevölkerungskreise – etwa solche, die telefonisch entweder nicht erreichbar sind oder einer telefonischen Kontaktaufnahme grundsätzlich widersprochen haben – sogar von vornherein von einer Beteiligung ausschließen...

Coronavirus !

Auch ich bin für vernünftige und verhältnismäßige Maßnahmen, aber nun werden Bereiche geschlossen, die sicher am Wenigsten für eine Verbreitung des Virus verantwortlich sind. Dies ist in keiner Weise verhältnismäßig, sondern auch mal mit dem Finger auf die Falschen zeigen.
Es wäre besser gewesen, die schlimmsten Bereiche wie Bus, Tram und Bahn, sowie in Betrieben, wo zu eng die Menschen arbeiten, auseinander ziehen, und für mehr Sicherheit sorgen.
So werden aber viele Menschen, die nichts dafür können, unsinnigerweise bestraft und stigmatisiert.
Der Politik fällt nicht wirklich was ein, außer immer nur die "großen Bereiche" der Wirtschaft am Laufen zu halten. Dass aber auch sehr viele Menschen im Gastro- Bereich, in Museen, Kinos, Zoos und in der Kultur arbeiten, übersehen die Politiker. Alle schöne Reden nützen den in Not geratenen Menschen nichts, wenn die Politik nicht schnell und nicht so bürokratisch hilft.

@AbseitsDesMains...

"Die Schule muss herunter gefahren werden oder alternativ in den Hybridmodus gehen." Am 05. November 2020 um 19:03 von AbseitsDesMains...

*

Also ich habe meine Kinder gefragt und habe mit anderen Eltern über deren Kinder geredet und Kinder wollen zur Schule gehen!

Wir hatten ja schon 1x Schulschließungen und alle Kinder wissen wovon sie reden.

Wer da meistens durchdreht, das sind ein paar Eltern. (Das Übliche. Wenn es nicht Corona ist, dann ist's das Schulessen oder das eine Buch, das zusätzlich angeschafft werden soll.)

Was Mutti sagt

Die Umsetzung von Abstand und
Kontaktvermeidung wirkt einigermaßen
halbherzig und kraftlos.

Tja Leute.
Mal sehen, was Mutti dazu sagt.

Mutti Natur ist das nämlich voll Banane.
Und gewaltfreie Erziehung darf man von
ihr auch nicht erwarten.

Wir haben es in der Hand,
ob Anfang Dezember die Ausgangssperre kommt plus Triage,
oder wir eine nette, aber nicht kopflose Vorweihnachtszeit genießen können.

Da würde man sich doch Mühe geben...

Coronavirus !

Warum werden die Schulen nicht Zeit- versetzt angesetzt, genauso wie die Arbeitszeiten in etlichen Betrieben, um nicht alle zur gleichen Zeit in Bus, Tram und Bahn sitzen, die Bahnhöfe überfüllen, und so das Risiko einer Ansteckung zu mindern.
Auf wirklich kreative Ideen kommen unsere Politiker vom Corona- Kabinett nie, dazu sind sie zu alt und verkommen, zu abhängig von Lobbyisten und Posten in der Wirtschaft, was ich absolut falsch finde und aufs Schärfste verurteile, weil damit diese Personen nie mehr unabhängig sind !

@Hennes Conrad

"Wo gibts Kontaktbeschränkungen?
Ich sehr täglich mehrere Hundert Personen.
Arbeit, Supermarkt, ÖPNV, Tanke, Familie.... alles unbedenklich. Aber Kneipe is zu. Das ist der Ort, wo das Virus lauert?"

Das Virus lauert überall, aber wenn Sie mit etlichen anderen Leuten länger in einem Raum sitzen und die selbe Luft atmen und alle reden und lachen und keiner eine Maske trägt, dann ist das eine ganz andere Gefahr als im Supermarkt oder in der Bahn.

Und einkaufen muss man nun mal. Sie von Ihrer Familie zu trennen, geht ja auch nicht. Zumal das ja immer die selben paar Leute sind und nicht immer andere, die kommen und gehen wie in einer Kneipe.

Also einfach mal nicht nur die Regeln akzeptieren, sondern auch den Sinn dahinter verstehen.

@ Traumfahrer

Ich muss ja auch zugeben, dass Sie in Teilen recht haben. Aber bitte lassen Sie uns trotzdem an einem Strang ziehen und die Maßnahmen jetzt einfach mal so umsetzen. Konsequent und einig.

Am 05. November 2020 um 19:03 von AbseitsDesMains...

"........Die ängstlichen Rentner......"

Ich als Nicht-ängstlichen Rentner wurde aber auch nicht gefragt. Wie die Mehrheit verstehe ich das Schließen von Cafes und Restaurants auch nicht. An die Verordnungen halte ich mich, teils weil es mir sinnvoll erscheint, teils weil eben vorgeschrieben ist. Nur mit dem einkaufen ist so eine Sache. Ich sehe nicht immer was ich kaufe, weil ich mit Brille (beschlagen) genauso wenig sehe wie ohne Brille. Aber geschmeckt hat es bisher immer.

Was soll das bringen

Ist das der neue Freibrief der Medien, um die DauerHysterie zu untermauern? Passt zur letzten Umfrage bei der angeblich rauskam, dass die ÖR extrem glaubwürdig sind. Ja klar, man darf seine Meinung sagen, aber wenn die nicht dem Mainstream einiger weniger Wissenschaftler und der BR entspricht, wird sie sofort in den Medien mit Standards (VT, C-Leugner, etc.) plattgemacht. So extrem wie bei diesem Thema habe ich das in meinen fast 60 Lebensjahren noch nicht erlebt. Passend dazu gab’s gestern von Herrn Mascolo schon mal im Vorgriff einen Artikel über zunehmende Gewaltbereitschaft bei den Demos in Italien/Spanien und schon ward der Bogen geschlagen zu den bisher „normalen“ Bürgern (Väter/Mütter, die mit ihren Kindern zu den Demos gegen die Coronamaßnahmen gehen) und die angeblich auch zunehmend aggressiv reagieren. Na super, sind ja alle Klischees bedient. Zum Schluss bleibt aber doch die Frage wohin sich die Zustimmungswerte bewegen, wenn das bis 2022 oder länger dauert. Langzeitplan?

Wo steckt eigentlich die Justiz?

Es gibt doch Klagen gegen den Lockdown.

Wann gedenken die Herren Richter sich denn mit der Sache zu befassen? Noch vor dem geplante Ende, Ende diesen Monats?

Oder haben die Herren Richter gerade besseres zu tun und stellen womöglich nach dem Lockdown dessen Rechtswidrigkeit (oder die Rechtswidrigkeit von Teilbereichen) fest, aber... wie doof... kann man ja nun nicht mehr ändern?

@ uhuznaa

"Und in Kneipen, Restaurants oder Bistros sitzen nunmal die wenigsten still und allein da. Da wird gequatscht und gelacht, alle ohne Maske und alle verteilen ihre Aerosole über den ganzen Raum" Am 05. November 2020 um 19:14 von uhuznaa

*

"Über den ganzen Raum" ist ganz schön übertrieben. Das Zeug hat keinen Raketenantrieb und keine Zielpeilung. Es wird ausgeatmet und sinkt nach und nach zu Boden.

Und wenn so ein Virus im Körper ist, dann ist es Zufall, ob es eine Stelle zum Ankoppeln findet. (Mit der Anzahl der Viren erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass eins ankoppeln kann.)

@ Stern2100

... und ob die Gegner*innen die Vorgaben gleichwohl einhalten.

Ich hoffe schon.
Ich habe von meinem Vater viel über Demokratie gelernt. Er war immer gegen die Gurtpflicht im PKW. Aber er hat sich natürlich trotzdem dran gehalten.
Die meisten Menschen halten die Steuern für zu hoch, sind aber trotzdem steuerehrlich. Ich zum Beispiel.

Demokratie ist kein Wunschkonzert. An Gesetze muss man sich halten, auch wenn man im Einzelfall anderer Meinung ist.

@gully

"Gegner sind meist Handwerker, Gastronomen sowieso, Angestellte, Unternehmer. Zweite Gruppe ist in Sachsen noch in der Überzahl."

Wenn Sie meinen, dass es Leute gibt, deren persönlicher finanzieller Vorteil ihnen unmittelbar erstmal wichtiger ist als Gesundheitssysteme, die kollabieren, dann haben Sie wahrscheinlich Recht. Wenn der Handwerker dann aber mal einen Unfall hat und stundenlang auf einen Krankenwagen warten muss oder er aufgrund hoffnungsloser Überlastung in keinem Krankenhaus mehr aufgenommen wird, dann sieht der das vielleicht auf einmal auch anders.

Klug und geradeaus gedacht wäre es, sich darüber schon vorher klar zu werden und nicht erst, wenn es zu spät ist.

"Sippenhaft"

Sippenhaft und die Verfassung sind ein Problem?

Haben die Bedeutung des Wortes "Natur" nicht verstanden?

Eine Pandemie nimmt schlicht eine ganze Spezies in sippenhaft. Und jetzt versuchen Sie mal dem Virus mit der Verfassung beizukommen.
Natur interessiert sich dafür nicht.
Evolution sortiert dergleichen aus.

"Die Zustimmung schwindet

"Die Zustimmung schwindet nach meinem Eindruck immer mehr."

Da habe ich den gegenteiligen Eindruck:
die Höhe der Infektionszahlen bei uns scheint die meisten doch zu erschrecken; man sieht viel mehr Leute mit Maske draußen. Und Leute verfolgen oft auch, wie hoch die Zahlen bei unseren europäischen Nachbarn wieder sind, und dass jeden Tag ca. 1000 Leute in USA Corona-bedingt sterben.

Was sicher stimmt, ist, dass alle natürlich die Nase voll haben, endlich wieder normale Verhältnisse haben wollen, viele sich einsam fühlen, dass gerade die Maskenverweigerer schnell aggressiv werden. Aber man hört auch viel öfter: wir müssen uns jetzt alle an die Regeln halten, sonst hört das nie auf.

re 19:08 gully: Falsch oder richtig?

>>Ich wohne wohl in der falschen Gegend
Wenn ich in meinen Bekanntenkreis diese Umfrage mache ist die überwiegende Mehrheit dagegen. Damit meine ich ca. 90%!<<

Genau hierin liegt der Wert von Umfragen: Der Blick über seine eigene „Umgebung“ hinaus!

Stellen Sie deshalb nicht die Umfrage in Frage, sondern eben die Repräsentanz Ihrer Umgebung.

Dann können Sie sehr gut sowohl mit Ihrer eigenen Umgebung leben als auch mit der „um die Ecke“! Und Sie brauchen noch nicht einmal „um die Ecke“ zu gehen - obwohl auch das sehr bereichernd sein kann!

Wir halten uns

auch in dem Familien Kreis an die Regeln und tragen auch dort Maske,auch wird nicht geknuddelt. Alle machen anstandslos mit.

@ rossundreiter

Oder haben die Herren Richter gerade besseres zu tun und stellen womöglich ...

Ihre unverhohlene Richterschelte, falls das Urteil nicht zu Ihrer Meinung passt, finde ich unverschämt.

wenn mich abends nach Feierabend

einer anruft, sag ich ihm, je nach meiner Laune freundlich oder auch nicht, er soll mich nie wieder anrufen und mich aus seinem Verteiler streichen.

Eine Stichprobe von 1.000 Leuten kann nur bedingt die Meinung von 80 Millionen Menschen abbilden. Und dann kommt es noch darauf an, wie man fragt. "Finden Sie die derzeitigen Corona-Regeln angemessen?" Wie wird wohl die Antwort sein ? Oder man fragt "Finden Sie die neuen Corona-Regeln überwiegend angemessen ?" ganz andere Antwort. Und "Ja" ist immer am einfachsten.

Am 05. November 2020 um 19:15 von HalloErstmal2

Generell ist es ja so, wir lockern, dann kommt der Lockdown usw., es wiederholt sich unzählige Mal. Das was Sie von Weihnachten schreiben, ist natürlich richtig. Aber danach ? Zahlen steigen, Lockdown. Dann wird gesagt seit alle brav Jaunar - März, dann dürft ihr einigermaßen unbeschwert Ostern feiern. Dann steigen die Zahlen. Lockdown. Seit alle brav im Mai und Juni, dann könnt ihr evtl. einigermaßen unbeschwert in Urlaub fahren. Wird diese Endlosscheife unsere Zukunft ?

@ 19:03 von AbseitsDesMains...

„ Bitte fragen Sie doch die Schüler, was sie davon halten von morgen 07.00 Uhr in der Bahn bis teilweise abends die kaum nützliche Maske im Unterricht und bei der An-/Abfahrt zur Schule tragen zu müssen. Dazu offene Fenster und Türen bei Temperaturen von aktuell um 0 Grad. Das ist Folter!

Die ängstlichen Rentner und Beamten/ÖD im Home Office müssen das nicht ertragen, werden aber zu ihrer Meineung befragt, was den Schülern zugemutet werden soll. Unglaublich!

Die Schule muss herunter gefahren werden oder alternativ in den Hybridmodus gehen.“

Ich stimme ihnen vollumfänglich zu! Mittlerweile infizieren sich sehr viele Schüler und Lehrer, obwohl den ganzen Tag Maske getragen wird. Natürlich wird dann dementsprechend das Virus auch zuhause in die Familien und von da in Arbeitsstätten getragen. Dazu das sitzen in Winterkleidung bei ständig geöffneten Fenstern mit kalter Zugluft. Bitte liebe Politiker, versucht es doch mal selbst mal ein paar Tage inkl. Nachmittagsunterricht und Schulbusse

Die Mehrheit der Deutschen

ist wer?
Mich hat niemand gefragt. Wie präsentativ ist denn die Umfrage? Wie viele Hundert sind denn von Zig-Mio Bürgern gefragt worden?

Die sämtlichen Grundgesetzänderungen, die es in den letzten Jahren gab, übersteigen an Anzahl bei Weitem die Änderungen, die es seit Gründung der BRD gegeben hat.
Nichts davon ist wirklich von Vorteil, bis auf wenige. Das GG wird immer mehr den Bedürfnissen der DDR-Anhänger angepasst!
Wer will dass den wirklich?

rer Truman Welt

Vielleicht sollte einmal überlegt werden, ob diese Trendabfragen die Wahlen in einer Demokratie ersetzen sollten. Wer da was in welcher wissenschaftlich sprengen Unterduchungsanordnung repräsentativ untersucht erfährt der Leser und Zuschauer zwar nicht sowie ebenfalls nicht etwas über den Auftraggeber, aber es wäre sehr praktisch! Mir ist noch niemand über den Weg gelaufen, der die seit Montag geltenden Einschränkungen für nachvollziehbar bzw. sinnvoll hält.
Außerhalb jeder Betrachtung dieser Befragungen bleiben politusch-finanzielle Aspekte. Deshalb sind solche Umfrageergebnisse völlig ohne Bedeutung!

@ 18:28 von schwer gestört

"Nur zusammen, nur mit Vernunft und Gemeinsinn können wir es schaffen."

Wenn die Maßnahmen nichts bewirken, hilft auch Vernunft und Zusammenhalt nichts.

@schiebaer45

"Wir halten uns auch in dem Familien Kreis an die Regeln und tragen auch dort Maske,auch wird nicht geknuddelt. Alle machen anstandslos mit." Am 05. November 2020 um 19:26 von schiebaer45

*

Auch beim Essen und immer mit 1,5 Meter Abstand?

Sie haben aber eine große Wohnung. (Oder kleine Familie...)

@ Tada

"Das Zeug hat keinen Raketenantrieb und keine Zielpeilung. Es wird ausgeatmet und sinkt nach und nach zu Boden."

Tröpfchen fallen recht schnell zu Boden, Aerosole nicht. Die treiben stundenlang umher und verteilen sich über den ganzen Raum, ungefähr so wie Zigarettenrauch. Draußen werden sie weggeweht und verdünnt, aber drinnen...

Es gibt dazu schöne Videos, die das demonstrieren, danach traut man in dieser Hinsicht keinem Innenraum mit vielen Menschen mehr.

Und es ist ja kein Zufall, dass es etliche Ausbrüche mit zig Infizierten in Restaurants und Bars gab.

@18:28 von schwer gestört

"Liebe Minderheit, auch wenn euch nicht alles hundertprozentig passt, beißt mal die Zähne zusammen und reiht euch ein. Nur zusammen, nur mit Vernunft und Gemeinsinn können wir es schaffen."

Danke! Damit ist zu dem Thema eigentlich das Wichtigste gesagt.

Es geht um die Reduzierung der Möglichkeiten für das Virus, neue Wirte zu finden.

Aussagen wie
"Wenn das erlaubt ist, warum dann nicht jenes... usw.",
solche Aussagen helfen dabei nicht weiter!

@um 18:59 von HalloErstmal2

"Maßnahmen zu 200% mitmachen = schnell sinkende Fallzahlen"

Das ist eine Behauptung von Ihnen, die Sie mit nichts belegen können.

"schnell sinkende Fallzahlen = baldige Lockerung"

...und einen Monat später dann wieder von vorn

@gestört, 19:24

Ich habe von meinem Vater viel über Demokratie gelernt. Er war immer gegen die Gurtpflicht im PKW. Aber er hat sich natürlich trotzdem dran gehalten.

Der Schuss kann aber ganz schnell nach hinten losgehen.

Ich käme grundsätzlich nie auf die Idee, mich im PKW nicht anzuschnallen. Ich will ja sicher ankommen.

Erst eine unsinnige und deplatzierte Gurtpflicht weckt meinen rebellischen Geist, und ich frage mich, was damit bezweckt wird.

Kann man auch auf Corona übertragen.

geteilte Meinung

Ich persönlich bin Rentner und finde die Regelungen weitestgehend gut.
Wenn man aber selber betroffen ist, ist das sicherlich nicht mehr so eindeutig.
Ich könnte mir einen zeitlich befristeten Coronazuschlag nach den Regeln des Solidaritätszuschlages vorstelle. Sonst zahlen wider unsere Kinder.

@Abseits des Mains

Sie haben völlig recht: Realitätsfremde Ministerialbeamte entscheiden, dass die Schule offen bleibt. Gründe:
... Sie wollen noch was werden
... Parteifreund XY wird von Lobbyverbänden bequatscht, dass auf keinen Fall die Schulen dicht gemacht werden dürfen ( gegen die klare Maßgabe des RKI! WO IST EIGENTLICH HERR WIELER?)
... Es werden in einer Beamtenbürokratie niemals Entscheidungen getroffen! Man könnte dafür in Ungnade Fällen!

Einen Stofflappen als Folter zu bezeichnen ist aber sinnbefreit! Denn genauso geben Sie den jungen Leuten Argumente, um weiterhin dagegen zu sein, nur weil es unbequem ist!
Eine Generalisierung der BEAMTEN finde ich auch nicht okay! Denn an unsere Schule reißen wir uns den A. auf, um einigermaßen Unterricht zu ermöglichen! Und bitte bedenken: Arbeitsschutz gibt's für uns nicht, denn, ich wiederhole mich: Die Schulen müssten schon lange dicht sein !
Dies würde natürlich auch dazu beitragen, Millionen aus dem öffentlichen Raum zu bekommen...
Gruß aus Frankfur

vielleicht nervt es die Leute

auch dieses Hin-und Her zwischen Lokerungen und Lockdown. Auch wenn wir uns an die Vorschriften halten, wird es nicht aufhören. Ausrotten können wir das Virus damit wohl kaum. Wir brauchen dauerhafte Lösungen, wie wir mit dem Virus leben können. Aber wer hat die schon ? Ich bisher noch nicht.

Der Virus zeigt mir, dass das

Der Virus zeigt mir, dass das momentane Existenz- Arbeits- Kapitalismusmodell nicht mehr funktioniert (hat es nie für alle). Aber wenn ich jetzt sage, ich wäre für neue Corona Regeln und ein völlig neues Gesellschaftsmodell, klingt das nach Fantasie. Neue Regeln, härtere Maßnahmen, ohne den Bruch des Bestehenden: Ist aber dann auch als Fantasie zu bezeichnen.

1 Monat Pause im April hat ja fast alles zum Einstützen gebracht. Nur so nebenbei gesagt. Ich will ja, dass man uns vor dem Virus schützt. Aber ich wollte schon immer auch ein ordentliches Leistungsprinzip, wo ich nicht 50% abgebe für ein System, das irgendwie hohl und absurd ist (zB geplante Obsolezenz und die Beispiele würden Seiten Füllen). Das hat übrigens nix mit Solidar zu tun.

19:31 von yolo

Zitat:"Mich hat niemand gefragt. Wie präsentativ ist denn die Umfrage? "

Muss man Ihnen wirklich die Grundlagen repräsentativer Umfragen erklären oder wollen Sie einfach nur provozieren?

Zitat:"Die sämtlichen Grundgesetzänderungen, die es in den letzten Jahren gab, übersteigen an Anzahl bei Weitem die Änderungen, die es seit Gründung der BRD gegeben hat."

Ich hab jetzt nicht nachgezählt, aber selbst wenn es stimmt: Wo ist das Problem? Eine Verfassung muss regelmäßig in Details den geänderten Bedingungen angepasst werden. Die Grundprinzipien bleiben davon unberührt (Art.20)

Zitat:"Das GG wird immer mehr den Bedürfnissen der DDR-Anhänger angepasst!"

Wer soll denn das sein? Und inwiefern wird das GG solchen "Bedürfnissen" angepasst? Ein bisschen konkreter dürfte es schon sein...

@um 19:24 von uhuznaa

"Wenn Sie meinen, dass es Leute gibt, deren persönlicher finanzieller Vorteil ihnen unmittelbar erstmal wichtiger ist als Gesundheitssysteme"
Finanzieller Vorteil? Es geht um berufliche und private Existenzen, nicht um Vorteile.
Und ja, wenn ich die Wahl zwischen einem Brot und einer Maske habe, nehme ich das Brot. Selbsterklärend ....

Am 05. November 2020 um 19:31 von yolo

Zitat: Die sämtlichen Grundgesetzänderungen, die es in den letzten Jahren gab, übersteigen an Anzahl bei Weitem die Änderungen, die es seit Gründung der BRD gegeben hat.

Nennt man das nicht einen Insichschluss?

In den sämtlichen Grundgesetzänderungen der letzten Jahre, sind die Änderungen, die es seit Gründung der BRD gegeben hat, enthalten.

Wie soll man das denn auseinander rechnen?

Politik auf Kosten der Jugend

Die Umfragen belegen, dass die Regierung eine Politik gerade an den jüngeren Menschen vorbei macht, nicht zuletzt, weil sie vor allem zu ihren Lasten geht: Wer kein Kind mehr ist, aber noch keine eigene Familie hat, braucht Gleichaltrige, Gleichgesinnte - für den sind die Freunde das zuhause! Zumal über einen derart langen Zeitraum. Wer leistet und arbeitet, was insbesondere die Jüngeren tun, braucht dazu auch Freizeit und Erholung zum Ausgleich!
Tendenziell werden die Corona-Beschränkungen folgerichtig als zu hart angesehen, insbesondere im Detail. Obendrein sind Fragen immer auch suggestiv - wer ist schon gern unzufrieden, signalisiert nicht eher Zustimmung?
Dann beinhalten die Regeln weitreichende Einschränkungen, treffen Grundrechte. Insofern wäre für eine Akzeptanz mindestens eine Zweidrittelmehrheit erforderlich, wohl eher eine weitaus größere Zustimmung - und zwar bei allen!
Und davon kann keine Rede sein, vielmehr von fragwürdiger und kopfloser Politik auf Kosten der Jugend!

"Und es ist ja kein Zufall,

"Und es ist ja kein Zufall, dass es etliche Ausbrüche mit zig Infizierten in Restaurants und Bars gab." Am 05. November 2020 um 19:36 von uhuznaa

*

Da würde ich eher den Abwasch prüfen oder die Belüftung. Oder was die Leute hinterher gemacht haben.
Denn in den Schulen essen die Kinder auch ohne Maske und geredet wird auch (oft sogar über den Unterrichtsstoff). Alleine daran kann es also nicht liegen.

@18:42 von Hennes Conrad

//Fahr ich halt rüber nach Straßburg..../

an muss diese Regeln auch irgendwie akzeptieren, sonst wird das nie was.//

Es sind Menschen wie Sie, die dafür sorgen, dass es nichts werden kann. Deshalb die Bitte: Bleiben Sie die nächsten Monate in Straßburg.

@19:09 von Gaisenpeter

"Das ist Sippenhaft und verfassungswidrig!"
Sorry, aber sie wissen offensichtlich nicht was sie da schreiben.

@Köbes4711

" Wir brauchen dauerhafte Lösungen, wie wir mit dem Virus leben können. Aber wer hat die schon ? Ich bisher noch nicht." Am 05. November 2020 um 19:41 von Köbes4711

*

Um meine Mitarbeiterin zu zitieren:
"Irgendwann werden wir es alle gehabt haben, dann ist es vorbei."

Doch Mehrheiten...

...helfen und große Mehrheiten helfen noch mehr. Gott sei Dank brauchen wir nicht alle um das Virus „ausreichend“ in Schach zu halten. Jeder der sich weigert dem Ding ein Wirt zu sein zählt.

Parallelgesellschaft hat „Probleme die Regeln einzuhalten“

Um die Gefahrengruppe der Covid Treiber genau beschreiben zu können, muss gefragt werden: „Halten Sie die Coronaregeln ein?“.

Die hier gewählte Formulierung suggeriert dass, Junger größere „Probleme“ haben die Regeln einzuhalten. Richtig ist aber eine geringere Bereitschaft der jüngeren Menschen diese Regeln zu befolgen.

Ist die Gruppe der Covid Gefährder lediglich jünger? Welche Merkmale weist diese Gruppe darüberhinaus aus? Dem Bürger fallen bei der alltäglichen Beobachtung der Covid Gefährder noch weitere Merkmale auf.

@köbes, 19:21

Die Zukunft ist: Es wird aus irgendwelchen Gründen, die aber überhaupt nichts mit den Infektionszahlen zu tun haben, immer wieder erst gelockert und dann wieder zugemacht.

Sehen wir ja schon. Schulen offen, Kneipen zu. Fussballprofis werden alle drei Tage getestet, Krebspatienten werden nicht alle drei Tage getestet.

Das ganze folgt irgendwelchen Gesetzmäßigkeiten, die definitiv überhaupt nichts mit irgendwelchen Infektionszahlen oder Gefährdungslagen zu haben.

@19:08 von gully

//Wenn ich in meinen Bekanntenkreis diese Umfrage mache ist die überwiegende Mehrheit dagegen. Damit meine ich ca. 90%!//

Und natürlich ist ihr Bekanntenkreis repräsentativ?

Umfragen... wenn dann mit kompletter Hintergrundinformation

Grundsätzlich sind Umfragen gerade in der heutigen Zeit immer wieder interessant aber auch ein zweischneidiges Schwert. Ich persönlich würde es begrüßen, wenn die kompletten Details einer Umfrage veröffentlicht werden, diese kleine Info-Box ist durchaus etwas rudimentär. Wie kam man zum Ergebnis, wer genau ist befragt worden, prozentualer Anteil welcher Altersgruppe, Bundesland, Stadt, etc., wie genau war die Fragestellung und wie ist ausgewertet worden (insbesondere die Formulierung der Fragen ist für mich ausschlaggebend). Dieses sollte im Rahmen der Transparenz, zumindest optional, für den interessierten Leser zum Download angeboten werden.

19:20 von Köbes4711

"Wie die Mehrheit verstehe ich das Schließen von Cafes und Restaurants auch nicht."

Dafür haben die Schulen und der ÖPNV offen und die Menschen drängen sich. Laut ts.de von heute haben in Hamburg inzwischen 25 % der Infektionen mit der Schule zu tun. In dem gleichen Bericht bestätigen australische Wissenschaftler das hohe Gefährdungspotential der Schule.

Es scheint plausibel, dass ein hohes Risiko besteht, wenn sich 30 Schüler über 45 - 90 min. in einem Raum befinden. Tatsächlich gibt es im 10. Corona-Monat keine Zahlen oder man verschweigt sie lieber. Umgekehrt versteht keiner, warum dann ein Restaurant nicht an jedem 2. oder 3. Tisch Gäste bedienen darf.

Wenn man das hinterfragt, wird man gleich zum Corona-Leugner erklärt. Nachdenken und Kritik ist verboten!

19:08 von gully

Wenn ich in meinen Bekanntenkreis diese Umfrage mache ist die überwiegende Mehrheit dagegen.
Damit meine ich ca. 90%!
Ich kann diese Statistik überhaupt nicht nachvollziehen. Kann aber auch sein
das man hier in Sachsen (zum Glück) anders tickt
.
ich als Stuttgarter habe nur 2 Leute in meinem Bekanntenkreis die für S 21 waren
wie das "Rennen" ausging wissen sie ja
so zu meinen "Erfahrungen"

Zitat :"das man hier in Sachsen ... anders tickt
wie meinen sie das ?
War das Aufbegehren gegen den Staat/Obrigkeit dort populär ?
... dann hab ich was falsch mitbekommen :-)

Am 05. November 2020 um 19:44 von waldkauz

Zitat: Die Umfragen belegen, dass die Regierung eine Politik gerade an den jüngeren Menschen vorbei macht, nicht zuletzt, weil sie vor allem zu ihren Lasten geht: Wer kein Kind mehr ist, aber noch keine eigene Familie hat, braucht Gleichaltrige, Gleichgesinnte - für den sind die Freunde das zuhause! Zumal über einen derart langen Zeitraum. Wer leistet und arbeitet, was insbesondere die Jüngeren tun, braucht dazu auch Freizeit und Erholung zum Ausgleich!

Die Tatsache, dass ich meine Enkel kaum noch sehen kann, macht mir auch zu schaffen. Sie werden es vielleicht nicht glauben, aber jenseits der 60 hört das gemeinschaftsbezogene Leben nicht auf.

Ich bin Ü 60, noch mehr oder weniger im Saft, arbeite und zahle Steuern, damit Infrastruktur für die Jungen geschaffen werden kann. Dankbarkeit der Jungen ist nicht nötig (meine Eltern haben das auch für mich getan), aber ein bisschen Solidarität für ein paar Wochen wäre schon ganz nett.

@19:31 von yolo

"Mich hat niemand gefragt."
Wer weiss, vielleicht hat das einen Grund.

"Wie präsentativ ist denn die Umfrage?"
Befragen sie die Suchmaschine ihrer Wahl nach "repräsentative Umfrage" (nicht präsentativ, es könnte das Ergebnis verfälschen!), und erfahren mehr darüber.

Schließen der Gastronomie und Kultur

... da geht es doch nicht um die (nicht stattfinden Ansteckung) im Theater oder beim Pizza essen... Es geht bei den Maßnahmen darum, 1. den Leuten den Anreiz zu nehmen, sich im öffentlichen Raum zu bewegen und 2. den schwarzen Schafen die Grenze zu zeigen.
Zitat von Merkel: Wir leben in einem Land mit Präventionsgebot! Und solange das so ist, werden wir es so machen. Das ist jetzt einfach mal zu akzeptieren! Völlig egal, ob man Corona als gefährlich erachtet oder nicht! Alle Folgen daraus, können wir später begegnen!
Gruß aus Frankfurt

@ Tada

"Irgendwann werden wir es alle gehabt haben, dann ist es vorbei."

Es sei denn, bei den Millionen Infektionen gibt es eine Mutation, gegen die die Antikörper aus der vorherigen Infektion wirkungslos sind. Dann geht das nämlich nochmal von vorne los.

Außerdem: Es sterben etwa 0,3% von allen Infizierten und 1% müssen auf die Intensivstation. Bei 50 Millionen Infizierten wären das 150.000 Tote und 500.000 auf der Intensivstation (die wir in dieser Zahl bei weitem nicht haben). Viel Spass dabei...

Aber ja, irgendwann wird sich das totlaufen, aber bis dahin herrscht hier absolutes Chaos, während China sich totlacht. Die haben das nämlich sofort unterbunden, während wir hier IMMER noch über Masken und geschlossene Kneipen streiten. Tja.

@ranie um 18:59

Ja bin ich Krösus? 50 einfache OP-Masken bekommt man für 19,99, also 40 Zenten pro Stück - die kann man nach einem Tag entsorgen. Das bisher günstigste (verfügbare) Angebot für FFP2-Masken war 5 Stück für 12,49, also 2,50 €uronen - die muß man dann halt 1 - 2 Wochen tragen.

Am 05. November 2020 um 19:51 von rossundreiter

Zitat: Das ganze folgt irgendwelchen Gesetzmäßigkeiten, die definitiv überhaupt nichts mit irgendwelchen Infektionszahlen oder Gefährdungslagen zu haben.

Bitte lassen Sie uns detaillierter teilhaben an Ihren Verschwörungsmythen.

19:51 von Anna-Elisabeth

Und natürlich ist ihr Bekanntenkreis repräsentativ?
.
das wird häufig überschätzt !!
in meinem Bekannten/Freundeskreis raucht kein einziger
Alkoholprobleme hat auch keiner
es gibt gerade mal 2 geschiedene, ebenso wie 2 für den S 21 sind
Hartz4 hat auch keiner, wohl aber jeder mehrere Immobilien
ob das jetzt repräsentativ ist

Die Mehrheit ist nicht gut informiert

Die Mehrheit der Bürger bekommt einseitige Informationen und wenig kritische Stimmen zu hören!
In meinem Fitnessstudio oder Restaurant gibt es 0 Covidfälle. Habe dort nachgefragt. Und der Bestatter hat übrigens auch 0 Fälle. Bevor jetzt das neue Gegenargument (Totschlagargument) kommt „wir können nichts mehr nachverfolgen“.... wieso denn nicht? Im Restaurant, Fitnessstudio wird registriert, also weiß man wer, wo und wann dort war. Insofern wird wieder einmal unnötig Angst und Panik verbreitet, und Verbote erlassen, die für mich in den v.g. Bereichen nicht plausibel sind. Unfassbar diese kopflosen Maßnahmen.... im Bus kommen mehr Menschen ohne Sicherheitsmaßnahmen zusammen, oder?

Tada, die Umfrage ist...

.. vermutlich frei erfunden, denn auch ich kenne nur sehr wenige Leute, die mit den Maßnahmen voll einverstanden sind. Wir haben aber keine anderen Möglichkeiten als diese mittelalterliche Quarantäne. Impfung und Virushemmer werden irgendwann zur Verfügung stehen, kommen aber für einige Mitbürger zu spät. Ich freue mich, wenn ich von anderen Foristen korrekt zitiert werde und habe bereits Anfang Februar (u.a. am 4.2. ?) meine Sicht der Dinge geäußert. Ob die Dämonisierung von Corona aus seuchenpolitischen Erwägungen erfolgte, damit die Bürger überhaupt von dieser neuen Krankheit Notiz nehmen, wäre evtl. denkbar. Man hätte es auch laufenlassen können wie z.B. die Schweden es tun.

@19:47 von Tada @Köbes4711

//Um meine Mitarbeiterin zu zitieren:
"Irgendwann werden wir es alle gehabt haben, dann ist es vorbei."//

Da müssen Sie aber noch viele Jahre warten. Hier kommt doch so oft der unpassende Vergleich mit der Influenza, ist die vorbei?
Bleibt die Hoffnung auf eine grundlegende Mutation des Virus hin zu einem Virus, das nur noch Schnupfen auslöst (dauert in der Regel auch ein paar Jahre) oder große Erfolge der Pharmaindustrie. Diesbezüglich bin ich durchaus zuversichtlich.

@ AbseitsDesMains

"Es scheint plausibel, dass ein hohes Risiko besteht, wenn sich 30 Schüler über 45 - 90 min. in einem Raum befinden. Tatsächlich gibt es im 10. Corona-Monat keine Zahlen oder man verschweigt sie lieber. Umgekehrt versteht keiner, warum dann ein Restaurant nicht an jedem 2. oder 3. Tisch Gäste bedienen darf.

Wenn man das hinterfragt, wird man gleich zum Corona-Leugner erklärt. Nachdenken und Kritik ist verboten!"

Das ist nicht verboten, man sollte dann aber auch wirklich mal geradeaus nachdenken. Wenn man die Schulen schließt, dann hat das noch ganz andere Folgen. Dann muss sich nämlich jemand um die Kinder kümmern, und man muss noch viel mehr zumachen, damit einer der Eltern zuhause ist.

Dass das kommen wird, halte ich auch für sehr wahrscheinlich, aber das wird ein Riesentheater und wahrscheinlich nur mit einem richtig harten Lockdown umsetzbar sein (alles bis auf Lebensnotwendiges wird geschlossen, alle bleiben zuhause, Ausgangssperren mit Passierscheinen etc.).

19:58 von uhuznaa

Deswegen ist es wichtig, dass nicht alle gleichzeitig krank werden.

Was Informationen über Corona angeht, so hat die chinesischen Regierung als Informationsquelle mein Vertrauen gänzlich verspielt.

@ranie, 19:06 Uhr

Sehen Sie nicht die viel größere Gefahr einer Arbeitslosigkeit, wenn das Virus weiterhin ungezügelt wütet und die Wirtschaft noch mehr Schaden nimmt...? Nein, die beschlossenen Schutzmaßnahmen sind alternativlos. Wie sagte doch der Dichter dante Aligherie: "Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt". Genau das erwarte ich von einer Regierung - gut, dass sie und die Länderregierungen handeln! Nur müssen - und das ist entscheidend - auch die Bürger mitziehen. Nach der Umfrage geschieht dies ja auch.

Die Überschrift gibt das

Die Überschrift gibt das Meinungsbild zumindest verfälscht wieder, wer den Deutschlandtrend verfolgt, sieht, dass der Widerstand zunimmt, in einigen Bereichen liegen wir bei der Hälfte. Warum? U.a. deswegen, weil bestimmte Bevölkerungsgruppen nahezu stigmatisiert werden: Erst waren es die Reiserückkehrer, dann das Partyvolk, dann Großhochzeiten usw. Mittlerweile wird auch verstärkt versucht Wissenschaftler, die eine nur etwas andere Meinung haben, mundtot zu machen (Siehe Anne Will am Sonntag: Prof. Willich von der Charite). Die Tage von Prof. Streeck in den ÖR werden auch gezählt sein. Die Menschen zweifeln neben den Maßnahmen eigentlich mehr die Meinungsdiktatur an. Das macht Angst!

Wieso nur Rentner

Dass nur ängstliche Rentner und Beamte im Homeoffice gefragt wurden? Außerdem kommen die Schüler meiner Frau erstaunlich gut mit der Maske klar. Die machen einfach mit und maulen nicht die ganze Zeit rum. Vielleicht sind Kinder halt noch anpassungsfähiger als Erwachsene in Foren.
Ich habe letzte Woche 5 Tage ffp2 Maske getragen, immer außer beim schlafen. War zugegebenermaßen nicht gerade toll, aber auch echt auszuhalten. Und wo um alles in der Welt werden Schüler in Deutschland bei 0 grad unterrichtet? Wenn sie das meinen ist es eine haltlose Behauptung. Das draußen 0 grad sind und gelüftet wird ist im Winter nicht Folter sondern normal und gesund.

@ Anna-Elisabeth

"Da müssen Sie aber noch viele Jahre warten. Hier kommt doch so oft der unpassende Vergleich mit der Influenza, ist die vorbei?" Am 05. November 2020 um 20:01 von Anna-Elisabeth

*

Wegen Influenza gibt es eine Lockdowns und das Gesundheitssystem hat sich auf die Anzahl der Erkranken eingestellt und die Gesellschaft auf die Toten.

Was diese Umfrageergebnisse

Was diese Umfrageergebnisse angeht, wäre ich aber nicht so sicher :)

Umfragen dieser Art haben sicher ihren Grund, wer weiß, wozu sie dienen ;)

@20:00 von Fischermann

"Und der Bestatter hat übrigens auch 0 Fälle"
Das ist, berufsbedingt, absolut logisch und nicht erstaunlich.

Regeln.

Eine absolute Lauchnummer, Cafés und Restaurants bleiben zu, dabei sind dort keine Ansteckung nachweisbar . Aber na klar man muss doch die Leute klein halten und ihnen Lebensfreude nehmen. Nur komisch das man sich trotz Maske ansteckt. Wer soll da noch was glauben .

@Gaisenpeter, 19:09 Uhr - Verantwortungsvolles Handeln

Nein, das ist nicht "Sippenhaft", sondern verantwortungsvolles Handeln. Ich sehe das genauso wie fast 80% unserer Bevölkerung. Die von Ihnen so bezeichnete Sippenhaft beginnt auf dem Corona-Friedhof. Fallen Sie doch nicht auf rechtspopulistische Parolen herein. Kämpfen Sie dafür, dass die Schutzmaßnahmen befolgt werden, damit wir zu unseren Freiheiten des Alltags baldmöglichst zurückkehren können.

Was mich am meisten frustriert ist...

... dass die Mehrheit Lockerungen zu Weihnachten will.

Ernsthaft, Leute? Gerade Weihnachten bedeutet, dass unzählige Haushalte sich auf engstem Raum treffen.

Gerade für Weihnachten hoffe ich, dass wir entweder klare Regeln bekommen oder zumindest der Großteil der Leute vernünftig genug ist, seine Ahnen nicht zu gefährden.

Es wird doch wohl mal ein Jahr Weihnachten mit virtuellen Familienfeiern möglich sein?!? Ich habe keine Lust, dass sich das Corona-Geschehen bis Dezember wieder abkühlt, nur, damit wir im Januar oder Februar in einen dritten Lockdown müssen, weil jeder meint, er müsse unbedingt seine Familie sehen...

Ps. zu Informationen aus China zu Corona

Gab es nicht irgendwann eine breit angelegte Diskussion darüber, wie wichtig es in Asien ist "das Gesicht zu wahren"?
Viel wichtiger, als Tatsachen zu nennen.

Mir fällt es nur nicht ein, bei welchem Thema das gewesen ist (und bis ich es finde ist vermutlich die Diskussion geschlossen).

Deshalb darf man bei solchen Themen nicht immer von den Regierenden die Wahrheit erwarten.

Umfrage Stil

Möglichkeiten:
Corona Massnahmen bereitet Ihnen
Sehr große Probleme
Große Probleme
weniger große Probleme
keine Probleme

Was heisst denn weniger groß???

Oder, wie gut finden Sie Donald Trump
a.) bester Praesident aller Zeiten
b.) sehr guter
c.) guter
d.) ich hasse Ihn und könnte Ihn töten

@Tada, 19.10h

Jeder Affe sucht seine sozialen Kontakte aber innerhalb seiner Sippe.
Das ist auch jedem Menschen möglich.
Hier geht es den meisten doch darum, in Kneipen und Bars abzuhängen und Halligalli zu machen.
Wer das braucht, ist schon seelisch/sozial verkümmert.

" Wir ziehen das jetzt durch"

Wie lange soll das so weitergehen. Bis 2050?
Das Virus wird bleiben. Daran werden weder Masken, Lockdown, sonstige Verbote oder Gebote etwas ändern. Die Verhältnismässigkeit ist absurd. Man darf im vollbesetzten Bus oder Bahn zur Arbeit aber nicht an einen Tisch im Restaurant? Da ist etwas faul im Staate. Aber wenn diese Umfrage stimmt will es die Bevölkerung ja offensichtlich so. Na dann weiter so!

@Nettie um 19:05

>rücksichtsloser Ausbeutung und Zerstörung zum Zwecke<
.
Hatte mir in den Kommentaren bisher gefehlt. Jedes Jahr entstehen neue Grippe-Stämme (und Corona-19 ist halt ein Grippevirus) in Ostasien - manche infektiöser als andere. Und diese breiten sich jedes Jahr mehr oder weniger schnell über die Erde aus. Daß das Ganze durch moderne Verkehrsmittel schneller und dichter erfolgt, können Sie gerne als Zerstörung einorden. Für mich es es die Ausbreitung einer normalen Infektion.

@Hirschhauer

"Das bisher günstigste (verfügbare) Angebot für FFP2-Masken war 5 Stück für 12,49, also 2,50 €uronen - die muß man dann halt 1 - 2 Wochen tragen."

Kaufen Sie sich 7 Stück davon, beschriften Sie sie mit Wochentagen, tragen Sie sie einen Tag und hängen Sie sie dann jeweils eine Woche in die Sonne ans Fenster. Ab und zu im Backofen bei 70 Grad sterilisieren, dann kommen Sie damit einen Monat aus.

Das ist zwar immer noch grenzwertig, aber allemal sehr viel besser als eine Maske eine ganze Woche lang zu tragen. Sie müssen die auch nicht immer tragen, auf der Straße geht es vor allem um den gegenseitigen Schutz Anderer, da reicht auch eine Stoffmaske. Aber im ÖPNV oder so sind die schon beruhigend.

Ich fände es übrigens sehr gut, wenn es FFP2-Masken zumindest für Risikogruppen und Ältere auf Krankenkasse geben würde.

@gestört, 19:29

Ihre unverhohlene Richterschelte, falls das Urteil nicht zu Ihrer Meinung passt, finde ich unverschämt.

Von welchem Urteil sprechen Sie? Es gibt kein Urteil. Das war ja der Sinn meines Posts. Nochmal lesen, Herr Schwergestört!

@rossundreiter, 19:23 Uhr - Funktionierender Rechtsstaat

Wieso sollte die Jurisdiktion "Fließbandarbeit" verrichten? Die Richter in Deutschland sind top ausgebildet und treffen idR sachgerechte Entscheidungen, allein schon, damit die Berufungsinstanz diese nicht einkassiert. Sie können und dürften den Gerichten schon vertrauen. Ihre Richterschelte ist völlig deplatziert.

Hätten sich unsere Politiker an die Maßnahmen ....

gehalten, wären sie nicht erkrankt. Zumindest wird uns erklärt, daß es so wäre.
Der Ministerpräsident Brandenburgs und der Gesundheitsminister sind beispielhaft.

Tada

Hätte China die Epidemie nicht schon lange im Griff, dann gäbe es dort so viele Tote und Kranke, dass das unmöglich zu verbergen wäre.

Und Vietnam, Taiwan, Singapur, Hongkong, Südkorea, Japan, Thailand, Neuseeland und Australien haben das auch im Griff. Die haben alle zusammen(!) weniger Neuinfektionen am Tag als eine deutsche Großstadt.

Nein, wir haben das einfach versemmelt.

Das RKI bestimmt oder?

Es wird wirklich Zeit, dass unsere Politiker und die Medien unterscheiden zwischen Positivtest (mit sehr hoher Fehlerquote) und Infektionszahlen, also symptomzeigende Personen. Zusätzlich haben wir jetzt Erkältungszeit und der PCR Test zeigt auch andere Coronaviren an, die seit Jahrzehnten schon bei uns zu Infekten führten.
Aber dies interessiert unsere Entscheidungsträger nicht, die nur auf hypothetische Zahlen von Intensivbelegung und Toten starren, so wie es H. Drosten und einige andere ständig verbreiten. Herr Söder z.B. scheint darüber dankbar zu sein - es ist seine Zeit.

@n3uromancer

"Das draußen 0 grad sind und gelüftet wird ist im Winter nicht Folter sondern normal und gesund." Am 05. November 2020 um 20:06 von n3uromancer

*

Eigentlich ist die Frage: wann wurde in den Klassenräumen nicht gelüftet?

Aber wir haben damals als Schüler auch gejammert. Als der Lehrer sagte, es stinkt schon im Raum jammerten wir:
"Es sind schon viele Menschen erfroren, aber es ist noch niemand erstunken".

Mir hat nur Sorgen gemacht, als vorgeschlagen wurde 2x die Doppelstunde für 20 Minuten zu lüften. Das wäre wirklich Folter, aber das wird nicht gemacht.
Auch die Pfütze, in der die PC-Tastertur im Computerraum stand hätte nicht sein müssen. Aber da hat jemand nur das Dachfenster über de Pause geöffnet gelassen und es hat reingeregnet. (Stromschlag ist auch nicht gesund.)

@19:36 von uhuznaa @ Tada

//Es gibt dazu schöne Videos, die das demonstrieren, danach traut man in dieser Hinsicht keinem Innenraum mit vielen Menschen mehr.//

Es gibt auch sehr interessante Videos, in denen man die Ausbreitung der Aerosole mit und ohne MNS deutlich macht.
Die MNS-Verweigerer scheinen sich für solche Sendungen nicht zu interessieren.

Interessant auch Folgendes:

***Lüftungsanlage im Klassenzimmer
Das Max-Planck-Institut testet in einer Schule eine neue Abluftanlage. Die Ergebnisse können sich sehen lassen – denn die Anlage ist nicht nur gegen Coronaviren wirkungsvoll.***
Preis pro Klassenzimmer etwas 200 Euro

In der Sendung "nano" vorgestellt (Anfang November, weiß leider das genaue Datum nicht mehr)

Uhuzna

"Also einfach mal nicht nur die Regeln akzeptieren, sondern auch den Sinn dahinter verstehen.
"
JA WIE DENN?
Es ist völlig sinnbefreit, Kneipen zu schließen und alles andere, gefährlichere ,offen zu lassen.
In meiner Stammkmeipe sehe ich ca 30 Personen. Bei der Arbeit 50. Auf dem weg dorthin 1000.
Da gibt es nichts zu verstehen, nur akzeptieren. Als einen winzigen Stein im Mosaik.

Das Virus hat sich verbreitet ...

Falsch: Das Virus wird verbreitet! Von Leuten, die einfache Maßnahmen nicht beachten. Das Virus selbst kann sich nicht verbreiten, bitte!

@gulli um 19:08

Das wurde von einem anderen Kommentator schon angeführt, daß das Ganze an der Auswahl der Befragten hängt. Seit ich in Rente bin, bin ich dreimal von einem Meinungsforschungsinstitut angerufen und um Teilnahme an der Umfrage gebeten worden - alle Anrufe zwischen 9:00 und 16:00 Uhr. Wer ist um diese Zeit zu Hause? Ach ja, ich stehe im öffentlichen Telefonbuch mit meinem Festnetzanschluß. Wieviele mit nicht gelisteten Mobilanschlüssen werden angerufen? Welche Altersgruppe zählt zu den letzteren?

@2020 um 20:07 von Tada @ Anna-Elisabeth

//Wegen Influenza gibt es eine Lockdowns und das Gesundheitssystem hat sich auf die Anzahl der Erkranken eingestellt und die Gesellschaft auf die Toten.//

Sie haben die Impfmöglichkeit bei der Influenza vergessen.

@ uhuznaa

"Hätte China die Epidemie nicht schon lange im Griff, dann gäbe es dort so viele Tote und Kranke, dass das unmöglich zu verbergen wäre." Am 05. November 2020 um 20:16 von uhuznaa

*

Was gibt es da zu verbergen, wenn auch bei uns hauptsächlich Menschen sterben, die eh schon was anderes haben?
Dann steht auf dem Totenschein einfach dieses Leiden als Ursache.

@ Konkursverwalter

"Man darf im vollbesetzten Bus oder Bahn zur Arbeit aber nicht an einen Tisch im Restaurant? "

Ja, weil die Gesellschaft weitaus eher damit leben kann, mal auf Restaurants zu verzichten als darauf, zur Arbeit zu kommen.

Aber klar, wenn wir die Zahlen jetzt nicht ganz schnell drücken können, dann werden wir auch hier einen Lockdown wie in China erleben, mit Schließungen aller Firmen bis auf die lebensnotwendige Grundversorgung (Medizin, Lebensmittel, Gas, Strom, Wasser), Ausgangs- und Straßensperren und totaler Lahmlegung jeder Mobilität.

Das geht dann gar nicht mehr anders und der Winter hat noch gar nicht angefangen. Oder wir geben einfach auf und dann kriegen wir einen chaotischen und völlig ungeordneten Kollaps, wenn sich Millionen von Menschen infizieren und immer mehr krank und schwerkrank werden.

Suchen Sie sich was aus.

Am 05. November 2020 um 20:00 von Sisyphos3

„19:51 von Anna-Elisabeth
Und natürlich ist ihr Bekanntenkreis repräsentativ?
das wird häufig überschätzt !!
in meinem Bekannten/Freundeskreis raucht kein einziger
Alkoholprobleme hat auch keiner
es gibt gerade mal 2 geschiedene, ebenso wie 2 für den S 21 sind
Hartz4 hat auch keiner, wohl aber jeder mehrere Immobilien
ob das jetzt repräsentativ ist“

„Knapp ein Drittel der Befragten beklagt aber die psychologischen Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen.“

Von Rauchern, die es geschafft haben das einzustellen, habe ich oft gehört, dass sie zugenommen haben.

Darum komme ich auf:

„Gürtel beziehungsweise Ring von verhältnismäßig Wohlhabenden, Gebildeten, in der Umgebung einer Großstadt lebenden Leuten,

also der Speckgürtel.“

Noch Besten Dank für die freundliche Antwort von soeben.

Am 05. November 2020 um 20:15 von Schneewolf

Zitat: Hätten sich unsere Politiker an die Maßnahmen .... gehalten, wären sie nicht erkrankt. Zumindest wird uns erklärt, daß es so wäre.

Das wird uns von niemandem so erklärt.

Niemand behauptet, dass die Maßnahmen 100% Schutz bieten. 75% aller Infizierten wissen nicht wo und wie sie sich angesteckt haben.

Annaelisabeth

"Es sind Menschen wie Sie, die dafür sorgen, dass es nichts werden kann. Deshalb die Bitte: Bleiben Sie die nächsten Monate in Straßburg."
Du hast also nicht verstanden.
Es geht um Leute, die sich partout nichts sagen lassen wollen. Und sich einfach was anderes suchen, wenn irgendwas untersagt wird.
Bitte nachlesen, verstehen, entschuldigen.

@uhuznaa, 20:13

Ich fände es übrigens sehr gut, wenn es FFP2-Masken zumindest für Risikogruppen und Ältere auf Krankenkasse geben würde.

Die (bekanntlich chronisch bankrotte) Hansestadt Bremen kündigt an, in den nächsten Wochen auf Staatskosten eine Million FFP2-Masken an Risikogruppen zu verteilen.

Eine der besten und sinnvollsten politischen Entscheidungen seit Beginn der ganzen "Causa Corona" (ist aber auch nicht schwer).

Trotzdem, Kompliment!!

@ Kritisch1234

"Es wird wirklich Zeit, dass unsere Politiker und die Medien unterscheiden zwischen Positivtest (mit sehr hoher Fehlerquote) und Infektionszahlen, also symptomzeigende Personen. Zusätzlich haben wir jetzt Erkältungszeit und der PCR Test zeigt auch andere Coronaviren an, die seit Jahrzehnten schon bei uns zu Infekten führten."

Entschuldigung, aber das ist alles Quatsch. Die Fehlerquote ist gegen die Positivrate minimal und die PCR-Tests reagieren nicht auf andere Coronaviren.

Und die Krankenhäuser füllen sich auch zusehends, und das sind keine Erkältungspatienten auf der Intensivstation.

Reden Sie sich doch bitte keinen Unsinn ein, nur weil Sie die Wahrheit nicht sehen wollen.

@ Kritisch1234

Es wird wirklich Zeit, dass unsere Politiker und die Medien unterscheiden zwischen Positivtest (mit sehr hoher Fehlerquote) und Infektionszahlen

Warum? Weil Sie das wollen?
Und wie kommen Sie darauf, dass der PCR-Test eine hohe Fehlerquote hat? Weil es in den Kram passt?

@ Muckelchen

Wenn die Listen voller Micky Mäuse sind, wird es mit der Nachverfolgung der Kontakte schwer.

Es hat nie irgendjemand behauptet, dass Alltagsmasken einen sicheren Schutz bieten.

Hören Sie einfach zu, dann erschließen sich Ihnen auch die Logik und die Argumente der Experten.

@20:06 von n3uromancer

//Außerdem kommen die Schüler meiner Frau erstaunlich gut mit der Maske klar. Die machen einfach mit und maulen nicht die ganze Zeit rum. Vielleicht sind Kinder halt noch anpassungsfähiger als Erwachsene in Foren.//

Das sind sie ganz sicher. Es kommt allerdings sehr darauf an, was die Erwachsenen ihnen vorleben. Ich sehe auch mit Erstaunen im Supermarkt viele relativ kleine Kinder mit Maske und die halten sogar Abstand. Vielleicht fühlen die sich ja 'erwachsener' mit Maske.

Ist einigen Foristen hier

Ist einigen Foristen hier eigentlich bekannt, dass man in Kneipen seit Ende Juli/Anfang August mit 10 Personen am Tisch sitzen durfte, ohne Maske und ohne Abstand?
Zumindest hier in Bremen war das so. Einen perfekteren Ort für Ansteckungen kann ich mir nicht vorstellen, vor allem dann, wenn der Alkohol nach 2 oder 3 Stunden alle Hemmungen zur Seite fegt.
Hygienekonzepte sind gut und schön, aber sie stehen erstmal nur auf dem Papier, kein Wirt kann garantieren dass diese auch eingehalten werden.
Ich habe in den 80er/90er Jahren 10 Jahre festangestellt in einer Kneipe gearbeitet, soviel hat sich dort nicht geändert, deshalb finde ich, dass das Schließen der Kneipen und Bars richtig ist. Restaurants hätte man aber besser weiterhin geöffnet lassen sollen.

20:11 von Tada

«Gab es nicht irgendwann eine breit angelegte Diskussion darüber, wie wichtig es in Asien ist "das Gesicht zu wahren"?
Viel wichtiger, als Tatsachen zu nennen.

Mir fällt es nur nicht ein, bei welchem Thema das gewesen ist (und bis ich es finde ist vermutlich die Diskussion geschlossen).

Deshalb darf man bei solchen Themen nicht immer von den Regierenden die Wahrheit erwarten.»

"Das Gesicht wahren" ist bei allen Themen in den Kulruren in den Staaten in Südostasien sehr wichtig. Das geht von Privat-Zwischenmenschlichem bis zur Führung des Staates.

"Das Gesicht wahren" ist aber nicht gleich bedeutend mit "Tatsachen verschweigen". Eine Regierung kann durch nichts mehr, schneller, grundlegender das Gesicht verlieren, als wenn sie Tatsachen verschweigt, die die Bevölkerung fahrlässig, oder vorsätzlich gefährden.

Selbst im diktatorischen CHN könnte es nicht (vor der eigenen Bevölkerung) geheim gehalten werden, gäbe es "massenweise" Corona-Tote.
In S-KOR & JAP schon gar nicht.

@ Kritisch1234

Zusätzlich haben wir jetzt Erkältungszeit und der PCR Test zeigt auch andere Coronaviren an, die seit Jahrzehnten schon bei uns zu Infekten führten.

Das ist schlicht Quatsch. Ein Labor, das einen PCR-Test anbietet, muss ihn beim Paul-Ehrlich-Institut zertifizieren lassen. Dabei wird sichergestellt, dass der Test auf kein anderes bekanntes Virus positiv reagiert. Ich vermute, Sie haben keine Vorstellung davon, wie ein PCR-Test wirklich abläuft.

Ich weiß nicht, was diese

Ich weiß nicht, was diese Umfragen bringen sollen.
Und was sie beweisen sollen.
Was man damit bezweckt.
Wer sind die, die für Alles Verständnis zeigen, alle Entscheidungen der Regierung kritiklos tragen und sich servil ergeben.
Ist dem wirklich so?
Hinnehmen ohne nachzufragen. Und wer sind die, die Zweifel haben? Hat man für die nicht schon die Schublade, die Rechtsradikale, Aluhutträger, Corona-Leugner heißt, aufgezogen?
Mir macht das Angst, wie der Riss immer weiter reißt, der sich in der Gesellschaft auftut.

Die Gerichte mögen diese Regeln nicht!

Zu dieser Umfrage muss ich mal eine Anmerkung machen. Haben diese Umfrager eigentlich mal die Gerichte gefragt, was die davon halten?? Denn die halten nicht viel davon. Der VGH Bayern zum Beispiel mag diese Corona-Regeln nicht:

https://tinyurl.com/y4467xv4
LTO: Gerichte zum "Lockdown light"
"Eine denk­bare Reak­tion auf das pan­de­mi­sche Geschehen" 05.11.2020

Der 20. Senat äußerte sich allerdings - erneut - kritisch gegenüber den aktuellen Bestimmungen und deren rechtlicher Grundlage aus dem Bundesinfektionsschutzgesetzes (IfSG). Mittlerweile erfolgten im Hotel- und Gaststättengewerbe "erhebliche Grundrechtseingriffe über einen längeren Zeitraum allein durch die Exekutive". Es gebe Zweifel, ob dies mit dem Grundsatz des Parlamentsvorbehalts vereinbar sei. Dieser sieht vor, dass weitreichende Entscheidungen - wie die nun vorliegenden Beschränkungen zwecks Pandemiebekämpfung - der Zustimmung des Parlaments bedürfen.

Von daher. Fragt mal die Gerichte.

@ Schneewolf

Hätten sich unsere Politiker an die Maßnahmen .... gehalten ...

Diese schräge Art von Politikerschelte ist doch jetzt wirklich albern.

@ Tada

Halten Sie eigentlich all die Intensivmediziner für Lügner, die davon berichten, dass die Intensivstationen vor einer Überlastung stehen? Sind die alle zu blöd, um zu erkennen, dass einfach nur plötzlich ganz viele Menschen eingeliefert werden, die sowieso im Sterben liegen? Ernsthaft?

Haben Sie mal die Nachrichten aus Belgien verfolgt?

zu falsa demonstratio:

Sie meinen jetzt also ernsthaft, die Sündenbocktheorie wäre falsch?

"Niemand behauptet, dass die Maßnahmen 100% Schutz bieten. 75% aller Infizierten wissen nicht wo und wie sie sich angesteckt haben."

Aber sind nicht nach gängiger Darstellung die Partygänger und Privatfeirer schuld? Ihrer Darstellung nach dann nur 25% derer?

@ Michael-11

Umfragen haben den Zweck, die Meinung der Bevölkerung zu erfragen.

Was kann daran schlecht sein?

Ihre Fragen intendieren allerdings bereits die Wertung, dass alle die, die die Maßnahmen unterstützen, dumme Lemminge sind und die, die die Regeln in Frage stellen, verkannte Rebellen.

Genau auf diese Art verursachen und vertiefen Sie den Riss, den Sie angeblich nicht wollen.

@falsa, 19:57

(...) und zahle Steuern, damit Infrastruktur für die Jungen geschaffen werden kann. Dankbarkeit der Jungen ist nicht nötig (...).

Warum erwähnen Sie dann, dass Sie (angeblich) "für die Jungen" Steuern zahlen?

(...) aber ein bisschen Solidarität für ein paar Wochen wäre schon ganz nett.

Ihre "paar Wochen" dauern mittlerweile so lange wie eine komplikationsfreie Normalschwangerschaft.

zu "Freier Westen"

das war keine Politikerschelte, die genannten Politiker können sich laut gängiger Interpretation nicht an "die" Regeln gehalten haben.
Wird uns Nichtpolitikern jedenfalls so nahegebracht.

@ Schneewolf

Und um vier ist es dunkler als draußen...

Sie vermischen Sachverhalte ohne Sinn.

Natürlich tragen Partygänger zur Verbreitung des Virus bei, wenn sie sich nicht an die Regeln halten.

Das hat rein gar nichts damit zu tun, dass eine Alltagsmaske keinen absoluten Schutz bietet oder damit, dass insbesondere aufgrund der Überlastung der Gesundheitsämter in 75 % der neuen Fälle nicht mehr ermittelt werden kann, wo die Ansteckung statt fand.

Naja.........

Ich halte mich an die Vorgaben. Zum Eigenschutz, aber auch um andere zu schützen. Ob das alles richtig ist, kann ich deshalb nicht beurteilen, weil ich kein Fachmann bin und mich auf das verlassen muss was Fachleute über die Medien von sich geben. Flau im Magen wird mir immer wenn ich die Schlauen höre die den Verschwörungstheorien folgen und noch blödes dazu fügen. Denen sage ich: Haltet euch von mir fern, sonst gibt es massiv Ärger im Gelände.

@20:20 von Hennes Conrad @Uhuzna

//In meiner Stammkmeipe sehe ich ca 30 Personen. Bei der Arbeit 50//

Arbeiten Sie mit den 50 Kollegen zusammen in einem Raum? Ohne Abstand, aber mit Alkohol?

@ Michael-11 - das ist kein Beweis

Ich weiß nicht, was diese Umfragen bringen sollen. Und was sie beweisen sollen.

Nichts. Umfragen sollen und können nichts beweisen.


Was man damit bezweckt.

Man möchte uns über die Meinung in der Bevölkerung informieren. Dagegen ist ja nichts einzuwenden.

Am 05. November 2020 um 20:38 von Demokratieschue...

Zitat: Zu dieser Umfrage muss ich mal eine Anmerkung machen. Haben diese Umfrager eigentlich mal die Gerichte gefragt, was die davon halten?? Denn die halten nicht viel davon.

Sie zitieren die LTO unvollständig.

Der Eingasatz des Artikels lautet: "Vor Gerichten im Nordosten wie im Süden Deutschlands haben die neuen Corona-Verordnungen gehalten – zumindest einstweilig."

Die Anträge auf einstweiligen Rechtschutz wurden abgewiesen.

@ Schneewolf

... die genannten Politiker können sich laut gängiger Interpretation nicht an "die" Regeln gehalten haben.

Quatsch. Woher wollen Sie das denn wissen?

20:46 von rossundreiter

@falsa demonstratio

«Ihre "paar Wochen" dauern mittlerweile so lange wie eine komplikationsfreie Normalschwangerschaft.»

Und Corona wird definitiv noch länger mit vielen komplikations-beladenen Aspekten andauern, als die längste komplikationsfreie Schwangerschaft unter allen Säugetieren … diejenige bei den Elefanten mit 22 Monaten.

Eigentlich gar nicht zu verstehen, dass es weiterhin Menschen wie Sie gibt.
Die dies bis heute immer noch nicht verstanden haben !

@20:33 von harpdart

//...deshalb finde ich, dass das Schließen der Kneipen und Bars richtig ist. Restaurants hätte man aber besser weiterhin geöffnet lassen sollen.//

Das sehe ich auch so. Kneipe und Abstand? Da ist doch auch keine Stimmung. Ich kenne da jedenfalls nur eng, laut, fröhlich. Bin allerdings lange nicht mehr in einer Kneipe gewesen.

Wenn die Maßnahmen etwas

Wenn die Maßnahmen etwas bringen und wir bis zur Bundestagswahl zu unseren üblichen Lebensgewohnheiten zurückkehren können, und sämtliche Unkosten von denen abgezogen werden, die von dieser Krise profitiert haben (Amazon, Pharma, IT ...), hat die Regierung mich auf ihrer Seite.
Wenn dies nicht nicht Fall sein sollte, wird es irgendeine Partei geben, die ganz primitiv die Rücknahme der Maßnahmen fordern und dies zu ihrem Hauptwahlkampfthema machen wird. Dann wird man ja sehen, wie sehr das Volk hinter den Vorschriften steht. Ich prophezeie, dass dann ein tiefer Graben in der Bevölkerung offensichtlich wird.

Wenn d.Mehrheit wüsste, d. d. Corona-Zwangsmaßnahmen nix bringen

Die Mehrheit Befragten haben offensichtlich nur subjektiv Ahnung, was die auf der Basis der Theorie erarbeiteten Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung wirklich praktisch bringen. Hier wird gemeint: ganz viel.

Objektiv gesehen: nix.

Es bringt nix das Volk aus den Bereichen wie Gastronomie/Resataurats mittels der nun geltenden Corona-Maßnahmen zu verdrängen. Das Leben spielt sich dann eben im unkontrollierten priv. Bereich ab, mit dem offensichtlichen Ergebnis, dass sich kleine u. viele Corona-Hotspots bilden werden.

Damit bringen die 2Pers.-Haushalte-Treffen auch nix, weil das Volk wie vor vorgehen wird.

Was hier wieder vorliegt, ist nix anderes, als Selbstbeweihräucherung und Selbstlöbnis der Bundesregierung, der MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen, mit dem offensichtlichen Ziel, das Volk weiter m. Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk zu gängeln, - ohne das hier wirklich ein sinnvolles Ergebnis erzielt werden kann.

Annaelisabeth

"Arbeiten Sie mit den 50 Kollegen zusammen in einem Raum? Ohne Abstand, aber mit Alkohol?"
GEGENFRAGE:
Sitzt du 9h täglich in der Kneipe?
Es gab ein vernünftiges Konzept, mit ausreichend Platz zwischen den Gästen. Was ich vom ÖPNV nicht sagen kann.

@Peter Meffert um 19:43

>Grundlagen repräsentativer Umfragen<
.
Ist doch ganz einfach. Man hat einen Strauß von vorgefertigten Antworten. Passen die Umfragen nicht zu diesen Vorgaben, werden sie "repräsentativ" angepaßt.

@ Hennes Conrad

In meiner Stammkmeipe sehe ich ca 30 Personen. Bei der Arbeit 50. ...

Und jetzt müssen Sie nur noch überlegen, was wichtig ist und was verzichtbar.


Da gibt es nichts zu verstehen, nur akzeptieren.

Dann würde ich Sie bitten, es zu akzeptieren.

Erstaunlich...

dass es bei 20 000 Neuinfektionen am Tag und schon jetzt absehbar knapp werdenden Intensivkapazitäten immer noch Zweifler an der Notwendigkeit von Maßnahmen gibt... und ja, auf Freizeit kann man eher verzichten und ja, wenn man die Schulen schließt fehlt auch die bald auch Hälfte des Klinikpersonals...
Ich finde es gut, dass sich unsere Regierung von den Fachgesellschaften beraten lässt und einen guten Kompromiss gefunden hat! Das Gegenteil ist Trump: In den USA beginnt wieder das schreckliche Sterben...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: