Kommentare

Sie ist so ehrlich

Dieses Mädchen ist so ehrlich, so authentisch und so kompromisslos. Sie hält uns den Spiegel vor, entlavt unsere Bequemlichkeit und unsere falschen Kompromisse zu Lasten unserer Kinder und Enkel.

Recht hat sie

Sie hat recht.
Mit naturwissenschaftlichen Grüßen in die Runde.

Gut

Ich hoffe Sie setzt sich mal dafür ein, diese nutzlosen Polarexpeditionen zu stoppen.
Angeblich steht der Klimawandel doch fest, also warum die Natur zerstören, um wissenschaftliche Karieren zu machen?
Die schmelzen direkt Eis, fahren mit Diesel Schiffen herum, und wenn sie treiben verpulvern sie trotztem "fossil fuels" um Strom zu erzeugen, um Licht in den ewigen Winter zu bringen.
Außerdem werden die Wisschenschaftler hin und her geflogen... auch nicht gerade umweltfreundlich.
Greenpeace benutzt auch keine Segelschiffe...

Wo sie Recht hat

Hat sie Recht.

Klar wird es zu Einschnitten überall führen und auch der eine oder andere Job wird dran glauben müssen.

Aber wie schon bei Solarstrom, Windenergie, Biostromanlagen, etc... Es werden neue Jobs entstehen und komplett neue Industrie Zweige.

Wir dürfen keine Angst haben und sollten die Chancen sehen, die neue Sichtweisen und ein neues Verständnis unserer Umwelt und unseres Planeten uns bieten kann.

Deswegen denke ich auch positiv an die neue Jugendbewegung.

Vielleicht belächeln sie hier im Forum viele... Auch Bündnis 90 / die Grünen wurden belächelt.

Ich bin früher gegen die Startbahn West in den Frankfurter Wald gegangen.

Heute sehe ich die Fragestellung "Startbahn West" als Symbolthema entspannter.

Aber mit dem Allen hat sich etwas in der Gesellschaft getan und zum Positiven verändert.

Und so etwas ähnliches tut sich jetzt auch. Nur als Globales Phänomen.
Und das braucht es auch...

So wie wir alle den Mut zur Veränderung... Oder auch zur Vernunft!

Gesunde Einstellungen und einen starken Willen hat sie ja

Aber der wird nicht soviel bewirken können, wie es notwendig wäre.

Die herrschenden Parteien in den grossen Industriestaaten werden es zu verhindern wissen, das allzu viel passiert.

Denn sie sind der Wirtschaft gegenüber hörig.

Das meiste Stimmvieh wählt auch jene Parteien.

Und sollte es doch you einem Sinneswandel kommen :
Es ist bereits zu spät, eine Katastrophe abzuwenden.

Die Erwärumg im hohen Norden ist vielfach höher als in unseren Breiten.

Das dort gebundene Methanhydrat tritt bereits jetzt in merklichem Umfang aus und wird die Globale Erwärmung weiter beschleunigen.

Vielleicht sogar galoppieren lassen.
So wie das einst hier passierte :
„https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet)#/media/Datei:Venus-real_color.jpg“

>>Mit Physik kann man keine

>>Mit Physik kann man keine Deals machen oder verhandeln.<<

Ob mit dem Klima verhandelt werden kann, dass es nur 1.5° wärmer wird, wenn ALLE (kein Brüllen - nur Verdeutlichung!) Erdenbewohner die geforderten Schritte erfüllen, was ich für Utopie halte?

um 19:34 von sonnenbogen

Zutiefst wissenschaftsfeindliche Beiträge kommen nicht von Klimaschützern.

Mit Physik kann man keine Deals machen?

Darf man auch nicht.
Deals sollten nur verantwortungsvollen , selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Menschen machen.

Ich mache auch keine und Wähle Sie auch nicht die mich idiologisch Bevormunden und Ausbeuten wollen.

Es ist schon ein Unterschied,

Es ist schon ein Unterschied, ob man sich lediglich auf ein Podium stellt und redet oder ob man diskutiert. Es ist schon erstaunlich, dass wir Greta nie in irgendeiner Talkshow mit Experten erleben durften, weder in Deutschland noch sonst wo. Eigentlich wäre sie doch der ideale Talkgast. Ich denke, sie wird wissen warum sie das nicht tut.

Strategie

Es fehlt der Weg, wie man das Ziel erreicht und auch die Menschen mitnimmt. Sonst wird das nichts.

...ehrlich Naiv

Ja sie ist ehrlich aber auch naiv, denn wir alle wissen mit Ehrlichkeit allein retten wir die Welt nicht. Verzicht üben muss zum neuen Trend werden, in einer Welt die nur Wachstum um jeden Preis kennt. Der persönliche Verzicht muss von der Politik belohnt werden, aber genau das wird nicht einmal im Ansatz verwirklicht. Solange wir vom Kapital beherrscht bleiben wird sich nicht viel ändern. Eco statt Ego !
Klimasünder werden nach wie vor belohnt, eine Luxussteuer auf die CO2 Bilanz wäre eine nachhaltige Idee.
Faktor 5 ist längst machbar allein die Lobbyisten und die Politik spielen da nicht mit.

@ 19:43 von werner1955

idiologisch?
Peinlich.

Mit Physik kann man keine Deals machen

ob man sich wirklich so wichtig nehmen sollte ?
Ich zumindest habe bei "Heilsbringern" so meine Probleme

"Mit Physik kann man keine Deals machen"

Kann man wirklich nicht. Man kann ihre Regeln nur im Interesse der Menschheit sinnvoll nutzen und so deren Zukunft sichern. Oder aber versuchen, faule Kompromisse auf ihrer Schätze bzw. deren gemeinnützigen Werten und Schönheit „Kosten“ zu machen und so über kurz oder lang gemeinsam untergehen.

"Mit Physik kann man keine Deals machen"

Schön,
wenn ein junger Mensch schon mehr versteht
als so mancher Erwachsene.

Angesichts der Kopflosigkeit bei Corona
wundert mich, wieviel weiter wir bei der CO2-Krise sind.

Es ist immer gut, die Natur zu respektieren.

Blödheit

Gegen den Klimawandel ist diese Corona Geschichte ein Kindergeburtstag.
.
Wenn Rentner Kinder und Jugendliche anpöbeln, weil die für ihre Zukunft demonstrieren, scheint es irgdnwie doch spannend, dass diese Bevölkerungsgruppen gerade von den Jugendlichen jetzt Solidarität einfordert.
.
Die junge Generation darf sich mit all den Folgen rumschlagen. Ein Wunder, dass die noch so leise demonstrieren. Ich hoffe, dass die Jugend endlich begreift, dass mit Demos nichts zu erreichen ist. Das war es noch nie.
.
So ändert sich die Perspektive in der Rentner Wohlstandswolke, gelle ihr sog 68er?
.
Bleibt die Jugendbewegung so still, wird leider nichts passieren. Das ist nach den letzten Jahren wohl klar.
.
Und wir sehen natürlich auch eindrucksvoll, dass die Bedürfnisse der Jugend in der aktuellen Krise keinerlei Rolle spielen. Die Erwachsenen schließen Schulen, nachdem sie sich über die Freitags Demos aufgeregt hatten.
Grandios.

Greta

Objektiv hat Sie nicht Wahrheit auf ihrer Seite. Sie ist objektiv eine Apologet. Ich beachte Sie nicht, und ich bin Naturwissenschaftler.

Sie hat leider Recht

Sie hat Recht!
Man muss da auch nicht diskutieren. Das wir Menschen leider nur Leuten zuhören wollen die sagen „mehr mehr mehr, alles ok, wir müssen nichts ändern“ ist auf Dauer schlecht für unsere Gattung.
Bis dahin bejubelt die breite Masse die Trumps, Bolzenaros, Bezos, ...
Leider! ... und Greta hat Recht und wir wollen es nicht wahr haben, denn dann müssten wir ja was ändern.

Das Wichstigste vergisst sie aber jedes Mal zu erwähnen

Wenn Thunberg wenigsten ein einziges Wort zum explosiven Bevölkerungswachstum sagen würde, könnte man sie ernst nehmen. So ist es eine wunderbar völlig einseitige ideologische und moralische Wahlwerbung für die Grünen.

Wenn sie angeblich so vehement die Welt verbessern will, darf man wohl fragen: hat sie jemals einmal in "Die Grenzen des Wachstums" vom Club of Rome geschaut? Zitat daraus: "Die Erde und ihre Ressourcen sind nicht unendlich!!!"

Z.Zt. weltweites jährliches Bevölkerungswachstum 85 Mio. , das heißt ca. alle 11 Jahre 1 Milliarde mehr Menschen!!! Das hält keine Erde aus. Es kann gar nicht soviel CO2 eingespart werden, wie jährlich 85 Mio Menschen neu ausstoßen.

Durch eine Verlangsamung bzw. Reduzierung der Weltbevölkerung würden 90 Prozent aller Probleme gelöst (Welternährung, Ressourcenverbrauch, Vermüllung und Überfischung der Meere, Regenwaldabholzung, etc.).
Von daher brauchen wir eher "Bevölkerungsgipfel" und keine "Klimagipfel".

Stimmt!

"Wir haben all diese Kompromisse satt und dass man uns den Kopf tätschelt", sagte die Schwedin.

Hat sie recht, die Kleine :).

Es ist aber nicht nur die Physik, mit der man keine Deals machen. Es ist jede Wissenschaft. Müssen unsere Politiker noch lernen. Auch bei "Great Barrington".

Recht hat Greta Thunberg. Der

Recht hat Greta Thunberg.

Der Ausstieg muss so schnell und so radikal wie igend möglich sein, damit es später nicht zu arg kommt. Es ist schon lange nicht mehr fünf vor Zwölf, es ist schon lang Mittag durch. Aber das will halt kaum jemand hören. Irgendwie ähnlich wie bei Corona. Kaum jemand scheint zu verstehen, dass Prävention, bzw. rechtzeitiges Handeln in Summe viel weniger Anstrengung benötigen als das andernfalls zwangsläufiges Reagieren auf das dann eingetretene Faktische.

Und diese Ignoranz kann als Naturwissenschaftlerich mir nicht anders als durch Dummheit erklären.

Schade ist das, hätten wir vor 25 Jahren ernsthaft angefangen die Umwelt zu schützen, würde uns viel erspart bleiben. Die Gelegenheit nach dem Fall des eisernen Vorhangs war da. Das Wissen auch. Ausreden gelten nicht.

Klimaschutz bleibt Hauptaufgabe

Die Politik sitzt lieber aus und versucht sich im Falschspiel gegenüber der Jugend und dem Klima, im Andrehen fauler Kompromisse, erweist sich als ganz schlechter Dealer. Da bleibt es wichtig und notwendig, das nicht durchgehen zu lassen! Mit Corona schwindet obendrein das so ziemlich letzte Argument, dass es ja nicht anders ginge, es doch nun einmal so wäre. Nur erweisen sich Krisen immer als Beschleuniger der gesellschaftlichen Entwicklungen, zumindest langfristig und nachhaltig. Etwa was Autoindustrie, Flugverkehr und Kreuzfahrt betrifft. Die Luft für Klimaignoranz und -leugnung wird immer dünner. Das hilft zwar noch nicht unmittelbar dem Klima, ist aber ein erster wesentlicher Schritt. Genauso wie Fridays for Future. Was auf jeden Fall Mut macht ist, dass die Jugend, Kinder, Jugendliche, jüngere Menschen im Denken aber auch im Handeln doch sehr viel weiter sind als die Politik der alten Männer! Der Klimaschutz bleibt die Hauptaufgabe für das Überleben der Menschheit!

rer Truman Welt

Bei allem Respekt und auch aller Achtung davor, was das Mädel auf die Beine gestellt hat. Aber eine Ansprechpartnern oder ernsthafte Gesprächspartnerin für Politik und Wissenschaft kann sie nicht ernsthaft sein. Sie kann die Komplexitäten dieser Welt nicht durchdringen und ein endloses Nachgeplappere von Standard-Phrasen und Förderungen sind keine Diskussionsgrundlage. Sie kann Menschen vielleicht auf die Straße bringen, aber umsetzbare Lösungen, die die Welt sicher retten hat sie auch nicht. Sie kann das in ihrem Alter nicht begreifen. Ob die Politik sich ernsthaft genug des Themas annimmt oder nicht wird demokratisch entschieden und nicht von Greta Thunberg oder der Jugend. Wenn die Demokratie einen kollektiven Suizid entscheidet, dann ist das entschieden. Das muss sich allerdings jeder von uns fragen bzw jeder Wähler.

greta-thunberg-mit-physik-kann-man-keine-deals-machen#

Liebe ukrainische Krim, um 19:22Uhr schreiben Sie :"Dieses Mädchen ist so ehrlich, so authentisch und so kompromisslos. Sie hält uns den Spiegel vor, entlavt unsere Bequemlichkeit und unsere falschen Kompromisse zu Lasten unserer Kinder und Enkel."
JA !
Aber ich frage mich immer, -->wer "steht eigentlich hinter Greta", ....wer also -->"steuert Greta" aus dem (für uns) unsichtbaren Hintergrund ?
Alle Aktionsplanungen der Greta stammen aus der Zusammenarbeit eines Teams, so vermute ich !
Solange ich nicht weiß, wer das ist, wer da "die Fäden zieht", kann ich mir kein Urteil über Greta erlauben ! Denn es wäre =>jedenfalls ein -->falsches - Urteil.

@ sonnenbogen - Aufruf zur Tatenlosigkeit?

Angeblich steht der Klimawandel doch fest, also warum die Natur zerstören, um wissenschaftliche Karieren zu machen?

Wissenschaftler sollten also am besten nichts tun, weil alles das Klima gefährdet?
Witzig, dass Sie gerade bei der Wissenschaft anfangen, das Füße stillhalten einzufordern.
Ich kann Ihnen versichern, auch Nichtstun vergrößert die Entropie des Weltalls.

Recht hat sie.

Nützen wird es aber nichts, Das Geld regiert.

Am 16. Oktober 2020 um 19:54 von Rolando

Falls wir Ihren Weltbevölkerungsgipfel 1978 nach der Präsentation von "Hoimar von Ditfurth" über CO2 und Klimawandel gehabt hätten, waere die "fridays for future" Generation nie geboren worden.

Also, es wurde ihnen nicht die Zukunft geklaut, es wurde Ihnen eine gegeben!!!

@ Ronaldo

So ist es eine wunderbar völlig einseitige ideologische und moralische Wahlwerbung für die Grünen.

Wer wissenschaftlich ehrlich ist, hat es verdammt schwer, keine Wahlwerbung für die Grünen zu machen.

Und verdient dafür - genauso wie ihre unzähligen Mitstreiter/innen überall auf der Welt - nicht nur Dank und Anerkennung, sondern vor allem tatkräftige Unterstützung.

"Mit Physik kann man keine Deals machen"

Kann man wirklich nicht. Man kann ihre Regeln nur im Interesse der Menschheit sinnvoll nutzen und so deren Zukunft sichern.

Oder aber versuchen, faule Kompromisse auf ihre „Kosten“ zu machen und so ihre Schätze bzw. gemeinnützigen Werte (und ihre Schönheit) zu verspielen. Und so über kurz oder lang gemeinsam untergehen.

@ 19:46 von andererseits

Ich bitte Sie; das können Sie besser.

Erstens ist solch semantische Krittelei unter Ihrem gewohnten Niveau, zweitens offenbart die Freud'sche Schreibung des Ihrerseits bemängelten Begriffs mehr als dessen Urheber vermutlich preisgeben wollte und drittens - vermuten Sie an adressierter Stelle ernsthaft Satisfaktionswürdigkeit?

Die junge Frau ist beeindruckend klug

Die enorme Aufmerksamkeit, die sie in Deimutschland (zB im Unterschied zu den USA) erhält, steht für mich in einem gewissen Missverhältnis dazu das Autisten in Deutschland als einzigem EU als seelisch „behindert“ gelten und dass dem Ehepaar Thunberg in Deutschland vermutlich geraten worden wäre, ihre Tochter in eine sonderpädagogische Einrichtung einzuschulen oder über das Jugendamt einen Schulbegleiter für sie zu beantragen (laut ihrem Vater war sie noch vor einigen Jahren nicht in guter seelischer Verfassung).

Vor diesem Hintergrund erscheint mir das neuerliche Treffen mit Merkel als eine pure Show.

Gefallen hat mir ihre Kritik an der Deutschen Bahn...

Greta Thunberg Interview

Meinen tiefen Respekt vor so viel Weissheit ! Ich hoffe sie zerbricht nicht an der Ignoranz und Dummheit die ihr entgegenschlägt !

@Meinung zu unse...

Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Rücksichtsvoller aber gleichzeitig dezidierter und realistischer hätte man es kaum auf den Punkt bringen können...

Tolle, klasse Stellungnahme zum Thema !

@lufoerster

Objektiv hat Sie nicht Wahrheit auf ihrer Seite. Sie ist objektiv eine Apologet. Ich beachte Sie nicht, und ich bin Naturwissenschaftler.

Ich beachte Sie nicht. Und Sie sind kein Naturwissenschaftler. Und das ist ganz objektiv.

@ Ronaldo

Wenn Thunberg wenigsten ein einziges Wort zum explosiven Bevölkerungswachstum sagen würde, könnte man sie ernst nehmen.

Nein, das sagt sie nicht, weil es sinnloses Geschwätz wäre.
Jeder ist für sein CO2 verantwortlich, aber auch für seine eigene Familienplanung. Weder Sie noch ich können fordern, dass Kinder nicht gezeugt werden oder nicht zur Welt kommen. Das steht niemandem zu.

Das Öl

Wird weiter verkauft, dann senken die Öl exportierenden Länder den Preis und verkaufen an Märkte denen der Ölpreis bisher zu teurer war.
Wer glaubt die Öl exportierenden Länder lassen ihr Öl einfach in der Erde, liegt im Irrtum.

@19:40 von MartinBlank

"Zutiefst wissenschaftsfeindliche Beiträge kommen nicht von Klimaschützern."

Das Märchen vom Grünen Wachstum kann man durchaus als wissenschaftsfeindlich bezeichnen doch vielleicht haben Sie insofern recht, das grüne Politiker nicht wirklich "Klimaschützer" als Klimaschützer gelten können wenn sie selbst in der Verantwortung sind.
Letztendlich zählt die Erhaltung des Wohlstands und damit der Wirtschaft immer mehr. Das weiss im Übrigen auch Greta nicht anzuerkennen, die hinsichtlich Wohlstand und auch Lebenserwartung in der besten aller Zeiten lebt - im Gegensatz zu ihren Äusserungen. Die wirklichen Kosten fallen in Entwicklungsländern an, die die Folgen des Klimawandels nicht kompensieren können.

Der Klimawandel kommt.

Laut Polarforscher, die gerade aus der Arktis zurückkommen schnelle als gedacht.

@ Möbius - oberflächlich und falsch

... steht für mich in einem gewissen Missverhältnis dazu das Autisten in Deutschland als einzigem EU als seelisch „behindert“ gelten ...

Ich kann mir nicht vorstellen, bei wem in Deutschland sie als das gelten sollten.


... und dass dem Ehepaar Thunberg in Deutschland vermutlich geraten worden wäre, ihre Tochter in eine sonderpädagogische Einrichtung einzuschulen ...

Das ist völlig falsch.


... oder über das Jugendamt einen Schulbegleiter für sie zu beantragen

Das kann ja auch sinnvoll sein. Wer damit aber ein Etikett "behindert" verbindet, hat schlicht keine Ahnung.

um 19:54 von Rolando

"Z.Zt. weltweites jährliches Bevölkerungswachstum 85 Mio. , das heißt ca. alle 11 Jahre 1 Milliarde mehr Menschen!!! Das hält keine Erde aus. Es kann gar nicht soviel CO2 eingespart werden, wie jährlich 85 Mio Menschen neu ausstoßen."

An welche Länder denken sie denn?
Es gibt 15 Länder, die pro Kopf zwischen 1% und 4% eines Deutschen Kopfes verbrauchen. Alle diese Länder sind in Afrika.
D.h. wenn eine Frau in Malawi 20 Kinder hat, dann schädigen diese zusammen die Welt weniger als ein deutsches Kind.

Also nochmal - wer soll nun die Resourcen schonen?

@ Francis Ricardo - der Irrtum liegt bei Ihnen

Wer glaubt die Öl exportierenden Länder lassen ihr Öl einfach in der Erde, liegt im Irrtum.

Das ist keine Frage. Wenn wir das Öl nicht in der Erde lassen, werden wir nicht überleben. So einfach ist das. Davon haben auch die Ölmagnaten dann am Ende nichts.

Mit der Physik ist das so eine Sache

Wir haben Zuviel CO2 in der Luft. Aber den Ausstoß zu begrenzen oder das CO2 wieder aus der Luft zu filtern ist nicht einfach.

Man muss auch sehen das der Straßenverkehr, Haushalte und Industrie nicht die einzige große CO2- (und Methan-, einem anderen Treibhausgas) Quelle darstellen, die Landwirtschaft hat einen enormen Anteil.

Außerdem ist die Mehrheit des in die Atmosphäre eingetragenen CO2 nicht anthropozentrischen Ursprungs, dh damit hat der Mensch nur mittelbar zu tun.

Schlauer ist es wohl, den Klimawandel zu gestalten als alle Ressourcen in seine Vermeidung zu stecken.

Es gibt keine lebenslange Gewähr für den dauerhaften Bestand einer bestimmten Jahresmitteltemperatur (warum auch?). Und wir reden hier über eine Zeitspanne von mehreren Generationen ...

100%

Selbst wenn wir 100% einsparen, wird das den Klimawandel nicht aufhalten. Kinder dürfen idealistisch sein, aber es ist bedenklich, wenn Erwachsene sich die Politik von Kindern vorschreiben lassen

eine anmerkung

entweder man spricht den namen deutsch aus oder schwedisch. aber dieser mischmasch ist unerträglich, den ersten teil des namens schwedisch, den zweiten deutsch. also entweder oder.

besonders sportmoderatoren der ARD sind da "spitze"...aus Håland macht man Haaland, spricht es aber norwegisch aus. oder noch schlimmer: Pohjanpalo. einfach mal bei den finnischen kollegen nachfragen, das könnte helfen!

CO2

Wenn ich mir anschaue wie viele Wälder dieses Jahr weltweit verbrannt sind, frage ich mich warum kann die Weltgemeinschaft nicht z.B. 20 große Flugzeuge umbauen lassen die dann mit Wasser gefüllt die Brände bekämpfen denn jeder Baum der nicht verbrennt hilft dem Klima.

Es gibt eine Technik von der Firma Dynacert für Diesel LKW und Busse die ca. 20% Diesel einsparen und bis zu 50% CO2 Emissionen einsparen indem Wasserstoff der Luftzuführung beigemischt wird.

Was kann die Greta

in Physik vorweisen, wenn sie damit schon argumentiert? Beherrscht sie Integralrechnung und Differentialgleichungen? Ich befürchte, sie kann wie die meisten - einschließlich mir - gar nicht einschätzen, inwiefern die Klimaforschung zuverlässige, robuste Aussagen bezüglich des sog. Klimawandels treffen kann. Ich vermute, man weiß so gut wie nichts.

So langsam tut sie mir ja leid

Als Nichtfachmännin kann sie gar nicht diskutieren, dafür aber nur Einstudiertes (siehe peinliche Show vor der UN)predigen. Schließlich gondelt sie um die Welt, eilt von Event zu Event( z.Z. Tagesthemen), um sich zu präsentieren,in wessen Auftrag?
Es gibt andere Fachleute,die den Klimawandel als Zeitereignis hinnehmen, ohne dies mit menschengemachten CO2-Ausstößen zu verbinden
Aber sie will oder soll uns schuldigfühlend, unterdrückbereit, auf das Gleis einer Totaldiktatur führen, aus der es kein Entrinnen mehr gibt
Macht Euch frei von KlimaHYSTERIE, habt Ideen, wie man mit Klimaerwärmung, die auch wieder zurückgeht, leben kann
Ich erinnere mich an einen klirrendkalten Winter, 6 Monate Frost, anfangs der 2000er Jahre, und kurz darauf ein Jahr mit Hitze von Ostern bis Oktober. Da die CO2-Emission in diesem Abstand von 2 Jahren ja nicht explodiert sein kann, muß ich an die CO2-Theorie nicht mehr glauben, aber an Sonnenaktivitäten
Gegen Umweltverschmutzung: Ja
Ansonsten: ANDERE Physiker!

@ ONYEALI - aus dem Hintergrund gesteuert?

Aber ich frage mich immer, -->wer "steht eigentlich hinter Greta", ....wer also -->"steuert Greta" aus dem (für uns) unsichtbaren Hintergrund ?

Und ich frage mich: Wer steht hinter Ihnen? Wer also steuert Sie aus dem für uns unsichtbaren Hintergrund?

Okay, jetzt im Ernst:
Sind Sie wirklich nicht in der Lage, zu akzeptieren, dass dieses Mädchen einfach begriffen hat, was hier in Bezug auf Klima- und Umweltzerstörung abgeht? Sind Sie wirklich nicht in der Lage, die Realität mal ohne eine dubiose Hintergrundverschwörung zu denken?

greta-thunberg-mit-physik-kann-man-keine-deals-machen

Lieber Rolando, Sie schreiben ganz in meinem Sinn um 19:54 Uhr :"Durch eine Verlangsamung bzw. Reduzierung der Weltbevölkerung würden 90 Prozent aller Probleme gelöst!"

Da haben Sie absolut recht !
Es ist ein =>Naturgesetz (siehe Atomenergie!) : Wenn die -->"kritische Masse" überschritten wird, erfolgt ein Unglück !
Bei Lebewesen aller Art, treten Epidemien auf, =>Pandemie erleben wir doch heute ! Doch keiner will -->"wahrhaben", dass die Weltbevölkerung zu groß wurde.
In den Zwanziger-Jahren des vorigen Jahrhunderts, trat vor allem Cholera in Indien auf und die reduzierte immer wieder drastisch die Bevölkerungszahl !
Dann, nach 1945 wurde Penizillin eingesetzt und seither vermehrt sich die indische Bevölkerung explosionsartig.

Das wollte -->nicht die große Mutter Natur, =>sondern die Pharma.......

@freier Welthandel 20:12 Uhr: ich weiß, wovon ich rede

Sie können sich ja gerne mal im Internet informieren, bevor sie hier posten.

Autisten wird es (Bundesland-abhängig) im deutschen Schulsystem sehr sehr schwer gemacht.

In Schweden hat man (wie in den meisten Ländern) eine Einheitsschule in der auch andere Normen gelten.

Einstein (in Ulm zur Schule gegangen) übrigens soll auch Autist gewesen sein und mit dem Sprechen noch mit 8 (!) Probleme gehabt haben. Ob der in der heutigen Zeit nach einer Bildungskarriere in der Förderschule noch Professor geworden wäre? Ich bezweifle es !

Welche Wissenschaft?

Es gibt nicht nur Physik und Klima, das wissenschaftlich behandelt wird, sondern auch die Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und Geschichte.

Betrachtet man alle Disziplinien, wäre ein radikaler Umbau mit erheblichen gesellschaftlichen Verwerfungen (Kriege) verbunden. Einfach nur deshalb, weil aufstrebenden Ländern das Klima egal ist, Hunger jedoch nicht.

Klar ist, dass die Menschheit sehr wahrscheinlich nicht überleben wird, sollte sie das Problem nicht in den Griff bekommen. Jedoch die Folgen des radikalen Umbaus sind nicht weniger dramatisch.

Die FFF-Bewegung hat diese Kollateralschäden nicht im Blick und auch keine Lösung dafür. ,,Macht endlich was!" ist ein verständlicher Aufruf, aber nicht zu Ende gedacht.

um 20:16 von Möbius

In Deutschland betrug die Durchschnittstemperatur im 20. Jahrhundert 9 Grad Celsius. Das sind volle 15 Grad weniger als in Indien!

Und genau deswegen ist der Klimawandel so vielen hier Menschen egal. Die reichen Staaten auf der Nordhalbkugel werden schon irgendwie klarkommen mit 6 Grad mehr - dann wären wir bei 15 Grad, immer noch volle 10 Grad weniger als jetzt in Indien.

Dass dann natürlich in Indien 30 Grad herrschen und daraus millionenfacher Hungertod resultieren wird, ist manchen Leuten eben einfach egal.

Aus den Augen, aus dem Sinn.
_

Umbau...

des "alten Systems" das an seine Grenzen gekommen ist, ist längst überfällig.
Wir brauchen dringend eine neue Wirtschaftsethik, eine Finanzethik und eine Sozialethik ohne die wird es nicht gehen...
Der Hedonismus unserer Zeit ist eine Form der destruktiven ( Kollektive Depression) Suizid Strategie. Was Greta Fordert ist Progressives Denken und Handeln nicht mehr und nicht weniger. Statt ein "neues System" zu entwerfen wird an alten überkommenen Ideen festgehalten. Das kann nicht gutgehen.

alle ihre gegner

(besonders gerne ältere herren hier im forum), werfen ihr vor, utopisch zu denken oder naiv zu sein. natürlich klingen ihre forderungen drastisch. das weiss keiner besser als Greta selbst. aber das müssen sie auch sein, um wirklich aufzurütteln. denn wenn nach zähen verhandlungen endlich (!!!) wenigstens 50% ihrer forderungen erfüllt sind, sie wäre eines der glücklichsten mädchen (oder sollte man junge frau sagen?) der welt.

na ja

"Mit Physik kann man keine Deals machen"
da hat sie recht aber fangen wir mal mit dem Klima und der Umwelt an wo alle Fakten mit eingerechnet werden sollten ,von Erdachse verschoben ,Sonnenaktivität und Abholzen der Gebiete wegen Überbevölkerung usw.DE ereicht noch lange nicht das Ressourcen aus ,was in Afrika ,Indien usw erreicht ,überschritten ist .
Umverteilung der Bevölkerung für Billiglöhner ,Verbraucher für billige Usa Produkte in China hergestellt rettet die Welt ,Klima nicht .Der versuchte Umstieg auf (Blaues H2 Googeln ) hätte bessere Vorbereitung gebraucht ,ging schief ,Grund mit Öl sind die Gewinne kleiner geworden .
Club of Rome sei genannt ,Googeln in Zusammenhang mit FFF .Es werde Licht sagt der Blinde .Merkel sieht heute harte Zeiten auf DE zukommen ,kann ich nur recht geben wenn ich an die Fehler der Politik der letzten 20 Jahre denke und die gerade gemacht werden .

@ freier Welthandel

„ Das ist keine Frage. Wenn wir das Öl nicht in der Erde lassen, werden wir nicht überleben. So einfach ist das. Davon haben auch die Ölmagnaten dann am Ende nichts.“

Ob wir es überleben oder nicht, die Frage kann ich nicht beantworten.
Darum ging es mir in der Aussage auch nicht, sondern darum das es naiv ist zu glauben, das Länder deren Reichtum auf dem Rohstoff basiert, nicht nach neuen Absatzmärkten suchen werden.
Dann wird vermutlich auch die abgesetzte Menge steigen, weil man es los werden will solange es noch Käufer gibt.
In dem Fall steigen die Emissionen dann noch schneller.

@ Rolando - Fangen Sie mal an!

Durch eine Verlangsamung bzw. Reduzierung der Weltbevölkerung würden 90 Prozent aller Probleme gelöst

Klingt logisch, ist es aber nicht.
Wenn Sie Ihre Worte ernst nehmen, dann möchte ich, dass Sie mal in Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis mit der "Reduzierung" anfangen. Oder wie wollen Sie verstanden werden?

Gut das

die Jugend in der Menge andere Vorstellungen vom Leben haben, als die Junge Dame.
Ich hab viele Jahre an Schulen gearbeitet, die meisten haben ganz andere Ziele und Vorstellungen von Leben, Verzicht ist eher beim kleineren Teil angesagt.
Wie war der Satz dem mein Haus mein ... und so weiter.

Ich mag Autisten - weil sie keine „hidden Agenda“ haben

Thunberg sagt was sie denkt. Sie glaubt an das was sie sagt. Sie glaubt daran, eine Mission zu haben. Außerdem sieht sie die Dinge so, wie sie sind.

Das alles ist mir sehr sympathisch.

Aber andererseits glaube ich, dass sie gewisse Fakten ausblendet.

Ich halte eine CO2 neutrale Wirtschaft zwar für machbar - mit enormen Aufwand. Sinnvoller wäre es aber, ein massives globales Aufforstungsprogramm zu starten und im Wandel des Klimas auch die Chancen zu sehen (zB eisfreie Nordpolarroute). Es gehört zur Lebensweisheit, das eben nichts für immer so bleiben kann wie es war.

Wir können uns die Natur des 18. Jahrhunderts leider nicht mehr zurückholen. Wir können sie aber im 21. Jahrhundert neu erschaffen ...

greta-thunberg-mit-physik-kann-man-keine-deals-machen

Lieber freier Welthandel, Sie schreiben um 19:59 :"Witzig, dass Sie gerade bei der Wissenschaft anfangen, das Füße Stillhalten einzufordern.
Ich kann Ihnen versichern, auch Nichtstun vergrößert die Entropie des Weltalls."

Hm,...ich würde eher sagen :"Trotz Nichtstun" ....wird die Entropie des Weltalls....vergrößert ."
Stimmen Sie mir zu ?

@ Unbequemer - Unkenntnis schützt vor Strafe nicht

... inwiefern die Klimaforschung zuverlässige, robuste Aussagen bezüglich des sog. Klimawandels treffen kann. Ich vermute, man weiß so gut wie nichts.

Erstens soll man nicht von sich auf andere schließen. Und zweitens schützt Unkenntnis oder Ignoranz leider nicht vor der Katastrophe.

Gretas Problem

Sie -und auch ihre Entourage- faseln von Physik, haben aber keine Ahnung wovon sie da reden.

Insofern ist sie die passende Ikone der Bewegung.

intelligente Antworten von Greta

ABER, es macht wenig Sinn, mit überzogenen Anforderungen in manchen Staaten das letzte Quäntchen CO2 zu beseitigen. Letztlich wird dies den Verbraucher nur viiiiiiiiel Geld kosten und wenig bewirken. Hier gilt es zuerst die großen ungefilterten Verursacher wie Brandrodung, Waldbrände, unter Kontrolle zu bringen, anstatt den Verbrauchern zu gängeln.

Oder solange nur der Preis entscheidet u. die globale Produktion einen Warenverkehr ohne Ende produziert. Oder gar Nordstream 2 infrage stellen und dafür Gas per Schiff.

Natürlich kann man verhandeln

Natürlich kann man verhandeln - darüber, was einem welches Risiko wert ist und was vielleicht zuviel ist? Es geht nämlich nur um Risikoabschätzungen, um Wahrscheinlichkeiten, da auch Wissenschaftler keine Zauberkugel haben und nicht sicher wissen, wie es sich bei welchen Einfluss wie entwickeln wird.

Kompromisslos bedeutet übrigens Ökodiktatur.

Und weder Wissenschaftler noch Politiker sind allwissend, um kompromisslos sicher zu sein, was funktioniert und was nicht.

greta-thunberg-mit-physik-kann-man-keine-deals-machen

Lieber asimo, Sie schreiben um 19:55 Uhr, :"Und diese Ignoranz kann als Naturwissenschaftlerich mir nicht anders als durch Dummheit erklären. "
Ich stimme Ihnen völlig überzeugt - zu !

Zur Erinnerung : Einstein sagte einst : "Zwei Dinge sind °unendlich° groß : =>"Das Universum...und die menschliche Dummheit!"

@Martin Blank 20:25 Uhr: Temperaturen in Indien

Ich habe aus gegebenem Anlass mal im Sommer die Temperaturen einer indischen Großstadt (Indore) im Sommer über mehrere Wochen verfolgt:

Es wurde schon mal bis 48 Grad im Schatten warm (für Inder nichts ungewöhnliches), ansonsten war es dort zT sogar kälter als bei uns in Deutschland !

Der Klimawandel führt nicht in dem Sinne zu extremen, dass es dort wo es vorher höchsten 40 Grad plus war, plötzlich 50 Grad plus ist. Die enorme Erwärmung der Tundra und Arktis (sic!) geht einher eher mit einer mäßigen Erwärmung oder gar leichten Abkühlung am Äquator.

@ 19:54 von Rolando

Falsche Dinge werden durch Wiederholung nicht richtig. Gerne führen die Verharmloser der Klima-Krise das Bevölkerungswachstum an und übersehen geflissentlich das, was man heute den ökologischen Fußabdruck nennt: Die Resourcen- und Energieverschwendung der Bevölkerung der Industrieländer des Nordens sind um ein Vielfaches höher als die der sog. Entwicklungsländer.
Darum geht's.

Vor kurzem hieß es Thema Corona und Klima

Vor kurzem hieß es noch beim Thema Coronaauswirkungen auf das Klima:
Die Wissenschaftler wiesen darauf hin, dass die meisten Volkswirtschaften nach dem Ende der starken Corona-Beschränkungen ihr gewohntes Kohlendioxid-Niveau wieder weitgehend erreicht hätten. Einzige Ausnahme sei der Verkehr. Eine langfristige Auswirkung auf die CO2-Konzentration in der Atmosphäre würde sich aber auch dann nicht zeigen, so die Ansicht der Klimaforscher, wenn die Länder auf ihren niedrigen Werten verharren. https://www.tagesschau.de/wirtschaft/corona-klima-verkehr-101.html

Also selbst CO2 Reduktion scheint nicht relevant zu sein.

An alle die ihre Physikkenntnisse anzweifeln:

Aber die Wissenschaftler haben auch keine Ahnung von Physik?

Greta sagt, dass Politiker auf Wissenschaftler hoeren sollen, und da hat sie 100% Recht.

Und das genau machen unsere Trumps und Bolsaneiros eben nicht.

@Tomoko
"Klar ist, dass die Menschheit sehr wahrscheinlich nicht überleben wird, sollte sie das Problem nicht in den Griff bekommen. Jedoch die Folgen des radikalen Umbaus sind nicht weniger dramatisch. "

Oha, was ist denn noch radikaler als das Aussterben der Menschheit? Das muessen Sie aber mal erklaeren.
Das Problem ist doch dass die Folgen des Umbaus jetzt zu spueren waeren, waehrend der Klimawandel gefuehlt noch weit weg ist.

Wie nennt man Menschen die nur ans Jetzt denken und nicht in die Zukunft schauen? Wenn sie jung sind, dann dumm, wenn sie alt sind, dann egoistisch.

Hier sind viele Egoisten im Forum.

@Feidl

Haben Sie den Text den sie zitieren nicht verstanden?
Reduktion ist nicht mehr, also bleibt das Niveau hoch.
Ist doch logisch, gelle?

20:29 von freier Welthandel Die alte Mär...

von der Überbevölkerung ist längst widerlegt,
unsere Erde kann Nachhaltig mehr als 12 Mrd. Menschen versorgen, allerdings lebt 1/10 der Weltbevölkerung z.Z. auf Kosten der übrigen 9/10.... Die Ungleichheit und Ausbeutung ist das Problem....

@ ONYEALI

Hm,...ich würde eher sagen :"Trotz Nichtstun" ....wird die Entropie des Weltalls....vergrößert ."
Stimmen Sie mir zu ?

Nein.

@ 20:16 von Möbius

"Schlauer ist es wohl, den Klimawandel zu gestalten als alle Ressourcen in seine Vermeidung zu stecken."

Mit "gestalten" meinen Sie sich einfach an Veränderungen anzupassen? Denn Einfluss auf den Ablauf des Wandels haben wir ja nicht.
Oder meinen Sie das Brecheisen "Geoengeneering"... zur Kompensation dauerhaft die Atmosphäre mit Partikeln vollblasen und dann keinesfalls jemals wieder damit aufhören weil es dann in 1-2 Jahren den Hammer des "kaschierten" Temperaturanstiegs geben wird.

@ freier Welthandel

Wenn Sie Ihre Worte ernst nehmen, dann möchte ich, dass Sie mal in Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis mit der "Reduzierung" anfangen. Oder wie wollen Sie verstanden werden?

Die Klimawandel-Relativierer und Weltbevölkerung-Reduzierer möchten meist am liebsten in Afrika oder Indien anfangen. Aber sicher nicht bei sich selbst.

@ 20:38 von DLGPDMKR

Sie werfen Greta Thunberg "keine Ahnung von Physik" vor? Die Begrenztheit Ihres eigenen physikalischen Wissens haben Sie m.E. in den Kommentaren zu Fukushima heute belegt. Und wie sehr Greta Thunberg auf der Höhe der wissenschaftlichen Forschung ist, zeigt nicht zuletzt die breite Zustimmung von Physiker*innen bis Klimaforscher*innen. Ist Ihnen das wirklich entgangen?

greta-thunberg-mit-physik-kann-man-keine-deals-machen

Lieber freier Welthandel, Sie schreiben mir fragend um 20:24 Uhr, :"Okay, jetzt im Ernst:
Sind Sie wirklich nicht in der Lage, zu akzeptieren, dass dieses Mädchen einfach begriffen hat, was hier in Bezug auf Klima- und Umweltzerstörung abgeht? Sind Sie wirklich nicht in der Lage, die Realität mal ohne eine dubiose Hintergrundverschwörung zu denken?"

Überlegen Sie doch bitte, welche =>Arbeit zu leisten war, bis die -->Segelfahrt der Greta nach New York angetreten werden konnte.....
Glauben Sie tatsächlich,
dass dies Greta -->so ganz allein, ohne organisatorischer Hilfe geschafft hat?
Abgesehen von den finanziellen Belastungen....die dazu nötig waren ....wann hat sie wo und ...womit denn das Geld "verdient"?
Ich bin ganz gespannt auf Ihre Antwort.....

Ruhig, ruhig, Greta,

in ca. zehn Jahren werden wir ganz andere Probleme haben als Urlaube, Autos und Kreuzfahrten. Und die Politik wird selber ums Überleben kämpfen. Wir brauchen uns auch um den Wald keine Gedanken machen. Was nicht abgeholzt und bebaut wird, brennt weg.
Ich wünsche uns allen viel Spaß. Tun wir einfach so, als geht uns alles nichts an. Dann passiert auch nichts.

CO2

Ich komme mir zunehmen vor wie aus der Steinzeit .

Wir lehrten noch von Zeiten in dem es wäre war , wie wichtig dieser fürs Pflanzenwachstum ist .

Das es Zeiten hier gab die wesentlich Wärme waren als eben.

Das die Erhöhung des C02 langfrist zur Klimaabkühlung führte .

All dieses sind wissenschaftliche Erkenntnis aus unterscheidlichen Disziplinen .

Die letzte Eiszeit ebenso , welche eben endet .
Mit all seinen folgen .

Das wir uns diese ständigen Dynamik anpassen müßen Zeigt die Geschichte , alle jener Lebenforme die nicht in der Lage waren sind an die neuen klimatischen Gegebenheiten an zupassen .

Das läst sich auch nicht aufhalten und wird sich auch nicht aufhalten .

Was der Mensch auf halten könnte , wäre die Vergiftung unserer lebensgrundlage.

Erde/ Wasser/ Luft .

Der Rest ist für mich nicht anders als einige wirtschaftlich gesättigten Markt , neu zubleben .

Die E . Mobilität ist in keinem fall CO2 neutral noch umweltfreundlich.

Kann jeder Googel .

19:44 von Kölner1

Es ist schon ein Unterschied, ob man sich lediglich auf ein Podium stellt und redet oder ob man diskutiert. Es ist schon erstaunlich, dass wir Greta nie in irgendeiner Talkshow mit Experten erleben durften, weder in Deutschland noch sonst wo. Eigentlich wäre sie doch der ideale Talkgast. Ich denke, sie wird wissen warum sie das nicht tut.

Das denke ich auch. Es wäre ja auch überhaupt nicht ihre `Aufgabe´, irgendwas zu diskutieren. Und schon gar nicht mit `Experten´ jedweder Disziplinen. Sie ist Schülerin.
Sinn und `Aufgabe´ von fff ist es, Druck zu machen. Damit die bequeme Gesellschaft etwas unternimmt. Dafür unternimmt, dass die heutigen und künftigen SchülerInnen auch noch bequem leben können.

2020 um 20:34 von Möbius

Aber andererseits glaube ich, dass sie gewisse Fakten ausblendet.

Ich halte eine CO2 neutrale Wirtschaft zwar für machbar - mit enormen Aufwand. Sinnvoller wäre es aber, ein massives globales Aufforstungsprogramm zu starten

Re Richtig aber die Überbevölkerung in Bereiche der Erde macht es zunichte .Viele Länder leben dadurch im Ressourcen aus was die Migration auslöste.Bevölkerungswachstum wie Afrika ,Indien usw machen es zunichte .Es geht nur eine gewisse Anzahl Leute die auf einem KM /2 was von der Klimazone abhängig ist ,gehts darüber raus wird die Natur geschädigt ,Raubbau ,abholzen (Google ).Nein die UNHCR hatte nicht recht mit 280 Mill können in DE leben um ....? Wir haben die Grenze auch erreicht ,das Problem muss vorort gelöst werden ,Migration ist Contra ,hilft nur Geld bei gewisse Eliten in die Kasse zu spülen .Erst wenn das gelöst wurde können die Länder zusammenwachsen alles andere ist Mord dort und Selbstmord woanders.Klare Worte würden eher helfen als scheinheilige ..

um 21:02 von Silverfuxx

Das denke ich auch. Es wäre ja auch überhaupt nicht ihre `Aufgabe´, irgendwas zu diskutieren. Und schon gar nicht mit `Experten´ jedweder Disziplinen. Sie ist Schülerin.
Sinn und `Aufgabe´ von fff ist es, Druck zu machen.

Re
selten so gelacht ,man muss seine Sache vertreten können für die man eintritt und sich nicht nur ausnützen lassen für politische Ziele .Ein kein wegig Sachverstand wäre da von Vorteil oder ?

@Olivia59 20:55 Uhr: es gibt so viele Möglichkeiten und Chancen

Man kann natürlich Menschen umsiedeln und höhere Deiche bauen und sich an zusätzlichen Flächen für die Landwirtschaft erfreuen (Sibirien), oder darüber die Bodenschätze Grönlands ausbeuten zu können oder neue Schiffahrtswege zu erschließen ...

Man kann aber auch durch eine Wiederaufforstung tropischer Regenwälder und - noch viel mehr (!) durch eine Wiederbegrünung der Sahara (als natürlicher Prozess findet das ohnehin alle paar zehntausend Jahre statt!) das Weltklima in gewünschter Weise beeinflussen.

Die Abkehr von fossilen Energieträgern ist ohnehin sinnvoll, weil man die zB für Kunststoffe verwenden kann bzw weil diese nicht nachhaltig sind. Aber feste CO2-Ziele („CO2 neutral bis 2050“ etc.) vorzugeben, halte ich für albern.

@20:49 von Residue

"Greta sagt, dass Politiker auf Wissenschaftler hoeren sollen, und da hat sie 100% Recht.

Und das genau machen unsere Trumps und Bolsaneiros eben nicht."

Das ist wirklich zu billig diesen Populisten nun auch noch den Klimawandel in die Schuhe zu schieben.
Auf bestimmte Weise ist diese offen Ansage von Populisten, nicht die Wirtschaft für das Klima zu opfern viel ehrlicher als vorgegaukelt zu bekommen, das unsere "seriösen" Politiker das Zauberkunststück des Grünen Wachstums beherrschen. Hier muss endlich mal Klartext gesprochen werden ob man die notwendigen Massnahmen ergreift, die Greta fordert oder mit den Populisten eigentlich doch voll auf einer Linie ist, was durchaus plausibel vertretbar ist, denn "Fressen" kam schon immer vor Moral und entfernten Zukunftssorgen. Greta wird so oder so älter als ihre Vorgängergenerationen - dank Wohlstand und Medizin.

um 21:02 von Silverfuxx

Das denke ich auch. Es wäre ja auch überhaupt nicht ihre `Aufgabe´, irgendwas zu diskutieren. Und schon gar nicht mit `Experten´ jedweder Disziplinen. Sie ist Schülerin.
Sinn und `Aufgabe´ von fff ist es, Druck zu machen.

Re
selten so gelacht ,man muss seine Sache vertreten können für die man eintritt und sich nicht nur ausnützen lassen für politische Ziele .Ein kein wegig Sachverstand wäre da von Vorteil oder ?

der blinde Fleck

Sind es Neuheiten die die junge Frau verkündet ? Keineswegs. Was sie sagt, haben schon Viele gesagt und vehement vertreten. Ihr Haupteffekt ist ein PR-Effekt - was nicht abwertend zu verstehen ist. Ganz im Gegenteil. Aber PR blendet eigentlich immer Komplexitäten aus - weil sonst die Botschaft schon im Vorfeld abprallt. Das ist an dem Slogan "Mit Physik kann man keinen Deal machen" gut erkennen. Nein, mit der Physik nicht - aber mit den Menschen MUSS man einen "Deal" machen- was genau die Aufgabe der Politik ist. Der jungen Frau braucht man "den Kopf nicht zu tätscheln" - aber dem Volk schon. Das kann man beklagen, aber es ist so und das ist exakt der blinde Fleck in Greta Thunbergs Perspektive.

21:06 von tias

.Ein kein wegig Sachverstand wäre da von Vorteil oder ?

Nicht unbedingt. Da manche `alten weißen Männer´ ja so gerne darauf rumreiten, dass fff nur `Kinder´ sind, ein Vergleich:
Das Kind verlangt, dass die Erwachsenen ihm etwas zu essen geben, damit es leben kann.
Welche Probleme die Erwachsenen damit haben, das Essen zu besorgen, muss das Kind nicht interessieren.

...Jetzt denke ich erstmal drüber nach, wie gut dieser Vergleich ist ;)
Hier im Forum kommen oft ganz absurde Vergleiche, die vielleicht irgendwie abfärben.

"Mit Physik kann man keine Deals machen"

Aber man (gemeint sind die vom Industrielobbyismus gehirngewaschenen und bestochenen obersten Volksvertreter) kann weiter auf Trägheit der Gedanken, Uneinsichtigkeit, Egoismus, Sturheit und Selbstverliebtheit der alten wohlhabenden Mehrheitsgesellschaft setzen.

19:44 von Kölner1

>>Es ist schon ein Unterschied, ob man sich lediglich auf ein Podium stellt und redet oder ob man diskutiert. Es ist schon erstaunlich, dass wir Greta nie in irgendeiner Talkshow mit Experten erleben durften, weder in Deutschland noch sonst wo. Eigentlich wäre sie doch der ideale Talkgast. Ich denke, sie wird wissen warum sie das nicht tut.<<

Dieser Unterschied ist mir auch aufgefallen.

Sie hat i.d.R. ihren Text vor sich liegen..

Wenn sie frei reden soll, kommt sie ins straucheln. Ist mir bei einem Interview aufgefallen, bei dem sie Fragen beantworten sollte.....

...schnell verwies sie auf einen Sprecher....

um 19:38 von Autochon

So wie das einst hier passierte :
„https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet)#/media/Datei:Venus-real_color.jpg“

Re Venus ,ist das nicht weit hergeholt ,fangen wir erst an richtig zu rechnen und andere Aspekte dazu zu nehmen .Sonnenaktivität ,erdachse verschoben ,Abholzung am Afrika ,Amazon Gebiet Teile asien Stauseen wo das Gleichgewicht der Erde stört und und also alles und nicht nur ein Modell der Rechenweg vorgeschrieben ist um das Ergebnis was gewünscht ist zu bekommen .Ergebnis offen rechnen und nicht politik gefällig oder Eliten wo garantiert andere Ziele haben als die Natur also nicht in die Ferne gehen ,Venus. Ist das getan gehen wir zur Venus und reden weiter.

@ Paule2

"Es gibt andere Fachleute,die den Klimawandel als Zeitereignis hinnehmen, ohne dies mit menschengemachten CO2-Ausstößen zu verbinden"
Fachleute welchen Faches? Vielleicht Pippilangstrumpfie?
Jedenfalls nicht Geowissenschaften, (Umwelt)Chemie oder auch Physik. Und das sind hier die relevanten Fachbereiche. Dort herrscht kein Zweifel an der menschengemachten Klimaerwärmung. Klar, es gibt auch da ein paar Wirrköpfe (wie überall) aber die nimmt in der wissenschaftlichen Community niemand ernst, weil es deren Thesen im deutlichen Widerspruch zu den Evidenzen stehen.

@19:51 von MrEnigma

//Wenn Rentner Kinder und Jugendliche anpöbeln, weil die für ihre Zukunft demonstrieren, scheint es irgdnwie doch spannend, dass diese Bevölkerungsgruppen gerade von den Jugendlichen jetzt Solidarität einfordert.//

Das gibt des leider, ist aber nicht Standard.

//So ändert sich die Perspektive in der Rentner Wohlstandswolke, gelle ihr sog 68er?//

Einmal davon abgesehen, dass die sogenannten 68er ihre Kinder in einer selbst nie gekannten Wohlstandswolke großgezogen (weniger erzogen) hat, glauben Sie ernsthaft, dass die übergroßen Probleme gelöst werden können, indem die Generationen aufeinander losgehen. Was soll das? Die Energie, die Sie hier immer wieder darauf verschwenden, könnten Sie doch sinnvoller einsetzen?

//Die Erwachsenen schließen Schulen, nachdem sie sich über die Freitags Demos aufgeregt hatten.
Grandios.//

Diese Erwachsenen sind aber keine Rentner. Das nur nebenbei.

@ ONYEALI

"Das wollte -->nicht die große Mutter Natur, =>sondern die Pharma......."

Selten einen menschenverachterenden Kommentar gelesen. Sind ja nur ein paar Inder, lasst der Natur doch ihren Lauf... Geht's noch?

Aber denken wir Ihren Ansatz doch bitte zu Ende: Alle zurück auf die Bäume, alles andere ist nur irgendwelchen Interessen folgend gesteuert und dem Schicksal muss man sich völlig passiv ergeben. Und bitte werte Artgenossen, seht doch vom Einsatz solchen Teufelszeugs wie Sprache oder auch gestische Warnung ab, wenn da ein Tiger lauert , den ich nicht sehe, dann warnt mich doch nicht! Das wäre schließlich gegen die Natur. Ach, auch diese verdammt Evolution, die funkt der Natur doch ziemlich dazwischen. Wobei... der Urknall, ja der ist doch wohl der Ursprung allen Übels. Ohne den wäre endlich mal Ruhe im Karton!

#BesorgteBürgerGegenDenUrknall

Zitat: Sie -und auch ihre

Zitat: Sie -und auch ihre Entourage- faseln von Physik, haben aber keine Ahnung wovon sie da reden.

Was ist mit den 16.000 Wissenschaftlern (Scientists for Future), die die Bewegung unterstützen - alle keine Ahnung?

@21:12 von Silverfuxx

//Welche Probleme die Erwachsenen damit haben, das Essen zu besorgen, muss das Kind nicht interessieren.//

Das gilt für Säuglinge und Kleinkinder. Ältere Kinder unterschätzen Sie da ganz gewaltig.

//Hier im Forum kommen oft ganz absurde Vergleiche, die vielleicht irgendwie abfärben.//

Stimmt.

Am 16. Oktober 2020 um 21:26 von Strohhalm

Zitat: Greta ist gut in ihrem Beruf. Ein tolles Team hinter ihr, das die sehr gut vermarktet. Verdienst 2020: 75 Millionen Dollar

Wo haben Sie die Zahlen her?

2020 um 21:18 von asimo

Jedenfalls nicht Geowissenschaften, (Umwelt)Chemie oder auch Physik. Und das sind hier die relevanten Fachbereiche. Dort herrscht kein Zweifel an der menschengemachten Klimaerwärmung. Klar, es gibt auch da ein paar Wirrköpfe (wie überall)

Re ja
richtig es gibt Wirrköpfe (wie überall) um Forschungsgelder zu bekommen ,da muss zum Teil das Ergebnis stimmen und Wirrköpfe kann man ja vergeben ,wenn sie den einen oder anderen Aspekt ein wenig anders bewerten .
Ich möchte Berechnungen wo alles mit eingerechnet wird und kein Rechenweg für die Prüfung vorgegeben wird .

Erinnert ...

... mich irgendwie an das Interview mit Bill Gates.

@Paule2

Alle ernsten Naturwissenschaftlicher sind der Meinung dass der Klimawandel natürliche Ursachen hat und keine menschverursachten. Ich bin einer von Ihnen. (Chemiker in der Forschung).

Greta Thunberg adressiert ein Grundproblem

heutige Gesellschaftssysteme agieren weitgehend irrational, Politik und Wirtschaft gleichermaßen. Die Demokratie erweist sich als hochmanipulatives und hochmanipuliertes System, das eher den Namen Pseudodemokratie verdienen würde, in dem nicht die wahren Interessen der Wähler im Vordergrund stehen. Die kapitalistische Wirtschaft andererseits neigt zu extremen Schwankungen, verführt zu Lug und Betrug und zerstört unbarmherzig Natur und Menschen. Die Menschheit muß deshalb dringend an rationaleren Systemen arbeiten und sich transformieren. Viele Einsichten findet sich in den Wissenschaften, die aber letztlich nicht gesellschaftlich und wirtschaftlich gestaltend ausgelegt sind. Hier bedarf es eines Wandels in der Definition und Rolle von Wissenschaft. Greta Thunberg ist eine wichtige Fürsprecher, die gegen die Unvernunft der Systeme antritt.

um 21:31 von tias

>>
richtig es gibt Wirrköpfe (wie überall) um Forschungsgelder zu bekommen ,da muss zum Teil das Ergebnis stimmen und Wirrköpfe kann man ja vergeben ,wenn sie den einen oder anderen Aspekt ein wenig anders bewerten .
Ich möchte Berechnungen wo alles mit eingerechnet wird und kein Rechenweg für die Prüfung vorgegeben wird .
<<

Es dürfte nur ein Ergebnis geben, dass Sie akzeptieren können, nämlich dass Sie Ihr Leben keinen Millimeter ändern müssen. Damit sind Sie nicht allein und das wird dazu führen, dass man zu Änderungen erst bereit sein wird, wenn die Katastrophe da ist. Wären alle guten Willen bräuchte man 15 bis 20 Jahre, um im Wesentlichen CO2-neutral zu werden. Die energieintensive Industrie wäre dann aber in Nordafrika, wo man über den Weg Wasserstoff zu einer entsprechenden Energieversorgung kommt. Auch Stahl könnte man so neutral produzieren. Aber wir wären dann hier die Landwirtschaft betreibenden Hinterwäldler. Und daran scheitert alles.

21:35 von falsa demonstratio

Bitte, bitte nicht verraten, dass Mediamass ein Satiremagazin ist. Die zu erwartenden Kommentare der rechtsdrehenden würde ich ungern verpassen. Auch wenn die ziemlich OT wären.

Journalismus an der Grenze

Oh je, da hat die Frau Miosga aber deutlich gezeigt, wie wenig flexibel frau als Top-Journalistin und Nachrichten-Presenter* sein kann. Ist ja vielleicht auch kein Wunder, wenn man sonst den Mächtigen die Antworten aus der Nase ziehen muss und gefallen. Hier aber hat sie deutlich gezeigt, dass sie der Aufgabe nur bedingt gewachsen war.
Vielleicht gibt es ja noch einmal die Gelegenheit und dann wird sie sich wohl besser vorbereitet haben und wissen, was auf sie zukommt.

____
* Es scheint keine weibliche Form für das Wort zu geben, sonst hätte ich es vielleicht benutzt.

@21:07 von Möbius

"Man kann natürlich Menschen umsiedeln und höhere Deiche bauen und sich an zusätzlichen Flächen für die Landwirtschaft erfreuen (Sibirien), oder darüber die Bodenschätze Grönlands ausbeuten zu können oder neue Schiffahrtswege zu erschließen ..."

Stimmt schon, dass der Wandel für einige Gebiete durchaus positive Effekte hat. Wenn die recht plausiblen Prognosen zum Bevölkerungswachstum auf den Klimawandel treffen wird´s aber doch explosiv.
Ausgerechnet für Afrika wird ein Anstieg auf 4 Milliarden Personen bis 2100 prognostiziert, während das Wachstum sonstwo auf der Welt durch Industrialisierungseffekte quasi stagniert.
Unter diesen Bedingungen wären von Ihnen erwähnte Umsiedlungsmassnahmen äusserst unrealistisch.

Eine britische Studie

Das Medium „futurezone.at“ hat vor einiger Zeit über eine britische Studie berichtet, die zu der Erkenntnis kam, dass eine Arbeitszeit von 6 Stunden pro Woche völlig ausreichend sei, um die Klimaziele von Paris zu erreichen. Mit Freude nehme ich zur Kenntnis, dass sich also die Arbeitszeiten noch weiter kürzen ließen, wenn nun die Klimaziele ausgeweitet werden.
Es muss sich auch niemand mehr um eventuell durch oder mit Corona verlorengegangene Arbeitsplätze sorgen, da sich mit einer möglichen und nötigen Arbeitszeitverkürzung auf dann ca 4 Stunden pro Woche Arbeitsplätze in Hülle und Fülle zur Verfügung für nahezu jedermann anbieten werden.
Es geht in den nächsten Jahren nur noch darum, die Menschen entsprechend aus -, fort - und weiterzubilden.
Paradiesische Zustände werden wir bekommen allein dadurch, dass wir das Klima schützen.
Welch eine schöne Aussicht zum nahenden Jahresende.
Natürlich müssen die Gewinne sozialisiert werden, und wir müssen Corona überstehen.
Aber sonst ...

Erdrotation, Ekliptik, Gravitation

Greta Thunberg hat keine Kenntnisse der höheren Physik ( z.B. Quantenphysik ). Sie hat ein Jahr in der Schule pausiert. Die höhere Physik wird erst in den oberen Klassen unterrichtet. Folglich urteilt sie über Sachverhalte, die ihr noch fremd sind. Ihre These, dass gasförmige CO2-Moleküle eine Beschleunigung des Klimawandels verursachen, ist obsolet. Klimawandel gibt es seit Anbeginn der Erde vor 3,5 Millionen Jahren. Der Mensch kann den terrestrischen Klimawandel weder stoppen noch beschleunigen. Die permanente Erdrotation wirbelt die Atmosphäre wie ein Salatschleuder den Salat. Die Gravitation ist die 2. physikalische Gröss, die Verhältnisse auf dem Planeten Erde bestimmt. Die Ekliptik Die Zeit, kleine und grosse Energieflüsse etc sind die Macher des ewig laufenden Klimawandels. Umweltschutz ist wichtig. Klimaschutz ist nicht möglich. Eigentümlicherweise redet Greta Thunberg nie über die Erdrotation, die Ekliptik und die Gravitation. Warum wohl ?

@lufoerster 21:33

Damit haben Sie soeben der Mehrheit der Naturwissenschaftler abgesprochen, „ernst“ zu sein. Was immer dieser Begriff für Sie bedeuten mag.

Wenn Sie sich selbst als Wissenschaftler bezeichnen, dann verhalten Sie sich doch bitte auch so. Dazu gehören fundierte Begründungen ihrer Behauptungen und keine wild in den Raum geworfenen Kurzantworten.

Das nennt man nicht Wissenschaft, sondern Polemik.

Und bevor Sie nach Beispielen für Naturwissenschaftler fragen, die die Auswirkungen des anthropogenen Treibhauseffekts auf den Klimawandel nicht ignorieren, verweise ich mal auf die IPCC-Berichte. Die warnen nämlich mindestens seit 2007 vor den Folgen und die Einschätzung hat sich in den späteren Berichten nicht verändert.

https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/08/IPCC2007-SYR-german.pdf

#lufoerster

"Alle ernsten Naturwissenschaftlicher sind der Meinung dass der Klimawandel natürliche Ursachen hat und keine menschverursachten. Ich bin einer von Ihnen. (Chemiker in der Forschung)."

Interessant. ca. 98% der Klimaforscher sind der Überzeugung, dass der Mensch der Hauptfaktor für den rasend schnellen Klimawandel ist.
Chemiker? Würden Sie sich von einem Urologen am Herz operieren lassen?
Ist ja schließlich auch ein Arzt.

um 21:51 von Petra Vooth

>>
Eigentümlicherweise redet Greta Thunberg nie über die Erdrotation, die Ekliptik und die Gravitation. Warum wohl ?
<<

Weil Sie mehr Durchblick hat als Sie ? Sie schreiben ja nichts, was nicht schon x mal widerlegt ist.

@20:04 von Möbius

//...dazu das Autisten in Deutschland als einzigem EU als seelisch „behindert“ gelten und dass dem Ehepaar Thunberg in Deutschland vermutlich geraten worden wäre, ihre Tochter in eine sonderpädagogische Einrichtung einzuschulen oder über das Jugendamt einen Schulbegleiter für sie zu beantragen//

Das ist schlicht falsch! Es gibt sehr verschiedene Formen und Ausprägungen von Autismus. (Eigentlich nur ein Sammelbegriff für verschiedene Entwicklungsstörungen. Die sogenannten Savants (Inselbegabung) bilden eine seltene Ausnahme und finden sich eher beim Absberger-Syndrom. Sehr häufig ist Autismus tatsächlich mit einer Intelligenzminderung verbunden. Was spricht da gegen eine spezielle Förderung?

Mut der Medien

Die Medien brauchen sehr viel Mut, um gegen den allgemeinen Mainstream, der sein Auto und seine Flugreise liebt, das Ausmaß der Bedrohung angemessen darzustellen! Meist kriegt die Klimakrise nur die Meldung kurz vor Wetterbericht, und deshalb ordnen die Zuschauer die Krise nur als das Problem am Rande ein. Greta hat Recht mit ihrer Kritik, zwar berichten die Medien über die Klimakrise, aber nur so, dass kein Zuschauer beunruhigt wird.

@Unbequemer 20:23

Was kann die Greta
in Physik vorweisen, wenn sie damit schon argumentiert? Beherrscht sie Integralrechnung und Differentialgleichungen? Ich befürchte, sie kann wie die meisten - einschließlich mir - gar nicht einschätzen, inwiefern die Klimaforschung zuverlässige, robuste Aussagen bezüglich des sog. Klimawandels treffen kann. Ich vermute, man weiß so gut wie nichts.

Man muss kein Experte auf einem Gebiet sein, um den Experten auf dem Gebiet glauben zu können. Fahren Sie auch kein Auto, weil Sie nicht wissen, wie ein Motor funktioniert?

Es ist völlig okay und auch gut so, dass nicht jeder alles weiß. Aber auf den Gebieten, auf denen man sich nicht auskennt, sollte man auf die Erfahrung anderer hören, statt die Augen zu verschließen und sich mit der eigenen Unwissenheit herauszureden.

Tatsachen

Die Welt sollte mal für eine Woche kein Strom, kein Kraftsroff (Benzin, Diesel, Kerosin) und kein Wasser aus der Leitung bekommen. Danach können wir alle nochmal über den Klimawandel und Greta diskutieren, darüber sprechen wer, was und wie dafür tun kann.

Energiewende ist wohl wichtig,

aber es gibt auch etwas zu bedenken.
Das Fundament einer mittleren Windkraftanlage besitzt den Umfang von 30 Metern, dazu eine tiefe bis zu 4 Metern.
Also ein riesiger Betonklotz im Erdreich.
Bei den riesigen Solarparks wird aus Sicherheitsgründen als hoch eingezäunt.
Da können nur noch Regenwürmer und Maulwürfe leben.
Von den Maisfeldern , wo kein Wild ausser Wildschweine leben können brauche ich garnicht zu schreiben.
Wildvögel haben in Solarparks und Maisfeldern kaum einen Lebensraum.

Greta

weiß wo von sie redet. Sie steht so oft auf dem Podium und redet, nein glaube eher sie fordert. Aber ich sah die junge Frau in keiner Diskussionsrunde mit Fachleuten, ob sie dafür zu teuer Ist?
Die Natur braucht weder uns noch irgendwelche "Gscheidle". Die passt sich den neuen Gegebenheiten selbst an, siehe Wald und Borkenkäfer. Überlassen wir den Wald sich selbst haben wir dort wo alles abgestorben war, wieder einen gesunden Wald.

@21:51 von Petra Vooth

//Greta Thunberg hat keine Kenntnisse der höheren Physik ( z.B. Quantenphysik ). Sie hat ein Jahr in der Schule pausiert. Die höhere Physik wird erst in den oberen Klassen unterrichtet.//

Na und? Woher wissen Sie das? Ich weiß auch sehr viele Dinge, die ich nicht in der Schule hatte. Das gilt ganz besonders im Bereich Astrophysik und deshalb meine Bitte an Sie:
//Erdrotation, Ekliptik, Gravitation//

Erklären Sie mit diesen drei Begriffen das Tempo!!! des Klimawandels. Ich bin gespannt. (Besonders auf den Zusammenhang mit der Gravitation.)

@Petra Vooth

Quantenphysik! Das wird sicher lustig, dachte ich mir bei Ihrem Beitrag.
Und dann kam, was zu erwarten war:
Alter der Erde 3,5 Millionen Jahre...
Das zeugt von hohem Fachwissen. Oder auch die ständigen Schwankungen der Gravitation.
Herr, wirf.. na Sie wissen schon.

@paule2 20:23

Ich erinnere mich an einen klirrendkalten Winter, 6 Monate Frost, anfangs der 2000er Jahre, und kurz darauf ein Jahr mit Hitze von Ostern bis Oktober. Da die CO2-Emission in diesem Abstand von 2 Jahren ja nicht explodiert sein kann, muß ich an die CO2-Theorie nicht mehr glauben

Stimmt. Müssen Sie nicht. Und an Corona oder die Gravitation müssen Sie auch nicht glauben. Aber was gewinnen Sie dadurch? Keine Klimaprognose behauptet, dass die Jahresdurchschnittstemperatur monoton steigt. Und schon gar nicht die Durchschnittstemperaturen der einzelnen Monate.

Es geht um Trends und langfristige Entwicklungen und wenn Ihnen außer den Jahren 1996 und 2003 (ich vermute, die meinen Sie?) noch ein paar weitere in Erinnerung geblieben sind, könnten Sie diese ja auch in Ihre Überlegungen miteinbeziehen. Falls nicht, finden Sie die Zahlen zum Beispiel hier: https://wetterkanal.kachelmannwetter.com/temperaturentwicklung-in-deutsc...

Ich bin persönlich von ihrem Ehrgeiz beeindruckt.

Was sie verhindern will, sollte allen nun deutlicher sichtbar sein, wir wissen es eigentlich selber.
Doch können wir nicht Verzichten, sie hat nun die Möglichkeit vieles auf unserer Welt zu verändern.

Gebt ihr die Möglichkeit.
Hier könnten viele Ideen wachsen, die Helfen uns selbst und andern Menschen zur Vernunft zubringen.

Vielen Dank liebe Greta Thunberg

@lufoerster

Ich bin auch Wissenschaftler in der Forschung und sage dass alle ernsten Wissenschaftler belegen koennen dass der Klimawandel menschengemacht ist (und nicht nur eine Meinung haben).
Der Effekt wurde sogar von Arrhenius, einem Chemiker, VORHERGESAGT.

Physik ist schon richtig

Wie quetscht man immer mehr Menschen in denselben unveränderten Raum?
Indem man etwas anderes rauswirft (Pflanzen, Tiere, Regenwälder, ganze Ökosysteme).

Ich habe in der Schule noch gelernt, dass Regenwälder und Algen in den Meeren großen Einfluss auf das Klima haben.

Am 16. Oktober 2020 um 21:29 von falsa demonstratio

"Was ist mit den 16.000 Wissenschaftlern (Scientists for Future), die die Bewegung unterstützen - alle keine Ahnung?
"

Ein Wissenschaftler kommt zu den Ergebnissen, die sein Auftraggeber von ihm fordert, sonst kann er seinen Lebensstandard vergessen.

Verstehe die Argumentation nicht

Also, nach Ihnen lieber vor dem größten Problem der Menschheit den Kopf in den Sand stecken.

1) es gab nach der Veröffentlichung von "Die Grenzen des Wachstums" sehr wohl Reaktionen. Die größte und nachhaltigste war die "Ein-Kind-Politik" Chinas. Ohne sie hätten wir heute noch 1 Mrd. mehr Menschen auf der Welt.

2) Es gibt sehr gute Ansätze bzw. Vorschläge, um die Weltbevölkerung zu reduzieren.
- Bildung und Selbstbestimmung der Frau; vor allen in islamisch-geprägten Ländern (Afrika)
- unter der Leitung der UN (vor allem) in Afrika eine Rentenversicherung auf den Weg bringen.

3) die Kirchen, vor allem die katholische, müssten eine völlig andere Position zur Familienplanung und zur Empfängnisverhütung einnehmen, um so die Geburtenraten zu senken.

All das könnte auch Thunberg fordern, um so Druck auszuüben, aber sie fordert ja nur völlig einseitig und ideologisch zum Verzicht auf.

Darum ist sie nicht ernst zu nehmen.

@kölner 1 19:44 Uhr

"Eigentlich wäre sie doch der ideale Talkgast. Ich denke, sie wird wissen warum sie das nicht tut."

Als Vater eines Autisten denk ich mir mal, dass sie das überfordern würde.

Sie gibt Denkanstösse, das sollte reichen..

Alles Andere können die Kinder aus reichem Haus (u.a. Reemtsma..Zigarettenclan?), die Freitags demonstrieren, erledigen..

@22:16 von m0nk @Petra Vooth

//Oder auch die ständigen Schwankungen der Gravitation.//

Ist doch eine wundervolle Erklärung für Menschen, die Schwierigkeiten mit ihrem Übergewicht haben: Es liegt gar nicht am Essen... :-)

@20:59 von joe70

In 10 Jahren ? Sie nehmen aber den Mund ganz schön voll. So was ähnliches hat schon mal ein Professor behauptet: In 10 Jahren wird es keinen Schnee mehr geben. Er ist damals ganz schnell zurückgerudert. Zum Glück hat er es nicht als Satire bezeichnet, wie es immer mehr in Mode kommt.

Das Mädchen ist toll! So viel

Das Mädchen ist toll!
So viel Mut muss man erstmal haben, allein gegen das Weiter So und schon so viel erreicht!
Greta, wir besuchen mehr von dir und unterstützen dich!

Es ist einfach nur peinlich

Es ist einfach nur peinlich, wie es eine 16-jährige braucht um unseren hochbezahlten Wissenschaftlern und Politikern das Offensichtliche vor die Nase zu halten.

(vielleicht ist sie mittlerweile 18, weniger peinlich ist es deshalb noch lange nicht)

Das wichtigste vergisst Sie

Re: 19.54 von Rolando.
Meine Zustimmung zu Ihrem Kommentar zur
Bevölkerungszunahme auf unserem
Planeten. Z,B. Die Bevölkerung in Uganda war im Jahr 1969 bei 9 Millionen heute bei 45 Millionen .Wenn Deutschland im Verhältnis
zur Einwohnerzahl die gleiche Steigerung hätte würden heute in D. 400 Millionen leben.

@Feidl 20:47

Also selbst CO2 Reduktion scheint nicht relevant zu sein.

CO₂-Reduktion ist relevant. Aber erstens nicht das Einzige und zweitens nicht bloß in dem Umfang der Corona-Krise.

Der Verkehr trägt zu weniger als einem Viertel der globalen CO₂-Emissionen bei und selbst während der Pandemie ging der Ausstoß bislang nie auf unter 60% der üblichen Menge zurück. Bleiben also unterm Strich immer noch 90% der bisherigen CO₂-Emissionen, selbst wenn der Ausstoß im Verkehr nicht wieder ansteigen würde (bzw. angestiegen wäre).

Neben CO₂ spielen übrigens auch noch Methan und Stickoxide eine maßgebliche Rolle beim anthropogenen Treibhauseffekt. Soweit ich weiß ist aber der Methan-Ausstoß völlig unabhängig vom Verkehrsaufkommen.

@ tias

"richtig es gibt Wirrköpfe (wie überall) um Forschungsgelder zu bekommen ,da muss zum Teil das Ergebnis stimmen und Wirrköpfe kann man ja vergeben ,wenn sie den einen oder anderen Aspekt ein wenig anders bewerten ."

Die Wirrköpfe bekommen meist keine weiteren Fördergelder. Haben Sie schon einmal einen DFG-Antrag gestellt? Ist eine ganz schöne Aufgabe, kann ich Ihnen versichern. Da kommt man mit wirrem Zeug meist nicht so weit.
Klar, man kann auch Gelder von nicht-unabhängigen Quellen annehmen, aber dann muss man sich nicht über das Etikett Wirrkopf/Lobbyist und das nicht unbedingt ernst genommen werden in der Community wundern.

um 19:44 von unbutu77

"...ehrlich Naiv
Ja sie ist ehrlich aber auch naiv, denn wir alle wissen mit Ehrlichkeit allein retten wir die Welt nicht. Verzicht üben muss zum neuen Trend werden, in einer Welt die nur Wachstum um jeden Preis kennt. Der persönliche Verzicht muss von der Politik belohnt werden, aber genau das wird nicht einmal im Ansatz verwirklicht. "

Sie wollen belohnt werden um etwas vernünftiges für den Selbsterhalt und den der Menschheit zu lassen oder zu tun?

Genau das ist der Antrieb des Kapitals. Belohnung. Tut mir leid. Aber wer den anderen den Eimer Wasser reicht wenn's brennt, kann nur selbst naiv sein.

@22:20 von STOPP

"Doch können wir nicht Verzichten, sie hat nun die Möglichkeit vieles auf unserer Welt zu verändern.
Gebt ihr die Möglichkeit.
Hier könnten viele Ideen wachsen, die Helfen uns selbst und andern Menschen zur Vernunft zubringen.
Vielen Dank liebe Greta Thunberg"

Mich beunruhigt das Phänomen "Greta" eher, was ich aber nicht ihr selbst vorwerfe. Vielmehr erstaunt mich die Reaktion auf sie durch die sonst angeblich so vernünftige Mitte, die alle anderen Populisten mit simpelsten Heils-Botschaften konsequent in die Ecke stellen. Es ist genauso die Abrechnung mit der "etablierten Politik" im selben schroffen Ton wie sie von Trump kommt – nur unter anderen Vorzeichen.
Sie verändert nichts, Sie löst kein Problem und die Wissenschaft auch nicht.
Am Ende muss jemand die Frage beantworten wer die Kosten für die notwendigen Massnahmen zu tragen hat und ob sich dafür überhaupt jemand findet.

@ex-bayerndödel

"Ein Wissenschaftler kommt zu den Ergebnissen, die sein Auftraggeber von ihm fordert, sonst kann er seinen Lebensstandard vergessen."

Was für ein entsetzliches Menschenbild. Sagt aber möglicherweise mehr über Sie selbst aus.
Und wenn da nur ein Funken Wahrheit dran wäre: wer könnte denn solch eine Wahnsinnsmacht haben, dass er Wissenschaftler aus aller Welt ungeachtet der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Unterschiede auf eine Linie bringt.
Bisher glaube ich ja nicht an einen Gott...

...ttestEineMeinung #Gretabashing

Jajaja - da sind sie wieder aktiv hier im Forum - die Leugner, die Apolegeten, die Whataboutisten (schönes Wortspiel, oder?).

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, zieht man sich immer weiter zurück auf die letzten wissenschaftlich unwiderlegten Ausreden.

Und wie alle Suppenkasper, die nicht auslöffeln wollen, finden sie immer das eine odere andere Haar in der Suppe.

Ich muss die "Argumente" hier nicht wiederholen - bei all der Munition für ihre Rückzugsgefechte handelt es sich eh nur um Platzpatronen.

Und der ganze Lärm nur um die Wahrheit nicht hören zu müssen. Nach all dem Finger in die Ohren gestecke und "lalala, ich hör dich nicht" singen bleibt nämlich eins übrig:

Greta hat ziemlich wahr!

Am 16. Oktober 2020 um 21:02 von Silverfuxx

Sinn und `Aufgabe´ von fff ist es, Druck zu machen. Damit die bequeme Gesellschaft etwas unternimmt. Dafür unternimmt, dass die heutigen und künftigen SchülerInnen auch noch bequem leben können.
#
#
Wenn alles umgesetzt ist was FFF gerne hätte gibt es kein bequemes leben mehr wie wir jetzt haben. Die Gutbezahlten Arbeitsplätze werden hier nicht mehr sein. Diese wird die junge Generation finden in einem Land, das sein CO2 bis zu bitteren Ende erhöht.

22:33 von Schanze

Z,B. Die Bevölkerung in Uganda war im Jahr 1969 bei 9 Millionen heute bei 45 Millionen .
.
das hört man eben nicht gern !
auch nicht,
dass wir jetzt ein paar Mill Tonnen CO2 einsparten nur noch 760 Mill Tonnen ausstoßen
weltweit zu 1990 aber 12.100 Mill Tonnen /Jahr mehr erzeugt wird
also das so was von egal ist, was wir tun, selbst auf 0 fahren
aber Hauptsache man kann sich schuldig fühlen

19:34 von sonnenbogen

>>Ich hoffe Sie setzt sich mal dafür ein, diese nutzlosen Polarexpeditionen zu stoppen.<<

Genau, diese "nutzlosen Polarexpeditionen" führen doch nur zu Erkenntnissen über den Klimawandel, die überhaupt nicht in mein Weltbild passen.

@ Michael Maier

"Es ist einfach nur peinlich, wie es eine 16-jährige braucht um unseren hochbezahlten Wissenschaftlern und Politikern das Offensichtliche vor die Nase zu halten."

Welcher ernstzunehmende (Natur-)Wissenschaftler ist denn einer grundsätzlich anderen Meinung als Frau Thunberg? Ich kenne eigentlich niemand.
Und hochbezahlt? Die Hauptforschungsarbeit wird von Doktoranden (meist halbe oder 2/3 Stellen, TV-L 13) oder Postdocs (meistens aber auch nicht immer 100% Stellen) erledigt. Und die Verträge sind zum allergrößten Teil befristet.
Wissenschaftler leben häufig in wirtschaftlich prekären Verhältnissen.
Aber klar, die sind alle gekauft und haben keine Ahnung!

Antwort auf den Kommentar

>Gegen den Klimawandel ist diese Corona-Geschichte ein Kindergeburtstag<

Ja. Da ist wirklich etwas wahres dran. Das geht mit dem Klimawandel schon seit der ersten Klimakonferenz in Rio de Janeiro 1992. Daher gibt es den schon länger als erst seit 1992.
In der Tat. Corona befindet sich in Jahr 1. Also steckt Corona noch in den Kinderschuhen.
Über den Begriff könnte man wirklich drüber lachen, wenn es nicht so ein ernsthaftes Thema wäre.

@ 22:40 von harpdart

Ganz einfach, mit der Zuteilung von Forschungsgeldern. Davon leben schließlich die Wissenschaftler und nicht alle beschäftigen sich direkt mit dem Klima. Was glauben Sie, wieviel Mittel jemand bekommt, der nachweisen will, dass CO2 irrelevant für das Klima ist ?

@Petra Vooth 21:51

Eigentümlicherweise redet Greta Thunberg nie über die Erdrotation, die Ekliptik und die Gravitation. Warum wohl ?

Hmm, vielleicht weil die Teil des natürlichen Treibhauseffekts und wirklich nicht vom Menschen beeinflussbar sind?

Im Gegensatz zum CO₂-Ausstoß, der sehr wohl reduzierbar ist und auch eine entscheidende Rolle beim anthropogenen Klimawandel spielt. Diese These ist übrigens nicht obsolet, sondern seit Jahren wissenschaftlich anerkannt. Wie kommen Sie dazu, das ohne Begründung anzuzweifeln?

Wie ich bereits zuvor geschrieben habe, braucht man keine tiefgreifenden Kenntnisse, um Expertenmeinungen zu vertrauen. Also ist mir völlig egal, wie viel Greta über Physik weiß. Übrigens: nur weil ein Thema nicht in der Schule behandelt wird, heißt das ja nicht, dass man nichts darüber weiß. Und fundiertes Wissen der Quantenmechanik ist zum Verständnis des Treibhauseffekts nun wirklich nicht erforderlich.

Massen-Bewegungen gefragt

Ganz offensichtlich reicht es nicht, dass es die Fridays For Future Bewegung gibt.

Was es zusätzlich braucht sind diese hier:

Mondays For Future
Tuesdays For Future
Wednesdays For Future
Thursdays For Future
Saturdays For Future
Sundays For Future

Dann sind wir besser aufgestellt, das Problem (die Probleme) anzugehen.

Greta Thunberg: Mit Physik kann man keine Deals machen

Man erinnere sich nur an Gretas Auftritt vor der Weltklimakonferenz in Kattowitz 2018.
Das hört sich heutzutage, wo wegen Corona alle möglichen Großveranstaltungen abgeräumt werden wie ein Auftritt aus einer anderen Welt an.
Allerdings ist der Klimawandel das Thema, das gegenüber Corona den Vortritt haben müsste, da es im Gegensatz zu Corona ein langfristiges Problem ist.
Und dann gab es noch Madrid im Jahre 2019
Oder andersrum gesagt: 2020 ist also das Jahr, in dem es wohl auch keine Weltklimakonferenz gibt oder weiss da jemand mehr?
Viel Zeit bleibt dafür jedenfalls nicht mehr.

22:56 von Pyranor

Und fundiertes Wissen der Quantenmechanik ist zum Verständnis des Treibhauseffekts nun wirklich nicht erforderlich.
.
sind sie Physiker um das beurteilen zu können ?
oder Theologe "Gott würfelt nicht" ?

@Rolando 22:25

Statt sich immer nur zu wiederholen, könnten Sie auch einmal die übrigen Kommentare lesen, insbesondere die direkten Antworten an Sie. Denn die ignorieren Sie anscheinend − sei es jetzt bewusst oder unbewusst.

All das könnte auch Thunberg fordern, um so Druck auszuüben, aber sie fordert ja nur völlig einseitig und ideologisch zum Verzicht auf.
Darum ist sie nicht ernst zu nehmen.

Aha, interessant. Wenn ich mich für eine Steuererhöhung für Besserverdienende ausspreche, um den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzubringen, können Sie mich vermutlich auch nicht ernst nehmen, oder? Ich könnte ja auch eine Senkung der Hartz IV-Sätze fordern, Einfuhrzölle auf Jasminreis erheben und Pfandflaschen sammeln, um einfach alles selbst zu finanzieren. Das wäre dann immerhin nicht einseitig…

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: