Kommentare - Gewalt gegen türkische Frauen: Das Ende des Schweigens

Kommentare

11:33 von Einfach Unglaublich

VOLL UND GANZ ihrer Meinung.
Nicht mehr vor der Türkei (besser: der AKP) kratzbuckeln. Es geht nicht mehr anders.

Die Gewalt gegen türkische Frauen

Die Frauen sind die intelligenten Türken und werden darum von den türkischen Männern unterdrückt.

Ich staune

In dem Artkel geht es um Frauen und wer kommentiert hier? Männer.

@ um 11:16 von Kaneel: Gewalt gegen Frauen in Deutschland

Danke, dass Sie daran erinnern.
Hier war/ist der Teil der türkischen Beteiligten übrigens nicht unverhältnismäßig groß.
Ändert aber nichts daran, dass die rückschrittlichen Signale nicht zur Besserung in der Türkei beitragen werden.
Vielleicht kann die türkische Community in Deutschland aufgrund ihrer recht grossen Zahl und Bedeutung ja etwas bewirken.

Gewalt gegen Frauen !

Dies ist nicht nur in islamischen Ländern ein Problem, sondern überall. Nur scheint es in manchen Ländern einen ziemlichen Rückschritt, anstatt Fortschritt zu geben, weil da erzkonservative Kräfte mit ziemlichem Einfluss dies so möchten. Das hat aber mit dem eigentlichen Glauben nichts zutun, sondern mit reinem Macht- Denken.
Leider werden die Frauen in solchen Ländern wie der Türkei nicht so anerkannt und respektiert, wie es sein sollte, und die Männer grundsätzlich besser behandelt.
Aber selbst hier ist es für eine Frau schwierig, die gleiche Behandlung wie Männer zu erfahren, vor dem Gesetz gleich zu sein. Und es wird auch hier zu wenig für ihren Schutz getan, zu wenig Frauenhäuser, zu wenig Unterstützung, wenn sie angegangen werden.
Da könnte und müsste die Politik generell deutlich mehr tun, aber zu oft werden wirtschaftliche Interessen vorgeschoben, und zu wenig die Menschen in den Mittelpunkt gestellt. Selbst Frau Merkel schweigt sich lieber aus zu diesem Thema !!!

@Hackonya2 12.42

Merhaba, arkadas!
Meistens hatte die Frau oft kein Kopftuch und die Männer schienen mir so, als ständen diese unter Alkoholeinfluß."
Sie wollen sicher nicht damit sagen, dass man Frauen ohne Kopftuch schlagen kann? Nein, nicht nur in muslimischen Gesellschaften werden Frauen misshandelt- aber bei der Muslimbruderschaft gibt's dafür sogar Rechtfertigung. Und sicher schlagen nicht alle Türken ihre Frauen, die eher weltlich-gebildeten im Westen der Türkei und an den Küstenstädten eher nicht. Aber dort, wo die konservativsten Moslems sitzen ist das Problem groß. Nicht vergessen, dass der büyük lider den Frauen das Lachen in der Öffentlichkeit verbieten wollte, weil "unislamisch"

Und kein Geld mehr von der EU und Deutschland!

So wie sich die Türkei in den letzten Jahren unter Erdogan entwickelt hat, wundert mich dies alles nicht mehr. Von Kemal Atatürks Reformen ist bald nichts mehr übrig geblieben. Die muslimische Männerwelt will wieder ihre verlorenen alten Rechte im Islam in der Türkei zurückgewinnen mit allen Konsequenzen, die zum Teil unglaublich grausam und menschenverachtend sind.

Für mich heißt das, daß die Türken dies selbst regeln müssen. Jedenfalls hat so ein Land in der EU nichts zu suchen und es wird allerhöchste Zeit den Geldhahn von seiten der EU zuzudrehen. Keinen zusätzlichen Cent von unseren Steuergeldern soll die Türkei noch erhalten.

Re : deutlich !

Aber gleichgültig wo diese Gewalt stattfindet, es wird zu wenig dagegen getan. Auch in D sollte diesbezüglich deutlich mehr getan werden, die Frauen besser beschütz werden. Zum einen fehlt es an Frauenhäusern, zum anderen werden Frauen oft nicht wirklich ernst genommen und zu oft werden "Täter" nur ermahnt, und schlagen dann wieder zu. Leider dann noch schlimmer wie zuvor. Und oft endet es auch in einem Totschlag oder Mord. Zu oft werden für solche Schläger zu milde Vorgaben gemacht, die einfach nur lächerlich sind.
In der Türkei ist das Problem noch gravierender, weil die Täter gar straffrei davon kommen und somit andere noch ermutigt werden. Dabei sollte die Türkei, doch Mitglied der UN, sich an die UN- Charta der Menschenrechte halten und orientieren, aber unter dem "Islam- Wahn wird alles nur noch schlimmer. Aber auch andere islamische Länder haben riesige Mängel was die Rechte der Frauen angeht, und leider tun die westlichen Länder nicht dagegen, rein aus wirtschaftlichen Gründen.

@10:17 von frosthorn

"Ich würde ja gerne einen vernünftigen Grund hören, aus diesem Abkommen auszusteigen."

Damit ist eigentlich alles gesagt.

Von den Erdogan-Fans sehe ich hier dazu auch nichts!

Koran rechtfertigt misshandlung von Frauen

@ 05. September 2020 um 12:42 von Hackonya2
„Gewalt an Frauen
In türk. Medien hab ich schon oft Videos gesehen, in dem ein Mann eine/seine Frau schlägt. Meistens hatte die Frau oft kein Kopftuch und die Männer schienen mir so, als ständen diese unter Alkoholeinfluß... Das weltweite Problem der Unterdrückung der Frauen, sollte man nun bitte nicht nur den Muslimen unter die Füße schieben„

Niemand behauptet, dass nur Muslime Frauen unterdrücken und misshandeln. Aber Erdogan’s AKP möchte aus der Frauenschutzkonvention austreten, weil diese Islamischen Werten widerspricht. Und so wie ich die Dinge sehe, finden sich im Koran (=islamische Werte) unzählige Stellen, die die Misshandlung von Frauen rechtfertigen.

um 12:40 von DeHahn

"Was bleibt den armen Männern?"

Da liegt wohl der Hase im Pfeffer. Wenn ich mir so die Männercafés und das traurige Imponiergehabe und Angebrülle anschaue, mit dem Mann im halben vorderen Orient sich seiner selbst versichert, sehe ich dahinter starke Frauen, die besonders in der Türkei in vielen Bewegungen in den Metropolen den "Herren" mächtig Bammel machen. Traditionell haben Frauen innerfamiliär sowieso die Hosen an, was auch kein Erdogan abschaffen wird. Daß er eine Tochter zum Chef einer konservativen Frauenbewegung machte, sagt schon fast Alles.

@ Gwissenswurm um 11:52 - Islam vs. Islamismus

" Ich dachte immer der Islam sei friedliebend und tolerant und habe mit Islamismus rein gar nichts zu tun. Jedenfalls wird uns das in Deutschland immer so gesagt. Scheint doch nicht so zu sein."

Willkommen in der Realität.

Sie müssen sich selbst informieren und recherchieren.

Und nicht vergessen: Taten sagen mehr als Worte.

Deutschland

In Deutschland ist das nicht anders. Es wird gerade so hingestellt, als wäre das der Fehler der AKP Regierung. Klar ist distanzieren wir uns gegen Gewalt gegenüber Frauen zu dem mal der der Prophet Muahmmed sagte:,, das Paradies liegt unter den Füßen der Mütter.‘‘ Aber leben nunmal viele Araber und Kurden in der Türkei und in diesen Kulturen haben Frauen nicht so viel Gleichberechtigung.

Es ist ein "islamischer Wert" weil es so im Koran steht.

Koran Sure 4:34: „Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah sie (von Natur vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (als Morgengabe) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Allah) demütig ergeben und geben acht mit Allahs Hilfe auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist. Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie!“

Und nach der Studie „The World’s Muslims: Religion, Politics and Society“ des PEW Research Center von 2013 lehnten 30 bis 40% der Türken Ehrenmorde, insbesondere im Falle von weiblichen „Ehrverletzung“, explizit nicht ab. Die Zustimmung zur absoluten Gehorsamspflicht der Frauen gegenüber ihren Ehemännern betrug 65%.

@Wolf1905

Laut Statistiken der Weltbehörde werden die meisten Vergewaltigungen in Schweden begangen, jetzt müsste man sich frage was suchen die Schweden in der Union. Zudem mal heute kein vernünftiges Land mehr in dieses Pakt eintreten möchte sondern aussteigen sehr geehrter Herr.

@ Tremiro um 12:18 - Fanatiker, islam. heilsgewisshe

Sie sollten nicht alle Evangelikalen über einen Kamm scheren. Solche "Zurückdrehen" gibt es auch bei den Katholiken und Orthodoxen.

Evangelikale zeichnen sich eigentlich dadurch aus, dass sie die Bibel wörtlich nehmen; sachlich spricht da ja auch nichts gegen.

Übrigens: Der Begriff "Evangelikal" wurde damals zur Unterscheidung zu den "Evangelischen" gewählt.

Außerdem sollte eigentlich jeder wissen, dass der arabische Kulturkreis im Mittelalter kulturell und wissenschaftlich führend war, wenn auch nur ca. 150 Jahre. Da lernt man im Geschichtsunterricht in der Schule.

Auch sprechen Moslems sehr viel schneller und stärker auf Radikalisierung an als zB Christen. Ein Grund ist der Koran, wo zur Gewalt und zum Kampf gegen "Ungläubige" aufgerufen wird. Der zweite wichtige Grund ist die fehlende Heilsgewissheit - kein Moslem kann laut Koran wissen, wohin er nach seinem Tod geht, es sei denn, er stirbt für den Glauben, denn dann - und NUR dann - kommt er sicher ins Paradies

Die meisten Gewalttaten gegen

Die meisten Gewalttaten gegen Frauen in der Türkei stammen aus dem kurdisch geprägten Osten. Es ist einfach nur noch eine manipulative Darstellung dies nicht beim Namen zu nennen und diese Verbrechen auf die rein türkische Bevölkerung abzuwälzen.
Es ist bekannt das die kurdische Kultur zu den freuenfeindlichsten der Welt gehört. Zwangsehen, Ehren-Morde, Prügelstrafen oder sogar Genitalverstümmelungen...
Dies geschieht auch hier in Deutschland. Ich arbeite in einem Frauenhaus mit einem hohen Anteil an kurdischen Frauen, die diese schrecklichen Dinge durchgemacht haben und es erscheint mir so als ob es niemanden interessiert diesen Frauen zu helfen und eine frauenunterdrückende Kultur endlich beim Namen zu nennen.
Eine Schande und das nur aus politischen Gründen!

@Kanel 11:16 "Gewalt gegen Frauen in Deutschland"

BMFSJ-Studie: Unterschiede zwischen Frauen verschiedener ethnischer Herkunft bei Gewalt durch den Partner.

Von befragten Frauen unter 60 waren Migrantinnen türkischer Herkunft etwa doppelt so häufig von Gewalt (29%) durch den Partner betroffen wie Frauen deutscher Herkunft.

Frauen mit türkischem Migrationshintergrund erlebten entsprechend ihren Angaben zu häuslichen Gewalterfahrungen nicht nur anteilsmäßig häufiger Gewalt durch den Beziehungspartner als die anderen Befragungsgruppen, sondern auch Gewalthandlungen in höherer Frequenz und Schwere.

Gewaltbetroffene Frauen türkischer Herkunft haben auch signifikant häufiger als andere Befragungsgruppen schwerere Formen von Gewalt durch den Partner angegeben. 8% der Befragten mit türkischem Migrationshintergrund, 4% der Frauen aus der ehem. UdSSR und 1% der Frauen deutscher Herkunft waren Partner verprügelt oder mit Fäusten geschlagen, gewürgt worden oder hatten sexuelle Übergriffe erlebt.

Gewalt gegen Frauen in der Türkei

Am 05. September 2020 um 12:36 von Hackonya2

Was Leute machen ist nicht bindend für den Islam. Die Türkei ist nicht der Islam und geführt wird die Türkei auch nicht nach Regeln des Koran, kleinstes Beispiel: In der Türkei ist weder Alkohol verboten, noch gibt es eine Kopftuchpflicht.
###
Nunja...Das der Täter zweimal wieder auf freien Fuss gesetzt wurde spricht nicht gerade dafür, dass Frauenrechte in der Türkei ein hohes Gut sind. Aber das ist seit Erdogans AKP in der Türkei an der Regierung ist Menschenrechte auch nicht mehr. Ich glaube Ihnen sogar das der Islam in der Türkei nicht bindend ist, aber gerade dieser Richter hat doch genau das Gegenteil bewiesen indem er den Täter in der überwiegend in arabisch-kurdisch geprägten Stadt schnell wieder auf freien Fuß setzte. Der Islam hat dort in der Bevölkerung eben doch einen hohen Stellenwert...

13:33 von Hirschauer

>>Ich staune
In dem Artkel geht es um Frauen und wer kommentiert hier? Männer.<<

Woher können Sie ausfindig machen, hinter welchem "Nickname" welches Geschlecht steht? Also ich kann es nicht. Außer bei weiblichen Usernamen ließe sich das vermuten, aber sonst müsste man raten.
Davon ab, finde ich es sowieso sinnvoll, hier beide Seiten der Meinung zum Thema zu lesen.

@Nachfragerin

"
Am 05. September 2020 um 13:16 von Nachfragerin
@Sisyphos3 - Koran

12:07 von Sisyphos3:
"Sure 2 Vers 223"

Die Sure ist mir bekannt. Es hat eine ganz andere Wirkung, ob man laut Koran eine Frau "(be)treten" oder "zu ihr kommen" darf.

Daher fragte ich, woher der von user "zöpfchen" wiedergegebene Wortlaut stammt."

Sehr berechtigte Frage, ich schließe mich an und möchte ergänzen, daß es auch einen Unterschied macht zu dem, wie es in der Sure (in der Übersetzung) steht: „Eure Frauen sind euch ein Acker; geht zu eurem Acker, wie ihr wollt.“

in den Satzteil "wie ihr wollt" läßt sich nämlich alles mögliche rein interpretieren.

Ich hätte da eine Vermutung, woher der User Zöpfchen sein angebliches Zitat hat. Aber ich belasse es bei der Vermutung und behalte die für mich.

um 11:16 von Kaneel

>>
Gewalt gegen Frauen ist leider kein auf islamisch geprägte Gesellschaften reduzierbares Problem. Jede dritte Frau in Deutschland gibt an mindestens einmal körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt zu haben. (BMFSJ)
<<

Ich versuche es noch einmal, wenn die Moderation mich jetzt lässt: staatliche Zugehörigkeit und religiöse Zugehörigkeit stehen in keinem direkten Zusammenhang. Wenn Deutschland eher christlich geprägt ist, dann lässt sich daraus nicht schlussfolgern, dass Tötungen von Ex-Partnerinnen hier überwiegend oder gar vollständig von christlich orientierten Menschen verübt werden.

@@12:21 von Hackonya2

"Nordsyrien ist vergleichbar mit Nordirak, dort marschierte die Türkei nicht ein. ... ... ..."

Was hat dieser Beitrag mit dem Thema des Artikels zu tun?

12:36 von Hackonya2

noch gibt es eine Kopftuchpflicht.
.
da fängt das Theater schon an
wo steht dass das Kopftuch im Islam gefordert wird ?
selbst da sind die Muslime sich nicht einig
andererseits würde ich in einem kleinen Kaff in Anatolien kein Schwein auf den Grill werfen
und ein Fass Bier anstechen
um deren Toleranz auszutesten

um 14:31 von Inga N.

>>
Es ist bekannt das die kurdische Kultur zu den freuenfeindlichsten der Welt gehört.
<<

Wenn ich an die kurdischen Kämpferinnen gegen den islamistischen Staat denke, die in Uniform und mit Bewaffnung ihren männlichen Mitstreitern gleichgestellt waren, dann will mir diese Aussage von Ihnen wenig glaubhaft erscheinen.

um 14:38 von Anderes1961

>>
in den Satzteil "wie ihr wollt" läßt sich nämlich alles mögliche rein interpretieren.
<<

Ist das so ? Nach meinem Verständnis lässt sich da überhaupt nichts rein interpretieren. Sie wollen wohl auch eher raus interpretieren, denn die Aussage ist umfassend ohne Einschränkungen.

@14:46 von Klärungsbedarf Re 14:31 von Inga N.

Inga N.:>>Es ist bekannt das die kurdische Kultur zu den freuenfeindlichsten der Welt gehört.<<

Re Klärungsbedarf:
"Wenn ich an die kurdischen Kämpferinnen gegen den islamistischen Staat denke, die in Uniform und mit Bewaffnung ihren männlichen Mitstreitern gleichgestellt waren, dann will mir diese Aussage von Ihnen wenig glaubhaft erscheinen."

Davon abgesehen, dass Inga N. nicht mit Inge N. identisch ist (interessant!), es ist schon was dran, dass es unter der kurdischen Landbevölkerung noch recht rückschrittliche Traditionen wirken, auch was die Rolle der Frau betrifft.

In den Städten ist dies aber nicht so, was man daran sieht, dass die HDP-Bürgermeister immer doppelt mit Frau und Mann besetzt sind.

@Freier Geist

"Am 05. September 2020 um 14:25 von FreierGeist
@ Tremiro um 12:18 - Fanatiker, islam. heilsgewisshe

[...] Außerdem sollte eigentlich jeder wissen, dass der arabische Kulturkreis im Mittelalter kulturell und wissenschaftlich führend war, wenn auch nur ca. 150 Jahre. Da lernt man im Geschichtsunterricht in der Schule."

Es war ein bisschen länger als 150 Jahre. Genauer gesagt, es war von 750 bis 1258 nach Christus unter den Abassiden, der Blütezeit des Islam, auch genannt "Das goldene Zeitalter des Islam".

"Auch sprechen Moslems sehr viel schneller und stärker auf Radikalisierung an als zB Christen. Ein Grund ist der Koran, wo zur Gewalt und zum Kampf gegen "Ungläubige" aufgerufen wird. [...]"

Diese Aussage von Ihnen ist Unsinn, wie ein Blick in die Geschichtsbücher beweist.

Das Problem ist das Wörtchen erzkonservativ, was Sie dann beliebig ergänzen können mit: Christentum, Islam, Bhuddismus, Hindoismus, Shintoismus, Judentum und was Ihnen sonst noch einfällt an Religionen.

Am 05. September 2020 um 14:46 von Klärungsbedarf

"Wenn ich an die kurdischen Kämpferinnen gegen den islamistischen Staat denke, die in Uniform und mit Bewaffnung ihren männlichen Mitstreitern gleichgestellt waren, dann will mir diese Aussage von Ihnen wenig glaubhaft erscheinen."

Sie können doch wohl noch den Unterschied zwischen einer linken Terrororganisation und der kurdischen Kultur unterscheiden? Das sind 2 verschiedene Welten...
Die kurdischen "Kämpferinnen", die sie hier erwähnen, sind Frauen die von der kurdischen Kultur/Tradition geflohen sind, um frei zu sein. So dachten sie es jedenfalls, denn die Realität ist, es ging von einer unterdrückenden Kultur zur nächsten unterdrückenden Ideologie. Beide Fälle haben bei uns ebenfalls Zuflucht gesucht...
Es wundert mich aber nicht, dass es Menschen gibt die diese Verbrechen leugnen, um ihrer Ideologie willen.
Eine unbegreifliche Schande!

Schweden hat wesentlich strengere Gesetze.

@14:21 von Woinem
Viele Vorfälle, die keinem anderen Land verfolgt werden, sind in Schweden belangbar.
PS.: Noch dazu wenn sie, wie im Falle Assange, sich als Fälschungen von Beamten herausstellen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: