Kommentare - Habeck: Grüne kämpfen um die Führung im Land

Kommentare

Putzig

Tolle Pläne der Grünen. Frage ist nur, ob es soviel Narren gibt, die sie wählen, um dann nur noch aufgezwungenen Öko-Wahn umzusetzen?

So so

nicht mit Platz 2 zufrieden geben.
Wenn ich so an die letzten Wahlen denke, waren Prognosen und Ergebnis beim Bund, immer verschiedene Schuhe.
Und wenn ich daran denke, das die Steuer nächstes Jahr wieder 19 % ist, und die CO2 Steuer noch drauf kommt, dann bin ich gespannt was die Bürger so wählen.
Viele haben ja angeblich jetzt schon größere Einbußen, die Kurzarbeit soll auf 24 Monate verlängert werden, und was noch so im Raum steht, sind 4 Tage Woche.
Wie kann man die Steuereinbußen ausgleichen, oder besser, wie macht ein Staat das in der Regel ?.
Bis zur Wahl fließt noch viel Wasser den Rhein runter, ich hoffe das nicht der Platz 2 wird, von der 1 wollen wir nicht erst reden.
Eigentlich hatte ich vor meinen Lebensabend in Ruhe zu verbringen, was wohl eher in Gefahr ist.

Grüne

Im nächsten Jahr werden wohl die Bürger weiterhin an den Ast sägen auf dem wir alle sitzen .

Rezession und linksgrüne ökodiktatur

... naja, dann gehen wir wenigstens richtig unter. Wenn ich mir dieses „führungsduo“ der Grünen so anschaue, wird mir echt anders. Ein kinderbuchautor und eine die Strom im Netz speichern will... mehr Karikatur geht gar nicht!

Von alten Ritualen und politischer Arbeit ohne Inhalt

"Vorwürfe, die Grünen würden sich zu zurückhaltend der Union gegenüber verhalten, wies Habeck zurück. "Wir fordern sie, wo es notwendig ist. Was wir nicht tun, ist zu sagen, wir bleiben in den alten Ritualen." Sein Ziel sei es, die Politik aus ihrer Lethargie zu befreien. Das gehe nur, wenn man sich auf die inhaltliche Arbeit konzentriere - und nicht auf politische Strategien."

Bis heute weiß ich nicht wofür diese Partei, das Grüne, überhaupt noch steht?

Wenn selbst der zwangssubventionierte ör Rundfunk, dass nun endlich merkt und auch öffentlich anspricht, sollte diese Doppelspitze dieser undefinierten Partei endlich Mal klar und deutlich sagen wie weit rechts und liberalextremistisch diese Partei denn noch hinzieht? Denn links ist an dieser Partei m.M.n schon lange nichts mehr!

Wie besingt es Marc Uwe Kling in seinem Lied so schön passend?„Heute grün, morgen gelb und übermorgen schwarz.“

Hören Sie auf zu schwaffeln Herr Habeck, wen wollen Sie in diesem Land wohin "hin-führen"?

17:34, Icke 1

>>Putzig
Tolle Pläne der Grünen. Frage ist nur, ob es soviel Narren gibt, die sie wählen, um dann nur noch aufgezwungenen Öko-Wahn umzusetzen?<<

Ja, so viele Narren gibt es.

Ich bin einer davon.

Denn wenn sich bis zur Bundestagswahl der Abstand zwischen Union und Grünen wieder derart verringern sollte, daß die Chance besteht, daß die Grünen stärkste Partei werden, dann werde ich sie wählen. Um dabei zu helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Sollte das nicht der Fall sein, dann werde ich weiterhin der Linken treu bleiben.

Bei der bin ich mit meinem aufgezwungenen Ökowahn ebenfalls gut aufgehoben.

@Icke1 17:34

Meine Schwester wohnt in Köln ursprünglich war dort die CDU, ab den 80er Jahren die SPD stark. Nun dominieren die Grünen dort und von Freunden von mir die in Hamburg, Berlin, München wohnen höre ich genau die gleichen Dinge. Sie können die Menschen Narren nennen, Fakt ist aber die Grünen gewinnen in den bevölkerungsreichen Großtstädten immer mehr an Zulauf. Da reicht es nicht aus die Augen zuzumachen und sie als Wahnsinnige zu betiteln. Genau dieses Problem war einer der Hauptgründe warum ich aus der CDU ausgetreten bin. Anstatt sich der größten Gefahr zu stellen (dies sind die Grünen die stabil zwischen 16-23% in den Umfragen stehen seit Monaten) glaubt man mit Finger zeigen und abgedroschenen Phrasen wie Öko Wahn und linksgrüner Mist Leute zu erreichen. Diese Taktik wird nicht aufgehen.

habeck

Habeck for Bundeskanzler!
Titanic volle Kraft voraus!

Verantwortung

Wer regieren will, muss - anders als in der Opposition- die Verantwortung für alle Entscheidungen übernehmen und sich den Realitäten stellen. Man kann nicht „nur das Gute“ tun, man muss das Richtige für das deutsche Volk tun. Gute Bildung, funktionierende Wirtschaft,Erhaltung des sozialen Friedens, innere und äußere Sicherheit, Steuerung und Akzeptanz von Migration, generationengerechte Haushaltspolitik, Umweltschutz, Lösung der Rentenprobleme, Probleme der Globalisierung, Neuausrichtung der Wirtschaft und Digitalisierung, usw usw . Es gibt nicht nur den Klimaschutz und nicht alle notwendigen Entscheidungen sind damit sofort kompatibel. Die Grünen werden sich in Regierungsverantwortung schnell von Wunschdenken und reiner Klientelpolitik verabschieden müssen. Da ist die Kanzlerfrage das geringste Problem...

re 17:49 Koblenz: Laub und Ast

>>Im nächsten Jahr werden wohl die Bürger weiterhin an den Ast sägen auf dem wir alle sitzen .<<

Wenn an dem Ast, auf dem SIE sitzen, kein Laub mehr trägt, nützt ihnen auch der Ast nicht mehr lange.

Im Ernst:
Glauben Sie wirklich noch die alte Mär, dass Ökonomie und Ökologie Widersprüche wären? Dann würde die Analogie mit dem Ast sogar passen.

Fragezeichen

Ich verstehe bis heute nicht den Hype um diesen Menschen, der meiner Meinung nach nichts anständiges auf die Reihe gebracht hat. Die Grünen hatten ihren Höhenflug mit Greta Thunberg. Weiter Kompetenzen sehe ich bei der Partei nicht- und schon gar nicht bei deren Voritzenden und Vorsitzendinninnen

17:51, DerkleineMuck

>>Rezession und linksgrüne ökodiktatur
... naja, dann gehen wir wenigstens richtig unter. Wenn ich mir dieses „führungsduo“ der Grünen so anschaue, wird mir echt anders. Ein kinderbuchautor und eine die Strom im Netz speichern will... mehr Karikatur geht gar nicht!<<

Schlagworte wie "linksgrüne Ökodiktatur" disqualifizieren ausschließlich diejenigen, die sie benutzen. Ernsthafte Auseinandersetzung geht anders.

Leute, die Kinderbücher schreiben, können natürlich nur doof sein.

Und was Frau Baerbock zu Netzen und Speichern meint, das können Sie hier nachlesen, auf ihrer eigenen Seite:

https://www.annalena-baerbock.de/netze-und-speicher/

Grün ist die Hoffnung

Für mich sind die Grünen derzeit die Favoriten. Die einzige Partei, die die für unsere Demokratie wirklich existenziellen Fragen wie Ökologie, Frieden und soziale Gerechtigkeit einigermaßen angemessen würdigt. Die Union profiliert sich in letzter Zeit vorwiegend durch die Gesellschaft zersetzenden, arroganten Wirtschaftslobbyismus. Die SPD schafft es nicht sich auch nur halbwegs glaubhaft von ihren Irrwegen der Schröder-Ära zu distanzieren. Die FDP irrlichtert zwischen ihrem traditionellen Wirtschaftslobbyismus und den Verlockungen des Rechtspopulismus. Bei den Linken blitzen immer noch und immer wieder ideologische Rudimente aus Zeiten der SED-Diktatur durch. Die AfD, die einerseits gern mäßig glaubhaft versichert für Demokratie und Freiheit einzutreten, andererseits aber ständig mit Umsturz-Fantasien kokettiert und auf einer Fan-Basis von Hetzern, Verschwörungs-Fantasten und Gewaltverherrlichern existiert dürfte für Demokraten eh keine Option sein.

schon allein der Gedanke

macht mir Angst und Bang
"Die Hälfte der Grünen ist beim Staat und die andere Hälfte lebt vom Staat."<<

Grüne kämpfen um die (geistige) Führung..

Vielleicht wird es was mit dem Platz in der zweiten Reihe - mehr wird das wohl kaum. Und dann werden wir uns wieder mit dem ganzen Durcheinander und dem hohlen Verbalterrorismus der Anti-Öko-Bewegten abfinden müssen.

...Führung im Land?...mit 15

...Führung im Land?...mit 15 bis 19% ? mit rot-rot-grün? oder doch unter Merkel mit schwarz-grün?

Warum nicht die Grünen?

Es wird immer gegen die Grünen gehetzt ohne überhaupt zu sagen, wieso! Stattdessen bemüht man Phrasen wie „Titanic volle Kraft voraus“, Öko-Wahn oder Ökodiktatur. Was im Parteiprogramm der Grünen widerspricht denn den Zielen eines jeden logisch denkenden Menschen. Das wir unseren Kindern eine besserer Umwelt, Gesellschaft und ja, auch Wirtschaft hinterlassen wollen, sollte doch im Interesse aller sein! Außerdem befinden sich mittlerweile mehr Wissenschaftler, Betriebswirte oder anderweitig Promovierte bei den Grünen als in jeder anderen Partei. Wieso also nicht den Grünen auch mal eine Chance geben? Das ist doch das schöne an unserer Demokratie, dass man nach 4 Jahren die Karten wieder neu mischen kann. Aus dem ewigen Grünen Gebashe lese ich nur Angst vor Veränderung und Fortschritt ...

re pilepale: Liberalextremistisch?!

Dafür, dass Sie vorgeben, über Die Grünen überhaupt nichts zu wissen, ziehen Sie aber ganz schön vom Leder.
Immerhin konnten Sie ja jetzt über den“zwangssubventionierten ÖR“ etwas mehr erfahren. Ich gönne es Ihnen!

Die Krönung Ihrer Wortschöpfungen über eine Partei, von der sie nichts wissen, ist aber „liberalextremistisch“. Darauf muss man man kommen! Liberalextrmistisch? Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich auch „liberalextremistisch“ wäre, wenn ich es z.B. absurd finde, eine der wichtigsten Errungenschaften unserer Nachkriegsdemokratie, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, mit der absurden Wortschöpfung „zwangssubventioniert“ verächtlich zu machen.

Nun...

Habeck gibt sich bedeckt bzgl. der Koalitionen, er kann halt mit allen wenn es sein muss! Schwarz-grün erscheint mir mit dieser CDU aber die wahrscheinlichere Option. Ansonsten vage Aussagen. Also, grün wählen, dann lande ich entweder bei CDU oder sPD, die hier jetzt schon dieses Land ruiniert haben. Schöne Aussichten...

„Verantwortung“ 17:56 von WB0815

„ Gute Bildung, funktionierende Wirtschaft,Erhaltung des sozialen Friedens, innere und äußere Sicherheit, Steuerung und Akzeptanz von Migration, generationengerechte Haushaltspolitik, Umweltschutz, Lösung der Rentenprobleme, Probleme der Globalisierung, Neuausrichtung der Wirtschaft und Digitalisierung, usw usw“

Ja, genauso steht es im Parteiprogramm der Grünen und genau dafür haben sie mehr kompetentes Personal als alle anderen Parteien! Wie kommen sie darauf, dass es bei den Grünen nur um Umweltschutz geht?

Ja natürlich kämpfen die

Ja natürlich kämpfen die Grünen um die Führung im Land, denn ihnen liegt an einer nachhaltigen sozialen und ökologischen Wende, die die Wirtschaft zukunftsfest macht, den Zusammenhalt in der Gesellschaft nährt und den dringenden energie-, verkehrs-, und vor allem klimapolitischen Kurswechsel konkret und mit Priorität angeht - wenn das in einer grün-rot-roten Koalition geht, wäre mir das lieber als grün-schwarz.

Habeck ist ein Populist, wie er im Buche stegt

Aber die Grünen werden, wie immer wenn sie vor der Wahl ehrlich zu ihren Wählern waren, irgendwo knapp über 10% abschneiden.

Die wirklichen Probleme lösen andere besser.

Ich habe nur die Befürchtung, diesmal werden die Grünen uns bis nach der Wahl an der Nase herum führen...

Leider ...

Leider wäre mit der eigentlich guten Grünen Klimapolitik auch eine andere Asylpolitik verbunden, wodurch es mir leider unmöglich erscheint, diese Partei zu wählen.

@ um 18:00 von Berlin.Berlin

>>Fragezeichen

Ich verstehe bis heute nicht den Hype um diesen Menschen, der meiner Meinung nach nichts anständiges auf die Reihe gebracht hat. Die Grünen hatten ihren Höhenflug mit Greta Thunberg. Weiter Kompetenzen sehe ich bei der Partei nicht- und schon gar nicht bei deren Voritzenden und Vorsitzendinninnen<<

Vielleicht haben Sie den Höhenflug nach Fukushima vergessen. Und auch die Notwendigkeit der Kanzlerin sich wieder zu besinnen und alle AKW´s vom Netz zu holen, was die Grünen schon immer foderten.
Die Grünen auf die Umweltaktivistin Greta Thunberg zu reduzieren, die nichts mit der hiesigen Partei zu tun hat, ist doch sehr dünn.

18:08 von Ebeneezer

Angst vor Veränderung und Fortschritt .
.
ist Veränderung gleichbedeutend mit Fortschritt ?
Aktuell geht es mir gut, sogar verdammt gut
warum sollte ich auch Veränderung setzen ?
da gibt's 2 Optionen,
dass es mir noch besser geht .... oder schlechter
also die Chance zu verlieren ist größer

Führungsanspruch??

Wer in der Krise nichts beizutragen hat, und nur wenn das Kind lange im Brunnen liegt Kritik äußern kann, hat beim Thema Führungsanspruch meiner Meinung nach nichts verloren.

Am 16. August 2020 um 18:00 von fathaland slim

Und was Frau Baerbock zu Netzen und Speichern meint, das können Sie hier nachlesen, auf ihrer eigenen Seite:

https://www.annalena-baerbock.de/netze-und-speicher/
#
#
.....Klar ist jedoch: Versorgungssicherheit kann inzwischen nicht mehr national, sondern muss im europäischen Kontext gedacht werden. Heute schon wird in jeder Sekunde im Jahr Strom über Deutschlands Grenzen im- und exportiert. ...
-
Warum dann der Alleingang Deutschlands?
Das wir bei Flaute Atom oder Kohlestrom aus dem Ausland benötigen zeigt jedem den eingeschlagenen Irrweg. Aber man will es ja nicht sehen mit der Rot/Grünen Brille.

@ 18:05 von Klausewitz

Wer den "Aktivisten und Demonstranten" in Belarus die Legitimation abspricht, für faire transparente Wahlen, demokratische Grundrechte und freie Meinungsäußerung auf die Straße zu gehen (16:14), sollte vielleicht nochmal in sich gehen, ob er mögliche frei gewählte politische Konstellationen bei uns pauschal in Frage stellen sollte.
P.S.: Ist Ihnen entgangen, dass Frau Merkel nicht mehr antreten wird?

Die Grünen

ich meine, D ist stark genug, mal eine Legislaturperiode unter Führung der Grünen auszuhalten. Was daraus wird, weiß niemand, aber dann haben die Spekulationen ein Ende.

R2G

Herr Habeck glaubt sicherlich selber nicht, bei der Bundestagswahl 2021 die Union zu überrunden. Er wirft Nebelkerzen, um im linken Lager die stärkste Kraft zu werden und Frau Esken hat ja auch schon signalisiert, dass die SPD auch als Juniorpartner in eine R2G eintreten wird. Die Union sollte das erkennen und Friedrich Merz zum Kanzlerkandidaten küren. Die Wähler*innen haben dann die Wahl.

18:04, Sisyphos3

>>schon allein der Gedanke
macht mir Angst und Bang
"Die Hälfte der Grünen ist beim Staat und die andere Hälfte lebt vom Staat."<<

Wenn Sie sich von solchen Albernheiten lösen könnten, dann würde das Ihre Ängste gewiss signifikant verringern.

Das garantiere ich Ihnen.

Die Wähler der Grünen sind durchschnittlich gebildeter als die aller anderen Parteien.

Vielleicht ist es das, was einigen Angst macht.

@David Séchard 18:19

"Und auch die Notwendigkeit der Kanzlerin sich wieder zu besinnen und alle AKW´s vom Netz zu holen, was die Grünen schon immer foderten."

Das hatten die Grünen nicht nur gefordert, sondern fix und fertig ausgehandelt und in trockenen Tüchern.
Und deutlich billiger und früher als Merkels Version wäre es mit den Grünen auch noch gewesen.

Am 16. August 2020 um 18:08 von Ebeneezer

"Außerdem befinden sich mittlerweile mehr Wissenschaftler, Betriebswirte oder anderweitig Promovierte bei den Grünen als in jeder anderen Partei."
#
#
Na da bin ich doch mal auf eine Statistik gespannt mit der Sie diese kühne Aussage bestätigen werden.

18:15, vriegel

>>Habeck ist ein Populist, wie er im Buche stegt<<

Wären Sie bitte so freundlich, diese Aussage argumentativ zu untermauern?

Wie definieren Sie "Populist", und inwiefern entspricht Habeck dieser Definition?

18:19 von David Séchard

>>Vielleicht haben Sie den Höhenflug nach Fukushima vergessen. Und auch die Notwendigkeit der Kanzlerin sich wieder zu besinnen und alle AKW´s vom Netz zu holen, was die Grünen schon immer foderten.<<

Das ist der einzige Punkt, bei dem ich den Grünen zustimme: Abschaffung der Atomkraftwerke.

Doch bevor ich ein Energielieferant abschalte, muss ich zuerst eine alternative Energiegewinnung schaffen!

Sonst funktioniert das nicht!

Nur das wollen die vielen ungelernten Grünen nicht verstehen!

Ich habe manchmal den Eindruck, sie wollen bewusst die deutsche Wirtschaft kaputt machen! (Energie, Auto usw.)

18:00 von fathaland slim

Leute, die Kinderbücher schreiben, können natürlich nur doof sein.
.
wer behauptet das ?
aber mir sind eben Wirtschaftsfachleute lieber, oder Unternehmer,
oder sonst wie in der Produktion involvierte als Literaten, Pfarrer und Künstler
wenn ein Musiker das anders sieht ist es sein gutes Recht

Noch Zeit bis dahin

Lange nach der Wahl, nach den Sondierungsgesprächen und den Koalitions-Verhandlungen wissen wir, wer mit wem und was. Die Spektakuliererei jetzt ist doch völlig umsonst.

@Francis Ricardo 18:20

"Wer in der Krise nichts beizutragen hat, und nur wenn das Kind lange im Brunnen liegt Kritik äußern kann, hat beim Thema Führungsanspruch meiner Meinung nach nichts verloren."

Um Ihren Duktus zu benutzen: Wer nicht einmal in der Lage ist zu erkennen, dass eine Pandemie zuallererst eine Zeit der bereits gewählten Verantwortlichen ist, sollte mit Kommentaren etwas vorsichtiger sein, da die Gefahr der Blamage recht groß ist...

Am 16. August 2020 um 18:20

Am 16. August 2020 um 18:20 von Francis Ricardo
Führungsanspruch??

Wer in der Krise nichts beizutragen hat, und nur wenn das Kind lange im Brunnen liegt Kritik äußern kann, hat beim Thema Führungsanspruch meiner Meinung nach nichts verloren.

Sehe ich genau so,Danke.

@ 18:04 von Sisyphos3

Wouh! Wie oft wollen Sie denn diese falsche Wahrheit im flotten Spruch noch hier posten? Fakt ist: die Grünen haben seit Jahren die größten Mitgliederzuwächse, den jüngsten Altersschnitt und die breiteste Aufstellung in verschiedensten Milieus von Arbeiter*innen bis zu Akademiker*innen.
Die Gegner der Grünen stört das natürlich.

Die Grünen

Manche meinen, die Grünen verstünden nichts von praktischer Politik. Stimmt nicht: Joschka Fischer ist seit vielen Jahren "Umweltberater" bei BMW. "Anfang 2019 wurde Fischer beim kanadischen Hanf-Hersteller Tilray Gründungsmitglied des internationalen Beirates" Wikipedia
Und lasst uns den Kretschmann nicht vergessen, der S21 baut und Fahrverbote verhindert hat.
.
Na, ist doch für alle was dabei!

Wort

Meine Stimme habt Ihr!

Alle die rummotzen..... hört doch mal richtig zu, anstatt immer das Selbe zu erzählen. Immer die selben Geschichten und v.a. immer die selben Plattitüden. Keine Argumente, nur Meinungen.... echt jetzt?

Was ist los mit eurer Generation? Habt ihr nicht schon genug verkackt?

18:19, Sisyphos3

>>18:08 von Ebeneezer
Angst vor Veränderung und Fortschritt .
.
ist Veränderung gleichbedeutend mit Fortschritt ?
Aktuell geht es mir gut, sogar verdammt gut
warum sollte ich auch Veränderung setzen ?
da gibt's 2 Optionen,
dass es mir noch besser geht .... oder schlechter
also die Chance zu verlieren ist größer<<

Egoisten, denen es gut geht, wollen natürlich, daß alles so bleibt, wie es ist.

Andere Menschen denken in größeren Zusammenhängen.

um 17:56 von teachers voice

Im Ernst:
Glauben Sie wirklich noch die alte Mär, dass Ökonomie und Ökologie Widersprüche wären? Dann würde die Analogie mit dem Ast sogar passen.
-------
Wenn die Grünen einen Plan vorlegen wie die Ökologischen Forderungen, die Flüchtlingspolitik
gestaltet werden sollen ohne das die Ökonomie zu großen Schaden nimmt, ja dann würden sie für mich wählbar.

@fathaland slim 18:00

Vielen Dank für den Link!

Ich hatte mich schon lange gefragt, was es mit den Netzen, Speichern und Baerbock auf sich hat.
Nach der Lektüre des Links erscheint es mir ziemlich wahrscheinlich, dass sie sich da einmal ziemlich blöd ausgedrückt hat, was ihr nun anhängt.
Oder dass der eine oder andere Forist nicht versteht, was es mit den Netzen und Speichern auf sich hat...

Friede-Freude-Eierkuchen

Alle Ideen sind nicht so abwegig von den Grünen. Sie haben einen Vorteil: aus den Fehlern der Regierung lernen.
Aber sich dann hinzusetzen und zu behaupten, mit ihnen wäre in der Corona-Krise so einiges von Anfang an besser gelaufen, sie hätten (fast) alles besser gemacht, nein, mit den Grünen wäre es perfekt gelaufen, ohne Mängel, ohne Probleme. So ungefähr kommt es rüber und das wirkt abstoßend,
Die "perfekte Friede-Freude-Eierkuchen-Partei"... die alles besser macht, besser weiß und besser kann (bisher noch in keinem Bundesland bewiesen). Im Gegenteil, in NRW sind zuvor kläglich mit und an ihrer Bildungsministerin gescheitert. Aber die Clans hatten ihren Lauf!
Wer hat dem ein Ende gesetzt? Die CDU...

18:20, tagesschlau2012

>>Am 16. August 2020 um 18:00 von fathaland slim
Und was Frau Baerbock zu Netzen und Speichern meint, das können Sie hier nachlesen, auf ihrer eigenen Seite:

https://www.annalena-baerbock.de/netze-und-speicher/
#
#
.....Klar ist jedoch: Versorgungssicherheit kann inzwischen nicht mehr national, sondern muss im europäischen Kontext gedacht werden. Heute schon wird in jeder Sekunde im Jahr Strom über Deutschlands Grenzen im- und exportiert. ...
-
Warum dann der Alleingang Deutschlands?
Das wir bei Flaute Atom oder Kohlestrom aus dem Ausland benötigen zeigt jedem den eingeschlagenen Irrweg. Aber man will es ja nicht sehen mit der Rot/Grünen Brille.<<

Deutschland exportiert per Saldo mehr Strom, als es importiert.

"https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153533/umfrage/stromimpo…"

Bitte nicht

Die letzten Monate habe ich mich gefragt, insbesondere in der schlimmen Coronaphase: "Wo ist die Stimme der Grünen?" Man hörte leider nichts - weder von Herrn Habeck noch von Frau Baerbock - beide schienen abgetaucht zu sein. Nur das Urgestein in Person von Kathrin Göring-Eckhardt traute sich aus der Deckung. Für eine Partei, die den Anspruch hat, ins Kanzleramt einzuziehen, ist dies leider zu wenig...Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Grünen nur Klima können und der Rest ist ziemlich dürftig ausgeprägt - auch wenn sie gerade in der Opposition sind. Schon deshalb müssten die Grünen die Stimme öfters erheben. Alles in allem sind die Grünen in der Parteiennormalität angekommen - man macht schöne Bilderchen und lässt sich pressewirksam ablichten - das ist bei Leibe nicht genug...dass sie in den Umfragen immer noch bei 16 - 18% liegen, ist für mich nicht nachvollziehbar...

@ um 18:19 von Sisyphos3

>>Am 16. August 2020 um 18:19 von Sisyphos3
18:08 von Ebeneezer

Angst vor Veränderung und Fortschritt .
.
ist Veränderung gleichbedeutend mit Fortschritt ?
Aktuell geht es mir gut, sogar verdammt gut
warum sollte ich auch Veränderung setzen ?
da gibt's 2 Optionen,
dass es mir noch besser geht .... oder schlechter
also die Chance zu verlieren ist größer<<

Dazu fällt mir meine kleine Nichte ein (3,5 Jahre). Sie hat ihre Mutter (meiner Schwester) mal mit einem Vorwurf konfrontiert, nachdem Ihr die Mutter nicht ihr Eis geben wollte. Sie sagte: "Das ist Egoismus."

@ 18:23 von Stern2100

Auch ich hoffe, dass die Union Blackrock-Merz aufstellt, der heute noch die politischen Wunden leckt, vor fast 20 Jahren von Merkel zurechtgestutzt worden zu sein. Dann wird wirklich die Alternative deutlich: die Union stände dann klar für eine von der Finanzwirtschaft dominierten Rolle rückwärts, die die soziale Schere im Land genauso vergrößert wie die Summe der Investitionen, die in 30-50 Jahren ansteht, weil man die ökologische und klimapolitische Wende verschlafen hat.
Also: bitte Merz aufstellen! Dann erkennen die Wähler*innen die Alternative um so deutlicher.

@Sisyphos3 18:19

"ist Veränderung gleichbedeutend mit Fortschritt?"

Hat niemand behauptet.

"Aktuell geht es mir gut, sogar verdammt gut
warum sollte ich auch Veränderung setzen ?
da gibt's 2 Optionen,
dass es mir noch besser geht .... oder schlechter
also die Chance zu verlieren ist größer"

Dass Sie öffentlich dermaßen deutlich "Nach mir die Sintflut!" rufen und das anscheinend wirklich meinen und gut finden, ist zum einen erschütternd.
Zum anderen erklärt es den Zustand der Welt, falls Sie mit dieser Einstellung nicht allein sein sollten.

Was ich mich allerdings frage: Wie egal müssen Ihnen Ihre Kinder sein, um eine solche Einstellung zu haben?

18:23, Stern2100

>>Herr Habeck glaubt sicherlich selber nicht, bei der Bundestagswahl 2021 die Union zu überrunden. Er wirft Nebelkerzen, um im linken Lager die stärkste Kraft zu werden und Frau Esken hat ja auch schon signalisiert, dass die SPD auch als Juniorpartner in eine R2G eintreten wird. Die Union sollte das erkennen und Friedrich Merz zum Kanzlerkandidaten küren. Die Wähler*innen haben dann die Wahl.<<

Ja, ich bin auch dafür, Friedrich Merz zum Kanzlerkandidaten der Union zu küren.

Denn dann werden die Grünen mit Sicherheit stärkste Partei und Robert Habeck der nächste Kanzler.

17:52 von fathaland slim 17:34, Icke 1

//Sollte das nicht der Fall sein, dann werde ich weiterhin der Linken treu bleiben.

Bei der bin ich mit meinem aufgezwungenen Ökowahn ebenfalls gut aufgehoben.//

Vermutlich sogar besser. Wenn Ihnen dann auch noch soziale Belange etwas bedeuten, dann erst recht.

18:23 von fathaland slim

Die Wähler der Grünen sind durchschnittlich gebildeter als die aller anderen Parteien.
.
was wollen sie daraus ableiten ?
zukünftig das Wahlrecht an das Abitur koppeln

überhaupt wer / was ist gebildet
der Werkzeugmacher Karl Mustermann und seine Frau die 3 Jahre lang Industriekauffrau lernte
oder ne Roth, Göring-Eckardt oder ein Joschka der seine Ausbildung abbrach

Am 16. August 2020 um 18:23 von Stern2100

Merz ? Ist das nicht der nette Herr, der für die Besteuerung der Renten (mit)verantwortlich war ? Aber selbst als Rentner würde ich mir das sogar noch überlegen, wenn die Alternative Herr S aus N ist.

Grüne kämpfen um Führung im Land...

Am 16. August 2020 um 17:56 von WB0815

Wer regieren will, muss - anders als in der Opposition- die Verantwortung für alle Entscheidungen übernehmen und sich den Realitäten stellen. 
Die Grünen werden sich in Regierungsverantwortung schnell von Wunschdenken und reiner Klientelpolitik verabschieden müssen. 
###

Sehe ich auch so. Bleibt also zu hoffen, dass uns das alles erspart bleibt. Wie werden in den nächsten Jahren eh ganz andere Probleme haben als die Wunschpolitik der Grünen.

Führung im Land

Mit Herr Habeck an der Spitze der politischen Bewegung, der Deutschland schon immer zum speien fand und nichts damit anfangen kann?

Mit Frau Baerbock, die nach ihrem Amtseid Millionen Minijobs schafft und Kobolde die Energie für das Land liefern lässt und im Netz speichert?

Grüne, die Innenstädte von Autos befreien möchte und 100.000de Insolvenzen schaffen wird, weil der Einzelhandel u.m. zusammenbrechen wird?

Nun ja, wenn die Menschen im Land das möchten, müssen sie nur ihr Kreuz bei den Grünen machen.

Ich bin am überlegen, ob ich die Grünen wähle.

@Klausewitz 18:05

RRG ist bei 42-44% unmöglich ist es nicht, dass die noch 6-8% dazu bekommen. Wenn Söder als Kanzler kandidiert garantiere ich dass die Union in der Opposition landet. Einen Bayern an der Spitze in Deutschland wird man außerhalb von Bayern niemals zulassen, erst recht nicht wenn er wie Söder der größte Unsympath vom Dienst ist. Söder kann sich mal bei Stoiber erkundigen und bei Strauß nachforschen wie erfolgreich die waren bei ihrer Wahl.

Am 16. August 2020 um 17:56 von WB0815

„... man muss das Richtige für das deutsche Volk tun. Gute Bildung, funktionierende Wirtschaft,Erhaltung des sozialen Friedens, innere und äußere Sicherheit, Steuerung und Akzeptanz von Migration, generationengerechte Haushaltspolitik, Umweltschutz, Lösung der Rentenprobleme, Probleme der Globalisierung, Neuausrichtung der Wirtschaft und Digitalisierung, usw usw...“

Genau meine Meinung! Und was bitte hat die CDU in den letzten Jahren dafür getan?

@ 18:30 von DrBeyer

Reden wir mal von Blamagen.
Herr Habeck machte den Vorschlag, das Betreiber von Gastronomie Betrieben doch in der Krise in neue Heizungen investieren sollen.
Wir reden von Betrieben, wo ca. 50% der Betriebe heute noch nicht wissen ob sie überleben werden.
Man muss nicht unbedingt wie ich selbständig tätig sein, um zu wissen, das der Vorschlag ein Schlag ins Gesicht dieser Menschen ist.
Ganz schweigen von der Frage nach Kompetenz in diesem Thema.

Taktik

um 17:52 von fathaland slim

Hihi, meine Taktik. Genauso wird's gemacht !

Da dürfen wir aber nicht 13 Monate einfach zuwarten, sondern dürfen im Bekannten- und Kollegenkreis, falls nicht schon infiziert (hier der Begriff mal positiv und wohlwollend verwendet), weiter fleissig diskutieren und motivieren. Gute Argumente gibt es ja genug.

Links-Grün ist unsere einzige realistische Chance

CDU und SPD hatten so lange die Chance mit einer großen Koalition, also einer absoluten Mehrheit, Historisches zu bewegen, Wirtschaft und Gesellschaft zukunftsfähig umzugestalten, haben aber völlig versagt, nur ausgesessen und mehr schlecht als recht verwaltet. Bildungsdesaster, Reformstau, Steuerungerechtigkeit, Finanzmarktchaos und, und, und. Ich befürchte CDU und SPD und wir alle werden noch bittere Tränen über diese leichtfertig vergebenen Chancen weinen. Was macht die SPD? Stellt unsinnig früh ausgerechnet den Erzkonservativen Scholzomat als Kanzlerkandidat auf. Der hat schon mit Schröder genau die falschen Entscheidungen getroffen und war ein brauchbarer Wasserträger für die Merkeluntätigkeit. FDP und AFD sind so völlig unwählbar, da ist jedes weitere Wort verschwendet, was also bleibt, als es Grün und Links -die immerhin die richtigen Ansätze haben - in die Hand zu geben? Ich hoffe sie können den Kapitalhaltern/verwaltern wirkungsvoll entgegentreten. Wir können nur gewinnen.

18:28, Sisyphos3

>>18:00 von fathaland slim
Leute, die Kinderbücher schreiben, können natürlich nur doof sein.
.
wer behauptet das ?<<

Der Forist, auf den ich antwortete.

>>aber mir sind eben Wirtschaftsfachleute lieber, oder Unternehmer,
oder sonst wie in der Produktion involvierte als Literaten, Pfarrer und Künstler
wenn ein Musiker das anders sieht ist es sein gutes Recht<<

Dann können wir die Regierung gleich offiziell den Führern der DAX-Konzerne übertragen. Die verstehen ja was von Wirtschaft, denn sonst wären ihre Unternehmen doch nicht so erfolgreich.

Den Zirkus mit den Wahlen könnten wir uns dann auch endlich sparen.

@Rumpelstielz 18:05

Ich wäre sehr sehr vorsichtig bei dieser Prognostizierung. Auf der konservativen Seite will man nicht aufwachen und glaubt in dem man sich mit den Grünen nicht auseinandersetzt und sie als Irre und Wahnsinnige tituliert hat man Erfolg.
In den Großtstädten Deutschlands bekommen die Grünen immer mehr Zulauf und wenn Corona Ende dieses Jahres / Anfang nächstes Jahr vorbei ist, dann hat die CDU kein Wahlkampfthema mehr. Blöderweise ist das Coronavirus nicht nächstes Jahr sondern dieses Jahr.

Immer etwas lustiges auf Lager:

Herr Habeck und seine Grünen als stärkste Partei. Bei 18% Zustimmung im Moment sind die restlichen 22-25 Prozent doch eine leichte Übung für ihn. Ich denke, er sollte schauen, dass seine Partei nicht wieder so um 10%
liegen wird. Sie hatten ja mal kurzzeitig über 25% wählerzuspruch.
Also Herr Habeck, arbeiten und keine Sprüche machen.

@Sisyphos3 18:28

"18:00 von fathaland slim
>>Leute, die Kinderbücher schreiben, können natürlich nur doof sein.<<

wer behauptet das?"

Der Kommentar des Users, auf den fathaland slim geantwortet hat, klang sehr danach.

"aber mir sind eben Wirtschaftsfachleute lieber, oder Unternehmer,
oder sonst wie in der Produktion involvierte als Literaten, Pfarrer und Künstler"

Und mir sind die Literaten, Pfarrer und Künstler - also Leute, mit denen man so etwas wie Phantasie und Moral verbindet - deutlich lieber.
Solange sie sich von den Wirtschaftsfachleuten beraten lassen.

>>Die Grünen wollen sich bei

>>Die Grünen wollen sich bei der Bundestagswahl nicht mit Platz zwei zufrieden geben.<<

Oh man, was für Traumtänzer sind da in dieser Partei.....

Ihr Grünen müsst euch nicht mit Platz 2 zufrieden geben, Platz 3, 4 oder 5 ist ja auch nicht schlecht!

Dabei sein ist alles!

typische Vertriebssprüche

"Grüne kämpfen um die Führung im Land".
Erinnert mich an typische Vertriebssprüche, z.B.: wir wollen schneller wachsen als der Markt. Und zum Schluss sind die Zahlen schlechter als im Vorjahr.

Naja, träumen darf jeder, dies machen die Grünen ja schon eh in vielen Bereichen. Hauptsache den Steuerzahler noch mehr melken, um Träumerein finanzieren zu wollen, die sich in die Realität nicht umsetzen lassen, mit dem Ergebnis: außer Spesen nichts gewesen.

Blos nicht

Habeck Kanzler und A.Barbock Verteidigungsministerin. Gott behüte uns davor.

Nur ein Gedanke...

Ich höre von Politikern jeder Couleur, Wirtschafts und Umweltexperten, Kirchenvertretern, Sozialverbänden und wem nicht noch alles tausenderlei Vorschläge, wie diese Welt und somit die Umwelt zu retten sei. Nur die Wahrheit, dass es nicht möglich ist, sondern allenfalls nur hinaus gezögert werden kann, höre ich von keinem, auch nicht von einem Herrn Habeck. Und die Wahrheit ist, dass es zu viele Menschen auf diesem Planeten gibt. Im Jahre 1960 betrug die Erdbevölkerung ca. 3 Mrd., aktuell ca. 7.5 Mrd. und in 2050 ca. 10 Mrd.

Die Grünen stehen vor allem für Umweltschutz und das Ziel, den künftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten, was jedoch de facto unmöglich ist. Wenn die Grünen an die Schalthebel der Macht kommen, werden sie daran nichts ändern können, nur die Besserverdiener können sich deren Philosophie leisten, der große Rest wird abschmieren.

Auch für Soja werden Wälder vernichtet werden, nicht nur für Rinderzucht, nur dass weniger Tiere leiden. Immerhin.

@vriegel 18:15

Ich will ja nichts sagen aber seit über 2 einhalb Jahren stehen die Grünen zwischen 16-23% in der richtigen Hochphase waren es sogar 28%. Zu glauben die Grünen würden nur 10% bei der kommenden Bundestagswahl bekommen ist maximal naiv.

18:35, Jacko08

>>Die "perfekte Friede-Freude-Eierkuchen-Partei"... die alles besser macht, besser weiß und besser kann (bisher noch in keinem Bundesland bewiesen). Im Gegenteil, in NRW sind zuvor kläglich mit und an ihrer Bildungsministerin gescheitert. Aber die Clans hatten ihren Lauf!
Wer hat dem ein Ende gesetzt? Die CDU...<<

Und wer bereitet den Klanstrukturen in Berlin ordentlich Ärger, enteignet Immobilien und führt seit geraumer Zeit regelmäßig Razzien durch?

Richtig, Rot-Rot-Grün!

Wir wollen den 1. Platz.

Ich bekenne mich zu den Menschen die
auch zu einer Ablösung von Frau Merkel
tendieren aber bei der Vorstellung das
Duo Habeck/ Baerbock kommt in die
entsprechenden Positionen beschleicht mich
die Ahnung das ich mich nach der Vergangenheit
zurück sehne. Nach dem Interview in der ARD
mit Herrn Habeck sollten Menschen mit
Vermögen schon mal Rücklagen bilden es
steht eine Abgabe bevor zum Ablösen der
viele Kredite.

@ DerkleineMuck, @WB0815, @BerlinBerlin, beruhigend

Der kleine Muck, WB0815, BerlinBerlin und viele andere: Menschen, die genau hinschauen und sich von den populistischen Plattitüden Habecks nicht einwickeln lassen - das lässt hoffen.
Die diversen Krisen, die Habeck anspricht: Bildungskrise, Krise der Innenstädte und des Einzelhandels, Flüchtlingskrise, Krise im Wohnungsbau, ...
da kann ich nur sagen: Schauen Sie in die Städte, in denen die Grünen (mit-)regieren - da sind die Verhältnisse am schlechtesten.

Strukturelle Umwälzungen (Werften, Kohle, Einwanderung) samt Arbeitslosigkeit haben vielerorts zu wirtschaftlicher und zu sozialer Not geführt, das war nicht die Schuld der Grünen. Aber die katastrophalen Verhältnisse in den Kommunen, in denen sie regieren, die haben die Grünen zu verantworten. Sie haben durch die Stilllegung der Innenstädte, durch Verächtlichmachung der Landwirte und der Forstwirtschaft vielen Menschen die Existenzgrundlage geraubt. Und sie haben durch unsinnige Bildungsreformen vielen Kindern die Zukunft verbaut

Darstellung: