Kommentare - Illegale Rodung im Amazonas steigt um ein Drittel

07. August 2020 - 13:09 Uhr

Die Zerstörung des brasilianischen Regenwaldes ist weiter dramatisch angestiegen. In den vergangenen zwölf Monaten wurde im Vergleich zum Vorjahr ein Drittel mehr Fläche illegal abgeholzt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Sisyphos3, 19:40

Ich nehme doch an, es ist Ihnen nicht unbekannt, dass Bremen und sein Umfeld von den Häfen lebten. Mit dem Aufkommen der Containerschifffahrt brachen für Bremen anderthalb Standbeine weg. Weil die Weser nun mal für die großen Frachtschiffe einfach nicht tief genug ist. Betroffen waren davon übrigens nicht nur die Stadt und das Land Bremen, sondern auch das gesamte niedersächsische Umland (obwohl da die CDU regierte, komisch, was?). Erklären Sie mir also bitte, was das mit "einer gewissen Einstellung / Mentalität" zu tun hat. Aber ein wackrer Schwabe hätte sicher eine Sofortlösung für dieses Problem aus dem Hut gezaubert, nicht wahr?
Kommen Sie bitte nicht mit dem Vorschlag, die Weser auszubaggern. Schauen Sie nach Hamburg, was die sich für Folgeschäden mit der Elbvertiefung eingebrockt haben.
So, und nun können Sie sich noch mal über die Bürger der ärmeren Bundesländer erheben, wenn Ihnen das gar so wichtig ist.

19:39 von NeNeNe

alles lässt sich erklären !
Brasilien ist ein so ungeheuer grosses Land
und mit einer anderen Einstellung der Menschen auch reiches Land
da bedarf es nicht unbedingt des sinnlosen Abholzens von Wäldern
ich will es mal so vergleichen
die Brasilianer haben etwas geerbt, da kann man wie bei nem Haus von der Miete leben
oder wie bei einer Kuh von der Milch
man kann natürlich dieses Haus gleich verkaufen oder die Kuh schlachten
kurzfristig hat man dann einen hohen Erlös
... dann aber nie mehr was
genau so funktioniert es meiner Meinung nach dort aktuell

@harpdart um 19.25 Uhr

Doch, das dürfen Sie gerne. Und natürlich darf man auch das Abholzen der Regenwälder kritisieren.
Ich ärgere mich nur immer über das selbstgefällige, moralisierende Kritisieren anderer Länder und Menschen, wenn man selbst so viele " Leichen im Keller" hat.
Mit welcher Selbstverständlichkeit Holzheizungen angeboten werden, das ärgert mich. Alles "umweltfreundlich und klimaneutral" - wer's glaubt ...
Was mich auch ärgert: Der Verbrauch von Holz für den Möbelkonsum. Möbel sind bei uns zu einem Konsumgut verkommen.
Brandrodung in Brasilien ist umweltschädlich, keine Frage. Aber Brandrodung ist auch eine traditionelle Methode, das Land urbar zu machen. Nicht nur Bolsonaro, auch brasilianische Farmer verbitten sich das Miesmachen der brasilianischen Landwirtschaft und ihrer Anbaumethoden. Ich finde, sie sagen zu Recht: Ihr in Europa, kümmert Euch um Eure eigenen Probleme und achtet auf Eure Natur.

@fathaland slim

"...bevor Sie Mitforisten derart aggressiv angehen:"

sie machen das ebenfalls, wenn auch auf eine subtil-arrogante art und weise. auch nicht besser!

dabei sind ihre beiträge zu 95% fundiert und gut. sowas hätten sie eigentlich gar nicht nötig.

Der Ast...

... auf dem wir alle sitzen, den wird doch keiner abschneiden. Uppss, schon längst passiert und keiner hat's gemerkt. Hauptsache überall in der Welt gibt es ein paar wenige die immer noch Profit rausschlagen... Methan Problem in der Arktis, Regenwaldabholzung in Brasilien, auch Rumänien holzt illegal die letzten Wälder, Sibirien brennt, die Permafrostböden tauen auf.... Wer meint eigentlich noch, das wir dummen Menschen es schaffen irgendetwas zu ändern? Alle reden von 2035....wartet mal 5 Jahre ab, dann brennen die ersten Länder und die ersten Menschen kippen wegen Hitzeschlag auf offener Straße um....aber Hauptsache alle reden nur und reden und reden. Es muss JETZT etwas passieren!!!!!

Danke an einen Bremer (aus Bayern)

@16:31 von frosthorn@@Sisyphos3
"Vollkaskomentalität" stelle ich hier vor allem bei Mitgliedern der größten Partei fest: Keine Leistung erbringen, viel kassieren, dann z.B. mit einem ca. 10 Milliarden-Landesbankdesaster sich aus der Verantwortung stehlen (alle Versager-Vorstände waren von der CSU). Vgl. auch den Bericht des Rechnungshofs.
Ähnlich bei vielen Jobs. Ich könnte stundenlang aus der Praxis erzählen.

Dazu kommt die überproportionale Förderung durch den Bund.
Wenn man's humorvoll mag, z.B. Kabarettisten über die Rolle der CSU-Verkehrsminister und dem Umleiten des Geldes nach Bayern. etc.pp

@suomalainen, 20:42 re @fathaland slim

fathaland:
"...bevor Sie Mitforisten derart aggressiv angehen:"

@suomalainen:
sie machen das ebenfalls, wenn auch auf eine subtil-arrogante art und weise. auch nicht besser!

Ein völlig unberechtigter Vorwurf. Der Forist @fathaland slim bleibt auch dort noch gelassen, wo mit mir schon längst der Gaul durchgegangen ist. Er fordert sogar andere auf, runterzufahren. Ich beneide ihn manchmal darum, will und kann aber meine eigene, häufig emotionale Art, auch nicht ablegen.
"subtil-arrogant". Nö, das wird ihm nicht gerecht.

20:49 von Katzinho

und die ersten Menschen kippen wegen Hitzeschlag auf offener Straße um...
.
natürlich
seit tausenden von Jahren leben Menschen in Afrika in Arabien Indien
wie machen die das ?
nicht dass ich das erstrebenswert finde
aber dann grasen eben Gazellen und Antilopen auf unseren Baumwiesen
Nilpferde am Rhein ... gut bei Krokodilen sollte man dann einschreiten
immerhin kann dann keiner mehr rumjammern bei uns ist nur kalt und es regnet
wo doch früher alles besser war
aber da sieht man schon zufrieden ist der Deutsche dann auch nicht

Darstellung: