WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pandemie

02. August 2020 - 13:32 Uhr

Die WHO rechnet nicht damit, dass die Corona-Pandemie bald vorbei sein wird. Die Gefahr sei nach wie vor "sehr hoch", warnte die Organisation. In einigen Teilen der Welt breitet sich das Virus weiter rasant aus.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lange hält die Gesellschaft das nicht mehr durch

Irgendwann werden die gesellschaftlichen und auch gesundheitlichen Folgen der Einschränkungen fataler als die Folgen des Virus.

Man sollte sich ein Enddatum setzen, wenn bis dahin kein Impfstoff gefunden ist, dann muss man eben damit und mit den Folgen leben, wie man es auch mit Zika, Dengue, Grippe und anderen Erkrankungen tut.

Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten, irgendwann muss man wieder zur Freiheit zurückkehren.

Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben. Hier muss man dann auch mal etwas auf Risiko gehen, statt der üblichen deutschen "German Angst" und zügig anfangen, durchzuimpfen, dass der Schrecken mit den Masken und den Beschränkungen endlich ein Ende hat.

Ich habe leider die Befürchtung, dass die halbe westliche Welt schon durchgeimpft ist, und wir in Deutschland immernoch "behutsam" und "besonnen" mit Maske rumrennen sollen, weil es ja ein 0,0000001% Restrisiko bei der Impfung gibt. Es wird Zeit, dass wir nicht mehr nur auf Zweifler wie Lauterbach hören

Nicht akzeptabel!

"Noch lange kein Ende in Sicht"
Das ist nicht akzeptabel!
Die Politik muss eine Lösung anbieten.
Wenn die Impfung ein Wunder ist, dann darf es diese Lösung eben nicht ein. Dann muss man sich etwas anderes überlegen.
Ich kann noch immer nicht verstehen warum man die relativ ruhige Zeit nicht genutzt hat um auf freiwilliger Basis Menschen ohne Risikofaktoren mit dem Virus zu infizieren und so immun zu machen. Das wäre ein vielfaches sicherer als wenn die Menschen sich unkontrolliert infizieren bei Partys oder Demos.
Aber die Politik ist vollständig gelähmt. Bis Heute müssen alle Masken tragen, aber es gibt kein Verbot sich mit 39°C Fieber zur Arbeit zu schleppen und wer eine Krankschreibung braucht soll zum Arzt, andere anstecken. Hausbesuche? Fehlanzeige. Dabei könnte eine Krankschreibung für 7 Tage problemlos von einer Schwester ausgestellt werden. Aber nein, viel zu kompliziert für eine 3-fache Mutter eine Grippe zu diagnostizieren!
Ich gebe Merkel die Schuld!

Da steht die WHO...

...aber in krassem Widerspruch zu den 20.000 bis 1,2 Millionen gestern in Berlin.

Einmal mehr fragt man sich, warum man in der ganzen Welt Einschränkungen verfügt und Vorsichtsmaßnahmen trifft, wo es hierzulande doch nur so von “Fachleuten“ jeglicher Couleur wimmelt.

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pandemie...

Und in diesem Zusammenhang richtig und wichtig wäre auch die Stärkung der WHO.Die USA haben ihr den Rücken gekehrt.Damit wächst die Abhängigkeit von Spenden durch private Mäzene,"Wohltäter" und Konzernen.

so wie bei Corona (vielem anderen) vorgegangen wird

an die Abstandspflicht ebenso wie Maskenpflicht hält sich nicht jeder
die Coronalisten sind ne Lachnummer
wer auf das Betrugspotential hinweist wird im Thread noch beleidigt er würde es so tun ...
ohnehin wird man als Blockwart beschimpft wer vorsichtig andeutet sich an Vorgaben zu halten

am besten man machts wie im Biedermaier
man kümmert sich um nichts mehr, wenn einer Feuer schreit Vergewaltigung oder Überfall
Fenster zu, nicht mein Problem sondern das der Polizei
nichts hören - nichts sehen - nichts wissen

Ja die gute WHO.....

……. hat ein besonderes Interesse, dass die Corona Welle nicht abebbt. Da fließt nämlich kein Geld mehr in die Kassen, gelle.

Trump

hat das richtige angeordnet - der WHO die Gelder zu streichen.
Für wissendliche Unwahrheiten auch noch fürstliche Gehälter einzustreichen, ist ein Hohn das seinesgleichen sucht.

Wenn die Lockerung

wie in Deutschland zu zeitig kommen, oder nichts gemacht wird, wie in anderen Ländern, dann kommt es so wie jetzt.
In Deutschland waren ja die Auflagen sehr moderat gegenüber anderen Ländern, wir waren auf einem guten Weg.
Das ist aber wohl vorbei, wenn alles offen ist, dann steigen eben auch die Zahlen, die Gruppe der Leugner haben wir ja noch zusätzlich.
Das ist noch nicht ausgestanden.

Muss man das Offensichtliche aussprechen?

Nach über einem halben Jahr Pandemie haben sich gerade einmal 2,3 Promille der Weltbevölkerung mit Corona infiziert. Dem Virus stehen also über 99% der Menschheit als Wirt zur Verfügung.

Unter diesen Bedigungen muss die Pandemie noch viele Jahre anhalten. Das kann sich erst ändern, wenn durch großflächige Impfungen ein Herdenschutz besteht.

Haupteffekt: Hirntod!

///
*
*
... wie man anhand der Geschehnisse in Berlin und anhand der völlig verdrehten Kommentare klar erkennen kann ...
*
... hat das Virus schon in der ersten Welle viel mehr Menschen erwischt, als offiziell bekannt ist ...
*
... und die Hauptschädigung findet offenbar im Gehirn statt!

In Indien scheint eine

In Indien scheint eine Herdenimmunität erreicht zu sein in manchen Teilen des Landes. So zumindest die Neue Züricher Zeitung.
Einfach Indien Corona googeln.

@europa85 - Welcher Lockdown?

13:42 von europa85:
"Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten, irgendwann muss man wieder zur Freiheit zurückkehren."
> In meiner Welt wurde der Lockdown schon vor Monaten wieder aufgehoben. Außer der Maskenpflicht ist nicht wirklich was geblieben. Aber diese ist für keine größere Einschränkung der Freiheit als beispielsweise die Gurtpflicht.

"Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben."
> Schön wär's, aber das erscheint mir äußerst unrealistisch - zumindest wenn Sie mit "Impfstoff" die Möglichkeit einer flächendeckenden Impfung meinen.

"Hier muss man dann auch mal etwas auf Risiko gehen, statt der üblichen deutschen 'German Angst' und zügig anfangen, durchzuimpfen, dass der Schrecken mit den Masken und den Beschränkungen endlich ein Ende hat."
> Wer Angst vor Masken hat, sollte anderen die Angst vor Impfungen zugestehen.

13:53 von Nachfragerin

Das kann sich erst ändern, wenn durch großflächige Impfungen ein Herdenschutz besteht.
.
wer wird sich denn Impfen lassen ?
lesen sie doch hier die Beiträge
Corona ist ohnehin nur ne Erfindung unserer Regierung
kennt einer nen Erkrankten persönlich und so weiter ?
alles nicht so schlimm wird ja nur dazu benutzt um uns unserer Bürgerrechte zu berauben
Partylaune und den Urlaub zu vermiesen

13:43, Kessl

>>
"Noch lange kein Ende in Sicht"
Das ist nicht akzeptabel!
Die Politik muss eine Lösung anbieten.<<

Was für eine wohlfeile Forderung. Ist Ihnen die Problemlage wirklich nicht vertraut? Oder blenden Sie sie einfach aus, weil sie Ihnen zu kompliziert ist und stellen lieber ultimative Forderungen?

>>Dabei könnte eine Krankschreibung für 7 Tage problemlos von einer Schwester ausgestellt werden. Aber nein, viel zu kompliziert für eine 3-fache Mutter eine Grippe zu diagnostizieren!<<

Oh je. Dreifaches Muttertum qualifiziert zu medizinischen Diagnosen? Das meinen Sie jetzt wirklich ernst? Ich bin fassungslos.

>>Ich gebe Merkel die Schuld!<<

Ja klar. Irgendwer muss ja schuld sein. Woran ist Frau Merkel eigentlich nicht schuld?

13:43, harry_up

>>Da steht die WHO...
...aber in krassem Widerspruch zu den 20.000 bis 1,2 Millionen gestern in Berlin.<<

Und das sind erheblich mehr als bei der WHO arbeiten. Insofern wäre die Frage hiermit demokratisch entschieden.

Zumindest wenn man eine hier im Forum populäre Demokratiedefinition zugrunde legt.

>>Einmal mehr fragt man sich, warum man in der ganzen Welt Einschränkungen verfügt und Vorsichtsmaßnahmen trifft, wo es hierzulande doch nur so von “Fachleuten“ jeglicher Couleur wimmelt.<<

Ja, das frage ich mich immer wieder.

"Ich aber weiß es besser!" fiel gleich der Esel ein...

(Deutsches Volksliedgut)

ein Ende wird es wohl nie geben

wir werden uns damit abfinden müssen, mit dem Virus zu leben. Herdenimunität würde selbst bei 10000 Infektionen pro Tag hunderte von Jahren dauern. Impfstoff wird evtl. nie geben. Da muss ein Plan her, wie wir denn unser restliches Leben verbringen sollen/dürfen. Manche Dinge wird es nicht mehr geben, so wie wir es kannten.

@Muss man das Offensichtliche aussprechen? 13:53 Nachfragerin

Ich spreche es mal aus das Offensichtliche,
nämlich die Sie zum Thema wenig informiert sind.
Insbesondere zeigt das dieser Satz:
"Unter diesen Bedingungen muss die Pandemie noch viele Jahre anhalten.
Das kann sich erst ändern, wenn durch großflächige Impfungen ein Herdenschutz besteht."

Zuallererst ist es nach neuesten Daten sogar unwahrscheinlich,
dass es überhaupt einen 'Herdenschutz' geben wird.
Wahrscheinlicher ist, das wie bei der Grippe,
saisonal ein neuer Impfstoff her muss.
Sollte es doch einen wirksamen geben, so frühestens 2021 flächendeckend.

Auf jeden Fall müssen wir noch min. einige Jahre damit leben,
und hoffen, dass nicht noch ein 'schlimmerer'
inzwischen auftaucht.

Zeit, sich den modernen Gegebenheiten anzupassen.

@13:42 von europa85

"Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben. Hier muss man dann auch mal etwas auf Risiko gehen, statt der üblichen deutschen "German Angst" und zügig anfangen, durchzuimpfen..."

Sie wollen tatsächlich die Weltbevölkerung mit einem im Zweifel unsicheren Impfstoff durchimpfen? ("mal etwas auf Risiko gehen") Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
Hervorragende Idee.

13:47 von zefix

viel werden die USA ohnehin nicht bezahlt haben
das meiste kommt ja aus Stiftungen
und dass der Laden komplett korrupt ist .. keine Ahnung
aber so wie er organisiert ist, ist davon auszugehen

Da ich in den nächsten 3 Jahren keinen wirklichen Impfstoff

sehe und man keine WHO braucht, um nach den Lockerungen festzustellen, das die Fallzahlen wieder steigen und nach 6 Monaten Pandemie sich nicht wirklich viel in Tourismus, der Wirtschaft, den Schulen geändert hat - was soll uns der Artikel sagen? Der Virus bleibt - nun lebt damit?
Wenn es genug Arbeitslose gibt hat sich zumindestens ein Problem von selbst geklärt - überfüllte Urlaubsorte und Kneipen.

@13:42 von europa85

//und wir in Deutschland immernoch "behutsam" und "besonnen" mit Maske rumrennen sollen.../

Ja, das ist von einem Egoisten wirklich zu viel verlangt.

//Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten,...//

Richtig, aber den gibt es doch nur noch sehr eingeschränkt.

//Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben.//

Möglich, aber die müssen trotzdem erst einmal getestet werden. Sie können sich aber gerne als Versuchskarnickel zu Verfügung stellen. Probanden sind dann sicher sehr gefragt.

13:47, zefix

>>Trump
hat das richtige angeordnet - der WHO die Gelder zu streichen.
Für wissendliche Unwahrheiten auch noch fürstliche Gehälter einzustreichen, ist ein Hohn das seinesgleichen sucht.<<

Auf der Basis welcher wissenschaftlichen Qualifikation können Sie beurteilen, daß die WHO wissendliche Unwahrheiten verbreitet?

Aufgrund der gleichen Qualifikation, die auch Herr Trump besitzt?

Oder ist Ihrer Meinung nach eine wissenschaftliche Qualifikation unnötig, um wissenschaftliche Fragen ultimativ beurteilen zu können?

Dann will ich nichts gesagt haben.

14:10 von Olivia59

Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
.
ich bin kein Molekularbiologe
aber wenn 8 % des menschlichen Genoms aus Viren und Virenfragmenten besteht
kommts auf das bisschen auch mehr an
aber wie gesagt nur ne Vermutung eines Laien

@Kessl

"Hausbesuche? Fehlanzeige. Dabei könnte eine Krankschreibung für 7 Tage problemlos von einer Schwester ausgestellt werden." Am 02. August 2020 um 13:43 von Kessl

*

Ich empfehle Ihnen über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Da, wo Corona sich ausbreitet haben die Leute keine Rücklagen bilden können, leben von der Hand in den Mund und Arztrechnungen müssen sie selbst bezahlen.

An Corona erkrankt man vielleicht, manche sterben.
Hunger ist zu 100% tötlich.

Das man abgesehen davon, dass viele dieser Menschen noch nicht einmal sauberes Trinkwasser haben oder auch nur Leitungswasser zum Händewaschen.

Am 02. August 2020 um 13:43 von harry_up

"Da steht die WHO aber in krassem Widerspruch zu den 20.000 bis 1,2 Millionen gestern in Berlin.

Einmal mehr fragt man sich, warum man in der ganzen Welt Einschränkungen verfügt und Vorsichtsmaßnahmen trifft, wo es hierzulande doch nur so von “Fachleuten“ jeglicher Couleur wimmelt."
#
#
Vergessen Sie nicht die Schweden die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen. Der BIP ist in Schweden nur um 1,5% zurück gegangen.
Warum haben wir in DE nicht solche "Fachleute"?

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona Pandemie?

Die WHO?
Mal wieder mit deren Einschätzung zu spät!
Das RKI in Deutschland ist schon weiter, Denn die Zahlen für Deutschland zeigen eine stetig wachsende zweite Welle auch für Deutschland!
Völlig weichgespült, erscheint nunmehr deren Statement Corona sei in Bälde nicht zu Ende.
Wie kommt die WHO überhaupt darauf, dass diese zu Ende sein könnte?
Tatsächlich zeigen die Zahlen sehr schön, dass die EU Hilfen gegen die Folgen der Pandemie in Höhe von 1,8 Billionen Euro zu gering bemessen sind und bedeutend erhöht werden müssen.
Es erscheint äußerst wahrscheinlich dass die Wirtschaft mit der zweiten Welle erheblich überfordert sein wird.
Ich teile die US Ansicht, dass die WHO überflüssig ist!

auch wenn's sehr viele treffen wird...

die's nicht überleben werden - die Menschheit als Ganzes wird in ein paar Jahrhunderten gestärkt daraus hevorgehen

Problem sind doch ...

... die ganzen Ignoranten, die schon in der ersten Zeit nach den Lockdown's weiter gemacht habe wie zuvor.

In der Regel hätte der Lockdown gereicht, um eine Ausbreitung zu vermeiden. Wenn man sich an die Regeln gehalten hätte.

Aber da einige wenige den Virus, (grob) Fahrlässig verschleppt haben. Werden wir uns vielleicht bald in der Steinzeit befinden.

Erst wenn das Licht aus ist, keine Telefon, kein Internet, kein Wasser, keine Grundversorgung mehr geht. Wird auch dummer Mensch merken, irgendwo ist etwas schief gelaufen.

Mit Sicherheit wird auch das eine oder andere Land seine Macht missbrauchen!

Luft anhalten

Bin nicht wenig erstaunt, wie niedrig die Schwelle ist, unter der all die Helden zu jammern anfangen, weil sie das Tragen von Masken für Freiheitsberaubung halten und ein "Enddatum" erzwingen wollen für egal welche Maßnahmen. Das ist zwischen "Papi, wann sind wir endlich da?" und Luftanhalten das einzige Répertoire an Strategien einer freiheitsverwöhnten Generation, die schlicht nicht weiß, wie sich eine Einschränkung im Leben anfühlt und in der Blase eines Westweltnarrativs festklebt, in der ein - 1 von Wohlstand und Unbekümmertheit gleich Chaos und Untergang bedeutet. Und das nach in allen Richtungen durchgekauten Erfahrungen und Erkenntnissen aus Jahren von knallharter und echter Entbehrungen und Not nach 45. Dabei sind diese doppelt schlimm, weil (mit) selbst verursacht im Gegensatz zu einem zu Solidareffekten motivierenden Ernstfall wie Corona. Es sieht für mich so aus als trenne der Virus die Erwachsenen von denen, die glauben oder erfolgreich vorgeben, es zu sein. Wie Trump.

14:10, Olivia59

>>Sie wollen tatsächlich die Weltbevölkerung mit einem im Zweifel unsicheren Impfstoff durchimpfen? ("mal etwas auf Risiko gehen") Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
Hervorragende Idee.<<

Ist Ihnen eigentlich klar, daß nicht nur jede einzelne Zelle Ihres Körpers, sondern so gut wie jedes Nahrungsmittel, das Sie zu sich nehmen, komplett genverseucht ist? Wohin Sie auch blicken, überall diese gruseligen Gene.

Da kann man ganz fürchterliche Angst kriegen.

Man kann sich aber auch informieren.

Beispielsweise erst mal über den Begriff "Gen". Was das ist, wo man es findet undsoweiter.

Und vielleicht wird ja dann die Neugier geweckt und man dringt etwas tiefer in die Materie ein.

Sie werden überrascht sein, wie schnell dann plötzlich Schlagworte ihren Schrecken verlieren...

@ablehnervonallem und @

@ablehnervonallem und @ zefix

Ach ja, der WHO geht es also nur um das Abkassieren, deshalb hält man die Pandemie aufrecht?
Wer hier die Pandemie aufrecht hält, das sind jene, die die simpelsten Maßnahmen verweigern, und sollte es bei uns zu einem zweiten Mini-Lockdown kommen, dann liegt das ebenfalls daran,dass ein Teil der Bürger sich verweigert.
Wissen Sie eigentlich, was die WHO seit zig Jahren alltäglich macht, unabhängig von Corona?
Ganz bestimmt nicht, sonst würden Sie sie hier nicht pauschal verunglimpfen.

re 13:46 ablehnervonallem: Gelle

>>Ja die gute WHO.....
……. hat ein besonderes Interesse, dass die Corona Welle nicht abebbt. Da fließt nämlich kein Geld mehr in die Kassen, gelle.<<

Ja, gelle, ist das nicht ein schönes Argument? Kann man immer zu allem bringen, was man sowieso ablehnen will.

14:17 von tagesschlau2012

Schweden
Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen.
.
wenn ich den Nachbarn Norwegen als Vergleich heranziehe

in etwa vergleichbar
paar Städte, viel Wald, Elche/Renntiere und nen König
aber nur 1/10 der Toten / Einwohner

im Grunde haben die meisten.....

doch ihr Leben gelebt und haben dabei alles bis zur Neige ausgekostet - Reisen, Restaurantbesuche, Auslandsurlaube, Kreuzfahrten, Arbeit, Freunde treffen - wenn's jetzt ein bißchen schneller zu Ende ist geht davon doch die Welt nicht unter

14:20, qpqr27

>>auch wenn's sehr viele treffen wird...
die's nicht überleben werden - die Menschheit als Ganzes wird in ein paar Jahrhunderten gestärkt daraus hevorgehen.<<

Wie ungemein tröstlich.

Trump Lob von zervix 13:47

Welche wissenschaftlichen Unwahrheiten meinen Sie denn? Man kann der Who vielleicht vorwerfen etwas verzögert reagiert zu haben und das chinesische Krisenmanagement etwas zu sehr gewürdigt zu haben. Wenn man aber auf den von Ihnen gelobten schaut, monatelang Virus verleugnet, dann waren chinesische Labors und Demokraten schuld, Masken sind für andere da, trägt man selbst nicht und bei galoppierenden Infektionszahlen den Besuch von evangelikalen Gottesdiensten empfehken, das ist ein "Held". Da sind die Unzulänglichkeiten der Who doch Petitessen dagegen.

@In Indien scheint eine Herdenimmunität 14:00 von zomil

"erreicht zu sein"

Eine gewagte These angesichts der 11 Mio Infizierten ( von 18 weltweit )
allein aus 3 Ländern: USA, Brasilien, Indien.

Und bei den Neuinfektionen ist Indien dabei die USA zu erreichen.
Einfach Morgenpost (Deutschland) googeln ;-)

Im übrigen wegen 'zweiter Welle':
Die Verdoppelung (Korr: neue Million!)
der weltweiten Infektionen lag vor 4 Wochen bei sieben Tagen,
momentan sind es vier.

13:42 von europa85

"Lange hält die Gesellschaft das nicht mehr durch"

,.,.,

Natürlich hält sie das durch.

Auch wenn sich einige wie verzogene Blagen verhalten, die rummaulen, weil ein Virus ihnen den Spaß nimmt:

auch sie werden irgendwann erfassen, dass das Leben sich nicht nach verwöhnten Menschen richtet.

14:20 von qpqr27

sie meinen wir sollten uns an Darwin orientieren
der Stärkere überlebt
nun ja ... !

Verständnis und Toleranz

Verständnis und Toleranz brauchen wir ganz dringend um diese Krise zu meistern. Und zwar auf allen Seiten!

Menschen die wenig Verständnis in der Sache und besonders gegenüber von Risikogruppen haben - weil es bedeutet, dass ihre Grundrechte eingeschränkt werden, zeigen in der Folge eher wenig Toleranz. Aber nachzuvollziehen ist das auch.

Umgekehrt sieht es ähnlich aus, da gesundheitliche Bedrohungen ebenfalls eine ernstzunehmende Belastung, insbesondere für Risikogruppen bedeuten.

Letztendlich sind es alles Menschen, deren Existenz durch diese Entwicklung unmittelbar oder mittelbar gefährdet ist.

Ein Infektionsgeschehen mit Zahlen von weit über 250.000 Erkrankten nur an einem Tag, weltweit - ist ebenso nicht hinnehmbar. Stark getriggert von der Reiseindustrie - Unfassbar!

Alle unsere Bedürfnisse benötigen immer und überall eine ganz simple Zutat.

Verständnis und Toleranz!

In der Folge entstehen Kompromisse und Lösungen, die uns der Wahrheit etwas näher bringen.

@Sisyphos3 - Impfverweigerung

14:02 von Sisyphos3:
"wer wird sich denn Impfen lassen ? lesen sie doch hier die Beiträge"

Wer die wenigsten Argumente hat, muss am lautesten schreien. Ich vermute, dass diese Personen kaum mehr als zehn Prozent der Bevölkerung repräsentieren. Den Herdenschutz gibt's ab ca. 70 Prozent Impfquote.

WHO rechnet nicht...

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pandemie...

... und ich fürchte, mit dieser Einschätzung liegen sie richtig. Wenn man sich die weltweiten Zahlen anschaut. Dazu dann das (fragwürdiger) Verhalten einiger Mitbürger.

Wäre schön, wenn ein paar wenige nicht das konstruktive Miteinander in der Gesellschaft torpedieren würden...

Herdenimmunität von zomil

Kein Mensch weiss, ob es überhaupt eine länger dauernde Immunität gibt. Neueste Test konnten bei vielen bereits 3 Monate nach Infektion noch Antikörper feststellen.

Pandemie verändert die Sicht des Bürgers auf den Staat

Der Staat als „allumfassender Helfer“ hat ausgedient. Ohne den Goodwill der Bürger ist die Corona-Pandemie nicht auf Dauer beherrschbar. Die Verweigerung der Maskenpflicht hat subversiven Charakter. Die Pandemie offenbarte die Hilflosigkeit der Behörden und der staatlichen Akteure. Einerseits wird versucht „hoheitliche“ Aufgaben wahrzunehmen, andererseits erfährt der Bürger das er sich telefonisch auf dem Amt mit seinem Anliegen anmelden muss.

Dies wird wohl nicht ohne Folgen für die (Zivil-)Gesellschaft bleiben.

Die Aufregung zB um polizeilich genutzte Gästelisten ist ein Nebenkriegsschauplatz. In Deutschland durften schon seit Jahr und Tag in der Praxis und gemäß vieler Landesdatenschutzgesetze alle Beamten aller Behörden alles sehen. Deshalb wundert es mich zB immer wieder, dass man bei An- oder Ummeldungen in Deutschland immer wieder alle Originaldokumente seit Adam und Eva beibringen muss, obwohl dem Sachbearbeiter auch ein schneller Blick in seinen PC genügen könnte ...

Shit happens von qpqr27 14:20

"Tja viele sterben, was solls und in paar Jahrhunderten ist alles besser." Ich finde Ihre Plattitüden werden der Ernsthaftigkeit der Lage nicht gerecht.

14:17, tagesschlau2012

>>Vergessen Sie nicht die Schweden die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen. Der BIP ist in Schweden nur um 1,5% zurück gegangen.
Warum haben wir in DE nicht solche "Fachleute"?<<

Solche Fachleute wie Sie?

Die sich im Zahlensalat verheddern?

Die Schweden sind vom coronabedingten Wirtschaftseinbruch schwerer betroffen als ihre skandinavischen Nachbarstaaten.

Ihre Zahl, die Sie ohne Quelle einfach mal eben so behaupten, entbehrt jeglicher Vergleichbarkeit. Das fängt schon damit an, daß Sie keinen Erhebungszeitraum benennen und keine Zahlen anderer Länder als Vergleich anbieten, die auf derselben statistischen Grundlage wie Ihre erhoben wurden.

14:14 von Tommy2020

Wenn es genug Arbeitslose gibt hat sich zumindestens ein Problem von selbst geklärt - überfüllte Urlaubsorte und Kneipen.
.
der Logik kann ich nicht folgen
warum brauchen Leute (jetzt nicht Restaurant und Ladenbesitzer) Unterstützung
wenn sie wohl Kurzarbeiten/-Geld kriegen
also weniger Geld zur Verfügung haben
aber nicht shoppen gehen dürfen, nicht in Kneipen ....
da hat man doch auch weniger Ausgaben
mir scheint je mehr die Leute jammern
desto weniger muß man sich sorgen

13:43 von Kessl

<< "Noch lange kein Ende in Sicht"
Das ist nicht akzeptabel!
Die Politik muss eine Lösung anbieten. <<

,.,.,

Kleine Kinder wollen auch gerne Unmögliches.
Aber:
'Nein, meine Maske trag ich nicht'.

xxxxx

<< Ich gebe Merkel die Schuld! <<

,.,.,.,

Das wird in einschlägigen Kreisen so ja auch vorgeschlagen.
Dann kann das trotzige Kind auf jemanden rumhauen.

Hilft nur nichts, weil auch Frau Merkel nicht zaubern kann und auch nicht konnte.

Ich finde Ihren Beitrag irgendwie sympathisch, weil mir klar wird, dass hier wirklich Realitätsverweigerung vorliegt.

Die Wissenschaftler versuchen aber, die Realität zu VERMITTELN, und sie versuchen, Lösungen anzubieten, die aber eben von einigen unterwandert werden:

durch bewusste Verbreitung des Virus.

Darstellung: