Ihre Meinung zu: WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pandemie

2. August 2020 - 12:32 Uhr

Die WHO rechnet nicht damit, dass die Corona-Pandemie bald vorbei sein wird. Die Gefahr sei nach wie vor "sehr hoch", warnte die Organisation. In einigen Teilen der Welt breitet sich das Virus weiter rasant aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.333335
Durchschnitt: 1.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lange hält die Gesellschaft das nicht mehr durch

Irgendwann werden die gesellschaftlichen und auch gesundheitlichen Folgen der Einschränkungen fataler als die Folgen des Virus.

Man sollte sich ein Enddatum setzen, wenn bis dahin kein Impfstoff gefunden ist, dann muss man eben damit und mit den Folgen leben, wie man es auch mit Zika, Dengue, Grippe und anderen Erkrankungen tut.

Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten, irgendwann muss man wieder zur Freiheit zurückkehren.

Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben. Hier muss man dann auch mal etwas auf Risiko gehen, statt der üblichen deutschen "German Angst" und zügig anfangen, durchzuimpfen, dass der Schrecken mit den Masken und den Beschränkungen endlich ein Ende hat.

Ich habe leider die Befürchtung, dass die halbe westliche Welt schon durchgeimpft ist, und wir in Deutschland immernoch "behutsam" und "besonnen" mit Maske rumrennen sollen, weil es ja ein 0,0000001% Restrisiko bei der Impfung gibt. Es wird Zeit, dass wir nicht mehr nur auf Zweifler wie Lauterbach hören

Nicht akzeptabel!

"Noch lange kein Ende in Sicht"
Das ist nicht akzeptabel!
Die Politik muss eine Lösung anbieten.
Wenn die Impfung ein Wunder ist, dann darf es diese Lösung eben nicht ein. Dann muss man sich etwas anderes überlegen.
Ich kann noch immer nicht verstehen warum man die relativ ruhige Zeit nicht genutzt hat um auf freiwilliger Basis Menschen ohne Risikofaktoren mit dem Virus zu infizieren und so immun zu machen. Das wäre ein vielfaches sicherer als wenn die Menschen sich unkontrolliert infizieren bei Partys oder Demos.
Aber die Politik ist vollständig gelähmt. Bis Heute müssen alle Masken tragen, aber es gibt kein Verbot sich mit 39°C Fieber zur Arbeit zu schleppen und wer eine Krankschreibung braucht soll zum Arzt, andere anstecken. Hausbesuche? Fehlanzeige. Dabei könnte eine Krankschreibung für 7 Tage problemlos von einer Schwester ausgestellt werden. Aber nein, viel zu kompliziert für eine 3-fache Mutter eine Grippe zu diagnostizieren!
Ich gebe Merkel die Schuld!

Da steht die WHO...

...aber in krassem Widerspruch zu den 20.000 bis 1,2 Millionen gestern in Berlin.

Einmal mehr fragt man sich, warum man in der ganzen Welt Einschränkungen verfügt und Vorsichtsmaßnahmen trifft, wo es hierzulande doch nur so von “Fachleuten“ jeglicher Couleur wimmelt.

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pandemie...

Und in diesem Zusammenhang richtig und wichtig wäre auch die Stärkung der WHO.Die USA haben ihr den Rücken gekehrt.Damit wächst die Abhängigkeit von Spenden durch private Mäzene,"Wohltäter" und Konzernen.

so wie bei Corona (vielem anderen) vorgegangen wird

an die Abstandspflicht ebenso wie Maskenpflicht hält sich nicht jeder
die Coronalisten sind ne Lachnummer
wer auf das Betrugspotential hinweist wird im Thread noch beleidigt er würde es so tun ...
ohnehin wird man als Blockwart beschimpft wer vorsichtig andeutet sich an Vorgaben zu halten

am besten man machts wie im Biedermaier
man kümmert sich um nichts mehr, wenn einer Feuer schreit Vergewaltigung oder Überfall
Fenster zu, nicht mein Problem sondern das der Polizei
nichts hören - nichts sehen - nichts wissen

Ja die gute WHO.....

……. hat ein besonderes Interesse, dass die Corona Welle nicht abebbt. Da fließt nämlich kein Geld mehr in die Kassen, gelle.

Trump

hat das richtige angeordnet - der WHO die Gelder zu streichen.
Für wissendliche Unwahrheiten auch noch fürstliche Gehälter einzustreichen, ist ein Hohn das seinesgleichen sucht.

Wenn die Lockerung

wie in Deutschland zu zeitig kommen, oder nichts gemacht wird, wie in anderen Ländern, dann kommt es so wie jetzt.
In Deutschland waren ja die Auflagen sehr moderat gegenüber anderen Ländern, wir waren auf einem guten Weg.
Das ist aber wohl vorbei, wenn alles offen ist, dann steigen eben auch die Zahlen, die Gruppe der Leugner haben wir ja noch zusätzlich.
Das ist noch nicht ausgestanden.

Muss man das Offensichtliche aussprechen?

Nach über einem halben Jahr Pandemie haben sich gerade einmal 2,3 Promille der Weltbevölkerung mit Corona infiziert. Dem Virus stehen also über 99% der Menschheit als Wirt zur Verfügung.

Unter diesen Bedigungen muss die Pandemie noch viele Jahre anhalten. Das kann sich erst ändern, wenn durch großflächige Impfungen ein Herdenschutz besteht.

Haupteffekt: Hirntod!

///
*
*
... wie man anhand der Geschehnisse in Berlin und anhand der völlig verdrehten Kommentare klar erkennen kann ...
*
... hat das Virus schon in der ersten Welle viel mehr Menschen erwischt, als offiziell bekannt ist ...
*
... und die Hauptschädigung findet offenbar im Gehirn statt!

In Indien scheint eine

In Indien scheint eine Herdenimmunität erreicht zu sein in manchen Teilen des Landes. So zumindest die Neue Züricher Zeitung.
Einfach Indien Corona googeln.

@europa85 - Welcher Lockdown?

13:42 von europa85:
"Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten, irgendwann muss man wieder zur Freiheit zurückkehren."
> In meiner Welt wurde der Lockdown schon vor Monaten wieder aufgehoben. Außer der Maskenpflicht ist nicht wirklich was geblieben. Aber diese ist für keine größere Einschränkung der Freiheit als beispielsweise die Gurtpflicht.

"Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben."
> Schön wär's, aber das erscheint mir äußerst unrealistisch - zumindest wenn Sie mit "Impfstoff" die Möglichkeit einer flächendeckenden Impfung meinen.

"Hier muss man dann auch mal etwas auf Risiko gehen, statt der üblichen deutschen 'German Angst' und zügig anfangen, durchzuimpfen, dass der Schrecken mit den Masken und den Beschränkungen endlich ein Ende hat."
> Wer Angst vor Masken hat, sollte anderen die Angst vor Impfungen zugestehen.

13:53 von Nachfragerin

Das kann sich erst ändern, wenn durch großflächige Impfungen ein Herdenschutz besteht.
.
wer wird sich denn Impfen lassen ?
lesen sie doch hier die Beiträge
Corona ist ohnehin nur ne Erfindung unserer Regierung
kennt einer nen Erkrankten persönlich und so weiter ?
alles nicht so schlimm wird ja nur dazu benutzt um uns unserer Bürgerrechte zu berauben
Partylaune und den Urlaub zu vermiesen

13:43, Kessl

>>
"Noch lange kein Ende in Sicht"
Das ist nicht akzeptabel!
Die Politik muss eine Lösung anbieten.<<

Was für eine wohlfeile Forderung. Ist Ihnen die Problemlage wirklich nicht vertraut? Oder blenden Sie sie einfach aus, weil sie Ihnen zu kompliziert ist und stellen lieber ultimative Forderungen?

>>Dabei könnte eine Krankschreibung für 7 Tage problemlos von einer Schwester ausgestellt werden. Aber nein, viel zu kompliziert für eine 3-fache Mutter eine Grippe zu diagnostizieren!<<

Oh je. Dreifaches Muttertum qualifiziert zu medizinischen Diagnosen? Das meinen Sie jetzt wirklich ernst? Ich bin fassungslos.

>>Ich gebe Merkel die Schuld!<<

Ja klar. Irgendwer muss ja schuld sein. Woran ist Frau Merkel eigentlich nicht schuld?

13:43, harry_up

>>Da steht die WHO...
...aber in krassem Widerspruch zu den 20.000 bis 1,2 Millionen gestern in Berlin.<<

Und das sind erheblich mehr als bei der WHO arbeiten. Insofern wäre die Frage hiermit demokratisch entschieden.

Zumindest wenn man eine hier im Forum populäre Demokratiedefinition zugrunde legt.

>>Einmal mehr fragt man sich, warum man in der ganzen Welt Einschränkungen verfügt und Vorsichtsmaßnahmen trifft, wo es hierzulande doch nur so von “Fachleuten“ jeglicher Couleur wimmelt.<<

Ja, das frage ich mich immer wieder.

"Ich aber weiß es besser!" fiel gleich der Esel ein...

(Deutsches Volksliedgut)

ein Ende wird es wohl nie geben

wir werden uns damit abfinden müssen, mit dem Virus zu leben. Herdenimunität würde selbst bei 10000 Infektionen pro Tag hunderte von Jahren dauern. Impfstoff wird evtl. nie geben. Da muss ein Plan her, wie wir denn unser restliches Leben verbringen sollen/dürfen. Manche Dinge wird es nicht mehr geben, so wie wir es kannten.

@Muss man das Offensichtliche aussprechen? 13:53 Nachfragerin

Ich spreche es mal aus das Offensichtliche,
nämlich die Sie zum Thema wenig informiert sind.
Insbesondere zeigt das dieser Satz:
"Unter diesen Bedingungen muss die Pandemie noch viele Jahre anhalten.
Das kann sich erst ändern, wenn durch großflächige Impfungen ein Herdenschutz besteht."

Zuallererst ist es nach neuesten Daten sogar unwahrscheinlich,
dass es überhaupt einen 'Herdenschutz' geben wird.
Wahrscheinlicher ist, das wie bei der Grippe,
saisonal ein neuer Impfstoff her muss.
Sollte es doch einen wirksamen geben, so frühestens 2021 flächendeckend.

Auf jeden Fall müssen wir noch min. einige Jahre damit leben,
und hoffen, dass nicht noch ein 'schlimmerer'
inzwischen auftaucht.

Zeit, sich den modernen Gegebenheiten anzupassen.

@13:42 von europa85

"Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben. Hier muss man dann auch mal etwas auf Risiko gehen, statt der üblichen deutschen "German Angst" und zügig anfangen, durchzuimpfen..."

Sie wollen tatsächlich die Weltbevölkerung mit einem im Zweifel unsicheren Impfstoff durchimpfen? ("mal etwas auf Risiko gehen") Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
Hervorragende Idee.

13:47 von zefix

viel werden die USA ohnehin nicht bezahlt haben
das meiste kommt ja aus Stiftungen
und dass der Laden komplett korrupt ist .. keine Ahnung
aber so wie er organisiert ist, ist davon auszugehen

Da ich in den nächsten 3 Jahren keinen wirklichen Impfstoff

sehe und man keine WHO braucht, um nach den Lockerungen festzustellen, das die Fallzahlen wieder steigen und nach 6 Monaten Pandemie sich nicht wirklich viel in Tourismus, der Wirtschaft, den Schulen geändert hat - was soll uns der Artikel sagen? Der Virus bleibt - nun lebt damit?
Wenn es genug Arbeitslose gibt hat sich zumindestens ein Problem von selbst geklärt - überfüllte Urlaubsorte und Kneipen.

@13:42 von europa85

//und wir in Deutschland immernoch "behutsam" und "besonnen" mit Maske rumrennen sollen.../

Ja, das ist von einem Egoisten wirklich zu viel verlangt.

//Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten,...//

Richtig, aber den gibt es doch nur noch sehr eingeschränkt.

//Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben.//

Möglich, aber die müssen trotzdem erst einmal getestet werden. Sie können sich aber gerne als Versuchskarnickel zu Verfügung stellen. Probanden sind dann sicher sehr gefragt.

13:47, zefix

>>Trump
hat das richtige angeordnet - der WHO die Gelder zu streichen.
Für wissendliche Unwahrheiten auch noch fürstliche Gehälter einzustreichen, ist ein Hohn das seinesgleichen sucht.<<

Auf der Basis welcher wissenschaftlichen Qualifikation können Sie beurteilen, daß die WHO wissendliche Unwahrheiten verbreitet?

Aufgrund der gleichen Qualifikation, die auch Herr Trump besitzt?

Oder ist Ihrer Meinung nach eine wissenschaftliche Qualifikation unnötig, um wissenschaftliche Fragen ultimativ beurteilen zu können?

Dann will ich nichts gesagt haben.

14:10 von Olivia59

Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
.
ich bin kein Molekularbiologe
aber wenn 8 % des menschlichen Genoms aus Viren und Virenfragmenten besteht
kommts auf das bisschen auch mehr an
aber wie gesagt nur ne Vermutung eines Laien

@Kessl

"Hausbesuche? Fehlanzeige. Dabei könnte eine Krankschreibung für 7 Tage problemlos von einer Schwester ausgestellt werden." Am 02. August 2020 um 13:43 von Kessl

*

Ich empfehle Ihnen über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Da, wo Corona sich ausbreitet haben die Leute keine Rücklagen bilden können, leben von der Hand in den Mund und Arztrechnungen müssen sie selbst bezahlen.

An Corona erkrankt man vielleicht, manche sterben.
Hunger ist zu 100% tötlich.

Das man abgesehen davon, dass viele dieser Menschen noch nicht einmal sauberes Trinkwasser haben oder auch nur Leitungswasser zum Händewaschen.

Am 02. August 2020 um 13:43 von harry_up

"Da steht die WHO aber in krassem Widerspruch zu den 20.000 bis 1,2 Millionen gestern in Berlin.

Einmal mehr fragt man sich, warum man in der ganzen Welt Einschränkungen verfügt und Vorsichtsmaßnahmen trifft, wo es hierzulande doch nur so von “Fachleuten“ jeglicher Couleur wimmelt."
#
#
Vergessen Sie nicht die Schweden die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen. Der BIP ist in Schweden nur um 1,5% zurück gegangen.
Warum haben wir in DE nicht solche "Fachleute"?

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona Pandemie?

Die WHO?
Mal wieder mit deren Einschätzung zu spät!
Das RKI in Deutschland ist schon weiter, Denn die Zahlen für Deutschland zeigen eine stetig wachsende zweite Welle auch für Deutschland!
Völlig weichgespült, erscheint nunmehr deren Statement Corona sei in Bälde nicht zu Ende.
Wie kommt die WHO überhaupt darauf, dass diese zu Ende sein könnte?
Tatsächlich zeigen die Zahlen sehr schön, dass die EU Hilfen gegen die Folgen der Pandemie in Höhe von 1,8 Billionen Euro zu gering bemessen sind und bedeutend erhöht werden müssen.
Es erscheint äußerst wahrscheinlich dass die Wirtschaft mit der zweiten Welle erheblich überfordert sein wird.
Ich teile die US Ansicht, dass die WHO überflüssig ist!

Erst denken dann schreiben zu ablehnervonallem 13:46

Im Anbetracht von weltweit fast 18Mio Infizierten und 700000 Toten verbietet es sich einen solchen Unsinn zu schreiben. Aber nomen ist wohl omen

auch wenn's sehr viele treffen wird...

die's nicht überleben werden - die Menschheit als Ganzes wird in ein paar Jahrhunderten gestärkt daraus hevorgehen

Problem sind doch ...

... die ganzen Ignoranten, die schon in der ersten Zeit nach den Lockdown's weiter gemacht habe wie zuvor.

In der Regel hätte der Lockdown gereicht, um eine Ausbreitung zu vermeiden. Wenn man sich an die Regeln gehalten hätte.

Aber da einige wenige den Virus, (grob) Fahrlässig verschleppt haben. Werden wir uns vielleicht bald in der Steinzeit befinden.

Erst wenn das Licht aus ist, keine Telefon, kein Internet, kein Wasser, keine Grundversorgung mehr geht. Wird auch dummer Mensch merken, irgendwo ist etwas schief gelaufen.

Mit Sicherheit wird auch das eine oder andere Land seine Macht missbrauchen!

Luft anhalten

Bin nicht wenig erstaunt, wie niedrig die Schwelle ist, unter der all die Helden zu jammern anfangen, weil sie das Tragen von Masken für Freiheitsberaubung halten und ein "Enddatum" erzwingen wollen für egal welche Maßnahmen. Das ist zwischen "Papi, wann sind wir endlich da?" und Luftanhalten das einzige Répertoire an Strategien einer freiheitsverwöhnten Generation, die schlicht nicht weiß, wie sich eine Einschränkung im Leben anfühlt und in der Blase eines Westweltnarrativs festklebt, in der ein - 1 von Wohlstand und Unbekümmertheit gleich Chaos und Untergang bedeutet. Und das nach in allen Richtungen durchgekauten Erfahrungen und Erkenntnissen aus Jahren von knallharter und echter Entbehrungen und Not nach 45. Dabei sind diese doppelt schlimm, weil (mit) selbst verursacht im Gegensatz zu einem zu Solidareffekten motivierenden Ernstfall wie Corona. Es sieht für mich so aus als trenne der Virus die Erwachsenen von denen, die glauben oder erfolgreich vorgeben, es zu sein. Wie Trump.

14:10, Olivia59

>>Sie wollen tatsächlich die Weltbevölkerung mit einem im Zweifel unsicheren Impfstoff durchimpfen? ("mal etwas auf Risiko gehen") Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
Hervorragende Idee.<<

Ist Ihnen eigentlich klar, daß nicht nur jede einzelne Zelle Ihres Körpers, sondern so gut wie jedes Nahrungsmittel, das Sie zu sich nehmen, komplett genverseucht ist? Wohin Sie auch blicken, überall diese gruseligen Gene.

Da kann man ganz fürchterliche Angst kriegen.

Man kann sich aber auch informieren.

Beispielsweise erst mal über den Begriff "Gen". Was das ist, wo man es findet undsoweiter.

Und vielleicht wird ja dann die Neugier geweckt und man dringt etwas tiefer in die Materie ein.

Sie werden überrascht sein, wie schnell dann plötzlich Schlagworte ihren Schrecken verlieren...

@ablehnervonallem und @

@ablehnervonallem und @ zefix

Ach ja, der WHO geht es also nur um das Abkassieren, deshalb hält man die Pandemie aufrecht?
Wer hier die Pandemie aufrecht hält, das sind jene, die die simpelsten Maßnahmen verweigern, und sollte es bei uns zu einem zweiten Mini-Lockdown kommen, dann liegt das ebenfalls daran,dass ein Teil der Bürger sich verweigert.
Wissen Sie eigentlich, was die WHO seit zig Jahren alltäglich macht, unabhängig von Corona?
Ganz bestimmt nicht, sonst würden Sie sie hier nicht pauschal verunglimpfen.

re 13:46 ablehnervonallem: Gelle

>>Ja die gute WHO.....
……. hat ein besonderes Interesse, dass die Corona Welle nicht abebbt. Da fließt nämlich kein Geld mehr in die Kassen, gelle.<<

Ja, gelle, ist das nicht ein schönes Argument? Kann man immer zu allem bringen, was man sowieso ablehnen will.

14:17 von tagesschlau2012

Schweden
Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen.
.
wenn ich den Nachbarn Norwegen als Vergleich heranziehe

in etwa vergleichbar
paar Städte, viel Wald, Elche/Renntiere und nen König
aber nur 1/10 der Toten / Einwohner

im Grunde haben die meisten.....

doch ihr Leben gelebt und haben dabei alles bis zur Neige ausgekostet - Reisen, Restaurantbesuche, Auslandsurlaube, Kreuzfahrten, Arbeit, Freunde treffen - wenn's jetzt ein bißchen schneller zu Ende ist geht davon doch die Welt nicht unter

14:20, qpqr27

>>auch wenn's sehr viele treffen wird...
die's nicht überleben werden - die Menschheit als Ganzes wird in ein paar Jahrhunderten gestärkt daraus hevorgehen.<<

Wie ungemein tröstlich.

Trump Lob von zervix 13:47

Welche wissenschaftlichen Unwahrheiten meinen Sie denn? Man kann der Who vielleicht vorwerfen etwas verzögert reagiert zu haben und das chinesische Krisenmanagement etwas zu sehr gewürdigt zu haben. Wenn man aber auf den von Ihnen gelobten schaut, monatelang Virus verleugnet, dann waren chinesische Labors und Demokraten schuld, Masken sind für andere da, trägt man selbst nicht und bei galoppierenden Infektionszahlen den Besuch von evangelikalen Gottesdiensten empfehken, das ist ein "Held". Da sind die Unzulänglichkeiten der Who doch Petitessen dagegen.

@In Indien scheint eine Herdenimmunität 14:00 von zomil

"erreicht zu sein"

Eine gewagte These angesichts der 11 Mio Infizierten ( von 18 weltweit )
allein aus 3 Ländern: USA, Brasilien, Indien.

Und bei den Neuinfektionen ist Indien dabei die USA zu erreichen.
Einfach Morgenpost (Deutschland) googeln ;-)

Im übrigen wegen 'zweiter Welle':
Die Verdoppelung (Korr: neue Million!)
der weltweiten Infektionen lag vor 4 Wochen bei sieben Tagen,
momentan sind es vier.

13:42 von europa85

"Lange hält die Gesellschaft das nicht mehr durch"

,.,.,

Natürlich hält sie das durch.

Auch wenn sich einige wie verzogene Blagen verhalten, die rummaulen, weil ein Virus ihnen den Spaß nimmt:

auch sie werden irgendwann erfassen, dass das Leben sich nicht nach verwöhnten Menschen richtet.

14:20 von qpqr27

sie meinen wir sollten uns an Darwin orientieren
der Stärkere überlebt
nun ja ... !

Verständnis und Toleranz

Verständnis und Toleranz brauchen wir ganz dringend um diese Krise zu meistern. Und zwar auf allen Seiten!

Menschen die wenig Verständnis in der Sache und besonders gegenüber von Risikogruppen haben - weil es bedeutet, dass ihre Grundrechte eingeschränkt werden, zeigen in der Folge eher wenig Toleranz. Aber nachzuvollziehen ist das auch.

Umgekehrt sieht es ähnlich aus, da gesundheitliche Bedrohungen ebenfalls eine ernstzunehmende Belastung, insbesondere für Risikogruppen bedeuten.

Letztendlich sind es alles Menschen, deren Existenz durch diese Entwicklung unmittelbar oder mittelbar gefährdet ist.

Ein Infektionsgeschehen mit Zahlen von weit über 250.000 Erkrankten nur an einem Tag, weltweit - ist ebenso nicht hinnehmbar. Stark getriggert von der Reiseindustrie - Unfassbar!

Alle unsere Bedürfnisse benötigen immer und überall eine ganz simple Zutat.

Verständnis und Toleranz!

In der Folge entstehen Kompromisse und Lösungen, die uns der Wahrheit etwas näher bringen.

@Sisyphos3 - Impfverweigerung

14:02 von Sisyphos3:
"wer wird sich denn Impfen lassen ? lesen sie doch hier die Beiträge"

Wer die wenigsten Argumente hat, muss am lautesten schreien. Ich vermute, dass diese Personen kaum mehr als zehn Prozent der Bevölkerung repräsentieren. Den Herdenschutz gibt's ab ca. 70 Prozent Impfquote.

WHO rechnet nicht...

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pandemie...

... und ich fürchte, mit dieser Einschätzung liegen sie richtig. Wenn man sich die weltweiten Zahlen anschaut. Dazu dann das (fragwürdiger) Verhalten einiger Mitbürger.

Wäre schön, wenn ein paar wenige nicht das konstruktive Miteinander in der Gesellschaft torpedieren würden...

Herdenimmunität von zomil

Kein Mensch weiss, ob es überhaupt eine länger dauernde Immunität gibt. Neueste Test konnten bei vielen bereits 3 Monate nach Infektion noch Antikörper feststellen.

@ablehnervonallem 13:46 Uhr

sehr richtig!

Pandemie verändert die Sicht des Bürgers auf den Staat

Der Staat als „allumfassender Helfer“ hat ausgedient. Ohne den Goodwill der Bürger ist die Corona-Pandemie nicht auf Dauer beherrschbar. Die Verweigerung der Maskenpflicht hat subversiven Charakter. Die Pandemie offenbarte die Hilflosigkeit der Behörden und der staatlichen Akteure. Einerseits wird versucht „hoheitliche“ Aufgaben wahrzunehmen, andererseits erfährt der Bürger das er sich telefonisch auf dem Amt mit seinem Anliegen anmelden muss.

Dies wird wohl nicht ohne Folgen für die (Zivil-)Gesellschaft bleiben.

Die Aufregung zB um polizeilich genutzte Gästelisten ist ein Nebenkriegsschauplatz. In Deutschland durften schon seit Jahr und Tag in der Praxis und gemäß vieler Landesdatenschutzgesetze alle Beamten aller Behörden alles sehen. Deshalb wundert es mich zB immer wieder, dass man bei An- oder Ummeldungen in Deutschland immer wieder alle Originaldokumente seit Adam und Eva beibringen muss, obwohl dem Sachbearbeiter auch ein schneller Blick in seinen PC genügen könnte ...

Shit happens von qpqr27 14:20

"Tja viele sterben, was solls und in paar Jahrhunderten ist alles besser." Ich finde Ihre Plattitüden werden der Ernsthaftigkeit der Lage nicht gerecht.

14:17, tagesschlau2012

>>Vergessen Sie nicht die Schweden die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen. Der BIP ist in Schweden nur um 1,5% zurück gegangen.
Warum haben wir in DE nicht solche "Fachleute"?<<

Solche Fachleute wie Sie?

Die sich im Zahlensalat verheddern?

Die Schweden sind vom coronabedingten Wirtschaftseinbruch schwerer betroffen als ihre skandinavischen Nachbarstaaten.

Ihre Zahl, die Sie ohne Quelle einfach mal eben so behaupten, entbehrt jeglicher Vergleichbarkeit. Das fängt schon damit an, daß Sie keinen Erhebungszeitraum benennen und keine Zahlen anderer Länder als Vergleich anbieten, die auf derselben statistischen Grundlage wie Ihre erhoben wurden.

14:14 von Tommy2020

Wenn es genug Arbeitslose gibt hat sich zumindestens ein Problem von selbst geklärt - überfüllte Urlaubsorte und Kneipen.
.
der Logik kann ich nicht folgen
warum brauchen Leute (jetzt nicht Restaurant und Ladenbesitzer) Unterstützung
wenn sie wohl Kurzarbeiten/-Geld kriegen
also weniger Geld zur Verfügung haben
aber nicht shoppen gehen dürfen, nicht in Kneipen ....
da hat man doch auch weniger Ausgaben
mir scheint je mehr die Leute jammern
desto weniger muß man sich sorgen

13:43 von Kessl

<< "Noch lange kein Ende in Sicht"
Das ist nicht akzeptabel!
Die Politik muss eine Lösung anbieten. <<

,.,.,

Kleine Kinder wollen auch gerne Unmögliches.
Aber:
'Nein, meine Maske trag ich nicht'.

xxxxx

<< Ich gebe Merkel die Schuld! <<

,.,.,.,

Das wird in einschlägigen Kreisen so ja auch vorgeschlagen.
Dann kann das trotzige Kind auf jemanden rumhauen.

Hilft nur nichts, weil auch Frau Merkel nicht zaubern kann und auch nicht konnte.

Ich finde Ihren Beitrag irgendwie sympathisch, weil mir klar wird, dass hier wirklich Realitätsverweigerung vorliegt.

Die Wissenschaftler versuchen aber, die Realität zu VERMITTELN, und sie versuchen, Lösungen anzubieten, die aber eben von einigen unterwandert werden:

durch bewusste Verbreitung des Virus.

14:28 von Nachfragerin

ihr Wort in Gottes Ohr
wünschen wir uns dass sie Recht behalten

WHO

Also wie viel Gesundheit bewusste schon seit Anfang des Jahres alle gewusst haben, also nur von Händewaschen und ohne Masken Pflicht geredet wurde.

Wir werden auch mit Impfstoff noch Jahrzehnte damit leben und sterben müssen.

Also sollten wir unsere persönlichen verhaltensweißen diesem Anpassen.
So wie beim Klimawandel gibt’s kein Zurück mehr. Wir müssen jetzt und heute mit den Folgen leben.

Was ist mit den Spätfolgen der Erkrankung?

Mir fehlen beim Erfassen der Infektionszahlen durch Gesundheitsämter und RKI Informationen und Fallzahlen zu den Menschen, die zwar als genesen gelten, aber mit erheblichen Spätfolgen der Erkrankung zu kämpfen haben wie Sprach- und Gedächtnisstörungen, Lähmungserscheinungen, ständige Müdigkeit, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmackssinns... Vermutlich werden dazu keine Statistiken geführt. Vielleicht würde eine stärkere Thematisierung helfen, um diejenigen zu überzeugen, die das Virus für nahezu ungefährlich (für sich selbst) halten.

Dazu:
"https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/coronavirus-langzeitfolgen-101.html"
„https://www.zdf.de/politik/frontal-21/covid-19-ueberlebende-berichten-lang-100.html“

Die meisten haben Leben gelebt qpqr27

Es ist Ihnen wohl entgangen, dass derzeit zunehmend Infektionen in Dritte Welt-Ländern und Schwellenländern auftreten. Ihre Empfehlung klingt danach lieber mit 35 fröhlich gestorben, als sich elendig gelangweilt bis 80 durchschleppen. Ich würde ihnen einfach mal autistisch empathielose Tendenzen unterstellen

13:53 von Nachfragerin

"Muss man das Offensichtliche aussprechen?"

.-.-.

Ja!
Sie sehen doch, dass einige plötzlich einen - hoffentlich heilsamen - Schock kriegen.

Es wird ihnen zumindest KURZ bewusst, dass sie sich noch jahrelang werden einschränken müssen.

die Hilflosigkeit der Behörden und der staatlichen Akteure?

von Möbius @
Es gibt aber sehr wohl viel Länder die Ihre Regeln erfolgreich durchsetzten.

Kurz und gut

auch die Hygienemassnahmen sind letztendlich Augenwischerei, denn offensichtlich gibt es ja keine Hoffnung das Ganze doch richtig in den Griff zu bekommen..Dann könnte man vielleicht auch endlich aufhören ständig Schuldige für anhaltend hohen Infektionszahlen zu suchen: zuerst Schulkinder, jetzt besonders junge Menschen, die in Urlaub fahren- welche Kategorie ist als Nächstes schuldig?! Von Politik und Wissenschaft würde ich erwarten, dass sie endlich ehrlich sind und sagen: wir wissen nicht, was zu tun ist..

Stammtisch-Lösung

Erstaunlich, wie manche Leute immer wieder mit Stammtischlösungen kommen, ohne auch mal ein bisschen darüber nachzudenken. Wie viele Menschen würden sich den Ihrer Meinung nach "freiwillig" mit dem Virus infizieren lassen? 1 Mio? 10 Mio? Oder >50 Mio, um möglicherweise eine Herdenimmunität zu erreichen? Was soll das ganze bitte schön bringen, ausser eines kompletten Zusammenbruchs unseres Gesundheitssystems? Ganz abgesehen davon, dass erwiesenermassen auch Menschen ohne Risikofaktoren schwere Verläufe haben und sogar sterben, bei Mio Patienten wären das sicher einige Tausend. Aber klar, Merkel ist schuld, da weiss man ja woher der Wind weht...

14:28 von Nachfragerin @Sisyphos3 - Impfverweigerung

Wer die wenigsten Argumente hat, muss am lautesten schreien. Ich vermute, dass diese Personen kaum mehr als zehn Prozent der Bevölkerung repräsentieren. Den Herdenschutz gibt's ab ca. 70 Prozent Impfquote.

Bei einem zufälligen Gespräch kürzlich zum Thema Impfen lehnte mein Gesprächspartner dies völlig ab, u.a. aus dem Grund, weil dabei ein Chip unter die Haut gespritzt werden könnte. Da war ich doch ziemlich perplex und mir fiel in dem Moment keine passende Antwort dazu ein.

Impfung sollte nicht überschätzt werden

Es geht nämlich um viel Geld und auch um nationales Prestige - nicht nur in Russland und China, auch in den USA.

Gerade im „Westen“ steht leider oft aus rein wirtschaftlichen Gründen oder der „Rücksichtnahme“ auf die „Wirtschaft“ (oder deren Lobbyisten) der schnöde Mammon nicht selten über den individuellen Lebensinteressen der Menschen.

Um Milliarden Menschen zu impfen fehlt schlicht das Geld. In Europa, Australien, Russland, Nordamerika und China wird also geimpft werden, vermutlich (zum Schutz der Wirtschaft und zur Durchsetzung der Schulpflicht !) sogar verpflichtend, der ärmere Rest der Welt wird eventuell noch viele Jahre an Covid-19 herumlaborieren.

14:23, melancholeriker

>>Bin nicht wenig erstaunt, wie niedrig die Schwelle ist, unter der all die Helden zu jammern anfangen, weil sie das Tragen von Masken für Freiheitsberaubung halten und ein "Enddatum" erzwingen wollen für egal welche Maßnahmen. Das ist zwischen "Papi, wann sind wir endlich da?" und Luftanhalten das einzige Répertoire an Strategien einer freiheitsverwöhnten Generation, die schlicht nicht weiß, wie sich eine Einschränkung im Leben anfühlt und in der Blase eines Westweltnarrativs festklebt, in der ein - 1 von Wohlstand und Unbekümmertheit gleich Chaos und Untergang bedeutet.<<

Sehr, sehr wahre Worte. Gut beobachtet.

>>. Es sieht für mich so aus als trenne der Virus die Erwachsenen von denen, die glauben oder erfolgreich vorgeben, es zu sein. Wie Trump.<<

Ja, das erscheint mir auch so.

Ich freue mich immer wieder über Ihre Kommentare. Das beginnt schon beim Lesen Ihres wirklich großartigen Nicks, und beim Weiterlesen wurde ich bisher noch nie enttäuscht.

Danke!

Fakten?

Na dann erklären Sie doch bitte mal, wieso die die Pandemie der WHO Geld einbringt. Haben Sie irgendwelche Fakten oder einfach mal wieder die neueste Verschwörungstheorie rausblasen?

Am 02. August 2020 um 14:25 von qpqr27

" im Grunde haben die meisten.....

doch ihr Leben gelebt und haben dabei alles bis zur Neige ausgekostet - Reisen, Restaurantbesuche, Auslandsurlaube, Kreuzfahrten, Arbeit, Freunde treffen - wenn's jetzt ein bißchen schneller zu Ende ist geht davon doch die Welt nicht unter "

Beziehen Sie den Satz jetzt auf sich, nehme ich jetzt mal stark an.

Denn anderen können Sie kaum vorschreiben, wie lange sie auf dem Erdball herumlaufen wollen.
Wenn Sie das nicht wollen, dann ist das Ihre Entscheidung, 99 Prozent sehen das sicher anders.

Am 02. August 2020 um 13:46 von ablehnervonallem

>>Ja die gute WHO.....

……. hat ein besonderes Interesse, dass die Corona Welle nicht abebbt. Da fließt nämlich kein Geld mehr in die Kassen, gelle.<<

So ein Nonsens. Die WHO bekommt doch nicht erst seit der Coronakrise oder wegen Dieser Geld. Schon mal darüber nachgedacht wie lange es die WHO gibt. Alleine dieser Gedanke sollte Ihnen eigentlich Einiges erklären.

@ Kaneel (14:39): Hier mehr Aufklärung für Sie

@ Kaneel

Hier mal weitere Aufklärung für Sie was die Langzeitfolgen angeht:

https://tinyurl.com/y66fcmqp
t-online.de: Was hat es mit dem Milchglasmuster auf sich? 27.07.2020, 18:59 Uhr | Ulrike von Leszczynski und Sabine Dobel, dpa

Eine britische Studie beschrieb Ende Juni im Fachblatt "The Lancet Psychiatry" 153 Schicksale – ohne Anspruch auf Repräsentativität. Alle Patienten entwickelten als schwere Fälle in Kliniken im Zusammenhang mit Covid-19 Komplikationen.

Auch Patienten in Deutschland, die zunächst nicht schwer erkrankt schienen, erlitten Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenembolien oder Beinvenenthrombosen, berichtet Clemens Wendtner, Chefarzt der Klinik für Infektiologie an der München Klinik Schwabing. Die Zahl der Betroffenen sei gering. Sie liege deutlich unter zehn Prozent der Patienten in der Klinik – und damit etwas unter einem Prozent aller registrierten Infizierten.

Die Schädigungen sind ein wichtiger Punkt!

Genauso wie wir am Anfang unbequemen Wahrheiten aus dem Weg gegangen sind, indem wir sie zwar nicht gleich verleugnet haben, sondern einfach nicht ausgesprochen oder zugelassen haben - obwohl sie schon offensichtlich waren - versucht man auch jetzt noch die Menschen nicht in Panik zu versetzen.

Mein Schwager ist Internist und wir unterhielten uns gerade über dieses Thema und auch er bestätigte, dass die Schädigungen ein ernstzunehmendes Thema sind. Offensichtlich kommt es bei groß angelegten Untersuchungen hier in Europa immer häufiger zu Erkenntnissen darüber, dass der Körper z.Tl. sogar irreparabel geschädigt wird. Besonders neuronale Schädigungen, als auch Herzschäden und gravierende Lungenschäden gehören zu den immer wieder genannten Erscheinungen.

Viele Länder betreiben diese Untersuchungen aber erst gar nicht oder in zu kleinem Umfang, weil sie viel Geld kosten. In den USA z.Bsp. bezahlt immer der Kunde, daher gibt es dort kaum Interesse an solchen Studien.

Am 02. August 2020 um 13:47 von zefix

>>Trump

hat das richtige angeordnet - der WHO die Gelder zu streichen.
Für wissendliche Unwahrheiten auch noch fürstliche Gehälter einzustreichen, ist ein Hohn das seinesgleichen sucht.<<

Nonsens, die 2te.
Wissendliche Unwahrheiten- ehrlich?
Fürstliche Gehälter? Machen Sie sich erst einmal Gedanken darüber was der Sinn der WHO ist und wie Sie weltweit seit Jahrzehnten arbeitet, bevor Sie eine derartige Konklusion formulieren.

@14:24 von fathaland slim

"Ist Ihnen eigentlich klar, daß nicht nur jede einzelne Zelle Ihres Körpers, sondern so gut wie jedes Nahrungsmittel, das Sie zu sich nehmen, komplett genverseucht ist? Wohin Sie auch blicken, überall diese gruseligen Gene.
Da kann man ganz fürchterliche Angst kriegen. Man kann sich aber auch informieren."

Wenn Sie sich informiert hätten wüssten Sie, dass die Wissenschaft selbst die Möglichkeit von ungewünschten Nebenwirkungen wie Autoimmunkrankheiten oder erhöhtes Krebsrisiko nicht ausschliessen können wenn man hemdsärmelig an die Entwicklung und Testung rangeht wie der User nahelegte... "mal etwas auf Risiko gehen"
Ich frage mich welche Aussage Sie eigentlich treffen wollen? Genbasierte Impfstoffe sind prinzipiell sicher, da kann man garnichts falsch machen? Eine solche Naivität hätte ich ihnen nicht zugetraut.

@Am 02. August 2020 um 14:03 von fathaland slim

"Oh je. Dreifaches Muttertum qualifiziert zu medizinischen Diagnosen? Das meinen Sie jetzt wirklich ernst? Ich bin fassungslos."
Jetzt aber mal. Die dreifache Mutter aus meinem Beispiel war darüber hinaus noch Krankenschwester. Und ja, selbstverständlich ist das ausreichend eine Diagnose zu stellen, ist ja nicht so als würde ein Arzt bei 3-tägigem Husten gleich Lungenkrebs ausschließen. Ihr Arzt wird ihnen beim ersten Besuch eine Krankschreibung geben und sie Heim schicken und ihnen sagen: "Wenn es in 3 Tagen nicht besser ist". Das kann eine Krankenschwester mindesten genau so gut, vermutlich besser!
"Ja klar. Irgendwer muss ja schuld sein. Woran ist Frau Merkel eigentlich nicht schuld?"
Ich gebe Merkel nicht an allem die Schuld aber sehr wohl daran dass Menschen sich noch immer krank zum Arzt schleppen müssen und dort andere im Wartezimmer gefährden und durch die Viren der anderen gefährdet werden, anstatt Daheim zu bleiben und ein Mediziner kommt zu den Menschen.

13:42 von europa85

>>Ein dauerhafter Lockdown ist nicht durchzuhalten, irgendwann muss man wieder zur Freiheit zurückkehren.<<

Einen richtigen Lockdown hat es bei uns nicht gegeben. In der Zwischenzeit wurden viele Maßnahmen wieder gelockert, außer die AHA-Regeln gibt es nicht viele zusätzlichen Maßnahmen zu beachten. Eigentlich keine große Übung und nicht zuviel verlangt, um auch auf die Mitmenschen Rücksicht zu nehmen.

>>Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben<<

Das weiß man auch jetzt noch nicht vorher zu sagen. Wie wirksam wird er sein, wenn es ihn gibt, usw... ich glaube erst daran, wenn ein Impfstoff auf dem Markt ist. Stattdessen lasse ich lieber Vorsicht walten. Das hat nichts mit "German-Angst" zu tun, sondern mit Verstand.

Was soll ...

... mir dieseMeldeung der WHO
vermitteln?

"Stell dich drauf ein. Wird noch was dauern"
oder,
"Ist doch nur ein Coronavirus,
kein Ebola"

Man kann es sich aussuchen.
Weder WHO noch RKI noch die BR können sich
klar positionieren.

Deshalb kann ich den Protest der Bürger
gegen die Auflagen verstehen.

Am 02. August 2020 um 14:39 von werner1955

Das sehe ich auch so. Deshalb sollte man jetzt Rahmenbedingungen schaffen, damit viele Leute eine gewisse Planungssicherheit haben. Zum Beispiel mit wieviel Prozent Auslastung dürfen Messen, Konzerte, Fussballspiele, Eishockey- und Handballspiele usw. stattfinden. Welche Sachen gehen gar nicht mehr, z.. Diskotheken. Jetzt wissen wir doch, das es kein Ausnahmezustand ist, sondern unsere neue Welt.

der feine Unterschied

///
*
*
... der feine Unterschied beim Ignorieren von Fakten ist ...
*
... dass man, wenn man die Schwerkraft ignoriert, man einfach ins All verschwindet ...
*
... beim Ignorieren der Fakten & Maßnahmen in Bezug auf SARS-CoV-19 bringt man allerdings auch viele andere Menschen in Gefahr! ...
*
... deshalb sollten all jenige, die meinen, die Pandemie und die Maßnahmen zum Schutz der Gesellschaft ignorieren zu dürfen, aufgefordert werden, es erst einmal mit dem Ignorieren anderer Dinge auszuprobieren ...
*
... Atmen z.B. wird völlig überbewertet!
*
Schwerkraft ist nicht nur auf der Wage lästig ...
*
... nur zu! Ihr schafft das!
*
Aber hört auf, mit der Ignoranz von klaren Fakten bzgl. Corona andere Menschen in Gefahr zu bringen!

14:31, Möbius

>>Deshalb wundert es mich zB immer wieder, dass man bei An- oder Ummeldungen in Deutschland immer wieder alle Originaldokumente seit Adam und Eva beibringen muss, obwohl dem Sachbearbeiter auch ein schneller Blick in seinen PC genügen könnte ...<<

Merkwürdig.

Bei mir hat bisher immer der Personalausweis gereicht.

Am 02. August 2020 um 14:22 von Oliver_0601

>>Problem sind doch ...

... die ganzen Ignoranten, die schon in der ersten Zeit nach den Lockdown's weiter gemacht habe wie zuvor.

In der Regel hätte der Lockdown gereicht, um eine Ausbreitung zu vermeiden. Wenn man sich an die Regeln gehalten hätte.

Aber da einige wenige den Virus, (grob) Fahrlässig verschleppt haben. Werden wir uns vielleicht bald in der Steinzeit befinden.

Erst wenn das Licht aus ist, keine Telefon, kein Internet, kein Wasser, keine Grundversorgung mehr geht. Wird auch dummer Mensch merken, irgendwo ist etwas schief gelaufen.
(...)<<

Ja, aber der Dumme sucht die Schuld immer bei den Anderen.

WHO

statt Glaskugelprognosen zu erstellen wäre es wichtiger die tatsächliche Zahl von der Coronabetroffenen mittels Antikörpertest zu ermitteln statt täglich sinnfreie, nichtssagende Zahlen zu veröffentlichen.
Aber einen solchen Test führt man ja nicht durch oder verzögert ihn, könnte ja schließlich heraus kommen dass der Maskenball mit all seinen Beschränkungen aufgehoben werden müsste.

Schweden??

Das Schweden-Beispiel ist ein Fest für Statistiker, jeder kann da rauslesen, was er gerne möchte. Momentan scheinen die Neuinfektionen zurückzugehen, die Todesrate liegt aber 12x höher als z.B. beim Nachbarn Norwegen. Hieraus zu schliessen, dass dieser "Sonderweg" erfolgreich war, halte ich für äusserst gewagt. Egal wie's ausgeht, hinterher werden die Schlaumeier sowieso sagen, sie hätten alles anders gemacht. Ich bin froh, dass wir weitgehend verantwortungsvolle Politiker haben, die uns bisher verhältnismässig gut durch die Krise geführt haben, auf Basis besten verfügbaren Wissens und ohne populistische Profilierungssucht wie in anderen Ländern..

Am 02. August 2020 um 14:36 von Sisyphos3

Wenn die Wirtschaft und der Staat weiterhin der Pandemie hinterherhecheln
und weiterhin plan- und kopflos im Dunkeln stochert dann klärt sich schon mal das Problem der überfüllten Urlaubsorte und Kneipen ganz von selbst, da sich
die jetzigen Kurzarbeiter die dann in H4 rutschen keinen Urlaub mehr leisten
können. Das ist die Logik – der Sie nicht folgen können??? Im Übrigen
kann ich der Logik Ihres Artikels nicht folgen – da fehlt mir jeglicher Zusammenhang.

WHO rechnet nicht mit baldigem Ende der Corona-Pa.....

Und liegt damit wahrscheinlich richtig.Aber vermutlich liegt auch der Evolutionsbiologe Rob Wallace richtig:Er vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Pandemien und dem Agrobuiseness,dem Landgrabbing,der Schaffung von Monokulturen und der industriellen Massentierzucht.Sie würde den immunologischen Zustand von Tieren herabsetzen.
Rob Wallace:"Was Covid-19 mit der ökologischen Krise,dem Rabbau an der Natur und dem Agrobuiseness zu tun hat".

13:47 von zefix

>>Trump
hat das richtige angeordnet - der WHO die Gelder zu streichen.
Für wissendliche Unwahrheiten auch noch fürstliche Gehälter einzustreichen, ist ein Hohn das seinesgleichen sucht.<<

Trump hat bis jetzt sowieso fast alles richtig gemacht. Deswegen läuft's ja auch grade so gut in den USA, auch "covid-mäßig" und so, oder?

Zahlen sind eins....

Ich könnte kotzen, wenn sich Superschlaue erdreisten, zu bestimmen, wer lebenswert ist - es trifft ja "nur" alte und Vorerkrankte, alles ja nicht dramatisch. Für diese Gruppe dann wohl. Die Aussagen sind an Arroganz und Zynik kaum zu überbieten - stammen ganz sicher nicht von Mitgliedern dieser Risikogruppen.

Eine Sozialgemeinschaft macht es aus, besonders auf die Schwachen und gefährdeten der Gesellschaft Rücksicht zu nehmen. An alle, die das nicht verstehen - das nennt man Ethik und ist das, was uns von Steinzeitmenschen unterscheidet.

Hatten wir alles ab 36 schon mal, wer so redet, hat aus der Geschichte nichts gelernt - das ist schon damals nicht gut ausgegangen!

Kann man nur hoffen, dass die Leugner nicht irgendwann zur Risikogruppe gehören - aber dann haben sie nachher - vorher selbstverständlich alles ganz genau und anders gewusst

Part 1

Liebe Mitforisten,
ich habe in den letzten Monaten Covid 19 Erkrankte betreut, habe also einen persönlichen Einblick in die Verläufe der Erkrankung. Ich habe hier nichts davon berichtet, da ich mir schon recht früh anhören musste, ich würde mit meinen Schilderungen übertreiben oder gar Lügen. Es ist war wir waren in der Klinik zu keinem Zeitpunkt überfordert, wir hatten sogar genug Kapazitäten Patienten aus Italien anzunehmen. Jeder von uns hat aber deutlich gemerkt wie schnell so etwas wird umschlagen können. So etwas habe ich in meiner 24 jährigen Berufserfahrung noch nicht erlebt. Patienten ging es über Tage verhältnismäßig gut (so gut es einem in der Klinik eben geht) und wie wenn man einen Knopf umlegt, kam es zu rapiden Verschlechterungen, bis zur Beatmung und dies in Minuten. Wir waren alle zum teil regelrecht entsetzt. Nun ist es in der Notfallmedizin nicht ungewöhnlich , dass es schnell zu Krisensituationen kommt aber nicht in der Schnelligkeit und Häufigkeit.

Ahnungslos

Ich mache mir echt Sorgen um die Zukunft. Man liest Artikel wie "wenn sich das Virus in Körper erstmal ausgebreitet hat, kann es alle Organe befallen." Furchtbar. Es ist mE unmöglich einzuschätzen, was das Virus mit uns macht. Dafür fehlen Langzeitstudien. Daher muss alles unternommen werden, um es einzudämmen. Und mahnen kann man nicht genug, bei dem Leichtsinn der teilweise abgeht. Lasst die WHO doch solche Einschätzungen abgeben. Weiss gar nicht, was man darüber diskutieren soll. Leute, es geht um wirklich sehr viel, nämlich um unsere Zukunft. Aber Hauptsache mein SUV passt in die Parklücke.

@agora 14:43

"auch die Hygienemassnahmen sind letztendlich Augenwischerei, denn offensichtlich gibt es ja keine Hoffnung das Ganze doch richtig in den Griff zu bekommen
[...]
Von Politik und Wissenschaft würde ich erwarten, dass sie endlich ehrlich sind und sagen: wir wissen nicht, was zu tun ist.."

Sie sollten ein bisschen besser und feiner zuhören.
Die Wissenschaftler sagen ziemlich genau, was sie wissen und was sie nicht wissen, was zu tun ist. Sowohl als auch.
Die Politiker vernebeln das leider oft ein bisschen, was allerdings auch damit zusammenhängen könnte, dass wir Deutschen den Überbringer der schlechten Nachrichten oft bestraft haben, wie z.B. Lafontaine nach der Wende.

Und dass die Hygienemassnahmen keine Augenwischerei sind, weil sie uns vor dem Chaos bewahren, sollte eigentlich inzwischen selbst im letzten Kaff ohne Internetanschluss angekommen sein.

Am 02. August 2020 um 14:25 von qpqr27

>>im Grunde haben die meisten.....

doch ihr Leben gelebt und haben dabei alles bis zur Neige ausgekostet - Reisen, Restaurantbesuche, Auslandsurlaube, Kreuzfahrten, Arbeit, Freunde treffen - wenn's jetzt ein bißchen schneller zu Ende ist geht davon doch die Welt nicht unter.<<

im Grunde haben die meisten..... ihrer Kommentare nur den Sinn zu provozieren, ohne wirklich etwas Substanzielles zur Diskussion beizutragen. Immer wieder mal die unglaublichsten Dinge rauskloppen (wie hier Zynismus in Reinklutur) um sich der Aufmerksamkeit Anderer aufzudrängen.
Hiermit bin ich vlt. auch der Esel der darauf antwortet und tue Ihnen den Gefallen. Aber ich ziehe es in Zukunft vor, ihre, nur der Provokation willen verschrobenen Kommentare, zu ignorieren.

Noch lange kein Ende in Sicht ?

Nie ist ein Ende in Sicht, solange es keinen wirkungsfollen Impfstoff flächendeckend geben wird.

Wir werden mit dem Virus und den Einschränkungen leben müssen.

Gentherapie

Ich gebe Ihnen grundsätzlich recht, dass man sich auch dem Thema Gentherapie vorbehaltlos nähern sollte. Die Fortschritte z.B. bei seltenen genetischen Erkrankungen wie SMA sind wirklich atemberaubend. Gleichzeitig habe aber auch ich ein äusserst mulmiges Gefühl, wenn man Studienprogramme, die normalerweise bis zu 10 Jahre dauern, in einem Jahr durchpushen möchte. Ich muss mich noch überzeugen lassen, dass in so einem kurzen Zeitraum die Sicherheit einer neuen Therapie gewährleistet ist.

Part 2

jeder Covid 19 Patient galt daher als potentieller Beatmungspatient. ich halte daher die Idee irgendwann ein Enddatum der Pandemie zu setzen für gerade zu verrückt. ja es trifft vermehrt die älteren aber man kann auch mit 70 oder 75 noch eine Lebenserwartung von 15 oder 20 guten Jahren haben. Die Patienten die ich hatte waren häufig in einem sehr guten Allgemeinzustand und hinterher leider auch häufig tot oder hatten schwere neurologische Ausfälle

Langer Atem ..

Wenn ein Wagen unkontrolliert einen Berg hinunter rast, kann man natürlich still sitzen bleiben und die Aussicht genießen. Man könnte auch versuchen, mit allem zu bremsen um den absehbaren Aufprall abzumildern. Also rege ich an, dass all die Furchtlosen in Krankenhäusern und Altersheimen eingesetzt werden. Dort werden solche Mutigen dringend benötigt!

Am 02. August 2020 um 14:25 von qpqr27

Vermutlich spiegelt das Ihre Gemütslage wieder. Ganz freisprechen kann ich mich davon auch nicht, schön ist anders, und es kann ganz schön depressiv machen.

14:10 von Olivia59

>>Sie wollen tatsächlich die Weltbevölkerung mit einem im Zweifel unsicheren Impfstoff durchimpfen? ("mal etwas auf Risiko gehen") Vielleicht noch ein genbasierter Impfstoff der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
Hervorragende Idee.<<

Wieso "unsicherer Impfstoff"?
Genbasierter Impfstoff, der Auswirkungen auf die DNA und somit kommende Generationen haben kann?
Das kann nicht ihr Ernst sein... das nenne ich mal: bereits manipuliert.
So viel Unsinn, sorry, habe ich selten gehört oder gelesen.

Schweden

@tagesschlau2012, Ihre Behauptung, Schweden habe ein geringeres Infektionsgeschehen als andere Länder, ist eine krasse Lüge! Es gab dort fast 5-mal so viele Todesfälle auf 100.000 Einwohner wie in Deutschland, und die schwedische Politik ist mittlerweile heftig zurückgerudert!

Am 02. August 2020 um 14:50 von fathaland slim

@14:23, melancholeriker
(...)

>>14:50 von fathaland slim:
Ich freue mich immer wieder über Ihre Kommentare. Das beginnt schon beim Lesen Ihres wirklich großartigen Nicks, und beim Weiterlessen wurde ich bisher noch nie enttäuscht.

Danke<<

Dem möchte ich mich vorbehaltlos anschließen.

@Möbius 14:31

" In Deutschland durften schon seit Jahr und Tag in der Praxis und gemäß vieler Landesdatenschutzgesetze alle Beamten aller Behörden alles sehen. Deshalb wundert es mich zB immer wieder, dass man bei An- oder Ummeldungen in Deutschland immer wieder alle Originaldokumente seit Adam und Eva beibringen muss, obwohl dem Sachbearbeiter auch ein schneller Blick in seinen PC genügen könnte ..."

Irgendwie bezeichnend, dass Sie lieber die Realität zurechtbiegen und sich über angeforderte Dokumente wundern, als dass Sie auf die Idee kämen, dass Ihre Gedanken (jeder Sachbearbeiter hat auf alles Zugriff) falsch sein könnten.

In der echten Welt würden sich vermutlich die meisten behördlichen Sachbearbeiter glücklich schätzen, wenn sie halbwegs zuverlässig auf ihre Kerndaten Zugriff hätten.

14:17 von tagesschlau2012

«Vergessen Sie nicht die Schweden die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen.»

Ganz so getan … als gäbe es gar keine Seiten im Internet, auf denen man vergleichende Zahlen zu Corona in sehr vielen Aspekten finden kann.

Zahlen sind so (Tote / 1 Mio. Einw.):

2 BEL 849
3 GBR 679
5 ESP 609
6 Peru 582
7 ITA 581
8 SWE 568 ◁
40 DEU 110
128 JAP 8

Ränge 1 & 4 in derartiger Aufstellung sind San Marino & Andorra.
Wegen der extrem geringen Bevölkerungszahlen nicht mit anderen, viel größeren Ländern vergleichbar.

SWE befindet sich in einem anderen Zeitverlauf der Epedemie, als Länder, in denen Infektionszzahlen noch stark steigen. Und das tun sie weltweit. Auch JAP hat in der letzten Woche die absolut höchsten Fallzahlen (bei ähnlicher prozentualer Steigerung wie in DEU).

SWE liegt nicht auf einem anderen Planeten Erde.
So dass deren Wirtschaft vom Rest der Welt entkoppelt wäre.
Sich aber selbst erhält !

"Corona" zum begleitenden Alltagsthema machen

Ich bin davon überzeugt, dass "Corona" zum uns alle begleitenden Alltagsthema wird. Vor allem der falschverstandene Freiheitsgedanke der USA und die Arroganz einzelner Machthaber, denen es scheinbar lieb ist ihr Volk zu reduzieren - vor allem um bestimmte Gruppen, wird die Pandemie und alle gesundheitlichen sowie wirtschaftlichen Folgen zum dauerhaften Weltthema machen.
Alle die meinen jetzt für "ihre" Freiheit schreien zu müssen, nur weil sie eine Maske tragen sollen, werden die Folgen ebenfalls spüren.

Auf einem Plakat stand gestern "Denkpflicht statt Maskenpflicht". Richtig! Denken ist auch mit Maske möglich und in Deutschland nicht verboten.

Wäre mal interessant eine

Wäre mal interessant eine Statistik zu bekommen wie viele der Coronaleugner, Impfgegner, Reichsbürger und sonstige Corona-Maßnahmen Demonstranten dann später bei eigener Ansteckung als erstes nach „Vater Staat“ schreien, das Gesundheitssystem belasten und die Tag und Nacht arbeitenden Ärzte, Krankenpfleger etc. zusätzlich in Gefahr bringen.
Es gibt keinen „Common Sense“ in vielen Teilen unserer Bevölkerung und oft nur noch Egoismus. Zu schön wäre es, wenn man für sein Fehlverhalten in der derzeitigen Situation zur Verantwortung gezogen werden könnte

@ 14:20 von qpqr27

„auch wenn's sehr viele treffen wird...
die's nicht überleben werden - die Menschheit als Ganzes wird in ein paar Jahrhunderten gestärkt daraus hevorgehen„

Dann hoffen wir mal alle, dass sie zur überlebenden Menge gehören und die menschliche Art voranbringen...

14:23 von melancholeriker

Luft anhalten. Wie wahr.
Ich konnte jetzt erst alle Kommentare lesen und bin dann zurück, um Ihren lesenswerten Kommentar mir ein zweitesmal zu Gemüte zu führen.
Vielen Dank.
Ansonsten erschrecken mich mal wieder die Kommentare von einschlägigen Foristen.
Wie nennt er sich? qrqp27?
Grusig. Empathieloser Egomane.

@14:36 von fathaland slim

"Solche Fachleute wie Sie?
Die sich im Zahlensalat verheddern?
Die Schweden sind vom coronabedingten Wirtschaftseinbruch schwerer betroffen als ihre skandinavischen Nachbarstaaten. Ihre Zahl, die Sie ohne Quelle einfach mal eben so behaupten, entbehrt jeglicher Vergleichbarkeit."

Artikel: Luzerner Zeitung vom 28.07.
Analyse von "Capital Economics"
"...Prognose, dass das schwedische Bruttonationalprodukt 2020 nur 1,5 Prozent sinke, während es für Dänemark und Norwegen 3, die Schweiz 5 und die Eurozone 7,5 Prozent seien."

Das Sie dem Nutzer vorwerfen hier nicht eine ausführliche Abhandlung zum Beleg seiner vermeintlich falschen Zahlen zu liefern während Sie aus der Hüfte heraus eine Falschbehauptung ("schwerer betroffen als") aufstellen kompromittiert ihre Integrität.

Keine Entwarnung

Wir machen uns alle was vor: ein Haufen latent pandemisch wirkender Viren/Keime erwartet uns in sehr naher Zukunft. Sie entstehen momentan vorwiegend bei der Massenviehhaltung (geliebtes Schweinefleisch!). Kann man übrigens in vielen seriösen Zeitungen nachlesen (gerade heute wieder in der F.A.S.) ...

Ende der Pandemie?

Wird es niemals geben! Ich glaube, dass dieser Virus, wie alle vorherigen, bestehen bleibt! Was wir benötigen sind demokratisch denkende Bürger und keine Spalter! Natürlich, nicht zu vergessen, einen Impfstoff, bzw. wirkungsvolle Medikamente. Als Beispiel: Im Tagesspiegel wurden die Rechten genannt, die wohl für die Krawalle in Berlin verantwortlich sind. Andere Zeitungen zeigten Bilder und erwähnten Rechte? Es wurde sogar die AfD ins Spiel gebracht. Allerdings erkennt man auf den Bildern die Regenbogenfahne! Ich bin mir sicher, dass diese Fahne nicht von Rechten getragen wird. Also war eine bunte Mischung von Linken , Rechten bis normalen Bürgern anwesend! Die verletzten Polizisten tun mir persönlich besonders leid. Wenn linker Terror immer wieder verharmlost wird, dann ist der Rechtsstaat im Eimer.

Corona-Pandemie

Am 02. August 2020 um 13:42 von europa85

Spätestens im Herbst wird es Impfstoffe geben.
###
Was macht Sie so sicher, dass es spätestens im Herbst einen geeigneten und sicheren Impfstoff auf den Markt gibt's ?
Bis das nicht der der Fall ist, kann man sich und andere halt nur durch Abstand und Maske schützen !

rer Truman Welt

Es ist deshalb nicht die Frage, ob die Pandemie bald vorbei sein oder jemals enden wird, sondern lediglich wie wir damit umgehen. Wir müssen mit dem und zukünftig noch ganz anderen Dingen eben leben lernen.
Wenn wir diesen jetzigen Panik-Modus meinen beibehalten zu müssen, dann werden ganz andere Dinge passieren. Die Politik sollte ihre "Angst-Mach-Strategie" schnell aufgeben, auch wenn such damit natürlich wunderbar "durchregieren" lässt. Das kann bald schon nach hinten losgehen.
Es sterben in Deutschland jährlich 1/2 MILLION Menschen an Krebs und Herz-Kreislauf Leiden, soviel können an Covid-19 in Deutschland insgesamt gar nicht sterben, wobei dabei noch eine große Überschneidung an Betroffenheit beachtet werden müsste. Es gibt deshalb überhaupt keinen Grund aus medizinischer Sicht, hier die tägliche Panik zu verbreiten!
Ausserdem ->
"Jedes Jahr sterben laut Jean Ziegler etwa 30–40 Millionen Menschen an Hunger bzw. den unmittelbaren Folgen (Stand 2007). "
Was tun wir dagegen?

Trump macht es richtig

Keine Kohle mehr an den merkwürdigen Verein. Erst den Anfang der Pandemie verpennen und nun nur noch panisch pessimistische Stimmung verbreiten.

Die WHO sagt nur das was bereits lange klar war

Erstaunlich, dass es nun auch die WHO offiziell bestätigt. Immer etwas hinterher. Siehe Mund-und-Nasen-Schutz.

Erstaunlich auch, wenn auch menschlich, dass nun einige Mitbürger Panik bekommen. Ein Teil negiert das Virus und macht sich lustig ( „wir sind die 2. Welle“), der andere Teil bekommt Angst vor fehlender „Freiheit“.

Dabei muss man jetzt für längere Zeit bestimmte Dinge beachten : viel Abstand, viel Hygiene, drinnen MundNasenschutz, viel Frischluft, Keine Großveranstaltungen, nichts was dicht, voll und drinnen ohne Lüftung stattfindet.

Mehr Online, mehr per Video, weniger Reisen, mehr planen, buchen, sich online anmelden usw.. Es ist sicherlich eine Umstellung, aber mittlerweile fast gewohnt.

Es spart unendlich Zeit, nicht alles persönlich machen zu müssen, sondern online zu erledigen. Wer mag es nicht, wenn viel Platz da ist, wenn Luft zum Atmen ist und kein Gedränge? Wo ist das Problem, sich anzumelden, wenn ich ins Restaurant will?
Nur Masken nerven etwas.

Schweden hat es bald geschafft

Es wird mit steigenden Fallzahlen auf der ganzen Welt gerechnet, aber ist gibt eine Ausnahme: Schweden.
Während hier der sogenannte R-Wert bei ca 1.2 liegt, ist die Rate in Schweden seit einiger Zeit schon deutlich so deutlich unter 1. Das heißt, es stecken sich weniger an als gesund werden.
Dioe "Todesrate liegt im Schnitt der letzen Woche unter 1 pro Tag ( 5 Tote in einer Woche).
Wie das wohl zu erklären ist ?? Halten sich die Schweden an den Abstand und tragen Masken ???
Nein, eine wesentlicher Prozentsatz ist bereits immun, ( da muss man auch die mitrechnen, die keine Antikörper nachgewiesen wurden, sondern die Abwehr bereits von den T-Zellen erledigt wurde)
Wenn ich einem Fachmann vertraue, ist es Agnes Tegnell, der bereits vor Monaten vor einer zweiten Welle und den damit verbundenen ökonomischen und gesellschaftlichen Konsequenzen gewarnt hat.

Lernen damit zu leben.....

das Virus wird ein Bestandteil unseres Alltags werden und früher oder später wird man sich daran "gewöhnt" haben, genauso wie man sich ans Influenza-Virus gewöhnt hat. Es werden jedes Jahr trotz Impfung noch einige tausend Menschen daran sterben, aber es wird keine Hysterie mehr auslösen.
Die Natur "regelt" einige Dinge immer von selbst, und daran wird der Mensch auch nichts ändern können. Mit der Geburt ist man zum Tode verurteilt, so ist das nunmal.

Tatsachen

Als die WHO am 30. Januar die »gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite« verkündete, waren also bereits wertvolle Wochen im Kampf gegen die Krankheit verloren gegangen.

Auf die Frage, warum die WHO mit Blick auf die Ausbreitung von Covid-19 in Wuhan und an anderen Orten keine Pandemie ausrief, erklärte der WHO-Sprecher Tarik Jarasevic: »Es gibt keine offizielle Kategorisierung (für eine Pandemie) … Die WHO arbeitet nicht mehr mit dem alten Sechs-Phasen-System, das von Phase 1 (keine Berichte über eine Tier-Influenza, die beim Menschen Infektionen auslöst) bis zu Phase 6 (Pandemie) reichte und mit der einige Menschen möglicherweise noch von H1N1 im Jahr 2009 vertraut sind.« Am 11. März dann die Kehrtwende: Tedros erklärte erstmalig, dass die vom neuartigen Coronavirus verursachte und inzwischen auf den Namen Covid-19 getaufte Erkrankung eine »globale Pandemie « darstelle. Zu diesem Zeitpunkt gab es nach Angaben der WHO in 114 Ländern über 118 000 Fälle von Covid-19 und 4291 To

WHO und Pharmaindustrie.

@14:15 von fathaland slim
Dazu Sponsor B. Gates, der seine Impfmanie durchsetzen will. Vgl. die "Erfolge" in Indien, Afrika, Philippinen.

Über die offensichtliche Fehlschlüsse der WHO gibt es eine Doku auf arte.
"https://www.youtube.com/watch?v=fodyO1cZIHY" arte-Doku.
WHO - im Griff der Lobbyisten?!
13‘ Schweinegrippe 19:30 Ebola
23‘ Tuberkulose, kein neues Medikament --

Ob die Unwahrheiten "wissentlich" verbreitet wurden, kann man natürlich nur schwerlich nachweisen.

14:25 von qpqr27

«im Grunde haben die meisten … doch ihr Leben gelebt und haben dabei alles bis zur Neige ausgekostet - Reisen, Restaurantbesuche, Auslandsurlaube, Kreuzfahrten, Arbeit, Freunde treffen …»

Im Grunde genommen ist das der ewig gleiche gleiche Grobe Unfug zu Corona, den Sie in jedem Ihrer Kommentare zu diesem Thema mit anderen Worten, aber gleicher Sinnlosigkeit verbreiten.

In gleicher Art ist es sinnlos, Ihnen überhaupt irgendwas zu entgegnen.
Alle Worte dazu an Ihre Adresse vergühen wie Kleine Asteroiden zu Sternschnuppen im All.

Aber ja … Menschen unter 50 Jahren an Alter haben alle schon alles erlebt, was sie sich jemals zu erleben wünschten. Sogar Kinder unter 5 haben schon alles gesehen. Mehr, als sie je sehen wollten. Nun wird denen für die nächsten 100 Jahre ganz grauenhaft langweilig sein.

Sie werden in Ihrem nächsten Beitrag wieder das Gleiche schreiben.
Als hätte Ihnen niemals niemand geantwortet.
Aber das ist Ihnen auch ganz egal.
Könnte ja Sand ins Getriebe kommen …

@ qpqr27, um 14:25

Ich habe mit Ihrem Kommentar keine Probleme.

Hab ihn spontan erst, wie so Vieles, was Sie in der Vergangenheit so geschrieben haben, unter "relativ sinnfreie Provokation" gebucht und gut is...

Heute allerdings kam kurz der Gedanke von Ironie mit einem Seitenhieb auf die Corona-Ignorierer auf.

Dann war das doch gar nicht schlecht :-).

Kein globaler Lockdown, keine Rettung

Meine Auffassung ist nur auf logischem Denken basierend. Solange sich Personen miteinander treffen, kann die Pandemie nicht bekämpft werden. Es müsste dazu ein weltweiter Lockdown von mindestens einem Monat kommen. Aber da der Mensch zu sehr an seiner wiederaufbaubaren Erfindung Namens "Wirtschaft" hängt, kann man das vergessen. Wie die letzten Pandemien, die sich ausbreiten konnten, wird auch Covid-19 für so lange bestehen, bis entweder dem Virus die Menschen ausgehen, was aufgrund von Wiederinfektionen nicht möglich ist. Und für die ganzen Optimisten, es gibt KEINE Garantie auf einen Impfstoff. Entweder JEDER hält sich an die Regeln, oder man kann es gleich aufgeben. Die Lage ist da wirklich eindeutig. Und jeder Leugner, Verschwörungstheoretiker und und und...joa, die sollten erstmal anfangen nachzudenken, was die da überhaupt fabrizieren. Oder für die ganzen uneinsichtigen...fahrlässige Körperverletzung, ggf. mit Todesfolge oder gar Totschlag bis Mord. Fremdschämen...

14:15 fathaland slim

„Am 02. August 2020 um 14:15 von fathaland slim
13:47, zefix Oder ist Ihrer Meinung nach eine wissenschaftliche Qualifikation unnötig, um wissenschaftliche Fragen ultimativ beurteilen zu können?
Dann will ich nichts gesagt haben.„

Doch, Sie haben das Richtige gesagt. Für die Wissenschaft und die sogen. Experten, eröffnet sich eine Situation, in der sie mit einem Virus konfrontiert sind, der völlig neu ist und durch Mutation ständig neue Herausforderungen mit sich bringt. Die verwöhnte junge Generation, mit der Einstellung, alles jetzt und sofort, geboren, kann sich nicht vorstellen, dass man die sog. „Freiheit“ einschränken muss, um gegen dieses Virus zu kämpfen. Der Begriff der „Freiheit“, aus der Aufklärung, muss ohnehin an die Moderne angepasst werden. Der Klimaschutz, z.B. wird uns zu noch viel größeren Einschränkungen zwingen. Eine Reihe von Kommentaren hier, stimmen mich für die Zukunft gar nicht optimistisch.
Und die WHO - ist wichtiger denn je und muß finanziell gestützt werde

14:00 von zomil

«In Indien scheint eine Herdenimmunität erreicht zu sein in manchen Teilen des Landes. So zumindest die Neue Züricher Zeitung.
Einfach Indien Corona googeln.»

Gibt man "Indien Corona" in die Suchmaschine ein.

Erscheinen seitenlang Desaster-Nachrichten zum Thema "Indien Corona".

Und es ist wohl zusätzlich äußerst unwahrscheinlich, dass gerade in einem Land wie Indien mit fast 1,4 Mrd. Einwohnern irgendwo Herden immun geworden sind.

Es hätte 5 Zeichen mehr gebraucht + 3 Sekunden länger gedauert.
Den Link zum Artikel der NZZ als Zitat auf die direkt abrufbare Internet-Seite in Ihren Beitrag hier einzufügen …

@melancholeriker

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich sehe das mit den verwöhnten Couchkapitalismuskonsumopfern genauso, aber Ihre Beobachtung greift zu kurz. Nicht jeder, der die Berichterstattung über das Infektionsgeschehen kritisch betrachtet, ist ein Idiot, da machen Sie es sich zu einfach. Wie lange hat es gedauert, bis das RKI die falsch positiven Ergebnisse angesprochen hat (an das Subtrahieren trauen sie sich noch nicht heran), oder bis man darauf kam, „an Corona“ und „mit Corona“ zu differenzieren. Oder bis man aufgehört hat, Infizierte von vor 3 Monate einfach zu addieren, und die Zahlen ins Verhältnis mit den insgesamt getesteten zu setzen (Mehr Tests = mehr positiv getestete). Oder bis man die hohen Sterberate bei Patienten, die pauschal an Beatmungsgeräte angeschlossen wurden, kritisch hinterfragt hat - das ist erst letzte Woche passiert, obwohl die chinesischen Ärzte vor einem halben Jahr genau das berichtet hatten. Es wird eine „zweiten Welle“ heraufbeschworen, obwohl es sie nicht gibt.

dabei alles bis zur Neige ausgekostet

qpqr27 @
Das kann ich in meinem Alter leider nicht so sehen.

Ich würde noch gerne viele Länder kennen lernen, meine Enkelkinder aufwachsen sehen und nächstes Jahr einen neuen Bundeskanzler wählen.

Das alles wede ich nur schaffen wenn unvernünftig Menschen einfach und sinnvolle Lösung verhinder und ich keine 99 Jahre alt werde.

Ist "Corona" vielleicht ein Heilmittel....

oder eine Chance für die Gesellschaft? So abartig es erscheint, so kann es auch Sinn haben. Allein und an erster Stelle die Demonstrationen, die sich gegen die Verordnung des Gesetzgebers richten, besonders die, die ohne Erlaubnis demonstrieren und der Regierung Dinge unterstellen, die fast kriminell sind! Der ganze Globus ist betroffen, eine halbe Million Menschen sind verstorben, drei bis vier Millionen sind betroffen und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht, wenn überhaupt! Das in Berlin und in anderen Städten Deutschlands gegen die gesetzlichen Verordnungen "öffentlich" verstoßen wird, durch Demos, das ist nicht nur sträflich, sondern hoch-gefährlich, denn hier zeigt sich, das die Demokratie und ihre Werkzeuge nicht mehr funktionieren, hier ist Aufklärung gefordert, im Kindergarten, bis hin zur Uni! Unser Land war seit 45 frei,
es fallen uns keine Bomben mehr auf den Kopf und keine Panzer rasseln und donnern durch durch Städte! Wo ist unser Gehorsam und Verständnis geblieben?

um 14:00 von zomil

In Indien scheint eine Herdenimmunität erreicht zu sein in manchen Teilen des Landes. So zumindest die Neue Züricher Zeitung.
Einfach Indien Corona googeln.

.
Vielleicht googeln Sie selber einmal nach dem aktuellen Stand der Forschung bezüglich der Immunität.
Diese scheint nämlich besonders bei milderen Verläufen entweder gar nicht zu bestehen, oder aber nur von kurzer Dauer zu sein.
Was wiederum ein Riesenproblem für einen wirkungsvollen Impfschutz ist.
.
Glauben Sie wirklich, die Regierungen rund um die Welt würden die Wirtschaft nur aus Jux und Tollerei abwürgen? Für mich ist das eher ein Indikator dafür, wie gravierend das Problem eigentlich ist.
Relativierungen sind daher völlig unangebracht.

Bei all der Dramatik weltweit

frage ich mich wo die dazugehörigen Bilder sind? Im März gab es die doch auch...Militärkonvois die Leichen transportieren, überfüllte Intensivstationen und Gesundheitspersonal am Limit. Das müsste es jetzt doch immer noch geben ,oder?

14:47 von Anweko

>>Wie viele Menschen würden sich den Ihrer Meinung nach "freiwillig" mit dem Virus infizieren lassen? 1 Mio? 10 Mio? Oder >50 Mio, um möglicherweise eine Herdenimmunität zu erreichen? Was soll das ganze bitte schön bringen, ausser eines kompletten Zusammenbruchs unseres Gesundheitssystems? Ganz abgesehen davon, dass erwiesenermassen auch Menschen ohne Risikofaktoren schwere Verläufe haben und sogar sterben, bei Mio Patienten wären das sicher einige Tausend. Aber klar, Merkel ist schuld, da weiss man ja woher der Wind weht...<<

Ich stimme Ihnen da vollends zu. Aber ich befürchte, dass können Sie von morgens bis abends rauf und runter sagen, viele fahren dann Ihre Schallmauern hoch.
Es erstaunt mich allerdings, wie viele immer noch an so einen "Sülz" wie "genmanipulierte Impfstoffe" usw glauben. Und es wird nicht besser, sondern immer schlimmer...

14:43 von agora

Von Politik und Wissenschaft würde ich erwarten, dass sie endlich ehrlich sind und sagen: wir wissen nicht, was zu tun ist..
.
"Politik und Wirtschaft" wissen schon sehr gut, was zu tun ist. Leider gibt es aber viel zu viele selbst ernannte Besserwisser, die ohne Masken herumlaufen, sich ohne Abstand versammeln, von vermeintlichen Bürgerrechten faseln und sich ein Ei darauf pellen, was eigentlich zu tun wäre, um die Sache halbwegs in den Griff zu bekommen.
.
Wenn Sie ehrlich sind, dann suchen Sie die Schuld bitte bei diesen Menschen. Politik und Wirtschaft sind nur insofern daran beteiligt, dass sie statt gebetsmühlenartiger Appelle an die bei einigen nicht existierenden Vernunft keine wirklich effektiven Maßnahmen aus dem Hut ziehen.

14:47 von Möbius

In Europa, Australien, Russland, Nordamerika und China wird also geimpft werden,
.
immerhin mal so um die 2.5 Mrd

Genverseucht.

@14:24 von fathaland slim
Ihnen als ausgebildeten Biologen nehme ich nicht ab, dass Sie den Unterschied nicht kennen.
Natürlich bestehen wir aus Genen. Wir verleiben uns beim Essen fremde Gene ein.
Aber: Wenn bei der neuen Impftechnik die körpereigenen Zellen fremde Genteile aufnehmen, die sie veranlassen, dem Coronavirus verwandte Reaktionen hervorzurufen, ist das nicht mit den bekannten natürlichen Prozessen zu vergleichen.

Bisher kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Zellen z.B. krebsartig reagieren etc.
Deshalb rechnete man bisher auch mit längeren Entwicklungs-Phasen - 5 Jahre und mehr - bis eine Impfstoff sicher eingesetzt werden kann.

14:14, Tommy

>>was soll uns der Artikel sagen? Der Virus bleibt - nun lebt damit?<<

Der Artikel sagt Ihnen genau das, was seine Informationen beinhalten.

Welche Schlüsse Sie dann daraus ziehen, das bleibt komplett Ihnen überlassen.

So wie allen von uns.

@europa85 13:42

Haben wir derzeit einen Lockdown? Nein! Wenn die Menschen sich an Regeln halten, dann gibt es auch Freiheiten. Die Sachlage ist sehr einfach. Einige wollen aber mit ihrer Ungeduld nicht warten und schaden damit der Allgemeinheit. Der Schrecken mit Masken und Beschränkungen ist notwendig damit man die Freiheit erhalten kann. Sie und andere die der Gesellschaft "German Angst" und weiteren Unsinn vorwerfen und der Meinung sind man solle auf Menschen hören die auf gefährliche Weise eine Pandemie runterspielen die bereits über 600.000 Menschen das Leben gekostet hat, sollten mal die Realität realisieren. Wenn Corona eines zeigt, dann wie rücksichtslos, agressiv und empathielos viele Menschen handeln und nur an sich denken.

>>Die WHO rechnet nicht

>>Die WHO rechnet nicht damit, dass die Corona-Pandemie bald vorbei sein wird.<<

Brillant! Mal ehrlich: Wer wäre darauf gekommen? Die sind schon echt toll, die Leute von der WHO.

@ 14:47 von Möbius

„... In Europa, Australien, Russland, Nordamerika und China wird also geimpft werden ... der ärmere Rest der Welt wird eventuell noch viele Jahre an Covid-19 herumlaborieren.“

Ich fürchte, Sie haben recht. Aber sehr viele Ignoranten auf der Welt wollen das nicht hören und lieber etwas anderes spielen !
Und wir bringen uns Covid-19 immer wieder als Souvenir durchs Reisen zurück

Letzte Woche in den Nachrichten:
Experten schätzen, dass die Welt bis Ende nächsten Jahres (2021) mit rund zwei Milliarden Dosen wirksamer COVID-19-Impfstoffe rechnen kann – wenn mehrere der führenden Institute ihre Wirksamkeit in den durchgeführten beschleunigten Studien im Spätstadium unter Beweis stellen. Wenn die gesamten Vereinigten Staaten und die gesamte EU zum Beispiel mit zwei Dosen des Serums impfen, werden 1,7 Milliarden Dosen benötigt und für die anderen bleibt nicht viel übrig.

Corona-Kranke

Bei den Nachrichten wird lediglich die Zahl der Neuinfizierten, die der Corona-Verstorbenen und die der Gesundeten angegeben. Ich hätte aber gern auch die Zahl der Infizierten, die jeweils stationär in den Krankenhäusern liegen, erfahren. Denn diese Zahl drückt die tatsächliche Gefahr aus, nicht die der Infizierten!

Am 02. August 2020 um 14:36 von fathaland slim

"Ihre Zahl, die Sie ohne Quelle einfach mal eben so behaupten, entbehrt jeglicher Vergleichbarkeit. Das fängt schon damit an, daß Sie keinen Erhebungszeitraum benennen und keine Zahlen anderer Länder als Vergleich anbieten, die auf derselben statistischen Grundlage wie Ihre erhoben wurden."
#
#
Nehmen Sie doch einfach von allen Staaten der EU die letzten Zahlen des BIP. Die Zahlen von Deutschland finden Sie ja hier bei der ts.
Das Sie plötzlich Probleme haben aktuelle Zahlen im WWW zu finden erstaunt mich doch etwas!

@Kessl 13:43

Angela Merkel hat in der Coronakrise vorbildlich gehandelt. Während in diesem Forum Leute meinen mit Kübel voller Dreck auf die Kanzlerin zu werfen wird sie im Ausland gelobt. Deutschland ist wegen der Regierung und wegen der besonnenen Vorgehensweise von Angela Merkel gut durch die erste Coronawelle gekommen. Wenn Sie jemandem Schuld geben wollen, dann dem Teil der Bevölkerung der immer noch nicht den Virus ernst nehmen will und alles als Verschwörungstheorie und HOAX abtut.

13:46 von Sisyphos3

an die Abstandspflicht ebenso wie

Maskenpflicht hält sich nicht jeder
die Coronalisten sind ne Lachnummer
wer auf das Betrugspotential hinweist wird im Thread noch beleidigt er würde es so tun ...
ohnehin wird man als Blockwart beschimpft wer vorsichtig andeutet sich an Vorgaben zu halten

am besten man machts wie im Biedermaier
man kümmert sich um nichts mehr, wenn einer Feuer schreit Vergewaltigung oder Überfall
Fenster zu, nicht mein Problem sondern das der Polizei
nichts hören - nichts sehen - nichts wissen..

Sie haben in ihrem Kommentar meine Gedanken zum Teil beschrieben; besonders im letzten Absatz.

Vielen Dank, .....muss ich nichts mehr sagen.

Wünsche ihnen noch einen angenehmen Sonntag.

Bin jetzt weg....

@harry_up 13:43

Gestern waren keine 1,2 Millionen Menschen in Berlin auf der Straße. Es waren wenn es hochkommt 20.000, wenn überhaupt und selbst bei der Zahl tippe ich eher auf ein bisschen niedriger.

@14:20 von qpqr27

//...auch wenn's sehr viele treffen wird...
die's nicht überleben werden - die Menschheit als Ganzes wird in ein paar Jahrhunderten gestärkt daraus hevorgehen//

Sie vergessen den Klimawandel. Und die nächste Pandemie wird sicher nicht ein paar hundert Jahre warten. Die könnte auch durchaus unfreundlicher sein als Corona.

(Neue Pandemien bzw. Erreger könnten durch den Klimawandel begünstigt werden.)

14:43 von agora

dass sie endlich ehrlich sind und sagen: wir wissen nicht, was zu tun ist..
.
ist es wirklich so ?
kann man es sich so leicht machen
ob Abstände helfen, Masken und ein wenig Hygiene mehr,
vielleicht - schaden tut es sicherlich nicht -

@14:27 von Sisyphos3 14:20 von qpqr27

"...sie meinen wir sollten uns an Darwin orientieren
der Stärkere überlebt
nun ja ... !"

Es gibt Wissenschaftler, die die These vertreten, dass vor allem die Vorsichtigen überlebt haben. Die 'Mutigen' waren leichtere Beute für wilde Tiere. Klingt nachvollziehbar.

tagesschlau2012 14:17 - Falsch !

"Der BIP ist in Schweden nur um 1,5% zurück gegangen."
Tatsächlich ist das BIP um 9,5% im 2 Quartal gesunken ! (Q: Schwedisches staatliches Konjunkturinstitut); Deutschland nicht wesentlich stärker gesunken mit -10,1 % (Statista). Jedoch:
Arbeitslosigkeit 8,5% im Mai 2020 (Q: Schwedische Arbeitsagentur) gegenüber "nur" 6,1% in Deuschland (Q: Statista)

"Vergessen Sie nicht die Schweden die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Die Infektionszahlen sind besser als in vielen Länder mit extremen Einschränkungen."

Nun:
rund 5.700 Tote in Schweden
rund 9.100 Tote in Deutschland
Einwohner
10 Mio Schweden
80 Mio Deuschland
Hätte Schweden soviele Einwohner wie Deuschland, wären dies über 45.000 Tote gegenüber 9100 in DE.
Wieso soll da der schwedische Wg da besser sein als der deutsche? Umgekehrt, lieber Tagesschlau!

Grundsätzlich ist die

Grundsätzlich ist die Berichterstattung ok., aber ich würde, auch angesichts der Stimmung in gewissen deutschen Kreisen, mit Charakterisierungen wie 'dramatisch' sparsam umgehen.

Hongkong verzeichnet im Moment 3'512 Infiszierte, davon ca. 2'000 wieder Gesundete, 34 Tote. Zurzeit steigt die Zahl um gut Hundert täglich. Das ist gewiss eine deutliche Zunahme, Verschlechterung der Situation gegenüber dem Stand vor einigen Wochen, aber 'dramatisch' ist das nicht. Als dramatisch kann man die Situation in gewissen Gebieten der usa, Brasilien, Mexikos etc. bezeichnen.

Es ist wichtig, so exakt und nüchtern wie möglich zu berichten.

Darstellung: