Ihre Meinung zu: Coronavirus: Steinmeier empfiehlt Mundschutz - statt Aluhut

14. Mai 2020 - 18:28 Uhr

Fakten gegen Hetze und Hass, kritische Debatten statt Verschwörungstheorien: Bundespräsident Steinmeier setzt bei den Corona-Maßnahmen auf Vernunft und Eigenverantwortung der Bürger. Von Georg Schwarte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Er begreift es nicht

Wenn Vollzeitbeschäftigte Eltern ihre Kinder nicht in die Kita bringen können und dagegen Harz-IV Empfänger eine Kinderbetreuung erhalten -siehe NRW - dann kann sich Herr Steinmeier noch so oft hinstellen und appellieren. Die Politik handelt unglaubwürdig und dementsprechend rennen viel irgendwelchen Rattenfängern hinterher. Das symptomatisch für Staatsversagen.

Mundschutz empfehlenswerter

Mundschutz empfehlenswerter als Aluhut

Mit traumwandlerischer Sicherheit findet er immer die richten Worte zur Situation.

nicht immer rechts

Hetze und Hass ist das Schlagwort der Politiker. Wenn der Bürger sich kritisch gegenüber der Politik äußerst ist er gleich ein Verschwörungstheoretikern. Und was noch dazukommt ein Rechter und ein Antisemit . Politiker nehmt die Sorgen der Bürger ernst und stellt sie nicht in die rechte Ecke .

Mundschutz statt Aluhut

Die Zunehmende Kritik gegen die doch recht willkürlich erlassenen und auch wieder zurückgenommen Coronamaßnahmen ins Lächerliche zu ziehen ist gefährlich.

@ 19:37 von Squirly

„ Wenn Vollzeitbeschäftigte Eltern ihre Kinder nicht in die Kita bringen können,,,“

Das ist sicher nicht das, was mit Verschwörungstheorie gemeint ist. Das ist ein konkretes und nachvollziehbares Anliegen und natürlich kann man dafür demonstrieren.

Menschen, die Angst um ihre wirtschaftliche Zukunft haben oder einfach nur in den Urlaub wollen oder zum Fußball sollen und müssen ihre Meinung äußern dürfen. Wie z.B gestern die Vertreter der Reisebranche.

Das ist aber etwas anderes, als die Weltherrschaft durch Bill Gates zu postulieren oder die Existenz von Viren zu negieren oder welchen sonstigen Stuss ich in den letzten Tagen hören und lesen durfte.

Ich trage keinen Aluhut!

Trotzdem bin ich der Meinung, dass in dieser verzweifelten Lage der Staat verpflichtet wäre, auch Erfahrungen zu prüfen, von denen die WHO ungeprüft versichert, sie wären gefährlich und sinnlos. Wenn 100 000de versichern, ein bestimmtes Mittel habe ihnen bei schwersten Erkrankungen Heilung gebracht, dann wird das nicht geprüft, sondern mit übertriebenen Behauptungen als gefährlich und wirkungslos hingestellt, so als ob man Angina Pectoris - Patienten unterstellte, sie könnten sich in die Luft sprengen, wenn sie Nitroglycerin einnehmen. Erfahrungsberichte werden bei Facebook, Spiegel, Youtube, Wikipedia und anderen umgehend gelöscht. Ich nenne das Mittel nicht, da ich sonst wahrscheinlich keine Chance habe, hier freigeschaltet zu werden. Aber evtl. ist die Tagesschau da liberaler.

Yeah

Auf dem Foto steht er mitten in einem Corona Behandlungszentrum auf der Messe Berlin mit seiner geballten Vernunft und Eigenverantwortung, nur eben ohne Maske. Der (stellen Sie sich mal daneben) Statist ist eben deutsche Gesetzen und Verordnungen unterworfen, der muß mit Maulkorb erscheinen. Nichts gegen Vernunft und Eigenverantwortung, aus einem präsidialen Sprech- und Atemapparat fliegen nun mal keine Corona-Viren, weder rein noch raus. Warum wundert sich die Politik, wenn einem ständig so eine Weltfremdheit und Abgehobenheit vorgesetzt wird, daß die Leute von der Politschickeria die Schnauze voll haben. Auch ohne Corona.

Habe gestern hier ein Video in einem Artikel gesehen,...

...wo Leute befragt wurden die auf einer sog. Hygiene Demo waren.
Es gruselt mir, wenn ich die Aussagen derer höre, die dort waren.
Und ich habe auch Angst vor solchen Leuten.

---
Ich bin nicht gegen eine Demo im allgemeinen,
aber bitte denkt mal nach wogegen ihr überhaupt
demonstriert.
Da laufen Leute mit einem neuen Erkennungszeichen,
eine Kugelkette aus Alufolie um den Hals herum,
und meinen diese ist als Ausdruck für den gesunden
Menschenverstand zu verstehen?!

Oh man, es is' soweit!

Alleine die Argumente keine Maske tragen zu müssen
sind haarstreubend und völlig daneben.
Diese Leute tun ja geradeso als würden ihnen elementare Menschenrechte genommen werden,
nur weil sie beim einkaufen eine Maske tragen müssen.

Sollte es im Herbst zu einer 2ten Welle kommen,
tragen solche Leute, die Null für die Eindämmung des Virus tun, auch ihren Teil dazu bei,
daß Virus wieder weiter zu verbreiten.

Und ich gehe jede Wette ein, daß die dann wieder keine Maske tragen!

"Und der Bundespräsident

"Und der Bundespräsident hofft, dass wir vieles von neuen Einschätzungen, Wertschätzungen, vielleicht auch neuen Verhaltensweisen herüberretten in eine Zeit nach Corona."

Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich selbst scheine allerdings doch viele Hoffnungen zu überleben. Vermutlich auch diese.

Andererseits hatte ich auch die Hoffnung aufgegeben, dass ich eine Rede von Steinmeier mal gut finden könnte, nun hat er mich doch mal positiv überrascht.

Wie soll das funktioneren?

Fakten gegen Hetze und Hass, kritische Debatten statt Verschwörungstheorien

Gute Idee, nur wie soll das funktionieren? Kaum ein Land der EU hat eine so schwach ausgeprägte Debattenkultur wie die Bundesrepublik Deutschland. Erst wenn wir unsere "die Wahrheit kommt von oben" Kultur überwunden haben, besteht dann auch Hoffnung für kritische Debatten.
Übrigens, zur Coronakrise habe ich nur in Bezug auf die internationale Steuerumverteilung eine starke (und ablehnende) Meinung. Welche gesundheitspolitischen Maßnahmen am sinnvollsten sind, weiß ich noch nicht.

Eine moderne Debattenkultur mit den entsprechenden Möglichkeiten würde unserem Land guttun und Verschwörungstheorien entgegenwirken.

@R. Robert 19:51

"Die Zunehmende Kritik gegen die doch recht willkürlich erlassenen und auch wieder zurückgenommen Coronamaßnahmen ins Lächerliche zu ziehen ist gefährlich."

Nichts dergleichen hat Steinmeier gemacht.
Ganz im Gegenteil.

Fakten und Nicht-Wissen

"Hetze und Hass gegen Fakten und Vernunft. Steinmeier jedenfalls setzt auf Fakten"

Wenn man die Fakten nicht kennt, wenn man auf Wahrscheinlichkeit, plausible Vermutungen oder halbwegs vermutete Zusammenhänge angewiesen ist, sollte man dies auch mitteilen. Die wenigsten 'Fakten' und (Aus-)Wirkungen von Maßnahmen bei Corona sind bekannt. Alle versuchen ihre Sicht zu verbreiten. Alle sind noch am Suchen.
Aluhutträger genauso wie sich für seriöser haltende Wissenschaftler. Nur wenn man will dass Aluhutträger zuhören sollte man ihre Suche und ihre Antworten nicht gleich mit Verschwörung, Hass und Hetze ausgrenzen. Wie sollen sie Lust haben zuzuhören, wenn sie von vornherein als unwürdige unfähige hasserfüllte menschenverachtende indiskutable Aussätzige stigmatisiert werden?

@3006 19:46

"Wenn der Bürger sich kritisch gegenüber der Politik äußerst ist er gleich ein Verschwörungstheoretikern. Und was noch dazukommt ein Rechter und ein Antisemit."

Mit Verlaub, aber das ist völliger Unsinn.

"Politiker nehmt die Sorgen der Bürger ernst"

Aber das machen sie doch! Wenn sie es nicht machen würden, gäbe es jetzt noch längst nicht so viele Lockerungen!

"und stellt sie nicht in die rechte Ecke."

In die rechte Ecke wird niemand gestellt, der sich nicht selbst dort hineinbegeben hat.

Man...

...die Regierung kritisieren wie man will.
Aber eines ist sicher: Bis ein Impfstoff gefunden wird, gibt es kein Leben mehr wie vor SARS- CoV- 2.

@Squirly 19.37h

"Die" Politik in unserem Land handelt alles andere als unglaubwürdig. Bislang hat die Regierung uns sehr souverän durch die Krise gebracht. Durch die gute Finanzpolitik der Vergangenheit (unter anderem auch durch die Amtszeit Wolfgang Schäubles) ist die Regierung in der Lage, mit enormen und bisher ungeahnten Summen unser System aufrecht zu erhalten. Welches Land wäre denn hierzu in der Lage? Die Welt schaut mit Respekt und Anerkennung, aber auch teilweise Neid, auf unsere Situation. Wie kommen Sie zu der Vorstellung eines Staatsversagens? Schauen Sie zahlreiche andere Länder zur Zeit an, dann wissen Sie etwas genauer, was ein Staatsversagen bedeutet. Man sollte ein solches hier nicht herbeireden.

Steinmeier sollte mal ntv gucken

Schon spannend, was man da so aus den live Berichten vor dem Parlament so sieht. Also wenn der Wirtschaftsminister im Hintergrund ohne Maske durchs Bild läuft und dazu eh kaum jemand eine Maske trägt, geschweige sich an die Abstandsregel hält, kann man sich nur noch wundern. Und das ist live.
.
In nahezu allen öffentlichen Gebäuden herrscht diese Maskenpflicht. Aber im Bundestag nicht. Soso.
.
Also was man uns Bürgern zumutet, das sollte man dann auch mal selbst machen.
.
Allerdings habe noch Merkel auch noch nie mit Maske gesehen. Aber wehe, man geht in einen Supermarkt ohne. Da erhält man gleich Hausverbot.
.
Also ein Aluhut wäre nach dem Verhalten der Spitzenpolitiker mindestens genauso sinnvoll. Weil, wenn man nur dran glaubt er vielleicht auch gegen irgendwas hilft.

Am 14. Mai 2020 um 19:59 von Werner Musterfrau

Zitat: Auf dem Foto steht er mitten in einem Corona Behandlungszentrum auf der Messe Berlin mit seiner geballten Vernunft und Eigenverantwortung, nur eben ohne Maske.

Als ich gestern mit Steinmeier mit dem Bus zu Aldi gefahren bin, hat er im ÖPNV und im Geschäft ganz brav seine Maske getragen.

Das war ganz vorschriftsmäßig. Eine weitergehende Maskenpflicht gibt es nicht. Es genügt, wenn man anständig Abstand einhält.

Das gilt für den Bundespräsidenten und für alle anderen Bürger. Vor dem Gesetz und vor Corona sind wir alle gleich

Appelle statt klare Verordnungen...

.. nur leider richtet sich niemand nach Steinmeiers morlistischen Predigten.
Die hohe Moral, die sich Steinmeier so schmuckvoll ins Revers knöpft, ist und war stets die billigste. Staatssäckel, Hochfinanz und Industrie billig.

Wenn Steinmeier selbst moralisch HANDELN würde, würde er sich für einen aufwändigen Schutz der Risikogruppe einsetzen. Stattdessen "moralisches" Gefasel, Appelle an Mitverantwortung, "Solidarität" der mündigen Bürger. So preiswert, so folgenlos, wie der Morlaapostel die Krise zu bewältigen sucht. Die Vorstände der Grosskonzerne könnten es selbst kaum besser..

Abstand halten! Hände waschen! Kopf hoch. Wird wieder!

Aber im Supermarkt spielen derweil die Ärmsten, die Kranken, die Alten täglich russisch Roulette. Wenn Steinmeier selbst einkaufen ginge, -hier in Berlin- womöglich wäre er ein "besserer Bundespräsident"?
So predigt er eine Solidarität, die er selbst nicht erbringen mag. Scheinheilig.

Eine Frage der Perspektive

Vielleicht sollte der Bundespräsident einfach mal, nur mit einem Mund“schutz“ ausgestattet, 1-2 Stunden lang in öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Bundeshauptstadt fahren. So wie das viele Menschen regelmäßig tun, weil sie keine Alternative haben.

Oder sich nach der Arbeit zum Einkauf der hygienischen Realität eines typischen Großstadtsupermarkts aussetzen. Die gefühlte Sicherheit würde dann möglicherweise etwas leiden, aber das Verständnis für die Perspektive der gemeinen Bürger könnte sich entfalten.

Viele Menschen haben offensichtlich das Gefühl, dass die Corona-Maßnahmen ohnehin nur kosmetischer Natur sind.

@Squirly

"...und dagegen Harz-IV Empfänger eine Kinderbetreuung erhalten -siehe NRW -..."

sie reden von einzelnen notfällen. diese hilfe bekommen übrigens auch in not geratene normalverdiener, die ihre kinder derzeit nicht in die kita bringen können!

glauben sie doch nicht alles, was aus den bahnen geworfene vegan-köche oder im fremduniversum treibende soul-sänger behaupten!

@Biocreature... Glaube ist alles

Ich hätte da etwas, das sehr gut hilft. Seit Wochen trage ich gelbe Socken, und ich bin nicht infiziert (oder weiß es nicht)... Ich würde sagen, gelbe Socken helfen geregen Corona.
.
Also sollte das Öffentlich Rechtliche jetzt 5 Tage auf allen Kanälen senden, dass
gelbe Socken helfen. Dann glauben es viele, auch das RKI.
.
Dann fängt man das mal zu untersuchen. Was kommt dabei raus... egal... Wird nicht gesendet.
.
Tja,nur gelbe Socken.... Oder eben "nur" eine Maske.
.
Natürlich ist das Tragen nicht sooo schlimm, aber ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte, ein Eingriff in die Grundrechte.
.
Jetzt weiß man ja, wie leicht es ist. Und dann wundert man sich, warum dann auf einmal sowas wie die Impflicht, App-Pflicht, Gesundheitspass ernsthaft diskutiert wird.
.
Hey, alles nicht so schlimm. Besser so als gar keine Freiheit. Stimmt. Aber besser mehr Freiheit als weniger, solange ein "Glaube" die Grundlage für Entscheidungen ist.

"Gut gemeint" ist nicht "gut gemacht".

"Politik müsse sich rechtfertigen. Immer wieder. Aber das tue sie auch."

Tut sie das? Die Einführung der Schutzmaßnahmen war völlig planlos und überstürzt. Im Angesicht der drohenden Gefahr war das aber kein Fehler.

Falsch ist es aber, genauso planlos weiterzumachen. Manche Maßnahmen wurden neu eingeführt, andere bleiben bestehen, wieder andere wurden aufgehoben. Wer hinter diesen Entscheidungen wissenschafliche Erkenntnisse sucht, wird selten fündig.

Am 14. Mai 2020 um 19:46 von 3006

Zitat: Hetze und Hass ist das Schlagwort der Politiker. Wenn der Bürger sich kritisch gegenüber der Politik äußerst ist er gleich ein Verschwörungstheoretikern. Und was noch dazukommt ein Rechter und ein Antisemit . Politiker nehmt die Sorgen der Bürger ernst und stellt sie nicht in die rechte Ecke .

Als Verschwörungsmythiker wird richtigerweise derjenige bezeichnet, der Verschwörungsmythen nachhängt, als Rechter dejenige, der rechtes Gedankengut verbreitet und als Antisemit, der antisemitische Äußerungen von sich gibt. Das muss nicht immer identisch sein.

Es gibt viele Demonstranten, die nichts von dem sind und sie werden auch nicht entsprechend bezeichnet.

Was ich aber diesen Demonstranten ankreide, ist, dass sie sich von Verschwörungsmythikern, Rechten und Antisemiten nicht gehörig abgrenzen.

Ich zitiere für mein Leben gerne Goethe: "Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; [.....]"

@DeLinksstaat 20:08

"Erst wenn wir unsere "die Wahrheit kommt von oben" Kultur überwunden haben, besteht dann auch Hoffnung für kritische Debatten."

Wer behauptet denn, dass "die Wahrheit von oben" komme?
Ich sehe eine solche Kultur jedenfalls in meinem Umkreis nicht. Und wenn ich mir dieses Forum ansehe, auch nicht.

„"Demokratie braucht Kritik. Demokratie lebt von einer kritischen Öffentlichkeit. Deshalb ist es erforderlich, dass die Maßnahmen, die getroffen wurden, immer wieder diskutiert werden, diskutiert wird, wie lange sie auch notwendig sind", sagt Steinmeier“

Da hat er unbedingt Recht. Wichtig ist dabei allerdings auch, dass diese Diskussionen zielführend sind. Das heißt, dass sie zu tatsächlichen Verbesserungen für die Gesellschaft als solche - also letztlich für alle - führen. Das setzt nicht nur eine zivilisierte, d.h. auf dem Prinzip der gegenseitigen Achtung und der Fairness beruhende Diskussionskultur voraus. Sondern vor allem, dass es dabei keine „Gewinner“ und „Verlierer“ gibt. Schon gar nicht aufgrund irgendwelcher „Sonderbefugnisse“ von vornherein. Es muss tatsächliche - und nicht nur „formale“ - Chancengleichheit und Gleichberechtigung herrschen.

@Oldtimerin

"Neu
Am 14. Mai 2020 um 19:58 von Oldtimerin
Ich trage keinen Aluhut!

Trotzdem bin ich der Meinung, dass in dieser verzweifelten Lage der Staat verpflichtet wäre, auch Erfahrungen zu prüfen, von denen die WHO ungeprüft versichert, sie wären gefährlich und sinnlos. Wenn 100 000de versichern, ein bestimmtes Mittel habe ihnen bei schwersten Erkrankungen Heilung gebracht, dann wird das nicht geprüft, sondern mit übertriebenen Behauptungen als gefährlich und wirkungslos hingestellt..."

Sie meinen, die WHO solle zum Beispiel überprüfen, ob das von Trump vorgeschlagene Trinken von Desinfektionsmittel vielleicht doch wirkt? Die Forschungsresourcen sind knapp genug, man muß wirklich nicht Zeit, Geld und Resourcen verplempern um jedem offensichtlichen Schwachsinn zu überprüfen.

Die Schlagzeile macht es aus

"Demokratie braucht Kritik. Demokratie lebt von einer kritischen Öffentlichkeit. Deshalb ist es erforderlich, dass die Maßnahmen, die getroffen wurden, immer wieder diskutiert werden, diskutiert wird, wie lange sie auch notwendig sind", sagt Steinmeier.

Eine angemessene Schlagzeile wäre also:
"Steinmeier fordert kritische Diskussion der Maßnahmen".

Aber Alle - egal ob medizinischer Laie (wie unser Bundespräsident und ich) oder renommierter Wissenschaftler - wer sich zu diesem Thema kritisch äußert, der wird pauschal diffamiert.

Selbst wenn die gleichen Zahlen, Daten, Fakten wie vom RKI, von der JHU, von der WHO etc zugrunde gelegt werden - nur eben andere Schlussfolgerungen gezogen werden.

Sachlich kritische Analysen und Fragen wurden und werden kurz nach Veröffentlichung gelöscht und die Personen wurden und werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert.

Sie sollten sich langsam ihrer Verantwortung als ÖR-Medien bewusst werden und differenziert und kritisch berichten.

@Marcus2 20:11

"Alle versuchen ihre Sicht zu verbreiten. Alle sind noch am Suchen.
Aluhutträger genauso wie sich für seriöser haltende Wissenschaftler."

Das stimmt nicht.
Wissenschaftler sagen immer, dass sie ständig am Suchen sind. Und manchmal sagen sie, dass sie etwas gefunden zu haben meinen.
Aluhutträger dagegen wissen alles ganz genau. Glauben sie zumindest.

"Nur wenn man will dass Aluhutträger zuhören sollte man ihre Suche und ihre Antworten nicht gleich mit Verschwörung, Hass und Hetze ausgrenzen."

Doch.
Es MUSS erlaubt sein, Verschwörungslegenden als solche zu bezeichnen. Und es MUSS erlaubt sein, Verschwörungslegenden nicht ernst zu nehmen.
Aluhutträger haben keine Antworten. Aluhutträger haben lediglich Mythen.

@RKoe

"Aber Alle [...] wer sich zu diesem Thema kritisch äußert, der wird pauschal diffamiert."

Das ist Verleumdung und hat nichts mit den Tatsachen zu tun.

"Sachlich kritische Analysen und Fragen wurden und werden kurz nach Veröffentlichung gelöscht und die Personen wurden und werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert."

Nein.
Verschwörungstheoretiker werden als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Wenn Sie mit Ihrer Theorie als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden, sollten Sie sich ernsthaft Gedanken über die Sinnhaftigkeit Ihrer "Theorie" machen.

Luxusproblem

Eigentlich hatte ich es mir abgewöhnt Kommentare abzugeben, jetzt muss ich einfach nochmal etwas dazu sagen. Natürlich sind manche Einschnitte unangenehm, und für einige geht es um Existenzen. Jeder kann und soll in diesem Land seine Meinung sagen, solange nicht gepöbelt, gehetzt, gelogen und zum Teil vollkommener Unsinn geredet wird. Ich weiß dass jetzt wieder das Argument von rechter Ecke und Verschwörungstheorie kommt, dann ist es halt so... diese Leute haben keine Argumente. Auf der anderen Seite haben wir ein Luxusproblem. Kaum ein Land ist bisher so glimpflich durch die Krise gekommen. Viele hatten monatelange echte Ausgangssperren, überfüllte Krankenhäuser, ein Vielfaches an Toten bezogen auf die Einwohnerzahl, enorme Arbeitslosenzahlen... es ist vieles, nicht alles, aber vieles richtig gemacht worden... und jetzt wird sich gegen Mundschutz, den die allermeisten Bürger in Deutschland keine 30 min. am Tag tragen aufbegehrt. Wer soll das verstehen.

20:12 von german-canadian

Aber eines ist sicher: Bis ein Impfstoff gefunden wird, gibt es kein Leben mehr wie vor SARS- CoV- 2.
.
ich weiß es nicht !!
könnte mir aber durchaus vorstellen, das sagte man so oder in ähnlicher Form
auch bei der Spanischen Grippe, damals vor 100 Jahren
oder bei der Pest die ja auch in Schüben / Epidemien auftrat

Hass und Hetze ist leider allgegenwärtig. Wir alle müssen uns dagegen wehren, denn dies ist die Grundlage für Gewalt. Kritik ist essentieller Bestandteil der Demokratie. Niemand setzt friedliche Demonstranten mit Rechts- und Linksextremisten gleich. Diejenigen, die sachlich-konstruktive Kritik üben, sollten sich nicht von den Chaoten der rechten und linken Szene instrumentalisieren lassen.

@Maxi.Beckmann

20:15 von Maxi.Beckmann:
"'Die' Politik in unserem Land handelt alles andere als unglaubwürdig. Bislang hat die Regierung uns sehr souverän durch die Krise gebracht."
> Wenn man nur die Fallzahlen betrachtet und sämtliche Kollateralschäden ignoriert, mag das stimmen.

"Schauen Sie zahlreiche andere Länder zur Zeit an, dann wissen Sie etwas genauer, was ein Staatsversagen bedeutet."
> ... oder wie es besser hätte laufen können. Man darf sich auch an positiven Beispielen orientieren.

20:28 von Anderes1961

die WHO solle zum Beispiel überprüfen, ob das von Trump vorgeschlagene Trinken von Desinfektionsmittel vielleicht doch wirkt?
.
Ansichtssache
zumindest ist Covid 19, wenn man ne Flasche Domestos auf Ex säuft, das kleinere Problem

Am 14. Mai 2020 um 20:31 von RKoe

Zitat: Aber Alle - egal ob medizinischer Laie (wie unser Bundespräsident und ich) oder renommierter Wissenschaftler - wer sich zu diesem Thema kritisch äußert, der wird pauschal diffamiert.

Ich will dem Foristen nicht zu nahe treten, aber es hat Struktur in manchen Kreisen, dass man sich diffamiert fühlt, nur wenn einem widersprochen wird.

@Nachfragerin 20:25

">>Politik müsse sich rechtfertigen. Immer wieder. Aber das tue sie auch.<<

Tut sie das?"

Selten hat sie es so ausführlich und so gut gemacht wie während der Corona-Pandemie. Wer das nicht sieht, muss schon sehr mutwillig wegsehen.

"Die Einführung der Schutzmaßnahmen war völlig planlos und überstürzt."

Das stimmt nicht.
Alle Maßnahmen, die eingeführt wurden, wurden sehr gut begründet. In den meisten Fällen sogar wissenschaftlich.

"Falsch ist es aber, genauso planlos weiterzumachen. Manche Maßnahmen wurden neu eingeführt"

Was logisch ist, da die Situation sich ändert + neue Erkenntnisse gewonnen werden.

"andere bleiben bestehen"

Was logisch ist, weil manches sich noch nicht ausreichend geändert hat.

"wieder andere wurden aufgehoben."

Auch logisch, weil die Situation oder die Erkenntnisse sich geändert haben.

"Wer hinter diesen Entscheidungen wissenschafliche Erkenntnisse sucht, wird selten fündig."

U.a. auch, weil die Politik von unwissenschaftlichen Bürgern bedrängt wird.

R. Robert, 19:51 Uhr - Argumentieren statt Agitieren

Die Einschränkungen im Kampf gegen das Corona-Virus waren sehr moderat, gleichwohl aber erfolgreich. Wer dennoch Kritik daran üben möchte, soll das tun, aber nicht in Form von Verschwörungstheorien, mit Hass und Hetze.

@DeLinksstaat

"
Am 14. Mai 2020 um 20:08 von DeLinksstaat
Wie soll das funktioneren?

Fakten gegen Hetze und Hass, kritische Debatten statt Verschwörungstheorien

Gute Idee, nur wie soll das funktionieren? Kaum ein Land der EU hat eine so schwach ausgeprägte Debattenkultur wie die Bundesrepublik Deutschland. Erst wenn wir unsere "die Wahrheit kommt von oben" Kultur überwunden haben, besteht dann auch Hoffnung für kritische Debatten.
Übrigens, zur Coronakrise habe ich nur in Bezug auf die internationale Steuerumverteilung eine starke (und ablehnende) Meinung. Welche gesundheitspolitischen Maßnahmen am sinnvollsten sind, weiß ich noch nicht.

Eine moderne Debattenkultur mit den entsprechenden Möglichkeiten würde unserem Land guttun und Verschwörungstheorien entgegenwirken."

Und wer von oben hat Sie jetzt dazu gezwungen, einen Beitrag zur Debatte hier im Forum zu leisten?

denke man bringt gelegentlch was durcheinander

Demokratie ist eine Staatsform
das heißt nicht, jeder macht was er will
sondern die Entscheidungsfindung erfolgt (üblicherweise) nach dem Mehrheitsprinzip
und jeder und zwar ausschließlich jeder hält sich dran

Ich wünschte...

...ich könnte unserem bestenfalls nur indirekt demokratisch legitimierten Staatsoberhaupt auch so gute Ratschläge geben wie er meint den normalen Menschen geben zu müssen, die anders als er bei jedem Verstoß gegen die
Mundschutzpflicht gerne gleich mal mit Bußgeld bedroht werden.

Ich würde ihm dann raten, auch mal drei Monate bei 60% Kurzarbeitergeld das heimische Sofa zu pflegen. Wobei 60% von seinen monatlichen Bezügen wahrscheinlich noch ausreichen würden, um das Kurzarbeitergeld aller meiner Kollegen zu finanzieren.

Moral kann man nun mal nicht kaufen, deshalb bleibt sie auch für die Armen übrig.

Wertschätzung der Pflege?

Wovon spricht der Mann? Die Kollegen in der Altenpflege bekommen einen Bonus, das stimmt. Und der könnte von mir aus auch 5000 Euro hoch sein, sie haben es verdient. ABER: die normalen Krankenschwestern und Pfleger, besonders die Intensivfachpflegekräfte kriegen gar nichts. Die angeblich Systemrelavanten, die ganz nah dran sind am Bett der Coronapatienten, gehen leer aus. Nur mal so zur Information....Danke, Herr Steinmeier und hören Sie bitte auf, zu klatschen!!!

"Alle versuchen ihre Sicht zu

"Alle versuchen ihre Sicht zu verbreiten. Alle sind noch am Suchen.
Aluhutträger genauso wie sich für seriöser haltende Wissenschaftler. Nur wenn man will dass Aluhutträger zuhören sollte man ihre Suche und ihre Antworten nicht gleich mit Verschwörung, Hass und Hetze ausgrenzen. Wie sollen sie Lust haben zuzuhören, wenn sie von vornherein als unwürdige unfähige hasserfüllte menschenverachtende indiskutable Aussätzige stigmatisiert werden?"
Haben Sie schon mal mit Anhängern von Verschw.-Theorien diskutiert? Wohl kaum, sonst würden Sie das oben zitierte nicht wirklich selber glauben.
Stigmatisieren muss man die nicht erst, die haben sich schon selbst verrant.

@ 20:31 von RKoe

„ Sachlich kritische Analysen und Fragen wurden und werden kurz nach Veröffentlichung gelöscht und die Personen wurden und werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert.„

Haben sie da Beispiele?

@Werner Musterfrau, 19:59 Uhr

Es geht hier und jetzt nicht um Weltfremdheit und Abgehobenheit, sondern um den Kampf gegen ein gefährliches Virus. Diesen Kampf hat Deutschland bisher sehr erfolgreich geführt, auch weil die Politik die Bürger "mitgenommen" hat bittere Wahrheiten ausgesprochen hat - ehrlich und verantwortungsvoll. Die Zustimmungswerte für die Kanzlerin sind nicht ohne Grund deutlich angewachsen. Sie ist in der Krise ein Fels in der Brandung, wie überhaupt die Bundesregierung deutlich an Profil gewonnen
hat. Gut so!

20:22 von suomalainen @Squirly

sie reden von einzelnen notfällen. diese hilfe bekommen übrigens auch in not geratene normalverdiener, die ihre kinder derzeit nicht in die kita bringen können!
.
denke bei dem Beitrag ging es darum, dass man gelegentlich den Eindruck gewinnt
in unserer Gesellschaft stehen Minderheiten im Mittelpunkt
ausschließlich für diese Klientel wird Politik gemacht

@Nachfragerin

"
Am 14. Mai 2020 um 20:25 von Nachfragerin
"Gut gemeint" ist nicht "gut gemacht".

"Politik müsse sich rechtfertigen. Immer wieder. Aber das tue sie auch."

Tut sie das? Die Einführung der Schutzmaßnahmen war völlig planlos und überstürzt. Im Angesicht der drohenden Gefahr war das aber kein Fehler.

Falsch ist es aber, genauso planlos weiterzumachen. Manche Maßnahmen wurden neu eingeführt, andere bleiben bestehen, wieder andere wurden aufgehoben. Wer hinter diesen Entscheidungen wissenschafliche Erkenntnisse sucht, wird selten fündig."

Und Ihre Behauptung im Schlußsatz begründen Sie womit? Bauchgefühl? Einfach mal so ins Blaue geraten?
Ja, anfangs ging es chaotisch zu. Das lag daran, daß niemand, wirklich niemand Erfahrung mit solch einer Pandemie hat. Daß Maßnahmen geändert werden, ist nämlich genau dem zu Verdanken, was Sie den Entscheidern absprechen: Wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Herr Steinmeier hat das gemacht,

Was seine Aufgabe ist als Bundespräsident, im Gegensatz zu anderen Politikern.
Er hat weder pauschal geurteilt, noch überschwenglich gelobt oder kritisiert.
In ruhiger sachlicher Aussage seine Meinung über die aktuelle Diskussion gesagt.
Was daraus im Forum gemacht wird in vielen Kommentaren ist oftmals konkret das Gegenteil von dem was der Bundespräsident sagte.
Positiv auch , das er diesmal kein Plagiat verwendet hat.. Very good

Diskussion braucht es immer

Bei unseren Politikern kommt das Geld monatlich, und zwar erstmal egal wie es sonst aussieht .
Viele andere Menschen machen sich um ihre Existenz sorgen.
Klar braucht es dann Kritik, auch den Diskurs über alle Folgen.
Verschiede Betroffenheit haben nun mal verschiedene Sichtweisen.
Verschwörungstheorien braucht allerdings niemand.

Bürger ernst nehmen...

Mir fällt es langsam schwer, unsere Regierenden ernst zu nehmen, nehmen sie selbst doch diejenigen nicht ernst, denen sie verpflichtet sind.
"Aluhut", "Verschwörungstheorie" , usw. sind für mich Begriffe, die überheblich genutzt werden, um Andersdenkende bloßzustellen, zu diffamieren, mundtot zu machen, zu ächten! Mir persönlich sind denkende Menschen lieber, als welche, die nur Verachtung übrig habe. Das ist meine persönliche Meinung.

@Silene, 20:21 Uhr

Viele Bürger sehen die Lockerungen der Beschränkungen eher kritisch. Die Corona- Maßnahmen als "Kosmetik" zu bezeichnen, ist wohl ziemlich daneben. Wer die Bilder sterbender Menschen in italienischen Krankenhäusern gesehen hat, wird sich eine solche Sichtweise "abschminken".

@20:25 von Nachfragerin

"Die Einführung der Schutzmaßnahmen war völlig planlos und überstürzt. Im Angesicht der drohenden Gefahr war das aber kein Fehler."

Das sehe ich auch so. Auch wenn ich mich wiederhole: Es ist nun mal das Wesen einer Krise, dass es keinen Plan gibt und insofern, kann ich da keine Fehler ausmachen.

"Falsch ist es aber, genauso planlos weiterzumachen. Manche Maßnahmen wurden neu eingeführt, andere bleiben bestehen, wieder andere wurden aufgehoben. Wer hinter diesen Entscheidungen wissenschafliche Erkenntnisse sucht, wird selten fündig."

Auch hier kein Widerspruch. Das Problem ist halt, dass man noch nicht ausreichend gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse hat und so schreibt sich jeder sein eigenes Rezept und hofft, dass die Mahlzeit genießbar ausfällt.
Ich selbst habe immer noch keinen Schimmer, was richtig oder falsch ist. Aber ich halte weiterhin große Vorsicht für geboten.

@nachfragerin

"Die Einführung der Schutzmaßnahmen war völlig planlos und überstürzt. Im Angesicht der drohenden Gefahr war das aber kein Fehler.

Falsch ist es aber, genauso planlos weiterzumachen. Manche Maßnahmen wurden neu eingeführt, andere bleiben bestehen, wieder andere wurden aufgehoben."
Überstürzt? Ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass es dauernd hieß, alles viel zu spät.
Das weitere Vorgehen ist nicht planlos, sondern angepasst an die neuesten Entwicklungen, wie zB Fallzahlen oder neue wissenschaftliche Erkenntnisse.

" Wer hinter diesen Entscheidungen wissenschafliche Erkenntnisse sucht, wird selten fündig."
Genau das Gegenteil ist der Fall, mit dem Risiko auch mal Entscheidungen revidieren zu müssen. Jeden Tag gibt es neue Erkenntnisse.
Corona ist kein Altbekannter!

Hier hat er Recht

"
"Ich bin selbst medizinischer Laie. Trotzdem traue ich mich, zu behaupten, dass unter den Gesichtspunkten des Virenschutzes der vielleicht manchmal unbequeme und lästige Mundschutz empfehlenswerter ist, als der Aluhut", so Steinmeier.""
#
Das sind wohl wahre Worte Herr Steinmeier.

Hetze

Ich kann es nicht mehr hören, Hass und Hetze. Herr Steinmeier mal ehrlich, hier wissen die Menschen nicht wie es für Sie morgen weitergeht,
weil der Staat alles in Keller fährt und das Volk muss gehorchen sonst gibts wieder Sanktionen und sie reden hier ständig von Hass und Hetze. Aber das hier bei Nacht die Flugzeuge landen mit immer neuen Migranten an Bord, davon wird hier nix gesagt. Genauso ist doch die Maskenpflicht, erst solle man keine tragen wegen Bildung von Viren und Bakterien, dann am besten 24h. Und im Bundestag da sowieso nicht. Und eure 2 Coronawelle kommt bestimmt das wisst ihr ja jetzt schon. Aber das hier alle Osteuropäer einreisen können ,einfach top. Aber wir müssen uns fügen.
Kümmern Sie sich lieber mal um uns Mitbürger und lassen sie einfach mal das was gewesen ist gut sein. Hier gibts wichtigeres alles immer nur die Vergangenheit hervorzuheben. Helfen sie den Leuten, die vor dem aus stehen . Einfach mal den deutschen Mitbürgern und Arbeitern.

Tatsachen und Fakten fordert er also

mmh, Tatsache wäre zum Beispiel, dass die weltweit aktuell 2.531.432 Infizierten immer noch deutlich unter 0,05% und die 300.315 Toten deutlich unter 0,005% der Weltbevölkerung liegen.
Und da fragt sich Herr Steinmeier allen Ernstes, warum die Bevölkerung sich ob der immensen Verschuldung durch die massiven Schutzmaßnahmen incl. Shutdown auflehnt? Lebt der in irgendwie in einer anderen Welt als seine Bürger?

@RKoe

"...Selbst wenn die gleichen Zahlen, Daten, Fakten wie vom RKI, von der JHU, von der WHO etc zugrunde gelegt werden - nur eben andere Schlussfolgerungen gezogen werden.

Sachlich kritische Analysen und Fragen wurden und werden kurz nach Veröffentlichung gelöscht und die Personen wurden und werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert..."

Dann mal Butter bei die Fische, welche kritischen Analysen und Fragen wurden denn gelöscht und wer wurde als Verschwörungstheoretiker diffamiert? Wenn Sie möchten, daß seriös diskutiert werden soll, müssen Sie das Kind schon beim Namen nennen und nicht im Nebulösen rumraunen. Ich habe zwar so meine Vermutungen, wen Sie meinen könnten, aber das sind eben nur Vermutungen und die posaune ich nicht mal eben einfach in die Weltgeschichte.

20:42 von Adeo60

aber vielleicht sollten die medien erstmal aufhören, die groko über gebühr zu bejubeln. denn, mit wissen und können haben die politiker sich nicht bekleckert. daß es relativ gut gelaufen ist, ist den menschen und der gutaufgestellten wirtschaft, zum trotz der politik, zu verdanken.

Anderes 1961 um 20:28

Trump hat in seiner Einfalt von etwas gehört, das tatsächlich überprüft gehört, und ohne Verständnis darüber schwadroniert. Es geht um ClO2, das Chlordioxid oder Dioxichlor, das wirklich von 100 000den in aller Welt mit großem Erfolg angewandt wird, aber für die Pharmaindustrie nicht akzeptabel ist, da eine Verbreitung des Wissens der Branche Milliardenschäden bringen würde. Wenn nun so ein "angesehener" Präsident darüber sinniert, Desinfektionsmittel zu injizieren, ist das natürlich hochgefährlich, da einfache Gemüter womöglich Domestos trinken könnten. Wenn aber eine angesehene Klinik bei Zürich damit spektakuläre Erfolge erzielt, sollte ihr das nicht, wie geschehen, verboten werden, sondern es wäre eine Studie wert. Aber das wurde erfolgreich verhindert, und die Medien machen mit. Sie offenbar auch, da sie ihnen glauben.

Mundschutz ist ein Fanal

Um allen ständig die Gefährlichkeit der Seuche, aber auch die Alternativlosigkeit der getroffenen Maßnahmen vor Augen zu führen.

Denn es hätte durchaus Alternativen gegeben zu dem wirtschaftlich ruinösen Kurs, den man nun gefahren ist:

Alle Risikopatienten hätten schon im Februar und März mit Masken versorgt werden müssen.

Ging nicht ? Nicht mal für medizinisches Personal, geschweige denn für das in der Altenpflege seien genügend Masken vorhanden gewesen?

Stimmt, aber wieso ging das eigentlich nicht? - die Zahl der Toten in den Heimen wäre sicherlich viel kleiner gewesen.

Ich wage die Vorhersage dass ein Paar rechtzeitig investierte Millionen in die Beschaffung von Atemschutzmasken für Risikogruppen dem deutschen Staat und Steuerzahler etliche hunderte Milliarden Euro gespart hätte.

Jetzt setze ich meinen Aluhut wieder ab ...

Ich habe mich in den letzten

Ich habe mich in den letzten Tagen ein wenig auf youtube umgeschaut, was ich bisher nie gemacht hatte.
Dort habe ich Videos von intelligenten und anständigen Menschen gefunden, die mir in dieser Situation Mut und Kraft gegeben haben.
Und wie man an den vielen Kommentaren dort ablesen kann, geht es sehr vielen Leuten so.
Das ist mir eine ungeheuere mentale Stütze.
Herr Steinmeier, mich haben Sie längst verloren.

20:49 von Elfe12

//ABER: die normalen Krankenschwestern und Pfleger, besonders die Intensivfachpflegekräfte kriegen gar nichts. Die angeblich Systemrelavanten, die ganz nah dran sind am Bett der Coronapatienten, gehen leer aus.//

Das wusste ich tatsächlich noch nicht. Aber ich habe gerade heute hier im Forum einen Kommentar gelesen, der die Betroffenen Fachpflegekräfte wirklich hypoxisch werden lassen könnte. Da regt sich jemand über diese Bonuszahlungen auf, weil die Pflegekräfte wegen Corona ja in Kurzarbeit geschickt würden und gar nichts zu tun hätten, während seine Freundin als Solo-Selbsständige im Gegensatz(!) zu den Pflegekräften gerne viel arbeiten würde.

//Danke, Herr Steinmeier und hören Sie bitte auf, zu klatschen!!!//

Die Bitte habe ich auch. Ist irgendwie nur peinlich, wenn auch überwiegend gut gemeint.

@ suomalainen

Da ich unmittelbar persönlich betroffen bin und keine Ahnung habe, wie ich Beruf und Kinderbetreuung unter einen Hut bringen soll, bin ich besser Informiert als Sie. Das was Sie daher reden hat nichts mit der Realität zu tun in der ich und meine Familie derzeit Leben. Und ich kann nachvollziehen das viele einfach nur noch die Schnauze vollhaben von unseren Politikern. Herr Steinmeier hat da ein besonderes Talent sich mit seiner Weltfremdheit in den Mittelpunkt zu drängen.

/// Am 14. Mai 2020 um 20:58

///
Am 14. Mai 2020 um 20:58 von Tim1976
Bürger ernst nehmen...

Mir fällt es langsam schwer, unsere Regierenden ernst zu nehmen, nehmen sie selbst doch diejenigen nicht ernst, denen sie verpflichtet sind.///
.
Wenn dem so wäre, warum werden sie dann gewählt ?

///"Aluhut", "Verschwörungstheorie" , usw. sind für mich Begriffe, die überheblich genutzt werden, um Andersdenkende bloßzustellen, zu diffamieren, mundtot zu machen, zu ächten! Mir persönlich sind denkende Menschen lieber, als welche, die nur Verachtung übrig habe....///
.
Verschwörungstheoetiker sind eben keine rational " denkende Menschen " sondern gefährden die Demokratie. Darauf hinzuweisen ist nicht nur richtig sondern auch notwendig.

@MrEnigma

"
Am 14. Mai 2020 um 20:25 von MrEnigma
@Biocreature... Glaube ist alles

Ich hätte da etwas, das sehr gut hilft. Seit Wochen trage ich gelbe Socken, und ich bin nicht infiziert (oder weiß es nicht)... Ich würde sagen, gelbe Socken helfen geregen Corona.
.
Also sollte das Öffentlich Rechtliche jetzt 5 Tage auf allen Kanälen senden, dass
gelbe Socken helfen. Dann glauben es viele, auch das RKI.
.
Dann fängt man das mal zu untersuchen. Was kommt dabei raus... egal... Wird nicht gesendet.
.
Tja,nur gelbe Socken.... Oder eben "nur" eine Maske..."

Eine Theorie, über die man tatsächlich mal nachdenken sollte. Meine Empfehlung: Veröffentlichen Sie sie doch im bekanntermaßen hochseriösen Wissenschaftsblog Facebook, am besten previewed. Ich bin mir sicher, daß Sie dort dankbare Abnehmer finden werden.

Großartiger Beitrag, danke dafür.

Steinmeier ist ein Verfechter des Autoritarismus

Wenn Bundespräsident Steinmeier wirklich mehr kritische Debatten möchte, dann könnte er wenigstens auf die gravierenden Demokratiedefizite der Bundesrepublik hinweisen. Will er aber nicht. Deutschland hat aus seiner Geschichte nichts gelernt. Steinmeiers Reden von "nie wieder" sind hohle Phrasen.

@Schneckenmaus

"
Am 14. Mai 2020 um 21:08 von Schneckenmaus
Tatsachen und Fakten fordert er also

mmh, Tatsache wäre zum Beispiel, dass die weltweit aktuell 2.531.432 Infizierten immer noch deutlich unter 0,05% und die 300.315 Toten deutlich unter 0,005% der Weltbevölkerung liegen.
Und da fragt sich Herr Steinmeier allen Ernstes, warum die Bevölkerung sich ob der immensen Verschuldung durch die massiven Schutzmaßnahmen incl. Shutdown auflehnt? Lebt der in irgendwie in einer anderen Welt als seine Bürger?"

Gegenfrage: Wieviel ist Ihnen denn ein Menschenleben wert? Wieviel Euro möchten Sie denn dafür ausgeben?

@ 20:59 von Adeo60

Ihre Kritik an der Art des Posts teile ich.
Allerdings kenne ich selbst viele Menschen die sich Lockerungen wünschen, weil sie massive Existenzängste haben.
Also wer sind jetzt viele?
Ich glaube die Aussagekraft von viele ist da schwierig.
Selbst bei prozentualen Stichproben, wer wurde da gefragt?
Ich denke es gibt da unterschiedliche Ansichten, wahrscheinlich auch je nach Betroffenheit.

@Oldtimerin

"...
Am 14. Mai 2020 um 21:13 von Oldtimerin
Anderes 1961 um 20:28

Trump hat in seiner Einfalt von etwas gehört, das tatsächlich überprüft gehört, und ohne Verständnis darüber schwadroniert. Es geht um ClO2, das Chlordioxid oder Dioxichlor, das wirklich von 100 000den in aller Welt mit großem Erfolg angewandt wird, aber für die Pharmaindustrie nicht akzeptabel ist, da eine Verbreitung des Wissens der Branche Milliardenschäden bringen würde... "

Es ist nicht meine Absicht, Sie irgendwie lächerlich zu machen. Aber Ihr Beitrag enthält alles, was eine gute Verschwörungslegende ausmacht: Eine unbewiesene Behauptung, in die nur eine kleine Gruppe eingeweiht ist, deren Meinung aber unterdrückt wird, weil es sonst dem Mainstream schaden würde. Und was das ClO2 betrifft, hilft schon ein Blick in Wikipedia, daß das ganz sicher nicht gegen Coronaviren hilft. Dazu muß man kein Arzt oder Wissenschaftler sein. Wenn Sie das zu sich nehmen, haben Sie ganz andere Probleme, nur nicht mehr mit Covid 19

Ist ja schön...

...wenn der Herr Bundespräsident Kritik Debatte und Diskussion lobt. Nützt aber nichts, wenn diese regelmäßig abgewürgt werden. Sei es jetzt mit Schlagworten wie Verschwörungstheorie oder aber auch, indem man manche Äußerungen einfach nicht zulässt. Das können im Übrigen nicht nur unsere Politiker...

Ich halte es für sinnvoller, auch verrückte Äußerungen erstmal zuzulassen und zu betrachten, sie lassen sich dann meiner Meinung nach viel besser widerlegen. Und wenn sie sich nicht widerlegen lassen, waren sie vielleicht gar nicht so abwegig. Okay, wenn's um das Trinken von Desinfektionsmitteln geht, ist abwürgen vielleicht doch in Ordnung.

21:22 von Squirly

Die Realität ist, dass wir unsere Wirtschaft jetzt langsam wieder hochfahren können, während Länder wie GB und USA das nicht können. Wut auf unsere Politiker ist eine sehr seltsame Reaktion. Ich bin eher dankbar, dass unser Schicksal nicht in den Händen eines Johnson oder Trump liegt.
_

/// Am 14. Mai 2020 um 21:11

///
Am 14. Mai 2020 um 21:11 von Karl Napf
.
" Die Medien bejubeln die GroKo über Gebühr " ???
--
Das ist wohl eine sehr selektive Wahrnehmung.
--
" daß es relativ gut gelaufen ist, ist den menschen und der gutaufgestellten wirtschaft, zum trotz der politik, zu verdanken
--
Nein, nicht " zum trotz der politik ", sondern wegen Vertrauens in die Politik hat die Bevölkerung die beschlossenen Maßnahmen akzeptiert und umgesetzt. Auch die " gutaufgestellte wirtschaft " ist ohne die politischen Rahmenbedingungen natürlich nicht machbar.

@ Karl Napf

„ aber vielleicht sollten die medien erstmal aufhören, die groko über gebühr zu bejubeln. denn, mit wissen und können haben die politiker sich nicht bekleckert. daß es relativ gut gelaufen ist, ist den menschen und der gutaufgestellten wirtschaft, zum trotz der politik, zu verdanken.“

Frage 1: wie hätten sie denn als Medien berichtet?

(Die Jubel Szenen muss ich wohl verpasst haben)

Frage 2: Was hätten sie denn als Politiker gemacht?

Ich teile vielleicht auch nicht jede Entscheidung der Politiker, ich muss mich aber auch nicht der Öffentlichkeit stellen.

@ DrBeyer

... richtig!
Die Überschrift suggeriert es jedoch und das ist bedenklich.

@ Anderes1961 er Schneckenmaus

Genau dieselbe Frage habe ich aufgrund eines ähnlichen Kommentars d. Foristen/in bereits vor ein paar Wochen gestellt. Vielleicht bekommen Sie ja eine Antwort ...

@21:06 von harpdart

//Überstürzt? Ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass es dauernd hieß, alles viel zu spät//

Ich sehe da nicht unbedingt einen Widerspruch. Wenn man verschlafen hat, erfolgt die morgendliche Routine auch in überstürztem Modus.
Oder man döst vor der grünen Ampel und gibt bei gelb Gas.

//Genau das Gegenteil ist der Fall, mit dem Risiko auch mal Entscheidungen revidieren zu müssen. Jeden Tag gibt es neue Erkenntnisse. Corona ist kein Altbekannter//

Richtig. Aber genau deshalb kann es auch keinen Plan im herkömmlichen Sinne geben. Und so ensteht eben der Eindruck der Planlosigkeit. Was ich aber niemandem zu Vorwurf machen würde.

21:27 von Anderes1961

Gegenfrage: Wieviel ist Ihnen denn ein Menschenleben wert? Wieviel Euro möchten Sie denn dafür ausgeben?
.
wieviel kann man ausgeben ?
eine sehr unangenehme Frage
die sich in etwas anderer Form sicherlich in Italien, Spanien, anderswo stellte
wenn man 2 Intensivbetten hatte aber 10 Leute die es bräuchten
also ich will nicht vor so ner Situation stehen, da auszuwählen
dann verschulde ich mich lieber und kann mich auch beim Hausverlassen im Spiegel anschauen
ebenso wie einem etwas "Älteren" in die Augen schauen

21:11 von Karl Napf

Weniger als 100 Tote pro Million Einwohner in Deutschland, fast 500 Tote pro Million in Großbritannien. Dass die irgendwie "schlechter aufgestellt" sind, ist doch Unsinn. Der Unterschied ist: Die haben einen Boris Johnson. Und dafür bezahlen dort -zig Tausende mit dem Leben.

Ich kann mich nur wiederholen: wir können diskutieren, ob der Wirtschaft in Deutschland mehr Schaden zugefügt worden ist und wird, als nötig. Aber am Erfolg, die Zahl der Opfer so gering wie möglich zu halten, gibt es keinen Zweifel.
_

Corona Selbstinfektionsgefahr mit Atemschutzmasken

Hr. Steinmeier im Bericht:
"...Aber viele Menschen zeigten die notwendige Disziplin, sich selbst und andere per Maske zu schützen. ..."
Leider aus meiner Sicht ein Trugschluss. Wie kommt er genau darauf ?
Denn die Atemschutzmasken werden in der Öffentlichkeit keines Wegs so gehandhabt, wie es die WHO als Empfehlung gegeben hat. Und die Handhabung der Atemschutzmasken wird noch viel weniger gem. der Krankenhaushygienevorschriften getätigt. Folge: u.a. Selbstinfektionsgefahr mit Corona !

20:22, suomalainen

>>glauben sie doch nicht alles, was aus den bahnen geworfene vegan-köche oder im fremduniversum treibende soul-sänger behaupten!<<

Einen Soulsänger mit so wenig Soul habe ich selten gehört.

21:40 von Tinkotis

"Verschwörungstheoretiker" werden nicht willkürlich so bezeichnet. Sie hängen einer Theorie an, die widerlegt ist.
Ja, auch verrückte Theorien sollten erstmal zugelassen werden. Aber nicht mehr, wenn sie widerlegt sind.

@ Tinkotis

Es werden keine Debatten abgewürgt. Jede Meinung ist erlaubt und hat ihre Berechtigung, soweit es nicht strafrechtlich relevant wird.

Was aber leider zu beobachten ist und vielfach kritisiert wird, ist die Aggressivität, mit der diverse Meinungen vertreten werden und der Umstand, dass bei der Meinungsäußerung bewusst gegen alle Regeln verstoßen,Abstände nicht eingehalten und damit andere Menschen gefährdet werden.
Und damit meine ich nicht die Mitdemonstranten, sondern diejenigen, die im Supermarkt, in der Familie usw. angesteckt werden und spätestens das ärztliche und nichtärztliche Personal, dass sich dann um diese Leute kümmern muss.

@Adeo60 20:59

Zitat: „ Die Corona- Maßnahmen als "Kosmetik" zu bezeichnen, ist wohl ziemlich daneben. Wer die Bilder sterbender Menschen in italienischen Krankenhäusern gesehen hat, wird sich eine solche Sichtweise "abschminken".“

-
Die Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln bringt nichts. FFP-Masken im klinischen und Pflegebereich sind dagegen sinnvoll, da man hier ein halbwegs hygienisches Umfeld hat. Doch genau da, wo man das Material gebraucht hätte, war es monatelang Mangelware.

Stattdessen forderte man die Allgemeinheit auf, sich eine „Behelfsmaske“ zu basteln oder einen Schal um den Kopf zu wickeln. Glauben Sie ernsthaft, die Italiener hätten die Situation in ihrem Land auf diese Weise verbessern können?

@20:11 von Marcus2

"Nur wenn man will dass Aluhutträger zuhören sollte man ihre Suche und ihre Antworten nicht gleich mit Verschwörung, Hass und Hetze ausgrenzen" - kennen Sie das? : Was keiner argumentativen Logik folgt ist auf argumentativer Ebene auch nicht widerlegbar.
Das ist jetzt freundlich ausgedrückt.

@20:58 von Tim1976: Denkende Menschen

""Aluhut", "Verschwörungstheorie" , usw. sind für mich Begriffe, die überheblich genutzt werden, um Andersdenkende bloßzustellen, zu diffamieren, mundtot zu machen, zu ächten! "

Wer sich mit einem Schild auf die Straße stellt, auf dem steht :
"Corona-Fake. Es gibt keine Viren"
"Bill Gates will uns alle Chippen"
"Weg mit der Merkel-Diktatur"
oder wer in sozialen Medien verbreitet, dass die NWO am 15.05. die Macht in Deutschland übernimmt.

Der ist ein Aluhutträger und sollte auch so bezeichnet werden.

Attila Hildmann behauptete, dass "das System" ihn ermorden lassen will und er deshalb in den Untergrund geht. Danach erschien er auf einer Corona Demo und ließ sich ohne Widerstand von Polizisten des Platzes verweisen.
Dann wären da noch Ken Jebsen oder Xavier Naidoo. Letzterer weiß neuerdings ganz genau wo Atlantis liegt.

Das sind Promis, denen zur Zeit 1000e im Internet folgen. Auch das sind alles Aluhutträger und keine "kritischen Bürger" mit denen man diskutieren sollte.

@Sisyphos3

"Neu
Am 14. Mai 2020 um 21:47 von Sisyphos3
21:27 von Anderes1961

Gegenfrage: Wieviel ist Ihnen denn ein Menschenleben wert? Wieviel Euro möchten Sie denn dafür ausgeben?
.
wieviel kann man ausgeben ?
eine sehr unangenehme Frage
die sich in etwas anderer Form sicherlich in Italien, Spanien, anderswo stellte
wenn man 2 Intensivbetten hatte aber 10 Leute die es bräuchten
also ich will nicht vor so ner Situation stehen, da auszuwählen
dann verschulde ich mich lieber und kann mich auch beim Hausverlassen im Spiegel anschauen
ebenso wie einem etwas "Älteren" in die Augen schauen"

Na bitte, geht doch, wir sind uns mal einig. Volle Zustimmung. Ich bin auch heilfroh, daß ich solche Entscheidungen nicht treffen muß. Umso weniger kann ich das häufige pauschale Draufhauen von immer den selben Foristen auf Politiker verstehen. Ich möchte jetzt nicht in der Haut von Politikern stecken. Die psychische Belastung muß enorm sein.

@ delinksstaat

Welche Demokratiedefizite?

Wir haben eine der modernsten und wehrhaftesten Verfassungen der Welt. Wir haben effektiven Rechtsschutz für alle inklusive - falls notwendig- Prozesskostenhilfe. Wir haben eine funktionierende Gewaltenteilung und umfängliche Meinungsfreiheit.

Was wollen Sie noch mehr?

@20:42 von Adeo60

"Diejenigen, die sachlich-konstruktive Kritik üben, sollten sich nicht von den Chaoten der rechten und linken Szene instrumentalisieren lassen."

Es ist aber leider so, dass sich immer häufiger Chaoten (aus meiner Sicht eine zu liebevolle Bezeichnug) unter friedliche Demonstranten mischen und somit deren berechtigte Anliegen in den Berichten über die Gewalt am Rande der Demonstrationen untergehen.

Allerdings finde ich Demonstrationen, bei denen zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Vorsicht gezeigt wird (Abstand, Mundschutz) nicht gerade friedlich.

Steinmeier empfiehlt

Steinmeier empfiehlt Mundschutz - statt Aluhut

---

:D supergut

@ 20:15 von Maxi.Beckmann

Nee, Frau Bundeskanzlerin und die Regierung hat uns nicht gut durch die Corona-Krise geführt. Die Corona-Krise ist ja noch nicht zu Ende. Das dicke wirtschaftliche Ende kommt noch. Wirtschaftswissenschaftler gehen von einer tiefen Rezession aus.
Hintergrund ist u.a., dass Frau Bundeskanzlerin und die Bundesregierungen in der Vergangenheit auf die totale Globalisierung der deutschen Wirtschaft gesetzt hat. Das Ergebnis ist jetzt zu sehen: Waren wie im medizinischen Sektor z.B. wie Medikamente, u.v.a. Teile für die Autoindustrie, bleiben in der globalen Logistikkette stecken.

@R. Robert 21:46

"@ DrBeyer

... richtig!
Die Überschrift suggeriert es jedoch und das ist bedenklich."

Ich finde, dass die Überschrift es nicht suggeriert. U.U. könnte man es aus dieser Überschrift herauslesen, man kann aber (mir ging es so) auch andere Sachen aus der Überschrift herauslesen.

Und grundsätzlich habe ich ein Problem damit, zu sehr auf Überschriften zu verweisen. Der Artikel ist schließlich das Wichtige.
Wenn die Überschrift völlig daneben ist - ok, da kann ich Ärger gut verstehen.
Aber in diesem Fall hätte ich damit nicht so ein Problem.

Das Positive Hinüberretten in Zeit nach Corona?

Ich habe mich wohl leider nicht verhört.

Was genau bitte war noch mal das Positive ?

Das Home-Office - nicht nur als Privileg für Wenige ?

Ich denke nicht, dass das Bestand hat. Dazu müsste die deutsche Arbeitskultur und die Steuergesetze geändert werden. Außerdem ist das ein Kostenfaktor für Unternehmen. Und für befristete Arbeitsverhältnisse sowieso kaum vorstellbar.

Solidarität ?

Welche Solidarität denn ? Also nächster Punkt.

Wertschätzung für „systemrelevante“ Tätigkeiten ?

Ich wüsste nicht, das diese Tätigkeiten sich bisher KEINER oder unzureichender Wertschätzung erfreut hätten. Die Bezahlung hingegen ist eine Folge einer ökonomischen Kosten-Nutzen Kalkulation. Wenn Banker weniger verdienen würden als Altenpfleger, dann gäbe es entweder zu wenige Banker oder zu viele Altenpfleger.

21:47 von MartinBlank

das Thema ist kontrovers und vielschichtig ohnehin

Beispiel wieviele Operationen wurden in Deutschland verschoben
da rede ich nicht von nem Hüftgelenk oder Schönheits OP´s
sondern von Krebs, Chemotherapien
wie viele trauten sich nicht in die Klinik
(leichte Form von Herzinfarkt etc.)

ob es da nicht auch zu Risiken kommen kann

Tim1976 um 20:58

>>"Aluhut", "Verschwörungstheorie" , usw. sind für mich Begriffe, die überheblich genutzt werden, um Andersdenkende bloßzustellen, zu diffamieren, mundtot zu machen, zu ächten! Mir persönlich sind denkende Menschen lieber, als welche, die nur Verachtung übrig habe.<<

Zumindest hier im Forum kommt es mir persönlich so vor, als ob genau diese "denkenden Menschen" nur Verachtung übrig haben für die BR & alle, die nicht ihrer Meinung sind.

19:46 von 3006 nicht immer

19:46 von 3006
nicht immer rechts
Hetze und Hass ist das Schlagwort der Politiker. Wenn der Bürger sich kritisch gegenüber der Politik äußerst ist er gleich ein Verschwörungstheoretikern. Und was noch dazukommt ein Rechter und ein Antisemit . Politiker nehmt die Sorgen der Bürger ernst und stellt sie nicht in die rechte Ecke .

---

Warum?

Psychiater müssen Leute ernst nehmen, mit denen Parkuhren sprechen. Nicht Politiker.

21:24 von Werner40

Ach Werner... wer definiert denn, was eine Verschwörungstheorie ist? Und in wie fern wird durch eine abweichende Meinung die Demokratie gefährdet?
Ich bin neugierig auf Ansichten anderer, egal ob ich diese teile oder nicht, denn sie bereichern.
In anderen Ansichten sehe ich nicht eine Gefahr für die Demokratie.

21:40 von Tinkotis

Zitat:"ch halte es für sinnvoller, auch verrückte Äußerungen erstmal zuzulassen und zu betrachten, sie lassen sich dann meiner Meinung nach viel besser widerlegen."

Das setzt aber voraus, dass der/die Gesprächspartner/in auch bereit ist, sich von Argumenten und Fakten beeinflussen zu lassen. Es ist aber ein Merkmal der AnhängerInnen von Verschwörungsmythen, dass sie der festen Überzeugung sind, nur sie allein kennten die Wahrheit und die Politik / die Medien / der Mainstream ... wollten diese ihre Wahrheit unterdrücken. Ob chemtrails oder Neue Weltordnung, ob George Soros oder Bill Gates, immer schwebt im Hintergrund ein dunkles Monster, das niemand sieht außer natürlich den Anhängern des entsprechenden Mythos. Tut mir leid, aber das erinnert immer wieder an den Witz vom Geisterfahrer auf der Autobahn...

@Tinktotis

"
Am 14. Mai 2020 um 21:40 von Tinkotis
Ist ja schön...

...wenn der Herr Bundespräsident Kritik Debatte und Diskussion lobt. Nützt aber nichts, wenn diese regelmäßig abgewürgt werden. Sei es jetzt mit Schlagworten wie Verschwörungstheorie oder aber auch, indem man manche Äußerungen einfach nicht zulässt. Das können im Übrigen nicht nur unsere Politiker...

Ich halte es für sinnvoller, auch verrückte Äußerungen erstmal zuzulassen [...] Okay, wenn's um das Trinken von Desinfektionsmitteln geht, ist abwürgen vielleicht doch in Ordnung."

So etwas, was Sie vorschlagen, wird ja auch tatsächlich gemacht. Ein gängiges Verfahren in der Anfangsphase zur Entscheidungsfindung, es nennt sich Brainstorming. Dabei sind alle Ideen erlaubt, und seien sie noch so abwegig. Nur: So etwas taugt ganz sicher nicht für eine öffentliche Diskussion. Das ist eher etwas für das stille Kämmerlein.

19:58 von Oldtimerin Ich

19:58 von Oldtimerin
Ich trage keinen Aluhut!

----

Sie tragen vllt keinen Aluhut, aber wirklich verstehen, um was es Ihnen mit Ihrem Kommentar geht, ist auch eher schwierig.

21:26 von DeLinksstaat

Zitat:"dann könnte er wenigstens auf die gravierenden Demokratiedefizite der Bundesrepublik hinweisen. Will er aber nicht. Deutschland hat aus seiner Geschichte nichts gelernt."

Könten Sie diese steile These irgendwie argumentativ stützen? Oder ist das einfach mal so dahergesagt? Ich empfinde so eine Äußerung als diffamierend.

„"Demokratie braucht Kritik. Demokratie lebt von einer kritischen Öffentlichkeit. Deshalb ist es erforderlich, dass die Maßnahmen, die getroffen wurden, immer wieder diskutiert werden, diskutiert wird, wie lange sie auch notwendig sind", sagt Steinmeier“
Theorie ist gut, Praxis ist jedoch viel besser.
Herr Steinmeier sollte besser sich hier mal im Forum umschauen, und mal lesen was hier steht. Das hat den Vorteil, da sieht er mal z.T. wie die Wirklichkeit aus Sicht des Volkes aussieht. Und als Fazit kann er das hier Mitgenommene gleich in die politische Praxis im Bundestag mit einbringen und umsetzen. Ganz einfach. Habe ich aber bisher so nicht gesehen.

21:13, Oldtimerin

>> Es geht um ClO2, das Chlordioxid oder Dioxichlor, das wirklich von 100 000den in aller Welt mit großem Erfolg angewandt wird, aber für die Pharmaindustrie nicht akzeptabel ist, da eine Verbreitung des Wissens der Branche Milliardenschäden bringen würde. Wenn nun so ein "angesehener" Präsident darüber sinniert, Desinfektionsmittel zu injizieren, ist das natürlich hochgefährlich, da einfache Gemüter womöglich Domestos trinken könnten. Wenn aber eine angesehene Klinik bei Zürich damit spektakuläre Erfolge erzielt, sollte ihr das nicht, wie geschehen, verboten werden, sondern es wäre eine Studie wert. Aber das wurde erfolgreich verhindert, und die Medien machen mit. Sie offenbar auch, da sie ihnen glauben.<<

Chlordioxid ist auch als sein Salz, das Chlorit, bekannt. Es ist ein gebräuchliches Mittel zur Desinfektion von Trink- und Schwimmbadwasser, und in den USA wird darin Schlachtgeflügel gebadet. Die bekannten Chlorhühnchen.

Nix mit verboten. Sie sitzen einer gewaltigen Ente auf.

@21:13 von Oldtimerin: Dioxichlor / MMS

Das von Ihnen genannte Chlordioxid auch als MMS bekannt, kann 100000en geholfen haben, aber nur durch den Placeboeffekt.

Wenn man das Zeug nach der sogenannten Aktivierung trinkt verliert es spätestens im Magen, in dem sich bekanntlich Salzsäure (HCl) befindet, seine angebliche Wirksamkeit.
Das bisschen Chlor, das vom MMS im Magen ankommt, fällt dort überhaupt nicht ins Gewicht.

Schlimm werden kann es bei den MMS Einläufen, die ja angeblich bei Kindern gegen Autismus helfen sollen.
Je nach MMS Konzentration kann es zu schlimmen Verätzungen im Darm kommen.

Wußten Sie übrigens, dass es sich bei MMS um ein industrielles Bleichmittel handelt? Legt man die Kosten des Industrieproduktes zu Grunde, dann dürfte ein 100 ml Fläschen MMS max. 1 Euro kosten und da wäre schon eine ordentliche Gewinnmarge dabei.
Ist wie bei den Globuli. Mit Humbug kann man gigantische Gewinnspannen erzielen.

Man hat eine historische Chance vertan

Zum Umbau der Sozialsysteme und des Bildungssystems.

Und das finde ich schade.

Mich beschleicht der leise Verdacht, das die Politik „nach“ Corona (wann bitte wird das denn sein?) genauso weitermachen möchte wie bisher.

Das wird aber aufgrund der verheerenden ökonomischen Rahmenbedingungen nicht möglich sein. Bisher habe ich noch keine wegweisenden Einsichten aus der Politik vernommen.

Und in 2021 oder 2022 wird man ja schlecht sagen können, dass man nicht wusste was da auf uns zukommt.

Ein wichtiger anderer Aspekt ist die im nächsten Herbst bevorstehende Bundestagswahl. Das übliche Muster ist: „keine Steuererhöhungen“ (bis zur Wahl). Diesmal wird das nicht funktionieren.

Diese Krise ist eine Krise des Vertrauens der Arbeitnehmer und Konsumenten. Das kann man nicht mit wohlfeilen Worten weglächeln, hier müssten mutig neue Wege beschritten werden !

Noch ein Versuch...

...zu den Verschwörungstheorien, mein letzter war wohl schlecht formuliert:

Viele Leute empfinden die derzeitigen Maßnahmen als extrem belastend, zum Teil auch als überzogen. Man sollte dabei auch bedenken, dass rund ein Viertel der Arbeitnehmer in Deutschland, die vor drei Monaten noch ganz normal gearbeitet haben, das zurzeit nicht mehr tun können. Das belastet doch sehr, zumal für viele Branchen selbst bei Lockerung der Maßnahmen dauerhaft kein wirtschaftlicher Betrieb möglich sein wird.
Gleichzeitig ist für die meisten die einzige direkte Auswirkung von Corona die Zahl der Betroffenen, die man in den Nachrichten geliefert bekommt. Und diese sagt eigentlich wenig aus, besonders, wenn man sie nicht mit etwas Nachvollziehbarem vergleichen kann. Auch kann niemand sagen, wie die Lage ohne die ergriffenen Maßnahmen wäre. Dass dann mancher glaubt, dass man ihn absichtlich im Dunkeln lässt, ist wenig überraschend und nur mit einer offenen Diskussion zu widerlegen.

Das ist die Schattenseite der

Das ist die Schattenseite der sozialen Medien:

Die Politik berücksichtigt, wenn der Druck hoch genug wird lieber Aluhutträger statt RKI

@ MartinBlank

Darüber bin ich auch froh. Trump oder BoJo sind aber als Messlatte für die Qualität von unseren Politikern denkbar ungeeignet. Ein Limbo in der Form von „wer kann dass wohl unterbieten“ ist kein Qualitätsbeweis für unsere Spitzenpolitiker.

Darstellung: