Ihre Meinung zu: Corona-Krise: Maas warnt vor Wettlauf bei Reiseerlaubnis

26. April 2020 - 7:40 Uhr

Außenminister Maas hat davor gewarnt, die europäischen Reiseziele zu schnell wieder zu öffnen. Die Ansteckungsrisiken in beliebten Urlaubsorten seien "unvertretbar". Agrarministerin Klöckner sprach sich für Urlaub auf dem Land aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kein Unterschied

Durch Vorsicht und Abstand haben wir hier in Deutschland dankenswerterweise noch niedrigere Todesfallzahlen. Werfen wir jetzt ohne Konzept die Vorsicht über Bord (es stehen jetzt schon dicht gedrängte Menschen auf Wochenmärkten, in Innenstädten und bei Demos), dann droht uns zeitverzögert das gleiche Schicksal wie Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien. Denn das Virus macht keinen Unterschied zwischen Italienern, Franzosen oder Deutschen. Es mag alle gleich gern...

Coronavirus und Urlaub !

Sicherlich würden sich viele freuen, endlich wieder raus zu können und ein Stück mehr Freiheit zu haben.
Sollte es wieder erlaubt werden, einen Urlaub zu planen, muss es ja nicht gleich eine weite Reise sein, in entfernte Länder. Sondern mit Verstand und Vernunft Urlaub machen hier in D, denn auch hier gibt es genügend Möglichkeiten, und bestimmt freuen sich die deutschen Hotels, Strandbäder und etliche Städte auf Besucher.
Gerade auch wegen des Klimaschutzes sollten sich so manche Menschen mal Gedanken machen, auf Flüge in ferne Länder dafür zu verzichten und lieber die heimische Landschaft mit Bus und Bahn zu bereisen und die schönen Gegenden in D erkunden. Dies würde dem Klima und vielen Menschen hier zugute kommen.
Ich denke, der Gewinn- Wahnsinn und die ausufernde Reise- Sucht hängen irgendwie zusammen. Zu viele wollen alles haben und alles sehen und zu sehr leben !

Deutsche Tourismuswirtschaft stärken

Was spricht denn dagegen das Reisen innerhalb von Deutschland zu ermöglichen?
Wenn auch Reiseziele innerhalb der EU nicht realistisch sind für diesen Sommer, so sollten doch wenigstens Reisen innerhalb Deutschlands möglich sein. Das hätte den Vorteil, dass die Bundesregierung Hygienebedingungen festlegen könnte, bereits gebuchte Ostseeurlaube nicht storniert werden und die deutsche Tourismusbranche gestärkt würde?!

Urlaub !

Wenn nun möglicherweise das Urlauben wieder erlaubt wird, könnte dies zu ungeahnten Folgen führen, weil dann zu viele die Vorsicht und Umsicht fallen lassen und dann los stürmen wie eine Herde Kinder, die mal zwei Stunden ruhig sitzen mussten.
Und warum muss man Urlaub gleich in fernen Länder machen, und warum muss das Ganze gleich immer total ausufern, warum reicht ein etwas kleinerer Urlaub mehr aus, und warum der immer mehr zu Tage tretender Größenwahn alles sehen, erleben und haben müssen ?????????????
In meinen Augen hat es ja in der Krise gezeigt, wie viele Menschen dann zurück geholt werden mussten. Das ist schlicht weg geschrieben, einfach zu heftig und übertrieben und genau dies würde wieder eintreten, keine Vorsicht, keine Demut mehr, sonder in einem riesigen Rausch wieder verfallen !!!!

Reise- keine Massen-Veranstaltungs-Erlaubnis

Ich kann es kaum fassen. Die Minister können plötzlich Video-Konferenzen, und Individualtourismus soll verboten werden.

Das Infektionsrisiko besteht, wenn viele Menschen am gleichen Strand die gleichen Anlagen benutzen. Es bedarf also im Ausland der gleichen hygienischen Verantwortung, wie im Inland.

Es spielt keine Rolle, ob die Disco in Berlin oder in Antalya geschlossen hat, jeweils wegen der Pandemie. Und bei Konferenzen ist es in der Allgemeinbevölkerung schon seit längerem bekannt, dass man diese auch per Video durchführen kann und es gibt Firmen, die konnten Home-Office auch schon vor Covid19.

Deswegen aber in die Rückholung von Millionen von Urlaubern aus der ganzen Welt zu investieren statt auf individuelle Selbstverantwortung zu setzen, und dann die Individualreise per genereller Reisewarnung zu unterbinden, das ist Gängelung, Freiheitsberaubung, und letztendlich auch Verfassungsbruch.

Nebenbei bemerkt, die Wirtschaft wird sich auch freuen

Wie ist es?

Darf ich im Mai in Bade-Württemberg oder Bayern Urlaub machen? Danke

@Traumfahrer

haben sie vergessen, dass Restaurants, Hotels und Ferienwohnung in Deutschland geschlosse habe müsse bis 31. August. Wo solle die dann übernachte?

An diesen Artikel stört mich etwas ganz anderes

Einmal wieder nach Geld rufen, weil sonst ja so viele Pleie gehen.
Man nehme 2300 Reiseveranstalter, 11000 Reisebüro bei 80Mill. Einwohner.
Wobei sich die Zahl der Kunden noch mal reduziert wegen Familienplanung oder Paarbuchung , bzw. Reisebuchungen. Interessant wäre dann die effektiven Buchungen, da ein nicht geringer Teil sich ihre Urlaubsplanungen und Buchungen über Internet machen. Meine eigenen Erfahrungen als viel Flieger sagen auch das eine Buchung im Reisebüro um einiges teuerer und seltens auch effektiver in Bezug auf Flugreisen sind.
So sind viele Insolvenzen nicht nur dem Virus geschuldet, sondern einen Überangebot an Reisebüro und schlechter Beratung.
Zu dem wird nicht erwähnt sind Busunternehmer die auch den öffentlichen Nahverkehr bedienen nun Reiseunternehmen oder Busunternehmer...naja Hauptsache Geld vom Staat

Präzise Ansagen sind nötig

Allgemeine Appelle nützen bekanntermaßen nix. Das gilt nicht nur für Urlaub, aber dort vielleicht besonders. Präzise Ansagen sind nötig: Bei welchen Daten/Datenkombinationen ist was möglich? (R, Verdopplungszeit, aktuell Erkrankte pro 100.000, ?). Welches Verhalten - im Detail - gibt dann angemessenen Schutz?
Nicht nur labern, bitte.

Urlaub

Auch in Deutschland kann man tollen Urlaub machen. Wir haben so viele Landschaften von der Vielfalt, da ist für jeden was dabei. In Ostdeutschland gibt es so schöne Gegenden die man mal erlebt haben sollte. Zu dem, würden wir gleich die Hotels wieder ankurbeln. Ich glaube, das sehr wenige z.B. in der Vulkaneifel oder im Schwarzwald waren. Die Insel Ferman ist auch ein toller Ort um nur einige zu nennen. Leute, bleibt im eigenen Land für euch und den Mitmenschen zu liebe.

Verständlich

Es ist verständlich, dass auch viele wieder gerne mal nachhause fahren/fliegen würden. Doch hier sollte man Herz und Verstand walten lassen. Ich wollte gerne nach vielen Jahren mal heim nach Scottland, aber ich weiß auch, dass ich wohl unbemerkt Träger des Virus sein könnte und dann dort eine Katastrophe auslösen könnte oder nach der Heimreise womöglich von dort nach hier. Und das sagt mir nicht nur mein Verstand, sondern auch mein Herz. Aus Liebe zu meiner Familie und meinen Mitmenschen.

Urlaub?

Können wir wirklich schon wieder über Urlaub reden? Macht Urlaub für Familien überhaupt Sinn wenn Gaststätten, Cafes und andere Einrichtungen noch geschlossen sind bzw. schon Pleite sind und nur mit einem Minimalangebot an Plätzen öffnen dürfen. Außerdem ist der Urlaub in D vergleichsweise teuer, weshalb viele lieber nach Malle, in die Türkei, Griechenland oder sonst wohin geflogen sind. Gerade Familien mit Kindern, die nicht besonders "betucht" sind haben es in D sehr schwer.
Viele haben auch ganz andere Probleme als Urlaub - nämlich weiter über die Runden zu kommen.

Die Regierung hat den

Die Regierung hat den Tourismus vor die Wand gefahren und wir sollen, mit einem Urlaub in D alles wieder gerade rücken?
Wie soll den der Ostseestrand aussehen, wenn alle dorthin fahren?
Ich bin ein freier Mensch, meine Grundrechte werden massivst beschnitten. Ich möchte reisen, wohin ich will....

@ 08:25 von John Pistorius

„ Was spricht denn dagegen das Reisen innerhalb von Deutschland zu ermöglichen?“

Das hört sich alles gut an, wenn man bis dahin ordentlich durchdachte Konzepte aufgestellt hat. Ungern würde ich die leider noch nicht so tolle Situation bei uns in Bayern als potentielle Virusträger z.B. an die mecklenburgische Seenplatte einschleppen. Es könnte dann dort genauso ausgehen wie in Ischgl.

Ob man jetzt seinen Urlaub in

Ob man jetzt seinen Urlaub in einem Hotel in Österreich bucht wo Gäste ein- und ausgehen oder in Deutschland. Wo ist der Unterschied? Wir müssen uns leider damit abfinden zu Hause zu bleiben. Und wenn wir Glück haben, dann klappt es vielleicht wieder nächstes Jahr mit Urlaub....oder auch erst im darauffolgenden. Ohne Impfstoff sieht es schlecht aus. Und der wird so schnell nicht kommen.

Olympia + WM + EM der Exiter

... = Wettlauf = Orgie = Überbietungswettkampf
Es scheint dieses Jahr haben wir einen einzigen Olympia-WM-EM-Wettbewerb mit über 80 Mio. Teilnehmer alleine in Deutschland. Der Wettbewerb heißt: "Wer lockert mehr und schneller!"
Solange wir täglich 100-200 neue Tote haben sollte jeder überdenken, ob dies ihm die Teilnahme an den Wettbewerb wert ist.
Und: Ich habe gar und gar nichts gegen eine Diskussion, aber die Art und Weise wie die Debatte die derzeit geführt wird ist einfach kindisch.

Urlaub auf dem Land ...

... und bei der Gelegenheit, kann man gleich noch bei der Ernte und anderen landwirtschaft. Arbeiten aushelfen.
Was Hotel´s, Strände etc. betrifft - ist dort die Ansteckunksgefahr niedriger als in ausländ. Gegenstücken? Stapeln wir dann die Urlauber an den Ostsee und anderen -stränden, die eh schon jedes Jahr überlaufen? Inländische Natur bewundern fällt auch aus wegen Trockenheit und Waldbrandgefahr, dank Klimawandel. Also gleich in der Butze bleiben oder Urlaub auf Balkonien (wenn vorhanden)?

Auch wenn ich ein großer Freund von Inlandstourismus und Campen etc. bin und meinen Jahresurlaub hauptsächlich mit ehrenamtlicher Arbeit verbringe, kann ich den Vorschlägen nicht allzuviel abgewinnen.

Da gab es keinen Wettlauf

Bei der schweren Grippewelle 2017/18 ( ca. 25 tausend Tote ) gab es keinen Wettlauf bei Reiseerlaubnis. Da ist jeder durch die Welt gejettet und sich an schönen Orten auf dieser Welt an den Strand gelegt .

die 2-m-Regel

Es war von Anfang an falsch, "stay at home" zum Schlagwort zu machen. Das Schlagwort "halte zwei Meter Abstand" ist deswegen besser, weil Corona uns noch für lange Zeit begleiten wird. Wir können nicht monatelang zu Hause bleiben. Wir müssen dahin kommen, dass wir in einem Park bei strahlendem Sonnenschein Hunderte von Menschen sehen, die alle allein oder maximal zu zweit (plus eigene Kinder) auf der Wiese liegen und sich sonnen - und dasselbe muss an den Küsten möglich sein.
Dazu gibt es keine Alternative.
_

Restaurants geschlossen

Wo steht das, Großveranstaltungen sind bis 31.08.2020 untersagt. Oder wissen sie mehr als andere?

@ 08:58 von Lucky_Luke 2

„ Ich bin ein freier Mensch, meine Grundrechte werden massivst beschnitten. Ich möchte reisen, wohin ich will....“
Brasilien wäre eine Option...

#zuhause bleiben

bedeutet nicht #inUrlaub fahren. Und sicherlich auch nicht alle, die sich vor in der ganzen Welt verteilten, nun im Inland. Das Virus ist ein unsichtbarer Jäger, die einfältigen Gejagten seine fette Beute.

@Traumfahrer 8:23 Uhr..

"Ich denke, der Gewinn- Wahnsinn und die ausufernde Reise- Sucht hängen irgendwie zusammen. Zu viele wollen alles haben und alles sehen und zu sehr leben !"

Sie sprechen mir aus der Seele..sehr treffend formuliert!

Ich bin Jahrgang 1962 und bin von jeher mit innerdeutschen Reisen per Bus oder Auto aufgewachsen und mir hat nie was gefehlt..

Also..back to the roots und unser schönes Land neu entdecken..hilft insbesondere unseren Hoteliers und Gastronomen durch die Krise..

@ freewriter

Wo steht in GG, dass man deutsche Bundesbürger im Ausland sitzen lassen muss, die dort nicht mehr wegkommen, es aber möchten?

Wo verbietet das GG Reisewarnungen?

Und den § 239 StGB verwirklicht man damit auch nicht. Ist sogar unter den streitlustigen Juristen unstreitig.

@glogos..

"Darf ich im Mai in Bade-Württemberg oder Bayern Urlaub machen? Danke"

Ich denke es wird September oder Oktober..

Urlaub in D

Selbst wenn es dazu käme, dass alle Hotel in D wieder geöffnet wären, gäbe es kaum die Kapazitäten für alle, die in den Urlaub wollen. Schwer zu verstehen ist allerdings, dass man sein Ferienheim/haus nicht ansteuern darf; egal ob im Inland oder Ausland.

@ Coachcoach

Ich denke, es werden keine präzisen Zahlen genannt werden können, da bei einer Pandemie viele Faktoren eine Rolle spielen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich eine Kennziffer - welche auch immer, auch darüber könnte man sicher trefflich streiten - heraussuchen und dann alles an dieser ausrichten kann.

Bin aber auch kein Epidemiologe.

Ein Jahr ohne Urlaub wird

Ein Jahr ohne Urlaub wird gewiss jederman /frau überstehen. Es gibt so viele Leute, die es sich sowieso nicht leisten können, jedes Jahr die Weltreisen machen zu können.
Einen Tagesausflug ab und zu mit Familie zu Zielen, um überhaupt mal was anderes zu sehen, wird niemandem schaden.
Und der Umwelt ganz bestimmt nicht.
Vorausgesetzt natürlich, diese Ziele werden nicht von der Masse überrannt. Dann ist es ja wieder sinnlos. Außerdem wäre ab dann auch für mich der Spaß wieder vorbei - ob mit oder ohne Coronavirus.

Massenurlaub ist bis zur Impfung, frühestens 2021, unmöglich

Damit sind gemeint: Strandparties, Ressorts, größere Hotels, Gruppenreisen ... Möglich ist Individualtourismus, also Reisen im eigenen PKW, ggf. Camping mit großen Abständen (der klassische Hygienebegriff i.S.v. sauberen Toiletten spielt bei Tröpfcheninfektion keine Rolle), einzelne Ferienwohnungen und -zimmer, oder - eingeschränkt - Fliegen. Für letzteres müssten aber Diagnosemöglichkeiten am Flughafen geschaffen werden und der Reiseverlauf der Reisenden genau dokumentiert werden, damit nicht wieder der Virus überallhin weltweit übertragen wird. Sicher ist, dass sich das Urlaubsverhalten in den nächsten Jahren stark ändern wird, bis der Virus wirklich ausgerottet ist, bzw. eine dauerhafte Immunisierung erreicht wird, durch Impfung oder Erkrankung, beides ist aber noch unsicher. Werden wir noch soviele Reisebüros und -Veranstalter brauchen? Vermutlich nicht.

Am 26. April 2020 um 09:05 von Margareta K.

Ich würde dem Veranstalter eine nette Mail schreiben, dass er bitte die Summe erstatten soll, entweder in Form eine Gutscheins oder auf Konto, sonst hört er von einem Anwalt.

Es ist so:

Sie haben eine Reise gebucht, darin waren Leistungen enthalten, wie z.B. Strand, diverse Ausflugsmöglichkeiten etc.
Da diese Leistungen nicht erbracht werden können, müssen Sie auch nicht zahlen, so ist die Rechtslage!

LG

Viele fahren bisher ins Ausland

Weil Urlaub dort einfach schlichtweg billiger ist. Urlaub auf dem Lande sicher eine gute Idee, nur viel zu wenig Plätze für Erholungssuchende, was in Folge auch diese Urlaubsart verteuern wurde. So wird dann halt Urlaub ein Luxusgut und immer wenigen möglich.

Auslandsreise

Urlaub in Deutschland ist nach den Infektionszahlen gefährlicher als z.B. in Kroatien. Wenn die Fluggesellschaften FFP 2 Masken ausgeben, könnte man auch gefahrlos fliegen. Und dann die Abstände einhalten usw. - wie die Heringe in Heringsdorf am Strand liegen, macht doch weniger Sinn.
Überdies möchte ich mich nicht von einem Herrn Maas auf Dauer einsperren lassen. Ein paar Wochen Grundrechteentzug reichen so langsam.

Was hat Frau Klöckner mit Urlaub zu tun?

Wenn es sich um Ihren eigenen Urlaub handelt - bitteschön, den kann Sie natürlich auch in D auf dem Land machen. Vielleicht trifft Sie dort ja auch den einen oder anderen Spargelbauer dem Sie sehr verbunden ist.

Es kommt jetzt zwar die typische Urlaubszeit, aber im Moment ist für viele nicht an Urlaub zu denken. Und wenn er dann doch statt findet, wird er einzigartig anders sein als alle vorherigen.

Aber brauchen wir dafür eine Empfehlung von Frau Klöckner? Ich denke nicht!

Urlaub in Deutschland

ja, das hatten wir doch schon, in der DDR wurde es auch angeordnet! Urlaub zwischen Ostsee und Thüringen musste reichen!
Die Vorschläge hier sind ziemlich albern. Die Reisefreiheit zu beschneiden führte schon einmal zu einer Revolution.

@DerOstbayer: Kindisch auf beiden Seiten!

Und wie so oft sehen Sie ihre eigene Seite unkritischer als die Gegenseite. Aber das ist wohl normal.

Zu Beginn der Krise haben wir eher einen gegenseitigen Überbietungswettbewerb mit weiteren Maßnahmen gesehen, bei dem sowohl einige Länder (z.B. Bayern) als auch einige Kommunen weit, weit über's Ziel hinausgeschossen sind.

Das, was Söder und co verstehen müssen, ist, dass Maßnahmen mit ihrer gesellschaftlichen Akzeptanz stehen und fallen - und desto krasser die Maßnahmen sind, desto mehr Menschen werden sich nicht daran halten.

Und meine gesellschaftliche Akzeptanz, z.B. auf Urlaub verzichten zu müssen, sinkt gewaltig, wenn anderen Mitbürgern, hier: religiösen Menschen, erlaubt wird, an objektiv mindestens genauso gefährlichen Tätigkeiten wie Gottesdiensten teilzunehmen, während mir eingebläut wird, aus Rücksichtsnahme meine Interessen zurückzustellen. Weil die Interessen der religiösen Menschen wieder stärker gewichtet werden als meine Interessen....

Das sind aber Sprüche

" Außenminister Maas hat davor gewarnt, die europäischen Reiseziele zu schnell wieder zu öffnen. Die Ansteckungsrisiken in beliebten Urlaubsorten seien "unvertretbar". Agrarministerin Klöckner sprach sich für Urlaub auf dem Land aus. "

Wenn man will das die Menschen im Land Urlaub machen sollen, dann muss es auch erlaubt sein, wenigstens ab Mitte Mai oder 1. Juni.

Und dann hat die Dame wohl einen sehr schlechten Überblick, die meisten Quartiere sind eigentlich belegt, weil jetzt alle bis auf die letzte Rille das stornieren verzögern.
Nur noch paar ganz teure Quartiere sind im Land zu haben, die Dame sollte mal ein Ferienportal im Netz besuchen.

Man kann nicht für Urlaub werben im Land, wenn man nicht von einem Bundesland ins andere fahren darf.

Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich bin für die Maßnahmen, damit so wenig wie möglich sterben müssen.
Aber Ferien auf dem Land in einem Ferienhaus oder Wohnung, ist weniger gefährlich als in jeder Stadt, man hat viel weniger Kontakt

@Lucky Luke 2, 8:58

Ich bin ein freier Mensch, meine Grundrechte werden massivst beschnitten. Ich möchte reisen, wohin ich will....

Wie so viele haben Sie leider nur die Hälfte der Gesetze verstanden, wo Ihre Rechte drin stehen. Über die Rechte der anderen kann man ja später mal nachdenken …

Natürlich haben Sie die Freiheit, hinzufahren und sich anstecken zu lassen, wo Sie wollen. Sie haben aber nicht die Freiheit, als Seuchenherd durch die Gegend zu rennen und andere anzustecken. Ist das so schwer zu verstehen?

08:58 von Lucky_Luke 2

Zitat:"Die Regierung hat den Tourismus vor die Wand gefahren "

Die Regierung? Sind Sie sicher?

Zitat:"Ich bin ein freier Mensch, meine Grundrechte werden massivst beschnitten. Ich möchte reisen, wohin ich will...."

Vor allem mein Grundrecht, im Zweifelsfall von der bösen Regierung wieder nach Hause zurückgeholt zu werden, wenn ich im Ausland nicht mehr erwünscht bin...Im Übrigen, probieren Sie es doch einfach aus, zu reisen, wohin Sie wollen. Mit welchem Verkehrsmittel? Wer lässt Sie überhaupt einreisen? Wo wollen Sie wohnen und essen? Aber auf "die Regierung" schimpfen...

Wir hatten vor

eine Rundreise durch D. mit dem Wohnwagen am Hacken zu machen,aber von allen vorab angeschriebenen Camping Plätzen habe ich nur Absagen bekommen. Nun ist nur "Balkonien " noch zu haben.

Wir reden von Urlaub ....woanders...in Deutschland

Tapetenwechsel ist gewünscht ...zum Ausgleich für Arbeiten!
Bei 100 % Kurzarbeit entfällt letzteres so ziemlich und WENN die Erlaubnis machbar sein sollte-anhand stabiler Werte (tägliche Infizierungs-Rate unter 1000/R-Wert < 0,4)- dann ohne Preis-Erhöhungen / -Wucher und auch limitiert auf 2 Wochen -damit die 36 Mio.Betten überhaupt reichen!
Dazu müssten auch Raststätten öffnen und die Basis -Bedingungen durchsetzen!
Wer dem MNS-/Distancing&Hygiene-Schutz entfliehen will-der sollte zuhause in der Wohnung bleiben!
Der Virus wird dieses Jahr bleiben...und uns überleben -wenn wir uns DAGEGEN verhalten und scheinbare Shopping -Freiheiten als das Wichtigste im Rest-Leben ansehen!
Die Werte -die ein Mensch sich hält,die erhalten ihn!

Wo ist denn der Unterschied...

ob ich in Deutschland am Strand sitze oder z.B. in Dänemark?
Jeder der beides kennt, weiß wo die Ansteckungsgefahr niedriger ist.
Also einfach pauschal zu sagen, Urlaub im Ausland ist eine erhöhtes Risiko, finde ich lächerlich.

Wohnungstauschbörsen

werden florieren, vor allem für Orte, die durch Naturschönheiten punkten können und nicht auf die Öffnung von kulturellen Einrichtungen und Restaurants angewiesen sind. Ostsee gegen Alpen, sächsische Schweiz gegen Schwarzwald.

rer Truman Welt

Frau Klöckner darf doch gerne Urlaub auf dem Land machen, wer sollte sie davon abhalten?
Das hätte speziell für die den Vorteil, direkte Erfahrungen über ihren Verantwortungsbereich machen zu können, was ihr sicherlich im Job helfen würde. Ist eine prima Idee von ihr.
Herr Maß hat mit seiner Einschätzung wohl recht. Ein Land wie Spanien, daß eklatant vom Tourismus abhängig ist, ist vielleicht wirklich dazu geneigt, eine Freigabe so früh wie möglich auszusprechen.
Allerdings setze ich auch auf die Vernunft der überwiegenden Mehrheit der Deutschen, sich sehr klar darüber zu sein, was sie medizinisch dort unten erwartet, wenn es sie im Urlaub treffen sollte und sie eine intensiv medizinische Behandlung benötigen. Ich zumindest würde bspw. auch bei Engpässen an Intensivbetten nicht davon ausgehen, daß im Zweifel ein Einheimischer den Vorzug erhalten würde. Ferner sollte die Regierung klar zum Ausdruck bringen, daß es wegen Corona keine weiteren Rückholaktionen der Regierung geben wird!

Zwischen Urlaub und Urlaub

um 09:14 von 3006

"Da gab es keinen Wettlauf
Bei der schweren Grippewelle 2017/18 ( ca. 25 tausend Tote ) gab es keinen Wettlauf bei Reiseerlaubnis. Da ist jeder durch die Welt gejettet und sich an schönen Orten auf dieser Welt an den Strand gelegt ."

Sie sind gute 3 Wochen zu spät hinter der Diskussion. Die Monokausalitäten, die Sie sich offenbar ausmalen zur Erzielung einer Lösung Ihrer Fragen, gibt es nicht, schon garnicht in diesem komplexesten Verfahren zur Wiedererlangung des "Status Quo" für Alle, die die Welt seit 1945 erlebt hat.

Wenn man nicht zu sehen in der Lage ist, daß überall, sogar auf Mallorca, umso mehr an der Adria oder in Ostasien oder Australien oder in den USA dieselben Gedanken um Tod, um Not und den Abschied von den lieben Gewohnheiten und "Unverzichtbarkeiten" toben und ein Eigenleben führen wie streunende Hunde, ist es Zeit, sich Gedanken zu machen über Lebensinhalt zwischen den Urlauben.

@ f-gr

Da werden sich die Kroaten aber freuen, wenn die Deutschen helfen, an den Infektionszahlen zu schrauben.

Ist es wirklich so ein großes Problem, mal ein Jahr zu Hause zu bleiben?

Wir haben auch das erste Mal seit 10 Jahren eine Flugreise nach Spanien gebucht und uns sehr darauf gefreut, aber wenn es dieses Jahr nichts wird, dann eben hoffentlich nächstes Jahr.

Das ist doch kein ernstzunehmendes Problem!?

08:39 freewriter

>>Deswegen aber in die Rückholung von Millionen von Urlaubern aus der ganzen Welt zu investieren statt auf individuelle Selbstverantwortung zu setzen, und dann die Individualreise per genereller Reisewarnung zu unterbinden, das ist Gängelung, Freiheitsberaubung, und letztendlich auch Verfassungsbruch.

Nebenbei bemerkt, die Wirtschaft wird sich auch freuen<<

Fahren Sie, wohin Sie möchten. Niemand verbietet es Ihnen. Die Reisewarnungen inkl. den Gefahren auszusprechen, ist mit Sicherheit keine Gängelung, und schon gar kein Verfassungsbruch. Sondern die Pflicht, der dafür zuständigen Minister.
Niemand verbietet es Ihnen, wenn Ihr Freiheitsdrang wichtiger ist als Ihr Leben und das der anderen Mitbürger.

Bitte zurück zur Besinnung und Verstand!

Schon krankhaft dieses Verhalten der Bundesbürger in alle Welten zu reisen, wo doch die eigene Heimat zu den schönsten Ländern überhaupt gehört! Die so unterschiedlichen Gebiete in der kleinen BRD sind sind sicher, sauber, gemütlich, freundlich und schnell erreichbar und ohne gefahren aller Art! Ein alter Mann, der beruflich die ganzen Welt hat kennengelernt weiss wo von er spricht! Die deutsche Inselwelt ist einfach phantastisch, eine Ruhepause in der Lüneburger Heide ein Geschenk, auch das Klettern und Wandern in den Bergen oder im Schwarzwald, und besonders die einsamen Tiefen im Osten des Landes, die sehr vielen unterschiedlichen leckeren Küchen sollten eigentlich Lockmittel sein, um seinen Urlaub in Freude und Ruhe zu verbringen. Besonders ist zu beachten, dass es fast keine Gefahren gibt, die sich der Erholende nicht selber zufügt!
Bleib in Deutschland!

Am 26. April 2020 um 08:52 von Jimi58

" Zu dem, würden wir gleich die Hotels wieder ankurbeln. Ich glaube, das sehr wenige z.B. in der Vulkaneifel oder im Schwarzwald waren. Die Insel Ferman ist auch ein toller Ort um nur einige zu nennen. Leute, bleibt im eigenen Land für euch und den Mitmenschen zu liebe. "

Das ist alles soweit richtig, Ferienhaus oder Ferienwohnung wäre kein Problem, das wäre schon ein sehr große Zahl an Plätzen im Land, wo man ohne Problem Urlaub machen könnte.
Hotels mit Massenfrühstück am Büfett sind eher etwas ungünstig zu organisieren.

Aber es muss erst mal wieder erlaubt sein, nicht wie Politik, für Urlaub im Land werben, und keiner kommt in ein anderes Bundesland rein.

08:58 Luky_Luke 2

Wieso hat denn die Regierung den Tourismus an die Wand gefahren?
Weil das Reisen für einige Wochen aus Sicherheitsgründen nicht möglich war?
Die Grenzen sämtlicher Länder waren dicht, schon vergessen?
Das war nicht allein unsere Regierung... aber klar, der Boxsack fehlt.

@ TKY

Sie vergleichen einen jahrzehntelangen Unrechtsstaat mit Foltergefängnissen, Schiessbefehl an den Grenzen etc. mit einer Situation, in der zum Schutz des Lebens anderer vielleicht ein paar Monate lang kein Urlaub im Ausland möglich ist?

Zum Glück kennen 99,9999999% der Bundesbürger den Unterschied.

Und was viele ausser Acht lassen. Wir reden die ganze Zeit davon, dass wir vielleicht nicht in den Urlaub fahren dürfen/können. Welche Länder möchten uns denn dort haben?

Die Reisewarnungen, die das Auswärtige Amt nach sorgfältiger Prüfung ausspricht, sind doch keine Gängelung, Freiheitsberaubung oder gar Verfassungsbruch? Wie kommen Sie nur auf eine solche abstruse Idee...? Reisewarnungen hat es immer wieder gegeben, im übrigen ist die Einreise in die meisten Länder aktuell ohnehin nicht möglich. Was die Rückholaktion von Deutschen aus dem Ausland angeht, so waren nicht nur Urlauber betroffen. Auch haben diese selbstverständlich für die Rückholaktion das Flugticket bezahlt. Maas hat all das mit den Mitarbeitern des AA sehr gut organisiert.

Reisen bedeutet

das es wieder zur erhöhten Verbreitung kommen wird und es sehr schwer nachvollziehbar wird. Der Urlauber geht in den Laden, an die Eisdiele, auf die Sommerrodelbahn, Kinder buddeln gemeinsam an einem Loch oder Burg, uvm. Dann fährt die Familie nach Hause, hält an der Raststätte, füllt zuhause wieder den Kühlschrank auf, uvm..
Die Frage: Wo und bei wem hat sich der daheim gebliebene Nachbar eigentlich angesteckt? Wo hatte diese Infektionskette ihren Anfang und wen müsste ein Gesundheitsamt anrufen, ...

Wer Urlaub auf Balkonien macht, ist schlau, aber wie kann der Beste leben, wenn es den dummen Nachbar gibt?

Im Urlaub zuhause bleiben zu müssen ist monentan

ein echtes Luxusproblem, angesichts der vielen Menschen, die ihre Arbeit verloren haben bzw. noch verlieren werden im Rahmen der massiven Wirtschaftskrise, die uns bevorsteht.

für die Bürger?

Derlei wird erst ganz zuletzt kommen, erst müssen die Märkte und Lieferketten funktionieren.
Wenn sich die Lage beruhigt hat und in Europa ein gewisses niedriges Niveau erreicht ist, könnte es innerhalb der EU eigentlich gehen. Aber derlei setzt etwas voraus, was es gegenwärtig nicht gibt: Eine gemeinsame Stratagie, diesmal für die Bürger. Eine Möglichkeit wäre: Einen Tag vor der Abreise werden die Leute getestet und (bei negativ) die Daten an das Zielland weitergegeben, vor der Abreise in die Heimat nochmals. Ich dachte wirklich, innerhalb Schengens zu verreisen ist wie ein Inlandsflug. Scheint aber ne so sein zu sein. Sollte nicht eine Reise innerhalb der EU so schwierig sein wie eine Fahrt von Dresden nach Klön? Wenn die EU wirklich wollte, würde es einen Weg geben, klar, nicht gleich, aber, sagen wir mal, bis Juli oder Herbst. Ach so, noch etwas, ich bin jetzt Mitte fuffzig und ich habe bis vor drei Jahren jeden Urlaub in Deutschland verbracht. Da habe ich noch was gut..

09:43 von TKY

Zitat:"Urlaub in Deutschland ja, das hatten wir doch schon, in der DDR wurde es auch angeordnet! Urlaub zwischen Ostsee und Thüringen musste reichen!
Die Vorschläge hier sind ziemlich albern. Die Reisefreiheit zu beschneiden führte schon einmal zu einer Revolution."

Ein treffender Vergleich! Ich erwarte mit Spannung "Wir sind das Reisevolk!" brüllende Pauschalurlauber auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens und den alsbaldigen Zusammenbruch der morschen Bundesrepublik. Wozu die tapferen Menschen der DDR 1989 alles herhalten müssen, nicht zu glauben!

08:34 von Traumfahrer

«Und warum muss man Urlaub gleich in fernen Länder machen, und warum muss das Ganze gleich immer total ausufern, warum reicht ein etwas kleinerer Urlaub mehr aus, und warum der immer mehr zu Tage tretender Größenwahn alles sehen, erleben und haben müssen ?????????????»

"Alles sehen, erleben, haben" kann als Urlauber niemand, selbst wenn er / sie jedes Jahr für 4 Monate verreist (verreisen könnte). Dafür ist die Welt schlicht viel zu groß.

Wie weit weg muss ein Land sein, damit es "fern" ist? Unser letztes Urlaubsland, das "fern" im Sinn von "wenig bekannt" war, liegt geografisch nah. Georgien heißt das Land. 4 Wo. waren wir dort. Faszinierend schönes Land mit Sehenswürdigkeiten für 4 Mo. War in 2017.

Zwischen 1991 & 2017 waren wir "fern" in Costa Rica (1991), Belize, Uruguay, Chile, Ecuador, Iran, Laos, Japan.

Nix von dem, was wir erlebten, gibt es im auch wunderschönen DEU zu erfahren. "Haben" haben wir Erkenntnisse darüber, wie's woanders ist.
Nicht besser, aber anders ist …!

Was macht Sinn?

Wenn die Infektionszahlen in Europa weiter wie bisher zurück gehen, ist es ziemlich egal, ob ich an der Nordsee oder z. B. in Österreich Urlaub mache. Entscheidend ist die Einhaltung von Abstand und Husten in die Armbeuge - egal wo.

Hinweis: Gestern hatten wir genauso wenig Neuinfektionen wie am 22. März (= vor dem Lockdown). Und JETZT kommt die Maskenpflicht. Nur damit niemand glaubt, die -hoffentlich- weiter niedrigen Zahlen wären die Folge der Maskenpflicht.

Daher: Hygieneregeln einhalten, dann ist Urlaub möglich. Wir sollten uns weniger damit beschäftigen was alles nicht geht, sondern was nötig ist, damit möglichst viel verantwortungsbewusst möglich wird - sonst verschärfen sich die gewaltigen „lockdown“-Probleme ins Unendliche. Es sterben auch Menschen am „lockdown“ - und nicht nur an Corona!

Ist das Ansteckungsrisiko abhängig von der Meldeadresse?

"Die Ansteckungsrisiken in beliebten Urlaubsorten seien 'unvertretbar'."

Ich bin mir sicher, dass das Ansteckungsrisiko dort am größten ist, wo man die meisten Menschen trifft. Ob ich an diesem Ort lebe oder Urlaub mache, spielt dabei keine Rolle.

Aber vielleicht kann mir ja jemand den Unterschied zwischen "Ansteckung durch Nachbarn" und "Ansteckung durch Hotelnachbarn" erklären...

Dieses Jahr

werden viele Leute aus Angst sowieso nicht die Hotspots des Massentourismus buchen. Insofern ist davon auszugehen, dass es dort sowieso Platz genug an den Stränden gibt.

Die deutschen Touristenorte an Nord- und Ostsee sind in den Haupt-Ferienmonaten eigentlich immer ausgebucht; also rechnet nicht so sehr damit, dass es dort viele Übernachtungsmöglichkeiten im Hochsommer gibt. Und wenn, wird es teuer.

Ich persönlich habe als Schausteller frei ohne Bezüge bis mindestens Ende August, wegen der etwas schwereren Grippe, wie sich immer mehr herausstellt. Wir werden die Zeit nutzen, etwas zu tun, was ich immer schon mal tun wollte, aber nie Zeit dafür hatte. Falls die Beschränkungen in den Ländern bis dahin fallen, wovon ich ausgehe, werden wir zu Mittsommer ans Nordkapp fahren. Dort gibt es vermutlich viel Abstand.

@ 09:47 von wenigfahrer

Sie dürfen in der Bundesrepublik so viel rumfahren, wie Sie wollen, nur touristisches Übernachten ist verboten. Und das wenigstens bis zum 31.5.. Die Leute, die ab Freigabe des touristischen Übernachtens eine Buchung haben, werden vermutlich dann auch fahren, brauchen jetzt also nicht zu stornieren.

@Lucky_Luke2 - Regierung handelt verantwortungsbewusst

Sorry, aber mit Wild-West-Parolen kommen wir nicht weit. Die Bundesregierung hat nicht "den Tourismus gegen die Wand gefahren", sondern die Bürger vor den Gefahren der Corona-Pandemie geschützt und somit verantwortungsvoll gehandelt. Wollten Sie, wenn Sie könnten, denn tatsächlich aktuell nach Italien, Frankreich, England, in die USA u.a. reisen...? Das nehme ich Ihnen nicht ab. Es geht Ihnen ganz offensichtlich nur darum, imaginäre Schuldzuweisungen zu konstruieren - schade. Natürlich werden aktuell unsere Freiheitsrechte eingeschränkt, um ein anderes Rechtsgut zu schützen: das Leben und die körperliche Unversehrtheit der Mitmenschen. Wir leben eben in einem Rechtsstaat. Da zählt nicht das Recht des Stärkeren, sondern die Abwägung widerstreitender Rechtsgüter. Die Politik prüft die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen faktenbezogen und in Abstimmung mit Experten. Das macht Krisenmanagement und einen Rechtsstaat aus. Bleibt die Frage, in welches Land Sie denn nun reisen möchten...?

Urlaub auf dem Bauernhof?

"Urlaub auf dem Bauernhof mit eigenem Wohnbereich" - schlägt Frau Klöckner vor. Eher würde ich in einer Industrieanlage Urlaub machen, bzw. genauer gesagt in einer anderen Art Industrieanlage. Bauernhöfe und landwirtschaftliche Flächen sind heute das Lebensfeindlichste, was man sich vorstellen kann, zusammen mit Golfplätzen. Überall Überdüngung und Gift-Einsatz. In Deutschland gibt es nur noch sehr wenige Ecken mit genügend Natur-Resten für einen länger als wenige Tage dauernden Urlaub. Deswegen reisen wir gerne (mit dem Auto, nie mit dem Flugzeug) in ost- oder nordeuropäische Länder, wo dies noch (Betonung auf dieses kleine Wörtchen) etwas anders ist. Dieses Jahr wollten wir in die Slowakei, aber dies wird vermutlich nicht gehen, wegen der Menschen, die sich dem extrem naturfeindlichen Skibetrieb widmen (ich weiß dies, seit ich mehr als einmal im Sommer beim Wandern von nicht vom Skibetrieb geprägten Gebieten in Skiregionen wechselte). Vegetation wie am Ackerrand im Tal.

Tourismus ist das Wichtigste für Österreich

Natürlich öffnet Kurz die Grenzen wieder schnellstens. Ohne Tourismus geht Östererich schließlich den Bach runter.
Wer sich allerdings an den Vorgang "Ischgl" vor einigen Wochen erinnert, muss nicht glauben dort in guten Händen zu sein.
Da stehen bei der österreichischen Tourismusbranche andere Dinge an erster Stelle, statt den Reisenden schnellstens ins Krankenhaus bringen zu lassen.

Die Entscheidung, wie wichtig ihm seine Gesundheit ist, liegt bei jedem selber.

Maas warnt vor Wettlauf...

Am 26. April 2020 um 08:58 von Lucky_Luke 2...
Die Regierung hat den Tourismus vor die Wand gefahren und wir sollen, mit einem Urlaub in D alles wieder gerade rücken?
###
Nein! Die Regierung hat gehandelt. Wir befinden uns nachwievor und immer noch an Anfang der Pandemie. Wir alle müssen uns damit abfinden, dass es auf unbestimmte Zeit keine Reisen ins Ausland geben wird ! Die Regierung hat in der Vergangenheit viel falsch gemacht, aber angesichts des Ausmaßes der Krise Weltweit handelt sie verantwortungsvoll. Ich kann diese ganze Diskussion über Grundrechte und Einschnitte nicht mehr hören. Das ist nun mal eine Notwendige Massnahme zur Eindämmung der Pandamie. Und das wird noch dauern... Das sollte heute schon jeden klar sein, den sein Urlaub lieber ist als die möglichen Folgen (den alle zu tragen haben) einer zu frühen Lockerung des Massentourimus...
Also bleibt zuhause...

Ausufernder Provinzialismus

Die Corona-Krise führt nach meiner Beoabachtung gerade auch bei jungen Menschen zu einer Demut und Dankbarkeit gegenüber unseren gesellschaftlichen Errungenschaften, die ich so nicht erwartet hätte.
Sie führt aber auch gerade bei einigen Älteren zu einem - wie hier mehrfach zu lesen ist - wirklich peinlichen Rückzug in den Provinzialismus.

Konkret: Ob man Reisen erlauben sollte, hat zwar mit regionalen Besonderheiten zu tun, aber doch nichts mit der nationalen Grenze. Was soll denn der Spruch „Urlaub in Deutschland“? Ich darf also von Berlin nach München reisen, aber nicht von Köln nach Luxemburg? Und dürfen dann nur Deutsche in Deutschland Urlaub machen?

Keiner weiss, welche Reisen im Sommer wohin möglich ist. Auch Herr Maas masst sich nicht an, dies zu wissen und er sperrt auch Niemanden ein.

Aber Reisebeschränkungen kann es vernünftigerweise allenfalls für Regionen geben, aber doch nicht für Länder. Wollt Ihr wirklich wieder in die DDR zurück?

09:43 TKY

>>ja, das hatten wir doch schon, in der DDR wurde es auch angeordnet! Urlaub zwischen Ostsee und Thüringen musste reichen!
Die Vorschläge hier sind ziemlich albern. Die Reisefreiheit zu beschneiden führte schon einmal zu einer Revolution.<<

Wenn ich Ihren Bericht lese, muss ich davon ausgehen, dass Ihnen der bisherige Grund dafür vollends entgangen ist. Er nennt sich Sars-CoV2, Covid19. Es handelt sich um eine Pandemie, also weltweit verbreitet und extrem ansteckend. Endet in einigen Fällen tödlich. Nur zur Info.

Hätte ich eine Ferienwohnung

würde ich lieber auf die Einnahmen durch Vermietung verzichten, als das ich mir weiß wen reinhole, der mir sonst was mitschleppt.
Und den riesigen Aufwand, sobald die abgereist sind, wieviel Zeit, mit was und in welcher Menge für wieviel Geld müsste ich das Reinemachen betreiben und dann kommt ein Anruf 3-4 Wochen später, nachdem ich vielleicht 3x Gäste hatte?
Ne, Risiko/Nutzen würde ich meiner Heimat auch gar nicht zumuten wollen.
Da bekommt doch der Abenteuerurlaub eine neue Definition.

Mein Wohnort ist ein "Infektionscluster".

'Was ein Infektionscluster in einem beliebten Urlaubsgebiet in den Heimatländern der Touristen anrichten kann, haben wir bereits erlebt', erinnerte Maas an die Infektionsfälle im österreichischen Skiort Ischgl."

Herr Maas scheint noch nicht mitbekommen zu haben, dass jeder größere Wohnort ein "Infektionscluster" ist. Je mehr Menschen gezwungen sind, in einem Infektionscluster zu verweilen, desto größer wird die Zahl der Neuinfektionen sein.

Jeder Mensch, der die Zahl seiner Kontakte reduziert, tut etwas für die Gesundheit aller. Wo er das tut, spielt keine Rolle.

Am 26. April 2020 um 09:57 von JooB

" Wo ist denn der Unterschied...

ob ich in Deutschland am Strand sitze oder z.B. in Dänemark? "

Wo der Unterschied ist, sieht man an den Standbildern die es jedes Jahr gibt, oder sie fahren vor den Schulferien, oder danach.
Zu Dänemark kann ich da nicht viel sagen, wie die Bilder im Süden aussehen aber schon, die Richtung Süden hab ich vor vielen Jahren eingestellt.
Sardinen in Öl ist nicht unbedingt Urlaub ;-).
Ferienhaus auf dem Land, da ist man fast allein und meist mit großem Grundstück, könnte in Dänemark oder im Norden ähnlich sein, aber das ist eben nicht im Land.
Wo aber auch gesperrt ist.

@Lucky Luck2

Jeder soll dahin Reisen wo hin er möchte. (Wenn Sie Ihn reinlassen) Aber dann bei der Rückkehr für 14 Tage in Quarantäne.
Für Österreich sollte das bis Ende 2021 gelten! Durch Tirol die die Ausländischen Skifahrer ausgewiesen haben hat sich das Virus in ganz Europa verteilt.

Mass warnt vor Wettlauf...

Am 26. April 2020 um 09:06 von DerOstbayer
Der Wettbewerb heißt: "Wer lockert mehr und schneller!" Solange wir täglich 100-200 neue Tote haben sollte jeder überdenken, ob dies ihm die Teilnahme an den Wettbewerb wert ist.
###
Meine völlige Zustimmung zu ihren Kommentar !

Verlaub

um 09:39 von Magic.fire

"Viele fahren bisher ins Ausland
Weil Urlaub dort einfach schlichtweg billiger ist."

Ich finde, das birgt einen ausbaufähigen Gedanken, der zum spannenden Kern führt, der einigen sozialen Sprengstoff mitführt. Jetzt nicht wegen der Ursachen, die offenkundig sind. Nein, mir fällt im Verlauf dieses Threads eine ausladende Selbstverständlichkeit auf, mit der weitverbreitet der Urlaub als die Zeitspanne gesehen wird, in der man das Recht hat, andere das spüren zu lassen, was man selbst erdulden muß im Verlauf des Arbeitsjahres.

Gutes hart verdientes Geld mitbringen und dann auch mal bestimmen können. Da kann man mal endlich vergessen, wie schlimm man in der Mühle steckt.

Natürlich profitieren auch regionale Wirtschaft und der Fiskus im Urlaubsland. Aber das hat sicher keinen Einfluss auf die Wahl des Urlausziels.

"Urlaub", komisches Wort, nicht? Da steckt 'Erlaubnis' drin oder 'Verlaub', die Gewähr einer fremdbestimmten Freiheit. Corona macht nachdenklich.

@ 09:57 von JooB

„ ob ich in Deutschland am Strand sitze oder z.B. in Dänemark?
Jeder der beides kennt, weiß wo die Ansteckungsgefahr niedriger ist.“

Man sollte immer das zweischneidige Schwert sehen. Es geht nicht nur darum, dass sie sich nicht anstecken. Es geht auch darum, dass sie auch womöglich schon unerkannt Virusüberträger sein können. Und dann z.B. In Dänemark durch sie ein neuer Hotspot entstehen kann. Das weitervertreiben des Virus in bisher weniger belastete Gegenden ist das Problem. Jena ist z.B. Im Moment Coronafrei. Sollte ein Jemand von außerhalb einreisen, der das Virus in sich trägt, ist es gleich wieder vorbei...

09:57 von JooB

Also einfach pauschal zu sagen, Urlaub im Ausland ist eine erhöhtes Risiko, finde ich lächerlich.
.
also wenn die Leute aus Wuhan zu haus geblieben wären, wäre das Virus nicht hier
dasselbe in Ischgl
das herumreisen birgt die Gefahr das das Virus sich verteilt
ob das sein muß ?

Massen Tests

Werden uns nun seit Wochen versprochen! Aber ohne diese wird es kein Reisen möglich sein.
Die Testgeschwindigkeit verringert sich von Woche zu Woche! Tests bei Aus- und Einreise sollte bald möglich sein! Wenn dann auch noch die Preise der Test auf 5 bis 20 Euro gesenkt werden können sollte Reisen wieder möglich werden.
Das man sich im Urlaub anstecken kann sollte aber jedem bewusst sein und liegt in seiner eigenen Verantwortung.

@Meinung zu..., 10:01 Uhr

Maas hat mehrfach deutlich gemacht, dass es bis auf weiteres in Sachen Corona keine Rückholaktion für im Ausland gestrandete Urlauber mehr geben wird. Gut so!

Bei allem Verständnis ...

.. ich kann nur eindringlich vor zu leichtfertigen Umgang mit der derzeitigen Lage warnen.
Ich verstehe alle menschlich- und geschäftlich Betroffenen, aber eine mögliche zweite oder gar dritte Erkrankungswelle würde alles bisher dagewesene in den Schatten stellen und Deutschland wirtschaftlich um Jahrzehnte zurück werfen ... vom menschlichen Leid ganz zu schweigen.
Ein Vergleich mit z. B. Schweden ist völliger Blödsinn ist doch die (erhoffte) Herdenimunität bei einer Mutation des Virus wieder hinfällig.
Gemessen an den Totenzahlen liegt Schweden, gemessen an der Bevölkerungszahl, auch vor uns. Bis jetzt hat die Bevölkerungsdichte schlimmeres verhindert ... aber das dicke Ende kommt auch da noch.
Ob wir es einsehen oder nicht: nur eine mögliche Impfung oder Medikamente gegen den schweren Verlauf werden die Lage Mittel- und Langfristig entschärfen.

... sie sich das leisten konnten.

Damals gab es viel mehr Erkrankungen, an denen man früh sterben konnte, keine Antibiotika und keine Impfungen.

Reisen gehört zum natürlichen Verhalten der Menschen.

Natürlich muss man vorsichtig sein (auch ohne Corona), vielleicht die Anzahl der Touristen begrenzen, aber diese Hysterie, die manche an den Tag legen und nur Verbote haben wollen ist schon ein Fall für die Psychiatrie.

Am 26. April 2020 um 10:14 von wenigfahrer

"Hotels mit Massenfrühstück am Büfett sind eher etwas ungünstig zu organisieren."
#
#
Und Sie trauen den Hotels nicht zu das Problem zu lösen? Z B. Morgens ein Beutel mit Brötchen usw an die Tür zu hängen.
Nur unsere Regierung kann mögliche Termine zur Öffnung vorgeben, da auch diese den lockdown verordnet hat. Diese Termine werden aber nicht benannt und so ist die Planung nicht möglich. Keiner würde bei einer Verschärfung der Kriese durch einen Anstieg der Zahlen der Infizierten einer Verschiebung der Termine wehren.

Grundrechte

@Dennis K.
Es gibt ein Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit sowie auf Versammlungs- und Religionsfreiheit. Es gibt aber keine Recht auf Auslandsreisen! Aber dies ist typisch Party- und Ego-Gesellschaft.
Und schauen Sie sich die aktuellen Zahlen an. Die sind immer noch absolut gesehen zu hoch; in Deutschland und in Bayern.
Wie soll es gelingen bei über 2.000 bzw. 500 Fälle die Ketten nachzuvollziehen? Das wird nicht gelingen. Die absoluten Zahlen müssen unter 1.000 bzw. 100!

Darstellung: