Kommentare

Alle haben Fehler gemacht

„ In den USA muss sich Donald Trump beißende Kritik anhören, da er lange erklärt hatte, die Ausbreitung sei unter Kontrolle.“

Trump ist und war nie ein Politiker. Und er hat Fehler gemacht, genau so wie auch Spahn, Söder, Merkel, Conte und wie sie alle heißen.Leider, wie ich bereits schon geschrieben habe, haben auch bei uns und in zahlreichen anderen Ländern die Politiker die Lage am Anfang verkannt und auch verharmlost. Das Sprücherl: „Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen“, passt hier, glaube ich, sehr gut. Aber das ist alles Schnee von gestern und hilft uns leider kein Stück mehr weiter. Das sind Themen, mit denen können sich manche nach der ganzen Sache wieder befassen. Jetzt zählt nur, was wir jetzt tun...

Großartiges Verhalten

Das ist doch ein sehr verantwortliches Verhalten der "Rechtspopulisten", sie lassen die in politischer Verantwortung Stehenden jetzt ihren Krisenjob machen und stellen eigene Interessen hintenan - bravo! Oder was sollte uns der Artikel jetzt nochmal genau sagen?

Jaja, die Russen wieder

Als das Virus noch in China wütete, hat man sich hierzulande über die Chinesen mokiert. Und jetzt Russland.

Die Realität ist: Russland hat soeben mehrere Flugzeuge mit Hilfsmaterial nach Italien geschickt. So schlimm, wie es am Schluss des Artikel suggeriert wird, kann es dort also wohl kaum sein.

AfD und Pandemie?

Getriggert durch diesen Artikel habe ich mal in die AfD homepage geschaut, da steht sehr wohl einiges drin zur "Pandemie" (bei Afd Kompakt), und nix über "Sündenböcke" oder ähnliches, ein 5-Punkte Plan etc .. Ob man das gut & richtig findet, muss natürlich jeder selber entscheiden.

Dieser TS-Artikel jedenfalls ist mM nach eher "Bashing", objektiv wäre es auf die dort publizierten Punkte einzugehen, anstatt "übliche Feindbilder" und ähnliches zu unterstellen ...

Stimmt.

Ich glaube die Aussage diverser AfDler die Flüchtlinge hätten Corona mitgebracht, war selbst den gestandensten Rechtsaußen zu dumm...

Allein die Vorstellung:
Alle Flüchtlinge haben natürlich 3 Doktortitel in Virologie, Genetik und Biochemie. Des weiteren hat natürlich auch jeder von ihnen ein Stufe 5 Biolabor (inklu. Zubehör) im Rucksack, das er dann Abends am Lagereuer rausholt um an seinem neustem Lieblingsvirus zu basteln, damit er damit die westliche Zivilisation auslöschen kann...

An mancher Stelle frage ich mich wirklich ob sich Hoecke und Co. eigentlich manchmal selbst zuhören und sich denken: Man was ich manchmal für eine Müll erzähle (und manche glauben es dann auch noch)...

Was für

Eine dämliche Schlagzeile in der Corona Krise. Jeder ist betroffen.

die üblichen Feindbilder funktionieren nicht

Honecker würde sagen: die Konterrevolution ist nochmal abgewendet worden.
Das bestehende System will eben als Retter der Menschen stehen.
Das Finanzsystem werden sie aber nicht retten
können.Die Globalisierungsblase ist geplatzt.
Die DM kommt zurück usw.

Niedergang

Komisch, wir haben in Deutschland und fast auf der ganzen Welt eine Pandemie und euch fällt nichts besseres ein auf der ersten Seite über den angeblichen Niedergang der rechtspopolistischen Parteien zu berichten .

Notverordnungen

Die rechtskonservativen oder auch stark links ausgerichteten anti-establishment Parteien (so wohl richtig bezeichnet), die der Autor fehlerhaft Populisten nennt, partizipieren nicht in der Exekutive. Eine parlamentarische Debatte findet aktuell nicht oder nur eingeschränkt statt, es werden per Notverordnung (Infektionsschutz) von der Exekutive Grundrechte außer Kraft gesetzt, teils begründet, teils fragwürdig.

Aber: Was außer ggf. den Rechtsweg beschreiten soll die Opposition da bitte machen? Es sind halt nur Regierung, MP der Länder, etc. derzeit mit der Möglichkeit ausgestattet initiativ zu handeln. Momentan tragen die Leute das mit. Was aber, wenn die Pleitewelle nach der ersten Corona-Welle kommt und der Job weg ist oder der Kleinbetrieb insolvent? Die Wohnung ist gekündigt oder das Haus gepfändet?

Da fällt den Politikern, die aus Steuermitteln uneingeschränkt weiter alimentiert werden die Nummer dann auf die Füße und die Weltverbesserer haben sich zu früh gefreut.

Meinung vs. Fakten

Desinformationskampangnen werden nicht nur aus Russland lanciert, auch andere, auch westliche Länder tun dies. Man denke z.B. auch an all die Verschwörungstheoretiker und Aluhutträger.

Grundsätzlich muss man jeden Beitrag in Frage stellen und Quellen verifizieren, wie auch diesen der Tagesschau. Einen Beitrag über Populisten und Pandemie muss man gegen Polemik deutlich absichern und sachlich halten. Ich hätte mich mit diesem besser anfreunden können, wenn er als Kommentar und somit Meinung gekennzeichnet wäre.

äußerst merkwürdiger Artikel

desssen Prämisse grundfalsch ist, da nicht nur für mich absolut, ich betone, absolut klar ist, dass Spahn und Merkel völlig versagt haben: keine rechtzeitigen Reisebeschränkungen, keine Vorsorge an Pandemie-Schutzmaterial, 2 Monate lang praktisch untätig - eine Zeit, in der medizinischer Bedarf und medizinische Mundmasken für besonders gefährdete Berufs- und Bevölkerungsgruppen hätten beschafft werden können und so ein bedeutender menschlicher und wirtschaftlicher Schaden hätte wesentlich reduziert werden können. Spahn und Merkel haben die Pandemie nicht geschaffen, aber ihr Versagen hat zu deren raschen Verbreitung nachweislich beigetragen (Virenmutationsdaten belegen dies; sie zeigen, dass mehre Virenstränge direkt aus China in Deutschland "eingereist" sind). Am schlimmsten ist aber die Mißinformation zu Schutzmasken: medizinische Schutzmasken vom Typ FFP3 kosten ca. 1 € in Herstellung. Für 2 € hätte jeder Bürger in Dtl. im Monat bedeutend wirksamer geschützt werden können, - hätte.

Ziel erreicht...

Zynisch gesagt hat die AfD ja jetzt mit den geschlossenen Grenzen und dem Abzug zahlreicher ausländischer Arbeitskräfte zumindest temporär einige Ihrer Hauptziele erreicht. Jetzt haben die AfD-Wähler die einmalige Gelegenheit zu sehen, was passiert, wenn abertausende Billiglöhner aus dem Ausland in wichtigen Berufen wie z.B. in der Landwirtschaft fehlen. Also dann mal ran an die Spargelernte! ;-)

Politische Propaganda

In diesem Artikel kann ich keinen sachlichen Informationsgehalt erkennen. Er wirkt auf mich einzig und allein wie politische Propaganda. Von einem staatlichen Nachrichtendienst hätte ich sowas nicht erwartet -
Populismus pur.

Es trifft nicht nur

Menschen mit Vorerkrankungen.
„ Im Landkreis (…)ist ein Patient am Coronavirus gestorben.(…)
Wie das Unternehmen des Verstorbenen, (…) mitteilte, handele es sich um einen 54-Jährigen. Er ist damit eines der jüngsten Todesopfer nach einer Infektion mit dem Coronavirus in Deutschland.
„Traurig müssen wir erkennen, wie gefährlich dieses Virus wirklich ist“
Der 54-Jährige soll keine auffälligen Vorerkrankungen gehabt haben, gehörte zu keiner Risikogruppe. (…) Er lebte auch ganz sicher nicht in irgendeiner Art ungesund“.

Das zeigt uns wieder, dass es keine harmlose Erkältung ist und jeden, sei er noch so gesund, treffen kann. Bitte bleibt alle zuhause. Kinder brauchen ihre Väter und Mütter und ihre Großeltern. Und auch diese brauchen ihre Töchter und Söhne. Es sterben Menschen und deren Existenzen. Es verlieren Menschen nicht nur geliebte Menschen, sondern, als ob es nicht reichen würde, auch noch ihre Lebensgrundlage...

Istgleich

Populismus

=

Unwissenheit

Manche können das Polarisieren nicht lassen

Derzeit hat Deutschland ganz andere Probleme.
Miteinander statt gegeneinander.
Denken Sie mal darüber nach, Herr Gensing.

Kein Wunder

Wer hat denn wirklich geglaubt, dass die AFD etwas bringt. Es zeigt sich in der Krise, dass die AFD nichts aber auch rein gar nichts leistet und den anderen Parteien hinterherläuft. Die AFD meldet sich auch nur zu Wort, damit die Luft scheppert. Soll sie lieber auf deutsche Felder gehen und endlich Spargel stechen gehen, die wollten doch das die Grenzen dicht gemacht werden. Jetzt sind sie es und die Arbeitskräfte fehlen.

Sündenböcke fehlen nie - Leider

Aber daran kann man sie erkennen. Keine Lösung aber nach Schuldigen suchen, und dann ganze Gruppen, Nationen, Erdteile verantwortlich machen. Trump redet noch ständig vom "chinesichen" Virus. Nichts zur Lösung beitragen aber hetzen und spalten. Aber auch in diesem Artikel kann der Seitenhieb auf Russland nicht fehlen:
"gleichzeitig wird behauptet, in Russland sei alles unter Kontrolle.?" Wenn Herr Gensing andere Information hat als "wäre" dann bitte. Man hätte auch erwähnen können, dass gestern die ersten von 9 Iljuschinn II-.76 nach Italien gestartet sind, mit was wohl?

Der ewige Böse

Lange gewartet, aber dann kam sie, die Stelle.
Putin und Russland.
Es gibt zwar keine Beweise, aber ein Bösewicht bleibt uns erhalten.
Kein Kommentar ohne Russland-Bashing.

Nacher wird es schlimmer

Naja, die heissen Themen in denen Populisten immer rumwühlen sind ja auch fast vollständig aus den Medien verschwunden.
Was ist mit den Flüchtlingen in Griechenland? Was mit denen in der Türkei, die nach Europa wollen?
Was ist los in Syrien? Was ist los in Afghanistan?
Über all das wird kaum noch berichtet, bzw. man will sich wohl damit gerade nicht befassen.
Sorry, liebe Medien, ihr habt Eure Berichterstattung ja derart krass auf das Coronavirus verschoben, dass die anderen Themen völlig in den Hintergrund gelangen.
Aber warten wir es mal ab, wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise das Land in die Mangel nehmen. Dann werden die Stimmungen hochkochen und man wird sich noch umschauen.

Wenn man mitten in einer

Wenn man mitten in einer Pandemie über Populisten Berichtet und alle anderen Ereignisse im Schatten der Coronakriese liegen, dann muss ich mich fragen, welchen Auftrag die Tagesschau gegenwärtig hat.
MfG

Zitat aus dem Artikel: "In

Zitat aus dem Artikel: "In Europa haben Rechtspopulisten die Schuld quasi aller Probleme auf Flüchtlinge geschoben." --- Was für eine alberne Behauptung! Gerade Sie sollten mal lesen, was Rechtspopulusten sagen statt alles ihren Albtraumgedanken zu entnehmen! Mein Eindruck ist, dass überwiegend die Flüchtlingspolitik kritisiert wird!
Die Politik!

Die Wahrheit ist oft tief in den Worten vergraben...

Es ist sehr beruhigend zu lesen, dass dem Wahn-Unsinn der Populisten das "Spielfeld" entzogen wurde. Traurig ist es, dass dies erst durch eine so gewaltige und gefährliche Pandemie geschieht. Ich würde mir sehr wünschen, dass meine Mitmenschen sich grundsätzlich nur über verschiedene Medien, Medienkanäle informieren und sich dabei immer die Frage stellen würden, "wem dient diese Nachricht, die ich gerade lese oder höre".
Das "Gehirn einzuschalten" und zu hinterfragen, sich an RICHTIGER Stelle zu informieren, sollte normal sein, als aufgeklärter Bürger.

Und doch, doch sei gesagt, dass auch die sonst so seriöse Presse das Ein und Andere besser recherchieren oder auch unterlassen sollte. Meinungsmache geht in beide Richtungen. Medien wie TS, heute und viele andere Informationskanäle dürfen auch keine Meinung machen. Bitte nur informieren. Eine Meinung kann ich mir dann selbst machen.
Im Grundsatz und allgemeinen machen unsere Medien einen wirklich tollen Job.
Danke dafür.

„In immer mehr Staaten setzt sich die Erkenntnis durch, dass es sich bei der Corona-Pandemie um eine Krise außerordentlichen Ausmaßes handelt, die mit drastischen Maßnahmen bekämpft werden muss. Auch Staaten wie Großbritannien und die USA, in denen die Regierungen zunächst verhalten auf die Ausbreitung des Virus reagierten, werden nun verstärkt aktiv“

Das weckt immerhin die Hoffnung, dass sich, wenn die Welt aus diesem „kollektiven Alptraum“ - der hoffentlich dank vereinter Anstrengungen so kurz wie irgend möglich gehalten werden kann - wieder erwacht und das öffentliche Leben und damit die (globale) Wirtschaft wieder „hochgefahren“ wird, aufgrund des in dieser „Zwischenzeit“ gemachten Gewinns an gemeinsamen Erfahrungen und den darauf beruhenden Erkenntnissen etwas Entscheidendes an deren derzeitigen, im Hinblick auf die Wahrung der Chance zur Sicherung einer menschenwürdigen Existenzgrundlage für die gesamte(!) Menschheit nicht länger haltbaren Grundeinstellungen geändert haben wird.

Wenn ich mir die Zahl...

der an Covid-19 Verstorbenen im Vergleich zu Nachbarländern ansehe, denke ich, dass unsere Regierung nicht so falsch gehandelt haben kann.
Ich glaube, dass die Bundesregierung bisher einen guten Job gemacht hat. Da haben AFD und Konsorten keine richtigen Angriffspunkte.

Auf diesem Wege wünsche ich unserer Bundeskanzlerin alles Gute und Gesundheit.

Ein befremdlicher Beitrag!

Während die Welt zum Stillstand kommt und derzeit alle Parteien ihren Fokus auf diese globale Katastrophe richten, gibt es tatsächlich einen Journalisten mit Namen Gensing, der seine Ressentiments gegenüber scheinbar politisch Andersdenkenden kommunizieren muss. Umso trauriger, dass die Aussagen noch nicht einmal den Tatsachen entsprechen. Schaut man sich die Aussagen diverser rechtskonservativer Politiker der letzten Tage an, so sehe ich dort mehrheitlich eine deutliche Kritik an der zaghaften Regierung hinsichtlich der ergriffenen Maßnahmen. Herr Gensing, machen Sie doch bitte mal die Augen auf. Wir haben alle gerade ganz andere Probleme auf unserem Planeten. Ihr Privatkrieg mit politisch Andersdenkenden ist in zeitlicher und inhaltlicher Sicht recht befremdlich.

Ergänzung

Würde meinen sicher nicht freigegeben Kommentar gern mit meiner persönlichen Diagnose für Herrn Gensing ergänzen. Ich gehöre nämlich zu den "unsolidarischen" Menschen, deren OP abgesetzt wurde, um auf Corona-Patienten zu warten.
Die heutigen Zahlen (lt. RBB) für Berlin:
40 Corona-Patienten in Krankenhäusern.
20 Patienten davon auf Intesivstation.
Warum erfahren wir jetzt aber NICHT, wie viele OP's dafür abgesetzt wurden, die, wie in meinem Fall, unweigerlich absehbar bei Nichtbehandlung in den nächsten Wochen zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen werden. Wenn sich dann aber Medien dafür hergeben, selbst Ärzte und Krankenhäuser, die "einfach weiteroperieren" als unsolidarisch zu bezeichnen, dem kann man nur die Krankheiten, deren Behandlung "nicht notwendig" ist, selbst wünschen.
Daß dieses Problem NICHT thematisiert wird, spricht doch für sich. Als Journalist selbst als unsolidarisch bezeichnet zu werden, wenn man Tatsachen verbreitet.

Rechte Parteien

Von rechten Parteien wurden frühzeitig Grenzschließungen gefordert. Das wäre genau der richtige Weg gewesen.
Nordkorea hat seine Grenzen geschlossen und nach meinem Wissen noch keine Coronafälle.

Und immer feste druff! So sieht Lernresistenz aus!

Eigentlich wäre die Krise einer globalen Epedemie eine Chance, auch für deutsche Journalisten, den Wortlaut ihres Programmauftrags und die Tatsache zu begreifen, dass die Herausforderungen dieser Welt nur solidarisch und nicht konfrontativ gelöst werden können.

Übrigens wäre die Werbung für Solidarität, national wie international, nicht nur das Gebot der Stunde, sondern auch die stärkste Waffe gegen Rechtsextremismus, die nämlich gezielt entsolidarisieren wollen.

Es wäre deshalb mehr als angemessen, vielleicht mal über Russland als Schlagzeile zu verbreiten, dass das Land tonnenweise Hilfsgüter und Brigarden von Medizinern nach Italien sendet.

Aber nein - Hetze ist immer noch Programm. Selbst eine Pandemie muss dafür herhalten, die permanente Verbreitung von Verachtung und Hass gegen unseren größten europäischen Nachbarn am Laufen zu halte und ohne solide empirische Basis zu insinuieren, die dortigen Infektionszahlen müssten eine Lüge oder Resultat von Vertuschung sein. Schande!

"Sachlichkeit gefragt"

Zitat: "In der aktuellen Krise suchen viele Menschen offenbar nach sachlichen Informationen und gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen statt nach populistischer Stimmungsmache und alternativen Fakten."

Sachlichkeit ist immer gefragt. Genau deswegen wähle ich die AfD schließlich!

Und genau die Sachlichkeit hatten die Medien und die Bundesregierung vor drei Wochen mal wieder missen lassen, nachdem man die Brisanz des Coronavirus herunterspielte, man müsse keine Grenzen schließen und wer den Leuten rät Lebensmittelvorräte anzulegen, würde "rechtspopulistische Stimmungsmache" betreiben und sei eh "rechtsextrem".

Völlig richtig! Hier ist Sachlichkeit gefragt. Genau die lässt die mediale Öffentlichkeit und die sog. "Altparteien" nicht nur beim Thema Corona missen, und das seit Jahren!

Ich frage mich trotzdem...

Wo ist der Unterschied zu:
Trump behauptet, in den USA sei alles unter Kontrolle.
Jens Spahn behauptet, er habe alles unter Kontrolle.

Niemand hat hier irgendetwas unter Kontrolle, aber jeder behauptet es.
Also werte tagesschau, tun Sie nicht dauernd so, als ob bei uns alles im Griff wäre und immer und nur die bösen Anderen (meistens Russen) falsche Informationen verbreiten.
Dann an Falschinformationen haben wir mehr als genug, gerade von unseren eigenen Politikern.

Wenn Sündenböcke fehlen,

schaut man selbstverständlich nur in eine Richtung. Man muss ja das Feuer am lodern halten.

Aber wo ist die ganze Opposition, welche sonst auch nur stänkern? Ach ja, die Grünen (Habeck) haben sich ja geäußert und hatte vorgeschlagen, das die Gastronomie Die Zeit nutzen soll, da wo sie ja jetzt keine Kundschaft haben, ihre alten Ölheizungen gegen neue umweltfreundliche auszutauschen.

Haben wir und vor allem die Grünen keine anderen Sorgen?

Populisten und die Pandemie

Nun, das Coronavirus macht auch vor Populisten keinen halt. Es holt jeden auf den Boden der Tatsachen zurück. Ich hatte hier vor Monaten geschrieben, das die AfD sich selber zertrümmert und nun sieht man das es Stück für Stück voran geht. Die Beschränkungen wegen den Virus ist gut und wichtig, es hätte nur früher passieren müßen. Wenn einer hier von Freiheit redet, der sollte sich mal erinnern als er die Wasserpocken hatte. Ich durfte da überhaupt nicht spazieren gehen und unter anderen Kindern sein. Die paar wochen bekommen wir noch rum und ich hoffe das dann einige Populisten auch ihren Dämpfer bekommen haben. Ein Sprichwort: "Sorge dich nicht um den morgigen Tag, denn du weißt nicht was er bringen mag, denn jeder Tag bringt das seinige". Gibt den Populisten keine Chancen, denn die Masken fallen früher oder später.

Unangemessener Vergleich?

Sehr geehrter Herr Gensing, sehr geehrte ARD,
man könnte es merkwürdig finden, dass Sie selbst bei Zuständen, die viele Leute ängstigen und Krankheit und Tod bedeuten können/den Alltag verändern, noch Gelegenheit finden, darüber nachzudenken, ob der AfD/den Rechtspopulisten/den Rechten zu Corona „etwas einfällt“. Man könnte es auch merkwürdig finden, dass Sie Migration mit einem gefährlichen Virus in Bezug setzen. Nur, weil beide grenzüberschreitend sind? Dass auch die SPD in den Umfragen verloren hat, bedarf eigentlich auch einer Erklärung. Die Linke im Bundestag / U. Jelpke findet übrigens, dass das „Pandemieargument“ uns nicht daran hindern sollte, weiter Menschen in Deutschland aufzunehmen. Das fällt dezidiert Linken zu Corona ein. So hat halt jeder seine Sichtweise, nicht wahr.

Der Virus trifft jeden der nicht vorsichtig ist

Egal wer man ist und wo man herkommt. Egal ob Populist oder nicht.

Die Staatengemeinschaft hat versagt und nicht so gehandelt wie es notwendig gewesen wäre. Als in China sich zeigte, wie ansteckend und gefährlich der Virus ist, hätte man ein internationales Team von Virologen nach China schicken müssen um sich vor Ort das Geschehen anzuschauen. Dann hätte man wahrscheinlich anders gehandelt. Man hätte keinen Karneval gehabt und auch andere Veranstaltungen wären früher gestoppt worden. Wer frühzeitig eingreift hat deutlich mehr Chancen die Sache mit dem geringsten Schaden zu überstehen. Vor allem man hat die meiste Zeit sich darauf vorzubereiten.

Mit Populisten hat das wenig zu tun. Hier entscheidet sich wie gut oder schlecht jemand managen kann.

Beste Nachricht seit langem

Das es erst soweit kommen musste, bis die Wähler der Populisten verstehen, dass dort außer Geschwätz und billigen Bierzeltparolen nichts angeboten wird, ist schlimm, aber aber wenigstens etwas.

Traurig nur, dass ein Virus diese Krankheit besser bekämpft, als alle Argumente.

Auf dass die AfD zum Fliegenschiss in der bundesdeutschen Parteienlandschaft wird.

Danke an alle, die den Nachrichtenbetrieb weiter am Laufen halten und es schaffen, wahre Nachrichten und Informationen zu verbreiten und fake news zu entlarven.

Ja zu den "Öffentlich-Rechtlichen" Medien.

Beruhigend - beunruhigend

Beruhigend: In der Krise rücken alle zusammen: Arbeitgeber und Gewerkschaften, Die Parteien, die Politiker.
Da geht es nicht mehr um Parteiengezänk und Imponiergehabe, um Abgrenzung und Profilierung. Es geht um Lösungen, die richtige Lösung. Klasse!
Es ist ganz natürlich, daß sich alles hinter der Kanzlerin versammelt und sich das in den Umfrageergebnissen ausdrückt.
So sehr ich sonst "Merkel muß weg!" propagiere: Hier macht sie eine richtig gute Arbeit und ist auch MEINE Kanzlerin!

Beunruhigend:
Warum jetzt dieses unterschwellige Parteiergreifen GEGEN eine bestimmte Partei?
Wir können jetzt bestimmt keine Spaltung gebrauchen.
Ich höre die gleichen dummen Sprüche über FFF ebenso von ausgewiesenen Unions- und SPD-Wählern. Und jedesmal wieder muß ich dagegen halten: Nein, nicht nur Jugendliche, Nein, die Uneinsichtigkeit durchzieht alle alters- und Bildungsgruppen, Nein, keine Verschwörung...
In diesem Sinne: Bleibt Gesund, Mitbürger! Kopf hoch! Und steht einander bei!

Über fehlende Sündenböcke

darf sich bei dieser Krise nun wirklich keiner Beschweren.

Straßendesinfektion

„Im Einsatz gegen das Coronavirus haben nach Militärangaben 500 Soldaten die Straßen der thailändischen Hauptstadt Bangkok desinfiziert“

Ähnliches habe ich auch in China gesehen. Oder in Reportagen über andere Länder. Was bringt das? Weiß jemand darüber Bescheid?

.. macht die AfD eigentlich irgendwas richtig ?

So schloss die Partei Wolfgang Gedeon aus,
der wegen antisemitischer Äußerungen schon lange in der Kritik steht, aus
ebenso Auflösung dieses "Flügels" um Björn Höcke
ist doch mal ein positiver Anfang
aber wie steht im Beitrag "Wenn plötzlich Sündenböcke fehlen"
stimmt, aktuell hört man von denen nichts über Lösungen der Pandemie
aber auch nicht dass Asylanten daran Schuld wären !
oder entging mir was ?
was sagen andere Oppositionsparteien zur aktuellen Lage
die GRÜNEN sind so ruhig ....
die LINKE meinte kürzlich zum Thema Ausgangssperre
"Menschen einsperren ginge schon gar nicht"
.... da war ich erstaunt - ausgerechnet von denen

Populisten und Strategien !

Ja, wo sind denn nun all die "super schlauen"
Krawallmacher und all ihre bescheuerten Strategien, ganze Demokratien und den Zusammenhalt der Menschen zu erschüttern.
Nun zeigt sich, dass dies alles nur Großmäuler sind, die nie in der Lage wären, ein Volk wirklich ernsthaft zu vertreten.
Gerade die AFD wird ihrem eigentlichen Ansinnen einer Alternative für D zu sein, nicht gerecht, weil all die Höcke und CO noch nie einen Plan B hatten, außer ihre hörigen Anhänger indirekt zu Anschlägen zu provozieren.
All die nationalistischen Tendenzen finden in der jetzigen Krise so gut wie keinen Halt mehr und werden sich auf Dauer auch massiv rächen.

In diesen Zeiten ...

... bitte keine ideologischen Botschaften.

Das Corona Virus wurde ja durch Reisen über Kontinente hinweg verbreitet.

Deswegen haben wir ja jetzt Grenzschließungen und lernen gerade, dass man sehr wohl Grenzen schließen und schützen kann.

Auch nach der Corona Krise sollten wir den Schutz unserer Grenzen und insbesondere der EU Außengrenzen gegen unerwünschte Faktoren wie z.B. illegale Migration aufrechterhalten.

EU Kommissionspräsidentin Von der Leyen hat dies in Griechenland unterstützt und bekräftigt. Man kann nur hoffen, dass es auch dabei bleibt.

Dass man dieses Thema

so ausschlachtet, ist genau so populistisch
wie die angeblichen Populisten angegriffen
werden. Es ist einfach keine seriöse Berichterstattung mehr auf beiden Seiten.

Zuverlässige Sündenböcke.

Liebe Redaktion - der wichtigste und am zuverlässigsten gepflegte Sündenbock besteht weiter, muss weiter bestehen: Russland.
Russland ist jetzt sogar so perfide und entsendet nach Italien mit 9 Transportmaschinen medizinisches Personal sowie Ausrüstung, alles natürlich um "Spaltungen zu verstärken, Misstrauen zu säen und Krisensituationen zu verschärfen".
Nachzulesen hier:
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kampf-gegen-coronavirus-russ...
Aber vermutlich hat lediglich die FAZ diesen Trick noch nicht durchschaut. Gut, dass die EU dem Bürger hier die wahre Sichtweise vermittelt.

East StratCom Task Force

16 vollamtlich Beschäftigte mit einem Jahresbudget von 3 Millionen.
Von deren Webseite:
Diese Webseite gehört zu einer Kampagne, die darauf abzielt, kremlfreundliche Desinformation besser vorherzusagen, ihr entgegenzuwirken und auf sie zu antworten. Die “EU vs Disinformation” Kampagne wird von der East StratCom Task Force im Europäischen Auswärtigen Dienst durchgeführt. Die Task Force wurde gegründet, nachdem die EU Staats- und Regierungschefs die Notwendigkeit betonten, Russlands laufenden Desinformationskampagnen entgegenzuwirken.

Kurz gesagt, die «East StratCom Task Force» tut alles, um die politische Information in jenen Ländern, die an Russland grenzen, aber (noch) nicht in der EU sind, zu überwachen und zu steuern.

Bezeichnend dass tagesschau diese Propagandamaschine erwähnt und sie als zweifellos richtig darstellt.

Rechtspopulisten...

Linkspopulisten,
Ökopopulisten
Religionspopulisten

Jede Form des Populismus braucht eine Feindfigur.

Bei den einen sinds die Linken, bei den anderen die Rechten, bei einigen sind es "alte weisse Männer" und bei anderen junge schwarze Männer.

Bei einigen sind es plötzlich alle Männer...

Was soll dieser Artikel / diese Überschrift aussagen?

Das Virus und der Umgang damit zeigt einmal mehr, dass die Bevölkerung Deutschlands schneller handelt als seine Regierung.
Die meisten jedenfalls.

Schön, dass den

Schön, dass den Rechtspopulisten überall beim Coronavirus das Futter entzogen wird.

Aber nun sollte bei uns die Pandemie nicht instrumentalisiert werden, um die Fronten des Kalten Krieges wieder weiter auszubauen, und schon gar nicht sollte irgendjemand Russland wünschen, dass es doch noch von einer Infektionswelle überrannt wird, damit man hier das russische Gesundheitssystem vorführen kann. Es sterben schon viel zu viele überall.

Falls sich bei uns das Blatt bald wenden sollte, und wir Ausrüstungskapazitäten übrig haben, sollte man lieber darüber nachdenken, wie man betroffenen Ländern helfen kann. Das könnte dann auch Großbritannien betreffen, wo die Fallzahlen rasant steigen, es in puncto medizinische Intensivversorgung aber finster aussieht.

Unsere niedere Natur...

Was heißt hier Rechtspopulisten? Ich beobachte, daß fast alle Politiker wenig nüchtern sind, und sich populistisch verhalten. Früher war das sogar viel stärker verbreitet, und manchmal auch notwendig, um die Bürger zu erreichen. Dumm nur, wenn man nicht mehr die Wahrheit kennt und die falschen Ratschläge gibt, aus Dummheit oder bösem Willen! Natürlich hat der Virus was mit den Ausländern zu tun! Unsere Reisefreudigkeit, die keine Erfindung der AfD ist, sorgt dafür, daß sich die Viren weltweit ganz schnell verbreiten. In China wird viel geimpft, dennoch kommen aus dem Land die meisten Epidemien. Der beste Schutz ist ein gutes Immunsystem, das man nicht durch Spritzen oder Tabletten erhält!

Tatsachen

Vielleicht ist es ja wirklich so, dass uns das Virus auf den Boden der Tatsachen zurück holt.

@06:58 von Minka04

"Aber das ist alles Schnee von gestern und hilft uns leider kein Stück mehr weiter."

Das ist leider so nicht richtig, da das Versagen weitergeht: die Maßnahmen der Bundesregierung laufen auf eine Zerstörung des deutschen Mittelstandes und also Hundertausender Existenzen hinaus. Eine alternative wäre die großzahlige Produktion von medizinischen Mundmasken der Sicherheitsstufe FFP 3. Solche Masken schützen - im Verein mit einigen Maßregelungen - wirksam vor Infektionen im menschlichen Umgang. Die Produktion solcher Masken in Europa müßte deshalb mit Hochdruck vorangetrieben werden und geeignete Firmen zur Produktion verpflichtet werden. Auf diese Weise könnten viele der Betriebsverbote überflüssig gemacht werden. Die langsame Durchseuchung der Bevölkerung im Verein mit extremen Einschränkungen der Privat- und Gewerberechte führt das Land in den Abgrund. Asiatische Länder machen bereits vor, wie die Virusausbreitung auf ein Minimum reduziert werden kann, ohne die Wirtschaft zu lähmen.

Bitte instrumentalisiert

Bitte instrumentalisiert nicht auch ihr diese Pandemie. In der Kriese sollten alle an einem Strick ziehen.

Sehr richtig, aber was passiert nach der Krise?

Ein sehr wichtiges und auf seine Art erfreuliches Thema, das in diesem Beitrag angesprochen wird. Es zeigt sich, wer in der Krise die Nerven behalten und weiterhin öffentlich auftreten kann und wer nicht.

Was die Zeit "post-Corona" anbelangt ist meine persönliche Sicht der Dinge leider wenig optimistisch. Wer weiss, ob nicht bereits im Stillen (während sich Andere um die Krise kümmern) Pläne geschmiedet werden, wie man das in der nach der Akutphase drohenden schwierigen sozial-wirtschaftlichen Lage nutzen kann um an Popularität zu gewinnen? Wir alle sollten uns trotz der aktuellen Probleme bereits Gedanken machen, wie wir mit Dingen wie der Flüchtlingsfrage, Klimaschutz und sozialer Ungerechtigkeit
weitermachen wollen und nach Lösungen suchen, die auch in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit tragbar sind. Vielleicht könnten das diejenigen tun, die gerade in einer Zwangspause ihrer Beschäftigung sind. Als Mitarbeiter des Gesundheitssystems habe ich selbst bislang keine gute Idee.

Sündenböcke, des Menschen liebstes Kind

Ich möchte zu allererst betonen, dass ich weder Putin-Freund, noch Wähler irgendeiner politischen Partei bin. Außerdem ziehe ich meine Informationen aus vielen verschiedenen Quellen und lese gerne Bücher, was ich der heutigen Cybergeneration nur wärmstens ans Herz legen kann.
Ich musste diesen Artikel leider aufgrund seines unsachlichen, polemischen und hetzerischen Inhaltes mit nur einem Stern bewerten.
Der noch nicht einmal mehr subtile, päventive Aufruf an die Bevölkerung, die veröffentlichten "Wahrheiten" der öffentlich sprechenden "Experten" anzunehmen und alternative Informationsquellen per se als unglaubwürdig darzustellen, ist wirklich beängstigend.
Das Credo scheint zu sein:"Jeder darf seine eigene Meinung haben und diese kundtun, solange sie nicht (zu weit) von der veröffentlichten Meinung abweicht"
Massenmedien waren, sind und bleiben Instrumente der Propaganda (heute public relations, PR genannt). Das liegt in der Natur der Sache.

@07:21 von Economist70

"In diesem Artikel kann ich keinen sachlichen Informationsgehalt erkennen. Er wirkt auf mich einzig und allein wie politische Propaganda."

Hier stimme ich ihnen vollkommen zu: es handelt sich um einen alten Propagandakniff: durch falsche Prämisse "Sündenböcke [Verantwortliche] fehlen" wird suggieriert, die Politik habe alles richtig gemacht. Ferner wird derjenige, der das klare Versagen der Politik thematisiert, in die rechte Ecke gerückt. Das ist auch deshalb allerübelste Propaganda, weil teilweise von der AfD berechtigte Kritik an der Krisenpolitik Merkels und Spahns geübt wurde. Bei Kritik kommt es nicht auf den Kritiker an, sondern auf den Inhalt.

Populisten

Wenn man so manchen Kommentar von einigen Foristen liest, da sieht man schon teilweise größere Auswüchse von einem nicht wirklich guten und fairem Gedankengut, das einem schon nicht nur erheblichen Zweifel, sondern größere Sorgen bereitet.
Es bleibt zu hoffen, dass diese Krise die Menschen gedanklich und inhaltlich wieder näher zusammen bringt, und ein soziales Miteinander und Füreinander wieder überhand nimmt.
Das zum großen Teil äußerst üble Gerede und Verhalten von Menschen wie Salvini, Bolsonaro, Trump, Orban und Höcke mit seinen Trittbrettfahrern wird endlich von vielen Menschen mehr nicht mehr ernst genommen und als Mist deklariert.

Re Sebbelinho84

Sehr guter Beitrag. Danke

@ 07:21 von Economist70

„ In diesem Artikel kann ich keinen sachlichen Informationsgehalt erkennen.“

Da gebe ich Ihnen 100 prozentig recht. Da erwartet man von der TS doch deutlich anderes. Man ist ja gewohnt, dass in guten Zeiten Parteien und deren Mitglieder aufeinander rumhacken und sich auch manche Länder nicht riechen können, wie Iran und USA. Aber ist jetzt die Zeit für solchen nutzlosen Diskurs? Das Virus macht keinen Unterschied. Dem sind Hautfarbe, Parteizugehörigkeit und Nationalität aber so was von Wurscht. Ich glaube, wir haben wichtigeres zu tun...

@ 07:03 von recker

wer behauptet das es nicht so schlimm ist? Herr P. muss doch der Welt zumindest vorgaukeln dass er alles im Griff hat ( erinnere an Tchernobyl, die würden heute noch behaupten da ist nichts wenn es keine Beweise gäbe), also alles nur Augenwischerei. Ich möchte gar nicht darüber nachdenken wie viele seiner Wähler und anderen Landsleute nun darunter leiden müssen das er sich " ins rechte Licht " rückt. Es ist mit Russland wie mit China : nicht alles glauben, nur weil es " offiziell " behauptet wird. Die Propaganda überwiegt da leider immer noch, das sollte eigentlich bekannt sein. So verhält es sich meiner Meinung nach übrigens mit allen " Rechten " egal wo auf der Welt genau so.

Nun ja

Da ist die ARD auf einer Linie mit Herrn Steinmeier. Den interessiert der Kampf gegen rechts auch mehr als Corona.

Als ob

wir jetzt keine anderen Sorgen hätten. Dieser Artikel ist völlig überflüssig. Feindbilder aufzubauen, ist in der momentanen Situation überhaupt nicht zielführend. Es gibt genug Helden, die sich aufgrund der Coronapandemie aufopfern für unsere Gesellschaft. Berichtet doch einfach mal darüber.

Ein guter Artikel!

Dies ist ein guter und treffender Kommentar von Patrick Gensing über die internationale Krise von Rechtspopulisten angesichts der Corona-Pandemie.

Und wer glaubt, politische Positionen hätten doch nichts mit Einstellungen zur Wahrnehmung der Gefahr der Corona-Pandemie zu tun, der irrt:
Nachgewiesenermassen haben in den USA die Wähler und Wählerinnen der Republikaner und die Leser und Leserinnen ihres populistischen Kampforgans Fox-News auch aktuell eine wesentlich(!) naivere Sicht auf die Gefährlichkeit der Corona-Pandemie als die Wähler und Wählerinnen der Demokraten. Da hallt die lange Verharmlosung dieser Krise durch Trump und Fox News auch heute noch nach.

Rußland hilft Italien und

Rußland hilft Italien und Gensing stänkert gegen die AfD so sehen die Fakten aus.

köstlich...

wie die AfD-anhänger im forum selbst in dieser lage noch versuchen, ihre "helden" zu verteidigen. da ist kein argument zu schade, egal wie realitätsfremd oder wischi-waschi es ist.

die AfD, die so inkonsequent war und den faschisten Höcke weiterhin in der eigenen reihe duldet. wie peinlich die AfD ist, wird doch alleine an dem punkt mehr als überdeutlich. als ob dieser nazi sich von heute auf morgen vom Saulus zum Paulus wandeln würde...

Zu politisierend

Guten Morgen Tagesschau,
wie schon hier geäußert wurde - Musste dieser Artikel sein?
Was wollen Sie uns mitteilen?
-> Achtung Russische Propaganda!
-> AfD will die Situation politisch ausnutzen / bekommt es aber nicht hin.
-> AfD hat 2% verloren weil die Menschen wieder rationaler denken.
-> andere Rechtsgerichtete Konservative haben ähnliche Probleme wie wir in Deutschland.

Vielen Dank für die Zusammenfassung. In diesen Zeiten kann man ja mal schnell den Überblick verlieren was man über die Situation noch denken sollte.

- Vielleicht haben wir bald einen Sündenbock auf den sich die Mehrheit einigen kann.

@ 07:36 von bob1920

"Aber warten wir es mal ab, wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise das Land in die Mangel nehmen. Dann werden die Stimmungen hochkochen und man wird sich noch umschauen."

Ich teile ihre Einschätzung. Die völlig unkritische Berichterstattung und die damit propagandistisch erfschaffene Parallelwirklichkeit wird sich diesmal nicht breit gegenüber einer Bevölkerung durchsetzen können, deren Mittelstand fast vollständig getroffen werden wird und der sich fragen wird. warum nicht rechtzeitig reagiert wurde, warum lange behauptet wurde, das Gesundheitssystem sei bestens vorbereitet, warum es keine Pandemievorsorge gab etc.

Hoffnung

Meine Hoffnung ist, daß nach der Pandemie alle Angrenzungen und alles Gegeneinander auf den Prüfstand kommt. Eine vage Hoffnung. aber eine Hoffnung.
Diese Hoffnung sehe ich aber wanken, wenn - ohne Not - jemand krampfhaft versucht, Feindbilder durch die Krise hindurch aufrecht zu erhalten.
Ich frage mich: Wieso tun Menschen das? Welchen Zweck verfolgen sie? Auf diese Frage habe ich (noch) keine Antwort.
Wir alle erleiden Schaden durch Covid19. Manche nur etwas, manche viel, manche den ultimativen Schaden des Todes.
Leid ist niemals gut. Lebenssinn ist für mich: Leid mindern, Freude mehren!
ABER: Das ohnehin bestehende Leid können wir ausnutzen, um Gräben zuzuschütten, Ideologien zu prüfen, das Dumme abzulegen. Dann haben wir das Beste daraus gemacht.
Das geht aber nicht, wenn wir die Feindbilder künstlich aufrechterhalten. Das geht nur, wenn wir das Gute am Andersdenkenden finden. Und wenn es nur ist, daß er in "stürmischer See" schweigt, und dem Käpt'n nicht reinquatscht.

rer Truman Welt

VORSICHT!
Abwarten welche Politik gerade umgesetzt wird mit welchen Resultaten. Wenn bzgl. der Ausbreitung des Coronavirus dauerhaft nicht wirklich etwas Signifikantes erreicht wird, die Volkswirtschaft jedoch in den Abgrund stürzt, sieht die Stimmung sehr schnell anders aus. Es könnte dann politisch dann plötzlich nur noch zwei Flügel geben -> links und rechts. Die Mitte hätte sich mit ihrem totalen Versagen dann vielleicht "versenkt"!
Also, wollen wir hoffen, daß bald die Vernunft der Mitte wieder zur Verfügung steht und Hysterie und Panik vertreibt.

Hochinteressant

Deutschland und die ganze Welt steckt in einer Krise. Endscheidungen unserer Führungseliten werden fast nur noch im Stundentakt auf Basis der Meinungen von Virologen getroffen und jetzt vermisst man die "Sündenböcke"?.

Russland unterstützt Italien in seinen schwersten Zeiten.

Mann, Mann, Mann, noch populistischer wie in diesem Artikel beschrieben geht's meiner Meinung nach schon fast nicht mehr.

@06:58 von Minka04

"wie ich bereits schon geschrieben habe, haben auch bei uns und in zahlreichen anderen Ländern die Politiker die Lage am Anfang verkannt und auch verharmlost."

Falsch. Die Bundesregierung hat im Jahr 2012 eine Risiko-Analyse anfertigen lassen, an deren Ergebnisse sie sich hält. Sollten Sie eigentlich wissen, wenn Sie hier meinen, kommentieren zu müssen. Hätte die Regierung vorschnell zu drastischen Maßnahmen gegriffen, wäre die Akzeptanz der Bevölkerung nicht da gewesen und der Schuss wäre nach hinten los gegangen. Schon an am Verhältnis der neu erkannten Coronafälle zu den Todesopfern im Vergleich zu anderen Ländern können Sie sehen, dass die Bundesregierung alles richtig macht. Aber es gibt natürlich immer welche, die alles besser wissen ...

Patrick Gensing trifft ins Schwarze. Das erkennt man unschwer an der grossen Anzahl protestierender Kommentare von Rechtspopulisten und Putin-Freunden hier im Forum.

Man ist fast geneigt zu sagen: Quod erat demonstrandum...;-)...!

Corona in großen Ländern

In den großen Ländern (Russland, Brasilien, auch USA), in denen es noch nicht so viele nachgewiesene Coronafälle gibt, liegt es am Mangel an Testmaterial. Und in Ländern wie Russland oder China, in denen ein totalitäres System an der Macht ist, kann man den offiziell genannten Daten sowieso nur bedingt trauen - wenn da die Krise außer Kontrolle gerät und dies auch kommuniziert würde, wird's eng für die Machthaber; das wissen die.
Was in Afrika los ist, will ich gar nicht wissen wollen - ich stell es mir schrecklich vor.
In Deutschland sehen wir m. E., dass die Regierung verantwortlich handelt; die Landesregierungen müssen für ihr Bundesland agieren, und das tun sie. Ich bin guter Dinge, dass die Pandemie zeitlich gestreckt werden kann und viele Menschenleben so erhalten bleiben.
Was nicht Verantwortliche derzeit kritisieren oder meinen, interessiert mich herzlich wenig; wichtig ist das richtige Handeln der Verantwortlichen.

Na ich bitte Sie..

anders herum wird auch ein Schuh daraus. Auch die die AFD - und ich bin beileibe kein Anhänger - musste in der Vergangenheit für vieles herhalten was schief läuft in der Gesellschaft. Gibt es derzeit zu wenig berichtenswertes oder warum macht die TS dieses Thema auf?

Umgekehrt

wird ja wohl ein Schuh daraus: jetzt muß schon die Pandemie für die westliche Propaganda gegen Russland herhalten.
Die westlichen Medien sollten doch uns doch einmal erklären, warum Industriebetriebe weiterproduzieren, die nicht der unmittelbaren Versorgung der Bevölkerung dienen! Oder ist das Leben von Arbeitern weniger wert?!

@07:14 von Basche67

"Die Globalisierungsblase ist geplatzt.
Die DM kommt zurück usw."

Ein kühner Bogen, den Sie da von der Coronakrise aus schlagen. China allerdings würde sich über den Zerfall der EU sehr freuen, ein wirtschaftlich ernst zu nehmender Konkurrent weniger ... gerade in Zeiten des Wiederaufbaus sehr nützlich.

um 07:36 von kleinermuck2012

"Wenn man mitten in einer Pandemie über Populisten Berichtet und alle anderen Ereignisse im Schatten der Coronakriese liegen, dann muss ich mich fragen, welchen Auftrag die Tagesschau gegenwärtig hat."
.
Wieso sollte man nicht mehr über Rechtsextremismus berichten dürfen? Ende der Meinungsfreiheit?

Grenzenlos

So schwierig zu verstehen ist das nun doch auch nicht. Der Artikel beschäftigt sich einfach mit der eindimensionalen Sichtweise der ansonsten üblicherweise lautstark auftretenden Populisten - egal ob links oder rechts herum.
Eine Pandemie, die weder Freund noch Feind und erst recht keine Grenzen kennt, lässt sich eben nicht mit den üblichen Feindbildern erklären. Und erfreulicherweise scheinen die meisten Menschen nicht auf einige zaghafte Versuche, den politischen Gegner zu diskreditieren, einzusteigen.
Erstaunlich finde ich in dieser Situation nur, dass es immer noch Leute gibt, die sich ignorant hinstellen und denken, ihnen (oder "ihrem Land") kann das Virus nichts anhaben. Das könnte dann als großer Boomerang zurück kommen, der dann leider viele Menschen betrifft, die einfach gerne nur eine vernünftige und ehrliche Krisenbewältigung gehabt hätten.
Die Patentlösung hat niemand, aber es gibt medizinisch begründete, erfolgversprechende Handlungsstrategien.

um 07:04 von mcl1

"Dieser TS-Artikel jedenfalls ist mM nach eher "Bashing""!
.
Für manche Menschen ist alles, was nicht ihrer Meinung entspricht, "Bashing". Langsam wird's albern!

Coronavirus und die Populisten !

Nicht nur D hat mit dem Virus seine Probleme, sonder auch viele andere Staaten auch. Jetzt wäre die Stunde der Solidarität von allen für alle das größte Gebot.
Dies gilt nicht nur für die Risikogruppen, sondern auch für all die Flüchtlinge, die in einigen Ländern regelrecht im Dreck leben müssen.
Statt einer gemeinsamen Strategie schotten sich viele Länder gegen all die anderen ab, erlassen größere Beschränkungen und Verbote, vergessen aber selbst die Ärmsten im eigenen Land.
Jetzt irgend welche Verschwörungs- Szenarien in die Welt zu setzen, andere zu beschuldigen, ist einfach nur dumm, unpassend und beschämend.
Für mich bleibt nur die Hoffnung, dass durch diese Krise der globale Kapitalismus- Wahnsinn nach der Krise endlich sein Ende gefunden hat, auch wenn schon jetzt so manch "Großer" nach viel finanzieller Hilfe schreit. Wo bleibt seine Solidarität ????

Paßt jetzt nicht

Wir haben in der Krise besseres zu tun als eine Politikrichtung, die in wenigen Ländern überhaupt in der Regierung ist, zu bashen.

Dieser Artikel ist total überflüssig.

Kommt bald die Behauptung dass die AfD & Co. den Virus hergestellt hat?

06:58 von Minka04

Leider, wie ich bereits schon geschrieben habe, haben auch bei uns und in zahlreichen anderen Ländern die Politiker die Lage am Anfang verkannt und auch verharmlost.

Ich stimme Ihnen umfänglich vollkommen zu.

Schon vor 2 Jahren war bekannt, dass 120.000 Pflege- und Krankenhauskräfte fehlen und da war kein Geld da. Jetzt müssen plötzlich Milliardenbeträge locker gemacht werden, um die Wirtschaft, die nach wie vor selbst noch auf Milliardenbeträgen sitzt, wieder einmal zu unterstützen. Der Großindustrie darf das Geld nicht ausgehen, dem Gesundheitsystem aber schon. Das ist zum Verrücktwerden.

Es hat ohnehin lange gedauert, bis sich Merkel mit mahnenden Worten, welche sie auf einem Blatt Papier vorgelesen hat, an die Öffentlichkeit gewagt hat. Schon das zeigt von Desinteresse für das Wohl der Menschen; Hauptsache das Wohl der Großindustrie ist gesichert.

"Wenn Sündenböcke fehlen"

"Wenn Sündenböcke fehlen" halte ich für eine vorschnelle und gewagte Aussage. Schliesslich gabs viel zu spät Reisewarnungen, Flüge aus Risikogebieten landeten munter weiter in Deutschland ohne dass ankommende Passagiere in irgendeiner Form kontrolliert wurden, Grenzen blieben offen, es gab den Karneval, es gab den Fussbal und so weiter und so fort. Es wird die Zeit kommen, da wird der Ton rauher und es werden Mitschuldige gesucht und auch gefunden.

07:03 von recker

Russland hat soeben mehrere Flugzeuge mit Hilfsmaterial nach Italien geschickt.

Ja, das stimmt. Es wäre erfreulich, wenn Putin in militärischen Fragen auch hilfreich entgegen kommen würde.

Liebe AfD-Wähler und -Sympathisanten,

Ziel erreicht, die Grenzen sind dicht und wir sind unter uns. Also macht Euch mal auf zu den Landwirten, die Spargel und Erdbeeren anbauen und betätigt Euch als Erntehelfer!

um 07:21 von Economist70

"Politische Propaganda

In diesem Artikel kann ich keinen sachlichen Informationsgehalt erkennen. Er wirkt auf mich einzig und allein wie politische Propaganda. Von einem staatlichen Nachrichtendienst hätte ich sowas nicht erwartet -
Populismus pur."
.
Ach!? dann gehen Sie doch mal zu PI News, Compact, Junge Freiheit und wie sie alle heißen. Da sehen Sie dann, was, Propaganda und Desinformation ist.

Danke für den Bericht, denn er zeigt,

wie unredlich Populisten arbeiten. Denn sie arbeiten nicht, und haben keine Ideen. Das einzige, was AfD, Fake-Infos aus Russland, Trump usw. eint und ausmacht: durch billige Sprüche und Lügen Engagement vorzutäuschen, im Volksmund: leeres Stroh dreschen. In der Pandemie besinnen sich die Bürger wieder und erkennen die Populisten Showmaster.

Thema verfehlt

In einer Situation in der es kaum einen Menschen unberührt lässt, was morgen sein wird, ob man gesund bleibt, ob der Arbeitsplatz oder die eigene Firma erhalten werden kann, sind Berichte wie der von Herrn Gensing völlig daneben.

Wahlentscheidend

Meine Wahlentscheidung, Herr Gensing, wird davon abhängen, in wie weit die Parteien nach der Krise - ich ich es nannte - "das Dumme abgelegt" haben.
Auch AfD und Linkspartei werde ich daran messen.
Ich werde in der Rückschau alle daran messen, wie weit sie bereit waren, durch Zusammenarbeit und durch Unterlassen von Störfeuer die Krisenbewältigung im Sinne des Bürgers voranzutreiben.
Was ich sicher nicht tun werde: Meine Vorurteile darüber, was eine Partei angeblich will, als Interpretationsparameter einsetzen, um deren Verhalten in der Krise so umzudeuten, daß meine alten Feindbilder bestätigt werden.

Sündenböcke fehlen.....

.......und deshalb werden die von der ARD besonders ungeliebten Parteien und Politiker extra aufgeführt. Was ist denn dies anderes als "Sündenböcke" zu benennen?

Würde mir mal doch etwas mehr von richtigem Journalismus mit weniger "Haltung", aber dafür deutlich mehr an Information wünschen!

Was ich meine? Wir lesen Horrorzahlen aus Italien mit zig hundert Toten. Übersehen wird dabei, daß in Italien jeden Tag so um 2000 Menschen sterben. Sind das jetzt wegen Virus deutlich MEHR oder nicht? Wo bleiben solche wichtigen Infos?

07:33 von Soldat in schwarz

Putin und Russland.
Es gibt zwar keine Beweise, aber ein Bösewicht bleibt uns erhalten.

Wenn Sie vom "Bösewicht" Putin sprechen, stimme ich Ihnen zu, denn er hat ja bekanntlich in vergangener Zeit trotz Verträge fleissig an Mittelstreckenraketen gebastelt.

Wenn Sie von Russland sprechen, dann rede ich nicht von einem Bösewicht, denn das russische Volk ist nicht Putin.

Ich glaube auch nicht, dass die Hilfsgüter an Italien ohne wirtschaftliches Interesse zur Verfügung getellt werden. Nach meinem Verständnis ist Hilfe kostenlos.

Und übrigens

sollte doch einmal erklärt werden, wieso das EU - Land Deutschland nicht in der Lage ist, Ärzte und Krankenschwestern/ pfleger in das EU - Bruderland Italien zu entsenden. Sieht so die Solidarität innerhalb der EU aus? Oder liegt es an der kompletten Überlastung unseres medizinischen Personals, nachdem unsere Krankenhäuser über Jahrzehnte hinweg kaputtgespart wurden?
Peinlich für Deutschland, daß die Hilfe für Italien zur Zeit aus Kuba, China und Russland kommen muß!

Schutzmasken unterbrechen den Infektionsweg

Die Quelle der Infektion ist der Mensch.

China und auch Japan zeigen das man den Infektionsweg durch Schutzmasken effektiv unterbrechen kann. Infizierte Personen mit einem milden Verlauf haben oft keine Symptome,stecken aber viele andere an.

Maßnahmen alleine die teilweise kaum umzusetzen sind (z.B. beim täglichen Einkauf Supermarkt)werden nicht ausreichen.

Ohne Unterbrechung des Infektionswegs durch eine Schutzmaskenpflicht in der Öffentlichkeit gibt es kaum eine Chance den Covid19 noch einzudämmen

ist ja klar

... dass sich hier die Populistenanhängschaft ausweint.

Es ist aber offensichtlich, sichtbar und unwiderlegbar, dass sämtliche Parteien des Bundestages - von links bis rechts - mit Ausnahme ganz rechts, positiv zur Lösung beitragen.

Insofern hat diese Krise - endlich - möchte man sagen, erreicht, dass die Demokraten Einigkeit zeigen.

Die anderen eben nicht.

Schön, dass das mal so deutlich wird. Ich hätte mir nur gewünscht, dass das ohne so eine Krise funktionieren würde...

Demokratie leidet allgemein

Die Eingriffe Russlands oder anderer Staaten in die Belange anderer Staaten gehören zur Werkzeugkiste fast aller Geheimdienste. Und was sich dort abspielt, weiß ohnehin kaum jemand.

Corona ist aber, und das soll herausgestrichen werden, vermutlich eine Schwächung des öffentlichen demokratischen Systems: Parteien der Legislative (Parlaments) haben in diesen Tagen und Wochen wenig mediale Aufmerksamkeit. Diese hat vor allem die Exekutive (Regierungen des Bundes und der Länder).

Corona führt, so meine Vermutung, in eine Art Neo-Biedermeier mit dem Blick auf das sozial und geographisch unmittelbar Benachbarte. Den Klimaschutz betreffend kann dies sinnvoll sein, aber das globale Wirtschaften wird sich wahrscheinlich ändern und für traditionelle Exportvolkswirtschaften wird dies eine anspruchsvolle Aufgabe einer Umorientierung.

Rechtspopulisten sind Teil der Krise

Von Polen über England und die USA bis Brasilien, dort wo Rechtspopulisten an der Macht sind, bleibt die Bevölkerung schutzlos und in der Krise sich selbst überlassen.

Ein allgemeiner Mangel an Empathie und intellektuellen Mindestanforderungen in Kombination mit latentem Größenwahn und rücksichtslosem Egoismus zeichnet diese unfähigsten aller unfähigen Machthaber aus.

In der Türkei sperrt Erdogan jetzt per Gesetz gefährdete Gruppen, wie Menschen mit Vorerkrankungen und Alte zu Hause ein. Wer da noch an Corona stirbt, ist einfach selber Schuld.

Das italienische Gesundheitssystem wurde in den vergangenen 5 Jahren von den Rechtspopulisten kaputt gespart, dass man die politische Verantwortung dafür heute dem allgemeinen Konsolidierungsdruck aus Brüssel in die Schuhe schieben möchte, ist Teil der europafeindlichen Lügengespinste von rechts außen.

Die homepage der AfD enthält ja auch nicht das, was die AfD Politiker verbreiten.

Als die ersten Grenzen in der EU von Italien und Österreich geschlossen wurden und Deutschland nicht ebenfalls sofort die Grenzen schloss, tauchte ein Meme der AfD auf Facebook auf.
Dort wurde gefordert ebenfalls sofort die Grenzen zu schließen. Der bisher im dem Meme verwendete Begriff "Messer-Migranten" war aber durch den Begriff "Corona-Migranten" ersetzt worden.

Ernstes Thema, die Welt im Ausnahmezustand...

...und hier arbeitet sich die Schlageile Nr. 1 auf TS wieder mit ihrem Lieblingsfeind, den "Populisten", ab.
Dass auf Herrn Gensing hier Verlass ist, weiß ich. Aber dass die verantwortlichen Entscheider da mitziehen, verblüfft mich dann doch.

Zu den Kernelementen einer Demokratie gehört es, immer alle Seiten anzuhören. Und zwar ernsthaft, nicht nur alibihalber, tendenziös oder gleich böswillig dramatisiert. Solange das in Dt. nicht sichergestellt ist, werden alternative Medien wie das gescholtene RussiaToday florieren.

07:26 von desisjades

Populismus
.
=
.
Unwissenheit

Nee, Populismus ist Volksverdummung. Nämlich dem Volk politische Ziele zu versprechen, die überhaupt nicht eingehalten werden können oder nicht eingehalten werden.

Jede Partei betreibt Populismus, jede auf ihre Art.

Über

die AfD wird viel verbreitet, und was verbreitet wird, wird inflationär wiederholt.
Solch ein System ist bekannt. Da die AfD jetzt durch den Verfassungsschutz angeschlagen ist, fühlt sich die ARD wohl bemüßigt nachzustossen um nicht nur den Flügel beerdigen zu können, sondern die ganze Partei gleich mit. Dieser Artikel ist ein neuer Tiefpunkt demagogischer Art derer, die die Macht in diesem Lande haben.

@Am 23. März 2020 um 07:46 von Andreas-Hover

Das ist jetzt ein Scherz, oder?
Die rechten Parteien fordern immer, dass die Grenzen geschlossen werden sollen.
Und dass Nordkorea angeblich keinen einzigen Fall hat, kann angesichts des dortigen Regierungsstils zum einen nicht verwundern und zum anderen aufgrund der beschränkten Reisemöglichkeiten nicht wirklich verwundern.
In so einem Staat möchte ich - und ich denke auch Sie - nicht leben.

Argumente-frei

Liest sich eher wie "enttäuscht darüber, dass die AfD nicht so handelt wie man es ihr gern unterstellen würde".

Läuft das überhaupt noch unter Journalismus?

@ 07:02 von Gerhard Apfelbach

Mir sagt der Artikel, dass die afd auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten der Corona-Krise nicht anders kann, als mit gefakten Videos (Lolli-Video) Hetze zu betreiben wie z.B. Herr Pazderski gegen die Fridays4future-Engagierten, die sich übrigens wie die ehrenamtlichen bürgerschaftlich Engagierten der sog. Flüchtlingskrise 2015 vorbildlich einsetzen in der Unterstützung von Risikogruppen und Alleinstehenden. Und wer eine Partei, die geschmackloseste Witze über die Quarantäne der Bundeskanzlerin macht, tatsächlich für eine Alternative hält, macht deutlich, dass er in Wahrheit eine Alternative zu unserer solidarischen humanen demokratischen Gesellschaft will - das ist nun dankenswerterweise nur eine kleine Minderheit, und zwar genau die, die immer schon den braunen Bodensatz bildete.
Wir sind stark genug, das zu verkraften, zu überstehen und zu bewältigen.

Wir hatten noch Glück

Dass in dieser Krisenzeit keine Rechtspopulisten, sondern vernünftige Menschen in DE die Zügel in der Hand haben.
Nur dadurch kann schlimmeres verhindert werden.
Es genügt ein Blick in die USA zum rechtspopulistischen Polit-Clown Trump und seinem Haus-Propaganda-Sender Fox: die Lügenkampagne um den Virus als „Hoax“ und mutmaßliche Erfindung der politischen Opposition hat nicht lange gehalten. Aber die Untätigkeit und Verharmlosung wird die USA teuer zu stehen kommen.
Diese Krise entlarvt die Unfähigkeit und Ahnungslosigkeit der Rechtspopulisten.

"Während Politik, Fachwelt

"Während Politik, Fachwelt und Öffentlichkeit versuchen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, ist die AfD derzeit viel mit sich selbst beschäftigt.
… Zur Ausbreitung des Coronavirus fällt der AfD hingegen wenig ein. Zwar betonen ihre Spitzen immer wieder, schon lange geschlossene Grenzen gefordert zu haben, doch das scheint in der Krise wenige Menschen zu beeindrucken.."
#
#
Haben Sie Heute Nacht Langeweile gehabt Herr Gensing?
Nicht jeder hat vergessen, das unsere Regierungspolitiker und Medien, auch die ts den Virus negiert haben. Vielleicht hätten wir jetzt weniger Infizierte in Deutschland wenn man die Grenzen wie von der AfD schon vor drei Wochen im BT gefordert hätte geschlossen hätte?
Welchen Grund haben Sie jetzt in einer Zeit in der wir alle, ich meine wirklich alle zusammen stehen sollten solch einen "faktenfinder" zu schreiben?

@ 07:07 von Sternenkind

Dämlich ist nicht die Schlagzeile sondern das Verhalten der selbsternannten "Alternative".
Wussten allerdings mindestens 87 Prozent unserer Zeitgenoss*innen schon länger.

Jetzt wieder den

Jetzt wieder den Populismusknüppel hervorholen, muß erst mal jemanden einfallen. Nenn man das manisch ?

Sündenböcke fehlen?

Was meint uns Herr Gensing allgemein suggerieren zu müssen? Lasst doch wenigstens in der momentanen Situation einfach mal das parteipolitische und ideologische Gewäsch. Damit meine ich ausdrücklich alle Parteien und Medien.
Beispiel Rußland: >>Offiziell gibt es in dem riesigen Land erst einige Hundert Corona-Infizierte - doch Fachjournalisten und Analysten meinen, die Zahl sei unrealistisch.<< Was sind denn das für Experten? Denn es ist der gleiche Effekt wie anfangs in Schweden. Bei einer noch viel geringeren Bevölkerungsdichte als in Schweden, nämlich von etwa 8,8 Einwohner / km², wird die Ausbreitung daher zeit verzögert erfolgen. Die aktuell genannten Zahlen als unrealistisch einzustufen ist fragwürdig Gelebte Solidarität wird doch gerade jetzt vehement eingefordert. Rußland hat übrigens in Italien ausgeholfen.
Vielleicht hat die Pandemie ja auch etwas Gutes…und es ändert sich einiges zum Vorteil aller.
Ich kann es nicht verhindern, ab und zu gewinnt bei mir die Naivität.

@7:44 MAHO3

100 Prozent Zustimmung. Besser kann man es nicht sagen.

Wer hat das gesagt?

Zitat: "In Europa haben Rechtspopulisten die Schuld quasi aller Probleme auf Flüchtlinge geschoben. Doch eine Pandemie lässt sich mit solchen Sündenböcken nicht erklären."

Das ist mal wieder ein typischer, billiger Strohmann.

Niemand schiebt "Schuld quasi aller Probleme" auf irgendwen, weder auf Frau Merkel, auf die Flüchtlinge, noch Hrn. Altmaier, dem man höchstens vorwerfen kann, für die Vernichtung größerer Wurstvorräte verantwortlich zu sein.

Die AfD bspw. benennt die massiven Fehlentwicklungen und Probleme, die infolge der illegalen Migration seit 2015 entstanden sind und - in der Regel - macht sie dafür nicht die Migranten verantwortlich, da diese sich nur logisch handeln, sondern die Bundesregierung, die solche Zustände herbeiführt, indem sie falsche Anreize setzt und die Grenzen nicht schützt.

Mal wieder ein billiger Strohmann, aber man ist ja nichts anderes aus der ARD-"Faktenfinder"-Rubrik gewohnt.

Merket auf!!

Die Welt ist mittlerweile ein Dorf.
Das heißt wer den weltweiten Handel will, muss auch die weltweite Ausbreitung von Krankheiten akzeptieren.

Und wie bei so vielen, ist es auch bei der Wirtschaft "Fluch und Segen".

Wenn man ab sofort mehr auf Videokonferenz setzt anstelle dieses Jetset, bleibt wahrscheinlich die Umwelt wesentlich sauberer und die Bevölkerung gesünder, oder?

@AufgeklärteWelt - Schauen wir endlich nach vorne!

Die Welt sieht sich mit einem globalen Problem konfrontiert, das in diesem Ausmaß nicht vorhersehbar war. Es ist müssig darüber zu diskutieren, ob und welche Fehler gemacht wurden. Entscheidend ist , dass die richtigen und notwendigen Maßnahmen der Bundesregierung nun von der Bevölkerung und den Parteien mitgetragen werden. Letztlich verhält es sich wie im Sport: Eine Mannschaft kann nur erfolgreich sein, wenn jeder für dieses Ziel kämpft und dem Plan des Trainerteams folgt. Und bei aller - zum Teil berechtigten Kritik - bleibt festzuhalten: Die Bürger sind mit dem Krisenmanagement der Bundeskanzlerin zufrieden, so jedenfalls die Umfragen. Auch haben Wirtschaft und Gewerkschaften die frühzeitige Unterstützung durch Merkel und Co. ausdrücklich gelobt. Manche Maßnahmen, wie vorzeitige Grenzschließungen, hätten nichts gebracht. Ausgangsbeschränkungen bzw. -sperren unterliegen dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Sie mussten zunächst geprüft und den Bürgern vermittelt werden.

Die AFD gibt es auch noch

Ach ja, die AFD gibt es auch noch. Wie kann man denn nun auch die Corona-Krise nutzen, um der AFD zu schaden? Ich bin auf den Erfindungsreichtum der Medien schon richtig gespannt. Das Zeitfenster ist vielleicht nicht sehr groß, dann nach der Krise kommt die Aufarbeitung und wird auch der wirtschaftliche Schaden sichtbar. Dann ist wieder die Zeit der Kontroverse, ein eher unsicheres Pflaster.

Die "Stunde der Exekutive"

Akute Krisensituationen wie diese sind - in den Worten von Carl Schmitt - immer die "Stunde der Exekutive": Der politische Diskurs ist erst einmal ausgesetzt und die Menschen sind mit der Bewältigung ihres alltäglichen Lebens ausgelastet. Wenn die jeweilgen Regierungen das Krisenmanagement halbwegs passabel hinbekommen werden sie deshalb immer davon profitieren. In Italien die Regierung Conte, in Deutschland die Regierung Merkel, in Frankreich Emmanuel Macron, im UK Boris Johnson und in den USA Donald Trump.

Dass die Seuche auch eine handfeste Wirtschaftskrise mit sich bringt haben, denke ich, die meisten begriffen. Aber sie kann nur schwer Politikern vorgeworfen werden wie etwa, DIE Banken nicht genügend beaufsichtigt zu haben oder DIE "Ausländer" ins Land geholt zu haben. Es ist eben eine Seuche und eine solche eignet sich nicht für Polemik.

Ändern würde sich das allenfalls, wenn die Regierungen die Situation trotz aller Maßnahmen über Monate nicht in den Griff bekommen sollten

@ 07:14 von Basche67

Danke für Ihren Offenbarungseid: Sie beziehen sich auf Honecker und halten den Euro quasi für eine Ursache der Corona-Pandemie... Erstaunliche Sichtweisen.

@Andreas Hover

Grenzschließung hätte nichts bewirkt, im Gegenteil: Deutsche hätten nicht mehr aus dem Ausland kommen nach Deutschland einreisen dürfen, solidarische Hilfe der Chinesen oder Kubaner hätte Italien nicht mehr erreichen können.
Ganz im Gegenteil: das Herunterlassen der Rolladen innerhalb der EU hat ein gemeinsames und koordiniertes Vorgehen leider verhindert.

Ich bin wahrlich

kein Freund der AFD oder kann nur irgendwie mit rechtsgesinnter politischer Ausrichtung irgendetwas anfangen. Inhaltlich mag dieser Artikel vollkommen richtig sein und ich sehe es absolut genau so. Doch finde ich den Zeitpunkt dieses Artikels etwas merkwürdig und bin verwundert dass man sich darüber derzeit Gedanken machen kann.

Gibt es Belege hierfür?

Zitat: "In Europa haben Rechtspopulisten die Schuld quasi aller Probleme auf Flüchtlinge geschoben. Doch eine Pandemie lässt sich mit solchen Sündenböcken nicht erklären"

Welcher "Rechtspopulist" soll denn die Schuld ALLER (sic!) Probleme auf "Flüchtlinge" geschoben haben?
Gibt es hierfür Belege, oder hat sich Hr. Gensing das einfach nur so einfach herbeiimaginiert, weil es ins Narrativ und Framing passt?

@mcl1

"
Am 23. März 2020 um 07:04 von mcl1
AfD und Pandemie?

Getriggert durch diesen Artikel habe ich mal in die AfD homepage geschaut, da steht sehr wohl einiges drin zur "Pandemie" (bei Afd Kompakt), und nix über "Sündenböcke" oder ähnliches, ein 5-Punkte Plan etc .. Ob man das gut & richtig findet, muss natürlich jeder selber entscheiden.

Dieser TS-Artikel jedenfalls ist mM nach eher "Bashing", objektiv wäre es auf die dort publizierten Punkte einzugehen, anstatt "übliche Feindbilder" und ähnliches zu unterstellen ..."

...Den die AfD von anderen Parteien dreist geklaut hat. Die Vorschläge wurden längst publiziert, da sie von anderen Parteien stammen.

Ihre Zeit kommt leider noch.

Die AfD kann sich doch jetzt erst einmal schön um sich selber kümmern und sich die Maßnahmen der Regierungen in Ruhe anschauen. Sie muss ja keine Entscheidungen treffen. Im Nachgang der Krise, wenn die Wirtschaft in die Rezession rutscht und es Millionen von Menschen in Deutschland nicht mehr so ganz so gut geht wie vor der Pandemie wird die Zeit der Populisten schon kommen.

@ 07:14 von 3006

Sie nennen es komisch - andere nennen es entlarvend.

@ Andreas-Hover, 07:46 Uhr

"Nordkorea hat seine Grenzen geschlossen und nach meinem Wissen noch keine Coronafälle".
Wollten Sie allen Ernstes in Nordkorea leben...? Ich nehme an, Ihr Beitrag ist ironisch zu verstehen und von daher natürlich durchaus gelungen.

ich habe es sehr genossen

diese "ruhige" Zeit, in der die Rechtspopulisten zwar verzweifelt versuchten, die früher immer wohlfeilen Parolen "Merkel ist schuld" und "die etablierten haben versagt" noch irgendwie abzusetzen, aber feststellen mussten, dass das keinen interessiert. Selbst Dauer-Copy%Paste, inflationärer Wechsel von Benutzernamen, gegenseitiges Zuspielen von Stichworten (wohl öfter auch durch ein und denselben User) hatte nicht den ersehnten Erfolg. Die Spalter mussten lernen, dass wir nicht gespalten werden wollen, und den allermeisten von uns die Überwindung der Krise wichtiger ist als das rechte Affentheater.
Entgegen aller empörten Versuche der Zurückweisung ist übrigens die Aussage von H. Gensing korrekt: es gab tatsächlich genügend Behauptungen in diesem Forum mit dem Tenor "wie kommen wir dazu, auch noch Ausländer einzufliegen" oder "das Gesundheitssystem bricht zusammen, weil wir unser Geld lieber für Flüchtlinge ausgeben". Das hinterher abzustreiten, ist lächerlich, aber nicht überraschend.

Meines Erachtens nach

hätte mit dem Auftreten der ersten Fälle in China, die Grenzen komplett geschlossen werden müssen.
Keiner verlässt das Land, keiner kommt rein. Wer auf Urlaubsreise geht muss außerhalb von D warten bis die Epidemie vorbei ist.
Deutschland hätte die Kosten der Reisenden übernehmen sollen dafür, das Keiner eine Reise macht.
Das wäre uns Allen billiger gekommen als jetzt das Rückholen, Quarantäne usw.

Was soll das jetzt?

Schaut man die Liste der Corona-Erkrankten in Europa an sieht man doch deutlich dass die höchsten Zahlen in Ländern vorliegen in den keine (rechten) Populisten an der Macht sind.

Man kann also deshalb jetzt davon ausgehen dass nicht die Populisten daran schuld sind, sondern die Regierungen die Links und Mittig angesiedelt ist.

Oder?

@ mcl1

AfD und Pandemie?
Getriggert durch diesen Artikel habe ich mal in die AfD homepage geschaut, da steht sehr wohl einiges drin zur "Pandemie"

Ich auch. Ich gucke aber mehr auf die Facebook Seiten von Kreisverbänden. Und dort kann man teils lustige pseudowissenschaftliche Theorien, teils krude Verschwörungstheorien entdecken. Ein Glück, dass die nicht unsere Politik bestimmen. Das möchte ich nämlich nicht erleben.

Am 23. März 2020 um 07:19 von kup

"...wenn abertausende Billiglöhner aus dem Ausland in wichtigen Berufen wie z.B. in der Landwirtschaft fehlen."
#
#
Wichtige Berufe und dafür Zahlt man in DE Billiglöhne?!?
Warum wird diese wichtige Arbeit nicht gerecht und besser entlohnt?

Populismus versagt, wenn Lösungen gefragt sind

Das ist in D nicht anders als in anderen Ländern.

Das Corona-Virus hat zwei Dinge geschaffen. Zum einen möchten die Menschen eine klare Führung durch diese Krise und zum anderen gibt es jetzt das Bedürfnis nach gesellschaftlichem Zusammenhalt. Beides finden sie nur bei den verfassungstreuen Parteien.

Bei all diesen Bedürfnissen versagen die populistischen Parolen. Sie haben außer der aufgewärmten "Alles Fremde ist der Sündenbock"-Leier und Spaltungsbotschaften nichts im Tornister. Deswegen wenden sich die Leute von ihnen ab.

um 7:36 von kleinermuck2012

Bin ganz bei Ihnen. Die Tagesschau hat eindeutig den Auftrag: Ablenken! Mit dem üblichen Feindbild. Das ist natürlich nicht mehr so leicht, wie z.B. vor 30 Jahren, denn es gibt nun Satelitfernsehen und Internet, somit reichlich Quellen, sich möglich faktisch zu informieren und Meinung zu bilden. Der Artikel vermittelt leider nicht, was man wissen könnte, sondern, was man denken sollte.

@3006

Am 23. März 2020 um 07:14 von 3006
"Niedergang

Komisch, wir haben in Deutschland und fast auf der ganzen Welt eine Pandemie und euch fällt nichts besseres ein auf der ersten Seite über den angeblichen Niedergang der rechtspopolistischen Parteien zu berichten ."

Gefühlt 9 von 10 Artikeln beschäftigen sich in der Medienlandschaft mit der Pandemie, hier und anderswo. Dieser Artikel im übrigen auch, beleuchtet aber einen weiteren Aspekt (den ich auch selbst beobachtet habe). Es ist schon seltsam mit den AfD-Fans: berichten die Medien nicht über die AfD passt denen das nicht, berichten die Medien über die AfD, passt denen das auch nicht.

@Andreas-Hover - Nordkorea/Russland keine Coronafälle

Überall wo die demokratische 3te Gewalt
der freien Presse fehlt , werden sie wohl kaum die Wahrheit erfahren.

Übrigens versucht man es auch täglich hier,
mit Forenzuspammenden Drag & Copy Beiträgen per Meinungsdiktat den offenen
freien Meinungdiskurs zu unterbinden.

Keine Mauer / Grenze hält eine Naturkatastrophe eines unpolitischen Viruses,
der ausnahmslos alle befällt, auf.

Keine Populisten

Wir sehen in erster Linie ein Staatsversagen von CDU, SPD, Grünen und FDP. Das Virus kommt dazu. Wenn die wirtschaftlichen Folgen ihrer Politik zum Tragen kommen, dann werden diese Parteien verantworten müssen. Es wird zu einem Verteilungskampf kommen. Persönlich möchte ich in dieser Phase mein Geld nicht mit Geflüchteten teilen. Wir werden dann sehen wie andere denken.

@ Am 23. März 2020 um 07:44 von MAHO3

Zustimmung! Über die Tatsache, dass am Wochenende in Berlin wieder einmal Polizisten aus dem nichts heraus von Linksautonomen angegriffen wurden, liest man natürlich keine Zeile. Unnötig zu erwähnen, dass es eine - zudem noch unangemeldete - Versammlung mit mehr Personen war als derzeit erlaubt. Hätte die AfD dieser Tage demonstriert, wäre sicher wieder ein Aufschrei durch die Presse gegangen vonwegen Gefahr für andere, die AfD schert sich nicht um Infektionsschutz usw.....

Wie wäre es, wenn....

Herr Gensing sich seine eigenen Worte zu Herzen nimmt?
"Die üblichen Feindbilder funktionieren derzeit nicht."
Stimmt.
Die Menschen haben derzeit andere Sorgen.

@V.Scho 7:54, "Die Staatengemeinschaft" hat nicht versagt

"Die Staatengemeinschaft hat versagt!" - Genau so eine Aussage ist eine der Urformeln von Populismus.

Richtig ist, dass viele Staaten im Zuge der Krise rasch dazulernen (mussten) - wie wir alle. Im nachhinein zu sagen: "Das hätte man doch alles früher wissen und entsprechend handeln müssen!" finde ich billig.

Meines Erachtens handeln viele Staaten auf dieser Welt in der Corona - Krise im Wesentlichen verantwortungsbewusst.

Russland

Ja, in Russland läuft nicht alles super. Ja, in China auch nicht. Nicht in Kolumbien, in Afrika, Chile usw und sofort. Bei uns gibt es immer noch die Rede von Ossi und Wessi, nach so langer Zeit. Wo läuft denn alles prima? Russland entsendet Material und Ärzte, ja China auch, wir haben vor Wochen Schutzmaterial nach China geschickt, Baden Württemberg nimmt französische Corona Patienten auf (Schutzmaterial können wir leider nicht entsenden, weil unsere Krankenhäuser selber nichts haben und das wenige noch von Idioten gestohlen wird), genau das ist das Wichtige... gegenseitige Hilfe in der Krise.

Russland treibt den Keil

Das herrschende Establishment in Russland tut über staatlich finanzierte Medien in deutscher Sprache das, was der KGB im kalten Krieg auch getan hat. Man versucht die deutsche Regierung lächerlich zu machen (zu spät, zu unentschlossen, zu weich, zu nachgiebig,...). Die russische Regierung soll als entschlossen und stark dastehen. So soll ein Keil in die bundesdeutsche Gesellschaft getrieben werden und ein Keil zwischen die westlichen Verbündeten.

Das wird in Deutschland aber durchschaut.

@hpe: AFD-Verzweiflung

Man hört praktisch die Verzweiflung, mit der Sie versuchen, die AfD wieder in die Opferrolle zu bringen. Die Menschen werden müde abwinken. Ihre Themen sind nicht mehr gefragt, Ihre Vertreter entblößen sich selbst.

Wie krank ist denn so etwas?

Die russische Propaganda verbreitet: "man habe im Gegensatz zu anderen Staaten alles unter Kontrolle" - geht mediale Fehlinformation eigentlich noch schlimmer?
Wer hat denn in unglaublicher Arroganz und Besserwisserei vor Monaten noch solch einen unglaublichen Schwachsinn verbreitet?
Das waren nicht die Russen - das war Deutschland.
Während andere Länder schon ihre Grenzen dicht machten;
während sich unsere Politik darüber aufregte, dass eine deutsche Militärmaschine mit zurückgeholten Urlaubern aus asiatischen Krisengebieten nicht in Russland zwischenlanden durfte;
während sich weltweit schon zumindest eine Epidemie abzeichnete, durften Millionen Deutsche noch lustig Fasching feiern!

Problem A gibt es nicht, weil es Problem B gibt?

Zitat: "Die üblichen Feindbilder funktionieren in Italien in der Corona-Krise ebenfalls nicht. So warnten Salvini und Mitstreiter stets vor Gefahr, die mit Flüchtlingen über das Mittelmeer vor allem nach Süditalien käme. Doch nun leidet insbesondere der reiche Norden unter den katastrophalen und tödlichen Auswirkungen der Pandemie."

"Logik"-Einmaleins des "Faktenfinders": weil viele Problem aktuell durch die Corona-Krise überlagert werden, soll es jetzt nicht richtig sein/gewesen sein, vor den Gefahren und negativen Folgen einer illegalen Migration aus Afrika und dem Orient zu warnen?

Woher hat denn der "Faktenfinder" denn nur eine derartige "Logik" her? Weil Problem A von einem Problem B überlagert wird, soll es Problem A nicht mehr geben?

Ich empfehle dem "Faktenfinder" weniger Antifa-Quellen zu lesen, sondern sich mehr an Fakten und Logik zu halten. Auf diese Weise könnte man dann diese Artikel vielleicht sogar als seriöse Berichterstattung wahrnehmen.

Ohne Unterstützung aus Moskau ...

... wäre die AFD nicht da, wo sie heute ist.

Wasser predigen.....

"In Russland selbst berichteten Medien über Verschwörungstheorien"
In Deutschland hat die Tagesschau geschrieben die Grippe sei schlimmer als Corona und ich habe im Forum dutzende Male diese These lesen dürfen, Eure Saat ist gut aufgegangen.
Die Tagesschau hat übrigens auch mehrfach Atemmasken als unwirksam abgetan, in China und Korea gehören sie zum Alltag und diese Länder scheinen Corona ganz gut im Griff zu haben.
Auch hat die Tagesschau über Corona geschrieben es sei ja nur ein Stresstest.
Ich weiß nicht ob ausgerechnet ihr euch über andere auslassen solltet, mir kommt da unweigerlich das Glashaus und der Stein in den Sinn.

@MAHO3

Am 23. März 2020 um 07:44 von MAHO3
"Ein befremdlicher Beitrag!

Während die Welt zum Stillstand kommt und derzeit alle Parteien ihren Fokus auf diese globale Katastrophe richten, gibt es tatsächlich einen Journalisten mit Namen Gensing, der seine Ressentiments gegenüber scheinbar politisch Andersdenkenden kommunizieren muss. Umso trauriger, dass die Aussagen noch nicht einmal den Tatsachen entsprechen. [...]"

Während die Welt zum Stillstand kommt und derzeit alle Parteien ihren Fokus auf diese globale Katastrophe richten, gibt es tatsächlich eine Partei mit Namen AfD, die ihre Ressentiments gegenüber scheinbar politisch Andersdenkenden kommunizieren muss. Umso trauriger, dass die Aussagen nocht nicht einmal den Tatsachen entsprechen....

Perfekt wären Ihre nebulösen Vorwürfe gewesen, wenn Sie neben Gensing noch Merkel, Roth und Thunberg untergebracht hätten, als Sahnehäubchen vielleicht noch Habeck. Die Lieblingsfeinde der AfD halt.

Der Populist Orban fordert ein "Ermächtigungsgesetz"

Viktor Orban, das Vorbild der völkisch-nationalistischen Gemeinde, nutzt die Gelegenheit der Corona-Stunde und lässt sich ein "Ermächtigungsgesetz" zimmern, das an das Vorbild in Nazi-Deutschland von 1933 erinnert.

Ausschaltung des Parlaments, der demokratischen Kontrolle, der Meinungsfreiheit und die Gleichschaltung der Pressefreiheit. Die Medien in Ungarn gehören ohnehin schon fast ausschließlich den Buddies von Orban.

So sieht der Endzustand eines Staates aus, in dem der "Rechtspopulismus" regiert. Das Beispiel wird allen die Augen öffnen, die damit liebäugeln, dieser Strömung mal eben so die Stimme zu leihen.

@07:36 von kleinermuck2012

"Wenn man in einer Pandemie über Populisten berichtet und alle anderen Ereignisse im Schatten der Coronakrise liegen, dann muss ich mich fragen, welchen Auftrag die Tagesschau gegenwärtig hat" - Sie sind leider nicht der einzige, der so argumentiert. Und welche Antwort gaben Sie sich auf Ihre Frage ?
Es ist doch so, daß Sie auch während einer Pandemie die Vorfahrt achten müssen und bei Regen naß werden. Um bei Ihrem Bild zu bleiben: Auch die Dinge im Schatten verlieren ihre Bedeutung nicht, wobei die Bedeutung der Populisten ohnehin auf Verzichtbarkeit hinausläuft.

@ 08:11 von AufgeklärteWelt

Bezugnahmen auf ihren Kommentar mit den Masken: Ein Artikel, den ich gelesen habe, war da sehr interessant, vielleicht auch für sie.Leider darf ich ihn hier nicht verlinken. Im Internet einfach mal suchen nach Atemschutzmasken Bayern Aiwanger.

"Deutschlandtrend"

"Im DeutschlandTrend steht die Partei derzeit bei zehn Prozent."

Bei den bayerischen Kommunalwahlen scheint der "Deutschlandtrend" nicht ganz funktioniert zu haben? Da gab es Zuwächse >4%?

Warten erzeugt Sündenböcke

Wenn man beim gegenwärtigen Wachstum der Infektions-Zahlen (immer im Hinterkopf: Dunkelziffer und Nachlaufzeit) nicht langsam drastischere Maßnahmen einleitet, haben wir in 2 Wochen einen Sündenbock: die Bundesregierung. Der Versuch der Rechtfertigung könnte dann so aussehen: "Wir haben den Bürgern gesagt, dass soziale Kontake eingeschränkt werden müssen. Da sich mehrere junge Erwachsene nicht daran gehalten haben, müssen wir mit den  schweren Folgen leben."

Ich selbst habe am Wochenende abgewägt, ob ich zumindest ein Geburtstagsgeschenk bei jemandem vorbeibringen darf oder nicht. Ich tat es, da mir sinnlos erschien, meine sozialen Kontakte auf 0 zu reduzieren, während ich mir beim Arbeiten eine Kaffeemaschine mit 10 Leuten und eine gemeinsame Toilettenanlage mit sogar noch mehr Kollegen teile.

Es ist egal, wie sehr ich die paar Stunden in der Woche, die mir an Freizeit bleiben einschränke - wenn wir weiter wie gewohnt arbeiten gehen, steht uns eine Katastrophe bevor. Sündenbock: . .

Am 23. März 2020 um 08:20 von

Am 23. März 2020 um 08:20 von suomalainen
köstlich...

wie die AfD-anhänger im forum selbst in dieser lage noch versuchen, ihre "helden" zu verteidigen. da ist kein argument zu schade, egal wie realitätsfremd oder wischi-waschi es ist.

die AfD, die so inkonsequent war und den faschisten Höcke weiterhin in der eigenen reihe duldet. wie peinlich die AfD ist, wird doch alleine an dem punkt mehr als überdeutlich. als ob dieser nazi sich von heute auf morgen vom Saulus zum Paulus wandeln würde...

nnnnn

Beim lesen ihres Post's wartete ich gespannt, wann Sie die Kurve zu diesem ARD-Beitrag bekommen.
Ich wartete vergeblich.

@ holterdiepolter

Vielleicht ist es ja wirklich so, dass uns das Virus auf den Boden der Tatsachen zurück holt.

Wenn Sie da nicht schon vorher waren, tut's mir leid.

Von den Grünen hört man allerdings auch nicht mehr viel

Kohleausstieg, Windkraftprobleme, Fahrverbote, Tempolimits, etcpp. - alles Themen, die hinter die Pandemie zurücktreten müssen.

Danach muß allerdings in mancherlei Hinsicht eine Aufarbeitung stattfinden, besonders, was die Gewinnorientiertheit im Gesundheitssystem angeht.

Und was die AfD angeht: Die Zersplitterung Europas anlässlich der Pandemie, die allgemeinen Grenzschließungen - all das spielt ihnen sehr in die Hände. Ein gemeinsames europäisches Handeln wäre hier sehr viel angebrachter gewesen.

Sündenböcke?

Die erhöhte Kriminalität durch Migranten ist Fakt. Die Sündenböcke waren für die AfD und das verstehen anscheinend viele nicht, nicht die Migranten, sondern die Altparteien.

08:22 von paganus65

"Ich frage mich: Wieso tun Menschen das? Welchen Zweck verfolgen sie? Auf diese Frage habe ich (noch) keine Antwort."

Ich habe Ihnen da was anzubieten....

Geostrategie, eigene Interessen, Macht, Geld...

Russland mokiert sich über uns

@ recker:
Als das Virus noch in China wütete, hat man sich hierzulande über die Chinesen mokiert.

Ja, das war falsch. Aber jetzt mokiert sich Russland über den freien Westen und das ist auch falsch.

O wie herrlich, Russland wieder der Sündenbock

Was für eine Instrumentalisierung ist dieser Artikel. Einfach beschämend wie tief der Hass gegen Russland geschürt wird. Ich lese viel russische Medien und in jedem Artikel wird den russischen Virologen die Frage gestellt, ob es möglich wäre diesen Virus künstlich zu erzeugen. Und jede Virologe unterstreicht, dass es kein künstlicher Virus ist. Die Regierung Russland hat nie diese Aussage getätigt. Die Chinesen verbreiten diese Meinung aus reiner Rache, da Trump den Virus als „chinesischer“ bezeichnet. Also verleumdet die TS Russland hier genauso. Jetzt ist genau die richtige Zeit einen Angriff auf Russland zu starten, jeder Deutsche sitzt zu Hause und saugt förmlich das auf. Außerdem bald sind doch 75 Jahre dass der Krieg zu Ende ist. Der Hass der Deutschen gegen über Russland musst doch auflodern. Muss man sagen, der Tagesschau ist es voll gelungen.

Es geht nicht um jung und alt

"AfD-Politiker Georg Pazderski versuchte es mit einer Polemik gegen junge Leute und speziell Fridays-for-Future-Aktivisten, da diese angeblich keine Rücksicht auf Risikogruppen nehmen würden."

Ich habe in den letzten Tagen sehr viele vernünftige Leute beobachten können - jung UND alt. Und leider auch ein paar junge Party-Macher und Wandergruppen von älteren Leuten.

Die Grenze verläuft zwischen Vernunft und Unvernunft - nicht zwischen jung und alt. Das letzte, was wir in dieser Zeit gebrauchen können ist, dass wir Konflikte zwischen den Generationen herbeireden.

Meldung? Wirklich!

Mir ist absolut unbegreiflich, dass die TS einen solchen Artikel als Meldung veröffentlicht. Und befremdlich. Ich teile zwar die Meinung von Herrn Gensing im ersten Teil, aber als solche sollte seine „Beschreibung“ dann auch für die LeserInnen markiert sein: KOMMENTAR. Dann dürfte er auch das leider übliche - in den letzten Tagen und Wochen wg. Corona endlich seltener gewordene - Russlandgehetze offen (und journalistisch sauberer) präsentieren. So finde ich es befremdlich und beschämend für die TS, die hoffentlich meinen Kommentar deswegen nicht ausschließt...

@ 07:21 von Economist70

Über welches Land schreiben Sie? Wir haben jedenfalls in Deutschland keinen "staatlichen Nachrichtendienst" wie in autoritären oder diktatorischen Staaten, sondern freie Presse und öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Aber vielleicht kennen Sie den Unterschied nicht?

@tagtest

Ja ich kann sie verstehen-ist es doch unbegreiflich, das eine große Anzahl von Bürgern diese Horrormeldungen über Russland nicht mehr glaubt.
Aber Sie sind bei Herrn Gensing in guter Gesellschaft

07:46 von Andreas-Hover

>>Rechte Parteien<<
>>Von rechten Parteien wurden frühzeitig Grenzschließungen gefordert.<<
Das ist richtig. Schon seit Jahrzehnten.

<>Nordkorea hat seine Grenzen geschlossen und nach meinem Wissen noch keine Coronafälle.<<
Wenn Kim Jong Un das sagt muss es ja stimmen.

@ 08:23 von phme

Die Bundesregierung hat im Jahr 2012 eine Risiko-Analyse anfertigen lassen, an deren Ergebnisse sie sich hält. Sollten Sie eigentlich wissen, wenn Sie hier meinen, kommentieren zu müssen (…) Schon an am Verhältnis der neu erkannten Coronafälle zu den Todesopfern im Vergleich zu anderen Ländern können Sie sehen, dass die Bundesregierung alles richtig macht. Aber es gibt natürlich immer welche, die alles besser wissen ...“

Danke für ihre „nette“ Rückmeldung. Wenn Said meine Kommentare im ganzen lesen und nicht nur Bruchstücke davon, werden sie sehen, dass ich gar keine, irgendeine Schuld zuweise. Alle haben Fehler gemacht, keiner hat „Schuld“. Für Schildzuweisung ist jetzt einfach nicht die richtige Zeit.

Natürlich sind die Rechtspopulisten alarmiert

Das Leben der Menschen ist gravierend anders und niemand will in dieser Zeit ihre alten Spaltungsparolen hören.

Ein interessanter Lerneffekt kommt gerade hinzu. Die sonst üblichen Fake News Produktionen waren für viele nicht so ersichtlich.

Jetzt aber sind die vielen Falschmeldungen bezogen auf Corona relativ schnell entlarvt, weil sich viel mehr Menschen mit den Beiträgen der Viren-Mediziner beschäftigen.

Diese Fälschungsversuche werden mittlerweile gut als das erkannt, was sie sind, nämlich Versuche, die Menschen für dumm zu verkaufen. Das macht die Leute nicht nur sauer, sondern auch generell kritischer gegen Fake News.

08:19 von Lusil

"Als ob

wir jetzt keine anderen Sorgen hätten. Dieser Artikel ist völlig überflüssig."

,.,.,.,.,

Gerade in Krisenzeiten müssen gesellschaftliche Umbrüche von den ZEITZEUGEN diagnostiziert und dokumentiert werden.

Da wir alle bald sterben können, ist es noch einmal wichtig, dass unsere Nachfahren schriftlich überliefert bekommen, was sich in diesen Tagen, Wochen und Monaten abgespielt und verändert hat.

Egal, welche Sorgen Sie persönlich haben, Lusil:
andere Menschen haben andere Sorgen. Zum Beispiel, dass mit ihnen das zeitgenössische Gedächtnis verloren gehen könnte.

Unsere Kinder und Kindeskinder müssen aus diesen überlieferten Dokumenten lernen, wie die Menschen verändert wurden.

Es wird ja auch dies dokumentiert, dass die Hilfsbereitschaft rapide gewachsen ist.

Das wollen Sie doch sicher auch nicht unter den Teppich kehren.

AfD macht ihre Arbeit und entwickelt sich fort

Die AfD ist nicht in der Regierungsverantwortung, was erwarten Sie Herr Gensing? Sehr gute, konstruktive Anregungen zum Corona gab es von der AfD genug, wenn Sie wollen, dann finden Sie die auch.

Ich finde den Wert von 10% sehr gut, wenn man bedenkt, wie einseitig negativ über die AfD oft berichtet wird. Nur der Osten lässt sich nicht blenden.

Die Regierung hätte bzgl. Coronakrise einiges an Kritik verdient. Besonders am Anfang fehlte die entschlossen Handlungsweise und der konsequente Einreisestop aus Risikoländern.

Falscher Ansatz

Ich finde man sollte sich eher inhaltlich mit den Ursachen auseinandersetzen, was diesen anhaltenden Rechtsruck in Europa bewirkt, statt sich im politischen Klein-Klein der Folgen zu verlieren.

@06:58 von Minka04

"....hat Fehler gemacht, genau so wie auch Spahn, Söder, Merkel, Conte und wie sie alle heißen" - ein alter Spruch lautet "Wer arbeitet macht Fehler. Vermeide Fehler."
Man stelle sich vor ein Politiker hätte im Januar für ein europäisches Land, ich fasse das bewußt so weit, unter Hinblick auf den in Wuhan aufgetretenen Coronavirus Ausgangsbeschränkungen erlassen. Man hätte ihn für verrückt erklärt. Nun kann man in den Krümeln suchen, um einen vermeintlich richtigen Zeitpunkt zu finden - jeder würde einen anderen sehen.
Ich finde in D hat man es richtig gemacht, indem nach dem Auftauchen des Virus KOMPETENTE Experten befragt wurden, um die zu diesem Zeitpunkt bestmöglichen Entscheidungen zu treffen.
Es wird m.E. viel zu viel an Nebensächlichkeiten herumgenörgelt und werden zu viel politische und journalistische Eitelkeiten gepflegt.

Billiger Versuch allerorten

um mit dem Vorwand Corona an Steuermilliardenüberschüsse ran zu kommen. Und wie viele normale Sterbefälle als Corona klassifiziert werden weiss auch keiner. Corona öffnet die Tür für Betrug im grossen Stil. Man macht sich einfach die angeheizte Angst zunutze.

07:59 von Sisyphos3

>>ebenso Auflösung dieses "Flügels" um Björn Höcke
ist doch mal ein positiver Anfang<<

Das hört sich zunächst gut an.
Allerdings werden die Herren Höcke und Kalbitz sicher nicht ihre Meinung ändern.
Künftig werden diese direkt aus der Partei ihre Thesen verbreiten.
Das dürfte die Wahrscheinlichkeit erhöhen dass der Verfassungsschutz diese Partei beobachtet.

Wieder beim "Thema"?

Zugegeben, beim gestrigen recht neutral gehaltenen, wenn auch nicht durch besonderen Informationsgehalt glänzenden Beitrag Gensings zur Corona-Krise habe ich fast seine sonstige "kämpferische Haltung" vermisst. Aber nun hat er doch etwas gefunden, wieder Parteilichkeit zu zeigen: zwei AfD-Populisten, die sich über Merkels Quarantäne lustig machen! Merke: Wenn selbst "Berüchtigte Fake-News-Seiten wie beispielsweise 'Anonymousnews Russland' (...) ebenfalls keinen Dreh (finden), um die Pandemie politisch zu instrumentalisieren", ficht das Herrn Gensing noch lange nicht an, es mit seinem "Rechts-Dreh" zu versuchen. Der Solidarität des Volkes in schwieriger Lage zu dienen, sollte dagegen eine Verhaltensweise Beispiel sein, wie sie sogar der Bundestag zur Gefahrenabwehr gefunden hat: angemessenen Konsens! Und: dass Migrationsströme und offene Grenzen bei Pandemien gefährlich sind, ist keine Erkenntnis, die nur die AfD auszeichnet. Ich habe für Ihren Beitrag kein Verständnis, Herr Gensing!

@ 08:39 von Bigbirl

„ Oder liegt es an der kompletten Überlastung unseres medizinischen Personals, nachdem unsere Krankenhäuser über Jahrzehnte hinweg kaputtgespart wurden?“

Leider ja, wir haben einfach im Normalbetrieb schon total überlastete Schwestern und Pfleger, eine Nachtschwester für eine ganze Station. Mehrere Schichten hintereinander, falls mal eine Kollegin erkrankt, da kein Puffer mehr da ist. Bezahlung kaum nennenswert. Das gleiche beim Reinigungspersonal, 2 Minuten für ein Zimmer (Krankenhauskeime).
Somit haben wir leider weder Schutzausrüstung noch Ärzte und Schwestern, die wir entsenden könnten. Wenn wir auch wollen würden. Aber einige Kliniken haben jetzt französische Coronapatienten aufgenommen. Das ist doch auch ein bißchen was

keine Populisten mehr?

Dass es keine Populisten mehr gibt bzw. diesen das Pulver ausgeht, kann man so nicht sagen. Wenn man sich die deutsche Presse und die Nachrichtensendungen ansieht, selbst in der heutigen Zeit wird z.B. von den Populisten der Springer-Presse genauso massiv gegen Russland und China geschossen wie vorher. Was läßt man sich alles einfallen und das obwohl Russland und China z. B. Italien gerade massiv helfen. Auch die Populisten von den Grünen sind da immer noch schön konstant dabei.
Also, Populisten im in Deutschland gültigen Sinne des Wortes gibt es immer noch reichlich und diese arbeiten auch. Die Frage ist nur, ob diese offizell auch so bezeichnet werden...

Am 23. März 2020 um 08:28 von Stefan T

"Wieso sollte man nicht mehr über Rechtsextremismus berichten dürfen? Ende der Meinungsfreiheit?"
#
#
Ich finde keinen Artikel oder Bericht über Rechtsextremismus Heute bei der TS.

@Bot...

"Sachlichkeit gefragt"

Zitat: "In der aktuellen Krise suchen viele Menschen offenbar nach sachlichen Informationen und gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen statt nach populistischer Stimmungsmache und alternativen Fakten."

Sachlichkeit ist immer gefragt. Genau deswegen wähle ich die AfD schließlich!..."

Sie meinen also die Sachlichkeit eines Pazderski, der nichts besseres zu tun hat, als Falschinformationen zu verbreiten? Noch ein Zitat aus dem Artikel:

"Dazu teilte Pazderski ein Video, in dem sich Jugendliche nacheinander einen Lutscher in den Mund steckten. Der Haken an der Sache: Das Video dieser "Lolli-Challenge" stammt nicht aus Deutschland und ist bereits fünf Monate alt. Zudem hatte FFF längst alle Demonstrationen abgesagt und zur Solidarität mit besonders gefährdeten Menschen aufgerufen..."

Paradebeispiel warum wir keine GEZ mehr bezahlen sollten

Der Artikel von Herrn Gensing muss aus meiner Sicht als „Meinung“ oder „Kommentar“ gekennzeichnet werden. Mit einer ausgewogenen Berichterstattung hat er nun wirklich nichts zu tun. Aber er bestätigt sehr eindrücklich, warum wir aus meiner Sicht auf einen Großteil der öffentlich rechtlichen Medien verzichten können. Die Öffis berichten nicht objektiv und ausgewogen sondern versuchen zu erziehen und zu belehren. Die Erziehung geht in aller Regel hin zu einem links-grün denkenden Menschen. Dafür zahle ich keine 18 Euro pro Monat. Phoenix und ARTE würden ausreichen.

@ 08:40 von wutrentner

"Es ist aber offensichtlich, sichtbar und unwiderlegbar, dass sämtliche Parteien des Bundestages - von links bis rechts - mit Ausnahme ganz rechts, positiv zur Lösung beitragen."
.
Ja?
Was hören Sie denn von den Grünen?
Bei den Linken läuft es ja positiv.
Nach Corona brauchen die nicht mehr so viele Reiche erschießen, die gibt´s dann nicht mehr.

08:19 von Klausewitz

>>Rußland hilft Italien und Gensing stänkert gegen die AfD so sehen die Fakten aus<<

Und was hat die AfD mit Russland zu tun?

Unangebracht und geschmacklos.

Mal davon abgesehen dass Beitrage dieses Kalibers zur Zeit vollkommen am Informationsauftrag der Öffentlich-Rechtlichen vorbeigehen, finde ich es bedrückend, dass in weiten Teilen der Presse anscheinend noch immer keine selbstkritische Reflektion stattfindet. Herr Gensing, Verhalten wie das von Ihnen hier zur Schau getragene trug maßgeblich dazu bei dass sich die Politik überhaupt erst so stark polarisiert hat - Sie sind Teil des Problems, nicht der Lösung.

Statt einseitiger Meinungsmache wäre jetzt ernsthafte Auseinandersetzung mit den Argumenten der "Populisten" angebracht. Insbesondere zum Thema der Politik der offenen Grenzen gibt es hier dringenden Aufholbedarf.

Als Journalist sollten Sie mit dem Konzept des Overton-Fensters vertraut sein, und sollten auch in der Lage sein, zu erkennen wie stark es sich in den letzten Jahren nach Links verschoben hat. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, unseren politischen Diskurs zu verbessern und von persönlichen Ideologien abzusehen.

Sündenböcke

Wenn der AfD „die Sündenböcke fehlen“, dann springt eben Herr Gensing ein und findet welche.

Statt Corona-Lösung etwas Rechtsextremismus des AfD-Flügel

Von der AfD und ihren Mitläufern wie PEGIDA, Reichsbürgern, Neue Rechte und weiteren "Völkern" kommt außer Spaltungsparolen nichts Konstruktives als Lösungsvorschlag für das Corona-Thema.

Dafür hat man als Ersatz für den Themenausfall endlich zugestanden, dass der Flügel eine rechtsextreme Organisation ist, von der man sich trennen muss.

Vergessen hat man dabei lediglich, dass man sich nicht nur von Logos sondern auch von den extremistischen Führungspersonen und deren extremistischem politischen Gedankengut trennen müsste. Der Verein bleibt also da wo er ist.

@ 08:38 von Muzzi

In einer Situation, in der eine Partei, die sich selbst zur "Alternative" hochstilisiert, die Corona-Krise instrumentalisiert für unerträglich hämische Hetze gegen die Kanzlerin, die in Quarantäne muss, oder gegen vertriebene geflüchtete Menschen, die in Flüchtlingscamps einer Infektion besonders ausgeliefert sind, oder gegen die engagierten jungen Leute von fridays4future, die in der derzeitigen Krise zu den Unterstützer*innen von Risikogruppen und Alleinstehenden zählen, sind Berichte wie der von Herrn Gensing völlig richtig und wichtig.

Danke Tagesschau

Während der aktuellen Krise konzentriert sich natürlicherweise fast sämtliche Berichtserstattung auf Fallzahlen, Maßnahmen usw Das andere sollte man aber nicht außer Acht lassen, danach geht es schließlich weiter.
Sollten sich die ganzen Rechtspopulisten jetzt selbst demontieren, und derzeit sieht es ganz danach aus, dann kommt vielleicht noch etwas positives dabei raus.
An diejenigen, die das jetzt alles anscheinend nicht hören wollen, von Leugnen bis zu „jetzt erst reagieren“ war bei diesen Herren alles dabei, wünscht ihr euch sowas für D? Und wer der Kanzlerin ausgerechnet jetzt sonst was an den Hals wünscht, ist einfach nur widerlich!
Ich hoffe inständig, dass sie gesund bleibt, mag mir nicht vorstellen, was hier passiert, wenn sie uns jetzt wegbricht.
Seid verdammt nochmal froh, dass ihr hier lebt und nicht in einem dieser angesprochenen Länder, deren Gesundheitssystem ist nämlich größtenteils desolat!

08:15 von AufgeklärteWelt

<< @07:21 von Economist70

"In diesem Artikel kann ich keinen sachlichen Informationsgehalt erkennen. Er wirkt auf mich einzig und allein wie politische Propaganda."

Hier stimme ich ihnen vollkommen zu: es handelt sich um einen alten Propagandakniff: durch falsche Prämisse "Sündenböcke [Verantwortliche] fehlen" wird suggieriert, die Politik habe alles richtig gemacht. <<

,.,.,.

Wieso?

Es ist doch Fakt, dass man die Ausländer durch Grenzschließungen draußen lassen wollte. Dass man ihnen automatisch Kriminalität unterstellt hatte.

Und dass wir sie nun brauchen und unsere Ansicht offenbar geändert haben.

Den Vorwurf, dass die Presse mit dieser Feststellung unsere Politik unkritisch sieht, kann ich nicht nachvollziehen.
Unsere Regierung wird doch jeden Tag von der Presse kritisiert.

Was ich nicht verstehe, wie

Was ich nicht verstehe, wie man sich so an der AfD abarbeiten kann ! Die scheinen ja mit die Verursacher dieser Krise zu sein.

@ 08:47 von Pustefix

Klar, dass auch jetzt einige übliche Verdächtige die afd trotz deren unsäglicher Hetze wieder einmal zum Opfer machen wollen. Durchschaubar und überraschungsfrei.

@ dilbert

Haben Sie schlecht geschlafen?

Dass die EU Italien mit einem Defizitverfahren gedroht hat und es ausgerechnet Salvini war, der die Italiener vor den Austeritätsforderungen in Schutz nahm, ist Fakt und nicht vergessen.

Netter Versuch von Ihnen, die Fakten zu verdrehen.

Einfach nur ...

... zum Fremdschämen:
"Die EU warnt bereits, russische und kreml-freundliche Medien versuchten, durch Desinformation die Krise zu verschärfen."
So Fakten-Experte Gensing.
Herr Gensing liefert jedoch keinen Beleg oder Fakt dazu.
Und angesichts der uneigennützigen Hilfe Russlands mit med. Fachkräften und med. Gerät an Italien (der it. Außenminister empfängt die russischen Transportmaschinen an den it. Flughäfen, um seine Dank zu dokumentieren) ist das mehr als daneben, was Gensing zu Russland zu vermelden hat.
Schon gewußt - Italien ist EU-Kernland !

@ 08:39 von Bigbirl

Schöne Propaganda Maßnahme... mehr nicht... warten Sie mal 2 Wochen ab... Sie wissen schon, das französische Coronafälle aus dem Elsass in D behandelt werden?
Zudem schauen Sie in 1/2 Jahr welche Länder mit der Krise am besten zurecht kamen...
Das Sie Diktaturen als Vorbild nehmen zeigt was Sie sich für eine Gesellschaft wünschen...
Es steht Ihnen frei in eine solche Regierungsform auszuwandern - die Mehrheit der Deutschen wird nie wieder so blöd sein, sich noch einmal auf eine rechte oder linke Diktatur einzulassen!

Guter Artikel!

Und offensichtlich nicht ohne Wirkung, wie man an einigen Beiträgen sieht. Ich vergleiche täglich den weltweiten Stand der Ausbreitung des Sars-Cov-2 und die Todesfälle durch Covid-19 und stelle fest, dass Deutschland mit seinen ausgewogenen Einschränkungen sehr gut dasteht. Danke Merkel, danke GroKo, danke Scholz und Spahn, und bitte nicht beeindrucken lassen von den üblichen Schlechtrednern und AfD-Verteidigern.

Sündenbock Afd und Rechte fehlen

Man könnte es auch mal so sehen, dass normalerweise für jedes Thema, das in der Gesellschaft durchaus kontrovers diskutiert wird die Afd und die Rechten herangezogen werden, um die Diskussion politisch zu diskriminieren. Was die Afd oder die Rechten sagen, darf ja der Durchschnittsbürger nicht gut finden, da man sonst auch in die rechte Ecke gestellt wird, und da ist es dann egal, was die Wissenschaft zum Thema sagt, man ist diffamiert, wenn man an welcher Stelle auch immer in der Meinung der Afd etwas ok findet... JETZT, wo sie sich mal nicht äußern, hat die Presse niemanden, den sie in die Ecke stellen kann... Ist nur mal so eine Beobachtung. Man könnte auch sagen, dass die Afd eben doch nicht JEDES Thema polemisch auf Ausländer schiebt. Aber das will ja keiner hören oder lesen, denn dann müsste man sich ja mit ca. 10% der wählenden Bevölkerung auseinander setzen. Bin gespannt, ob dieser Eintrag veröffentlicht wird.

@08:49 von Adeo60

"Schauen wir endlich nach vorne!"

Das tue ich: und ich sehe eine planlose Regierung, die den Mittelstand mit einer Strateige der langsamen Durchseuchung der Bevölkerung verheizt und dafür sogar noch große Opferzahlen in Kauf nimmt, solange nur nicht erkennbar wird, dass das Gesundheitssystem völlig überfordert ist. - Nein, die Strategie der Kanzlerin taugt nichts. Blicken Sie nach Asien, um zu verstehen, wie man es richtig macht: Eindämmung, konsequenter öffentlicher Schutz durch möglichst medidzinischen Mundschutz, Überwachungstechnologie, um einzelne Infektionherde noch im Keim zu ersticken. Es bleibt dabei, die Bundesregierung hat vollständig versagt und versagt weiter. Es wäre besser für Deutschland, man würde insbesondere den überforderten Spahn durch eine fähige Fachkraft ersetzen; Merkel orchestriert nur den wirtschaftlichen Untergang Deutschlands ohne jede Visionskraft. Hinter ihr sollte sich keine Mannschaft, die gewinnen will, versammeln.

Am 23. März 2020 um 07:19 von AufgeklärteWelt

Na Grüne und Rote haben bei der Ausgangssperre von Bayern rumgenörgelt!!Dann ist mir eine Afd die ihre Klappe hält lieber als Kontraproduktive Besserwisser!

leider ausverkauft

Anton2 um 8.39 fordert richtigerweise, Schutzmasken zu tragen. Nur: Die haben wir nicht, sogar zu wenig für Arztpraxen und Kliniken. Wir haben ja nicht einmal mehr Toilettenpapier.

um 08:47 von Bote_der_Wahrheit

"Niemand schiebt "Schuld quasi aller Probleme" auf irgendwen, weder auf Frau Merkel, auf die Flüchtlinge"
.
Neeiiin, niemand, niemals! Vor allem Sie nicht! (Ironie aus)

Abwarten

Die Stunde der rechten Populisten wird kommen, wenn die Corona - Krise vorbei ist und sich die halb Rechten mit den ganz Rechten verbünden werden, um die Bundestagswahl zu gewinnen.
Momentan können sich die AfD - Funktionäre zurücklehnen und genießen, wie die Politiker der Parteien, aus denen sie ausgetreten sind, auf sämtlichen Ebenen versagen und den noch Rechteren in die Hände spielen.
Und das „Beste“ steht uns ja erst noch bevor.
Bis zum Versagen unseres Gesundheitssystems ist es nur noch ein kleiner Schritt. Das Geld, dass nun mobilisiert wird, um die größten Probleme zu lindern, wird nicht endlos zur Verfügung stehen.
Eine große Pleitewelle mit daraus resultierender, noch größerer Arbeitslosigkeit, als wir sowieso schon haben, wird nach Meinung vieler Wirtschafts“experten“ folgen.
Bessere Voraussetzungen haben rechte Parteien in Deutschland seit 100 Jahren nicht mehr gehabt.
Die V - Leute der Rechten sitzen nicht erst seit heute überall. Vor allem in den Sicherheitsbehörden.

07:59, Minka04

>>Straßendesinfektion
„Im Einsatz gegen das Coronavirus haben nach Militärangaben 500 Soldaten die Straßen der thailändischen Hauptstadt Bangkok desinfiziert“

Ähnliches habe ich auch in China gesehen. Oder in Reportagen über andere Länder. Was bringt das? Weiß jemand darüber Bescheid?<<

Der Virus wird nach übereinstimmenden Aussagen aller Fachleute so gut wie ausschließlich durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen.

Solche Aktionen wie die von Ihnen beschriebene dienen IMHO einem einzigen Zweck. Nämlich zu zeigen, daß man was tut.

06:58 von Minka04

"Trump ist und war nie ein Politiker. Und er hat Fehler gemacht..."

Sie untertreiben, Minka

Trump wurde im Januar und Februar von Geheimdiensten gewarnt

“ they just couldn’t get him to do anything about it, the system was blinking red. ”

Es 8 Wochen lang als democratic hoax zu verniedlichen kann man wohl kaum als "Fehler gemacht" bezeichnen.

Er ist inkompetent, und jeden Tag zeigt er es erneut

@Am 23. März 2020 um 08:52 von A. Meyer

Zitat: "Im Nachgang der Krise, wenn die Wirtschaft in die Rezession rutscht und es Millionen von Menschen in Deutschland nicht mehr so ganz so gut geht wie vor der Pandemie wird die Zeit der Populisten schon kommen."

Die Wirtschaftskrise - und diese wird kommen - gigantischer als sie jemals war, hat aber höchstens ihren Auslöser in der Corona-Krise.

Ursache für diese kommende gigantische Wirtschaftskrise war und ist die systematisch angelegte Insolvenzverschleppung durch die Bundesregierung, EU und EZB, die man mittels Null-/Negativzinspolitik, billionenteurer Aufkauf maroder Schrottpapiere maroder Staaten und Banken angelegt hat.

Diese Art verantwortungslose Geldpolitik im Zusammenspiel mit der Politik und Medien war bereits die Ursache für die Wirtschaftskrisen der 1930ern, von 1987 und 2008.

um 8:45 von Hackbert

Können wir hier tatsächlich vom Glück reden, wo Deutschland an der dritten Stelle der Indiziertenzahlen in Europa ist, mit über 25000 Infizierten? Ich betrachte das nicht als Erfolg unserer Zuständigen, sondern im Gegenteil. Was hat man hier bis jetzt Besonderes und Lobenswertes gemacht? Wie hat man sich auf die (vor vielen Wochen noch denkbar mögliche) Epidemie vorbereiet?

Das Thema Grenzschließung

Das Thema Grenzschließung wurde, da werden Sie mir sicherlich beipflichten, bisweilen durchaus mit der Flüchtlingsproblematik vermengt. Auch hatte man den Eindruck, dass die globale Krise von einigen Rechtspopulisten (Frau v. Storch) zum Anlass genommen wurde, diese gegen die Bundesregierung zu instrumentalisieren. Positiv bleibt immerhin festzuhalten, dass die meisten Abgeordneten dieser Linie nicht gefolgt sind und sich in einer Verantwortung für das Land gesehen haben. Einigen Foristen hätte dies sicherlich auch gut getan.

"Wichtige Berufe und dafür Zahlt man in DE Billiglöhne?!?
Warum wird diese wichtige Arbeit nicht gerecht und besser entlohnt?"

Weil die Verbraucher in D nicht bereit sind, höhere Löhne zu bezahlen. Ein Erntehelfer mit 20 Euro in der Stunde wäre sicherlich dankbar.
Der Kunde im Supermarkt aber nicht bereit für für Obst und Gemüse das Doppelte zu bezahlen. Das ist der Zwiespalt.

08:15 von Roman B

"Ich möchte zu allererst betonen, dass ich weder Putin-Freund, noch Wähler irgendeiner politischen Partei bin.
[...]
Der noch nicht einmal mehr subtile, päventive Aufruf an die Bevölkerung, die veröffentlichten "Wahrheiten" der öffentlich sprechenden "Experten" anzunehmen und alternative Informationsquellen per se als unglaubwürdig darzustellen, ist wirklich beängstigend."

.-.-.-.

Sie unterstützen also die Verschwörungstheorien.

Sie wollen sie von der Presse nicht als gefährlich, haltlos und demagogisch kritisiert wissen.

Es wird darauf ankommen, was die Gesellschaft mehrheitlich akzeptieren wird.

Klar, es geht um den Kampf zwischen Lüge und Wahrheit.
Wer der Lüge glaubt, hat das Recht dazu.
Zu meckern dagegen, dass man die Lüge entlarvt, ist allerdings bedenklich.

RE: AufgeklärteWelt um 07:19

***Am schlimmsten ist aber die Mißinformation zu Schutzmasken: medizinische Schutzmasken vom Typ FFP3 kosten ca. 1 € in Herstellung. Für 2 € hätte jeder Bürger in Dtl. im Monat bedeutend wirksamer geschützt werden können, - hätte.***

Die Herstellungskosten interessieren niemanden, der Verkaufspreis in der Apotheke bträgt rund € 7,--. Zu Haltbarkeit dieser Masken wird von den Herstellern eine Benutzungsdauer von 5 Stunden angegeben.
Wie kommen Sie darauf, dass jeder Bürger mtl. nur zwei Masken benötigt ? Ich stelle fest, dass jeder der im Betrieb arbeitet mit zwei Masken pro Tag auskommt, bei 21 Arbeitstagen im Monat bei rund 45 Mio Erwerbstätigen. Dazu die Masken für Rentner und Kinder, Hausfrauen ALG II-Empfänger ... Sie könne davon ausgehen, dass mehr als 2 Mrd. Masken/Monat beötigt werden.
Woher sollen die denn kommen ???

Gruß Hador

Ach, der Herr Gensing, ein

Ach, der Herr Gensing, ein Freund einer linksextremen Gruppierung drischt - wie immer - auf die bösen Rechtspopulisten ein.

Ich bezeichne diesen Artikel als Propaganda.

Objektivität von tagesschau war mal anders......

Die rechtsradikale AfD hat

Die rechtsradikale AfD hat längst ihren Zenit überschritten. Aber ähnlich wie den corona Virus wird man auch diese Krankheit schwer loswerden

@mRomtRom

Und dabei wäre es so leicht für kritische Bürger jetzt zu sagen: seht, Menschen aus fernen Ländern bringen sehr gefährliche Krankheiten zu uns.

Macht aber gar keiner.

Anscheinend sind die Konservativen weit weniger populistisch, als die ARD uns glauben lassen will.

Das war ja klar.

Das Bashing gegen Russland dürfte natürlich nicht fehlen. Den Zahlen kann man auch nicht trauen. Die Zahlen aus den USA dagegen alles 100 Prozent OK.

08:20 von suomalainen

köstlich...
wie die AfD-anhänger im forum selbst in dieser lage noch versuchen, ihre "helden" zu verteidigen. da ist kein argument zu schade, egal wie realitätsfremd oder wischi-waschi es ist.///

Mit all diesen Mitteln verteidigen linke Anhänger Riexinger. Schon vergessen?

09:02 von tagtest

Meines Erachtens handeln viele Staaten auf dieser Welt in der Corona - Krise im Wesentlichen verantwortungsbewusst.

Ich glaube, da liegen Sie voll daneben. Ich habe bereits an anderer Stelle gepostet, dass die Regierung gewusst hat, dass im Pflege- und Krankendienst 120.000 Stellen fehlen und hierfür wurde kein Geld locker gemacht.

Wenn diese Staaten, die Sie meinen, verantwortungsbewusst gehandelt hätten, hätte es niemals zu solch einer Epedemie kommen dürfen. Diese Staaten haben gewusst, was das Corona-Virus ist. Man hätte schon beim ersten Fall handeln müssen, aber die Geschäfte, vor allem mit China, mussten ja weiterlaufen. Und jetzt ist Stillstand in der Wirtschaft und diese muss natürlich wieder vom Steuerzahler aufgepäppelt werden.

@ 07:17 von Sebbelinho84

Es ist immer wieder erschreckend, dass afd-Verteidigenden die Grundkenntnisse unseres demokratischen Systems zu fehlen scheinen: die Parlamente bis hin zu den kommmunalen Daten sind wesentlich beteiligt an Gesetzen und Entscheidungen - nicht nur die Regierung. Und was stellen wir da bei der afd fest? Sie weigerte sich z.B. im sächsischen Landtag als einzige Fraktio, die bei einer Sitzung anwesende Abgeordnetenzahl proportional zu verringern - aus Schutz der Abgeordneten und um die Funktionsfähigkeit auch in Zeiten weiter steigender Ansteckungszahlen zu gewähren - und verweigerte den Dank und Applaus an alle im Land, die Leben und Versorgung aufrecht erhalten. So sind unsere Rechtspopulisten: wettern und schuldzuschreiben, aber da, wo man selbst sinnvoll Teil des Ganzen sein könnte, sich verweigern. Nicht verwunderlich für eine Partei, deren Abkürzung heimlich intern für "auf Flüchtlinge dreschen" und "alles fremde: doof" zu stehen scheint.

von Populisten lernen

"Das EU-Projekt 'East StratCom Task Force' teilte mit, es habe in den vergangenen drei Monaten mehr als 110 Fälle von Desinformation im Kontext mit der Pandemie dokumentiert."

Für die einen sind immer die Flüchtlinge Schuld, für die anderen immer Russland. Die Muster sind dieselben.

@ 06:58 von Minka04

Ich kann mich nicht erinnern, dass Merkel irgend etwas verharmlost hätte. Die Situation ist bei uns heute immer noch sehr entspannt - wir treffen bislang immer nur Vorkehrungen, um Verhältnisse wie in China oder Italien zu verhindern. Die Fälle in Deutschland sind verursacht durch deutsche Urlauber, die aus dem Ausland kamen, oder Kontakte im Bereich der Wirtschaft. Dagegen konnte man gar nichts machen - außer man hätte alle Einreisenden erstmal in Quarantäne geschickt, was zu dem Zeitpunkt nicht zu rechtfertigen gewesen wäre (es wären Hunderttausende gewesen).

@Bot...

"
Am 23. März 2020 um 08:52 von Bote_der_Wahrheit
Gibt es Belege hierfür?

Zitat: "In Europa haben Rechtspopulisten die Schuld quasi aller Probleme auf Flüchtlinge geschoben. Doch eine Pandemie lässt sich mit solchen Sündenböcken nicht erklären"

Welcher "Rechtspopulist" soll denn die Schuld ALLER (sic!) Probleme auf "Flüchtlinge" geschoben haben?
Gibt es hierfür Belege, oder hat sich Hr. Gensing das einfach nur so einfach herbeiimaginiert, weil es ins Narrativ und Framing passt?"

Och, da kann ich aushelfen. Es gibt jede Menge Belege dafür. Schauen Sie doch einfach mal auf die Webseite des deutschsprachigen Zentralorgans der Rassisten und Islamhasser, Pi-News, welche - nach Ihren eigenen Aussagen - eine Ihrer bevorzugten Informationsquellen ist, neben anderen. Dort finden Sie jede Menge Belege dafür, daß Flüchtlinge als Sündenböcke für alles mögliche herhalten müssen.

Voll daneben!

Ich halte diesem Bericht angesichts der Corona-Krise für voll daneben. Es gibt wahrlich wichtigere Themen als etwaiges politisches Kapital aus dieser Krise zu schlagen oder zu mutmaßen wer das tun würde? Schämen sollte der Autor sich. Hat er nichts Besseres momentan zu tun?

meine Güte

haben die Medien keine anderen Sorgen als diese Populisten denn wenn wir ehrlich sind es sind ja gerade diese Medien die diese Populisten ja immer behandeln und in den Vordergrund bringen,es ist ihre Berichterstattung und die Politik die ja auch die TV Anstalten vertreten sie immer und immer wieder uns servieren aber leider nur immer die rechten Populisten zeigen,es gibt auch viele extreme Linke Populisten,bringt die auch mal so dann glaube hat sich das Problem links und rechts erledigt ,denn dann wissen die leute was man von den 2 Lagern zu halten hat,aber ehrlich berichten und nicht einseitig

@ 08:49 von Mr.Snail

Auch Ihnen fällt anscheinend nichts besseres ein, statt inhaltlich die berechtigte Kritik an den Entgleisungen von afd-Vertretern zu kommentieren stattdessen den "Boten" zu schelten. Kennt man als Variante der Opferstrategie lange vor der Corona-Pandemie-Krise.

Ich finde diesen Artikel

Ich finde diesen Artikel völlig inakzeptabel in einem öffentlich-rechtlichen Medium. Selbst als Kommentar finde ich ihn inakzeptabel in diesen Zeiten. Er fügt sich allerdings in eine Reihe mit Beiträgen wie die "Umweltsau", "Naziomas" und sonstige "Satire" zu alten weißen Männern, die ja sowie alles falsch gemacht haben, und deshalb ruhig Korona kriegen können.

Also, von daher paßt es schon.

Ich sehe dieses permanent Tendenziöse und Hetzerische im ÖR als etwas, das sich wirklich ändern muß, zurück zu seriösem Journalismus und Meinungsvielfalt, sobald die gegenwärtige Krise überstanden ist.

So was nennt man nachtreten.

Mir gefällt dieser Artikel nicht. Er wirkt auf mich wie das Einschlagen auf einen Gegner der gerade abgelenkt ist.
Es ist m.E. sehr schön, dass Einfluss und Bedeutung der AFD sinken. Ich glaube, dies wäre auch ohne Corona gekommen. Denn die Politik der AFD ist zu einseitig ausgerichtet und in vielen Bereichen gegen die Interessen der meisten Bürger Deutschlands gerichtet.

Das hätte der Autor bei passender Gelegenheit schreiben können. Aber jetzt ist m.A.n. nicht die Zeit dazu.

08:31, rareri

>>Es hat ohnehin lange gedauert, bis sich Merkel mit mahnenden Worten, welche sie auf einem Blatt Papier vorgelesen hat, an die Öffentlichkeit gewagt hat.<<

Es war ein Teleprompter. Von dem sie abgelesen hat.

Oder meinen Sie, sie hätte auf einem Blatt Papier gestanden?

Ihre Wortwahl legt diese Deutung nahe.

Grenzen zu ! ...

... war ja eine Forderung der AfD.

Diese bezog sich auf illegale Migranten.

Da jetzt VdL und die EU diese Forderung in Griechenland umsetzen und die Griechen bei der Abwehr der Migranten unterstützen, fehlt der Partei dieses Alleinstellungsmerkmal.

Man kann die AfD also klein halten, wenn man ihre Forderungen übernimmt.

So wie Merkel auch die SPD klein hält, indem sie sie links überholt. Oder Söder der Grünste von allen in Bayern ist.

Die Bürger wählen nicht "das Original" sondern den, der es umsetzt.

Fakten überzeugen jetzt mehr als Worte

Wer es schafft dass unsere Firmen anstatt Kurzarbeitergeld zu kassieren das herstellen was zum Überleben notwendig ist der hat recht. Zur Zeit ist es überlebensnotwendig dass Schutzkleidung und Masken produziert werden. Hoffentlich sind unter unseren Politikern genügend Macher die unserer Wirtschaft helfen sich umzustellen. Das wird der Wähler dann sicherlich belohnen!

Genau ...

... die Grenzen hätte man rechtzeitig zumachen sollen, aber nicht nur die nationalen Grenzen! Viel wichtiger wäre es gewesen, die Grenzen um die Bundesländer zuzumachen, denn da findet noch viel mehr Austausch statt. Dem Virus ist es letztlich egal, welche Grenze er überquert. Und das geht noch weiter: auch Landkreise sollten sich abschotten, größere und kleinere Städte, Dörfer, Weiler. Nix mehr rein, nix mehr raus!

08:10 von ricosi64

"Rechtspopulisten...

Linkspopulisten,
Ökopopulisten
Religionspopulisten

Jede Form des Populismus braucht eine Feindfigur."

,.,.,.,.,.,.

Richtig.
Aber nicht jeder Linke, jeder Öko-Interessierte, jeder Rechte und jeder Religöse ist ein Populist.

Populisten setzen auf die Dummheit der Menschen, indem sie ihren Intellekt zu vernebeln suchen.

Ihr natürlicher Feind ist das differenzierte Denken und Wahrnehmen.

Daran kann man sie erkennen.

.-.-.-

"Was soll dieser Artikel / diese Überschrift aussagen?"

.,.,.,.,.

Dass die Populisten an Rückhalt in der Gesellschaft verlieren.

von leider geil 9:05

Die Überschrift über den Artikel heißt "Populisten und Pandemie".Und das Rechtspopulisten Sündenböcke suchen.

Und bei Ihnen stehen die Sündenböcke doch schon lange fest:Russland und China.Die medizinisches Personal nach Italien entsenden.

@ mRomtRom

Auch in Deutschland gehören die meisten Medien jemandem
Und die Journalisten schreiben das, was dieser jemand vorgibt.

70% der Journalisten stehen nach eigener Aussage politisch links. Das deckt sich nicht mit der politischen Einstellung der Bevölkerung.

Merke: auch hierzulande gilt: veröffentlichte Meinung ist nicht gleich öffentlicher Meinung

Desinformation

Her Gensing spricht von Desinformation aus einer Richtung.
Damit hat er Recht

Ganz schlechter Artikel

Warum bezieht sich der Artikel nur auf die AfD? Den grünen fehlen im Moment genauso die Themen. Plötzlich werden alle Klimaziele übererfüllt. Die Luft ist sauber wie noch nie. Da könnte sich die grüne Partei doch auflösen. Gleiches gilt für die AfD. Wegen der geschlossenen Grenzen werden weniger Flüchtlinge kommen.
Trotz der Unterstellungen des Autors brechen aber weder Links- noch Rechtspopulisten in Jubel aus:

Wir haben eine Epidemie! Da ist der Tagesschau-Populismus unangebracht.

09:11 von Haligugu

Ich tat es, da mir sinnlos erschien, meine sozialen Kontakte auf 0 zu reduzieren, während ich mir beim Arbeiten eine Kaffeemaschine mit 10 Leuten und eine gemeinsame Toilettenanlage mit sogar noch mehr Kollegen teile.

Seltsam! Welche Vorsichtsmaßnahmen betreibt Ihr Arbeitgeber?

Übrigens: Eine Kaffeemaschine können Sie mit 10 Leuten teilen, aber nicht eine Tasse.

Deutschland vs. Japan

Japan hat nur rund 900 Infizierte, Deutschland hat ueber 20.000 Infizierte.

Offensichtlich macht es schon einen Unterschied, ob man eine Politik der offenen Grenzen betreibt oder eben genau kontrolliert, wen man ins Land laesst und wen nicht.

Herr Gensing macht es sich mit seinem Weltbild hier zu einfach. Die AfD hat schon vor mehreren Wochen vor der Pandemie gewarnt, da haben die anderen Parteien das noch als Panikmache oder Verschwoerungstheorie diffamiert.

08:52, Bote_der_Wahrheit

>>Gibt es Belege hierfür?
Zitat: "In Europa haben Rechtspopulisten die Schuld quasi aller Probleme auf Flüchtlinge geschoben. Doch eine Pandemie lässt sich mit solchen Sündenböcken nicht erklären"

Welcher "Rechtspopulist" soll denn die Schuld ALLER (sic!) Probleme auf "Flüchtlinge" geschoben haben?
Gibt es hierfür Belege, oder hat sich Hr. Gensing das einfach nur so einfach herbeiimaginiert, weil es ins Narrativ und Framing passt?<<

Sie fordern Belege für das Offensichtliche?

Jetzt werden Sie aber wirklich albern.

Ebensogut könnten Sie Belege dafür einfordern, daß Wasser nass ist.

08:53 von oberharzer

>>Meines Erachtens nach hätte mit dem Auftreten der ersten Fälle in China, die Grenzen komplett geschlossen werden müssen.
Keiner verlässt das Land, keiner kommt rein. <<

Genau diesen Gedanken hatte ich auch kurzzeitig - keine Landung von Flieger aus China

Im Januar las ich ein Interview mit einem weltweit anerkannten britischen Virologen, der nicht sehr besorgt war.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/viren-experte-zu-wuhan-virus-aus-chin...

Und auch die Bundesregierung gab uns allen die Beruhigungspille.

Jetzt "brennt der europäische Laden", und man erkennt, dass jedes Land seine eigene Feuerwehr ruft, um den Brand zu löschen.

Grenzen, die man vor gar nicht allzu langer Zeit nicht schließen konnte, funktionieren wieder.

Im Jan. waren deutsche Politiker brüskiert und haben mit dem Finger auf Russland gezeigt, weil Herr Putin Flugzeuge aus China die Landung verweigerte.

Die Bundesregierung hätte 6-8 Wochen früher reagieren MÜSSEN!

@frosthorn 8:53 / Die Sprachlosigkeit hatte wohl Gründe

Es gab die vergangenen Tage einfach keine Ansatzpunkte, um die Endlos-Schleifen-Parolen des Rechtspopulismus an den Mann und die Frau zu bringen. Die Menschen, welche sich jetzt um die Basisbedürfnisse des Lebens, um ihre Kinder und alten Leute und um ihren Arbeitsplatz kümmern müssen, wollen den alten immergleichen Kram nicht mehr hören oder lesen.

Sie sprechen im weiteren ein wahre Erscheinung an, die in vielen Foren auftreten. Ganze Kopierstrecken, Spam-Verhalten um Forenunterhaltung zu stören und "Gemeinschaften" desselben User-Ursprungs sind unverkennbar.

09:19, skydiver-sr

>>@tagtest
Ja ich kann sie verstehen-ist es doch unbegreiflich, das eine große Anzahl von Bürgern diese Horrormeldungen über Russland nicht mehr glaubt.
Aber Sie sind bei Herrn Gensing in guter Gesellschaft<<

Von welchen Horrormeldungen über Russland reden Sie?

Meinen Sie Kritik an der Putinadministration?

@ 08:03 von Einfach Unglaublich

Wie kommen Sie auf die Idee, dass unsere Grenzen geschlossen sind? Sie können nach wie vor einfach am Dreiländereck bei Aachen nach Belieben zwischen Niederlande, Deutschland und Belgien hin und her wandern. Es finden nur Kontrollen an den offiziellen Grenzübergängen statt und Reisende werden zurück gewiesen, wenn sie nicht unter die Ausnahmen fallen. Das ganze betrifft also nur die legalen Grenzübertritte. Im Fall der illegalen Migration reden Sie aber, wie das Wort schon sagt, über illegale Grenzübertritte, die wir derzeit genauso wenig verhindern (können), wie früher.

08:03 von Einfach Unglaublich

Zitat:"Deswegen haben wir ja jetzt Grenzschließungen und lernen gerade, dass man sehr wohl Grenzen schließen und schützen kann. Auch nach der Corona Krise sollten wir den Schutz unserer Grenzen und insbesondere der EU Außengrenzen gegen unerwünschte Faktoren wie z.B. illegale Migration aufrechterhalten."

Dieses Mantra wird auch durch ständiges Wiederholen nicht wahrer. Wollen Sie Deutschen die Ausreise verbieten? Können sich Deutsche z.B. in China oder Österreich nicht anstecken? Bringen die dann ein Virus nicht mit zurück? Was ist mit dem internationalen Warenaustausch? Das können Sie gerade im Realversuch sehen. Die Vorstellung, jedes Land könne wie auf einer einsamen Insel vor sich hin leben ohne Kontakt zu anderen, ist absurd und lächerlich. Diese Zeiten sind seit hunderten von Jahren vorbei!

@ mannigfalt

In der Tendenz ist die Jugend halt unvernünftig.

Und das ist ihr Recht, denn sie wissen es nicht anders und können die Folgen ihres Tuns nicht abschätzen. Daher berücksichtigen wir dies im Strafrecht auch bei Heranwachsenden - sogar bis zum 21. Lebensjahr.

Die Älteren sind dazu angehalten, die Jüngeren zu erziehen und sie zu vernünftigem Verhalten anzuleiten.

Pandemie und Populisten, nicht umgekehrt

Ich habe bewusst das Wort Pandemie als erstest benannt.
In dieser Zeit sollte das Thema mit den entsprechenden Problemen und Lösungen an erster Stelle stehen.
Dieses Thema derzeit mit den Populisten in Verbindung zu bringen halte ich für verfehlt und ist meiner Meinung nach mind. gefährlicher Populismus. Wir brauchen lösungsorientierte Arbeit, auch im Kleinen und keine idiologisch aufgelandenen Beiträge. Die nutzen momentan niemanden der, in welcher Form auch immer, durch die Pandemie in Bedrängnis geraten ist.

@ 09:17 von AA

Sie missverstehen da etwas: Es gibt keinen Hass gegenüber Russland - ein tolles Land mit tollen Menschen. Und Herr Putin ist schon mal viel besser als Stalin und Co - aber eben doch kein lupenreiner Demokrat! Das wäre bei solchen Strukturen auch gar nicht über Nacht möglich...
Ich glaube vielmehr Sie haben ein Problem mit Kritik?

09:17 von AA

Und jede Virologe unterstreicht, dass es kein künstlicher Virus ist.

Kann ein Virologe einen künstlich erzeugten Virus von einem natürlichen Virus unterscheiden? Er kann vielleicht erkennen, dass es sich um einen neuartigen bzw. unbekannten Virus handelt.

Es gibt in der Tat Hinweise oder die Verschwörungstheorie, dass das Virus in 2015 in China künstlich erzeugt wurde, aber der Versuch wegen der Gefährlichkeit des Viurs eingestellt wurde; ein Laborunfall ist nicht ausgeschlossen. Den chinesischen Arzt, der zuerst das Virus entdeckt hat, wurde ja auch von der chinesischen Regierung mundtot gemacht; alles wurde vertuscht, so wie es halt mal in China ist.

Es kann ja jeder selbst googeln.

re tarek94

""Im DeutschlandTrend steht die Partei derzeit bei zehn Prozent."

Bei den bayerischen Kommunalwahlen scheint der "Deutschlandtrend" nicht ganz funktioniert zu haben? Da gab es Zuwächse >4%?"

Diese "Zuwächse" haben die Ausgangsbasis 0,x %. Insgesamt blieb die AfD unter 5%.

Wen wollten Sie mit Ihrer selektiven Darstellung beeindrucken?

@ 08:11 von AufgeklärteWelt

Wir hätten auch ohne Mundmasken heute die gleichen Maßnahmen treffen müssen. Der größte Teil der Ansteckungen erfolgte in einem Bereich, wo gar keine Mundmasken getragen worden wären, im Urlaub im Ausland, bevor die Problematik überhaupt bekannt war, zuhause in den Familien oder bei der Arbeit. Haben Sie schon mal versucht, eine normale, längere Unterhaltung zuhause oder im Betrieb mit Mundmasken durchzuführen? Durch Mundmasken können Sie temporär, z.B. bei Kontakt eines Arztes mit einem Infizierten, die Ansteckungsgefahr reduzierten, das ist aber nicht alltagstauglich. Die Masken müssen ständig gewechselt werden, das Gesicht darf nicht berührt werden, Kleidung und Hände müssen regelmäßig desinfiziert werden. Nur so könnte man eine Ansteckungsgefahr reduzieren, aber immer noch nicht ganz ausschließen, so dass es dennoch zu einer Durchseuchung käme - man müsste aber die Schutzmaßnahmen über Jahre beibehalten.

um 07:46 von Andreas-Hover

"Von rechten Parteien wurden frühzeitig Grenzschließungen gefordert. Das wäre genau der richtige Weg gewesen. Nordkorea hat seine Grenzen geschlossen und nach meinem Wissen noch keine Coronafälle."
.
Danke für diese herzerfrischende Offenheit, dass die "rechten Parteien" bei uns Zustände wie in Nordkorea herbeiführen wollen!

08:58 von Andreas Bollmann

Ihr Kommentar zeigt genau, wo derzeit die Wasserscheide liegt: Die einen entwickeln in der Krise Solidarität und Zusammenhalt, die anderen Abgrenzung, gruppen- und nationenbezogenen Egoismus. Wir haben geschichtlich ein Beispiel dafür, wohin zweiteres führt: Irgendwann gehören dann die allermeisten zu den Ausgegrenzten und Bekämpften.

@ Bote_der_Wahrheit, 07:49

Obwohl ich mich “naturgemäß“ so gut wie nie Ihrer Meinung anzuschließen vermag - hier kann ich Ihrem Kommentar nur vollkommen zustimmen.

Nicht nur die AfD halte ich für verzichtbar, dieser Artikel von Herrn Gensing ist es ebenso:

Ein bunt zusammengewürfeltes Sammelsurium völlig überflüssiger Einzelmeldungen, die nicht nur nichts Neues bringen, sondern, gerade was das derzeitige Verhalten der AfD betrifft, absolut nichtssagend, überflüssig sind.

Wenn's nichts Wichtiges oder Berichtenswertes gibt, lieber Herr Gensing, schreiben Sie einfach - nichts.

@ 09:31 von Sachse64

Ihnen gefällt also Russland und China? Was genau? Die Regierungsform? Die Menschenliebe? Die minimale Korruption? Die Gewaltenteilung? Die Pressefreiheit? Das Demonstrationsrecht?
Bitte präzisieren Sie!
Massiv helfen? Nennen Sie Zahlen und die Quelle?
Warten Sie mal 4 Wochen ab - wie es dann in Russland aussieht...

Fakt ist...

...das Russland und China und Cuba Hilfskräfte und Material nach Italien schicken.
Das können auch unsere Medien nicht weg diskutieren.
Und...es wäre Aufgabe der EU so etwas zu tun.
So sieht es aus!!!!

08:11 von AufgeklärteWelt

Zitat:"Eine alternative wäre die großzahlige Produktion von medizinischen Mundmasken der Sicherheitsstufe FFP 3. Solche Masken schützen - im Verein mit einigen Maßregelungen - wirksam vor Infektionen im menschlichen Umgang. "
Leider haben Sie vergessen zu erwähnen, dass diese Masken nur ca. 8 Stunden wirksam sind, da sich der feine Filter zusetzt. Außerdem sollte man beim Aufsetzen und Tragen einige Regeln beachten, zudem kann das Atmen mit einer solchen Maske auf Dauer erschwert werden. Wie Sie 83 Mio Menschen kurzfristig mit solchen Masken ausstatten wollen (und zwar täglich neu!!), müssen Sie erst noch erklären.

09:32, fkjoe

>>Paradebeispiel warum wir keine GEZ mehr bezahlen sollten
Der Artikel von Herrn Gensing muss aus meiner Sicht als „Meinung“ oder „Kommentar“ gekennzeichnet werden. Mit einer ausgewogenen Berichterstattung hat er nun wirklich nichts zu tun. Aber er bestätigt sehr eindrücklich, warum wir aus meiner Sicht auf einen Großteil der öffentlich rechtlichen Medien verzichten können. Die Öffis berichten nicht objektiv und ausgewogen sondern versuchen zu erziehen und zu belehren. Die Erziehung geht in aller Regel hin zu einem links-grün denkenden Menschen. Dafür zahle ich keine 18 Euro pro Monat. Phoenix und ARTE würden ausreichen.<<

Auch Phoenix und ARTE sind öffentlich-rechtliche Medien und werden über die GEZ finanziert.

08:54 von tagesschlau2012

>>Wichtige Berufe und dafür Zahlt man in DE Billiglöhne?!?
Warum wird diese wichtige Arbeit nicht gerecht und besser entlohnt?<<

Weil Sie und Andere für Lebensmittel nicht mehr ausgeben wollen.

um 07:59 von Sisyphos3

"was sagen andere Oppositionsparteien zur aktuellen Lage die GRÜNEN sind so ruhig ...."
.
Ruhig? Zuletzt wurde denen doch vorgeworfen, dass sie stets dieselbe Meinung wie die Regierung haben und keine echte Opposition wären? Und jetzt ist das "ruhig"-sein?
---------
"die LINKE meinte kürzlich zum Thema Ausgangssperre "Menschen einsperren ginge schon gar nicht" .... da war ich erstaunt - ausgerechnet von denen"
.
Erstaunt? Das kommt daher, wenn man ständig seine Vorurteile pflegt.

@mcl1

Die TS sagt ja genau das: Der AFD gehen die Sündenböcke aus.

Bitte mal genauer lesen!

@ 09:17 von AA

Sie "widerlegen" etwas, was nie behauptet worden ist. Es ist nur behauptet worden, dass einige der (weitgehend staatlich gelenkten) Medien Russlands Verschwörungstheorien über die Herkunft der Viren verbreiten - es nicht behauptet worden, dass russische Virologen dies gesagt hätten. Allein der Umstand, dass "in jedem Artikel wird den russischen Virologen die Frage gestellt, ob es möglich wäre diesen Virus künstlich zu erzeugen", zeigt doch, dass diese Frage in Russland für möglich gehalten wird - in Deutschland, wo man über die Herkunft des Virus von Anfang an (seitdem die chinesische Regierung die Informationen nicht mehr unterdrückt) informiert war, wird die Frage überhaupt nicht diskutiert. Niemand hasst hier die Russen oder Russland, wir mögen nur die meisten der, oft mit undemokratischen Methoden an die Macht gekommenen, russischen Regierungen nicht, unter das russische Volk zu leiden hat.

@riewekooche 9:13 / Die Umfragen sagen etwas anderes

Man hat sich schon daran gewöhnt, dass vom umgefallenen Baukran, einem schlechten Kantinenessen, Sauwetter oder Sonnenschein in den Augen ihrer Anhänger alles der AfD in die Hände spielt, weil stets der Wunsch der Vater des Gedankens ist.

Die Umfragen, die im Umfeld des Beitrags gezeigt werden, sagen etwas anderes.

Die Zersplitterung Europas, die Sie anführen, widerpricht den zentralen Parolen der Rechtspopulisten. Danach wäre die EU ja ein Zentralstaat, der alles bis ins Kleinste regelt. Das passt nicht mit der Zersplitterungsthese zusammen.

Ja, gemeinsames Handeln in der EU und in ganz Europa ist wichtig.

Am 23. März 2020 um 07:26 von sere18

Zitat:
"...Derzeit hat Deutschland ganz andere Probleme.
Miteinander statt gegeneinander.
Denken Sie mal darüber nach, Herr Gensing..."

„...Das kommunistische China und Kuba haben Italien geholfen. Auch das konservative und autoritäre Russland. Mit einer konkreten Hilfeleistung: Atemschutzgeräte, Ausrüstung und vor allem Sanitäter. Gibt es Neuigkeiten von der liberalen Demokratie?...“

In der Not erkennt man wahre Freunde, aber bei uns werden lieber "Feinbilder" im Umlauf gebracht.

@ kup

Bei massenhaft Kurzarbeit und einer drohenden Rezession zeigt sich doch sehr deutlich, dass wir alles, nur keine Einwanderung auf den Arbeitsmarkt brauchen.

Und die jahrelange Strategie Deutschlands, Ausbildungskosten zu sparen und lieber ausgebildete Pfleger und Ärzte aus dem Ausland anzuwerben offenbart sich als zutiefst egoistisch und unsolidarisch.

Diese Pfleger und Ärzte fehlen nämlich in ihren Herkunftsländern, wo sie dringend benötigt werden.

Der Sündenbock sitzt in China

Bei Ausbruch der Krankheit in Wuhan Ende Dezember 2019 hat ein chinesischer Arzt vor der Krankheit gewarnt und eine Pandemie vorhergesagt. Er wurde sofort verhaftet, später wieder freigelassen und ist an dem Virus gestorben.

Quintessenz trägt China die Verantwortung und muss zur Rechenschaft gezogen werden.

RE: MRomTRom um 09:37

***Dafür hat man als Ersatz für den Themenausfall endlich zugestanden, dass der Flügel eine rechtsextreme Organisation ist, von der man sich trennen muss. Vergessen hat man dabei lediglich, dass man sich nicht nur von Logos sondern auch von den extremistischen Führungspersonen und deren extremistischem politischen Gedankengut trennen müsste. Der Verein bleibt also da wo er ist.***

Höcke , und damit auch der Flügel, steht laut Gauland in der Mitte der AfD!
Also wäre eine Beobachtung der gesamten Partei durch den Verfassungsschutz doch nur die konsequente Folge, solange sich die AfD nicht von ihren Extremisten trennt.

Gruß Hador

@Am 23. März 2020 um 08:53 von frosthorn

Zitat: "es gab tatsächlich genügend Behauptungen in diesem Forum mit dem Tenor "wie kommen wir dazu, auch noch Ausländer einzufliegen" oder "das Gesundheitssystem bricht zusammen, weil wir unser Geld lieber für Flüchtlinge ausgeben". Das hinterher abzustreiten, ist lächerlich, aber nicht überraschend."

Wieso sollte man faktisch völlig zutreffende Aussagen auch abstreiten? Bzw. der Begriff "Ausländer" ist ein wenig pauschal und undifferenziert: illegale Nicht-Flüchtlinge ist akkurat und zutreffend.

Das ist in der Tat lächerlich!
Sie haben es erfasst!

07:14 von 3006

"Komisch, wir haben in Deutschland und fast auf der ganzen Welt eine Pandemie und euch fällt nichts besseres ein auf der ersten Seite über den angeblichen Niedergang der rechtspopolistischen Parteien zu berichten ."

,.,.,.,

In den letzten zwei Wochen wurde über die AfD so gut wie gar nichts berichtet, weil dazu kein Platz war.

Dennoch ist da etwas passiert.
Wieso sind Sie dagegen, dass man darüber nun berichtet?

Komisch.

@ 09:18 von mannigfaltig

Man könnte noch ergänzen: Die Grenze verläuft nicht zwischen Ländern (z.B. hat Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans gestern eindrucksvoll deutlich gemacht, dass die französisch-deutsche Grenze de facto im Leben der Saarländer*innen nicht mehr existiert und dass man selbstverständlich schwerst erkrankte Corona-Patient*innen auf saarländische Intensivstationen übernimmt, wenn die Kapazitäten das erlauben), sichern m sondern zwischen denen, die verantwortlich solidarisch sind und zwischen denen, die abschotten egoistisch sind.

@MRomTRom - vom rechten Flügel trennen

Sie haben es absolut durch schaut

Fakt ist :

Solange der rechte Flügel nicht komplett diese Partei verläßt , bleibt diese eine vom Verfassungsschutz überwachungsnötige Partei.

Wenn Sündenböcke fehlen?

Das gilt aber für beide Seiten.
Auch den Systemparteien fehlt jetzt die Ablenkung.

Die Regierungen müssen jetzt für ihre vielen Fehler alleine Grade stehn. Ein das sind die Afd Wähler schuld geht jetzt nicht.

Auch die geringe Ausbreitung in Ostdeutschland zeigt das dort sehr viel Eigenverantwortlich und klar denkende Menschen leben.

Keine Neuansteckung

„ China hat erneut keine Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus innerhalb des Landes registriert. Es seien allerdings 39 Neuinfektionen bei aus dem Ausland eingereisten Menschen festgestellt worden, teilte die Nationale Gesundheitskommission mit. “

Vorweg, ich habe nichts gegen China und finde, sie haben trotz dem Fehler der Vertuschung am Anfang, danach enormes geleistet. Doch irgendwie erstaunt mich, dass in diesem riesigen, dichtbesiedelten Land keine einzige Ansteckung im Inland mehr gibt. Nicht ein Symptomloser, der durch das Netz rutscht... wie machen die das nur?

Hinweis an Red. wg Fehler

Im Artikel >Was Darf man ...<
steht:
"Für alle anderen gilt: Mit einem Freund, einer Freundin spazieren gehen ja - zu dritt nicht. Zu allen anderen soll man, wo immer möglich, einen Mindestabstand von mindestens 1,50 Metern einhalten."

Man asollte auch zu dem Freund, mit dem man spazieren geht, Abstand halten

um 09:07 von Bote_der_Wahrheit

"Ich empfehle dem "Faktenfinder" weniger Antifa-Quellen zu lesen, sondern sich mehr an Fakten und Logik zu halten."
.
Diese finden wir, wie wir dank Ihnen ja wissen, bei PI News, Compact, der Jungen Freiheit etc. Schon klar, wer's glaubt...

@Giselbert

"AfD macht ihre Arbeit und entwickelt sich fort

Die AfD ist nicht in der Regierungsverantwortung, was erwarten Sie Herr Gensing? Sehr gute, konstruktive Anregungen zum Corona gab es von der AfD genug, wenn Sie wollen, dann finden Sie die auch.[...]"

Zu den Vorschlägen der AfD schrieb RBB24 am 18.03.:

"5-Punkte-Plan zur Krisenbewältigung

Am Mittwochvormittag wartete die Bundes-AfD dann doch noch mit Vorschlägen zur Krisenbewältigung auf. AfD-Bundessprecherin Alice Weidel und AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla fordern in einem Fünf-Punkte-Plan die Lohnfortzahlung für berufstätige Eltern [...] die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können und die Sicherstellung der Lebensmittelversorgung der Bevölkerung.

Forderungen, die sich lesen, als hätte die AfD sie bei den sonst so gescholtenen "Alt-Parteien" abgeschrieben, die derzeit versuchen, genau das umzusetzen."

Ich hoffe doch, daß sich die AfD fort entwickelt. So weit fort, daß man sie nicht mehr sieht. Dann wäre mir wohler.

Am 23. März 2020 um 09:05 von leider geil

Zitat:
"...So soll ein Keil in die bundesdeutsche Gesellschaft getrieben werden und ein Keil zwischen die westlichen Verbündeten..."

Haben Sie eventuell das Handeln der Europäischen Staaten seit Ausbruch der Corona-Krise verfolgen können? ich jedenfalls habe festgestellt, das es kein einheitliches Vorgehen der Länder innerhalb der EU gibt.
Jedem ist das Hemd näher als der A...

Zu guter letzt, Glauben ist nicht Wissen, aber BILDen Sie sich weiter ihre Meinung.

09:42 von AufgeklärteWelt

Zitat:"planlose Regierung...große Opferzahlen in Kauf nimmt...Kanzlerin taugt nichts...vollständig versagt und versagt weiter....wirtschaftlichen Untergang Deutschlands ohne jede Visionskraft."
Jetzt haben Sie es der Regierung aber gegeben! Ich frage mich immer, warum solche Experten wie Sie und andere sich nicht schon längst zusammengeschlossen haben, um unser Land von den regierenden "Dilettanten" zu befreien und es in eine "große Zukunft" zu führen...

09:25 von Giselbert

>>Ich finde den Wert von 10% sehr gut, wenn man bedenkt, wie einseitig negativ über die AfD oft berichtet wird. Nur der Osten lässt sich nicht blenden.<<

Dass die AfD nicht Opfer sondern Täter ist sollten auch sie mittlerweile gemerkt haben.

Alles richtig!

Liebe AfD-Anhänger,

euer Entrüstungssturm über diesen Artikel ist nicht nachvollziehbar! Das Diagramm mit dem aktuelle Wahlverhalten zeigt einen heftigen Abwärtstrend bei der AfD. Das deckt sich doch mit dem Inhalt des Artikels.

@ 09:30 von Minka04 @ 08:39 von Bigbirl

„Mehrere Schichten hintereinander“ Soso - Dreifachschichten? Nennen Sie mal Ross und Reiter? Welche Klinik? Das würde keine Klinik wagen...
Die pflegerische wie die ärztliche Besetzung ist in D aufgrund der DRG und vieler anderer Gründe nicht gut, das ist richtig. Aber ich kenne keine Klinik in der 3 Schichten hintereinander gearbeitet werden! Und bei aller berechtigter Kritik, warum genau werden hier manche medizinischen Leistungen 4 x so häufig erbracht wie in allen(!) anderen europäischen Ländern? Z.B. Koronarangiographien?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe Meta-User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: