Ihre Meinung zu: Ausgangssperren: Rechtliches Neuland

20. März 2020 - 11:22 Uhr

Die Ausgangssperre steht als Maßnahme in keinem deutschen Gesetzestext. Warum es trotzdem möglich ist, sie zu verhängen, erklärt Janina Lückoff.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.77778
Durchschnitt: 3.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unwirksam

Auch bei den eventuell geplanten Ausgangssperren müssen die Leute weiterhin zur Arbeit gehen. Deshalb werden sie nicht helfen.

Vergleich mit China

Wo genau Selbiges vor einem Monat in China stattfand sprach man verächtlich über das politische System. "Xi gibt sich als der große Virusbekämpfer", hieß es im ö.r. Rundfunk.
Die Chinesen hatten das wohl besser im Griff.
Gewitzelt wurde, als in einer Woche ein notdürftiges Krankenhaus entstand. Das hat Italien nicht hinbekommen.

Jetzt will man nochmal das Wochenende abwarten

Und wenn man davon ausgeht, dass ein Infizierter nur 3 weitere ansteckt, kann man sich den Supergau vorstellen. Bitte nicht mehr abwarten, sondern handeln. Nachbarn meiner Schwiegermutter feiern seit 3 Tagen täglich Garagenpartys. Das kann doch nicht sein. Und es muss mit harten Strafen gedroht werden, nicht mit Verwarnzetteln. Bei uns in Bayern steigen die Zahlen, mein Sohn muss jeden Tag in die Bank und kommt zu mir (vorerkrankt) jeden Tag mit mulmigem Gefühl nach Hause. Das einzige, das dort bis jetzt passierte ist ein Schild am Eingang: „Wenn sie erkältet sind, bitte nicht die Bank betreten“ Das wird viel nützen. Wir fühlen uns wirklich toll geschützt (Sarkasmus aus)

Ausgangssperre

Nein! Versammlungsverbot mit Geldstrafen reicht aus! Die Ärzte warnen vor der psychischen Belastung und Schäden durch Bewegungsmangel.
Es stellt sich bei den Bildern aus Italien auch immer wieder die Frage, wo die Kinder sind. Man sieht kein einziges Kind bei den Balkonparties. Wo sind sie, wie geht es ihnen, wie ertragen sie das Eingesperrtsein, welche Spannungen gibt es dadurch in den Familien? Darüber findet keinerlei Berichterstattung statt.

@ 10:30 von Alles zu spät

„ Und die Fridays for Future Generation ignoriert jetzt die Coronakrise, indem sie sich immer noch verstärkt in Parks treffen...“

Ich habe noch nie etwas davon gehalten, eine ganze Generation über einen Kamm zu scheren. Dann wären auch alle Deutschen aus der Kriegsgeneration glühende Nazis gewesen. Also keiner weiß, wie groß die Schnittmenge zwischen FfF und Party ist.

Aber man kann sich schon fragen, was manche so denken. Neulich war ein Bericht über Fußballfans, die während eines Geisterspiels dicht gedrängt vor dem Stadion stehen und singen.

Ich glaube nicht, dass das ein Generationenproblem ist.

Wie schade, so schade

Es zeugt von mangelndem Gemeinsinn, Verantwortungsbewusstsein und Selbstfürsorge, wenn jetzt noch Bürger auf Parties gehen.
Dabei ist der "Verzicht" so gering. Daheim bleiben. Nicht feiern gehen. Konsumpause. Das kann auch eine Besinnungszeit sein. Gläubige verschiedener Religionen "veranstalten" so etwas zur Seelenhygiene regelmäßig.
Warum fällt es manchen so schwer?
Es ist alles kein Aufreger. Anpassen an die Gegebenheiten und das beste daraus machen. Entschleunigen, weniger konsumieren, sie Seele baumeln lassen.
Ist diese trotzige Partylaune ein Zeichen von Sinnentleerung? Ich weiß es nicht. Ich denke, wenn ich mit meiner Familie nach der Homeoffice-Zeit zusammensitzen werde, werden wir das mal diskutieren. Wir haben ja Zeit dafür.

Offenbar sind bestimmte Gruppen

der Menschen, die in Deutschland leben, einfach zu dumm und/oder zu asozial, um zu begreifen, worum es derzeit geht. Es steht ja zu befürchten, dass allzu viele sich einfach weigern, sich vernünftig zu verhalten, weil sie damit glauben zeigen zu können, dass sie sich an keine Regeln halten.
Sehr unerfreulich, wenn alle anderen deshalb mit Einschränkungen wie Ausgangssperren leben müssen.

Die Regierung hat uns das

Mit ihrem nicht handeln eingebrockt! Bis vor kurzem hat man täglich tausende aus Risikogebieten unkontrolliert einreisen lassen. Die wenige die Deutschland aus China zurückgeholt hat, aber in Quarantäne gesteckt.

@joe70 - DE Vergleich mit Italien geht auch nicht

Sie kennen doch die baci baci Begrüssungen
sehen sie mal nach wer dieses nach alles macht.

Ausgangssperren

Auch hier werden Spahn und Merkel erst reagieren wenn es viel zu spät ist.
So wie immer.

Nutzt gar nix und birgt die Gefahr, dass die Stimmung kippt

Das würde ich mir dreimal überlegen. Wenn die Stimmung erstmal gekippt ist, sind die Konsequenzen definitv schlimmer als das Virus.

10:48 von werner1955

"Auch hier werden Spahn und Merkel erst reagieren wenn es viel zu spät ist.
So wie immer".

Spahn und Merkel müssten gar nichts tun, wenn sich jeder an die Empfehlungen zur Bewältigung der Corona-Krise hält, den noch kann unser Krankensystem die Patienten abfangen.

Aber, es soll ja bekanntlich auch Menschen geben, welche Druck, ääh eine Führung brauchen, damit man Sie an der Hand durchs eigene Leben führt.

Gesetzestexte und Abwägung der Rerchtsgüter sind

immer Auslegungssache. Jedes neutrale Gutachten kommt zum gewünschten Ergebnis des Auftraggebers und dient auch vor Gericht als Entscheidungsgrundlage, d.h. es hängt von der Zielsetzung ab.
Will man diskutieren oder zielgerichtet Handeln?

Ausgangssperren werden verpuffen

Deutschland ist nicht China, wo die Menschen alles tun was ihnen auferlegt wird. Jetzt und kommende ein oder zwei Wochen werden sich die Generation der 14 bis 40 jährigen wohl auch an eine Ausgangsperre (weitgehend) halten. Und dann? So viel Polizei gibt es nicht, um das alles zu kontrollieren. Doch ein Stern am Horizont bleibt. Ich China, wo alles ausbrach, scheint das Gröbste überstanden. Länger wie 4 Wochen wird sich die sicher kommende Ausgangssperre nicht halten lassen. Die Politik stellt sich das alles viel einfacher vor wie sich das für die Bürger anfühlt.

Notwendig wäre es wohl

Aber die Ausgestaltung ist fraglich.

Für mich persönlich ist zb offen, wie ich nachweisen kann, das ich auf dem Weg zur Arbeit bin.

Auch habe ich Zweifel, das Leute ein vollständiges eingesperrt sein lange mitmachen.

Jeder braucht etwas Auslauf.
Natürlich unter Einhaltung von Sicherheitsbedingungen (ausreichender Abstand).
Sonst flippt er früher oder später aus.
Strafe hin - Strafe her.

Es wäre wohl zweckmäßiger, wenn man konsequent dafür sorgen würde, das Gaststätten geschlossen bleiben.

An meinem Wohnort - in Bayern - haben immer noch einige zeitlich limitiert auf.

Und auch wenn ich sonst gerner in diese Gaststätten gehe, frage ich mich :
Was soll das ?

Die Läden gehören dicht gemacht.

Fehlt der Reiz, rauszugehen, bleiben die Leute auf Abstand.

10:35 von joe70

>>Gewitzelt wurde, als in einer Woche ein notdürftiges Krankenhaus entstand. Das hat Italien nicht hinbekommen.<<

Italien ist auch keine Diktatur.

@Alles zu spät

Grundsätzlich stimme ich Ihnen ja zu, dass eine Ausgangssperre bzw. ein Versammlungsverbot ausgesprochen werden muss.
Warum Sie das aber mit der "Friday for Future" und "der Jugend" vermischen, verstehe ich nicht so wirklich.

Auf der Straße sieht man leider immer noch einen Haufen von recht eng zusammenstehenden oder zusammengehenden Leuten, die man nicht wirklich als "Jugend" bezeichnen kann.

Oder gibt es da evtl. grundsätzliche Vorbehalte Ihrerseits?

Eine klare Ansage ist notwendig.

Da sich offensichtlich ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung nicht um die Gefährlichkeit der Lage schert, lieber das Leben ihrer Eltern und Großeltern aufs Spiel setzt und ggf. eine Ordnungswidrigkeitsstrafe bezahlt, falls diese überhaupt verhängt wird, sollte die Regierung stärkere Sanktionen androhen, die dann hoffentlich wirken:

Ich fände die namentliche Erfassung dieser Personen richtig, die sich nicht an das Social Distancing und eventuelle Ausgangssperren halten und würde ihnen androhen, daß sie nachrangig behandelt werden, sollten sie an COVID-19 erkranken und medizinische Versorgung oder gar einen Beatmungsplatz benötigen.

Unmenschlich? Ich denke, nicht.

10:46 von zoro1963

>>Die Regierung hat uns das Mit ihrem nicht handeln eingebrockt! Bis vor kurzem hat man täglich tausende aus Risikogebieten unkontrolliert einreisen lassen. Die wenige die Deutschland aus China zurückgeholt hat, aber in Quarantäne gesteckt.<<

Man kann Deutschen nicht die Einreise nach Deutschland verbieten.

Ausgangssperren

Warum macht man Ausgangssperren eigentlich nicht zeitweise am Tag, z.b. ab 18 oder 19 Uhr? Dann würden die meisten Feierlaunigen ihre Partys wohl sein lassen. Außerdem wird das kommende schlechte Wetter auch dafür sorgen, dass die Leute mehr zu Hause bleiben.
Es ist doch kein Wunder, dass man viele Menschen draußen sieht, wenn man Schulen, Läden und Firmen schließt. Irgendwo müssen die Freigesetzten dann sein. Ich denke, dass der Prozentsatz an Leuten im Freien nicht höher ist als sonst, denn die Mehrheit bleibt vernünftig zu Hause.
Ich bedanke mich bei all denen, die jetzt für die Allgemeinheit im Einsatz sind. Sei es in Läden, Arztpraxen, Krankenhäusern, als Bus- oder Straßenbahnfahrer, als Apotheker und auch sonst. Diesen Menschen gebührt hoher Respekt und Dank, denn sie setzen sich bis an ihre Grenzen ein.
Euch allen ein gesundes Wochenende
KaWoWe

Ein wenig Statistik:

Ein wenig Statistik: Vorbemerkungen: Die Verbesserung der "modernen Medizin" der letzten hundert Jahre konnte das Leben nicht um einen Tag verlängern... sondern, nur viel mehr Menschen kommen statistisch an diese nicht überschreitbare Grenze von ca. 80 Jahren! dadurch steigt die durchschnittliche Lebenserwartung. Die Frage sei erlaubt: Was ist der Bürger bereit für eine Lebensverlängerung um Durchschnittlich 14 Tage am Ende seines Lebens in einem Pflege- oder Altersheim an Geld aus zu geben?
Bei 80 Millionen Einwohnern in Deutschland und einer Lebenserwartung von 80 Jahren sterben jeden Monat ca. 80.000 Menschen. Bei 30 Menschen wurde das Coronavirus nachgewiesen ohne Angaben von schwerwiegenden anderen Erkrankungen! (Definition nach dem "Robert-Koch-Institut)
Sind diese einschneidenden wirtschaftlichen Maßnahmen gerechtfertigt?
Zum Vergleich. In der "Grippesaison" 2019 / 2020 starben bisher bereit ca. 250 Menschen fast ohne ein Wort in den Medien.

@ 10:46 von zoro1963

„ Bis vor kurzem hat man täglich tausende aus Risikogebieten unkontrolliert einreisen lassen.“

Die Reise den, die jetzt zurückgeholt wurden, wurden auch nicht in Quarantäne gesteckt. Über 30000 potenzielle Verbreiter ohne irgendeine Überprüfung. Bekannter kam vor kurzem in einem Flieger voll Hustender zurück und hat sich selbst unter Hausquarantäne gestellt. Am Flughafen keine Kontrolle, nichts.
Hier läuft was gewaltig schief. Polizei, Bundeswehr, Krankenhäuser überall Personal geschrumpft, bis kaum was übrig bleibt. Und jetzt reicht es hinten und vorne nicht.

ist ja lustig

was Leute in Parks beobachten, die sie ja selber wohl nicht betreten. Komisch dieser erhobene Zeigefinger. Man geht also mal eben an die "Hotspots" zum Gucken, um danach schimpfen zu können. Ich kann sagen, dass sich dort, wo sich angeblich die Leute tummeln tatsächlich nur vereinzelte Leute aufhalten und das Schimpfen auf junge Leute völlig unberechtigt ist. Das kommt einfach nur von dummen penetrant Nörglern, die das offenbar brauchen, um sich wichtig zu fühlen.

Schön wär's...

Schön wär's, wenn Appelle an die Vernunft, freiwillig zu Hause zu bleiben, tatsächlich eingehalten würden. Aber mit Vernunft hat noch nie was funktioniert, immer nur mit Sanktionen. Theoretisch würde ein Versammlungsverbot reichen, aber wie soll man das überwachen? Ausgangssperren sind das einzige Mittel, wie man sicherstellen kann, dass die Leute sich tatsächlich aus dem Weg gehen.

10:48 von werner1955

>>Auch hier werden Spahn und Merkel erst reagieren wenn es viel zu spät ist.
So wie immer.<<

Spahn und Merkel haben zum jeweiligen Zeitpunkt das Richtige getan. Das sollten Sie anerkennen, auch wenn sie deren Partei nicht mögen.
Seeien Sie mal ehrlich. Was hätten Sie denn geschrieben wenn die Bundesregierung zum 01.02.2020 eine Ausgangssperre verhängt hätte

Vielleicht sollte man von China lernen!

Noch vor einem Monat wurden die Chinesen ob ihrer rigorosen Maßnahmen belächelt - jetzt lächeln sie wahrscheinlich über uns.
Und was ist dran, das die Chinesen ein von Kuba entwickeltes Medikament einsetzen und damit diesen Erfolg erzielen konnten?

Noch eine Einschränkung

Vielleicht kann die Krise noch zu einer weitergehenden Idee von Selbstbeschränkung führen, wenn wir schonmal dabei sind:
Wie wäre es, wir fangen an, uns bei Vorurteilen und Bashing so zu benehmen, als gäbe es bereits eine "Bashingsperre" und eine "Vorurteilssperre"?
Ok, wie komme ich darauf in diesem Zusammenhang?
Ich verurteile ein bestimmtes VERHALTEN, weil es die Gemeinschaft dazu verdonnert, das Risiko der eigenen Uneinsichtigkeit zu tragen.
Aber warum dann "Die xyz-generation" bashen? Die gibt es genausowenig als homogene Masse wie "Die Autofahrer", "Die xyz-Wähler" usw.
Es gibt Bürger. Immer nur Bürger. Und die gilt es zu überzeugen und ggf in die Pflicht zu nehmen.
Die Zeit der Entschleunigung könnte dazu von Nutzen sein, darüber mal nachzudenken.
Und: Auch ich habe meine Vorurteile und fasse mich ausdrücklich am eigenen Näschen.

Rechtliche Grundlage.

Da reicht ein Blick ins Grundgesetz:
Art 11

(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.
(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

Und das entsprechende Gesetz zur Bekämpfung von Seuchengfahren ist das bereits genannte Infektonsschutzgesetz.

Wenn ich aus dem Fenster schaue...

dann sehe ich kleine Kinder auf der Strasse spielen, die Eltern fahren ihren Rasenschnitt mit dem Anhänger zum Wertstoffhof usw. Ich habe das Gefühl, gerade bei den jüngeren Leuten und den Familien ist die Erkenntnis, wie ernst die Lage ist, noch nicht angekommen.

So gesehen muss (und wird) der Staat wohl eine Ausgangssperre erlassen. Manche kapieren es einfach nicht.

@ 10:51 von Arestid

„ Das würde ich mir dreimal überlegen. Wenn die Stimmung erstmal gekippt ist, sind die Konsequenzen definitv schlimmer als das Virus.“

Ein Militärlastwagen Konvoi mit Toten, die man verteilen muss, weil die Krematorien nicht mehr mit Verbrennungen nachkommen ist nicht schlimm genug? Da bleib ich gerne zuhause. Ich würde Weihnachten gerne mit meiner Familie feiern, mit allen, nicht nur der Hälfte.

Wie Grundrechte beschnitten werden

Die Corona-Virus Pandemie ist ein ernstzunehmendes Problem für unser Gesundheitssystem. Deshalb Schutz der besonders gefährdeten Gruppen - Ältere, Menschen mit Vorerkrankungen. Konsequente Testung der Personen die mit diesen Gruppen besonders in Kontakt kommen - in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Altersheimen in der ambulanten Pflege. Weitgehende Ausrichtung der Krankenhäuser auf Coronapatienten. Auch das Untersagen von Privatgelagen in Parks etc. alles vor mir unterstützte Maßnahmen. Nicht Ausgangssperren für die gesamte Bevölkerung. Dies ist ein massiver Einschnitt in meine Grundrechte die unverhältnismäßig sind. Viel wichtiger sind die Einhaltung der entsprechenden Vorgaben zur Hygiene und dem Kontakt zu anderen.

Menschliches Verhalten in der Coronakrise

Keine Ausgangssperren! Dafür Gruppenformationen, egal wo, mit saftigen Geldstrafen belegen, notfalls mit Polizei- oder Militärgewalt auflösen. Dass Wochenmärkte erlaubt sind, wo sich viele Menschen auf engstem Raum tummeln und den Coronavirus ahnungslos verteilen können, ist ein Skandal.
Alleine oder mit dem Hund durch den Wald zu gehen, wo ich mit dem Virus nicht in Kontakt komme, trägt jedoch zur Erhaltung der Gesundheit bei und unterstützt somit auch das Gesundheitssystem. Appelle an die Vernunft vieler Menschen greifen nicht, weil sie schon immer Ignoranten sind und waren und sich weigern, mit Problemen der Welt auseinanderzusetzen. Für mich sind permanente Flugreisen, billiger als Bahnreisen, rund um den Globus, der eigentliche Skandal. Jetzt rächt sich Mutter Erde grade mal ein bisschen. Doch Umdenken nach der Krise? Fehlanzeige!

@Internett (10:35)


Auch bei den eventuell geplanten Ausgangssperren müssen die Leute weiterhin zur Arbeit gehen. Deshalb werden sie nicht helfen.

____

Es wird wenn möglich von zu Hause gearbeitet werden müssen. Und an den Arbeitsplätzen selbst werden dann nur Leute erscheienen, wo es unbedingt notwendig ist, einen wichtigen Betrieb aufrecht zu erhalten. Alle anderen sind freizustellen und müssen zu Hause bleiben. Und das wird dann kontrolliert.

Ausgangssperre

Die meisten von uns sind bereit und willig
für eine Ausgangssperre, den Anderen
muß geholfen werden das Ausmaß zu
kapieren..!! Darüber hinaus bleibt noch
immer genug Restrisiko von Bürgern die sich
dagegen wehren und denen muß über
saftige Geldstrafen ( s.Straßenverkehr)
gezeigt werden das um uns aller Gesundheit
geht und nicht mehr um persönliche
Meinungen.!!

Ausgangssperre ....

.... warum noch warten ? Es muss doch auch mal was schnell gehen.

Gut, ich habe Anfangs die

Gut, ich habe Anfangs die Situation bezüglich Corona unterschätzt.

Nun, keiner ist vollkommen....

Die Ausgangssperre ist die richtige Reaktion, um mehr gesundheitliche Schäden für die gesamte Gesellschaft zu vermeiden.

Dass es in der gefährlichen Situation einige/viel/sehr viele junge Menschen gibt, die von Solidariät nichts oder nicht viel halten, indem sie in Gruppen in Parks verbringen oder Party machen, brauch keiner mehr was von " ihr habt unsere Zukunft zerstört" erzählen.
Man erkennt daran immer wieder, dass drei Finger auf einen selbst zeigen...

Am Thema vorbei

Nicht der Artikel. Zuerst mal werde ich nicht müde zu betonen, dass eine Stillegung aller wirtschaftlicher nicht-systemrelevanter Tätigkeiten notwendig ist. Eine Ausgangssperre nur für Freizeitaktivitäten ist fast wirkungslos. Verwundert bin ich auch, das Banken noch als systemrelevant geführt werden. Das ist lächerlich, für die notwendige Befüllung der Geldautomaten reicht eine sehr kleine Mannschaft (oft sowieso externe Dienstleister)!
Und Friseure ? Das ist wirklich haarsträubend !

Das Hauptproblem in Deutschland ist die Knappheit von Schutzausrüstung für medizinisches Personal! Dieses akute Problem wurde von der Bundesregierung wochenlang völlig verschlafen. Oder haben Sie in einer der unzähligen Talkshows oder Bundespressekonferenzen im Januar/Februar jemals auch nur eine Silbe darüber gehört ? Leider fehlt es auch an Test-Kits und Desinfektionsmitteln. Und nun, da man diese nicht mehr bekommt, heißt es plötzlich das statt des Gebots des Händewaschens, Ausgangssperren drohen.

Einerseits

diskutiert man über Ausgangssperren und hat bereits den Großteil der Läden durch Verordnungen geschlossen. Und andererseits werden in den Medien die neuesten Modetrends für den Frühling propagiert? Soll das Werbung für den online-Handel werden? In Freiburg wird "auf Verdacht" ein Verbot, bestimmte Plätze aufzusuchen eingeführt. Ausgerechnet in Freiburg, der Kriminalitätshochburg in B-W. Da war es bisher schon riskant, bestimmte Plätze aufzusuchen, vor Corona. Wer will das durchsetzen?

Ausgangssperre

Eine Ausgangssperre ist leider längst überfällig . Anders verstehen die Leute den Ernst der Lange nicht.
Jeder sollte mal in sich gehen und überlegen ob man sich nicht vielleicht mal zusammenreissen kann.
Dann ist man eben mal zu Hause... und...
Werdet kreativ .. die Situation ist schon schlimm genug. Versuchen positiv zu denken.

Südkorea schafft es ohne

In Südkorea gab und gibt es keine Ausgangssperren, trotzdem haben sie es geschafft, die Zahl der Neuinfektionen deutlich zu senken.
Andere Maßnahmen wie auch bisherige müssen umgesetzt werden.
Wozu braucht es Ausgangssperren, wenn man jetzt schon Versammlungen verboten hat? Diese müssen nur rigeros umgesetzt werden.

Ausgangssperre

"Ausnahmefälle gibt es: Dazu gehören der Gang in den Supermarkt"

Diesen Ausnahmefall hatte ich heute schon 4x, weil ich in keinem Laden alles bekommen habe, was ich brauchte.

*
"Versorgung von Haustieren - sprich: Gassigehen - bleiben ebenfalls gestattet."

Dürfen meine Kinder auch aus dem Haus, wenn ich sie an die Leine nehme? Obwohl: Die Hunde laufen auch ohne Leine herum.

Zum Einkaufen nehme ich meine Kinder jedenfalls nicht mit. Das ist auch bei anderen Eltern absolute Ausnahmen mit Kleinkindern, die nicht alleine bleiben können

*
PS. In Deutschland liegt das Durchschnittsalter der Erkrankten bei 47 Jahren (Artikel "Wieso sich die Sterberaten unterscheiden" von 09:23).
Das Durchschnittsalter der Deutschen liegt bei ca. 44 Jahren.

Das heißt, dass es keine besondere Risikogruppe bei Ü-Irgendetwas gibt. Es trifft alle Altersklassen.

Wenn man die Kinder wegrechnet, weil sie angeblich es besser wegstecken, werden Jüngere ev. öfter krank, als alte Menschen.

Das zu Corona-Partys

So lange.....

.....mir keiner die Haustür zumauert gehe ich wann und wohin ich möchte. Wem schade ich denn, wenn ich durch Wald und Wiesen spazieren gehe? Niemandem. Hingegen schadet es mir, wenn ich nur zu Hause sitze und nach spätestens einem Tag jeden Knubbel auf der Rauhfasertapete auswendig kenne!

@joe70

""Xi gibt sich als der große Virusbekämpfer", hieß es im ö.r. Rundfunk." Am 20. März 2020 um 10:35 von joe70

Und mir fielen die Hamsterkäufe in Venezuela ein.

Tja, so schnell steckt man selber drin.

Art 11 (1) Alle Deutschen

Art 11
(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.
(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus
besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand
oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von
Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor
Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

Deshalb ist es wichtig, dass jeder - ob alt oder jung- sich daran hält.

Na Klasse, der Klassenkampf

Na Klasse, der Klassenkampf geht für einige ungebremst weiter. Jung gegen Alt, Links gegen Rechts.
Für Euch alle. Nach der Kriese wird nichts mehr so sein wie noch vor wenigen Wochen. Die Rezession wird jedes Land treffen, das eine stärker und das andere weniger stark. Projekte die vor wenigen Wochen wichtig waren, werden über Jahre auf Eis gelegt werden müssen.
Wer aber weiter seine Energie verschwenden möchte und sein Feindbild weiter pflegt, tut unserer Gesellschaft (national & international) keinen gefallen.

Bewegen ja, in Gruppen nein

Ich halte eine Ausgangssperre leider für unumgänglich, da es anscheinend noch soviele Dumme gibt die nicht verstanden haben worum es geht. Das asoziale Verhalten dieser Wenigen, müssen dann alle durch eine solche Maßnahme mittragen. Leider lässt unser Rechtssystem nichts anderes zu.
Dürfte die Exekutive durchgreifen ohne Konsequenzen zu befürchten und ohne sich rechtfertigen zu müssen, könnte dieses Problem schnell gelöst werden. Hohe Geldstrafen sollten schnell für entsprechendes Verhalten sorgen.

Grundsätzlich halte ich es für wichtig das wir uns bewegen, allerdings in angemessenem Abstand.

An Tremiro

Darum geht ja jetzt nicht.
Das scheint auch die Politik nicht zu begreifen.
Hier geht es um Gesundheit!

@ 11:00 von Tremiro

Aber auch in Italien gibt es Handwerker, die sowas bauen könnten...

Was ist eigentlich mit den Obdachlosen?

Die können ja schwer die Ausgangssperre einhalten, solange sie keine Unterkunft haben. Und sehr viele von denen gehören zur Risikogruppe (wg. Alter und Vorerkrankungen).
Und da die Innenstadt leer ist, weil alle Geschäfte geschlossen, brechen denen ja auch die Einnahmen weg.
Hier müsste dringend eine Lösung gefunden werden, d.h. Unterbringung (vielleicht könnte man geschlossene Schulen, Gaststätten, etc. dafür verwenden), Versorgung mit Lebensmitteln, etc. und regelmäßige Testung, besonders wenn sie gemeinsam untergebracht sind, um Betroffene rechtzeitig in Quarantäne zu bringen und so die Zahl der lebensbedrohlich Erkrankten zu reduzieren .
Wenn das alles nicht gemacht wird, wird den Obdachlosen wahrscheinlich nichts anderes übrig bleiben, als sich in die U-Bahnen und Wohngebiete zurückzuziehen und dort die Leute (meist Ältere) auf dem Weg zum Arzt oder zum Einkaufen auf Spenden ansprechen. Das erhöht dann weiter das Risiko der gegenseitigen Ansteckung gerade bei Risikogruppen.

10:48 von werner1955

Zitat:"Auch hier werden Spahn und Merkel erst reagieren wenn es viel zu spät ist. So wie immer."
Auch hier werden Spahn und Merkel kritisiert, egal was sie tun. So wie immer.

Hintergrundinformationen?

Wie kann es sein, dass in verschiedenen europäischen Ländern verschiedene Maßnahmen verordnet werden?
In Deutschland ist ein Mundschutz für alle überflüssig. In Tschechien wird er staatlich angeordnet.
Gibt es in unterschiedlichen Ländern unterschiedlich dumme oder schlaue Experten oder liegen diese Unterschiede nur bei den Politikern?
Welche rechtliche Situation besteht nun für Vorerkrankte?
Müssen diese Menschen sich noch in Lebensgefahr bringen, nur weil sie zur Arbeit müssen ? Abgesehen davon, dass sie möglicherweise ein Krankenhausbett benötigen, auf dass sie durch selbstverordnete Quarantäne verzichten könnten.
Oder werden diese vorerkrankten Menschen in Krankenhäusern sowieso aussortiert, weil ihnen im Ernstfall niemand mehr helfen kann und will?

Immunität oder Mehrfachinfektionem?

Sind Gesundete nun immun oder nicht? Kurioserweise weiß man es immer noch nicht, da es bisher nur PCR (Polymerasekettenreaktion zur Erbgutvervielfachung) Antigen, jedoch keinen Antikörper Test gibt. Berichte über Mehrfachinfektionen aus China könnten auch auf falsch negative Testergebnisse zurückgehen. Warum so viele Tests fehlschlagen, weiß man auch nicht. Warum die Immunantwort Jüngerer diese vor schweren Verläufen bewahrt, weiß man auch nicht. Überhaupt: Forschung braucht Zeit, die man nicht hat. In Italien sind 12 % des medizinischen Personals infiziert, da reißen es die beiden Ärzteteams, die China zur Unterstützung entsandt hat, auch nicht mehr raus.

Wann werden endlich mal in Deutschland die Griffe der Einkaufswagen, Handläufe von Rolltreppen und Knöpfe am EC-Terminal und in Fahrstühlen regelmäßig desinfiziert ?

@Tremiro

"Italien ist auch keine Diktatur" Am 20. März 2020 um 11:00 von Tremiro

*

Dafür gibt es in Italien Probleme mit der Mafia, die auch in der Vergangenheit zu größeren Desastern geführt haben:
Zum Beispiel den Brückeneinsturz in Genua, Giftmüll wird im Mittelmeer versenkt und die Müllabfuhr in Neapel.

*
Ärzte in Italien berichteten, sie müssten ohne Handschuhe und ohne Mundschutz arbeiten, weil nichts da ist. (Wer weiß, ob das nicht zu der Ausbreitung beigetragen hatte )

Das ist keine Demokratie, das ist eine Bankrotterklärung des Staates!!!

@ 11:04 von Tremiro

„ Man kann Deutschen nicht die Einreise nach Deutschland verbieten.“
Aber man kann sie unter Quarantäne stellen, siehe Wuhan Rückkehrer.

Am 20. März 2020 um 11:02 von The_Cycle_Master

"Auf der Straße sieht man leider immer noch einen Haufen von recht eng zusammenstehenden oder zusammengehenden Leuten, die man nicht wirklich als "Jugend" bezeichnen kann."
#
#
Ich frage mich immer, ob die Menschen in Frankfurt/Main eine höhere Intelligenz haben als der Rest in Deutschland?
Da ich noch immer täglich in der City einen teil der Obdachlosen mit dem nötigsten Versorge, bin ich mit ÖNV unterwegs. Nirgends sehe ich Haufen von Menschen stehen.
In einem Discounter hat man jetzt mit Klebeband Trennlinien vor der Kasse gemacht.
Hier ist keine Hektik und auch keine Panik bei den Mitbürger zu erkennen.

Am 20. März 2020 um 10:48 von werner1955

"Auch hier werden Spahn und Merkel erst reagieren wenn es viel zu spät ist.
So wie immer."

Gute Politiker müssen - anders als die schlichten Stammtischbrüder - Entscheidungen auch auf ihre Nebenwirkungen prüfen und abwägen, ob eine Maßnahme mehr Nutzen als Schaden anrichtet.
Der Stammtischbruder hat keinerlei Verantwortung und kann daher nach herzenslust meckern und sich des Applauses seiner Kumpel sicher sein.

10:45, derdickewisser

>>Offenbar sind bestimmte Gruppen
der Menschen, die in Deutschland leben, einfach zu dumm und/oder zu asozial, um zu begreifen, worum es derzeit geht.<<

Gruppen?

Menschen sind Individuen.

Und die sind alle ganz verschieden.

Auch wenn Manche sie gern in Gruppen einteilen, um dann auf sie einzuprügeln. Nennt sich "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit".

Nennt

@ 11:08 von KarlderKühne

„ Und was ist dran, das die Chinesen ein von Kuba entwickeltes Medikament einsetzen und damit diesen Erfolg erzielen konnten?“

Das habe ich auch gelesen. Lieber Baumgart, vielleicht wissen sie darüber mehr? Das wäre ein interessantes Thema.

Es geht um Menschenleben

Woher nehmen die deutschen Politiker die Hybris, schlauer zu sein, als die Regierungen aller unserer Nachbarn.
Eine allgemeine Ausgangsbeschränkung ohne triftigen Grund wäre ein klares und unmissverständliches Zeichen. Durch die reduzierten Kontaktmöglichkeiten würde die Neuinfizierung erschwert. Die Frage der Durchsetzbarkeit stellt sich schon deshalb nicht, weil sich 95 Prozent der Bevölkerung rechtstreu verhalten. Es geht immer noch um Gedankenlosigkeit und Unterschätzung des Risikos. Die unbelehrbaren 5 Prozent würden unsere Krankenhäuser und (so hart es klingt) die Friedhöfe verkraften. Jedes Zögern unserer Bedenkenträger in den politischen Ämtern und der Versuch durch Aussitzen irgendeine Entscheidung zu umgehen, kostet in zwei Wochen möglicherweise hunderte Menschenleben.

Ausgangssperren

Ich kann dem Kommentar von "imalipusram" nur zustimmen. Leider ist die Mentalität einer großen Gruppe unserer Bevölkerung stark naiv wenn sie glauben dass Beschränkungen nicht helfen. Die, welche jetzt meckern schreien später um so lauter wenn sie keine Intensivpflege bekommen. Ich begrüße jegliche Anordnung die zum Ziel hat die Pandemie in ihrer Geschwindigkeit zu verringern. Mein Dank gilt ebenfalls allen Personen die sich in diesen Tagen für das Wohl der Allgemeinheit (auch das der Meckerer) einsetzen.

Grundrechte beschneiden

@MichelG...Erklären Sie dies doch einmal denjenigen die Corona-Partys o.ä. im Freien abhalten und sich in keinster Weise an die geltenden Empfehlungen halten. Was ist Ihnen denn lieber. "Ein zeitlich begrenzter Einschnitt in unsere Grundrechte und Leben, oder Grundrechte und am Ende vielleicht der Friedhof?" Man kann es gar nicht krass genug darstellen.

Was wollt ihr machen?????????????

wenn man sieht wie Partys gefeiert werden sich die Leute sonst wo in Gruppen zusammen finden.
Was wollt ihr machen sagt es mir?.
Ich sage es mal klipp und klar bei sovielen gehirnlosen kann man nur noch am deren ihrem Verstand zweifeln.
Ich bin einer der allerletzten welcher Bürgerrechte eingeschränkt sehen möchte.
Aber wie ist mit es dem Recht anderer Leben zu dürfen oder gesund zu bleiben.????
Sagt es mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!
18000 Infizierte sagt das RKI in einer Meldung.
Wollt ihr Zustände wie in Italien wo entschieden werden muß wer leben darf und wer nicht ist es das was ihr wollt.??
Dann fangt mal an zubeten das es euch nicht in solch eine Lage bringt wo andere entscheiden ob ihr leben könnt oder nicht.
Alle die jetzt noch sich in Gruppen zusammen finden würde ich zu hohen sehr hohen Geldstrafen verdonnern und gleichzeitig in die Krankenhäuser schicken Reinigungsaufgaben zu erledigen wie Pfannen ausleeren usw.

Nicht nur die Jugend

Meine Tante wohnt gegenüber einer Gärtnerei. Mir erschließt sich zwar immer noch nicht, was eine Gärtnerei, die nur Blumen (kein Gemüse etc.) verkauft so essentiell macht, aber naja. Der überwiegende Teil, der anscheinend so gar keine Angst vor Ansteckung hat, scheint 60+ zu sein. Mit Primeln bestückt am Auto noch ein Pläuschchen halten, lachen und Bussi Bussi. Was soll man dazu sagen?

Jaaa ... die Regierung ...

Dieses dauernde Wiederholen von "Die Regierung ist schuld", "Die Regierung hat es uns eingebrockt" ... usw. löst gar nichts. Soll das die Erklärung dafür sein, keine eigene Verantwortung übernehmen zu wollen?

Das Virus ist hier angekommen, als man noch gar nicht wusste, dass es bereits hier ist. Hätte Europa die Grenzen schon schließen sollen, als in China die ersten 100 Fälle bekannt wurden? Als der erste Fall in Deutschland bekannt wurde, war auch klar, dass es bereits eine Dunkelziffer gab. Einer Weiterverbreitung konnten wir somit sicher sein, selbst wenn in dem Moment die Grenzen geschlossen worden wären.

So kann sich keiner rausreden, heute weiter feiern zu gehen, im Park in der Sonne zusammen zu sitzen und einfach nur zu sagen ist, es wäre nur was für alte Leute.

Ausgangssperren

müssen kommen!
Alle, die den Ernst der Lage noch nicht begriffen haben oder nicht begreifen wollen, bewegen sich ja nach wie vor als wenn die Welt in Ordnung sei.
Alle Menschen die so handeln und denken, verhalten sich anderen Menschen gegenüber mehr als grob fahrlässig!
Wenn eine Ausgangssperre kommen würde und sich Personen nicht daran halten, bleibt nur noch eine saftige Geldstrafe von mindesten 20.000 Euro pro Verstoß!!!
Es ist wie bei einem Strahlenunfall:
Mann sieht es, hört es und riecht es nicht. Aber das Problem ist da! Nur wer es dann durch Strafen bemerkt, wird auch einsichtig werden und entsprechend den Vorgaben handeln! Meine Hoffnung!
Aber so sind leider viele Bürgerinnen und Bürger!
Bleibt einfach zu HAUSE!
Geschäfte, die ebenfalls geschlossen sein müssten, sich aber nicht daran halten, sollten ebenso mit einer Geldstrafe belegt und eventuell staatliche Zuschüsse verweigern werden!
Ob die Menschen hier vernünftig werden?
Wir werden sehen!

11:14 von Feidl

die koreaner sind auch verantwortungsvolle menschen. die haben auch nicht klopapier und mehl in massen nach hause geschleppt

Re: Ausgangssperren werden verpuffen

@JoStei: Allerdings würden vier Wochen Ausgangssperre JETZT mehr bewirken als vier Wochen Ausgangssperre im Mai - da wäre das Kind dann endgültig in den Brunnen gefallen.

Unter https://neherlab.org/covid19/ gibt es ein interaktives Tool aus der Schweiz, bei dem man für verschiedene Annahmen und Parameter den Verlauf der Pandemie durchspielen kann. In dem "No migitation"-Fall, d.h. keinerlei Beschränkungen des öffentlichen Lebens wäre es für Deutschland auf ~ 1.2 Millionen Tote bis Ende des Jahres herausgelaufen. Aber auch so ist die Schwankungsbreite enorm - irgendwas zwischen 40.000 und 300.000 ist wohl der realistische Bereich für Deutschland.

Und ja, die Partys ärgern mich sehr: Im Gesundheitswesen bereitet man sich auf den Tsunami vor, rekrutiert verzweifelt Medizinstudenten für die zu erwartende Notlage, verschiebt Staatsexamina und irgendwelche Deppen kapieren nichts, obwohl sie nur auf dem Sofa sitzen bleiben müssten.

Vielen Landsleuten

müssen offenbar klare Regeln an die Hand gegeben werden. Und das kann hier nur heißen: Ausgangssperre. Ein klares Verbot und auch für den nicht sonderlich Gebildeten verständlich.
Alles andere funktioniert nicht. Freiwilligkeit war weder in der Wirtschaft noch im privaten Leben die größte Stärke der hier Lebenden. Nehmen wir Dinge wie die Richtgeschwindigkeit. Wen interessiert es? Es wird trotzdem mit Tempo 200 gerast.
Es ist traurig, aber offenbar brauchen wir Verbote, um entsprechend zu handeln. Von daher liegen übrigens die Grünen, die mit Verboten den Umweltschutz vorantreiben wollen, völlig richtig. Der deutsche Michel ist gegen Mahnungen und Empfehlungen resistent... zumindest ein Teilmichel und der reicht für die expansive Ausbreitung des Virus aus. Also her mit den Ausgangsverboten...je schneller desto besser.

In der Krise zeigt sich der Charakter des Menschen

Hamsterkäufe, Diebstahl von Desinfektionsmitteln, Corona-Parties, Besäufnisse beim Après-Ski, zeigen, wie es um den Charakter (hoffentlich nur einer kleinen Minderheit) unserer Mitmenschen steht.

Solidarität und Gemeinwohlorientierung bei jedermann sind jetzt gefordert.

Angesichts der verhehrenden Folgen, die der Wirtschaft und den meisten arbeitenden Menschen bevorstehen, geht es um Solidarität, um freiwilliges Suchen nach Möglichkeiten, wie man sich für die Gesellschaft nützlich machen kann und um Großzügigkeit gegenüber all jenen, die uns aktiv durch die schwere Zeit führen.

Damit meine ich vor allem verantwortungsvolle Politiker, Ärzte, Pflegepersonal und Reinigungskräfte in Kliniken und Pflegeheimen, Kassiererinnen in den Lebensmittelläden, LKW-Fahrer, Polizisten, Bundeswehrsoldaten und weitere Menschen, die sich meist selbstlos um das Gemeinwohl kümmern.

Läden sind Brutstätten für Bakterien

Der Coronavirus wird sich weiter auch durch die Lebenmittelgeschäfte ausbreiten: Die Luft darin ist stickig, an den Kassen stehen die Menschen dicht aneinander. Man sollte die Läden alle 2 Stunden ordentlich lüften, an den Kassen 1.5 m Abstand einhalten. Besser ist es auch die Lebensmittelgeschäfte zu schließen, und die Waren den Menschen auf Bestellung nach Hause zu bringen.

Das mit den Ausgangssperren kann die Bundesregierung vergessen!

Leutz, das mit den Ausgangssperren kann sich die Bundesregierung knicken weil sogar die Flughäfen - Duesseldorf - schon mit den Hufen scharren. Hab ich gestern erst bei rp-online gelesen. Siehe hier:

https://tinyurl.com/u6nj3qj
rp-online: „In rund 15 Fällen war ein Passagier mit Corona-Verdacht im Flugzeug“ (15. März 2020 um 10:21 Uhr)

Schnalke Die wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus sind in etwa mit denen des 11. September 2001 vergleichbar. Das zweite Quartal wird mit hoher Wahrscheinlichkeit schwach. Verlässliche Zahlen haben wir hier noch nicht. Die Situation ist sehr volatil. Aktuell werden zwischen 30 und 115 Flüge der täglich rund 600 Flüge gestrichen. Viele Jets haben deutlich weniger Passagiere als sonst an Bord. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass die Fluggastzahlen spätestens ab Sommer wieder deutlich anziehen werden. Es gibt ein hohes Interesse der Menschen zu fliegen. Auch rechnen wir mit dem einen oder anderen Nachholeffekt.

@ 11:08 von KarlderKühne

An der China-Kuba-Erfolgsmedikament-Sache ist nichts dran. Das ist geklärt. Allerdings versucht man aufgrund der bisher fehlenden Impfstoffe bzw. Medikamente einiges alternativ auszuprobieren. Das ersetzt aber nicht die üblichen Prozesse zur Überprüfung von Wirksamkeit und Nebenwirkungen.

Infizierte nach Alter - ein Beispiel

Natürlich lassen sich die nachfolgenden Zahlen nicht ohne weiteres auf ganz Deutschland übertragen. Sie machen aber doch nachdenklich. Über ein Viertel der Infizierten ist zwischen 50 und 59 Jahre alt!

+ + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 238 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht:

Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 60 Prozent Männer betroffen, zu rund 40 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:

Bis 14 Jahre: 6 Fälle
15 bis 34 Jahre: 61 Fälle
35 bis 49 Jahre: 76 Fälle
50 bis 59 Jahre: 61 Fälle
Über 59 Jahre: 34 Fälle.

Verteilung nach Kommunen:
....
Quelle: PM der Region Hannover

Corona

Im Moment geht es um Eindämmung
Das Ziel soll eine Verzögerung der Ausbreitung sein um Erkenntnisse zu gewinnen und mehr/neue Behandlungskapazitäten zu schaffen.
In meinen Augen wird durch die momentane Einschränkungen und die politische Presse gerade diese Ressourcen verbraucht. Eine kritische Bewertung findet nicht mehr statt.
Wie sinnvoll sind denn die Maßnahmen zur Eindämmung wenn überall Aufweichung stattfindet ( Supermarkt, schlecht ausgerüstete Praxen..). Wie sinnvoll ist den der Kosten -Nutzen-Faktor gerade?? Was ist mit Klimaschutz oder Flüchtlingen passiert??Können die Milliarden nicht besser angelegt werden??? Handydaten werden genutzt um Ausgangsperre zu überprüfen! also Überwachungsstaat erlaubt?

11:13 von deutlich

Ausgerechnet in Freiburg
.
wieso nicht ?
wer regiert dort ?

Relevantes Durchschnittsalter

Krank werden kann jeder. Robuste Menschen sind nach zwei Wochen wieder gesund und (hoffentlich) immunisiert.
Interesssanter wäre das Durchschnittsalter der an der Infektion verstorbenen Menschen. Haben Sie das auch? Ich vermute, es liegt weitaus höher.

11:12 von morgentau19

>>Dass es in der gefährlichen Situation einige/viel/sehr viele junge Menschen gibt, die von Solidariät nichts oder nicht viel halten, indem sie in Gruppen in Parks verbringen oder Party machen, brauch keiner mehr was von " ihr habt unsere Zukunft zerstört" erzählen.
Man erkennt daran immer wieder, dass drei Finger auf einen selbst zeigen...<<

Lesen Sie bitte weiter oben die ganzen Mails, die darauf hinweisen dass das kein Problem der jüngeren Generation ist.

Am 20. März 2020 um 10:41 von dr.bashir

" Ich glaube nicht, dass das ein Generationenproblem ist. "

Also gestern war das aber gut zu beobachten, Donnerstag ist immer mein Einkaufstag, muss ich fahren in Richtung Stadt.
Im Markt alles gut vorbereitet, überall rote Schilder und Streifen auf dem Fußboden für die 2 Meter. Kassiererin vorbildlich geschützt, so weit es geht, mit Plexiglas.
Alle halten sich relativ gut an die Vorgaben, ein paar junge Damen rücken dem letzten älteren Herrn in der Schlange, aber richtig auf die Pelle.
Die Mittel und ältere Generation hält sich dran, auf dem Heimweg am Park vorbei, dort sammelt sich auch eine Truppe.
Alte gehen mit Hund und Abstand vorbei.

Es mag Ausnahmen geben, auch bei den älteren, aber man sieht schon wer eher Spaßgesellschaft ist.

Also ganz aus der Luft gegriffen ist das so nicht, zumindest meine Beobachtung von Gestern.

Eine Ausgangssperre soll soziale Kontakte unterbinden

Allerdings werden dann viele Leute entweder aus Mangel an Kontakten oder aus purer Neugier das Recht zum Einkauf von Lebensmitteln nutzen. Und weil nur noch das erlaubt bleibt und alles andere langweilig ist, rennen Einige nicht nur einmal am Tag zum Supermarkt.

Natürlich ist so ein Verhalten kontraproduktiv. Man sollte sich bei einer Ausgangssperre also von vornherein überlegen, wie dann die Verteilung von Lebensmitteln geregelt wird. Ansonsten hat man größere Menschenmassen vor und in den Lebensmittelgeschäften als gewünscht.

Mit Sorge betrachte ich (auch in meiner Familie), dass sich die Ü-70 Generation immer noch zu den Supermärkten bewegt. Meinen Eltern habe ich angeboten, die Einkäufe vorzunehmen. Scheinbar ohne Erfolg. Und gerade weil meine Eltern nicht blöd sind oder Alzheimer haben, macht mich das echt ratlos. Vielleicht sollte man insbesondere die Senioren noch deutlicher informieren, wieweit sich die Gefahren erhöhen, wenn man 70+ ist.

11:13 von deutlich

>>Ausgerechnet in Freiburg, der Kriminalitätshochburg in B-W. Da war es bisher schon riskant, bestimmte Plätze aufzusuchen, vor Corona.<<

Wirklich? Das war mir noch gar nicht bekannt.

10:35 von Internnett

Auch wenn Menschen zur Arbeit gehen, wirken Ausgangssperren, da die sonstigen Wege eingeschränkt werden.

Nebenwirkung der Globalisierung

Jede Medaille hat zwei Seiten. Schnell reisende Menschen ergeben auch schnell reisende Krankheiten, aus meiner Sicht völlig logisch.
Ich sehe hier eher den Lackmustest für internationale Zusammenarbeit. Ich glaube nicht, dass man die Globalisierung zurückdrehen kann oder sollte. Aber gemeinsam an der Lösung der damit einhergehenden Risiken zu arbeiten, das wäre sehr gut.

Liebe Politiker,

könnt ihr bitte gerade heraus und gleich sagen, daß euch die Experten sagen, daß sie Ausgangssperren für unumgänglich halten, statt mehrere Tage lang vorbereitend Einzelfälle aus Medien, “jemand hat gesehen” und der sonstigen Gerüchtegemengelage zu verwenden, um der Gesamtbevölkerung - die sehr wahrscheinlich in großer Mehrheit schon zurückhaltend ist - vage Schuld zuzuschieben, um dann hinterher “ihr wart es, ihr habt uns gezwungen!” sagen zu können?

Das finde ich nämlich einfach nur widerlich und unredlich.

10:48 von werner1955

“Auch hier werden Spahn und Merkel erst reagieren wenn es viel zu spät ist.
So wie immer.“

Spahn und Merkel sind allem schuld. Das ist bekannt. Die sind sogar daran schuld, dass manche Menschen in Deutschland zu blöde sind zu begreifen, worum es jetzt geht.
Erklären Sie mir doch bitte was an den Worten “keine Ansammlungen, keine Partys im öffentlichen Raum, Abstand halten“ usw. nicht zu verstehen ist? Ich hab's heute beim Einkaufen erlebt; hält man Abstand, drängeln sich garantiert welche rein.
Ich bedanke mich jetzt schon bei all diesen rücksichtslosen Egoisten dafür, dass ich mich (mit einer schweren Lungenvorerkrankung) die sich an alle Vorgaben hält, ab Montag möglicherweise ALLEIN in meiner Wohnung bin.
Nein, weder Spahn noch Merkel sind schuld. Geben Sie manchen Ihrer Mitmenschen die Schuld.

In jedem Fall gilt: Wachsam bleiben

Aus Gründen der Virus-Eindämmung mögen Ausgangssperre und Kontaktverbot sinnvoll sein. Es ist eine Frage gesunden Menschenverstandes und nüchterner Mathematik, sich an diese Vorgaben zu halten - nicht nur zum Eigenschutz sondern v.a. zum Schutz der Mitmenschen.
Dennoch: Bleiben wir wachsam. Schauen wir Regierung und Staatsgewalt gut auf die Finger. Denn die deutsche, naive Schafsherdenmentalität der Bürger*innenschaft ist nicht gerade neu in der Geschichte. (Hierzu brauchen wir übrigens auch weiterhin eine Presse, die Entscheidungsträger*innen unangenehme Fragen stellt!) Es gilt gerade jetzt, Demokratie, Entscheidungsfreiheit und Würde aller zu bewahren. Darum: Gehortete Nudeln teilen und wachsam bleiben.

Hauptsache, es gibt immer was zu Lachen ...

Bin vorgestern Abend kurz vor Geschäftsschluss noch schnell zu Aldi.
Die Regale mit den Zellstoffwaren natürlich wie immer leer.

An der Kasse fragte ich den Kassierer im Scherz: „Was machen die Leute eigentlich mit dem ganzen Klopapier? Essen die das?“

Der (südländischer Typ) markiert das Wickeln eines Turbans. Hab‘ einfach losgeprustet...

11:22 von nie wieder spd

>>Hintergrundinformationen?<<

Sie stellen rhetorische Fragen auf die Sie vermutlich gar keine Antwort möchten.

@10:59 von Autochon

Vermutlich glauben die Leute, dass Alkohol die Viren abtötet. Sie kennen doch sicher auch das schöne Lied "Juppheidi und juppheida, Schnaps ist gut gegen Cholera ...". Vielleicht hilft's.

Deutschland und Europa haben die Krise nicht im griff

Wir sind heute unplanmässig nach D zurückgekehrt. Die Vorkehrungen der Schutzmaßnahmen bezüglich Corona am Flughafen München gleich null. Wir waren in Myanmar eins der ärmsten Länder dieser Welt. An allen öffentlichen Gebäude Sehenswürdigkeiten stehen Desinfektionsmittel und die Menschen die dort arbeiten tragen alle Masken und Handschuhe. Bei der Einreise nach Dubai wurde bei jedem Einreisenden ein Coronatest ( Abstrich) vor genommen
Nun Einreise Deutschland
Ein Airbus mit fast 500 Menschen wird völlig unkontrolliert entladen. An der Sicherheitskontrolle stehen 500 Menschen dicht an dicht. Die MA der Sicherheitskontrolle für den iWeiterflug tragen weder Handschuhe noch Atemmasken. Die Passagiere werden abgetastet,
Kein Test bei der Einreise keine Erfassung der Daten und Passagiere.

Ich würde sehr gerne Herrn Söder mit diesem Erlebnis konfrontieren.

@ Internnett, um 10:35

Leute, die allein schnurstracks zur Arbeit gehen, sind nicht gemeint.

Sollten sich aber mehrere Arbeitnehmer in einer G r u p p e zu Fuß zu ihrer Arbeit begeben, dann schon.

10:35 von joe70

Manche Dinge sind in einer Diktatur einfacher, aber andere eben schlechter. Ich wünsche mit jedenfalls keine, auch wenn manche Dinge dann schlechter laufen.

Ent oder weder

Leicht zu verstehen ist das nicht: entweder erfordert es die Situation, dass die Leute sich nicht frei bewegen ... oder nicht. Was gibt es denn da noch zu warten? Verbessert sich die Situation durch Warten? (Dann kann die Maßnahme nicht richtig sein und ist nicht zu verstehen. Die Vorgehensweise wäre dann ähnlich wie bei den späten Grenzschließungen.)
Wie kann sich die Situation durch Warten verbessern?

11:22 von Möbius

>>Sind Gesundete nun immun oder nicht?<<

Meine Glaskugel ist gerade in Reparatur. Sonst würde ich Ihnen diese Frage sofort beantworten.
Meines Wissens kann Ihnen das zur Zeit auch kein Virologe beantworten.

@ zoro1963, um 10:46

Wann bitte hören Sie auf mit “hätte“, “wäre“, “wenn“...?

Der Zug i s t nun mal abgefahren, also gucken Sie doch doch endlich in die andere Richtung.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Ausgangssperre“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/inland/diskussion-ausgangssperren-101.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: