Kommentare - Koalitionsausschuss: Flüchtlingskinder, Investitionen, Steuern

Kommentare

Fluechtlingskinder

Also doch, die Willigen preschen voran. Ich rechne mit dem Familiennachzug obendrein, wahrscheinlich ein Gutteil Migranten aus ebene nicht Syrien.
Wir haben es ja, genauso wie ein ungeloestes Alterarmutproblem, hierbei tut sich die GroKo schwer.
Wann kommt endlich der europaeische Verteilungsschluessel den uns Frau Merkel vor Jahre versprochen hat?
Ich bin ja schon zufrieden wenn die Grenze gesichert ist, aber auch hier wir Europa warscheinlich umfallen - kommt nicht Erdogan zu Besuch und fordert! die Oeffnung eben dieser Grenze?
Ich lasse mich ueberraschen.

"Schwer erkrankt"

"Es handelt sich laut dem Koalitionsbeschluss um Kinder, die schwer erkrankt oder unbegleitet und jünger als 14 Jahre seien."

*

Hätte man nicht längst ein Lazarettschiff schicken können?

Man muss nicht warten, bis ein Kind schwer erkrankt ist.

Man kann es vorher schon impfen, untersuchen und bei Erkrankungen eingreifen.

Die 1500 Kinder haben ca 4500

Die 1500 Kinder haben ca 4500 Eltern. Und gut 6000 Geschwister. Die dann alle auf bezahlten Nachzug klagen können und werden. So kann Migration nicht funktionieren.

EU der Willigen?

Wenn die EU eine Gemeinschaft WÄRE, dann gäbe es eine Koalition der Willigen nicht, denn dann würden ALLE 27 Staaten Ihren Beitrag leisten.
Es ist aber so dass die Länder die am Meisten Geld abgegriffen haben sich in dieser Notlage verweigern.
Es muss unbedingt eine Gesetzeslage geschaffen werden die den Geldfluss dorthin unterbindet.
Die EU ist keine Union, sie war es wohl noch nie.

@sosprach (09:06)

So einfach sieht das weiter im Text nicht aus:

"Auf europäischer Ebene werde derzeit verhandelt, um in eine "Koalition der Willigen" die Übernahme dieser Kinder zu organisieren. "In diesem Rahmen steht Deutschland bereit, einen angemessenen Anteil zu übernehmen", teilte die Koalition mit."

Es ist nichts neues, kranke Kinder aus aller Welt in Deutschland zu behandeln (manchmal darf sogar eine Begleitperson mit), aber nach der Behandlung kehren die Kinder zu ihren Familien in die Heimat zurück.

Es gibt ab und zu eine Reportage über solche Programme.

Aus der Not eine Tugend machen.

Das breite Maßnahmenpaket um die Wirtschaft und damit auch die Arbeitnehmer unter die Armen zu greifen ist eine gute Sache. Gut ist auch das es gezielt je nach Branche eingesetzt werden kann, denn manche Branchen wird es in hohem Maße betreffen über einen längeren Zeitraum auch wen die Corona Krise längst vorbei ist. Ich denke hierbei an das gesamte Transportgewerbe die sofort unter Liquiditätsprobleme kommt, aber auch die Touristikbranche die hohe Umsatz und Ertragsausfälle zu spüren bekommt, die Automobilbranche, die Zulieferindustrie und Importeure der Verbrauchsgüter aus China und Fernost.
Aber ein Beschleunigung der Investitionsmaßnahmen für die Infrastruktur, also Bundesbahn, Schulen Wohnungsbau täte gut.
Man muss aus der Not jetzt eine Tugend machen.

>>Auf europäischer Ebene

>>Auf europäischer Ebene werde derzeit verhandelt, um in eine "Koalition der Willigen" die Übernahme dieser Kinder zu organisieren.<<

Außer dem willigen Deutschland konnte ich nicht erfahren, wer diesem Club noch angehört.

Wird wohl recht klein sein dieser Club.

Wie viele schutzbedürften, kranken Kinder werden sich jetzt auf dem Weg machen?.....

Hoffentlich?

Hoffentlich macht da Germany in Brüssel nicht irgendwelche Alleingänge (siehe Seehofers 25%-Nummer)? Die Deutschen wollen mehrheitlich keine Migranten mehr und Hilfe sollte vor Ort gewährt werden.

Es ist ein Hoffnungszeichen,

Es ist ein Hoffnungszeichen, dass der Koalitionsausschuss die Aufnahme von Kindern bzw. unbegleiteten Minderjährigen aus den griechischen zehnfach überfüllten Zeltplanencamps befürwortet. Jetzt gilt, das zeitnah umzusetzen, jeder Tag zählt. Dieses Thema ist bedeutender als die Nockherbergabsage oder Geisterspiele der Bundesliga, denn beim Schutz von Kriegsflüchtlingen und Asylsuchenden geht es um grundsätzliches: Flüchtlingskonventionen, Menschenrechts-, Europäische Grundrechte-Charta etc stehen für den historischen Fortschritt, dass sich die Nationen verpflichtet haben, Flüchtlinge zu schützen. Es geht um Werte, deretwegen die Europäische Union gegründet wurde. "Wer das Recht, auch das Recht der Flüchtlinge, abwehrt, der verwandelt die Gesellschaft in ein Haifischbecken. Das Wesen des Rechts besteht darin, dass es aus dem Haifischbecken eine Gesellschaft formt." so Heribert Prantl/SZ mit Blick auf die, die nicht die Zivilgesellschaft, sondern die Unzivilgesellschaft repräsentieren.

rer Truman Welt

Es ist so wichtig wie richtig darauf zu schauen, welche Branchen oder Klein- und Mittelbetriebe durch das Virus in existentielle Schwierigkeiten geraten,  wobei existentiell nicht bedeuten soll,  Gewinn Niveaus zu halten. Ich denke bspw.  an Tourismus,  Transport bzw. Luftfahrt, Messebauer, der Kulturbereich, etc. Daneben auch Instrumente wie Kurzarbeitergeld und Sozialversicherung, :etc.
Auch wenn 26 Milliarden Euro auf der hohen Kante bei Bundesargentur für Arbeit und 17 Milliarden beim Bund liegen, sollte bedacht werden, welche Einnahmeausfälle ab diesem Jahr auf Staat und Sozialversicherung zukommen. Die Steuereinnahmen werden konjunkturell bedingt signifikant zurückgehen,  5% -10% weniger Steuereinnahmen als letztes Jahr halte ich für dieses bzw. nächstes Jahr nicht für utopisch. Kein Politiker darf das erst später überrascht zur Kenntnis nehmen. Denn ebenso müssen auch die automatisch per Gesetz definierten Ersatzleistungen des Staates noch berücksichtigt werden.

Unsinn und unlogisch

Mann will Kinder von ihren Eltern trennen?
Kommt mir bekannt vor. Was wohl der böse Herr Trump davon hält?
+
Nach Genfer Konvention Artikel 31 UN, haben Asylsuchende welche aus sicheren Drittländern kommen keinen Asylanspruch.
+
Die Türkei ist ein sicheres Land. Genau wie die anderen Ländern die man durchquert wenn man von Pakistan oder Zentralafrika kommt.
Das gilt nun einmal auch für Kinder.
+
Einzig sinnvoll wäre es Griechenland mit ausreichend finanziellen Mitteln zu stützen. Das löst gleich mehrere Probleme. Migranten sind versorgt.
Griechenlands Wirtschaft wird gestützt. Damit helfen wir den Migranten und unserem EU-Partner.

rer Truman Welt

Die beschlossene Flüchtlingsregelung betrachte ich als Feigenblatt einer so katastrophalen wie versagenden Asylpolitik in Deutschland und der EU. Alle beteiligten Politiker in Deutschland und der EU tragen dafür ausnahmslos und persönlich die Verantwortung. Das alles ist unfassbar!

Für 1500 Kinder...

braucht es keine "Koalition der Wiligen".
Diese Kinder dürfte eine Industrienation wie Deutschland "mit Links" verkraften; wir würden dann mit gutem Beispiel voran gehen.

09:13 von Bender Rodriguez

Zitat:"Die 1500 Kinder haben ca 4500 Eltern."
Zwei Väter und eine Mutter oder zwei Mütter und ein Vater pro Kind? Unsere "Lasst sie doch da draußen sterben"-Fraktion kommt auf immer absurdere "Argumente" gegen Menschlichkeit und "christliche" Werte...

@ Felina2

"Es ist aber so dass die Länder die am Meisten Geld abgegriffen haben sich in dieser Notlage verweigern" Am 09. März 2020 um 09:13 von Felina2

Im Osten gibt es auch so schon genug Notlagen.

Sehen Sie sich die dortigen Waisenhäuser für behinderte Kinder an.

Genauso kann man Ihnen vorwerfen, Sie verschließen die Augen vor den Notlagen und Problemen in Osteuropa.

Die Gelder für Osteuropa gibt es nicht umsonst, sie sind an Auflagen gebunden. Sind diese erfüllt, dann hat sich das. Ewige Dankbarkeit für bezahlte Leistung haben Sie nun wirklich nicht zu erwarten.

Und herumkommandieren lassen sich die osteuropäeischen EU-Staaten nun wirklich nicht mehr.
Für wen halten Sie sich eigentlich, dass Sie das gerne hätten? Für wen?

Nun ja

Deutschland fällt der EU in den Rücken. Die Hypermoral frisst das Hirn auf.

09:18 von morgentau19

Zitat:"Außer dem willigen Deutschland konnte ich nicht erfahren, wer diesem Club noch angehört. Wird wohl recht klein sein dieser Club."
Dann bin ich stolz, Deutscher zu sein und diesem exklusiven Club anzugehören!

Zitat:"Wie viele schutzbedürften, kranken Kinder werden sich jetzt auf dem Weg machen?"
Diese Kinder sind bereits in Griechenland und leben unter erbärmlichsten Umständen in den Lagern auf Lesbos und anderswo. Ihr Zynismus ist also fehl am Platz.

@ 09:13 Bender Rodriguez

Stimmt: so kann Migration nicht funktionieren - hier geht's ja auch um etwas anderes, nämlich um Flüchtlingsschutz und um die praktische Umsetzung humanitärer Verpflichtung und Standards. Und das kann nur so funktionieren.

Nun ja

Die Ankerkinder erfüllen ihren Zweck. Glaubt irgend jemand wirklich dass ein 9 jähriger sich freiwillig allein auf den Weg nach Europa macht?

@Bender Rodriguez 09:13Zahlen belegen

Wie kommen sie denn auf solche Zahlen? Gehen wir mal davon aus, daß die Kinder ihre Eltern noch haben, so kommt man bei 1500 Kindern auf 3000 Elternteile. Wo die 600 Geschwister herkommen sollen ist ja wohl mehr als aus der Luft gegriffen.

Kinder

sind doch nicht das eigentliche Problem, obwohl problematisch genug. Oder will man tatsächlich Müttern ihre Kinder wegnehmen, Familien trennen mit nachfolgenden berechtigten Ansprüchen?
Warum wird eigentlich ganz strikt daran vorbeigesehen, dass es endlich ordentliche Verhandlungen mit ordentlichen finanziellen Zusagen mit der Regierung Syriens geben muss. Und nicht die stillschweigende ("wir") Unterstützung der Idlib beherrschenden Terrorbanden und ihrer Geld- und Waffengeber. Lasst doch die Türkei Ihre al-Qaida Kumpel und die sonstigen angeblichen Freiheitskämpfer aufnehmen. Ein befriedetes Syrien, von Sanktionen befreit, wäre sicher ein Ziel vieler Kriegsflüchtlinge. Wieviel syrische Flüchtlinge gab es eigentlich vor dem "Frühling"?
Aber wer geht schon in ein zerstörtes Land zurück ohne Hoffnung? Vielleicht geht tatsächlich mal irgendein Reporter nach Aleppo und darf dann über Bedarf und Möglichkeiten bei uns berichten. Z.B bei der Tagesschau?

Nächster Kniefall vor Erdogan

Erst kommen die Kinder, die sich bisher meist als deutlich älter erwiesen haben.

Sobald die da sind werden die gleichen Politiker darauf verweisen wie grausam es ist dass die Eltern nicht da sind.

Dann werden Großfamilien und Familienclans hierher geholt.

Davon begeistert, werden bald so viele Kinder in Griechenland landen dass die Zustände unhaltbarer werden als jetzt.

Und nur Deutschland wird sich da wieder entschließen, ohne Rücksicht auf die eigene Bevölkerung, wieder ein "gutes Gesicht" zeigen.

Alle anderen haben begriffen, nur Deutschlands Politiker nicht.

Eine Einstufung, die Sorgen macht

Man hat sich nun auf eine "Lösung" verständigt, die mal wieder alle Probleme ausklammert und die auch einen Sogeffekt wie 2015 nicht ausschließt. "Besonders schutzbedürftige Kinder" läßt gleich die Frage aufkommen, wer diese Einstufung vornehmen soll bzw. wird. Dann wäre die nächste Frage, wie man denn diese Kinder aus den Lagern holen will, ohne dass alle anderen Kinder gleich mitwollen. Wer übernimmt hier in Deutschland die Betreuung bzw. in wessen Verantwortung werden diese Kinder übergeben? Was will man machen, wenn Erdogan seine Drohungen wahr macht und massiv Flüchtlinge an die grieschiche Grenze bringt? Warum sperrt die EU unter Zustimmung der Bundesregierung Finanzmittel für die Türkei, wenn man doch eigentlich genau wissen sollte, auf welchem Pulverfaß man sitzt? Es gilt noch zahlreiche Fragen zu klären, weil eine Wiederholung der Zustände von 2015 mit Sicherheit zu einem erheblichen Meinungsumschwung der deutschen Bevölkerung im Bezug auf Migration verursachen wird.

Gut gemeint aber sinnvoll, schwer erkrankte Kinder zu holen?

Wenn man die Kinder, die schwer erkrankt sind, übers das Bundesgebiet verteilt, riskieren wir die Ansteckung weiterer Menschen.
Man bedenke, dass wir gegen viele Krankheiten nicht immun sind.
Also helfen sollen, können und müssen wir.
Aber deshalb müssen die Kinder, die schwer erkrankt sind, nicht nach Deutschland.
Die Bundeswehr, das DRK oder das THW können ruckzuck vor Ort Krankenstationen aufbauen.

09:32 von Sternenkind

Zitat:"Nun ja
Deutschland fällt der EU in den Rücken. Die Hypermoral frisst das Hirn auf."

Nun ja. Man könnte auch sagen, Unbarmherzigkeit und Abschottungswahn fressen die Menschlichkeit auf.

09:10, Tada

>>"Schwer erkrankt"
"Es handelt sich laut dem Koalitionsbeschluss um Kinder, die schwer erkrankt oder unbegleitet und jünger als 14 Jahre seien."

*

Hätte man nicht längst ein Lazarettschiff schicken können?

Man muss nicht warten, bis ein Kind schwer erkrankt ist.

Man kann es vorher schon impfen, untersuchen und bei Erkrankungen eingreifen.<<

Kann es sein, daß Ihnen überhaupt nicht klar ist, was dort für Zustände herrschen?

@Thoodoo 09:24Wo

Wo steht denn das, daß die Kinder von den Eltern getrennt werden sollen. Im Bericht ist davon keine Rede.
Und was das Stützen von Griechenland anbelangt, es funktioniert anscheinend nicht gut genug, sonst gäbe es jetzt nicht die unmenschlichen Verhältnisse, trotz allen Geldes was jetzt schon fließt.

Letzte Woche

in der Phönix Runde, gab es dazu von einem CDU Mann interessante Zahlen von 2019 und dem Familien Nachzug, hat man auch lange nichts mehr gehört.
Alleinreisenden Kindern zu helfen ist sicher gut, man sollte aber an den Nachzug denken.
Soli abschaffen wäre das falsche Signal, es wird in den nächsten Monaten viel Geld gebraucht, vermute ich mal.
Schön wäre, wenn man den Kreis der Willigen mal benennen würde, was gestern so unterschwellig zu hören war, sind das kleine Partner, und das bedeutet was ?.
Die Lösung hätte lange in Griechenland erfolgen müssen, oder gleich vor Ort in Syrien, aber es sind ja ganz viele andere Nationalitäten, die nichts mit dem Krieg in Syrien zu tun haben, zumindest jetzt der große Teil an der Grenze.
In Griechenland hätte das lange geklärt werden können, am Geld kann es nicht liegen das solche Zustände sind.
Und dann sollte man einfach mal klar und deutlich sagen was man macht, da fehlt immer ein Stück.

@Peter Meffert

"Zwei Väter und eine Mutter oder zwei Mütter und ein Vater pro Kind?" Am 09. März 2020 um 09:30 von Peter Meffert

Gemeint ist Mehrehe.

1. Das Kind hat das Anrecht auf beide Eltern, also werden diese nachgeholt.

2. Die Voll- und Halbgeschwister des Kindes haben Anrecht auf ihre Eltern, also werden sie nachgeholt.

3. Die Halbgeschwister haben Anrecht auf beide Eltern, also werden die weiteren Ehefrauen nachgeholt.

4. Falls es Kinder aus Scheidungen gibt, haben auch diese Kinder Anrecht auf beide Eltern, diese Eltern auf ihre Kinder usw.

Ich denke mir das nicht aus, das ist alles schon so passiert.

Flüchtlingskinder

Diese Kinder haben so viel Leid erfahren müssen, welches wir hier nicht fassen können.
Wenn jemand sich hier gegen Hilfen für die Kinder auflehnt, dann muss die Frage erlaubt sein ,warum der gleiche Mensch sich nicht gegen Dinge wie BER, und die zigtausend ähnlichen Fälle in Deutschland, auflehnt ! Wäre das alles nicht könnten wir wirklich viel Hilfe leisten !

um 09:13 von Bender Rodriguez

>>
Die 1500 Kinder haben ca 4500 Eltern.
<<

Zustände sind das ... Kinder mit 3 Eltern.

Kinder können am wenigsten dafür

Ja, die Kinder bitte raus aus den Dreck und Elend. Die sollen was lernen, damit sie ihr Land wieder aufbauen können. Nur BITTE: Prüft sorgfältiger: 23-jährige als Minderjährige einzustufen ist dann schon einen Test wert.
---
Und dann sei genau geprüft, wer tatsächlich Asyl erhält. Ein Flüchtling kann/will/soll wieder zurück - ein Migrant wird das nicht tun. Vllt könnte man das Asylrecht auch weniger dauerhaft gestalten.

1000 bis 1500 Minderjährige auf den griechischen Inseln?

Die meisten von ihnen seien Mädchen?
Gemäß eines Berichts des National Center for Social Solidarity vom 30 Nov 2019, betrug im Nov 2019 die Anzahl unbegleiteter Minderjähriger in griechischen Lagern 5.276.

Davon waren 92,3% Jungs und 7,7% Mädchen und davon waren 7,3% jünger als 14 Jahre, die restlichen 92,7% waren zwischen 14 und 18 Jahren alt. Die Daten des Center for Social Solidarity zeigen auch ein Bild über die Herkunftsländer der unbegleiteten Minderjährigen, die sich in griechischen Lagern aufhalten. Etwa 35% stammen aus Afghanistan, 31% aus Pakistan und nur 10% aus Syrien.

Wer Mindergjährige aufnimmt muss auch mit dem Nachzuge der Eltern rechnen. Eltern von unbegleiteten Minderjährigen, die einen Schutzstatus in Deutschland bekommen, haben nach § 36 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) ein unbedingtes Nachzugsrecht.

Die hohe Zahl der Kinder ergibt sich logisch aus dem prozentualen Anteil der Altersgruppen von 0-14 Jahren.
Afghanistans 42%
Irak 39%.
Pakistan 31%.
Syrien 31

Koalition der Willigen?

Zur Erinnerung! 22 von 27 EU-Mitgliedstaaten lehnen die Aufnahme illegaler Migranten strikt ab, darunter so Länder wie Dänemark, Schweden, Belgien und Österreich und unsere Politiker wollen uns immer einreden „wir müssen, wir müssen“. Merkel hat sich in Brüssel vor so zwei Jahren eine blutige Nase wegen einem „Verteilmechanismus „ in der EU geholt, dann Maas und dann Seehofer. Wie lernresistent sind dann die Deutschen? Wir sollten lieber Truppenkontigente nach Griechenland zur Unterstützung unserer EU-Freunde bei der Grenzsicherung schicken und humanitäre Hilfe für die Migranten vor Ort.

@ 09:23 eine_anmerkung

Sie wissen wahrscheinlich, dass Sie die Unwahrheit verbreiten, denn die Mehrheit ist sehrwohl für die Aufnahme: Alle Umfragen der seriösen Meinungsumfragen belegen das; Bsp. Quelle Focus (tinyurl.com/twlcezw)
Aber um es nochmal deutlich zu betonen: entscheidend ist auch hier keine Meinungsumfrage sondern die humanitäre Verpflichtung, die in Menschenrechtscharta, Genfer Konvention und einerseits nationales und andererseits europäisches Recht gegossen ist. Die Weigerung der Abteilung "Unzivilgesellschaft" (Prantl) in trauter Verbindung zu afd und den nationalistisch-völkischen Regierungen mancher EU-Länder das nicht nur zu akzeptieren sondern politisch als Agenda zu vertreten, ist skandalös.

Kindesentzug

Wenn ein Minderjähriges Kind z.b. aus Portugal hier aufgegriffen wird, wird es zu den Eltern zurück geführt b.z.w. in Staatliche Portugiesische Obhut gegeben.

Saudis

Es wurde hier von einigen Foristen angesprochen warum die reichen arabischen Länder keine Flüchtlinge aufnehmen obwohl es sich im Falle der Syrer beispielsweise um Glaubensbrüder handelt? Das hat nichts mit „Wüstenregionen“ oder so zu tun. Im Falle der Saudis, welche strenggläubige Wahhabiten sind ist deren Hauptziel die weltweite Verbreitung des Islam. Eine Aufnahmeverweigerung hat nach deren Einstellung die Folge das Europa und das Abendland schneller islamisiert werden wenn muslimische Flüchtlinge dorthin anstatt zu den Saudis gehen. Deren Denke ist wirklich so.

Tatsächlich nur Kinder?

Die unbegleiteten Kinder hierher zu holen klingt gut, aber was dann? Kinder brauchen weit mehr als die bloße Aufnahme. Haben wir genug Erzieher, Pädagogen, Psychologen, Kita-Plätze? Unser Erziehungssystem steht doch jetzt schon vor dem Kollaps. Außerdem ergeben sich zahlreiche Fragen, die zuvor gelöst werden müssen. Wer stellt sicher, dass es auch tatsächlich Kinder (d. h. Personen unter 14 Jahren) sind? Wie will man das überprüfen? Dass man den Angaben der Betroffen nicht trauen kann, haben wir ja zur Genüge erfahren. Und wer selektiert, wer kommen darf und wer nicht? Es gibt sicher mehr als 1500 bedrohte Kinder in den Lagern.

@ 09:32 von Sternenkind

Ich staune immer wieder über den Widerspruch (um das Wort "Schizophrenie" zu vermeiden), dass aus einer bestimmten Ecke vor dem Untergang der Werte Europas gewarnt wird; wenn man aber diese Werte anwendet und in eine humanitäre solidarische Flüchtlingsaufnahme umsetzt, warnt die gleiche Ecke vor "Hypermoral". Das ist einerseits scheinheilig und andererseits durchsichtig.

um 09:58 von andererseits

>>“Sie wissen wahrscheinlich, dass Sie die Unwahrheit verbreiten, denn die Mehrheit ist sehrwohl für die Aufnahme: Alle Umfragen der seriösen Meinungsumfragen belegen das“<<

Sie bleiben mal wieder nicht bei de Wahrheit. Die Deutschen sind nur dann, UND NUR DANN bereit weitere Migranten aufzunehmen wenn ALLE EU-Partner mitmachen! Von einem kleinen Kreis der Aufnahmewilligen war nie die Rede.

@ 10:39 von eine_anmerkung

Von Ihnen ist man ja einiges an "Verdrehungen" gewohnt: mit dieser Verschwörungstheorie toppen Sie das meiste davon um Längen.
Ich fürchte allerdings, Ihre Denke ist wirklich so.

09:24, Thoodoo

>>Mann will Kinder von ihren Eltern trennen?
Kommt mir bekannt vor. Was wohl der böse Herr Trump davon hält?<<

Nein, kein Mann will die trennen, und auch keine Frau. Die sind nämlich schon getrennt. Eltern sterben auch schon mal. Auch und gerade unter solch unmenschlichen Verhältnissen, wie sie dort herrschen.

>>Nach Genfer Konvention Artikel 31 UN, haben Asylsuchende welche aus sicheren Drittländern kommen keinen Asylanspruch.
+
Die Türkei ist ein sicheres Land. Genau wie die anderen Ländern die man durchquert wenn man von Pakistan oder Zentralafrika kommt.
Das gilt nun einmal auch für Kinder.<<

Welche sicheren Länder liegen zwischen Pakistan und der Türkei?

Die Türkei hat bereits mehr als dreieinhalb Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Bei etwa gleicher Einwohnerzahl wie Deutschland und einem Fünftel unserer Wirtschaftsleistung.

Die Flüchtlinge an der Grenze befinden sich seit Jahren in der Türkei und wurden von der Regierung mit Bussen dorthin gekarrt, um die EU zu erpressen.

10:39, eine_anmerkung

>>Saudis
Es wurde hier von einigen Foristen angesprochen warum die reichen arabischen Länder keine Flüchtlinge aufnehmen obwohl es sich im Falle der Syrer beispielsweise um Glaubensbrüder handelt? Das hat nichts mit „Wüstenregionen“ oder so zu tun. Im Falle der Saudis, welche strenggläubige Wahhabiten sind ist deren Hauptziel die weltweite Verbreitung des Islam. Eine Aufnahmeverweigerung hat nach deren Einstellung die Folge das Europa und das Abendland schneller islamisiert werden wenn muslimische Flüchtlinge dorthin anstatt zu den Saudis gehen. Deren Denke ist wirklich so.<<

Nochmals ganz herzlichen Dank, daß Sie uns die islamische Weltverschwörung hier wieder so stringent erklären.

Sie taten es ja schon vorgestern mal.

@von andererseits 09:58

Sie schreiben: die humanitäre Verpflichtung, die in Menschenrechtscharta, Genfer Konvention und einerseits nationales und andererseits europäisches Recht gegossen ist.
Gilt dies nur für DE ? ich höre in dieser Richtung nichts von den anderen EU-Staaten, besonders denen aus dem Osten.
@ Tada 09:31
nur nehmen und nichts geben geht ja wohl auch nicht.

Links und links

Sie haben wohl vorausschauend (aber grammatikalisch unrichtig) in Ihrem Satz: „Diese Kinder dürfte eine Industrienation wie Deutschland "mit Links" verkraften“, links großgeschrieben. Betrachtet man die Länder und die Politiker, die Flüchtlinge immer noch begeistert aufnehmen wollen, ist „Links“ aber durchaus richtig.

Deprimierend

Ich finde die Bilder aus den Flüchtlingslagern in Griechenland extrem deprimierend. Und zwar nicht erst vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse an der türkischen Grenze.

Was haben wir nicht alles gehört, wie GR die Asylverfahren beschleunigen will und wie die EU die Griechen dabei unterstützen will. Passiert ist in den letzten Jahren gar nichts.

Die Griechen zeigten von Anfang an keinen Willen, die Situation irgendwie in den Griff zu bekommen. Hat Griechenland nicht so eine teure Armee? Aber weder sah man "Gulaschkanonen" noch Militärärzte, die dahin abkommandiert werden. Alles was man sah, waren NGOs und Einwohner und Touristen, die die Migranten versorgten.

Auch der Grenzschutz funktioniert erst jetzt plötzlich.

Und Europa streitet sich darüber, ob man 1500 Kindern helfen kann. Wie armselig. Da frage ich mich, was denn die "europäischen Werte" sind, die vdL und andere aktuell wieder beschwören. Härte, Prinzipienreiterei und Abgrenzung?

Wenn sich hier....

Aus 2015 haben wir Deutschen scheinbar nichts gelernt? Mehrere Millionen Migranten hereingewunken und uns dann darüber beschwert das alle unsere Partnerländer gesagt haben das wir zusehen können wie wir damit klarkomnen, zu recht. Dann kam Seehofer und fing unsere Partner wieder an zu gängeln illegale nordafrikanische Migranten (zum weitaus überwiegende Teil junge kräftige Männer wovon nur 3% einen Asylanspruch haben, man aber kaum einen abgeschoben bekommt) und hat für die Zukunft 25% dieser illegalen Migranten nach Deutschland eingeladen. Jetzt die Nummer in Griechenland. Was für eine Aussenwirkung mögen wir auf unsere EU-Partner haben?

Keine EU Lösung zur Verteilung absehbar.

Es ist - wie schon zuvor- keine realistische Einigung zu einer Verteilungslösung in der EU absehbar. Das ist vollkommen illusorisch und nur ein Drücken um eine klare Aussage. Die Aufnahme durch Deutschland wäre ein falsches Signal und könnte erneut Pull Effekte auslösen. Griechenland braucht jetzt Unterstützung bei der Abwicklung der Asylverfahren und der Grenzsicherung und keine Belehrung ausgerechnet aus Deutschland. Deutschland hat Jahrelang Italien und Griechenland im Stich gelassen und erst „europäische Werte“ entdeckt, als diese Länder die Migranten durchgewinkt haben.

@ fathaland slim

"Kann es sein, daß Ihnen überhaupt nicht klar ist, was dort für Zustände herrschen?" Am 09. März 2020 um 09:47 von fathaland slim

Kann es sein, dass Sie nicht wissen, dass solche Zustände nun Mal in jedem Slum auf dieser Erde herrschen, und das in jedem dieser Slums Kinder leben?

Oder war das Ihnen bislang total egal?

ich bin zur hälfte

deutsch, aber wenn ich sehe, in welchem ausmass hier im forum die zahl derer zunimmt, die völlig menschenverachtend und empathielos ihre "meinung" kundtun, beginne ich mich für diesen teil meiner identität zu schämen. nur gut, dass es immer noch mitfühlende foristen gibt. die hoffnung ist also noch nicht verloren...

um 10:48 von fathaland slim

>>“Nochmals ganz herzlichen Dank, daß Sie uns die islamische Weltverschwörung hier wieder so stringent erklären.“<<

Lieber Fati, Sie enttäuschen mich? Sonst kennen Sie sich doch angeblich über die Beweggründe anderer Kulturen aus und jetzt hier eine einfache Killerphrase (Weltenverschwörung) von Ihnen? Befassen Sie sich mal mit den Saudis uns dem Koran und Sie werden sehr schnell feststellen, das die Lebensart der Saudis mehr mit dem Mittelalter als mit einer modernen Gesellschaft zu tun hat trotz des vielen Geldes.

@10:41 von hwnw

Wer stellt sicher, dass es auch tatsächlich Kinder (d. h. Personen unter 14 Jahren) sind?

Keine Sorge. Wenn man 14 als Grenze nimmt, dann braucht man kein medizinisches Hightech um 14-jährige von 20-jährigen zu unterscheiden. Und wenn mal jemand 15 ist, dann halte ich das für vertretbar.

Europa (manche Länder) hat kein Problem damit, viel Geld dafür auszugeben, in Syrien militärisch mitzumischen. Wir schicken sogar unsere letzten flugfähigen Tornados dahin um Fotos zu schießen. Das kostet richtig. Dafür könnte man Menschen in Flüchtlingslagern in der Türkei oder im Libanon helfen.

Und wenn jeder Einzelne den Gegenwert einer Kinokarte oder einer Packung Zigaretten spenden würde, wäre die Welt ein besserer Platz.

um 10:46 von fathaland slim

>>
Die Flüchtlinge an der Grenze befinden sich seit Jahren in der Türkei und wurden von der Regierung mit Bussen dorthin gekarrt, um die EU zu erpressen.
<<

Geht hier jetzt alles durcheinander ? Es geht hier im Moment doch nur um die Kinder, die schon jetzt auf den griechischen Inseln sind. Die sind schon in der EU und zumindest physisch aufgenommen. Über die Aufnahme von jetzt in der Türkei befindlichen Personen wurde im Koalitionsausschuss doch überhaupt nicht gesprochen.

Die aktuelle Verteilung der betroffenen Kinder sieht also so aus: Griechenland 100%.

@ loveley

"@ Tada 09:31 nur nehmen und nichts geben geht ja wohl auch nicht." Am 09. März 2020 um 10:50 von loveley

*

Was würde nur genommen und was würde dafür nicht gegeben?

Flüchtlingsverteilung war jedenfalls niemals Bestand irgendwelche EU-Verträge unter den Mitgliedsländern.

Falls ich mich irre, bitte ich um die entsprechenden Passagen der Verträge. Danke im Voraus.

*

Selbst wenn irgendein osteuropäisches Land die Flüchtlinge nehmen würde, würde es deutsches Gemecker zu hören bekommen, weil die Flüchtlinge zu wenig bekommen, das falsche bekommen es von der falschen Himmelsrichtung angefahren bekommen.

Vorige Tage waren einige

Vorige Tage waren einige Foristen hier nicht in der Lage, die syrisch-türkische Grenze (dort darben etwa eine Million aus der Region Idlib geflüchtete, oder präziser gesagt vertriebene Mütter, Väter und Kinder in notdürftigen Zeltplanen oder auf sog. "freiem Feld" mit Todesopfern durch Erfrieren und Kohlendioxidvergiftung) von der griechisch-türkischen Grenze (dorthin wurden viele Geflüchtete aus verschiedenen Herkunftsländern mit falschen Versprechungen der türkischen Regierung hingelockt/hingekarrt) zu unterscheiden; aber z.T. die gleichen Foristen meinen genau zu wissen, wer dort an der Grenze ist, dass es auf keinen Fall Mütter mit Kindern sind (und sagen dann, wenn genau diese Fotos von Kindern und Müttern aus den notdürftigen Zeltplanencamps gezeigt werden, es sei "Tränendrüsen- und Kulleraugen-Politik") und dass natürlich niemand ein Recht auf Kriegsflüchtlings- oder Asylstatus hat, weil der einzige Halbsatz, den sie rechtlich kennen, "... nicht aus sicheren Drittstaaten" heißt.

GR zu unterstützen ist nur

GR zu unterstützen ist nur fair. Diese "Chaos"- Inseln müssen entlastet werden. Aber die Frage bleibt: Welche Staaten bestehen aus der "EU der Willigen"?
Bis jetzt höre ich immer nur DE und Luxemburg. Alle anderen winken ab.
Auch Frankreich macht hier nicht mehr mit, weil es keine Flüchtlinge aus Kriegsgebieten sind, sondern (auch in meinen Augen) Wirtschaftsmigranten, die immerhin schon einige Jahre in der Türkei gelebt haben.

Des weiteren ist zu befürworten, dass sich bei den Gerichten endlich mal etwas beschleunigen würde. Aber auch daran glaube ich wieder nur an Worthülsen auf Papier.

1.500 oder 5.000 Kinder

Allen Gegner dieser schnellen Hilfeleistungen und auch Aufnahmen von Kindern in der EU sei eines gesagt:

Alleine Rumänien hat in den 80er Jahren aufgrund der katastrophalen Politik des wahnsinnigen Ceaușescu bis zum 150.000 Heimkinder unter unmenschlichsten Bedingungen eingesperrt! Das war nur ein Staat!

Wollen wir uns ernsthaft bei 512 Mio EU-Bürgern und bei 80 Mio Deutschen um 5.000 Kinder (und ja, von mir aus auch deren Angehörigen) Gedanken machen? Wer gibt sich hier zu erkennen und sagt, dass er Angst hat vor Kindern??? Das ist doch unfassbar, wie ignorant hier mit den Schwächsten der Schwachen umgegangen wird. Da kann man sich nur schämen! Kinder sollen lieber im Dreck hocken, weil sie womöglich Eltern haben, die dann nachgeholt werden! Wie abartig ist denn diese Denkweise?

@fathaland slim : zu "Weltverschwörung"

"»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

Von Erdogan himself.

@ 10:50 loveley

Sie haben völlig recht mit Ihrem Protest, dass sich besonders EU-Staaten aus dem Osten nicht länger stur weigern dürfen, Teil der humaniatisch-rechtlichen Solidargemeinschaft der Europäischen Union zu sein. Es braucht längst klare Sanktionen gegen deren Rosinenpickerei, EU-Gelder gerne zu nehmen, unabhängigen Rechtsstaat und Pressefreiheit eher abzubauen und Kooperation in der Flüchtlingspolitik schlicht zu verweigern.

Wenn

ich das richtig verstanden habe, will sich D. zusammen mit anderen EU-Ländern an der Aufnahme von 1.000 bis 1.500 Kindern beteiligen. Richtig so. Ursprünglich wollte man allerdings mal 5.000 Kinder alleine in D. aufnehmen. Gibt es vielleicht gar nicht so viele Kinder auf den griechischen Inseln, die den Kriterien entsprechen ? Oder ist die Erkenntnis gereift, dass viele deutsche Wähler es satt haben könnten, dass D. wieder einmal quasi im Alleingang die Hauptlast tragen wollte ?
Und bzgl. der für Idlib bereitgestellten 125 Mio. stellt sich mir die Frage, warum der deutsche Steuerzahler für eine humanitäre Krise einstehen soll, die in mutwilliger Weise von Assad, Iran, Russland etc. und der Türkei heraufbeschworen wurde und wird. Somit sind diese Länder auch dafür verantwortlich, für geeignete humanitäre Hilfen zu sorgen.

Na ja war ja

zu erwarten das Politiker einfach über dem Willen der Bürger entscheiden,denn die Mehrheit wollen nicht noch mehr denn aus 1000 oder 1500 werden später dann 10 000 und mehr dann hat der 4 Eltern,80 Onkels 80 Tanten und soweiter ,hoffe hört mal einer von den Politkern zu was herr Brinkhaus zu sagen hat,hoffe ich.

@ dr.bashir

"Hat Griechenland nicht so eine teure Armee?" Am 09. März 2020 um 10:52 von dr.bashir

*

Die Armee ist auch von der EU (speziell Deutschland) so gewollt und selbst in der Schuldenkrise dürften Griechen an der Armee nicht sparen. So konnte die griechische Armee weiterhin Ausrüstung made in Germany bezahlen.

flüchtlingskinder

Haben die Politiker eigentlich ein Verantwortungsgefühl für die eigene Bevölkerung ?
Wir stecken mitten in der Corona-Krise deren Folgen noch nicht abzusehen sind.
Vor diesem Hintergrund wird ernsthaft überlegt kranke Kinder ins Land zu holen.

09:33 von Peter Meffert

Diese Kinder machen sich also u.a. von Afghanistan (tausende Kilometer!) auf den Weg nach Türkei, leben dort einige Jahre und nach Öffnung der Tore zu EU gehen sie nach Lesbos....

Ist das ihr ernst?

In der Türkei sind alle in Sicherheit- keiner muss flüchten!

PS. Stolz ein Deutscher zu sein?
Ach du liebes bisschen....jetzt auch das noch....

um 11:00 von dr.bashir

>>“Keine Sorge. Wenn man 14 als Grenze nimmt, dann braucht man kein medizinisches Hightech um 14-jährige von 20-jährigen zu unterscheiden. Und wenn mal jemand 15 ist, dann halte ich das für vertretbar.“<<

Ich möchte daran erinnern das bei uns ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling schonmal 34 Jahre alt sein kann wie der unbegleitete afghanische Flüchtling der in Freiburg gemordet hat.

09:13 Felina2

>>Wenn die EU eine Gemeinschaft WÄRE, dann gäbe es eine Koalition der Willigen nicht, denn dann würden ALLE 27 Staaten Ihren Beitrag leisten.
Es ist aber so dass die Länder die am Meisten Geld abgegriffen haben sich in dieser Notlage verweigern.<<

Genauso sehe ich das auch. Entweder MITeinander oder Geldhahn abdrehen.
Nicht immer alles nehmen, aber an nichts beteiligen! DE bezahlt und bezahlt...

11:03 von Tada

"»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

.....zitiert nach dem Dichter Ziya Gökalp

PS. So was wird von einigen Nutzern nicht gerne gelesen und gerne in diese Kategorie eingeordnet.

@11:07 von Sparer

"Und bzgl. der für Idlib bereitgestellten 125 Mio. stellt sich mir die Frage, warum der deutsche Steuerzahler für eine humanitäre Krise einstehen soll, die in mutwilliger Weise von Assad, Iran, Russland etc. und der Türkei heraufbeschworen wurde und wird. Somit sind diese Länder auch dafür verantwortlich, für geeignete humanitäre Hilfen zu sorgen."

Sind sie einfach nur unwissend? Wir haben da schon 2012 fleißig mitgemischt.
welt.de/politik/ausland/article108682338/Deutsches-Spionageschiff-hilft-syrischen-Rebellen.html

re tada

"@fathaland slim : zu "Weltverschwörung"

"»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

Von Erdogan himself."

Total daneben.

Erstens hat das nichts zu tun mit der monierten Verschwörungstheorie betr. "Export muslimischer Flüchtlinge" und zweitens gehört dieses über 20 Jahre alte Zitat in den Kontext laizistische vs. islamistische Türkei.

Dass es aus dem Kontext gerissen vorzugsweise von rechten Islamophoben zitiert wird sagt den Rest.

@11:09 von Tada

Die Armee ist auch von der EU (speziell Deutschland) so gewollt ... So konnte die griechische Armee weiterhin Ausrüstung made in Germany bezahlen.

Mag sein. Dann könnte man einen Teil der tollen Ausrüstung ja mal für etwas Sinnvolles benutzen. Ich bin mir sicher, gäbe es in der Ägäis ein schweres Erbeben wäre das problemlos möglich. Denke ich zumindest, dass die Griechen das hinbekommen würden, ihre geschädigten Landsleute zu versorgen.

Aber bei den Flüchtlingslagern erkenne ich das nicht mal im Ansatz. Vielleicht liegt das auch an einer lückenhaften Berichterstattung.

Beim Flüchtlingsdeal war zu Anfang von "schnelleren Verfahren", "Verteilung" und "Rückführung" die Rede. Und von Unterstützung durch die EU. Sehen Sie davon irgend etwas?

Alle handeln nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn". Dann hat man Zeit, mit den Briten über Fische zu streiten.

@ 09:58 eine_anmerkung

Sie wissen natürlich, dass Ihre Behauptung "22 von 27 EU-Mitgliedstaaten lehnen die Aufnahme illegaler Migranten strikt ab" aus mind. 2 Gründen unsinnig ist:
a) Mit dem manipulativen Begriff "illegale Migranten" verfälschen Sie wie viele andere aus einer bestimmten Ecke einerseits die Diskussion; um es zugespitzt zu sagen: ich bin gegen alles, was illegal ist; hier geht es um Rechtsansprüche von Menschen, die vor Krieg, Bürgerkrieg, Verfolgung, Zerstörung ihrer Lebensräume etc. auf der Flucht sind bzw. vertrieben werden - ich bin gegen die illegale Verweigerung von international vereinbarten Schutzrechten.
b) Andererseits stimmen Ihre Zahlen nicht: Von den aktuell 27 unterstützen z.B. 14 EU-Staaten im Sommer 2019 das Prinzip eines deutsch-französischen Kompromiss-Vorschlags zur gerechteren Verteilung. Flüchtlinge (sowohl Kriegsflüchtlinge wie Asylsuchende) haben fast alle EU-Staaten aufgenommen, die Verteilung auf die Mitgliedstaaten gestaltet sich allerdings ungleich und ungerecht.

Mal eben 12,4 Milliarden für

Mal eben 12,4 Milliarden für die Wirtschaft, und das schon nach 2 Wochen Corona. Da sieht man, es müssen nur die richtigen jammern. Flüchtlingskinder sind natürlich auch wichtig. Schliesslich wollen wir die Welt retten. Und dann noch einen fetten Obolus für Erdogan, der sein Unglück zum Teil selbst verursacht hat. Was ich nicht vom Koalitionsausschuss gehört habe, ist wie man dem Fall vorbeugen möchte, wenn unser völlig auf Kante genähtes Gesundheitssystem bei steigenden Infektionszahlen an seine Grenzen stossen wird. Und genauso wird es kommen meine lieben Koalitionspartner. Aber diese Befürchtung spielte gestern wohl eher keine Rolle.

10:52 von dr.bashir

Absolute Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen!
Dieser Kontinent ist an Verlogenheit und Heuchlerei nicht mehr zu überbieten! Man versucht es aber zu vertuschen, indem man ein Feindbild aufbaut und von "Erpressung" etc. spricht...

@ 11:19 von morgentau19

Und was hat Ihr Zitat mit der Mutter zu tun, deren 3jähriges Kind auf nacktem Boden an der syrisch-türkischen Grenze erfroren ist, wohin sie vor den Bomben Putins und Assads aus Idlib fliehen musste? Was hat das Zitat mit den Hunderttausenden vertriebener Menschen zu tun, die für sich und ihre Lieben eine Sicherheit vor Verfolgung und Tod suchen?
PS. So was wird von einigen Nutzern nicht gerne gelesen...

Darstellung: