Kommentare

Angriff

Die Türkei hat doch Syrien angegriffen und nicht umgekehrt.

Interessant, es ist also

Interessant, es ist also "rücksichtslos" das eigene Staatsgebiet gegen einfallende Truppen zu verteidigen.
Die NATO selbst ist in Syrien genauso Aggressor wie der NATO-Staat Türkei, dass die Aggressoren jetzt zusammenhalten um das Völkerrecht weiter zu brechen, war zu erwarten.
Dass Stoltenberg, der als norwegischer Ministerpräsident Libyen bombardieren ließ, die Landesverteidigung der syrischen Armee als "rücksichtslos" bezeichnet, ist der blanke Hohn.

Hilfe durch die NATO

Die USA haben Flugzeugträger in der Region und Kampfjets auf türkischen Stützpunkten. Ich finde, die sollten Assads Vormarsch nach Idlib kurz und schmerzlos beenden.

Eine brandgefährliche Situation

Im Rahmen von "Defender 2020" sammelt sich zur Zeit die NATO zu einem Großmanöver an der russischen Grenze. Das macht mich sehr nachdenklich. Machen wir uns nichts vor: Kriege brechen nicht aus, sie werden geplant.
Die NATO als Flaggschiff der USA ist kein Friedensprojekt.

man wundert sich

eigentlich glaubte ich bisher bei den "Guten" zu sein

was ich da sehe, dass Staaten die sich völkerrechtwidrig verhalten
einen Krieg beginnen auch noch unterstützt werden
der Begriff >Widerlich< fällt mir dazu ein

Gegenschlag

Es wurden türkische Soldaten getötet. Ein ähnlich effektiver Gegenschlag ist also geboten. Lieber klare Kante und Assad weiß Bescheid, dass jetzt Schluss ist.

Irre ich mich

oder stehen die türkischen Truppen auf syrischem Staatsgebiet? Dann dürfte es doch durchaus legitim sein, wenn letztere danach bestrebt sind, ihr Staatsgebiet von Eindringlingen zu befreien, egal wie man zu Assad steht. Die NATO sollte also tatsächlich sich zurückhalten und es bei verbalen Mitleidsbekundungen belassen.

NATO stellt sich hinter Türkei

Ein weiterer Freibrief für die NATO-Mitgliedsstaaten, vielleicht schon die Aufforderung, Staaten die nicht Mitglied sind, zu überfallen und zu besetzen. Wer jetzt noch von einem Verteidigungsbündnis schreibt, zählt wohl zu den Cyberkriegern dieses Angriffsbündnisses.

NATO stellt sich hinter Türkei.......

Das ist ja interessant.Die Nato stellt sich hinter die Türkei in Syrien.Das Nato-Territorium erstreckt sich also auf Syrien(eingemeindet) ? Was gehört dann alles noch dazu ?
Für Stoltenberg ist die Türkei in Syrien "angegriffen" worden.Was versteht er unter Recht ?

Die NATO steht nach Aussage

Die NATO steht nach Aussage ihres Generalsekretärs hinter der Türkei, welche sich ohne UNO Mandat auf Syrischem Territorium befindet und dort einen Kampfeinsatz vollzieht. Demnach braucht die Welt keine UNO mehr.
MfG

>>Nach einer Sondersitzung

>>Nach einer Sondersitzung des Militärbündnisses rief dessen Generalsekretär Jens Stoltenberg die syrische Regierung und auch die in den Konflikt involvierten Russen auf, ihre Offensive in den Rebellengebieten in der Provinz Idlib zu stoppen.<<

Ist das jetzt die Überzeugung von Herrn Stoltenberg, oder wirkt schon die Drohung der Türkei, die Grenzen für Flüchtlinge in die EU zu öffnen?

Cruise Missiles

Natürlich könnte der entschiedene Gegenschlag auch mit Cruise Missiles erfolgen.

Was hat die Türkei da zu suchen

War doch von Anfang an klar, dass es ein Fehler war, sich in Syrien einzumischen.
Jetzt haben wir den Salat und die Flüchtlinge noch dazu.
Danke Herr Erdogan.

Angriff auf Soldaten der Türkei

Verurteilt die NATO auch die Tötung von Zivilisten (evtl. auch durch türkische Soldaten) in diesem Krieg? Und die völkerrechtswidrige Anwesenheit türkischer Soldaten in Syrien findet die NATO richtig? Alles dreht sich nur noch um Gewalt, Krieg, Vertreibung und Zerstörung - initiiert von Politikern, religiösen "Führern" und Militärs. Nichts ändert sich, hauptsache immer irgendwo Krieg - es gibt genug, die daran verdienen. Und daran verdienen wollen!

Im Nahen Osten nichts Neues (und im fernen auch nicht)

„Eigentlich gilt auch eine Waffenruhe“

Eigentlich:

„In den vergangenen Wochen war das syrische Militär mit russischer Unterstützung aber weiter in dem Gebiet vorgerückt. Hunderttausende sind vor der Gewalt auf der Flucht“

Also alles wie immer. Mit dem einzigen Unterschied, dass alles immer schlimmer wird. Vor allem für die in diesen „Konflikt“ der Mächtigen hineingezogene Zivilbevölkerung.

Wenn ich lese, was...

...Stoltenberg hier über die Türkei als NATO-Partner faselt, krieg ich echt das große K...

Der Einmarsch der türkischen Truppen in ist völkerrechtswidrig wie das Töten von Zivilisten durch die russischen und syrischen Truppen. Also soll gefälligst auch Erdogan zur Raison gebracht werden! Türken raus aus Syrien.

Na, da sind wir ja bald einen Schritt weiter

Richtung Krieg! - Die Türkei rückt völkerrechtswidrig in Syrien ein, um die Kurden zu vertreiben, welche zuvor den USA geholfen haben, den IS zu besiegen. Und nun stelle man sich vor, die werden angegriffen, wo sie doch dachtenb, es würde ihnen der Rote Teppich ausgerollt. Aber klar, dafür ist die NATO ja da, um Angriffskriege zu unterstützen!
.
Wer also jetzt noch an ethische Normen und Völkerrecht glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Danke, Herr Stoltenberg!

Diese bösen Syrer aber auch!
Da haben wir Kommentatoren im Vorgängerthread aber tüchtig in die Seifenkiste gegriffen, als wir ziemlich unisono die Meinung vertreten haben, dass das, was Erdogan da abzieht, ein absolutes NoGo ist.

Ja denn: Nieder mit euch, ihr rücksichtslosen Syrer, die ihr das “internationale Recht“ nicht respektiert!
Und nehmt euch ein Beispiel an den das Internationale Recht respektierenden Türken!!

NATO, quo vadis?

"Die Türkei unterstützt in

"Die Türkei unterstützt in dem Konflikt islamistische Rebellen."

Und die NATO steht hinter der Türkei, also steht die NATO jetzt auch ganz offiziell hinter islamistischen Terroristen.

Nato und Völkerrecht.

"Wir fordern Russland und Syrien dazu auf, das internationale Recht zu respektieren."

Sie sollten in den Spiegel schauen, und schleunigst auf den Pfad des Rechts zurückkehren.

Wütend macht mich, dass ich durch die Bundeswehr eine wichtige Zeit meines Lebens verloren habe, während die Söhne der Kriegstreiber nicht dienen mussten (vulgo "untauglich" gemustert wurden). Und das jetzt erleben muss.

Ach ja?

Stoltenberg sollte Mal die NATO Statuten lesen. Die Türkei unterstützt dort islamistische Terroristen seit Jahren und befindet sich zudem auf syrischen Staatsgebiet. Selbstverständlich darf dort JEDER fremde Soldat bekämpft werden. Die NATO hat da null zu melden oder gar zu intervenieren, war es doch Erdogan der syrisches Territorium besetzte und dort Kampfhandlungen gegen die syrische Staatsarmee begann. Oder sollte ich mich irren? Nur RU und die Iranischen Garden sind dort auf Einladung des rechtmäßigen Staatschefs(UN Statement) rechtlich einwandfrei tätig. Die Rebellen könnten sich ja ergeben, was sie ohne die türkische Armee sowieso müssten. Diese Haltung der NATO verlängert das Leiden nur und unterstützt klar kriminelles Handeln Erdogans. M.M .

Statement der NATO ist nichts wert

Denn es wird nur das nachgeplappert, was die USA vorgegeben haben.
Fakt ist: Das türkische Militär hat in Syrien nichts zu suchen. Der geplante Bevölkerungsaustausch in Nord-Syrien muss gestoppt werden. Mit der gezielten Auslösung neuer Flüchtlingsströme auf Europa will Erdogan zusätzlich noch Druck auf Deutschland ausüben und die ohnehin schon labile politische Stimmung im Land anheizen.
Wenn Sie - liebe Altparteien - das noch weiter unterstützen, dann sieht es 2021 für sie ganz düster aus.
Und sagen sie nicht, sie hätten von nichts gewusst.

Äh?

Rücksichtsloses verhalten der Syrischen Regierung und dessen Verbündeten auf Syrischem Gebiet? Die Türkei ist mit teilen ihrer Armee widerrechtlich in Syrien eingedrungen. Syrien hat das RECHT diese Angreifer und Eindringlinge mit ALLEN Mitteln zu vertreiben und bekämpfen. Selbst unsere Gesetze sehen vor Widerrechtliche Eindringlinge mit WAFFENGEWALT an ein Betreten der Bundesrepublik Deutschland zu hindern und auf zu halten (§ 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst). Geschweige wenn sie versuchen sich mit Soldaten und Panzern hier breit zu machen. Vielleicht sollte sich Herr Stoltenberg noch einmal mit den NATO-Statuten, dem Völkerrecht und dem Kriegsvölkerrecht befassen.

Türkische Kriegs-Propaganda

Im Parallel-Artikel ("Türkische Grenze zur EU: Flüchtlinge machen sich auf den Weg") wird unkommentiert Raum gegeben für Türkische Propaganda. Türkisches Fernsehen und eine "Expertin" Giray Saynur Derman werden dort zitiert, ohne ein einziges Wort der Erklärung und nicht die Spur einer Balance in der Berichterstattung.
Was soll das werden, TS? – Solidarität mit dem Aggressor Türkei, NATO-Stil?

Dumm...

Einfach nur dumm.
Die Türkei marschiert in Teile Syriens ein, ohne Mandat der UN oder mit der NATO abgesprochen.
Es kommt zu Kampfhandlungen, Soldaten sterben. Die Reaktion (türkische Luftangriffe auf syrische Stellungen, Soldaten sterben). Und nun stärkt die NATO dem "geschätzten Verbündeten" Türkei den Rücken, damit dieser weiter Krieg führt?
Die NATO hätte sich besser distanziert als solidarisiert. Die türkische NATO-Mitgliedschaft ist in etwa so viel wert wie der Flüchtlingspakt mit der EU. Letztlich nur ein Druckmittel und am Ende wird er bzw. sie dann doch kurzerhand aufgekündigt, wenn's der Türkei nicht mehr nützt.
Es wäre klüger, sich um die Verteilung und Versorgung der Flüchtlinge innerhalb der EU zu kümmern als an solch einem "geschätzten Verbündeten" weiter festzuhalten.

Wer hätte etwas anderes erwartet ?

Nur noch einmal zur Erinnerung: Die türkischen Truppen sind völkerrechtswidrig in Syrien. War übrigens vor ein paar Tagen auch noch Konsens in der westlichen Welt. Die bedauernswerten türkischen Soldaten sind leider nun Kollateral Opfer des Kampfes der syrischen Armee gegen die letzten verbliebenen Terroristen geworden.
Den "Alliierten" steht es natürlich frei den Rechtsweg einzuschlagen und einen entsprechenden UN-Beschluss gegen die syrische Armee herbeizuführen. Aber nachdem die Nato den UN-Beschluss eines Flugverbotes 2011 in Libyen zum Regime Change missbraucht hat, dürfte es nicht einfach sein, noch einmal einen solchen Beschluss durchzusetzen.
Übrigens H. Stoltenberg, erklären Sie uns bitte nebenbei einmal, weshalb sich Norwegen unter Ihrer Regierung im Jahr 2011 an der völkerechtswidrigen Bombardierung Libyens beteiligt hat.

Ohne Absprache angreifen und dann Bündnishilfe fordern?

So macht man das also heutzutage? Man startet auf Eigeninitiative und ohne den Segen der Allierten einen Angriff, der auch völkerrechtswidrig ist, und wenn man dann auf die Mütze bekommt, ruft man um Hilfe bei den Verbündeten?

Also ich behaupte, dass die meisten Bürger sofort sehen, dass Militäreinsätze in einem Bündnis so nicht laufen können. Ich fand es bereits schlimm, dass man im Bündnis nicht gemeinsam beschließt und dann auch angreift. Aber okay, ein bischen Autonomie will jeder Staat haben. Aber dann muss es doch so sein, dass wenn ein Bündnispartner ohne Absprache angreift, er auch die Konsequenzen tragen muss. Es kann doch nicht sein, dass wir nun das Leben von Soldaten riskieren, weil Erdogan in Syrien den starken Mann markieren will?!?

Liebe Politik. Wenn ihr wollt, dass der Bürger an die Kraft der Politik glaubt, dann müsst ihr sie auch nachvollziehbar gestalten. Das was hier grad geht ist einfach nur ein Beispiel dafür, wie kaputt die internationalen Institutionen sind.

Sowas kommt davon, wenn man

Sowas kommt davon, wenn man sich unerwünscht in einem fremden Land aufhält.

Nur

mal so; die Türkei greift ein anderes Land an (Syrien) und wird anscheinen zurückgeschlagen. Jetzt soll das anscheinend einen Bündnisfall auslösen ?

Zweierlei Maß, wie so oft

Na prima, die Nato fordert also "Russland und Syrien dazu auf, das internationale Recht zu respektieren". Hat sie denn auch die Türkei aufgefordert, dieses Recht zu respektieren und nicht einfach in Syrien einzumarschieren?

Ich halte "den Westen" inzwischen für moralisch genauso verkommen wie z.B. Russland, China oder wen auch immer.

Die Wahrheit liegt meist in

Die Wahrheit liegt meist in der Mitte, somit sollte die Nato oder auch Aussenminister der westlichen Welt in diesem Fall raushalten. In diesem Bürgerkrieg ist von allen Seiten her gelogen worden, auch von der westlichen Welt.

Wie bitte?

Da ist eine Armee rechtswidrig in einem anderen Land und bezieht, völlig zu Recht, Prügel.
Und die Nato hat nichts besseres zu tun als dies zu unterstützen, da es sich bei der Türkei um einen Nato-Partner handelt.
Schmeißt die Türkei raus und die USA direkt mit. Baut endlich was eigenes europäisches auf.

die Türkei ist hier der Agressor

Herr Generalsekretär Stoltenberg hat offenbar komplett den Verstand verloren -
die Türkei ist hier der Agressor und agiert auf staatsfremden Territorium im Nachbarland.

Schenkelklopfer

Stoltenberg: "Wir fordern Russland und Syrien dazu auf, das internationale Recht zu respektieren."

Das muss sich selbst für den Herrn Generalsekretär zum schief lachen anhören.

Hat jemand etwas anderes erwartet?

Irgendwie habe ich

das Gefühl, mein Staatsbürgerkundelehrer hatte doch recht....

Wieso muss eine Armee die ihr Land befreien will ihr Offensive auf ihrem eigenen Boden stoppen? Die Türkei unterstützt die Islamisten in Idlib und das auf syrischem Boden.

Die NATO stellt sich also auf die Seite des Landes welches in das andere Land einmarschiert ist, also nicht jenes welches besetzt wurde. Genau so hat man mir die NATO in der Schule erklärt. Kein Verteidigungsbündnis, sondern ein Bündnis was nur darauf wartet "die sozialistischen Länder" zu überfallen.

Ich dachte das diese Zeiten vorbei sind und das zur Mär gehört. Doch nun stellt sich die NATO auf die Seite der Türkei. Ein Land was widerrechtlich die Region Idlib besetzt hat und, dass sollte man nicht vergessen, auch die Kurden aus Nordsyrien vertrieben hat. Sorry Leute, liebe westlichen Politiker, man kann Euch nicht mehr ernst nehmen. Die NATO hätte klar sagen müssen,liebe Türkei wir helfen Dir, aber erst wenn die syrische Armee in deinem Land steht

rer Truman Welt Trump

Erdogan spielt seine Trumphkarte gegenüber der EU aus und lässt schon einmal die ersten Flüchtlinge in Richtung EU marschieren. Das setzt die EU unter Zugzwang. Aber was macht Erdogan denn in Syrien eigentlich? Ist das im Interesse der EU? Ist die Türkei legitimierter als Rußland dort aktiv?
Eine verwobene Gemengelage!

General Sekretät

Also ist ein Verteidiger seines Territoriums zu verurteilen wenn er den Okkupanten versucht zu verjagen.
Natürlich hat Krieg noch nie Probleme gelöst, sie wurden nur immer verstärkt.
Naja; Helmut Schmidt (+, Bundeskanzler a.D.) hatte bereits seinerzeit deutlich vermerkt, dass der Generalsekretär mal etwas weniger als General denn als Sekretär auftreten solle.
Das hat wohl immer noch Gültigkeit.

mal ehrlich

mit welchen recht verbietet die nato dem rechtmäßigen präsidenten von syrien die kontrolle über sein territorium.syrien hat das völkerrecht auf seiner seite und auch die moralische pflicht gegen alkaida/alnusra vorzugehen.die türkei unterstützt massiv terroristen,beutet syrische bodenschätze aus und ist massiv an den kriegsverbrechen der terroristen beteiligt.ethnische säuberungen in den kurdengebieten und auch in idlib samt völkermord wird hier von der nato toleriert bzw sogar noch unterstützt.je länger die nato diesen krieg unterstützt um so länger können die flüchtlinge/menschliche schutzschilde nicht nach hause.russland wird assad und damit seine stützpunkte nicht fallen lassen.witzig der erdogan schickt islamistische milizen aus idlib nach lybien und verstärkt in idlib die terroristen mit eigenen truppen und material.er kleidet terroristen mit eigenen uniformen aus.

Also

Stoltenberg ist ja nun einer unglaubwürdigsten unter Sonne.Ein Pressesprecher.

Seltsam.

Egal, was man von der syischen Regierung halt, jedes Land hat das Recht, sich gegen eine Invasion seines Staatsgebietes zu wehren. Wieso schlägt sich die NATO in diesem Fall auf die Seite der Invasoren?

Ehrlich jetzt???

Die Türkei marschiert in einem fremden Land ein, der Überfallene hat die Frechheit sich zu wehren und die Nato stellt sich tatsächlich auf die Seite des Aggressors. Verlogener geht wohl nicht mehr.

türkische Soldaten in Syrien

Was haben die in Syrien verloren?
Wenn Herr Erdogan in Syrien einmarschiert und angegriffen wird, ist das alleine sein Problem und hat nichts mit der NATO zu tun.
Auch wenn Assad, ein Diktator ist, hat kein Land dieser Welt das Recht, woanders einzumarschieren, nur weil einen irgendetwas nicht gefällt.

Eine neue Information.

Wenn ich das richtig interpretiere organisiert jetzt die Türkei inclusive Transportmittel die Flüchtlingsströme nach Europa. Bislang wurde immer berichtet das dies organisierte Banden seien. Nur damit wir richtig informiert werden mit wem wir hier zu tun haben.

Am 28. Februar 2020 um 13:46 von frische Unterhose

"Die USA haben Flugzeugträger in der Region und Kampfjets auf türkischen Stützpunkten. Ich finde, die sollten Assads Vormarsch nach Idlib kurz und schmerzlos beenden."

Wie krank muss man sein, um solche Kommentare zu posten?!?

Oh mein.. Gott. So fängt es

Oh mein.. Gott.
So fängt es also an.

@frische Unterhose

Sind Sie von Sinnen? Und Sie glauben die Russen würden das mitmachen? Wie sollte man das begründen. Das wäre klar ein Kriegsverbrechen(Angriffskrieg auf fremdem Territorium) . Wollen Sie WKIII?

Von Stoltenberg enttäuscht

Stoltenberg hat mich maßlos enttäuscht. Er kennt wohl nicht das internationale Recht und die Statuten der NATO! Und so einer nennt sich Geralsekretär der NATO - in Wirklichkeit ist er nur Handlanger der Amis und deren willfähriger Gehilfe. Nochmals: die Türkei hat nichts, aber auch gar nichts in Syrien zu suchen und missachtet dessen Grenzen. Es ist das legitime Recht von Syrien, die türkischen Eindringlinge rauszuwerfen und die Terroristen!!! im eigenen Land zu bekämpfen.

die NATO ist ein

die NATO ist ein Verteidigungsbündnis. Sie führt in Syrien einen Angriffskrieg...gegen die dortigen Kurden.

13:07 von Hackonya2

daher wird die Türkei Reisende nicht mehr aufhalten,
.
was passiert mit einem Türken der in die EU reisen will
kann er das ohne weiteres (Beschränkungen)
warum soll es jemand anders aus der Türkei kommend dürfen
auch wir haben das Recht unsere Grenzen für ungewünschte zu schließen
mehr Recht als andere Staaten die in souveräne Nachbarländer einfallen

Immer schön die Islamisten

Immer schön die Islamisten unterstützen......

um 13:45 von Runge

"Die Türkei hat doch Syrien angegriffen und nicht umgekehrt."

Nein, das ist nicht ganz richtig! Die Türkei ist der Auffassung, ein berechtigtes Interesse an einer Sicherheitszone zur eigenen Grenze aufbauen zu müssen. Das ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen! Darüber hinaus hat sich die Türkei der syrischen Armee aber bisher nicht bzw. kaum aggressiv gegenüber verhalten. In wie weit also der Angriff der Syrer auf die Türken tatsächlich ein Angriffs- oder Verteidigungsakt gewesen ist, müsste wohl noch geklärt werden. Vermutlich haben die Syrer hier aber wohl die Verantwortung zu tragen!

Ein Weg, diese Region

Ein Weg, diese Region halbwegs zu befrieden könnte sein, wenn alle beteiligten "Mitspieler" ihr Kriegsgerät in ihre Heimatländer verfrachten würden. Allen voran die USA!

Bitte was?

Die Türkei führt einen Angriffskrieg in einem anderen Land und wundert sich, dass man sic wehrt und dann stellt sich das Defensivbündnis NATO hinter sein Mitglied - diese Leute muss man einliefern...

Nein die Tuerkei ist fuer mich KEIN NATO-Alliierter

Auch dass hier sehe ich anders:

https://www.tagesschau.de/ausland/turkei-syrien-nato-105.html

"Ein deutliches Zeichen der Solidarität"

Das Treffen sei "ein deutliches Zeichen der Solidarität mit der Türkei". Die Türkei sei ein geschätzter Alliierter in der NATO, ergänzte Stoltenberg. Ankara hatte um die Sondersitzung gebeten.

Die Tuerkei kann kein Alliierter der NATO mehr sein. Wenn die NATO jetzt zu einem Offensivbuendnis wird, muessen die EU und Deutschland die NATO verlassen und ein eigenständiges EU-Verteidigungsbuendnis aufmachen.

Wann folgen den jetzt Sanktionen...

Ich frage mich ja ob jetzt nicht Sanktionen gegen die Türkei verhängt werden müssen. Russland ist ja nicht mal mit eigenen Soldaten im Donbas - die Türken führen sogar einen Angriffskrieg gegen einen souveränen Staat schein mir.

Also los geht es....

neutrlität??????

auf frischer tat ertappt.wenn russland und syrien laut ard nur krankenhäuser,zivilisten und kinder bombardieren wieso beschwert sich die türkei über den tot eigener soldaten und alkaida/alnusra kämpfern.die können sich doch von den krankenhäusern fernhalten dann bekommen sie nichts ab,wenn syrische flugzeuge mal wieder ihr eigenens land in schutt und asche legen.die sharia ist in der türkei verboten,wird aber überall in den vorn ihr besetzten syrische territorien durch alkaida eingeführt.vieleicht sollte die eu die grenzen zur türkei schließen,alle waffenlieferungen einstellen,konten der terroristen sperren auf denen die gewinnen aus sklaven,waffen und ölhandel landen.eine umsetzung des waffenembargos und saktionen gegen waffenlieferanten wie polen,ungarn und rumänien würden den krieg schnell beenden.hilfen für rückkehrer sollte nicht nach herkunftsregion gezahlt werden.3 millionen flüchtlinge innerhalb des assad regimes sind von der un hilfe ausgeschlossen auf druck der nato-egal

NATO

Die NATO ist keine Bund um moralische, rechtliche oder ethische Fragen zu erörtern und ggf. durchzusetzen. Im Gegenteil, die NATO ist ein Militärbündnis, da geht es um die Um- und Durchsetzung strategischer Interessen. Selbst dann, wenn die Interessen innerhalb der Vereinigung nicht immer deckungsgleich sind.

Die NATO versucht allerdings ihr Handeln moralisch, rechtlich oder ethisch zu erklären.

Die Türkei hat nichts in

Die Türkei hat nichts in Syrien zu suchen.

Die Türkei hat Syrien nicht angegriffen

@ Runge:
Die Türkei hat doch Syrien angegriffen und nicht umgekehrt.

Nein, die Türkei hat Syrien nicht angegriffen. Die Überwachung des Waffenstillstands in Nordsyrien durch die Türkei ist fest vereinbart. Dass die syrische Armee jetzt doch nach Idlib vorstoßen will, ist eine Verletzung des Waffenstillstands und damit eine internationale Rechtsverletzung.

So nicht!

Schon vor der neuen Angriffswelle kursierten aus türkischen Kreisen Zahlen, wonach das türkische Militär "mindestens 1.709 Soldaten der syrischen Armee neutralisiert" hätten, 55 Panzer zerstört, drei Hubschrauber, 18 gepanzerte Fahrzeuge, 29 Horowitzer, 21 Militärfahrzeuge, sechs Munitionslager … usw".
Wo war da der Protest Europas, wo von Stoltenberg, den ewigen Scharfmacher?
An den Verflechtungen zwischen der türkischen Armee und der HTS gibt es keinen Zweifel mehr. Die Türkei hat sich auf die Seite der beherrschenden extremistischen Miliz in Idlib geschlagen und unterstützt eindeutig die Terroristen.

Erdogan bekommt immer was er will

Die EU duckt sich mit Geld weg und ganz vorne dabei ist unsere Kanzlerin. Erdogan ist ein Kriegstreiber in der Region und wird von Trump dabei auch noch aktiv unterstützt. Die Türkei ist in ein souveränes Land einmarschiert um eine Terrorgruppe zu schützen und die NATO gibt der Türkei recht. Tut mir leid ich verstehe dass nicht mehr. Die Türkei muss raus aus Syrien und darf natürlich verhindern dass weitere Flüchtlinge in die Türkei einreisen, aber auf türkischem Territorium.

Mit der Ausnahme der

vollen Unterhose ist die überwiegende Mehrheit durchaus in der Lage, die völkerrechtswidrigen Handlungen der Türkei und demnächst der NATO ? zu erkennen. Wer noch Zweifel am Charakter des Bündnisses hatte, kann die Augen vor der Agression nicht mehr verschließen.

Die Kriegstreiber sind einfach nur widerlich.

Es

bleibt nur zu hoffen, dass es der Türkei nicht gelingen möge, die NATO zu einem Krieg gegen russische Truppen auf syrischem Boden zu „überreden“. Das ist es m.E. nämlich, worauf E. seit längerem hinarbeitet.

genau

"
Am 28. Februar 2020 um 13:45 von Runge
Angriff

Die Türkei hat doch Syrien angegriffen und nicht umgekehrt."

Deshalb darf im Umkehrschluss der Russe mit Iran und Assad die Türkei angreifen.

Also stellt sich die NATO gegen das Völkerrecht

Deutschland mit dabei. Na, ja.

@14:06 von DB_EMD

"Die Türkei ist der Auffassung, ein berechtigtes Interesse an einer Sicherheitszone zur eigenen Grenze aufbauen zu müssen. Das ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen! "
.
So eine "Sicherheitszone" kann die Türkei gerne einrichten - aber ausschließlich auf eigenem türkischen Grund und Boden, aber niemals völkerrechtswidrig im Nachbarstaat Syrien. Da hat Syrien alles Recht, den Eindringling hinauszuwerfen und darüber hinaus die Terroristen auf ihrem Grund zu vertreiben. Diese Terroristen brauchen sich doch nur ergeben und die weisse Fahne zu hissen - und schon wäre der Spuk schnell vorbei!

genau

"
Am 28. Februar 2020 um 13:55 von Shuusui
"Die Türkei unterstützt in

"Die Türkei unterstützt in dem Konflikt islamistische Rebellen."

Und die NATO steht hinter der Türkei, also steht die NATO jetzt auch ganz offiziell hinter islamistischen Terroristen."

Sie haben es genau erkannt, wer hinter den Syrienkrieg steht:
die NATO-Länder!

um 13:48 von frum 13:48 von frische Unterhoseische Unterhose

>>Es wurden türkische Soldaten getötet. Ein ähnlich effektiver Gegenschlag ist also geboten. Lieber klare Kante und Assad weiß Bescheid, dass jetzt Schluss ist.<<
Die türkischen Soldaten mussten ihr Leben lassen weil sie von Ihren Präsidenten in einen Völkerrechtswidrigen Krieg entsandt wurden. Ihre Kriegshetze ist nicht mehr zu ertragen.

Bündnis-Politik

So kann es einem widerfahren in einem Bündnis: da sieht man sich plötzlich auf der Seite derer, die Terroristen unterstützen und andere Länder überfallen. – Ist da etwas schief gelaufen? Oder hat man sich vielleicht generell vertan?
Man sollte mal gucken, ob man sich nicht lieber anderweitig um Schutz auf dem Kontinent (Europa) bemüht.

Erdo und Putin

sind doch beste Frunde,die werden das schon richten,wer wo bombadieren darf.

Die Türkei bricht das Abkommen, ist der Agressor.

@14:10 von KowaIski
Statt wie vereinbart die "gemäßigten" Islamisten von den IS-, Al-Kaida-Ablegern zu trennen, hat sie noch Waffen nach Idlib geliefert.
Umliegende Orte wurden von dort beschossen. Die syrische Armee ist geradezu verpflichtet, das zu beenden.
Interessant wäre es, zu erfahren, ob Meldungen zutreffen, dass die ums Leben gekommenen türkischen Soldaten tatsächlich zusammen mit "Rebellen" getroffen wurden.

Die Masken fallen

die Türkei unterstützt islamistische Terrorgruppen und jetzt die NATO auch

Krieg ist das Ziel von....

... Erdogan. Aber ohne NATO im Rücken traut er sich dann doch nicht. Als wenn es nicht schon genug Probleme gäbe. Und wir können uns nicht einmal auf unsere Politiker verlassen. Was eine verlogene Bande.

umgekehrt

Russland und Syrien müssten ihre Offensive in Idlib stoppen, sagte Generalsekretär Stoltenberg nach einem Sondertreffen.

Die Türkei müsste eher aus Syrien abziehen

Deutschland, raus aus der Nato

Wenn das die neue Nato Politik ist soll Deutschland sofort die NATO verlassen. Wo bleiben die Erklärungen der Kanzlerin und der zuständigen Minister zu diesen Aussagen des Herrn Stoltenberg.

So ist es Richtig...

Wenn Syrien es nicht schafft seine Grenzen zuschützen. Es nicht schafft zu verhindern das auf seinem Hoheitsgebiet auf das Nachbarland türkei geschossen wird. Nicht in der lage ist sein Volk zu schützen. Tja dann muss es die türkei machen. In diesem Fall mit der Unterstützung der Nato. Jetzt wissen wir ja warum die Nato und Russland fleißig am üben gewesen sind.
Auf Saddam, Gaddafi usw habt ihr auch mit dem Finger gezeigt. Warum nicht auf assad, die armen Menschen dort... Aber vielen ist es hier egal, Hauptsache kein neuer fluchtlungsheim im Dorf nicht wa(h)r...

bitte genauer

"Am 28. Februar 2020 um 14:06 von DB_EMD
um 13:45 von Runge
-Die Türkei ist der Auffassung, ein berechtigtes Interesse an einer Sicherheitszone zur eigenen Grenze aufbauen zu müssen."

Würden sie diese Aussage auch tätigen wenn Russland in die Länder um sich herrum einfach besetzen würde?
Oder Polen, Italien, Ungarn, Venezuela, Brasilien, Ägypten, IRAN???

Nato stellt sich hinter der Türkei

Russland und Syrien müssten ihre Offensive in Idlib stoppen, sagte Nato Generalsekretär Stoltenberg nach einem Sondertreffen.
###
Selbstverständlich müssen diese Angriffe gestoppt werden. Allerdings auch die Türkischen Vergeltungsschläge auf Syrischen Gebiet ! Jetzt wird erst die ganze Tragweite von Erdogan's Feldzug und Angriffskrieg in Syrien auf traurige Weise deutlich ! In Syrien hat sich Erdogan komplett überschätzt und nun will er Unterstützung von der Nato ? Nein danke. So nicht. Es wird Zeit das Stoltenberg als oberste Repräsentant des "Verteidigungsbündnis Nato" einen Erdogan klar macht das es die Türkei selber war die sich in diese Situation gebracht haben und das der Einmarsch Türkischer Truppen von Syrien als Angriffskrieg gesehen wird. Wohin soll das noch führen? Von daher keine Militärische Unterstützung für Erdogan bevor alle Türkischen Truppen Syrien verlassen haben !

Also...

unterstützt die NATO jetzt Islamisten? Die Türkei geht völkerrechtswidrig gegen die Kurden in Syrien vor, die unsere Verbündeten waren, bis Donald sie im Stich gelassen hat, und nun stellt sich die NATO auch noch auf die Seite derer, die sie seit Ewigkeiten verfolgen? Die Kurden tun mir wirklich leid, sie haben so viele Menschenleben gegeben, um auch den Westen vor ISIS zu schützen, nur um dann wieder einmal verraten und verkauft zu werden. Diese Entscheidung muss wie ein Schlag ins Gesicht für sie sein, jeder beteiligte Politiker, der jetzt nicht aufsteht und protestiert, sollte sich in Grund und Boden schämen.

Die Türkei

greift widerrechtlich ein anderes Land an und die NATO (also leider auch wir) unterstützt dies auch noch?! Übel! Insbesondere weil die Türkei hauptsächlich gegen die Kurden vorgeht, die am Kampf gegen den IS entscheidend mitgewirkt haben. Aktuell bekommt man den Eindruck, dass "der Westen" in Syrien Rückzugsgebiete für Islamisten schaffen möchte. Die NATO als "Verteidungsbündnis" hat jede Glaubwürdigkeit verloren!

15:58 von janka.nbmv

sagte Generalsekretär Stoltenberg nach einem Sondertreffen.
.
sind wir ehrlich
der hat halt was gesagt ...
besonders konkret erscheint das nicht
und was intern mit den Türken besprochen wurde
wer weiss das schon

Nein, sind sie nicht

"Am 28. Februar 2020 um 15:53 von weltoffen
Erdo und Putin sind doch beste Frunde,die werden das schon richten,wer wo bombadieren darf."

Wenn es um die Souverenität eines Landes geht, dann kennt Putin keine Freunde.

Der Erdogan lässt sich wie die Kurden nur von der NATO benutzen.

Was hat

die NATO da zu suchen. Wenn die Türkei Syrien überfällt, ist das schlimm genug. Wie lange ist es eigentlich her, dass Usama, El Khaida etc. nun, nicht gerade beliebt waren.
Diese Terrorbanden, die Syrien seit bald 10 Jahren in ein Schlachtfeld verwandelt haben (nein, ich finde auch den Herrn Assad nicht nett, er ist zwar nicht ganz so übel wie es andere Nachbarn waren und sind aber nicht gerade der, den man in Europa lieben muss), und vor allem von der Türkei, den stink reaktionären Saudis bis heute gefördert werden.
Wie wäre es denn, die Sanktionen gegen Syrien (nach Verhandlungen) abzuschaffen und den Menschen eine Perspektive in ihrer Heimat zu geben?

15:43 @Der Nachfrager .. genau

.. Was hatte die Türkische Armee dort zu suchen? Ihre Schutzzone aufbauen?
So weit hinter der Grenze?
Spätestens jetzt ist bewiesen, dass Erdogan Islamisten unterstützt. Die NATO befürwortet das, wo bleibt der Aufschrei von AKK und Maas?

@15:53 von deutlich

Meinen sie die Masken der verbrecherischen Angriffe von Assads Flugzeugen...Putins Maske ist doch schon lange enttarnt...ihm geht es einzig um die Erzeugung von Terror und Angst unter der syrischen Zivilbevölkerung. Diese Vertreibung von Hunderttausenden ist das wahre Verbrechen in Syrien...

Erdogan setzt seine Soldaten in Richtung Syrien in Marsch...

...und damit sogar "out of area" und bekommt trotzdem noch NATO-Unterstützung?

Was soll das denn bitte? Warum lässt die NATO sich für Erdogans Großmachtsphantasien vereinnahmen?

Es gibt absolut gar keine völkerrechtliche Rechtfertigung für die Anwesenheit türkischer Soldaten auf syrischem Boden, d. h. die Türkei ist in diesem Fall ein Aggressor. Und damit gibt es auch keine völkerrechtliche Rechtfertigung für die NATO-Unterstützung dieses Aggressors.

Was hat Erdogan eigentlich in

Was hat Erdogan eigentlich in Syrien verloren?
Hat den jemand eingeladen? Hat er ein Mandat? Von der UN? Oder von der Nato?
Jetzt noch dieser erbärmliche Erpressungsversuch mit Flüchtlingen.
Und keiner hat genug Mumm diesem Größenwahnsinnigen gegenüber zu treten?
.
Die größte Gefahr ist nun nicht mehr Corona, das ist dieser ........!

@ DB_EMD 14:06 Uhr

"Die Türkei ist der Auffassung, ein berechtigtes Interesse an einer Sicherheitszone zur eigenen Grenze aufbauen zu müssen."
Der letzte Teil ihrer Feststellung müsste aber anders formuliert werden; "...innerhalb der eigenen Grenze aufbauen zu müssen".
Die Türkei kann innerhalb ihres Territoriums so viele Sicherheitszonen einrichten wie sie will, aber wohl kaum außerhalb ihrer Grenzen auf fremdem Staatsgebiet.
Insofern ist die "Auffassung" der Türkei irrig.

NATO-Staat befindet sich völkerrechtswidrig....

in einem fremden Nachbarstaat, und Stoltenberg spricht von Rücksichtslosigkeit? Seltsam! Viel sinnvoller wäre es doch, wenn die NATO die Türkei zur Ordnung rufen würde!
Oder etwa nicht? Mit dem Säbel rasseln geht nicht. Auch eine versteckte Drohung an Russland funktioniert nicht, denn Moskau wird sich nicht aus Syrien zurückziehen! Vorsicht und Nachsicht sind die Faktoren, die jetzt parallel zur Ausbreitung der Corona, auf der Tagesordnung stehen sollten. Schaun wir mal, wer jetzt die Nerven behält!

16:00 von Atam78

Hauptsache kein neuer fluchtlungsheim im Dorf nicht wa(h)r...
.
genau so sehe ich es

ansonsten Saddam, Gaddafi, Assad
so lange der keine zivilen Passagier Flugzeuge abschiesst
kann der machen was er will
das soll sein Volk klären ob sie so einen wollen
und ob der türkische Staat immer so fein mit seinen eigenen Bürger (Kurden ) umgeht
weiß man´s

Fragt sich eigentlich niemand, wie Syrien

von den verbliebenen IS-Kämpfern und den extrem grausamen Sunniten befreit werden kann? Jedenfalls mit friedlichen Mitteln bzw. Diplomatie können diese blutrünstigen religiösen Fanatiker nicht geschlagen werden.

Nato

An diesem Beispiel sieht man sehr gut, wie die Linke Recht hat mit ,,NATO auflösen" und ein neues Sicherheitskonzept unter Einbeziehung Russland zu entwickeln, gutes Vorbil: die OSZE

Widerlich

@13:47 von Sisyphos3
Das einzig widerliche in Syrien ist das Vertreiben und Zerstören des eigenen Staates durch Assad und seine Schergen...das ist völkerrichtswidrig...es ist eine Schande, dass diesem Treiben von vielen noch gehuldigt wird...allen voran vom russischen Präsidenten. Die Völkergemeinschaft wird die Verbrechen Assads niemals vergessen, erst recht nicht sein eigenes geschundenes und jetzt in vielen Flüchtlingslagern in den Nachbarländern leidendes Volk.

Zu einfach

Ich denke, einige machen es sich im Forum zu einfach.
Natürlich ist es bedenklich, wenn ein Nato-Partner in ein Nachbarland einmarschiert. Auf der anderen Seite führt in Syrien der Schlächter Assad mit Unterstützung Putins und der Mullahs einen blutigen Krieg gegen sein eigenens Volk.
Das Resultat sind 6 Millionen Flüchtlinge, die ihre Heimat aus Angst vor Unterdrückung, Folter oder Ermordung verlassen haben.
Und es kommen noch mehr dazu, wenn dem Morden in Idlib durch das syrisch-russisch-iranisches Militär nicht ein Ende gesetzt wird.
Auch wenn dort vielleicht Islamisten herrschen (genaueres weiß man nicht), sollte doch der Schutz von Menschenleben höchste Priorität haben. Wenn dafür die Türkei durch ihre Präsenz einen Beitrag liefert (aus welchen Gründen auch immer), ist es doch eigentlich positiv, weil dadurch vielleicht weniger Menschen gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen.

Wird Zeit, dass Stoltenberg abtritt

Wer einen Angriffskrieg in einen Bündnisfall ummünzt, ist als Generalsekretär einen Militärbündnisses nicht mehr tragbar.

Seine Verpflichtung zur Objektivität im Interesse der Bündnisnationen hat Herr Stoltenberg massiv verletzt.

Davon abgesehen schliesse ich mich den meisten Kommentatoren an - die Aggression liegt ganz klar auf Seiten der Türkei, die auf syrischem Staatsgebiet operiert.

Syrien bekämpft Rebellen, und das ist deren gutes Recht - islamistische Rebellen noch dazu, die alle "Ungläubigen" als Feinde betrachten. Erdogan wiederum stützt diese bewusst, um sich eine Option offenzuhalten. Reine Taktik.

13:48 von frische Unterhose ... jetzt Schluss ist....

Ja, aber erst, wenn die Türken wieder hinter ihren legitimen Grenzen Krieg spielen und die Kurden wieder Herr ihres angestammten Territoriums sind, solange durch die NATO oder/ und einzelnen NATO Staaten ein Unrechtszustand (die Besetzung fremden Territoriums) aufrechterhalten wird, mögen die sich vor dem internationalen Gerichtshof und vor der UN per Selbstanzeige ihren eigenen Grundsätzen verpflichtet zeigen.

Schade, ...

... dass der herausragende nationale Politiker Stoltenberg sich als supranationaler Generalsekretär derart herablässt und auf die Seite von Schurken bzw. ihren Staaten schlägt! Davon sollte sich die Bundesregierung umgehend durch einen unwiderruflichen Austritt aus der NATO distanzieren – bevor wir noch tiefer in die von jenem vermeintlichen Verteidigungsbündnis angezettelten zahlreichen Kriege hineingezogen werden...

14:00 Meinung zu unse....

"Erdogan spielt schon mal die Trumpfkarte und lässt schon mal die ersten Flüchtlinge in Richtung EU maschieren....."

Nun man sollte festhalten, dass es die Flüchtlinge gar nicht gäbe hätte eine Koalition der Willigen einschließlich der Türkei nicht das Land Syrien mit einem blutigen Regime-Change-Versuch destabilisiert mit der Parole "Assad muss weg".

Die NATO spinnt

Die Türkei hält sich völkerrechtswidrig in Syrien auf. Sie unterstützt dort islamistische Terroristen.

Das ist ganz sicher KEIN Grund die Türkei zu unterstützen .

Es.ist aber ein Grund, die Türkei aus der MATO auszuschließen.

Umd ganz sicher ein Grund, das Beitrittsgesuch der Türkei zur EU ein und für alle mal zurückzuweisen.

Ich bin hier jetzt wirklich erstaunt!

Über die vielen Mitforisten, mit denen ich oftmals nicht gleicher Meinung bin.
Aber in manchen Punkten gibt es anscheinend doch einen Konsens:
Die Türkei hat in Syrien nichts verloren!
Ich bin kein Freund von Assad, ich bin kein Freund von Putin, ich bin k(lein)er Freund von Trump, aber was sich die Türkei hier erlaubt geht gar nicht!
Will uns die Türkei mit ihrem Größenwahn in einen neuen Krieg treiben?
Und keiner hat die "Eier" Erdogan Einhalt zu gebieten?

An dem Fall Türkei ist es wieder klar zu erkennen:

Aus Recht wird Unrecht, aus gut wird böse usw.

Der völkerrechtswidrige Einmarsch und Angriff der Türkei auf Syrien wird belohnt!

Andererseits: Wieso soll sich die aggressive NATO unter Führung Amerika, nicht hinter einen aggressiven türkischen Präsident stellen?

Herr Erdogan beschimpft die EU, speziell Deutsche, er droht .........und siegt!

Was machen die EU-Hampelmänner (bitte verzeihen sie den etwas rüden Ausdruck!)

Sie bilden Runde Tische und wollen den "Dialog" und "EU-Beitrittsgespräche" mit der Türkei aufrecht halten.

Irgendwie kann ich Herr Erdogan verstehen, dass er die politischen EU Politiker beschimpft.

Sie kuschen, schweigen .........ja, sie bezahlen Herr Erdogan mit hunderte Millionen jährlich (!) für seine permanenten Frechheiten.

PS. Wann haut mal einer mit der Faust auf den Tisch und sagt dem türkischen Kriegsherr wo es lang geht?

Ich glaube das wird keiner tun.....

Verkehrte Welt.

Bisher hatte ich immer gedacht, die NATO wäre ein Verteidigungsbündnis für den Fall, dass einer oder mehrere Mitgliedsstaaten angegriffen/bedroht werden.
Jetzt marschiert ein NATO-Mitglied in einen Drittstaat (Syrien) ein, unterstützt dort Terroristen (Islamischer Staat), die vorher von einer internationalen Allianz bekämpft wurden.
Wenn sich der Angegriffene (Syrien) gegen diese illegalen Eindringlinge wehrt, ist er plötzlich der Böse - und der Aggressor (Türkei) hat Anspruch auf Beistand der NATO? Und wenn Europa nicht spurt, schickt Erdogan uns die Flüchtlinge, für deren Aufnahme er die EU schon abkassiert hat?
Wie lange wollen sich NATO und EU noch von diesem machtgeilen Potentaten auf der Nase herumtanzen lassen?
Keinen Cent, keine Unterstützung mehr für Erdogan!
Mal sehen, wie lange er dann durchhält.

Und Russland...

...muss auch auf Sparflamme gehen sonst platzt der Rüstungsdeal mit Erdogan... Oder soll das alles bloß darauf rauslaufen, dass Russland wieder mal der Buhmann ist und UncleSam die Türkei wieder mit Rüstungsgut beliefert?

@ um 13:46 von frische Unterhose

"Hilfe durch die NATO
Die USA haben Flugzeugträger in der Region und Kampfjets auf türkischen Stützpunkten. Ich finde, die sollten Assads Vormarsch nach Idlib kurz und schmerzlos beenden."

Eine frische Unterhose werden viele brauchen, wenn RF mit einem Mandat (kein NATO Staat hat es) die Wahrung der Grenzen übernimmt und NATO Staaten als feindliche Eindringlinge behandelt. Aber danke für Ihren humoristischen Beitrag.

13:50 von Bürokratenchinese ...Was hat die Türkei da...

Die Türkei hat gleich mehrere - 1. sich als Obermotz in der Region beweisen, 2. sich die Kurden von der Backe schaffen, 3. in Idlib eine Art Flüchtlingslager einrichten für das andere zuständig sind und das nicht auf eigenem Territorium liegt, 4. mit dem Ober-Bündnispartner am Regimewechsel arbeiten, 5. Russland aus der Region drängen, 6. das bestehende säkulare Regime durch ein religiöses ersetzen (im Widerspruch zum Bündnispartner), etc. pp.

Shame on you NATO!

Erdogan zu unterstützen, der sich auf die Seite islamistischer Terroristen stellt

Pfui!

Damit setzt sich die NATO...

... auch für völkerrechtswidrige Invasionen ein. Denn die türkischen Truppen befinden sich illegal in Syrien!

Wo soll das hinführen?!

Was genau fand Stolltenberg den hier "rücksichtslos"? Das Idlib monatelang belagert wurde und Krankenhäuser bombardiert wurden? In der Theorie wäre das für mich ja ein nachvollziehbarer Grund aber in der Praxis frage ich mich, wo solche cleveren Appelle waren, als Mossul von der irakischen Armee belagert und das historische Stadtzentrum auf selbe Art und Weise in Schutt und Asche gelegt wurde. Für mich ist das Bekenntnis zur Türkei klassische Doppelmoral, nicht nachvollziehbar und brandgefährlich.

13:00 von frische Unterhose

## Ich finde, die NATO sollte ihre strategischen Interessen in Syrien resolut verfolgen. Gern auch im Widerspruch zur russischen Führung.##

Welche strategischen Interessen sollte das Verteidigungsbündnis denn haben? Und mögliche Interessen bezüglich eines Weltfriedens, sollten auch besonnen und nicht resolut, wie Sie es schreiben, verfolgt werden.
Schließlich ist Russland involviert und wer will schon einen erneuten Weltkrieg. Für mich ist da eher die Dummheit der beteiligten Akteure ein Beweis dafür, dass die Menschheit immer noch unterentwickelt ist.

Wir können uns hier die Finger wund tippen.

Wenn Stoltenberg meint, das syrische Militär verletze internationales Recht, dann ist das so! (I. off)

Ob er demnächst auch noch die Flaggen in Brüssel auf Halbmast setzen lassen wird für Erdogan?

Keine 2% für die NATO!

Wir sollten unseren finanziellen Beitrag an die NATO kürzen!

0,2 % des BIP wären für die Bellizisten um Stoltenberg noch viel zu viel@

Gibt es ein Recht auf Verbrechen am eigenen Volk?

Natürlich muss dem Treiben der verbrecherischen Soldateska Assads ein Ende bereitet werden....wohin sollen denn die Menschen aus Idlib fliehen? Luftangriffe auf Zivilisten sind nach dem Völkerrecht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit... und überhaupt... wer hier diesem Schlächter von Damaskus noch Friedensschalmeien andichtet, sollte einmal in den Spiegel schauen....

Bündnisfall?

Das ist ja an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Im Nachbarland einmarschieren und wenn man dann eine auf die Mütze bekommt, den Bündnisfall ausrufen.
Sooo war das nicht gedacht mit der NATO, Erdogan.
Echt, nicht zu fassen. Ich hoffe inständig, dass sich die NATO da nicht mit reinziehen lässt.
Und dann noch die znverholene Drohung mit den Flüchtlingen. Pfff.

@ 16:08 von landart

"Meinen sie die Masken der verbrecherischen Angriffe von Assads Flugzeugen...Putins Maske ist doch schon lange enttarnt...ihm geht es einzig um die Erzeugung von Terror und Angst unter der syrischen Zivilbevölkerung. Diese Vertreibung von Hunderttausenden ist das wahre Verbrechen in Syrien..."
.
Auch Ihnen sollte es mittlerweile nicht entgangen sein, dass es keine Befriedung ohne Russland geben wird!
Auch wenn es mir nicht gefällt.
Ja, wir alle kennen die Motivation. Der Eine will seine Militärbasen, der Andere das Hoheitsrecht über die "richtige" muslimische Ausrichtung.
Was ist Ihre Lösung? Ein neuer Völkermord durch die Türkei? Alle nach D umsiedeln?
Erdogan zeigt sein wahres Gesicht.
Und die NATO soll ihm dabei helfen?
Ich bin entsetzt!

Stoltenberg muss weg!

Er ist völlig ungeeignet, die NATO als friedenssichernde Organisation zu führen!

13:45 von Runge

Sie haben Recht. Leider bedeutet das, dass wir am Rande eines Krieges stehen. Erdogan zwingt uns in einen Krieg.

Wir können als Bundesrepublik nur froh sein, das die Bundeswehr nicht Einsatzfähig ist und somit nicht mit einbezogen werden kann.

Wir haben kaum funktionsfähige Flugzeuge, U-Boote oder gar Panzer. Selbst unser Puma braucht noch Jahre bis er einsatzfähig ist.

Wegen Unfähigkeit könnte der Kelch an uns vorbeigehen. Wir können nur finanzielle Mittel beisteuern.

Wer sich mit solchen Despoten einlässt, wird dafür gewaltige Leistungen erbringen müssen. Dann ist die „Schwarze Null“ nur noch eine hübsche Anekdote.

Außerdem ist natürlich damit zu rechnen, dass die Gefahr von Anschlägen in Deutschland zunehmen wird. Damit wird auch der Rechtsextremismus steigen.

Es wird ungemütlich werden.

Na ja. Nichts neues.

Ich weiß nicht, wie an daraus eine Rückendeckung für die Türkei ableiten kann.
Der Gegenspieler ist Russland und Assad. Alles wie gehabt.

Der Witz ist die Aufforderung das internationale Recht zu respektieren.

War das jetzt unfreiwillig komisch oder mit Absicht?

13:58 von TrautSich

Bin genau Ihrer Meinung!

13:48 von frische Unterhose

"Gegenschlag
Es wurden türkische Soldaten getötet. Ein ähnlich effektiver Gegenschlag ist also geboten. Lieber klare Kante und Assad weiß Bescheid, dass jetzt Schluss ist."

,.,.,.,

Wir müssen - weltweit - erzielen, dass Kriege grundsätzlich aufhören.

Die einzige Methode sind Verhandlungen, und dafür steht die Bundesrepublik.
Mit Krieg Krieg beenden wollen, ist - letztendlich - nur was für Pubertierende.

Was Sie oben wünschen, können Sie im Internet ausleben, da soll es ja solche Spiele geben.

Es ist von allerhöchster Wichtigkeit, dass solche Konflikte von r e i f e n Menschen gelöst werden. Sich an Trump etc. zu orientieren, reißt uns in den Abgrund.

13:46 von frische Unterhose

"Ich finde, die sollten Assads Vormarsch nach Idlib kurz und schmerzlos beenden."

Völkerrecht scheint sie nicht zu interessieren .
Kurz und schmerzlos wird das keinesfalls , manch einer der Kriegslüsternen braucht dann ne' "frische Unterhose" weil er seine nämlich vollgesch...en hat.
Realität ist was anderes wie Computerspiel .

13:48 von frische Unterhose

"Es wurden türkische Soldaten getötet. Ein ähnlich effektiver Gegenschlag ist also geboten"

Alles klar , ihre Besorgnis gilt den türkischen Soldaten des Aggressors .
Keine weiteren Fragen.....

Unterhöschen

Ich denke Sie sind ein Provokateur und Ihnen gefällt hier nicht die Gleichheit der Kommentare (selten genug). Deshalb unterstelle ich Ihnen Satire und halten sich den Bauch vor lauter Lachen. Im Ernstfall sind Sie ohnehin der Erste der das Weite suchen wird.

Politikerinnen-Verantwortung

(16:03 Davian:)

"Also unterstützt die NATO jetzt Islamisten? Die Türkei geht völkerrechtswidrig gegen die Kurden in Syrien vor, die unsere Verbündeten waren, bis Donald sie im Stich gelassen hat, und nun stellt sich die NATO auch noch auf die Seite derer, die sie seit Ewigkeiten verfolgen? Die Kurden tun mir wirklich leid, sie haben so viele Menschenleben gegeben, um auch den Westen vor ISIS zu schützen, nur um dann wieder einmal verraten und verkauft zu werden. Diese Entscheidung muss wie ein Schlag ins Gesicht für sie sein, jeder beteiligte Politiker, der jetzt nicht aufsteht und protestiert, sollte sich in Grund und Boden schämen."

Ganz Ihrer Meinung. Nur diese Änderung bitte: "Jede beteiligte Politikerin, die jetzt nicht aufsteht und protestiert, sollte sich in Grund und Boden schämen."

Abartige Politik/Politiker

Jedem normalen Menschen muss es mindestens schlecht werden, wenn man versteht was seit Jahren in Syrien veranstaltet wird.
Syrien ist leider nur eins von vielen anderen Peversitäten.

Egal wie genau ich schaue, jeder hat Blut an den Fingern, einer mehr der andere weniger und Menschen auch Kinder interessiert keinen......keinen Politiker auch die ach so heiligen westlichen Politiker nicht.
Aber wenn man ein Land verstehen kann wieso es sich dort einmischt, ist es wohl die Türkei und die anderen Nachbarn.
Man sollte in Deutschland ein bisschen mehr Empathie empfinden. D.h nicht das die Türkei ein unschuldslamm ist aber das sind wir hier in deutschland und europa auch nicht.......wie gesagt abartige Politik!!

Türkei/Syrien

Die meisten die hier schreiben, wissen nicht einmal warum die Türkei in Syrien tätig werden musste. Aber einfach zu behaupten, dass die Türken kein Recht dazu hätten ist der einfachste weg. Die Türkei hat ein Recht dort zu sein!!! Wenn ein Assad sein Volk niedermetzelt, Terroristen erlaubt aus Syrien Anschläge gegen die Türkei durchzuführen ....ja dann haben die Türken auch das Recht dort einzumarschieren. Aber wem versucht man das zu erklären??? Die meisten die gegen die Türkei sind, sind ja alles Experten......

Das wahre Gesicht.

Diese Entscheidung der NATO hat deutlich bestätigt, was schon länger über sie gesagt wird. Sie ist kein Verteidigungsbündnis (mehr), sondern ein Militärpakt zur Durchsetzung von Interessen, bei denen ich mir sehr unsicher bin, ob sie der europäischen Bevölkerung dienen.
Denn m.E. hat Europa von den letzten Aktionen der NATO mehr Nachteile als Nutzen gehabt.

Wie viele andere hier will

Wie viele andere hier will ich darauf hinweisen, dass die Türkei der Aggressor ist und Syrien invadiert hat, nicht umgekehrt. Das ist völkerrechtswidrig. Die nato ist angeblich dafür gedacht, sich gegenseitig zu schützen, im Fall, dass das Staatsgebiet eines Mitglieds angegriffen wird. Dies ist im Fall der Türkei nicht der Fall. Niemand hat die Türkei angegriffen. Umgekehrt hat sich die Türkei mit den Dschihadisten der HTS (frühere Kaida-Filiale) verbündet und kämpft mit diesen Seite an Seite gegen die nach wie vor von der UNO als solche anerkannte syrische Regierung. Dieses Verhalten droht eine bewaffnete Auseinandersetzung mit Russland heraufzubeschwören, dass sich auf syrische Einladung dort engagiert. Das ist extrem gefährlich.

13:45 von Runge

Die Türkei hat doch Syrien angegriffen und nicht umgekehrt.

Woher wissen Sie das so genau?

Waren Sie dabei? Haben Sie Kontakte zu den Geheimdiensten?

Interessant, es is also

Was hat der Erdogan in Syrien zu schaffen? Wenn Syrien fremde militärische Kräfte in ihrem Land angreift ist das sein gutes Recht - und die Türkei soll nicht so tun als würden nun die Europäer ihnen beistehen müssen. Verursacher ist der Diktator vom Bosporus und der soll das bitte selber beenden was er angefangen hat. Und dann wieder und wieder die Drohung mit den Flüchtlingen … Nehmt sie ihm ab, nehmt das Geld was er aus den EU Töpfen bekommt ( und damit ist er auf "0" € Unterstützung) und nutzt es für die Flüchtlinge und macht ihm klar, dass er nicht in die EU kommen wird. Wirtschaftliche Sanktionen umgehend. Mal sehen wie lange er das mit seinem finanziell angeschlagenen Land aushält.

13:48 von frische Unterhose

Es wird keinen NATO Gegenschlag geben!
Erdogan hat sich bei der NATO eine kalte Abfuhr geholt!
NATO Generalsekretär Stoltenberg sagte nämlich auch:
"Die Bündnispartner überprüften regelmäßig, wie sie die Türkei weiter unterstützen könnten.
Es war nicht die Rede davon, dass die NATO Truppen schicken könnte,
um sich außerhalb der Türkei zu engagieren - etwa um den Luftraum über Idlib zu sichern.
Dazu hat die NATO kein Mandat."

um 16:19 @elcondorpasa ... Zu einfach

Richtig, zu einfach, Sie glauben also, Herr Erdogan interessiert sich für die Menschen dort, interessiert sich für Menschenrechte?
Er hat mit seinem Einmarsch genau so Menschen vertrieben.
Sie machen den Bock zum Gärtner, und das ist noch geschmeichelt.

13:47 von Sisyphos3

"...eigentlich glaubte ich bisher bei den "Guten" zu sein"

Ist heute eine weit verbreitete Krankheit.

"was ich da sehe, dass Staaten die sich völkerrechtwidrig verhalten
einen Krieg beginnen auch noch unterstützt werden
der Begriff >Widerlich< fällt mir dazu ein"

Dass ich nichts anderes erwartet habe, liegt vermutlich daran, dass ich mich nicht auf der Seite der Guten wähne.
Aber immerhin bleiben mir auf diese Weise viele Enttäuschungen erspart.

15:58 von janka.nbmv

Die Türkei müsste eher aus Syrien abziehen

Warum?

Man sollte schon wissen, dass

Man sollte schon wissen, dass Stoltenberg als norwegischer Ministerpräsident seine Eignungsprüfung zum NATO-Generalsekretär mit Bravur bestanden hat, indem er mitgeholfen hat, Libyen zu dem zu machen, was es heute ist.
MfG

16:20 von FreierGeist

Syrien bekämpft Rebellen, und ...

Man kann auch einen Rebellen Freiheitskämpfer sagen!

@landart: Völkerrecht - Nachhilfe

Ich benötige von Ihnen dringend Nachhilfe in Sachen Völkerrecht. Auf welchen Artikel der UN-Charta oder welche konkrete Rechtsnorm beziehen Sie sich? Die Anwesenheit von NATO-Truppen in Syrien, völlig gleich ob türkischer, amerikanischer oder welcher Nationalität sonst, stellt eine Verletzung syrischen Territoriums dar und ist definitiv völkerrechtswidrig. Präsident Assad ist sicher kein Unschuldslamm, aber man kann wohl kaum leugnen, dass Idlib von aufständischen schwer bewaffneten Kräften besetzt ist. Würden sich solche Leute in München verschanzen, wäre die Bundesregierung vermutlich auch nicht zimperlich. Diese Leute werden von Staaten, die unsere Regierung als Verbündete betrachtet, mit Waffen versorgt, auf dem Weg z.B. über Saudi-Arabien auch indirekt mit deutschen Waffen.

Aha, wir stellen uns hinter die Türkei...

...weil die Streit in Syrien suchen und jetzt mit Verlusten konfrontiert werden.

War die NATO nicht gegen das Eingreifen der Türken in Syrien? Hat man Erdogan nicht sogar gewarnt dort einzumarschieren?

Was soll jetzt der Schulterschluss? Oder liegt es einfach nur an der Drohung, dass die Türkei die Grenzen für die Flüchtlinge sonst wieder öffnen will?

Das sieht mir mal wieder sehr nach diplomatischen Ausweichen und Taktieren aus und hat nichts mit "wir vertreten einen Standpunkt" zu tun.

Genau sowas verärgert uns "einfache Menschen", weil wir immer mehr merken wie wenig Einfluss die NATO und die EU haben und wie zahnlos sie daher kommen.

Putin, Trump und Co. werden sich darüber freuen. Bravo!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „NATO und Syrienkonflikt“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → http://meta.tagesschau.de/id/145116/nato-und-syrien-konflikt-das-tuerkei...

Viele Grüße
Die Moderation

13:48 von türkicher Unterhose

Sie haben es wohl nicht begriffen.
Es wird für Erdogan von der NATO in seinem privaten Feldzug gegen Syrien keine Unterstützung geben!
Stoltenberg:
Die Bündnispartner überprüften regelmäßig, wie sie die Türkei weiter unterstützen könnten.
Es war nicht die Rede davon, dass die NATO Truppen schicken könnte,
um sich außerhalb der Türkei zu engagieren - etwa um den Luftraum über Idlib zu sichern. Dazu hat die NATO kein Mandat.

@DB-EMD, 14.06h

Auch ich gestehe der Türkei eine Sicherheitszone zu.
Das ist völlig legitim und sie darf auch ruhig mehrere hundert Kilometer breit und tief sein.
Einzig sollte sie dann auch auf türkischem Staatsgebiet eingerichtet werden.
Das übersehen die Anhänger
erdogans und nun auch wohl einige Nato-Mitglieder,.

Darstellung: