Kommentare

Sinfonie mit dem Paukenschlag

"Rund um den Ausbruch des Coronavirus hat sich eine Flut von Fake News ausgebreitet. Virologen versuchen, sachlich aufzuklären."

Es sind nicht nur Fake News in Sachen Corona unterwegs: Leider wird diese Tragödie auf dem Rücken aller Betroffenen auch gezielt dafür instrumentalisiert, ein politisches Orchester gegen die chinesische Führung zu dirigieren.

rer Truman Welt

Für mich ist es ganz einfach: ich habe meine handvoll geprüfter Quellen, von denen ich relevante Informationen ziehe. Weder "soziale" Netzwerke noch sonstige Informationen im Netz interessieren mich. Ich bekomme keine Shitstürme mit, keine Beleidigungen , keine Fakenews, keinen "Müll" von Leuten, die mich nicht interessieren. Ich bin hervorragend informiert und verplempere meine kostbare Lebenszeit nicht mit "Shit". Wo liegt das Problem? Wer sich in die Güllegrube begibt, der bekommt Gülle ab. Jedem sein Plesier!

Fake News...

Wie manche kranke Hirne darauf kommen, bei derartigen ernsten Situationen noch zusätzlich Angst durch Verbreitung von Unwahrheiten zu schüren, ist nicht nachvollziehbar.

Fakes

Ich frage mich, wer glaubt noch den Medien? Wer den digitalen Nachrichten? Außerdem ist China eine kommunistische Diktatur, die man mit Falschmeldungen überziehen kann. Das wird von den gelernten Demeokraten doch liebend gern gehört und gelesen.

Ich denke manches muss man

Ich denke manches muss man hinnehmen. Mir fürchtet der Gedanke, jemand will alle Nachrichten kontrollieren - denn wer entscheidet was Fake News sind. Orwell 1984 (Roman) lässt grüßen. 1984 ist nicht nur ein Roman über den Überwachungsstaat, nein, dahinter steht die totale Kontrolle. Leute, Fake news muss von einzelnen geprüft werden, anders können wir die Demokratie als freiheitliche Gesellschaftsordnung nicht bewahren. Aber selbstverantwortliche Menschen werden ja auch gar nicht trainiert (Schule: es soll funktionierende Menschen geben).

Wie enstehen viele Verschwörungstheorien?

Aus dem ersten Video, Zitat: "von der selbsternannten Elite" und dann auch noch im sarkastischen Tonfall. Natürlich ist das eine Verschwörungstheorie, aber dann warum nicht auch die linke "Pharmalobby-Profite" Verschwörungstheorie erwähnen?, und auch das im sarkastischen Tonfall.

Ein Großteil des Nährbodens für Verschwörungstheorien ist die Erfahrung mit Halbwahrheiten und tendenziöse Berichterstattung. Die darauffolgende Überreaktion vieler, ist dass man fast gar nichts mehr von "offizieller" Seite glaubt, auch wenn es der Wahrheit entspricht.

Da haben die deutschen und chinesischen Systeme leider sehr viele Gemeinsamkeiten. Mehr Ehrlichkeit generell, würde beiden Systemen guttun.

Verschwörungstheorien

Warum erfinden Menschen Verschwörungstheorien?

Wer sich seine Nachrichten

Wer sich seine Nachrichten aus Social Media bezieht ist wohl kaum noch zu retten. Es braucht Aufklärung in der Schule, wie solche Inhalte zu bewerten sind. Wer diese Aufklärung nicht bekommen hat und kognitiv unbefähigt ist, selber entsprechende Schlüsse zu ziehen, dem ist nicht zu helfen.

Zusätzlich muss man bewusste Falschmeldungen massiv bestrafen um sowas zu verhindern.

Sachliche Aufklaerung

verhindert Verschwoerungstheorien. Was China anbelangt wurde zu lange vertuscht. Leute , die fruehzeitig gewarnt haben, wurden in Gewahrsam genommen. So auch der Arzt, der vor einigen Tagen starb.

Macht es besser in Europa.

Der Virus selbst kennt weder Vertuschung noch Verschwoerung.

Bilder die falsch interpretiert werden

Zu “Bilder, die falsch interpretiert werden” darf sich die Tagesschau auch an die eigene Nase fassen. Im gestrigen Beitrag wurde eine Grafik von AP Newswire veröffentlicht, in der die Zahl der Infizierten pro Land dargestellt ist. In dieser Grafik ist Japan mit “101-200” eingefärbt. Dies ist falsch! Es liegt ein Schiff mit mehr als 100 Infizierten vor der Küste Japans. Diese Personen sind aber nicht IN Japan und dürfen auch nicht einreisen. Die Grafik suggeriert aber genau das.

Eine Diktatur brauchen Sie nicht zu schützen

@ Zeitungs-Ente:
Leider wird diese Tragödie auf dem Rücken aller Betroffenen auch gezielt dafür instrumentalisiert, ein politisches Orchester gegen die chinesische Führung zu dirigieren.

Gegen die chinesische Führung? Ich sehe keinen Grund, die chinesische Parteidiktatur vor irgend etwas schützen zu wollen. Wenn das chinesische Regime im Zuge dieser Virusinfektion durch eine Demokratie ersetzt würde, wäre das ein Gewinn für alle Menschen.

Sehr gute sachliche Information gibt es unter

https://www.worldometers.info/coronavirus/coronavirus-cases/

Beschreibt einfach das epidemiologische Verhalten des Virus.

@ ralfintokyo

In dieser Grafik ist Japan mit “101-200” eingefärbt. Dies ist falsch! Es liegt ein Schiff mit mehr als 100 Infizierten vor der Küste Japans. Diese Personen sind aber nicht IN Japan und dürfen auch nicht einreisen. Die Grafik suggeriert aber genau das.

Rein wissenschaftlich gesehen ist es aber sinnvoll, diese Infizierten bei Japan mitzuzählen. Das spricht ja nicht gegen Japan.

das ist alt...

früher nannte man das Gerüchte...

wer Facebook...

nutzt hat eh den Schuß nicht gehört...

In Europa droht keine Haft

@ IBELIN:
Leute , die fruehzeitig gewarnt haben, wurden in Gewahrsam genommen. So auch der Arzt, der vor einigen Tagen starb. Macht es besser in Europa.

In Europa kann ein Arzt wegen einer Veröffentlichung von Beobachtungsdaten nicht eingekerkert oder unter Hausarrest gestellt werden. Das geht nur in einem autoritären Regime.

@ AfroDieter

Wer sich seine Nachrichten aus Social Media bezieht ist wohl kaum noch zu retten.

... oder von Sputnik-News oder anderen staatlich gelenkten Organen.

@ 13:49 von Zeitungs-Ente

"Leider wird diese Tragödie auf dem Rücken aller Betroffenen auch gezielt dafür instrumentalisiert, ein politisches Orchester gegen die chinesische Führung zu dirigieren." Es konnten nur so viele Betroffene geben, weil der chinesische Behördenapparat aufgrund seiner von ganz oben bestimmten Fehlkonstruktion unter Missachtung der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit die ersten wissenschaftlichen Erkenntnisse unterdrückt hat. Kritik an solchem Behördenverhalten muss möglich sein. Das ist kein "instrumentalisieren". Das Geheimhalten neuer Viren ist eine Gefährdung von Millionen von Menschen, nicht nur in China. Wenn es sich um ein Versagen eines Einzelnen gehandelt hätte, müsste man nichts sagen. Aber der chinesische Staat ist so strukturiert. Ähnlich fatal hat ja die Sowjetunion damals bei Tschernobyl reagiert. Eine solche Geheimhaltungsmethode funktioniert nur in einem Überwachungsstaat.

@ Zeitungsente

... auch gezielt dafür instrumentalisiert, ein politisches Orchester gegen die chinesische Führung zu dirigieren.

Es ist erwiesen, dass die chinesische KP die ersten Ärzte, die Belege für eine Virusepidemie veröffentlich haben, zum Schweigen brachte. Die Zensur hat dann sofort alles wieder gelöscht. So haben die Funktionäre dringend notwendige medizinische Maßnahmen aus bürokratischen Ängsten heraus verschleppt.

Das stimmt und das darf man ja sagen, ohne "Orchester zu dirigieren".

ein hiesiger hat ja auch wie wild gepostet

händewaschen reicht. es ist nicht schlimmer als grippe

so ein Schmarrn...

ein Schiff im Hamburger Hafen und selbst vor Hallig Hooge befindet sich ja auch in Deutschland. Das sind die sogenannten Hoheitsgewässer.

13:49, Zeitungs-Ente

>>Es sind nicht nur Fake News in Sachen Corona unterwegs: Leider wird diese Tragödie auf dem Rücken aller Betroffenen auch gezielt dafür instrumentalisiert, ein politisches Orchester gegen die chinesische Führung zu dirigieren.<<

Die arme chinesische Führung.

Mir kommen die Tränen vor Mitleid.

Was ist Fakenews?

In Zeiten in denen auch sonst sehr seriöse Medienanstalten auf Züge aufspringen die fragwürdig sind, weil Schnelligkeit über alles geht...

Da bleibt halt mal die Sorgfalt auf der Strecke.
Das ist jetzt kein Vorwurf an die Journalisten, denn letztendlich sind sie Dienstleister und wenn sie einen Zusammenhang einen Tag später dafür aber sehr viel besser recherchiert veröffentlichen, bringt ihnen das auch keine Wurst auf den Teller.

In Zeiten in denen Präsidenten unverschämt lügen und sich wie Asoziale gebärden, sollten wir Investigativ-Journalisten wie die Helden feiern die sie sind.
Ihr Job war schon immer anspruchsvoll, aber er wird auch immer undankbarer.

14:31, Alkoholproblem

>>Warum erfinden Menschen Verschwörungstheorien?<<

Vielleicht weil ihnen die Wirklichkeit zu langweilig ist.

@ Gelenkte-Dem-DE

Wie enstehen viele Verschwörungstheorien? Aus dem ersten Video, Zitat: "von der selbsternannten Elite" ...

Rechte Populisten und Verschwörungstheoretiker haben eins gemeinsam: Diffuse Ängste vor irgend einer Art Elite. Das ist eine Form von Minderwertigkeitskomplex.

Viel dagegen tun kann man nicht, Aufklärung hilft nur sehr bedingt, die Defizite liegen u.a. schon in der Schulkarriere. Man versteht viele Zusammenhänge nicht und sucht nach mystischen Erklärungen. Findet z.B., dass Deutschland irgendwie gelenkt ist.

Wohlwollendes Vertrauen in die Seriosität

@ NeNeNe:
Ich frage mich, wer glaubt noch den Medien? Wer den digitalen Nachrichten?

Das ist ja keine Glaubensfrage. Ich vertraue seriösen Medien wie der Tagesschau oder der Süddeutschen Zeitung. Das ist ein wohlwollendes aber auch kritisches Vertrauen. So ganz anders kann das bei Ihnen nicht sein, sonst würden Sie hier nicht diskutieren.

Bei vielen digitalen Angeboten bin ich hingegen skeptisch, bzw. schalte lieber gleich ab.

@Sachliche Aufklaerung 14:51 von IBELIN

"verhindert Verschwoerungstheorien. "

Kann man nur hoffen. Ich bin da etwas skeptischer.
Denn China vertuscht immer noch, vielleicht jetzt nicht so viel wie vor Wochen,
und die Zahlen sind höchstwahrscheinlich höher als angegeben.

Allerdings, nach allem was man verifizieren kann, im Rahmen des Erwartbaren.
Dann wenn wirklich nächste Woche der Höhepunkt der Infizierten in Wuhan erreicht ist.
Wenn nicht, nützt auch keine Vertuschung mehr.

Fake-News-Erzeuger

Ich will diese Verhalten weder entschuldigen, noch relativieren. Nur erklären.

Fake News werden in der Regel von sozial ausgegrenzten Personen erschaffen . Die soziale Ausgrenzung kann vielseitig sein (Sucht-)Erkrankung, (Langzeit-)Arbeitslosigkeit u. Ä.

Die soziale Ausgrenzung erzeugt bei vielen Menschen Langeweile und Frustration.

Wenn sich nun eine Situation auftut, bei der viele Menschen viele Fragen haben (wo kommt der Virus her? Woran erkenne ich Erkrankte), dann sehen diese Personen Ihre Chance Aufmerksamkeit und Unterhaltung zu bekommen und vor Allem und am Wichtigsten: Sich in den Mittelpunkt zu stellen und endlich wieder wertgeschätzt zu werden.

Wodurch? Durch die Beantwortung der offenen Fragen, auf möglichst simple und extreme Art, ob wahr oder unwahr ist nebensächlich.
Hauptsache raus aus der Langeweile und im Dank derer ein Bad nehmen, die nun endlich eine Antwort erhalten haben.

@ Karl Napf

ein hiesiger hat ja auch wie wild gepostet händewaschen reicht. es ist nicht schlimmer als grippe

Die Folgen der neuen Corona-Infektion sind ja auch weniger schlimm als bei der richtigen Influenza. Und Händewaschen ist ein ganz wichtiger und leicht zu realisierender Baustein beim Schutz vor der Verbreitung des Virus. Also kein Grund zur Beschwerde, Herr Napf.

@ Alkoholproblem, um 14:31

“Warum erfinden Menschen Verschwörungstheorien?“

Das muss man sich wahrhaftig fragen.
Ich denke, das sind teils selbsternannte “Spaßmacher“ bis hin zu Sadisten, die Freude am Erschrecken oder Furcht oder Panik anderer haben.

Es muss auf jeden Fall eine Art von Befriedigung bei denjenigen auslösen.
Pervers, würde ich sagen.

@ Juri Gerasimenko

eher umgekehrt...diese Leute halten sich für die Elite...was ja auch oft stimmt...nur dumme Menschen glauben z.B. das Oswald Kennedy erschossen hat...

wieviel Tote gab es noch...

durch richtige Grippe innerhalb von 2 Jahren...60 Millionen oder doch 100 Millionen...da kann keine wie immer geartete chinesische Krankheit mithalten...

@ 15:25 von Juri Gerasimenko

Es wird Menschen geben, die Ihre Kritik am chinesischen System auch als Verschwörungstheorie betrachten. Das ist es natürlich nicht. Das heißt wiederum nicht, dass es nur entweder offene oder diktatorische Staaten gibt. Die Grauzone dazwischen ist groß.

Die Situation ist unklar!

Da ist zum einen die chinesische Führungsriege, die extrem mauert, zum anderen wiegeln in den westlichen Staaten die Führenden eher ab, was die Gefahr anbetrifft. Dazwischen gibt es ehrliche Mahner, eine sensationslüsterne Presse, Verschwörungstheoretiker und Weltuntergangspropheten.

Dieses Gemisch ist natürlich nicht dazu geeignet, dass die Öffentlichkeit wirklich klar und offen informiert wird.

Noch eine Anmerkung: Wie oft liest man selbst in als seriös geltenden Medien Dinge wie "soll, wird vermutet, könnte, etc"?
Gerade hier sollte eine absolute Verlässlichkeit auf geprüfte Fakten herrschen. Vermutungen haben in Medien mit dem Anspruch seriös zu sein, keinen Platz.

Ich denke, der Hype um diesen Coraonavirus und all die möglichen und unmöglichen Geschichten, die damit zum Besten gegeben werden, sind ein Symptom dafür, dass unsere Gesellschaft schon länger einen Mangel an fundierten Informationen hat.

Vielleicht beginnt man endlich umzudenken.

@ Deeskalator

Was ist Fakenews? In Zeiten in denen auch sonst sehr seriöse Medienanstalten auf Züge aufspringen die fragwürdig sind, weil Schnelligkeit über alles geht... Da bleibt halt mal die Sorgfalt auf der Strecke.

Fakenews werden nicht aus mangelnder Sorgfalt erfunden, sie werden ganz bewusst in die Welt gesetzt. Man kann glaube ich unterscheiden zwischen unwissenden Anhängern von sachlich falschen Ideen (die das aber ernst meinen) und Witzbolden, die im Grunde schon kapiert haben, das sie Quatsch verbreiten, es aber trotzdem tun.

Coronavirus:Fake-News bereiten sich weltweit aus.....

Das ist in diesem Fall doch klar.Natürlich will man das gegen China instrumentalisieren.
Die sollen eben nichts richtig machen können.

Was genau ist jetzt Fake? ✎ Neue Statistik?

Total confirmed?
44.000 + X?

Nicht jeder Infizierte zählt

dpa meldet: China führt nachweislich mit dem neuen Coronavirus infizierte Personen, die aber keine Symptome zeigen, nicht mehr in seiner Statistik der Ansteckungen. Das geht aus neuen Bestimmungen der nationalen Gesundheitskommission in Peking hervor. Erst wenn Krankheitssymptome aufträten, werde die Person als „infiziert“ geführt, heißt es darin.

@ Juri Gerasimenko, um 15:25

re @ Gelenkte-Dem-De

Dem zweiten Abschnitt Ihres Kommentars würde ich mich sofort anschließen. Nur, dass ich es nicht bei “rechten“ Populisten belassen würde. Menschen wie Verschwörungstheoretiker und/oder Fake News-Produzenten agieren und entstehen sozusagen “fächerübergreifend“, denke ich.

um 15:45 von Juri Gerasimenko

>>
@ Karl Napf
ein hiesiger hat ja auch wie wild gepostet händewaschen reicht. es ist nicht schlimmer als grippe

Die Folgen der neuen Corona-Infektion sind ja auch weniger schlimm als bei der richtigen Influenza. Und Händewaschen ist ein ganz wichtiger und leicht zu realisierender Baustein beim Schutz vor der Verbreitung des Virus. Also kein Grund zur Beschwerde, Herr Napf.
<<

Vielleicht nur ein Missverständnis: Einmaliges Händewaschen reicht natürlich nicht. Wohl aber mehrmaliges am Tag.

@ LiNe

Dieses Gemisch ist natürlich nicht dazu geeignet, dass die Öffentlichkeit wirklich klar und offen informiert wird.

Sehe ich anders. Niemand muss sich diesem "Gemisch" aus Information, Halbwahrheit und Verschwörung an den Hals werfen. Wer sich klar und offen informieren möchte, hat in den westlichen Ländern alle Möglichkeiten, das auch zu tun.

@ Bernd Kevesligeti, um 15:51

“Die (Chinesen) sollen eben nichts richtig machen können.“

Wie kurz gedacht das ist, zeigt denjenigen doch, dass fast alles, was sie im täglichen Gebrauch haben, den Aufdruck “made in CHINA“ trägt.
Da ist durchaus manches richtig gemacht.

@ gman

Das geht aus neuen Bestimmungen der nationalen Gesundheitskommission in Peking hervor. Erst wenn Krankheitssymptome aufträten, werde die Person als „infiziert“ geführt, heißt es darin.

Im Grunde ist das ja auch nicht verkehrt. Wären Sie oder ich ein Bewohner von Wuhan und hätten wir leichte Erkältungssymptome, dann würden wir vieles tun, aber garantiert würden wir uns nicht auf Corona testen lassen. Denn dann droht die Quarantäne und und und.

Die wahre Zahl der Infizierten liegt vermutlich sehr viel höher als die offizielle. Tausende Menschen werden diese Infektion in diesen Tage durchmachen und werden es selbst gar nicht wissen. Das ist jedenfalls eine naheliegende Vermutung und sicher keine FakeNews.

Angst vor Kritik?

@ Bernd Kevesligeti:

Natürlich will man das gegen China instrumentalisieren.
Die sollen eben nichts richtig machen können.

Soll das die Reinwaschung eines totalitären Regimes werden? Natürlich sollte eine Kritik nicht übers Ziel hinausschießen. Aber Ihre erste Sorge scheint dem chinesischen Regime zu gelten und der Tatsache, dass es kritisiert werden könnte.

Ist ja auch ein gefundenes Fressen

Viele Leute sind verunsichert, es gibt noch viel zu wenig verlässliche Informationen, also stürzt man sich auf alle möglichen Quellen. Das ist eine ideale Brutstätte für Gerüchte, Falschmeldungen und sensationelle Berichterstattung aller Art.

Dazu kommt noch, dass viele Menschen Unsicherheit und Komplexität sehr schlecht ertragen können und einfache, aber schlüssige Antworten der tatsächlichen Unsicherheit und Komplexität der Dinge vorziehen. Hauptsache sie können einen Strich drunterziehen und haben dann eine feste Meinung.

Das war schon immer so, aber das Internet hat das halt extrem verstärkt.

Zeitlicher Verlauf der Gesamterkrankungen

Es ist kein Geheimnis, daß sehr viele Leute vorwiegend individuelle Interpretationen hinsichtlich des Problems Coronavirus publizieren und in Verbindung damit auch gleich noch ein politisches Urteil über China. Na ja......! Wer allerdings sich im Rahmen des faktisch Möglichen ein Urteil verschaffen will, dem sei das [Dashboard Johns Hopkins CSSE at JHU] empfohlen. Dort kann man entnehmen, daß die Erkrankungsrate inzwischen einen verringerten Gradienten aufweist. Das ist angesichts der aktuellen Problematik schon ein beachtlicher Erfolg - der chinesischen Behörden.

Arzt Li instrumentalisiert

Am 26.12 hat die Ärtzin Zhang JiXian bei Lungenkranken unbekannte Viren entdeckt.

Am 27.12 melde das Krankenhaus es an die Wuhan JiangHan Center for Disease Prevention and Control.

Am 28.12 und 29.12 tauchen weitere 4 Patienten aus dem Fischmarkt mit gleichen Lungenkrankheiten auf.

Am Sonntag den 29.12 werden Spezialisen aus Provinzebene verlangt und die ersten Ergebisse wurden intern am 30.12 veröffentlicht.

Am 30.12 bekommt der Augenarzt Li es mit und erzählten seine Studenten und Bekannten dass die den Fischmarkt vermeiden soll weil da der neue "Sars" Virus ausgebrochen sei.

Am 31.12 gab es die erste öffentliche Stellungnahme seitens der Behörden in Wuhan und Weitergabe an die WHO. Der Fischmarkt wurde geschlossen.

Ich sehe da keine Vertuschung seitens der chn Regierung, bis dahin kennt man noch nichts über das neue Virus und wie es sich verbreitet.

Die Polizei war voreilig und glaubte dass Herr Li mit "Sars" übertrieben hat, zumal er nicht autorisiert war es zu veröffentlic

@um 15:04 von Mustafa Schulz-Gülen

"Ich sehe keinen Grund, die chinesische Parteidiktatur vor irgend etwas schützen zu wollen. Wenn das chinesische Regime im Zuge dieser Virusinfektion durch eine Demokratie ersetzt würde, wäre das ein Gewinn für alle Menschen."

Dann können wir alle nur hoffen, dass die deutlich höhere Anzahl an Opfern einer Grippeepidemie in Deutschland, die ständig von Foristen zum Vergleich herangezogen wird und die angeblich nicht so gefährlich wie das Corona Virus ist, ebenfalls mit einem totalen Versagen des deutschen Gesundheitssystems begründet und der Bundesregierung zu Last gelegt wird.

re von Juri Gerasimenko 16:12

Da fühlen Sie sich aber angesprochen.Geht es Ihnen,in Zusammenhang mit der Epidemie um Regimechange-Vorstellungen ?
Ihre Sorge "Reinwaschung","Regime".

@um 15:21 von fathaland slim

"Die arme chinesische Führung. Mir kommen die Tränen vor Mitleid."

Danke für Ihr Mitgefühl, für das Sie sonst eher nicht so bekannt sind.

@14:31 von Alkoholproblem

"Warum erfinden Menschen Verschwörungstheorien?"

Geben Sie diese Frage in die Suchmaschine ein. (Habe ich eben mal kurz gemacht.) Da finden Sie interessante Ansicht zum Thema.

@um 15:17 von Juri Gerasimenko

"Es ist erwiesen, dass die chinesische KP die ersten Ärzte, die Belege für eine Virusepidemie veröffentlich haben, zum Schweigen brachte. Die Zensur hat dann sofort alles wieder gelöscht."

Dem möchte ich nicht widersprechen. Das Verschweigen von Informationen gegenüber der Öffentlichkeit ist allerdings kein alleiniges chinesisches Problem. Die Möglichkeit der Ursachen ebenfalls nicht.

"So haben die Funktionäre dringend notwendige medizinische Maßnahmen aus bürokratischen Ängsten heraus verschleppt."

Ob es aus "bürokratischen Ängsten" oder auch nur aus einer "aufmerksamen Gelassenheit" geschah, vermag ich nicht zu beurteilen.

@ralfintokyo, 14.53h

Das Kreuzfahrtschiff liegt in einen japanischen Hafen und deshalb ist es definitiv in Japan.

@15:08 von Superdemokrat

"das ist alt...
früher nannte man das Gerüchte..."

Neu ist das tatsächlich nicht, aber die Verbreitung war schwieriger.

Wenn ich behaupte, dass die Sekretärin ein Verhältnis mit ihrem Chef hat, ist das (vielleicht) nur ein Gerücht oder bewusst üble Nachrede aber noch lange keine Verschwörungstheorie.

@ gman

"Erst wenn Krankheitssymptome aufträten, werde die Person als „infiziert“ geführt, heißt es darin."

Das geht alles auf eine verworrene Interpretation verschiedener Dokumente eines Hong Kong Aktivisten in einem Tweet zurück. Eigentlich geht es da um Verdachtsfälle, die bisher auch ohne positiven Test als infiziert geführt wurden, weil man nicht genug testen konnte bzw. mit einfacheren Tests generell auf Coronaviren (wie Erkältungen) getestet hat.

Und jetzt geht das unüberprüft durch sämtliche Medien und KEINER macht sich die Mühe, dem mal auf den Grund zu gehen, sondern alle wiederholen das einfach nur.

Und wer den chinesischen Zahlen nicht traut, soll die doch einfach ignorieren und sich an die Zahlen aus dem Rest der Welt halten: 450 bestätigt Infizierte, bisher ein Toter. Oder ist das auch alles gelogen?

SCHREIBFEHLER um 16:29 Uhr

Es sollte richtig heißen:

Dann können wir alle nur hoffen, dass die deutlich höhere Anzahl an Opfern einer Grippeepidemie in Deutschland, die ständig von Foristen zum Vergleich herangezogen wird und die angeblich nicht so gefährlich wie das Corona Virus ist, NICHT ebenfalls mit einem totalen Versagen des deutschen Gesundheitssystems begründet und der Bundesregierung zu Last gelegt wird.

Die Verschwörungstheorien

Die Verschwörungstheorien sind das eine; facebook-verbreiterte Fake-News das andere. Was aber viel tiefer als die meisten ahnen in unsere Informationsgesellschaft eingreift, sind die Algorithmen, die z.b. Google nutzt, um uns Meldungen zu priorisieren, die zu unserem "Suchverhalten" und Profil passen - so entstehen zum Beispiel die Blasen vieler Rechtspopulisten, und so werden sie gepflegt - und so verwechseln sie Googles "Hummingbird" mit der Wahrheit und werden sogar manchmal dessen Bote. Dagegen hilft - man mag es kaum glauben: verschiedene Zeitungen lesen, verschiedene Medien nutzen auch für Hintergrundinformationen.
Was Corona angeht - Karl Napf, Sie müssen jetzt ganz stark sein - ist für das Alltagshandeln nach wie vor gründliches Händewaschen, in die Armbeuge niesen und Hygienestandards zu beachten ein empfohlenes Verhalten, das übrigens derzeit vor allem wichtig ist wegen Influenza und anderer Erkrankungen.

Zu 16:09 von Juri Gerasimenko ✎ Statisik und die Wahrheit

"...Tausende Menschen werden diese Infektion in diesen Tage durchmachen und werden es selbst gar nicht wissen. Das ist jedenfalls eine naheliegende Vermutung und sicher keine FakeNews.

Ihre Vermutung teile ich ganz und gar nicht. Es geht ja nicht um Menschen, die nicht wissen, dass sie mit dem Virus infiziert sind.

Es geht um festgestellte Infizierte, die nicht mehr in der Statistik gezählt werden. Was ist der Grund für die Änderung. Das Problem wird für die Regierung zu groß, man will es kleiner machen. Notfalls mit der Statistik. Diese Statistiken kann man vergessen.
Fake = Schwindel - Fälschung ist es nicht, aber es gehört zum Tarnen, Täuschen. Auch nicht viel besser!

" Man kann glaube ich unterscheiden zwischen unwissenden Anhängern von sachlich falschen Ideen (die das aber ernst meinen) und Witzbolden, die im Grunde schon kapiert haben, das sie Quatsch verbreiten, es aber trotzdem tun."

Da haben Sie mindestens die Meinungsmacher vergessen, die nur aus ihrer einseitigen Perspektive die "Fakten" aufzeigen um ihre Meinung zu missionieren.

@ 16:31 von Zeitungs-Ente

Also ich kenne viel Mitgefühl von fathaland slim für Menschen, die es gut gebrauchen können, und schätze ihn dafür.

@16:16 von uhuznaa

"Dazu kommt noch, dass viele Menschen Unsicherheit und Komplexität sehr schlecht ertragen können und einfache, aber schlüssige Antworten der tatsächlichen Unsicherheit und Komplexität der Dinge vorziehen. Hauptsache sie können einen Strich drunterziehen und haben dann eine feste Meinung."
Klingt plausibel, scheint aber bei weitem nicht die einzige Ursache zu sein nicht.
Eben gelesen (Planet Wissen):
Die Personen, die eine Verschwörungstheorie in die Welt setzen, lassen sich in vier verschiedene Gruppen unterteilen. Die erste Gruppe könnte man als "die Verfolgten" bezeichnen. Sie sind oft einsam und haben psychische Auffälligkeiten. Sie sind es selbst, die von ihren eigenen Vorstellungen am meisten verfolgt werden. Ihre Verschwörungstheorien haben kaum eine Breitenwirkung.
Die zweite Gruppe sind die "besessenen Aufklärer": Diese Gruppe hat vermeintlich eine Verschwörung entdeckt und will sie, so gut es geht, entlarven. ...Platz reicht nicht.

16:26 von Stadtgarten

>>>Ich sehe da keine Vertuschung seitens der chn Regierung, bis dahin kennt man noch nichts über das neue Virus und wie es sich verbreitet.<<<

https://www.tagesschau.de/ausland/china-arzt-wenliang-101.html
"""
Li Wenliang hatte am 30. Dezember in einer Online-Diskussionsgruppe von Medizinern und Studenten auf eine wachsende Zahl von mysteriösen Virusfällen in Wuhan hingewiesen. Er warnte vor der Wiederkehr des SARS-Virus, das vor 17 Jahren zu einer Pandemie mit 8000 Infizierten und 774 Toten geführt hatte.

Acht Teilnehmer an der Chatgruppe waren danach von der Polizei wegen der Verbreitung von "Gerüchten" vorgeladen und verwarnt worden. Außerdem mussten sie unterschreiben, dass sie nichts mehr über den Ausbruch enthüllen. Einige Tage später infizierte sich der Arzt selbst bei einer Patientin.
"""

15:51, Bernd Kevesligeti

>>Coronavirus:Fake-News bereiten sich weltweit aus.....
Das ist in diesem Fall doch klar.Natürlich will man das gegen China instrumentalisieren.
Die sollen eben nichts richtig machen können.<<

Also eine Verschwörung gegen China.

Und wer die Lage dort kritisiert, ist natürlich Teil von ihr.

Im Auftrage finsterer Mächte. Selbstverständlich.

Wie gut, daß wir aufrechte "Linke" haben, die für jede noch so brutale Despotie wacker Partei ergreifen, Hauptsache sie wird als "anti-westlich" wahrgenommen.

15:49 von Superdemokrat

wieviel Tote gab es noch...
durch richtige Grippe innerhalb von 2 Jahren...60 Millionen oder doch 100 Millionen...da kann keine wie immer geartete chinesische Krankheit mithalten...

Auch wenn Sie vorher die richtige Zahl recherchiert hätten, wäre es weiterhin unzulässig, die Zahl der Influenza-Infektionen und Todesfälle während eines Jahres mit den derzeit offiziell bestätigten Corona-Fällen innerhalb weniger Wochen zu vergleichen.

re fatahland slim

" 14:31, Alkoholproblem

>>Warum erfinden Menschen Verschwörungstheorien?<<

Vielleicht weil ihnen die Wirklichkeit zu langweilig ist."

Vor allem: Man macht sich selbst interessant, wenn man sich zu einem illustren Kreis von "Wissenden" zählen kann. Abgehoben von der Masse derer, die das glauben, was in den Medien steht. Wenn man durchschaut, was die anderen alle nicht durchschauen.

Geltungsbedürfnis und Selbstbestätigung kombiniert.

16:12 von Juri Gerasimenko

//@ Bernd Kevesligeti:

Natürlich will man das gegen China instrumentalisieren.
Die sollen eben nichts richtig machen können.

Soll das die Reinwaschung eines totalitären Regimes werden? Natürlich sollte eine Kritik nicht übers Ziel hinausschießen. Aber Ihre erste Sorge scheint dem chinesischen Regime zu gelten und der Tatsache, dass es kritisiert werden könnte.//

Bernd Kevesligeti beschreibt hier nur einen persönlichen Eindruck vom Inhalt einiger Kommentare. Sie laufen Gefahr, sich dem Bereich der Unterstellungen zu nähern. Wenn man etwas kritisiert, bedeutet das doch nicht automatisch, dass man alles andere gut und richtig findet.

16:29, Bernd Kevesligeti

>>re von Juri Gerasimenko 16:12
Da fühlen Sie sich aber angesprochen.Geht es Ihnen,in Zusammenhang mit der Epidemie um Regimechange-Vorstellungen ?
Ihre Sorge "Reinwaschung","Regime".<<

Bei Ihren provokativen Parteiergreifungen für die unterschiedlichsten unappetitlichen Herrscher, sei es Trump, sei es Assad, sei es Li, fühle ich mich zwar nicht angesprochen, Sie fordern aber meinen entschiedenen Widerspruch heraus.

Und nein, ich bin kein Agent von irgendwem oder irgendwas, weder bezahlt noch unbezahlt.

Allerdings glaube ich an die Werte Freiheit, Gleicheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz und mache mich für sie stark. Diese Werte werden leider von den meisten Herrschern, für die Sie Partei ergreifen, mit Füßen getreten.

16:31, Zeitungs-Ente

>>@um 15:21 von fathaland slim
"Die arme chinesische Führung. Mir kommen die Tränen vor Mitleid."

Danke für Ihr Mitgefühl, für das Sie sonst eher nicht so bekannt sind.<<

Menschen, die mich persönlich kennen, sehen das entschieden anders.

Autokraten und Despoten verdienen mein Mitgefühl allerdings nicht.

@Mustafa Schulz-Gülen

Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, die Infizierten bei Japan mitzuzählen da sie ja nicht eingereist sind und sich nicht im Land aufhalten. Man sollte sie bei dem Land zählen unter dessen Flagge das Schiff fährt.

@Schmiedn

Das Schiff vielleicht, aber die Personen an Bord nicht! Diese sind rechtlich gesehen in dem Land unter dessen Flagge das Schiff fährt. Erst wenn sie von Bord gehen und einreisen sind die Personen in Deutschland.

@DerVahinger

Die Personen sind aber nicht IN Japan. Rein rechtlich befinden sich die Personen in dem Land unter dessen Flagge das Schiff fährt.

wo ist da die Vertuschung?

Die zuständigen Behörden haben doch am 31.12 den Fischmarkt geschlossen und sowie die Öffentlichkeit als auch WHO über das neue Virus informiert.
Bis dahin kennt man noch nichts über das Virus und ein Vergleich damals mit SARS ist reine Spekulation. Die Menschen wären zu hunderttausend aus der Stadt geflohen.

Die lokale Polizei hat kein Kenntnis wie gefährlich das Virus ist, und ein Vergleich mit SARS ist für die reine Panikmacherei. Später als man die gefährliche Lage erkannt hat, hat man doch bei ihm wegen der Aktion entschuldigt. Nachher ist man immer schlauer.

re von fathaland slim 17:16

"Parteiergreifen für Trump".Wo denn bitte ? Das ist eine Falschdarstellung.

Aber es wird schon deutlich um was es Ihnen geht:Aber nicht um Freiheit,Gleichheit,Brüderlichkeit,Humanität und Toleranz.

15:08 von Superdemokrat

das ist alt...

früher nannte man das Gerüchte...
///
*
*
So wie der Bremerhavener, der in Buuten und Binnen von Radio Bremen erklärte, bei der Einreise nicht untersicht worden zu sein?
*
Der das aber "nach der Sendung" noch nachholen wollte.
*
Klar Gerüchte, denn bei uns wird ja alles getan.
*
Wir versauen noch ein BW-Airbus um 30 Deutsche aus England abzuholen.
*
Anstatt den Engländer den Weiterflug zu bezahlen, um kein zweites Flugzeug zu kontaminnieren?
*
Aber wir schaffen, wie bei BER, alles.

re von fathaland slim 17:19

In Zusammenhang mit einer Pandemie oder Epidemie,da kommen Sie mit Ihrer Regimechange-Ideologie.
Das ist Mitgefühl ?

11. Februar 2020 um 14:31 von Alkoholproblem

"
Verschwörungstheorien
Warum erfinden Menschen Verschwörungstheorien?
"
Um Macht über andere Menschen zu erlangen. Mit dem emotionalen Aufbau der meisten Verschwörungstheorien wird man auf deren Seite gezogen, zum Teil ohne dass es prüfbare Argumente gibt.
Das Muster ist immer gleich und lässt sich auf verschiedene offiziell anerkannte Einrichtungen ausweiten, die fantastische Geschichten erzählen die man nicht überprüfen kann damit die Leute sich gut fühlen und in der Gruppe geborgen sind. Es fängt zumeist bei einzelnen Lügen an und um diese herum wird ein Weltbild aufgebaut.
Sollten diese Gruppen dann der Lügen bezichtigt werden die sie verbreiten, dann Rücken die Mitglieder eher zusammen als die Argumente zu prüfen. Die Lüge wird verteidigt, die Gruppe fühlt sich als ganzes angegriffen und am Ende weiß zwar jeder in der Gruppe, dass sie Lügen aufgesessen sind, aber es kann ja nicht alles falsch sein was erzählt wurde. Das Gesamtbild ist zu eindeutig in deren Augen.

17:58, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 17:16
"Parteiergreifen für Trump".Wo denn bitte ? Das ist eine Falschdarstellung.<<

Na ja. Immer, wenn Trump unter Druck gerät, ergreifen Sie hier seine Partei. Wir sind oft deswegen aneinandergeraten.

>>Aber es wird schon deutlich um was es Ihnen geht:Aber nicht um Freiheit,Gleichheit,Brüderlichkeit,Humanität und Toleranz.<<

Sie meinen, ich lüge?

Worum geht es mir denn Ihrer Ansicht nach?

11. Februar 2020 um 13:49 von Zeitungs-Ente

"
...
Leider wird diese Tragödie auf dem Rücken aller Betroffenen auch gezielt dafür instrumentalisiert, ein politisches Orchester gegen die chinesische Führung zu dirigieren.
"
Dass die chinesische Führung wegen ihres Weltmachtanspruches, den sie vor gar nicht allzu langer Zeit im chinesischen Sprachstil offen verkündet hat, unbeliebt ist sei mal ein Nebenthema.
Heute sah ich zwei Videos, die ziemlich sicher aus China kamen, aber das muss ja nicht stimmen.
Das Eine zeigte ein Infizierte Person die mit aller Kraft und Macht aus ihrer Wohnung gezerrt wurde. Sehr schlecht organisiert.
Das andere zeigte wie die lokale Autorität einem Bewohner das Verlassen der Wohnung verbot mit allen Strafandrohungen (frisch unter Quaratäne gestellt). Auf die Fragen des Bewohners, was im Notfall passiert und wie schnell jemand da sein könnte, kam ein Verweis darauf vorsichtig zu sein, aber keine andere Information.
Wenn die war sind, kann ich die Unruhe der Menschen in China verstehen.

18:01, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 17:19
In Zusammenhang mit einer Pandemie oder Epidemie,da kommen Sie mit Ihrer Regimechange-Ideologie.
Das ist Mitgefühl ?<<

Ich komme mit keinerlei Regimechange-Ideologie.

Man kann natürlich jegliche Kritik an autokratischen Regierungen mit diesem Begriff diffamieren. Das erspart die inhaltliche Auseinandersetzung.

Für alle, die sich fragen,

Für alle, die sich fragen, was eigentlich eine Verschwörungstheorie zu Corona ist... hier ein freilich frei erfundenes und mit real existierenden Verschörungstheorien nur zufällig Ähnlichkeit aufweisendes Beispiel:
"... ich habe ja gehört, dass das Corona-Virus in den Laboren der heimlichen Weltherrscher Microsoft, Apple und Google entwickelt wurde mit der perfiden Eigenschaft, dass es Symptome erst nach 2 Wochen zeigt, und dass China nur das Testland dafür ist, über die entstehende Katastrophe die Weltherrschaft von Microsoft, Apple und Google zu festigen, und dass natürlich längst bei uns deren Büttel unterwegs sind und alle Zug-, Sbahn-, Bus- und Ubahn-türgriffe verseucht haben und in 14 Tagen an Karneval und Fasching die eigentliche Katastrophe losgeht so wie in China am Neujahrsfest - bin ich da einer Verschwörungstheorie aufgesessen? Das glaube ich nicht. Auch das Merkel dazu schweigt, sagt doch alles... "
Das wäre eine Verschwörungstheorie.

re von fathaland slim 18:26

Wer die Clintons und Bidens kritisiert,muß nicht für Trump sein.Wieso denn auch(Angela Davis,Jill Stein,Mumia Abu Jamal) ?

Und Sie agieren auffällig oft gegen Länder,die mit dem Westen entweder in wirtschaftlicher Konkurrenz stehen.Oder auch politisch/militärisch im Konflikt sind.

11. Februar 2020 um 18:29 von fathaland slim

"
...
Man kann natürlich jegliche Kritik an autokratischen Regierungen mit diesem Begriff diffamieren. Das erspart die inhaltliche Auseinandersetzung.
"
Da gebe ich Ihnen recht.

Das die chinesische Regierung unter Druck steht wegen ihrer Verfehlungen sollte klar sein. Auch über den Hebel des Handels und dem Versuch diesen nicht zu gefährden während man gleichzeitig die eigene Bevölkerung isolieren muss hat zu Fehlentscheidungen geführt.
In jeder Demokratie werden die entsprechenden Politiker auch mit Kritik überzogen. Dort hinein einen Regimechange zu interpretieren fällt in den Randbereich der Verschwörungstheorien.
Hier sind wir alle Kommentatoren gefragt auch etwas unnötigen Druck aus der Diskussion zu nehmen. Auch mir passieren derartige Aussagen, sie werden nur zumeist abgefangen bevor sie hier sichtbar sind.

18:39, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 18:26
Wer die Clintons und Bidens kritisiert,muß nicht für Trump sein.Wieso denn auch(Angela Davis,Jill Stein,Mumia Abu Jamal) ?<<

Da gebe ich Ihnen natürlich Recht.

Und sowohl den Clintons als auch Biden stehe ich sehr kritisch gegenüber und betrachte sie als Repräsentanten eines politischen Systems, das sich überlebt hat, mache mir aber deswegen noch lange nicht die Erzählung des Trumplagers zueigen.

>>Und Sie agieren auffällig oft gegen Länder,die mit dem Westen entweder in wirtschaftlicher Konkurrenz stehen.Oder auch politisch/militärisch im Konflikt sind.<<

Bei vielen dieser Länder handelt es sich aber nun mal um Despotien. Muss ich mich mit Kritik zurückhalten, weil sie "anti-westlich" sind?

Im Übrigen glaube ich nicht an wirtschaftliche Konkurrenz. Jedes Land dieser Erde hat das Recht, sich wirtschaftlich zu entwickeln. Ich plädiere für die weltweite Angleichung der Lebensverhältnisse, denn nur so lässt sich die Armut überwinden.

@ 18:39 Bernd Kevesligeti

Meines Erachtens schießen Sie deutlich über das Ziel hinaus, wenn Sie fathaland slim "agieren" vorwerfen; er gehört zu den Kommentierenden, der seine Gedanken und Positionen grundsätzlich argumentativ begründet und in seinen Rückfragen bestechend präzise ist.

@ 18:31 von andererseits

Touché, perfekt.

---

Manchmal wünsche ich mir mit Blick auf einige Nachrichten aus aller Welt für viele dieser überventilierenden Hype-News eine ähnliche Inkubationszeit bis zu deren Weiterverbreitung wie bei einer Infektion selbst.
Dann wäre das Ereignis beendet ohne weitere Wirkung zu zeigen ...

Zumal diese ekle Mischung aus Panikmache, Verschwörungstheorien und Fakenews eine Grundhaltung generiert, die zwei wichtige Dinge zukünftig nahezu unmöglich werden läßt:
Zum einen die Warnung bei wirklich existenziellen Bedrohungen und zum anderen die Beschäftigung mit dem wirklich existenziellem Grundübel unserer Zeit, der zunehmenden Ungleichverteilung des Wohlstandes.

Freundliche Grüße von liberal (wenn's das denn noch gibt) nach links (wenn's das denn noch gibt ...)

18:51, IckeDette

>>In jeder Demokratie werden die entsprechenden Politiker auch mit Kritik überzogen. Dort hinein einen Regimechange zu interpretieren fällt in den Randbereich der Verschwörungstheorien.
Hier sind wir alle Kommentatoren gefragt auch etwas unnötigen Druck aus der Diskussion zu nehmen. Auch mir passieren derartige Aussagen, sie werden nur zumeist abgefangen bevor sie hier sichtbar sind.<<

Ja, das geht mir im Eifer des Gefechtes auch öfters mal so, und oft bin ich der Moderation dann nachträglich durchaus dankbar.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Coronavirus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → https://meta.tagesschau.de/id/144911/who-konferenz-in-genf-ausbruch-stop...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: