Kommentare - Coronavirus: Peking räumt Fehler bei Notfallmanagement ein

03. Februar 2020 - 20:37 Uhr

Immer mehr Ansteckungen mit dem Coronavirus: Die chinesische Führung in Peking räumt nun Fehler ein. Das Notfallmanagement habe Mängel gezeigt. Mit strengen Maßnahmen versucht China, das Virus in den Griff zu bekommen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@22:10 von Werner K. Ligeti

"Mag sein. Das war aber nicht meine Frage. Ich habe Sie gefragt, auf welcher Basis Sie davon ausgehen, dass es in Deutschland keine Notfallpläne gibt."

Bei mir ist das so angekommen als ob in Deutschland der Minister erst beschliessen muesste bevor Massnahmen ergriffen werden.

So kann man Notfaelle nicht behandeln.

Ich wiederhole mich: Vermutlich ist nicht mal definiert was ein Seuchennotfall ist. Wenn es waere, braeuchte man die ganze Diskussion der Amateure nicht , sondern koennte sich einfach auf das Funktionieren der Gesundheitsbehoerden verlassen. Aber die koennen wahrscheinlich noch nicht mal eine Entscheidung faellen.

22:25 von Werner K. Ligeti

«Von welchem Tier wurde das Virus denn übertragen?»

«Ist das wichtig? Erstens glaube ich nicht, dass man das weiß und zweitens bezweifle ich, dass ich die Tierart überhaupt kennen würde.»

Aber selbstreded ist das wichtig.
Sehr wichtig sogar …

Auch wenn das Virus・nicht・durch menschlichen Verzehr einer best. Tierart auf den Menschen als infektiöser Erreger übergegangen sein sollte.
Was man ja bisher nicht mit Bestimmtheit sagen kann.

Dann ist es selbstreded wichtig, die Tierart best möglich zu identifizieren. Evtl. auch mehrere näher miteinander verwandte Spiezies einer Gattung der Tiere. Wenn "der Übergang Tier - Mensch" ohne Verzehr, aber durch Kontakt entstanden sein sollte. Wird es im Hinblick auf mögliche zukünftige Übertragungswege um so wichtiger, das Tier / die Tiere zu identifizieren.

Ob Sie … oder ich … oder wer … je vorher von dem Tier hörten.
Ist aber … so was von … völlig egal.
Und hier in DEU "springt wen so'n Viech eh nicht an".

Wäre gut, wenn man es fände …!

Darstellung: